20. Mai.

Ausgabe vom 10.01.1971

Seite 1
  • Empfang im Amtssitz des Staatsrates Traditionelle Neujahrsgratulation der Diplomaten

    Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, nahm Glückwünsche des Diplomatischen Korps entgegen Berlin (ND/ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, empfing am Sonnabendvormittag die in der DDR akkreditierten Chefs der diplomatischen und anderen Missionen zur Entgegennahme der traditionellen Neujahrsgratulation ...

  • Sicherheitskonferenz— aktuelle Aufgabe der europäischen Politik

    Ansprache Walter Ulbrichts auf dem Neujahrsempfang für das Diplomatisch« Korps Genosse Botschafter! " Meine Herren! Werte Freunde und Genossen! , Im Namen des Staatsrates, der Regierung und des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik danke ich Ihnen und dem gesamten Diplomatischen Korps für die Grüße und Glückwünsche zum Jahreswechsel ...

  • Rationalisierung - weg zum Erfolg im Wettbewerb

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Karl-Heinz Körner . Zeitz. Große Beachtung finden die Wettbewerbsinitiativen der Silbitzer Stahlgießer, die von ihnen abgesteckten neuen hohen Ziele — vom ND am 8. Januar veröffentlicht — und ihr unermüdlicher Kampf um Plantreue in den Gewerkschaftsgruppen desVEB ZEMAG Zeitz, eines im In- und Ausland angesehenen Produzenten von Mobilkränen, Brikettfabriken, Kali-Granulieranlagen und weiteren Maschinen ...

  • Sowjetbürger verurteilen zionistische Provokation

    Moskau (ADN-Korr.). Die schweren antisowjetischen Ausschreitungen in den USA gegen staatliche Einrichtungen der UdSSR haben bei der sowjetischen Bevölkerung tiefe Empörung ausgelöst. Der Bombenanschlag auf das Gebäude der Informations- und Handelsabteilung der, Botschaft der UdSSR in Washington wird am Sonnabend in den sowjetischen Zeitungen als „ein provokatorischer Akt" eingeschätzt ...

  • Neue Er kennt nisse vom Mond

    Moskau (ADN). Der Mondboden an von Lunochod 1 erforschten Gebiet ist den Hauptgesteinsarten der Erde sehr ähnlich und kommt dem Basalt nahe. Zu diesem Schluß gelangt die „Iswestija" am Sonnabend in einem, Kommentar aur zweiten Arbeitsperiodie des Mondmobils. Das Mondlaboratoriium hat im Regenmeer des Erdtrabanten Aluminium, Eisen, Titan, Magnesium, Kalium und Kalzium identifiziert ...

  • H. Winston: Angelas Moral ungebrochen

    New York (ADN). Der Prozeß gegen Angela Davis sei inszeniert worden, um den Behörden der USA die Möglichkeit zu geben, in der Person dieser mutigen Kommunistin der Bürgerrechts-, Gewerkschafte-, Studenten- und Friedensbewegung des Landes einen Schlag zu versetzen. <Das betonte der Vorsitzende der KP der1 USA, Henry Wdnston, am Sonnabend in einem von der „Daily World" veröffentlichten Interview ...

  • Heute Teil 3 von „Rottenknechte"

    Berlin (ND). Die dritte Folge des fünfteiligen Fernsehfilms „Rottenknechte" von Gerhard Stueber und Klaus Poche (Szenarium) sowie Frank Beyer (Regie) bringt der Deutsche, Fernsehfunk heute abend um 20 Uhr. Die nächsten Teile folgen am 15. und 17. Januar. Der Film erzählt vom Schicksal junger Matrosen der1 faschistischen Kriegsmarine, die noch nach der Kapitulation 1945 von ihren Offizieren ermordet wurden ...

  • IN DIESER AUSGABE:

    Seite 3 Auch Künstler brauchen einen Plan Seite 4 Juri — Kandidat der Partei Lenins Seite 6 t Sportberichte Seite 8

Seite 2
  • Normale diplomatische Beziehungen erforderlich

    Der Abschluß der Verträge zwischen der UdSSR und der BRD sowie zwischen der Volksrepublik Polen und der BRD ist ein großer Erfolg der Friedenspolitik und' brachte neue Momente in die Lage in Europa. Die große Bedeutung dieser Verträge besteht darin, daß in ihnen die Unverletzbarkeit und Unabänderlichkeit der Grenzen in Europa, einschließlich der Westgrenze derVolks- ...

  • Von Bord des MS „Bernau" zwischen Königs Wusterhausen Und Berlin / Von unserem Mitarbeiter Gino Heinz*

    .«Leinen los!" Dieses Kommando gibt Schiffsführer Rolf Schünecke am Freitag um elf Uhr. Das Motorgüterschiff „Bernau" legt vom Kai des Binnenhafens Königs Wusterhausen ab. 300 Meter weiter draußen, auf der Dahmewasserstraße, »werden die Maschinen wieder gestoppt. Die „Bernau" wartet, bis ein Schlepper den letzten der drei' anzukoppelnden Schleppkähne heranbringt ...

  • Kommentare und Meinungen

    Bemerkenswertes Eingeständnis Allgemeinen" der „Frankfurter

    In der Front der amerikanischen Globalstrategie, die sich besonders in Südostasien mit immer neuen Verbrechen gegen den frieden und die Menschlichkeit belastet, steht in Europa als Hauptkraft die BRD. Darauf haben wir oft hingewiesen und lesen daher jetzt mit Interesse, daß die „Frankfurter Allgemeine" den weltpolitischen Standort der BRD genau so bestimmt ...

  • Solidarisch im Kampf gegen den Imperialismus

    Gegen den Prozeß einer durchgreifenden Entspannung und Friedenssicherung in Europa stemmen such die imperialistischen Kräfte, dde in anderen Teilen der Welt durch gesteigerte Aggressivität " und Brutalität ihren Macht- und Profitwillen friedliebenden Völkern aufzuzwingen suchen. Wie in der Vergangenheit, so steht die DDR auch künftig solidarisch an der Seite des heldenhaft kämpfenden vietnamesischen Volkes ...

  • Staatsrates Internationales Ansehen der DDR hat sich unbestreitbar verstärkt Empfang im Eisbrecher bahnen Kohleschiffen den Weg Rede des Botschafters der Republik Kuba, Hector Rodriguez Llompart Notizen von einer Fahrt auf vereisten Wasserstraßen

    Hochverehrter Genosse Walter Ulbricht, Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, hochverehrter Genosse. Willi Stoph, .Vorsitzender des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, sehr geehrte Genossen und Freunde! Anläßlich des Jahreswechsels möchten wir Ihnen im Namen ...

  • Wärmer - jedoch nicht leichter

    Senftenberg / Borna (ADN). Große > persönliche Einsatzbereitschaft und hohe Arbeitsleistungen charakterisieren am Wochenende das Geschehen in den Braunkohlentagebauen, Brikettfabriken und Kraftwerken. Die Kumpel nutzen die eingetretene Wetteränderung, um die Kohlebunker von Kraftwerken und Betrieben aufzufüllen ...

  • Sicherheitskonferenz - aktuelle Aufgabe der europäischen Politik

    (Fortsetzung von Seite 1)

    In der vergangenen Zeit erstarkte und festigte sich die politisch-moralische Einheit des Volkes. Das Volk der DDR bewies seine Bereitschaft und Fähigkeit, auch unter, komplizierten Bedingungen hohe Leistunigen bei der Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus zu vollbringen ...

  • Ärbeilerjugendkonfereni bereifef FDJ-Jubiläum vor

    Annaberg (ND). Nahezu 400 FDJ-Mitglieder des Kreises Annaberg berieten am Freitag in Cranzahl im Erzgebirge während einer Arbeiterjugendkonferenz über neue Aufgaben zur allseitigen Stärkung unserer Republik. Diese Beratung, an der hervorragende Lehrlinge und junge Facharbeiter, Leiter von Jugendbrigaden und FDJ-Funktionäre teilnahmen, stand ganz im Zeichen der jüngsten ZK-Tagung und der Vorbereitung des 25 ...

  • ZK gratuliert Genossen Prof. Edmund Collein

    Berlin (ND). Die herzlichsten Glückwünsche entbietet das ZK Genossen Prof. Edmund Collein, Präsident des Bundes Deutscher Architekten, zum heutigen 65. Geburtstag, in der Grußadresse heißt es: „Dein Wirken als Architekt, Städtebauer und Wissenschaftler war stets auf die allseitige Stärkung und" Festigung der DDR gerichtet und durch eine eindeutige Parteinahme für den Sozialismus gekennzeichnet ...

  • Jahresendversammlung der LPG „Pionier"

    Neubrandenburg (ND). Den Auftakt zu den Jalhresendversammlungen 4n den über 800 LPG des Bezirkes Neubrandenburg gaben Sonnabend die Mitglieder der LPG „Pionier" in Kotelow, Landkreis Neubrandenburg. Genossin Margarete Müller, Kandidat des Politbüros des ZK und'seit 10 Jahren Vorsitzende der Genossenschaft, wertete ausgehend von den Beschlüssen der 14 ...

  • Neujahrsball im Staatsrat

    (Fortsetzung von Seite 1)

    des Präsidiums der Volkskammer, des Präsidiums des Nationalrates der Nationalen Fronte Vorsitzende der Blockparteien und weitere Persönlichkeiten der -in der Nationalen tfront vereinten Parteien und Massenorganisationen, verdienstvolle Veteranen, Mitglieder der Akademie der Wissenschaften, der Akademie der Künste,, des Forschungsrates, Rektoren von Universitäten und Hochschulen und weitere hervorragende Persönlichkeiten ...

Seite 3
  • Sozialistische Familienerziehung

    Die Leserdiskussion konzentrierte sich bei aller Vielfalt der Aussagen im wesentlichen auf Fragen der sozialistischen Familienerziehung. Bitern schilderten ihre Erfahrungen, sagten, was sie unter sozialistischer ,Familienerziehung verstehen, stellten in diesem Zusammenhang Forderungen an die Schule, die in den meisten Fällen darauf hinausliefen, in Erziehungsfragen besser beraten und aufgeklärt zu werden ...

  • Leserbriefe

    Harmonie statt Hektik

    Vor einiger Zeit hörten wir einen Vortrag von Dr. Friedhelm Steinführer. Er sprach zum Thema „Warum ist mein Kind schwierig?" Dieser pädagogische Vortrag wurde für meinen Mann und mich zum Anlaß, die Erziehung unserer 3 Kinder sorgfältiger und bewußter zu lenken. Dr. Steinführer begann mit einem Vergleich ...

  • Das ist keine Privatsache mehr

    Analysiert man die vielen hundert Briefe, für die wir herzlich allen unseren Lesern danken, so geben Details bereits Antwort auf eine ideologische Frage, nämlich darauf: Sieht die Mehrzahl der Eltern nur ihre eigenen Kinder, betrachtet sie die Erziehung' als reine Privatsache, die niemand anc\eren etwas angeht? Es gab nicht eine einzige Stimme, die ...

  • Untrennbares Dreigestirn

    Die Wahl der Elternvertretungen war für viele Anlaß, Probleme der Zusammenarbeit dieses Dreigestirns Schule, Elternhaus, Betrieb in die Leseraussprache einzubexiehen,'vor allem Mitglieder von sozialistischen Brigade~n und Werkleiter beteiligten sich lebhaft daran. Mehr als bei früheren»Diskussicmen kamen ...

  • isJjeataiuiniallen^^^^, was aus den Kindern wird

    Abschließende' Bemerkungen zu einer langen Leserdiskussion

    Die Leseraussprache unter dem Motto „Deine Kinder, unsere Kinder — wer erzieht sie?" betrachten ( wir mit dieser Seite als abgeschlossen, was nicht heißt, daß zu den vielen aufgeworfenen Fragen schon da* letzte Wort gesprochen ist. Öas wäre vermessen; denn solange Kinder heranwachsen, gibt es Probleme ...

  • Mittwochgespräche

    Hennigsdorf. Seit einigen Jahren führen "wir an der Erweiterten Puschkin- Oberschule in Hennigsdorf Mittwochgespräche über aktuelle naturwissenschaftliche Probleme. Ihr Ziel ist es, die Auseinandersetzung zu fördern und das geistige Leben zu entwickeln. Gleichzeitig wollen wir einem großen Kreis naturwissenschaftliche Probleme näherbringen und dabei die Auseinandersetzung mit Unwissenschaftlichen und menschenfeindlichen Theorien führen ...

  • Faßt man die Forderungen der Leser

    während der Vorbereitung der Wahl zu den El tern Vertretungen zusammen, so lassen sich folgende Schlußfolgerungen ableiten : — man muß die Vorschläge und kritischen Hinweise von Eltern und Mitgliedern der Patenbrigaden ernst nehmen, prüfen und bei nächster Gelegenheit vor ihnen berichten, was daraus ...

  • Nur eine einzige Frage

    Im ND vom 20. Dezember berichtete Hans-Joachim Zoske, daß er als Absolvent eine 9. Kläääte übertragen bekam, und Karin Neügebaüer m'ußte als Absolventin gar eine 10. Klasse übernehmen. Beide sprechen über Sorgen mit der Lernhaltung und der Disziplin der Schüler. Da eine 9. Klasse, neu zusanv mengesetzt mit Schülern aus verschiedenen Schulen, hier eine 10 ...

  • Arbeitsgemeinschaften

    Jena. Zwischen dem VEB Porzellankombinat Kahla und den beiden Oberschulen der Stadt wurde ein Rahmenvertrag abgeschlossen. Darin ist u. a. festgelegt, wie die Werktätigen des Kombinates über die FDJ- und Pionierarbeit, die sozialistische Wehrerziehung,' den außerschulischen Sport und die Interessen- und Arbeitsgemeinschaften Einfluß auf die Erziehung nehmen ...

  • Wir alle

    Unter den Leserbriefen befanden sich viele Einsendungen von Arbeiter- Veteranen, den unentbehrlichen und so besorgten Großmüttern und Großvätern, ohne deren Hilfe es mancher Mutter schwerer fallen würde, ihrem Beruf nachzugehen. Aus den oft rührenden Briefen dieser alten Genossinnen und Genossen spricht ...

  • Diskussion am Pädagogentisch

    Sondershausen. Pädagogen, Mitglieder der Patenbrigaden und Elternvertreturigen der Schulen, Funktionäre der Partei- und Massenorganisationen folgten gern der Einladung des 1. Sekretärs der •Kreisleitung der SED Sondershausen, Genossen Hans Dyballa, zum Gespräch am Pädagogentisch im Carl-Corbach- Club ...

  • Schulnotizen

    FDJler bauten Schülfunkanlage

    Pirna (ND). FDJ-Mitglieder der Ar- - beitsgemeinschaft Studiotechnik der Pestalozzi-Oberschule Pirna-Copitz haben eine moderne Schülfunkanlage für alle Klassenräume ihrer Schule gebaut. Die Schüler haben die Anlage selbst entworfen, beredinet und entwickelt und wurden dabei von ihrem Patenbetrieb, dem Werk Pirna des Fahrzeugelektrikkombinates, unterstützt ...

  • Deine Kinder, unsere Kinder — wer. erzieht sie?

    # Wie unterstützen Lehrer, Elternaktive und Elternbeiräte sowie Betriebe und örtliche Organe die Familien bei Erziehungsproblemen? # Was ist zu tun, damit alle Eltern mitdenken, mitarbeiten und mitentsjcheiden für das Wohl unserer Kinder? # Wirkt das Vorbild der Eltern schon für sich allein auf das Bewußtsein ...

  • können. Paul Peters, Schulrat, Gadebusch

    Das wichtigste dabei ist das eigene Vorbild dem Kinde gegenüber. Meine Meinung ist, daß man seine Verantwortung bei der Erziehung nicht einfach auf den Kindergarten oder die Schule übertragen oder dem .Selbstlauf Überlassen kann. • , Holm-Jürgen Scholz, Leipzig

  • Kurz und knapp

    Goldene Worte aus Leserbriefen

    Wenn jeder Erzieher selbstkritisch ans Wer Je geht und für jeden Versager" die' Ursache erst bei sich selbst sucht, toird es möglich sein, der Quelle mancher Entgleisung von Kindern und' Jugendlichen auf die Spur zu kommen. • Werner J a c o b , Jena

Seite 4
  • Partei und Künstler Auch Künstler > brauchen Von Christa Krug, Grafikerin

    Unterstützung unserer leitenden Partei-, Gewerkschafts- (und Wirtschaftsfunktionäre ' notwendig. Diskussionen mit Genossen, die für die langfristige Gestaltung der Entwicklung großer Indur striebetriebe verantwortlich sind, haben mir zu "der Erkenntnis verhelfen, daß die Erreichung künftiger Spitzenleistungen zunächst eine schonungslose Analyse des ...

  • Eine Celestina von unbändiger Kraft

    Christa Lehmann spielt in Weimar die Titelrolle der Tragikomödie von Fernando de Rojas

    Dies ist eines der schönsten Stücke der spanischen Renaissance-Literatur, und zu fragen ist um so mehr, weshalb es im Repertoire unserer Bühnen kaum «ine Rolle spielt. „Celestina", Fernando de Rojas' Tragikomödie, Ist bestimmt vom üppLg-lebensvollen Realismus der Figurenzeichnung wie-der Fabel. Und mit einem — für seine Entstehunigszeit erstaunlichen — Realismus sind auch die gesellschaftlichen Positionen markiert und durchaus als Motiv-Komponente fürs Handeln der einzelnen Figuren verstanden ...

  • Taten und Träume

    Es gilt, unseren Gedankenwurf in die Zukunft in jene Dimensionen hinauszutragen,, von denen aus wir die Richtstrahlen empfangen, die uns die künftige gesellschaftliche Realität gibt, wie sie bereits von unserer Partei vorausblickend modelliert ist. Und unser heutiges Tun bestimmt diese gesellschaftliche Wahrheit von morgen ...

  • Registrieren oder schöpferisch handeln

    Das Schöpfertum unserer sozialistischen Menschengemeinschaft ist der Herzschlag unserer Partei. Darum ging es auch einem Genossen, der kürzlich auf der Versammlung einer Abteilungsparteiorganisation des PCK mit > der Faust auf den Tisch schlug und sagte: „Die Partei fordert, 'im Mittelpunkt steht ...

  • #Gegen technizistische Auffassungen

    Ich habe im naturwissenschaft- / lieh-technischen Bereich nicht wei nige Leiter kennengelernt, die den' Hauptkonflikt innerhalb der wissenschaftlich-technischen Revolution in der Beherrschung der Beziehung zwischen Mensch und Automat sehen und-die der Auffassung sind, daß die Automatisierung mit ihren Folgeerscheinungen i „qualitative Wandlungen in der Arbeiter-* Masse" herbeiführt ...

  • Einsteins Vermächtnis

    •Wir stimmen Albert- Einstein zu, der seinen Studenten des California Institutev of Technilogy zurief: „Die Sorge um den Menschen selbst und seine Zukunft muß immer das-Hauptanliegen aller technischen Bemühungen sein, die Sorge um die großen ungelösten Probleme der Organisation der Arbeit und ,der Verteilung der Güter -» damit die Schöpfungen unseres Geistes ein Segen und kein Fluch für die Menschheit bedeuten ...

  • Namhafte Künstler Kongreßdelegierte

    ■ Berlin (ND). Zur Wahl ihrer Delegierten für den II. Kongreß des Verbandes der Theaterschaffenden trafen sich die Bühnenkünstler der Hauptstadt am Donnerstagnachmittag in der Kongreßhalle am Alexanderplatz. 75 Persönlichkeiten — unter ihnen Ruth, Berghaus, Benno Besson, Hannelore Bey, Horst Drinda, Walter Felsenstein, Gisela May, Hanns Anselm Perten, ...

  • Unermeßliches Glück

    Es ist klar, .daß der Mord an den Menschen in Vietnam, Kambodscha und Laos und die vorausbedachte geistige Abtötunß, * die vorausberechnete Wirkungsmöglichkeit manipulierten menschlichen Verhaltens Ausdruck jener amerikanischen Globalstrategie ist, die- ihr Roll back nicht nur politisch-militärisch, sondern auch geistig-psychologisch zu verwirklichen strebt ...

  • Von der Warte jener wunderbaren Ziele

    Die Partei hat meinem Leben eine entscheidende Wende gegeben. Angeregt von ihren richtungweisenden Beschlüssen auf dem Gebiet der Kultur — ganz besonders über das notwendige enge Zusammenwirken der Berufs- und Volkskünstler und über feste Kontakte der Künstler mit den .Werktätigen in den Betrieben — entschloß ich mich, mein Leben in eine neue Bahn zu lenken ...

  • Beratung der Filn> • und Fernsehschaffenden

    Berlin (ND). Der Verband der Film- und Fernsehschaffenden der DDR führte kürzlich in Berlin eine erweiterte Vorstandssitzung durch zum Thema „Fragen der Massenwirksamkeit in Film und Fernsehen". Kulturwissenschaftler, Film- und Fernsehschaffende und Publizisten sprachen zu Aufgaben der Massenmedien bei ...

  • Eine entscheidende Wende

    Und so sage ich zu mir: Du, Genosse, was mußt du noch tun, küarnit wir noch schneller vorankommen? Du weißt, daß die ökoT nomischen Ziele nicht allein erreicht werdfn mit Automaten, neuen Techniken und modernen Verfahren, dazu gehört eines vor allem: daß sich der Mensch vervollkommnet

Seite 5
  • Eisschnellauf

    10. Januar 1971 / ND Seite 5 -1O > 8 Im Berliner Glühlampenwerk, im Kombinat NARVA, geht eine Legende um. Egal, ob einer sie hören will oder nicht Sie wird jedem erzählt, der nach Historie oder Perspektive des Kombinates forscht. Alle wissen langst, daß es eine Legende ist aus alter, heroischer, leicht ...

  • dir auf schlankem

    Flügelpaare. „Wodurch drehen sie sich?" — „Durch Licht", sagt Oskar [jüke, „denn Licht ist Materie." — Oft sitze ich und sehe zu, wie sich die Flügel drehen. Kräftig drehen sie sich, wenn es hell ist. Pu glaubst zu sehen, wie Lichtkorpuskeln gegen die Flügel prassetn. Bei Dämmerung drehen sie sich langsam, und sie bleiben stehen, wenn es dunkel ist ...

  • 8

    Im Berliner Glühlampenwerk, im Kombinat NARVA, geht eine Legende um. Egal, ob einer sie hören will oder nicht Sie wird jedem erzählt, der nach Historie oder Perspektive des Kombinates forscht. Alle wissen langst, daß es eine Legende ist aus alter, heroischer, leicht wildef Zeit des Berliner Glühlampenwerkes, als in den total verschuldeten Betrieb ein einstiger Schlosser aus der Pionierzeit der Republik an den Schreibtisch des Betriebsdirektors gesetzt wurde ...

Seite 6
  • Athener Gewaltregime auf NATO-Vorposten

    Washington stützt die Obristen erneut mit schweren Waffen

    Von Martin Ka u der s . Ende Dezember 1970 hielt der Chef der faschistischen -Athener Junta, Papadopulos, eine als „programmatisch" angekündigte Rede., Danach wird auch für 1971 der seit dem Militärputsch vom April 1967 verhängte Belagerungszustand in Griechenland in vollem Umfang beibehalten, die vom ...

  • Erbitterte Klassenkampfe in den Ländern des Kapitals

    Internationale Arbeiterführer ziehen Fazit des Jahres 1970

    Moskau (ADN-Korr.). Die Arbeiterklasse in den kapitalistischen Ländern ■ hat im vergangenen Jahr bedeutende Siege errungen und formiert sich für 197! zu neuen Klassenauseinandersetzungen mit dem imperialistischen System. Das ist das Fazit von Äußerungen hervorragender Internationaler Arbeiterführer,, die die sowjetische Gewerkschaftszeitung „Trud" am Freitag veröffentlichte ...

  • Ronald Reagan - Gaskammerverwalter des Staates Kalif ornien

    Ronald Reagan — seit 1966 Gouverneur des mit 19,7 Millionen Einwohnern volkreichsten USA-Bundesstaates Kalifornien — hat sein Büro in Sacramento mit zwei gerahmten Bekenntnissen geschmückt: einem Handschreiben des Chefs der USA-Geheimpolizei FBI, J. Edgar Hoover, und Goldwaters rassistischem Wahlspruch „Laßt euch durch'die Bastarde nicht unterkriegen" ...

  • DDR-Freunde in Frankreich aktiv

    Die Echangej Franco-Allemands, die französische Geseilschaft zur Freundschaft zwischen Frankreich und der DDR, hatte im Laufe des Jahres 1970 eine sehr starke Aktivität Ihre Anstrengungen konzentrierten sich vor allem auf eine Massenkampagne für die diplomatische Anerkennung der DDR durch Frankreich ...

  • Stufen bis zuf Kandidatur

    Der Dreher Juri Sobolin, Jahrgang 1948, scheint den Prüfungen, die seiner Aufnahme vorangingen, zur Zufriedenheit der Genossen in der Werkzeugmacherei gerecht geworden zu sein; vor zwei Stunden ist er als Kandidat in die Reihen der KPdSU eingereiht worden. Und jetzt steht er uns in der „Meisterbude" seiner Abteilung gegenüber ...

  • Vom Ich- zum Wir

    Natürlich ist Juri Sobolin das ganze Gespräch über seine Person eigentlich unangenehm. Die Genossen sprechen manchmal über ihn, als hätte er schon eine Handvoll Arbeitsorden an der Brust hängen. Dabei sieht er seinen Beitrag als junger Kommunist erst vor sich. Der Parteisekretär springt hilfreich ein ...

  • Gute Bürgen garantieren

    Zugleich mit dem Kandidaten Sobolin hat uns der Parteisekretär mit den Bürgen des jungen Genossen vertraut gemacht. Es sind zwei Genossen, die sich lange Zeit mit Juri beschäftigt haben und schließlich nach Prüfung der Arbeitsergebnisse des Kandidaten, seiner charakterlichen' Eigenschaften und der gesellschaftlichen Tätigkeit ihre Bürgschaft schriftlich der Parteiorganisation überreichten (dritter Bürge ist die Komsomolzenbetriebsgruppe) ...

  • gelesen bei anderen

    „International Herald Tribüne": Bomben auf Paris-Gespräche

    Die großbürgerliche amerikanische Europazeitung schreibt im Zusammenhang mit den jüngsten USA-Bombardements auf die DRV: .Die Erklärung Nixons und die darauffolgende Andeutung Lairds, daß die Bombenangriffe wieder aufgenommen wer; den könnten, wenn bei den Pariser Gesprächen 'kein Fortschritt erzielt wird, schaffen neue Grundsätze zur Begründung der Wiederaufnahme der Bombenangriffe ...

  • Juri - Kandidat der Partei Lenins

    Kommunisten des Autowerkes „SIL" stärken ihre Reihen vor dem XXIV. Parteitag der KPdSU

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Dieter Wolf Gut zehnmal ist die Parteiorganisation des Moskauer Automobilwerkes „SIL" in der jüngsten Ausgabe der Geschichte der Kommunistischen Partei der Sowjetunion angeführt; fast 50 Jahre besteht das Werk, und in allen Perioden des Kampfes der Sowjetmacht haben sich seine Parteimitglieder hervorragend bewährt ...

Seite 7
  • Der Tote im Hintergrund

    Warum griff Bonns Botschafter in Lissabon zur Pistole? '

    Von unserem Mitarbeiter Jochen General Der Nachtdienst der Bonner Botschaft in derLissaboOnerRuaFilipeFolque Nr. 5 wurde in den frühen Morgenstunden des 30. November 1970 durch die telefonische Mitteilung aufgeschreckt, Botschafter Schmidt-Horix und dessen Frau seien soeben tot in ihrer Dienstwohnung aufgefunden worden ...

  • Lunochod bestand erneut Kälteprobe auf dem Mond

    TASS-Korrespondentenbericht aus dem Zentrum für kosmische Fernverbindung

    Mondmobil fuhr 1700 Meter Auf der Sitzung'der Staatlichen Kommission teilte der Stellvertreter des Chefkonstrukteurs der Station Luna 17 mit, daß Lunochod vom 9. bis -zum 23. Dezember entsprechend dem Programm 1000 bis 1500 Meter zurücklegen sollte. In 37 Stunden fuhr das Mondmobil 1700 Meter, wo-' hei - das Durchschnittstempo doppelt so schnell war ...

  • Ein fruchtbarer Besuch

    Stefan Jedrychowski und VRP-Presse zu Berliner Gesprächen

    Warschau (lAÖDN-iKorr.). Sein Besuch in der DDR sei in einer Atmosphäre brüderlicher Freundschaft und Herzlichkeit verlaufen, erklärte der pohlische Außenminister Stefan Jedrychowski unmittelbar nach seiner/ Rückkehr aus Berlin auf dem Warschauer Bahnhof. „Dieser Besuch war einer Erörterung der wich-* tigsten beide Seiten interessierenden internationalen Probleme sowie der grundlegenden Fragen der beiderseitigen Zusammenarbeit gewidmet ...

  • Koordinierte Taktik der Verschleppung

    VAR-Prösident entlarvt Obstruktionskomplott USA-Israel

    Kairo (ADN«Karr./N-D). VAR-Präsident Anwar el Sadat hat die USA angeprangert, mit ihrer Obstauktionspolitik «Ine friedlkhe Regelung des1 Nahostkonüikts zu verhindern. In einer Rede vor mehr als 3000 Professoren und Dozenten in der Kairoer UniVerT sität am Freitagabend betonte er, die Strategie Washingtons ...

  • Volksrepublik Polen stabilisiert Preise

    Warschau (ADN). Gemäß den Direktiven des Politbüros des ZK der PVAP faßte der Ministerrat der VR Polen am Freitag einen Beschluß über die Stabilisierung der Einzelhandelspreise für Lebensmittel und über die Gewährleistung der Versorgung des Binnenmarktes mit billigeren Industriewaren.' . Wie PAP (berichtet, ...

  • Aktiver ideologischer Kampf

    Simjanin fordert auf VII. IOJ-Kongreß verstärkte Koordinierung

    Havanna (ADN-Korr./ND). Gemeinsame Hauptaufgabe der demokratischen Journalisten aller Länder sei es, dem imperialistischen Gegner weitere Posi^ "tionen in der weltweiten ideologischen Auseinandersetzung zu entreißen. Das unterstrich „Prawda" -Chefredakteur , Michail Sim janin, der als i Vorsitzender des Verbandes der Sowjetischen Journalisten auf dem in Havanna, stattfindenden VIL IOJ-Kongreß am Freitag d^as Wort ergriff ...

  • Abs-Verhandlung verschoben

    Stuttgart (ADN/ND). In dem Prozeß, den die Deutsche Bank und deren Vorstandsmitglied Hermann Josef Abs gegen das ihre Verbrechen während der Nazizeit enthüllende Buch „Der Bankier und die Macht" angestrengt haben, verschob jetzt das Stuttgarter Landgericht kurzfristig den ursprünglich für Mitte Januar anberaumten Termin der Hauptverhandlung ...

  • Lebenshaltungskosten um vier Prozent gestiegen

    Düsseldorf (ADN). Der Preisindex für die Lebenshaltung eines 4-Personen-Haushaltes mit mittlerem Einkommen ist in 'Nordrhein-Westfalen im Dezember 1970 um vier Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahrsmonat gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Landesa/ntes in Düsseldorf lagen die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten des vergangenen Jahres insgesamt um 3,9 Prozent über denen des Jahres 1969 ...

  • Volk wird richten

    Conakry (ADN-Korr.). Das guineische Volk wird einziger Richter für die nach dem Überfall auf die westafrikanische Republik vom 22. November festgenommenen imperialistischen Söldner und ihre Komplicpn, vor allem Bonns, sein. Am Montag beginnen in Städten und auf dem Lande außerordentliche Konferenzen der Demokratischen Partei Guineas, die ...

  • Täglich ein Rauschgifttoter

    In der Zeit von Anfang August bis zum 18. Oktober 1970 sind in Vietnam 75 Soldaten an einer Oberdosis an Heroin gestorben. Das wird laut »Times" in einer Untersuchung des USA-Kriegsministeriums über die allgemeine Rauschgiftsucht unter den amerikanischen Aggressionstruppen in Südostasien festgestellt ...

  • Heißer Empfang für Heath

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Mit leidenschaftlichen Protesten gegen britische Waffenlieferungen an Südafrika ist Premierminister Edward Heath am Sonnabend bei seiner Ankunft in Neu-Delhi empfangen worden. Heath, der sich auf dem Weg zur Konferenz der Commonwealth-Regierungschefs in Singapur befindet, wird bis Dienstag Gespräche mit Indira Gandhi und anderen indischen Politikern führen ...

  • Tel Aviv will Jarring gängeln

    Tel Aviv (ADN/ND). Der UNO-Nahostbeauftragte Dr. Jarring hat am Sonnabend seine Konsultationen in Israel mit Regierungschefin Meir und Außenminister Eban beendet. Zu den Gesprächen, über deren Ergebnisse nichts mitgeteilt wurde, schrieb TASS: „Meldungen von Nachrichtenagenturen zufolge versucht Tel Aviv, auf Jarring starken Druck auszuüben, um die Kontakte, in die Israel nach langem Boykott einwilligte, in eine für Israel günstige Bahn zu lenken ...

  • Für DDR-Anerkennung

    Stockholm. Ein wesentlicher Ausgangspunkt für die Sicherheit Europas ist die Anerkennung der gegenwärtigen Grenzen und Staaten. Deshalb müsse auch die DDR gemäß dem internationalen Recht anerkannt werden. Sowohl die DDR als auch die BRD' sollten als vollwertige Mitglieder in die UNO und ihre Spezi'alonganisationen aufgenommen werden ...

  • Springer lobt Schiller

    Hamburg (ADN). Das Hamburger ■ Springer-Blatt „Die Welt" lobt am Sonnabend die rückhaltlosen Bekenntnisse des Bonner Wirtschaftsministers Schiller zum staatsmonopolistischen System, der BRD. Die daraus resultierende* Mißachtung der Gewerkschaftsforderungen durch den SPD-Minister auch in der Bonner „konzertierten Aktion" be-r stätigt das Springer-Blatt mit der Feststellung, daß sich Schiller den Prinzipien v der kapitalistischen Marktwirtschaft verpflichtet1 fühle ...

  • 4,6 Millionen im Elend

    Größte Arbeitslosigkeit seit neun Jähren in den USA ■i \ Washington (ADN). Die Arbeitslosigkeit in den USA hat im Dezember mit sechs Prozent den höchsten Stand seit neun Jahren erreicht Nach dem offiziellen Eingeständnis des Washingtoner Arbeitsministeriums waren im Dezember 4,6 Millionen Amerikaner ohne Beschäftigung ...

  • Weitere Hetzveranstaltung

    Hamburg (ADN). Neben den für den 16. und 17. Januar geplanten Naziveranstaltungen aus Anlaß 'des 100. „Reichsgründungstages" findet am 18. Januar eine weitere derartige Zusammenrottung in Hamburg statt. Eingeladen hat dazu die „Deutsche Division e. V. / für Naturpolitilk im geeinigten Europa", eine Organisation, die mit dem zur „Aktion Widerstand" gehörenden faschistischen „Europäischen Kulturwerk" zusammenarbeitet ...

  • Gespannte Lage in Jordanien

    Amman (ADN/ND). Nach neuen bewaffneten Zusammenstößen zwischen Regierungseinheiten und palästinensiT sehen Befrdungskämpfern besteht in Jordanien erneut eine gespannte Lage, rneldet TASS. Der Vorsitzende des ZK der PLO, Arafat, erklärte in einem Telegramm an arabische Staatsoberhäupter, Armeeverbände"hätten Partisanenpositionen in mehreren Landesteilen angegriffen und dabei schwere Artillerie sowie Panzer eingesetzt ...

  • BRD Komplice Pretorias

    München (ADN). Das Atomgeschäft zwischen der BRD und Südafrika soll durch ein Großprojekt zur Uranschürfung in Südwestafrika wesentlich intensiviert werden. Mit UntesstUtzung der BRD-Regierung hat die Urgesellschaft in Frankfurt (Main) dieses Vorhaben seit längerer Zeit zielstrebig vorangetrieben. Dies geht am Sonnabend aus der Titelblatt-Aufmachung der „Süddeutschen Zeitung" hervor ...

  • Auf Erholungsurlaub

    Der wegen schwerer Kriegsverbrechen und Massenmordes international gesuchte ehemalige SS-Obersturmbannführer Skoizeny verlebt, wie jetzt bekannt wurde, einen Erholungsurlaub in Hamburg. Er will, wie er selbst angab, „alte Kameraden" in der BRD besuchen und sich »erst einmal wieder aufpäppeln lassen", bevor er nach Madrid, seinem jetzigen Wohnsitz, zurückzukehren gedenkt ...

  • Großbritannien: * Über 250 000 Arbeiter entlassen

    ., London (ADN). Durch Betriebsschilei- Bungen und durch den allgemeinen Rückgang der Produktion ist 1970 in Großbritannien über eine Viertelmillion Arbeiter entlassen worden. Die Zahl der Entlassenen stieg damit gegenüber dem Vorjahr um 40 Prozent, berichtet das Wiirtschaftsblatt „Financial Times". ...

  • Rekordrüstungsauftrag

    Washington (ADN). Das Washingtoner Kriegsministerium hat im Rahmen seiner forcierten Rüstungsanstrengungen ein neues Bauprogramm für Atom- U-Boote begonnen. In Washington wurde offiziell erklärt, daß die ersten zwölf Boote Bereits in Auftrag gegeben wurden.

Seite 8
  • Junge Meister und Plazierte wie noch nie

    Sonja Morgenstern, Jan Hoffmann, Manuela Groß/Uwe Kagelmann neue Titelträger

    Von unserem Berichterstatter Hans A11 m e r t Junge Titelträger und noch jüngere Plazierte gaben den diesjährigen DDR-Meisterschaften im Eiskunstlauf in der Eissporthalle am Küchwald in Karl-Marx-Stadt das Gepräge. Bei den Paaren und^ Damen wurden die Nachfolger* der zurückgetretenen Heidemarie Steiner/Heinz-Ulrich Walther und Gabriele Seyfert gesucht ...

  • Eberhard Klessen rettete ASK-Sieg im Skimarathon

    Diese Meisterschaften im 50-km- Langlauf dürften als die vielleicht ungewöhnlichsten in die 22jährige Geschichte der . Skimarathonentscheidungen eingehen. Daß sie von der BSG Motor Bockau mit Umsicht und Sorgfalt ausgeführt wurden, verdient Anerkennung, ist aber durchaus nichts Ungewöhnliches. Vielmehr: Das Wetter*! Was die zahlreichen Zuschauer an Start und Ziel auf der Mooswiese Handschuhe ausziehen und Anorakreißverschlüsse öffnen ließ, wurde zum vertrackten Ärgernis der Aktiven ...

  • Diesmal war es ein UdSSR-Sextett

    Die vielen Veteranen des Langlaufs am Streckenrand wollten wissen, daß es eine L«tstun@sdichte dieses Ausmaßes noch nie gegeben halbe. Alles, was gegenwärtig einen Namen hat in der Welt des nordischen Skisports der Fraiuen, war am Start, und trotzdem: zwischen der'Siegerin und der Zwanzigsten lag nur eine Minute, genauer gesagt 62 Sekunden ...

  • i

    Lklasse vertrat. Oberwjesenthaler Troktor-Klubs werden... k. u. ■ m ^ w^ m/m. m^ .wmm ^^ m^ ^^ m^ mmm ^u m^ m^ —— ^^ mK± J Enttäuschendes Jugendspringen

    Mit der fast sensationell niedrigen Gesamtnote von 186,6 Punkten gewann Wilmar Ott (Motor Zella-Mehlis) am Sonnabendnachmittag einen Spezialsprunglauf auf der Mühlleithener Vogtlandschanze. Die mit 60 Weitenpunkten belohnte 67-m-Marke wurde von keinem der 15 A-Jugendlichen (16 bis 18 Jahre) auch nur annähernd erreicht ...

  • Kurz berichtet

    Der CSSR-Handballmeister Dukla Prag wird im Viertelfinale des Europapokals aus Protest gegen den portugiesischen Oberfall auf die Republik Guinea nicht gegen Sporting Lissabon antreten. Falls die internationale Föderation dir Lissabonner Mannschaft nicht von der weiteren Teilnahme ausschließt, zieht sich Dukla Prag aus dem Wettbewerb zurück ...

  • Fünf trafen immer

    Drei DDR-Staffeln vor der rumänischen — das war der Abschluß des Biathlon-Ländervergleichs am Sonnabend in Altenberg. Bei ausgezeichneten Witterungsbedingungen — Sonnenschein, Windstille — begannen die Läufe. Zuerst gingeh die Junioren in ihre Spur, wenig später die Senioren. Vom Start zu den 4 X 7,5 ...

  • SC Leipzig und TSC Staffelsieger

    133 Tore fielen in 12 Spielen am ersten Tag des X. Internationalen Hallenhandball-Turniers der BSG Lok Rangsdorf. Die meisten Tore wurden in niveauvollen Begegnungen geworfen. Vor Beginn war von Spartak Baku nur diese Visitenkarte bekannt: UdSSR-Vizemeister, vier National- und sechs Juniorennationalspielerinnen ...

  • Jozef Gasienica führt

    Sonnenschein begleitete die Nordisch - Kombinierten aus der UdSSR, der CSSR,.der Volksrepublik Polen und der DDR am ersten Tag des internationalen Pokalwettkampfes in Johanngeorgenstadt. Nach der ersten Disziplin, dem Sprunglauf auf der Erzgebirgsschanze, führt Jozef Gasienica (Polen). Der Olympiasechste von Grenoble sprang 66 rrt und 65,5 m weit und erhielt für seine ausgeglichene Leistung 205,4 Punkte ...

  • 4:4 in Weißwasser

    Im zweiten Spiel um die Eishockeymeisterschaft der DDR trennten sich der Gastgeber Dynamo Weißwasser und der SC Dynamo Berlin am Sonnabend 4:4 (2:1, 0:3, 2:Q) unentschieden. Die Torfolge: 1:0 Bielas (2.), 2:0 Novy (11.), 2:1 Nickel (14.), 2:2 Rohrtoach (24.), 2:3 Felber (29.), 2:4 Rohrbach (30.), 3:4 Bielas (46 ...

  • Rostock und Göteborg noch ungeschlagen

    Am ersten Tag des XII. Internationalen Rostocker Hallenhandballturnders mit- vier Mähnerund drei Frauenmannschaften kam der Gastgeber SC Empor Rostock bei den Männern zu einem klaren 27:14 (15:4)-Erfolg über die mit mehreren dänischen Nationalspielern-besetzte Mannschaft von HG Kopenhagen. Die Rostocker führten bereits nach zehn Minuten 7:1 ...

  • Wo liegt Hasenthal?

    Ehe die Mädchen den Zeiger auf ihre Nullzeit zurücken sehen, erfahren die Zuschauer vieles über sie: Geburtsort, größte Erfolge der Vergangenheit, Klubnamen und sogar das Altei^ wird - mit viel Charme wohlgemerkt — nicht unterschlagen. Sonnabend vormittag gab der rührige Stadionsprecher für Sekunden Geographie-Nachhilfe: „Marion Kürbs aus Hasenthal startet als nächste, Hasenrhal liegt in der Nähe von Sonneberg ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    VOLLEYBALL

    Juniorenturnier in Sofia: Mädchen u 1. Bulgarien I 6 P., 2. Rumär nien 5, 3. DDR 4. DDR—Bulgarien I. Mannschaft 0:3, Jungen: 1. Bulgarien I S P., 2. DDR 5, 3. Rumänien 4. DDR-Bulgarien I 3:1. SKISPORT - NORDISCH Langlauf, Junioren fn pb#rwiesenthal (10 km): 1. KUch (SC Traktor Oberwiesenthal) 33:31 min, 2 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion IM Berlin, Mäuerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin) Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05 41 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark "— ' Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 14t. Konto-Nr. 6*91-14-11. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 OS — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDK — Zur Zeit gilt die Anzeigenprelsliste Mr ...

  • Zitiert

    L'Humanite, Paris: Vorbild für die Jugend

    In einer Reportage des /Organs der .Französischen Kommunistischen Partei über den DDR-Sport heißt es: „Die Sportler der DDR haben im vergangenen 1ahr 1970 viel von sich reden gemacht. * k Das Verdienst der sozialistischen DDR liegt darin, den Sport zu einem Bestandteil des nationalen Lebens gemacht zu haben ...

  • EISSCHNELLAUF

    Wettbewerbe in Alma-Ata: 500 m: Männer: Muratow (UdSSR) 39,9 und 39,5 s ... Meinhard 41,9 und 11,7, Brychcy 43,0 und 42,7, Poneß 42,7, Drbal 42,8, Rudolph 42,9, Bonke (alle DDR) 43,1. 1000 m: Muratow 1:22,5, Skworzow, Chanow je 1:23,7 .... Meinhard 1:27,2 u. 126,6, Brychcy 1294 u. 1:28,3. 3000 m: nschekulajew (UdSSR) 4:29,0 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Pie milde Südwestströmunf bleibt bestehen, so daß vorerst kein neuer Kälteeinbruch erwartet wird. Die Tagestemperaturen liegen einige Grade über Null, und nachts kommt es nur bei Aufklaren zu leichtem Frost: Niederschläge treten nur vereinzelt im Norden auf. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Süd ...

  • SC Magdeburg gewann in Premnitz ■

    Nach dem 28:18 gegen Post Schwerin kam DDR-Meister SC Magdeburg' in einem weiteren Nachholepunktspiel in der Hallen- 'handbaUoberliga der 'Männer am Sonnabend beim Tabellenletzten Chemie Premnitz zu einem 21:16 (ll:9)-Sieg. Erfolgreichste Torschützen Mr den Titelverteidiger waren Flacke mit 7 und Lakenmacher mit' 6 Toren ...

  • Portisch vor Uhlmann

    Aus dem internationalen Schachturnier von HasMngs ging der ungarische Großmeister Lajos Portisch als Sieger hervor. Er erreichte aus neun Partien sechs Punkte. DDR-Großmeister Wolfgamg Uhlmann wurde mit fünf Zählern Zweiter. Die gleiche Punktzahl erreichten ferner Krogius (UdSSR), GKgoric (Jugoslawien), Markland (England) und Hort (CSSR) ...

  • FUSSBALL Internationales Spiel: Klubauswahl Argentinien—Fraiikreich 3:4. .Frauenturnier in- Dinemark: Jugoslawien-CSSR 9:8, Dänemark gegen BRD 9:8. ■

    BIATHLON. Ländervergleich: DDR—Polen— CSSR in Zakopane (Staffel): 1. DDR (Meischner, Thiel,! Wfegand, Koschka) 2:07:53, 2. Polen I 2:08:05, 3. Polen II 2 «8:44, 4. CSSR 2:14:10. HANDBALL

  • Hasse Börjes dicht am Weltrekord

    Spitzenzeiten'am heutigen Tag:

Seite
Empfang im Amtssitz des Staatsrates Traditionelle Neujahrsgratulation der Diplomaten Sicherheitskonferenz— aktuelle Aufgabe der europäischen Politik Rationalisierung - weg zum Erfolg im Wettbewerb Sowjetbürger verurteilen zionistische Provokation Neue Er kennt nisse vom Mond H. Winston: Angelas Moral ungebrochen Heute Teil 3 von „Rottenknechte" IN DIESER AUSGABE:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen