21. Nov.

Ausgabe vom 05.01.1972

Seite 1
  • Schwedisches Ersuchen von Bonn abgelehnt

    Sprechererklärung des Außenministeriums der DDR

    Berlin (ADN). Wie bekannt wurde, hat Schweden als Gastgeber der im Herbst 1972 vorgesehenen UNO-Konterenz über Umweltschutz der Regierung der BRD auf diplomatischem Wege, nahegelegt, keine Einwände gegen eine Beteiligung der Deutschen Demokratischen Republik an dieser Konferenz zu erheben. Am Montag nahmen der stellvertretende BRp-Regierungssprecher von Wechmar sowie der Sprecher des Bonner Auswärtigen Amtes, Brunner, vor der Presse zu diesem schwedischen Vorschlag Stellung ...

  • DDR und VR Polen sind untrennbar verbunden

    Glückwunsch des ZK der SED zum 30. Jahrestag der Bruderpartei

    „T*ure Genossen! Anläßlich des 30. Jahrestages der Gründung der Polnischen Arbeiterpartei übermittelt* Ihnen das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands die herzlichsten, brüderlichsten Grüße und Glückwünsche. Die Polnische Arbeiterpartei, gegründet in der dunkelsten Zeit der hitlerfaschistischen ...

  • Hochrufe auf Freundschaft DDR-Chile

    Paul Verner auf Meeting in Maipo: Unsere Herzen schlagen im gleichen Takt Treffen der Führung der KP Chiles mit Vertretern der Bruderparteien Santiago (ADN/ND). „Geographisch, liebe Genossen und Freunde, sind wir durch viele Tausende Kilometer, durch Länder und Meere getrennt; aber unsere Herzen schlagen ungleichen Takt, unser Sinnen und Handeln gehen in die gleiche Richtung, unser Kampf hat die gleichen Ziele ...

  • Schumann für europäische Sicherheitskonferenz 1972

    Bonn (TASS). Für die Einberufung einer gesamteuropäischen Beratung zu Fragen der Sicherheit und Zusammenarbeit im Jahre 1972 hat sich der Außenminister Frankreichs, M. Schumann, in einem Interview mit der Hamburger Zeitung „Die Welt" ausgesprochen. Die französische Regierung sei der Meinung, eine solche Beratung könne „bei der Entspannung und der Erringung gegenseitigen Verständnisses zwischen allen europäischen Völkern eine entscheidende Rolle" spielen, un* terstrich er ...

  • Programm im Interesse aller

    Aus dem Beschluß der PonellanarbeHer % Die Produktion von Haushaltporzellan für die Bevölkerung der DDR wird um fast 22 Prozent gegenüber 1971 erweitert. Bei Seriengeschirr soll eine Steigerung um 37 Prozent erreicht werden. % 58 Prozent der Waren für die Bevölkerung sollen den unteren und mittleren Preis* Massen angehören ...

  • Long Cheng vor dem Fall CIA räumt Befehlszentrale im Norden von Laos

    Vlentiane (ADN). Die Befreiungsstreitkräfte haben im Norden von Laos die vom USA-Geheimdienst CIA unterstützte Regierungsarmee des Generals Vang Pao in starke iBedrängnis gebracht, berichtet AFP am Dienstag. Das Hauptquartier des Generals in Lang Cheng, rund 125 Kilometer nordöstlich von Vientiane, stehe nach Verlautbarungen militärischer Kreise aus der Hauptstadt Vientiane ...

  • Pompidou: USA-Uberfälle auf die DRV endgültig stoppen

    Paris (ADN). Der französische Staatspräsident Georges Pompidou hat am Dienstag die USA aufgefordert, die Bombenüberfälle der Luftwaffe auf die DRV endgültig einzustellen. Bei einer Begegnung mit Journalisten kritisierte Pompidou scharf die jüngsten schweren Luftangriffe. Er sei der Ansicht, daß es in jedem Fall besser sei, keine Bomben zu werfen ...

  • Frans Masereel gestorben

    Paris (ADN/ND). Der belgische Holzschneider, Zeichner und Maler Frans Masereel ist am Montag im Alter von 82 Jahren in der südfranzösischen Stadt Avignon gestorben. Frans Masereel hat sich für Frieden und soziale Gerechtigkeit eingesetzt und in seinem Werk den Kampf der Arbeiterklasse gestaltet. Seit vielen Jahren war der Künstler freundschaftlich mit der DDR verbunden ...

  • Warte der Vertrauensleute

    Wetaer Loth, FormengieBer: Rationalisierung ist das A und O des sozialistischen Wirtschaftens. Es ist für uns eine Sache der Ehre, daß wir unser, gewiß nicht leichtes Wettbewerbsvorhaben erfüllen. Hans S a w i n % k I, Dekor-Arbeiter: 1972 wollen wir die Ersatzteilversorgung für Kahla-Porzellan verbessern ...

  • Wettbewerb 1972

    Am ersten Werktag des neuen Planjahres haben die Vertrauensleute im Magdeburger Ernst- Thälmann-Werk die Zeichen für den sozialistischen Wettbewerb 1972 ge-

  • Vom ersten Tage an: Hohe Qualität der Produktion sichern

    Vertrauensleute des Porzellanwerkes Kahla beschlossen

    ihr Wettbewerbsprogramm / Mitarbeit der ganzen Belegschaft

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Alles, was der Entspannung nutzt, ist gut — alles, was ihr schadet, ist schlecht

    Das „Neue Deutschland" hat in seinen Spalten besonders nach Abschluß des Vierseitigen Abkommens über Westberlin, des Transitabkommens zwischen der Regierung der DDR und der Regierung der BRD sowie der beiden Vereinbarungen zwischen der Regierung der DDR und dem Senat von Westberlin oftmals hervorgehoben, daß all diese Schritte geeignet sind, ein günstiges Klima für Entspannung und Frieden in Europa zu schaffen ...

  • Entscheidende Bauvorhaben

    DRESDEN. In der ersten Reihe der Bezirke mit dem größten Industriepotential steht Dresden. Daraus leitet sich die besondere Verantwortung der Bezirksparteiorganisation für-die Entwicklung der Volkswirtschaft ab. Es ist vorgesehen, 1972 im Bezirk 72 Prozent der gesamten Investitionsfonds, auf den komplexen Wohnungsbau zu konzentrieren, wichtige Vorhaben des Schulbauprog'räm'fhs,' für,äas'Ge'suridhfeits'w'es ...

  • Bei den Bauern von El Pirque

    Zuvor war die Delegation im Agrarzentrum „Fidel Castro" in der Gemeinde El Pirque von den Bauern und Bäuerinnen brüderlich willkommen geheißen worden. Herzliche Umarmungen gab es, als den Gästen aus der DDR Wimpel der KP Chiles als Erinnerungsgeschenke überreicht wurden. Die Vorsitzende des Zentrums, Luz Escalona, nahm mit Freude als Gegengeschenk einen Teller aus Meißner Porzellan entgegen, der als Motiv den Aufstand der Hamburger Arbeiter in den zwanziger Jahren zeigt ...

  • Bessere Lebensbedingungen

    Wie ein roter Faden zogen sich durch die Tagung der Bezirksleitung die strategischen Zielsetzungen des VIII. Parteitages. Referat und Diskussion waren durchdrungen von der obersten Doktrin unseres Staates, alles für das Wohl des Volkes zu tun. Der Planentwurf 1972 orientiert eindeutig darauf, die Arbeits- und' Lebensbedingungen der Arbeiterklasse weiter allseitig zu verbessern: Dafür sind z ...

  • Hohe geistige Bedürfnisse

    GERA. Mit einem herzlichen Dank an die Werktätigen des Bezirkes, die den Plan 1971 in den wesentlichen Kennziffern erfüllt halben, begann die Bezirksdeitungssitzung. Die Diskussion, in der 18 Genossen sprachen, widerspiegelte die feste Entschlossenheit der ■gesamten Parteiorganisation, die Beschlüsse des VIII ...

  • Plan unter Parteikontrolle

    NEUBRANDENBURG. Eine kritische Wertung der im vergangenen Jahr geldsteten Arbeit sowie die für 1972, gestellten Ziele bestimmten die lebhafte Aussprache auf der Bezirksleitungssitzung. Gerda Christen, Direktorin der Kreislandwirtschaftsschule Anklam, eine von 13 Diskussionsrednern, regte eine Aus- und Weiterbildung der Genossenschaftsbauern an, die sie auf den Übergang zu industriemäßigen Produktionsmethoden besser vorbereitet ...

  • 13. Jahrestag des Sieges der kubanischen Revolution

    Botschafter Llompart gab in Berlin einen Empfang Berlin (ADN). Aus Anlaß des 13. Jahrestages des Sieges der kubanischen Revolution gab der Außerordentliche und % Bevollmächtigte Botschafter der Repu- •blik Kuba, Hector Rodriguez Llompart, am Dienstag in der Hauptstadt der DDR, Berlin, einen Empfang. Beson- ...

  • Dank für Unterstützung und Solidarität

    Botschafter Rodriguez Llompart würdigte in einem Toast die Unterstützung und Solidarität der Freunde seines Landes, mit denen diese zur Stärkung und Festigung', der kubanischen Revolution beigetragen haben. „An erster Stelle sind da die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken zu nennen sowie die anderen sozialistischen Länder", betonte der Botschalter ...

  • Freundschaft DDR-Kuba weiter vertieft

    Die Grüße und Glückwünsche des ZK der SED, des Staatsrates, des Ministerrates, der Volkskammer und aller Bürger der DDR übermittelte der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Wolfgang Rauchfuß. Er hob hervor: „Mit Freude und Genugtuung 'kann ich feststellen, daß sich die freundschaftlichen Beziehungen zwi- • sehen unseren beiden Parteien und Staaten — zwischen1 der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Kommunistischen Partei Kubas, zwischen der ...

  • „Päivän Sanomat" für Verhandlungen mit der DDR

    Helsinki (ADN-Korr.). Für die Aufnahme von Verhandlungen zwischen Finnland und der DDR setzt sich die finnische Zeitung „Päivän Sanomat" am Dienstag ein. Das Blatt konstatiert, wenn sich Finnland mit dem gegenwärtigen Stand der Dinge hinsichtlich des Vorschlages zum Abschluß eines Staatsvertrages mit der DDR und der BRD zufrieden gebe, „würde es auch gleichrzeitig einen Teil seiner Souveränität aufgeben" ...

  • Aufruf iu verstärkter Solidarität mit Vietnam

    Berlin (ADN). Der Vietnamausschuß beim Afro-Asiatischen Solidaritatskomitee der DDR und die Vereinigung der Juristen der DDR haben in einer gemeinsamen Erklärung zur Ausweitung des USA-Krieges in Indochina zur verstärkten Solidarität mit dem kämpfenden Vietnam aufgerufen. Die jüngsten Bombardierungen ...

  • FDGB-Delegafion zu Beratungen in Prag

    Pr»r (ADN-Korr.). Eine von Herbert Warnke, Vorsitzender des FDGB-Bundesvorstandes, geleitete Delegation des FDGB-Bundesvorstandes ist am Dienstagabend in Prag eingetroffen. Sie wurde auf dem Plughafen Ruzyne vom Vorsitzenden des Zentralrates der Tschechoslowakischen Gewerkschaftsbewegung, Karel Hoffmann, dessen Stellvertreter und Vorsitzenden des Tschechischen Gewerkschaftsbundes, Josef Hlavicka, dem Sekretär des Zentralrates der Tschechoslowakischen Gewerkschaftsbewegung Dr ...

  • Politisch klug leiten — Auftrag für alle Genossen

    Bezirksleitungen der SED werten 4. Tagung des ZK aus

    Berlin (ND). Zur Auswertung der 4. Tagung des ZK finden in diesen Tagen Sitzungen der SED-Bezirksleitungen statt. Sie beraten die weiter« Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages in den Bezirken und insbesondere die Aufgaben, die sich aus dem Fünfjahrplan 1971 bis 1975, dem Volkswirtschaftsplan und dem Staatshaushaltsplan 1972 ergeben ...

  • Im Wettbewerb an der Spitze

    LEIPZIG. 25 Prozent der Rohbraunkohle und ein Drittel der Braunkohlenbriketts der DDR werden im Bezirk Leipzig gefördert bzw. produziert. Über die großen Aufgaben des Bezirkes berieten die Mitglieder der Bezirksleitung sowie leitende Genossen aus Betrieben, Kombinaten und WB. Der 1. Sekretär der Kreisleitung ...

  • Visite der Militärattaches

    Anläßlich des Jahreswechsels empfing die Leitung des Ministeriums für Nationale Verteidigung am Dienstag die in der DDR akkreditierten Militär-, Marineund Luftwaffenattaches zu einer Visite. Generalleutnant I. W. Winogradow, Militärattache bei der Botschaft der UdSSR in der DDR, sprach im Namen der Attaches der Leitung des Ministeriums und allen Angehörigen der NVA herzliche Glückwünsche zum neuen Jahr aus ...

  • DDR und VR Polen sind untrennbar verbunden

    (Fortsetzung von Seite 1)

    serea Parteien und Staaten entwickeln sich auf der festen Grundlage deV hohen Prinzipien des proletarischen Internationalismus. Wir können- mit Freude feststellen, daß unsere brüderlichen Beziehungen auf politischem, ökonomischem, kulturellem und militärischem Gebiet zwischen unseren Parteien und Staaten gut und fest sind, unseren Völkern, dem Sozialismus ...

  • ZK gratuliert Genossen Jakob Weber

    '•' Herzlichst gratuliert das ZK Genossen Jakob Weber, Schriftsteller, zum heutigen 80. Geburtstag. Es würdigt seine Standhaftigkeit und Treue zur Sache der Arbeiterklasse, die er sein Leben lang an den Tag legte. Genosse Weber leitete die Bewegung der Arbeiterkorrespondenten der „Roten Fahne" und schrieb selbst für das Zentralorgan der Partei ...

  • Glückwünsche anlaßlich tes Jahreswechsels

    Berlin (ND). Anläßlich des Jahreswechsels gingen dem Ersten Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, weitere Glückwünsche aus dem Ausland zu. Neujahrswünsche übersandten der Vor-; sitzende der Kommunistischen Partei der USA, Henry Winston, und der Generalsekretär der KP der USA, Gus Hall; der Generalsekretär ...

  • Außenminister der VR Bulgarien dankt

    Für die Glückwünsche zur Wahl als Minister für Auswärtige Angelegenheiten der VR Bulgarien dankte Petyr Mladenow Außenminister Otto Winzer in einem in herzlichen Worten gehaltenen Telegramm. Darin wird die Überzeugung zum Ausdruck gebracht, daß die gemeinsame fruchtbare Arbeit zur weiteren Festigung der brüderlichen Beziehungen der* Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen der VR »Bulgarien und der DDR beitragen wird ...

  • Gast aus Belgien im Hause des ZK empfangen

    Berlin (ND). Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Dienstagnachmittag Genossen Jet Turf, stellvertretender Vorsitzender der Kommunistischen Partei Belgiens, im Hause des Zentralkomitees zu emem freundschaftlichen Gespräch. Im Verlaufe der Aussprache, die in einer sehr herzlichen und kameradschaftlichen Atmosphäre verlief, wurden Fragen von beiderseitigem Interesse behandelt ...

  • Kampf banner überreicht

    Paul Verner überreichte den Vertretern des Parteikomitees am Ende der Kundgebung unter stürmischem Beifall als Zeichen brüderlicher Verbundenheit ein Kampfbanner der SED. Spontan stimmten die Kundgebungsteilnehmer die Internationale an. Mitglieder des Kommunistischen Jugendverbandes überreichten Paul Verner und seiner Begleitung Sträuße bunter Gladiolen ...

  • Schriftstellerverbände

    vertiefen Zusammenarbeit '•" Zu einem freundschaftijcken Gespräch empfing am" Dienstag dfer fi'Sekretär des Schriftstellerverbandes der DDR, Gerhard Henniger, den Generalsekretär der „People Writers Front", Gunasena Vithana, aus Ceylon. In dem Gespräch wurde Obereinstimmung darüber erzielt, die Zusammenarbeit zwischen den beiden Verbänden zu vertiefen ...

  • ANC-Defegation in Berlin begrüßt

    Auf Einladung des Afro-Asiatischen Solidaritätskomitees der DDR traf am Dienstag eine Delegation des Afrikanischen Nationalkongresses von Südafrika (ANC) unter Leitung seines Generalsekretärs, Alfred Nzo, in Berlin ein. Alfred Nzo nimmt in der DDR an Veranstaltungen zum 60. Jahrestag der Gründung der ANC teil ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bltschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Hochrufe auf Freundschaft DDR-Chile

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Während der Kundgebung erhielt der zentrale Platz Maipos feierlich den Namen des Gründers der Sozialistischen Arbeiterpartei und der KP Chiles Luis Emilio Recabarren.

Seite 3
  • Sozialistisch arbeiten. lernen und leben

    Die Grundlage für die differenzierte Führung unseres Wettbewerbes ist das sozialistische Arbeiten, Lernen und Leben. Nach den von Lenin begründeten Prinzipien der Öffentlichkeit, Vergleichbarkeit und Wiederholbarkeit fortschrittlicher Arbeltserfahrungen und der wirkungsvollen Anwendung der moralischen und materiellen Interessiertheit wird der Wettbewerb in unserem Betrieb als lebendiges Schöpfertum der Arbeiterklasse und aller Werktätigen entwickelt ...

  • Sowjetische Neuerer sind uns Vorbild

    Mit der durchgehenden Anwendung der persönlichen Pflege der Maschinen und Aggregate -nach der Methode der sowjetischen Neuererin Nina Nasarowa wollen wir helfen, den störungsfreien Betrieb der neuen Anlagen zu sichern. Mit Inbetriebnahme der Tassenfließreihe werden die Gießerei, die Glasiererei (einschließlich Unterglasur) sowie die Bodenmarkendekoration rekonstruiert ...

  • Porzellan verlangt viel Feingefühl

    Vor meinen Augen ziehen in jeder Schicht' Tause'nde Teller oder Tassen, Kannen oder Plätten; bereits glasiert, auf dem Fließband vorüber. Bevor das halbfertige Geschirr dekoriert wird, heißt es, das fehlerhafte vom fehlerfreien auszusondern. Erfreulicherweise ist es uns gelungen, den Anteil von mangelhaften Stücken immer mehr zurückzudrängen ...

  • Erfahrungen im Klassenkampf

    Die Fabrikordnung verbot jegliche politische und gewerkschaftliche Betätigung. Dennoch fand 1870 der erste Streik der Kahlaer Porzellanarbeiter statt. Sie zwangen äen Kapitalisten, die Kündigung einiger Kollegen zurückzunehmen und die Löhne an das Existenzminimum heranzuführen. In mehreren Generationen erwarben die Porzellanwerker von Kahla trotz ihrer menschenunwürdigen Lebensbedingungen bewundernswerte Fähigkeiten ...

  • Mehr Haushaltporzellan für die Bevölkerung

    Wir setzen unsere Arbeiterehre ein, den Plan 1972 Sortiments-, vertrafsund termingerecht zu erfüllen und die Qualität unserer. Erzeugnisse ständig zu erhöben. Wir stellen uns das Ziel, vom ersten Tag des Jahres an täglich den vorgegebenen Plan zu erfüllen. Bei Haushaltporzellan für die Bevölkerung wird der Anteil von Serienceschirr auf 137 Prozent erhöht ...

  • Der Arbeitsablauf wird rationeller gestaltet

    Methoden des Arbeitsstudiums, der Arbeitsgestaltung, der Arbeitsnormung und der Arbeitsklassifizierung nutzen wir, um unsere Wettbewerbsziele zu erreichen. In enger Zusammenarbeit mit den Arbeitern im Bereich der Tassen- und Henkelfertigung werden Voraussetzungen geschaffen, daß # die hocheffektiven ...

  • Worauf wir uns konzentrieren

    Zur Verwirklichung dieser Ziele stellen wir uns folgende Aufgaben: Zur bedarfsgerechten Produktion von Haushaltporzellan konzentrieren wir die schöpferische Initiative der Werktätigen auf die Intensivierung der Produktion durch die sozialistische Rationalisierung bei gleichzeitiger Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen ...

  • Einsparungen werden im Haushaltsbuch abgerechnet

    Durch eine wirksame Senkung der Selbstkosten, die effektivste und sparsamste Verwendung von Rohstoffen, Material, Energie und Hilfsstoffen und durch ökonomische Bestandswlrttchaft werden wir das sozialistische Sparsamkeitsprinzip allseitig durchsetzen. Wir stellen uns das Ziel, die Selbstkosten um 1,96 Prozent zu senken und das Betriebsergebnis gegenüber 1971 auf 106,2 Prozent zu steigern ...

  • Meine Hand für mein Produkt

    Ich bin im Kahlaer rorzellanwerk schon seit 12 Jahren beschäftigt. An metner Drehmaschine forme ich aus Porzellanmasse Teller aller Größen. Mit Interesse habe ich verfolgt, was Erich Honecker auf der 4. ZK- Tagung zur Versorgung mit Konsumgütern und Ersatzteilen gesagt hat. Damit ist ausgesprochen, was uns allen am Herzen liegt ...

  • Fast jeder zweite ein Neuerer

    Einige hundert Porzellanarbeiter bilden sich heute fachlich und politisch weiter. Das ist die Grundlage für große Erfolge in der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit und in der Neuer-ertätigkeit. Allein im vorigen Jahr beteiligten sich mehr als 1000 Werksangehörige an der Arbeit der Neuerer und Rationalisatoren ...

  • Normfeile für 15000 Kunden

    Karl-Marx-Stadt. Reibungslos ist in den Betrieben des Schraubenkombinates Karl-Marx-Stadt das neue Planjahr angelaufen. Die Werktätigen dieses Industriezweiges betrachten es als Hauptanliegen, ihre \tnehr als 15 000 Abnehmer in allen Bereichen, der Volkswirtschaft 1972 Vertrags- und sortimentsgerecht mit Normteilen zu versorgen ...

  • Schöpferische Initiative für bedarfsgerechte Produktion Aus dem Beschluß der Vertrauensleutevollversammlung des VEB Porzellankombinat Kahla zur Organisierung und Führung des sozialistischen Wettbewerbs im Jahre 1972

    In Weiterführung des sozialistischen Wettbewerbs nach dem VIII. Parteitag der SED haben wir den Volkswirtschaftsplan 1971 allseitig erfüllt und der Bevölkerung für 500 000 Mark zusätzlich Haushaltsporzellan zur Verfügung gestellt. Wie die Thäimannwerker aus Magdeburg haben auch wir uns vorgenommen, den sozialistischen Wettbewerb im Jahre 1972 unter der bewährten Losung: »Planmäßig produzieren, klug rationalisier ren, uns allen zum Nutzen" mit höherer Effektivität weiterzuführen ...

  • Bittere Not * um die Jahrhundertwende

    An der Saale hellem Strande war das Dasein für -die Arbeiter recht finster. Der Tarif der Kahlaer lag weit unter dem Durchschnitt der sächsischen und thüringischen Porzellanindustrie. Mangelnder Arbeitsschutz, katastrophale Wohnverhältnisse, fehlende sanitäre und hygienische Einrichtungen und das, unter dem Existenzminimum - liegende Einkommen führten ...

  • Erfolgreiche KDT-Bilanz

    Neubrandenburg. Über 1000 Werktätige aus Industrie und Landwirtschaft bildete die KDT des Bezirkes Neubrandenburg im abgelaufenen Jahr in Kursen und Lehrgängen weiter. Drei Viertel aller Teilnehmer waren Produktionsarbeiter, die dabei Befähigungsnachweise, Pässe und Zeugnisse erwarben und sich u. a. auf die Bedienung moderner Technik vorbereiteten ...

  • Ersfe Waggons im neuen Jahr

    Dessau. Ein 5-Wagen-Kühlzug und drei Eiskühlwagen sind am Wochenbeginn als erste Produktion des neuen Jahres im Waggonbau Dessau an die Abnahmeinspektion übergeben worden. Der gute Planstart war rlurch einen mehrtägigen Vorsprung zum Ende des vergangenen Jahres gesichert, aber auch durch eine Reihe termingerecht verwirklichter Rationalisierungsmaßnahmen unterstützt worden ...

  • Exportaufgaben werden präziser erfüllt

    Wir betrachten die Vertrags- und sortimentsgerechte Erfüllung der Exportaufgaben, insbesondere für die Sowjetunion und die anderen sozialistischen Bruderländer, als unsere Klassenpflicht. Wir werden bei den Exportaufgaben in das sozialistische Wirtschaftsgebiet" noch stärker „yonjden Bedürfnissen unserer Bruderländer ausgehen ...

  • Aus dem Wirtschaftsleben

    Höhere Eigenstromerzeugung

    Merseburg. Über 4900 Megawattstunden Elektroenergie über den Staatsplan erzeugten die Kollektive der vier Kraftwerke des Braunkohlekombinates Geiseltal 1971. Das bedeutet eine Entlastung des öffentlichen Netzes. Zu diesem guten Ergebnis trugen wesentlich Neuerer bei, die u. a. vorschlugen, bereits vor Abschluß einer Großreparatur die Generatorenwicklung mittels Warmluftgebläse zu trocknen ...

  • Aufomatische Prüfanlage

    Magdeburg. Vollautomatisch prüfen die Werktätigen des Magdeburger ' Armaturenkombinates „Karl Marx" seit Beginn des neuen Jahres wichtige Erzeugnisse ihres Produktionsprogramms. Die moderne Reihenprüfanlage ist letzter Teil einer hochproduktiven Fertigungsstraße, mit der die Arbeitsproduktivität auf 160 Prozent steigt ...

  • Tradition und Fortschritt dor Arbeiter von Kahla

    Einst kapitalistische Knochenmühle — heute modernstes Porzellanwerk der DDR

    Seit 127 Jahren schon wird im thüringischen Kahla, am Fuße der Leuchtenburg, aus Kaolin, Feldspat und Quarzsand Porzellan hergestellt. In der Mitte des vorigen Jahrhunderts nahm die Porzellanproduktion einen raschen Aufschwung. Doch in dem Maße, wie die Profite des Kapitalisten Friedrich Koch immer größer wurden, verschlechterte sich das Leben der Porzellanarbeiter ...

Seite 4
  • spricht alle Sprachen

    Zum Tode von Frans Masereel

    Mit Frans Masereel Ist einer der großen kämpferischen Realisten des 20. Jahrhunderts von uns gegangen. Kaum eines anderen Künstlers Werk ist so populär geworden wie die Holzschnittzyklen des Meisters, die in Tausenden Drucken von den Holzstöcken und in Millionen Reproduktionen über die ganze Welt verbreitet sind ...

  • Beeindruckt vom Land und seinen Menschen

    Die australische Schriftstellerin Dymphna Cusack besuchte unsere Republik

    „Little Cusack!" — kleine Cusack — diese Worte aus dem Munde ihrer Landsleute bedeuten für die am meisten gelesene Schriftstellerin Australiens, Dymphna Cusack, das größte Lob. Was der Autorin, heute Präsidentin des australischen SchriftstelierVerbandes, so große Resonanz verschafft hat, ist die Liebe zu den einfachen Menschen, das Interesse für deren Probleme und ihr Bemühen, diese lösen zu helfen ...

  • Das Lesen wurde bei uns zur Lebensgewohnheit

    DDR-Beitrag zum Jahr des Buches 1972

    Am 21. Dezember 1971 hatte sich — wie gemeldet — ein DDR-Komitee zum Internationalen Jnhi des Buches 1972 gebildet. Unsere Republik folgte damit einem Aufruf der XVI. Generalkonferenz der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO). In der Erklärung des Komitees werden u. a. die Vorhaben der DDR zu diesem Jahr erläutert: „In der Deutschen Demokratischen Republik ist für Millionen Menschen das Lesen seit langem zu einer Lebensgewohnheit geworden ...

  • Die Arbeiterklasse gab seinem Werk sichere Heimstatt

    Zum 80. Geburtstag des Bildhauers Will Lammert

    Der Bildhauer Will Lammert. der heute seinen 80. Geburtstag gefeiert hätte, stammte aus einer westfälischen Arbeiterfamilie. Schon in den 20er Jahren genoß ' dieser vielseitig tätige und aufgeschlossene Künstler hohes Anseilen. Sein Atelierhaus auf der Margarethenhöhe bei Essen war Treffpunkt junger Künstler, die von einem sozialistischen Morgen träumten und sich dafür einsetzten ...

  • Wir bewahren sein großes Vermächtnis

    Sehr verehrte Madame Laure Malcles! Wir erinnern uns besonders gern Ihres gemeinsamen Besuches im Mai 1969 anläßlich der Verleihung der Ehrendoktorwürde der Humboldt-Universität Berlin für Frans Masereel. Wir verlieren in Frans Masereel einen aufrichtigen Freund, mit dessen künstlerischem Wirken gegen den Krieg und für das Glück des arbeitenden Volkes sich die Bürger unserer Republik besonders verbunden fühlen ...

  • Leipziger Künstler gastieren im Ausland

    Leipzig (ADN). Schon in den ersten Tagen des neuen Jahres reisen Künstler der Städtischen Bühnen Leipzig ins Ausland. So wirken Christa Maria' Ziese und Günter Kurth vom Leipziger Opernhaus im Festprogramm zum fünfjährigen Bestehen des Teatr Wielki Lodz mit. Sigrid Kehl .fährt nach Bern, um an den Proben für die Janacek-Oper „Jenufa" teilzunehmen ...

  • Blumberger Chor probt für das Festival der DSF

    Bernau (ND). Mit dem Liederzyklus „Was zu lieben lohnt" bereitet sich der Chor des Deutschen Kulturbundes in Blumberg, Kreis Bernau, auf das Festival der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft im Mai 1972 in Halle vor. Russische und sowjetische Volkslieder gehören bereits seit langem zum Repertoire des Chores, in dem 30 von 2000 Bürgern Blumbergs mitsingen ...

  • Dank'für Glückwünsche

    Für die mir anläßlich meines 65. Geburtstages überbrachten Glückwünsche sage ich allen Freunden und Genossen herzlichen Dank. ' Erwin Geschonneck

Seite 5
  • Wie gehabt: zu längsam schneilaufend

    Eisschnellauf ist bei uns — leider — keine Sportart, die sonderliches Interesse beansprucht. Etwa wie das Skispringen. Doch die Schanzenpiloten kämpfen in Sapporo „nur" um sechs Medaillen, im Eisschnellauf werden 24 feilgeboten. Das fußten bei den letzten Olympischen Winterspielen die Niederlande zu nutzen, die mit neun Medaillen, nur auf schnellem Eis errungen, in der Medaillenwertung noch vor den traditionellen Skisportnationen Schweden und Finnland rangiere ten ...

  • Kur* berichtet

    Für die Schachweltmeisterschart zwischen Titelverteidiger Boris Spasski (UdSSR) und Herausforderer Robert Fischer (USA) sind beim Internationalen Schachverband (FIDE) Angebote aus elf Ländern eingegangen. Die Bewerber: Brasilien, Argentinien, Kanada, Kolumbien, Frankreich, Jugoslawien. Niederlande, die Schweiz ...

  • Debüt für sowjetische Rennschlittensportler

    Zum erstenmal messen die Rennschlittenspqrtler der UdSSR am 15. und 16. Januar bei den Europameisterschaften In Villard de Lans die Kräfte mit der internationalen Spitzenklasse. Insgesamt gehen acht sowjetische Aktive an den Start. Bei den Frauen ruhen die größten Hoffnungen auf der 24jährigen Nina Schachkoova aus Moskau ...

  • „Die Höhe" - ein Buch von Waleri Brumel *

    Im Moskauer Verlag ,;Junge Garde1' ist jetzt in der populären Reihe „Sport und Persönlichkeit" ein Buch des ehemaligen HochsprungwelYs'cor^jersrT't /WaJef i Brurnel* 'ePscnien«n. BfuhreL,* der fast acht Jahre lang die Weltrerekordmarke mit 2,28 m in seinem Besitz hatte, beschäftigt sich in diesem Buch mit dem Titel „Die Höhe" vor allem mit dem Mut ...

  • Liebe Bürger des Stadtbezirks friedridishain!

    Am 4. Januar 1972 betinnen die Volksröntgenrethenuntersuchungen Im Stadtbezirk Friedrichshain. Die BeteUigune aller Bürger an diesen wichtigen vorbeugenden Untersuchungen Ist als eine Pflicht anzusehen, entsprechend der Verordnung über Verhütung und, Bekämpfung der Tuberkulose vom 12. 1. 1962, da Jede nicht erfaßte Tuberkulose zur Ansteckungsquelle für neue Erkrankungen werden kann ...

  • Ab Freitag wieder um Eishockeytitel

    Im Anschluß an zwei Eishokkeyländerspiele gegen Bulgarien beginnen der Titelverteidiger Dynamo Weißwasser und der SC Dynamo Berlin den Kampf um die Meisterschaft der Saison 1972. Beide Mannschaften stehen sich In acht Spielen gegenüber. Das erste Treffen findet am Freitag In Weißwasser statt, die letzte Partie Ist für den 1 ...

  • Sapporo ist gerüstet

    Neben den zahlreichen Sportanlagen für die Olympischen Winterspiele, diie am 3. Februar beginnen, wurde in Sapporo die neue U-Bahn für den öffentlichen Verkehr freigegeben. Sie hat eine Länge von 12 625 Metern und dient den Olympiateilnehmern als schnelles Transportmittel und zur Entlastung des Straßenverkehrs, der durch starke Schneefälle in den Wintermonaten behindert ist ...

  • Schulmeisterschaften in eigener Regie

    Von den 660 Schülern der mecklenburgischen Kleinstadt Lychen gehören 300 der Schulsportgemeinschaft und 200 der Betriebssportgemeinschaft des Ortes an. Sie treiben in zahlreichen Sektionen regelmäßig Sport und werden dabei von 40 Trainern und Übungsleitern betreut. Die wichtigste Voraussetzung für diese gute Entwicklung ist die enge Zusammenarbeit von FDJ und Pionierorganisation mit den Lehrern und Eltern ...

  • Starke Besetzung beim Rangsdorfer Turnier

    Zum XI. Internationalen Handballturnier der BSG Lok Rangsdorf — Austragungsstätte ist am Sonnabend und Sonntag die Sporthalle in der Potsdamer Heinrich-Mann-Allee — haben neben den besten Frauenmannschaften der DDR auch wieder einige Gäste aus dem Ausland ihre Teilnahme zugesagt. So wird der zweifache Europapokalsieger Shalgiris Kaunas mit fünf Nationalspielerinnen der UdSSR erstmals an diesem traditionellen Turnier teilnehmen ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    SKISPORT

    In Strbske Pleso, Olympiaqualifikation der Nordisch-Kombinierten der CSSR: 1. Ladislav Rygl 427,1 Punkte, 2. Tomas Kucera 419!*,' dr. Vladimir Razl 411,9, 4. Zvonek 4J04.4. 5. Zenian 403,9, 6. A. Kucera 397,0. Riesenslalom, in Oberstauten. 1. Francoise Macchi (Frankreich) 1.38.27 min, 2. Annemarie Pröl! (Österreich) 1:38,97, 3 ...

  • Freie Studienplätze für das Studienjahr 1972/73

    Wir bilden aus für die Bau- und Baumaterialienindustrie in den Fachstudienrichtungen: — Technologie der Bauelementeproduktion (Vorfertigung von Stahlbeton-, Faserbau- und Silikatbetonelementen) — Technologie der Baustoffproduktion — Ingenieurökonomie Studienformen: — Direktstudium (Für Abiturienten besteht die Möglichkeit der Aufnahme eines ...

  • Eine makabre Xuriosität"

    Wie man ihm den Prozeß gemacht hatte, ist augenblicklich nicht zu rekonstruieren. Er wurde wegen Totschlags für 18 Jahre ins Zuchthaus von Manning (Südkarolina) geschickt. Fest steht indes, daß Lee Hunter - Häftling von Manning — in die USA-Olympiamannschaft für München aufgenommen wurde und zuvor zwei Starts absolvieren soll, um sich mit den Verhältnissen in europäischen Ringen vertraut zu machen ...

  • Dr. Manfred Jelensft

    auf seinem letzten Weg begleiteten und mir in diesen schweren Tagen zur Seite standen. Mein besonderer Dank gilt den Genossen und Kollegen des Staatlichen Komitees für Rundfunk der DDR, der „Berliner Zeitung", des Staatlichen Komitees für Fernsehen der DDR, des Verbandes der Film- und Fernsehschaffenden, den Mietern des Hauses Hans-Loch-Straße 289 und allen unseren gemeinsamen Freunden ...

  • EISHOCKEY

    Um den Weltpokal In St. Paul: ZSKA Moskau-Dukla Jlhlava 1 :6. Endstand: 1. ZSKA Moskau 6:2 Punkte, 2. Stephens Buik (USA) 4 :4, 3. Jihlava 2 : 8.

  • Ingenieurschule für Baustofftechnologie Apolda

    Direktionsbereich Studentenangelegenheiten 532 Apolda, Klement-Gottwald-Straße 2, Tel. 25 91, App. 21 Bewerberendtermin: 28. Februar 1972

  • IVir sind umgezogen.'

    Unsere neue Anschrift lautet: VEB Verbundnetz Gas 1136 Berlin-Friedrichsfelde

    Rohrdammweg Telefon: 52 07 0 oder 52 07 und Hausruf Telex: 011 2985

Seite 6
  • Heute vor 30 Jahren im Kampf geboren

    Polnische Arbeiterpartei bahnte den Weg zur Volksmacht von heute

    Von unserem Warschauer Korrespondenten Horst I f f I ä n de r „Die Maschine geht tiefer, noch tiefer, sie verlangsamt den Flug, als wollte sie stehenbleiben. Die Luke öffnet sich... Deutlich sehe ich jede Bewegung Pawels, der vor mir steht, sehe ihn die Arme ausbreiten, und bevor ich es selbst recht fassen kann, reiße ich mich vom Flugzeug los, um in den Abgrund zu fliegen, umfängt"mich Nacht ...

  • Einheit aller demokratischen Kräfte — Garant für den Sieg

    Mit dem Wahlsieg und der Bildung der Regierung der Unidad Populär unter Führung ihres Präsidenten Dr. Salvador Allende stärkte das chilenische Volk den weltweiten antiimperialistischen Kampf. Daran hat die Kommunistischen Partei Chiles mit ihrer prinzipienfesten und konsequenten Bündnis- 1 Politik entscheidenden Anteil ...

  • Wahlfarce der Dayan und Co.

    Mitte Dezember verkündeten die israelischen Okkupationsbehörden ihre Absicht, nicht nur — wie früher schon gemeldet — in vier Städten des besetzten Westjordaniens Wahlen abzuhalten, sondern noch vor Ende März 1972 in weiteren zehn Kleinstädten. Einige Tage danach beschloß der Stadtrat von Nablus, der größten dieser 14 Orte, keine Kandidatenlisten aufzustellen, da Wahlen unter fremder Besatzung nicht demokratisch sein können und den wahren Willen, der Bürger nur vertuschen würden ...

  • Groteske Eiertänze Bonns

    Die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der BRD und der Demokratischen Volksrepublik Algerien sowie der Demokratischen Republik Sudan führte erneut der ganzen Welt die Absurdität des „Alleinvertretungsanspruches" der BRD vor Augen. Während Bonn normale Beziehungen zu Staaten herstellt, mit denen auch die DDR solche Beziehungen unterhält, will es gleichzeitig andere Staaten hindern, ihr Verhältnis zur DDR zu normalisieren ...

  • Linke festigen ihre Position

    Obwohl die jüngsten finnischen Wahlen keine entscheidenden Veränderungen der Sitzverteilung im Parlament brachten, sind jedoch einige Tendenien bemerkenswert. Zunächst muß man sagen, daß der Vormarsch der rechten Kräfte gestoppt wurde. Sie waren bei den letzten Reichstagswahlen im März 1970 beträchtlich vorgerückt ...

  • Unsere Herzen schlagen im gleichen Takt

    Aus der Rede tes Genossen Paul Ye rne r, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, zum 50. Jahrestag der KP Chiles in Maipo

    „Liebe Genossen und Freunde! Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und seines Ersten Sekretärs, Genossen Erich Honecker, überbringen wir den chilenischen Kommunisten, Sozialisten, allen Mitgliedern der Parteien der Volkseinheit, den Werktätigen Chiles die brüderlichen Kampfesgrüße unserer Partei, der Arbeiterklasse und des ganzen Volkes der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Haltung zur Sowjetunion ist der wahre Prüfstein

    Getreu dem Vermächtnis Recabarrens ist die Haltung zur Sowjetunion der wahre Prüfstein für jeden Kommunisten, für ieden Marxisten-Leninisten. Wir stehen gemeinsam und fest an der Seite aller um ihre Freiheit kämpfenden Völker. Wir unterstützen die heldenhaft kämpfenden Völker von Vietnam, Laos und Kambodscha und verurteilen aufs schärfste den Bombenterror Nixons gegen die Demokratische Republik Vietnam ...

  • Durch den proletarischen Internationalismus verbunden

    Weiter heißt es in der Rede: „Als Kommunisten vergessen wir keinen Augenblick, daß der Imperialismus der Todfeind der Menschheit ist, der mit allen Mitteln das-Rad der Geschichte zurückdrehen und verlorengegangene Positionen zurückgewinnen will. Deshalb ist zu jeder Stunde Wachsamkeit geboten. Die Welt des Sozialismus, die dem Imperialismus unversöhnlich gegenübersteht, ist dabei die mächtigste Kraft im Kampf um den Frieden und die Freiheit der Völker ...

  • DDR verfolgt mit Sympathie den erfolgreichen Kampf

    Liebe Genossen, wir sind erst wenige Tage in ihrem schönen Land. Überall spüren wir die Kraft und den Elan der werktätigen Menschen, der fortschrittlichen Kräfte Chiles, die eine neue, den Menschen würdigere Gesellschaft errichten, frei von Imperialismus und Oligarchie. Wir wissen aus eigener Erfahrung, daß das ein langer und komplizierter Weg ist ...

Seite 7
  • Neuauflage alter Manöver

    Internationale Empörung über neue USA-Phantoms für Israel

    Kairo/Tel Aviv (NO). Die durch das amerikanische Fernsehen verbreitete und von Präsident Nixon inzwischen bestätigte Mitteilung, daß die USA die Lieferung von Phantom-Bombern und anderem Kriegsmaterial an Israel in diesem Frühjahr verstärkt fortsetzen wollen, hat in der internationalen Öffentlichkeit Empörung und scharfen Protest ausgelöst ...

  • Haßtiraden der BRD-Presse gegen Indien

    Bonn (ADN). Die reaktionäre Presse in der BRD, die von Beginn an die Ursachen des Konfliktes auf dem indischen Subkontinent verfälschte und entstellte, setzt ihre Hetzkampagne gegen Indien und Bangla Desh in verstärktem Maße fort. Die Haßtiraden konzentrieren sich dabei auf die indische Ministerpräsidentin Indira Gandhi ...

  • 800000 Flüchtlinge kehrten zurück

    Präsidium des Weltfriedensrates erörtert Hilfe für Bangla Desh

    V Neu-Delhi (ADN/ND). Täglich gelangen Zehntausende Menschen, die vor der pakistanischen Armee in Indien Zuflucht gesucht hatten, in ihre Heimat Bangla Desh zurück. Bis Dienstag hatten 800 000 Flüchtlinge die indischen Lager verlassen. Sieben Camps im westbengalischen Malda-Distrikt, in denen 40 000 Menschen Aufnahme fanden, konnten bereits geschlossen werden ...

  • Politischer Skandal in Washington

    TASS zur Entlarvung der indienfeindlichen USA-Politik

    Moskau (ADN). Die nervösen Reaktionen Washingtons auf die Enthüllungen von regierungsamtlichen Geheimprotokollen über den indisch-pakistanischen Konflikt kommentiert TASS am Dienstag. Kommentator Wassili Charkow schreibt: Die entlarvende Kraft dieser Materialien ist so groß, daß der jetzige politische Skandal in der amerikanischen Hauptstadt wohl den Skandal übertrifft, der im Juni vorigen Jahres nach der Veröffentlichung von Geheimstudien des Pentagon über Indochina ausgebrochen war ...

  • Kurz berichtet

    Beratung in Moskau

    Moskau. Der Vorsitzende des Zentralrates der Gewerkschaften der UdSSR, Alexander Schelepin, und der Generalsekretär des* Zentralrates der japanischen Gewerkschaften, Shiogo Oki, hatten in Moskau eine Aussprache über die Festigung der Beziehungen. Feste Streikfront Windhoek. Die Zahl der im Ausstand stehenden Ovambo-Kontrakt-Arbeiter in dem vom südafrikanischen Rassistenregime widerrechtlich beherrschten Namibia (Südwestafrika) ist jetzt auf fast 13 000 angestiegen ...

  • Lunochod krönte bisherige Weltraumforschung der UdSSR

    Moskau (ADN). Als das bedeutsamste Ereignis der sowjetischen Weltraumforschung im vergangenen Jahr bezeichnete Akademiemitglied Boris Petrow den zehnmonatigen Einsatz des ferngesteuerten automatischen Laboratoriums Lunochod 1. Der Wissenschaftler nennt in seiner Bilanz am Dienstag in der Zeitung „Selskaja Shisn" als weitere herausragende Ergebnisse die Erprobung des ersten bemannten kosmischen Laboratoriums auf einer Orbitalbahn sowie die Flüge von Sojus 10 und Sojus *\l zur Station Salut ...

  • Malta läßt sich von London nicht erpressen

    La Valetta (ADN). Der maltesische Premierminister Dominic Mintoff hat am Montag vor dem Parlament die Entschlossenheit seiner Regierung bekräftigt, sich nicht wie auch immer geartetem politischem und ökonomischem Druck Großbritanniens zu beugen, das seine Militärstützpunkte auf der Mittelmeerinsel zu halten sucht ...

  • Knockout für Cliffy

    Die vielen

    tausend Arbeitslosen in Seattle (USA- Staat Washington) können in den nächsten Tagen „Fettlebe" machen. Der amerikanische Landwirtschaftsminister Cliff Hardin ließ Lebqnsmittellager öffnen und Trockenbohnen und Mehl verteilen. Der Grund für diese Großzügigkeit ist rund 8000 Kilometer entfernt zu suchen ...

  • Finnische Linkskräfte festigten ihre Positionen

    Helsinki (ND-Korr.). Bei den Wahlen für die 200 Abgeordneten des neuen finnischen Reichstages konnten die linken Kräfte ihre Positionen festigen und ausbauen, während die rechten zum Teil empfindliche Verluste hinnehmen mußten. Die Sozialdemokratische Partei gewann drei Mandate und ist nun mit 55 Abgeordneten im Parlament vertreten ...

  • Lüge um die Gefangenen

    Washington (ADN). Amerikanische Familien, deren Angehörige bei Aggressionsakten gegen die DRV in Gefangenschaft gerieten, haben USA-Präsident Nixon angeklagt, die Öffentlichkeit über seine Bemühungen zur Freilassung der Gefangenen zu belügen. In einem Fernsehinterview hatte Nixon behauptet, die DRV lehne eine Freilassung der Gefangenen ab, auch wenn ein festes Abzugsdatum de*r USA-Truppen genannt werde ...

  • Wissenschaftlicher Rat tagt in Dubna

    Moskau (ADN). Zu seiner 31. Tagung ist der Wissenschaftliche Rat des Vereinigten Instituts für Kernforschung in Dübna zusammengetreten. Akademiemitglied Nikolai Bogoljubow eröffnete die Tagung, auf der Berichte über die Arbeitsergebnisse des Instituts im Jahre 1971 geprüft und die weitere Entwicklung der Forschungsarbeit und der internationalen Beziehungen festgelegt werden ...

  • Bankett in Peking für Delegation aus Washington

    Peking (ADN). Der amtierende chinesische Außenminister Tschi Peng-fei hat am Montag ein Bankett für USA-Brigadegeneral A. Haig, und die von ihm geleitete Sondergruppe von Vertretern des Washingtoner Weißen Hauses gegeben, meldet Hsinhua. Bei dem Bankett waren führende Mitarbeiter und Stabsmitglieder chinesischer Regierungsdienststellen zugegen ...

  • „Der Präsident machte mir jede halbe Stunde die Hölle heiß"

    Washington (ADN/ND). USA-Präsident Nixon hat während der Krise auf dem indischen Subkontinent persönlich auf eine noch feindseligere Haltung Washingtons zu Indien gedrängt. Das berichtet der amerikanische Journalist Jack Anderson unter Berufung auf die bekannt gewordenen Geheimprotokolle. Nixons Sicherheitsbeauftragter Kissinger habe auf einem Treffen im Weißen Haus am 3 ...

  • CSSR publiziert Materialien des VIII. Parteitages der SED

    Prag (ADN-Korr.). Eine Aliswahl der Materialien des VIII. Parteitages der SED ist jetzt vom tschechoslowakischen Verlag Svoboda in Prag herausgegeben worden. Sie umfaßt die Jteden Erich Honeckers und Willi Stophs, den Beschluß des Parteitags zur Tätigkeit des ZK sowie die Grußansprachen Leonid Breshnews und Gustav Husäks ...

  • Patrioten in Laos errangen die bisher größten Erfolge

    Vier Fünftel des Territoriums befreit / 42 000 Feinde ausgeschaltet

    Foto: ZB/iVNA

Seite 8
  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    Neues Deutschland / 5. Januar 1972 / Seite 8 AUS DER HAUPTSTADT 123456783 30076-30081 B : 1 ___2. 3 4 Reise-Buchungsbeginn -Für Inlandsreisen beginnen alle Berliner Zweigstellen • -des Reisebüros der DDR sowie die in Königs Wusterhausen, Falkensee, Oranienburg und Strausberg am S. Januar mit den Buchungen ...

  • Berufstätige Frauen sollen es leichter haben

    Eine Untersuchung von Werner Morem

    Zum Dienstleistungsbetrieb Berlin, über dessen Tätigkeit wir bereits in drei Beiträgen informierten, gehört auch die Plisseebrennerei in der Gabelsbergerstraße (Stadtbezirk Friedrichshain). Dort werden Form- und Maschineniplisseearbeiten ausgeführt, Unterkleider und Trikotagen gekürzt, Stricksachen geändert, Bettwäsche repariert und neu angefertigt, Knopflöcher in Blusen und Kleider geschlagen und Knöpfe bespannt ...

  • In der täglichen Arbeit selber Vorbild sein

    Rund 5000 Werktätige, überwiegend Produktionsarbeiter, wirken in den Betrieben unserer Hauptstadt 'als ehrenamtliche gesellschaftliche Kontrolleure. Als Mitglieder der Betriebskommissionen und Gruppen der Arbeiterund-Bauern-lnspektion wachen sie darüber, daß die Beschlüsse von Partei - und Regierung Oberall rasch und konsequent verwirklicht werden ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am I.Januar starb im Alter von 73 Jahren Genosse Gottfried Hertlihg aus der WPO 3. Seit 1933 politisch organisiert, setzte er sich stets aktiv für die Ziele der Arbeiterklasse ein. Er war Träger der Medaille ..Kämpfer • gegen den Faschismus". Für seine hohen Verdienste in den Reihen unserer Partei wurde Genosse Hertling mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Silber geehrt ...

  • Seemännisches Abc am Grünauer Dahmeufer

    Für die Seesportler der Berliner GST gibt es keine Winterpause. Wie auch in • den vergangenen Jahren Überholen die Mannschaften in den Wintermonaten die Ihnen anvertrauten Schulschiffe, Kutter und Barkassen, um für das neue Ausbildungsjahr gut gerüstet zu sein. Neben der praktischen seemännischen Ausbildung auf den Schiften und Booten steht zur Zelt im Marineklub „Volksmarinediviision" am Grünauer Dahmeufer die Ausbildung in Kabinetten im Vordergrund ...

  • Sie schützen unsere Bäume

    Wer in diesen Tagen mit offenen Augen die Dimitroffstraße zwischen Prenzlauer Allee und Greifswalder Straße entlanggeht, dem fällt auf, daß di* Bäume neben den Straßenbahngleisen mit Motten umflochten sind. Zunächst könnte man meinen, das sei zum Schutz vor Kaninchenfraß geschehen. Doch bei näherem Hinsehen gewahrt man, daß die dicken Stämme nicht vor Nagetiertähnen, sondern vor den Großgeräten der Gleisbauarbeiter geschützt wurden ...

  • Vorsitzende von Kommissionen der Arbeiter-und-Bauern- Inspektion tauschten Erfahrungen aus

    der Wintervorbereitung — nicht damit zufriedengeben, wenn in einer Inventarliste steht, daß 25 Schneeschieber vorhanden sind. Besser ist, sich selbst davon zu überzeugen. Helmut Beilicke, Kabelwerk Köpenick: Diese Erfahrung haben wir auch gemacht Durch Zufall erfuhr ich, daß mein Name auf einer Liste für eventuellen Winterdiensteinsatz stand ...

  • Die kurze Nachricht

    WETTBEWERBSAUSLOSUNG. Das Tschechoslowakische Kulturzentrum lädt Donnerstag um 18 Uhr zur öffentlichen Auslosung des Wettbewerbs „Was wissen Sie über die Tschechoslowakei?" ein. Bei der Verlosung werden Filme Über unser Nachbarland gezeigt. FILMABEND. „Die Fahne von Kriwoj Rog", der Film nach dem gleichnamigen Roman von Otto Gotsche, wird am Donnerstag um 18 Uhr im Kinosaal des Zentralen Hauses der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft gezeigt MALEREI ...

  • KWV-Handwerker übernehmen Garantie für Reparaturen

    Rat des Stadtbezirks Prenzlauer Berg übergab Plan für 1972 Die rund 2500 Mitarbeiter des VEB Kommunale Wohnungsverwaltung im Stadtbezirk Prenzlauer Berg betreuen die Wohnungen von annähernd 20 000 Mietern in diesem dichtbesiedelten Stadtbezirk der Hauptstadt, Am. gestrigen Dienstag wurde ihnen öffentlich der Plan für das Jahr 1972 übergeben ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: In den Frühund Vormittagsstunden wird es noch meist stark bewölkt, zum Teil auch neblig-trüb sein, wobei stellenweise etwas Niederschlag, teils in Form von Regen, teils als Schnee, auftritt. 'Im weiteren Tagesverlauf kommt es gebietsweise zu größeren Auflockerungen, die Temperaturen werden tagsüber zwischen null und 4 Grad erwartet, nur im höheren Bergland herrscht weiterhin leichter Frost ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Berliner Rundfunk: 9.00 Tanzmelodien; 13.40 Sinfonisches Intermezzo; 15.01 Lieder der Arbeiterklasse; 15.35 Jugendstudio DT 64; 20.00 Heiter und bunt zur Abendstund; 20.40 Staub gewischt auf alten Platten; 22.00 Das Amulett, Hörspielroman. Stimme der DDR: 9.00 Die bunte Welle; 12.00 Musik macht Laune; 13 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19-22 Uhr: „Zar und Zimmermann"**) ; Komische Oper (22 25 55), 19.30-21.45 Uhr: „Die spanische Stunde"/„Gianni Schicchi" ***); Metropol-Theater (2017 39), 19 Uhr: Konzert (BSO); Deutsches Theater (42 8134), keine. Vorstellung; Kammerspiele (42 85 50), keine Vorstellung; Kleine Komödie (42 85 50), 20 Uhr: „Der Parasit" (geschlossene Vorstellung); Berliner Ensemble (42 3160), 16 ...

  • Zu Gast in Berlin

    stellvertretender Chefredakteur beim Zentralen Sowjetischen Fernsehen Die Arbeit der Aktuellen Kamera des Fernsehens der DDR ist bei uns gut bekannt. Da es viele gemeinsame. Auf gaben gibt, z. B. die Propagierung des sozialistischen Wettbewerbs, sind wir — eine Gruppe von Fachleuten verschiedener Arbeitsbereiche des sowjetischen Fernsehens — nach Berlin gekommen, um uns über die Arbeitsbedingungen hier zu informieren und Vergleiche zu ziehen ...

  • Fotos: ND/Lanze

    gen in den Werkstätten zu fehlenden Materialien oder anderen Unzulänglichkeiten , aufgreifen, weil dort Ursachen für lange Wartezeiten liegen. Die Antworten der betreffenden Stellen werden wir ebenfalls veröffentlichen. Wir sind der Meinung, daß die Leitung des Dienstleistungsbetriebes Berlin vor allem die weitere Spezialisierung bestimmter Reparaturen und die Zusammenführung der zersplitterten Objekte im Auge haben sollte ...

  • Energieverbrauch imKWO wird präzise gemessen

    Mit unbestechlicher Präzision zeichnen die zwölf schreibenden Geräte der Fernmeßzentrale im Kabelwerk Oberspree zu jeder Tages-, uipd Nachtzeit den Energieverbrauch aller Wericteile auf. 'Bei einer „Geschwindigkeit" von zwei Zentimetern in der Stunde geben die Registrierstreifen mit ihren roten Markierungen darüber Auskunft, ob die vorgegebenen Kontingente exakt eingehalten werden ...

  • Neue Briefmarkenserie

    Vom Ministerium für Post- und Fernmeldewesen werden ab 25. Januar 1972 fünf Sonderpostwertzeichen mit Abbildungen bedeutender Persönlichkeiten herausgegeben. Die Werte haben folgende Motive: 10 Pfennig — I. Tralow, 20 Pfennig - L. Frank (Abb.), 25 Pfennig - K. A. Kocor, 35 Pfennig — H, Schliemann, 50 Pfennig — F ...

  • Neues Deutschland

    KeU;.<vtion 108 Herün, MniiersiiuUc M/40, Tel. 22 M 41 - Vertat: 1054 Berlin, Schönhauser Allee IT«, Tel. 42 0141 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark .- Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. €«1-14-1*. Postscbeckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 151 ot - Alleinige Anzeigenannahme DEWAO Werbung BERLIN, 102 Berlin, Rosen* thaler Straße 11-81, und alle DEWAG- Betrlebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR - Zur Zeit gut die AnzelgenprtUUst« Nr ...

  • (ADN/ND)

    stungsabzeichen der Nationalen Volksarmee.. 80 Neuerervprschläge, die dem TRO einen volkswirtschaftlichen Nutzen von über einer Million Mark erbrachten, wurden im vergangenen Jahr durch die Reservisten des Werkes eingereicht. 35 Reservisten konnten als Aktivisten geehrt werden. 50 erwarben während der vergangenen zwölf Monate das Reservistenabzeichen in Bronze, zehn in Silber, und zwei von ihnen sind Träger dieses Abzeichens in Gold ...

  • Reise-Buchungsbeginn

    -Für Inlandsreisen beginnen alle Berliner Zweigstellen • -des Reisebüros der DDR sowie die in Königs Wusterhausen, Falkensee, Oranienburg und Strausberg am S. Januar mit den Buchungen. Reisen nach der Sowjetunion werden ab 15. Januar, nach Bulgarien und Rumänien ab 22. Januar, nach Ungarn, der CSSR (nur Pauschalaufenthalte) und Polen ab 29 ...

  • Vorbildliches Reservistenkollektiv

    Den 1. Platz im sozialistischen Wettbewerb „Salut 25 - jederzeit gefechtsbereit" in der Hauptstadt erzielte das Reservistenkollektiv aus dem Transformatorenwerk „Karl Liebknecht". Als Anerkennung für die im letzten Jahr gezeigten Leistungen überreichte der Leiter des Wehrbezirkskommandos Berlin, Oberst ...

Seite
Schwedisches Ersuchen von Bonn abgelehnt DDR und VR Polen sind untrennbar verbunden Hochrufe auf Freundschaft DDR-Chile Schumann für europäische Sicherheitskonferenz 1972 Programm im Interesse aller Long Cheng vor dem Fall CIA räumt Befehlszentrale im Norden von Laos Pompidou: USA-Uberfälle auf die DRV endgültig stoppen Frans Masereel gestorben Warte der Vertrauensleute Wettbewerb 1972 Vom ersten Tage an: Hohe Qualität der Produktion sichern
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen