2. Jun.

Ausgabe vom 01.04.1970

Seite 1
  • Potsdamer Bauern prüfen regelmäßig ihre Felder

    Schwere Traktoren rollen in zwei Schichten

    Berlm (ND). Trotz der Witterungsunbilden in diesem späten Frühjahr unternehmen die Genossenschaftsbauern und Landarbeiter alle Anstrengungen, um die Bestellarbeiten so schnell wie möglich und in guter Qualität zu meistern. So schafften sie eine gute. Grundlage für hohe Erträge, vor allem bei Kartoffeln, Zuckerrüben und Gemüse, die sie im Wettbewerb zu Ehren des 100 ...

  • Überholen, ohne einzuholen

    Es ist ein kühnes, anspruchsvolles, zupackendes Prinzip, dieses „Überholen, ohne einzuholen". Es prägt sich in den besten Leistungen der Betriebe und Kombinate, der Großforschungszentren und Hochschulinstitute immer deutlicher aus. Die 23. Sitzung des Staatsrates in Merseburg gab uns allen für die Verwirklichung dieses Prinzips eine prägnante Orientierung ...

  • Manifestation der Waffenbrüderschaft

    Berlin (ADN). Zu einer Manifestation unverbrüchlicher Waffenbrüderschaft zwischen der Nationalen Volksarmee der DDR und der Sowjetarmee gestaltete sich am Montag eine propagandistische Großveranstaltung zum bevorstehenden 100. Geburtstag W I. Lenins im Ministerium für Nationale Verteidigung mit leitenden Generalen und Offizieren ...

  • Stahlgießer gehen mit Planvorsprung ins II. Quartal

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Fritz Hoffmann Karl- M a rx-Stadt. 24 Stunden am Tag laufen die Hauptaggregate und rollt der Transport in den fünf Betrieben des Stahlgußkombinats Karl-Marx- Stadt. Die insgesamt 7000 Beschäftigten des Kombinats, des größten Produzenten von Stahlformguß in unserer Republik, ...

  • SCHWEIZ

    Die großbürgerliche Baseler „Nationalzeitung" schreibt: „Die Anerkennung der DDR, zu der es keine Alternative gibt, muß so verbindlich sein wie jeder andere völkerrechtliche Vertrag. Die Garantien der Territorien und Grenzen wären schon Bestandteile des zusätzlichen Gerwaltvenzichtsatokommens. Anträge ...

  • „Erlaubnis" zur Einmischung

    USA-Truppen sollen Aggression nach Kambodscha tragen Washinfton/Frankfurt (Main) (ADN). Die USA-Truppen in Südvietnam haben freie Hand, die Aggression nach Kambodscha zu tragen und sich in die inneren Angelegenheiten des Landes einzumischen. Das bestätigte eindeutig der Pressechef des Weißen Hauses-, Ziegler ...

  • Alles zum Schutz der Revolution

    Berlin (ADN/ND). In den fortschrittlichen arabischen Ländern unternehmen die Werktätigen gegenwärtig große Anstrengungen, um die revolutionären Errungenschaften zu schützen. Pas geht aus jüngsten Korrespondentenberichten hervor. Der libanesische Mufti, Sheikh Hassan Khaled, hat in einer Botschaft an das sudanesische Staatsoberhaupt, General Numeri, auf den Zusammenhang zwischen den Ereignissen in Libanon und den reaktionären Komplott in Sudan aufmerksam gemacht ...

  • Sozialistische Gemeinschaftsarbeit — Quelle unserer Kraft

    Mit dieser Verpflichtung unterstreichen die Gießer ihre Bereitschaft, alles zu tun, um die Gußversorgung soweit wie möglich zu stabilisieren. Ihr Erfolg im Wettbewerb um die Planerfüllung ist letztlich ein Ergebnis sozialistischer Gemeinschaftsarbeit, der sinnvollen Verschmelzung von Politik und Ökonomie in der Arbeit der Leiter, der Partei- und Gewerkschaftsorganisationen ...

  • Ruf aus Paris: Es lebe Lenin!

    Paris (ADN-Korr.). Mehrere tausend Pariser Werktätige protestierten am Dienstagabend mit einer Demonstration in der Rue Marie-Rose gegen den Überfall, den faschistische Elemente in der Nacht zum Ostersonntag auf das Pariser Lenin-Museum verübt hatten. Die Pariser waren einem Appell der Französischen Kommunisfischen Partei und der kommunistischen Jugendbewegung gefolgt ...

  • Zehnte Turbine von Assuan in Betrieb

    Kairo (ADN-Korr./ND). Die zehnte 175-Megawatt-Turbine im Assuankraftwerk ist am Montag in Betrieb genommen worden und speist nunmehr ihren Strom in das Hauptverbundnetz der VAR ein. Die elfte in Leningrad gebaute Turbine ist bereits zu 80 Prozent installiert und soll im nächsten Monat "ihren Probelauf beginnen ...

  • W. Gomulka würdigt Lehren Lenins

    Moskau (ADN/ND). Den großen Einfluß der Ideen Lenins auf die Arbeiterbewegung Polens und den Aufbau des Sozialismus in der Volksrepublik Polen würdigte am Dienstag Wladyslaw Gomulka, Erster Sekretär des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, in der „Prawda" In dem Beitrag heißt es u. a. „Die enge ...

  • Es gibt keine Alternative zur Anerkennung der DDR

    Baseler „Nationaizeitung": Wer diesen Schritt nicht gehen will, wird im Abseits der Politik landen

    Berlin (ADN/ND). In der Frage der völkerrechtlichen Anerkennung der DDR gibt es nichts zu handeln, gilbt es keine Alternative. Das ist die überwiegende Auffassung internationaler Presseorgane, die sich auch weiterhin in Kommentaren mit dem Erfurter Treffen befassen. An die Bonner Adresse gewandt heißt es, bisher seien keine Schnitte unternommen worden, um die Diskriminienung der DDR ...

  • Erneute Erdstöße in der Westtürkei

    Gediz (ADN). Das Katastrophengebiet in der Westtürkei ist am Dienstag von neuen starken Erdstößen erschüttert worden. Nach jüngsten Meldungen fanden dabei mindestens 130 weitere Menschen den Tod. Das Zentrum des neuen Sehens lag unweit der am Sonnabend durch ein Erdbeben zerstörten Stadt Gediz. Nach Angaben des türkischen Wohnungsbauministers sind in Gediz und den benachbarten Städten und Dörfern rund 90 000 Bewohner obdachlos ...

  • Beileid Willi Stophs

    Berlin (ADN). Anläßlich der Erdbebenkatastrophe in der Türkei übersandte der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, dem türkischen Ministerpräsidenten Demirel telegrafisch das tiefempfundene Mitgefühl der Regierung und des Volkes der DDR mit der von dem Unglück betroffenen Einwohnerschaft des Gebietes von Gediz ...

  • INDIEN

    Die Initiative der DDR für das Erfurter Treffen und das Auftreten von Ministerpräsident Willi Stoph habe das Ansehen der DDR erhöht, stellt die Wochenzeitung „Blitz" in ihrer jüngsten (Fortsetzung Seite 2, Spalte 1)

  • anläßlich des 25. Jahrestages der Befreiung des ungarischen Volkes vom Faschismus

    am Donnerstag, dem 2. April 1970, 17 Uhr, in der Volksbühne, 102 Berlin, Luxemburgplatz Es sprechen. 5 Günther Kleiber, Kandidat des Politbüros des Zentralkomitees der

  • Wladimir lijitsch Lenin — der Begründer der Außenpolitik der UdSSR

    Von Pjotr Abrassimow, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der UdSSR in der DDR Seite 6

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Notwendige Fragen zum Thema Nichtdiskriminierung

    Der westdeutsche Bundeskanzler Brandt lehnt die völkerrechtliche Anerkennung der DDR noch immer ab. Er umschreibt diese Ablehnung, indem er versichert, daß auch er zu völkerrechtlichen Prinzipien stünde. Eines dieser Prinzipien, das immer wieder erwähnt wird, ist das Wort Nichtdiskriminierung. Brandt benutzte es in seiner Regierungserklärung vom 28 ...

  • Sudanesischen Botschafter empfangen

    Der neuernannte Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Demokratischen Republik Sudan in der DDR, Hassan Mohammed el Amin Salih, stattete am Dienstag im Zusammenhang mit seiner bevorstehenden Akkreditierung dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, einen Besuch ab ...

  • Mehr junge Wissenschaftler für die chemische Industrie

    Hochschulreform lenkte TU Dresden auf entscheidende Aufgaben

    von unserem Bezirkskorrespondenten Horst Richter Dresden. „Der Beschluß des Staatsrates zur Weiterführüng der Hochschulreform hat uns auch an der TU ^'^dfr den Weg geebnet, der in Forschung und Ausbildung zu höchsten Leistungen führt", erklärte Prof. Dr. Fritz Liebscher, IieKtor der TU, in einem Gecpiauii, anläßlich des ersten Jahrestages des Staatsratsbeschlusses zur 3 ...

  • Planziele bedingen: Keine Ruhe für Transportmittel

    Minister Schlimper fordert in Rüdersdorf: Bessere Zusammenarbeit zwischen Reichsbahn, Kraft-und Werkverkehr sowie Binnenschiffahrt

    Berlin (ADN ND). In den Werken Rüdersdori des Zementkombinats führte der Stellvertreter des Ministers für Verkehrswesen Horst Schlimperam Dienstag Gespräche über eine noch bessere Zusammenarbeit zwischen Reichsbahn, Kraft- und Werkverkehr sowie der Binnenschiffahrt zur schnelleren Verladung .von Baustoffen ...

  • Fruchtbares Miteinander der Räte und der LPG

    Nicht wenige LPG-Vorstände vertreten noch immer die Ansicht, es mangele an Arbeitskräften, um während der Frühjahrsbestellung die Technik in zwei Schichten einsetzen und dien erhöhten' Arbeitsäüfr wand meislera/ zu .könn:en,-,r.;dän::L=derjverstärkte Anbau nährstoffreicher Kulturen wie Kartoffeln, Zuckerrüben und Gemüse mit sich bringt ...

  • Museumsbesuch auch nach Feierabend?

    Unsere Kunstgalerien und Museen beherbergen große Schätze der Weltkultur. Sie pflegen unsere sozialistische Gegenwartskunst und das humanistische Erbe vergangener Jahrhunderte Der Staat stellt dafür beträchtliche finanzielle Mittel bereit. In Museen, Galerien und Ausstellungen wollen und sollen die Werktätigen Kunst entdecken, erleben und aus ihr schöpfen ...

  • Wittholz

    Nachruf des Zentralkomitees Am Montag, dem 30. März, verstarb nach langer, schwerer Krankheit unser Genosse Herbert Wittholz, Mitglied der Zentralen Parteikontrollkommission der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. In Genossen Wittholz verliert die Partei einen treuen Sohn der deutschen Arbeiterklasse, ...

  • Schriften über Erfurter Treffen und über Akademiereform

    Berlin (ADN). Die Materialien der 16. Sitzung der Volkskammer am 21. März 1970 erscheinen Anfang April im Staatsverlag der DDR unter dem Titel „Gleichberechtigte, völkerrechtliche Beziehungen zwischen der DDR and der BRD - Beitrag zur europäischen Sicherheit und zum Frieden" (Schriftenreihe der Völkskammer und ihrer Ausschüsse Heft 17/5, w ...

  • Zu jeder Zeit das Wohl unserer Republik im Auge

    Fritz Fischer, Formerbrigadier eines sozialistischen Kollektivs, das seit zwei Jahren ohne verschuldeten Ausschuß arbeitet, erklärte „Als Arbeiter in einem sozialistischen Betrieb haben wir zu jeder Zeit das Wohl unserer Republik im Auge. Deshalb sorgen wir auch dafür, daß im rhythmischen Produktionsablauf der vor- und nachgelagerten Abteilungen keine Störungen auftreten ...

  • Botschafter Volkspolens bei Berliner Parteiaktivisten

    Berlin (ADN/ND). Die volkswirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung der Volksrepublik Polen stand am Dienstag im Mittelpunkt eines Vortrages des Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafters der Volksrepublik Polen in der DDR, Tadeusz Gede. Vor mehr als 300 Aktivisten und Propagandisten der Berliner Parteiorganisation konnte Botschafter Gede über wirtschaftliche Erfolge des Nachbarlandes berichten ...

  • 46500 Schöffen wurden gewählt

    Berlin (ADN/ND). 46 500 Schöffen der Kreisgerichte sind in Veranstaltungen der Betriebe und Wohngebiete bei der Vorbereitung der Kommunalwahlen unmittelbar von den Bürgern gewählt worden. 65 Prozent der aus allen Schichten der Bevölkerung stammenden Schöffen haben diese verantwortungsvolle Funktion bereits ausgeübt ...

  • Grundsfein für sechsten Warenhausneubau gelegt

    Dresden (ND). Den Grundstein für den sechsten Warenhausneubau der ,,Centruim" -Vereinigung legte am Dienstkgnachmittag im Dresden der 1. Sekretär der Stadtleitung, Hans Schubert. Das künftige viergeschossige, 60 mal 100 Meter große und 22 Meter hohe Gebäude an der Präger Straße, nahe dem Altmarkt, wird sich in das Ensemble der größten Fufigängermaigistrale der Republik, in das Touristen- und Einkaufszentrum der Elbestadt repräsentativ einfügen ...

  • Es gibt keine Alternative zur Anerkennung der DDR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Ausgabe fest. „Stophs realistische Vorschläge, deren Verwirklichung für die europäische Sicherheit lebenswichtig ist. haben bei den fortschrittlichen Kräften in Westdeutschland einen tiefen Eindruck gemacht. Erfurt war eine neue, sehr große Chance für Brandt, aber seine Erklärung war enttäuschend. Nichts zeigt, daß Bonn Schritte unternimmt, um seine Diskriminierung der DDR in den internationalen Beziehungen aufzugeben ...

  • LIBANON

    Für die Herstellung normaler diplomatischer Beziehungen zwischen der Republik Libanon und der DDR setzte sich der libanesische Informationsminister Osman Dana in einem Interview mit der Beiruter Zeitung „AI Jarida" ein. Er unterstützte dabei u. a. die- ber reits vor einigen Wochen von rund 30 Abgeordneten des Parlaments, einge-_ brachte Forderung nach Aherkermühg' der DDR ...

  • FINNLAND

    Die völkerrechtliche Anerkennung der DDR ist die Grundlage für die Entwicklung gleichberechtigter Beziehungen zwischen der DDR und der BRD Zu dieser Feststellung gelangt die Zeitung „Kansan Uutiset" in einem Kommentar. Unter Bezugnahme auf die Ausführungen von DDR-Ministerpräsident Willi Stoph in Erfurt macht die Zeitung darauf aufmerksam, daß Willy Brandt in einigen sehr entscheidenden Fragen eine negative bzw ausweichende Haltung eingenommen hat ...

  • CEYLON

    Als einen nützlichen und konkreten Schritt zur Festigung des Friedens in Europa bezeichnete der Generalsekretär der Ceylonesischen Kommunistischen Partei, Pieter Keuneman, die Initiative der DDR zum Erfurter Treffen. Er betonte, dieser Schritt sei Ausdruck der seit langen Jahren von der SED und der Regierung der DDR verjag, ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    ...

  • Beileid zum Ableben von Bela Blaha

    Berlin (ADN). Der Bundesvorstand des FDGB hat den ungarischen Gewerkschaften zum Ableben ihres Präsidenten Bela Blaha in einem vom Vorsitzenden des Bundesvorstandes des FDGB, Herbert Warnke, unterzeichneten Telegramm seine tiefempfundene Anteilnahme übermittelt.

  • Stahlgießer gehen mit Planvorsprung ins II. Quartal

    (Fortsetzung von Seite 1)

    rückstände. Mit 178 Tonnen haben wir einen guten Anteil am derzeitigen Vorlauf im Kombinat. Das ist möglich, weil sich die Leitungen in diesem Kampf an die Spitze stellen, uns gut informieren und jedem bewußt machen, worum es seht."

Seite 3
  • Eigenverantwortung und Entscheidungsfreude

    Hier wirkt sich vor allem die unzureichende i gegenseitige Information aus. Fehlende exakte Kostenvorgaben, mangelhafte Soll-Ist-Vergleiche der beeinflußbaren Kosten bremsen die Aktivität der Werktätigen im Wettbewerb. Dabei fordert der hohe Materialanteil an den Gesamtkosten doch geradezu heraus, Kostenvorgabe und Kostenauswertung zu einem bestimmenden Element der Leitungstätigkeit zu machen ...

  • Auch der Forscher macht mit seiner Arbeit Politik

    Unser Kiassenauftrag ist, Bionierund Spitzenleistungen zu erreichen. Das aber hängt entscheidend davon afo, wie unsere Parteiorganisation in diesem Prozeß führt, wie iihre politische Leitungstätigkeit in die (Lösung dieser Aufgabe einmündet und wie sie es versteht, die politische und die wissenschaftlichtechnische Arbeit als ...

  • Die Triebkräfte unserer Gesellschaftsordnung voll nutzen

    Das Studium der Materialien der 23. Staatsratssitzung macht erneut die hohe Verantwortung bewußt, die wir gemeinsam für die allseitige Stärkung der DDR, für die weitere Veränderung des Kräfteverhältnisses zugunsten des Sozialismus und für die Sicherung des Friedens tragen. Um ihr gerecht zu werden, reichen bisher gewohnte Maßstäbe unseres Denkens und Handelns nicht mehr aus ...

  • Schöpferische Initiative setzt solides Wissen voraus

    Es ist enorm, wie um den eigenen engeren Arbeitsplatz herum die Wissenschaft ständig mehr Fuß faßt. Wo vor Monaten noch einfache Drehbänke standen, laufen jetzt hochproduktive, komplizierte Automaten. Für mich als Einrichter ist. das keine einfache Sache, denn die Kollegen rechnen auf mich. Beim ersten Studium der Berichte von der 23 ...

  • Planmäßigkeit in der Kooperation

    Aber dieser LeisitungswiUe konnte noch nicht alles wettmachen. Man muß dabei auch sehen, daß nicht alle Rückstände mit allgemeinen Wintererschwernissen zu begründen stald. Denn. Auch schon vorher gab es einige Schwierigkeiten im Betrieb. Sie sind durch diesen längsten aller Winter nur sichtbarer geworden ...

  • Mit der Schöpferkraft aller

    Ähnlicher Inkonsequenz unterliegt auch die komplexe Rationalisierung im Betrieb. Betriebdirektor Genosse Fritz' Vogel erklärte auf einer technisch-ökonomischen Konferenz kürzlich selbst, daß, „gemessen an den heute geltenden Maßstäben, ernste Planrückstände im wissenschaftlich-technischen Vorlauf und in der rationellen Organisation des gesellschaftlichen Reproduktionsprozesses" vorhanden sind ...

  • Auf großer Fahrt - bist du dabei?

    Schöpferkraft und Initiative der Werktätigen haben die DDR zu einer starken Wirtschaftsmacht werden lassen. Unter Führung der Partei bewiesen die Arbeiterklasse, die Genossenschaftsbauern und die Angehörigen der Intelligenz, daß sie gemeinsam fähig sind, einen modernen sozialistischen Industriestaat aufzubauen und zu leiten ...

  • Beschädigte Waggons werden kurzfristig repariert

    Kisenhüttenstadt. Bis zu 30 beschädigte Waggons werden täglich von einer Reparaturbrigade im Eisenhüttenkombinat Ost des Bandstahlkombinates instand gesetzt. Durch die Reparatur an Ort und Stelle fällt für alle leichtbeschädigten Waggons der Fahrweg zur Reichsbahnwerkstatt nach Frankfurt (Oder) weg. Der Zeitgewinn ist von großer Bedeutung; denn das EKO ist einer der größten Partner der Reichsbahn und braucht jeden Wagen für die Wiederbeladung mit Roheisenmasseln, Blechen und Bändern ...

  • Freitaler Neuerer knobeln zielstrebig nach Plan

    Freital. 460 Neuerervorschläge, von denen die Hälfte auf das Konto sozialistischer Brigaden kommt, sind seit Jahresbeginn im Edelstahlwerk „8. Mai 1945" in Freital eingereicht worden. Sie lassen innerhalb von zwölf Monaten einen Nutzen von rund 1,7 Millionen Mark erwarten, das sind 400 000 Mark mehr als im gleichen Zeitabschnitt des Vorjahres ...

  • Leistungswille muß sich mit exakter Leitung paaren

    Werden in Sonneberg schon alle Vorzüge der sozialistischen Produktionsverhärtnisse für den Plan 1970 genutzt? Von Otto Luck

    lismus, der letztendlich nur mit der höheren Arbeitsproduktivität geschlagen wird, den Sieg erringen wollen, dann können wir uns nicht auf das orientieren, was bereits irgendwo existiert. Wir müssen — wie Genosse Günter Mittag sagte — verwirklichen, was es gegenwärtig noch nicht gibt, was aus prognostischer Sicht aber kommen wird ...

  • Erreichen, was bisher keiner erreichte

    In Sonneberg tröstete man sich bisher damit, daß Betriebe der gleichen Branche im In- wie im Ausland mit ähnlichen Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Mag sein. Aber diese Feststellung ist kein Freibrief dafür, die Stabilisierung des technologischen Prozesses zu unterschätzen — oder gar abzuwarten, bis andere bessere Ergebnisse erzielt haben ...

  • 11000 Tonnen Betonkies zusätzlich trotz Minusqraden

    Neubrandenburg. Rund 11 000 Tonnen Betonkies, haben die Werktätigen der Kiesgrube „Hinterste Mühle" des Wohnungsbaukombinates Neubrandenburg in diesem Jahr über den Plan produziert. Auch bei hohen Frostgraden wurde der für die Plattenwerke wichtige Rohstoff gebaggert. Witterungsbedingte zusätzliche Reparaturen führten die Arbeiter nach Feierabend und an den Wochenenden durch ...

  • Dienstanzug für Mitarbeiter der Wasserwirtschaft

    Berlin. Für die Angehörigen der Wasserwirtschaft wind einem Beschluß des Präsidiums des Ministerrates zufolge eine einheitliche Dienstkleidung eingeführt. Mit dieser Kleidung — graublauer Dienstanzug mit dem Emblem der Wasserwirtschaft — werden vor allem die operativ tätigen Mitarbeiter ausgestattet ...

  • Sowjetisches Lob für Hennigsdorfer Elektroloks

    Hennigsdorf. Dank und Anerkennung für hohe Qualität der im sowjetischen Erzbergbau mit gutem Erfolg eingesetzten Elektrolokomotiven vom Typ EL 10 hat der Stellvertreter des Ministers für Schwarzmetallurgie der UdSSR W Winnigradow in einem Brief an das Kom-

  • Zwölf Jahre Liniendienst Rostock-Alexandria

    Rostock. Um mehr als das Fünffache hat sich die Frachtmenge erhöht, die Schiffe aus der DDR und der VAR

Seite 4
  • Menschenschicksale werden durchforscht

    DDR-Erstaufführung von Viktor Rosows „Klassentreffen" an den Leipziger Kammerspielen

    Viktor Rosows , Schauspiel „Klassentreffen" hat unseren Bühnen schon mehr als zwei Jahre zur Verfügung gestanden, doch erst jetzt wurde es, in der Übersetzung von Günter Jäniche, in den Leipziger Kammerspielen aufgeführt. Das Stück ist reich an philosophischer Substanz, sie ist eingebettet in Gestalten und Schicksale von starker poetischer Plastizität ...

  • Der Weg

    in den Konzertsaal Leipziger Gewandhausorchester und Buchbindereimaschinenwerke werden Partner

    Das „Heranhören" an die Musik, die man gemeinhin die ernste nennt, ist für Ungeübte ein Prozeß, der Zeit braucht. Aber ein planbarer Prozeß, sagten sich BGL und Kulturkommission im VEB Leipziger Buchbindereimaschinenwerke und gingen Ende 1968 an die Aufgabe, die Werktätigen ihres Betriebes für Konzertbesuche zu gewinnen ...

  • Die stumpfen Pfeile der Revisionisten

    Gegen diese Verbindung richtet sich der HauptangrMf des gegenwärtigen Revisionismus. Ernst Fälscher und andere Revisionisten wärmen die alte sozialdemokratische These wieder auf, die Partei müsse weltanschaulich neutral sein und solle jede beliebige Philosophie in ihren Reihen dulden. Wohin eine solche Haltung geführt hat, zeigen die bitteren Erfahrungen z ...

  • Kriterium ist und bleibt die Praxis

    Einige sozialdemokratische Ideologen meinen, der weltanschauliche Pluralismus ergebe sich vor allem aus der Tatsache, daß die Menschen unterschiedlich denken. Bin oft strapazierter Werbespruch lautet daher,: „Die Sozialdemokratie hat keine Weltanschauung, aber jeder Sozialdemokrat hat seine eigene Weltanschauung" ...

  • Musische Bildung groß geschrieben

    Gedanken in Anbetrocht des bevorstehenden VII. Pädagogischen Kongresses beziehen auch die Probleme der musischen Erziehung in der Schule ein. Die bewußtseinsbildenden und emotionalen Kräfte der Musik wirken stark auf den Menschen ein. Diese Momente jedoch dem Schüler zu entdecken, sie ihm zugänglich zu machen - ein musisches Klima an den Schulen zu schaffen — ist ein wesentlicher Bestandteil des neuen Lehrplanwerks ...

  • Die Armut des Pluralismus

    Bürgerlichen Philosophen, Theoretikern des Sozialdemokratismus und des Revisionismus paßt diese geistige Gemeinsamkeit nicht. Sie beklagen sich darüber, daß im Marxismus-Leninismus alles monolithisch und einheitlich sei. Es gäbe nur eine politische Ökonomie, nur eine Sozialismus-Auffassung, nur eine ...

  • Wir sind historisch im Recht

    Angesichts solcher idealistischen und abstrusen Gedankengänge wundert es uns nicht, wenn eine westdeutsche Zeitung unlängst schreiben tonnte, daß „Garaudy Jesus retten will" Lenin machte auf die unausbleibliche Konsequenz eines jeden Verauchs, die materialistischen, Güundpositionen der marxistisch-leninistischen Philosophie zu revidieren, aufmerksam ...

  • Eisenstein-Ausstellung in der Akademie

    Berlin (ADN). Eine Ausstellung über das Schaffen des berühmten sowjetischen Regisseurs Sergej Eisenstein veranstaltet gegenwärtig die Deutsche Akademie der Künste zu Berlin gemeinsam mit dem Verband der Filmschaffenden der UdSSR. Diese Ausstellung, die bis zum 20. April geöffnet ist, enthält über 500 zum Teil unbekannte und außerhalb der Sowjetunion noch nie gezeigte Zeichnungen, Fotomaterialien und Plakate ...

  • Die eine Wahrheit und die Vielfalt der Irrtümer

    Wer sich heute ernsthaft mit der wissenschaftlichen Weltanschauung der Arbeiterklasse befassen will, muß die philosophischen Arbeiten W I. Lenins studieren. Gilt doch Lenin mit Recht als der geniale Fortsetzer des von Marx und Engels begründeten dialektischen und historischen Materialismus. Der Marxismus-Leninismus ...

  • DDR-Grafiker stellen in Hanoi aus

    Hanoi (ADN-Korr.). Eine Ausstellung „Menschen des sozialistischen Vietnam" mit 50 Grafiken von Peter Westphal und Wolfgang Speer wurde am .Wochenende in Anwesenheit der beiden DDR-Künstler in Hanoi eröffnet. Neben dem Vizepräsidenten des vietnamesischen Komitees für kulturelle Verbindungen mit dem Ausland, Vu Qu Oc, waren der Botschafter der DDR in der DRV, Dr ...

  • Volkskunstschaffenden

    Leipzig (ADN). Zum Thema „Die Aufgaben des künstlerischen Volksschaffens bei der Verwirklichung der kulturschöpferischen Rolle der Arbeiterklasse in den 70er Jahren" veranstaltet das Zentralhaus für Kulturarbeit der DDR ein Kolloquium. Teilnehmer dieser Veranstaltung am 3. und 4. April im Leipziger Kulturhaus ...

  • März-Musiktage in Russe

    Russe (ADN-Korr.). Die Marz- Musiktage in der bulgarischen Donaustadt Russe, eine gemeinsame Gründung des Berliner Rundfunks und der Philharmonie Russe, finden in diesem Jahre zum zehnten Male statt. Das Berliner Rundfunk-Sinfonie-Orchester unter Rolf • Kleinert gibt in Russe zwei Konzerte, bei denen insbesondere Werke von Beethoven aufgeführt werden ...

Seite 5
  • Fotos: 3. Glowacki, ND-Archiv

    gendverbandes hat dazu aufgerufen. Der Wettbewerb soll mit einer Schulausstellung enden. Was er malen werde? Vielleicht Poronin, einen der Aufenthaltsorte Lenins in Polen, meint er Auch Musik liebt der Neunzehnjährige. Klassische Musik, Volksmusik, Jazz? - fragen wir „Jede — nur gut muß sie sein", lautet die bündige Antwort ...

  • Unbekannt

    Diesmal auf dem Eis Seitdem hat niemand die UdSSR mehr vom Thron des Eishockey-Weltmeisters stürzen können. Diesmal saß Ulf Sterner nicht als Zuschauer des entscheidenden Spiels Kanada- UdSSR auf der Tribüne, sondern stand selbst auf dem Eis, den Schläger in der Hand, das sowjetische Tor vor Augen und damit auch die Chance, die einmalige Siegeskette — auch die Kanadier können sich keines achtfachen ununterbrochenen Triumphes in der Weltmeisterschaftshistorie rühmen — zu unterbrechen ...

  • n iödz fielen iie Parkmauern

    „Rom wurde auf sieben Hü- In erbaut, Lodz auf sieben üssen", -sagt man in unserem ichbarland. Ob das geflügelte ort einer wissenschaftlichen ichprüfung standhält, darüber ■eiten die Gelehrten. „Es wan dreizehn, und überdies nur iche!" setzen sie dem Wort entgen. Fest steht aber, daß es rade das Wasser war, das spä; ;tens im 14 ...

  • Olympische Spiele oder nationalistische Großmannssucht!

    Unter dieser Überschrift veröffentlichte die Warschauer „Trybuna Ludu" einen Artikel, in dem sie sich mit beunruhigenden Erscheinungen in der westdeutschen Bundesrepublik im Hinblick auf die Olympischen "Spiele 1972 befaßt. Nachstehend die Wiedergabe einiger Auszüge: Solange die Bundesregierung und die Organe von München — der Stadt, die die XX ...

  • Funk und Fernsehen heule

    Radio DDR I: 9.00 Unterhaltung; 12.30 Blasmusik; 14.05 Konzert; 17.00 Nachrnittagsmagazin, 20.05 Der Garten; 20.40 „Der Zauberladen"; 21.05 Aus der Welt der Oper. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 16.30 Reden ist Silber - Schweigen ist Gold; 19.00 Studio 70; 20.00 Die Sinfonien von Joseph Hajjdn; 20 ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    SCHACH h

    Vergleich zwischen der UdSSR und einer Auswahl der Internationalen Schachföderation. 1. Runde 5:3/2 Hängepartien. Ergebnisse: Spasski—Larsen (Dänemark) remis, •Petrosjan—Fischer (USA) 0:1, Geller-Gligoric (Jugoslawien) 1:0, Smyslöw—Reshewsky (USA) remis, Botwinnik—Matulovic (Jugoslawien) 1:0, Taimanow—Uhlmann (DDR) 1:0, Tal-Najdorf (Argentinien) remis, Keres—Ivkov (Jugoslawien) remis, Kortschnoi—Portisch (Ungarn) und Polugajewski—Hort (CSSR) jeweils vertagt ...

  • Zu Don Fletchers Zeiten begann die Ära...

    Von Klaus Ullrich Damals saß UM Sterner auf der Tribüne, 'bereit, im nächsten Augenblick hinaintenzusteigen, und die wertvollste Trophäe des Welteishockeys mit in Empfang zu nehmen. Im nächsten Augenblick, weil nur noch 43 Sekunden au spielen waren. Don Fletcher hatte die Kanadier auf 1 :4 herangebracht, eben in dieser Sekunde ...

  • Wie wird das Wetter! .

    Weiteren!wickluni: Ein Tiefdruckgebiet über Mitteleuropa gestaltet den Wetterablauf unbeständig. Weiterhin muß mit zeitweiligen Niederschlägen gerechnet werden. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 4 und 9 Grad, und im Bergland oberhalb 800 Meter herrscht wieder anhaltend leichtes Frostwetter ...

  • Ällafnkanische Hockey- Föderalion gegründet

    Eine Allairikaninsche Hockey- Föderation ist am Montag von Delegierten aus der VAR, Uganda, Nigeria, Sambia, Tansania, Malawi und Kenia in Nairobi gegründet worden. Die Allafnükanische BoGkeywFäderation beschloß bei Stimmenthaltung Malawis, in Zukunft keine Spiele gegen westdeutsche Mannschaften auszutragen, falls Westdeutschland an einem für August mit Südafrika und Rhodesien geplanten Hockeyturnier teilnimmt ...

  • Die aktuelle ND-Tabelle

    16 Weltrekorde in einer Saison

    Die Eisschnellaufsaison 1969/70 ist beendet. Mit rekorden war sie die „ertragreichste" vier Bestmarken aus dem Vorjahr (500( 1000 und 3000 m Damen) überstanden nellsten Verbesserungen gab es auf der Sprintstrecke. Insgesamt

Seite 6
  • Fest auf dem Boden Internationalismus

    Das Prinzip des proletarischen, sozialistischen Internationalismus, das von Wladimir Iljitsch Lenin ausgearbeitet und verwirklicht wurde, nimmt in der sozialistischen Außenpolitik i einen besonderen Platz ein. Auf die Werke von Marx und Engels gestützt, die Erfahrung des Klassenkampfes >in der internationalen Arena schöpferisch verallgemeinernd, schrieb Lenin ...

  • Friedliche Koexistenz - eine Form des Klassenkampfes

    Ein großes Verdienst W I. 'Lenins besteht darin, daß er bei der Schaffung des sozialistischen Sowjetstaates das Prinzip der friedlichen Koexistenz von Staaten mit unterschiedlichen sozialökonomischen Ordnungen allseitig ausarbeitete und begründete. Lenin stützte sich auf die objektiven Gesetzmäßigkeiten ...

  • Kampf um den Frieden und die Sicherheit der Völker

    Die Leninsche wissenschaftliche Konzeption der sozialistischen Außenpolitik entstand aus einer tiefen marxistischen Analyse der Entwicklung des Kapitalismus und seines höchsten und letzten Stadiums, des Imperialismus, und sie beruhte auf dem Programm der sozialistischen Revolution. Schon in der Voroktoberperiode ...

  • Einheit der nationalen und internationalen Interessen

    Das Prinzip der Achtung der Souveränität gewinnt einen neuen Inhalt in unseren Tagen, da die sozialistischen Staaten die Verantwortung für die gemeinsame Verteidigung der Souveränität und Unabhängigkeit aller Mitglieder der sozialistischen Völkergemeinschaft tragen. Unter den gegenwärtigen Bedingungen, ...

  • UdSSR und DDR fest und brüderlich verbunden

    In den Thesen des ZK der KPdSU zum 100. Geburtstag W I. Lenins heißt es, „der Einfluß und das Ansehen des Weltsozialismus werden weitgehend dadurch bestimmt, daß die an der Macht befindlichen marxistisch-leninistischen Parteien ,ganz andere internationale Beziehungen schaffen' (Lenin Band 31, Seite 473) ...

  • DDR muß völkerrechtlich anerkannt werden

    Mit großer Sympathie und Aufmerksamkeit verfolgen die Sowjetmenschen die unentwegte Festigung der internationalen Positionen der DDR, eines vollberechtigten Subjekts des wölteerrechts, eines Staates, der in dem politischen, ökonomischen, wissenschaftlichtechnischen und kulturellen Beziehungen zwischen ...

  • Maximum an Sfandhaffigkeif, Energie und Konzentration

    Die Rplle und Bedeutung Wladimir Iljitsch Lenins als des hervorragendsten Theoretikers und Begründers der sozialistischen Außenpolitik gibt uns das volle Recht, von den Leninschen Grundlagen der Außenpolitik der UdSSR zu sprechen. Aber Lenin war der tatsächliche Leiter der Außenpolitik des Sowjetstaates ...

  • Wladimir Iljitsch Lenin - der Begründer der Außenpolitik der UdSSR

    Charakters der Außenpolitik"im allgemeinen und der Außenpolitik eines sozialistischen Staates im besonderen, hob Lenin hervor, werden „die tiefsten Wurzeln sowohl der inneren als auch der äußeren Politik unseres Staates bestimmt durch die ökonomischen Interessen, durch die ökonomische Stellung der herrschenden ...

Seite 7
  • Beifall Nixons für dit Bonner „Ostpolitik11

    Westdeutscher Regierungssprecher: Seit Adenauer noch nie so enge Beziehungen zu den USA

    Stuttgart (ADN/ND). Der stellvertretende Bonner Regierungssprecher von Wechmar hat, wie bereits in einem Teil unserer Ausgabe gemeldet, am Montagr abend in einem Rundfunkinterview erklärt, daß sich die Bonner „Ostpolitik" einer „breiten Zustimmung" durch die Nixon-Regierung erfreue. „Von Wechmar betonte, in den USA bestehe nicht die Furcht, daß die Bundesrepublik Ostpolitik auf eigene Faust betreibe", heißt es dazu in einer DPA-Meldung ...

  • USA suchen Vorwand für Intervention in Libanon

    Beirut. Das von imperialistischen Kreisen gegen Libanon inszenierte Komplott wird in der gesamten progressiven arabischen Welt mit allergrößter Beunruhigung beobachtet. Ausdruck findet das u. a. in dem gegenwärtigen offiziellen Beirutbesuch des libyschen Außenministers Salah Busir, der bemüht ist, Libanon bei der Lösung des von der ausländischen Reaktion geschürten innenpolitischen Konfliktes zu helfen ...

  • Wachsender Widerstand gegen neue Machthaber

    Stürmische Demonstrationen in Städten und Dörfern Kambodschas

    Phnom-Penh (ADN). Die Machthaber n Kambodscha versuchen mit Waffengewalt, ihre Position zu festigen, schreibt rASS. Unter Berufung auf die amerikalische Rundfunk- und Fernsehgesellschaft CBS berichtet die »Agentur von Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Armee in der Stadt Kompong ~ham. Soldaten hätten das Feuer er- Sffnet, wobei 27 Demonstranten, die die Rückkehr Norodom Sihanouks forder- :en, getötet und 62 verletzt worden seien ...

  • KURZ BERICHTET

    Toronto. Der neugegründete Kommunistische Jugendverband Kanadas hat auf seinem konstituierenden Kongreß in Toronto das Studium der marxistischleninistischen Theorie zu seiner erstrangigen Aufgabe erklärt. Der Kampf der jungen Kommunisten müsse vor allem gegen die Monopole gerichtet sein und der sozialistischen Urngestaltung im Lande dienen, Zum Generalsekretär des VetDandes wurde Charles McFadden gewählt ...

  • [ehntausende Sudanesen: llles für die Mai-Revolution

    Khartum. Zehntausende Werktätige ier sudanesischen Hauptstadt gaben am Wontagnachmittag den im Kampf ge- ;en die Konterrevolution gefallenen k! Soldaten und Offizieren das letzte ieleit. Sie gelobten, keine Anstrengungen zu scheuen, um die Mai-Revolution 'on 1969 zu verteidigen und den Fein- Jen eine Niederlage zu bereiten ...

  • Araber bekämpfen entschlossen Komplotte und Aggression

    Unsere Korrespondenten berichten über die jüngste Entwicklung im Nahen Osten

    Berlin; Die fortschrittlichen Tendenzen in den aralischen Ländern entwickeln sich weiter, die Werktätigen unternehmen alle Anstrengungen zum Schutz ihrer "evolutionären Errungenschaften. Das besagen jüngste Meldungen aus dem Nahen Osten. Zugleich weisen Nachrichtenagenturen darauf hin, daß der Aggressor srael mit offener Unterstützung Washingtons die Spanmngen unvermindert anheizt ...

  • Pathet-Lao-Streitkräfte operieren erfolgreich

    Hanoi (ADN-Korr.). Die Pathet-Lao- Streitkräfte haben in der letzten Märzwoche in der laotischen Provinz Luang Prabang fast 200 Mann des Gegners außer Gefecht gesetzt und nahezu 10 000 Einwohner von der feindlichen Herrschaft befreit. Das berichtete die Agentur Khaosan Pathet Lao am Montag. Weitere 300 Mann am Toten und mehrere hundert Verwundete verloren die Truppen der rechten Vientianer Gruppierung bei den noch andauernden Kämpfen in der Provinz Xieng Khouang ...

  • SPD-Pressedienst: NATO stimmt Brandt vorbehaltlos zu

    Bonn (ADNiKorr./ND). „Die Ostpolitik der Bundesregierung stützt sich auf die vorbehaltlose Zustimmung ihrer Partner in den westlichen Bündnissen." Mit dieser Feststellung kommentiert der SPD-Pressedienst am Dienstag die bevorstehende Reise von Bundeskanzler Brandt in die USA. Bei der Begegnung mit USA-Präsident Nixon gehe es um nichts anderes als „um die Auslotung und gegenseitige Konsultation dessen, was bisher geschehen ist, und dessen, was im allgemeinen Interesse ...

  • Mehr Einsatz von Erdöl und Erdgas

    Rund 60 Prozent des gesamten ungarischen Energiebedarfs sollen 1980 durch den Einsatz von Erdöl und Erdgas gedeckt werden. Voraussetzung hierfür ist der großzügige Ausbau,der einheimischen Erdöl- und Erdgasindustrie. Das Kraftwerk bei Szäzhaiombatta wird in den. nächsten Jahren bedeutend erweitert. Es wird nach seiner endgültigen Fertigstellung im Jahre 1975 zu den modernsten Wärmekraftwerken Europas zählen und dreimal soviel Energie liefern wie alle Kraftwerke Ungarns im Jahre 1948 zusammen ...

  • Aus dem Alltag der Ungarischen Volksrepublik Initiativen im Wettbewerb

    Mit vielfältigen Initiativen im sozialistischen Wettbewerb, die die Verbesserung der Qualität der Erzeugnisse, Fragen der Erhöhung der Wirtschaftlichkeit sowie der Arbeitsproduktivität, die Selbstkostensenkung sowie die bessere Versorgung der Bevölkerung mit Waren beinhalten, bereiten Hunderttausende ungarischer Werktätiger den 25 ...

  • Außerordentlicher Parteilag in Brazzaville

    Brazzaville (ADN). Ein außerordentlicher Parteitag der Kongolesischen Partei der Arbeit hat Anfang der Woche in Brazzaville begonnen. In seiner Eröffnungsansprache wies der Vorsitzende des ZK der Partei, Staatspräsident Marien Ngouabi, in Anbetracht des jüngsten konterrevolutionären Putschversuchs auf ...

  • Hauptstädtische Vorhaben bis 1975

    Die Beschleunigung des Wohnungsbaus, die Erweiterung der kommunalen Dienstleistungen, der Ausbau des Straßennetzes und die Verbesserung des Verkehrswesens sind Hauptaufgaben, die das Budariester Exekutivkomitee im Verlauf des 1971 beginnenden vierten Fünfjahrplanes zu lösen hat. Große Anstrengungen erfordert die Verbesserung des Verkehrswesens ...

  • Schmidt schiebt Milliarden den Rüstungsmonopolen zu

    Bonn (ADN/ND). Für rund 15 Milliarden DM will der Bonner Minister Schmidt (SPD) den westdeutschen Rüstungsmonopolen in den nächsten Jahren Aufträge zuschanzen. Dazu gehört das bisher größte und kostspieligste „militärische Einzelprojekt", die Umrüstung der Luftwaffe auf das atomwaffentragende NATO-Mehrzweck- Kampfflugzeug (MRCA) ...

  • VAR: Generalkomitee für Zivilverteidigung gebildet

    Kairo (ADN-Korr ./ND). VAR-Präsident Gamai Abdel Nasser hat am Montagabend durch Regierungserlaß die Bildung eines Generalkomitees angeordnet, das die Zivilverteidigungskomitees anleiten wird. Als Generalsekretär wurde der Minister für Sozialangelegenheiten, Hafez Badawy, eingesetzt. Zu den 70 Mitgliedern des Komitees gehören fünf Universitätsrektoren, die Präsidenten von Studentenvereinigungen und von fünf Gewerkschaften sowie die Gouverneure von Kairo, Alexandria und Assiut ...

  • Seuchengefahr und No( nach der Erdbebenkatastrophe

    Gediz (ADN/ND). In der westtürkischen Stadt Gediz und dn umliegenden Orten ist die Erde seit Sonnabend nicht mehr zur Ruhe gekommen. Trotz des anhaltenden Regens wüten in den Ruinen ausgedehnte Brände, die nicht wenigen der hilflos Eingeschlossenen den Tod bringen. Lang anhaltender Regen, der den Erdboden in einen zähen Morast verwandelte, verschlimmert die Lage der Obdachlosen und behindert die Bergiungsmannschaften bei ihrer Suche nach Überlebenden ...

  • Strauß in die USA abgeflogen

    München (ADN). Der CSU-Vorsitzende Franz Josef Strauß ist am Dienstag von München aus zu einem einwöchigen Besuch in die USA abgeflogen. Nach Mitteilung der CSU-Landesleitung will Strauß in Los Angeles Vorträge halten. Er wird ferner mit dem Raketenspezialisten Wernher von Braun in Washington zusammentreffen ...

  • Bulgarischer Bauernbund begeht 70. Gründungstag

    Sofia (ADiN-JKorr./ND}, Die Volksrepublik Bulgarien begeht in diesen Tagen den 70. Gnündiungstag des Bulgarischen Bauernbundes. An einer Festsitzung des Obersten Rates des Bauernbundes am Montagabend nahmen führende Repräsentanten des Landes teil, so der Erste Sekretär des ZK der BKP' und Vorsitzende ...

  • fahrlässig'

    James Duffy, Leutnant bei den USA-Aggressionstruppen in Südvietnam, mußte auf Drängen der Öffentlichkeit wegen Massenerschießungen von wehrlosen Gefangenen vor ein Militärgericht gestellt werden. Duffy: „Ich fühle mich nicht schuldig." Zeugenaussage eines anderen Offiziers: „Es ist hier allgemein üblich, Gefangene zu erschießen ...

  • Ausschuß m Bundesrates widerrechtlich in Westberlin

    Bonn (ADN-Korr.). Mit einer widerrechtlichen Sitzung des Rechtsaiusschiusses des Bundesrates am 1. und 21 April in Westberlin setzt auch die parlamentarische Bundesvertretung der westdeutschen Länder die Bonner Annexionspolitik gegen die selbständige politische Einheit fort. Wie die Pressestelle des- Bundesrates am Dienstag mitteilte, tritt der Ausschuß im ehemaligen Reichstagsgebäude zusammen, um über Gesetze und Gesetzentwürfe für die Bundesrepublik zu beraten ...

  • Luftabwehr der DRV tchoß USA-Spion ab

    Hanoi (ADN-Korr.). Das DRV-Außenministerium hat entschieden gegen die amerikanischen Luftangriffe protestiert, die am Freitag und Sonnabend gegen Ortschaften in der Provinz Nghe An verübt wurden. Bei den Terroreinsätzen hatten USA-Kampfflugzeuge * in mehreren Wellen bevölkerte Gebiete Im Kreis Ky Son beschossen ...

  • FDP-Innenmimster Genscher gegen Mitbestimmung

    Bonn (ADN-Korr.). Gegen die Forderungen nach qualifizierter Mitbestimmung der Werktätigen in den Monopolbetrieben hat sich Innenminister Genscher (FDP) in einem Interview mit dem Bonner „Generalanzeiger" ausgesprochen. In der Ausdehnung der qualifizierten Mitbestimmung auf weitere Zweige der Wirtschaft sieht die FDP laut Genscher „eine zusätzliche Konzentration wirtschaftlicher Macht bei den Gewerkschaften" ...

  • Tito verurteilt Okkupation

    Belgrad (ADN-Korr./ND). Die annexionistische Politik Israels ist eine Herausforderung für alle friedliebenden Kräfte der Welt, Das erklärte der Präsident der SFRJ, Josip Broz Tito, am Dienstag vor der jugoslawischen Bundesversammlung. Vorbedingung für eine friedliche und gerechte Lösung Im Nahen Osten könne nur der Ab,zug der israelischen Streitkräfte von allen besetzten Territorien sein ...

  • Plenum des ZK der LP wählte [eilende Organe

    Differdingen (ADN). Auf der ersten Plenartagung des ZK nach dem XX. Parteitag der Luxemburgischen Kommunistischen Partei ist Dominique Urbany am Dienstag erneut zum Vorsitzenden der Partei gewählt worden. Dem Sekretariat des Zentralkomitees gehören außer dem Vorsitzenden Arthur Useldinger und Rene Urbany an ...

  • Unruhestifter

    Helsinki (ADN-Korr.). Die finnische r' ' • ..Päivän Sanomat" stellt? am i-iiens.is,, ...ist, daß die „Ursachen von Krisen" um Westberlin darin liegen, daß „Bonn in der Stadt politische Demonstrationen durchgeführt hat" Mit Recht betonten aber die DDR und die Sowjetunion, daß Westberlin „zur selbständigen ...

  • Arbeiter gemaßregelt

    Düsseldorf (ADN). Dem 48jährigen Schlosser Hans Ladberg ist von den Mannesmänn-Röhrenwerken in Düsseldorf gekündigt worden, weil er für die sozialistische Wochenzeitung* UZ geworben hatte. Die IG Metall hat beim Arbeitsgericht Klage eingereicht, da weder persönliche noch betriebliche Gründe „eine Kündigung rechtfertigen könnten" ...

  • Nikolai Podgorny beendete Iran-Besuch

    Moskau (ADN/ND). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, ist am Dienstag von seinem Besuch in Iran wieder nach Moskau zurückgekehrt. In einem gemeinsamen sowjetisch-iranischen Kommunique bekräftigen beide Seiten ihre Absicht, die bestehenden gutnachbarlichen Beziehungen weiter zu entwickeln ...

  • Luns' realistische Erkenntnis

    Amsterdam (ADN-Korr, ND). Wenn die UNO-Resolution vom November 1967 nicht verwirklicht wird, kann die Verschärfung- des -Nahostkonöikts d«gn Weltfrieden gefährden. Diese Erkenntnis brachte der niederländische Außenminister Luns zum Ausdruck, nachdem er am Montag seinen Besuch in Libanon, Jordanien und der VAR beendet hatte ...

  • FDJ Brigade hiIH in Kuba bei der Zuckerrohrernte

    ...

  • TASS-Mitteilung über Trägerraketenversuche

    Moskau (ADN). Im Zusammenhang mit dem erfolgreichen Abschluß der vorgesehenen Trägerraketenstarts ist TASS ermächtigt zu erklären, daß das in der TASS-Mitteilung vom 21. März angegebene Gebiet des Stillen Ozeans ab 31. März 1970 für die Seeschiffahrt und den Luftverkehr freigegeben ist.

  • Was sonst noch passiert«

    Einen Preis (umgerechnet 7800 Mark) für den größten Kinderreichtum erhielten auf den Kanarischen Inseln der 57jährige Landarbeiter Francisco Ojeda und seine fünf Jahre jüngere Frau Amalia. Sie hatten 20 Kinder, von denen 19 leben, 17 mit ihren Eltern zusammen.

  • Jbyen feierte Truppenabzug

    Tripolis (ADN/ND)'. Die Bevölkerung ler Libyschen Arabischen Republik eierte am Dienstag den Abschluß des mtischen Truppenabzugs aus dem jande. Der Ministerrat hatte den Tag ;um offiziellen staatlichen Feiertag erklärt.

Seite 8
  • Keine Kunstpause nach den Wahlen

    Aus der Arbeit eines Abgeordneten

    von Brigitte Habroneck „Nach den Wahlen darf es keine Kunstpause für einen Volksvertreter geben !■" Das sagte dieser Tage der Abgeordnete Werner Theuring, Abgeordneter der Stadtbezirksversammlung Mitte. Und er handelt danach, wiev die meisten der 1040 Mandatsträger der 815 000 Berliner Wähler. Sie wollen, daß bestätigte der Genosse Theuring, den Aufstieg der Republik weiter beschleunigen ...

  • Liebevoll betreut

    Krippenkollektive helfen den Eltern bei der Erziehung der Jüngsten

    Von jeweils 1000 kleinen Berlinern bis zu drei Jahren werden 263 in einer Kinderkrippe betreut. Mehr als 200 Tages- und Wochenkrippen wurden aus staatlichen und betrieblichen Mitteln bisher für die jüngsten Bewohner der Hauptstadt eingerichtet; zum Teil in modernen Bauten, zum Teil in eigens dafür umgebauten Räumen ...

  • Gemeinsam ein den Früh jahrsputz!

    Der lange und harte Winter verlangte von den Werktätigen des Verkehrswesens, der Energiewirtschaft, der Stadtreinigung und vieler anderer Bereiche größte Anstrengungen. Der hohen Einsatzbereitschaft und dem anerkennenswerten Fleiß aller Berliner ist es zu verdanken, daß wir die extremen Witterungsbedingungen meistern konnten ...

  • Fahrplanänderungen ab Montag

    Ab Montag, dem 6. April, werden auf folgenden Straßenbahn-, Obusund Omnibuslinien Fahrplanänderungen vorgenommen: Straßenbahn Linie 46: Der Fahrplan wird so geändert, daß im Berufsverkehr zwischen Kurt-Fischer-Platz und Kupfergraben stets ein Fahrabstand von 5 Minuten besteht. Linie 63: Im Berufsverkehr wird der Fahrabstand von 20 auf 12 Minuten und montags bis freitags ab 20 Uhr von 20 auf 15 Minuten verdichtet ...

  • Blumen für Lenin - für uns alle

    Im Sommer werden wir Rosen am Leninplatz bewundern. Dem Fleiß Berliner Pioniere können wir dann diese Blütenpracht verdanken. Durch Altstoffsammlungen, Tombolas und andere nützliche Arbeiten bringen sie das Geld für die Pflanzen auf. Mit den Rosen ehren die Kinder Lenin. Sie folgen damit einem Aufruf des Zentralhauses der Jungen fiprmfln Tifrnw" Täglich erhalten übrigens etwa vier Berliner Pioniere von dort die Adresse eines Leninpioniers, der Korrespondenz sucht ...

  • Bezirksparfeischule beendete wissenschaftliche Konferenz

    Mit der praktischen Anwendung der Leninschen Lehren beim Aufbau des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus in der DDR befaßte sich eine wissenschaftliche Konferenz, die am Dienstag an der Bezirksparteischule zu Ende ging. Dr. Hans Modrow, Mitglied des ZK und Sekretär der Bezirksleitung, ...

  • Die Leipziger Straße im Berliner Stadtarchiv

    Unter dem Titel „Aus der Geschichte der Leipziger Straße" wurde jetzt im Stadtarchiv Berlin, Marx-Engels-Platz 7, eine Ausstellung eröffnet. Am 13. Januar dieses Jahres legte Oberbürgermeister Herbert Fechner den Grundstein iür die Neugestaltung des Komplexes Leipziger Straße zwischen Friedrichstraße und Spittelmarkt ...

  • Anstoß für Erfah-i rungsaustausch

    Vor einigen Wochen berichtete ich im ND, daß wir bei uns in Neuenhagen zum 100. Geburtstag Lenins eine Gedenkstätte errichten werden. Kurze Zeit danach erhielt ich einen Brief der Pioniergruppe einer 3. Klasse der Schule in Bad Suiza. Sie schrieb mir, daß sie innerhalb des Lenin- Wettbewerbas für sowjetische ...

  • Delegalion der Prager Volksmiliz in der Hauptstadt

    Aul Einladung der Bezirksleitung traf am Dienstiagvonmittag eine Delegation der VoLksmiliz unter Leitung des Chefs des Stabes der Volfcsmiliz der Stadt Prag, uadiislav Tichy, auf dem Flughafen Benlin-Schönefeld ein. Die Delegation wurde herzlich begrüßt vom Mitglied des ZK und 2. Sekretär der Bezirksleitung Konrad Naumann, dem Präsidenten der Volkspolizei Berlin, Generalmajor Horst Ende, sowie von Kommandeuren der Kampfgruppen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 - Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Marx - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 6691-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDB - Zur Zeit eilt die Anzelfenpreisllste Nr ...

  • Flugkommandant bei. „Balkan" Sofia

    Seit 1956 führt mich meine Flugroute regelmäßig in die Hauptstadt der DDR: Ich habe zwar nicht gezählt, doch etwa tausendmal war ich seither in Berlin. Spree, Dahme und Müggelsee, die Fernsehturmspitze und die Hochhauskomplexe sind schon zum vertrauten Bild geworden. Ich habe mich gern daran gewöhnt, dem Berliner Fernsehturm auf eine halbe Bierlänge, den Goldbroilergaststätten und im Sommer dem Grünauer Restaurant Riviera einen Besuch abzustatten ...

  • Vorübergehend gesperrt

    ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 65 Jahren starb Genosse Paul Rutz aus dem Rat des Stadtbezirkes Treptow. Er war Mitglied der Partei der Arbeiterklasse seit 1925 und Träger der Verdienstmedaille der DDR sowie anderer staatlicher Aus- ' Zeichnungen. Trauerfeier: 2. April, 14 Uhr, Krematorium Baumschulenweg. Kreisleitung ...

  • Museum wieder geöffnet

    Das Märkische Museum ist ab 1. April für den Besucherverkehr Wieder geöffnet. Öffnungszeiten. mittwochs bis sonnabends von 9 bis 17 Uhr und sonntags von 9 bis 18 Uhr. Montags und dienstags ist das Museum geschlossen. (ADN)

Seite
Potsdamer Bauern prüfen regelmäßig ihre Felder Überholen, ohne einzuholen Manifestation der Waffenbrüderschaft Stahlgießer gehen mit Planvorsprung ins II. Quartal SCHWEIZ „Erlaubnis" zur Einmischung Alles zum Schutz der Revolution Sozialistische Gemeinschaftsarbeit — Quelle unserer Kraft Ruf aus Paris: Es lebe Lenin! Zehnte Turbine von Assuan in Betrieb W. Gomulka würdigt Lehren Lenins Es gibt keine Alternative zur Anerkennung der DDR Erneute Erdstöße in der Westtürkei Beileid Willi Stophs INDIEN anläßlich des 25. Jahrestages der Befreiung des ungarischen Volkes vom Faschismus Wladimir lijitsch Lenin — der Begründer der Außenpolitik der UdSSR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen