23. Mai.

Ausgabe vom 24.01.1972

Seite 1
  • Integration sichert weitere Erfolge

    „Prawda" würdigt schöpferische Arbeit der Bruderländer Komplexprogramm des RGW wird beharrlich verwirklicht

    Moskau/Berlin (ADN/ND). „Durch neue Errungenschaften ist der Januar in den sozialistischen Bruderländern gekennzeichnet", schreibt die „Prawda" am Sonntag. „Diese Erfolge sind ebenso wie die Erfolge des Sowjetvolkes untrennbar mit der gewaltigen schöpferischen Arbeit der kommunistischen und Arbeiterparteien, mit den Bemühungen der werktätigen Massen der Bruderländer der RGW-Länder verbunden ...

  • Europäische Sicherheitskonferenz entspricht denjnteressen der Völker

    Weitere internationale Gespräche über Fragen der Vorbereitung

    Berlin/Moskau (ND/ADN). Die Anstrengungen der friedliebenden Kräfte Europas um die Einberufung der gesamteuropäischen Sicherheitskonferenz fanden am Wochenende in weiteren Begegnungen, Gesprächen und Presseveröffentlichungen ihren Ausdruck. Die in Moskau erscheinende außenpolitische Wochenzeitung „Sa ...

  • Das Signal „Drushba" ruft lur Tat

    •■"*,»■•%■■ > ■

    Berlin (ADN). Das Signal „Drushba" ruft alle Jung- und Thälmannpioniere der Republik zur würdigen Vorbereitung des 50. Jahrestages der sowjetischen Pionierorganisation „W. I. Lenin". In dem Aufruf, der in einer heute erscheinenden Sonderausgabe der Pionierzeitung „Die Trommel" veröffentist, heißt es: „Wenn am 19 ...

  • Qualitätsproduktion ist aller Anliegen Sozialistische Gemeinschaftsarbeit der Neuerer bewirkte: Mehr Hochbauschgarne für farbenfrohe Oberbekleidung

    Schmalkalden (ADN/ND). Übersichtliche Wettbewerbstafeln, Vorstellung erfahrener Werktätiger in der Straße der Besten und regelmäßige Rechenschaftslegungen der Leiter - vom Werkdirektor bis zum Brigadier - sind einige Methoden des sozialistischen Wettbewerbes, mit dem die Werktätigen der Volkseigenen Kammgarnspinnerei Niederschmalkalden um die kontinuierliche Erfüllung ihrer Planaufgaben ringen ...

  • Ein bedeutsames Planjahr

    Dieses Planjahr 1972 ist bedeutsam. Nicht weil es das 25. ist, in dem wir nach einem Volkswirtschaftsplan arbeiten. Es geht, wie man so sagt, um größere Beträge. Bei der Ausarbeitung des unser Denken und Handeln in diesem Jahr bestimmenden Planes wurde gründlicher gerechnet, und es wurden Anstrengungen unternommen, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den Planaufgaben und unseren v realen volkswirtschaftlichen Kräften zu erreichen ...

  • Bauern des Oderbezirks mit guter Jahresbilanz

    ^ Frankfurt (Oder) (ND). Eine erfolgreiche Bilanz ihrer fleißigen, Arbeit im Jahr 1971 ziehen in diesen Tagen die Mitglieder der 430 LPG des Oderbezirkes auf ihren Jahreshauptversammlungen. Die Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern haben wesentlichen Anteil daran, daß der Plan des Bezirkes bei Fleisch, Milch, Eiern und Getreide trotz schwieriger Witterungsbedingungen erfüllt und so ein wichtiger Beitrag, für die Versorgung mit Nahrungsgütern geleistet werden konnte ...

  • Ernste Gefahr für die Gesundheit von Angela Davis

    New York (ADN/ND). Durch den langen Gefängnisaufenthalt hat sich der Gesundheitszustand von Angela Davis erneut weiter verschlechtert. Gleichzeitig verweigern die Gefängnisärzte Angela die Möglichkeit, einen Augenarzt zu konsultieren, obgleich ernste Gefahr für ihr Augenlicht besteht. Brüsk wurde erklärt, es sgi ja „keine sofortige Operation notwendig" ...

  • Dr. Arvidson: Anerkennung der DDR ist unumgänglich

    Berlin (ADN). Die völkerrechtliche Anerkennung der DDR sei eine unbedingte Notwendigkeit nicht nur für Frieden und Sicherheit, sondern in zuzunehmendem Maße auch für die objektiv gebotene Zusammenarbeit, der Staaten auf vielen Gebieten. Das erklärte Dr. Stellan Arvidson, Präsident des Internationalen Komitees für die Anerkennung der DDR und Vorsitzender der Gesellschaft Schweden—DDR, am Sonntag in einem ADN- Interview ...

  • Drei Europameistertitel für Rennschfiffennachwuchs

    ' # Rennschlittensport. Mit Siegen von Eva-Maria Wernicke und Bernd Hahn in den Einzeldisziplinen sowie Hans Rinn/Norbert Hahn (alle DDR) endeten am Sonntag in Kufstein (Österreich) die Junioreneuropameisterschaften. Die DDR-Sportler errangen außerdem je einmal Silber und Bronze. % Radsport. DDR-Meister im Querfeldeinfahren wurde in Zeuthen überraschend der junge Straßenfahrer Günter Bertram vor dem Favoriten Günter Mosch ...

  • WemkGchenessen für alle drei Schichten

    Heidehau (ADN/ND). Durch breite Beteiligung am Neuererwesen wollen die Kollektive des VEB Reifenwerk Heidenau in diesem Jahr rund 1,2 Millionen Mark Nutzen erwirtschaften. Gewichtige Reserven sehen sie vor allein in der Qualitätsverbesserung. „Unsere Brigaden haben sich u. a. vorgenommen, die Reifenproduktion für Dieselameisen rasch weiter zu verbessern ...

  • Planmäßig produzieren, klug rationalisieren, uns allen zum Nutzen

    auf ihre reichen Erfahrungen — bereits in den ersten zwei Wochen einen Vorlauf von mehr als einer. Tonne Garn erreicht. Die Arbeiterinnen und Arbeiter nutzen dazu die Vorschläge der Neuerer und legen das Schwergewicht der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit auf die Rationalisierung wichtiger Produktionsabschnitte ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 2: Aus dem Alltag -der Republik Seite 3: Was gehen das Werk die Wohnungen an? Seite 4: Alltägliche schöne Bilder der Freundschaft Seite 5: Standortfragen — kein Buch mit sieben Siegeln Seite 6: Sozialistische Länder vertiefen Kooperationsbeziehungen Seite 8: Noch 10 Tag« bis Sapporo

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Das Volk schützt den Sozialismus

    Heute vor zehn Jahren beschloß die Volkskammer das Gesetz über die allgemeine Wehrpflicht. Das war ein wichtiger Schritt, darauf gerichtet, die Macht der Arbeiterklasse zu festigen und die sozialistischen Errungenschaften gegen alle Angriffe von außen zu schützen. Wenn seither dank den erfolgreichen ...

  • Festivalerinnerung in vielen Briefen

    Berlin (ND). X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten 1973 in Berlin - das ist auch unsere Sache! Sp schrieben uns bereits viele, die als FDJler am III. Festival teilnahmen, das vor rund zwei Jahrzehnten ebenfalls in unserer Hauptstadt stattfand. Sie erinnern sich an ihre Erlebnisse und nehmen sich vor, den jungen Sozialisten bei der würdigen Vorbereitung dieses bedeutsamen Treffens tatkräftig zu helfen ...

  • ZK beglückwünscht

    Genossen Friedrich Dethloff • Anläßlich seines heutigen 75. Geburtstages beglückwünscht das ZK Genossen Friedrich Dethloff auf das herzlichste. In der Grußadresse würdigt das ZK seinen vorbildlichen Einsatz seit frühester Jugend für die Interessen der Arbeiterklasse. Als Vorsitzender der KPKK Waren und Mitglied der BPKK Neubrandenburg setzte er jederzeit seine Erfahrungen ein, um die Parteierziehung zu verbessern ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDK I: 9.05 Rhythmus international; 10.35 Folklore heule; 12.15 Blasmusik. 15.05 Musik für junge Leute; 17.00 Nachmitlagsmagazin; 20.05 Die Schlngurrevue: 21.05-Aus der Welt, der Oper. Radio DDR II: 12.10 Tanzmusik; 13.10 Kammerorchesterkonzort; 15.25 Opernkonzert; 16.30 Interpretierte Interpretation: 19 ...

  • Solidaritätskundgebung der Mansfelder Werktätigen

    Hettstedt (ADN/ND). Zu einer bewegenden Solidaritätsbekundung der Werktätigen des Mansfelder Raumes mit den Völkern Vietnams und den anderen im antiimperialistischen Befreiungskampf stehenden Völkern wurde am Sonnabend eine Veranstaltung anläßlich des 11. Jahrestages der bewaffneten Volksbefreiungsstreitkräfte Vietnams ...

  • Bulgarische Jugend begrüßt Berlin als Festivalstadt

    Sofia (ADN-Korr.). „Die bulgarische Jugend hat mit Freude und Zustimmung die Nachricht aufgenommen, daß die Weltfestspiele nach Berlin, in die Hauptstadt der DDR, einberufen wurden", schreibt am Sonntag die bulgarische Jugendzeitung „Narodna Mladesh" im Leitartikel. „Der .Dimitroffsche Kommunistische Jugendverband wird getreu seinen internationalen Traditionen mit Taten auf den Aufruf antworten, der vom internationalen Vorbereitungskomitee ausgegangen ist ...

  • SAR-Volksrafspräsidenf * empfing DDR-Botschafter

    Der Präsident des Volksrates der Syrischen Arabischen Republik, Fahmi el Yussufi, hat am Sonnabend den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der SAR, Alfred Marter, zu einer Unterredung empfangen. Dabei wurde die weitere Vertiefung der freundschaftlichen Beziehungen beider Länder erörtert, insbesondere zwischen den obersten Volksvertretungen der DDR und der SAR ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91). keine Vorstellung; Komische Oper (22 25 55), keine Vorstellung; Mclropol- Theater (2017 39), 20 Uhr: Konzert (BSO); Deutsches Theater (42 81 34), 18 bis 21.30 Uhr: „Faust I"«*»); Kammerspiclc (42 85 50), keine Vorstellung; Kleine Komödie (42 85 50), 20.30-22 ...

  • Jeuer Weg", Heft 2/1972, erschienen

    „Die Leninschen Prinzipien im sozialistischen Wettbewerb" ist der Leitartikel von Georg Chwalczyk betitelt. Der Autor geht vom Aufruf der Magdeburger Thälmann-Werker aus. Ergänsend hierzu erörtert das ..Interview" Rolle und Aufgaben der Ständigen Produktionsberatungen. Arnold Hofert schreibt zum Thema „Wettbewerb — Sache aller LPG-Mitglieder und Landarbeiter" Weitere wichtige Materialien ...

  • Ausflüge nach Polen und der CSSR

    Zittau Görlitz (ADN/ND). An den Grenzübergängen zur CSSR und in die Volksrepublik Polen riß auch am Wochenende der Strom von Urlaubern, Ausflüglern und Autotouristen nicht ab, die seit Beginn des paß- und visafreien Reiseverkehrs die benachbarten Länder besuchen. Viele Wochenendausflügler fuhren über den Grenzübergang Seifhennersdorf in das nahe der Grenze gelegene CSSR-Städtchen Rumburk, in die Glasmacherstadt Novy Bor oder ins Isergebirge bei Liberec ...

  • Beliebter Treffpunkt: Premnitzer Liebig-Klub

    Premnitz (ADN/ND). Beliebter Treffpunkt ist seit über 15 Jahren der Justus-von-Liebig-Klub in Premnitz, der regelmäßig öffentliche Klubabende .veranstaltet. Gäste sind u. a. Arbeiter aus dem Chemiefaserwerk,' Angehörige der Intelligenz und Schüler der oberen Klassen. Zum Programm gehören Gespräche mit DDR-Diplomaten, Lichtbildervorträge über verschiedene Länder, Treffen mit prominenten Persönlichkeiten, Filmabende, Exkursionen zu historischen Sehenswürdigkeiten und Wanderungen ...

  • Ehrung für Hermann Matern

    Berlin (ND). Heute vor einem Jahr starb Hermann Matern. Eine Abordnung des Zentralkomitees und der Zentralen Parteikontrollkommission der SED sowie Mitglieder des Präsidiums der Volkskammer, Brigaden aus Betrieben und Institutionen, Abordnungen von Schulen, dem Jugendverband und der Pionierorganisation, ...

  • Wettbewerb zur Vorbereitung der Studententage

    Halle (ADN/ND). Um den Ehrentitel „Sozialistisches Studentenkollektiv" bewerben sich gegenwärtig 242 FDJ-Studentengruppen der Martin-Luther-Universitär Halle. Höchste Studienleistungen und gute Ergebnisse im Studentenwettstreit zu erbringen sind die Hauptziele des Wettbewerbs. Damit sind intensive Vorbereitungen auf die Studententage im April/Mai durch eine Reihe wissenschaftlicher Konferenzen verbunden ...

  • Wochenendnotizen

    Viel Besuch im Postmuseum

    Am Sonnabendvormittag statteten zahlreiche Berliner dem Postmuseum auf Einladung der URANIA einen Besuch ab. Die Hauptstädter wurden über die Geschichte des Nachrichtenwesens und der -Übermittlung von ihren Anfängen bis zur Gegenwart informiert und erhielten Einblick in die Entwicklung von der elektrochemischen ...

  • Köpenicker Wanderziele

    Tausende Berliner und Gäste der Hauptstadt nutzten das Wochenende zu einer Wanderung in die Müggelberge oder zu einem Spaziergang auf der idyllisch gelegenen Schloßinsel. Einen Anziehungspunkt bildete das Wasservogelparadies in Alt-Köpenick, wo sich mehr als 600 Schwäne und Tausende Wildenten ein Stelldichein geben ...

  • viele Ausstellungsgüter .'', für die Messe schön in Leipzig

    Leipzig (ADN/ND). Ausstellungsgüter für die Frühjahrsmesse aus der Sowjetunion und der CSSR wurden am Wochenende von den Spediteuren des VEB Deutrans auf dem Leipziger Messegelände entladen. Die Sowjetunion, wieder größter Auslandsaussteller, sandte bereits" 19 Waggons mit Werkzeugmaschinen, kompletten Anlagen sowie Baumaschinen und Straßenfahrzeugen ...

  • Ofenwärterin verhinderte Brand in der Brikettfabrik Borna

    Leipzig (ADN/ND). Die Ausbreitung eines im Entstehen begriffenen Brandes, der größeren Produktionsausfall zur Folge gehabt hätte, verhinderte am Wochenende die Ofenwärterin Waltraud Kreutz in der Brikettfabrik Borna. Dank vorbildlicher Kontrolltätigkeit und schnellem Handeln wurde das Feuer gelöscht, ehe es auf wichtige Produktionsabschnitte übergreifen konnte ...

  • Seltener Meteorit aus der UdSSR in Dresdner Museum

    Dresden (ADN/ND). Ein Steinmeteorit aus Saratow (UdSSR) gehört jetzt zum Bestand des Staatlichen Museums für Mineralogie und Geologie in Dresden. Dieser für die Forschungsarbeit interessante Meteorit gelangte durch Tausch in die Elbestadt. Damit umfaßt die Dresdner Sammlung 193 Funde von Stein- und Eisenmeteoriten und ist die zweitgrößte der DDR ...

  • Schleudertest für Kraftfahrer

    Zu einem Schleudertest für alle interessierten Kraftfahrer lud am Sonnabend das Verkehrserziehungszentrum Prenzlauer Berg in Berlin ein. Dazu war der Parkplatz vor der Werner-Seelenbinder- Halle in glänzendes Eisparkett verwandelt worden. 157 Berliner Kraftfahrer erprobten ihre Geschicklichkeit und das ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günte: Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke. Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Musik in der Sternwarte

    Unter dem Motto „Gesang und Lyrik für junge Leute" stand die Veranstaltung des Kreiskulturhauses Treptow am Sonnabend in der Archenhold- Sternwarte. Mitglieder des Lyrik-Song- Klubs Pankow machten den Nachmittag zu einem Erlebnis für junge Arbeiter Schüler und Studenten

Seite 3
  • Gemeinsam mit den Abgeordneten

    Aber dieser Frage haben wir früher nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt. Beispielsweise blieben Baureparaturen an Wohnungen auf das Notwendigste beschränkt. Die Bemühungen der Volksvertreter um bessere Wohnverhältnisse wurden nur gelegentlich unterstützt; von einer engen Zusammenarbeit ganz zu schweigen ...

  • HintergruhW einer Null

    Die Ständige Kommission „Kulturelles Leben" des Beziirkstages Halls befaßte siith in ihrer ersten Sitzung im neuen Jahr auch mit Eingaben. Die Volksvertreter ließen sich von der Abteilung Kultur des Rates des Bezirkes berichten, zu welchen Fragen es 1971 die meisten Eingaben gab. und sie hatten auch an die Räte des Kreises Querfurt und der Stadt Dessau Fragen ...

  • Das ganze Jahr ist Saison

    Alle Möglichkeiten für die Erholung der Werktätigen ausnutzen

    Im Jahr stellt der Feriendienst des FDGB den Gewerkschaftsmitgliedern und ihren Familienangehörigen 1,1 Million Erholungsreisen zur Verfügung. Dazu kommen noch mehrere hunderttausend Plätze in Betriebserholungsheimen. Jedoch in der Vor- und Nachsaison sind die Erholungsheime nur zu etwa 80 Prozent belegt ...

  • Parteileitung duldet keine Abstriche

    Am 17. Januar, kritisierte die Dresdner Bezirkstagsabgeordnete Hannelore W i n k 1 e r im ND den Werkleiter des VEB Halbmond-Teppiche Oelsnitz, der vom Centrum-Warenhaus Dresden verlangt hatte, die Hälfte der vereinbarten Ware in minderer Qualität abzunehmen. Dazu schrieb uns Genosse Horst B r a s c h , Mitglied des Zentralkomitees und 2 ...

  • „Mach mit!" größer schreiben

    Unsere Reserven können allerdings nur dann voll wirksam werden, wenn wir wie in Bohlen auch mit den Volksvertretungen der beiden anderen Städte enger zusammenarbeiten. Deshalb haben wir uns jetzt an die Volksvertreter von Zwenkau gewandt, wo wir 1973 mit der komplexen Instandsetzung beginnen wollen. ...

  • Wir sind kein Einzelbeispiel

    Unser Werk ist kein Einzelbeispiel. Viele große Betriebe verfügen über eine beträchtliche Zahl von werkseigenen Wohnungen. So gehören beispielsweise unseren Nachbarkombinaten in Borna und in Espenhain mehr als 5000 Wohnungen. Die Chemiekombinate in Leuna, AVolfen, Bitterfeld und Schkopau haben annähernd 20 000 Wohnungen ...

  • Vom Wirken der Volksvertreter Rostocker Werften bauen dreißig Hochseeschiffe

    Rostock. Auf die weitere Entwicklung Rostocks als Zentrum des Schiffbaus, der Hafenwirtschaft, der Hochseefischerei und als Universitätsstadt sind der Volkswirtschafts- und der Haushaltsplan 1972 gerichtet, die am Donnerstag einstimmig von den Stadtverordneten der Küstenmetropole beschlossen worden sind ...

  • Zahnärztliche Betreuung im Chemiebezirk verbessert sich

    Halle. Um die zahnärztliche Betreuung im Chemiebezirk zu verbessern, sollen in diesem Jahr 28 neue zahnärztliche Arbeitsplätze geschaffen und 51 Zahnärzte in den industriellen Zentren der Arbeiterklasse eingesetzt werden. Dabei drängen die Abgeordneten der Ständigen Kommission Gesundheits- und Sozialwesen des Bezirkstages auf ein besseres Bestellsystem und auf schnellere Behandlung in dringenden Fällen ...

  • Abgeordnete unterstützen Wettbewerbsinitiative

    Frankfurt (Oder). Vier Arbeltsgruppen hat die Ständige Kommission Bauund Wohnungswesen des Bezirkstages Frankfurt (Oder) gebildet. Sie befassen sich u. a. mit Problemen der sozialistischen Rationalisierung und der Vorbereitung der Investitionen sowie einem qualitätsgerechten Wohnungsbau. Die Abgeordneten unterstützen damit da* Anliegen der Werktätigen des Frankfurter Wohnungs- und Gesellschaftsbaukombinates, die sich in ihrem 72er Wettbewerbsprogramm u ...

  • Was gehen das Werk die Wohnungen an?

    In unser Werk in Bohlen kommen täglich 10 000 Menschen, um an ihrem Platz und auf ihre Weise zur Produktion von Treibstoffen und Grundstoffen für die Plastherstellung beizutragen. 8000 von ihnen leben in Bohlen, Zwenkau und Markkleeberg. Diese drei Städte sind sozusagen der Hauptwohnsitz unserer Belegschaft ...

  • Kumpel helfen reparieren

    Kumpel des Kombinatsbetriebes „Otto Grotewohl" in Bohlen unterstützen die Handwerker der Stadt bei Reparaturarbeiten an werkseigenen Wohngebäuden. Zu den Belegschaftsangehörigen, die nach Feierabend mithelfen, gehört auch Dieter Braun (links) vom Bauhof des Werkes. Seine Meinung: „Die Werkleitung handelt richtig, wenn sie sich mehr um unsere Wohnungen kümmern will ...

  • Leipziger S-Bahn hat sich bewährt

    Seit dem Sommer 1969 fährt die Leipziger Schnellbahn täglich 21 Stunden auf dem 36 km langen herzförmigen Kurs rund um die Messestadt. Die acht Zugpaare verkehren insgesamt 100mal am Tag. Mehr als zwei Drittel der Fahrgäste — lim vergangenen Jahr waren es über 13 Millionen - sind Berufstätige. Sie arbeiten u ...

  • Kommunalverträge sicherten neue Kindergartenplätze

    Neubrandenburf. Zur Freude ihrer berufstätigen Mütter konnten Anfang des Jahres 90 Jungen und Mädchen in einen neuen Kindergarten der Südstadt in Anklam einziehen. Das ist das Ergebnis von Kommunalverträgen de» Rates der Stadt Anklam mit Insgesamt 20 Betrieben. Gleichzeitig wurde eine Kinderkrippe mit 96 Plätzen rohbaufertig ...

  • Wenn der Unterhalt nicht pünktlich gezahlt wird . . .

    ND-Gespräch mit dem Vorsitzenden des 1. Zivilsenats beim Obersten Gericht

    iirp"itnii

Seite 4
  • kein Rasthaus

    Es gab manche Pannen, zeitweilig mußte das Vorhaben sogar eingestellt werden. Der Diplomingeneur vom Büro für Neuererfragen hat nicht an die jungen Leute geglaubt und sidi — ehrlich überzeugt — gegen die Bewilligung von Staatsmitteln für das Vorhaben gewehrt. Aber er war audi ehrlich genug, schließlich zuzugeben, daß er die jungen Leute unterschätzt hatte ...

  • 20. Jahr ihres

    Bestehens Zu Heft 1/72 der Zeitschrift NDL

    Mit dem Januarheft 1972 tritt die Zeitschrift „Neue Deutsche Literatur" in ihren 20. Jahrgang efn. Für eine Literaturzeitschfift ein bemerkenswertes Alter, aber was das Wichtigere und Verdienstvollere ist: Diese 20 Jahre bedeuten sorgsame Förderung und Entwicklung der sozialistischen Literatur in der DDR ...

  • Was kommt nach dem Standesamt?

    Die Frage nach den rediten Garantien fürs Eheglück, unlängst im Fernsehen aufgeworfen, ist so alt wie die Ehe selbst. Von den überkommenen Erfahrungen und Weisheiten hat sich kaum eine 30 haltbar erwiesen wie Schillers Rat „Drum prüfe, wer sich ewig bindet". Liebe und Ehe sind wie jede zwischenmenschliche Bindung auch gesellschaftliche Beziehungen ...

  • Ehren Bachs

    Mit dem Internationalen Johann- Sebastlan-Bach-Wettbewerb, der 1972 zum vierten Male in Leipzig stattfindet, ehrt unsere Republik einen Musiker, dessen Werk zum kostbarsten Besitz der Weltkultur gehört. Der Wettbewerb vom 3. bis 19. Juni in den Fächern Klavier, Orgel, Cembalo, Gesang und Violine .wendet ...

  • Alltägliche schöne Bilder der Freundschaft

    Bernhard-Franke-Ausstellung ,;Erlebte Sowjetunion" im Zentralen Haus der DSF in Berlin

    Es mag gelegentlich noch Kunstfreunde geben, die einen Galeriebesudi erst dann für einen wirklichen Gewinn ansehen, wenn sie eine große, umfassende Ausstellung vorfinden. Kleinere Ausstellungen einzelner Künstler stehen oftmals noch am Rande unseres Kulturlebens, obwohl es — nicht nur in Berlin — Bemühungen gibt, mehr in dieser Richtung zu tun ...

  • „Die Kipper" in der Probe

    losophisch anspruchsvolle Werk unserer sozialistischen Gegenwartsdramatik begannen. Unter Leitung von Generalintendant Prof. Karl Kayser haben in der Zwischenzeit die schöpferisdien Debatten der künstlerischen Vorstände über die von Regisseur Gotthard Müller vorgelegte Regiekonzeption stattgefunden. Träger der Handlung ist ein Kollektiv von Kippern einer Großbaustelle unserer Republik ...

  • Vorbereitung für Kulturfesttage auf dem Lande

    Schwerin (ADN). In fast 300 bBrigadeiUiierdänd wirtschaftliche» PEPduktipnsgenossensd volkseigenen Güter des Bezirkes Sdiwerin arbeiten die Landarbeiter und Genossenschaftsbauern nach Kultur- und Bildungsplänen. Im Vordergrund steht gegenwärtig die Vorbereitung der 3. Kulturfesttage der sozialistischen Landwirtschaft, die unmittelbar vor den 14 ...

  • Namhafte Leipziger Musiker mit dem Nikisch-Preis geehrt

    •' Leipzig (ND). Der Arthur- Nikisch-Preis der Stadt Leipzig ist am Sonntag anläßlich des 50. Todestages des weltberühmten Dirigenten an Gewandhauskapellmeister Kurt Masur sowie an Prof. Gerhard Bosse, 1. Konzertmeister und Leiter des Bachorchesters, verliehen worden. Der Preis, den der Rat der Stadt ...

  • Historischer Konzertsaal in alter Schönheit

    Rostock (ADN). Neuer Anziehungspunkt für Stralsunder Musikliebhaber ist der historisdie Konzertsaal der Musikschule, der nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten der Öffentlichkeit übergeben wurde. Die wertvollen Deckengemälde, die einem Meister der italienischen Schule zugeschrieben werden, Stuckaturen und kunstvolle Wandprofile sind seit dem Herbst 1970 von Restauratoren und Handwerkern in mühevoller Kleinarbeit in alter Schönheit wiederhergestellt "worden ...

  • Manches sehe ich jetzt klarer

    Dieser Film hat uns durch seine gute künstlerische Gestaltung sehr viel zu sagen. Er gibt uns, die wir noch zur Schule gehen, einen tiefen Einblick in die Geschidite der Arbeiterbewegung und zeigt den Ablauf der Novemberrevolution so, daß man es nie wieder vergißt. Die im Unterridit erwprbenen Kenntnisse werden im Film lebendig und sehr viel verständlicher ...

  • Noch mehr solcher Filme

    Ich als Arbeiter sah mit Erschütterung, wie die Arbeiterklasse vor 50 Jahren durch die rechte Sozialdemokratie verraten und verkauft wurde. Da wurde mir noch einmal bewußt, wie notwendig eine starke, einheitliche Kampfpartei ist. Dieser Film war für mich als Genosse ein großes politisches Erlebnis. Ein Wort dem Künstlerkollektiv von „Trotz alledem!": Weiter so, liebe Freunde, und noch mehr solcher Filme aus der revolutionären Arbeiterbewegung ...

  • Auszeichnung für Werke der Freundschaft.

    Moskau (ADN). Die Stiftung eines Nasser-Preises für Kunstwerke, die die Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen der Sowjetunion und der Arabischen Republik Ägypten zum Thema haben, wurde dieser Tage von der sowjetischen Presseagentur „Nowosti" und dem ägyptischen Kultur- und Informationsministerium in Moskau vereinbart ...

  • Erwartungen erfüllt

    ...

  • Otmar Suitner dirigierte die „Neunte" in Tokio

    Berlin (ADN). Generalmusikdirektor Otmar Suitner von der Deutschen Staatsoper Berlin leitete in Tokio acht Sinfoniekonzerte. Er war einer Einladung des Staatlidien Rundfunks und Fernsehens NHK gefolgt. Unter seiner Leitung erklang unter anderem dreimal Beethovens I3t. Sinfonie.

Seite 5
  • 22 Züge stündlich

    Unser Wirtschaftswachstum hat ständig höhere Anforderungen an das Transportwesen, damit auch an die Eisenbahn zur Folge. Die planmäßige Arbeitsteilung zwischen den Transportzweigen führte zu spürbaren Verlagerungen von der Schiene auf die Straße. Gleichzeitig war die Eisenbahn auch nicht immer in der Lage, den an sie gestellten Forderungen gerecht zu werden ...

  • Aufgaben im Planjahrfünft

    Im Planjahrfünft 1971-1975 geht es dabei u. a. um solche Probleme der Standortverteilung wie z. B.: • Die Anpassung der Standortverteilung der Industrie an die Bevölkerungsentwicklung. So muß die Anzahl der Arbeitsplätze der Industrie in den südlichen Bezirken unbedingt reduziert werden, in den nördlichen Bezirken ist dagegen teilweise sogar noch ein gewisser Zuwachs an Arbeitsplätzen möglich ...

  • Erfahrungen der Sowjetunion

    Die Sowjetunion-steht hinsichtlich der wissenschaftlichen Forschung und Planung auch auf diesem» Gebiet im Weltmaßstab an erster Stelle. Davon zeugt z. B. das Generalschema der Standortverteilung der Produktivkräfte in der UdSSR bis zum Jahre 1980, das 20 000 sowjetische Wissenschaftler und Planer in den letzten fünf Jahren geschaffen haben ...

  • 15 Ideen in 30 Minuten

    Unter dieser Rubrik will ND die „billigste Investition" fördern. In jedem Betrieb und Kombinat gibt es gute Erfahrungen, die für andere Kollektive interessant sind, vielleicht aus der Arbeit mit dem Haushaltsbuch, aus der Planaufschlüsselung, der wissenschaftlichen Arbeitsorganisation usw. Schreiben Sie uns bitte, wenn Sie gute Anregungen weitervermitteln möchten ...

  • Planaufschlüsselung

    Um den Plan kontinuierlich und in allen Teilen zu erfüllen, ist seine Aufschlüsselung bis zur Brigade und zum Arbeitsplatz nach Tagen, Wochen und Quartalen unerläßlich. Dadurch erhalten die Arbeitskollektive für ihren Verantwortungsbereich konkrete und überschaubare Planziele und -aufgaben, die exakt gemessen und abgerechnet werden können ...

  • Standortfragen kein Buch mit sieben Siegeln

    Auch die Gebietsentwicklung beeinflußt das Lebensniveau Von Dr. Werner O s t w a I d , Staatliche Plankommission

    den, Verkehrsarten usw. wirken über die Standortverteilung immer stärker auf die materiellen und kulturellen Lebensbedingungen. In den nichtsozialistischen Ländern liegen di< Dinge infolge rücksichtslosen Profitstrebens, Konkurrenzkampfes, Grundstücksspekulation und Mietwuchers völlig im argen. Bürgerliche ...

  • Materialverwendung

    Verordnung vom 15. September 1971, veröffentlicht im Oeietiblatt Teil II, Nr. 69

    „Verordnung über die ökonomische Materialverwendung und Vorratswirlschaft sowie über die Ordnung in der Lagerwirtschaft — Arbeit mit Noi^nen und Kennziffern" lautet der ausgeschriebene Name der Rechtsvorschrift, deren Anliegen die rationelle und effektive Materialökonomie Ist. Ein Problem von Rang: Ein einziges Prozent Senkung des Materialverbrauch« machte 1970 1,5 Milliarden Mark aus, 1975 werden es zwei Milliarden teln ...

  • Quell großer Reserven

    Solche Vorstellungen dürfen uns natürlich nicht zu Wunschdenken verleiten. Hier bedarf es ständiger Forschung, langfristiger Planungen und entschiedener praktischer Anstrengungen. In der rationelleren Standortverteilung der Produktivkräfte liegen, wie wir wissen, große volkswirtschaftliche Reserven. ...

  • Betriebe gründeten Neuererrat

    Schwedt. Einen gemeinsamen Neuererrat gründeten das Petrolche- »nische Kombinat Schwedt^dißi Indu-fe fetrie- und HandelsßänTr 'Ühcl'&wfJdeif Baustellen des Petrolchemischen Kombinates tätige Betriebe des Bauund Montagekombinates Ost und des Chemieanlagenbau- und Montagekombinates Leipzig. Ziel dieses Rates ist es, durch die Unterstützung der Neuerertätigkeit die rationellste Verwendung der Investitionsmittel zu garantieren ...

  • Roßweiner senken Energieverbrauch

    Leipzig. Alle energieintensiven Anlagen und Abteilungen der Schmiede im Roßweiner Achsen-, Federn- und Schmiedewerk „Hermann Matern" arbeiten seit Jahresbeginn nach vorgegebenen Verbrauchskenniziffern. Diese werden täglich auf jeden Arbeiter aufgeschlüsselt und im Haushaltbuch eingetragen. Bereite im vergangenen Jahr wiesen die persönlichen Konten der Schmiede mehr als 300 000 Kilowattstunden an eingesparter Energie auf ...

  • 69 Vorhaben an Rationalisatoren

    Freital. Vom ersten Tag des neuen Jahres an arbeiten die Neuerer und Rationalisatorenkollektive im VEB Edelstahlwerk „8. Mai" in Freital kontinuierlich an der Realisierung von 69 Aufgaben der sozialistischen Rationalisierung, Schwerpunktvorhaben, die noch im vergangenen Monat von der Werkleitung den Neuerem übertragen wurden ...

Seite 6
  • Vorzüge der engen Zusammenarbeit

    Sozialistische Länder vertiefen Kooperationsbeziehungen

    Mit der schrittweisen Verwirklichung des Komplexprogramme* der sozialistischen ökonomischen Integration wird die bestehende Zusammenarbeit der Län- 1 der des RGW weiter vertieft Kältebagger in der Salzsteppe Moskau. Die Erprobung eines Kältebaggers aus dem Lauchhammerwerk beginnt im Februar in Ekibastus ...

  • Kommunisten der USA bereiten sorgfältig ihren XX. Parteitag vor

    Lebhafte Debatte der Thesen in den Grundorganisationen

    New York (ADN). Die amerikanischen Kommunisten bereiten gegenwärtig ihren XX. Parteitag vor, der vom 18. bis 21. Februar 1972 in New York stattfinden wird. In den Grundorganisationen werden die vom Nationalkomitee veröffentlichten „Thesen Zum XX. Parteitag der Kommunistischen Partei der USA* lebhaft diskutiert ...

  • „Sunday Telegraph": EWG-Beitritt steigert die Arbeitslosigkeit

    Kritische Kommentare in der westeuropäischen Öffentlichkeit

    London (ADN/ND). Der EWG-Beitritt Großbritanniens werde die Arbeitslosigkeit weiter anwachsen lassen und die Lebenshaltungskosten noch mehr in die Höhe treiben, schreibt die britische Zeitung „Sunday Telegiüi.»» . Auf landwirtschaftlichem Gebiet gerate man jetzt völlig in die Abhängigkeit der EWG, was zu einer noch unausgeglicheneren Zahlungsbilanz führen werde ...

  • Millionen sind an Angelas Seite

    Die internationale SolidaritätSr bewegung für Angela Davis hat sich weiter verstärkt. Durch den langen Gefängnisaufenthalt hat sich ihr Gesundheitszustand weiter verschlechtert. San Franzisko: Das Freilassungskomitee rief zu verstärkten Aktionen für Angela auf. Jeder Beitrag für den Angete-Davis-Verteidigungsfonds ist eirr Beitrag zur Verteidigung, der Bürgerrechte aller Amerikaner, sagte die Schwester der Patriotin, Fania Davis-Jordan ...

  • Neue Luftüberfälle der USA auf dichtbesiedelte Gebiete der DRV

    Befreiungsstreitkräfte schössen vier Hubschrauber ab

    Saigon (ADN). Die USA-Luftwaffe hat am Sonntag erneut dichtbesiedelte Gebiete der DRV angegriffen. Das gab das Oberkommando der Aggressoren in Saigon bekannt. Südvietnamesische Patrioten haben zwei USA-Hubschrauber abgeschossen. Damit verloren die USA-Streitkräfte in Südvietnam nach eigenen Angaben vier Hubschrauber in den vergangenen sieben Tagen ...

  • Ministerpräsident Sidki würdigt Unterstützung durch Sowjetunion

    Ägypten betont Streben nach gerechtem Frieden in Nahost

    Kairo (ADN-Korr ./ND). Der ägyptische Ministerpräsident Dr. Aziz Sidki hat am Sonntag in seiner Regierungserklärung vor der Volksversammlung (Parlament) die enge und fruchtbare Zusammenarbeit mit der Sowjetunion und anderen sozialistischen Staaten gewürdigt. „Die UdSSR stand auf politischem, wirtschaftlichem und militärischem Gebiet stets an unserer Seite", betonte er ...

  • „Prawda": Diskriminierung der DDR ist überlebt Solidarität mit Bergleuten Alfamirano: Alle linken Kräfte Chiles vereinigen Anerkennung durch SFRJ Außenminister Gromyko in Tokio eingetroffen Meeting in Dacca mit Delegation aus der UdSSR Schah vorn Ira

    Wilhelmshaven. Eine Serie neuer U-Boote läßt die BRD-Kriegsmarine im Rahmen ihres umfangreichen Rüstungsprogramms bis 1975 bauen. Donaupegel 91 Zentimeter Budapest. Noch niemals zuvor in diesem Jahrhundert hat die Donau in Budapest einen so niedrigen Was serstand erreicht. An der Kettenbrücke wurden am Sonntag nur 91 cm gemessen ...

  • Rassisfenregime soll in die NATO einbezogen werden

    London (ADN/ND). Die Führer der NATO arbeiten gegenwärtig Pläne aus. nach denen der südafrikanische Rassistenstaat in diesen Kriegsblock einbezogen werden soll. Ferner soll der Marinestützpunkt Simonstown am Kap der Guten Hoffnung den NATO-Streitkräften zur Benutzung offenstehen. Wie ein Korrespondent der Zeitung „The Guardian" aus Kapstadt berichtet, wird im Frühjahr ein Sonderausschuß der NATO nach Südafrika reisen, um Maßnahmen für den Ausbau der Südflanke der NATO zu beraten ...

  • DGB-Delegierfe verurteilen Angriffe auf Kommunisten

    Ludwigshaien (ADN). „Gesinnungsschnüffelei, Entzug der Existenzgrundlage unliebsamer Kritiker u. a. fängt bei den Kommunisten an und richtet sich dann gegen alle, die am Status quo dieser Gesellschaft Kritik üben." Dies erklärte am Sonnabend in Ludwigshafen die 9. Ordentliche DGB-Landes^ bezirkskonferenz Rheinland-Pfalz in einer Entschließung, die mit großer Mehrheit angenommen wurde ...

  • 131 Demonstranten in Essen festgenommen

    Essen (ADN). Willkürliche Festnahmen folgten am Sonnabendnachmittag in Essen dem Einsatz von vier Hundertschaften der BRD-Bereitschaftspolizei gegen 2000 Teilnehmer einer „Roten-Punkt-Aktion" gegen die 30- prozentige Fahrpreiserhöhung der Nahverkehrsmittel. 131 Demonstranten wurden festgenommen und von Essens Polizeipräsident als „Rädelsführer" diffamiert ...

  • Genscher will mit CDU/CSU gegen die DKP vorgehen

    Hamburg (ADN). Die Bonner SPD FDP-Regierungskoalition strebe beim Vorgehen gegen Kommunisten und andere progressive Kräfte in der BRD „eine gemeinsame Basis" mit der CDIT CSU an. Dies gab BRD-Innenminister Genscher (FDP) gegenüber dem Hamburger Springer-Blatt „Welt am Sonntag" zu verstehen. Er sei sicher, daß am kommenden Freitag bei der Erörterung dieses Themas zwischen BRD- Kanzler Brandt und den Ministerpräsidenten der Bundesländer „ein gemeinsamer Nenner" gefunden werde ...

  • 70000 Geschädigte durch Rauschmittel

    Die Zahl der Rauschgiftgeschädigten in der BRD wird zur Zeit auf mindestens 70 000 geschätzt. Außerdem sind eine «erschreckende Zunahme" des Rauschgiftkonsums und ein weiteres Vordringen des Heroins zu verzeichnen. Diese Angaben wurden von BRD-Fachleuten vor rund 600 Ärzten auf einer Tagung in Frankfurt (Main) gemacht ...

  • Was sonst noch passierte

    Statistische Erhebungen einer großen Versicherungsgesellschaft in Lateinamerika haben ergeben, daß Fußballschiedsrichter in dieser Region die häufigsten Opfer von Gewalttaten sind - gefolgt von Heiratsvermittlern.

  • Kolonialtruppen lagen Patrioten Nordirlands

    Foto und Karte ZB

Seite 7
  • Hallenhandball

    Neues Deutschland / 24. Januar 1972 / Seite 7 SPORT (P - Planica, O - Oberstdorr. V - • vikersund, M - Mitterndorf) 165,0 1969 Manfred Wolf, DDR [ti 164,0 1969 Jiri Raska, CSSR 160,0 p 1969 156,0 1969 ti Jiri Raska, CSSR j Björn Wirlcola, Ndrwegen 30076-30081' B 156,0 p 1969 Björn Wirkola, Norwegen 154,0 1967 Reinh ...

  • Rostocker Handballer steuern Medaillenkurs

    Zweimal gegen „Kleine", einmal gegen einen „Großen" — so begann für den SC Empor Rostock der Gang in die Rückrunde der Hallenhandballmeisterschaft. Eingeleitet wurde die zweite Serie vor über 3000 Zuschauern in der Schweriner Sport- und KongteSßhalle mit einem »zwar erwarteten, ja sogar eingeplanten Auswärtserfolg bei Post Schwerin (20 18), der den Ostseestädtern aber schwerer fiel, als sie selbst vorher angenommen hatten ...

  • HALLENHANDBALL

    Europapokal MSnner: Pokalverteidiger VfL Gummersbach (BRD) gegen Tatran Presov 12:5 (6:4). Rückspiel am 2. Februar in Bratislava. Europapokal Frauen: Pokalverteidiger Spartak Kiew gegen Vozdovaz Belgrad 13:10 (7:3). Erstes Spiel 13:9. Bakony Vesprzem (Unigarn)-Dimi troff Sofia 15:7 (7:2). Erstes Spiel 12:9 ...

  • Klarer Leipziger in Trondheim Sieg

    Die HandbaUfrauen des SC Leipzig hatten im ersten Europapokalspiel am Sonntag beim norwegischen Titelträger Freidig Trondheim erwartungsgemäß wenig Mühe und siegten sicher mit 19 • 11 (10 . 4) Toren. Das Rückspiel wird am nächsten Sonntag in Leipzig ausgetragen. Nur zu Beginn jeder der beiden Spielphasen ...

  • Straßenfahrer Bertram bezwang die Spezialisten DDR-Querfeldejnmaister vor dem Favoriten Günter Mosch

    von unserem Mitarbeiter Adi Klimanschewski . Der Motocrosskurs bei Zeuthen war am Sonntag Schauplatz der DDR-Meisterschaften im Querteldeinfahren der Radsportler. Der junge Berliner Straßenfahrer Günter Bertram (SC Dynamo Berlin) fuhr allen Spezialisten dieses Metiers davon und holte sich nach 58:53 min für 23,5 km mit 57 s Vorspung vor dem Favoriten Günter Mosch (Dynamo Dresden-Nord), Peter Hentschel (Aktivist Großzössen) und Harald Schelhorn (Dynamo Dresden- Nord) den Titel des Jahres 1972 ...

  • MfSSeh

    Zum erstenmal seit 1950 war am Wochenende in Davos eine Eisschnellaufeuropameisterschaft bereits nach drei Strecken entrige Niedergewann die SOS (2(9,89*; 15ÖÖ (2:00,57) und 5000 m (7:17:94) und stand damit nach dem Reglement, das dem Sieger auf drei Strecken den Titel vorzeitig zuspricht, schon vor dem abschließenden 10 000-m- Lauf als neuer Europameister fest ...

  • Rita Gildemeister übersprang 1,87m

    Gelungener Hallenauftakt der Leichtathleten in Berlin

    Wer glaubte, daß sich die Leichtathleten bei ihrem ersten Hallensportfest schwer tun und sich erst einmal gegenseitig abtasten würden, sah sich in der Berliner Dynamo-Sporthalle bei der DDR-offenen Veranstaltung des SC Dynamo Berlin bald eines Besseren belehrt. Da ging es im Sprint hoch her, da hatten jüngere Läüferinnen keine Angst vor großen ...

  • Viereinhalb Millionen trieben 1971 Sport

    4 415 403 Werktätige trieben im vergangenen Jahr Sport. Das ist die erfreuliche Bilanz im Freizeit- und Erholungssport, die am Wochenende bei der Auswertung 1971 des gemeinsamen Sportprogramms des FDGB und des DTSB gezogen wurde. Von diesen 4,5 Millionen Werktätigen beteiligten sich 1 782 269 reßelmäßiu und 2 633134 unregelmäßig an sportlichen Wettbewerben ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Zwischen einem Nordrneertiof und einc-r übri dem südlichen Mitteleuropa vorlaufenden Hochdruckbrücke hat sich die Süd- bis Südostströmun« etwa.- verstärkt. so daß jetzt wieder meist mäßige Winde zu erwarten sind. Im Einfluß der HochdruckbrücUr kommt es zu einzelnen Aufheiurungen. sonst überwiegt Hbw writerhin starke; Bewölkung ...

  • Skijunioren

    im Qualifikafionskampf

    Die Serie der Qualifikationswettbewerbe der Skijunioren für die Europameisterschaften wurden am Wochenende in Klingenthal-Mühlleithen fortgesetzt. Bei den Skispringern, die zweimal auf der Vogtlandschanze an den Ablauf gingen, setzte sich am Sonnabend Gebhardt (SC Traktor Oberwiesenthal) mit Note 211,2 (66 65 m) vor Höring (SC Dynamo Klingenthal) mit Note 207,4 (65,5 66) durch ...

  • Alle EM-Titel an junge DDR-Rodler

    Bei den Junioren-Europameisterschaften im Rennschlittensport in Kufstein (Österreich) holte sich am Wochenende in allen drei Disziplinen der ausgezeichnete Nachwuchs unserer Republik die Titel. Bernd Hahn und Eva-Maria Wernicke, die bereits am ersten Tag nach drei Läufen in den Einsitzer-Wettbewerben klar in Führung lagen, konnten am Sonntag im letzter^ Durchgang ihre Positionen noch ausbauen ...

  • Lotto • Toto • 6 aus 49

    i. Spielwoche 1972 Zahlenlotto 19 - 31 - 54 - 85 U- 90. Z.. 81 Prämien zu 25 Mark: 794 Prämien zu 10 Mark: 617 Lotto-Toto 5 aus 45 19 - 27 -.38 - 40 - 44. Z.; 38 Prämien zu 5 Mark: 02 und 24 Berliner B&renlotterie ■ 7 - 13 - 17 - 27 - 75. Z.. 43 Prämien zu 15 Mark: 411 und 699 6 aus 49 (1. Ziehung) 4- 7 ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion 108 Berlin, Mauerstraße U/40, Tel. 23 03 41 - Verlag: 1014 Berlin, Schönhauser Allee 17S, Tel. 42 05 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. «Ml-14-11. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 55S M - Alteinige Anzeigenannahme dewag WERBUNO BERLIN, ...

  • LEICHTATHLETIK

    Hallensportfest in Senftenberc: 500 m: W. Müller (ASK) 62,6 (Weltbestzeit), 2. Rudolph 63,4 s. Hochsprung (Frauen): Sylvia Kandziora (SC Cottbus) 1,78 m. In Leipzif: Kugelstoßen Frauen: Margitta Gummel 18,25 m. Hochsprung Männer: Junge 2,15 m. In San Franzisko: Stabhochsprung: 1. Isaaksson (Schweden) 6 ...

  • Eva-Maria Wernicke, Bernd in Kufstein auf den einmal Silber und Bronze

    (einmal Silber) und Italien (einmal Bronze). Erlebnisse, Junioren: 1. Bernd Hahn (DDR) 2:44,66 min, 2. Anton Winkler (BRD) 2:45,43, 3. Hans- Heinrich Winkler (DDR) 2:46,12. Juniorinnen: 1. Eva-Maria Wernicke (DDR) 2:33,01, 2. Teresa Bugajczyk 2:33,90, 3. Magorzeta Kretowicz (beide Polen) 2:34,39. Doppelsitzer: 1 ...

  • 600 Schüler bei den Aschberg-Skispielen

    Mit rund 600 Startern konnten die Organisatoren der Aschberg- Skispiele der Schüler in Klingenthal auf ein ausgezeichnetes Ergebnis verweisen. Die meisten TeÜKehmer kamen aus dem Vogtland und Erzgebirge, aber auch Aktive aus der Lausitz und Leipzig waren dabei. Der Sprunglauf wurde auf der kleinen Aschber#- schanze ausgetragen, während du: Langläufe auf vorbildlich hergerichteten Loipen stattfanden ...

  • NORDISCHE KOMBINATION BIATHLON

    UdSSR-Pokalwettbewerb. T* Weltmeister Tichonow 1:30:21 h (7 Strafminuten). 2. Safln 1:30:39 8, 3. Mamatow 1:33:23 6. SKI ALPIN * Lauberhornrennen: Spezialslalom: 1. Weltmeister Augert (Frankreich) 97,92 s, 2. Thöni (Italien) 98,04. 3. Cochran (USA) 98.69. 4. Bachleda (Polen) 99,06. In Reit im Winkt: 1 ...

  • Die Jugend nicht allein lassen

    dau sieht eine ihrer wichtigsten Aufgaben auf diesem Gebiet im Abschluß eines Patenschaftsvertrages mit der Betriebsberufsschule ihres Trägerbetriebes Kraftfahrzeugwerk „Ernst Grube". ' Manchen anderen um eine Nasenlänge voraus sind bei der Entwicklung des Jugendsportes offen-

Seite 8
  • Manfred Bock, 110 Berlin, Berliner Straße 7:

    Kürzlich konnte man lesen, daß durch einen Dauerregen die Bobund auch die Rennschlittenbahn beschädigt wurden. Wie sieht es im Augenblick in Sapporo aus? Was kann man schon über .den Zustand der Anlagen sagen? Antwort aus Sapporo: Wie schon gestern berichtet, schneit es, und die Temperaturen liegen um minus 6 Grad ...

  • Günter Hoerner. 110 Berlin, Stubnitzstraße 28:

    Wir starten zum erstenmal in Sapporo mit einer Mannschaft unter eigener Flagge. Ist das jetzt schon im äußeren Bild Sapporos sichtbar? Antwort aus Sapporo: Im olympischen Dorf wird die'Flagge der DDR heute zum ersten Male in der Geschichte der Olympischen Spiele offiziell gehißt. Traditionell wird auch hier auf einem besonderen Platz im Dorf nach dem Eintreffen jeder Mannschaft deren Flagge in einem kurzen Zeremoniell aufgezogen ...

  • Hans Dieter Brast, 112 Berlin, BehaimstraBe 19:

    Mich interessiert, wie die Zeitungsberichterstattung bei so enormen Entfernungen organisiert wird. Verraten Sie ein Geheimnis, wenn Sie über die Art und Weise der Berichterstattung und über die Bedingungen etwas sagen? Antwort aus Sapporo: Die Zeitungen der DDR und ADN — Nachrichtenagentur der DDR — arbeiten hier als Kollektiv zusammen ...

  • Eisschnellauf

    Bereits bei den ersten Winterspielen in Chamonix auf dem Programm. 1924 wurde einmalig auch der Olympiasieger im Vierkampf (Clas Thunberg) ermittelt. Ansonsten hat sich am Austragungsmodus bis heute nichts verändert. Die Herren starten über 500, 1500, 5000 und 10 000 Meter, die Damen — seit 1960 im olympischen Programm — über 500, 1000, 1500 und 3000 m ...

  • Rennschlittensport

    uie jüngste olympische Wintet Sportdisziplin ist der Rennschlittensport. Die Frauen und Männer auf den schnellen Kufen starteten 1964 in Innsbruck zum ersten Male um. olympische Medaillen. Ein ähnlicher Wettbewerb, das Skeleton, dabei liegen die Fahrer bäuchlings auf dem Schlitten, stand in früheren Jahren zweimal auf dem Programm, konnte sich jedoch nicht durchsetzen ...

  • Eiskunstlauf

    Als einzige Wintersportdisziplin gehörte der Eiskunstlauf schon lange zum olympischen Programm, noch ehe an Winterspiele gedacht wurde. Bereits 1908 in London wurden die ersten Olympiasieger gekürt. Bei den Herren eroberte der Schwede Ulrich Salchow die Goldmedaille. Zwölf Jahre später waren die Eiskunstläufer, noch einmal in Antwerpen bei Sommerspielen dabei, ehe die Sportart seit der Einführung der'Olympischen Winterspiele 1924 regelmäßig im Programm ist ...

  • Bobrennen

    Bobrennen wurden mit Ausnahme von 1960 (Squaw Valley) bei allen bisherigen Olympischen Winterspielen ausgetragen. Erfolgreichste Teilnehmerländer waren bisher die USA und Italien mit je 5 Goldmedaillen vor der Schweiz (4) und der BRD (2). Bis zu den Spielen von Oslo 1952 waren Gewicht von Schlitten und Mannschaft unbegrenzt ...

  • Langlauf

    Es gibt fünf verschiedene olympische „Geburtsdaten" für die olympischen Langlaufwettbewerbe. Die ältesten sind die 15- (zuerst 18-) und die 50-km-Strecke (seit 1924). Als nächstes kam 1936 die 4 X 10-km-Staffel dazu, 1952 folgten die 10 km der Damen, 1956 der 30-km-Iianglauf der Herren und die 3 X 5-km-Staffel der Damen und als letzte Disziplin 1964 die kurze Damendistanz (5 km) ...

  • Biathlon

    In Sapporo werden erst zum vierten Male Olympiasieger im Biathlon ermittelt. Denn der Winterzweikampf — bestehend aus Langlauf und Schießen — erlebte erst 1960 in Squaw Valley sein olympisches Debüt. Hervorgegangen ist die Sportart aus der militärischen Skipatrouille. Anfangs dominierten die skandinavischen Länder, bis sie vor allem von den sowjetischen Biathlonkämpfern von der Spitze verdrängt wurden ...

  • Hans Georg Mankiewicz, 1055 Berlin, Einsteinstraße 13:

    Wie wirkt sich der 8-Stunden- Zeitunterschied auf die Sportler und ihre Leistungen aus? Ich bin kein Fachmann, könnte mir aber vorstellen, daß das mit physischen und psychischen Belastungen verbunden ist. Antwort aus Sapporo: Ich habe neben anderen auch Gerhard Grimmer danach gefragt, der ja schon im letzten Winter hier gestartet war ...

  • Spezialsprunglauf

    Seit den ersten Winterspielen tst diese attraktive Sportart im Programm. Seit 1964 wird sie in zwei Wettbewerben auf der Normalund der Großschanze ausgetragen. Bewertet werden Weite des Sprunges und Haltung. Die Weite wird von der Kante des Schanzentisches bis zur Mitte der Aufsprungstelle — in Sapporo mittels Fernsehkameras — gemessen ...

  • Eishockey

    Im olympischen Programm steht Eishockey seit den ersten Winterspielen in Chamonix. Fünfmal bis 1952 gewann Kanada die Goldmedaille. Nur 1936, bei den Spielen in Garmisch-Partenkirchen, durchbrach Großbritannien die Erfolgsserie. Eine olympische Sensation, Kanada blieb nur die Silbermedaille. Mit dem ersten Auftreten der UdSSR-Mannschaft in der olympischen Arena — 1956 in Cortina d'Ampezzo ,— war es mit dem Siegeszug der Kanadier vorbei ...

  • Vor einem Jahr

    Es ist nicht das Bild der Sieger. Es ist ein Bild der Völkerfreundschaft. Bei der vorolympischen Woche in Sapporo vor einem Jahr liefen sie in einer Biathlonstaffel: Dieter Speer, der sowjetische Juniorenweltmeister Georgi Buranow, Hans-Gerd Jahn und der Japaner Abe Shinsaku, betreut von Trainer Hugo Forker aus unserer Republik ...

  • Ab heute wieder: Die aktuelle Frage

    'Die ND-Sportredaktion läßt während der Olympischen Winterspiele in Sapporo eine Tradition wieder aufleben: Leser können uns brieflich oder telefonisch Fragen stellen, die wir sofort an unsere Sonderredaktion Sapporo weiterleiten, um sie von dort beantworten zu lassen. Aus den eingegangenen Fragen wird täglich die interessanteste herausgesucht und zusammen mit der Antwort veröffentlicht ...

  • Alpiner Rennsport

    Es begann 1936 mit der alpinen Kombination für Damen und Herren, doch gehörte sie nur über zwei Olympiaden zum Programm der Winterspiele. Dann wurden die noch heute üblichen Disziplinen Abfahrtslauf, Spezialslalom und Riesenslalom für Herren und Damen selbständig. Dabei ist es den Rennläufern nicht gestattet, die mit verschiedenfarbigen Flaggen markierten Slalomstrecken im Training zu befahren ...

Seite
Integration sichert weitere Erfolge Europäische Sicherheitskonferenz entspricht denjnteressen der Völker Das Signal „Drushba" ruft lur Tat Qualitätsproduktion ist aller Anliegen Sozialistische Gemeinschaftsarbeit der Neuerer bewirkte: Mehr Hochbauschgarne für farbenfrohe Oberbekleidung Ein bedeutsames Planjahr Bauern des Oderbezirks mit guter Jahresbilanz Ernste Gefahr für die Gesundheit von Angela Davis Dr. Arvidson: Anerkennung der DDR ist unumgänglich Drei Europameistertitel für Rennschfiffennachwuchs WemkGchenessen für alle drei Schichten Planmäßig produzieren, klug rationalisieren, uns allen zum Nutzen In dieser Ausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen