17. Sep.

Ausgabe vom 31.12.1971

Seite 1
  • Gedanken Zu Einem Bild

    Proletarier aller Ländenvereinigt euch! Deutschland Neues Organ des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands B-Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Freitag, 31. Dezember 1971 26. Jahrgang / Nr. 361 Ein glückliches neues Jahr wünscht ND allen Lesern, Volkskorrespondenten, Autoren, Mitarbeitern der Druckereien und des Postzeitu na svertriebes TU 144 errekhfe 2520 Stundenkilometer Moskau (ADN-Korr ...

  • Mit der Sowjetunion im festen Kampfbündnis auf erprobtem Weg

    Berlin (ADN). Anläßlich des Jahreswechsels übermittelten der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Erich Honecker, der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, dem Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, L ...

  • Planstart wurde gut vorbereitet

    Berlin (ND/ADN). Einen guten Start Ina Planjahr 1972 kundigen die Meldungen über erfüllte JahresplSne ans vielen Industriezweigen unserer Wirtschaft, aus WB und Betrieben der Republik an. Zahlreiche Kollektive arbeiten bereits nach den Kennziffern des 72er Planes. Sie bereiten sich so darauf vor, die höheren Aufgaben im neuen Jahr vom ersten Tage an kontinuierlich zu erfüllen ...

  • Weltweite Protestf ront

    Berlin/Hanoi (ND/ADN). In aller Welt hat sich in diesen Tagen eine machtvolle Protestbewegung gegen die verbrecherischen USArLuftüberfälle auf die DRV formiert. Die DRV-Regierung warnte in einer Erklärung die USA vor den Konsequenzen. Darüber informierte der Botschafter der DRV in Berlin in einem Pressegespräch ...

  • Das Jahr des VIII. Parteitages

    Für den einzelnen erhalten die Jahre in der Erinnerung ihr dauerndes Gesicht • meist durch ein Ereignis im persönlichen Leben, durch eine neue Arbeit, eine schöne Reise, einen bemerkenswerten Erfolg oder dergleichen. Das Ereignis, d.as für uns alle zusammen, für unsere Republik dieses Jahr 1971 bezeichnet, ist der VIII ...

  • UdSSR verurteil! Barbarei der USA

    Erklärung der Sowjetregierung zu den neuen Aggressionsakten

    Moskau (ADN). Die sowjetische Regierung hat den aggressiven Kur» der USA in Indochina und die neuerlichen Aggressionsakte gegen die DRV entschieden verurteilt. Die Erklärung der sowjetischen Regierung hat folgenden Wortlaut: In den letzten Tagen unternahmen die USA neue Aggressionsakte gegen die Demokratische Republik Vietnam ...

  • Greenwich-Uhr wird heute um Mitternacht korrigiert

    London (ADN). Bevor sie Freitag um Mitternacht das neue Jahr anzeigt, wird die Uhr im Greenwich-Observatorium bei London, nach der sich seit 297 Jahren alle Uhren der Welt richten, für die Dauer von einer Zehntelsekunde angehalten. Danach wird dieser Sternzeitmesser gegenüber der Internationalen Atomzeit (IAT) um genau zehn Sekunden nachgehen ...

  • Freundschaftliches Gespräch mit Jänos Kädär

    Budapest (ADN-Korr.). Werner Lamberz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, stattete der Ungarischen Volksrepublik vom 27. bis 30. Dezember auf Einladung des Zentralkomitees der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei einen Freundschaftsbesuch ab ...

  • Semitisch« Hilf« für di« DRV

    Moskau (ADN). Nach bedeutsamen Verhandlungen wurde in Moskau ein Abkommen unterzeichnet, wonach die Sowjetunion der Demokratischen Republik Vietnam unentgeltlich zusätzliche Hilfe zur weiteren Erhöhung der Verteidigungskraft der DRV leisten wird, meldet TASS am Donnerstagabend. Die Verhandlungen verliefen in einer Atmosphäre der Herzlichkeit und Aufrichtigkeit, im Geist der Freundschaft und Kampf Solidarität des sowjetischen und des vietnamesischen \ Volkes ...

  • TU 144 errekhfe 2520 Stundenkilometer

    Moskau (ADN-Korr.). Die TU 144, das erste Überschallpassagierflugzeug der Welt erreichte dieser Tage bei einem Testflug 2520 Stundenkilometer. Das ist mehr als die doppelte Schallgeschwindigkeit Damit überbot sie erstmals ihre projektierte Geschwindigkeit Die Maschine flog dabei in einer Rekordhöhe von 18,5 Kilometern ...

Seite 2
  • Washington tritt die Gerechtigkeit mit Füßen

    Pressegespräch mit DRV-Botschafter Nguyen Song Tung zum USA- Bombenterror / Erklärung des DRV-Außenministeriums übergeben

    Berlin (ND). Mit den barbarischen Bombardements auf DRV-Gebiete am 17., 18., 26., 27., 28. und 29. Dezember haben die USA den Krieg gegen die' DRV in einem äußerst gefährlichen Maße angeheizt. Diese Feststellung traf der Botschafter der DRV in. der DDR, Nguyen Song Tung, In einem Pressegespräch am Donnerstag in Berlin ...

  • Friedensoffensive findet weltweite Unterstützung

    Seit Tagen bereits holt die Eskalation des verbrecherischen Bombenkrieges gegen die DRV unvermindert an. Mit nicht zu überbietender Brutalität suchen sich die Mörder aus den USA Schulen, Hospitäler, dichtbesiedelte Gebiete der DRV als Ziele für ihre Tod und Verderben säenden Bomben aus. Sie säen Verderben und ernten die Verachtung der Völker ...

  • UdSSR verurteilt Barbarei der USA

    (Fortsetzung von Seite 1)

    entgegen dem Willen der Völker dieses Raums durchzusetzen. Die sowjetische Regierung verweist mit allem Ernst auf die gefährliche Situation, die auf der Halbinsel Indochina entsteht. Die Piratenakte der amerikanischen Aggressoren lösen bei den Sowjetmenschen zornigen Protest und Empörung aus. Sie verurteilen entschieden den Aggressionskurs der USA in Indochina ...

  • Vietnamesische Delegation herzlich verabschiedet

    Berlin (ADN). Die von Prof. Hoang Minh Giam, stellvertretender Vorsitzender des Afro-Asiatischen Solidaritätskomitees der DRV und Kulturminister der DRV, geleitete vietnamesische Delegation, beendete am Donnerstag ihren Aufenthalt in der DDR und trat vom Zentralflughafen Berlin-Schönefeld aus den Rückflug in die Heimat an ...

  • Fest an der Seite des kämpfenden Vietnams

    Voller Abscheu und tiefer Empörung wenden wir uns gegen den neuerlichen verbrecherischen Oberfall der USA auf die Demokratische Republik Vietnam. Wir verlangen die sofortige Einstellung des barbarischen Bombenterrors und den vollständigen Abzug der USA-Truppen aus .Südvietnam. Allen friedliebenden Menschen ...

  • 32 Städte gleichberechtigt in der Weltföderation

    Berlin (ADN). Über 150 Städte der DDR pflegen enge freundschaftliche oder vertraglich fixierte Partnerschaftsbeziehungen zu zahlreichen Kommunen in Europa, Afrika und Asien. 1971 weilten auf Einladung des Städte- und Gemeindetages der DDR Delegationen aus 30 Ländern dm sozialistischen deutschen Staat ...

  • Glückwunschtelegramm an die Volksrepublik Kongo

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der SED, Erich Honekker.'der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR. Willi Stoph, sandten aus Anlaß des 2> Jahrestages der Gründung der Kongolesischen Partei der Arbeit und der Ausrufung ...

  • Unzählige Mütter weinen um ihre Kinder

    Man kann es nicht fassen: Jetzt, in diesen Stunden, ebenso wie gestern und auch wieder morgen, schütten immer neue Wellen von USA-Bombern ihre mörderische Last über vietnamesisches Land aus, über die friedliebende Menschen von Vietnam, Laos und Kambodscha, über unschuldige Kinder. Das ist die barbarische Wirklichkeit der von Washington befohlenen Mordflüge ...

  • Moskau bewirbt sich um die Olympischen Spiele 1980 '

    Moskau (ADN). Um die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 1980 hat sich Moskau jetzt offiziell beworben. Der Vorsitzende des Exekutivkomitees des Moskauer Stadtsowjets, Wladimir Promyslow, betonte in einem' entsprechenden Schreiben an den IOC-Präsidenten Avery Brundage, daß Moskau schon jetzt über eine genügende Zahl von Bauten für die Durchführung der Olympischen Spiele verfügt ...

  • Der letzte Tag im Jahr

    Frankfurter Wohnungsbauer mit erfülltem Jahresplan

    Frankfurt (Oder) (ND). Mit der Übergabe von weiteren 93 Wohnungen am Donnerstag und Freitag haben die Bauarbeiter des VEB Wohnungs- und Gesellschaftsbaukombinates Frankfurt (Oder) ihren Jahresplan überboten. Er sah vor, 1971 im Bezirk 3333 Wohnungen vor allem in den Industriezentren Eisenhüttenstadt, Frankfurt (Oder) und Schwedt zu übergeben ...

  • Beteuerungen der USA sind pure Heuchelei

    Der pausenlose Einsatz todbringender Kampfflugzeuge gegen dichtbesiedelte Gebiete Nordvietnams mit verheerenden Großbomben kann niemanden unberührt lassen. Alle friedliebenden Menschen sollten sich angesprochen fühlen und gegen den verschärften Luftterror der vom Frieden sprechenden und Napalm; Kugelbomben sowie 6800-kg-Großbomben auf Wohnzentren, Dörfer, Schulen und Krankenhäuser abwerfenden Söldner auf das schärfste protestieren ...

  • • Potsdamer Wanderfreudige feiern in Johanngeorgenstadt

    Potsdam (ND). Eine zünftige Silvesterfeier verleben Freunde des Potsdamer Kreiskomitees für Touristik und Wandern in Johanngeorgenstadt. Das Kreiskomitee, das zu dieser Fahrt vom 30. Dezember bis 2. Januar eingeladen hat, führte in diesem Jahr 151 Wanderungen an Wochenenden durch, an denen sich vor allem viele Potsdamer Familien beteiligten ...

  • Gänsebraten für Arbeiter der Silvesterschicht

    Senftenberg (ND). Tausende Kumpel werden auch- in der Nacht zwischen 1971 und 1972 in den Tagebauen, Kraftwerken und Brikettfabriken der Braunkohlenindustrie auf ihren Posten sein. Zahlreiche Helfer aus den Verwaltungen, anderen Bereichen und Angehörige der bewaffneten Kräfte stehen dabei an ihrer Seite ...

  • Stimmungsvolles Jahresende für ältere Hallenser -

    Halle (ND). Ein stimmungsvolles Programm erwartet heute etwa 80 ältere Bürger im Veteranenklub der Volkssolidarität in der Hallenser Reichardtstraße. Anläßlich seines 15jährigen Bestehens vor einigen Tagen — der Hallenser Veteranenklub war der erste in unserer Republik — wurde er völlig renoviert und mit neuen Polstermöbeln ausgestattet ...

  • Neue Unterriditsrdume am ersten Schultag 1972

    Suhl (ND). Neun neue Unterrichtsräume werden an der Schwelle des Jahres 1972 in der Gemeinde Walldorf im Kreis Meiningen an die Polytechnische Oberschule des Ortes übergeben. Einwohner von Walldorf haben sie im Wettbewerb der Städte und Gemeinden geschaffen. Von drei neuen Klassenräumen nehmen am ersten Schultag des neuen Jahres auch Schüler der Gemeinde Bedheim im Kreis Hildburghausen Besitz ...

  • Das Jahr des VIII. Parteitages

    (Fortittzung von Seite 1)

    Freundschaft als die Seele unseres Bündnisses bezeichnete. Besondere Fortschritte wurden auch in den Beziehungen zu unseren sozialistischen .Nachbarstaaten, zur Volksrepublik Polen und der CSSR, gemacht. Nicht nur, daß wir uns im Bereich der Volkswirtschaft, der Wissenschalt und Technik enger verbunden haben, es wurden auch Voraussetzungen geschaffen, daß unsere Völker sich besser ■ kennenlernen und menschlich näherkommen ...

  • Truong Chinh besuchte DDR-Lehrmiftelausstellung

    Hanoi (ADN-Korr.). Der Vorsitzende des Ständigen Komitees der Nationalversammlung der Demokratischen Republik Vietnam, Truong Chioh, Mitglied des Politbüros des ZK^ der Partei der Werktätigen Vietnams, hat der repräsentativen Lehrmittelausstellung der DDR m Hanoi einen längeren Besuch abgestattet. Er wurde vom Minister für Bildungswesen, Nguyen Van Huyen, begleitet ...

  • Grußadresse an die Angehörigen der NVA

    Berlin (ADN). Anläßlich des Jahreswechsels wandte sich der Minister für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Heinz Hoffmann, mit einem Neujahrsgruß an die Soldaten, Unteroffiziere, Offiziere und Zivilbeschäftigten der Nationalen Volksarmee. Darin gibt er der Überzeugung Ausdruck, daß die Angehörigen ...

  • Einsatzbereitschaft der Grenzsoldaten gewürdigt

    Suhl (ND). Die herzlichsten Grüße zum Jahreswechsel und den Dankvfür stets hohe. Einsatzbereitschaft beim zuverlässigen Schutz der Staatsgrenze überbrachten am Donnerstag Genosse Hans Albrecht, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung jSuhl, und Genosse Arnold Zimmermann, Kandidat des ZK und Vorsitzender des Rates des Bezirkes Suhl, Angehörigen der Grenztruppen der NVA ...

  • Wismutkumpel bei „dritter Schicht" im Kulturhaus

    Gera (ND). 700 Wismutkumpel aus den Schächten im Ostthüringer Raum und ihre Ehefrauen treffen sich heute im Bergarbeiterkulturhaus „Glück auf 1" in Gera. Hauer, Steiger und Direktoren fahren zu einer feucht-fröhlichen „dritten Schicht" in gediegen ausgeschmückte Säle ein. Die Klubhausleitung hat Zimmer, in denen das ganze Jahr über Volkskunstgruppen üben und Lernaktive tätig sind, zu zünftigen Bars umgewandelt ...

  • Freundschaftliches Gespräch mit Jänos Kädär

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Möglichkeiten der weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit. Am Donnerstagabend reiste Werner Lamberz aus Budapest ab. Auf dem Flughafen Ferihegy wurde er vomGyörgy Aczel, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der USAP, und Tstvan Katona, Mitglied des ZK und Abteilungsleiter im ZK, verabschiedet ...

  • Genossin Gertrud Leibbrand

    Ebenfalls 60 Jahre alt wird heute die Arbeiterveteranin in Berlin Genossin Gertrud Leibbrand. Das ZK beglückwünscht sie herzlichst und hebt hervor, daß seit vier Jahrzehnten ihr Leben und ihre Arbeit mit der Partei der Arbeiterklasse und der revolutionären Arbeiterbewegung eng verbunden ist. Das ZK dankt Genossin Leibbrand für^hre Einsatzbereitschaft in all den Jahren- der Parteiarbeit ...

  • Abscheuliche Verbrechen

    Zcntralrat der FDJ: Heimtücke, Grausamkeit und Unmenschlichkeit

    Hier zeigt sich das ganze Ausmaß imperialistischer Heuchelei und Heimtücke, Grausamkeit und Barbarei. Unfähig den Befreiungswillen der Völker Indochinas zu besiegen, suchen die USA-Aggressoren den Ausweg in einem barbarischen Bombenter-. ror. Die Jugend der DDR steht in diesen Tagen noch fester an der Seite unseres vietnamesischen Brudervolkes ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schobowski, stellvertretend« Chefredakteure; Horst Bltschkowskl, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. ( Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermanns

Seite 3
  • Der große Hafen auf einen Blick

    In den ausgedehnten Wäldern zwischen Haff und Müritz rattern die Motorsägen der Holzfäller. 289170 Festmeter sind im Winter 1971/72 zu schlagen, das sind über 800 000 Bäume. Sorgfältig wurde Wochen vorher jeder Bäum ausgewählt, der jetzt gefällt wird. Denn Holz ist noch immer ein begehrter, aber knapper Rohstoff, selbst in Ländern mit größeren Waldbeständen, Es dauert schließlich Jahrzehnte, bis ein Sämling zu einem stattlichen Rohstofflieferanten heranwächst ...

  • Wanderweg für Einzeigfinger

    In der Niederlausitz kenne ich Wege, die nur für ein, selten für zwei oder drei Fahrzeuge angelegt worden sind. Sie führen als autobahnbreite Trassen durch Kiefernwälder, öd- und Wiesenland, überqueren Autobahnen, Fernverkehrsstraßen und Schienenwege. Manche Starkstromüberlandleitung muß für kurze Zeit durchgetrennt, mancher Fluß auf Sonderbrücken überwunden werden ...

  • Jahresendgaste aus leningrad

    Der Dresdner Kulturpalast ist erst 2V< Jahre alt. Doch das Haus mit dem weithin glänzenden sechseckigen Kupferdach, unter dem sich der 2500 Besucher fassende Festsaal ausbreitet ist bereits zu einem Begriff für die Besucher der traditionsreichen Kunst- und Kulturstätten Dresdens geworden. In den 27 ...

  • Buchstadt im Jahr des Buches

    Es hieße wohl Bücher nach der Buchstadt Leipzig tragen, wollte ich mich hier darüber verbreiten, welchen Tatsachen die Messestadt, die Bach-, Pelzund Sportstadt an der Pleiße ihren fünften Beinamen verdankt. Der weltbekannte Platz der Buchmessen, der internationalen Buchkunstausstellungen, fleißiger Buchproduzenten und Verlage wird bei den DDR-Vorhaben zum Jahr des Buches 1972, das auf Vorschlag der UdSSR von der 16 ...

  • Rendezvous am Fernsehturm

    Wo der Berliner am liebsten hingeht? Zum Alexanderplatz. Gewiß, der Einkauf macht dort Freude. Doch vor allem zieht es ihn dorthin, „wo's wat Neuet jibt". Und wo gibt's was Neues? In der Rathausstraße und in der Karl- Liebknecht-Straße, also links und rechts vom Fernsehturm'. Dort haben Tausende Berliner neue Wohnungen bezogen ...

  • Notiert zwischen

    Oberhol und Ostsee "atl"taKnau Suhler schauen Keine Ruhe in See und Wald

    | Jeden Tag berichten unsere Korrespondenten aus dem Alltag, vom Wachsen unserer Deutschen Demokratischen Republik. Jeden Tag schildern sie die Leistungen der Männer, Frauen und Jugendlichen in Stadt und Land. Jeden Tag zeigen sie, wie die Beschlüsse des VIII. Parteitages der SED schöpferisches Arbeitsprogramm des ganzen Volkes geworden sind ...

Seite 4
  • Wie Literatur wirkt

    Günter Görlich, Jahrgang 1928, schrieb u. a. das Jugendbuch „Der schwarze Peter" (1958), die Erzählung „Die Ehrgeizigen" (1959) und den Roman „Das Liebste und das Sterben" (1963); zu seinem in diesem Jahr erschienenen Roman „Den Wolken ein Stück näher" äußerten sich viel« Leser in der ND-Literaturdiskussion ...

  • Jen versuche, mitten im Leben zu sein"

    ND-Gespräch mit Herbert Otto

    Herbert Otto, Jahrgang 1825, debütierte 2956 mit dem Vornan „Die Lüge« (bearbeitet 1965). Weitere Werke: das Kuba-Buch „Republik der Leidenschaft" (1981), die Erzählung „Griechische Hochzeit" (1964) und der Roman „Zeit der Störche* (1966), der verfilmt wurde. Sein jüngster Roman „Zum Beispiel Josef" rief in der Literaturdiskussion in unserer Zeitung ein lebhaftes Echo hervor ...

  • Über den Wert der Auseinandersetzung

    mußte ich an meine eigene Entwicklung denken, ob nun damals als Oberschüler oder als Student oder als junger Lehrer auf dem Dorf. Wie habe ich da argumentiert! Mein Freund Hans Weber weiß das, wie „schlagkräftig" die Argumente waren. Ich kam darauf, als ich in seinem Artikel im ND vom 15. August las, ...

  • Konzert bei 30 Grad im Schatten

    Von Manila aus setzte das Orchester seine Tournee nach Singapur fort. Man muß dem Veranstalter Mut zugestehen, in diesem der europäischen Musikkultur noch weitgehend unaufgeschlossenen Stadtstaat drei derartige Konzerte aufs Programm zu setzen. Doch die Vertrauensinvestition in den Namen Bachorchester lohnte sich ...

  • Musikalische Botschafter auf fruchtbarem Neuland

    Das Bach-Orchester des Gewandhauses zu Leipzig beendete seine erste Südostasien-Tournee

    Tokio ins tropische Manila, der philippinischen Hauptstadt. Der herzliche Empfang auf dem Flugplatz mit der Überreichung der besonders geschätzten Gästen vorbehaltenen Blumenketten war verheißungsvoll. Publikum und Orchester sahen gleichermaßen dem ersten Auftreten von DDR- Künstlern in der Inselrepublik mit Spannung entgegen ...

  • Im Geiste der Solidarität

    Zu beiden Konzerten war der Saal überfüllt. Die Solidaritätserklärung vor dem Konzert für Bangla Desh wurde vom Publikum stürmisch begrüßt. Bachs Musik wurde zur Brücke zwischen den Herzen und vertiefte die Sympathien. Die indischen Gastgeber dankten den Künstlern aus der DDR mit der ungewöhnlichen zweimaligen Übergabe von herrlichen Blumenketten an alle Orchestermitglieder ...

  • Generalprobe der „Neunten"

    Leipzig (ADN). Mit herzlichem Beifall dankte am Mittwochabend das Konzertpublikum, Böhlener Kumpel und Werktätige aus dem Kombinat Polygraph, in der Leipziger Kongreßhalle dem Gewandhausorchester unter Kurt Masur, den Solisten, dem Gewandhauschor sowie dem Chor der Ernst- Schneller-Obersehule für die Interpretation von Beethovens 9 ...

  • Bücher bei jungen Lesern sehr begehrt

    Leipzig (ADN). Jeder zweite Leipziger Schüler ist Leser einer der 21 Kinder- und Jugendbüchereien der Messestadt. Diese erfreuliche Bilanz zogen zum Jahresende die Mitarbeiter der Stadtund Bezirksbibliothek Leipzig. Auch die Zahl der entliehenen Bücher — insgesamt 472 000. — ist gegenüber 1970 angestiegen ...

  • Dürer-Ehrung • in der Sowjetunion

    Moskau (ADN). Eine Kupferstichausstellung des Moskauer Puschkin-Museums, eine gemeinsame Tagung sowjetischer Kunsthistoriker mit ihren Kollegen aus der DDR und ein 100 Blatt umfassendes Reproduktionsalbum gehörten zu den vielfältigen Dürer- Ehrungen, mit denen in diesem Jahr in der UdSSR der 500. Geburtstag des großen Renaissance- Meisters begangen wurde ...

  • 30 neue Hörspiele von DDR-Autoren vorgestellt

    Berlin (ADN). 30 neue Hörspiele von DDR-Schriftstellern hat der Deutsche Demokratische Rundfunk im Jahre 1971 gesendet. Ergänzt wurde diese Reihe durch Bearbeitungen von Romanen, Erzählungen und Bühnenwerken sowie funkdramatischen Beiträgen zu aktuellen gesellschaftlichen Anlässen.

  • Blumenketten zur Begrüßung

    Neuland lag vor dem Kollektiv, das in den vergangenen knapp zehn Jahren seines Bestehens in fast allen Ländern Europas und Lateinamerikas als musikalischer Botschafter der DDR wirkte. Mit großer Erwartung flog das Ensemble" aus dem herbstlichen

Seite 5
  • Das Erreichte ist eine gute Basis für die nächsten Aufgaben

    1972 wird «In Jahr b*d«utend«r Sportoraigni««*

    In einem Interview zum Jahreswechsel zog der Präsident des Deutschen Turn- und Sportbundes, Manfred Ewald, eine Bilanz des zurückliegenden Sportjahres 1971 und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die Aufgaben der kommenden zwölf Monate. Manfred Ewald betonte: „Die aus allen Bezirken unserer DDR eingehenden ...

  • Felski nach 25 Regenrunden

    Alle, die am letzten Meisterschaftstag der Titelkämpfe im Eisschnellauf auf die Bahn gingen, haben ein Sonderlob verdient. Sie liefen miserable Zeiten, und dennoch gebührt ihnen höchste Anerkennung. Denn sie kämpften nicht nur gegen die Uhr, sondern vor allem gegen das Wetter — Regen, Schnee und Sturm ließen das Eis stumpf wie ein blinder Spiegel werden ...

  • Die Meister gewannen auch dfe Pokalrennen

    Mit Erfolgen von Wolfgang Scheidel (ASK Oberhof) bei den Herren und Ute Rührold (SC Traktor Oberwiesenthal) bei den Damen endeten in den ipäten Abendstunden des Mittwochs die* Pokalrennen im Rennschlitten.- •port auf der Oberhofer Kunsteisbahn. Bei dieser Meister- Schaftsrevanche lagen nach zwei Läufen mit Klaus Bonsack (0,64 s Vorsprung vor Scheidel) und Anna-Maria Müller (0,22 s Vorsprung vor Ute Rührold) die DDR-Vizemeister in Front ...

  • Kurz berichtet

    Aus der Umfrage der. polnischen Nachrichtenagentur PAP nach Europas bestem Sportler des Jahres 1971 ging der finnische Leichtathletik- Europamelster über 5000 und 10 000 m, Juha Väätinen, als Sieger hervor. Auf Platz zwei folgt Gewichtheber-Weltrekordler Wassili Alexejew, (UdSSR). Die B8G Traktor Tanna (Kreis Schleiz) veranstaltet am 31 ...

  • Kindcrfcrienlagcrtausch 1972/73

    Bieten für die Jahre 1972 und 1973 in dpn Monaten Juli und August unsere gut eingerichteten Ferienlager Bergen (Vogtland) ,_ • Kapazität 70 Kinder zuzügl. Betreuungspersonal RothenUrchen (Vogtl.) Kapazität 80 Kinder -Äuzügl. Betreuungspersonal < Heidersdorf (Erzgeb.) Kapazität 100 Kinder zuzügl. Betreuungspersonal zum Tausch an ...

  • WINTER IN WEIMAR

    Eine verführerische Einladung. Weimar'bietet den Besuch der klassischen Gedenkstätten und Museen, ungestört vom saisonbedingten Touristenstrom, reizvolle Spaziergänge in den Schloßparks Belvedere, Tiefurt und, im Goethepark an der lim. Anregungen für den Literaturfreund durch die kostbaren Bestände der Zentralbibliothek der deutschen Klassik ...

  • EISHOCKEY

    Torontocup In Helsinki: Dynamo Moskau-HJK Farlorade (Finnland) 7 :3 (2:3, 3:0, 2:0). Spengleroup in Davos: ASK Leningrad gegen Mado Alfredshem (Schweden) 6:1 (1 :0, 3 :1, 2 :0), Slovan Bratislava—Schweiz S : 4 (1:1, 3:0, 1:3). Turnier in Dänemark: Bulgarien gegen Ungarn 6 :3 (2 :1,1 i2, 3 :0). Juniorenturnier In Kaufbeuren: CSSR-Schweiz 11 :3 ...

  • IIATHLON

    Wettbewerbe in Polna Brasov: Einzel: 1. Oyörgy 1:10:23 h/l Strafminute, 2. Carabela (beide Rumänien) 1:12:43/0, 3. Niedermayer (BRD) 1:13:08/9, 4. Fontana (Rumänien) 1:13:11/7, Staffel: 1. Rumänien I 2:06:41 h, 2. Rumänien II 2:10:22, 3. BRD 2:23:16.

  • e\LAST

    FRIEDRICHSTADT 7. bis 1». Januar 1972 Gastspiel der Leningrader Music-Hall mit der großen Revue „Sine ungewöhnliche dtocbzeitsteise"

    Es wirken mit < 50 Tänzerinnen und Tänzer Sängerinnen, Sänger, Artisten und Orchester Vorstellungen täglich (auoer montags; 19 Uhr -sonntags nur 17 Uh,r Bis 6. Januar geschlossen Am 2. Januar sind die Kassen geschlossen

  • HANDBALL

    Europapokal (Minner), Viertelfinale: VfL Gummersbach—Oppsal Oslo 19 :13 (1. Spiel 13 :18), Partizan Bjelovar—Fimlelkafelag (Island) 27:8 (1. Spiel 28:14).

  • FRÄSARBEITEN WICKELARBEITEN (Schalenkernspulen und NF-Übertrager ' für Leiterplattenbestückung sowie Netztrafos) (Spachteln, Spritzen, Einbrennen) Perspektive bis 1980 gegeben. Produktion in P 2 oder P1 möglich. VEB Fernmeldewerk Leipzig Werk Nachrich

    Abt. Kooperation ' 22 Greifswald, Gützkower Landstraße Telefon 6 60, App. 213/236

  • Suchen für 1972 bis 1975 frei« Kapazität

    an DREHARBEITEN (bis max. 0 100 mm und für Automaten bis 0 20 mm)

Seite 6
  • Millionen schrieben das Jahrbuch 71

    Die zurückliegenden zwölf Monate werden in der Chronik des Sowjetlandes ganz gewiß einen besonderen Platz einnehmen. 1971 war das Jahr des XXIV. Parteita«es der KPdSU, der mit seinen Beschlüssen den weiteren Weg - in das kommunistische* Morgen markierte. Es war das Jahr der neuen weltweiten Friedensoffensive, der wachsenden Stärke der sozialistischen Staatengemeinschaft und erfolgreicher Schritte auf den Bahnen der Integration ...

  • Optimismus prägt Bild dieses Jahres

    Von Klaus Haupt, Prag Drei große und bedeutungsvolle Ereignisse bestimmten das nun zu Ende gehende Jahr in der CSSR. Allen voran steht der XIV. Parteitag der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei, der im Mai stattfand. Zweitens beging unsere traditionsreiche und kampferprobte Bruderpartei — ebenfalls im Befreiungsmonat Mai — den 50 ...

  • Partei und Klasse einig im Handeln

    Hinter Volkspolen liegt ein urige- " wohnliches Jahr. Ungewöhnlich waren die Anforderungen, vor .die sich die Polnische Vereinigte Arbeiterpartei bei der Lösung schwieriger gesellschaftlicher und ökonomischer Probleme gestellt sah. Ungewöhnlich aber waren' auch die Leistungen, die unsere Bruderpartei und, von ihr geführt, die Arbei-, terklasse vollbrachten ...

  • USA-Rechnung ging nicht auf

    Unserem Volk brachte das Jahr 1971 ein Jubiläum besonderer Art: 25 Jahre Kampf gegen imperialistische Aggression und koloniale Knechtschaft, für Frieden, Unabhängigkeit und Sozialismus. Mit weltweiter Solidarität konnten wir große Erfolge erringen, auch gegen den Hauptfeind der Menschheit, den USA-Imperialismus, der ganz Indochina mit Krieg überzogen hat ...

  • unvergeßlicher Breshnew-Besuch

    Wenn eine Umfrage unter der französischen Bevölkerung gemacht würde, mit dem Ziel, das wichtigste Ereignis des Jahres zu bestimmen, stünde das Ergebnis sehr wahrscheinlich von vornherein fest: der sechstägige offizielle Frankreich-Besuch des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, L. I. Breshnew. Mit dem großen« Zeremoniell, das für Staatsoberhäupter vorgesehen ist, war Genosse Breshnew von Präsident Pompidou empfangen worden ...

  • Aggressor Israel weiter isoliert

    Triumphierend ließ die Regierung in Tel Aviv dieser Tage verkünden, daß der Touristenstrom zu den , heiligen Stätten im okkupierten arabischen Gebiet — Jerusalem und Bethlehem — zwischen Weihnachteri\und Neujahr alle Rekorde seit 1967 brechen werde. Diese Provokation gegenüber den arabischen Staaten, vom israelischen Ministerium für Touristik in Zusammenarbeit mit geschäftstüchtigen Reiseunternehmen kapitalistischer Staaten organisiert, hat ausschließlich politische Motive ...

  • wünsche gingen in Erfüllung

    Ob in Antofagasta, Santiago, oder Punta Arenas, Chiles Volk hat ah diesem Silvestertag Anlaß zu Freude und Genugtuung über das Erreichte. Was sich der Salpeterarbeiter Geraldo Martfnez oder Kupferkumpel Pedro Santa Maira' bei Anbruch des neuen Jahres früher so oft erhofft hatten — Brot, Sicherheit und Glück für die Kinder ...

  • Indiens Position festigte sich

    Von Dr. Andreas Kabus .Neu-Delhi In indischer Sicht war 1971 ein schweres, aber auch erfolgreiches Jahr. Der Chronist erinnert sich dabei an den heftigen Wahlkampf im Frühjahr, in dem Ministerpräsidentin Indira Gandhi auf 500 Versammlungen sprach. Die Resultate ihrer Regierungspolitik und die Stärke ihrer Persönlichkeit sjeherten bekanntlich der Kongreßpartei eine Zweidrittelmehrheit vqn 350 der Insgesamt 518 Sitze im Zentralparlament ...

  • Unsicherheit an der Themse

    Wieder läuten die Glocken von Westminster das neue Jahr ein. Vor zwölf Monaten vermischten sich mit ihren Klängen lautstarke Wahlversprechen der Tories. „Wohlstand ohnegleichen für alle", verhieß ihre Botschaft. Doch es hätte, keines Jahres bedurft, um hinter diesem Wortgeklingel die Realität der kapitalistischen Ordnung zu erblicken ...

  • Meilensteine unseres gemeinsamen Weges im Kampf für Sozialismus und Frieden

    30. Man bis 9. April: Die Welt blickt nach Moskau. Im Großen Kreml-Palast ' 15. bis 19. Juni: Genossen, Freunde, Kampfgefährten. Leonid Breshnew und berät der XXIV. Parteitag der KPdSU - das bedeutendste Ereignis des Jahres. Erich Honecker in angeregtem Gespräch auf dem VIII. Parteitag - ein Bild, Der ...

Seite 7
  • Sicherheit in Europa ist eines der zentralen Probleme

    ' Eines der zentralen Probleme der gegenwärtigen internationalen Beziehungen ist die Gewährleistung einer Minderung der Spannung in Europa, die weitere praktische Anwendung der Prinzipien der friedlichen Koexistenz und der gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit europäischer Staaten. Die Sowjetunion stellt — wie alle friedliebenden Kräfte in Europa — mit Befriedigung fest, daß im verflossenen Jahr ein wesentlicher Beitrag zur Lösung ...

  • Aggressor schelfert an der Solidarität

    Empörung in aller Welt über Bombenterror der USA

    Kommunistisch* Partei Indiens Das Zentrale Sekretariat der Kommunistischen Partei Indiens erklärte, der USAiBombenkrieg «ei Teil einer neuen Globalstrategie, die »ich. auf das Bündnis mit der ■maoisttschen Führung stütze. Italienisch« Jugendbewegungen Ein von den Jugendbewegungen der IKP, PSIUiP, PSI, ...

  • Allseitige Unterstützung des Freiheitskampfes der Völker

    Die Sowjetunion und die anderen sozialistischen Länder erweisen dem gegen die Aggression der amerikanischen Imperialisten kämpfenden heldenmütigen vietnamesischen Volk allseitige Hilfe und Unterstützung. Die Weltöffentlichkeit rerurteilt empört die neuerlichen Luftpiratenakte der USA gegen die DRV. Wir unterstützen den gerechten Kampf der arabischen Völker gegen die israelischen Eroberer ...

  • Londoner Manöver gegen Malta

    Korrespondenz aus La Valetta

    Von der Tribüne des Parlaments erklärte Maltas Premier Dom Mintoff in der Nacht zum Donnerstag, daß die Anwesenheit britischer Truppen nach dem 31. Dezember 1071 auf- der Mittelmeerinsel nicht mehr geduldet werde. Er wies,zugleich nach, daß London für das, Scheitern der Verhandlungen über die Weiterbenutzung seiner bisherigen Stützpunkte auf Malta verantwortlich zeichne, da die Tory-Regierung die vertraglich zugesicherten Zahlungen einstellen will ...

  • Erfolge der CSSR im Jahre 1971 - eine gute Visitenkarte für den Staat

    Dr. Husäk dankt'für Unterstützung der Politik der KPTsch

    Pr»r (ADN-Korr.). Bei einer Begegnung mit verdienten Werktätigen des tschechoslowakischen Maschinenbaus in Prag bewertete der Generalsekretär des ZK der KPTsch, Dr. Gustav Husäk, das Jahr 1971 als ein erfolgreiches Jahr für die CSSR sowohl auf politischem als auch, auf ökonomischem Gebiet. Er hob hervor, daß die allseitig erzielten Erfolge eine gute Visitenkarte für den Staat,» für die sozialistische Gesellschaftsordnung darstellen ...

  • In der Avantgarde des Friedens und desFortschritts

    „Prawda"-Leitartikel zur Außenpolitik der UdSSR

    der unerschütterliche Widerstand gegen den Imperialismus und die Unterstützung der revolutionären und Befreiungsbewegung unwiderruflich mit dem konsequenten Kurs auf die friedliche Koexistenz von Staaten mit unterschiedlicher Gesellschaftsordnung verbunden sind. Dieser Kurs war es auch, der die hohe ...

  • 1972 wird ein Jahr neuer Siege für den Frieden werden

    Die kommunistischen Bruderparteien, weite Kreise der demokratischen Öffentlichkeit, die gesamte fortschrittliche Menschheit begrüßen und unterstützen die Außenpolitik der Sowjetunion,, unterstreichen ihre große Bedeutung im Kampf für Frieden, für Zusammenarbeit zwischen den' Völkern und die Liquidierung der imperialistischen Aggressionsherde ...

  • Teuertntgsrekord in Großbritannien

    Foto: ZB London (ADN/ND). -In- diesem -Jahr hatte tGrößbritannien •mit ?10J3; Prossent die höchste Teuerungsrate aller westeuropäischen Länder. Anhaltende Inflation und schleichende Geldwertminde^ rungi durch die Weltwährungskrise haben bewirkt, daß die britische Währung einen Kaufkraftverlust von 32,4 Prozent in diesem Jahr erlitt ...

  • Schulter an Schulter mit den sozialistischen Bruderländern

    Das Novemberplenum des ZK der KPdSU, das den Bericht des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, L. I. Breshnew, über die internationale Tätigkeit des Zentralkomitees nach dem XXIV. Parteitag der KPdSU entgegennahm und erörterte, billigte einmütig die vom ZK geleistete Arbeit zur Verwirklichung des durch den Parteitag aufgestellten außenpolitischen Programms ...

  • KP Ekuadors verurteilt Thesen chinesischer Führer

    Guayaqull (ADN). Das Plenum dei ZK der Kommunistischen Partei Ekuadors hat in einer einmütig beschlossenen Resolution „Die Aktivitäten dei Partei- und Staatsführung der VR China, die der wissenschaftlichen Theorie des Marxismus-Leninismus widersprechen" verurteilt. In der Resolution wird unterstrichen, daß die Positionen der chinesischen Führungsgruppe immer mehr einen antisowjetischen und dem Marxismus-Leninismus fremden Charakter annehmen ...

  • 350000 Unterschriften für die Freiheit Angelas

    New York (ADN). Das New-Yorkei Komitee für die Befreiung von Angel« Davis hat in diesem Jahr 350 000 Unterschriften für einen Appell gesammelt, mit dem die Einstellung der polizeilichen und richterlichen Verfolgung der mutigen Kommunistin verlangt wird. Einen Monat vor dem am 31. Januar angesetzten Prozeß kämpfen in den USA etwa 200 Komitees für die Freilassung von Angela Davis ...

  • Botschafter Pablo Neruda klagt Washington an

    Paris (ADN). Chiles Botschafter in Paris, Pablo Neruda, Literatur-Nobel- Dreisträger des Jahres 1971, hat Washington angeklagt, die Regierung unter Präsident Salvador Allende stürzen zu wollen. In einem von der großen Parlier Abendzeitung „Le Monde" veröffentlichten Brief stellt Neruda fest, zur Verwirklichung ihrer Pläne bedienten sich die USA wirtschaftlichen Druckes ind der Ermutigung der inneren subversiven Kräfte ...

  • Zehnter Wettersatellit vom Typ Meteor gestartet

    Moskau (ADN). In der Sowjetunior wurde am Mittwoch ein Wettersatellit vom Typ Meteor gestartet, meldet TASS Es ist der vierte Raumflugkörper dieses Serie, der in diesem Jahr auf eine Erdumlaufbahn gebracht wurde, um Infor< mationen für den operativen Wetter dienst zu sammeln. Die an Bord befindlichen wissenschaftlichen Apparaturer werden ' die Wolkengebilde und die Schneedecke auf der Tages- und Nacht seite der Erde aufnehmen ...

  • Auf Entdeckungsreise

    Die in Augsburg herausgegebene „Neue Gerichtszeitung" veröffentlichte nach einer Südafrikareise eines ihrer Mitarbeiter eine ganze Seite über die „akkurate Strafausführung" in diesem Rassistenstaat. Detailfreudig wird darin geschildert, was mit einem Mädchen geschieht, das „sich mit einem Farbigen eingelassen hat": „Eine der Wärterinnen nahm die "Peitsche zur Hand ...

  • Ganz für die Familie

    Familien der USA erfreuen sich feierabends an einem neuen Gesellschaftsspiel: dem Mafia-Spiel. »Zltl des Spieles", heißt es In der Anleitung, „ist es, In möglichst vielen Stadtteilen New Yorks illegale Wettbüros, Wucher, Raubüberfälle, Erpressung in eigener Regle zu organisieren." Dieser vergnügliche Zeitvertreib findet reißenden Absatz ...

  • Bankräuber kamtn auch am Donnerstag

    auf eine Zweigstelle der Kreissparkasse. Bremervörde in Farven raubte etn maskierter und bewaffneter Verbrecher 7000 DM. Düsseldorf. Wie auf einer' Pressekonferenz in Düsseldorf mitgeteilt wurde, haben die Bankräuber Im BRD- Land Nordrhein-Westfalen einen „absoluten Beuterekord" aufgestellt. Während sie 1970 „nur" insgesamt 1,73 Millionen DM kassierten, waren es 1971 bereits 1,98 Millionen ...

  • Pakistan: Schwere Unruhen in Belutschistan

    Rawalpindi (ADN/ND). In Quetta, der Hauptstadt der pakistanischen Provinz Belutschistan, ist es zu schweren Zusammenstößen zwischen Anhängern und Gegnern der regierenden „Pakistanischen Volkspartei" gekommen. Wie pakistanische Zeitungen berichten, sind die Unruhen auf die Unzufriedenheit ler Bevölkerung über die willkürliche Ernennung eines neuen Provinzgouverneurs ...

  • Kabinett von Bangla Desh legte Aufgabenbereiche fest

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Die Regierung von Bangla Desh hat die Aufgabenbereiche Ihrer Mitglieder festgelegt. Ministerpräsident Tajuddta Ahmed übernahm »u. a. auch das Verteidigungaressort. Der bisherige Außenminister Khondakar Muataque Ahmed leitet künftig das Justizministerium, sein Nachfolger wurde Mohammed Abdus Samad ...

  • Wild gewordener Boxer

    Zähnefletschend stand auf dem Pariser Flughafen Orly ein Boxer-Hund in einem Fahrstuhl, sa daß diesen niemand zu benutzen wagte. Nach telefonischen Hilferufen kamen zwei Männer mit einer Zwangsjacke herbeigeeilt, um den „wildgewordenen Boxer" zu besänftigen. '

  • Ordentlich und behütet

    «Griechenland ist das Beispiel eitles blühenden, ordentlichen und fortschrittlichen Landes in einer tumultarischen und unruhigen Welt" Das gab der Chef der faschistischen Junta in Athen, Papadopo.ulos, zum. besten.

Seite 8
  • 361 Zeitungen hatte das Jahr

    26. Jahrgang, Nr. 361 steht heute auf dem Zeitungskopf des „Neuen , Deutschlands". An 361 Tagen und Nächten leisteten im abgelaufenen Jahr viele fleißige Menschen eine verantwortungsvolle .und oft komplizierte Arbeit, um für Millionen Leser das ND herzustellen und für eine pünktliche Zustellung zu sorgen ...

  • Wissenswertes zu Reisen nach Polen

    Pressekonferenz über Fragen der paß- und visafreien Touristik

    , Berlin. Ober weitere Einzelheiten zum paß' und visafreien Reiseverkehr in die Volksrepublik Polen informierten am Donnerstag das Reisebüro der DDR, die Industrieund Handelsbank und die Staatliche Versicherung. Vom Reisebüro sind mit seinen polnischen Partnern ORBIS, Turysta, Gromada, Pisat Sports-Tourist, PZM und PTKK Teilleistungen für Touristen aus unserer Republik vereinbart worden ...

  • Stets im Kontakt mit unseren Lesern

    In diesen Tagen ist es üblich, Rückschau auf das vergangene* Jahr zu halten. Das taten auch die Mitarbeiter der Berlin-Abteilung des ND, ließen noch einmal die vielen Bindungen zu den Lesern Revue passieren. Es gibt viel Positives.- An üfisS- ren beiden Orientierungswanderungen nahmen mehr als 1000 wanderfreudige Leser teil ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung; 12.15 Blasmusik; 16.05 Das kann ja heiter werden; 18.10 Musik, die nie verklingt; 20.00 Die Fledermaus. Operette; 0.01 Prosit Neujahr! lUdio DDR H: 12.10 Tanzmusik: 15.00 Opernkonzert; 16.00 Lange Balladen und kurze Stimmungsbilder; 16.40 Der Opern-Zerrspiegel: 20.00 Czeslaw Niemen und seine Gruppe; 21 ...

  • Hochbetrieb in der Silvestertankstelle

    Gerd Marbach auf das Doppelte. Obwohl das ausschließlich dem Binnenmarkt zugute kommt, nimmt der Sektverbrauch in manchen Bezirken noch schneller zu als die Produktion in, Radebeul. Deshalb wird Rationalisierung auch im Kellereibereich groß geschrieben, und es gelang, anstatt der projektierten 18 000 Hektoliter Jahreskapazität 23 000 zu erreichen ...

  • Unsere Solidarität mit dem Volk Vietnams wird Immer stärker

    Die Anbeiter des Werkes für Fernsehelektronik verstärken in diesen Tagen ihre Solidarität mit ihren vietnamesischen Klassen- •brüdern. Bisher überwiesen sie auf das Solidaritätskonto für Vietnam 80 000 Mark, Auf zahlreichen Versammlungen in Kollektiven des Werkes erhöben die Werktätigen scharfen Protest gegen die Bombenangriffe der USA-Aggressoren auf die DRV ...

  • Ein Ehrendiplom für Vortreff liehe Backwaren

    Kurz bevor die Planunterlagen 1971 in den Mappen der Leiter den Produktionsplänen für 1972 Platz machen, kann es, wenn man einem Werkdirektor gegenübersitzt, nur eine Frage geben, die das Gespräch einleitet: Wie steht es mit der Planerfüllung? Diese „Gretchenfrage" für jeden Leiter kann der Chef des Volkseigenen Gutes Weinbau Radebeul, Alex Förster, mit einem ebenso knappen wie aussagekräftigen „gut" beantworten ...

  • Fotoausstellung

    „Landschaft, Architektur und Industrie in Polen" — unter diesem Titel zeigt das polnische Informations- und Kulturzentrum Berlin gegenwärtig eine Fotoausstellung. Zu sehen sind 30 Arbeiten namhafter Fotokünstler der befreundeten Volksrepublik, die in eindrucksvollen Bildern Sehenswürdigkeiten ihrer Heimat festgehalten haben ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklun»: Zwischen einem Hoch über der Nordsee mit Keil in Richtung Osteuropa und einem Tief über dem Mittelmeerraum hält bei uns eine mäßige Ostströmung an. Dabei kommt es zeitweise, vor allem in den südlichen und mittleren Bezirken zu Schneefall oder Schneeregen, im Norden vereinzelt zu Aufheiterungen ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 18-20.45 Uhr „Der Barbier von Sevilla"*); Komische Oper (22 25 55)« 19-21.15 Uhr: Ballett „Rhythmus" •); Metropol-Theater (2017 39), 18-20.45 Uhr: „Hallo, Dolly!" •); Deutsches Theater (42 8134), 17-19.45 Uhr: „Der tolle Tag" *); Kammerspiele (42 85 50). 17.30-20 Uhr: „Maß für Maß"«; Berliner Ensemble (42 31 60), 18-21 ...

  • Keine Pause für Berliner Standesamter

    Für 310 Berliner beginnt ein neuer Abschnitt in ihrem Leben, sie werden .das neue Jahr als frischgebakkene Ehepaare begrüßen. So haben die Mitarbeiter der acht Standesämter der DDR-Hauptstadt noch einmal alle Hände voll zu tun. Bereits in den Tagen vor Weihnachten gaben sich 157 Paare das Ja-W.ort., 70 davon gingen allein am 24 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion IM Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 - Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Beruh, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. «»1-14-11. Postscheckkonto: Poststibeckamt Berlin, Konto-Nr. 155 0t - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN ...

  • Braunkohlenbriketts an Rentnerhaushalte

    Berlin. Wie die Pressestelle des Ministeriums für Handel und Versorgung mitteilt, erhalten Rentnerhaushalte auch im Jahre 1972 gegen Vorlage des Kohlegutschein-Stammabschnittes (1972) und der Rentenbescheinigung zusätzlich 250 kg Braunkohlenbriketts zu den ortsüblichen staatlich gestützten Grundpreisen ...

Seite 9
  • Sind alle Träume nur Schäume?

    Anfeuernde Wünsche zum neuen Jahr Von Dr. Harald W e s s e I

    seinsweise der utopischen Mondbewohner erfahren wir nichts. Davon wagte Kepler öffentlich noch nicht einmal zu träumen. Im Grunde waren ja alle großen Gesellschaftsutopien Träume von einer besseren Welt, von einer Welt ohne Krieg, Ausbeutung, Not, Unwissenheit und Unterdrückung. Es waren Märchen auf höherer Stufe ...

  • Weißt du, wieviel Sternlein stehen...

    Seit 1950 beobachten Schüler der Pestalozzi-Oberschule Rodewisch den gestirnten Himmel und entreißen Ihm durch exakte Forschung seine Geheimnisse. Ihre Großeltern mußten noch, als sie zur Schule gingen, das Kinderlied lernen „Weißt du, wieviel Sternleln stehen an dem hohen Himmelszelt? Gott, der Herr, hat sie gezählet, daß Ihm auch kein elnz'ges fehle ...

  • Ein Leserbrief Die Kinder unseres Hauses mflFk

    wir nicht leichtfertig getrqffen. Wir Waren uns der großen Verantwor-- tung:bewußt» dieMwjrL für die Kinder vor Gesetz und Öffentlichkeit übernommen hatten. In dieser Situation erwies sich die Kraft unserer Gemeinschaft, bestätigte sich, daß wir als Kollektiv auch großen Aufgaben gewachsen sind. Als Irina Jugendweihe ■ hatte, feierten wir in der großen Familie ...

  • Realistische Bilanz

    wert, sie ist erbärmlich, lächerlich klein. Immerhin aber Ist es ein Anfang, und wir, die wir den Versuch erlebten, uns direkt zu erdrosseln, die wir jahrelang die Drohungen zu hören bekamen, daß die Beziehungen zu uns, solange wir das bleiben, was wir sind, mit allen Mitteln verhindert werden - wir sehen trotz allem, daß es Kräfte gibt, die stärker sind als diese Drohungen ...

Seite 10
  • Von nun an hieß die Parole der Befreier: Simon Bolivar

    Das kommende Jahr bringt für die südamerikanischen Staaten, sofern sie sich aus dem alten spanischen Kolonialreich entwickelten, einen wichtigen Tag des Gedenkens. Am 25. Juli 1972 werden genau anderthalb Jahrhunderte verflossen sein, daß sich in Guayaquil, auf dem Boden der heutigen Republik Ekuador, die Befreier des nördlichen und des südlichen Südamerikas trafen: Simon Bollvar von Norden her und der General Jose de San Martin aus dem Süden ...

  • HISTORIEN

    könne keinen Soldaten entbehren „ohne äußerste Gefahr für Leben und Besitz der Bürger". Schlußfolgerung? „Erst die Sozialisten abschießen, köpfen und unschädlich machen, wenn nötig per Blutbad, und dann Krieg nach außen, aber nicht vorher und nicht ä tempo." In diesen menschenfreundlichen Wünschen ist die Furcht vor der Macht der Volksmassen zu spüren, die sich damals in der ersten russischen Revolution 1905 vor aller Welt und selbst für das Hirn eines Wilhelm II ...

  • Kaiserlicher „Silvesterscherz"

    Auch Majestäten wie Kaiser Wilhelm II. pflegten zu Silvester Rückschau zu halten und Wünsche für die Zukunft zu äußern. Reichskanzler Bülow, der Vielgeschwätzige, hat uns eine solche Betrachtung aus der Feder seines Herrn an der Jahreswende 1905/06 überliefert. Warum er es nicht wagte, sie im Wortlaut abzudrucken, ergibt sich aus den veröffentlichten Auszügen ...

  • Prozesse mit Aufsehen

    Anderthalb Jahre nach dem Kapp- Putsch kam es vor dem höchsten Gericht In Leipzig zur Verhandlung gegen einige der reaktionären Akteure von 1920. Hauptangeklagter Traugott von Jagow, weiland Berliner Polizeipräsident, kommt mit der höchst milden Strafe von 5 Jahren Festung davon, die 1924 vorzeitig abgebrochen wird ...

Seite 11
  • Fest an der Seite der Sowjetunion

    .Ständig festigt sich das Band der Brüderlichkeit und der Freundschaft zwischen den Völkern der Sowjetunion und der DDR. Es erweitern sich die Maßstäbe des Austausches von Errungenschaften auf dem Gebiet der Wissenschaft, der Technik, der Kultur und des Sportes, die das Tempo des Vormarsches beider Völker auf dem von ihnen gewählten Weg des Sozialismus und des Kommunismus beschleunigen ...

  • 1971

    1. Januar: Volks-, Berufs-, Wohnraum- und Gebäudezählung 7.-11. Januar: Silbitzer Stahlgießer, Freitaler Edelstahlwerker, Magdeburger Schwermaschinenbauer und Tucheimer Genossenschaftsbauern geben Auftakt zum sozialistischen Wettbewerb 11. Januar: Partei- und Staatsführer der VR Polen zu Freundschaftsbesuch in Berlin 29 ...

  • Der VIII. Parteitag

    Das Jahr 1971 stand in unserer Republik im Zeichen des VIII. Parteitages der SED. An ihm nahmen mehr als 2000 Delegierte teil, die über 1,8 Millionen Parteimitglieder und 65 000 Kandidaten vertraten. 94 Delegationen von Bruderparteien aus 83 Ländern waren zugegen. Der Parteitag legte die Generallinie der Partei fest: Alles zu tun für ...

  • Meilensteine des - Fortschritts

    3 0. M*rz-9. April: XXIV. Parteitag der KPdSU in Moskau besMtigt Programm für weiteren Aufbau der materiell-technischen Basis des Kommunismus und für bedeutende Erhöhung des Wohlstandes des Sowjetvolkes; er unterbreitet ein umfassendes Programm für Frieden und internationale Sicherheit 80.-25. April: X ...

  • Alles für das Wohl des Menschen

    Die Hauptaufgabe des Fünfjahrplans besteht in der weiteren Erhöhung de* materiellen und kulturellen Lebens* niveaus des Volkes auf der Grundlage eines hohen Entwicklungstempos der sozialistischen Produktion, der Erhöhung der Effektivität, fles wissenschaftlich-technischen Fortschritts und des Wachstums der Arbeitsproduktivität ...

  • Terror gegen Irland

    „Home rule" (Selbstbestimmung) erhoben hatten, suchte die Londoner Regierung diesem Begehren mit stets steigenden Repressalien zu begegnen. Eine strikte Nachrichtensperre, Auslaufverbot für ausländische Schiffe aus irischen Häfen sollten verhindern, daß die Welt vom Terror englischer Söldner gegen irische Patrioten und den Mordbrennereien der Engländer erführe ...

  • Die Arbeiterklasse — führende Kraft

    Ergebnis der Volkswahlen vom 14. November: In unseren Volksvertretungen bilden die Arbeiter die Mehrheit. Fasi 30 Prozertt aller Volkskammerabgeordneten und 35,6 Prozent der Abgeordneten der Bezirkstage sind unmittelbar in der materiellen Produktion tätig. Hinzu kommen die Abgeordneten, die Arbeiter waren ...

  • Wer bei uns regiert

    Von den rund 12 Millionen wahlberechtigten Bürgern der DDR waren im Jahre 1971: 204 444 gewählte Volksvertreter von der Gemeinde bis zur Volkskammer, 400 000 Mitglieder ständiger Kommis- / Volksvertretungen, '335 000 Mitglieder von Ausschüssen der Nationalen Front, 1 440 000 Gewerkschaftsfunktionäre, ...

  • Feind der Völker

    „In ihrem Streben nach einem friedlichen Leben, nach Gerechtigkeit und sozialer Sicherheit, nach Freiheil und Demokratie steht den Völkern als Hauptfeind der Imperialismus entgegen. Er erweist sich nach wie vor als das Haupthindernis auf dem Wege zu gesichertem Frielen und gesellschaftlichem Fortschritt ...

Seite 12
  • Frauen

    NAT 12 RUND WISSENSCHAFT Sturm auf Weltgipfel Das Interesse an Forschungs- und Entdeckungsunternehmen In der weiten Welt beginnt sich wieder zu rühren. Im Sommer 1921 bricht eine Expedition der Königlichen Geographischen Gesellschaft und des englischen Alpenklubs In London nach Tibet auf, um den Mount Everest, den höchsten Gipfel der Welt und des Himalaya, zu besteigen ...

  • „Alles fürchterlich, alles marsmäßig"

    Der Rote Planet in der Betrachtungsweise der Jährtausend*

    Der rötlich schimmernde Mars galt seit Jeher als Planet des Kriegs-, Pest- und Totengottes, als ein unheilbringender, aufrührerischer, feindlicher Planet, verantwortlich für Mißernten, Kriege und Krankheiten. Diese Mystifizierung und Phantasterei änderte sich auch nicht, als man den Roten Planeten durch das Fernrohr wesentlich besser betrachten konnte ...

  • Navigatorische Meisterleistung

    Die beiden sowjetischen Sonden Mars 2 und 3 boten raumfahrttechnische Pionierleistungen: die erste harte Landung einer von der Station Mars 2 beim Anflug auf den Planeten ausgestoßenen Kapsel; die erste weiche Landung eines von der Station Mars 3 in der Nähe des Planeten ab jetrennten Körpers; der erste Einsatz von Bremsfallschirmen bei einem mit Überschallgeschwindigkeit niedergehenden Raumflugkörper; der erste Einsatz eines aktiven Nachrichtensatelliten über einem fremden Planeten ...

  • Alle vier Tage ins All

    Die sowjetische Kosmonautik hat allein 1971 96 Raumflugkörper auf kosmische Bahnen gebracht. Alle vier Tage erfolgte In diesem Jahr ein Start ins All. Damit wurde die absolute Spitze Innerhalb von 14 Jahren aktiver Raumfahrtforschung der UdSSR erreicht. In diesem einen Jahr starteten mehr Satelliten und Sonden all in den ersten «leben Jahren de« Raumfahrtzeltalters zusammengerechnet ...

  • Die Marsianer kommen auf die Erde

    Auswirkungen eines berühmten Romans

    Im Jahre 1877 erschien der utopische Roman des Engländers H. G. .Wells: „The war of the worlds" (Der Krieg der Welten). In dem Roman landen Marsbewohner mit Hilfe von riesigen Raketen auf der Erde und versuchen die Menschen auszurotten. Die Landung der Marsschiffe führt zu Panik, doch den Menschen kommen unsichtbare Wesen zu Hilfe: Bakterien, denen die außerirdischen Eindring- ...

  • Warum haben die Sonden so unterschiedliche Bahnen!

    Warum haben dl» beiden sowjiti-, sehen Maruondtn to unterschiedlich« Umlaufbahnin um dtn Planeten? fragt unser Leter Sitgbert Ktmpfirt, 7033 Leipzig. Mars 2 benötigt für die Umrundung des Planeten nur etwa 16 Stunden, während Mars 3 elf Tage braucht. Nach den Keplerschen Gesetzen läßt sich daraus ableiten, daß sich Mars 3 rund zehnmal so weit — nämlich 150 000 km — vom Planeten entfernt wie Mars 2 ...

  • Marsbewohner

    Gibt es Leben auf dem Mars? Diese Frage trat besonders in den 70er Jahren-des vorigen Jahrhunderts in den Vordergrund, als der Italiener Schiaparelli die sogenannten Marskanäle entdeckt hatte. Zur gleichen Zelt erschien ein utopischer Roman von H. G. Wells „Der Krieg der Welten" mit nebenstehender Zeichnung ...

  • Sturm auf Weltgipfel

    Das Interesse an Forschungs- und Entdeckungsunternehmen In der weiten Welt beginnt sich wieder zu rühren. Im Sommer 1921 bricht eine Expedition der Königlichen Geographischen Gesellschaft und des englischen Alpenklubs In London nach Tibet auf, um den Mount Everest, den höchsten Gipfel der Welt und des Himalaya, zu besteigen ...

Seite 13
  • Schwarz' Pulver zaubert leuchtend bunte Ornamente

    Der Franziskanermönch Berthold Schwarz würde heute abend gewiß mit Freude sehen, wie fried- und freudvoll' das von ihm erfundene Pulver bunte Ornamente an den Himmel zaubert. Eeuerräder heiße Funken sprühen. Knaller lärmend platzen. Im VEB Pyrotechniki Siliberhütte; >sHarzgerode,!o;er-ri dicht,-^«frprobt und produziert ...

  • Angelica und Zitwer mit dem Geist in einer Flasche

    Plarisilvester im Spirituosen betrieb / Qualitätssiegel aus Tradition und Technik / 60 000 Flaschen Tagesproduktion

    „Es ist nicht selten äußerst schwierig, ohne Kenntnis der bezüglichen Rezepte einen bestimmten Geschmack und Ge~ », ruch zu erzielen, da oft die geringste Abweichung von dem richtigen Mischungsverhältnis, der einzelnen Ingredienzen den~ Geschmack total verschieden erscheinen, läßt. So ist es Sache der Erfahrung, daß ein aromatischer Stoff für sich oft nichts Angenehmes hat, aber ein kleiner Zusatz eines anderen Stoffes den Geruch modifiziert und lieblich erscheinen läßt ...

  • Der Reitwagen

    Der Fohrende nimmt •'auf dem

    Sattel K eine reitende Stelluno ein,, wobei er die Füße auf die Tritte M stützt und mit den Händen die Kugeln der Querstange an der Lenkstange L erfaßt. Durch die Schwere des so,Reitenden (75 kg) wird der Hebelschenkel A niedergedrückt, während der Schenkel B-d» TdU ■ Höft» gehalten wiräf-AHgenoriiiHen, '~4& - SaÜeVbzw ...

  • Leistungsfähige Maschinen machen die Hände frei

    Zahlen, die für sich selbst sprechen: Im Jahre 1950 schafften bei Bärensiegel 400 Beschäftigte 6000 Hektoliter. Heute sind es nur noch 180 Kollegen, vor allem Frauen, die 1971 schon 95 000 Hektoliter produzierten. Neue Technik hat die körperlich schwere .Arbeit abgelösti-Die' -Flaseheh1 wetäeW'Kfiüfffnocrt in die Hand genommen ...

  • Sparsamkeit auf allen Gebieten

    Um das zu schaffen, müssen wir eine hohe Leistungsfähigkeit erreichen. Der Hauptweg zur weiteren Entwicklung der Volkswirtschaft und der Erhöhung ihrer Effektivität besteht in der Intensivierung der gesellschaftlichen Produktion, insbesondere durch sozialistische Rationalisierung. Wir werden u. a. neue große Kraftwerke in Betrieb nehmen, die zusammen den Umfang haben wie etwa die gesamte Kraftwerkskapazität der DDR im Jahre 1957 ...

  • Fünfzig Sorten Drogen und Säfte runden das Bukett

    Zurück zu den 21 für den Gaumen r bestimmten Sorten. Destillateur Antje Breiter, die sich gegenwärtig zum Meister qualifiziert, informiert uns, daß für ... die Grundstoffherstellung etwa 50 Sorten Drogen und Fruchtsäfte verarbeitet werden: Von A wie AngelicaWurzel bis , Z wie Zitwerwurzel, deren erdiger Geschmack z ...

  • Jede Woche eine Milliarde

    tlne begeisternde Aufgabe, «In lohnendes Ziel: In jeder Woche des Jahres 1975 sollen für eine Milliarde Mark mehr Waren erzeugt werden als Im gleichen Zeitraum 1970. Im Gesetz über den Fünfjahrplan ist festgelegt, daß die Industrielle Warenproduktion von 164,5 Milliarden Mark bis 1975 auf mindestens 220 Milliarden Mark steigen soll ...

Seite 14
  • Frauen

    Da wäre der jüngsten Historie zu gedenken, die sich in dieser wie eine Festung gebauten sakralen Anlage zugetragen hat Der Stab der faschistischen Eroberer Kiews hatte sich hier verschanzt Das zerstörte, Hauptgebäude und verwüstete Kirchen sind die Spur der Barbaren... , Ich wende mich ab von der Zerstörung, froh, daß der Glocken-' türm erhalten geblieben ist, der freistehende, leicht geneigte, mit ■vier Stockwerken ...

  • Jobst erzählt: Kummer mit den

    in der Häuslichkeit schadet jeder Ehe. Ludmila fühlt sich angesprochen von vielen Geschichten, die skizziert werden. Die weitschweifigen, leidenschaftlich vorgetragenen reduziert sie für mich auf ■ den eigentlichen-Kern. Was schon pointiert nüchtern gefaßt ist, überträgt sie Satz für Satz. Eine tüchtige Dramaturgin ...

  • Eine traurige Geschichte heiteren Schluß

    mit einem

    In Theaterkreisen, die der Kunst nahestehen, begann das hartnäckige Gerücht zu kursieren, daß der Schriftsteller N. eine scharfe satirische Komödie schreibt. Man weigerte sich, solchen Gerüchten zu glauben. Konnte ein solch bekannter Schöpfer großer Historiengemälde und epochaler Gegenwartswerke, der ...

  • ANEKDOTEN Nicht für Finsternis

    Paul Wegener war eine Gastrolle als Franz Moor angetragen worden. Als er zur Probe erschien, fand er sich auf einer regelrechten Stilbühne wieder, alles dunkel in dunkel. Wegener war mit dieser Szenerie nicht einverstanden. Er gab dem Beleuchter Anweisung, die Bühne von allen Seiten anzustrahlen. „Ich ...

  • Gespenstersehen

    Der Schauspieler Ekkehaicl Schall legte sich mit schmerzendem Köpf zu Hause im verdunkelten Zimmer zu Bett. Seine Frau Barbara wollte ihm durch eine Kompresse Erleichterung schaffen und ging zu ihm. Als Schall eine weibliche Gestalt an seinem Bett stehen sah, murmelte er: „Mach dich weg. Meine Frau kann jeden Augenblick kommen ...

  • Kritik an der Kritik

    Bei einer Fachsimpelei im Kollegenkreise kam die Sprache auch auf die Kritiker. Fritz Kortner meinte, der einzige Kritiker, vondem er' „was hatte", sei Jhering gewesen. „Von Kerr hatte ich nichts, nur Lob. Das war schön für meine Mutter — und für eine bessere Bedienung im Lokal."

Seite 15
  • Boxe zu Hause

    Boxen zeigen, die* ich vor ein paar Tagen bei einem Schauturnen gesehen habe." Alt die Familie gegessen hatte, zog sich Herr Blom das eine Paar Handschuhe an und reichte Frau Blom du 'andere: „Zieh diese hier an, Berta, ich will den Jungens nur ein paar' Stöße zeigen!" „Ich denke nicht daran", tagte Frau Blom, „ich raufe mich nicht!" „Es ist ja keine Rede von raufen, aber ich muß doch jemand haben, an dem ich das vorführen kann ...

  • (siehe obenstehendes Porträt)

    • • • mir das Rauchen abgewöhnen! Zeichnung: Adamson Herr Blom kam mit zwei Paar Boxhandschuhen nach Haute, die er auf einer Auktion gekauft hatte, das Paar zu 75 Ore. Das ist billig, Wenn man bedenkt, daß das Boxen ein aufstrebender. Sport ist. Herr Blom nahm also die Handschuhe mit nach Hause, und ...

  • Alkohol

    äußerst bekümmert, und seine Kinder waren sehr erschreckt. Mit der Zeit sah der Bär das Verfehlte seines Benehmens ein, jä^jj^fjifaSf;^ bessern und wurde, zu .guter ^ Letzt ein berühmter Abstinenzler und unentwegter Mäßigkeitsapostel. Jedem, der ins Haus kam, predigte er über die Folgen, der Trunksucht und brüstete sich damit, wie stark und gesund er geworden sei, seit er keinen * Alkohol mehr anrühre ...

  • eine Vier

    Der Familienrat tagte. Großvater, Großmutter, Vater, Muttefi und auch Oleg. Sie «aßen am runden Tisch, wandten keinen Blick vom Zensurenheft des Schülers der achten Klasse Jermolow, in dem eine ordentlich geschriebene Vier glänzte, und eine strenge Stimme forderte erbarmungslos: „Nun, erklären Sie das, junger Mann!" „Die Malachowitschs hatten ein Bankett", sagte leise der Schuler ...

  • ... keinen Tropfen mehr anrühren! Der Bär, der es bleiben ließ

    «Hff*4den Wäldem,,desSern'£n!

    Westetis lebte einmal ein brauner Bär, der trank gerne einen guten Tropfen, konnte es aber auch bleiben lassen. Er ging des öfteren in eine Bar, wo sie Met ausschenkten, ein* gegorenes Getränk aus Honig, und nahm zwei Schoppen zu sich, nicht mehr. Dann legte er etwas Geld auf die' Bar, sagte: „Sehen Sie mal zu, was die Bären im Hinterzimmer haben wollen" und ging' heim ...

  • h«utiutag« sind Mlstl

    die Glästr . sind undicht Warum so alllgf Dar Zug kommt ja noch nicht - Ja, abar blt Ich zur Sparre komm«, ist -dar Fahrpralt vlallaicht verdoppalt

  • Simmeliertes

    Ich mach* haut 'na Ubarttiinda. Ich muB von 12 blt t tpukan Minna, nahman Sla haut« stark Klabstoff, dar Graf Ist so stürmisch Dia Alla

  • Zum Ab- und

    Angewöhnen Im kommenden Jahr werde ich unter Garantie und ohne Widerrede .. •

    ... mehr für •in« gediegen« Ausbildung tun! ««». i Großvater schrie: „In unserer Wieder Zeit gab es dafür was mit dem

Seite
Gedanken Zu Einem Bild Mit der Sowjetunion im festen Kampfbündnis auf erprobtem Weg Planstart wurde gut vorbereitet Weltweite Protestf ront Das Jahr des VIII. Parteitages UdSSR verurteil! Barbarei der USA Greenwich-Uhr wird heute um Mitternacht korrigiert Freundschaftliches Gespräch mit Jänos Kädär Semitisch« Hilf« für di« DRV TU 144 errekhfe 2520 Stundenkilometer
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen