19. Dez.

Ausgabe vom 08.12.1970

Seite 1
  • Ansprache von Jözef Cyrankiewicz

    Warschau* (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der Volksrepublik Polen, Jözef Cyrankiewicz, würdigte in einer Ansprache die Bedeutung des Vertrages zwischen der Volksrepublik Polen und der BRD. Er stellte fest, daß dieser Vertrag nach allgemeiner Wertung ein Akt ist, der beträchtlich zur gesamteuropäischen Entspannung beiträgt, also ein Akt von gewaltiger Bedeutung für die Gewährleistung des Friedens und der Sicherheit auf dem europäischen Kontinent ...

  • Vertrag YR Polen-BRD unterzeichnet

    Bedeutender Erfolg der Friedenspolitik der sozialistischen Staaten

    Von unserem Korrespondenten Horst I f f I ä n d e r Warschau. Im Säulensaal des Palais des Ministerrates wurde Montag mittat der „Vertrag zwischen der Volksrepublik Polen und der BRD über die Grundlagen der Normalisierung ihrer gegenseitigen Beziehungen" unterzeichnet. Das Dokument bekräftigt vor allem die Endgttltigkeit der im Potsdamer Abkommen festgelegten Westgrenze der Volksrepublik Polen an der Oder und Neiße und dient damit der Festigung des Status quo und der Entspannung in Europa ...

  • Heinemann-Besuch ist rechtswidrig TASS verurteilt Provokation

    Moskau (ADN). Die provokatorische Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Westberlin sei mit gutem Grund von der Weltöffentlichkeit als provokatorischer Akt und als weiterer Versuch gewisser politischer Kräfte des Westens gewertet worden, ihre rechtswidrigen Ansprüche auf ein fremdes Territorium zu erhärten ...

  • Berlin und Brüssel

    Zwei Städtenamen, Berlin und Brüssel, sind in diesen Tagen zu Symbolen geworden. Sie stellen zwei gegensätzliche Haltungen zu Entspannung, Frieden und Sicherheit dar. In ihnen kommen zwei ganz unterschiedliche Einstellungen zu den Lebensfragen der Völker zum Ausdruck. Auf der Berliner Tagung der Staaten ...

  • XXIV. Parteitag der KPdSU zum 30. März 1971 einberufen

    Plenum des ZK beriet über Volkswirtschafts- und Haushaltsplan der UdSSR für das kommende Jahr

    Moskau (ADN). Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Sowjetunion hat am Montag eine Plenartagung abgehalten, meldet TASS. Das Plenum hörte und diskutierte die Berichte des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSK Nikolai Baibakow, Vorsitzender des Staatlichen Plankomitees, „Über den Staatsplan der Entwicklung der Volkswirtschaft der UdSSR 1971" und des Finanzministers der UdSSR, Wassili Garbusow, „Über den Staatshaushalt der UdSSR 1971" ...

  • Gewaltige positive Rolle

    Die Zeitung verweist auf die gegenwärtige Situation in Europa, die vom aktiven Kampf der beiden entgegengesetzten Systeme gekennzeichnet sei. „Heute kann niemand die gewaltige positive Rolle negieren, die die mächtige Gemeinschaft der sozialistischen Staaten im internationalen Leben des Europas der Gegenwart spielt ...

  • Solidarisch mit Friedenspolitik der DDR

    „Die Teilnehmer der Beratung in Berlin erklärten sich einmütig mit der Friedenspolitik der Deutschen Demokratischen Republik solidarisch, ohne deren Teilnahme es unmöglich ist, das Gebäude eines dauerhaften Friedens in Europa zu errichten. Sie unterstützten die gerechte Forderung der CSSR, daß die BRD die Ungültigkeit des Münchener Abkommens von Anfang an mit allen sich daraus ergebenden Folgen anerkennt ...

  • Unüberhörbar ist ■ der Ruf: Freiheit für Angela Davis!

    Immer nachdrücklicher fordern die demokratischen Kräfte in aller Welt von der Nixon-Regierung und deren Justiz: Laßt Angela Davis freil # Hunderttausende Italiener bekundeten am Wochenende in zahlreichen Städten des Landes auf verschiedenen Veranstaltungen ihre Bereitschaft, alles zu tun, damit Angela Davis den Klauen der Henker entrissen wird ...

  • Fast jeden Monat ein Schiff nach Vietnam

    Berlin (ADN/ND). Rund 190 Millionen Mark hat die DDR-Bevölkerung bisher auf das Konto des Vietnamausschusses gespendet. Dies teilte der Vorsitzende des Ausschusses, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Gesundheitswesen, Max Sefrin, in einem ADN-Gespräch zum Monat der antiimperialistischen Solidarität mit ...

  • „Iswestija": Wichtiger Schritt zum weiteren Zusammenschluß

    Die Berliner Beratung wird in der „Iswestija" am Montagabend als ein neuer wichtiger Schritt beim weiteren Zusammenschluß der Bruderländer gewürdigt. In dem umfangreichen Artikel der sowjetischen Regierungszeitung zur Leninschen Friedenspolitik heißt es: „In einer Atmosphäre der Freundschaft, der brüderlichen Zusammenarbeit und der völligen Übereinstimmung erörterten die Teilnehmer der Beratung brennende Fragen der Gegenwart ...

  • 1970 - Jahr der UdSSR im Kosmos

    New York (ADN). Als das „Jahr der Russen im Weltraum" bezeichnet die „New York Times" am Montag unter Berufung auf Experten der amerikanischen Weltraumbehörde NASA das zu Ende gehende Jahr 1970. Zu den hervorragenden Experimenten, die die UdSSR in diesem Jahr durchführte, zählt die amerikanische Zeitung ...

  • Faschistischer Terror forderte Todesopfer

    Burgos (ADN). Der Kriegsrat von Burgas hat am Montag den Terrorprozeß gegen die 16 baskischen Patrioten vorerst auf den heutigen Dienstag vertagt. Wie AFP berichtet, befürchten die Verteidiger der Angeklagten, daß die als Ursache für die Verschiebung angegebene Erkrankung eines Mitgliedes des Militärgerichts nur ein Vorwand ist, um den Prozeß nach der Unterbrechung unter Ausschluß der Öffentlichkeit weiterzuführen ...

  • HoheASU-Funktionäre zu Besuch in der DDR

    Empfang im Zentralkomitee der SED

    Berlin (ND). Am Sonntag traf in der Deutschen Demokratischen Republik eine Delegation leitender Funktionäre der Arabischen Sozialistischen Union (ASU) der VAR ein, die Erfahrungen der politisch-ideologischen Arbeit von Presse, Rundfunk und Fernsehen studieren wird. Die Delegation steht unter Leitung von Mohamed Sabry Mobada, Mitglied des ZK der ASU und Sekretär der Kommission für Information ...

  • UNO verabschiedete Meeresbodenvertrag

    New York (ADN-Korr.). Die 25. UNO- Vollversammlung hat am Montagnachmittag mit überwältigender Stimmenmehrheit den Vertrag über das Verbot der Stationierung von Kernwaffen und anderen Massenvernichtungsmitteln auf dem Grund der Meere und Ozeane verabschiedet. In einer entsprechenden Resolution fordert die UNO-Tagung die Depositärregierungen -* die der Sowjetunion, der USA und Großbritanniens — auf, den Vertrag zu einem frühestmöglichen Zeitpunkt zur Unterzeichnung und Ratifizierung zu eröffnen ...

  • Ein konstruktiver Sicherheitsbeitrag

    Internationale Presse zur Berliner Tagung: Klare Friedenspolitik der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages

    Berlin (ADN/ND). Verlauf und Dokumente der Berliner Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Warschauer Vertragsstaaten gehören nach wie vor zu den Hauptthemen der internationalen Presse.

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Verfrag Volkspolen-BRD dient der Sicherheit Europas

    Der Vertrag zwischen der Volksrepublik Polen und der BRD über die Grundlagen der Normalisierung ihrer gegenseitigen Beziehungen, der am Montag in Warschau unterzeichnet wurde, hat große internationale Bedeutung. Die Anerkennung der Endgültigkeit und Unantastbarkeit der polnischen Westgrenze an Oder und Neiße durch die BRD trägt der Unverrückbarkeit des territorialen Status fcjuo Rechnung, fördert die Entspannung und dient so der Festigung des Friedens und der Sicherheit in Europa ...

  • ZK beglückwünscht Prof. Dr. Ernst H. Meyer

    Grüße zum 65. Geburtstag

    Berlin (ND). Herzlichste Glückwünsche übermittelt das Zentralkomitee Genossen Prof. Dr. Dr. h. c. Ernst Hermann Meyer, Kandidat des ZK, Komponist Präsident des Verbandes Deutscher Komponisten und Musikwissenschaftler Berlin, zum heutigen 65. Geburtstag. Das vom Ersten Sekretär des ZK und Vorsitzenden ...

  • Ansprache von Jözef Cyrankiewicz

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Seiten dienen muß. Wir sind uns darin einig, daß unmittelbar nach Inkrafttreten des Vertrages diplomatische Beziehungen zwischen der Volksrepublik Polen und der Bundesrepublik Deutschland aufgenommen werden müssen." Ministerpräsident Cyrankiewicz betonte: „Wir wollen, daß das Inkrafttreten des Vertrages ...

  • Vertrag VR Polen-BRD unterzeichnet

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Bereits am Vormittag hatte der Bundeskanzler der BRD dem Vorsitzenden des Ministerrates der Volksrepublik Polen, Jözef Cyrankiewicz, einen Besuch abgestattet. An dem Gespräch nahmen auch die Außenminister der VRP und der BRD, Stefan Jedryehowskä und Walter Scheel, teil. In den frühen Vormittagsstunden ...

  • BEGEGNUNGEN - DEPESCHEN - EHRUNGEN

    UdSSR-Außenminister dankt für Glückwünsche Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, Andrej Gromyko, dankte in einem Telegramm an DDR- Außenminister Otto Winzer herzlich für die Glückwünsche aus Anlaß des 53. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. Zusammenarbeit im Landmaschinenbau ...

  • Ein konstruktiver Sicherheitsbeifrag

    (Fortsetzung von Seite 1)

    liehen Zusammenarbeit in Europa haben ihre gefährliche Tätigkeit nicht eingestellt. Nicht zu übersehen sind die Aktivierung der aggressiven NATO-Kreise, die provokatorischen Aktionen der revanchistischen und militaristischen Kräfte in der BRD und die fortgesetzten Versuche, die Entwicklung günstiger Prozesse auf dem europäischen Kontinent von außen her aufzuhalten ...

  • Ansprache Brandts

    Warschau (ADN). Bundeskanzler Willy Brandt würdigte in einer Ansprache bei dem Essen ebenfalls die Unterzeichnung des Vertrages. Er sagte, daß der 7. Dezember 1970 ein bedeutender Tag für beide Länder sei. „Der heutige Tag ist für mich und meine Landsleute der Tag, an dem schmerzliche Erinnerungen an unbeschreibliche Leiden, die Ihrer Nation zugefügt wurden, wach werden", sagte Brandt ...

  • Hohe ASU-Funkfionäre zu Besuch in der DDR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    mel Zuheiry, Vorsitzender 4er Journalistenvereinigung und Leiter des Verlagshauses Rose el Yussef, Samy Dawoud Abd el-Sayed, Stellvertretender Vorsitzender der Journalistenvereinigung und Herausgeber der Zeitschrift „Al-Ischtiraki", Samy Abd el-Aziz Emara, Mitglied des ZK-Komitees für Information. Die Delegation wurde am Montag vom Sekretär des Zentralkomitees der SED Werner Lamberz empfangen ...

  • Fest verbunden mit der VAR

    Kairo (ADN-Korr.). Die VAR hat trotz der imperialistischen Aggression bedeutende wirtschaftliche, soziale und kulturelle Fortschritte erzielt. Das erklärte der Minister für Volksbildung der DDR, Margot Honecker, in einem am Montagabend vom VAK-Fernsehen ausgestrahlten Interview. Minister Honecker wertete die in den vergangenen drei Jahren erreichten Erfolge der VAR als einen Ausdruck der großen Kraft der werktätigen Menschen des Landes am Nil ...

  • DDR-Volksbildungsminister bei VAR-Vizepräsidenf

    Kairo (ADN-Korr.). Der gegenwärtig zu Verhandlungen über die weitere Zusammenarbeit zwischen der DDR und jder VAR in Kairo weilende Minister für Volksbildung der DDR, Margot Honecker, traf am Sonntag mit dem Vizepräsidenten der VAR und Mitglied des Hohen Exekutivkomitees der Arabischen Sozialistischen Union, Ali Sabri, zu einem freundschaftlichen Gespräch zusammen ...

  • Erfahrungsaustausch beim Armeefilmfesfival

    Berlin (ND/ADN). Der vorletzte Tag des V. Sozialistischen Armeefilmfestivals stand ganz im Zeichen des Erfahrungsaustausches. In einer mehrstündigen Arbeitsberatung erörterten am Montag die Delegationen der Bruderarmeen, wie der sozialistische Militärfilm künftig einen noch wirksameren Beitrag zur Erhöhung der Kampfkraft und Gefechtsbereitschaft der brüderlich verbundenen sozialistischen Streitkräfte leisten kann ...

  • Schinkel-Medaille an Architekten verliehen

    Berlin (ADN). Auf einer Festveranstaltung in Erfurt wurde zum erstenmal die vom Ministerrat der DDR gestiftete Schinkel-Medaille an verdiente Mitglieder des Bundes Deutscher Architekten verliehen. Die Schinkel-Medaille in Gold erhielten der Präsident des BDA, Prof. Edmund Collein, Ehrenpräsident Prof ...

  • Wirfschaffsdelegalion aus der SFRJ empfangen

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzende der Staatlichen Plankommission, Gerhard Schürer, empfing am Montag eine jugoslawische Wirtschaitsdelegation unter Leitung des Vizepräsidenten der Wirtschaftskammer von Bosnien-Herzegowina, Osman Dervisevic. In dem Gespräch ...

  • NATO will verzögern

    In Berlin wurden Dokumente gebilligt, die „auf dem Wege zum Zustandekommen der europäischen Sicherheitskonferenz-neue Kcaftquellen erschlössen habenrDie'Tühfer des Nordatlantischen Paktes haben die Einberufung einer europäischen Sicherheitskonferenz wiederum mit Bedingungen verknüpft. In Berlin aber wurden die wichtigsten Ziele im Geiste der Zusammenarbeit formuliert ...

  • Neue Aussichten für Europa

    Als eine Initiative, die neue Aussichten für Europa eröffnet, wertet die slowakische Zeitung die Ergebnisse der Berliner Tagung. Sie unterstreicht die „sehr gut durchdachte und koordinierte Aktionsrichtung der sozialistischen Länder". Keine Fragen von gesamteuropäischer Bedeutung könnten ohne die Teilnahme der DDR gelöst werden ...

  • Bedeutend für die Beziehungen

    Die Berliner Tagung habe „die Solidarität mit der Friedenspolitik der DDR untersträchen und betont, daß es unmöglich ist, ohne die Teilnahme der DDR das Gebäude eines dauerhaften Friedens auf unserem Kontinent zu errichten".

  • Optimistische Erklärung

    Besonders optimistisch stimme bei den Berliner Dokumenten „die Erklärung zu Fragen der Festigung der Sicherheit und Entwicklung der friedlichen Zusammenarbeit in Europa". »MAGYAR NEMZET", Budapest:

Seite 3
  • Singen und rationalisieren

    Fragt man im Leunaer Methanol/ Paraffine-Bereich nach dem erfolgbestimmenden Faktor, kann man verschiedene Meinungen hören: die Gemeinschaftsarbeit, das Forschen rund um die Uhr oder das Netzwerk, Und dazu gehört auch - darin sind sich alle einig - die geistigkulturelle Arbeit, AGL-Vorsitzender Jochen Anders meint, die Kulturarbeit habe die komplexe sozialistische Rationalisierung beflügelt ...

  • Erkenntnisse unterwegs

    Gerd Vieweg, Forschungs'meister: Ja, es ist bequem, das Alte und Herkömmliche einfach zu wiederholen, Aber es macht nicht froh, weil es noch keinen Fortschritt bringt. Wem es Freude macht, Verantwortung für das Ganze zu tragen, der wird nicht die bequemste, sondern keine andere als die nutzvolfste Lösung als die schönste ansehen ...

  • Gesetzentwürfe zum Plan 1971 beraten

    In Berlin tagten fünf Ausschüsse der Volkskammer

    meisten Betrieben dann höhere Effektivität, Arbeitsproduktivität und Qualität sowie niedrigere Kosten erreicht werden, wenn konsequenter die komplexe sozialistische Rationalisierung durchgeführt wird. Dazu sei die Eigenerwirtschaftung der Mittel notwendig. Es gelte auch, die wirtschaftliche Rechnungsführung besser anzuwenden und den Aufwand und Nutzen exakter zu berechnen ...

  • Auf der Grundlinie des Vfl. Pädagogischen Kongresses

    Vor dem Ausschuß für Volksbildung, dessen Beratung vom Vorsitzenden des Ausschusses, Prof. Kurt Hager, Mitglied des Politbüros des ZK, geleitet wurde, begründeten der Staatssekretär im Ministerium für Volksbildung, Werner Lorenz, der Minister für Hoch- und Fachschulwesen, Prof. Hans-Joachim Böhme, sowie der Vertreter des Staatsse'Tetariats für Berufsbildung Prof ...

  • Mit Konsequenz Ziele des Planes verwirklichen

    Vor dem' Haushalts- und Finanzausschuß begründete die Gesetzentwürfe der Minister der Finanzen, Siegfried Böhm. Er hob hervor, daß die Pläne für 1971 der weiteren Realisierung der Beschlüsse des VII. Parteitages der SED dienen. Unter bewußter Ausnutzung der ökonomischen Gesetze des Sozialismus komme ...

  • Im Mittelpunkt: Höhere Effektivität

    Im Ausschuß für Industrie, Bauwesen und Verkehr wurden die Gesetzentwürfe vom Staatssekretär in der Staatlichen Plankommission, Heinz Klopfer, und vom Stellvertreter des Ministers der Finanzen Dr. Werner Schmieder begründet. In der, Debatte, an der auch die Industrieminister und weitere Leiter zentraler ...

  • Aus dem WfrtschaftsUbM Kohlekumpel trotzten Baggerousfa

    Halle. Planmäßig rollten auch am Sonntag die Kohlezüge aus dem Geiseltal in die Chemiebetriebe von Leuna, Buna und Lützkendorf. Dabei hatte das Wochenende kritisch begonnen, weil im Tagebau Mücheln ein Kohlebagger mit einer Tagesleistung von 12 000 t wegen eines mechanischen Schadens am Schwenkwerk ausgefallen war ...

  • Dank für unermüdlichen Einsatz

    Der Ausschuß für Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft sprach auf seiner Sitzung am Montag allen Genossenschaftsbauern, Landarbeitern sowie den zahlreichen freiwilligen Helfern den Dank für ihren unermüdlichen Einsatz bei der Hackfruchternte sowie der Herbstbestellung aus. Sodann begründeten der Kandidat des Politbüros und Vorsitzende des RLN, Minister Georg Ewald, und der Stellvertreter des Ministers der Finanzen, Ernst Höfner, die Gesetzentwürfe zum Plan 1971 ...

  • Statt 40 nur 2,5 Millionen

    Im Bereich der Betriebsdirektion Methanol/Paraffine in den Leuna-Werken „Walter Ulbricht" stellen über 2000 Werktätige an meist schon jahrzehntealten Anlagen u. a. Methanol, Formaldehyd, Hexamine, Leime, Harze, Paraffine, Waschmittelgrundstoffe und Weichmacher für die Plastindustrie her - alles volkswirtschaftlich wichtige Produkte für die weiterverarbeitende Industrie und für den Export ...

  • Zusammenarbeit zwischen Produktion und Handel

    Der Ausschuß für Handel und Versorgung nahm die Begründungen der Gesetze von Herbert Meyer, Stellvertreter des Ministers für Handel und Versorgung, und Ernst Höfner, Stellvertreter des Ministers der Finanzen, entgegen. Die Teilnehmer der Beratung erörterten solche Aufgaben wie die effektivere Ausnutzung der Rohstoffe für die Produktion von Konsumgütern und die Verbesserung der Qualität der Erzeugnisse auf der Grundlage einer wirksameren Zusammenarbeit zwischen Produktion und Handel ...

  • Baustoffe rollten auch am Wochenende

    Finsterwalde. In gutem Zusammenwirken mit dem Kraftverkehr sorgten Verladebrigaden des Betonleichtbaukombinates, Werk Doberlug-Kirchhain, am Wochenende für zusätzliche Transporte von Betonerzeugnissen für die Großbaustelle Synthesewerk Schwarzheide. Auch auf dem Schienenwege roll«- ten Betonelemente ...

Seite 4
  • Im Zwiegespräch mit den Zuhörern

    ND: Von den cHunderten Vorträgen der URANIA Berlin in diesem Jahr waren mehr als 40 Prozent naturwissenschaftlicher Thematik gewidmet. Sie sind einer der Referenten dieser stets gut besuchten, Veranstaltungen. Was veranlaßt Sie, solche Vorträge zu halten? Prof. Kolditz: Dieses Auftreten ist bereits, solange ich Wissenschaftler bin, Bestandteil meiner Arbeit ...

  • Experten debattieren mit jungen Philosophen

    Berliner Wissenschaftler fördern weltanschauliche Erziehung der Jugend

    leninistischer Sicht zu debattieren, Standpunkte zu erstreiten, gründliches und tiefgehendes Wissen zu erarbeiten? Die Jugend hat immer zu vielen Dingen viele Fragen. Dumme Fragen gibt es dabei für diesen Klub nicht. Aber jede Frage fordert das ganze Wissen des jeweiligen Gastes heraus, der den Einführungsvortrag hält, und seine Fähigkeit, dieses Rissen überzeugend und begreiflich, handhabbar zu vermitteln ...

  • Mittwochs in den Klub

    Kulturbund sorgt für reges geistiges Leben in Halberstadt

    Regelmäßig treffen sie sich im Halberstädter Klub der Intelligenz „Prof. Dr. Hans Kehr" zum Mittwochgespräch: Pädagogen, Ingenieure, Ärzte, Künstler, Neuerer. Diese Debatten sind seit 1967 fester Bestandteil des geistigen Lebens der Stadt. Von der Klubleitung und dem Arbeitskreis „Wissenschaft und Weltanschauung" ...

  • Wissensdurst

    Im Kombinat „Otto Grotewohl Bohlen fanden in diesem Jahr 1700 Veranstaltungen der URANIA statt. In Vorträgen, Foren, Diskussionsabenden, Kursen und Zyklen war man bemüht, die vielschichtigen Ansprüche nach mehr Wissen, die breite Skala der Interessen möglichst universell zu befriedigen. Die Themen reichten von Grundfragen der marxistisch-leninistischen Theorie über die EDV, die Geschichte der Arbeiterbewegung, bis hin zu Vorträgen über Leben und Werk Ludwig von Beethovens ...

  • Moderne Anschauungsmittel sinnvoll eingesetzt

    Bischofswerda. Die Kreisleitung Bischofswerda und die Leitungen vieler Parteiorganisationen in diesem Kreis arbeiten schon seit einiger Zeit zielgerichtet mit modernen Anschauungsmitteln. Ihr differenzierter Einsatz im Parteilehrjahr und in der politischen Massenarbeit ist zum festen Bestandteil der Leitungstätigkeit geworden ...

  • Beim Prenzlauer Astronomen

    Schüler der 12. Klasse der Puschkin- Oberschule Prenzlau beim Unterricht im Fach Astronomie — der gleichzeitig mit einem Forschungsauftrag verbunden ist — in der Sternwarte. Sie befindet sieht auf einem ehemaligen Wachturm der Stadtmauer. Lektor ist der 72jährige Schlossermeister Fritz Zingelmann, dessen Hobby seit frühester Jugend die Astronomie ist ...

  • URANIA unterstützt Arbeitskollektive

    Böhlen. Die URANIA hat ihren festen Platz im System der Aus- und Weiterbildung der Werktätigen des Kombinatsbetriebes „Otto Grotewohl" Bohlen. Sie vermittelt auf vielfältige Weise neueste Erkenntnisse aus Gesellschaft, Wissenschaft und Technik. Im Vordergrund stehen Problemkreise, die mit dem Aufbau und dem Anlaufen der Erdölverarbeitung und der Olefinchemie zusammenhängen ...

  • Reichhaltige Themenskala

    Dresden. Das Vortragszentrum der URANIA in Dresden bietet seinen Zuhörern eine Vielfalt interessanter populärwissenschaftlicher Veranstaltungen. Die Themenskala reicht von aktuellen Problemen der Meisterung der wissenschaftlich-technischen Revolution, wie sie in Dresdner Großbetrieben zu lösen sind, bis zur Astronomie ...

  • Jährlich 100000 Besucher im Haus der DSF

    UdSSR. In den beiden letzten Jahren konnten jeweils 100 000 Besucher für die Veranstaltungen des Hauses gewonnen werden. Die etwa 8500 Bücher umfassende Bibliothek verzeichnet jährlich etwa 25 000 Besucher. Zur Zeit bestehen Freundschaftsverträge mit 20 Kollektiven der DSF. Die Leitung des Hauses hat auch mit drei Schulen ähnliche Verträge abgeschlossen ...

Seite 5
  • Leitfunktion des sozialistischen Bewußtseins

    Unsere marxistisch-leninistische Partei hat im Verlauf der antifaschistischdemokratischen und der sozialistischen Revolution sowie bei der Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus in der DDR die Voraussage von Marx und Engels mit der Kraft der geeinten Arbeiterklasse und des werktätigen Volkes wahr gemacht: Mit den reaktionären Eigentumsverhältnissen und der imperialistischen Ideologie wurde endgültig gebrochen ...

  • Was steckt hinter dem „Pluralismus"?

    Man hört solche Töne vor allem auch aus dem Munde einiger sozialdemokratischer Ideologen, die lautstark ideologische Abstinenz und weltanschaulichen Pluralismus anpreisen. Damit rühmen sie sich, „weit mehr auf den Kampf gegen den Kommunismus spezialisiert" zu sein, „als es Herr Strauß je sein wird," wie Bundesminister Ehmke (SPD) das kürzlich auf einer Wahlversammlung in Bad Tölz formulierte ...

  • In der gesamten Breite

    Was sich jetzt vollzieht, ist eine weitere Qualifizierung der ideologisch-politischen Arbeit, damit sie den höheren Anforderungen entspricht: den komplizierten Problemen des neuen Planjahrfünfts, den wachsenden geistigen Ansprüchen entwickelter sozialistischer Persönlichkeiten nach vielseitiger Wissensvermittlung und auch der mit voller ideologischer Schärfe entbrannten internationalen Klassenauseinandersetzung ...

  • Remis brachte keine Platzverbesserung

    Wolfgang Uhlmann (DDR) spielte in der 19. Runde des Interzonen-Schachturniers in Palma de Mallorca gegen Dr. Filip (CSSR) remis. Er konnte damit seine Tabellenposition nicht verbessern. An der Spitze bleibt Fischer (USA) mit 12,5 Punkten und zwei Hängepartien vor Geller (UdSSR) 12,5 und Larsen (Dänemark) 12 ...

  • Die welthistorische Barrikade

    « «»&««&. »** »i * *ni mmmmmi Zu Briefen von Genossen und zum Wunschdenken einiger ideologischer Gralshüter des Imperialismus

    von Dr. Jochen Zimmermann Nach den persönlichen Gesprächen mit allen Mitgliedern und Kandidaten zum Umtausch der Parteidokumente schrieben viele Genossen auf den Parteiseiten des ND über ihre Schlußfolgerungen. Gerhard Strobel aus Karl-Marx-Stadt (ND vom 12. November 1970) war es, der die Frage nach einer wirksameren politisch-ideologischen Tätigkeit seiner Parteiorganisation aufwarf, die in voller Breite und Tiefe alle erreichen und jeden gewinnen soll — mit Herz und Verstand ...

  • Auch fünfter Vergleich für die Riege der RSFSR

    Rosemarie Halbritter Beste der DDR-Vertretung

    Auch im fünften Ländervergleich in der Leistungsgymnastik zwischen der RSFSR und der DDR am Sonntag in Wildau kamen die sowjetischen Gäste zum Erfolg. Sie gewannen mit 115,50 • 115,05 Punkten. Auch in der Einzelwertung belegten sie durch Alfija Nasmutdinowa mit 29,20 Punkten den ersten Platz. Den zweiten Rang teilten sich Galima Schugurowa (RSFSR) und DDR-Meisterin Rosemarie Halbritter mit je 29,10 Punkten ...

  • Von Sperrfeuer und ideologischer Kosmetik

    Über die Zuspitzung des ideologischen Kampfes bei der Umwälzung der gesellschaftlichen Verhältnisse hatten bereits Marx und Engels hervorgehoben, „die kommunistische Revolution ist das radikalste Brechen mit den überlieferten Eigentumsverhältnissen; kein Wunder, daß in ihrem Entwicklungsgang am radikalsten mit den überlieferten Ideen gebrochen wird" ...

  • Turnier mit vier Europacupsiegern

    Vier der sechs Mannschaften, deren Namen bisher auf dem Europapokal der Volleyball- Klubmannschaften eingraviert sind, werden am II. Internationalen Klubturnier des SC Leipzig um den Pokal des Ministers für Verkehrswesen der DDR vom 16. bis 20. Dezember teilnehmen: der oftmalige rumänische Meister Rapid ...

  • RADBALL

    Turnier in Brno (Endstand): 1, Jan und Jindrich Pospisil (CSSR) 2. Gebrüder Stoltze (DDR), 3. Wenzel'Bittendorf (BRD). den), 5. Kono (Japan), 6. Korpa (Jugoslawien), 7. Tasaka (Japan), 8. Johannsson (Schweden), 9. Surbek (Jugoslawien), 10. Bengtsson (Schweden). Frauen. 1. Kowada (Japan), 2. Rudnowa (UdSSR), 3 ...

  • Die „Wand" ist nicht leer

    Das besondere Patent der sozialdemokratischen „Pluralisten" besteht eben darin, daß sie ;vorgeben, für alle geistigen Richtungen „offen" zu sein, darunter aber nur die Öffnung nach rechts verstehen. Helmut Schmidt z. B. nannte die sogenannte „Entideologisierung" der Sozialdemokratie in der BRD einen ...

  • ~1 Jugend- |

    die Gewinnung von 40 Jugendlichen vor, geworben wurden 51. ~ Erwachsene - Ziel 40, Ist 41. I Von den Kindern der Oberschule I (I. bis 10. Klassen) sind 247 - das sind 98 Prozent — in den neun Sektionen der BSG aktiv die Gewinnung von 40 Jugendlichen vor, geworben wurden 51. Erwachsene - Ziel 40, Ist 41 ...

  • n

    Wie der Start I so der Spurt

    IDas Dutzend ist fast voll,. Dezember - Monat der Jahresbilan. zen, des Abrechnens. Auch in I Größsteinberg, der 1200-Einwohner-Gemeinde im Kreis Grimma. Aber wer den Sportlern im De- Izember zur Erfüllung ihres Jahressportplanes gratulieren will, kommt zu spät. Denn bereits Iam 26. November verkündete ...

  • Koordinierte Forschungen

    Halle (ADN). Eine interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft zur Koordinierung der landeskulturellen Arbeit in Ausbildung, Erziehung, Weiterbildung und Forschung wird demnächst an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg die Arbeit aufnehmen. In ihr sollen Vertreter der verschiedensten Disziplinen, Landwirte, Geographen, Territorialplaner, Ökonomen, Fachleute der Land- und Forstwirtschaft, des Naturschutzes, Techniker, Mediziner u ...

  • Interesse in der Fachwelt

    Leipzig (ADN). Einen von der internationalen Fachwelt anerkannten Beitrag zur „Bekämpfung und Verhütung der Gewalt- und Sexualkriminalität; Erscheinungsformen — Ursachen — Bekämpfungen" legten Leipziger Wissenschaftler vor. An dem wissenschaftlichen Werk haben Juristen, Soziologen, Philosophen, Psychologen und Kriminologen mitgewirkt ...

  • Alterssportler spendeten für Vietnam

    Zu ihrer traditionellen Jahresabschlußfeier trafen sich am Sonntag über 700 Berliner Alterssportler, unter ihnen NOK-Generalsekretär Helmut Behrend und Erich Rochier, Kampfgefährte Werner Seelenbinders, verdiente Parteiveteranen und VdN-Kameraden im Gesellschaftshaus Grünau. Zum Auftakt hatte es ein Kultur- und Sportprogramm mit dem Oktoberklub Treptow, Gymnastinnen der SG Dynamo Hohenschönhausen und anderen Sportgruppen gegeben ...

  • Zwei Erfolge für Berliner Judo-Frauen

    Bei den DDR-Judomeisterschaften der Frauen in Wildau kamen die Vertreterinnen Berlins zweimal zum Erfolg. Je einmal gingen die Titel nach Schwerin, Gera und Potsdam. Die Sieger: Frauen bis 52,5 kg; Pinkawa (Schwerin), bis 57,5 kg: Erbe (Potsdam), bis 62,5 kg: Müller (Gera), bis 67,5 kg: Müller (Berlin), über 67,5 kg: Vymetal (Berlin) ...

  • Abendschule für

    Marxismus-Leninismus

    Jena (ADN). Seinen ersten Wochenkurs hat der vierte Jahreslehrgang der marxistisch-leninistischen Abendschule für Hochschullehrer an der Friedrich- Schiller-Universität Jena beendet. Er befaßte sich vor allem mit Problemen der Ökonomie im entwickelten gesellschaftlichen System des Sozialismus, ferner mit Fragen der Außenpolitik und der Kulturtheorie ...

  • HALLENHANDBALL

    Länderspiel (Frauen): Rumänien gegen BRD 19:11 (12:5). Europapokal (Frauen): Odeva Hlohovec—Idrettslag Brandval Oslo 14:10 (1. Spiel 4:6). Turnier in Opole (Männer). Polen gegen Norwegen 19:18, UdSSR gegen CSSR 22:21. Endstand: 1. Polen 5:1 Punkte, 2. Norwegen 4:2, 3. UdSSR 2:2, 4. CSSR 1:3.

  • Pokalsprunglauf auf Flachlandschanze

    Auf der Oberlausitz-Schanze von Sagar im Kreis Weißwasser wurde am Sonntag ein Pokalsprunglauf ausgetragen, den Rainer Konicek (Oybin) in der Allgemeinen Klasse mit zwei Sprüngen von je 30 m gewann. In der Jugendklasse siegte Rolf Bär

  • KEGELN

    Asphalt-Turnier in Bukarest, Plazierung der DDR-Teilnehmer • 2. Eberhard Luther 957 Punkte, 2. Gertrude Engelmann 454, Mixed: 2. Engelmann/Luther 1359 Punkte.

  • VOLLEYBALL

    Europapokal (Achtelfinale) Modena-Legia Warschau 2:3 (1. Spiel 1:3), Atletico Madrid-Csepel Budapest 1:3 (Rückspiel 8. Dezember).

  • Die aktuelle ND-Tabelle

    Neuer Rekord - aber nur an 30. Stelle

    Renate Vogel schwamm Brust Aber diese Zeit bedeutet in 30. Unsere Tabelle DDR-Rekordes gegenüber 1:20,3

  • ^JÄi^^"-7f^7^s^^^'S!^^7^^¥?^i^^ vxwmzmzm&Mprz^i-MJm SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT •

    mmmmmmm.

Seite 6
  • Hunderttausende gegen Monopolverschwörung

    Massierte Antwort der britischen Arbeiter auf Tory-Provokation

    Ven Martin K a u d e r i Heute, am 8. Dezember, werden in Großbritannien Hunderttausende organisierte Arbeiter und Angestellte auf die Straße gehen. Durch mächtige Streikaktionen, Demonstrationen und Protestmeetings, durch Entsendung von Delegationen in dai Unterhaus geben sie eine unmißverständliche Antwort auf die Absicht der konservativen Regierung, das im Parlament eingebrachte Antigewerkschaftsgesetz durchaupei fc» sehen ...

  • Springer will die Spur verwischen

    Eigentlich hätte Springers «Welt" einen portugiesischen Orden verdient. So eifrig war das westdeutsche Monopolblatt um die Reinwaschung der Interventen in Guinea bemüht. Am 3. Dezember brachte die Zeitung sogar unter der Überschrift »Beteiligung Portugals an Intervention nicht erwiesen" eine aus New ...

  • Sammlung der Rechtskräfte an den Hochschulen

    Reaktionärer „Bund Freiheit der Wissenschaften" von Großkonzernen gestützt

    Von unserem Bonner Korrespondenten Günter Böhme Die Gründung eines „Bundes Freiheit der Wissenschaften" am 18. November In Bad Godesberg ist hierorts zwiespältig aufgenommen worden. Während die Konzernpresse diese sich frei nennende neue Organisation hochlobt, sind demokratische und fortschrittlich gesinnte Kräfte der Hochschulen und Universitäten in der BRD zunächst hellhörig, inzwischen aber höchst wachsam geworden ...

  • Düstere Wolken über Dänemarks Wirtschaft

    Gewerkschaften des Landes vor entscheidender Kraftprobe

    von unserem Skandinavienkorrespondenten Jochen P r • u 8 I • r In den vergangenen Wochen malten die Kopenhagener Zeitungen düstere Wirtschaftsprognosen: radikale Pferdekur äst notwendig — Zahlungsdefizit verlangt bittere Medizin — Krise der dänischen Ökonomie usw. Wie ist die gegenwärtige Lage? So wie in vielen anderen kapitalistischen Ländern bietet sich auch in Dänemark das Bild einer zunehmenden Inflation ...

  • Folterregime wird angeprangert

    Beispiellose Quälereien als „Prozeßvorbereitung"

    Burfos (ADN). Mutige Anklagen gegen das faschistische Franco-Regime und die brutale Unterdrückung des spanischen Volkes schleuderten junge baskische Patrioten am Sonntag in Burgos dem Militärtribunal bei ihren Vernehmungen im Terrorprozeß entgegen. Mehrere der insgesamt 16 Angeklagten, die von der Franco- Justiz mit dem Tod oder langjährigen Zuchthausstrafen bedroht werden, prangerten außerdem die bestialischen Foltermethoden der Polizeischergen zur Erpressung falscher Aussagen an ...

  • Komplicen mit Traditionen

    „Bonn hat sich stets für die Belange Spaniens eingesetzt." Mit diesem Lob aus übervollem Herzen verabschiedete sich der faschistische Außenminister Lopez Bravo am Mittwoch vergangener Woche von seinem Kollegen. BRD- Außenminister Scheel nahm das Lob des Faschisten entgegen - ein verdientes Lob. # Spanien ...

  • Festtag für Ungarns Presse

    Von Horst Rohkehl, Budapest Am 7. Dezember 1918 erschien in Ungarn die erste legale kommunistische Zeitung „Vörös Üjsäg" (Rote Zeitung). Sie wurde eine wesentliche Waffe der Porte! bei der Mobilisierung der Arbeiterklosse zum Kampf für die Errichtung der ungarischen Räterepublik. Im sozialistischen Ungarn wird zur Erinnerung an dieses Ereignis alljährlich cj»n 7, Dezember der „Tag der ungarischen Presse" begangen ...

  • Dringlicher Appell der IKP

    Rom (ADN-Korr.). 1200 Arbeiter des Ignis-Metallbetriebes in Neapel haben sich in einem Appell an die Werktätigen, an die Jugend und an die gesamte demokratische Öffentlichkeit der Stadt gewandt und sie aufgerufen, die Verbrechen der Franco-Diktatur zu verhindern. Im Namen der italienischen Kommunisten hat das Politbüro der IKP die Rettung der btskitchea Patrioten gefordert ...

  • bei anderen gelesen

    »Sun": Am Rande einer Katastrophe

    Das bürgerlich-liberale Blatt schreibt: „Jetzt wurde zum erstenmal der ganze Ernst der großen Brennstoffkftise deutlich, vor der Großbritannien in diesem Winter steht. Eine längere Periode raunen Wetters - sechs Wochen würden genügen — und für das Land würde der kälteste und traurigste Winter anbrechen, den es seit der ...

Seite 7
  • USA im Krisenfieber

    Wirtschaftliche Lage verschlechterte sich 1970 weiter

    Moskau (ND). Das Jahr 1970 hat der Wirtschaft der USA neue Schwierigkeiten gebracht. Diese Feststellunig trifft der Washingtoner Korrespondent der „Prawda", B. Stremikow. Die Preise für Nahrungsmittel ,und Bedarfsgüter steigen von Monat zu Monat, heißt es in der „Prawda". Niemand weiß, wie diese Entwicklung aufgehalten werden kann ...

  • „Dann * '

    starteten sie und rissen auseinander"

    bern fest. Dann starteten sie und rissen ihn auseinander." „Man zeigte uns, wie man Phosphorbomben ohne Detonation öffnen und dann den Phosphor an Körperpartien placieren kann, wo er wirklich Schmerzen verursacht." „Welche Stellen wurden empfohlen?" „Die Augen — auch die Scheide." 0 Alan Camden, Indiana: „Man ging mit einem Messer zu dem toten Feind, schnitt die Ohren ab, legte sie in Alkoholbüchsen und hob sie in den Unterkünften auf ...

  • „Angela hält sich heldenhaft"

    Verteidiger John Abt: Erhobene Anklagen sind ungesetzlich

    Berlin / Moskau (ADN/ND). Die drohende Auslieferung der mutigen Kommunistin Angela Davis in die Todeszelle der kalifornischen Justizbehörden hat die Proteste in der ganzen Welt stündlich anwachsen lassen. Der namhafte Verteidiger von Angela Davis, John Abt, erklärte in einem „Prswda"-Interview, über das wir bereits kurz berichteten, er lege in der festgesetzten Frist von fünf Tagen Berufung gegen die Auslieferung eiim ...

  • Schmidts „Sonderstab Mommsen" reorganisiert gesamte Rüstung

    Neue Expansionsphase des BRD-Militär-Industriekomplexes

    Bonn (ADN-Korr.). Die verbesserte Zusammenarbeit zwischen Rüstungsmonopolen und Bundeswehrministerium sowie die verstärkte Einflußnahme militärischer Dienststellen auf Großobjekte der Rüstungsproduktion sind die Kernpunkte einer „Neuordnung des Rüstungsbereichs" im Rahmen der weiteren Profilierung des militär-industriellen Komplexes in der BRD ...

  • Kurz berichtet

    N. Ccausescu in Rabat

    Rabat. Der Vorsitzende des Staatsrates der Sozialistischen Republik Rumänien, Nicolae Ceousesou, ist am Montag zu einem offiziellen Besuch Marokkos in Rabat eingetroffen. Botschafter entführt Rio de Janeiro. Der schweizerische Botschafter im Brasilien, Giovanni Enrico Bucher, ist am Montag in Rio de Janeiro von Unbekannten entführt worden ...

  • Massenstreiks in den USA, Großbritannien, Japan

    Werktätige kampfentschlossen zur Durchsetzung ihrer Forderungen

    USA. Seit Sonntag streiken 5000 Tankwagenfahrer in 13 Bundesstaaten. Die Streikenden fordern eine Verbesserung ihrer materiellen Lage und ihrer Arbeitsbedingungen. Seit dem Wochenende streiken dafür auch 36 000 New- Yorker Taxifahrer und das Wartungspersonal. Die Vereinigte Gewerkschaft der Automobil- und Flugzeugbauindustrie fordert von dem Automobilkonzern „Ford" eine Erneuerung des Tarifvertrages ...

  • Weil halte enge Kontakte zur CDU und zu Springer

    Westberlin (ADN/ND). Die Vertuschungstaktik des Westberliner Senats, des Abgeordnetenhauses und der Polizei im Fall des faschistischen Attentäters Weil steht im Zusammenhang mit engen Kontakten zwischen Neonazis und führenden CDU-Politikern. Der Westberliner „Extradienst" enthüllt in seiner neuesten ...

  • Afrikaner mit Waffen der USA und der BRD gemordet

    Scharfe Anklage vor dem UNO-Sicherheitsrat

    New York (ADN-Korr./ND). Der Imperialismus ist der schlimmste Feind der afrikanischen Völker. Das unterstrich der UNO-Botschafter Sambias, Vernon Johnson Mwaanga, am Montag vor dem UNO-Sicherheitsrat. In einer leidenschaftlichen Anklagerede erklärte er: „Portugals Verbrechen gegen das unabhängige Afrika sind auch die Verbrechen der NATO gegen Afrika ...

  • Konzerneigene Menschenwürde

    Dqs ist kein Bild aus einem ehemaligen KZ. Es wurde am 5. Dezember 1970 vor dem Lager für ausländische Arbeiter aufgenommen, das dem Großbaukonzern Philipp Holzmann AG in Frankfurt (Main) gehört., Italienische Abgeordnete und Sozialreformer, unter ihnen der Lenin-Friedenspreis-) träger Dr. Danilo Dolci, ...

  • Jordanien: Bewaffnete Zusammenstöße

    Amman (ADN). In Jordanien ist es am Montagfrüh zu bewaffneten Zusammenstößen zwischen jordanischen Truppen und Einheiten der Palästinensischen Befreiungsbewegung gekommen. Wie TASS meldet, sind Tote und Verwundete zu beklagen. Ein Sprecher der palästinensischen Befreiungsorganisation „AI Fatah" erklärte in Kairo, jordanische Truppen hätten außerdem Stützpunkte der Palästinenser in der Nähe der Stadt Jarash unter Artilleriebeschuß genommen ...

  • Aggressionsfolgen beseitigt

    Conakry (ADN/ND). In Conakry wurden die letzten Folgen der imperialistischen Aggression beseitigt. Das wird in einem Kommunique des Politbüros der Demokratischen Partei Guineas betont, in dem der volle Sieg über die Kräfte des Imperialismus gewürdigt wird. ;"-;' ; Sie morden Greise, Frauen und Kinder ...

  • Erste Konferenz der Physiker der DRV

    Hanoi (ADN/ND). Eine erste Konferenz der Physiker der DRV hat dieser Tage in Hanoi stattgefunden. An der Tagung nahmen rund 600 Vertreter von wissenschaftlichen Forschungsinstitutionen und Lehranstalten des Landes teil. Das Mitglied des Politbüros des ZK der Partei der Werktätigen Vietnams und Ministerpräsident der DRV, Pham Van Dong, sagte, es sei wichtig, Wissenschaft und Praxis enger zu verbinden ...

  • Liberaler Sludenlenbund: Wählt die SEW!

    Westberlin (ADN). Der Westberliner Landesverband des Liberalen Studentenbundes hat, wenige Tage nach dem Aufruf des Tiergartener Initaativkomi-r tees von Sozialdemokraten im Studentenheim Siegmundshof, ebenfalls dazu aufgefordert, bei den Wahlen zum Westberliner Abgeordnetenhaus im März nächsten Jahres die SEW zu wählen ...

  • Revanchisten-GroßaufmäEScKe

    München (ADN). Eine Hetzkundgebung gegen die Verträge vonjMoskau und Warschau kündigte die revanchistische „Gemeinschaft der ostdeutschen Grundeigentümer" für Anfang nächsten Jahres in der Olympiastadt München an. Wie ein Sprecher betonte^ werde sich die „Gemeinschaft" auch an dem Großaufmarsch der neonazistischen „Aktion Widerstand" auf Bonn am kommenden Wochenende beteiligen Der Sprecher der Revanchistenorganisation fügte drohend hinzu: „Es werden sich noch manche wundern, was alles passiert ...

  • IG Metall fordert Aktionen gegen Neonazis

    Köln (ADN). Die v h\ treterversammlung der Verwaltungsstelle Köln der IG Metall hat eine Massendemonstration aller Kölner Gewerkschafter gegen die wachsenden neonazistischen Umtriebe des Rechtskartells in der BRD gefordert. Außerdem verlangten die Vertreter der rund 35 000 gewerkschaftlich organisierten Metallarbeiter der IG Metall-Verwaltungsstelle Köln das sofortige, Verbot der neonazistischen NP sowie aller anderen faschistischen Organisationen ...

  • Düsseldorf: Offizielle Ehrung für Naziblutrichter

    Bonn (ADN-Korr.). Eine offizielle Ehrung für den Naziblutrichter und früheren Bonner Landgeriehtspräsidenten Becker veranstaltet das sozialdemokratisch geführte Justizministerium von Nordrhein-Westfalen. Nazi Jurist Becker, der in Sondergerichtsverfahren skrupellos Todesurteile gegen Antifaschisten gefällt ...

  • Was sonst noch passierte

    Fußgänger in Stockholm fuhren dieser Tage erschrocken zusammen, als ein PKW mit lautem Krach und viel Geklirr mitten in ein Schaufenster fuhr. Die beiden Insassen kamen mit dem Leben davon. Sie mußten sich im Krankenhaus einem Alkoholtest unterziehen, aber sie waren für die Zukunft ohnehin gewarnt: Es handelte sich nämlich um das Schaufenster eines Beerdigungsinstituts ...

  • jekaterina Furzewa mit Lenin-Orden ausgezeichnet

    Moskau (ADN). Der Minister für Kultur der UdSSR, Jekaterina Furzewa, ist mit dem Lenin-Orden ausgezeichnet worden. In einem Erlaß des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR heißt es, daß Jekaterina Furzewa der Lenin- Orden für ihre Verdienste um den Sowjetstaat und anläßlich ihres 60. Geburtstages verliehen worden ist ...

  • Neonazistischer Schläger verletzte SPD-Politiker

    Eschweiler (ADN). Der SPD-Kreistagsabgeordnete des BRD-Kreises Aachen, Lutz Koch, ist in Eschweiler von einem neonazistischen Schläger angefallen und verletzt worden. Koch hatte beim Betreten einer Gastwirtschaft ein dort angebrachtes Schild mit der Aufschrift „Ausländer unerwünscht" entfernt.

  • USA nutzen Nahostkonflikt zur Waffenerprobung

    Kairo (ADN). Die VAR besitzt sichere Informationen darüber, daß die USA den Konflikt im Nahen Osten benutzen, um in. amerikanischen Rüstungsbetrieben hergestellte Waffen und neue militärische Ausrüstungen zu erproben. Dies berichtet die Kairoer Zeitung „AI Ahram" am Montag.

Seite 8
  • Dem Leben verbunden - mit seinen Zuschauern gewachsen!

    gespielt haiben — ich denke z. B. an „Das Märchen von der Straßenbahn Therese" und einige andere —, und es setzt gleichzeitig die Linie solcher zeitgenössischen Aufführungen wie „Das rote Halstuch" und „Timur und sein Trupp" fort, die heute in den 35 Pioniertheatern unserer Republik gespielt werden. Leider gibt es auf dem Gebiet der utopischen Stücke, nach denen die Kinder außerordentlich verlangen, nur wenig Versuche ...

  • Bilden, um sich zu beweisen

    FDJ-Wahlversammlung im VEB Funkwerk Köpenick

    Mehr als 1000 Jugendliche haben im VEB Funkwerk Köpenick ihren Arbeitsplatz. Nicht wenige von ihnen sind an bedeutenden Vorhaben dieses Betriebes beteiligt. Das erfordert, sich zu qualifizieren, die politischen und fachlichen Kenntnisse in Theorie und Praxis ständig zu erhöhen. Darum ging es am Montag auf der FDJ- Wahlversammlung der Abteilungsorganisation I, an der auch Lothar Witt, 1 ...

  • Volkssport in Treptow

    Wir fragten Alfons Proske, verantwortlich für den Volkssport im DTSB-Kreisvorstand Treptow, wie der Kreisvorstand den Wunsch vieler Treptower unterstützt, regelmäßig Sport zu treiben. „Gemeinsam mit dem FDGB- Kreisvorstand beraten wir die Sportfunktionäre in den Betrieben, und in Lehrgängen werden die besten Erfahrungen auf dem Gebiet des Volkssports vermittelt ...

  • Wandern auf neuen Routen

    Die Berliner wandern gern, wei weiß das nicht. So beteiligten sich in diesem Jahr allein Tausende Bürger an den Volkswandertagen. Nicht wenige wandern auch gern auf den Routen, die regelmäßig in den Tageszeitungen veröffentlicht werden. Beliebt sind in jüngster Zeit auch die Orientierungswanderungen der Berlin-Redaktion des ND ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19.30-22.15 Uhr: „Der Barbier von Sevilla"**); Koniische Oper (22 25 55), 19-22.45 Uhr: „Porgy und Bess"***); Metropol- Theater (20 23 98), 19-21.15 Uhr: „Die Csardasfürstin"***); Deutsches Theater (42 8134), 19-22 Uhr: „Die Aula" (geschlossene Vorstellung)*); Kamnierspiele (42 85 50), 19 ...

  • Funk und Fernsehen

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung; 12.15 Blasmusik; 15.05 Musik für junge Leute; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Musical-Party; 21.05 Aus den Musikstudios von Radio DDR. Berliner Rundfunk: 9.00 Das Musenmagazin; 13.40 Schöne Melodien; 15.00 Volksmusik; 15.35 Jugendstudio DT 64; 19.50 bit; 22.00 Stunde der Akademie; 22 ...

  • Loffo-Tofo-Quofen

    49. Spielwoche Sächsische Landeslotterie: In der 7. Klasse der 264. Sächsischen Landeslotterie wurden 12 PKW „Trabant" auf folgende Losnummern und Buchstaben ausgelost; 3444 E. 19 524 F, 33 372 E, 36 091 B, 38 400 D, 94 535 G, 101032 A, 135 200 H, 144 604 F, 159 905 G, 165 535 C, 175 700 C. Birenlotterie: kein Fünfer; kein Vierer mit Zusatzzahl; Vierer mit 25 834 Mark; Dreier mit je 89 Mark; Zweier mit je 3 Mark ...

  • Mitteilung der Partei

    Zum 4. Thema des Parteilehrjahres werden die Seminare mit den Kreisseminarleitern am Mittwoch, dein 9. Dezember, wie folgt durchgeführt: Grundlehren des Marxismus-Leninismus: Bildungsstätte der Bezirksleitung, Französische Straße 35, 16 Uhr; Geschichte der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung: Bildungsstätte der Bezirksleitung, Französische Straße 35, Seminarraum 156, 16 Uhr; Grundprobleme der marxistisch-leninistischen Philosophie: 15 ...

  • Eine Ausstellung ging in die Schule

    Obermedizinalrat Prof. Dr. Leo Waldeyer, der Vorsitzende des Kreisausschusses der Nationalen Front in Lichtenberg, hatte kürzlich Mitglieder von Wohnbezirksausschüssen eingeladen, um Erfahrungen auszutauschen. Zu Beginn vermittelte Genosse Heinz Jahn, Kreiss«kretär der Nationalen Front, viele gute Beispiele aus der Arbeit im Wohngebiet und im Haus ...

  • Wohin mit dem Fahrrad?

    Nicht wenige Werktätige aus Altglienicke und der Umgebung des Ortsteils Adlershof fahren /mit dem Rad zur Bahn. Da aber die Abstellmögldchkeiten für Drahtesel — von einer Fahrradaufbewahrung ganz zu schweigen — am S-Bahnhof Adlershof seit der Neugestaltdhg der Zugänge sehr begrenzt wurden und Räder auch unter der Brücke zur Rudower Chaussee nicht mehr angeschlossen werden dürfen, nützten viele auf eigene Faust eine freie Fläche neben dem Hauptportal des Bahnhofs am Adlergestell ...

  • Ehre seinem Andenken!

    Am 13. November starb -unerwartet Genosse Albert Lange im Alter von 64 Jahren aus der WPO 76/77. Er war seit 1945 Mitglied dör Partei der Arbeiterklasse und ausgezeichnet mit der Medaille „Kämpfer gegen den Faschismus" sowie mit der Ehrenurkunde für 25jährige Parteimitgliedschaft. Urnenfeier: 9. Dezember, "14 Uhr, Waldfriedhof Müggelheim ...

  • (ADN/ND) Warum schweigt der Bürgermeister?

    Bei uns in Bergfelde ist der Zustand der Straßen nicht der allerbeste. Das betrifft besonders 'ton Frühjahr und Winter die Fasanenallee, die dann durch Regen und Matsch aufgeweicht ist. Die meisten Bürger benutzen in diiesem Fall für ihre Fahrräder statt der Straße den gut befahrbaren Fußweg. Werden sie dabei vom Abschnittsbevollmächtigten unserer Volkspolizei erwischt, müssen sie Ordnungsstrafe zahlen ...

  • ND: Das

    Haus in -der Parkaue ist seinen jungen Zuschauern ans Herz gewachsen. Keane Vorstellung, die nicht ausverkauft ist. Mehr als 3,4 Millionen Besucher zählte das Theater der Freundschaft in den zwanzig Jahren seines Bestehens. Wo liegt der Schlüssel zu diesen Erfolgen? Ilse Rodenberc: Unser Theater ging von Anbeginn den richtigen Weg ...

  • Ältere Bürger ärztlich betreut

    Vorbildlich betreut die Poliklinik Johannisstraße in Mitte hochbetagte Bürger. Das Kollektiv der Bezirksschwesternstation dieser Poliklinik, das im vergangenen Jahr bereits zum dritten Male den Staatstitel errungen hatte, erfaßt seit Anfang 1969 systematisch 10 000 Bürger, die älter als 70 Jahre sind ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklum: Bei mäßigen, zeitweise etwas auffrischenden Winden um Nordwest und wechselnder, meist starker Bewölkung werden die Tagestemperaturen nur zwischen 2 und 5 Grad liegen, die Nachttemperaturen gehen auf plus 2 bis minus 2 Grad zurück. Im wesentlichen bleibt es niederschlagsfrei. Zentrale ...

  • 200 Zirkelmitglieder

    Schon sieben Jahre besteht der Jugendklub „Tierpark Berlin". Regelmäßig treffen sich dort etwa 200 Kinder und Jugendliche. Die 12 Zirkel werden von Lehrern aus der pädagogischen Abteilung des Tierparks, unterstützt von ehemaligen Klubmitgliedern, fachkundig betreut.

Seite
Ansprache von Jözef Cyrankiewicz Vertrag YR Polen-BRD unterzeichnet Heinemann-Besuch ist rechtswidrig TASS verurteilt Provokation Berlin und Brüssel XXIV. Parteitag der KPdSU zum 30. März 1971 einberufen Gewaltige positive Rolle Solidarisch mit Friedenspolitik der DDR Unüberhörbar ist ■ der Ruf: Freiheit für Angela Davis! Fast jeden Monat ein Schiff nach Vietnam „Iswestija": Wichtiger Schritt zum weiteren Zusammenschluß 1970 - Jahr der UdSSR im Kosmos Faschistischer Terror forderte Todesopfer HoheASU-Funktionäre zu Besuch in der DDR UNO verabschiedete Meeresbodenvertrag Ein konstruktiver Sicherheitsbeitrag
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen