22. Sep.

Ausgabe vom 03.02.1971

Seite 1
  • Alle Anstrengungen richten wir auf die Planerfüllung Überall in der DDR werden die Materialien der 15. Tagung des ZK studiert und diskutiert / Werktätige beraten über würdige Vorbereitung des VIII. Parteitages

    Berlin (ND). Mit den Beschlüssen der 15. Tagung des ZK ist in den Betrieben, Genossenschaften, ^Schulen und Institutionen die große demokratische Aussprache zur Vorbereitung des VIII. Parteitages e'röffnet worden. Auf der Grundlage der Dokumente beraten und beschließen alle Parteiorganisationen Maßnahmen für die am 8 ...

  • Leonid Bieshnew empfing Hafez Assad

    _Aber all der,-Lärm, den die im Westen ausgelöste Kampagne begleitet, kann nicht die Verwirrung und Verlegenheit vertuschen, die sich der Regisseure und Akteur^ dieser illegalen Demonstrationen bemächtigt hat. Denn sie haben sich bei ihren Machenschaften im Zusammenhang mit der Westberlinfrage offensichtlich verrechnet ...

  • Leipzig wieder Magnet für die Handelswelt

    In 65 tändern Irenen 9500 Aussteller Vorbereitungen zur Frühjahrsmesse vom 44. bis 23. März Stark besuchte Pressekonferenz in Berlin Kurt Schmeiße^ am Dienstag auf einer stark besuchten internationalen Pressekonferenz in der Hauptstadt der DDR

    Berlin (ND). Unter dem Motto „Für weitab fenen Handel und technischen Fortschritt" wird vom 14. bis 23. März die diesjährige ' Leipziger Frühjahrsmesse stattfinden. An ihr beteiligen sich rund 9500 Aussteller aus 65 Ländern auf einer Ausstellungsfläche von 350 000 Quadratmetern mit neuesten Erzeugnissen derlnvestitions- v und Konsumgüterindustrie ...

  • Worauf wollen sie hinaus?

    neute Serie provokatorischer Demonstrationen der BRD in Westberlin zu treffen gezwungen war. Doch die Initiatoren dieser Abenteuer spielen dabei die gekränkte Unschuld, sie weinen Krokodilstränen über die „unbegründeten" Behinderungen. Dabei schwätzen sie von dej? Verletzung irgendwelcher ihnen zustehender „originärer" Rechte, worunter sie offensichtlich das „Recht" verstehen, Westberlin zum Zwecke des Anheizens der internationalen Spannungen auszunutzen ...

  • Ekuador schließt USA-Militärmission

    Washington (ADN). Die Regierung von Ekuador hat die USA-Regierung aulgefordert, ihre Militärmission im Lande zu schließen und das Personal abzuziehen, nachdem es zu Spannungen zwischen beiden Ländern gekommen ist. Eine entsprechende Note überreichte der Außenminister Ekuadors, Jose Maria Ponce, am Montagabend im USA- Außenministerium ...

  • Das ist sowohl den drei Westmächten

    als auch der BRD und schon gar dem Westberliner Senat wohlbekannt. Dennoch werden' sie ungeachtet aller Warnungen von seiten der DDR und der Sowjetunion weiter durchgeführt, und man will das Treiben auch künftig nicht lassen. Was die westliche Propaganda anbelangt, so bemüht sie sich inzwischen, den wahren Sachverhalt und die Vorschläge der DDR und der Sowjetunion in der Westberlinfrage durch Verleumdungen und Verdrehungen zu vernebeln ...

  • Kossygin: USA weiten Aggression in Indochina aus

    UdSSR-Ministerpräsident sprach bei Begegnung mit syrischer Delegation Moskau (ADN/ND) v „Der Imperialismus bedroht nach wie vor die Freiheit und Unabhängigkeit der Völker." Das betonte Alexej Kossygin, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Ministerrates der UdSSR, am Dienstag bei einem Frühstück, das die syrische Partei- und Regierungsdelegation unter Leitung von General Hafez Assad gab ...

  • Lunochod überwand sechzig Krater

    Dritte Arbeitsetappe ausgewertet / 200 Gesteinsproben entnommen

    Moskau (ADN). Sowjetische Wissenschaftler und Konstrukteure haben jetzt ein Fazit der Arbeitsergebnisse von Lunochod während seiner dritten Arbeitsetappe gezogen, die am 20. Januar zu Ende ging. Bei dieser Gelegenheit berichteten der Chefkonstrukteur, der Leiter der wissenschaftlichen Gruppe, der Leiter der Gruppe für chemische Mondgesteinanalyse, der Spezialist für das Röntgenteleskop, der leitende Konstrukteur des Lunochod-Fahrwerkes und andere Experten über ihre >isherige Arbeit ...

  • Gespräch mit Indiens Präsident '

    Neu-Delhi (ADN-Korr./ND). Der Präsident der Republik Indien, V. V. Giri, empfing am Dienstag den Leiter der DDR-Regierungsdelegation, Außenwirtschaftsminister Horst Solle, und dessen Stellvertreter Eugen Kattner. Während des freundschaftlichen Gesprächs übergab Horst Solle, der auf Einladung des indischen Außenhandelsministers L ...

  • Apollo 14 nunmehr auf Mondlandekurs

    Houston (ADN/ND). Die amerikanischen Astronauten Alan Shepard und Edgar Mitchell sollen am Freitag auf der Oberfläche des Mondes mit der Landefähre Antares niedergehen. Diese Entscheidung traf die NASA, nachdem sich keine Ursache für die Schwierigkeiten beim Kopplungsmanöver zwischen Raumschiff und Landestufe finden ließ, die das Landemanöver In Frage gestellt hatten ...

  • Nixon ließ Saigoner Söldner in Laos einfallen

    Mehrere tausend Mahn an offener Invasion beteiligt Tokio (ADN/ND). Fallschirmjiger der Saigoner Marionettenarmee in StSrke von mehreren tausend Mann sind am Montag mit massiver Unterstützung durch die USA-Luttwaffe in Südlaos eingefallen, meldet die japanische Nachrichtenagentur Kyodo. Diese offene Invasion ...

  • Pompidou besorgt

    Paris (ADN). „Die wachsende Besorgnis Frankreichs über die stufenweise Ausdehnung des Vietnamkonfliktes auf alle Staaten Indochinas" hat der französische Staatspräsident Georges Pompidou am Dienstag vor dem Kabinett in Paris zum Ausdruck gebracht. Wie die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung ...

  • DDR Die -Position Sowjetunion ist somit klar, allgemeinverständlich und konstruktiv. Um eine Vereinbarung zu erzielen,

    ist wahrlich nicht viel erforderlich. Es bedarf nur des guten Willens aller Seiten, des Strebens nach Lösungen nicht auf dem Wege der Eskalierung der Spannungen, sondern auf dem Wege eines ausgewogenen, vernünftigen Herangehens, das den legitimen Rechten und Interessen aller Beteiligten Rechnung trägt ...

  • Heute nächstes Gespräch Kohl-Bahr

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär beim Ministerrat der DDR, Dr. Michael Kohl, und, der Staatssekretär im Bundeskanzleramt der BRD, Egon Bahr, werden am 3. Februar 1971 in Bonn in Begleitung ihrer Delegationen zu einem weiteren Treffen zusammenkommen. Staatssekretär Dr. Kohl und seine Begleitung werden mit einer Sondermaschine der Regierung der DDR vom Zentraltlughafen Berlin-SchdnefeUd über Erfurt nach Köln-Bonn fliegen ...

  • KPFi: DDR diplomatisch' anerkennen

    Helsinki (ADN-Korr.). Der Vorsitzende der KP Finnlands, Aarne Saarinen, forderte auf der jüngsten Tagung des ZK der Partei in Helsinki die Herstellung normaler diplomatischer Beziehungen Finnlands zur DDR als Schritt zur Lösung der Probleme der- Sicherheit in Europa.

Seite 2
  • Was bedeutet die Erhöhung der Mindestrenten?

    Am 31. Januar 1971 haben wir den Beschluß des Ministerrates über Maßnahmen auf dem. Gebiet der Einzelhandelsverkaufspreise, der Sozialversicherung und der Renten veröffentlicht. In unserer Dienstagausgabe erläuterten wir im einzelnen, welche Vorteile die neue freiwillige Zusatzrentenve-rsicherung bringt und wie sich die Leistungen der Sozialversicherung im Krankheitsfall verbessern ...

  • Nixon heizt Indochinakonflikt an

    i .

    In den letzten Wochen hdt die Niixon- Regierung durch eine Reihe gefährlicher Handlungen die Situation In Südastasien systematisch angeheizt. Unmittelbar nach Rückkehr des amerikanischen Kriegsministers Laird von einer .Inspektion ,des Kriegsschauplatzes" hat das Pentagon die Kampfhandlungen auf dem Boden aller Inidochinastaaten enorm verschärft ...

  • UdSSR-Chemieminister in Berlin eingetroffen

    Auf Einladung des Ministers für ch«- misdie Industrie der DDR, Güpther Wyschofsky, traf om Dienstag der Minister für chemische Industrie der UdSSR, L. A. Kastartdow, ru einem (mehrtägigen Aufenthalt in der OOR ein. Der sowjetische Gast wurde auf dem ZentFal'fiugihafen Berlin-Schänefeld von Mi: nister Wyschofsky sowie leitenden Vertretern der UdSSR-Botschaft willkommen gelheißen ...

  • l

    ■Nach langer • Krankheit >starb am 2. 2. 1971 im Alter von 65 Jahren das Mitglied der Zentralen Revisionskommission der SED Genosse Ernst Lange. Mit dem Genossen lange verliert die Partei einen revolutionären Kämpfer, der von früher Jugend an sein leben in den Dienst der Befreiung der Arbeiterklasse und der Errichtung der sozialistischen Gesellschaftsordnung gesteift hat ...

  • Kommentare und Meinungen

    Warum das Lernen Spaß macht

    .Weil unser Zirkelleiter seine Aufgabe als Propagandist sehr ernst nimmt, macht uns das Lernen bei ihm Spaß" — so charakterisierte kürzlich FDJ-Gruppenleiter Norbert Gliem aus dem VEB Elektrokohle Berlin-Lichtenberg die Arbeit des Genossen Franz Heinrich in seinem Zirkel Junger Sozialisten. Es ist sicher ...

  • Bonns Vorbedingungen widersprechen jeder Logik

    Prag /Sofia (ADN-Korr.). Die bilateralen Verträge der BRD mit der UdSSR und der VR Polen haben nichts mit den Verhandlungen über Westberlin zu tun. Das ^bekräftigt dj&in, .Bratislava ,1^ scheinende pravda" in einem Kommentar zur" ^lußenpöiiiüschen'/, Dfib»^te des Bundestages."' „Üb ist"' unlogisch*, schreibt die Zeitung, „daß der Bericht des Kanzlers die Ratifizierung von einem ...

  • Schon in Kürze ... zwei gleichgroße Messen

    Die 1968 begonnene Veränderung des Mesaeprottla wird 1971 mit dem Ziel fortgesetzt, schon in Kürze zu zwei (leichfroßen Messen .im Frühjahr und Im Herbst zu kommen. Zur Frühjahrsmesse werden auf dem technischen Sektor der gesamte Produktionsmittelbedarf für den Maschinenbau, die Grundstoffindustrie und Energiewirtschaft, die Elektrotechnik und Elektronik sowie weitere Bereiche angeboten ...

  • Attraktiver Welthandelsplatz

    Zur Frühjahrsmesse 1971 werden Aussteller aus 26 arabischen, afrikanischen, asiatischen • und lateinamerikanischen Entwicklungsländern kommen, die in Leipzig einen günstigen, ihren wirtschaftlichen Zielen und Interessen In besonderem Maße Rechnung tragenden Welthandelsplatz sehen. Mehr als 2500 Aussteller aus 27 kapitalistischen Industrieländern und aus der selbständigen politischen Einheit Westberlin beteiligen sich auf über 60 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche ...

  • Voraussehungen schaffen wir selbst!

    Den Hinweis der 15. ZK-Tagung, mit den Ideen, Vorschlägen und Taten der Arbeiter im Wettbewerb alle Vorzüge de* Soziallsmus maximal zu nutzen, nehmen wir sehr ernst. So wird gesichert, die Pläne zu ■erfüllen. Und das allein macht solche sozialen Leistungen möglich, wie sie jetzt wieder beschlossen wurden ...

  • Kossygin: USA weifen Aggression in Indochina aus

    (Fortsetzung von Seite 1)

    bleme der ökonomischen und sozialen Entwicklung in einer komplizierten und gespannten Situation im .Nahen Osten und während Israel einen Teil ihres Territoriums immer noch besetzt hält. Die Aufgabe aller friedliebenden Kräfte besteht darin, die Pläne des Aggressors zu vereiteln und die Umtriebe der internationalen Reaktion unwirksam zu machen ...

  • CDU unterstützt Parteitagsvorbereitung

    serlln (ADN). Als ein Ereignis von weittragender Bedeutung für die ganze Bevölkerung der DDR bezeichnete Gerald Göttlng, Vorsitzender der CDU, am Dienstag auf einer Tagung des Präsidiums des Hauptvorstandes der CDU in Berlin die Einberufung des VIII. Parteitages den SED. , In der Sitzung beriet das Präsidium über die Mitarbeit der christlichen Demokraten bei der Parteitagsvorbereitung ...

  • Mein zweiter Finanzplan

    Den Finanzplan meinet* Familie mache ich jetzt gern ein zweites Mal. Meine beiden großen Mädchen und ich sind besonders von den herabgesetzten Preisen für Strümpfe und Strumpfhosen angetan. Für die drei Jungen konnten jetzt zusätzlich Dederonhosen und Trainingsanzüge eingeplant werden. Rechne ich alles zusammen — auch ein paar neue Hemden für Vater —, dann haben wir eine ganze Menge gespart ...

  • Walter Ulbricht grüßt 10. Kongreß des ISB

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, übermittelte dem vom 3. bis 10. Februar in Bratislava stattfindenden 10. Kongreß des Internationalen Studentenbundes (ISB) ein Grußtelegramm. Der Kongreß steht im Zeichen des weltweiten Ringens um dauerhalten Frieden, für europäische Sicherheit, im Zeichen der Solidarität mit den um ihre Unabhängigkeit kämpfenden Völkern und des Kampfes für die Demokratisierung des Bildungswesens ...

  • Echte Hilfe im Krankheitsfalle

    Ich halte es für einen beachtlichen' Fortschritt, wenn künftig entsprechend den gewachsenen ökonomischen Möglichkeiten über die sechste Woche hinaus für die Dauer der Arbeitsunfähigkeit erhöhtes Krankengeld gezahlt wird, wenn man "die zusätzliche Rentenversicherung abgeschlossen bzw. unter 600 Mark Einkommen hat ...

  • Erfüllte Pläne - Gründlage höherer Sozialleistungen

    Ministerratsbeschluß über Preissenkungen, Zusatzrenten und höheres Krankengeld gibt neue Impulse für Wettbewerb

    Berlin (ND). Die mit dem Ministerratsbeschluß -vom 29. Januar 1971 bekanntgegebenen Preissenkungen für Kinderbekleidung, Strümpfe, pflegeleichte Oberbekleidung und eine Reihe Haushaltsgeräte, vor allem aber auch die Verbesserungen auf dem Gebiet der Sozialversicherung, wären am Dienstag Weiterhin Gegenstand vieler Gespräche in Betrieben und im Familienkreis ...

  • Pressekonferenz zu „Roflenknechfe"

    Berlln (ND). Am Mittwoch strahlt der Fernsehfunk der DDR um 20.00 Uhr im zweiten Programm eine Pressekonferenz zu dem fünfteiligen Fernsehfilm „Rottenknechte" aus. Der aus diesem Werk bekannte Leiter der „Organisation Budris" und Oberst der Staatssicherheitsorgane der Lettischen SSR, A. J. Balodis, informiert über weitere Einzelheiten und Hintergründe ...

  • 3-Safz-Sieg für SC Leipzig

    Leipzig (ND). Sicherer als erwartet setzte sich ' der Volleyballmeister SC Leipzig vor heimischem Publikum Jm ersten Viertelfinalspiel des Europapokals gegen den polnischen Meister Legia Warschau durch. Obwohl er ohne vier seiner Stammspieler antreten mußte, gewann er In drei Sätzen mit 15:11, 15:11, 19:8 ...

  • Leipzig wieder Magnet für die Handelswelt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    karusaeUdrehmaschine, die mit Zelss- Prtzisionsgeräten ausgestattet ist. Bei einem Gang vor allem durch die Messehallen 15, 17 mnd 18 wird der Messebesucher viele solcher Beispiele finden.

Seite 3
  • Tonnen, die nicht viel aussagen

    Zum Kapitel Ackerbaukultur gehört, auch der verstärkte Anbau von Inten-' sivkulturen. Die Bauern von Vollrathsruhe geben dem Getreide 60 Prozent ihrer Ackerfläche. In der Magdeburger Börde, in Schwarzerdegebieten, wo 60 Dezitonnen je Hektar geerntet werden, können,'dürfte ein so hoher Anteil" richtig sein ...

  • So fuhren wir den Wettbewerb

    Auf „Nummer sicher" ist kein Wettstreit zu gewinnen

    Auch wir halben uns im Wettbewerb hohe Ziele gestellt. Wir wollen beispielsweise im Vergleich zu 1970 die Bruttoproduktion in der Feldwirtschaft um 2000 Dezitannen Getreideeinheiten erhöhen. In der tierischen Produktion soll u. a. eine Milchleistung von durchschnittlich 4400 Kilogramm je Tier erreicht werden ...

  • Vorgemachf!

    Mitunter haben Mitarbeiter staatlicher und wirtschaftsleitender Organe die Frage gestellt, welchen Einfluß sie auf die Anwendung der sozialistischen Betriebswirtschaft in den LPG nehmen können. Diese würden doch eigenverantwortlich wirtschaften. Ratschläge, die sie dem Vorsitzenden oder dem Vorstand gaben, hätten oftmals nichts genutzt ...

  • Aktiv entscheidet über Futtereinsatz

    Als einen wichtigen Punkt bei der Anwendung der sozialistischen Betriebswirtschaft betrachten wir die Futterökonomie. Um~sle wesentlich zu verbessern, bildeten wir ein Futtermittelaktiv. Darin arbeiten die Leiter des Feldbaus und der Viehwirtschaft und Viehpfleger aus der Milch- und Schweinefleischproduktion mit ...

  • Bildschirmlektionen ausgewertet

    Potsdam. Rund 40 000 Genossenschaftsbauern und Landarbeiter im Bezirk Potsdam nehmen am zweijährigen Bildungsprogramm der Kooperationsakademie der Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft teil. Die Bildschirmlektionen werden in der LPG Oehna, Kreis Jüterfoog, nach dem Gemeinschaftsempfang von den einzelnen Produktionskollektiven differenziert in Seminaren und Brigadeversammlungen ausgewertet ...

  • Holzspalten ohne Axt und Keil

    Marienbert. Im Staatlichen Forstwirtschaftsbetrieb Marienberg, Bezirk_ Karl-Marx-Stadt, werden in diesem Jahr zehn Maschinen zum mechanischen Holzspalten gebaut. Mit diesen fahrbaren Geräten ist es den Arbeitern in Forstbetrieben, möglich, das für die Zellstoffindustrie bestimmte Holz ohne große körperliche Anstrengung aufzubereiten ...

  • Zuckerrübenanbau um ein Viertel erweitert

    Neubrandenburf. Rund 94 000 Hektar sind im Bezirk Neubrandenburg in diesem Frühjahr mit Sommergetreide zu bestelle«." Außerdem-sind auf 65 000 Hektar""Kartoffeln aufpflanzen und auf 'zS,ÖöO%ektar'^'etwä'em Viertel mehr als im Vorjahr — ist das Zuckerrübensaatgut in den Boden zu bringen Gegenwärtig werden in den LPG und VEG die Pläne zur Frühjahrsbestellung beraten ...

  • Vorverlegter Erntefermin

    Seelow. Der Anbau von Blumenkohl für verschiedene Reifetermine auf fast drei Viertel ihrer Flächen ist In diesem Jahr wichtigstes Vorhaben der Genossenschaftsgärtner der GPG Rathstock, Kreis Seelow. Die Planzen für die frühen Sorten sollen erstmals' unter Folie gezogen werden. Weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Gartenbaukultur sind das Auspflanzen mit Topfibailen, die persönliche Pflege der Kulturen und der effektivere Einsatz der Beregnungsanlagen ...

  • begannen neue Flugsaison

    Magdeburg. Für die Agroflieger des Wirtschaftsflugstützpunktes Magdeburg hat die neue Flugsaison begonnen. Mehrere hundert Hektar sind in Börde und Altmark bereits aus der Luft mit Grunddünger versorgt worden. Seit mehreren Jahren sind die 21 Maschinen des Magdeburger Stützpunktes direkt in den landwirtschaftlichen Produktionsprozeß eingefügt ...

  • Agrarinformationen

    Burower Melker mit Planplus

    Altentreptow. Mit einer guten Bilanz konnten die Bauern der LPG Burow, Kreis Altentreptow, den ersten Monat des neuen Jahres abschließen. v Ihre Ziele im sozialistischen Wettbewerb wuPaäi 'm^teW&^&reimsvm bei Milch^Ja&l* 00$jfcj.Ub^oteo.i Die Melker haben noch einmal alle Möglichkeiten für eine hohe Produktion geprüft und ihr Angebot um weitere 60 000 Kilogramm Milch erhöht ...

  • Sprühgeräte für Vietnams Bauern

    Magdeburg. Zum drittenmal haben die Genossenschaftsbauern im Bezirk 1 Magdeburg eine zielgerichtete Solidaritätsaktion für Vietnams Bauern Ins Leben gerufen. Sie werden den Kauf von Rückensprühgeräten zur Schädlingsbekämpfung auf den Feldern der befreiten Gebiete Südvietnams finanzieren. Gleiche Aktionen in den vergangenen zwei Jahren brachten mehr als eine halbe Million Mark bzw ...

  • Geschälte Kartoffeln für Boxberg

    Niesky. Etwa 1,2 Tonnen geschälte Kartoffeln liefert die" LPG Nieder-Seifersdorf, Kreis Niesky, täglich an cHe Kraftwerkserbauer In Boxberg. Die Schälküche der Genossenschaft entstand durch den Umbau eines alten Melkhauses. Zwischen den Partnern wurden langfristige Vereinbarungen über die Lieferung von geschälten Kartoffeln abgeschlossen ...

Seite 4
  • Dünkel der Arbeiterfeinde

    Der in Westberlin von de,n USA eingerichtete Antikommuniste.n- Sender RIAS hat sich angemaßt, Angriffe gegen die Kulturdisfcussion im „Neuen Deutschland" zu starten. Zunächst geben sich die Antikommunisten erstaunt darüber, daß schon zwei Tage nach dem Abschluß der vorhergegangenen mehrmonatigen kulturpolitischen Lesendiskussionen im ND der Auftakt zu einer neuen Debatte gegeben wunde ...

  • Mit dem Erbe im Kampf verbunden

    Zuschriften zur ND-Diskussion

    Vor mir liegt ein Stoß vergilbter Hefte des Leipziger Arbeiter- Bildungsinstituts aus den 20er Jahren. Nicht ohne innere Bewegung blättere ich darin. Da.sind Einführungen in die Lehre vom Mehrwert und den utopischen Sozialismus. Da gibt es aber auch Vorträge über Beethoven und Schubert, über Shakespeare und — Goethes „Faust" ...

  • Wir grenzen uns ab von der Unkultur

    Wir sind ein verhältnismäßig großes Kollektiv, dessen Aufgabe es ist, die in- einem Bereich des Großforschungszentrums im VEB Leuna-Werke „Walter Ulbricht" betriebenen Anlagen technisch zu betreuen. Das ist keine leichte Aufgabe; in der Hauptsache kommt es dabei auf den körperlichen Einsatz jedes Kollegen an ...

  • Jeder hat bei uns seine Chance

    Meinungen zum DEFA-Film „Kennen Sie Urban?"

    Man sollte der Aufforderung, ins Kino zu gehen und sich diesen 'Film anzusehen, unbedingt Folge leisten. Er hat mir persönlich von allen bisher aufgeführten Gegenwartsfilmen der DEFA am besten gefallen, weil Inhalt und Ausführung für mich etwas Neues darstellen. Da werden Probleme aufgeworfen, die besonders uns junge Leute angehen, Probleme, die der Alltag jeden von uns bringen kann ...

  • „Anlauf" im Meinungsstreit

    Leser, zu dem Fernsehfilm von Benito Wogatzki und Egon Günther'

    Ich habe in den vergangenen Jahren mit Interesse die Filme von Benito Wogatzki im Fernsehfunk der DDR verfolgt. Da fand ich einen bemerkenswerten Zugriff auf dramatische Konflikte, die eng mit der Entwicklung unserer sozialistischen -Gesellschaft verbunden sind. Mit „Anlauf" haben wir einen „anderen" Wogatzki kennengelernt ...

  • Renommiersucht

    Die Kirowwerker fragten auch: Reimt sich kulturvolles Leben nur auf Sessel, Hausbar und Auto? Ich meine: Sessel, Hausbar und Auto unterstützen Renommier^ sucht und Bequemlichkeit. Auf jeden Fall erziehen sie, wenn keine weiteren ideellen Werte angestrebt werden, zu Einseitigkeit, dde Langeweile mit sich bringt ...

  • Leo-Haas-Ausstellung in Hamburg

    Hamburg (ADN). Eine Ausstellung der antifaschistischen Grafiken von Prof. Leo Haas wurde in Anwesenheit des Künstlers in der Inter-Galerie Hamburg eröffnet. Die Ausstellung dokumentiert zum erstenmal in der Hansestadt einen umfangreichen ' Ausschnitt aus dem Lebenswerk des Künstlers, wobei seine Zyklen aus den faschistischen Konzentrationslagern Theresienstadt und Sachsenhausen, besonderes Interesse fanden ...

  • Verhandlun gen über Kulturarbeitsplan DDR-UdSSR

    Moskau (ADN-Korr.). Di«* Verhandlungen über den Plan der kulturellen und wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der DDR und der UdSSR für das Jähr 1971 begannen am Dienstag in Moskau. In mehrtägigen Beratungen werden die gemeinsamen konkreten Vorhaben beider Länder auf diesen Gebieten festgelegt ...

  • Heinrich-Mann-Klub in Eberswalde

    Eberswalde-Finow (ADN). Eine ständige Heinrich-Mann-Ausstellung haben die Mitglieder des Klubs „Heinrich Mann"1 des Deutschen Kulturbundes in Eberswalde-Finow eingerichtet. Es werden Fotokopien bedeutender Manuskripte und andere Dokumente aus dem Leben des großen Realisten sowie Neuerscheinungen aus seinem literarischen Erbe gezeigt ...

  • Arqeit in der Kunst—wie?

    Anlaß meines Briefes >ist der Beitrag von Eva Brück (ND 27. Januar), dem ich zustimme bis auf das, was darin über das Verhältnis von Arbeit und Kunst gesagt wird. Ist in den literarischen Werken, die Eva Brück anführt, den Werken' Shakespeares und Goethes, nicht auch „Arbeit" gestaltet?. Was machen denn Richard III ...

Seite 5
  • Auf dem Wege nach Sapporo

    DDR-Mannschaft startet bei der vorolympischen Woche M. Wolf und H. Schmidt prüfen die Olympiaschanzen

    Von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich Ein offizielles japanisches Meinungsforschungsinstitut konstatierte unlängst ein recht enttäuschendes Ergebnis: 32 Prozent aller Japaner wußten überhaupt nicht, daß ihr Heimatland im kommenden Winter Schauplatz der Olympischen Winterspiele sein soll, ganz zu schweigen davon, daß nur 16 die Absicht bekundeten, den Spielen größere Aufmerksamkeit zu bekunden ...

  • Die große Frage: Wer wird Dritter? Mit der Herrenpflicht begannen die Eiskunstlauf- Europameisterschaften in Zürich - '

    Von unserem Sonderberichterstatter Hans A11 m t r t Für 22 Herren begann am Dienstagmorgen in der Sporthalle örlikon von Zürich der Ernst der Pflicht hei den Europameisterschaften der Eiskunstläufer. Daß Titelverteidiger Ondrej Nepela (CSSR) schon nach der ersten Figur auf dem Wege der erfolgreichen Titelverteidigung sein würde, daran zweifelte niemand ...

  • Der Lehrling

    In dem blitzsauberen Lehr- 'lingswohnheim des Stahl- und Walzwerkes wohnt der 17jährige- Rainer Rother. Er ist in Silbitz zu Hause, dem Ort der thüringischen Stahlgießerei, von der in diesen Wochen heue Wettbewerbsinitiativen ausgingen. Er ist bester Lehrling seiner Berufsgruppe. Sein Berufswunsch: Lehrer für Stahlarlbeiterberufe ...

  • Der Auftrag

    , In den folgenden Jahren mußte sich der junge Genosse in vielen schwierigen Situationen bewähren. An Mut hat es ihm nie gefehlt. Eines Morgens, während der Frühstückspause, führte er das Wort. Unverhohlen sagte er seinen Kollegen die ganze Wahrheit über den Reichstagsbrandprozeß. Nach diesem improvisierten Meeting zwischen Kokillen und Formkästen wurde Genosse Werner zur Gestapo zitiert ...

  • Der Stahlwerker

    Am liebsten geht Alfred Werner in die Stahlformgießerei. Umgeben von Staub und Lärm, in der Nachbarschaft der unter gleichem Hallendach „kochenden" SM-Öfen, zwischen Stapeln .von Modellteilen; Formkasten und hitzespeiendem Metall wird harte Arbelt geleistet. Einer der Dirigenten in diesem Bereich ist der Meister Reinhold Gottschlich ...

  • Wer Meister im Handball wird? Ja, wer?

    Sechs RivaUn

    und große Ausgcglichenheit Von Joachim PI i t z n e r zigern vom Sportclub) sieben und 1970 für Magdeburg sechs Zähler Vorsprung in der Tabelle. Ist diese Ausgeglichenheit gut? Für den Kampf um den Titel, für die beteiligten Mannschaften und für die Zuschauer ganz bestimmt. Und: Die Mannschaften werden gefordert, was der Entwicklung des Handballs und speziell unseren Nationalspielern dienlich ist ...

  • Die aktuelle ND-Tabelle

    Zeiten und Punkte beim Eisschnellauf

    Es gibt keine andere Sportart, in der wie beim Eisschnellauf derart unterschiedliche Wertungen. ahfl^afTdtflWRifcl^ij^Bei Welt- und Europameisterschaften wird der Ti^lI,5urufpfi.d£n,"Alebrkarnpfsieg vergeben, bei Olympischen Spieljen' äagefeen1 glol es keine Mehrkampfwertung, werden realerweise die Einzelstreckensiege mit ...

  • Der Direktor

    Als in der Geschichte des Gröditzer Stahlwerkes 1952 die1 erste sozialistische Lehrstätte gegründet wurde, stand bei diesem feierlichen Akt in den Reihen der Lehrlinge der angehende Stahlwerker Willi Dill. Bereits nach zwei Jahren bestand er seine Facharbeiterprüfung, erwarb an der ABF die mittlere Reife und stand dann als Schmelzer auf der Ofenbühne ...

  • Der Offizier

    ., Alfred Werner erinnert sich an eine Feierstunde der Betriebsberufsschule des Gröditzer Werkes zum 20. Jahrestag der Partei. Blumengebinde wurden zur Bühne getragen und zwei Namen genahnt. Alfred Werner und Heimut Engel. Beide waren überrascht. Blumen? Ein Brief hing an den Sträußen. Er wurde Vom Präsidium verlesen ...

  • I /-v-f • VJVI IBM M* ----

    • • 1S I Anffern Turn Turnier ri«r Euro* päischen Fußballunion in der DDR. Das veranlaßte einige Bezirke, parallel laufende .kleine UEFA-Turniere" für Schüler zu organisieren. Ergebnis: großartig) Dresden, 'exakt Görlitz, konnte melden, daß sich 302 Schulmannschaften an den Vorrunden beteiligten. Der Erfolg gab denen recht, die schon vorher gesagt hatten: Wir machen daraus ein traditionelles Turnier in den Winterferien ...

  • In Cottbus: Europas Tischfennisspifze

    Nationalmannschaften aus acht Ländern folgen der Einladung des DDR-Tischtennisverbandes snum VI. Internationalen Turnier, das vom 4. bis 6. Februar in Cottbus stattfindet. Neben den Europaimeisterin Hans Alser (Schweden/Herreneinzel) und Dragutin Surbek (Jugoslawien/Herrendoppel), haben imit Bengtsson, Persson (beide Schweden), Karakasevic (Jugoslawien), BÖrczey (Ungarn), Turai und Orlowsfci (beide CSSR) weitere Vertreter der europäischen Spitzenklasse ihre Teilnahme zugesagt ...

  • TISCHTENNIS

    Internationale CSSR-Melsterschaften: Männereinzel: Klampar (Ungarn)-Jomy er (Ungarn) 3:1, Männerdoppel: Klampar, Jonyer gegen Tural/Orlowski (CSSR) 3 :0, Mixed- Doppel: Jonyer/Judlt Magos (Ungarn)-Turai/Vostova (CSSR) 3 :2, Fraueneinzel: Alexandra (Rumänien)—Vostova 3 :2, Frauendoppel: Rudnowa Grinberg (UdSSR) gegen Alexandru/Mlhalca (Rumänien) 3:1 ...

  • Der Lehrmeister Gröditzer Episoden um einen Bürgen und seine Kandidaten Von Gerd Marbach

    „Genosse Werner Ist in der Produktion." So lautete die Auskunft am Telefon. Lehrobermeister Alfred Werner ist Viel unterwegs. Zwischen Kokillen, Formelementen und Holzmodellen im riesigen Hallenschiff der Stahlformgießerei, an der Gießgrube des Martinwerkes oder in der Großschmiede, in Werkstätten oder in der Betriebsberufsschule des VEB Stahl- und Walzwerk Gröditz taucht sein blauer Schutzhelm mit der ...

  • HOCKEY

    DDR-Hallenmeisterschait, männl. Jugend: Die Zwischenrunde erreichten Einheit Zentrum Leipzig, Motor Köthen, Motor Slralsund, Lok Magdeburg, Motor Meerane, Lok Schwerin, Traktor Osternienburg, Motor Niesky, Lok Torgau, Carl Zeiss Jena, Lok Prltzwalk, Opttaia Erfurt I und II, Lok Güstrow, Lok Königs Wusterhausen ...

  • Wer noch gegen wen?

    SC Dynamo: .ASK (A), SC Leipzig (H). ASK Frankfurt: SC Dynamo (H). . SC Leipzig: DHfK (H). Eisenach (H). Aue (A), Dynamo (A). SC DHfK: SC Leipzig (A). Magdeburg (A), Magdeburg (H), Aue (A). SC Empor: Magdeburg (H), Premnitz (H), Magdeburg (A). SC Magdeburg: Elsenach (H). DHfK (A), Rostode (A), Schwerin (A), Premnltz (H) ...

  • EISSTOCKSCHIESSEN ;

    DDR-Mannschaftsmeister wurden in Johanngeorgenstadt: Aufbau Karl-Marx-Stadt I (Minner), Empor Wlesa (Frauen). Ring- und Stockschießen: Manfred Heldrlch (Fortschritt Zlttau), Ingrid, IlUng (TU Dresden). ".. ,

  • LEICHTATHLETIK

    Hallenweltbestzelt lief In Wolverhampton über 1500 m Margaret Beacham (Großbritannien) mit 4:20,5. 10-km-Cross in San Sebastian: 1. Wright (Großbritannien) in 32:18,1, 2. Haro (Spanien) 32:25,0.

  • SKISPORT

    15-km-LangIauf in Santa Caterlna Valpurna (Italien): 1. Gif er (Schweiz) 49:09,59, 2. Primus (Italien) 49:33,44, 3. Pettersson (Schweden) 50:06,38.

Seite 6
  • Sozialisten ins Rathaus

    Aus dem Wahlprogramm der SEW

    Viele Wählerinnen und Wähler der bisherigen Rathausparteien, sind mit Recht enttäuscht von den Ergebnissen der Seriatspolitik, über steigende Preise und Mieten, über Kurzarbeit und soziale Unsicherheit, über Bildungsmisere und fortdauernde Spannungen im Verhältnis zu unserer Umwelt. Viele sehen keine Perspektiven mehr für sich und unsere Stadt ...

  • Das Urteil der Arbeiter

    Henry Kordel, Betriebsrat im AEG- Telef unken-Konzern: Kurzarbeit, Entlassungen, Verlagerungen, das sind die Auswirkungen, die die Senatspolitik für die Betriebsarbeiter bisher mit sich brachten. Ich bin nicht Mitglied der SEW, aber Ich anerkenne wie viele andere meiner Kollegen, daß die SEW in Vergangenheit und Gegenwart unsere "gewerkschaftlichen Kämpfe stets unterstützt hat ...

  • Erfahrungen von Sozialdemokraten

    Hans Wernahn, Mitglied der SPD, Assistent an der TU," Fachbereich Architektur: Die Politik der drei Senatsparteien hat dazu geführt, daß neue Wohnungen keiner mehr bezahlen kann. Die Zahl der Obdachlosen erhöht sich ständig. Zur Zeit sind 100 000 gemeldet. Durch steigenden Wohnungsmangel steigen die Mieten, die Grundstückskosten vervielfachen sich ...

  • Erwartungen der Schüler und Studenten

    Jürgen Herter, Mitglied des Konvents der Pädagogischen Hochschule: (Der Kampf gegen die Misere in der 1-ehTerausibildung verlangt die Wahl einer Partei in das Abgeordnetenhaus, die konsequent für die Interessen der Schüler, Lehrer und Studenten eintritt. Der Konvent hat daher einstimmig beschlossen, die Wahl der SEW in das Abgeordnetenhaus zu unterstützen ...

  • Darum sage(r,w}i;;,.,;.,.,„.,« Ai,^«-,*}.

    — Westberlin muß frei sein von der Bonner Politik, damit es endlich eine selbständige Rolle in der deutschen und in der internationalen Politik spielen kann! — Westberlin muß frei sein von Bonner Bremsaktionen, damit es Beziehungen der guten Nachbarschaft und der friedlichen Koexistenz zu seiner sozialistischen ...

  • Aus der Diskussion

    Große Sympathie für diese noch junge Partei und hohe Achtung vor ihrer Leistung kamen in der Diskussion überzeugend zum Ausdruck. Was jeder ein» zelne der zwanzig Diskussionsredner zu sagen hatte, mit wieviel eigener, klarer Parteinahme er seine Erfahrungen und seine Schlußfolgerung daraus darlegte, das zündete im Saal ...

  • Argumente von Künstlern Monika Sieveking, Mitglied der Meisterklasse an der Hochschule für Bildende Künste: '

    Die Privilegierten sagen immer, die Arbeiter haben kein Kunstverständnis, deshalb genüge für sie^die billige, die sogenannte Kaufhauskunst. Die Herrschenden wollen damit nur den Unterschied zwischen den Besitzenden und den Besitzlosen beibehalten wissen. Auch in der Hochschule wird unter dem Deckmantel der freien Künste bürgerliche Ideologie verbreitet ...

Seite 7
  • Sowjetisch-syrische Gespräche beendet

    Kossygin: Sicherheitsratsresolution weist den realsten Weg

    Moskau (ADN/ND). Die zweitägigen Verhandlungen zwischen Leonid Breshnew, Nikolai , Podgorny und Alexej Kossygin sowie der syrischen Parteiund Regierungsdelegation unter Leitung von Hafez Assad sind am Dienstag in Moskau beendet worden. Über die Ergebnisse der Gespräche, die laut TASS in einer Atmosphäre der Freundschaft und Aufrichtigkeit verliefen, wird ein gemeinsames Kommunique' veröffentlicht ...

  • Nixon gab Befehl zum Überfall auf Laos Neue gefährliche Eskalation des Krieges in Indochina

    Von unserem Mitarbeiter Wolfgang Weiß Der dreiste Überfall von Saigoner' Marionettentruppen und der USA-Luftwaffe auf das neutrale Laos bedeutet eine neue gefährliche Ausweitung des Krieges In Indochina. Er erfolgte, wie der-britische „Daily Telegraf" berichtet, auf direkte Anweisung von USA-Präsident Nixon ...

  • Mehr als 100000 Bürger der BRD werden bespitzelt

    DKP enthüllt umfangreiche Einzelheiten über Abhörskandal

    Dusseldorf (ADN). Umfassende Einzelheiten über die Bespitzeluni demokratischer Persönlichkeiten und Organisationen auf Grundlage der berüchtigten Bonner Notstandsgesetze hat der Parteivorstand der DKP am Dienstag in Düsseldorf enthülli. Nach Angaben der DKP werden auch unter der Brandt/Scheel- Regierung Telefone und Postverkehr von Büros und Funktionären der DKP, der DFU, der Industriegewerkschaften sowde von fortschrittlichen Jugend- und Studentenorganisationen überwacht ...

  • Kurz berichtet

    Energiegigant am Wachsen

    Moskau. Am tadshikischen Hochgebirgsfluß Wodisch wurde mit den Projektierungsarbeiten für einen neuen Energiegiganten begonnen. Das künftige Wasserkraftwerk bei Rägun wird mit einer Kapazität von 3,2 Millionen Kilowatt fast das Energiepotential des .mächtigen Dnepr- Kraftwerkes erreichen. Tonerdefabrik Aika II Budapest ...

  • Alles für den Kampf, alles für die Produktion Appell des ZK der Partei der Werktätigen Vietnams

    Hanoi (ADN/ND).. Washington ist bestreibt, seine barbarischen Aggressionspläne gegen die DRV und ganz Indochina um jeden Preis zu verwirklichen. Das wurde in dem am Dienstag veröffentlichten Kommunique über das 19. Plenum des ZK der Partei der Werktätigen Vietnams festgestellt. Der sogenannte Vietnaamisierungsplan der USA-Imperialisten diene lediglich dazu, den verbrecherischen Indochinakrieg zu verewigen ...

  • Memorandum an Jarring

    Ununterbrochenes Streben nach politischer Lösung der Krise

    Von unserem Korrespondenten Karl-Heinz Werner Kairo. Während westlichen Nachrichtenagenturen zufolge der Aggressor Israel in diesen Tagen „besondere" militärische Vorbereitungen in Sinai trifft, um seine arabischen Nachbarn einzuschüchtern - bekanntlich läuft am 5. Februar die Frist für die zweite Feuerpause ...

  • Bekenntnis zur Unidad Populär

    Von Dr. Dieter Coburger .Santiago In den Morgenstunden des Montags wurde in La Serena'der XXHI. Parteitag der Sozialistischen Partei Chiles beendet. Diskussion und Beschlüsse des Parteitages in der 450 Kilometer nördlich von Santiago gelegenen Bergarbeiterstadt bekräftigten das Kampfbündnis der Unidad Populär und unterstrichen nachhaltig: die Notwendigkeit seiner weiteren Festigung ...

  • USA-Wissenschaftler: Die falschen Leute zum Mond

    Der amerikanische Wissenschaftler Dr. Brian O'Leary von der Cornell University hat in der britischen Zeitung „Sunday ■Times* starke Zweifel am Wissenschaft liehen Wert de* gesamten Apollo-Programms geäußert. Dr. O'Leary, der über seine Erfahrungen als Ausbilder der USA-Astronauten berichtete,' unterstreicht, ...

  • Starke Differenzen bei EWG-Beitrilfsverhandlungen

    Brüssel (ADN). Im Zeichen stark auseinandergehender Meinungen Großbritanniens auf der einen und der sechs Mitglieder der westeuropäischen Wirtschaftsgemeinschaft auf der anderen Seite ist am Dienstag auch die vierte Verhandlungsrunde über einen britischen EWG-Beitritt zu Ende gegangen. Besonders widersprüchlich ...

  • Gemeinschaftsarbeit der Parteihochschulen der UdSSR, DDR und YRP

    Warschau , (ADN-Korr.). „Die führende Rolle der Arbeiterklasse in den sozialistischen lindern UdSSR, DDR und VRP" lautet der Titel eines im Warschauer Verlag Ksiaaka i Wledza erschienenen Buches. Die Ausgabe ist ein Gemeinschaftswerk der Parteihochschule beim ZK der KPdSU in Moskau, der Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der SED in Berlin und der Zentralen Parteischule beim ZK der PVAP in Warschau ...

  • Handelsabkommen Rumänien-Israel

    Bukarest (AiDN). Rumänien und Israel haben in Bukarest ein Handelsabkommen für die Jahre 1971 bis 1975 geschlossen, meldet diie rumänische Nachrichtenagentur Agerpres. Zur Un^ terzeichnung { weilte der israelische Landwürtschafts- und Entwicklungsminister Chaim Gvati in der rumänischen Hauptstadt, wo er auch an der vierten Tagung der rumänisch-israelischen Kommission teilnahm ...

  • Eppler versichert: Brandt setzt Adenauer-Kurs fort

    New York <ADN/ND). Der Bonner Minister Eppler hat in New York die „Parallelen" zwischen der Politik Adenauers und Brandts unterstrichen. In einem Vortrag an der Columbia-Universität betonte Eppler laut AP, „es sei unbestritten, daß Bundeskanzler Willjf Brandt die Westpolitik Adenauers fortsetze". Er bestätigte der amerikanischen Nachrichtenagentur zufolge den Willen seiner Regierung, „die Bundesrepublik weiterhin fest im westlichen Bündnis verankert zu wissen" ...

  • CSU fordert Maßregelung von Sozialdemokraten

    Manchen (ADN). Die CSU hat die SPD-Führung am Wochenbeginn offen aufgefordert, Mitglieder der Sozialdemokratischen Partei „sofort, unzweideutig, uneingeschränkt" zu maßregeln, die sich am Strauß/Guttenberg-Tribunal beteiligt haben. Die Teilnahme von SPD-Mitgliedern widerspreche „eklatant den Parteiratsbeschlüssen, die jede Aktionsgemeinschaft von Sozialdemokraten und Kommunisten untersagten", heißt es in der CSU-Erklärung ...

  • Argentiniens Arbeifer

    im Kampf gegen Militärregime

    Buenos Aires (ADN/ND). Trotz Polizeiterrors wehren sich die Werktätigen des, argentinischen .Industriezentrums Cördoba mit einer Kampfwoche gegen die volksfeindliche Wirtschaftspolitik des Militärregimes. Höhepunkt der Aktionen war ein Generalstreik am Wochenende. Zugleich wird in Argentinien dieser Massenprotest als eine Kampfansage an die reformistische Führung des Gewerkschaftsbundes CGT angesehen ...

  • Post sabotierte UZ-Verkauf

    Düsseldorf (ADN). Gegen <Üe Sabotage bei der Auslieferung der sozialistischen Wochenzeitung „Unsere Zeit" durch die Post der BRD hat der Dr.-Wenzel-Verlag scharfen Protest beim Verlagspostamt in Düsseldorf erhoben. Der Verlag verweist darauf, daß ausgerechnet in der „Woche der* DKP" Postzeitungsgut für den UZ-Sonderverkauf in wichtigen Städten des Ruhrgebietes völlig ausfiel ...

  • „Angeordnet" PreiMenkungen in dir DDR angeordnet!

    Ei der Daus, was sind doch die Kommunisten für schlechte Menschen! Sie oktroyieren der Bevölkerung nicht nur soziale Verbesserungen, nein, jetzt haben sie laut Westberliner „Tagesspiegel" (siehe oben) sogar Preissenkungen „angeordnet". Wie muß es, die Frage sei erlaubt, in den Köpfen jener Leute aussehen, ...

  • Was sonst noch passierte

    In der LPG Zbysov, bei Katna Hbro 'CSSR), wurden Vierlinge geboren. .Das ki der Viehiucrtt höchst seltene Ereignis isttwi so bemerkenswerter, als tm gleichen Stall bereits Anfang des Jahres Drillinge nur Welt kamen. Die 14 Tage alten Kälber und das Muttertier sind wohlauf und gedeihen »ehr gut. ,

  • Irak schlägt Wiederaufbau •von Babylon vor

    Bardad (ADN). Irak will der UNESCO vorschlagen, mit internationaler Hilfe die antike Stadt Babylon, die Hauptstadt eines der frühesten Staaten der Menschheitsgeschlichte, wiederaufzubauen. Die Stadt war in der Zeit von 1899 bis 1917 ausgegraben worden.

  • Freiwillige melden sich zur Zivilverteidigung

    Kairo (ADN-Korr.). Eine große Zahl von Bürgern der VAR hat sich bereits als Freiwillige den Zivilverteidigungskomitees angeschlossen, die gegenwärtig in 17 Governoraten des Landes formiert werden.

  • Pufschistenchef löst Ugandas Parlament auf

    Kampala (ADN). Der Chef des Putschistenregimes in Uganda, General Idi Amin, hat am Dienstag das Parlament aulgelöst und jegliche exekutive und legislative Macht an sdch gerissen.

Seite 8
  • Erlebnisreiche Winterferien

    Interessante, erlebnisreiche Winterferien für 38 000 Mädchen und Jungen bereiteten Lehrer gemeinsam mit Schülern, Elternvertretungen, Patenbetrieben sowie gesellschaftlichen und kulturellen Einrichtungen der Bezirksstadt Magdeburg vor. Hunderte Pioniere und FDJ-Mitglieder der erweiterten und polytechnischen Oberschulen werden unter der Losung »Der Weg der roten ...

  • Ein Name, der verpflichtet

    Pestalozzi-Oberschule in Weißensee ehrt den großen Pädagogen

    Am Ta« des Lehrers 1957 verlieh Friedrich Ebert der 2. Oberschule Berlin-Weißensee den verpflichtenden Namen des großen Pädagogen Johann Heinrich Pestalozzi der am 12, Januar 1746 to (Zürich geboren; wurde. Zu den Ehrengästen beim Verleihen des Namens zahlten damals auch jene Lehrer und Erzieher des Stadtbezirks, die zum erstenmal mit der Pestalozzi-Medaille für treue Dienste in der sozialistischen Schule ausgezeichnet wurden ...

  • Pappeln sprießen auf Aschebergen

    Was sie denn aus ihrem Landeskuiturprogramm für einen echten Knüller zu bieten hätten, waren die Mitglieder des LeitungskoUektivs aus dem Braunkohlenkombinat (BKK) Regis von Professor Steenbeck gefragt worden. iDer Vorsitzende des üForschungsrates unserer Republik hatte ihnen diese Frage nach einem Kulturgespräch gestellt, zu dem er in das Wintersdorfer Kulturhaus des Kombinats gekommen war ...

  • Ihm

    HAUPTSTADT BERLIN

    und des Führungsstils des Lehrers. Die Ergebnisse werden nicht nur im Pädagogischen Rat, sondern auch im Elternbeirat, mit den Leitungen der FDJ- und Pioniergruppen und schließlich in den Klassenelternversammlungen differenziert ausgewertet, mit Schlußfolgerungen für alle gesellschaftlichen Kräfte. Diese Arbeitsweise sichert ein wirkungsvolles Miteinander ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung; 12.15 Blasmusik; 15.05 Musik für Junge Leute; 17.00 Nachmittagsmaeazin; 20.05 Jan und Jutta, Hörspiel; 21.05 Aus der Wert der Oper. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 16.30 David Oistrach gewidmet...; 19.00 Studio 70; 20.00 Die Sinfonien von Joseph Haydn; 20 ...

  • Von den Bühnen der DDR

    BAUTZEN: Dornröschen (Nrn. „Stadt Bautzen"); DESSAU: Prinzessin und Schweinehirt (Nrn.); DRESDEN, Großes Haus: Di« Schule der Frauen; Staatsoperette: Eine Nacht in Venedig; Theater der Jungen Generation: Aladin und die Wunderlampe (Vm.); Kulturpalast: Die goldenen Zwanziger; ERFURT, Großes Haus: Frau Luna; Kleine Bühne: Kabarett; FRANK- FURT (ODER): Otto und Theophano; GERA: Wo warst du heute nacht, Caroline?; Keller 68: Erich- Küatner-Abend; GREIFS WALD: Hansel und Gretel (Nrn ...

  • Freundschaft über Ländergrenzen

    In 25 Zirkeln und Arbeitsgemeinschaften finden die Pioniere und FDJler der Karl-Meseberg-Oberschule in Lütten Klein ein interessantes Tätigkeitsfeld. Besonders beliebt ist unser Klub der Freundschaft „Sascha Kowaljow". Hier werde» Briefe aus allen Teilen des Sowjetlandes übersetzt, gibt es interessante Gespräche über Wissenschaft und Technik, über Kunst und Literatur in der UdSSR ...

  • Wie wird das Wetter!

    wetterentwickltmc: Dem gestern wetterwirksamen über Mitteleuropa nach Süden schwenkenden Zwischenhochken folgen- heute die Ausläufer eines kräftigen Tiefdruckgebietes über dem. Nordmeer. Dabei verstärkt sich wieder die Zufuhr von Meeresluft. Bei mäßigen bis starken, an der Küste und im Bergland anhaltend starken Winden aus Richtungen urri West wird es meist stärk bewölkt oder bedeckt sein ...

  • ^•di ohne Kulturboden wächst junger Wald Brachliegende Halde im Braunkohlenkombinat Regis aufgeforstet

    laut Voranschlag 387 000 Mark betragen. Aus dem Wirtschaftlich-Technischen Institut Regis kam ein besserer und billigerer Vorschlag: das Brachland aufforsten, ohne Kulturboden einzusetzen. Mit modernen Methoden neuen Kultunboden schaffen. Also ganz im Sinne des Landeskulturgesetzes. In Gemednschaftsartoeit mit dam Institut für Forstwissenschaften Eberswalde, Zweigstelle Kaupa, und der Merseburger PGH Landschaftsgestaltung wurden 1968/69 Versuche angestellt, den Vorschlag zu verwiirklichen ...

  • Ein verpflichtender Name

    Kürzlich erhielt die FDJ-Organisation des Verbandes der Kaufhallen im Bezirk Gottbus den Namen „Gerhart Eisler". Ein verpflichtender Name, der - die Freunde anspornt, immer besser zu arbeiten. Wie sie das erreichen wollen? Weitere Neuererkollektive werden gebildet, und die FDJ-Kontrollposten wollen künftig noch energischer alle Reserven aufspüren und Unzulänglichkeiten anprangern ...

  • Im Geburfshaus von Clara Zetkin

    In Wiederau verlebte Clara Zetkin ihre Kinder- und Jugendjahre. Das Geburtshaus, heute Clara-^Zetkin-Gedenkstätte, besuchten 1970 über 8000 Gäste aus ■nah und fern, "unter ihnen viele FDJ-Mitglieder und Pioniere. An historischer Stätte erhalten die Jungen und Mädchen ihre Mitgliedsbücher und die blauen Halstücher überreicht ...

  • [ LESERBRIEFE • LESERBRIEFE An der Seife der Genossen

    Wie bereitet die Schuljugend den 25. Jahrestag der Partei vor? In zahlreichen Zuschriften, die das ND täglich erreichen, berichten unsere Leser Ober Treffen mit Arbeiterveteranen, über den Besuch von Gedenkstätten sowie über Forschungsaufträge der FDJ-Mitglieder und Thälmannpioniere. tAlle diese Briefe, ...

  • i

    Calbe (Saale). Wichtilge Grundmittel wie Dieselameisen, Kleintransporter und eine Abkantbank künftig gemeinsam zu nutzen, um die Effektivität bei Baureparaturen und Werterhaltungsarbeiten zu erhöhen, halben die Mitglieder der PGH „Straßenbau" und „Edektröblitz" in Calbe. in einem Kooperationsvertrag vereinbart ...

  • Turnier der klugen Köpfe

    Einmal im Monat sind Parteiveteranen und andere verdiente Genossen Gast unseres Pionierhauses in GüstroW. Aus berufenem Munde lernen %die Pioniere wichtige Etappen der Geschichte der Partei der Arbeiterklasse kennen und erhalten von den Genossen Antwort auf ihre Fragen. Beim „Turnier . der klugen Köpfe" gilt es dann zu beweisen, was man in Schule und Pionierorganisation gelernt hat, hier geht es um gute Kenntnisse unseres gesellschaftlichen Lebens ...

  • Neue Erholungsorte

    Dresden. Der Rat des Bezirkes Dresden hat die Gemeinden Jonsdorf, Waltersdorf und Lückendorf dm Kreis Zittau, Hinterhermsdorf im" Kreis Sebnitz, Cunewalde und Lawalde im Kreis Löbau und Rehefeld im Kreis Dippoldiswalde als staatlich, anerkannte Erholungsorte bestätigt. Damit, wird im Bezirk zum . &,-> ...

  • Nafurkundemuseum

    ...

Seite
Alle Anstrengungen richten wir auf die Planerfüllung Überall in der DDR werden die Materialien der 15. Tagung des ZK studiert und diskutiert / Werktätige beraten über würdige Vorbereitung des VIII. Parteitages Leonid Bieshnew empfing Hafez Assad Leipzig wieder Magnet für die Handelswelt Worauf wollen sie hinaus? Ekuador schließt USA-Militärmission Das ist sowohl den drei Westmächten Kossygin: USA weiten Aggression in Indochina aus Lunochod überwand sechzig Krater Gespräch mit Indiens Präsident ' Apollo 14 nunmehr auf Mondlandekurs Nixon ließ Saigoner Söldner in Laos einfallen Pompidou besorgt DDR Die -Position Sowjetunion ist somit klar, allgemeinverständlich und konstruktiv. Um eine Vereinbarung zu erzielen, Heute nächstes Gespräch Kohl-Bahr KPFi: DDR diplomatisch' anerkennen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen