20. Jun.

Ausgabe vom 08.02.1971

Seite 1
  • Neue Verfahren ohne Terminverzug in Betrieb nehmen

    Rationalisierung ist Hauptaufgabe im Programm der Betriebe und Kombinate der VVB Gießereien — Forderung der Neuerer: Erfahrungen der Besten schneller als bisher verallgemeinern

    'Leipzig (ND). Fünf wichtige rationalisierte Objekte sollen im ersten Halbjahr 1971 in den Kombinaten und Betrieben der VVB Gießereien den Probebetrieb beginnen. Der Termin muß unbedingt gehalten; werden, damit der steigende Bedarf unserer Volkswirtschaft an Gußerzeugnissen besser als bisher befriedigt werden kann ...

  • Mitreißende Lieder erklangen in der Kongreßhalle

    2. Festival des politischen Liedes glänzend eröffnet / 28 Gruppen und Solisten aus 16 Ländern bestreiten das mehrtägige Programm

    Berlin (NO). Einen mitreißenden Auftakt erlebte am Sonntagnachmittag das 2. Festival des politischen Liedes in der Berliner Kongreßhalle am Alexanderplatz. Die 1000 Zuschauer, von denen ein gutes Hundert keinen Platz gefunden hatte, begrüßten den Qktober- Klulb, der die Veranstaltung stimmgewaltig, mit politischer Klugheit, mit viel Ernst und Humor bestritt ...

  • BRD-Hetze gegen DDR verurteilt

    .Prawda" zum ND-Leitartikel

    Moskau (ADN-Korr.). Auf die Verleumdungskampagne der BRD-Presse gegen die DDR geht die „Prawda" am Sonntag in ihrer Wochenübersicht ein. Die Zeitung schreibt: „Die neue Verleumdungskampagne, die in den letzten Tagen im Westen im Zusammenhang mit Maßnahmen entfacht wird, die die DDR als Antwort auf eine Serie provokatorischer Demonstrationen gewisser politischer Kreise der BRD in Westrberlin ergreifen mußte, kann der Aufmerksamkeit nicht entgehen ...

  • 8. Plenartagung des ZK der PVAP fortgesetzt

    Diskussion zum ersten Beratungspunkt beendet Orientierung auf klares Aktionsprogramm

    Warschau (ADN). Das 8. Plenum des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei hat am Sonntagnachmittag seine Diskussion über den Tagesordnungspunkt „Einschätzung der Dezember-Ereignisse und die aktuellen Aufgaben der Partei" abgeschlossen, meldet PAP. In der Diskussion sprachen 40 Teilnehmer der Tagung ...

  • Heute beginnen die Parteiwahlen

    Dem Beschluß der 15. Tagung des ZK entsprechend, beginnen heute, am 8. Februar, die Parteiwahlen. In Zahlen heißt das: Etwa 78 000 Parteigruppen, 67 530 Grundund Abteilungsparteiorganisationen sowie über 280 Kreis- und Bezirksleitungen legen Rechenschaft, beraten, beschließen und wählen die Besten in die neuen Leitungen ...

  • Arbeiter Belgiens und Schwedens streiken

    Brüssel /(ADN). Tausende belgische Werktätige führen gegenwärtig einen entschlossenen Kampf um höhere Löhne, bessere Arbeitsbedingungen und gegen UntemehmerwiUkür. So sind die Arbeiter eines Glaswerkes des Unternehmens „Glaver Beige" aus Protest gegen, die willkürliche Entlassung von 27 Kollegen in den Ausstand getreten ...

  • Erdbeben in Tuscania forderte 16 Tote

    Rom (ADN). 16 Menschenleben hat nach letzten Berichten das Erdbeben in der mittel'italienischen Stadt Tuscan/ia am Sonnabend gefordert. Über 100 Einwohner wurden verletzt. Feuerwehrleute und freiwillige Helfer suchen in den eingestürzten "Häusern nach weiteren Verschütteten. Die alte Etruskerstadt, deren Ursprung auf das 7 ...

  • weiter

    Wie die Zeitung „Sunday Telegraph" am Sonntag mitteilt, sind im britischen Verteidiigungsministeriuim bereits Pläne zur Verlegung weiterer Truppen nach Nordirland ausgearbeitet worden. Zum Kolomialterror des britischen Einsatzkommandos gegen die nordirische Bürgerrechtsbewegung schreibt die englische Wochenzeitung „Observer": „Die britischen Soldaten haben die Initiative ergriffen ...

  • Britisches Militär verstärkt Terror in Nordirland

    Zahl der Todesopfer und der Verhafteten erhöht sich Truppen werden verstärkt i

    Belfast (ADN). Die Unruhen in Nordirland, | hervorgerufen durch die brutalen Unterdrückungsmaßnahmen der dort gegen die Bürgerrechtskämpfer eingesetzten britischen Truppen, dauerten am Sonntag an. Westliche Nachrichtenagenturen berichten von fünf Todesopfern, die das provokatorische Vorgehen des britischen Militärs am Wochenende in Belfast und Londonderry forderte ...

  • „Nepszabadsäg" zu den Bonner Störmanövern in Westberlin

    Budapest (ADN-Korr.). Zu einigen Aspekten einer Westberlin-Regelung hat am Sonntag die Budapester Zeitung „Nepszabadsäg" Stellung genommen. Sie weist darauf hin, daß Bonner Politiker in offizieller Eigenschaft in Westberlin amtiert haben und sich bemühten, „nach altem Rezept den besonderen politischen Status Westberlins, das nicht zur BRD gehört, in Frage zu stellen" ...

  • SPORT • SPORT • SPORT

    # Skisport: Bei den Junioreneuropameistersdiaften in Nesselwang belegte die DDR.Mädchenstaffel über 3 X 5 km den 2. Platz hinter Finnland. Das Spezialspringen gewann Kalinin (UdSSR) vor Seifert und Dpnneberg (beide DDR). Länderwertung: 1. UdSSR, 2. DDR, 3. Norwegen. - Die Springerwoche der Freundschaft endet« in Strbske Pleso mit dem Mannschaftssieg der £SSR vor der ersten DDR-Vertretung ...

  • Volksbefreiungsarmee in Bereitschaft

    Hanoi (ADN). Das Oberkommando der Volksbefreiungsarmee von Laos hat allen Offizieren und Soldaten der regulären Streitkräfte und der Volksmilizen im ganzen Land den Befehl übermittelt, sich bereitzuhalten, um jedes militärische Abenteuer der amerikanischen Imperialisten und ihrer Lakaien zu vereiteln, meldet die vietnamesische Nachrichtenagentur unter Berufung auf die Agentur Khaosan Pathet-Lao ...

  • Apollo-Mutterschiff auf dem Rückflug

    Houston (ADN): Das Mutterschiff von Apollo 14 mit den Astronauten Shepard, Mitchell und Roosa an Bord hält seit Sonntag früh wieder Kurs auf die Erde. Rund zweieinhalb Stunden nach Mitternacht wurde das Haupttriebwerk gezündet und das Raumschiff aus der Mondumlaufbahn heraus in die Anflugbahn zum Heimatplaneten gebracht ...

  • IN DIESER AUSGABE:

    'Seite 3 Musik, die verstanden und geliebt wird Seit« 4 Schnappschüsse im Hallenoval Seite 8

Seite 2
  • Forderung an den Senat: Sich um Verständigung bemühen!

    Westberlin (ADN). Die vom DDR- Ministerratsvorsitzenden Willi Stpph in seinem Gespräch mit'dem Vorsitzenden der SEW, Gerhard Danelius, unterbreiteten Vorschläge zur Normalisierung der Beziehungen zwischen der DDR und Westberlin "'haben in breiten Bevölkerungsschichten Westberlins ein zustimmendes Echo gefunden ...

  • ZK gratuliert

    Sportfreund Richard Hofmann Das ZK übermittelt Sportfreund Richard Hofmann zum 65. Geburtstag herzliche Glückwünsche: In dem Schreiben heißt es: „Seit frühester Jugend galt Ihre besondere Liebe und Hingabe dem Fußballsport. Durch Ihre Beharrlichkeit haben Sie sich in Ihrer aktiven sportlichen Laufbahn zu einem international anerkannten, erfolgreichen und populären Fußballspieler entwikkelt ...

  • gegen DDR

    BRD-Hetze verurteilt (Fortsetzung von Seite 1)

    Wohr»beiirksverscnnmlung in Auenbach (Vogtland). Ober ein wichtiges volkswirtschaftliches Anliegen wird gesprochen - die Erweiterung des VEB Kombinat Schaltelektronik Oppach, Betrieb Elektroschaltgeräte Auerbach. Ober 50 Bürger des Wohnbezirkes 2 erfahren an diesem Abend aus dem Munde des Werkdirektors, Genossen Siegfried Seifert, wie bedeutungsvoll für die Republik die neuen Vorhaben des Betriebes sind ...

  • Für Kohle - wider Granit

    Von Hans-Hermann K r ö n • r t Detonationen rollen an diesem Sonntag durch den Tagebau Kleinleipisch in der Niederlausitz. Seit dem Frostwinter 1963/64 hat Sprengmeister Wilhelm Fischer nicht mehr an solche Mengen des Sprengstoffes Gelatine-Donarat die Lunte gehalten. Im Tagebau Kleinledpisch, zwischen Fdnsterwalde und Laiuchhammer -gelegen, wird seit Wochen zweischichtig ©esprengt ...

  • Glückwünsche an die Genossen der „Einheit"

    Berlin (ND). Zum 25 Jahrestag des Bestehens der „Einheit" - Zeitschrift für Theorie und Praxis des wissenschaftlichen Sozialismus — gratuliert das ZK den Mitgliedern des Kollegiums und den Mitarbeitern der Redaktion auf das herzlichste und spricht ihnen für die geleistete Arbeit Dank und Anerkennung aus ...

  • Grüße an das Ministerium für Staatssicherheit

    Berlin (ND). Anläßlich des 21. Jahrestages der Bildung des Ministeriums für Staatssicherheit entbietet das ZK dem Minister sowie allen Angehörigen des Ministeriums und des Wachregiments „Feli'ks Dzierzymski" herzliche Glückwünsche und brüderliche Kampfesgrüße. In dem vom Ersten Sekretär des ZK und Vorsitzenden ...

  • ZK-Delegation trat Rückreise aus Chile an

    Die Delegation des ZK der SED unter Leitung von Kurt Seibt, yVorsttzender der Zentralen Revisionskommission der SED, hat am Sonntag von Santiago aus den Rückflug in die DDR angetreten. Der Abordnung gehört weiter Egon Winkelmann, stellvertretender Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen des ZK an ...

  • Stangen, Äste, Rinde werden Holzbeton

    Berlin (ND). Das Rohholz noch rationeller auszunutzen und den Wald intensiv zu bewirtschaften, diese Aufgabe haben die über 500 Beschäftigten des Staatlichen Forstwirtschaftsbetriebes Frankfurt (Oder), Sitz Müllrose, im Wettbewerb zu Ehren i des VIII. Parteitages übernommen. Sie betreuen etwa 48 000 Hektar Wald ...

  • BRD verschärft Spannungen in Westberlin

    30. 11. bis 1.12. 70: Die CDU/CSU- Fraktion des Bundestages der BRD tritt zu einer Beratung in Westberlin zusammen. 6. 12. 70: BRD-Präsident Heinemann , trifft zu einem mehrtägigen „Arbeitsbesuch" in der Stadt ein. jn seiner Begleitung befindet sich sein Amts* Vorgänger, KZ-Baumeister Lübke. 21. 12. 70: Im Schöneberger Rathaus wird die Sitzung der SPD-Landtagsfraktionsvorsitzenden und -Bundestagsabgeordneten der BRD eröffnet ...

  • und Jerewan entwickelt

    Halle (ADN). Ein neues wirksames Herz-Pharmakon haben Forschungseinrichtungen der Universitäten in Halle und Jerewan gemeinsam entwickelt. Es stellt nach internationalen Maßstäben - edn^ Spitzenpräparat dar und wird gegenwärtig in die praktische Arzneitherapie eingeführt. Bereits im Herbst 1966 wurde ...

  • Funk und Femsehen heute

    rnnzert. Berliner Welle: 9.10 Frohe Weisen; 12.30 Äittagskonzert; 14.08 Konzert; 16.05 Weite Veit; 17.05 Das Berliner Wellenmagazin; 10.00 Zu Gast bei dem Berliner Kompolisten Wolfgang Richter; 21.05 Folkloremporte. Deutschlandsender: 8.05 Ganz unter uns; 0.10 Kurz berichtet; 11.05 Wissenschaft im Menste des Friedens; 14 ...

  • Festakt zum 21. Jahrestag der Republik Indien

    Leipzig (ADN). „Immer mehr Menschen bei uns begreifen, daß die Existenz der DDR eine Garantie für Frieden und Sicherheit in Europa ist. Ihre Politik gegen Kolonialherrschaft und imperialistische Aggression, gegen Rassismus und soziale Ungerechtigkeit ist mit den Idealen Gandhis und Nehrus identisch." Diese Feststellung traf am Sonnabend der Präsident des Indischen Vereins in der DDR, D ...

  • Neue Verfahren ohne Terminverzug in Beirieb nehmen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Harzer Werke Blankenburg z. B. haben sich 1970 fast 23 Prozent der Belegschaft und 22 Prozent der Jugendlichen mit Neuerungen zu Wort gemeldet. Der Betrieb liegt damit seit Jahren an der Spitze. Im VEB GISAG dagegen steht einem durch die Neuerer erarbeiteten Nutzen von 4,5 Millionen Mark die Tatsache gegenüber, daß daran nur jeder 15 ...

  • Von den Bühnen der DDR

    DESSAU: Gastspiel des Balletts der Komischen Oper Berlin; DRESDEN, Großes Haus: Don Carlos; Kleines Haus: Der Ball der Diebe; Kulturpalast: Der Sommer und so weiter; GERA: Indianer, Farmer und Banditen (Nrn.); Genosse Vater (in Jena); HALLE, Theater Junge Garde: Betragen ungenügend (Vm.); ROSTOCK, Großes Haus: 6 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepudc, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowskl, stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowskl, Klaus Hopcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Nicht ernst genommen

    Viele Leitungen scheinen es jedoch mit der Staatsplandisaiplin in puneto Schrott nicht allzu ernst zu nehmen. Au* dem Werkgelände des ViEB Malimo Karl-Marx-ßtadt lagern größere Mengen Stahl- und Gußspäne. Entgegen den Hinweisen der Parteiführung und den gesetzlichen Vonschriften werden sie nicht der Verwertung zugeführt ...

  • Das richtige Verhältnis

    Trotz des bisherigen stetigen Wachstums unserer Volkswirtschaft ist die „Decke" an manchen Stellen zu kurz geworden. Der Bedarf an Energie, Rohstoffen und auch an Zulieferungen für die Endproduzenten industrieller Erzeugnisse ist beträchtlich gewachsen. Mit konzentrierten Investitionen und verstärkten Rationalisierungsbemühungen der Betriebe müssen wir für eine ausgeglichene, gleichmäßige Entwicklung aller Zweige sorgen ...

  • Jeder findet seine Aufgabe

    Vor kurzem beschlossen wir unseren neuen Wettbewerb. Seine Grundlage ist der Plan 1971. In Zahlen ausgedrückt heißt das, die Produktion soll auf 108,9,, das Betriebsergebnis sogar auf 121 Pro-, zent klettern. Dahinter stehen kälteund klimatechnische Ausrüstungen für Schienenfahrzeuge oder elektronische Datenverarbeitungsanlagen ...

  • Leserpost zum Wettbewerb

    Ideen auf Bestellung

    So machen wlr's: Keine gute Idee, ■ kein brauchbarer Vorschlag, keine begründete Kritik darf verlorengehen. Das ist ein Grundprinzip unseres sozialistischen Wettbewerbs um den Plan 1971. Deshalb hat sich unser Gewerkschaftsaktiv das Ziel gesetzt, 32 Prozent aller Kollegen als Neuerer zu gewinnen. Fast jeder dritte ein Neuerer — ist das nicht zu optimistisch gedacht? < Keineswegs ...

  • Hört bei Schrott die Staatsdisziplin auf?

    Stahl wird in unserer Republik, wie irj allen Staaten mit einer entwickelten Industrie, zu einem hohen Anteil aus Schrott^ gewonnen. Schrott fällt in der Industrie und j in anderen Bereichen in großem Umfang an. Wird die Versorgung der Stahlwerke mit Schrott schon überall als ein .wichtiger gesellschaftlicher Auftrag zur weiteren Stärkung der DDR begriffen? Ohne Schrott kein Stahl ...

  • Auf Heinzelmännchen warten?

    Beispielhaft sind die Betriebe der VVB Braunkahle Cottbus ihren Pflichten zur Aufbereitung und Anlieferung von Schrott nachgekommen. Sie haben auch im Januar — selbst in den ersten kalten Tagen des Jahres, als sie höchste Anstrengungen zur Versorgung der Kraftwerke und der Bevölkerung mit Kohle unternehmen mußten — ihren Plan für die Schrottlieferung gewissenhaft erfüllt und sogar übererfüllt ...

  • Viele Vorschläge aus ProduktionsbWeichen

    Im Werk Colditz des Porzellankombinats haben wir bei der Diskussion der neuen Wettbewerbsziele aus der 14. ZK- Tagung eine wichtige Schlußfolgerung gezogen. Wir überarbeiteten die Rationalisierungskonzeption, um durch zusätzliche Maßnahmen mit einheimischen Rohstoffen mehr Erzeugnisse besonders für den Expqrt herstellen zu können ...

  • „Irgendwann" ist kein Termin

    Für die Aufbereitung und pünktliche Anlieferung Von Schrott, das muß hier betont werden, ist ,die gesamte Volkswirtschaft verantwortlich. Dem entsprechen unsere gesetzlichen Regelungen, und dem entspricht unsere Planungspraxis auf diesem Gebiet. Es zeugt nicht gerade von tiefer Einsicht in volkswirtschaftliche Zusammenhänge, wenn sich manche Leitungen darauf herausreden, sie würden ihrer Jahresverpflichtung zur Schrottlieferung schon irgendwann in den späteren Quartalen nachkommen ...

  • Warum konzentriert investieren?

    schaft entscheidend vom künftigen Zuwachs an Nationaleinkommen abhängt. Und damit schließt sich der Kreis. Wachstum durch Investitionen erfordert ein hohes, verfügbares Nationaleinkommen. Es wird mit zielgerichtetem Einsatz der Investitionen erwirtschaftet, i Der Volkswirtschaftsplan für das Jahr 1971 sieht deshalb auch vor, konzentriert zu investieren, um die Kräfte und Mittel mit Vorrang dort einzusetzen, wo ein großer Zuwachs an Nationaleinkommen mit Sicherheit zu erwarten ist ...

  • Versäumte Gelegenheiten

    Hier wird doch eindeutig gegen volkswirtschaftliche Erfordernisse verstoßen. Wir brauchen Stahl, aber dazu brauchen wir zunächst einmal Schrott! Diesen einfachen Zusammenhang scheinen manche zu übersehen. In den 31 Tagen des Januar wurde das vorgesehene Schrottaufkommen an 23 Tagen nicht geschafft, wahrend die Schrottvorräte in den Stahlwerken zum Jahreswechsel fast die vorgesehene Richtsatzplanhöhe erreicht hatten, sind sie jetzt wdeder stark dezimiert ...

  • (ADN)

    Hennigsdorf (ADN). Anlagen für die komplexe sozialistische Rationalisierung in den Kombinatsbetrieben entwickelt ein Ingenieurbüro im Hennigsdorfer Stammbetrieb des Kombinats Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler". Noch in diesem Quartal erfolgt beispielsweise die Funktionsprobe der Anlage zum Besäumen, Prüfen und Stapeln von Schichtpreßstoffplatten ...

  • Viel hilft nicht immer viel

    Mit den Investitionen ist es allerdings wie mit den Medikamenten, die wir alle ab und zu benötigen: viel hilft nicht immer und Überall. Es kommt schon darauf an, die richtige Menge zum geeigneten Zeitpunkt an der richtigen Stelle zu verwenden. Erst dann stellt sich die gewünschte Wirkung ein, wird der größte Nutzen erzielt ...

  • Auch Textilarbeiter können von Stahlwerkern lernen

    Die Silbitzer Stahlwerker gaben auch unserem Betrieb, dem VEB Zwickauer Kammgarnspinnereien Wilkau-Haßlau, für die Führung des sozialistischen Wettbewerbs wertvolle Impulse. Warum sollen Textilarbeiter nicht von Stahlwerkern lernen? Qualität, Kosten und Steigerung der Arbeitsproduktivität stehen schließlich hier wie da im Mittelpunkt ...

  • Bildungskonferenz beriet Qualifizierungsprogramm

    Dresden. 350 Werktätige des Transformatoren- und Röntgenwerkes Dresden berieten auf einer Bildungskonferenz über das betriebliche Programm für die systematische Aus- und Weiterbildung in den nächsten Jahren. Die Konferenz schlug vor, die Fachausbildungsmöglichkeiten für die Werktätigen auf den Gebieten radiologische Technik, medizinische Elektronik Und Hochspannungstechnik zu erweitern, damit sich vor allem mehr junge Facharbeiter auf die künftigen Aufgaben vorbereiten können ...

  • Saratower System bewährt sich

    Schwedt. Nahezu 20 000 Geräte der Meß-, Steuerungs- und Regelungstechnik werden gegenwärtig erfolgreich im Stammbetrieb Schwedt des Petrolchemischen Kombinates hinsichtlich ihrer Funktionssicherheit systematisch überwacht. Auf der Grundlage des Saratower Systems der fehlerfreien Arbeit registrieren Mitarbeiter der Hauptabteilung BMSR-Technik jede auftretende Störung und übertragen die festgestellten Mängel in eine Kartei ...

  • Weimarer Leuchten im Ausland begehrt

    Weimar. Für den größten Flugplatz der Niederlande in Schiphol hat der VEB Elektroinstallation Oberweimar jetzt Beleuchtungsanlagen für einen neuen Hallenkomplex geliefert. Der kleine Weimarer Betrieb, der auf die Produktion von Schlagwetter- und explosionsgeschützten Elektroanlagen spezialisiert ist, konnte damit einen wichtigen Exportauftrag termingemäß erfüllen ...

  • Aus dem Wirtschaftsleben

    Eisenbahnfährschiff auf Kiel gelegt

    Rostock. Junge Schiffbauer der Rostocker Neptunwerft legten am Wochenende ein neues Eisenbahnfährschiff mit einer geplanten Tragfähigkeit von 9400 Tonnen für den Verkehr mit/Skandinavien auf Kiel. Es soll 1972 zum Einsatz kommen. Die 153 Meter längs Fähre wird bei einer projektierten Gleislänge von rund" 480 Meter 42 Eisenbahnwaggons ,, aufnehmen können ...

Seite 4
  • Probleme des Bühnentanzes

    Das 1. Zentrale ^Seminar der Fachgruppe Bühnentanz des Verbandes der Theaterschaffenden, das im Oktober 1970 stattfand, hat die Bereitschaft der Tanzschaffenden unserer Republik verdeutlicht, neue, überzeugende und poesievolle Werke über die sozialistische Gegenwart und ihre menschenibildende Praxis zu schaffen ...

  • Der Austausch wird noch verstärkt

    Plan der wissenschaftlichen und kulturellen Zusammenarbeit mit der UdSSR unterzeichnet Von Dieter Wolf, Moskau

    Vergangene Woche unterschrieben der Botschafter der DDR in der UdSSR, Horst Bittner, und das Mitglied des Kollegiums des sowjetischen Außenministeriums Botschafter Nikolai Lunkow einen umfangreichen Plan der wissenschaftlichen und kulturellen Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern für das Jahr 1971 ...

  • Gemeinsame Ziele

    Interview mit Hermann Kant

    Vor einigen Tagen trafen sich die beiden Vizepräsidenten des Deutschen Schriftstellerverbandes Fritz Selbmann und Hermann Kant in Moskau mit namhaften Literaturschaffenden der sowjetischen Hauptstadt. Aus diesem Anlaß führten wir das folgende Interview mit Hermann Kant. ND: Genosse Kant, welche Fragen ...

  • Musik, die verstanden und geliebt wird

    Das neue Musikschaffen unserer Republik hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten deutlich profiliert. Es entstanden gute Werke, die unverwechselbar die \ Züge unserer sozialistischen Gegenwart tragen, die volksverbunden sind, Partei ergreifen, die das Neue in unserem Leben, den stürmischen Entwicklungsprozeß unserer sozialistischen Menschengemeinschaft mit künstlerischen Mitteln widerspiegeln ...

  • Kulturbundkonferenz zum Dürer-Geburtstag

    Berlin (ADN). Die Zentrale Kommission bildende Kunst beim Präsidialrat des Deutschen Kulturbundes veranstaltete am Wochenende in Dresden eine Referentenkonferenz, die sich mit drei Problemkreisen befaßte: die Klassenkämpfe iri der Zeit Albrecht Dürersii, .Haupttendenzen der .frühbürgerlichen "Ideologie; Dürer,, und,, die ' Kürist der' frühbürgerlichen Revolution ...

  • Nowka-Klavierkonzert und Bongartz-Liedzyklus

    Schwerin/Dresden (ADN). Der Schweriner Komponist Dieter Nöwka beendete die Komposition eines Klavierkonzertes. Dieses Werk entstand im Auftrage des Orchesters des Friedrich-Wolf- Theaters Neustrelitz zum 25. Jahrestag der Gründung der SED. Die Komposition wurde in ständiger Zusammenarbeit mit dem jungen Berliner Pianisten Dieter Brauer geschaffen, der auch der Solist der Uraufführung in Neustrelitz sein wird ...

  • Sofioter Philharmonie vor DDR-Gastspiel

    Sofia (ADN-Korr.). Die Staatliche Philharmonie Sofia bereitet sich gegenwärtig auf ihr Gastspiel in der Deutschen Demokratischen Republik vor. Das wurde am Wochenende auf einer Pressekonferenz in Sofia bekanntgegeben. Die .Sofioter Philharmonie wird zum erstenmal an der internationalen Berliner Biennale für zeitgenössische Musik teilnehmen und zuvor in vier DDR-Städten, darunter in Gera und Neubrandenbürg, Konzerte geben ...

  • „Kinderzeichnungen zu Brecht" in Wien

    Wien (ADN-Korr.). Kunst aus der DDlt in vielen Ausdrucksformen stellt die Wiener Galerie „zb" am Stephansplatz regelmäßig vor. Gegenwärtig sind 170 Kinderzeichnunigen und Linolschnitte aus der DDR zu sehen, die zu Brechts 70. Geburtstag entstanden sind und davon Zeug- ,nis ablegen, wie lebendig Brecht, ...

  • Ausstellung „Mein Konterfei"

    Weimar (ADN). Eine Sonderausstellung „Mein Konterfei", die das Selbstbildnis von Dreizehnjährigen zum Inhalt hat, bereiten die Kunstsammlungen zu Weimar als Beitrag zum Dürer- Jahr 1971 vor. Das weltberühmte erste Selbstbildnis des großen deutschen Malers und Grafikers — in seinem dreizehnten Lebensjahr ...

  • Konzertwinter mit Volkskünstlern

    Magdeburg (ADN). Volkikunitkollektive hat die Magdeburger Konzert- und Gaitipleldirektion für die Veranstaltungsreihen dM „Konzertwinters auf dem Land«" verpflichtet. Zu ihnen gehören du Jugendzupforcheiter Dahlenwarsleben und aus Magdeburg der Chor der Kindergärtnerinnen und das Sinfonieorchester der Gewerkschaft Unterricht und Er« Ziehung ...

  • Armin Münch porträtiert Arbeiter

    Rostock (ADN). Verdienstvolle Arbeiterpersönflichkeiten des Küstenbezirkes porträtiert Armin Münch zum bevorstehenden 25. Gründungstag der SED. Zu den vielseitigen Themen, zu denen Entwürfe im Atelier des Künstlers bereits vorliegen, gehört ferner ein Zyklus über die sinnlose - Zerstörung Dresdens durch anglo-amerikanische Bomber und den Wiederaufbau seiner Heimatstadt ...

Seite 5
  • Fernsehansprache Stefan Olszowskis

    Information über Beratungen des 8. Plenums des ZK der PVAP

    Warschau (ADN-Korr.). Gegen Ende des ersten Beratungstages des 8. Plenums des ZK der PVAP hat Stefan Olszowski, Mitglied des Politbüros" und Sekretär des ZK der PVAP, am Sonnabendabend im polnischen Fernsehfunk eine Information über den Verlauf der Beratungen gegeben. Einleitend stellte Stefan Olszowski - wie PAP berichtet — fest, daß die Aufgaben dieser Tagung außerordentlich bedeutend sind ...

  • USA-Barbaren werden auch in Laos scheitern

    „Prawda" brandmarkt die Aggression in Indochina

    Moskau (ADN). Die Ausweitung der aggressiven Handlungen der USA in Indochina hat in der sowjetischen Öffentlichkeit zornigen Protest ausgelöst. Die „Prawda". die ..Krasnaia ^wesda" und andere sowjetische Zeitungen veröffentlichen am Sonntag zahlreiche Beiträge, in denen die Aggression gebrandmarkt wird ...

  • Bankrott von Rolls-Royce schockt die Konzernwelt

    Korrespondenz aus London

    Der Aufsichterat hatte die Zahlungsunfähigkeit erklärt und Einsetzung eines Treuhänders beantragt, die Börsen in London und anderswo sperrten den Handel mit Aktien des Unternehmens, und die Geschäftsleitung entschuldigte sich bei ihren Partnern höflich dafür, daß sie ihren Verpflichtungen nicht mehr nachkommen könne ...

  • Niederländer fordern Anerkennung der DDR Bestandteil des Wahlprogramms der Partei der Arbeit

    Amsterdam (ADN-Korr.). Die niederländischen Sozialdemokraten haben nochmals nachdrücklich ihre Forderung nach völkerrechtlicher Anerkennung der DDR unterstrichen. Sie ist Bestandteil eines , Wahlprogramms, das der XIII. Parteitag der Partei der Arbeit angenommen hat, der am Wochenende in Amsterdam zu Ende ging ...

  • Konstruktiver Schritt zur Lösung der Nahostkrise

    Forderung an Tel Aviv: Friedenschancen nicht mißachten

    Kairo (ADN-Korr.). Die friedliebenden Menschen in allen Teilen der Welt sehen in der neuen Initiative der VAR einen konstruktiven Schritt zur politischen Lösung der Krise im Nahen Osten. Zu dieser Schlußfolgerung kommen am Sonnabend die Kairoer Zeitungen in einem Resümee der weltweiten Reaktionen auf die Rede von Präsident Anwar el Sadat vor der Nationalversammlung ...

  • CIA-Diversionszentralen seh ü ren jKtherkrieg

    Die beiden vom USA-Geheimdienst CIA finanzierten Diversionssender .Radio Free Europe" (RFE) und »Radio Liberty" in der künftigen Olympiastadt München schüren den Ätherkrieg gegen die sozialistischen Staaten auf rund 50 Mittel- und Kurzwellenfrequenzen. Auf diese Tatsache verweist die Hamburger Illustrierte „Stern" in ihrer jüngsten Ausgabe ...

  • Dank für UdSSR-Hilfe

    Moskau (ADN/ND). Der mit sowjetischer Hilfe erfolgte Bau des Assuanstaudammes hat für die wirtschaftliche Entwicklung der VAR eine gewaltige Bedeutung. Das hob der stellvertretende VAR-Ministerpräsddent Azlz Sidki in s. einem „Firawda" -Interview hervor. Die Errichtung des Komplexes, der eine enorme Reserve an Elektroenergie geschaffen hat, habe das Fundament für die weitere Industrialisierung des Landes gelegt ...

  • Profest gegen Werbeabend des Diktaturregimes Brasiliens

    Bonn (ADN-Korr.). Unter dem Schutz eines riesigen Polizeiaufgebotes und hinter eisernen Sperrgittern veranstaltete am Sonnabend in Bonn die offizielle brasilianische Fluggesellschaft Varig-Alrlänes einen Festabend im feudalen Steigenbergerhotel. Eine größere Anzahl von Demonstranten protestierte gegen diese Veranstaltung ...

  • Ungarn erfüllte Yolkswirtschaffsplan 1970

    Budapest (ADN-Korr.). Die ungarische Volkswirtschaft hat den Jahresplan für 1970 in wichtigen Bereichen übererfüllt. Wie aua dem am Sonntag von der Budapester Presse veröffentlichten Bericht des Statistischen Zentralamtes hervorgeht, erhöhte sich gegenüber dem vorangegangenen Jahr z. B. die Produktion in der Chemieindustrie um 15 Prozent und im Maschinenbau um 9 Prozent ...

  • Keine Sysfemveränderung

    Bonn (ADN). „Heftigen Widerstand" gegen alle Forderungen' nach einer grundsätzlichen Veränderung des staatsmonopolistischen Herrschaftssystems in der BRD kündigte am Sonntag der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Dr. Hans Apel an. In einem Interview mit dem Saarländischen Rundfunk bekräftigte der SPD- Politiker seine Entschlossenheit, allen „systemverändernden Schritten", die clie sogenannte freie Marktwirtschaft der Unternehmer in Frage stellen, entgegenzutreten ...

  • Somalias Staatschef verurteilt Aggression

    Mogadischu (ADN). Der Vorsitzende des Obersten Revolutionsrates der Demokratischen Republik Somalia, Mohamed Siad Barre, hat die Bevölkerung Somalias in einer Botschaft aufgefordert, sich mit allen progressiven Kräften Afrikas und der Welt zu vereinigen. „Die jüngste Aggression in Guinea und die Ereignisse ...

  • Nicolae Ceausescu: Israel muß abziehen

    Bukarest (ADN-Korr./ND). Basis für eine politische Losung des Nahostkonflikts müsse däe Resolution des UNO. Sicherheitsrates vom November 1967 sein, die den Rückzug der israelischen Truppen von den von ihnen okkupierten arabischen Territorien gebietet. Das unterstrich der Generalsekretär der RKP und Vorsitzende des Staatsrates der SR Rumänien, Nicolae Ceausescu, in einer Rede auf einer Landesberatung zu Fragen des Außenhandels ...

  • Vier Millionen Dinar für kurdische Gebiete

    Bagdad (ADN-Korr.). Auf Anweisung von Staatspräsident al Bakr sind vier Millionen Dinar (rund 4 Millionen Marie) zur Finanzierung der dringendsten Auffoauprojekte in den kurdischen Gebieten im Norden der Republik Irak bereitgestellt worden, berichtet die irakische Presse. Damit wird ein wichtiger Schritt zur Verwirklichung des Abkommens vom 11 ...

  • Indira Gandhi

    warnt vor Rechtskräften

    Neu-Delhi (ADN).On diesem spannungsgeladenen Moment unserer Geschichte bemühen wir uns nach Kräften, eine sozialistische Entwicklung unseres Staates voranzubringen", erklärte die indische Ministerpräsidentin Frau Indira Gandhi auf einem Massenmeeting in der Stadt Gauhati (Assam). Sie verwies auf die Notwendigkeit des Kampfes gegen die reaktionären Kräfte und die rechteja Parteien, die ständig versuchten, das Land von diesem Weg abzubringen ...

  • Neofaschistische Schmiererei

    Westberlin (ADN). Neofaschisten beschmierten in der Nacht zum Sonntag die Vorderfront des Gebäudes der Westberliner Schaubühne am Halleschen Ufer im Bezirk Kreuzberg. Wie DPA am Sonntagabend aus Westberlin berichtet, wurden mit gelber ölkreide und roter Ölfarbe antikommunistische Losungen und Hetzparolen gegen die DDR angebracht Außerdem wurden Fensterscheiben im ersten und zweiten Stock des Theaters zertrümmert ...

  • SDAJ-Solidarifäfsakfionen für Angela Davis

    Mainz (ADN). Aktionen zur Rettung der amerikanischen Bürgerrechtskampferin Angela Davis will die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) des BRD-Bundeslandes. Rheinland-Pfalz Organisieren. Das kündigte der SDAJ- Landesvorstand in einer Erklärung an, in der' schärfsten« gegen den geplanten Justizmord an Angela Davis protestiert wird ...

  • V

    Havanna (ADN-Korr.). An der Universität Havanna hat die Konstituierung des Studentenbundes F\BU (Federacion Estudiantil Universitaria) begonnen. In den kommenden Wochen erfolgt an allen sieben Fakultäten der Universität die Bildung der FEU; gleichzeitig vollzieht sich dieser Prozeß auch an den beiden ...

  • AEO-Kommission legt Abkommensenfwurf vor

    Wien (ADN-Korr.). Ein Komitee der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) hat den Entwurf eines Rahmenabkommens vorgelegt, das die Beziehungen zwischen der IAEO und den Untenzeichnerstaaten des Kemwaffensperrvertrages regelt. Bisher wurde dieser Vertrag von 99 Staaten unterzeichnet und von 65 ratifiziert ...

  • Nixon lobt Hetzsender

    Washington (ADN). USA-Präsident Nixon hat am Sonntag in einer „Grußbotschaft" die strategische Rolle des in Westberlin stationierten amerikanischen Hetzsenders Rias lobend hervorgehoben. Nixon bemerkte, bei der ideologischen Diversionszentrale handle es sich um eine „einmalige Institution".

  • Enge Zusammenarbeit von Bundeswehr und Monopolen

    Bonn (ADN). Im Bonner Kriegsministerium soll eine zentrale Kommandosteile für den weiteren Ausbau der Zusammenarbeit mit den Rüstungsmonopolen der BRD geschaffen werden. Das gab Kriegsminister Helmut Schmidt. (SPD) am Wochenende auf einer Pressekonferenz in Sonthofen im Allgäu bekannt.

Seite 7
  • Die Mannschaft der vierten Plätze Junge DDR-Vertretung schlug sich bei den Eiskunstlauf- Europameisterschaften in Zürich mit Bravour «r-

    Von unserem Sonderberichterstatter Hans A11 m e r t Bevor am Sonntag ein beiiall- 'umrauschtes Schaulaufen, bei dem auch alle unsere Teilnehmer aufgerufen wurden, die , Züricher Europameisterschaften ' Im Eiskunstlauf beendete, hatte die letzte Titelentscheidung am Sonnabend die erwartete Plazierung erbracht ...

  • tSSR-Doppelerfolg im Freundschaftspokal

    „Für diejenigen von uns, die nicht zur vorolympischen Prüfung in Sapporo weilen, ist dieser Freundschaftspokal der sozialistischen Länder die wichtigste Sprunglaufveranstaltung der Saison", hatte Rainer Schmidt zwischen der zweiten und gestrigen letzten Etappe der Springerwoche in der slowakischen Tatra gesagt ...

  • SC Magdeburg wahrte seine geringe Chance

    In der Handballoberliga der Männer wahrte der SC Magdeburg durch einen 21 :16-Erfolg bei Post Schwerin seine geringe theoretische Chance, den Vorjahrstite^ noch mit Erfolg verteidigen zu können. In den übrigen drei Begegnungen des Sonntags kamen der SC Empor Rostock und der SC Leipzig zu hohen Heimsiegen, während sich der SC DHfK Leipzig, i der zu spät in Schwung gekom- • men Ist, bei Wismut Aue überraschend sicher mit 25 :16 beide Punkte" holte ...

  • 2:1-Sieg für DDR im vierten Spiel

    Im vierten Spiel ihrer Südamerikareise kam die Fußball- Nationalmannschaft der DDR vor 15 000 Zuschauern in Valparaiso gegen den chilenischen Vizemeister Union Espanola zu einem 2:1 (l:l)-Erfolg. Peter Ducke (7.) und Jürgen Sparwasser (85.) schössen bei sommerlichen Temperaturen um 30 Grad für die kampfstarken Gäste die Tore ...

  • Wertvollste Resultate bei den schweren Männern

    Vier In der Jugendklasse, sechs bei den Junioren und vier bei den Senioren — das war die Rekordbilanz des Gewichtheberturniers des TSC Berlin. Die wertvollsten wurden in den höchsten Gewichtsklassen notiert. Im „Alleingang" starteten Manfred Rieger (Motor Zittau) — wir meldeten bereits seine 572,5 kg im Superschwergewicht — und Junior Gert Bonk (SC Karl-Marx-Stadt), der 515 kg im Dreikampf und 200 kg im Stoßen erzielte ...

  • Junge Leichtathleten mit gutem Niveau

    Nach der dritten Runde der 1500-m-Entscheidung der weiblichen Jugend A bei dien Hallentitelkämpfen der Nachwuchsleichtathleten gestern in der Dynamo- Sporthalle in Berlin ließ die 16- jähnige Berlinerin Rita Kiehl (TSC) das Feld Feld sein und machte sich allein auf den Weg. So gewann sie bald einen sicheren Vorsprung, der ihr den Titel und eine neue Meisterschaftsbestleistung von 4:32,1 min einbrachte ...

  • Ruth Schleiermacher und Gerd Bonke

    Drei Titel hatte sie schon in der Tasche, da schickte sie sich an, den vierten zu holen. Als Marschroute i dienten Ruth Schleiermacher auf der für eine Sprinterin ungewohnten 3000-ni-Distamz die von Rosemarie Taupadel vorgelegten 5:22,4 min. Ruth blieb stets knapp unter deren Zwischenzeiten und hatte am Ende mit 5:21,3 min auch diesen Titel gewonnen ...

  • Auftakt in Aquarell

    Von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich Stunde vor Beginn, als mir Vizeweltmeister Gerhard Grimmer begegnete, der, bevor er zum erstenmal in der Geschichte die Flagge unserer Republik in eine vorolympischn Feier trug, noch hart trainiert hatte und seinen Trainingsdreß bei den Funktionären auf der Ehrentribüne ablegte, um beide Hände frei zu haben - für das Banner der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Silber für Mädchenstaffel

    Am Abschluütag der IV. Junioren-Europameisterschaften in den nordischen Disziplinen gab es für die kleine DDR-Mannschaft, die an den Langläufen der Junioren nicht beteiligt war, noch einmal schöne Erfolge. In der 3X5-km- Staffel der Mädchen wurde hinter dem finnischen Trio die Silbermedaille erkämpft ...

  • ZUR PERSON

    Sie hotte 'bereits bei den Domenskirennen in Klingenthal-Mühlleithen für Aufsehen gesorgt. Dort war sie im Feld der weitbesten Langläuferinnen über 10 km immerhin 21. geworden — mit genau 59 s Rückstand auf die Siegerin Nina Schebalina —, und hatte u. a. sogar die norwegische Staffelgoldmedaillengewinnerin von Grenoble Inger Aufles hinter sich lassen können ...

  • ZUR PERSON

    Er bezeichnet sich als besseren Springer. Als er die Junioren-Europameisterschaft in "der Nordischen Kombination durch «inen ersten Platz Im 10-km-Langlauf für sich ent. schied, nachdem er im Springen den vierten Rang belegt hatte, bedeutete da« für ihn selbst eine Oberraschung. Der am 8. Juli 1952 in Halle geborene und in Annaberg aufgewachsene Ulrich We-hling gehört seit mehreren Jahren zum SC Traktor Oberwiesenthal ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Noch immer bleibt das über Westeuropa Hegende, jedoch sich abschwächende Hochdruckgebiet, auf dessen Mordund Ostflanke Tiefdruckgebiete über Island, dem Nordmeer, Skandinavien nach Südosten ziehen, für Mitteleuropa wetterbestimmend. Da. bei kann ein Schwall etwas kälterer Luft in die DDR einfließen, der bald wieder recht milde Luft folgt ...

  • H. R. V.

    dor Allende bei. An seiner Seite hatten Kurt Seibt, Vorsitzender der Zentralen Revisionskommission der SED und Leiter der gegenwärtig in Chile weilenden Delegation des ZK der SED, sowie Egon Winkelmann, stellvertretender Leiter der Abteilung internationale Verbindung des ZK, Platz genommen. Die DDR-Aufstellung: Croy; Kurbjuweit, Rock, Sammer, Ganzera, Stein (36 ...

  • Loflo • Toto • 6 aus 49

    6. Spielwoche 1971 Zahlenlotto 35 - 36 - 51 - 65 - 88. - Z.: 90 Prämien zu 25Mark: 383 Prämien zu 10 Mark: 609 Lotto-Toto 5 aus 45 1-6-12-21 - 37. - Z.: 26 Prämien zu 5 Mark: 87 und 99 Bärenlotterie 17 - 37 - 58 - 72 - 87. - Z.: 54 Prämien zu 15 Mark; 288 und 861 6 aus 49, 1. Ziehung 18 - 27 - 29 - 30 - 42 - 43 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion 10t Berlin, Mauerstraße SI/40, Tel. M 0341 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 171, Tel. 42 OS 41 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 8891-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 0s) — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR — Zur Zeit gilt die AnzeijenpreislisVe Nr ...

  • FUSSBALL

    FreundschaftMplele: Sachsenring Zwickau-ROW Rybnlk 0:0, FC Rot-Weiß Erfurt-Motor Steinach 3 :1, Dynamo Schwerin—1. FC Magdeburg 1:2, Stahl Eisenhüttenstadt Hegen Dynamo Dresden 2 :2, HFC Chemie-Energie Cottbus 0 :0, Dynamo Eisleben—1. FC Lok Leipzig 2 :0, Wismut Aue-FC Carl Zelss Jen« II 2:0, FC Karl-Marx-Stadt gegen Chemie Leipzig 1 :0 ...

  • Einladungen für Olympische Winterspiele

    Am Sonntagnachmittag überreichte der Präsident des Organisationskomdtees der XI. Olympischen Winterspiele im Grand-Hox tel zu Sapporo den Vertretern der Nationalen Olympischen Komitees die offiziellen Einladungen für die Olympischen Winterspiele 1972. Der Präsident des DTSB und Vizepräsident des NOK der DDR, Manfred Ewald, nahm die an das Nationale Olympische ...

  • RADSPORT

    Berliner Winterbahn: Zweiermannschaf t-Omnium: 1. Huschke/ Grünke (TSC); Sprint, „Italienischer Kilometer", 50-Runä"en-Rennen hinter Motoren: 1. jeweils Huschke; 100- Runden-Punkte-Fahren: 1. Schreck (SC Turbine Erfurt); Ausscheidungsfahren: 1. Pauleit (Dynamo Gera); Handikap: 1. Halbach (SC DHfK Leipzig); Verfolgung: 1 ...

  • SCHWIMMEN

    Australische Landesmeisterschaften in Hobart: Männer, 100 m Freistil: Wenden 53,0 s, 800 m Freistil: Windeatt 850,8, 1500 m Freistil: Wlndeatt 16:17,6. Frauen, 100, 200, 400 m Freistil; Shane Gould 1:00,3 (als Startschwimmerin der Staffel 59,9)/2-.07,8/4:26,2, 200 m Brust: Beverly Whitefield 2:44,9, 1500 m Freistil: Karen Mores 1753,2, 100 m Rücken: Debbie Cain 1:07,7 ...

  • FECHTEN

    Ranglistenturniere auf Florett In Berlin: Frauen: 1. Margret Dirnhof er 6 Siege (nach Stichkampf), 2. Angelika Ihle 6 (nach Stichkampf). Männer: 1. Raschke (SC Dynamo Berlin) 6 Siege (nach Stichkampf), 2. Schenkel (ASK Leipzig) 6 (nach Stichkampf). Rangllsienturnler in Leipzig: Degen: 1. Fiedler; Degen Junioren: 1 ...

  • EISSCHNELLAUF

    Weltmeisterschaften Frauen In Helsinki: Vierkampf: 1. und Weltmeisterin Nina Statkewitsch (UdSSR) 191,400, 2. Stden Kaiser (Niederlande) 193,433, 3. Ludmilta Titowa (UdSSR) 195,883. 1000 m: 1. Holum (USA) 1:33,0, 2. Kaiser 1:33,7, 3. Statkewitsch 1:34,0. 3000 Meter: 1. Kaiser 457,5, 2. Schut (Niederlande) 4:57,6, 3 ...

Seite 8
  • Schnappschusse im Hallenoval

    Wolfgang Behrendt fotografierte bei den Junioren- und Jugend-Hallenmeisterschaften in Berlin

    Schon zum 15. Male übt die Berliner Dynamo-Sporthalle im Monat Februar ihre Anziehungskraft auf die Leichtathleten aller Bezirke unserer Republik aus. Die 142,86 m lange Rundbahn aus Kiefernholz mit 'den überhöhten Kurven hat sich großartig bewährt, ist heute schnell und beliebt wie eh und je. Die Geschichte der Hallenleichtathletik ist eng verbunden mit den Namen vieler bekannter Athleten der „Vergangenheit" : Gisela Birkemeyer, Siegfried Herrmann, Manfred Matuschewski ...

  • GERTRUD SCHMIDT

    SC Traktor Schwerin. Ehemalige 400- m-Meisterin und 800-m-Rekordhalterin Zu 1: Vor zwei Jahren beendete ich ja erst meine aktive Sportlerzeit. Ich war Teilnehmerin an den Olympischen Spielen 1964. Es war mein größter Erfolg, beim Wettstreit der Besten dabeizusein. Nun bin ich dabei, wenn ich so sägen darf, mich mit der Aufgabe als Trainerin vertraut zu machen ...

  • „Ein Lesebuch gegen den olympischen Frieden" Herausgegeben von der „Deutschen Olympischen Gesellschaft" der BRD für die Schuljugend

    In gekürzter Fassung veröffentlichen wir nachstehend einen Kommentar des in Düsseldorf erscheinenden und det DFU nahestehenden Wochenblattes „Deutsche Volkszeitunr". Unter obigem Titel befaßt sich die Redaktion, besorgt wegen der antiolympischen (Umtriebe in der BRD, mit einem kürzlich erschienenen „Olympischen Lesebuch" für die Schuljugend der QRD, herausgegeben von der „Deutschen Olympischen Gesellschaft" (DOG) ...

  • SIGISMUND KOSTULSKI

    SC 'Neubrandenburg. Ex-200-m-Meister und Sprinter Zu 1: Ich war immer vmit Leib und Seele Sprinter, speziell die 200 m lägen mir. Mein großes Ziel ist es, die mir anvertrauten Jugendlichen gut zu trainieren, damit sie auch gute Sprinter werden. Damit sie bessere Leistungen bringen, als ich sie zu meiner Zeit bringen konnte ...

  • 3x3 an „alte Meister"

    Die Fragen an die heutigen Trainer stellte Werner Klein ' KARL THIERFELDER

    SC Dynamo Berlin. Ex-Meister im Dreisprung Zu 1. Seit fünf Jahren bin ich Trainer. Ich hatte immer schon Lust zu dieser Tätigkeit. Natürlich kommen mir die Erfahrungen meiner zehnjährigen akti- 7 ven Laufbahn zugute. Hinzu kommt die theoretische Ausbildung. Junge Menschen zu erziehen, sie auszubilden — das betrachte ich als gesellschaftliche Aufgabe von hohem Wert ...

Seite
Neue Verfahren ohne Terminverzug in Betrieb nehmen Mitreißende Lieder erklangen in der Kongreßhalle BRD-Hetze gegen DDR verurteilt 8. Plenartagung des ZK der PVAP fortgesetzt Heute beginnen die Parteiwahlen Arbeiter Belgiens und Schwedens streiken Erdbeben in Tuscania forderte 16 Tote weiter Britisches Militär verstärkt Terror in Nordirland „Nepszabadsäg" zu den Bonner Störmanövern in Westberlin SPORT • SPORT • SPORT Volksbefreiungsarmee in Bereitschaft Apollo-Mutterschiff auf dem Rückflug IN DIESER AUSGABE:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen