14. Dez.

Ausgabe vom 25.04.1975

Seite 1
  • Begegnungen - Depeschen

    Proletarier aller Länden vereinigt euch! -^■r-^fc. Proletarier aueriMnaer, vereinigt euch! ues Deutsch land Nl ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIAUSTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS B-Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Freitag, 25. April 1975 30. Jahrgang / Nr. 98 Beifall für die Erbauer der Hauptstadt Berlin In den Vormittagsstunden hatte eine Delegation Berliner Bauarbeiter, Ingenieure, Architekten und FDJler die Konferenzteilnehmer begrüßt ...

  • Unser Bauen formt Antlitz der sozialistischen Heimat 6. Baukonferenz beendete in Anwesenheit von Erich Honecker, Willi Stoph und Horst Sindermann erfolgreich die Beratungen Schlußwort des Ersten Sekretars des Zentralkomitees der SED mit stürmischer Begei

    Berlin (ND). Mit einer regen und schöpferischen Diskussion über die weitere Leistungsentwicklung unseres Bauwesens setzten am Donnerstagvormittag die mehr als 2000 Bauschaffenden aus allen Bezirken der Republik und ihre Gäste die 6. Baukonferenz des ZK der SED und des Ministerrates der DDR fort. Mit ...

  • Viele Anregungen zur Intensivierung

    Am ' Vormittag des zweiten Tages hatte Prof. Werner Heynisch, Mitglied des ZK der SED und Präsident der Bauakademie der DDR, die Aussprache eröffnet. Der Redner wies auf bedeutende wissenschaftlich-technische Fortschritte im Ergebnis der Gemeinschaftsarbeit mit den Baukombinaten hin. Über die erfolgreiche ...

  • Gute Bilanz seit dem VIII. Parteitag der SED

    Mit vielen interessanten Zahlen und Tatsachen demonstrierte Erich Honecker die positive Bilanz, die unsere Republik auf der Grundlage der Politik des VHI. Parteitages heute ziehen kann. Von größtem gesellschaftlichem Interesse, so stellte er in diesem Zusammenhang heraus, ist das Wachstum unseres Wohnungsbaus, an dem die Bauschaffenden entscheidenden Anteil haben ...

  • Willenskundgebung Dresdner Wissenschaftler und Künstler

    Dresden (ND). Zu einer eindrucksvollen Willenskundgebung anläßlich des bevorstehenden 30. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus versammelten sich am Donnerstag im Festsaal des Dresdner Kulturpalastes 2400 Angehörige der Intelligenz, Professor Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, sowie namhafte Vertreter aus Wissenschaft und Kultur würdigten in ihren Ansprachen die welthistorische Bedeutung des 8 ...

  • DDR entbietet Portugal herzliche Glückwünsche

    Staatstelegramm zum ersten Jahrestag des Sturzes des Faschismus

    Exzellenz! Anläßlich des Nationalfeiertages der Portugiesischen Republik und zugleich des ersten Jahrestages des Sturzes des Faschismus durch die Bewegung der Streitkräfte entbieten wir Ihnen unsere herzlichen Glückwünsche. Volk und Regierung der Deutschen Demokratischen Republik verfolgen mit großer Sympathie die Aktivitäten der fortschrittlichen Kräfte Portugals für tiefgreifende demokratische und soziale Umgestaltungen im Interesse des werktätigen Volkes ...

  • Beifall für die Erbauer der Hauptstadt Berlin

    In den Vormittagsstunden hatte eine Delegation Berliner Bauarbeiter, Ingenieure, Architekten und FDJler die Konferenzteilnehmer begrüßt. Ralf Tischendorf, Brigadier im Berliner Wohnungsbaukombinat, berichtete von hervorragenden Ergebnissen bei der weiteren Ausgestaltung der Hauptstadt als sozialistische Metropole ...

Seite 2
  • DDR und SRR vertiefen ihre weitere Zusammenarbeit

    Oskar Fischer bei Nicolae Ceausescu zu herzlichem Gespräch

    Bukarest (ADN-Korr.). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, wurde am Donnerstagvormittag vom Generalsekretär der RKP und Präsidenten der SRR, Nicolae Ceausescu, im Gebäude des Zentralkomitees der RKP zu einem Gesprich empfangen, das in herzlicher und freundschaftlicher Atmosphäre verlief ...

  • Verbundenheit mit arabischen Völkern erneut bekräftigt

    Willi Stoph empfing Ministerpräsident Abdel Salam Jalloud

    Berlin (ND/ADN). Das Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Donnerstag das Mitglied des Revolutionären Kommandorates und den Ministerpräsidenten der Libyschen Arabischen Republik, Major Abdel Salam Jalloud, im Beisein des Mitgliedes des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzenden des Ministerrates, Horst Sindermann ...

  • Den Bruderbund mit dbr UdSSR w«it«r festigen

    Unter großem Beifall stellte der Redner fest: „Wie könnten wir dem Sowjetvolk und seiner ruhmreichen Armee, den Werktätigen Leningrads im besonderen, mit denen die Dresdner brüderlich verbunden sind, jemals für ihre Befreiungstat und 'ihre selbstlose Hilfe beim Aufbau der neuen, antifaschistischen und ...

  • Grofteres zu schaffen isf unser aller Streben

    Nach Genossen Hager sprach Dr. Dorothea Dietrich, Direktor des Bezirkskabinetts für Weiterbildung der Lehrer und Erzieher. Die Umerziehung der vom Faschismus irregeführten Menschen und die Erziehung der heranwachsenden Generation in wahrhaft humanistischem Geiste habe wesentlich darüber entschieden, daß wir die historische Chance des 8 ...

  • Brüderliche Begegnung mit sowjetischen Generalen

    Werner Lamberz empfing ehemalige Kommandeure der Roten Armee Berlin (ADN). Eine herzliche Begegnung fand am Donnerstag zwischen dem Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Werner Lamberz und einer Gruppe von Generalen und Offizieren der Sowjetarmee statt, die auf Einladung der URANIA anläßlich des 30 ...

  • Dank für kluge Politik des Zentralkomitees

    In der einmütig angenommenen Willenserklärung brachten die Wissenschaftler, Techniker und Ingenieure, Pädagogen und Ärzte, Künstler und Schriftsteller des Bezirkes Dresden zum Ausdruck: „Nie werden wir vergessen, daß es unsere sowjetischen Freunde waren, die uns befähigten, die richtigen Lehren' aus der Geschichte zu ziehen, die uns ihre Bruderhand reichten in einer Zeit, in der sie selbst um die Überwindung der schwersten Folgen des Krieges rangen ...

  • Erklärung der DRV

    In der Erklärung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DRV wird der Abwurf der von den USA gelieferten Erstickungsbomben als > eine flagrante Mißachtung gegenüber den internationalen Konventionen bezeichnet, die den Einsatz von Waffen in Form von Giftgas, Erstickungsgas und biologischen Waffen streng verbieten ...

  • Erklärung der RSV

    In der Erklärung des Außenministeriums der Republik Südvietnam wird festgestellt, daß die Marionettenverwaltung der USA in Saigon keine verbrecherische Handlung gegen die südvietnamesische Bevölkerung scheut, um ihre ausweglose Lage zu retten. Es müsse eindeutig darauf hingewiesen werden, daß die USA diese Bomben liefern und der Drahtzieher beim Einsatz der Erstickungsbombe CBU 55 im Raum Xuan Loc sind, bei dem zahlreiche Menschen ermordet wurden ...

  • Besuch an der Staatsgrenze und im Autowerk Ludwigsfelde

    Mit einem Besuch an der Staatsgrenze der DDR am Brandenburger Tor hatte am Donnerstagvormittag der dritte Tag des offiziellen Besuches von Abdel Salam Jalloud in der DDR begonnen. Der libysche Gast wurde dabei von Dr. Hans Reichelt und Ronald Böttcher begleitet. Der Stadtkommandant der Hauptstadt der DDR, Generalleutnant Artur Kunath, informierte seine Gäste über die Sicherung der Staatsgrenze der DDR zu Westberlin und den verantwortungsvollen Dienst der Grenzsoldaten zum Schütze des Friedens ...

  • Lenin-Standbild wurde in Riesa feierlich enthüllt

    Berlln (ND). Das war vor dreißig Jahren,: Im Raum Ketzin vereinigen sich die 1. Belorussische Front und die 1. Ukrainische Front. Die Einkreisung Berlins ist vollendet. In die faschistische Hauptstadt ist die 5. Stoßarmee unter Generaloberst Bersarin bisher am weitesten eingedrungen. Zwischen der heutigen Leninallee und der Holzmarktstraße greift sie in Richtung Alexanderplatz an ...

  • Protest der DDR gegen Luftraumverletzung durch Flugzeug aus der BRD

    Berlin (ADN). Am 22. April 1975 drang ein Motorflugzeug der BRD im Kreis Meiningen in den Luftraum der Deutschen Demokratischen Republik? ein. Obwohl der Luftraumverletzer von den zuständigen Organen der DDR zum Landen aufgefordert wurde, setzte er seinen Flug in provokatorischer Weise fort. Nur dem besonnenen Handeln der für die Sicherung des Luftraumes der DDR verantwortlichen Kräfte ist es zu verdanken, daß es im Ergebnis dieser Luftraumverletzung zu keinen schwerwiegenden Folgen kam ...

  • DSF ehrte Sowjetbürger

    Die DSF-Ehrennadel in Gold und Silber ist verdienstvollen Sowjetbürgern anläßlich des 30. Jahrestages der Befreiung am Donnerstag in der Moskauer DDR-Botschaft verliehen worden. Botschafter Harry Ott überreichte feierlich die Auszeichnungen. Botschafter Sambias eingetroffen Der neuernannte Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Republik Sambia in der DDR, Denny Sibajene, ist am Donnerstag in der Hauptstadt der DDR, Berlin, eingetroffen ...

  • Feste Solidarität als Antwort auf die neuen Verbrechen Saigons

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Ewald Moldt empfing am Donnerstag die Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der RSV und der DRV in der DDR, Daö Hai Long und Hoang Tu, zu einer freundschaftlichen Unterredung. Die Botschafter informierten über * die gegenwärtige Lage in Vietnam und die hervorragenden Erfolge im Kampf gegen das volksfeindliche Saigoner Regime ...

  • Das Vermächtnis des 8. Mai Ansporn für höhere Leistungen

    Eindrucksvolle Manifestation mit 2400 Teilnehmern auf der Kundgebung im Dresdner Kulturpalast

    Ihre Entschlossenheit, dem ersten sozialistischen deutschen Staat mit Tatkraft und Schöpfertum zu dienen, bekräftigten aus Anlaß des bevorstehenden 30. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus 2400 Angehörige der Intelligenz aus dem Bezirk Dresden am Donnerstag auf einer eindrucksvollen Willenskundgebung im Dresdner Kulturpalast ...

  • Lektorengruppe von Reise in die Sowjetunion zurück

    Berlin (ND). Eine Lektorengruppe des ZK der SED, die auf Einladung des ZK der KPdSU in der Zeit vom 14. bis 24. April 1975 in der Sowjetunion weilte, ist gestern aus Moskau wieder zurückgekehrt. Sie wurde vom Mitglied des Zentralkomitees Werner Wittig, 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung Potsdam, geleitet ...

  • Nach Paris zum Kongreß der Freundschaftsgesellschaft

    Margarete Müller leitet die Delegation Paris (ADN-Korr.). Zur Teilnahme am 7. Kongreß der Freundschaftsgesellschaft Frankreich—DDR ist am Donnerstagabend in Paris eine Delegation aus der DDR eingetroffen, die von Margarete Müller, Kandidatin des Politbüros des ZK der SED, geleitet wird. Der zweitägige Freundschaftskongreß wird am Sonnabend in der nordfranzösischen Arbeiterstadt Amiens eröffnet ...

  • Freundschaftliches Treffen im Hause des ZK der PVAP

    Unterredung Edward Ciereks mit Gerhard Grüneberg in Warschau

    Warschau (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Edward'Gierek, empfing am Donnerstag das Mitglied des Politbüros des ZK der SED Gerhard Grüneberg, Sekretär des ZK, der die in Warschau weilende Delegation des ZK der SED leitet. Während der freundschaftlichen und herzlichen Unterredungen wurden Richtungen, in denen sich die Zusammenarbeit zwischen PVAP und SED weiterentwickeln wird, sowie Fragen der erweiterten Zusammenarbeit beider Länder auf dem Gebiet der Landwirtschaft erörtert ...

  • Botschafter Dr. Kohl empfing Gewerkschafter

    Bonn (ADN-Korr.). Der Leiter der Ständigen Vertretung der DDR in der BRD, Botschafter Dr. Michael Kohl, empfing am Donnerstag das Mitglied des Bundesvorstandes des FDGB Karl Iffländer, Vorsitzender des Zentralvorstandes der IG Transport und Nach- ' richtenwesen, und den Vorsitzenden der Gewerkschaft der Eisenbahner im DGB, Philipp Seipert, zu einem Gespräch ...

  • Neues Deutschland DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Günter Schabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkows'ki, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel. Dr. Jochen Zimmerma

Seite 3
  • Begegnungen - Depeschen

    Von der 6. Baukonferenz des ZK der SED und des Ministerrates der DDR Neues Deutschland / 25. April 1975 / Seite 3 Vgl. Marx/Engels, Werke Bd. 18, S. 263 ehe Bilanz Unsere erf o gre Die Analyse der Durchführung der Direktive des VIII. Parteitages zum Fünfjahrplan für die Entwicklung der Volkswirtschaft der DDR 1971 bis 1975 zeigt, daß wir bei der Verwirklichung der Hauptaufgabe ein gewaltiges Stück vorangekommen sind ...

  • Faschismus zerbrach an Starke der Sowjetunion

    Alles in allem beweisen die Ergebnisse dieser Konferenz erneut: Die Bauarbeiter der Deutschen-Demokratischen Republik marschieren mit in der ersten Reihe der Erbauer des Sozialismus. (Beifall) Sie sind kluge und kühne Streiter bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Zur Verantwortung des Bauwesens für die Verwirklichung des sozialpolitischen Programms des VIII. Parteitages

    Liebe Freunde und Genossen! In dem großen sozialpolitischen Programm, das der Erfüllung der vom VIII. Parteitag formulierten Hauptaufgabe dient, bildet das Wohnungsbauprogramm das Kernstück. Bereits auf der 9. und 10. Tagung des Zentralkomitees der SED wurde die Perspektive des Wohnungsbaus festgelegt, nämlich die Wohnungsfrage bis 1990 als soziales Problem zu lösen ...

  • 1,4 Millionen Mal Glück im neuen Heim

    Es ist auch in Betracht zu ziehen, daß die Aufwendungen aus den gesellschaftlichen Fonds, also für Bildung und Erziehung, Kultur, Gesundheitswesen, Sozialfürsorge und vieles mehr, während der zurückliegenden vier Jahre um 6,1 Milliarden Mark über den Planzielen liegen. Sie sind von 25,6 Milliarden Mark im Jahre 1970 auf fast 35 Milliarden Mark im Jahre 1974 angewachsen ...

  • Für das Wohlbefinden und die Lebensfreude

    Aber nicht nur das rückt das Wohnungsproblem so sehr in den Vordergrund. Der Mensch selbst hat sich in mehr als einem Vierteljahrhundert sozialistischer Entwicklung in unserer Republik gründlich verändert. Das Bedürfnis nach Bildung, nach kulturvoller Freizeitgestaltung läßt auch das Problem der Wohnverhältnisse im neuen Licht hervortreten ...

  • Produktivität wuchs zum Nutzen aller

    Auch die Ergebnisse unserer Volkswirtschaft im I. Quartal 1975 reihen sich würdig an diese Resultate an. Im Bereich der Industrieministerien wurde die staatliche Auflage plus Gegenplan für die industrielle Warenproduktion bis Ende März mit 298 Millionen Mark überboten. Im März haben die Betriebe des Bereichs der Industrieministerien im Monatsdurchschnitt mit 698 Millionen Mark industrieller Warenproduktion die bisher höchste arbeitstägliche Leistung seit der Gründung unserer Republik vollbracht ...

  • ehe Bilanz

    Unsere erf o gre

    Die Analyse der Durchführung der Direktive des VIII. Parteitages zum Fünfjahrplan für die Entwicklung der Volkswirtschaft der DDR 1971 bis 1975 zeigt, daß wir bei der Verwirklichung der Hauptaufgabe ein gewaltiges Stück vorangekommen sind. Durch den Fleiß der Arbeiterinnen und Arbeiter, der Genossenschaftsbäuerinnen ...

  • Unsere ganze Politik dient dem Wohl der Arbeiterklasse und aller Werktätigen Schlußwort des Genossen Erich Honecker, Erster Sekretär des Zentralkomitees der SED

    Liebe Genossinnen und Genossen! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Die 6. Baukonferenz des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik geht nunmehr zu Ende. Ihr habft iin Interesse der weiteren Verbesserung der materiellen und kulturellen Lebensbedingungen des Volkes beraten, wie die Leistungen des Bauwesens stetig erhöht werden können ...

Seite 4
  • Die Verantwortung des Bauwesens im Zusammenhang mit der Intensivierung in der gesamten Volkswirtschafft der DDR

    Die auf dem VIII. Parteitag der SED beschlossene Hauptaufgabe erläutert bekanntlich auch, was zu tun ist, um das materielle und kulturelle Lebensniveau des Volkes kontinuierlich zu erhöhen. Vor allem wurde kein Zweifel daran gelassen, daß die Intensivierung zu hoher Effektivität führt und deshalb ein untrennbarer Bestandteil der Hauptaufgabe selbst ist ...

  • Mehr einladende Platze für Erholung

    Eine dem Sozialismus entsprechende Umwelt für die Menschen zu schaffen stellt hohe Anforderungen auch an die architektonische, künstlerische und städtebauliche Gestaltung. Die Städtebauer und bildenden Künstler haben bereits viele Anstrengungen unternommen, um auf diesem wichtigen Gebiet spürbare Fortschritte zu erzielen ...

  • Slobin-Methode fordert Wettbewerbsinitiative

    Auf eurer Beratung haben deshalb die Slobin-Methode und ihre Ergebnisse, vor allem im Wohnungsbau, einen wichtigen Platz eingenommen. Unserer Meinung nach befaßt ihr euch damit zu Recht sehr gründlich. Denn diese Methode wirkt sich nicht nur auf die eine oder die andere Seite des Arbeitsprozesses aus, mit ihr packen wir vielmehr eine ganze Reihe wesentlicher Probleme an, die uns bei der Intensivierung der Produktion auf den Nägeln brennt ...

  • UnbeSrrter Kurs auf Frieden und Wohlstand

    Der Ratschlag des Bauschaffenden muß Gewicht haben. Er hat ein Rechi auf genaue Information. Seine Mitwirkung an der Vorbereitung der Bau- und Montageprozesse soll gewährleistet sein, Das kommt dem Arbeitsablauf zugute, und manche Überstunde kann dann wegfallen. Geringschätzung darf weder gegenüber den Anregungen der Bauleute noch gegenüber ihren persönlichen Sorgen geduldet werden ...

  • 13* ZK-Tagung zeigte Größe der Aufgaben

    Die heutige Beratung hat erneut deutlich gemacht, daß wir dabei der vollen Unterstützung der Bauleute gewiß sein können. Das gleiche gilt für *die Werktätigen in den anderen Bereichen der Wirtschaft und Gesellschaft. Das zeugt von der politischen Reife unseres Volkes und von seinem festen Vertrauen zu unserer Partei und ihrer Politik ...

  • Unsere ganze Politik dient dem Wohl der Arbeiterklasse und aller Werktätigen

    (Fortsetzung von Seite 3)

    einem Wort weitere Ausgestaltung der gesellschaftlichen sozialistischen Beziehungen. Wir meinen, daß dies auch in der architektonischen und städtebaulichen Gestaltung, in der weiteren Verbesserung der Wohnumwelt, in der Anlage von Grünflächen, Spiel- und Sporteinrichtungen, aber auch niveauvollen Gaststätten seinen Ausdruck finden sollte ...

Seite 5
  • Wissenschaftler schaffen Vorlauf für Intensivierung

    Im bisherigen Verlauf der Diskussion wurde erneut überzeugend sichtbar, welche Fortschritte im Kampf um die Steigerung der Arbeitsproduktivität und Effektivität im Bauwesen auf dem Hauptweg der Intensivierung durch eine immer engere Verbindung von Forschung und Produktion erreichbar sind. Ausschlaggebend ...

  • Mit Initiativschichten zu hohen Dauerleistungen

    Gegenwärtig wird jede achte Tonne schwerer Zuschlagstoffe, die in der Republik verarbeitet werden, von den Werktätigen unseres Betriebes produziert. Unsere Verantwortung für die bedarfsgerechte Versorgung vieler Bauund Straßenbaubetriebe mit Splitt, Kies und Sand ist also sehr groß. Besonders in Auswertung der 13 ...

  • Mein Traum war schon immer: Wohnungen und Werke bauen

    Im VEB BMK Ost, Betrieb Industriebau Eisenhüttenstadt, bin ich Baufacharbeiterlehrling. Ich lerne also in der Betriebsschule, in dessen Kulturhaus Sie, lieber Genosse Honecker, 1953, damals noch als 1. Sekretär der FDJ, den letzten Sparrennagel in den Dachstuhl geschlagen haben. (Heiterkeit und Beifall) Die Lehrlinge dieser Betriebsschule haben als bewährte Facharbeiter, Meister und Ingenieure einen großen Anteil am sozialistischen Aufbau meines Heimatbezirkes Frankfurt (Oder) ...

  • Kapazität der Plattenwerke in drei Schichten ausnutzen

    Bei uns im Bezirk Suhl haben wir von den laut Direktive zum Fünfjahrplan geplanten Neubauwohnungen bis zum 20. April 89,9 Prozent übergeben. Wir haben uns als Wohnungsbauer jetzt das Ziel gestellt, bis zum 26. Jahrestag der Gründung unserer DDR die Direktive 1971 bis 1975 im Wohnungsneubau voll zu erfüllen ...

  • Eine höhere Auslastung der Technik bringt Zeitgewinn

    Aus eigenem Erleben möchte ich von unserer Arbeit auf der Baustelle Völkerfreundschaft Kraftwerk Hagenwerder III berichten. Als erste Brigade unseres Werkes begannen wir Anfang 1971 die Montagearbeiten an den Bandbrücken der Bekohlungsanlage. Wir merkten sehr bald, daß wir auf der Baustelle Völkerfreundschaft, wo Kollektive aus sechs sozialistischen Ländern miteinander wetteifern, eine hohe Qualität in unserer Arbeit erreichen mußten ...

  • Berliner Bauleute überbrachten Grüße

    In den Vormittagsstunden ziehen die Musikanten des Schalmeienzuges des Bau- und Montagekombinates Chemie in ihrer schwarzen Zimmermannstracht in den Konferenzsaal. Sie künden eine Delegation Berliner Bauarbeiter, Ingenieure, Architekten und FDJler an, die mit herzlichem Beifall empfangen wird. Ralf Gemeinhardt, Schüler der Wilhelm- Guddorf-Oberschule, tritt an das Rednerpult ...

Seite 6
  • Effektivität und schöne Gestaltung im Städtebau

    Wir Städtebauer und Architekten haben durch die Beschlüsse der Partei Hilfe und Sicherheit für unsere Arbeit erhalten, und wir erkennen sehr deutlich die Schönheit unserer großen Aufgabe. In unserer Hauptstadt ist die Erfüllung des Wohnungsbauprogramms untrennbar mit der weiteren Ausgestaltung Berlins als sozialistische Metropole verbunden ...

  • Die Hoch- und Fachschüler klassenmäßig erziehen

    Den wissenschaftlich-technischen Fortschritt beschleunigen und durchsetzen helfen heißt für die Hoch- und Fachschulen vor allem, das Niveau der Ausbildung und klassenmäßigen Erziehung, der Weiterbildung und die Qualität und den Umfang ihrer Forschungsergebnisse und die Beschleunigung ihrer Überführung zu erhöhen ...

  • Junge Neuerer sorgen für weniger Materialverbrauch

    Als Vertreter der Arbeiterjugend der komplexen Wohnungsbaustelle Zwickau-Planitz möchte ich einige Ausführungen dazu machen, wie wir es als Jugendliche -verstanden haben, die Be-* Schlüsse des VIII. Parteitages zu verwirklichen. Bei uns werden bis 1980 8500 Wohnungen für etwa 25 000 Werktätige sowie die dazu erforderlichen Gemeinschaftseinrichtungen gebaut ...

  • Wir betrachten das Studium als gesellschaftlichen Auftrag

    Eine entscheidende Reserve bei der klassenmäßigen Erziehung und zur Erhöhung des wissenschaftlichen Niveaus der Ausbildung sehe ich in einer noch wirkiameren politisch-ideologischen Arbeit, damit alle FDJ-Studenten noch besser erkennen, was es heißt, im Auftrage der Arbeiterklasse zu studieren. Ich meine, daß vom Erkennen dieses Grundanliegens ausschlaggebend die Studienhaltung und Studienleistungen beeinflußt werden ...

  • Reserven der Handwerker für Reparaturleistungen

    Ich bin Vorsitzender einer Produktionsgenossenschaft des Malerhandwerkes im Kreis Gera-Land und Mitglied der LDPD. Im Wettbewerb zu Ehren des 30. Jahrestages der Befreiung haben wir uns auf die 6. Baukonferenz vorbereitet und können heute über allseitig erfüllte Pläne berichten. Die Reparaturen für die Bevölkerung wurden im I ...

  • Werkzeuge für Zeitgewinn und leichteres Arbeiten

    Die Werktätigen der Betriebe unseres Werkzeugkombinats tragen eine hohe Verantwortung für die Bereitstellung hochproduktiver Maschinenwerkzeuge für den Werkzeugmaschinenbau und die metallverarbeitende Industrie der DDR sowie für einen ständig wachsenden Export. Eine wichtige Aufgabe besteht auch in der ständig besseren Versorgung unserer Bevölkerung mit Handwerkzeugen, Gartengeräten und Heimwerkerbedarf ...

Seite 7
  • Erieugnisgruppe orgumsiert die Leistungsvergleiche

    Die Maßstäbe, die das 13. Plenum des ZK der SED für die weitere Intensivierung der Produktion gesetzt hat, erfordern auch von den Werktätigen der Erzeugnisgruppe Dachziegel und Betondachsteine, neue Wege zu beschreiten und effektivere Methoden anzuwenden, um weitere Produktionsreserven zu erschließen ...

  • Erfreuliche Entwicklung in Mecklenburgs Gemeinden

    Ludwigslust liegt in einem Gebiet unserer Republik, von dem es in der Vergangenheit hieß, dort geschehe alles hundert Jahre später. Fritz Reuter schrieb, Paragraph 1 jedes neuen Landtagsbeschlusses in Mecklenburg laute: „Aliens bliwwt bi'n Ollen." Unsere sozialistische Gegenwart hat überzeugend bewiesen, ...

  • Neue Barbarei des Imperialismus

    Der Imperialismus hat in Südvietnam eine neue Waffe eingesetzt. CBU-Bombe ist ihr Name. So nichtssagend die Bezeichnung, so unsagbar die Wirkung: Sie entzieht in weitem Umkreis der Atemluft den Sauerstoff. Korrespondenten berichten von Leichen noch 250 Meter neben der Einschlagstelle, von Opfern, denen keine Verwundung anzusehen ist ...

  • Etappen der Revolution

    In der ersten Etappe — sie wurde am 28. September mit der vom Volk erzwungenen Abdankung des Interimspräsidenten Spinola und der Zerschlagung des von ihm eingefädelten konterrevolutionären Komplotts abgeschlossen — ging es vor allem um eine Freisetzung der demokratischen Kräfte und die Verhinderung des Rückfalls in die faschistische Vergangenheit ...

  • 90 Minuten lang Konzentration!

    Nach dem Erfurter Spiel unserer Fußballnationalmannschaft gegen Griechenlands Olympiaauswahl gab es in einer Hinsicht eine einmütige Meinung: In den ersten 45 Minuten wurde passabler Fußball geboten. Selbst unter Berücksichtigung der nicht allzustarken Gegenwehr gefiel das schnelle und direkte Spiel, und es mangelte auch nicht an Ideen und öberraschungseffekten ...

  • Ihr Vermächtnis

    von Dr. Gerhard Feldbauer. Rom

    Am heutigen Freitag feiert das italienische Volk den 30. Jahrestag seines Sieges im antifaschistischen nationalen Befreiungskampf gegen die Okkupation der Hitlerwehrmacht und ihrer Mussolinitielfer. Heute vor 30 Jahren übernahm in der Industriemetropole Mailand dos Nationale Antifaschistische Komitee ...

  • Zwölf Monate voller Kampf und Hoffnung

    1. Jahrestag des antifaschistischen April-Auf Standes in Portugal

    Von unserem Lissabonner Korrespondenten Dr. Klaus Steiniger Als gepanzerte Armeefahrzeuge im Morgengrauen des 25. April 1974 in Lissabon schlagartig Regierungsgebäude umstellten und strategische Punkte besetzten, um die verhaßte Clique des Diktators Marcello Caetano von der Madit zu vertreiben und so der 48 Jahre währenden Tyrannei ein Ende zu bereiten, war das für weite Teile der Weltöffentlichkeit überraschend ...

  • Ratschlag zum Wochenende

    RADSPORT: International besetzter Dynamo-Cup, Freitag 8.30 Uhr 30-km-Einzelzeitfahren, Start/Ziel in Seelow (Ehrenmal), 17 Uhr 60-km-Kriterium, Start/Ziel in Neuenhagen, Reuterstraße, Sonnabend 13 Uhr 150-km-Rennen, Start/Ziel Seelow, Karl- Marx-Straße, Sonntag 10.45 Uhr J50-km- Rennen, Start/Ziel Strausberg-Nord, Sonnabend und Sonntag jeweils mit DDR-Friedensfahrtkandidaten ...

  • Reale Möglichkeiten für tiefgreifende Wandlungen

    PKP-Generalsekretär Cunhal sprach auf Kundgebung in Lissabon

    Mit einer eindrucksvollen Großkundgebung im überfüllten Stadion des 1. Mai in Lissabon hat die Portugiesische Kommunistische Partei in der Nacht zum Donnerstag die Kampagne für die Wahl der verfassunggebenden Versammlung abgeschlossen, berichtet ADN aus der portugiesischen Hauptstadt. Vor etwa 200 000 ...

  • Schlag gegen Imperialismus

    Mit der Vernichtung der ältesten faschistischen Diktatur der Welt und der Auflösung des letzten großen Kolonialimperiums wurde den Kräften des Imperialismus und der Reaktion im europäischen wie im Weltmaßstab ein spürbarer Schlag versetzt. Anders als 1936 in Spanien, wo der revolutionäre Vormarsch eines ...

  • 15 DDR-Ringer zu den Europameisterschaften

    Zu den Ringereuropameisterschaften im Klassischen und Freien Stil, die am Sonntag in Ludwigshafen (BRD) beginnen und bis zum 3. Mai andauern, werden Aktive aus 25 Ländern erwartet. Der DDR-Ringerverband entsendet 15 Athleten. Nicht dabei ist der Vizeweltmejster Heinz-Helmut Wehling (ASK Vorwärts Frankfurt), wegen einer Knöcheloperation ...

  • Auf dem Weg in die Zukunft

    Ein Jahr nach dem Sturmgeläut des 25. April 1974 will das Volk Portugals keinen Rückfall in die Vergangenheit. Es will den Weg in die Zukunft weitergehen, auch wenn er sicher noch manche Prüfungen bereithalten wird, seine schwierigsten, gefahrvollsten Strecken noch nicht passiert sein dürften. Die portugiesische Revolution ist sich ihrer inneren und äußeren Feinde bewußt ...

  • Rumänien nominierte sein Friedensfahrt-Aufgebot

    Der rumänische Radsportverband hat seine Mannschaft für die 28. Friedensfahrt -nominiert. Auf den Straßen zwischen Berlin, Prag und Warschau starten: Ion Cojocarü, Eugen Dulgheru, Nicolae Gavrila, Valentin Hota, Vasile Pascale und Vasile Seleja. Rumänien war bei allen bisher ausgetragenen Friedensfahrtrennen dabei ...

Seite 8
  • Syrien tritt für engste Beziehungen zur UdSSR ein

    Ansprachen von Andrej Gromyko und Abdel Halim Khaddam

    Moskau (ADN). „Die Beziehungen zwischen der Sowjetunion und Syrien haben sich bewährt. Sie wurden in den letzten Jahren mit neuem Inhalt erfüllt, sowohl auf dem Gebiet der politischen Zusammenarbeit als auch der wirtschaftlichen und kulturellen Verbindungen." Das betonte der sowjetische Außenminister Andrej Gromyko auf einem Essen zu Ehren des stellvertretenden Ministerratsvorsitzenden und Außenministers Syriens, Abdel Halim Khaddam ...

  • Gericht der BRD schuf die Handhabe für verschärfte Berufsverbotspraxis

    Verfassungsmäßige Rechte der Bürger sollen weiter abgebaut werden

    Bonn (ADN-Korr.). Als „Klarstellung" hat BRD-Regierungssprecher Bölling am Mittwoch ein Urteil des BRD-Verwaltungsgerichtes begrüßt, das in der Praxis eine juristische Handhabe darstellt, die Berufsverbote gegen Kommunisten und andere progressive Kräfte verschärft anzuwenden. In einer Berufungsverhandlung ...

  • DKP verurteilt die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts

    Düsseldorf (ADN). Das Präsidium der DKP hat am Donnerstag in einer Stellungnahme die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts zur .Sanktionierung der Berufsverbote in der BRD verurteilt. In der Stellungnahme heißt es: „Die Berufsverbote stellen einen der schwersten Angriffe auf die grundgesetzlichen Rechte und Freiheiten dar, sie zerstören die berufliche Zukunft und soziale Existenz von Zehntausenden ...

  • Weitere Maßnahmen der Integration vereinbart

    Kommunique der 71. Sitzung des Exekutivkomitees des RGW

    Moskau (ADN-Korr.). Vom 22. bis 24. April 1975 fand in Moskau die 71. Sitzung des Exekutivkomitees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe Den Vorsitz führte der Vertreter der Ungarischen Volksrepublik, G. Lazar. In Vorbereitung der nächsten Ratstagung billigte das Exekutivkomitee den Bericht über die Tätigkeit des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe seit der 28 ...

  • USA gestehen Einsatz von CBU-Bomben in Südvietnam

    Washington (ADN). Der Einsatz sogenannter CBU-Bomben in Südvietnam ist am Donnerstag vom Sprecher des USA-Verteidigungsministeriums, General Wfnant Sidle, eingestanden worden. Noch am Mittwoch hatte der General AFP zufolge versichert, von der Existenz dieser Erstickungswaffen nichts zu wissen. Wie der Pentagonsprecher jetzt bestätigte, sind die gegenwärtig von der Saigoner Luftwaffe abgeworfenen CBU-Bomben bereits 1970 von den USA-Streitkräften in Vietnam „im Kampf erprobt" worden ...

  • Terroristenüberfall auf BRD-Botschaft in Stockholm

    Stockholm (ADN). Bewaffnete Terroristen haben Donnerstag mittag die BRD-Botschaft in Stockholm überfallen, und eine Etage des Gebäudes besetzt. Westliche Agenturen berichteten von vier oder fünf Angehörigen eines „Kommandos Holger Meins", die zehn Diplomaten und Botschaftsmitglieder, unter ihnen BRD-Botschafter Stöcker, in ihre Gewalt gebracht haben ...

  • Beratungen über verstärkte Zusammenarbeit mit Irak

    Gespräche Günther Kleibers in Bagdad

    Bagdad (ADN-Korr.). Der Kandidat des Politbüros des ZK der SED Günther Kleiber, stellvertretender Vorsitzender des Ministerrates der DDR, erörterte am Donnerstag in Bagdad mit weiteren führenden Persönlichkeiten Iraks detaillierte Fragen der Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern. Er wurde vom Minister ...

  • ,Humanite':Scheels Forderung verletzt Friedensinteressen

    Paris (ADN-Korr.). Als „äußerst ernst" verurteilt die französische Zeitung „Humanite" in einem Kommentar von Jacques Denis, Mitglied des ZK der FKP, die Forderungen von BRD-Präsident Walter Scheel nach einer engeren militärischen Zusammenarbeit von westeuropäischen Ländern. Scheel, der gegenwärtig zu einem offiziellen Besuch in Frankreich weilt, hatte diese Forderung in einem Presseinterview erhoben und dabei auch den Gedanken einer westeuropäischen Atomstreitmacht aufgegriffen ...

  • Marionetten treffen Vorbereitungen zur Flucht

    Saigon (ADN). Die verzweifelten Versuche der Saigoner Führungsclique, ihren Zusammenbruch hinauszuschieben, halten an. Nach dem Rücktritt des Saigoner „Kabinetts" unter Nguyen Ba Can hat der neue Chef des Regimes, Tran Van Huong, seine Bemühungen verstärkt, eine auf ihn eingeschworene „Regierung" zusammenzustellen ...

  • Beratung in Genf unter DDR-Vorsitz

    Genf (ADN-Korr.). Der Koordinierungsausschuß, das Lenkungsorgan der zweiten Phase der europäischen Sicherheitskonferenz in Genf, trat am Donnerstag unter dem Vorsitz des Leiters der DDR-Delegation, Botschafter Professor Dr. Bock, zu einer Sitzung zusammen. Der Koordinierungsaiusschuß beauftragte die Delegationen Finnlands, Österreichs, Schwedens und der Schweiz, das Arbeitsprogramm für die Zeit nach dem Ablauf des gegenwärtigen Zeitplans am 9 ...

  • Ein Testfeld für Mordwaffen

    Die USA-Rüstungskonzerne haben — darauf wird im Zusammenhang mit dem Einsatz der barbarischen CBU-Bomben verwiesen — Südvietnam zu einem Testfeld für Mordwaffen gemacht. Zu den mehr als 100 verschiedenen Waffentypen zur Tötung von Zivilpersonen gehören: i#/ Sprengbomben großen Kalibers — zynisch als ...

  • Nützliches Treffen in Belgiens Hauptstadt

    Brüssel (ADN-Korr.). Der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Kurt Nier weilte auf Einladung des Generaldirektors für Politik im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten des Königreiches Belgien, Burggraf Tienne Davignon, vom 21. bis 24. April 1975 zu Konsultationen in Belgien ...

  • DPA: Botschaft gesprengt

    Wie die Nachrichtenagentur DPA kurz vor Mitternacht meldete, ist die Botschaft der BRD von den Terroristen gesprengt worden. Unmittelbar vor 24 Uhr sei es zu Explosionen gekommen, die dritte Etage, die von den Terroristen besetzt worden war, habe in Flammen gestanden. Durch die Explosionen sollen große Teile des Obergeschosses fortgerissen und über 100 Meter weit geschleuderi worden sein ...

  • Delegationen der KPdSU und FSP begannen Verhandlungen

    Moskau (ADN). Verhandlungen zwischen Delegationen der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und der. Französischen Sozialistischen Partei haben am Donnerstag im Zentralkomitee der KPdSU begonnen, meldet TASS. Die Delegation der KPdSU wird von Michail Suslow, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU, die Delegation der FSP von Francois Mitterrand, Erster Sekretär der Partei, geleitet ...

  • Neue Sozialmaßnahmen

    in der CSSR beschlossen

    Prar (ADN-Korr.). Das ZK der KPTsch hat auf einer Plenartagung am Donnerstag in Prag Maßnahmen zur umfassenden Verbesserung der Rentenversorgung beschlossen. Danach werden für diesen sozialen Bereich ab 1. Januar 1976 zusätzlich 3,3 Milliarden Kronen pro Jahr aufgewandt, wodurch das Lebensniveau von mehr als drei Millionen Bürgern weiter erhöht wird ...

  • L. Breshnew Kandidat für Obersten Sowjet der RSFSR

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, ist am Donnerstag in Moskau als Kandidat für den Obersten Sowjet der Russischen Föderation aufgestellt worden. Nikolai Podgorny und Alexej Kossygin wurden am Donnerstag auf Versammlungen in Moskauer Betrieben ebenfalls als Kandidaten nominiert ...

  • Hilfe für befreite Gebiete Südvietnams beraten

    Moskau (ADN-Korr.). Auf der 71. Sitzung des Exekutivkomitees des RGW fand ein Meinungsaustausch zur Frage der materiellen Hilfeleistung für die Bevölkerung der befreiten Gebiete Südvietnams durch die Mitgliedsländer statt. Das teilte der RGW in einer Pressemeldung mit

  • Schütz wieder Regierender Bürgermeister in Westberlin

    Westberlin (ADN). Das Westberliner Abgeordnetenhaus hat am Donnerstag den bisherigen Regierenden Bürgermeister Klaus Schütz (SPD) für weitere vier Jahre in seinem Amt bestätigt.

Seite
Begegnungen - Depeschen Unser Bauen formt Antlitz der sozialistischen Heimat 6. Baukonferenz beendete in Anwesenheit von Erich Honecker, Willi Stoph und Horst Sindermann erfolgreich die Beratungen Schlußwort des Ersten Sekretars des Zentralkomitees der SED mit stürmischer Begei Viele Anregungen zur Intensivierung Gute Bilanz seit dem VIII. Parteitag der SED Willenskundgebung Dresdner Wissenschaftler und Künstler DDR entbietet Portugal herzliche Glückwünsche Beifall für die Erbauer der Hauptstadt Berlin
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen