17. Nov.

Ausgabe vom 09.02.1974

Seite 1
  • Hervorragende Leistungen mit Karl-Marx-Orden geehrt Mitglieder der Partei- und Staatsführung überreichten höchste Auszeichnung unseres Staates Weitere vorbildliche Ergebnisse im Wettbewerb 1973gewürdigt / HorstSindermannimGISAG- Kombinat: Taten zum Woh

    Berlin (ND). Mit der Verleihung des Karl-Marx-Ordens fänden am Freitag weitere vorbildliche Wettbewerbsleistungen von Kollektiven im vergangenen Jahr, ihr beispielgebender Kampf um höhere Effektivität und ein schnelleres Wachstum der Arbeitsproduktivität verdiente Würdigung. Das Kollektiv im Stammbetrieb ...

  • Tochter Allendes dankt für DDR-Solidarität

    Berlin (ND). Die gegenwärtig in der DDR weilende Tochter des ermordeten chilenischen Präsidenten, Beatrice Allende, hat in einem ND-Interview die solidarische Haltung der Bevölkerung der DDR gewürdigt, die den gerechten Kampf des chilenischen Volkes gegen •die faschistische Militärjunta unterstützt. Beatrice Allende war am Freitag vom Vorsitzenden des Solidaritätskomitees der DDR, Heinz H ...

  • Englands Kumpel: Wir treten in den Streik!

    # Beschwichtigungsversuche der Tories entschieden abgelehnt # BRD: 120 000 Angestellte legen ab Montag die Arbeit nieder

    London (ADN-Korr.). Das Exekutivkomitee der britischen Bergarbeitergewerksebaft hat am Freitag in London mit großer Mehrheit den Beschluß bekräftigt, am Sonntag ab Mitternacht den Streik der 280 000 Kumpel beginnen zu lassen. Damit wurde ein Vorschlag des Premierministers Heath abgelehnt, den Ausstand wegen der vorfristigen allgemeinen Wahlen am 28 ...

  • 11 Bezirksdelegiertenkonferenzen der SED beginnen ihre Beratungen

    Delegationen des Zentralkomitees nehmen an den Tagungen teil

    Berlin (ND). Elf Bezirksdelegiertenkonferencen der SED beginnen am heutigen Sonnabend in der DDR. Zu zweitägigen Arbeitsberatungen treten die Delegierten in der Hauptstadt Berlin, in den Bezirken Cottbus, Dresden, Erfurt, Gera, Halle, Karl-Marx-Stadt, Leipzig, Magdeburg, Rostock sowie in der Gebietsparteiorganisation der Wismut zusammen ...

  • Wissenschaft im Wettbewerb

    Vor über 50 Jahren schrieb Lenin: „Wir müssen uns, koste es, was es wolle, die Aufgabe stellen: erstens zu lernen, zweitens zu lernen und drittens zu lernen und dann zu kontrollieren, ob die Wissenschaft bei uns toter Buchstabe oder modische Phrase geblieben ist, ob die Wissenschaft wirklich in Fleisch und Blut übergegangen, ob sie vollständig und wirklich Bestandteil des Alltags geworden ist ...

  • Zu Produktionspraktika in sozialistischen Bruderlanden)

    Berlin (ADN). Zu Produktionspraktika in Betrieben sozialistischer Bruderländer werden in diesem Jahr insgesamt 1300 Jugendliche der DDR und ihre Betreuer reisen. 1973 hatten 1000 Lehrlinge solche Reisen unternommen. 16 von ihnen, Mädchen und Jungen aus Betrieben des Bezirkes Halle, die sich durch vorbildliche ...

  • Letzte Skylab-Besatzung ist vom Weltraumflug zurück

    Houston (ADN). Die dritte und letzte Besatzung der USA-Weltraumstation Skylab ist am Freitagnachmittag gegen 16.15 Uhr MEZ im Pazifik sicher gelandet. Damit beendeten Gerald Carr, Edward Gibson und William Pogue ihren 84-Tage-Flug, den bisher längsten Aufenthalt von Menschen im Weltraum. Die erste amerikanische Orbitalstation war im Mai vergangenen Jahres gestartet worden ...

  • Chandra: Friedenskräfte stehen vor neuen Aufgaben

    Berlin (ADN). Der Weltfriedensrat wird auf seiner bevorstehenden Tagung vom 16. bis 19. Februar in der bulgarischen Hauptstadt Sofia neue bedeutsame Aufgaben der weltumspannenden Friedensbewegung beraten und damit die internationale Entspannung fördern helfen. Das betonte der Generalsekretär des Weltfriedensrates, Romesh Chandra (Indien), in einem ADN-Gespräch zum Abschluß seines Besuchs in der DDR ...

  • Herzlicher Grufc an Genossen Franz Muhri

    Vorsitzenden der Österreichs Genossen Franz Muhri Wien Kommunist! sdten Lieber Genosse Muhri! s Zu Deiner Wiederwahl als Vorsitzender der Kommunistischen Partei Österreichs übermittle ich Dir im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands die herzlichsten Glückwünsche und brüderliche Kampfesgrüße ...

Seite 2
  • Kommentare and Meinungen

    Halbzeitpause im Schuljahr

    Die Zeugnisse für das erste Schulhalbjahr 1973/74 sind verteilt, und mit dem letzten Klingelzeichen am Freitag wurde in den Schulen unserer Republik der Start in die Winterferien freigegeben - zu einer dreiwöchigen Erholungspause für 2,7 Millionen Mädchen und Jungen nach Monaten eifrigen Lernens. Unsere Mädchen und Jungen setzen in die Ferien hohe Erwartungen ...

  • Zielstrebige Arbeit führte zu positiven Ergebnissen

    Damdingin Gomboshaw wurde vom Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, zu einem Gespräch empfangen, das in freundschaftlicher und herzlicher Atmosphäre verlief. Im Mittelpunkt des' Meinungsaustausches standen Maßnahmen zur Verwirklichung der Vereinbarungen über die weitere ökonomische ...

  • Zur Tagung nach Moskau abgereist

    vom Zentralflughafen Berlin sind am Freitag Manfred Feist, Kandidat des Zentralkomitees der SED, und Werner Rümpel, Generalsekretär des Friedensrates der DDR, zur Teilnahme an der Tagung des Lenkungsausschusses des Weltkongresses der Friedenskräfte, die am 9. und 10. Februar in der sowjetischen Hauptstadt durchgeführt wird, abgereist ...

  • Weitere Vertiefung unseres Klassen- und Waffenbundes

    Sowjetsoldaten bereiten sich auf den 25. Jahrestag der DDR vor

    Berlin (ADN). Gemeinsam mit den Werktätigen der DDR und Soldaten der NVA bereiten sich die Angehörigen der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland auf das 25jährige Jubiläum der Republik vor. Dazu beschloß der Militärrat der Gruppe einen Plan zur internationalistischen Erziehung der Armeeangehörigen und zur Vertiefung der Freundschaft mit dem Brudervolk ...

  • Cottbuser Volksbuchhändler wurden Sieger im Wettbewerb

    Cottbus (ND). Jeder Bürger des Bezirkes Cottbus kaufte im vorigen Jahr durchschnittlich für etwa 22 Mark Bücher beim Volksbuchhandel. Allein der Umsatz von Erzeugnissen des Dietz Im Bezirk Suhl waren am Freitag erneut Hunderte Mitarbeiter des -Straßenwinterdienstes dabei, Verkehrsbehinderungen zu beseitigen, da in der vorangegangenen Nacht bis zu 15 Zentimeter Schnee gefallen waren ...

  • Wissenschaftlicher Rat bei der Akademie gegründet

    Berlin (ND). Am Freitag wurde der „Wissenschaftliche Rat für ökonomische Fragen des wissenschaftlich-technischen Fortschritts" in Berlin gegründet. Auf der konstituierenden Sitzung sprach Dr. Herbert Weiz, Mitglied des Zentralkomitees der SED und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, über die Rolle des wissenschaftlich-technischen Fortschritts bei der Lösung der vom VIII ...

  • Neue Vorhaben an Instituten und Hochschulen beraten

    Berlin (ADN). Mit höheren Leistungen in der Forschung und Ausbildung wollen Kollektive an Instituten, Hochschulen und medizinischen Einrichtungen ihren Wettbewerbsbeitrag den 25. Jahrestag der DDR vorbereiten. Das machte eine erweiterte Sitzung des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Wissenschaft am Freitag in Berlin sichtbar ...

  • Abschlußgespräch mit der sowjetischen Delegation

    Berlin (ADN). Ein abschließendes Gespräch über einen mehrtägigen Erfahrungsaustausch zwischen Delegationen aus der UdSSR und der DDR fand am Freitag in Berlin statt. Die Abordnungen hatten Fragen der ökonomischen und wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit beider Länder beraten. Die Delegationsleiter M ...

  • Meinungsaustausch mit Gästen aus Madagaskar

    Berlin (ADN). Prof. Dr. Dr. Erich Correns, Präsident des Nationalrats der Nationalen Front der DDR, empfing am Freitagnachmittag die Delegation der Partei des Unabhängigkeitskongresses von Madagaskar unter Leitung ihres Generalsekretärs, Gisele Rabesahala, zu einem Meinungsaustausch. Die Gäste aus Madagaskar, die auf Einladung des Nationalrats in der DDR weilen, hatten sich mit dem Wirken der sozialistischen Volksbewegung bekannt geftiacht ...

  • Grundstein für eine neue Fleischwarenfabrik gelegt

    Rostock (ND). Für eine Fleischwarenfabrik wurde in Rostock-Bramow am Freitag der Grundstein gelegt. Der Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung, Harry Tisch, sagte bei der Grundsteinlegung, die Errichtung dieses Betriebes gehöre zur weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

  • Neue Anlage für Formsohlen in Bohlen wurde Jugendobjekt

    Leipzig (ND). Über zwei Millionen Formsohlen aus Polyurethan für die DDR-Schuhindustrie verlassen noch in diesem Jahr eine hochproduktive Anlage, die am gestrigen Freitag im VEB „Otto Grotewohl" Bohlen übergeben wurde. Die zum Jugendobjekt erklärte Produktionsstätte, in der alle wesentlichen Produktionsprozesse elektronisch gesteuert werden, ist von Böhlener Chemiewerkern und Bauarbeitern des Bau- und Montagekombinates Süd zusätzlich zum Plan in nur neun Monaten aufgebaut worden ...

  • Ehrung von Aktivisten der FDJ-Freundschaftsbrigaden

    Berlin (ADN). Mit hohen Auszeichnungen wurden am Freitag im Zentralrat der FDJ Aktivisten aus Freundschaftsbrigaden geehrt, die in der CSSR, in Algerien, in Guinea, in der Republik Guinea-Bissau und in Mali gearbeitet haben. Auf Beschluß des Ministerrates der DDR wurde für aufopferungsvolle Arbeit und hohe Einsatzbereitschaft in der Republik Guinea-Bissau den Mitgliedern der internationalen Ärztebrigade des WBDJ Dr ...

  • Plan gemeinsamer Maßnahmen in Wünsdorf unterzeichnet

    Wunsdorf (ND). Einen Plan gemeinsamer Maßnahmen zwischen der Politischen Verwaltung der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland und dem Zentralvorstand der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft für 1974 unterzeichneten am Freitag in Wünsdorf das Mitglied des Militärrates und Chef der Politischen Verwaltung der Gruppe, Generaloberst I ...

  • Koordinierung auf Grundlage des RGW-Komplexprogramms

    Der Wirtschaftsausschuß nahm eine Information über den Stand der Koordinierung der Volkswirtschaftspläne für den Zeitraum 1976 bis 1980 entgegen, die auf der Grundlage des Komplexprogramms des RGW unter Leitung der Staatlichen Plankommissionen der DDR und der MVR begonnen wurde. Er legte die Aufgaben für die weitere Arbeit fest ...

  • Eisenbahner werden auch an den Strecken gut versorgt

    Halle (ADN). 300 Portionen Kühlkostessen für die Eisenbahner an den Strecken verlassen täglich eine Spezialküche des halleschen Güterbahnhofes. Ab 15. Februar nimmt eine zweite Schicht die Arbeit auf, so daß die Anzahl der Essenbeutel verdoppelt werden kann. Die gefrosteten Speisen — 15. verschiedene Gerichte vom Eintopf bis zu Geflügel — sind im Kühlschrank noch sieben Tage haltbar und werden vor dem Verzehr lediglich in kochendem Wasser aufgetaut ...

  • Im Gebirge: Schnee und Rodel gut

    Glätte und Verwehungen behinderten den Straßenverkehr

    Berlin (ADN). Nur noch vereinzelt gingen am Freitag im Gebiet der DDR Schneeschauer nieder. Allerdings haben sich die Wintersportverhältnisse im Mittelgebirge durch den Schneefall an den beiden Tagen zuvor merklich verbessert. In weiten Teilen des Thüringer Waldes sind Ski- und Rodelpartien wieder möglich ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossin Elsa Pippig Das Zentralkomitee der SED hat Elsa Pippig, Mitglied der Bezirksrevisionskommission Leipzig der SED, zum 60. Geburtstag herzliche Grüße und Glückwünsche übermittelt. „Du kannst heute auf eine mehr als 40jährige Mitgliedschaft in unserer Partei zurückblicken", heißt es in der Grußadresse ...

  • Nationalitätengaststätte in der Dölauer Heide eingerichtet

    Halle (ND). In Halle wurde im „Heidekrug" an der stadtnahen Döhlauer Heide eine polnische Nationalitätengaststätte ihrer Bestimmung übergeben. Erste Gäste waren Bauarbeiterkollektive und polnische Spezialisten, mit deren Hilfe diese gastronomische Einrichtung entstand. Mit Folkloremotiven künstlerisch gestaltet, bietet sie im Winter 300 und im Sommer als Gartenrestaurant 1600 Gästen Platz ...

  • Gebäude für 200 Patienten im Kreiskrankenhaus Wernigerode

    Magdeburg (ND). Ein neues Haus für mehr als 200 Patienten entsteht gegenwärtig auf dem Gelände des Kreiskrankenhauses Wernigerode. Der fünfgeschossige Neubau, an dem Bauarbeiter des Industriebaukombinates Magdeburg beschäftigt sind, soll im Herbst seiner Bestimmung übergeben werden. Für das Bauvorhaben wurden 4,3 Millionen Mark bereitgestellt ...

  • Grundsätze für Zeitraum 1976 bis 1980 erörtert

    Der Ausschuß behandelte eingehend die Grundsätze für die weitere Zusammenarbeit im Zeitraum 1976 bis 1980, insbesondere bei der Entwicklung des Staatsgutes „Ernst Thälmann" in Bornuur, der Erweiterung des Programms der Ektoparasitenbekämpfung in der MVR und der Gewährleistung einer hohen Effektivität der Produktion im Fleischkombinat und in der Teppichfabrik Ulan-Bator ...

  • Festveranstaltung der Gesellschaft DDR-Indien

    Dresden (ADN). Eine festliche Veranstaltung zum 24. Jahrestag der Gründung der Republik Indien führte die Freundschaftsgesellschaft DDR—Indien gemeinsam mit der Vereinigung indischer Bürger in der DDR am Freitagabend in Dresden durch. In Reden würdigten der Präsident der Freundschaftsgesellschaft, Staatssekretär Kurt Löffler, und der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Republik Indien in der DDR, J ...

  • DDR und MVR vertiefen ihre Zusammenarbeit

    Gemeinsamer Wirtschaftsausschuß beider Länder beendete in Berlin seine V. Tagung / Beratungen in voller Übereinstimmung

    Die Delegationen standen unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr. Hans Reichelt und des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates der Mongolischen Volksrepublik Damdingin Gomboshaw. An den Verhandlungen nahmen der Außerordentliche und Bevollmächtigte ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher,Werner Micke, Herbert Naumann. Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Früchte unserer Arbeit kommen allen zugute

    An sie alle wendet sich Horst Sindermann in seiner immer wieder von Beifall unterbrochenen Rede. Die Erfolge des Jahres 1973, so sagt er, berechtigen uns, von einem weiteren wirtschaftlichen Aufschwung unserer sozialistischen Gesellschaft zu sprechen, der durch die Beschlüsse des VIII. Parteitages ausgelöst wurde und getragen ist von der Initiative und Schöpferkraft der Arbeiterklasse und aller Werktätigen ...

  • Unser Optimismus hat ein festes Fundament

    Diese Perspektive, erklärt Genosse Sindermann weiter, sei der Ausgangspunkt unserer gesamten Politik. Davon werde das Auftreten in der europäischen Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit bestimmt, und davon lassen wir uns weder von antisowjetischen Kampagnen noch von Störversuchen gegen die weitere Normalisierung der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD abbringen ...

  • Die Kampfposition der Gießereiarbeiter

    In einer Kassette überreichen sie Genossen Sindermann ihre neuen, weitreichenden Festlegungen für den Wettbewerb 1974. Um 1,14 Prozent wollen sie ihren Plan der Warenproduktion in diesem Jahr überbieten und dabei für zwei Millionen Mark mehr Gußerzeugnisse liefern. Die Kollektive haben in diesen Wochen genau überlegt und gerechnet, um ihren Anteil daran zu präzisieren und den Reserven auf die Spur zu kommen ...

  • Große Initiativen der Schwermaschinenbauer

    Werner Krolikowski im Ernst-Thälmann-Werk Magdeburg

    Die weite Halle im Magdeburger Ernst-Thälmann-Werk, sonst Montageplatz für tonnenschwere metallurgische Krane, ist bis zum letzten Winkel gefüllt. 5000 Werktätige begrüßen mit großer Herzlichkeit Werner Krolikowski, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED. Am Meeting nimmt auch das Mitglied des ZK, der 1 ...

  • Erfurter Pressen für LKW-Werk an der Kama

    Werner Lamberz im Stammbetrieb des Kombinats Umformtechnik

    Freude und Stolz in den Gesichtern der Erfurter Umformtechniker: Am Freitagnachmittag wird dem Stammbetrieb des Kombinats für die großartigen Leistungen des Jahres 1973 in einem mitreißenden Meeting der Karl- Marx-Orden verliehen. Das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Genosse Werner Lamberz übermittelt den Werktätigen Gruß und Glückwunsch des Ersten Sekretärs des ZK, Genossen Erich Honecker, und geht — oft von Beifall unterbrochen — auf die Erfolge des Betriebes ein ...

  • Ordnung und Sicherheit sind in guten Händen

    Alfred N e u m a n n im Ministerium des Innern

    Für hervorragende Ergebnisse bei der Gewährleistung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit und des zuverlässigen Schutzes der Arbeiter-und-Bauern- Macht sind Mitarbeiter und Kollektive der Organe des Ministeriums des Innern entsprechend dem gemeinsamen Beschluß des Politbüros des ZK der SED, des Präsidiums des Bundesvorstandes des FDGB und des Ministerrates der DDR über die Verleihung hoher staatlicher Auszeichnungen geehrt worden ...

  • Bestmarke der Kumpel: 1 Million Tonnen Kali

    Erich Mückenberger im VEB Kalibetrieb „Werra", Merkers

    Während bis zu 1000 Meter unter Tage für die, zweite Schicht die Arbeit begonnen hat und über Tage die Fabriken in gewohntem Rhythmus laufen, haben sich im Kulturhaus aus festlichem Anlaß 600 Kalikumpel versammelt. Herzlicher Beifall begrüßt das Mitglied des Politbüros des ZK der SED Genossen Erich Mückenberger und das Mitglied des ZK und 1 ...

  • Jeden Schritt mit allen beraten und durchsetzen

    Gerhard G r ü n e b e r g in der LPG „Orlatal"

    Frohe Stimmung am Freitag bei den Mitgliedern der LPG „Pflanzenproduktion Orlatal", die sich im festlich geschmückten Kulturhaus der Kreisstadt Pößneck versammelt haben. Mit herzlichem Beifall empfangen sie das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Genossen Gerhard Grüneberg. Die über ...

  • Höchste Anerkennung für Taten zum Wohl des Volkes

    Horst Sihdermann im Stammbetrieb des Kombinats GISAG Leipzig

    Der Stolz steht den 400 Werktätigen des Stammbetriebes Leipzig vom Kombinat GISAG, die an diesem festlichen Tag ins Klubhaus „Arthur Nagel" gekommen sind, im Gesicht geschrieben. Ja, sie haben im vergangenen Jahr viel geschafft und gehören nun zu den Kollektiven, denen in unserer Republik größte Anerkennung gilt ...

  • Zuverlässiger Partner der Volkswirtschafft

    Hinter den Zahlen stehen die Ideen, die Initiativen und die fleißige Arbeit der 4500 Betriebsangehörigen, die ihre Besten zu der Veranstaltung delegiert hatten. Unter ihnen sind Schmelzer Hans Unruh und sein Kollege Helmut Haase aus der Elektrostählgießerei. Das Kollektiv dieses wichtigen Bereiches, wo hochveredelter Stahlformguß gewonnen wird, kann noch in diesem Monat ein Jubiläum besonderer Art feiern: den 10 000 ...

Seite 4
  • Stahlbleche aus Burg sollen wie die Spiegel glänzen

    Walzwerker im Wettbewerb um mehr oberflächenveredeltes Material

    Viele Werkkollektive haben sich im sozialistischen Wettbewerb 1974 zum Ziel gesetzt, den Titel „Betrieb der ausgezeichneten Qualität" zu erlangen. Zu den Belegschaften, die das Ringen um hohe Qualität ihrer Erzeugnisse mit konsequentem Kampf um neue Technologien verbinden und dafür kontinuierlich ihre Kenntnisse erweitern, gehören die rund 1000 Werktätigen des Walzwerkes „Hermann Matern" in Burg ...

  • Investitionsaufgaben werden vorfristig erfüllt

    Werner F e I f e im VEB Bau- und Montagekombinat Chemie Halle

    Mit Arbeiterliedern eröffnen die jungen Schalmeienbläser in schwarzsamtener Zimmermannstracht das Meeting der Werktätigen des BMK Chemie Halle. Herzlicher Beifall der Bauarbeiter empfängt Werner Felfe, Kandidat des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der SED- Bezirksleitung Halle. Mit vielen Jahren ununterbrochener Planerfüllung ist das Kombinat unter Führung der Parteiorganisation ein zuverlässiger Partner der Volkswirtschaft ...

  • Tempo und Zeitgewinn - Yorzüge der Integration

    Paul V e r n e r im Waschgerätewerk Schwarzenberg

    Dieser 8. Februar 1974 wird den Werktätigen des Schwarzenberger Waschgerätewerkes unvergeßlich bleiben. Mit Fleiß und Schöpferkraft haben sie ihren Feiertag vorbereitet. Planerfüllung, das war für sie seit Jahren Ehren-^ sache. Die vom VIII. Parteitag der SED beschlossene Hauptaufgabe jedoch erforderte mehr ...

  • Weg der Intensivierung bewährt sich bestens

    Harry T i s c h in der ZBE Pflanzenproduktion Bandeistorf

    Festlich gestimmt haben sich am Vormittag dreihundert Arbeiter und Genossenschaftsbauern der zwischenbetrieblichen Einrichtungen (ZBE) Pflanzenproduktion Bandeistorf, Kreis Rostock- Land, im Kultursaal der Dummerstorfer Mühle versammelt. Herzlich begrüßen sie Harry Tisch, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1 ...

  • Die Berliner Bauleute stehen zu ihrem Wort

    Konrad Naumann im Wohnungsbaukombinat Berlin

    Man hätte wohl kaum einen besseren Ort als die Kongreßhalle am Alexanderplatz für diesen großen Tag der Berliner Wohnungsbauer wählen können. Die neuen Wohnviertel im Stadtzentrum sind ihr Werk ebenso wie andere Neubaugebiete unserer Hauptstadt. Schon zu früher Stunde werden an diesem Freitag über 100 bewährte Bauschaffende für ihre Leistungen als Aktivisten geehrt ...

  • Eberswalder Kranriesen für sibirische Hafen

    Joachim Herrmann im VEB Kranbau Eberswalde

    Das ist ein großer Tag für die über 3000 Ebers walder Kranbauer: Genosse Joachim Herrmann, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, ist zu ihnen gekommen — herzlich begrüßt —, um dem kampferprobten Betriebskollektiv die höchste Auszeichnung der DDR zu überreichen. Während einer eindrucksvollen Kundgebung im Speisesaal des Stahlbaus, an der auch Jochen Hertwig, Mitglied des ZK der SED und 1 ...

  • Taten der Karbidkumpel Ausdruck unserer Macht

    Albert Nordenim Kombinat VEB Chemische Werke Buna

    Herzlich begrüßen im festlich geschmückten Speisesaal 300 Kolleginnen und Kollegen auf einem Meeting Albert Norden, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK. Stürmischer Beifall der im Saal Versammelten begleitet den erfahrenen Arbeiter Willi Kramer, als er mit dem roten Banner vortritt. Albert Norden schmückt es mit dem Karl-Marx-Orden und überreicht Parteisekretär Hans Schubert die Urkunde ...

  • Kluge Arbeiter nutzen jede Minute effektiver

    Günther K I e i b e r im Automobilwerk Eisenach

    Mit Stolz und Optimismus begehen die Eisenacher Automobilbauer diesen Freitag. Aus der Hand des Kandidaten des Politbüros des ZK der SED Günther Kleiber, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Minister für Allgemeinen Maschinenbau, Landmaschinen- und Fahrzeugbau, nimmt Werkdirektor Wilhelm Hellbach für das Kollektiv den Karl^-Marx-Orden entgegen ...

  • Erfolgreich rationalisiert

    Lauchhammer. Vier Tage vorfristig hat das Kollektiv der Badewan,- nenfertigung im Schwermaschinenbau Lauchhammer eine knapp zwei Monate währende Rekonstruktion der Formerei abgeschlossen. Damit wurde die erste Etappe eines umfangreichen Rationalisierungsvorhabens verwirklicht, das dazu beiträgt, die Lieferung von Gußbadewannen an den Wohnungsbau und an den Handel um ein Drittel zu erhöhen ...

  • Aus dem Wirtschaftsleben

    Jubiläum Saßnitzer Fischer

    Rostock. Über Rügenradio empfingen die Fahrensleute des Saßnitzer Fischkombinates in diesen Tagen herzliche Glückwünsche zum 25jährigen Jubiläum ihres Betriebes. Im Februar 1949 nahmen sie mit zwölf Holzkuttern in küstennahen Gewässern den Fang auf. Heute schaffen zwei Kühl- und Transportschiffe, 15 Frosttrawler und 49 Stahlkutter die Voraussetzung für den Fang von 61 000 Tonnen Fisch in diesem Jahr ...

  • Höhere Produktivität

    Leipzig. Die wissenschaftliche Gestaltung des Produktionsablaufes in einer neuen Werkhalle ist bedeutendes Vorhaben im Leipziger Pumpen- und Gebläsewerk. Zum 25. Jahrestag der Republik soll die Produktion anlaufen. Gut durchdachte Arbeitsorganisation soll zum reibungslosen Dreischichtrhythmus unter angenehmen Arbeitsbedingungen bei Mehrmaschinenbedienung und Baugruppenmontage beitragen ...

  • Stahlsparende Konstruktion

    Halle. Die ersten großen Serien von Weitstreckenpersonenwagen lieferte der Waggonbau Ammendorf planmäßig an die sowjetische Staatsbahn aus. In Gemeinschaftsarbeit mit dem Zentralinstitut für Schweißtechnik (ZIS) wurden die Technologie und die Konstruktion so verändert, daß in diesem Jahr etwa 120 Tonnen Walzstahl eingespart werden können ...

  • Farbenfreudige Fußböden

    Schkopau. An farbige Teppichmuster erinnern die Erzeugnisse, die das Kollektiv des Betriebes für Fußbodenbelag in Buna entwickelt hat. Die ersten Rollen mit den neuen Dessins sind bereits zum Testverkauf im halleschen Centrum-Warenhaus.

Seite 5
  • Auszeichnungen mit dem Karl-Marx-Orden

    pFB3?'i^?f*Zi!:% Tji

    Weitere Kollektive und Einzelpersönlichkeiten aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens werden in diesen Tagen für hervorragende Leistungen im sozialistischen Wettbewerb 1973, für die Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages der SED mit dem Karl-Marx-Orden und anderen hohen Auszeichnungen geehrt ...

  • Bezirk Leipzig

    VEB GISAG Kombinat, Stammbetrieb Leipzig Tagebau Peres des VEB BKK Borna VEB Renak-Werk IV Hartha, Kreis Döbeln VEB Zellstoff- und Papierkombinat Trebsen, Kreis Grimma Sektion Physik der Karl-Marx-Universität Leipzig Fritz Berge, Direktor, Ernst-Thälmann- Oberschule Ostrau Wolfgang Bergen, Kraftfahrer, ...

  • Bezirk Karl-Marx-Stadt

    VEB Barkaswerke Karl-Marx-Stadt VEB Vereinigte Baumwollspinnereien und Zwirnereien Flöha VEB Blechmaschinenwerk Aue VEB Geräte- und Werkzeugbau Wiesa VEB Halbmond-Teppiche Oelsnitz/V. VEB Kammgarnspinnerei Glauchau Kooperative Abteilung Pflanzenproduktion Glauchau-Süd VEB Kraftverkehrskombinat Stammbetrieb ...

  • Mutter Koltschinas Wunsch...

    In Harrachov, dem kleinen 1500 Einwohner zählenden Ort im westlichen Riesengebirge der CSSR, treffen an diesem Wochenende die jungen Skisportler aus den sozialistischen Ländern aufeinander — liebevoll betreut von ihren Trainern, die vielfach selbst einmal in den Auswahlmannschaften ihrer Länder standen ...

  • Der Konterzug klärte endgültig die Fronten

    17 :13 gewonnen. Zum erstenmal stand die DDR in einem Weltmeisterschaftsflnale im Hallenhandball. Das 100. Länderspiel brachte uns einen Erfolg. Ein schönes Jubiläum also. Doch hätten wir am 5. März in Bordeaux nicht mehr um die Weltmeisterschaft spielen können, wäre uns nicht im 99. Länderspiel ein Sieg gelungen ...

  • Bezirk Potsdam

    VEB IFA Getriebewerk Brandenburg Bezirksnervenklinik Brandenburg VEB Kalksandsteinwerk Niederlehme VEB Stahl- und Walzwerk „Wilhelm Florin" Hennigsdorf VEB Chemiefaserwerk „Friedrich Engels" Premnitz Erweiterte Oberschule „Arthur Ladwig" Ludwigsfelde Dora Behrendt, Meisterin, VEB Plüschweberei Kloster-Zinna ...

  • Bezirk Cottbus

    Waltraud Donay, Qualitätskontrolleur, VEB Textilkombinat Cottbus, Stammbetrieb Heinz Pritzsche, Betriebsdirektor, Betrieb 10 Tröbitz Krs. Finsterwalde des VEB Kombinat Fortschritt/Landmaschinen Neustadt/Sa. Max Graupner, Schlosser, Braunkohlekombinat Lauchhammer Elli Knak, Polsterarbeiterin, Werk 3 Cottbus ...

  • BezirkNeubrandenburg

    VEB Beton Nord, Betrieb des VEB Betonleichtbaukombinat Milmersdorf Friedrich Clermont, Vorsitzender, LPG Dedelow, Krs. Prenzlau Hannelore Hannert, Verkaufsstellenleiterin, VE Handelsorganisation Ueckermünde/Pasewalk/Sitz Torgelow Elly Kreienbrink, Meisterin, VEB Norddeutsche Volltuchwerke Malchow Margarete Müller, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, Leiter der Kooperativen Abteilung Pflanzenproduktion Kotelow, Krs ...

  • Bezirk Schwerin

    Eva Lestin, Mähdrescherfahrerin, LPG „Friedrich Engels" Gerdshagen, Kreis Güstrow Leo Lang, Schiffbauer, VEB Elbewerft Boizenburg Adolf Marschallek, Dreher, VEB Ma-; schinenfabrik Wittenberge Ernst Fahrin, Meister, VEB Klement- Gottwald-Werke Schwerin Karl Zahradnik, Leiter Kooperative Abteilung Pflanzenproduktion ...

  • SKISPORT

    Alpine Weltmeisterschaften in St. Moritz: Abfahrtslauf Damen: 1. Moser-Pröll (Österreich) 1:50,84 min, 2. Clifford (Kanada) 1:51,78, 3. Drexel (Österreich) 1:52,15. Slalom Damen: 1. Wenzel (Liechtenstein) 94,63, 2. Jacot (Frankreich) 95,15, 3. Morerod (Schweiz) 95,29. An der Weltmeisterschaft, die 1970 in Frankreich ausgetragen wurde, nahm zum drittenmal eine selbständige DDR- Mannschaft teil ...

  • Bezirk Erfurt

    VEB Getränkekombinat Erfurt VEB Automobilwerk Eisenach VEB Kombinat Umformtechnik Erfurt VEB Optima Büromaschinenwerk Erfurt des Kombinat Zentronik VEB IFA Motorenwerke Nordhausen VEB Kalikombinat Betrieb Südharz Kaliwerk' „Thomas Müntzer"' Bischofferode Kr. Worbis VEB Fahrzeugwerk Waltershausen Krs ...

  • Bezirk Dresden

    Josef Kammel, Kraftfahrer, VEB Kraftverkehr Pirna Marianne Naumann, Komplettiererin, VEB Herrenmode Dresden Kurt Noatzsch, Meister, VEB Bau- und Montagekombinat Kohle und Energie, Kombinatsbetrieb Dresden Heinz Pf itzner, Baumaschinist, VEB Verkehrs- und Tiefbaukombinat Dresden Elfriede Röhnelt, Obermeisterin, ...

  • Bezirk Suhl

    VEB Kalibetrieb „Werra" Merkers VEB Fahrzeug- und Jagdwaffenwerk „Ernst Thälmann" Suhl VEB Röhrenwerk „Anna Seghers" Neuhaus VEB Wälzkörperfabrik Bad Liebenstein Staatlicher Forstwirtschaftsbetrieb Meiningen VEB August-Bebel-Werk Zella-Mehlis LPG Linden/Gleichamberg, Kreis Hildburghausen Polytechnische ...

  • Ministerium des Innern

    ...

  • Bezirk Frankfurt (Oder)

    ...

  • Bezirk Gera

    VEB Modedruck Gera VEB Werkzeugmaschinenfabrik Saalfeld VEB Möbelkombinat Zeulenroda- Triebes — Stammbetrieb LPG Pflanzenproduktion „Orlatal" Krs. Pößneck Kreiskrankenhaus Greiz Karl-Heinz Beyer, Meister, VEB Lederfabrik Hirschberg Elisabeth Bnünner, Vorspinnerin, VEB Kammgarnspinnerei Gera

  • TORE • PUNKTE • METER SCHACH

    WM-Viertelfinale in Augusta/USA, elfte Partie: Kortschnoi (UdSSR) gegen Mecking (Brasilien) nach 42 Zügen remis. Stand 2:0. DDR-Meisterschaften, Stand nach der 5. Runde: 1. Knaak (SG Leipzig) 3,5 Punkte (1 H), 2. - 4. Espig, Dr. Malich (beide Buna Halle), Vogt (SC Leipzig) je 3,5.

  • Erinnerungen zu einem besonderen Jubiläum

    198 Landerspiele in der Halle bestritt die DDR-Handballnationalmannschaft bisher. Das 200. steht noch vor Beginn der Weltmeisterschaft bevor. Der Gegner ist Norwegen. Für ND schrieben erfolgreiche Nationalspieler des 1., 50., 100. Und 150. Länderspiels ihre Erinnerungen auf.

  • Hationale Volksarmee

    Die Landstreitkräfte der Nationalen Volksarmee Die Luftstreitkräfte und Luftverteidigung der Nationalen Volksarmee Die Volksmarine der Nationalen Volksarmee Die Grenztruppen der Deutschen Demokratischen Republik Das Zentrale Lazarett der Nationalen Volksarmee

  • LEICHTATHLETIK

    HallenweiikSmpfe in Budapest: Frauen, Hochsprung: 1. Rudolf (Ungarn) 1,87 m (Landesrekord); Männer, Kugelstoßen: 1. Rothenburg (DDR) 19,88 m; Weitsprung: 1. Tolnai (CSSR) 7,60, 2. Rieger (DDR) 7,42; 400 m: 1. Susanj (Jugoslawien) 47,42 s.

  • Bezirk Halle

    Karbidbetrieb VEB Kombinat Chemische Werke Buna Aluminiumwerk VEB Chemiekombinat Bitterfeld VEB Aluminium-Folie Merseburg VEB Zekiwa Zeitz VEB Bau- und Montagekombinat Chemie Halle

  • EISHOCKEY

    Landerspiel in Soedertaelje: Schweden—Finnland 2:1 (0:1. 1:0, 1:0). Übungsspiel in Prat: Nationalmannschaft CSSR—London Lions 6:3 (2:1, 1:2, 3:0).

Seite 6
  • Weltsolidarität stärkt den Kampf gegen Clique Pinochets

    ND-Interview mit der chilenischen Genossin Beatrice Allende

    Während ihres mehrtägigen Aufenthaltes in der DDR gewährte B e a t r i c e A11 e n d e, Tochter des von der chilenischen Militärjunta ermordeten Präsidenten Salvador Allende, unserer Mitarbeiterin Barbara Loy folgendes Interview: Frage: Genossin Allende, welche persönliche Beziehung haben Sie zu dem Kampf der Unidad Populär vor dem Militärputsch? Antwort: Ich bin eigentlich Kinderärztin, habe mich dann aber — besonders seit der Wahlkampagne Salvador Allendes — der politischen Arbeit gewidmet ...

  • Die Hauptquelle: Klassenbewußtsein

    Der III. Gewerkschaftskongreß — ein großes Ereignis in der DRV

    Von unserem Korrespondenten Karl Heinz Hagen, Hanoi Am kommenden Montag wird der III. Gewerkschaftskongreß Vietnams eröffnet. Eigentlich sollte er schon vor zwei Jahren stattfinden. Jedodi zwang die Wiederaufnahme des Bombenkrieges gegen die DRV im Frühjahr 1972 zum Aufschub. Inzwischen hat sich nach ...

  • USA: Die Energiekrise als Masttherapie f iir Olmagnaten

    Amerikas Petrolkonzerne rechnen mit phantastischen Profiten

    Von Dr. Klaus Steiniger „Es besteht der weitverbreitete Verdacht, daß diese Krise eine Verschwörung der ölkonzerne mit dem Ziel darstellt, bewußt eine Situation herbeizuführen, in der sie mehr Geld machen können." Diese Äußerung des kalifornischen Senators Alan Cranston charakterisiert den Stand der Dinge: Für die USA-Ölmonopole hat es zu keiner Zeit solche Einnahmerekorde gegeben wie in diesen Monaten ...

  • Welchen Weg wird Venezuela nach den Wahlen gehen?

    USA und Großbourgeoisie setzen auf Acciön Democratica

    Von Martin Kauders Mit dem Wahlerfolg der Acciön Demoerätica (AD) und ihres Präsidentschaftskandidaten, Carlos Andres Perez, wird in dem 11 Millionen Einwohner zählenden Venezuela im März eine Partei die Regierungsgeschäfte übernehmen, die zu den traditionellen bürgerlichen Gruppierungen des Landes zählt und bereits von 1958 bis 1968 amtierte ...

  • Krisenwahlen an der Themse ~

    Großbritanniens konservative Regierung hat für den 28. Februar Neuwahlen für das Unterhaus bekanntgegeben. Am Freitag ist das Parlament an der Themse aufgelöst worden. Der Wahlkampf hat bereits begonnen, bei dem sich die vier nationalen Parteien des Landes, Tory und Labour, Liberale und Kommunisten um die Stimmen von fast 40 Millionen Briten für die 630 Parlamentssitze bewerben ...

  • Führungszentrum der Forschung

    Die sowjetischen Wissenschaftler leisten einen hervorragenden Beitrag zum Kampf des ganzen Volkes für den Kommunismus. Das stellt die »Prawda" zum 250. Gründungsjubiläum der Akademie der Wissenschaften der UdSSR fest, die bereits zweimal mit dem Lenin-Orden ausgezeichnet worden ist. Nahezu 250 wissenschaftliche Organisationen gehören gegenwärtig zur Akademie der Wissenschaften ...

Seite 7
  • Blick Auf Den Spielplan

    AUSSENPOLITIK Neues Deutschland / 9. Februar 1974 / Seite 7 Was sonst noch passierte Schnaps im „Dienst , wurde in München Ein-, brechern zum Ver-, hängnis. In zwei verschiedenen Gaststätten fand die Polizei morgens volltrunkene' Diebe, die auf dem' Weg zur Kasse nicht an den hochprozentigen Flaschen vorbeigekommen waren ...

  • Neue Machtkämpfe in China

    Singapur (ADN). Eine Verschärfung der Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Gruppierungen in der chinesischen Führung wird aus Peking gemeldet. Die in letzter Zeit in der chinesischen Propaganda immer wieder auftauchende Losung „Keine Schöpfung ohne Zerstörung" und die Aufrufe zu einem „kompromißlosen Kampf gegen den Konfuzianismus" werden von den Beobachtern als Beginn neuer Machtkämpfe in China gewertet ...

  • Jordanien: König Hussein inspizierte Armee-Einheiten

    Amman (ADN). König Hussein von Jordanien habe am Mittwoch und Donnerstag Armeeinheiten inspiziert, heißt es in einer Mitteilung der jordanischen Regierung. Der König sei in Begleitung von Generalstabschef Schaker „überall von den Soldaten begeistert empfangen" worden , die „ihr uneingeschränktes Vertrauen zur Führung des Landes" bekräftigt hätten ...

  • Abrüstungsgespräche müssen vom realen Kräfteverhältnis ausgehen

    „Rüde Prävo" über die in Wien vorliegenden Vorschläge

    Prag (ADN). „Wenn die Reduzierung der Streitkräfte und Waffen in Mitteleuropa ein bedeutender Bestandteil des Entspannungsprozesses in Mitteleuropa sein soll, muß sie von den gegenwärti-, gen Realitäten ausgehen und das gegenwärtige Kräfteverhältnis zwischen den Staaten berücksichtigen", unterstreicht die Prager Zeitung „Rüde Prävo" in einem Beitrag zum Stand der Abrüstungsgespräche in Wien ...

  • Eine neue Etappe der brüderlichen Einheit

    „Prawda" zum Freundschaftsbesuch Leonid Breshnews in Kuba

    Moskau (ADN)- »Die brüderliche Einheit der Länder der sozialistischen Staatengemeinschaft, die zu ihrem er-i folgreichen Vormarsch auf dem Wege der sozialökonomischen Entwicklung beiträgt, wird gleichzeitig zu einem Faktor, der die gegenwärtige internationale Situation immer mehr beeinflußt. Eine neue deutliche Bestätigung dessen ist der offizielle Freundschaftsbesuch des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, in der Republik Kuba geworden", stellte am Freitag die „Prawda" fest ...

  • Abkommen Seoul-Tokio über Erdöl im Kontinentalschelf

    Tokio (ADN). Zwischen Japan und Südkorea sind in Seoul zwei Vereinbarungen über die Schaffung einer Zone für gemeinsame Erkundungen von Erdöl im Kontinentalschelf zwischen der koreanischen Halbinsel und der japanischen Insel Kyuschu sowie über die Teilung des Kontinentalschelfs in diesem Raum unterzeichnet worden ...

  • Kurz berichtet

    Medaille zum Jahrestag

    Warschau. Der Staatsrat der VR Polen hat eine neue staatliche Auszeichnung beschlossen: eine Medaille, die anläßlich des 30. Jahrestages der Wiedergeburt Polens im Juli dieses Jahres verliehen wird. Verhandlungen gehen weiter Moskau. Die Verhandlungen zwischen den Delegationen der UdSSR und den USA über die Begrenzung der strategischen Rüstungen werden am 19 ...

  • über Europa

    Todesopfer in Frankreich

    Berlin (ND/ADN). Orkanartige Stürme und Wintergewitter, die zum Teil von starken Schneefällen begleitet waren, suchten in den vergangenen 24 Stunden weite Teile Europas heim. Frankreich: Schwere Stürme, die In fast ganz Frankreich tobten, forderten vier Tote und zahlreiche Verletzte. Die Sachschäden sind beträchtlich ...

  • Brücken m großen Schätzen

    Frank W • h n e r, Moskau

    Billionen Tonnen Kohle lagern im Fernen Osten, unschätzbare Gold-, Diamanten- und Bleivorkommen. Hier befindet sich ein Drittel der Holzreichtümer der Sowjetunion. Brücken zu diesen Schätzen zu schlagen — im direkten Sinn des Wortes -, das ist die Aufgabe der Werktätigen der Bauvereinigung „Mostostroj Nr ...

  • „Iswestija " Die Geldgeber bleiben die gleichen

    Moskau (ADN-Korr.). Nur wenige Meter von der Grenze zur DDR hat sich in Westberlin eine der Zentralen der Revanchistenorganisation „Arbeitsgemeinschaft 13. August" eingenistet, schreibt am Freitag die „Iswestija". „Viele Jahre lang betreibt dieses Propagandazentrum unter dem Schutz der Behörden seine schmutzigen Geschäfte: Es hetzt gegen die DDR und versucht Mißtrauen und Feindseligkeit gegenüber dem sozialistischen deutschen Staat zu wecken und propagiert offen revanchistische Ideen ...

  • Machtwechsel in Obervolta

    Armee setzte Regierung ab / „Nationale Erneuerung" angestrebt

    Ouagadougou (ADN). Der Präsident der westafrikanischen Republik Obervolta, General Sangoule Lamizana, hat am Freitag die Übernahme der Macht durch die Armee verkündet. Einem Kommunique zufolge wurden das Parlament aufgelöst, die Regierung abgesetzt und die Verfassung suspendiert. Der Präsident ließ ferner mitteilen, daß in nächster Zeit eine „Regierung der nationalen Erneuerung" gebildet werde ...

  • Kommunique über das Treffen Tito-Assad veröffentlicht

    Damaskus (ADN). Über die Ergebnisse des offiziellen Besuchs des Präsidenten der SFRJ, Josip Broz Tito, in Syrien, wurde in Damaskus ein Kommunique veröffentlicht. Darin heißt es: Während der Verhandlungen zwischen Josip Broz Tito und dem Präsidenten der SAR, Hafez Assad, konstatierten die Seiten, daß ...

  • RGW beweist Vorzüge des Sozialismus

    Moskau (ADN). „Die Ergebnisse der Tätigkeit des RGW in dem nun abgeschlossenen Vierteljahrhundert sind eine: überzeugende Bestätigung für die Vorzüge des Sozialismus bei der Gestaltung zwischenstaatlicher Beziehungen und ein weiterer Triumph der Prinzipien des so-" zialistischen Internationalismus." ...

  • Astronomen vereinbarten multilaterale Zusammenarbeit

    Kailira (ADN). Einen Plan für die multilaterale Zusammenarbeit von Akademien der Wissenschaften am Problem. „Physik und Evolution der Sterne" haben Wissenschaftler aus Bulgarien, der CSSR, der DDR, Polen, Rumänien, der Sowjetunion und Ungarn auf einer am Freitag in Kaluga beendeten Konferenz vereinbart ...

  • Neue Montagelinien in Autowerken Csepel

    Franz Böhm, Budapest

    In den Autowerken Csepel am Rande der ungarischen Hauptstadt ist eine neue große Montagehalle mit 22 000 Quadratmetern Fläche in Betrieb genommen worden. Eine ungarische und eine Montagelinie aus der DDR sollen es hier ermöglichen, jährlich 88 000 Omnibusuntergestelle zu produzieren, die danach in den bekannten Ikaruswerken ihre „Komplettierung" zum fertigen schmucken Omnibus erhalten ...

  • Baath-Partei beschloß neue Sozialmaßnahmen

    Bagdad (ADN'Korr.).. Bedeutende Sozialmaßnahmen hat die irakische Baath- Fartei anläßlich des 11. Jahrestages der Revolution vom 8. Februar 1963 beschlossen. So sollen die Löhne für alle Arbeiter und Angestellten und der Sold der Armeeangehörigen erhöht werden. Mindestrenten und Kindergelder vergrößern sich ebenfalls ...

  • Ruf Frau Allendes an UNO

    Maßnahmen zum Schutz der Menschenrechte in Chile gefordert

    New York (ADN). Die Ständige UNO- Vertretung Kubas hat UNO-Generalsekretär Dr. Waldheim einen Brief der Witwe des ehemaligen chilenischen Präsidenten Salvador Allende mit der Bitte übermittelt, ihn als offizielles Dokument der UNO zu verbreiten. Frau Hortensia Bussi de Allende fordert darin die UNO auf, Maßnahmen zu ergreifen, um dem Terror in Chile ein Ende zu bereiten und die Menschenrechte zu schützen ...

  • Nguyen Thi Binh konstatiert die Konsolidierung der RSY

    Stockholm (ADN). Zu Problemen Südvietnams erklärte der Außenminister der RSV-Regierung, Frau Nguyen Thi Binh, in einem Interview mit der schwedischen Zeitung „Dagens Nyheter", die Möglichkeiten für die Erfüllung des Pariser Abkommens haben sich trotz der Saigoner Sabotage verbessert. Die Außenministerin betonte, daß die RSV ihre Gebiete konsolidierte und ihre internationalen Kontakte erweiterte ...

  • 6. Arbeiterkonferenz der IKP wurde in Genua eröffnet

    Rom (ADN-Korr.). Die 6. Arbeiterkonferenz der Italienischen Kommunistischen Partei wurde am Freitag in Genua vor über 4000 Delegierten eröffnet. Die Teilnehmer, unter ihnen auch Vertreter verschiedener anderer Parteien, der Gewerkschaften und Massenorganisationen des Landes, werden an diesem Wochenende über die Situation des Landes beraten und entsprechende Aufeaben festlegen ...

  • Weitere Milliardensummen für USA-Truppen in der BRD

    Bonn (ADN). BRD-Finanzminister Schmidt (SPD) wird kommende Woche mit dem amerikanischen Finanzminister Shultz über den Abschluß eines neuen zweijährigen Abkommens für den sogenannten „Devisenausgleich" verhandeln. Wie dazu am Freitag die „Frankfurter Allgemeine" berichtet, verlangen die USA für die Stationierung amerikanischer Truppen in der BRD rund acht Milliarden DM ...

  • Indira Gandhi warnt vor den Umtrieben der Reaktion

    Neu-Delhi (ADN). Die indische Ministerpräsidentin Indira Gandhi, die sich auf einer Wahlreise im Unionsstaat Uttar-Pradesh befindet, verurteilte scharf die Machenschaften von Vertretern der Kapitalgruppen und der Oppositionspartei, die vorsätzlich Schwierigkeiten im Lande provozierten. Das führe zu Preissteigerungen und Mangelerscheinungen bei lebensnotwendigen Produkten ...

  • im Vorgelände Phnom-Penhs

    Bangkok (ADN). Die erbitterten Kämpfe zwischen den Befreiungsstreitkräften und den Truppen des Phnom- Penher Regimes im südlichen und südwestlichen Vorgelände der kambodschanischen Hauptstadt halten an. Die Patrioten schlugen zehn Kilometer südwestlich der Stadt einen Angriff des Gegners auf ihre Stellungen zurück ...

  • ZK der Bulgarischen KP beriet ideologische Arbeit

    Sofia (ADN-Korr.). Mit der Annahme ;ines Beschlusses zur Verstärkung der deologischen Arbeit wurde am Freitag las zweitägige Plenum des ZK der Bulgarischen KP beendet. In der Diskussion haben 26 Genossen zu ideologischen Problemen gesprochen. Das Schlußwort lielt der Sekretär des ZK der BKP Alexander Lilow ...

  • Was sonst noch passierte

    Schnaps im „Dienst , wurde in München Ein-, brechern zum Ver-, hängnis. In zwei verschiedenen Gaststätten fand die Polizei morgens volltrunkene' Diebe, die auf dem' Weg zur Kasse nicht an den hochprozentigen Flaschen vorbeigekommen waren.

Seite 8
  • Ein Klangkörper von internationalem Rang

    grenze, am„,^ Augusj,.l?61,,ejpe, Neuformierung des Orchesterapparates notwendig. Die besten Absolventen der MusikhochschÜ*': len unserer Republik wurden hinzuengagiert. Den außergewöhnlichen Fähigkeiten Sanderlings als Orchestererzieher und den nie nachlassenden Anstrengungen eines jeden einzelnen Musikers ...

  • Theaterkasse im Haus des Reisens am Alex

    Die Theaterkasse der Berlin- Informaticn, die sich bisher im Berolinahaus befand, ist jetzt in der ersten Etage des Hauses des Heisebüros der DDR am Alexanderplatz zu erreichen. An der Kasse, die seit Jahresbeginn zum Reisebüro gehört, werden Karten für kulturelle und sportliche Veranstaltungen in der Hauptstadt sowie für Seenrundfahrten mit Luxusschiffen der Weißen Flotte ausgegeben ...

  • Wir halten das Tempo mit all unseren Kräften

    Wir alle, die elf Mitglieder unserer Brigade „8. Mai" im Kesselbau wissen: Mit der Steigerung der Industrieproduktion wächst der Energiebedarf. Und das Unsere wollen wir nach besten Kräften dafür tun. Das ist unser wichtigstes Anliegen, mit dem wir zur Erfüllung der vom VIII. Parteitag beschlossenen Hauptaufgabe beitragen können ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Das müßte doch zu machen sein, Unterhaltungssendung; 12.00 Volkstümliche Weisen; 13.20 Von Melodie zu Melodie; 14.05 Musik fürs Kofferradio; 15.05 Klingende Sonntagsgrüße; 16.30 Sportgeschehen und Musik; 18J5 Konzertante Melodien; 19.30 Sonntagskonzert; 21.05 Folklore heute; 21.30 Porträt nach Noten ...

  • Startschuß für touristische FDJ-Aktion

    Wer sich den 24. Februar noch nicht vorgemerkt hat, der sollte es unbedingt tun. Denn an diesem Sonntag Wird zwischen 8 und 11 Uhr am S-Bahnhof Grünau zur 11. ND-Orientierungswanderung durch den Grünauer Forst gestartet. Unsere Leser sind dazu herzlich eingeladen. Zahlreiche Familien, Brigaden und Hausgemeinschaften haben uns ihre Teilnahmemeldung bereits zugesandt ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.10 Unterhaltungswelle; 12.06 Melodien von gestern; 13.10 Operettenmelodien; 14.05 Cocktail international; 1530 Sportübertragung; 1630 Rhythmische Akzente; 17.05 Konzertante Melodien; 18.00 Die Radio-DDR-Tip-Parade; 19.30 Man müßte noch mal zwanzig sein; 20.00 Neumann — 2 x klingeln! 20 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (20 04 91), Apollosaal 16 Uhr: „Freunde der Deutschen Staatsoper"; 18-21.45 Uhr: „Ariadne auf Naxos"**»): Komische Oper (2 29 25 55), 19-22.40 Uhr: „Der Fiedler auf dem Dach"»*); Metropol-Theater (2 0717 39), 19-21 Uhr: „La Perichole"»*); Deutsches Theater (4 2712 25), 19-22* Uhr: „Nathan der Weise"***); Kammerspiele (4 2712 26), 19 ...

  • Wintersportwetterbericht

    HARZ: Schierke, 40 cm, verweht, Ski sehr gut; Hasselfelde, 15 cm, Pulverschnee, Ski gut; Drei-Annen- Hohne, 7 cm, verharscht, Ski möglich. THÜRINGER WALD: Großer Inselsberg, 70 cm, Pulverschnee, Ski sehr gut; Tambach-Dietharz, 20 cm, Pappsdinee, Ski möglich; Oberhof, 56 cm, Pulverschnee, Ski sehr gut; Stützerbach, 35 an, Pulverschnee, Ski gut; Neuhaus a ...

  • Wir geben Ideen und Können für den Plan

    Diese Ziele sind nicht aus der Luft gegriffen, sie basieren auf unserer guten Gemeinschaftsarbeit mit den Technologen. So wie sie uns helfen, bessere Vorrichtungen zu entwickeln, Arbeitserleichterungen einzuführen, geben wir ihnen so manchen Ratschlag für eine bessere Leitung und Planung des Arbeitsablaufs ...

  • Auf uns Kesselbauer ist immer Verlaß

    Man sagt uns Kesselbauern nach, daß wir auch in schwierigen Jahren immer unseren Mann gestanden haben, um die Planerfüllung zu sichern. Unser Werk hat sich eine feste Position geschaffen, und wir Kesselbauer sind immer wieder darauf bedacht, unseren Ruf als zuverlässiges und beispielgebendes Kollektiv zu festigen ...

  • Das BSO

    1952 (am 1. Januar) Gründung des Orchesters auf Beschluß des Berliner Magistrats 1958 Zahl der Abonnenten des BSO = 527; gegenwärtig sind es 11 600, davon 3766 junge Hörer in den drei Jugendkonzertreihen 19*0 wurden zwei Konzerte in der CSSR gegeben, 1964 vier Konzerte abermals in der CSSR 1965 konzertierte das BSO fünfmal in der VR Polen 1968 wurden fünf Konzerte in Österreich gegeben, 1969 zwei Konzerte in der Ungarischen ...

  • Wir schützen unsere Republik gegen jeden Feind

    Von den elf Brigademitgliedern gehören acht der Kampfgruppe an. Die drei anderen werden erst ihren Dienst in der NVA leisten. Übrigens, einer von ihnen hat sich als Soldat auf Zeit verpflichtet. Uns Kesselbauern ist es ernst mit der Verteidigung unserer Republik. Und auch darauf kann man sich verlassen: Um die Republik ökonomisch zu stärken, haben wir uns hohe Ziele gestellt — in unserem kollektiv-schöpferischen Plan zum Beispiel ...

  • Wie wird das Wetter?

    Weiterentwicklung: Die Ausläufer eines über dem Nordatlantik liegenden Tiefdruckgebietes überqueren im Tagesverlauf die DDR von West nach Ost und führen wieder mildere Luftmassen heran. Nach Abzug des Niederschlagsgebietes ist vorwiegend mit wolkigem, teils auch stark bewölktem Wetter zu rechnen. Die Temperaturen am Tage steigen auf Werte zwischen 3 und 5 Grad an und sinken nachts nur bis in Gefrierpunktnähe ab ...

  • Junge Tiefbauer nutzen sowjetische Erfahrungen

    Die 1500 Jugendlichen des Tiefbaukombinates wollen in der „FDJ-Initiative DDR 25" Material in Höhe von rund 800 000 Mark einsparen und in die MMM- Bewegung mehr als die Hälfte aller jungen Arbeiter einbeziehen. Gleichzeitig werden sie verstärkt sowjetische Erfahrungen nutzen. Ein im November vergangenen Jahres mit dem Moskauer Tiefbaukombinat abgeschlossener Freundschaftsvertrag sieht u ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag, 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 SO. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee Jla, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-09 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler straBe 28-31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Gleisbauarbeiten

    Die Gleisbauarbeiten auf der U-Bahn-Linie Alexanderplatz— Tierpark, im Streckenabschnitt Frankfurter Allee—Tierpark, werden ab 11. Februar 1974 bis auf weiteres von Montag bis Freitag weitergeführt. Ab 20 Uhr bis Betriebsschluß besteht im genannten Streckenabschnitt Pendelverkehr im Abstand von 20 Minuten ...

  • Mitteilung der Partei

    Zyklus VI — „Wissenschaftlicher Kommunismus". Die Lektion zum Thema 6 „Die nationale Befreiungsbewegung" findet am Montag, dem 11. Februar 1974, um 16 Uhr in der Bildungsstätte der SED-Bezirksleitung, Französische Straße 35, statt Bildungsstätte der SED-Bezirksleitung

Seite 9
  • Hören wir die Lieder der Zeit

    jenen „Elementen einer demokratischen und sozialistischen Kultur", von denen Lenin in seinen „Kritischen Bemerkungen zur nationalen Frage" sprach. Wie stark das Lied imstande ist, die demokratische und sozialistische Ideologie zu verbreiten, haben wir Älteren schon vor und während der faschistischen Barbarei miterlebt ...

  • Alltäglicher Wunderstrahl

    Ein altertümlicher Stich schmückt die Urkunden zum Nobelpreis: Von einem Athleten gehalten, sendet ein genialer Apparat Strahlen zum Sternenzelt. Es ist kaum denkbar, daß der Schöpfer dieses Symbols vorausahnte, Wissenschaftler würden einmal beides. Original und Symbol, in der Hand halten. Zehn Jahre ...

  • Stadt der Helden

    Verse von Juri Woronow über das kämpfende Leningrad

    Kürzlich, am 27. Januar, jährte sich zum 30. Male der Tag, an dem die Heldenstadt Leningrad von der Blockade der faschistischen Aggressoren befreit wurde. Für den Lyriker und Journalisten Juri Woronow, selbst Leningrader, sind Opfermut, Tapferkeit und Siegeszuversicht der Menschen der Newastadt zum großen Thema seines dichterischen Schaffens geworden ...

  • Der 27. Januar 1944

    Geschütze künden den Triumph. Raketen — eine nach der andern wie bunte Blumen in der Luft. Doch weinen still die Leningrader. Laß sie. V Sie brauchen keinen Trost. Um diese Tränen ist's nicht schade. Die Freude ist zu stark, zu groß — Salut dröhnt für die Leningraderl Groß ist die Freude, doch das Leid bricht durch beglückendes Erleben; Zur Siegesfeier könnt sich heut halb Leningrad nicht mehr erheben ...

  • In allen Sprachen

    Wir haben die erschütternde Mag!« der .Internationale" Hunderte Male in unserem eigenen kleinen Leben erlebt, und es sind bisweilen Erinnerungen von einer Intensität, die sich daran knüpfen, wie keine anderen; wenn sie aus Menschenmeeren emporklang, den Demonstrationszügen der Arbeiter, wenn ihr Gesang ...

  • Machtlose Polizei

    Vor kurzem berichteten wir, wie die Arbeiter Frankreichs und anderer romanischer Länder den fünfundzwanzigsten Todestag Eugene Pottlers (1816 bis 1887), des Dichters der berühmten «Internationale*, begingen. In Deutschland ist die Propagierung des Sozialismus durch das Arbeiterlied bedeutend jünger, und die deutsche Regierung der Junker legt dieser Propaganda weit mehr gemeine Polizeihindernisse in den Weg ...

  • Steine

    Man schreibt uns: »Seid so standhaft wie Granit!" Doch diese Zeilen Reißen uns nicht mit. Nicht deshalb. Weil die Worte sind verstaubt. Weil der Vergleich Uns etwa sei verleidet. Es kommt ja vor, daß — wenn schon fällt das Laub — Das späte Gras Noch prangt als Augenweide. Doch ohne uns Die Löwen, die aus Stein, Des Newakais Granit, Der Häuser Reihn Ihr Haupt nicht höben hier im Sonnenschein ...

  • Für Klassenzwecke

    Das moderne Industrieproletariat lebt in so komplizierten Arbeitsverhältnissen, daß die naive Art des Volksliedes nicht mehr ausreicht, sie zu beschreiben. Die eigentümliche Stellung des Industrieproletariats im modernen Leben wird tatsächlich in keinem Volkslied ausgedrückt. Das Proletariat hat sich aber für seine Klassenzwecke etwas viel Verwendbareres geschaffen, das Kampflied ...

  • Geist der Erhebung

    Immer, wenn in der Weltgeschichte die Freiheit aufstand gegen die Unfreiheit, das Recht gegen das Unrecht, spiegelte sich der Geist der Erhebung der Völker am klarsten und prachtvollsten in ihren Liedern wider, die auf dem Boden der gerechten Empörung gewachsen waren. Die Dichter, die auf der Seite des Volkes standen, schrieben sie; und wo keine Dichter waren, schrieb das Volk sie selber ...

  • ME IN UNG E N .AI N D1ZITATE

    Kühne Kampfparole

    Zunächst erinnere man sich an das Weberlied, an diese kühne Parole des Kampfes, worin Herr, Fabrik, Distrikt nicht einmal erwähnt werden, sondern das Proletariat seinen Gegensatz gegen die Gesellschaft des Pivateigentums in schlagender, scharfer, rücksichtsloser, gewaltsamer Weise herausschreit Karl ...

  • Sache der Jugend

    Die Staats- und Wirtschaftsfunktionäre, die Lehrer und Erzieher sowie die Leiter der Kultureinrichtungen fScdem das künstlerische Schaffen der Jugend, insbesondere der Arbei-

  • '•f'\ .tli\ "h -r, *■

    häufiger auch in den Katen der Landarbeiter einhellig das proletarische Lied von der nahen Befreiung der Menschheit aus der Lohnsklaverei erklingt. W. I. Lenin, 1913

Seite 10
  • Pekinger Führer arbeiten der Reaktion in die Hand

    Indem Lenin im Weltsozialismus die bestimmende Kraft unserer Epoche sah, die auf alle anderen Komponenten des weltweiten Kampfes gegen den Imperialismus — die allgemein-demokratische, die nationale und die soziale — revolutionierenden Einfluß ausübt, betonte er gleichzeitig, daß die Annäherung der nationalen Befreiungsbewegung an den Sozialismus im Kampf gegen den gemeinsamen imperialistischen Feind auch die Positionen des Sozialismus verstärkt ...

  • Vom humanistischen Auftrag des Mediziners

    Nicht nur mit solider medizinischer Fachliteratur und mit nützlichen Aufklärungsschriften zur gesunden Lebensweise hat sich der VEB Verlag Volk und Gesundheit einen guten Namen erworbenv In den letzten Jahren gewann er zunehmende Anerkennung auch mit Veröffentlichungen gesundheitspolitischer Art. Besonderen ...

  • Der Leninismus stellte seine Gültigkeit unter Beweis

    Wie erklärt sich diese antikapitalistische, sozialistische Orientierung in Asien und Afrika, wo doch die objektiven und subjektiven Bedingungen für den unmittelbaren Übergang zum Sozialismus noch nicht bestehen, die Arbeiterklasse zumeist noch nicht die Führung der revolutionären Bewegung innehat? „Auf ...

  • Der Weltsozialismus und die nationale Befreiungsbewegung

    Zu einem soeben erschienenen Buch des sowjetischen Wissenschaftlers R. A. Uljanowski Von Dr. Egon Dummer

    tik, darunter auch auf die wiederholten imperialistischen Versuche, militärisch gegen die befreiten Völker zu intervenieren. Das beweist der siegreiche Kampf der Völker Indochlnas gegen die verbrecherische Aggression des USA- Imperialismus und der sichtbare Fortschritt des Kampfes gegen die israelischen Okkupanten im Nahen Osten ...

  • Erfahrungen des realen Sozialismus weisen den Weg

    Ohne die Erfahrungen der Sowjetunion und anderer sozialistischer Länder beim Aufbau einer von Ausbeutung befreiten Gesellschaft zu berücksichtigen, ist eine erfolgreiche nichtkapitalistische Entwicklung undenkbar. Diese Erkenntnis reift bei vielen revolutionären Demokraten, von denen nicht wenige zum Studium solcher Erfahrungen in Ländern der sozialistischen Staatengemeinschaft weilten ...

  • „Philosophische Gespräche' der URANIA haben Zuspruch

    Leipzig (ADN). Die URANIA will im Jubiläumsjahr der Republik die Zahl ihrer Mitgliedergruppen in den Betrieben erhöhen und ihre politisch-propagandistischen Aktivitäten verstärken. Damit sollen noch mehr Möglichkeiten erschlossen werden, Produktionsarbeitern und anderen Werktätigen neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zu vermitteln ...

  • Gemeinschaffswerke Kiewer und Leipziger Philosophen

    Leipzig (ADN). Die Kooperationsbeziehungen zwischen der Leipziger Karl- Marx-Universität und ihren 14 Partnerhochschulen und -institutionen in der Sowjetunion erreichen in diesem Jahr einen neuen Höhepunkt mit der Herausgabe von Gemeinschaftspublikationen. So werden Leipziger und Kiewer Philosophen ihre ...

  • Wissensreservoir aus Büchern der UdSSR erschlossen

    Rostock (ADN). Das in der sowjetischen Fachliteratur liegende Wissensreservoir helfen gegenwärtig Studenten der Universitäten von Rostock und Greifswald für ihre eigene Ausbildung zu erschließen. An der Rostocker Bildungsstätte haben die Angehörigen des 2. Studienjahres der Fachrichtung Meeres- und Fischereibiologie damit begonnen, das Werk Prof ...

  • Neue Positionen im Kampf gegen den Imperialismus

    Von der wahrhaft genialen Voraussicht Lenins zeugt namentlich seine Idee vom einheitlichen revolutionären Weltprozeß, der sich gegen den Imperialismus, gegen den Kapitalismus als Gesellschaftsformation überhaupt richtet. Heute ist offenkundig geworden, daß die nationale Befreiungsbewegung nur deshalb einen so erfolgreichen Kampf führen konnte, weil das sozialistische Weltsystem sich herausgebildet hatte, weil es erstarkte und die Hauptkräfte des Imperialismus band ...

  • Gustrower Studentenzirkel übernimmt Forschungsthema

    Güstrow (ADN). An dem Thema „Imperialistische Kommunismus-Forschung und ihre Einwirkung auf die politische Bildung der BRD-Schuljugend" arbeiten gegenwärtig 28 Studenten des 2. und 4. Studienjahres an der Pädagogischen Hochschule Güstrow. Das Vorhaben im Rahmen eines interdisziplinären Zirkels wird von Wissenschaftlern der Sektion Marxismus- Leninismus betreut und ist Teil des zentralen Perspektivplanes der pädagogischen Forschung ...

Seite 11
  • Ein Kanonenschuß als Zeitzeichen

    Der Malecon, die vielbesungene Uferpromenade der kubanischen Hauptstadt, mündet gegenüber dem Kastell in einen weiten Platz, und auf diesem steht eine alte Kanone. Seit Urväterzeiten feuert sie jeden Abend um . neun einen Schuß ab. In früheren Zeiten war das das Zeichen, daß die Stadttore geschlossen wurden ...

  • Junge Kubaner lernen in der UdSSR

    Während in Havanna die Bauarbeiten vorangingen, lernten junge Kubaner — darunter Mitglieder der Fischereigenossenschaft — mit modernen Schiffen umzugehen. Sie lernten es in einem Technikum, das in der UdSSR eigens für sie eingerichtet wurde, und auf sowjetischen Schiffen. Heute sind sie, die vor ein paar Jahren als Kadetten unter sowjetischen Offizieren zur See fuhren, selbst Offiziere ...

  • Warum die Kubaner heute Fisch essen

    Doch em großer Teil des Fangs, der im Fischereihafen angelandet wird, nimmt den Weg in die Pfannen und Töpfe der kubanischen Hausfrauen oder in Form von Marinaden bzw. Konserven auf den Tisch der kubanischen Familien. Die Kubaner essen heute viel und gern Fisch. Wie ist das möglich in einem Land, in dem man Fisch nicht mochte? Genosse Suarez antwortet: „Ganz einfach, früher wurde wenig Fisch angeboten und wenig gegessen ...

  • Ein Platz für Hummer und Thun

    Die von Bord der Fischereischiffe ausgeladenen und an den Wänden gestapelten Pakete — Hummer auf der einen, Thunfisch auf der anderen Seite der riesigen Halle — wirken ausgesprochen appetitlich. Der 36jährige Roque Llazalet dirigiert die Elektrokarrenfahrer, die zwischen Kai und Kühlhaus pendeln. Die ...

  • Die Geschichte von Flotte und Haffen

    Dieser ist ein Werk kubanischsowjetischer Zusammenarbeit, ein Betrieb des Nationalen Fischerei- Instituts. Und das Institut ist ein für den Aufbau des Sozialismus in Kuba wichtiger Großbetrieb mit 33 000 Arbeitern und Angestellten, die Männer auf See eingeschlossen. Im Gebäude der Direktion erzählt uns Genosse Antonio Süarez von den jungen Leuten, die heute aufs Meer hinausfahren und mit reichem Fang heimkehren; er erzählt uns auch die Geschichte von Flotte und Hafen ...

  • Von Heinz Stern (Text) und Doris Kahane (Zeichnungen)

    worden, nach dem die Bürger Havannas ihre Uhren stellen. Nimmt man von der Kanone aus am Meer den Weg stadtauswärts, so kommt man an Kränen vorüber und an Lagerhäusern, an Güterwaggons und an Ozeanriesen, die am Kai vertäut sind. Das ist der Überseehafen der kubanischen Hauptstadt. Dahinter werden die Pötte kleiner; Logger und Trawler schaukeln im leichten Wellengang; wir sind im Fischereihafen Havannas ...

Seite 12
  • Im Familienprogramm

    Einen nicht unwesentlichen Einfluß auf die Entwicklung eines Kindes hat, wie auf der Beratung erklärt wurde, der Familienstand. Diese Feststellung ist njjcht ynbedingt.neu, Ifeu war, aber, daß auf Grund des Prüfverfahrens die unterschiedliche. Entwicklung der Kinder aus vollständigen Familien, von unverheirateten Müttern und geschiedenen Müttern statistisch gesichert nachgewiesen werden konnte ...

  • Blick in die Vergangenheit

    Heiße Quellen im Meer lassen Erzlagerstätten entstehen

    An einigen Stellen des Meeresgrundes beobachten Wissenschaftler, wie sich auch heute noch allmählich Erzlagerstätten herausbilden. Hierzu gehören verschiedene Vorkommen im Roten Meer, auf dem ostpazifischen Rükken, am Meeresgrund vor Neu-Guinea und Indonesien, vor den Küsten Japans und auch in der Nähe einiger Vulkane im Mittelmeer ...

  • Zeichensprache für Schimpansen

    Computer arbeitet als „Dolmetscher" zwischen Tier und Mensch

    Mit Hilfe eines Computers können sich amerikanische Tierpsychologen mit dem Schimpansenweibchen Lana „unterhalten". Grundlage für dieses erfolgreiche Experiment war die Entwicklung einer speziellen Computersprache durch den amerikanischen Tierpsychologen Prof. Duane Rumbaugh von der Emory-Universität im amerikanischen Bundesstaat Georgia ...

  • Santorinrätsel nunmehr gelöst

    Größte Vulkanexplosion in der Menschheitsgeschichte

    minoische Kultur hat sich von diesem Ereignis nie wieder erholen können. Die Vulkaninsel Santorin besitzt nun auch ihr eigenes Pompeji. Spirinatos gräbt seit sieben Jahren bei Akroteri im Südwesten der Insel eine minoische Siedlung aus, die offenbar großenteils aus luxuriösen Villen bestand. Im Sommer vergangenen Jahres legten die Ausgräber ein dreistöckiges Haus frei, in dem sie u ...

  • Geringe Atmung-aber guter Wuchs

    Magnetfelder verändern Energiebilanz der Pflanzenzelle

    Magnetische Felder können auf heranwachsende Pflanzen nachhaltigen Einfluß ausüben. Die hierbei in den Zellen ablaufenden Prozesse untersuchten jetzt Wissenschaftler des Timirjasew-Instituts für Pflanzenphysiologie der Akademie der Wissenschaft der UdSSR an verschiedenen Kulturpflanzen. So brachten die Wissenschaftler sorgfältig sortierten Bohnensamen zum Keimen ...

  • Prüfung mit 144 Fragen

    Die Entwicklung der Kinder wurde in sechs Bereichen gemessen: Selbstbedienung (dazu gehören selbständiges Essen, Trinken, Sichanziehen usw.); Motorik; Spieltätigkeit; Entwicklung der Sinnestätigkeit, der Sprache und des Denkens; musische Erziehung, insbesondere Musikerziehung sowie Sozialverhalten. Diese Merkmale sind nochmals unterteilt, so beispielsweise der Komplex musische Erziehung in die Themenkreise Hören, Singen, Nach-Musik-Bewegen, bildnerische Tätigkeit ...

  • Das größte jemals geborgene Mammut wird jetzt untersucht

    Mit der Untersuchung des kürzlich am Schandrin (NebenfluB der Indigirka) geborgenen, gut erhaltenen Mammuts begannen Wissenschaftler in Nowosibirsk, wohin der Fund mit dem Flugzeug gebracht worden war. Über die Entdeckung des steinzeitlichen Tieres berichtet die sowjetische Nachrichtenagentur Nowosti: Am Steilufer des Flusses Schandrin entdeckte Deodor Kusmin, Inspektor für Fischereiwesen, zunächst ein Stück Stoßzahn, der aus dem Boden ragte ...

  • Hilfe für Geschädigte

    Gegen eine Unterforderung anderer Art sprach sich Prof. Dr. Ruth Becker, Sektion für Sonderpädagogik und Kommunikationswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin, aus. Sie befaßte sich mit einem weiteren Themenkreis der Tagung — mit der Früherziehung geschädigter Kinder. „Wenn die hier geschilderten ' Situationen bereits auf das gesunde Kind einwirken, wieviel mehr dann wohl auf das geschädigte Kind?" fragte sie ...

  • Frühzeitig behandeln

    Dort, wo das bisher verwirklicht worden ist und zusätzlich ein Rehabilitationspädagoge differenzierte Hinweise gab,' konnten die Eltern entscheidend zur Rehabilitation ihrer Kinder beitragen. Kamen z. B. solche frühbetreuten hörgeschädigten Kinder in den Gehörlosenkindergarten, so waren sie ihren Altersgenossen, die keine spezielle Früherziehung erhalten hatten, beträchtlich voraus ...

  • Eisenoxidflocken schaffen superreines Wasser

    Elektroflockung heißt ein Reinigungsverfahren für Wasser, das von Mitarbeitern des Bergbauinstituts der sibirischen Zweigstelle der Akademie der Wissenschaften der UdSSR entwickelt wurde. Das zu behandelnde Wasser befindet' sich zunächst im Gleichstromfeld zweier Elektroden. Dabei löst sich die Eisenanode auf - es entstehen Eisenoxidflocken, die selbst kleinste mechanische Verunreinigungen und Mikroorganismen anziehen ...

  • Kartenmaßstab und Arbeitsbühne zugleich

    Mit speziellen Unterwassertechniken gehen Archäologen ihren kostbaren Funden am Meeresgrund zu Leibe. Schiffsunglücke und Naturkatastrophen in weit zurückliegenden Jahren sind Anlaß für die heutige .Schatzsuche". Um kartografische Aufzeichnungen einer Fundstelle zu ermöglichen, wird z. B. über den Objekten ein Eisengitter angebracht ...

  • MEHRJÄHRIGER GRIPPESCHUTZ.

    Das französische Pasteurinstitut hat die ersten zwei Millionen Ampullen seines neu entwickelten Grippe-Impfstoffes „Mutagrip" produziert. Dieser Impfstoff hatte Anfang des vergangenen Jahres in medizinischen Fachkreisen Aufsehen erregt, da er erstmalig eine mehrjährige Immunisierung gegen Grippe ermöglichen soll ...

  • Kurz berichtet

    „TAIFUNKATALOG" FERTIGGE-

    STELLT. Ein Katalog mit Angaben über Taifune der letzten 20 Jahre ist von Mitarbeitern des sowjetischen hydrometeorologischen Instituts im Fernen Osten zusammengestellt worden. Das Werk enthält Daten über mehr als 500 tropische Zyklone, die im nordwestlichen Teil des Stillen Ozeans tobten. Gegenwärtig beschäftigen sich die Wissenschaftler der Forschungseinrichtung mit der Vorhersage von Taifunen, von denen auch die Küstengebiete im sowjetischen Fernen Osten häufig heimgesucht werden ...

Seite 13
  • Die Geisterhand auf dem Reißbrett

    Zeichenautomaten tragen wesentlich zur Rationalisierung der technischen Produktionsvorbereitung bei / Von Klaus Z i e g e r t

    Lautlos huscht die Zeichenfeder über das tischgroße Blatt Transparentpapier. Strichstärke exakt 0,8 Millimeter. Der Umriß eines Gehäuses ist zu erkennen. Jetzt ein kurzer Halt — der Zeichenkopf hebt ab, nimmt eine neue Stellung ein, eine andere Feder tritt in Aktion. 0,3 Millimeter sind diesmal gefragt ...

  • Wechselsprechanlage selbst gebaut

    hältlich sein), stellt der soeben erschienene Originalbauplan Nr. 25 des Militärverlags der DDR vor. Sein Titel: DIALOG 74. Herz der Anlage ist ein Verstärkerbaustein in sogenannter eisenloser Schaltung. Das entspricht dem technischen Stand z. B. der NF-Verstärker in Transistorempfängern. Durch die Einsparung von Übertragern ergeben sich gegenüber früheren Losungen Vorteile beim Bauen sowie bessere technische Daten ...

  • Vereinheitlichte Standards

    Weitere Schritte auf dem Wege der sozialistischen Integration

    Parameter festlegt, wird der Vereinheitlichung zugrunde gelegt. Sind solche Standards nicht vorhanden, werden sie in gemeinsamer Forschung geschaffen. Vereinheitlichung bedeutet, daß neueste wissenschaftlich-technische Erkenntnisse in Standards verankert über Ländergrenzen hinweg genutzt werden können ...

  • Kp Information

    Fernkurse erweitert

    Annähernd 100 Spezialisten aus Betrieben, Forschungsstätten und wissenschaftlichen Instituten des Bezirkes Karl-Marx-Stadt nehmen an den im Monat Februar beginnenden neuen Lehrgängen des KDT-Fernkurses für russische Fachsprache teil. Seit 1971 haben sich rund 400 Hoch- und Fachschulkader des Bezirkes auf diese Weise fachspezifische RussTschkenntnisse angeeignet ...

  • Gerüttelte Plaste

    Ein neues Verfahren zum rationelleren Herstellen glasfaserverstärkter Plaste ist im Zentralinstitut für Schweißtechnik der DDR in Halle entwickelt worden. Mit der sogenannten Rütteltechnik werden die Glasfasermaterialien mit flüssigen Harzen unter Einwirkung mechanischer Schwingungen getränkt. Vorteile im Vergleich zur bisher üblichen Handarbeit sind reduzierter Zeitaufwand und verringerte gesundheitliche Gefährdung ...

  • ZEISS nutzt Mikrofilm

    Das 36 gewichtige Bände umfassende Werk mit den für den VEB Carl Zeiss Jena gültigen Standardisierungsunterlagen wurde vollständig auf Mikrofilmen gespeichert. Nach erfolgter Erprobung in kleinerem Maßstab soll der Mikrofilmsatz allen entsprechenden Abteilungen zur Verfügung gestellt werden. Das ermöglicht es, auf den finanziell aufwendigen und zeitraubenden Druck zu verzichten ...

  • Glasbeton für den Bau

    Ein neues Baumaterial aus Zement und einer Spezialglasfaser ist von englischen Ingenieuren erprobt worden. Es soll vor allem als Zuschlagstoff in der Bauindustrie verwendet werden. Für Versuchszwecke waren dünne Platten und Blöcke hergestellt worden. Bei dem Test veränderten sich die Eigenschaften unter Einfluß von starken Temperaturschwankungen und verschiedenen Flüssigkeiten nicht ...

  • Skagerrak-Strombrücke

    Ein Projekt für eine Hochspannungsgleichstromübertragung durch das Skagerrak zwischen Dänemark und Norwegen ist jetzt in Angriff genommen worden. Die Strombrücke wird aus einer etwa 90 Kilometer langen Freileitung und zwei 130 Kilometer langen Unterwasserkabeln bestehen. Bei einer Spannung von 250 Kilovolt sollen 500 Megawatt Leistung — voraussichtlich ab 1976 — übertragen werden ...

  • Laserwerkzeugmaschine

    Mit der Produktion einer Laserwerkzeugmaschine ist in den Warschauer Optischen Werken begonnen worden. Mit Hilfe des Gerätes, das nur ganz wenig Platz beansprucht, können Löcher mit extrem geringem Durchmesser in sehr harte und spröde Materialien wie Molybdän, Wolfram, Titan, Keramik und Diamanten gebohrt werden ...

  • Neuer Tesla-Fernseher

    Mit der Produktion des neuen Schwarz-Weiß-Fernsehgerätes „Dukla" soll noch in diesem Jahr im Werk „Tesla Orava" in Nizna (Nordslowakei) begonnen werden. Es ist volltransistorisiert und hat eine 61-Zentimeter-Bildröhre. Durch vielfältige Verbesserungen konnte das Gewicht des Gerätes beachtlich gesenkt werden ...

Seite 14
  • Du findest bei uns vorteilhafte Arbeitsbedingungen:

    — Entlohnung nach Tarif Schwermaschinenbau — Mittagessen im modernen Werkrestaurant — vorbildliche Pausenversorgung — betriebseigene Ferienheime — betriebseigene Arztstation — Wohnungsvergabe an,Facharbeiter und Spezialisten nach entsprechender Wartezeit — moderne Wohnheime in Neubaugebieten für auswärtige Kollegen; viele Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung an unserer Betriebsakademie Hast du Interesse, bei uns zu arbeiten? Dann wende dich bitte an unsere Kaderabteilung, Personalbüro ...

  • Auch du kannst dabei sein!

    Wir bauen in modernen Produktionshallen numerisch gesteuerte Werkzeugmaschinen und Bearbeitungszentren.

    Wir suchen dringend: — Spitzendreher — Innenrundschleifer — Verzahner — Facharbeiter für Lager- und Umschlagprozesse (Transport)

Seite 15
  • Der Name Floridsdorf ging um die ganze Welt

    Die reaktionärsten Kreise der Großbourgeoisie und des Großgrundbesitzes rüsteten nicht nur den staatlichen Machtapparat bürgerkriegsmäßig gegen die Arbeiterklasse aus. Mit Geldern und Waffen auch aus den faschistischen Nachbarländern Horthy-Ungarn und Mussolini-Italien, sowie von der deutschen Reaktion versorgt, ideologisch von den katholischen Kirchenfürsten unterstützt, gewannen die faschistischen Organisationen, in erster Linie die Heimwehr, Schritt für Schritt die Oberhand ...

  • Ihr größtes Glück war es, andere glücklich zu machen

    Vor 160 Jahren, am 12. Februar 1814, wurde Jenny Marx geboren

    „Was eine solche Frau, mit so scharfem und so kritischem Verstande, mit einem politisch so sicheren Takt, mit solch einer leidenschaftlichen Energie, solch großer Kraft der Hingabe, in der revolutionären Bewegung geleistet hat, das hat sich nicht an die Öffentlichkeit gedrängt, ist niemals in den Spalten der Presse erwähnt worden ...

  • HISTORIEN

    ter wurde der wegen sozialdemokratischer Propaganda aus Berlin ausgewiesene Max Sendig gewählt. Von diesem „Verein", der binnen kurzer Zeit zu einem Zentrum des revolutionären Kampfes wurde, ging eine sehr rege agitatorische, die proletarische Einwohnerschaft mobilisierende Tätigkeit aus, die den königlichen Behörden nicht lange geheim blieb ...

  • Empörung unter Arbeitern

    Bernascheks Brief war ein Symptom für die Erbitterung und Empörung, die unter der sozialdemokratischen Arbeiterschaft Österreichs damals herrschte. Die kapitulante Politik der sozialdemokratischen Parteiführung, die in der Novemberrevolution von 1918 die Arbeiter gehindert hatte, nach dem Muster der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution die Macht der Bourgeoisie zu stürzen und die Arbeiter-und-Bauern- Macht aufzurichten, hatte der Reaktion wieder in den Sattel geholfen ...

  • Bismarcks Büttel „zogen blank"

    „Wir schritten mit blanker Waffe ein und zerstreuten die Menge mit Gewalt. Es dürften auch mehrere Verwundungen hierbei vorgekommen sein, da wir mit größeren Mengen zu kämpfen hatten. Da ich Blutverlust und wohl 30 Contusionen und Wunden davongetragen hatte, wurde ich schließlich überwältigt, so daß ich von meiner Schußwaffe Gebrauch machen mußte ...

Seite 16
  • Kamtschatkas feuriger Puls

    Der Besucher von Petropawlowsk- Kamtschatski mag sich zunächst ein wenig wundern, wenn mehrmals am Tag der Löffel in seinem Teeglas anfängt, sich selbständig zu machen, wenn es ohne ersichtlichen Grund zu klirren beginnt. Doch die Einwohner klären ihn schnell auf: „Na ja, der Awatscha ärgert sich wieder mal", sagen sie ihm ...

  • Die Urahnen der leuerwehr

    von Franz Böhm, Budapest

    Vor einiger Zeit hatte ich von einem „Feuerwehrmuseum" gehört, das im Budapester Stadtteil Köbanya, in der Martinovics ter 12, liegen sollte. Doch schließlich beherbergt die ungarische Hauptstadt mehr als 30 Museen, die alle zu besuchen etliche Zeit in Anspruch nähme, und das National- '' "^ > museum oder das Museum der Bildenden Künste oder auch das Medizinhistorische Museum „Ignaz Semmelweis" schienen mir um vieles interessanter ...

  • Böse Geister ausgetrieben

    „Die Kukeri kommen , heißt es zu dieser Jahreszeit in vielen bulgarischen Dörfern. Und dann beginnt ein phantastisch anmutender Spuk. Große, malerisch maskierte Gestalten betreten die Stuben. Sie sind in Felle gekleidet, mit farbenprächtigem Krimskrams umhüllt, tragen spitze Hüte oder kunstvoll gearbeitete turmartige Aufbauten aus Vogelfedern, Spiegelscheiben oder Fuchsfellen auf ihren Köpfen ...

  • Hafen am Tanganjika-See Ein Tor zur Welt für Burundi Von Heinz Ntumann, Bujumbura

    Ein Bulldozer von 40 t Gewicht schwebt an den Seilen eines Kr ans langsam zur Erde. Von der Barke, die am Kai des Hafens von Bujumbura festgemacht hat, wird weiteres Gerät an Land gesetzt. Zwar werden nicht jeden Tag in1 der burundischen Hauptstadt solch schwere Maschinen entladen, aber die fünf Kräne, die Gabelstapler und die Hafenbahn — die einzige Bahn des Landes — stehen selten still ...

  • 100 Jahre Nordisches Museum Schweden im Rückspiegel Von Dr. Jochen R e i n e r t, Stockholm

    uer Duft von Irischem Heu und Kuhstall liegt in der Luft, als wir in das rostrote altschwedische Bauernhaus und den sich anschließenden Viehstall eintreten, in dem eine hölzerne Kuh ihr „Muh" von sich gibt. Die Besucher schmunzeln, wissen sie doch, daß sie hier nicht in Dalarna sind, sondern in den Hallen des Stockholmer Nordischen Museums ...

  • I Die Yokota Air Base gehört zu fast 150 Stützpunkten und Objekten des Pentagon auf japanischem Boden. Wahrend der Vietnamaggression hoben von ihren Pisten fast taglich achtstrahlige Stratosphärenbomber ab Wo die B-52 dröhnten •..

    Akishima gilt mit einer Bevölkerungszahl von 80 000 als eine der vielen „kleinen" Städte am Rand der Riesenmetropole Tokio. Hier gibt es mehrere Arbeitersiedlungen, deren erwachsene Bewohner im örtlichen Dieselmotorenwerk des Mitsui-Konzerns und im nahegelegenen Automontage-Betrieb der Firma Nissan beschäftigt sind ...

  • T8K0TA HOME AIR 0F 475 AIR BASE WING

    Ein Kenner der Situation Bevor wir uns zu einer „Inspektion" der Akishima durchschneidenden Basis entschließen, besuchen wir einen hervorragenden Kenner der Situation: Seit mehr als 20 Jahren kämpft der Volksschullehrer Mitsuru Goto an der Spitze der Örtlichen Widerstandsbewegung für den Abzug der Amerikaner und die Schließung ihres Stützpunktes in Yokota ...

Seite
Hervorragende Leistungen mit Karl-Marx-Orden geehrt Mitglieder der Partei- und Staatsführung überreichten höchste Auszeichnung unseres Staates Weitere vorbildliche Ergebnisse im Wettbewerb 1973gewürdigt / HorstSindermannimGISAG- Kombinat: Taten zum Woh Tochter Allendes dankt für DDR-Solidarität Englands Kumpel: Wir treten in den Streik! 11 Bezirksdelegiertenkonferenzen der SED beginnen ihre Beratungen Wissenschaft im Wettbewerb Zu Produktionspraktika in sozialistischen Bruderlanden) Letzte Skylab-Besatzung ist vom Weltraumflug zurück Chandra: Friedenskräfte stehen vor neuen Aufgaben Herzlicher Grufc an Genossen Franz Muhri
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen