24. Okt.

Ausgabe vom 20.04.1972

Seite 1
  • II.

    Beide Delegationen tauschten ihre Meinungen zu den Hauptproblemen der gegenwärtigen internationalen Lage aus. Sie stellten fest, daß die Sowjetunion im Interesse aller Völker der Welt eine breite Friedensoffensive einleitete. Der Verlauf der internationalen Ereignisse hat die vom XXIV. Parteitag der KPdSU, dem VIII ...

  • III.

    Die Partei- und Regierungsdelegationen der Deutschen Demokratischen Republik und der Volksrepublik Bulgarien tauschten ihre Meinungen zu aktuellen Problemen der internationalen kommunistischen und Arbeiterbewegung aus. Sie hoben die große Bedeutung der Bemühungen um die Festigung der Einheit und Geschlossenheit aller kommunistischen und Arbeiterparteien auf der Grundlage des Marxismus- Leninismus und des proletarischen Internationalismus sowie der Beschlüsse der Moskauer Beratung der ...

  • Kommunique über den Besuch der Partei- und Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik in der Volksrepublik Bulgarien

    Auf Einladung des Zentralkomitees der Bulgarischen Konimunistischen Partei und der Regierung der Volksrepublik Bulgarien weilte vom 17. bis 19. April 1972 eine Partei- und Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik unter Leitung des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Erich Honecker, zu einem Freundschaftsbesuch in der Volksrepublik Bulgarien ...

Seite 2
  • Kurz Berichtet

    Neues Deutschland / 20. April 1972 / Seite 2 NACHRICHTEN UND KORRESPONDENZEN ZK der SED gratuliert Genossen Walter Riedel Das ZK der SED hat Genossen Walter Riedel, Arbeiterveteran in Berlin, anläßlich seines heutigen 70. Geburtstages herzliche Glückwünsche übermittelt. In dem Glückwunschschreiben heißt es: * „Parteiarbeiter und Künstler waren in Deiner Person stets vereint ...

  • Schlagzeilen in den sozialistischen Ländern

    Moskau (ADN). Das Organ des ZK der KPdSU „Prawda" berichtet am Mittwoch über den erfolgreichen Abschluß der Verhandlungen zwischen den Delegationen der DDR und der VR Bulgarien und verweist darauf, daß ein gemeinsames Kommunique beschlossen wurde. Auch andere sowjetische Zeitungen, unter ihnen „Möskowskaja Prawda", informierten über die Gespräche und Verhandlungen in Sofia ...

  • Der Besuch war erfolgreich und sehr fruchtbar

    Bulgarische Genossen verabschiedeten ihre Freunde aus der DDR

    Von unseren Berichterstattern Werner Mick« und Wolfgang Weiß Sofia. Nach zweitägigen erfolgreichen Gestrichen, die im Geiste brüderlicher Verbundenheit und voller Übereinstimmung in den Ansichten und Zielen stattfanden, hat am Mittwochvormittaf die Partei- und Regierungsdelegation der DDR unter Leitung des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, ihren offiziellen Freundschaftsbesuch in der Volksrepublik Bulgarien beendet ...

  • Ausführliche Berichte westlicher Agenturen

    Die franzosische Nachrichtenagentur AFP gab wörtlich aus der Rede Erich Honeckers wieder: „Die Deutsche Demokratische Republik ist bereit, nach der Ratifizierung der Verträge zwischen der UdSSR und der VR Pole» mit der BRD in einen Meinungsaustausch über die Herstellung normaler Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland einzutreten und die hierfür erforderlichen völkerrechtsmäßigen Vereinbarungen zu treffen ...

  • Im Bündnis gehen wir alle auf bewährtem Weg weiter

    10. Parteitag der NDPD in Potsdam eröffnet / Grußschreiben an das ZK der SED / Prof. Dr. Heinrich Homann hielt Referat des Hauptausschusses / Beifall für Ansprache Albert Nordens

    Potsdam (ND). Am Mittwochmorgen begann in Potsdam «den IQ. Parteitag der National-DemotöllifcSilSß "<**' Partei Deutschlands. Die rund 1000 Delegierten und Gäste begrüßten mit herzlichem Beifall eine Delegation des ZK der SED, die von Genossen Albert Norden, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, geleitet wird ...

  • Meinungsaustausch mit Gästen aus Kuba

    Die Studiendelegation des ZK der KP Kubas unter Leitung von Antonio Dfaz, Leiter der Abteilung Erziehung im ZK der KPK, wurde am Mittwoch vom Leiter der Abteilung Volksbildung im ZK der SED, Lothar Oppermanrf, zu einem freundschaftlichen Gespräch im Hause des Zentralkomitees empfangen. In dem herzlichen Meinungsaustausch wurden die Aufgaben der SED auf dem Gebiet der Volksbildung nach dem Vfll ...

  • Dr. Kohl und Bahr setzten Verhandlungen fort

    vereinbarte Mitteilung über gestriges Treffen in Bonn Bonn (ADN-Korr.). Der Staatssekretär beim Ministerrat der DDR, Dr. Michael Kohl, und der Staatssekretär im Bundeskanzleramt der BRD, Egon Bahr, führten am. Mittwoch, unterstützt von ihren Delegationen und Experten, die Verhandlungen über einen Verkehrsvertrag zwischen der DDR und der BRD fort ...

  • Stellungnahme der Regierung der BRD

    Bonn (ADN). Wie die BRD-Nachrichtenagentur DPA berichtet, hat die Bundesregierung in ihrer Sitzung am Mittwoch die Rede des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, in Sofia erörtert. Staatssekretär Ahlers gab im Anschluß an diese Sitzung bekannt, daß die Bundesregierung die von Erich Honecker ...

  • Heriliches Willkommen für Delegation in Berlin

    Berlin (ND). Mit einem herzlichen Willkommen wurde am Mittwochvor- , mittag unsere aus der Volksrepublik Bulgarien zurückgekehrte Partei- und Regierungsdelegation von Mitgliedern der Partei- und Staatsführung auf dem. Zentralflughafen Berlin-Schönefeld empfangen. Um 11.30 Uhr landet die Interflug- Sondermaschine ...

  • Zum Jubiläum der Leninpioniere

    Botschafter Jefremow und Egon Krenz eröffneten Ausstellung im Berliner Zentralhaus der Jungen Pioniere

    Berlin (ND). Vor dem Zentralhaus der Jungen Pioniere „German Titow" versammelten sich am Mittwochnachmittag Mädchen und Jungen aus unserer Republik und sowjetische Lenin-Pioniere zu einem festlichen Appell. Herzlich begrüßten sie in ihrer Mitte den Botschafter der UdSSR in der DDR Michail Jefremow, den Vorsitzenden der Piohierorganisation „Ernst Thälmann", Egon Krenz, sowie viele andere Ehrengäste ...

  • Erklärungen in Sofia finden starkes internationales Echo

    Große Beachtung für die Ausführungen Erich Honeckers

    Berlin (ADN). Der offizielle Freundschaftsbesuch der Partei- und Regierungsdelegation der DDR in Bulgarien hat ein großes internationales Echo gefunden. An hervorragender Stelle berichten Zeitungen der sozialistischen Länder über die Beratungen und die Reden Erich Honeckers und Todor Shiwkows, in denen die volle Übereinstimmung in allen erörterten Fragen dokumentiert wird ...

  • Essen für Ehrengäste

    Potsdam (ADN). Der Geschäftsführende Vorsitzende der NDPD, Prof. Dr. Heinrich Homann, gab am Mittwoch für die Ehrengäste des 10. Parteitages der NDPD ein Essen. Dabei kam es zwischen dem Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der SED Albert Norden und namhaften Persönlichkeiten aus Frankreich, Italien und Dänemark, die dem Parteitag beiwohnen, zu einem Gespräch über aktuelle politische Fragen, die Frieden und Sicherheit in Europa betreffen ...

  • Zum Auffakt hohe Noten für Karin Janz in der Pflicht

    Turnen: Mit dem Pflichtprogramm der Frauen begannen am Mittwoch in Gera die DDR-Meisterschaften im Turnen. Karin Janz (SC Dynamo Berlin) hatte eine glänzende Serie an den vier Geräten und erhielt dreimal die Höchstnote. Sie führt mit 38,85 Punkten vor Erika Zuchold (SC Leipzig) 38,55 und Angelika Hellmann (SC Dynamo Berlin) 37,95 ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Walter Riedel

    Das ZK der SED hat Genossen Walter Riedel, Arbeiterveteran in Berlin, anläßlich seines heutigen 70. Geburtstages herzliche Glückwünsche übermittelt. In dem Glückwunschschreiben heißt es: * „Parteiarbeiter und Künstler waren in Deiner Person stets vereint. Jeder Abschnitt Deines kampferfüllten Lebens ist dafür ein überzeugender Beweis ...

Seite 3
  • Die ganze Ketfe

    Die Vertrauensleute des Reifenwerkes Riesa hatten nach 'gründlicher Debatte in allen Kollektiven zu Beginn des Jahres diesen Beschluß gefaßt: n .:ju; ■; . ■■■ ' 40 000 PKW-Reifen werden zusätzlich zum Plan hergestellt. Dadurch wollen wir helfen, den steigenden Bedarf an Reifen besser zu decken. Die Reifenproduktion soll gegenüber dem Vorjahr um 150 000 Stück steigen ...

  • Unser aller Wettbewerbsziel

    Ursula R e 11 i g , Radialreifenmacherin: Wir liegen nach dem I. Quartal recht gut im Plan und wollen diesen Vorsprung ausbauen. Wenn wir es ernst mit der Hauptaufgabe meinen, erfordert das von jedem von uns gute Arbeit. Wir wollen die Arbeitszeit voll nutzen und an jedem Aggregat hohe Leistungen erzielen ...

  • Rationalisatoren schaffen Zeitgewinn

    Egon S c h i n k , Spinnereiarbeiter:

    Wir unterstützen die Ziele der Reifenwerker nach Kräften. Das Rohmaterial für unsere Supercordseide, den Zellstoff, erhalten wir aus der Sowjetunion, aus Bratsk. Kontinuierliche Lieferungen aus dem Freundesland sichern, daß bei uns alle Anlagen ohne Pause produzieren können. In diesem Jahr wollen wir 60 Tonnen Supercordseide über den Plan produzieren ...

  • stoffwalzenbur- Hilde Hesse.

    sten,'der eine Verlustminderung um etwa 50 Kilo Kautschuk je Schicht erbrachte, gehören dazu. Die Menge scheint nicht viel, aber im Jahr würde sie ausreichen für die Produktion von 1500 Reifen. Anlagenfahrerin: Durch gewissenhafte Einhaltung des Fahrregimes knnnpn Resprvpn locker gemacht werden. Unser Haushaltsbuch zielt deshalb auf rationellen Einsatz der Rohstoffe, bietet den Kollektiven auch entsprechenden Anreiz ...

  • Aus d«m Wirtschaftsleben Sprechstunden für Neuerer

    Zwlckau. Im VEB Sachsenring Automobilwerke Zwlckau enthalten alle Wettbewerbsverträge mit Kollektiven, die um den Titel „Kollektiv der sozia; listischen Arbelt" kämpfen, auch Aufgaben für Neuerer. Im Werk bewahren sich Sprechstunden für Neuerer. Sie werden regelmäßig vom Direktor für Technik, einem Mitglied der BGL, dem Leiter der Innenrevision, dem Leiter des Büros für Neuererbewegung, und zwei erfahrenen Neuerern abgehalten ...

  • Arbeiter aus Bohlen: Gute Leistungen im sozialistischen Wettbewerb sind das sichere Fundament für wachsenden Wohlstand des Volkes

    Im Kombinat »Otto Grotewohl" in Bohlen haben Chemieanlagenbauer, Monteurei BMSR-Teehniker und Chemiearbeiter ein großes Werk vollbracht: Vorhandene Anlagen wurden so umgebaut und modernisiert, daß der Erdöldurchsatz verdreifacht werden kann. Erstmals in der DDR, werden hochproduktive sowjetische Anlagen zur Erdölentsalzung eingesetzt ...

  • Wolf fang K a r r a s, Abteilungsleiter:

    In unserer Zwirnerei haben wir im. vorigen Jahr mit Unterstützung der Neuerer verschiedene Arbeitsgänge rationalisiert. Dadurch konnten wir die Produktionskapazität um elf Prozent erhöhen, trotzdem brauchten wir außerdem noch mehr Arbeitskräfte. Hier half uns die Aktion „Zulieferindustrie" der FDJ. 13 FDJler Und 27 Kollegen aus dtr Volksrepublik Polen ringen jetzt mit un' um die Erfüllung der 72er Planaufgaben ...

  • Tägliche Qualitätskontrolle an jedem Arbeitsplatz

    abteilung: Unsere Brigade „Deutsch-Sowjetische Freundschaft" und auch die anderen Kollektive der Cordabteilung haben sich gemeinsam mit allen Fürstenwalder Reifenwerkern vorgenommen, bis zum 1. Mai einen Tag Planvorsprung zu erzielen.' Wir wissen, wie nötig Reifen in Industrie und Landwirtschaft, im Verkehrswesen und auch von den Autobesitzern gebraucht werden und suchen ständig nach weiteren Reserven ...

  • Elfriede Schlegel, Weberin: Wir

    Arbeiterinnen haben die Reifenwerker noch nie im Stich gelassen, auch nicht in puncto Qualität. Täglich werten wir unserem Wettbewerb aus. Eine große Tafel gibt jederzeit Auskunft darüber, wie die Kennziffern erfüllt Werden. Hans K i 111 e r, Produktionsstättenleiter: In der Kraft unserer Neuerer sehe ich noch viele Möglichkeiten, um die Riesaer Reifenwerker zu unterstützen ...

  • Leistungen zum Nutzen aller

    Eva Verworrn, Zwirnerin und Meisterin: Neben Fürstenwalde sind wir Hauptzulieferer für Reifencord in der DDR. Die Riesaer müssen sich also auf uns verlassen können. Dieser Verantwortung sind sich unsere 220 Kollegen — die meisten von ihnen Frauen — bewußt. Unter anderem wollen wir an den Zwirnmaschinen und Webautomaten die Stillstands- und ...

  • 1000 t Walzgut zusätzlich

    Brandenburg. Sechs Stunden vorfristig hat das Reparaturkollektiv des Stahl- und Walzwerkes Brandenburg die größte Walzenstraße der DDR nach vollzogener Generalreparatur übergeben. 1000 t hochwertiges Walzgut konnten dadurch zusätzlich hergestellt werden. Das bis ins letzte durchorganisierte Vorhaben, für das sechs Tage vorgesehen waren, wurde auch nicht gefährdet, als unvorhergesehen der Anker am Walzenantriebsmotor ausgewechselt werden mußte ...

  • Restearmer Zuschnitt

    Grevesmühlen. Mit 40 000 preisgünstigen Herrenanzügen wollen die rund 75u Beschäftigten der Diamant-Kleiderwerke Grevesmühlen in diesem Jahr das Angebot in den Fachgeschäften der DDR bereichern,, Durch Rationalisierungsmaßnahmen wie z. B. das Anwenden des Pausverfahrens beim Zuschnitt und die Optimierung des Zuschnitts soll die tägliche Sakkoproduktion wie auch die tägliche Stückzahl von Herrenhosen gesteigert werden ...

  • Erdgasanlage auf der MMM

    Magdeburg. Auf der MMM des Magdeburger Kombinats für Dieselmotoren und Industrieanlagen „Karl Liebknecht" stellen junge Facharbeiter eine Absorberanlage zur Aufbereitung von Erdgas vor. Mit Hilfe dieses Aggregates kann der Heizwert des Gases durch das Ausscheiden unerwünschter Komponenten erhöht werden, zudem lassen sich Gasgemische für wichtige Verwendungszwecke herauslösen ...

  • Riesaer Anliegen wurde in Buna gut versfanden

    Johannes Richter, Abteilungsleiter, Kaltkautschuk: Seit Mitte März floriert zwischen Riesa und Buna unbürokratisch eine Vereinbarung über Zusammenarbeit. Dennoch ist das Riesaer Wettbewerbsziel für uns kein Pappenstiel. 40 000 mehr Radialreifen aus Riesa für Trabant und Wartburg bedeuten für uns, • etwa 200 Tonnen Synthesekautschuk mehr zu produzieren ...

  • Josef Altmann, Maurerbrigadier:

    Wenn wir lnBngadeiversammlungen über unseren Wettbewerb reden, sind stets Ziele der Reifenwerker im Gespräch. Fast jeder von uns ist motorisiert und kennt den Bedarf. Wir verwirklichen also an unserem Platz ein Stück tier Arbeiterpolitik unserer Partei und Regierung. M zwirnt und webt vor allem aus Pirnaer ...

  • KDT-Bildungsbilanz

    Berlin. Rund 22 000 Lehrgänge, Foren und Kurse mit 630 000 Teilnehmern aus allen werktätigen Schichten hat die Kammer der Technik im letzten Jahr ausgerichtet. Damjt nahmen 22 Prozent mehr Bürger als im Jahr zuvor die vielseitigen Bildungsmöglichkeiten der KDT wahr. Hohen ökonomischen Nutzen er brachten z ...

  • Lernen am Jugendobjekt

    Halle. Eine Niederspannungsschaltanlage im Werte von 50 000 Mark haben Elektrolehrlinge der Leunawerke gebaut. Dieses Jugendobjekt bekamen die Facharbeiter von morgen iri der letzten Phase ihrer Spezialisierung übertragen. Solche Jugendobjekte und Produktionsaufgaben erhalten innerhalb der Berufsausbildung in der DDR wachsende Bedeutung ...

  • Bodenbelag aus PVC-Abfällen

    Eilenbun. 10 000 Quadratmeter Fußbodenbelag wollen die Werktätigen des VEB Orbitaplast Eilenburg in diesem Jahr zusätzlich für den Bevölkerungsbedarf produzieren. Die Jugendbrigade „Iskra" aus der Instandhaltung montierte dazu eine Anlage, mit der PVC-Granulatabfälle wieder verarbeitet werden können ...

  • Ingenieur Andrej Kolesnikow, Technologe aus Jaroslawl:

    Das erste Mal wurden in der DDR unsere Liegendentsalzer hier in Bohlen eingebaut. Ich habe mit viel Freude mit den Monteuren der. DDR die Anlagen betriebsfertig gemacht. Es war ein gutes Arbeiten - alle hatten ein gemeinsames Ziel vor Augen. Jetzt sind wir um eine persönliche Erfahrung reicher, welche ...

  • Bauleute ringen im Schichlrhylhmus um Termine

    Gunter Buchholz, Meister: Wir

    wissen sehr gut, daß die Reifenmacher ihr Wettbewerbsziel nur erreichen, wenn .wir ihnen die Möglichkeit schaffen, vorzeitig Maschinen aufzustellen und stufenweise in Betrieb zu nehmen. Deshalb orientiert unser Wettbewerb, unser Bauablauf auf die für das Reifenwerk wichtigen Zwischentermine, und wir werden im Mehrschichtrhythmus dafür sorgen, sie einzuhalten ...

  • Karl-Heinz L i n

    genofer, 1. Anlagenfahrer: Unser Schichtkollektiv hat sich gewissenhaft mit der Verpflichtung der Riesaer, Reifenwerker beschäftigt. Vor allem müssen . jetzt die Neuerer — jeder dritte ist es bisher bei uns — schnell reagieren. Solche Verbesserungsvorschläge, wie der Einsatz von Kunst-

  • 40000 Reifen aus Riesa - was haben wir damit zu tun? Ein Wettbewerbsvorhaben der Reifenwerker, das zu Initiativen auch bei Kollektiven in den Buna-Werken, im BMK Riesa, in der Baumwollspinnerei Leipzig, im Reifenwerk Fürstenwalde und im Kunstseidenwerk Pi

    1.VEB Reifenwerk Riesa; in der DDR ■ Alleinhersteller von PKW-Reifen; will in diesem Jahr Reifen für 10 000 PKW mehr als geplant herstellen

Seite 4
  • Grußschreiben des 10. Parteitages der NDPD an das ZK der SED

    und den anderen werktätigen Schichten. Die führende Rolle der Arbeiterklasse und ihrer Partei bewährt sich immer wieder aufs neue, mehr noch, das Wachstum dieser führenden Rolle ist Grundlage unseres gesellschaftlichen Lebens. Und „yyei|. das,,so ist,kqnn sich^jjnsere Partei =; als! gesellsciiaftliche;; Kraft unserer Republik auch weiterhin bewähren ...

  • Politischen Wandlungsprozeß vieler Menschen gefördert

    An die Parteitagsdelegierten gewandt, fuhr Albert Norden fort: „Sie tragen durch Ihr Wirken dazu bei, die Erkenntnis zu verbreiten, daß Friedensund Fortschrittsideale nur im Bunde mit der Arbeiterklasse und unter ihrer Führung Gestalt annehmen und Wirklichkeit werden können." Die NDPD habe sich insbesondere ...

  • Fester Platz an der Seite der Arbeiterklasse

    Aus dem Referat von Prof. Dr. Heinrich Homann, Geschäftsführender Vorsitzender der NDPD

    Gültiger Maßstab allen Wirkens der NDPD ist wie am Beginn ihres Weges und auf allen seinen Abschnitten auch heute die Anerkennung der führenden Rolle der Arbeiterklasse und ihrer Partei, ist die freundschaftliche Verbundenheit mit der Sowjetunion und der ganzen sozialistischen Staatengemeinschaft, deren Hauptkraft sie ist, ist das, was wir nationale Demokraten als die beiden Kernsätze der Politik unserer Partei bezeichnen ...

  • Meister und Debütanten

    informationsschau des neuen sowjetischen Films

    Ein ungewöhnliches künstlerisches Ereignis ist anzukündigen. Zwölf sowjetische Filme aus neuester Produktion sind vom 24. bis 27. April im Berliner Kino „International" zu sehen. Die Akademie der Künste, der Verband der Film- und Fernsehschaffenden und das Ministerium für Kultur laden' die Berliner zur vierten „Informationsschau des neuen sowjetischen Films" ein ...

  • Schindluder mit Justitia

    Zur ersten Folge des neuen Fernseh-Pitavals

    Vier authentische Fälle — aus der Kaiserzeit, .der Weimarer Republik, der Nazizeit und aus den 60er Jahren in der BRD — wurden von den Autoren Friedrich Karl Kaul und Walter Jupe für ein neues Fernsehpitaval ausgewählt, das nach längerer Pause nun wieder seinen Platz im Bildschirmprogramm erhält. Der erste, „Der Fair des Prinzen von Arenberg", hatte am vergangenen Sonntag Premiere, und wie stets ging es den Autoren nicht allein um einen interessanten Prozeß, sondern um ein Stück Zeitgeschichte ...

  • Volkskünstler rufen zum Jugendfestival

    Berlin (ND). Mitglieder von Volkskunstkollektiven, Künstler, Vertreter der staatlichen Organe, der FDJ, der Gewerkschaften und kultureller Einrichtungen berieten am Mittwoch auf einer Aktivtagung über ihren Beitrag zur vielseitigen und schöpferischen Vorbereitung der X. Weltfestspiele. Dabei komme es ...

  • Mit allen für alle die Vorzüge des Sozialismus nutzen

    Albert Norden sprach auf dem 10. Parteitag der NDPD

    Am Mittwoch überbrachte Genosse Albert Norden dem 10. Parteitag der NDPD in Potsdam herzliche Grüße des Zentralkomitees der SED und seines Ersten Sekretärs, Genossen Erich Honecker. In seiner Ansprache wies Albert Norden einleitend auf die Doppeltradition Potsdams hin. „Mit dem Namen Potsdam verband sich seit dem Beginn des 18 ...

  • Jeder Schritt gemeinsam mit den Bündnispartnern

    Natürlich fördern war auch den Einzelhandwerker, den Schuhmacher, den Schneider, den Bäcker und Handwerker anderer Kategorien, die in einer Gemeinde oder in einem Stadtteil ihren Platz ausfüllen und durch ihre tägliche Arbeit die Versorgung unserer Bevölkerung in wichtigen Bereichen sichern." Im letzten ...

Seite 5
  • Meinungen

    Neues Deutschland / 20. April 1972 / Seite 5 SPORT Kooperationsarbeiten für Blinde und Sehgeschädigte möglichst Montagearbeiten, die in Heimarbeit ausgeführt werden können Angebote an PGH des Blindenhandwerks „Völkerfreundschaft" 7113 Markkleeberg, Leninstraße 51—55 Telefon 38 15 81 Suchen Ferienlager ...

  • Radio Friedensfahrt sendet auf neuer Welle

    RFT-Funkwerk Köpenick präsentiert moderne Verkchrsfunkanlag« zur Jubiläumsfriedensfahrt Von Klaus Ullrich

    Nach eingehender Erprobung stellte das RFT-Funkwerk Köpenick am Mittwoch auf einer Pressekonferenz die neue Verkehrsfunkanlage vor, die während der Jubiläumsfriedensfahrt Berlin—Prag—Warschau zum ersten Mal eingesetzt wird. Im Gegensatz zu einem in den vergangenen Jahren als „Radio Friedensfahrt" verwendeten Mittelwellensender wird nun eine bewegliche UKW-Anlage die Verbindung im gesamten Friedensfahrtkonvoi übernehmen ...

  • Ungarn und Schweden Mannschaftsmeister

    Bei den Tischtenniseuropameisterschaften in Rotterdam sicherten sich Ungarn (Damen) und Schweden (Herren) die Mannl^cha^tsjtiteli, Die DDR-Frauen würden nach 3:1-Sieg gegen Jugoslawien 7. Auf dem ETU-Kongreß wurde beschlossen, ab sofort das Flaggen- und Hvmnenzeremoniell einzuführen. Finalergebnisse ...

  • Drei Schwimmeuroparekorde

    Bei einem Sechslandervergleich im Schwimmen in Hannover gab es eine Reihe hervorragender Leistungen. Drei Europarekorde, mit denen sämtlich Namen von DDR-Schwimmerinnen von der Spitze der europäischen Bestenlisten verdrängt wurden, und weitere Weltklassezeiten waren die Ausbeute des ersten Tages. Nina ...

  • Malwettbewerb

    In Gera kontrolliert man verdutzt das Datum und möchte glauben, die Fahrt sei schon am nächsten Morgen zu erwarten. An der Autobahhabfahrt leuchtet eine -riesige römische „25", und über den Geschäften gegenüber dem Hotel prangen bereits die ersten Fahnen. In der „Volkswacht" kann man lesen, daß die Fahrer ...

  • Heute gilt's, Dynamo!

    Wenn das Europapokalrückspiel im Halbfinale des Cupslegerwettbewerbes zwischen Dynamo Moskau und dem BFC Dynamo heute um 17 Uhr In Lwow angepfiffen wird, steht ein Finalteilnehmer bereits fest. Und der zweite heißt bestimmt Dynamo. Moskau oder Berlin? Das 1:1 von Berlin ist jedenfalls für die ohnehin favorisierten Moskauer „Dynamos" eine gute Ausgangsposition ...

  • VEB Seehafen Rostock

    größter seewärtiger Umschlagplatz der DDR - Hier wird der von Jahr zu Jahr stärker werdende Strom von Ex- und Importgütern umgeschlagen. Der Umschlag steigerte sich um jährlich 1 Mill. Tonnen. Viele jurige Menschen haben die Entwicklungsmöglichkeiten genutzt und sich zu qualifizierten Facharbeitern, Gangleitern oder Meistern in unserem Betrieb entwickelt ...

  • Ausgestaltung

    Am 8. Mai vormittags werden die Friedensfahrer in Omnibussen in Aschersleben eintreffen, ihre Räder ausladen und auf dem Platz vor dem Bahnhof die letzten Vorbereitungen für die Etappe nach Erfurt treffen.. Schon 48 Stunden vorher aber wird in Aschersleben eine wichtige Entscheidung fallen: Eine Kommission wird die Ausgestaltung der Straßen besichtigen und die Sieger im großen Wettbewerb der Hausgemeinschaften und Betriebe ermitteln ...

  • Pflichtübungen

    Der olympische Zwölfkampf bei den Männern setzt sich ebenso wie der olympische Achtkampf bei den Frauen aus Pflicht- und Kürübungen an allen Geräten zusammen. Die *jü6uryge4;;y^rd|pj;rbi^ng für., imeisterscnaFteri und Olympische Spiele getrennt alle zwei Jahre neu 'erarbeitet. Mit Beginn der Olympischen Spiele 1972 gilt die gleiche Pflicht vier Jahre lang, also für die Olympischen Spiele und die zwei Jahre später folgenden Weltmeisterschaften ...

  • MOTOCROSS WM 250 cem (2. Lauf): 1. Titelverteidiger Robert (Belgien) vor Müssejew. Kulew, Kibirin (alle UdSSR). RADSPORT

    Marukkorundfuhrt: 2. Etappe. 170 km von Benl Mellal nach Marrakeseh 1. van der Donk (Niederlande). 2. Nahli (Marokko). 3. Liehutschew (UdSSR). sprung wird iiur einmal ausgeführt), ^slnd bei den Frauen bei Barren, Balken und Boden jetzt lediglich einzelne Übungsteile festgelegt, die allerdings In der angegebenen Reihen folge geturnt werden müssen ...

  • Einfahrt

    In Erfurt laufen die Vorbereitungen bereits lange auf Hochtouren, und auch Kartenbestellungen liegen schon zahlreich aus den Betrieben vor. In den nächsten Tagen wird die Stadioneinfahrt präpariert, um in der * letzten entscheidenden Phase der Etappe Stürze möglichst zu vermeiden. Die Journalisten werden im »Erfurter Hof" Quartier beziehen, die Aktiven im „Tourist-Hotel" ...

  • UdSSR-Spieler bisher mit den meisten Treffern

    Nach ihrem 14:0 (6:0, 4:0, 4:0)- Erfolg gegen den Tabellenletzten Schweiz baute die UdSSR-Mannschaft bei ,der. Eighpckeyweltmeiirtetschaft in Pvsk' tfirfcn' Torevorsprung gegenüber der punktgleichen CSSR (8:1 gegen BRD) auf 13 aus Michailow (11), Malzew. Wikulow und Jakuschew (je 10) przielten dip meisten ...

  • 1969 Noack (SC Emp. Rost.) 18.85 1970 Janz (Dynamo) 19,475 1971 Janz (Dynamo) 19.45

    Schwebebalken 1969 Janz (Dynamo) 19,275 1970 Schmitt (Emp. Rost.) 19,425 1971 Janz (Dynamo) 19.25 1969 Janz (Dynamo) 19,675 1970 Janz (Dynamo) 19,55 1971 Janz (Dynamo) 19.50 Bodenturnen 1969 Janz (Dynamo) 19,375 1970 Janz (Dynamo) 19,525 1971 Janz (Dynamo) 19,275

  • In Funk und Fernsehen

    Das DDR-Fernsehen überträgt das Halbfinalrückspiel ab 18 Uhr im I.Programm (ab 17Uhr Eishockey), im II. Programm wird das Eishockeyweltmeisterschaftsspiel CSSR-UdSSR original ab 17 Uhr übertragen. Radio DDR Ist in Lwow ab 17.05 Uhr original dabei. . (ND)

  • Ferienlager

    für etwa 20 Personen, nach Möglichkeit zur gleichzeitigen Benutzung als Kinderferienlager (etwa 30 Kinder), gesucht oder;, ausbaufähiges Grundstück, das für diese Zwecke verwendet werden kann Angebole unter Nr. 464 DHB an DEWAG-Werbung Halle

  • GELANDELAUF

    USIC-Melstersehaften in Norwegen (17 Länder am Start). Mannschaften: 1. UdSSR 71 Punkte, 2. DDR 102, 3. Polen 120, 4. England 149, 5. Belgien 240, 6. Ungarn 301. Einzel: 1. Spar (UdSSR), 2. und 3. Frank und Gerd Eisenberg (DDR).

  • Spitzenfahrzeug (5

    Ein Funktionsschema des neuen Friedensfahrtsenders. Das mit einer Antenne gekennzeichnete Fahrzeug ist eine fahrbare Relaisstation, die mit Kreisen gekennzeichneten Wagen sind Sender, die übrigen haben nur Empfänger

  • Kooperationsarbeiten für Blinde und Sehgeschädigte

    möglichst Montagearbeiten, die in Heimarbeit ausgeführt werden können Angebote an PGH des Blindenhandwerks „Völkerfreundschaft" 7113 Markkleeberg, Leninstraße 51—55 Telefon 38 15 81

  • BASKETBALL

    Frauen-Länderspiel: CSSR-Ungarn 96 .57. StSdteturnier In Sofia: Endstand. 1. Prag, 2. Havanna, 3. Sofia. 4. Berlin. Prag-Sofia nach 2 Verlängerungen 92 . 89.

  • 1969 Klaus Koste (SC DHfK Leipzig) 110,65 1970 Klaus Koste (SC DHfK Leipzig) 113,55 1971 Klaus Koste (SC DHfK Leipzig) 112,65

    Boden 1969 Koste (DHfK) 18,80 1970 Koste (DHfK) 19,10 1971 Koste (DHfK) 19,00 Ringe 1969 Hotz (ASK) 18,65 1970 Hotz (ASK) 19,125 1971 Pake (ASK) 19,00 Barren

  • SCHACH

    Blindenschacholympiade in Jugoslawien: Endstand: 1. UdSSR 21 Punkte, 2. Jugoslawien 20,5, 3. Rumänien 15,5, 4. DDR 14.5. 5. Spanier 11. 6. England 10,5.

  • 1969 Brehme (DHfK) 18,95 1970 Dietrich (ASK Potsdam) 18,775 1971 Götze (ASK Potsdam) 18,95

    Pferdsprung 1969 Thüne (ASK) 18,375 1970 Koste (DHfK) 19.00 1971 Koste (DHfK) und Mack (SC Chemie Halle) je 18.85 Reck

  • Die aktuelle ND-Tabelle

    Alle DDR-Turnmeister der letzten drei Jahre

    Männer Olympischer Zwölfkampf

  • 1969 Karin Janz (SC Dynamo Berlin) 76,775 1970 Karin Janz (SC Dynamo Berlin) 76,95 1971 Karin Janz (SC Dynamo Berlin) 77.05

    Pferdsprung Stufenbarren

  • Kapazität für Konstruktion und Bau von Fertigungsmitteln sowie Sondermaschinen

    Zeitraum der Kapazitätsbindung ab sofort bis Februar 1973

    Angebote an

Seite 6
  • Die Aktuelle Md-Tabelle

    Neues Deutschland / 20. April 1972 / Seite 6 AUSSENPOLITIK Mr. Harris „vergaß" das wichtigste Detail USA-Monopolpresse inszeniert Schmähattacke gegen Angela Davis Angela ganz privat: eine fröhliche Stunde in San Jose mit dem Sohn einer befreundeten Familie Foto: ND/Steinifer Von unserem in die USA entsandten Korrespondenten Dr ...

  • vom Feinde unbemerkt

    Unbemerkt und für diese Zeit unvermutet war der Schlag vorbereitet worden. Unter den Argusaugen eines nervösen Feindes hievten Artilleristen mit der Kraft ihrer Arme Kanonen und Haubitzen durch Morast, legten Pioniere neue Panzerstraßen an, schleppten Trägerkolonnen Berge von Munition. Das Dröhnen der ...

  • Kuba: „Jornada de Giron'4

    Der Sieg über die Konterrevolutionäre In der Bucht von Playa Glron vor elf Jahren habe „das Bewußtsein des kubanischen Volkes von den Ideen des Sozialismus" vertieft. Dies erklärte der 2. Sekretär des ZK der KP Kubas und Minister der Revolutionären Streitkräfte, Raul Castro, auf einem Festakt im Luftstützpunkt San Antonio ...

  • Der Funke, der die Flamme in Mendoza entzündete

    Verschärfung des Klassenkampfes in Argentinien

    Von Marcos Martin, Buenos Aires Wieder ist Argentinien Schauplatz machtvoller Massenaktionen. Eine drastische Erhöhung der Tarife für Strom war der Funke, der die Flamme in Mendoza entzündete, die dann auf San Juan, Cördoba und andere dichtbesiedelte Gebiete übergriff. Es kam zu einem 48- stündigen Generalstreik der fünf Millionen Mitglieder des argentinischen Gewerkschaftsbundes (CGT), zu blutigen Zusammenstößen mit der Polizei und Armee, bei denen Tote zu beklagen waren ...

  • Republik Sierra leone zieht eine positive Bilanz

    Erfolge im Kampf gegen ein schlimmes Kolonialerbe

    Von Lothar K i 11 m e r Sierra Leone - Guineas 72 326 km* großer Nachbarstaat mit 2,5 Mio Einwohnern — konnte am 19. April auf 12 Monate Republik zurückblicken und wird am 27. April 11 Jahre Unabhängigkeit vom britischen Kolonialjoch begehen. Um dessen schlimme Folgen zu beseitigen, war izunächst wenig getan worden ...

  • Mr. Harris „vergaß" das wichtigste Detail

    USA-Monopolpresse inszeniert Schmähattacke gegen Angela Davis

    Von unserem in die USA entsandten Korrespondenten Dr. Klaus Steiniger Den Gipfel der Unverfrorenheit erklomm der verzweifelt nach „Beweisen" gegen Angela Davis suchende Staatsanwalt Albert Harris, als er sich am Dienstagnachmittag einem „neuen Anklagekomplex, der Beziehung von Angela Davis zu den sogenannten Soledad- Brüdern", zuwandte ...

  • Entscheidung von Camp Carroll

    Ein dokumentarischer Bericht von unserem Korrespondenten Hellmut Kapfenberger

    Seit drei Tagen schon rollt die Feuerwalze über Hügel und durch Täler der Provinz Quang Tri. Mit unwiderstehlicher Gewalt schiebt sie <sich vor allem vom bergigen Westen her In die östliche Ebene. Sie begräbt unter sich, was hier amerikanische Truppen mit einem enormen Aufwand an Beton, Stahl und ...

Seite 7
  • Ungarns Nationalversammlung berät über die neue Verfassung

    Jänos Kädär schlug Annahme des Gesetzentwurfes vor

    Budapest (ADN-Korr.). Die Ungarische Nationalversammlung behandelte am Mittwoch den Gesetzentwurf zur Änderung der Verfassung, dessen Ziel darin besteht, die im Laufe der vergangenen zwei Jahrzehnte eingetretenen großen gegellschaftlichen Verjiriderungen^. rnit., dem' Grundgesetz des Staates' in Eiftr klang'zu bringen ...

  • Bomben können Vietnams Volk niemals bezwingen

    TASS zu den jüngsten Äußerungen von USA-Kriegsminister Laird

    Moskau (ADN). Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS nimmt am Mittwoch zu den jüngsten Äußerungen des USA-Kriegsministers Laird im Außenpolitischen Senatsausschuß Stellung, bei denen er sich gegen den Vorschlag zur Wiederaufnahme der Pariser Vietnamverhandlungen aussprach. Laird- erklärte,'daß für die USA die Wiederaufnahme der Verhandlungen „in der derzeitigen Situation der Gipfel der Verantwortungslosigkeit" wäre ...

  • Nur eine universelle ECE kann alle ihre Projekte realisieren

    Genf: Nikolai Rodionow fordert Mitgliedschaft der DDR

    Genf (ADN-Korr.). Der stellvertretende Außenminister der UdSSR Nikolai Rodionow hat am Mittwoch in der Plenartagung der UNO-Wirtschaftskommission für Europa (ECE) betont, die Lösung der Probleme der Gewährleistung von Frieden und Sicherheit in Europa seien von großer historischer Bedeutung. In diesem Zusammenhang nehme auch rtie Tätigkeit der ECE an Bedeutung zu ...

  • Vietnamisierungskonzept gescheitert „Vorwärts": Drei Lehren aus der Niederlage der USA-Politik

    Bonn (ADN). Nixons Politik ist in Vietnam ebenso unglaubwürdig geworden wie die Politik Johnsons. Das stellt die sozialdemokratische BRD-Zeitung „Vorwärts" in ihrer jüngsten Ausgabe fest. Die Zeitung zieht aus der Niederlage von Nixons Politik in Vietnam drei Lehren: „Die erste Lehre aus der Offensive, die in der Karwoche begann, ist: Präsident Nixons Vietnamisierungskonzept ist gescheitert ...

  • „Amis, 'raus!11

    Berlin (ND/ADN). Die Forderung „Amis, 'raus aus Vietnam!" und „Schluß mit dem feigen Mord!", die 3 000 Espenhainer Braunkohlekumpel auf einem Meeting erhoben, kehrt in diesen Tagen zehntausendfach auf Protestkundgebungen und in Resolutionen von DDR-Bürgern wieder Zehntausende Werktätige des Bezirks Suhl verurteilten in ihren Betrieben die Terrorangriffe der USA gegen die DRV In Kurzversammlungen erhoben die Arbeiter des Rohrkombinats Riesa Protest ...

  • Gäste aus der DDR besuchen den Kreis Brasov

    Bukarest (ADN-Korr.). Die DDR- Militärdelegation, die gegenwärtig unter Leitung des Ministers für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Heinz Hoffmann, der Sozialistischen Republik Rumänien einen Freundschaftsbesuch abstattet, weilte am Mittwoch im Kreis Brasov. In Begleitung des Stellvertreters des Ministers der Streitkräfte der SRR Generaloberst Vasile lonel besichtigte sie am Vormittag das LKW- Werk „Rote Fahne" in Brasov ...

  • Protestflut

    Weitere Regierungen, so die rumänische, die jugoslawische, die finnische, die französische und die dänische, haben gegen den von Nixon befohlenen Bombenterror Stellung genommen. Auch der 1. stellvertretende Ministerpräsident der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Kim Ir, hat sich voll hinter die Solidaritätsbekundungen seines Volkes gestellt ...

  • UdSSR-Delegation in der BRD

    Bonn (ADN). Eine von Wladimir Nowikow, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, geleitete sowjetische Delegation ist in Bonn eingetroffen. Während eines Zwischenaufenthalte auf dem Flughafen Frankfurt (Main) betonte Nowikow in einer Erklärung, die Delegation sei in die BRD mit der Absicht gereist, ...

  • Hoai An

    gestürmt

    Saigon (ADN/ND). Im nördlichen Teil der südvietnamesischen Küstenprovinz Binh Dinh haben die Befreiungskämpfer am Mittwoch die Bezirksstadt Hoai An eingenommen. In der Nacht zum Mittwoch hatten die Patrioten Stellungen der Saigoner Truppen 37 Kilometer nordwestlich von Saigon angegriffen. Dem Gegner wurden schwere Verluste an Menschen und Material zugefügt ...

  • UdSSR: Realeinkünfte der Arbeiter weiter gestiegen

    Programm des XXIV. Parteitages wird konsequent verwirklicht

    Moskau (ADN). Die Realeinkünfte, der sowjetischen Arbeiter und Angestellten ' sind bis Ende 1971 gegenüber dem Vorkriegsjahr 1940 auf das Dreifache angewachsen. In dem jetzt in Moskau erschienenen Statistischen Jahrbuch 1971 wird festgestellt, daß sich der durchschnittliche Monatslohn der Arbeiter und Angestellten im vergangenen Jahr auf 126 Rubel, zuzüglich der Leistungen aus dem gesellschaftlichen Konsumtionsfonds auf 170 Rubel belief ...

  • Moskau: Empfang für Mitglieder der Akademie

    Moskau (ADN-Korr.). Einen Empfang, zu Ehren der gegenwärtig in der Sowjetunion weisenden DDR-Akademiedelegation gab der DDR-Botschafter Horst Bittner am Mittwochabend in Moskau. Bei dieser Gelegenheit überreichte Akademiepräsident Prof. Dr. Hermann Klare an Michail Millionstschikow, Vizepräsident der ...

  • Präsident Allende: Die ITT in Chile wird enteignet

    Santiago (ADN-Korr.). Zu einem machtvollen Bekenntnis zur Unidad Populär gestaltete sich am Dienstagabend eine Demonstration Hunderttausender in Santiago. Unter stürmischer Zustimmung kündigte Präsident Dr. Allende auf der Kundgebung Maßnahmen zur Enteignung des USA-Konzerns ITT in Chile an, der eines Putschversuches im Herbst 1970 gegen den Amtsantritt Allendes überführt worden ist ...

  • FKP-Polilbüro: „Nein" ist einzig richtige Haltung

    Paris (ADN-Korr.). Das Politbüro der FKP hat in einer am Mittwoch in der „Humanite" veröffentlichten Erklärung betont, bei dem Referendum über die Erweiterung der EWG am kommenden Sonntag sei ein „Nein" die einzig verantwortungsbewußte, offensive und der Einheit der Volkskräfte dienende Haltung. „Die ...

  • Kurz berichtet

    Appell der KP Indiens

    Neu-Delhi. Der Nationalrat der KP Indiens hat von der Regierung verlangt, alle Mitarbeiter von USA-Hilfsorganisationen in Indien aufzufordern, wegen fortwährender unfreundlicher Haltung das Land zu verlassen. Parlamentstagung beendet Islamabad. Mit der Bestätigung der provisorischen Verfassung ist in Islamabad die erste Sitzung der pakistanischen Nationalversammlung abgeschlossen worden ...

  • Apollo 16 auf Bahn um den Erdtrabanten

    Houston (ADN). Das USA-Raumschiff Apollo 16, das sich seit Sonntagabend auf dem Weg zum Mond befindet, ist am Mittwochabend um 21.09 Uhr MEZ auf eine Umlaufbahn um den Erdtrabanten eingeschwenkt. Das Raumschiff befand sicli zu diesem Zeitpunkt von der Erde aus gesehen auf der Rückseite des Mondes. Von ...

  • Bankrat tagte in Moskau

    Moskau (ADN). Eine zweitägige Sitzung des Rates der Internationalen Bank für Wirtschaftliche Zusammenarbeit ist in Moskau beendet worden. Das Gremium erörterte und bestätigte den vom Direktorium unterbreiteten Rechenschaftsbericht über die Tätigkeit der Bank im Jahre 1971 und die Bilanz zum 1. Januar 1972 ...

  • Für Teilnahme an der UNCTAD

    Santiago (ADN). Der sowjetische Außenhandelsminister Nikolai Patolitschew hat sich vor der 3. UNO-Konferenz für Handel und Entwicklung (UNCTAD) in Santiago für die „völlige Universalität" der UNCTAD, insbesondere für die Teilnahme der DDR, ausgesprochen. „Wir betrachten es als anormal, daß ein souveräner Staat wie die DDR bis jetzt noch immer nicht an der Arbeit der Konferenz teilnimmt ...

  • CSSR fordert Auslieferung der Flugzeugentführer

    Prag (ADN-Korr.). Das Außenministerium der CSSR hat am Dienstag offiziell die Behörden der BRD um die Auslieferung der beiden Verbrecher ersucht die am selben Tag unter Anwendung von Schußwaffen eine Verkehrsmaschine der tschechoslowakischen Luftfahrtgesellschaft Slovair nach. Nürnberg entführt hatten ...

  • Was sonst noch passierte

    Fast zwei Kilogramm wog ein Goldschatz, der beim Subbotnik in Saporoshje gefunden wurde. Ein Arbeiter des Betriebes „Metallbytremont" stieß mit seinem Spaten auf ein goldenes Zigarettenetui, das mit 49 Goldmünzen gefüllt war. Später wurde ejn mit 178 Goldmünzen gefülltes Weckglas ausgegraben.

  • Waldheim erneut für baldige Aufnahme der DDR in die UNO

    Buenos Aires (ADN-Korr.). UNO-Generalsekretär t Waldheim forderte in einem Interview mit dem „Argentinischen Tageblatt" erneut die baldige Aufnahme der DDR und der BRD in die UNO. Er glaube, daß „ein baldiger Eintritt" der DDR und der BRD „auch im Interesse der Vereinten Nationen liegt".

Seite 8
  • Arbeitsunfälle können vermieden werden Arbeits-. und Gesundheitsschutz der Werktätigen im Mittelpunkt einer Beratung des Berliner Stadtgerichts

    Von Susanne Gersdorff Das geschah kürzlich in einem Berliner Baubetrieb: Zwei Arbeiter stürzten und verletzten sich dabei erheblich. Ihr Brigadier - mit allen Sicherheitsbestimmungen vertraut — hatte versäumt, die Deckenplatten abzustützen. Er scheute die aufwendige Mehrarbeit und dachte in diesem Fall nur an den ökonomischen Nutzen ...

  • Berliner Bauarbeiter beraten mit ihren sowjetischen Kotlegen

    Nach Erfahrungsaustausch in Moskau - nächst« Station Alma-Ata

    Eine Gruppe Berliner Bauarbeiter und Gewerkschaftsfunktionäre weilt gegenwärtig auf Einladung der sowjetischen Bauarbeitergewerkschaft zum Erfahrungsaustausch in der UdSSR. Am Mittwoch traf sie in der kasachischen Hauptstadt Alma-Ata ein. An den beiden Vortagen hatten die Gäste in Moskau Betriebe und Baustellen des Häuserkombinates Nr ...

  • Freundschaft heißf Drushba

    Seit sieben Wochen steht jeden Dienstag dieses Motto auf der Berlin-Seite. Zum Preisausschreiben, das ND gemeinsam mit dem Berliner Rundfunk, dem Zentralvorstand und dem Bezirksvorstand Berlin der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft zum 25. Jahrestag dieser Organisation gestaltet, erhielten wir bereits über 6600 Antworten auf unsere Fragen ...

  • Die kurze Nachricht

    FORUM. Der zweite Alextreff des Berliner Rundfunks beschäftigt sich am heutigen Donnerstag um 16 Uhr im Restaurant „Alextreff", Rathausstraße, mit Dienstleistungen und Reparaturen. Vertreter des Magistrats, der Dienstleistungskombinate, der Industrie und des Handwerks beantworten auf diesem Forum Fragen der Berliner, die dazu herzlich eingeladen sind ...

  • Jugend beim Subbotnik auf Baustellen und in Betrieben

    Erlöse aus Sonderschichten für Vietnam und die X. Weltfestspiele

    Hunderte Jugendliche aus Betrieben der Hauptstadt beteiligen sich dieser Tage an Subbotniks zur Vorbereitung der X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten. So werden 200 Studenten am kommenden Montag auf den größten Wohnungsbaustellen der Hauptstadt arbeiten» unter anderem in,c, den Neubaugebieten Amtsfeld, "Frankfurter' Allee-Süd und am Ostbahnhof ...

  • Meßelektroniker fahren nach Halle

    Vier Berliner Kollektive fahren am 6. und '7. Mai nach Halle zum Festival der deutsch-sowjetischen Freundschaft. Zu Ihnen gehören auch acht Brigademitglieder des Kollektivs „Roter Oktober" vom VEB Meßelektronik. Vier Jahre lang schrieben die Werktätigen am Buch „Dokumentationen der Freundschaft mit der Sowjetunion" ...

  • Antwort aif Leserfragin Wenn eine Reparatur vorerst nicht möglich ist

    Frau Elke Herbst, Staßfurt, Concordiastraße 14, kaufte sich ein elektrisches Gerät zur Gesundheitspflege, das trotz sachgemäßen Gebrauchs nach einiger Zeit nicht mehr funktionierte. Das Gerät wurde zur Garantiewerkstatt gebracht, die erst nach längerer Zeit erklärte, daß eine Reparatur wegen fehlender Ersatzteile vorerst nicht möglich sei ...

  • Kulturzentrum des Balkanlandes

    Nicht nur das Schaufenster des Bulgarischen Kulturzentrums Unter den Linden zieht viele Berliner und Gast« an. Die hübschen kunstgewerblichen Artikel werden gern gekauft, und manch einer nutzt den Besuch, um mehr über das Leben In dem befreundeten Balkanland zu erfahren. Einmal wöchentlich lädt das Zentrum zu Filmabenden und Gesprächen mit bekannten bulgarischen Kulturschaffenden und Wissenschaftlern ein ...

  • Schluß mit Kohlenstaub und Stolperwegen!

    Zu unseren kritischen Hinweisen auf Schmutzecken und Pflasterschäden („Spaziergänge in Sachen Sauberkeit" vom 21. März und „Stolperwege" vom 6. April) erklärte Genosse Heinz Hahn, Stellvertreter des Vorsitzenden der Kreisplankommission Friedrichshain, in einem Schreiben. Die ND^Kritik war berechtigt ...

  • Eine Ausstellung van der Jugend nicht nur für die Jugend

    Unter dem Motto „Schau her" zeigen junge Fotografen und Bildjournalisten der Gruppe Jugendfoto Berlin des Zentralrats der FDJ in den Ausstellungsräumen am Fuße .des Fernsehturms ihre besten Arbeiten. Vom Reportagefoto bis zur Fotografik sind viele Möglichkeiten der bildkünstlerischen Gestaltung zu sehen ...

Seite
II. III. Kommunique über den Besuch der Partei- und Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik in der Volksrepublik Bulgarien
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen