16. Jun.

Ausgabe vom 24.04.1971

Seite 1
  • Kosmische Fünfjahrpläne

    Die Moskauer erwarteten gestern früh beim Aufstehen gleich zwei gehörige Überraschungen: das Thermo« meter zeigte Minusgrade an, in der Nacht hatte es geschneit. An solche Überraschungen ist man hier gewöhnt. Die zweite Überraschung — der Start des Raumschiffes Sojus 10 mit drei Kosmonauten an Bord — hatte schon seit Tagen in der Luft gelegen ...

  • Herzliche Glückwünsche zum ND-Jubiläum

    Hermann Axen und Werner Lamberz überreichten Grußadresse des ZK zum 25. Jahrestag von „Neues Deutschland"

    Berlin (ND). Zum 25. Jahrestag seines Bestehens empfing „Neues Deutschland" am Freitag viele Glückwünsche. Als erste Gratulanten erschienen das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK Hermann Axen und der Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK Werner Lamberz. Sie überreichten die vom Ersten ...

  • Brüderliche Begegnungen in Weliko Tirnowo

    Gerhard Grüneberg sprach auf Freundschaftsmeeting

    Von unserem Sonderkorrespondenten Dr. Eberhard Kohl Weliko Tirnowo. Die Delegation des ZK der SED zum X. Parteitag der BKP hatte am Freitag Begegnungen brüderlicher Freundschaft mit den Werktätigen der Bezirksstadt Weliko Tirnowo in Mittelbulgarien. Sie war unter Leitung des Mitglieds des Politbüros und Sekretärs des Zentralkomitees Gerhard Grüneberg am Vormittag herzlich von den Repräsentanten des Bezirkes begrüßt worden ...

  • Freundschaft mit der UdSSR zukunftbestimmend

    3. Tagung des DSF-Zentralvorstandes / Rede von Botschafter P. A. Abrassimow über die Bedeutung des XXIV. Parteitages

    Berlin (ND). Der Zentral vorstand der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft kam am Freitag zu seiner 3. Tagung im Hause der Volkskammer in Berlin zusammen. Der Präsident der Freundschaftsgesellschaft, Dr. Lothar Bolz, beglückwünschte zu Beginn seiner Eröffnungsansprache die anwesenden sowjetischen Genossen, unter ihnen der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, P ...

  • Delegierte in 105 Kreisen beraten

    Höhepunkte in Vorbereitung des VIII. Parteitages '/ An Kreisdelegiertenkonferenzen nehmen Mitglieder und Kandidaten des ZK teil Berlin (ND). Weitere 105 Kreis- und Stadtbezirksdelegiartenkonferenzen werden an diesem Wochenende beraten, wie im Geiste des KPdSU-Parteitages und entsprechend der 14. ZK-Tagung höchste Ergeb- * nisse in der Planerfüllung bis zum 31 ...

  • Drei Kosmonauten forschen an Bord des Raumschiffes Sojus 10

    Kommandant Wladimir Schatalow, Bordingenieur Alexej Jelissejew und Testingenieur Nikolai Rukawischnikow erfüllen ihr komplexes wissenschaftliches Programm / Experimente mit der Orbitalstation Salut vorgesehen / Erdnahe Lebensbedingungen in den Sektionen v

    Moskau (ADN). Das zehnte Raumschiff dar sowjetischen Sojus-Serie umkreist seit Freitag früh mit drei Kosmonauten an Bord die Erde. Sojus 10 warum 0.54 Uhr MEZ gestartet worden. Zur Besät» zung gehören: Kommandant Oberst Wladimir Schatalow' und Bordingenieur Alexej Jelissejew, die bereits zum drittenmal an einem Raumflug teilnehmen, sowie Testingenieur Nikolai Rukawischnikow ...

  • Erklärung von Oberst Schafalow vordem Start

    kosmischen Raums zum Nutzen der Wissenschaft und der Volkswirtschaft - fortzusetzen. Unsere Besatzung wird ein umfangreiches' Programm wissenschaftlich-technischer Forschungen und Experimente zu erfüllen haben. Wir danken dem Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und der Sowjetregierung von Herzen für das große Vertrauen ...

  • Vielseitige Sojus-Schiffe

    Die Konstruktion des Raumschiffs Sojus vereinige in sich sowohl Elemente eines Transportschiffes als auch einer Orbitalstation, schreibt der wissenschaftliche Kommentator der „Iswestija" am Freitag in einem Artikel zum Start von Sojus 10. Die Triebwerke und die Brennstoffreseryen ließen große Manöver auf einer Erdumlaufbahn bis zu einer Höhe von 1500 Kilometern zu ...

  • Dank des Zentralkomitees

    In großer Zahl sind uns zum- 25. Jahrestag der Gründung der Sozialistischen Einheitspartei Grüße und Glückwünsche von Bürgern unserer Republik zugegangen. Werktätige aus Industrie und Landwirtschaft, aus Forschung und Lehre, Arbeitskollektive und sozialistische Brigaden, Gremien von Wissenschaftlern ...

  • Heraiis zur großen Kampf demonstration

    am 1. Mal 1971 um 9 Uhr auf dem Marx-Engels-Plati!

    Für Frieden und europäische Sicherheit, gegen Imperialismus und Revanchismus! Für die internationale Solidarität mit allen um ihre Freiheit kämpfenden Völkern I : Liebe Berlinerinnen und Berliner) Geben wir unserer Hauptstadt ein festliches Gepräge I Schmücken wir unsere Betriebe, Häuser, Straßen und Plätze! Mit neuen Taten uns allen zum Nutzen - VIII ...

  • Kosmos 407 im All

    Moskau (ADN). In der Sowjetunion wurde am : Freitag der 407. künstliche Erdsatellit der Kosmos-Serie gestartet, meldete TASS. Der neue Erdtrabant hat folgende Parameter: anfängliche Umlaufzeit 101 Minuten, maximale Erdentfernung 844 Kilometer, minimale Erdentfernung 799 Kilometer, Bahnneigungswinkel 74 Grad ...

  • Genosse Herbert Warnke

    Wir demonstrieren: Für die weitere allseitige Stärkung der DDRI Für die weitere Festigung des Kampfbündnisses mit der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Bruderländern I Bezirksausschuß der Nationalen Front SED-Bezirksleitung Berlin

Seite 2
  • Bonn setzt völkerrechtswidrige Praxis fort

    Sprechererklärung des DDR-Außenministeriums

    Berlin (ADN). Kürzlich wurde im Gesetzblatt der BRD ein „Gesetz über das Zentralregister und das Erziehoingsregister" verkündet, das. am 1. Januai 1972 in Kraft treten soll. Wie in einer offiziellen Erläuterung zu diesem Gesetz dui^ch den Ausschuß für die Strafrechtsreform in der BRD afusdrücklich bekräftigt ...

  • Die Partei vertraute stets der Jugend

    Kurt Hager auf Festveranstaltung der Jugendhochschule zum 25. Jahrestag der Partei

    Berlin (ADN). Das historische Ereignis der Vereinigung, von KPD und SPD zur Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands vor 25 "Jahren würdigten am Freitag die Mitarbeiter und Studenten der Jugendhochschule' „Wilhelm Pieck" am Bogensee bei Berlin auf einer Festveranstaltung. Kurt Hager, Mitglied des ...

  • Für die Jugend das Beste an Kunst und Literatur

    Kommission für kulturell-ästhetische Bildung und Erziehung der Schuljugend berufen

    Berlin (ADN/ND). Eine Kommission für kulturell-ästhetische Bildung und Erziehung der Schuljugend konstituierte sich am Freitag beim Ministerium für Volksbildung in Berlin. Minister Margot Honecker berief 39 Vertreter von Leitungen zentraler staatlicher Organe, gesellschaftlicher Organisationen und Verbände aus Volksbildung, Kunst und Kultur sowie Künstler, Kulturschaffende, Pädagogen und Jugendfunktionäre in die Kommission ...

  • Herzliche Glückwünsche zum ND-Jubiläum

    (Fortsetzung von Seite 1)

    stellvertretende Ministerratsvorsdtzende Dr. Gerhard Weiss. Dad Mitglied des Staatsrates Dr. Klaus Sorgenicht gratulierte im Namen des Staatsrates und der Volkskammer. Danach nahm das Redaktionskollegium die Glückwünsche der Mitarbeiter der sowjetischen Botschaft in der DDR entgegen. Für den Nationalrat der Nationalen Front entbot dessen Vizepräsident, der Kandidat des ZK Werner Kirchhoff, für die Parteihochschule „Karl Marx" die Direktor rin, das Mitglied des ZK Prof ...

  • Redaktionskollegium gab Cocktail

    Am Freitagabend gab das Redaktionskollegium des „Neuen Deutschlands" Im Berliner Palais-Unter den Linden einen Cocktail. Der Einladung waren gefolgt: Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK; Werner Lamberz, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK; die Mitglieder des ZK Heinz Adameck, Horst Dohlus, Prof ...

  • Empfang in Havanna für DDR-Mil'rtärdelegation

    Havanna (ADN-öCorr.). Der Minister der Revolutionären Streitkräfte Kubas, Comandante Raul Castro, und Innenminister Dr. Sergio del Valle, beide Mitglieder des Politbüros des ZK der KP Kubas, sowie, Außenminister Dr. Raul Roa gehörten zu den Gästen' eines Empfangs, den DDR-Botschafter Dr. Joachim Naumann am Donnerstagabend aus Anlaß der Anwesenheit einer DDR-Militärdelegation unter der Leitung, des Ministers für Nationalle Verteidigung) Armeegeneral Heinz Hoffmann, gab ...

  • Vereinbarung mit ZK der Nationalen Front der CSSR

    Berlin (ADN/ND). Eine Vereinbarung zwischen der Nationalen Front des demokratischen Deutschland und dem ZK der Nationalen Front der CSSR wurde am Freitagnachmittag in Berlin unterzeichnet. In dem vom Vizepräsidenten des Nationalrates Werner Kirchhoff und dem Geschäftsführenden Vorsitzenden des ZK des Partnergremiums, Prof ...

  • Gruße an KP Paraguays

    Schreiben zum III. Parteitag

    Berlin (ND). Das' ZK der SED hat dem III. Parteitag der KP Paraguays folgende Grußadresse übermittelt: Liebe Genossen! - Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt dem III. Parteitag der Kommunistischen Partei Paraguays sowie allen paraguayischen Kommunisten brüderliche Kampfesgrüße ...

  • in Weliko Tirnowo

    (Fortsetzuna von Seite 1)

    Grüneberg bei einem Freundschaftsmeeting auf dem Werksgelände die herzlichsten Grüße der Partei der Arbeiterklasse der DDR, aller Bürger unserer Republik an die Werktätigen dieses Betriebes und alle Einwohner des Bezirkes. Er erklärte, die feste Freundschaft zwischen beiden Völkern habe ihre, festen Klassenwurzeln in den gemeinsamen Kampftradiüönen beider brüderlich verbundenen Parteien ...

  • Freundschaft mit der UdSSR zukunftsbestimmend

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Kraft des Parteitages. Er sagte u. a.: „Mit dem Vorwärtsschreiten zum Kommunismus, mit dem Wachsen der Maßstäbe und mit den schwieriger werdenden Aufgaben des kommunistischen Aufbaus wächst die Bedeutung der planmäßig organisierten',1 bewußten Tätigkeit der Volksmassen, der Leitung dieser Tätigkeit durch die Kammunistische Partei ...

  • vom Parteitag in den Kosmos

    Vor zwei Wochen saß er als Delegierter des XXIV. Parteitages der KPdSU im Moskauer Kremlpalast. Jetzt bewegt er sich durch kosmische Weiten: Oberst Wladimir Schatalow, zweifacher Held der Sowjetunion und Kommandant von Sojus 10. o Auf dem Parteitag vernahm er die Worte des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Iljitsch Breshnew, sachlich-nüchterne, anerkennende und anspornende Worte über die Leistungen der sowjetischen Kosmonautik: „Die Kosmosforschung wurde mit neuen Erfeigen gekrönt ...

  • Poznan-Messe vom 13. bis 22. Juni

    Berlin (ND). An der Internationalen Messe in Poznan, die in der Zeit vom 13. bis 22 Juni stattfindet (und nicht wie gestern irrtüinlich gemeldet im Juli), nimmt die DDR als zweitgrößter Handelspartner Polens teil. Der zwischen der Volksrepublik Polen ündder DDR abgeschlossene langfristige -Handelsvertrag von 1971 bis 1975 sieht eine Umsatzsteigerung im Außenhandel'beider Länder um mehr als 70 Prozent vor ...

  • Minister Behrendt in Hannover eingetroffen

    Hannover (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Außenwirtschaft der DDR Heinz Behrendt traf am Freitag auf Einladung des Vorstandes der Messe AG zu'einem Besuch der Hannover- Messe ein. In seiner Begleitung befindet sich der Generaldirektor im Ministerium für Außenwirtschaft Wolfgang Andrä. Minister ...

  • ZK-Glückwunsch für Genossen Dr. Gerhard Broll

    Berlin (ND). Heute vollendet Genosse Dr. Gerhard Broll, Abgeordneter der Volkskammer, sein 60. Lebensjahr. Das ZK gratuliert herzlich und betont in seinem Schreiben;; „Aus Deinen eigenen Erfahrungen mit dem deutgehen Imperialismus und Militarismus zogst Du nach dem Sieg der ruhmreichen Sowjetarmee die ...

  • Telegramm nach Gambia

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des. ersten Jahrestages der Proklamation der Republik Gambia übermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, dem Präsidenten des westafrikanischen Staates, Dawda K. Jawara, telegrafisch herzliche Glückwünsche.

Seite 3
  • Die Besatzung von Sojus 10

    Der zweifache Held der Sowjetunion Oberst Wladimir Schatalow unternahm im Januar 1969 mit dem Raumschiff Sojus 4 seinen ersten Raumflug. Gemeinsam mit der Besatzung von Sojus 5 führte er Manöver zur Koppelung der Raumschiffe aus. Den zweiten Raumflug vollführte Schatalow im Oktober 1969 als Kommandant der Raumschiffgruppe Sojus 6, Sojus 7 und Sojus 8 ...

  • Außeratmosphärische Astronomie

    Auch einen lange gehegten Wunsch der Astronomen — den Aufbau außeratmosphärischer Observatorien — werden Orbitalstationen verwirklichen helfen. Die Erdatmosphäre absorbiert praktisch vollständig die kurzwelligen elektromagnetischen Strahlungen wie die Röntgenstrahlung und einen bedeutenden Teil der ultravioletten Strahlung ...

  • In neun Minuten auf die Umlaufbahn

    Start und Flug von Sojus 10 im sowjetischen Fernsehen

    Moskau (ADN-Korr.)- Start und Flug des neuen sowjetischen Raumschiffes Sojus 10 konnten Millionen sowjetische Zuschauer am Freitagmorgen im Fernsehen verfolgen. Bei einer ausführlichen Reportage aus dem Kosmodrom, die auch im Intervisions-Programm übertragen wurde, waren sie zunächst Augenzeugen der unmittelbaren Vorbereitung zum Start ...

  • „Ein neues und sehr wichtiges Experiment"

    Erste Kommentare der Auslandspresse

    Befclfö^Apfy ;^tf%'und Vorrang: |neldungen!;'ubeö«letea:. aMe' großen Nachrichtenagenturen der Erde am Freitag über den Start von Sojus 10. Hervorgehoben wurde die Tatsache, daß der zur dreiköpfigen Besatzung gehörende Kosmonaut Nikolai Rukawischnikow die „erforderliche Befähigung als Testingenieur für Orbitalstationen" habe ...

  • Sojus-Typ hat noch viele Reserven

    Pressekonferenz mit der Besatzung

    Moskau (ADN-Korr.). „Es ist für uns eine große Ehre, den ersten Kosmosflug im zweiten Jahrzehnt der von} Juri Gägarin eingeleiteten Weltraumfahrt zu unternehmen", erklärte der Kommandant von Sojus 10, Oberst Wladimir Schatalow, auf einer Pressekonferenz im Kosmodrom am Vorabend des Starts. „Wir werden alles tun, um die neue Aufgabe erfolgreich zu lösen ...

  • Basen für interplanetare Raumschiffe

    An Bord einer Orbitalstation müssen erstklassige neuzeitliche wissenschaftliche Laboratorien eingerichtet sein. Das bedeutet, daß die mit einem hohen Automatisierungsgrad durchzuführenden Forschungen die schöpferische Beteiligung des ' Menschen als Experimentator vorsehen. Er wählt die Strategie und Taktik des Experiments je nach seinem Verlauf aus ...

  • „Erdteilaufklärer"

    Eine umfangreiche Information über den Charakter der Erdoberfläche und sogar über in geringer Tiefe lagernde Gesteine liefern Spektralaufnahmen von der Erdoberfläche im ultravioletten, 'sichbaren und infraroten Licht sowie in den Mikrowellenbereichen der elektromagnetischen Strahlung. So werden geomorphologische Charakteristika eines Gebietes und Daten über die Typen des Reliefs helfen, Prognosen von Erzvorkommen zusammenzustellen und die Suche nach Bodenschätzen zu erleichtern ...

  • Kosmische Meteorologie

    Eine langlebige bemannte Orbitalstation kann im kosmischen Raum als großes physikalisches Laboratorium eingesetzt werden. In einem solchen Labor sind unter den Bedingungen des Hochvakuums überaus interessante Untersuchungen auf den Gebieten der Physik der Elementarteilchen und der kosmischen Strahlen möglich ...

  • Was können Laboratorien im All leisten?

    Orbitalstationen und die Erforschung der Erde vom Kosmos aus Von Akademiemitglied B. N. P e t r o w

    vitätstheorie. Für diese Zwecke müßten an Bord der Station hochpräzise Uhren .mit Kernenergieantrieb installiert werden. Nicht weniger wichtig ist es,-die Natur der Gravitation ?u erforschen oder die, Frage nach Gravitationswellen zu klären. Ebenso zeichnen sich neue Möglichkeiten für die Untersuchungen des Plasmas und für Versuche in der Magnetohydrodynamik ab ...

  • Bedingungen ohne Beispiel

    Orbitalstationen werden „Versuchsstützpunkte" für die' Prüfung vieler Aggregate, Vorrichtungen und Systeme der Kosmostechnik . sein; Triebwerke, Energieanlagen,.Steuerungs- und Orientierungssysteme, Systeme der Lebens.- sicherung, Raumanzüge, Vorrichtungen für Arbeiten im offenen kosmischen Raum werden künftig sicher unter Weltraumbedingungen getestet ...

Seite 4
  • An den Schauplätzen gesellschaftlicher Entscheidungen

    Die Diskussion zeigt: „Meister Falk" lebt noch. Schließlich standen die Freitaler Stahlwerker selbst dem Schriftsteller Modelt. „Gibt es eigentlich ejne bessere "Anerkennung für '3an vKunstwerk'f, kann Heinz Adameck feststellen, „als daß es nach Jahren noch dm Zentrum öffentlicher Diskussionen steht?" Manfred Rothe, ein Meister Falk unseres Lebens, wünscht sich eine Wiederbegegnung mit dem literarischen Falk, dem alten, der inzwischen neue Erkenntnisse gewonnen hat ...

  • Das Bild der Arbeiterpersönlichkeit

    Es lag wohl nahe, daß die Mitarbeiter von Rundfunk und Fernsehen Beispiele aus ihren letzten Arbeiten vorführten. Sie begannen mit einer Fernsehreportage, die den Titel trägt „Dann sag ich's mit den Händen" — einem Bericht über polnische Arbeiterinnen im Textilkombinat Wilhelm-Pieck-Stadt Guben. wolfgang ...

  • Propagandist und Künstler

    Etliche sozialistische Kollektive in unserer Republik tragen den Namen „Paul Robeson". Die Verehrung für den Sänger und die geistig-weltanschauliche Verbundenheit mit ihm zeigen sich aber auch in der Verbreitung seiner Schallplatten und der ihm gewidmeten Publikationen, nicht zuletzt in der erfolgreichen Arbeit des Paul-Robeson-Komitees und des Robeson-Archivs ...

  • Solidarität mit Angela Davis

    Gewinn brachte das Symposium auch insofern, als weniger bekannte Züge des Lebensweges' Paul Robesons nachgezeichnet wurden. So gingen Dr. Horst Ihde von der Humboldt-Universität und Prof. Dr. Brüning von der- Karl-Marx-Universität Leipzig darauf ein, welch bedeutende Rolle neben dem Sänger auch der Schauspieler Paul Robeson gespielt hat ...

  • Sein Lied

    seine Internationales Robeson-Symposium in der Akademie der^ Künste und musikalisch-literarische Solidaritäts- Veranstaltung in der Volksbühne

    Morddrohung abgesagt werden. Eine Woche später findet sie statt: 25 000 Amerikaner, Bürger des anderen Amerika, schützen den Sänger mit ihren Körpern vor den Kugeln rassistischer Banditen. Haltet die Reihe! Auch Manfred Krug und Gerry Wolff hatten sich mit ihren Beiträgen — Spirituals, Protestsongs, Rezitationen — gut auf das Anliegen und den Charakter der Veranstaltung ei""* »stimmt ...

  • Wachsende geistige Bedürfnisse

    Wer die Edelstahlwerker kennenlernen will, sollte mit Manfred Rothe sprechen, Stahlwerker und Parteiorganisator. Überlegt setzt er seine Gedanken. „Du mußt alles wissen, von den Ereignissen in Chile bis zur Versorgung mit Fahrradreifen, wenn du als Parteiorganisator bestehen willst", sagt er. Man braucht „einen Kopf wie ein Pferd", man braucht „das Wissen eines Ministers" ...

  • Lebendig in seinen Liedern

    Hier wurde Beatrice Rippy herzlich gefeiert, eine bei uns noch unbekannte afroamerikanische Sängerin. „I am Seeking For a City" sang sie, jenes eindringliche Protestlied, das auch Paul Robeson 1925 in seinem ersten Konzert gesungen hatte — dem ersten geschlossenen Programm mit afro-amerikanischen Liedern überhaupt ...

  • Untilgbar im Protokoll der Geschichte

    Was ist das für ein Mann, der in unserer Republik so geliebt und verehrt wird? Eine vortreffliche Charakteristik gibt Prof. Albert Norden in seinem Gelelt zum Symposium, indem er nur an einige der Wichtigsten Stationen von Robesons kampferfülltem Leben erinnert: „Sohn eines Sklaven, Antifaschist, der ...

  • Protokoll

    er sogar Kandidat der Partei geworden. Hanna Wolf, Direktor der Parteihochschule „Karl Marx": Wir sollten überlegen — und das betrifft nicht nur das' Fernsehen, sondern auch die Presse und die gesellschaftswissenschaftliche Literatur —, ob wir nicht den Arbeiter zu sehr ails „Objekt" behandeln. Wie oft kann man lesen: Der Arbeiter ist eine Produktivkraft! Das ist sicherlich richtig ...

  • dien. •

    Heinz Adameck, Staatliches Komitee für Fernsehen: Genosse Eismann und seine Kollegen haben bestätigt, daß es richtig war, nach der 14. und 15.\ Tagung die Darstellung der wachsenden Rolle ■ der Arbeiterklasse aus marxisti- - scher Sicht theoretisch und praktisch neu zu betrachten. Das haben wir heute erfolgreich getan ...

Seite 5
  • Kurz und knapp • Kurz und knapp • Kurz und knapp • Kurz und knapp

    Bei uns besteht die Kooperation aus vier Traktoristen und einem Einsatzleiter. Diese Kollegen schweben sozusagen zwischen Tür und Angel, sie sind oft sich selbst überlassen. Auch in den Partner-LPG weiß keiner, wie es mit der Kooperation weiterge-, hen soll. Wir fünf sind zwar mit schwerer Technik ausgerüstet, aber, auch die einzelnen LPG haben noch „sicherheitshalber" eigene schwere Traktoren ...

  • Kein Wettbewerbsprogramm! aber Beschlüsse.

    Von Heinz Hocke., Genossenschaftsbauer in der LPG Marnitz, Kreis Parchim Offen gesagt: Bei uns stimmt das Geld seit Jahren nicht so richtig. Das hängt.ganz eng damit,zusammenf Unsere LPG hat seit Jahren Planschulden. Und auch damit: Bei uns gibt es kein 'Wettbewerbsprogramm, obwohl der Vorstand dazu schon mehrere Beschlüsse gefaßt hat ...

  • Meinungen zu „Soiialistische Intensivierung und Mineraldüngung sind Zwillinge' Eine Lehrmeinung, von der Praxis überholt

    Von Diplomlandwirt Joachim Träger, Vorsitzender der LPG Ampfurth,1 Kreis- Wanzleben ■Bei-der "Diskussion über den Beitrag von Prof. Dr.. Kundler „Sozialistische Intensivierung und Mineraldüngung sind Zwillinge" (ND vom 23. März) ist mir aufgefallen, daß manche Leser meinen, der Wissenschaftler habe schlafende Hunde geweckt, und zwar insofern, als die Chemieindustrie zur Zeit kaum in der Lage ist, den geplanten Stickstoff pünktlich zu liefern ...

  • Bei Pferdewechsel im Galopp schneller zum Planziel?

    Die erste Voraussetzung, damit bei uns das Geld stimmt, ist meiner Meinung nach die: Der Plan muß kontinuierlich erfüllt werden — in allen Genossenschaften. Alle LPG, GPG und VEG haben ihren Beitrag, zu leisten, damit die Ziele des Volkswirtschafts - planes ständig erreicht werden. D.as heißt zum Beispiel, daß zur Versorgung der Bevölkerung der DDR täglich etwa 30 000 Schweine, 4700 Mastrinder, 18 Millionen Kilogramm Milch und neun Millionen Eier benötigt werden ...

  • Deutsche Bauern Zeitung in dieser Woche

    Mit der Frage „Steht der einzelne auf verlorenem Posten?", die im Organ des Zentralkomitees bereits mehrere Wochen diskutiert wird, beschäftigen sich diesmal zwei Wortmeldungen. Kurt Büchner und Rudi Saal aus Saubach im Kreis Nebra schreiben: „Bei uns zählt noch nicht einmal die Meinung, die ein ganzes Kollektiv vertritt ...

  • Ist Grünland ein Evergreen!

    Von Friedrich B i r k h o r s t, LPG .Einheit" Goldenstädt, Landkreis Schwerin Meines Erachtens ist es für unsere gesamte Landwdrtschaft unzumutbar, die Ertragsreserven auf dem Grünland (etwa ein Viertel der landwirtschaftlichen Nutzfläche der DDR) nicht zu erschließen, weil man meint, daß Stalldung und Gülle im wesentlichen zur Nährstoffdeckung ausreichen und der Mineraldünger nur ergänzend eingesetzt werden soll ...

  • Große Kleinigkeiten

    Von Irmgard Tepp er, Melkerin und Parteigruppenorganisator irT'der LPG Sieversdorf, Kreis .Fürstenwalde' Wann stimmt es in der LPG? Ich antworte: wenn der Wettbewerb Sache aller Mitglieder ist. Deshalb hat unsere Parteigruppe in der Viehwirtschaft darauf gedrungen, daß jedes Brigademitglied weiß, worum es bei der allseitigen Erfüllung des Planes geht ...

  • Antwort auf ND-Kritik

    Unter der Überschrift „Im Kopf schneller als im Rechenzentrum" hatte unser Leser Paul Eilermann; Hauptbuchhalter in der LPG Marxwalde, kritisiert, daß das Bezirksrechenzentrum beim RLN Frankfurt (Oder) drei bis vier Wochen benötigt, um bestimmte Kennziffern .für die Genossenschaft aufzubereiten. Der ...

  • Mehr Milch dank Frühweide

    Seit Mitte April nutzt die LPG Senzke, Kreis Nauen, Futterroggenbestände zur Frühweide. Rinderzüchterin Siegrid Reske (oben), die die Tiere betreut, ist stolz darauf, daß ihre Genossenschaft als eine der ersten im Kreis begann, diese Chance zur höheren Milchproduktion zu nutzen: »Dazu haben wir uns im Wettbewerb zum VIII ...

Seite 6
Seite 7
  • Nixons „Sorge44 um Haitis „Wohl44

    Der karibische Inselstaat Haiti - das hungrigste Land Lateinamerikas - hat einen neuen „Präsidenten auf Lebenszeit": Der im Januar „gewählte" 21jährige Sohn des dieser Tage verstorbenen Tyrannen und Henkers Francois Duvalier hat nach Berichten aus der haitischen Hauptstadt Port-au-Prince die Erbfolge angetreten ...

  • UdSSR und Finnland: Die Konferenzdrängt

    Kommunique über Moskaubesuch Ahti Karjalainens

    Moikau (ADN). Die Sowjetunion und Finnland haben ihre Absicht bekundet, „auch künftighin auf den schnellsten Abschluß der Vorbereitungsarbeit für die Einberufung einer gesamteuropäischen Konferenz hinzuwirken, und der Hoffnung Ausdruck gegeben, daß alle interessierten Regierungen dazu beitragen werden, eine Vereinbarung über diese für die Sache des Friedens in Europa wichtige Frage herbeizuführen" ...

  • Senatoren fordern Abzug

    Kritik in den USA an Nixons Vietnampolitik nimmt weiter zu

    Washington (ND/ADN). Die Beendigung des Vietnamkrieges, einen Termin für den Abzug aller amerikanischer Truppen aus Indochina und ein Ende der militärischen Präsenz der USA in diesem Teil der Welt haben am Donnerstag in einer Sendung der USA-Fernsehgesellschaft ABC sechs Senatoren gefordert. In der Sendung, die als Antwort auf den Fernsehauftritt Präsident Nixons vom 14 ...

  • Nahostlösung verschleppt

    Moskau (ADN-Korr./ND). „Die jüngsten Ereignisse im Nahen Osten zeigen überzeugend, daß die israelischen Aggressoren und ihre Washingtoner Schirmherren alles nur Mögliche tun, um eine politische Regelung der Nahostkrise zu verschleppen." Das stellt die „Prawda", am Freitag in einem Beitrag ihres New-Yörker Korrespondenten Tomas Kolesnitschenko fest ...

  • KPFi: Diplomatische Beziehungen zur DDR!

    Helsinki (ADN-Korr.). „Die KPFi ist der Ansicht, daß zwischen Finnland und der DDR unverzüglich diplomatische Beziehungen hergestellt werden müs-. sen", heißt es.in einer am Freitag in Helsinki veröffentlichten; Resolution einer Tagung des ZK der KPFi. „Diese Maßnahme würde gleichzeitig die Lösung der Sicherheitsfragen in Europa fördern ...

  • Adam Willmann zum Vertrag VR Polen-BRD

    Düsseldorf (ADN). Die in Düsseldorf erscheinende sozialistische Wochenzeitung „Unsere Zeit" hat den stellvertretenden Außenminister der Volksrepu-' blik Polen Adam Willmann zum Vertrag Volksrepublik Polen—BRD interviewt. Der polnische Politiker verwies dabei auf die Präambel des Vertrages, die die Willenserklärung enthält, alle Hindernisse aus dem Wege zu räumen, die einer echten Normalisierung entgegenstehen ...

  • Neuer Terrorakt gegen sowjetisches Büro.

    New York (ADN). Zionistische Terroristen haben am Donnerstagabend ihre provokatorischen Terrorakte gegen sowjetische Einrichtungen in den USA mit einem Bombenanschlag auf das Büro der Handelsorganisation Amtorg in New York fortgesetzt. Bei der Explosion des Sprengsatzes im 19. Stock eines Hochhauses in Manhattan entstand großer Sachschaden ...

  • Artikel Paul Verners in „Parfinaja Shisn"

    Moskau (ADN-Korr.). Einen Aufsatz über die Bedeutung der Vereinigung der beiden Arbeiterparteien zur SED vor 25 Jahren veröffentlicht die Zeitschrift des ZK der KPdSU, „Partinaja Shisn" (Parteileben), aus der Feder des Mitglieds des Politbüros und Sekretärs des ZK der SED Paul Verrter in ihrer jüngsten Ausgabe ...

  • FKP: XXIV. Parteitag ist für uns eine Ermutigung

    Paris (ADN-Korr./ND). Das ZK der Französischen KP hat zum Abschluß seiner dreitägigen Plenartagung die Tätigkeit der FKP^Delegation zum XXIV. Parteitag der KPdSU voll gebilligt und seine Ergebnisse als Ermutigung für alle Kommunisten und Werktätigen Frankreichs bezeichnet. Die FKP werde ihre Bande der Freundschaft mit der KPdSU verstärken ...

  • Phantom und Dawn Patrol

    Kairo (ADN-Korr./ND). Die Presse, der VAR verurteilt am Freitag entschieden die jüngsten Phantom-Lieferungen der USA an Israel und bezeich- .net diese als weitere Eskalation der gefährlichen , Situation. Washingtons Rechtfertigung für diese. Aktion sei eine „klare Täuschung und ein nicht zu akzeptierendes Manöver", weil damit Israel in seiner ablehnenden Haltung gegenüber einem Rückzug ermutigt wird ...

  • Weinstein: „Nixon darf in Vietnam nicht aufgeben"

    Frankfurt (Main) (ADN). Der Militärkommentator der großbürgerlichen „Frankfurter Allgemeinen Zeitung" und ehemalige Nazigeneralstäbler Weinstein begrüßt am Freitag in einem Leitartikel der Zeitung jede Maßnahme der USA-Regierung zur Verschärfung der Situation in Indochina. Gleichzeitig verteidigt Weinstein USA-Präsident Nixon gegen die innenpolitischen Pro-, teste der demokratischen Öffentlichkeit, die eine sofortige Einstellung der USA- Aggression in Vietnam fordern ...

  • Sekou Tour6 - Präsident der Republik Guinea

    In dem an den Ersten Sekretär des ZK der SED, Walter Ulbricht, gerichteten Telegramm heißt es: „In dem Augenblick, da .Sie den 25. Jahrestag der Gründung Ihrer Partei begehen, ist es min eine besondere Freude, Ihnen im Namen, des guineischen Volkes und seiner Partei sowie in meinem eigenen Namen die herzlichsten Kampfesgrüße zu übermitteln ...

  • Heinrich-Mann-Ehrung in Prager Karls-Universität

    Prag (ADN-Korr./ND). Einen Festabend aus Anlaß des 100. Geburtstages von Heinrich Mann veranstalteten am Donnerstag, im Karolinum der Prager Karls-Universität die Kulturministerien der Tschechischen und der Slowakischen Sozialistischen Republik und die Tschechoslowakische Akademie der Wissenschaften ...

  • Vielfältige Zustimmung zur arabischen Föderation

    Berlin (ND/ADN). Die Bildung der Föderation der Arabischen Republiken wird in arabischen und anderen Ländern immer nachhaltiger begrüßt. Das Politbüro des ZK der Syrischen KP wertete die Union als „wichtigen Schritt auf dem Wege zur Herstellung ■ der arabischen Einheit". Der stellvertretende Vorsitzende des sudanesischen Revolutionsrates, Babiker Awadallah, unterstrich ihre Bedeutung für den Fortschritt der Araber, für Freiheit, Frieden und Einheit ...

  • Scheel bei Medici

    BRD-Außenminister Scheel, Chef der FDP, Ist in Brasilien eingetroffen. Als Reisegrund wird-angegeben: Scheel will in Brasilia das Gebäude der BRD-Botschaft einweihen — das erste Gebäude einer ausländischen -Mission überhaupt in der Hauptstadt des Landes. • V Auch ein Treffen mit dem Chef des reaktionären brasilianischen Staates, Medici, steht in Scheels Terminkalender ...

  • Parteitag der KP Paraguays

    Moskau (ADN). In, der Illegalität hat Anfang April .der III. Parteitag der verbotenen KP' Paraguays stattgefunden, meldet TASS. Die Delegierten billigten den Rechenschaftsbericht über die Tätigkeit des ZK, nahmen ein Programm, < eii) .„SJtatyt, ,yndr>psäitJsche,.The-Tl, sen für die.iPart^anflfind ...

  • Bonner Prominenz besucht alte Freunde

    Strauß bei Voster

    Auf Tour im Süden Afrikas befindet sich CSU-Vorsitzender Strauß. Aus seiner Münchner Parteizentrale verlautet: .Strauß unterwegs zu alten Freunden." Seine erste Station: die portugiesische Kolonie Angola. Der CSU-Chef will mit diesem Besuch dem Kolonialregime in Lissabon die NATO-Treue Bonns demonstrieren ...

  • Parteitag in Oslo begann

    Oslo (ND-Korr.), Der XIII. Parteitag der KP Norwegens wurde am Freitagvormittag eröffnet. Rund 140 Delegierte beraten in Oslo über die künftigen Aufgaben. Im Rechenschaftsbericht, den der Parteivorsitzende Reidar T. Larsen vortrug, wird die norwegische Regierung mit Nachdruck aufgefordert, diplomatische Beziehungen zur DDR aufzunehmen ...

  • Kritik an Libanons USA-Trend

    Beirut (ADN-Korr./ND). Der Libanonbesudi einer 36köpfigen Abordnung von Hörern und Dozenten des „National War College", in dem Militärkader für »das'State Departmerffctmd,'andere hohe USÄ-Behörden ausgebildet-werden?HHf'in dei" fortsdtottlicherf^öfrentlichkeit d.es Landes heftige Kritik hervorgerufen ...

  • Vorführung des Films „Lenin in Pekinger UdSSR-Botschaft

    Peking (ADN). Zum 101. Geburtstag W. I. Lenins hatte der Botschafter der UdSSR in der VR China, Wassili Tolstikow, am Freitag in Peking zur Vorführung des Dokumentarfilms „Lenin" eingeladen, meldet TASS. Anwesend'waren der Leiter der chinesischen Regierungsdelegation zu den chinesisch-sowjetischen Grenzverhandlungen ...

  • Rogers: Fest hinter Israel

    Washington (ADN/ND). Die USA seien nicht gewillt, in irgendeiner Weise von ihrer umfangreichen Hilfe für Tel Aviv abzugehen. Das versicherte "Außenminister Rogers demonstrativ am Freitag auf einer Pressekonferenz.■■■• Bei dieser Gelegenheit kündigte er an, daß er in der ersten Maiwoche mehrere Nahostländer — darunter Israel — besuchen wolle ...

  • Filmcocktail in Phoengjang

    Phoenjrjang (ND). Aus Anlaß des 23. Jahrestages der Gründung der SED gab der Botschafter der DDR in der KVDR, Georg Henke, in der DDR-Botschaft einen Filmcocktail. Seiner Einladung waren das Mitglied des Politkomitees und Sekretär des ZK der PdAK So Tschol sowie weitere Persönlichkeiten gefolgt. So Tschol würdigte in einer Rede die Gründung der SED als einen Wendepunkt in der Entwicklung der deutschen Arbeiterbewegung ...

  • Angriff auf DRV-Gebiet

    Saison (ADN/ND). USA-Flugzeuge haben am Donnerstagabend einen Räketenangriff auf Ziele tief im Inneren der DRV unternommen. Wie ein Sprecher des USA-Oberkommandos in Saigon mitteilte, habe es sich um einen der bisher tiefsten Vorstöße in den DRV- Luftraum gehandelt: insgesamt drangen, die Aggressoren am Donnerstag dreimal in den Luftraum der DRV ein ...

Seite
Kosmische Fünfjahrpläne Herzliche Glückwünsche zum ND-Jubiläum Brüderliche Begegnungen in Weliko Tirnowo Freundschaft mit der UdSSR zukunftbestimmend Delegierte in 105 Kreisen beraten Drei Kosmonauten forschen an Bord des Raumschiffes Sojus 10 Erklärung von Oberst Schafalow vordem Start Vielseitige Sojus-Schiffe Dank des Zentralkomitees Heraiis zur großen Kampf demonstration Kosmos 407 im All Genosse Herbert Warnke
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen