25. Jun.

Ausgabe vom 21.12.1969

Seite 1
  • über die Aufnahme gleichberechtigter Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik Und der Bundesrepublik Deutschland Artikel I

    Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik und, der Präsident der Bundesrepublik Deutschland, geleitet von dem Bestreben, einen wirkungsvollen Beitrag zur Entspannung und zur Sicherung des Friedens in Europa zu leisten, < _ die Spannungen zwischen den beiden deutschen Staaten ...

  • Westdeutschland: Breites Echo - aber auch Spekulationen

    Bonn (ADN/ND). Die Initiative der DDR zur Sicherheit und Entspannung in Europa, wie sie mit dem Brief Walter Ulbrichts an Gustav Heinemann erneut zum Ausdruck kommt, findet in Westdeutschland weiterhin ein lebhaftes Echo. In verschiedenen Zettungen werden am Sonnabend zugleich alle möglichen Meinungen und Spekulationen zu dieser Initiative geäußert "* Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung" kommentiert, die Antwort Bonns auf den Brief des DDR-Staatsratsvorsitzenden brauche „in der Sache" Zeit ...

  • Grußtelegromm nach Rabat

    Walter Ulbricht an den Präsidenten der arabischen Gipfelkonferenz Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, übersandte dem Präsidenten der Konferenz der Könige und Staatsoberhäupter der arabischen Staaten in Rabat folgendes Grußtelegramm: „Herr Präsident! \ Gestatten Sie ...

  • Ständig wachsam und kampfbereit

    Festveranstaltung zum 25. Jahrestag der vietnamesischen Volksarmee Hanoi (ADN-Korr.). DRV-Präsident Ton Duc Tfaang hat am Sonnabend in Hanoi Offiziere und Soldaten der vietnamesischen Volksarmee aufgerufen, ihre Gefechtsbereitschaft weiter zu erhöhen und jederzeit wachsam und kampfbereit zu sein, um allen Anschlägen des Feindes wirksam begegnen zu können ...

  • DDR-Delegation wieder in Bertin

    Prof. Norden: Überall von einer Welle bruderlicher Herzlichkeit umgeben Berlin (ND). Die Delegation der DDR unter Leitung von Prof. Albert Norden, Mitglied des Politbüros des ZK und des Präsidiums des Weltfriedensrates, ist am Sonnabendnachmittag — aus Kairo kommend — wieder in Berlin eingetroffen. Die" Persönlichkeiten, unter ihnen der Präsident des Friedensrates, Prof ...

  • Brief Gustav Heinemanns an Walter Ulbricht übergeben

    Berlin (ADN). Am 20. Dezember 1969 empfing der Staatssekretär beim Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik, Dr. Michael Kohl, den Leiter des Bundespräsidialamtes der Bundesrepublik Deutschland, Staatssekretär Dietrich Spangenberg, auf dessen Wunsch. Staatssekretär Spangenberg übergab im Auftrag des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Dr ...

  • Minus 20 Grad in Volkspolen

    Stürme in Italien Starke Schneefälle in Ungarn Berlin (ADN/ND). Die Einwohner Warschaus wurden am Sonnabendmorgen von einem Temperatursturz bis aiuf minus 20 Grad Celsius überrascht. Auch aus anderen Teilen des Landes werden außerordentlich tiefe Temperaturen gemeldet. In den nördlichen und östlichen Wojewodschaften trat starker Sturm auf, der große Schneemassen auf die Straßen fegte ...

  • (Siehe auch Seite 2)

    In Ungarn ist die Schneedecke auf über 30 Zentimeter angewachsen. Nachdem es in Budapest am Donnerstag und Freitag fast ohne Unterbrechung geschneit hatte, setzte am Sonnabendvormittag wiederum leichter Schneefall ein. Von schweren Stürmen sind am Freitag die italienische Kiviera und die Hafenstadt Genua heimgesucht worden ...

  • Artikel II

    Die Hohen vertragschließenden Seiten anerkennen gegenseitig ihren gegenwärtigen territorialen Bestand in den bestehenden Grenzen und deren Unverletzlichkeit. Sie anerkennen die ,im Ergebnis des zweiten Weltkrieges entstandenen Grenzen in Europa, insbesondere die Grenze zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland sowie 'die Grenze an Oder und Neiße zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Volksrepublik Polen ...

  • Artikel VIII

    - Die Deutsche Demokratische Republik und die Bundesrepublik Deutschland beantragen ohne Verzögerung in Übereinstimmung mit dem Prinzip der Universalität der Organisation der Vereinten Nationen ihre Aufnahme als vollberechtigte Mitglieder in die Organisation der Vereinten Nationen. Sie werden dafür eintreten, daß andere Staaten die Aufnahme der beiden deutschen Staaten in die Organisation der Vereinten Nationen unterstützen ...

  • Johannes Keusch beiTodorShiwkow

    Sofia (ADN-Korr.). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der VR Bulgarien, Johannes Keusch, wurde am Sonnabend aul seinen Wunsch vom Ersten Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzenden des Ministerrates der VR Bulgarien, Todor Shiwkow, empfangen. < Das Gespräch, dem auch der bulgarische Außenminister Iwan Baschew beiwohnte, verlief in einer freundschaftlichen, und herzlichen Atmosphäre ...

  • Artikel IV

    Die Deutsche Demokratische Republik und die Bundesrepublik Deutschland verzichten darauf. Kernwaffen zu erlangen oder in irgendeiner Form über diese zu verfügen. Sie verpflichten sich, dafür einzutreten, daß Verhandlungen über Abrüstung durchgeführt werden. Auf dem Boden der beiden deutschen Staaten dürfen weder chemische noch biologische Waffeh hergestellt, stationiert oder gelagert werden ...

  • Artikel V

    Die Deutsche Demokratische Republik und die Bundesrepublik Deutschland nehmen miteinander diplomatische Beziehungen auf. Sie lassen sich gegenseitig in den Hauptstädten Berlin und Bonn durch Botschaften vertreten. Die Botschaften genießen alle Immunitäten und Privilegien entsprechend cier Wiener Konvention über diplomatische Beziehungen vom 18 ...

  • Artikel IX

    Der Vertrag wird für die Dauer von 10 Jahren abgeschlossen. Er unterliegt der Ratifizierung und tritt einen Monat nach Austausch der Ratifikationsurkunden in Kraft. Dieser Vertrag wird gemäß Artikel 102 der1 Charta der Vereinten Nationen dem Sekretariat der Organisation der Vereinten Nationen zur Registrierung übergeben ...

  • Janos Kädär empfing DDR-Botschafter

    Budapest (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des ZK der USAP, Jänos Kadär, empfing am Freitag in Budapest den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der UVR, Dr. Herbert Plaschke, zu einem freundschaftlichen Gespräch. 'Das Gespräch war auf Wunsch des DDR-OBotschafters zustande gekommen ...

  • Artikel VII

    Die Deutsche Demokratische Republik und die Bundesrepublik Deutschland verpflichten sich, den Status Westberlins als selbständige politische Einheit zu achten und unter Berücksichtigung dieses Status' ihre Beziehungen zu Westberlin zu regeln. v

  • Artikel III

    Die Hohen vertragschließenden Seiten verpflichten sich, auf die Androhung und Anwendung von Gewalt in'ihren gegenseitigen Beziehungen zu verzichten und untereinander alle Streitfragen auf friedlichem Wege und mit friedlichen Mitteln zu lösen.

Seite 2
  • DDR-Delegation wieder in Bertin

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Georg Stibi; der Präsident der Deutsch- Arabischen Gesellschaft, Paul Scholz; der Vorsitzende des Afro-Asiatischen Solidaritätskomitees, Heinz Schmidt, sowie der VAR-Botschafter, Saad Badawi el Fatatry, und der 2. Sekretär der sudanesischen Botschaft, Awad Ahmed Mohammed. Vor Pressevertretern erklärte Prof ...

  • Sparsamer Energieverbrauch in Stadt und Land

    Eisenbahner erhalten Hilfe und unterstützen die Kohlekumpel

    Berlin (ADN/ND). In Stadt und Land gehen die Werktätigen der DDR in diesen Tagen sparsaun mit Energie um. Damit unterstützen sie diie großen Initiativen der Kumpel in den Tagebauen,. Brikettfabriken umd in den Kraftwerken. So hat der Stammbetrieb Karl- Marx-Stadt des VEB Kombinat Stahlguß in den Hauptbelastungszeiten die Entnahme von Elektroenergie um 400 Kilowatt vermindert ...

  • Karel Polacek empfing Abordnung des FDG8

    Die zur Zeit in der CSSR weilende Delegation des Präsidiums des FDGB- BundesvorstandeS wurde vom Vorsitzenden des Zentralrates der Tschechoslowakischen Gewerkschaftsbewegung, Karel Polaöek, Mitglied des Präsidiums des ZK der KPTsch, zu einem Gespräch empfangen. Dabei wurden u. a. Probleme des sozialistischen Wettbewerbs erörtert ...

  • aber auch Spekulationen

    (Fortsetzung von Seite 1) ver darauf zu dringen, daß die sinnlosen Milliarden, die wir für die Rüstung ausgeben, eingespart werden". (Siehe auch Seite 7) „alten Fahrpläne" der Bonner Deutschlandpolitik stimmten nicht mehr,' betonte Wehner, die Strecke sei eingestellt. Alle, die fragen würden, was dann noch zu tun sei, lade er ein: „Gehen Sie mit mir zu Fuß ...

  • Zur Veröffentlichung des Vertragsentwurfes der DDR

    Berlin (ADN). Heute wird in der Presse der Deutschen Demokratischen Republik der Entwurf des „Vertrages über die Aufnahme gleichberechtigter Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland" im Wortlaut veröffentlicht. Dieser Vertragsentwurf wurde am 18. Dezember 1969 mit einem Brief des Vorsitzenden* des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht,, dem Präsidenten der BRD, Dr ...

  • Starke Schneefälle im Bezirk Dresden

    Eisbrecher halten wichtige Wasserstraßen frei

    Berlin (ND). Schneefälle, die 36 Stunden lang ununterbrochen niedergingen, haben im Bezirk Dresden weitere Erschwernisse toi Kampf gegen die Unbilden des Winters mit sich gebracht. Ständig- sind Räumfahrzeuge im Einsatz, um vor allem die wichtige internationale Transitstrecke Dresden—Prag von den Schneemassen zu räumen ...

  • „DDR in der Offensive"

    Der Brief Walter Ulbrichts an Gustav Heinemann, beherrscht auch am Sonnabend die führenden westeuropäischen Zeitungen. LONDON. Die britische „Times", der „Daily Telegraph" und der „Morning Star" greifen das Thema auf und vermerken, daß Bonn die Westmächte über den Inhalt des Schreibens informiert hat ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19.30 Uhr: „Lanzelot"*"); Komische Oper (22 25 55), 10.30-13,10 Uhr: Ballett „Cinderella" (Aschenbrödel)*), 19.30-22.30 Uhr: „Ritter Blaubart" (Spielplanänderuhg)**); Metropol-Theater (20 23 98), 17-19.45 Uhr: „Im Weißen Rom"**); Deutsches Theater (42 8134), 19-20 ...

  • Initiative Walter Ulbrichts Hauptthema der internationalen Presse

    (Fortsetzung von Seite 1)

    PRAG. Auf seiner außenpolitischen Seite veröffentlicht „Rüde Prävo" am Sonnabend — ebenso wie auch alle anderen Prager Tageszeitungen — eine CTK-Meldung unter der Überschrift „Heinemann antwortete Ulbricht". Die Meldung bezieht sich auf die Erklärung des Bonner Staatssekretärs Ahlers, wonach der Brief Heinemanns an Walter Ulbricht „in Kürze" in Berlin übergeben werde ...

  • Historischer Brief *

    AMSTERDAM. „Walter Ulbricht will Vertrag mit Bonn", lautet eine dreispaltige Schlagzeile, unter der die niederländische Zeitung „Trouw" am Sonnabend über den Brief des DDR-Staatsratsvorsitzenden an den westdeutschen Bundes« Präsidenten berichtet. „Het Vrije Volk" schreibt in einem Kommentar: „Wälfer Ulbricht hat über Kurierpost die Initiative zu einem Dialog zwischen den beiden deutschen Staaten ergriffen ...

  • Delegation des ZK der PVAP abgereist

    Berlin (ND). In der Zeit vom 15. bis 20. Dezember weilte eine Studiendelegation des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei in der DDR. Sie folgte einer Einladung des ZK der SED. Die polnische Parteidelegation, die von Stanislaw Kowalczyk, Mitglied des ZK der PVAP und Leiter der Abteilung Schwerindustrie ...

  • Grußtelegrarmm nach Rabat

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Moment an verurteilt und die arabischen Völker solidarisch unterstützt hat, so darf ich Ihnen versichern, daß sich die arabischen-Völker in ihrem ger rechten Kampf auch in Zukunft auf die Deutsche Demokratische Republik als erprobten Freund verlassen können. Die Deutsche Demokratische Republik tritt ...

  • Beilage der „Wirtschaft" zu Kombinatsproblemen

    Berlin (ND).. Wichtige Hinweise und Empfehlungen zur Durchsetzung der Beschlüsse über die Verwirklichung des ökonomischen Systems des Sozialismus in den volkseigenen Kombinaten 1969/70 gibt Walter Halbritter, Kandidat des Politbüros, in einer Beilage zur Nummer 51-52/69 der Wochenzeitung „Die Wirtschaft" ...

  • Staatsbanken forschen gemeinsam

    Moskau (ND). Die Staatsbanken der DDR und der UdSSR werden gemeinsame Forschungsarbeiten aufnehmen. Das haben Beauftragte der Präsidenten der Staatsbahken beider Länder kürzlich in Moskau vereinbart. An der Beratung nahmen' Vertreter wissenschaftlicher Institute teil. Im Mittelpunkt der Gespräche standen Fragen der weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit der Banken 'bei der Ausnutzung von Geld und Kredit im ökonomischen System des Sozialismus ...

  • Diplomatisches Korps auf der Hasenjagd

    Halle (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten- der DDR, Otto Winzer, hatte zu Sonnabend das Diplomatische Korps zu einefr Hasenjagd im Kreis Hettstedt eingeladen. Der Einladung waren Botschafter, Geschäftsträger und weitere Mitglieder des Diplomatischen Korps gefolgt. Ferner nahmen leitende Mitarbeiter des Ministeriums für Auswärtige »Angelegenheiten sowie führende Persönlichkeiten des Bezirkes Halle an der Jagd teil ...

  • Auf Titelseiten in Chile

    SANTIAGO DE CHILE. Das Zentralorgan der KP Chiles,, „El Siglo", veröffentlichte am Freitag die ADN-Meldung über den Brief Walter Ulbrichts an Dr. Gustav Heinemann. Die Zeitung „El Mercurio" bringt einen zweispaltigen Bericht über die Reise-von Staatssekretär Dr. Michael Kohl nach Bonn. Auch „El Diario Ilustrado" und „La Segunda" sowie die Regierungszeitung „La Nacion" gehen auf dieses Thema auf den Titelseiten ein ...

  • „Überholte Fahrpläne"

    Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Wehner, hat in einem am Sonnabend veröffentlichten Gespräch mit dem Düsseldorfer CDU-Blatt „Rheinische Post" erklärt: „In der Deutschlandpolitik ist nur eines klar: Es gibt keine Wiedervereinigungsmöglichkeit." Wenn es jemals eine Chance für eine Wiedervereinigung gegeben haben sollte, dann «ei sie vorüber ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Vor der Praxis haben wir keinen Bammel

    von Eva-Maria B a I d a u f, Studentin an der Pädagogischen Hochschule „Dr. Theodor Neubauer" Erfurt/Mühlhausen

    Ich studiere im 2. Studienjahr Mathematik/Physik. Mit mir sind es in unserer Studiengruppe insgesamt 20 künftige' Lehrerinnen und.12 männliche Kommilitonen. Von einem mathematischen Privileg der Männer können wir also bei uns nicht sprechen. Auch die Studienleistungen in Mathematik und Physik sind insgesamt bei den Mädchen besser als bei den Jungen, obwohl diese nicht schlecht sind ...

  • Sollen Kinder vergeblich auf ihren Lehrer warten?

    Über Pädagogikstudenten, die nicht den Weg zur Schule finden Von Manfred Hessenius <

    So dringend und wichtig die Arbeitsund Lebensbedingungen auch sind, eine Frage bewegt uns noch mehr: Wieviel Kinder warten vergeblich auf ihren neuen Lehrer, wenn zahlreiche Absolventen nach dem Staatsexamen gar nicht erst in- die Schule kommen? An der Humboldt-Universität Berlin z. B. werden nach dem Stand vom 12 ...

  • Wird von künftigen Lehrern weniger verlangt?

    Ich lese mit Freude, was in Ihrer Zeitung über die Verantwortung und die Stellung des Pädagogen in unserer Gesellschaft geschrieben wird.' Ich rrioine auch, daß der Mensch, seine Seele, sein Denken und Fühlen, doch das Komplizierteste üst, was es auf unserer Welt gibt. Der Lehrer ist/ein „Ingenieur" für die kompliziertesten Vorgänge, für die Erziehung des Menschen, so scheint mir ...

  • Vorurteile hemmen die Arbeit

    Am Institut für Lehrerbildung Quedlinburg, wo ich als Fachlehrer für Deutsch und als Leiter einer Seminargruppe arbeite, ist die Entwicklung der sozialistischen Demokratie Bestandteil des Jahresarbeitsplanes unti damit Direktive für die Angehörigen des Instituts. Am Jahresarbeitsplan konnte jeder mitarbeiten ...

  • Hilfe durch die FDJ-Leifungen

    Im vergangenen Studienjahr fertigten wi^ in kleinen Gruppen von zwei bis drei Studenten Belegarbeiten für das Fach Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung an. Dabei sammelten wir gute Erfahrungen für das wissenschaftlich-produktive Studium. Diese Methode hilft uns bei der effektiven Wissensaneignung und damit auch für unseren künftigen Beruf als Lehrer ...

  • „Im Geiste Lenins lernen, lehren und erziehen11

    # Kennt jeder Pädagoge die besten Erfahrungen und die schwachen Stellen an seiner Schule? Wie ringt das Kollektiv, geführt von der Schulparteiorganisation, um höhere Bildungs- und Erziehungsergebnisse in jeder Klasse und jeder Stunde? Wie schaffen die .leitenden Organe dafür die notwendigen Bedingungen? ...

Seite 4
  • unterwegs zu Lenin?

    „Ach, Funzel, blake doch, wenn du hur brennst! Was die Paläste schreckt, wird Hütten gut beraten. Und ist ein' Riese in den Katen, kein Gespenst!" — So schrieb Bernhard Seeger in seiher Ballade vom Manifest. Sie erzählt vom Tagelöhner Hans Bialas, der im Winter 1928 an zwei Tagen und in eine* Nacht das Kommunistische Manifest abschrieb, damit es von Haus "zu Haus gehen konnte ...

  • Goldener Lorbeer — und wie weiter?

    Im November wurde der Generaldirektor des Kombinates „Fortschritt" in Neustadt (Sachsen) mit dem Goldenen Lorbeer des Deutschen Fernsehfunks ausgezeichnet. Sein Name erschien bisher weder im Autorenverzeichnis noch auf den Listen der Regisseure oder der Hauptdarsteller in Adlershof. Bernhard Thieme, ...

  • und Weltbild

    Paul Dessau sprach vor Jahren von der Notwendigkeit, das Notenbild und das Weltbild in Übereinstimmung zu bringen. Wie für jeden Komponisten das Studium der klassischen und der progressiven zeitgenössischen Musikliteratur für sein Notenbild unerläßlich ist, so ist für sein Weltbild die Kenntnis der Werke Marx' Engels' und Lenins die Voraussetzung ...

  • Musikstudenten spielen vor Brigaden

    „So nützten sie eich, indem sie Lendn ehrten, und ehrten Ihn, indem sie sich nützten, und hatten ihn also verstanden ..." Diese Worte Bertolt Brechts wählten Lehrende und Lernende der Deutschen Hochschule für Musik' „Hanns Eisler" Berlin als Leitmotiv eines Aufrufs an alle Angehörigen der Schule, sich am Wettbewerb anläßlich des 100 ...

  • Vorhaben der Leipziger Theater

    Lelpzir (ADN). Wie aus dem auf einer Vertrauensleuteversammlung beschlossenen Initiativprogramm der Leipziger Theaterangehörigen zum 100. Geburtstag Lenins hervorgeht, arbeiten die Städtischen Theater an neuen Werken für das Sprech- (und Musiiktheater, u. a. gemeinsam mit den Schriftstellern und Dramatikern Helmut Sakowski, Helmut Baderl, Hildegard-Maria Rauchfuß und dem Komponisten Robert Haneil ...

  • Diskussion über neuen Fernsehfilm

    Berlin (ADN). Über den neuen Fernsehfilm „Staub und Rosen" diskutierten kürzlich nach einer Voraufführung in der Hochschule der Gewerkschaften „Fritz Hekkert" in Bernau Dozenten und Studenten mit Autor Walter Baumert, Regisseur Manfred Mosblech, Dramaturg Wenzel Renner sowie den Schauspielern Herbert Köfer, Lissy Tempelhof und Harry Hindemith ...

Seite 5
  • Guinea vor großen Aufgaben

    exakt einzuschätzen und für die nächste, Zukunft eine klare Orientierung auszuarbeiten. Mit ökonomischen Konferenzen in Conakry sowie in den vier Landesteilea, mit Tagungen der Verantwortlichen für Finanzen, verschiedene Handelsbereiche und des Gesundheitswesens wurde bereits für eine Gesamteinschätzung vorgearbeitet ...

  • Firmenzeichen Rockefeller der USA-Regierung

    Zur „neuen" Lateinamerikastrategie Von Dr. Klaus Steiniger Unlängst hat USA-Präsident Nixon einige Grundzüge der „neuen" Lateinamerikastrategie Washingtons entwikkelt. Seine „Aktion für den Fortschritt beider Amerikas" läßt unschwer die Handschrift des eigentlichen Verfassers erkennen: Nicht zufällig wurde nur wenige Tage nach Bekanntgabe des Nixonschen „Hemisphärenplans" auch dessen „Rohentwurf" publik gemacht ...

  • Am Geburlsort der neuen Welt

    Newa stehend, verfügte: „Hier soll eine Stadt entstehen!" 266 Jahre - das ist kein Alter für eine Stadt. Und doch: In einem Vierteljahrtausend ereigneten sich hier dramatischere und für die ganze Menschheit entscheidendere geschichtliche Ereignisse als anderswo in ganzen Staaten und in vielen Jahrtausenden ...

  • Neue Etappe herangereift

    In jüngsten Dokumenten schätzt die PDG-Führung ein, daß nunmehr eine neue Entwicklungsetappe herangereift sei. Vor allem geht es darum, eine fortschreitende Steigerung der Agrarprodukte zu erreichen und Großprojekte zur Ausbeutung der reichen Bodenschätze in Angriff zu nehmen. Guinea verfügt über gewaltige Bauxitlager, die zu den größten der Erde zählen, über bedeutende Eisenerzvorkommen sowie über Diamanten und Gold ...

Seite 7
  • Politbüro der FKP weist Linie Garaudys zurück

    komitee« teilzunehmen, wählte ein anderes Mittel, um sich auszudrücken. Die reaktionären Kräfte, bemüht, die Volksbewegung gegen ihre Politik zu hemmen, bedienen sich aller ihnen zur Verfügung stehenden Mittel —Staatsmacht, Rundfunk, Fernsehen etc. —, um . ihre antikommunistische Kampagne zu intensivieren ...

  • Hanoi beging FNL-Jahrestag

    Grüße aus aller Welt'bekunden Solidarität mit Vietnams Volk

    Hanoi (ADN-Korr ./ND). Die Öffentlichkeit in Hanoi schenkte am Sonnabend dem 9. Jahrestag der FNL ungeteiltes Interesse. Auf den Straßen und Plätzen der DRV-Hauptstadt prangten im Festschmuck die Staatsflaggen der Republik, Südvietnam und der DRV,i dazwischen die Bilder Ho Chi Minhs, Nguyen Huu Thos und Huynh Tan Phats ...

  • FDGB protestiert gegen SchmdproieB

    Berlin TADN). Im Namen der sieben Millionen dm Freien Deutochen Gewerkschaftsbund der DDR organisierten Werktätigen erhebt der Bundesvorstand des FDGB schärfiten Protest gegen den (Schandprozeß gegen Lawrence Ndzanga und weitere südafrikanische Patrioten. In dem von Herbert 'Wamke unterzeichneten Telegramm wird die Absetzung des Prozesses und die 'bedingungslose Freilassung der Angeklagten sowie aller politischen Häftlinge in Südafrika gefordert ...

  • Ungarn steht fest in der Gemeinschaft

    Pal Losonczi sprach auf Festveranstaltung in Debrecen

    Budapest. (ADN-Korn). Anläßlich des 25. Jahrestages der Gründung der Provisorischen Nationalversammlung in Ungarn fand am Sonnabend in der ostungarischen Stadt Debrecen eine Pestsitzung statt. Im Präsidium hatten der Vorsitzende des Präsidialrates der UVR, Pal Losonczi, Ministerpräsident Jenö Fock, Politbüromitglieder ...

  • Steuererhöhungen erwogen

    Lohnsteuer soll um 10 Prozent heraufgesetzt werden

    Mfincfaen (ADN/ND). „Bonn droht mit Steuererhöhungen." Unter dieser Überschrift berichtet die „Süddeutsche Zeitung" am Sonnabend über Erwägungen des Bonner Wirtschaftsministers Schiller (SPD), die Lohnsteuer „vorübergehend" bis um zehn Prozent heraufzusetzen. Im Springer-Blatt „Die Welt" heißt es, daß von Seiten der Brandt/ Scheel-Regierung in dieser Frage „schnell gehandelt werden müßte" ...

  • DGB-Landesvorsitzende für neue Politik in Bonn

    Frankfurt (Main) (ADN). Die „Frankfurter Rundschau" berichtet am Sonnabend über das Auftreten des Vorsitzenden des DGB-Landesbezirks Hessen, Philipp Pleß, vor Jungsozialisten in Wiesbaden. Der Zeitung zufolge betonte Pleß, die Mitgliedschaft der Bundes- Der hessische DGB-Vorsitzende bezeichnete, wie die „Frankfurter Rundschau" weiter berichtet, die konzertierte Aktion Bundeswirtschaftsminister Karl Schillers als ein untaugliches Instrument, die Interessen der Arbeitnehmer zu wahren ...

  • Rabat: Vor großen Aufgaben

    Marokkanische Presse zur arabischen Gipfelkonferenz

    Rabat (ADN-Korr.). Die arabische Gipfelkonferenz in Rabat, deren Eröffnung auf den heutigen Sonntag verschoben wurde, Ut das Hauptthema der marokkanischen Zeltungen vom Sonnabend. „L'Opinlon." überictoredibt den Spdtzenbeitrag: „Ein einziges Problem: die Befreiung Palästinas, das seit 22 Jahren Opfer der ausländischen zionistischen Aggression ist ...

  • Interview Winzers in „Tribüne de Geneve"

    Genf (ADN/ND). In einem Interview für die Schweizer Zeitung „Tribüne de Geneve" bezeichnete es der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, als Leitgedanken einer gesamteuropäischen Sicherheitskonferenz, „die Grundsätze der friedlichen Koexistenz zwischen allen sozialistischen und kapitalistischen Staaten in Europa uneingeschränkt" anzuwenden ...

  • Plandebatte im Sejm eröffnet

    Erfolgreiche Entwicklung der polnischen Volkswirtschaft

    Warschau (ADN-Korr.). Der polnische Sejm hat am Sonnabendnachmittag mit der Generaldebatte über den Volkswirtschafts- und Haushaltsplan für 1970 •begonnen. Der Debatte war eine intensive Aussprache in den Ausschüssen der obersten polnischen Volksvertretung vorausgegangen. Der Volkswirtschaftsplan 1970 ward den laufenden Fünfjahrplan abschließen und zugleich^ eine entscheidende Ausgangsposition für den nächsten Perspektivplan Volkspolens schaffen ...

  • Attentat auf Präsident von Uganda

    Kampala (ADN). Auf den Staatspräsidenten der afrikanischen Republik Uganda, Milton Obote, wurde am Freitagabend ein Attentat verübt. Wie offiziell verlautet, befindet er sich nicht in Lebensgefahr, sein Zustand sei zufriedenstellend. Obote hatte kurz zuvor auf einer Konferenz des Volkskongresses von Uganda eine „Charta des einfachen Menschen" verkündet und gefordert, daß die Entwicklung Ugandas zum Vorteil des ganzen Volkes erfolgt ...

  • wmmm

    republik in der NATO dürfe die Bundesregierung und die SPD nicht länger abhalten, endlich ein „offenes Wort gegen den verbrecherischen Krieg der USA in Vietnam'.' zu sagen. „Ich wollte, daß auch der Vorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) endlich etwas zu Vietnam sagen würde." Der hessische ...

  • Hunger am Mississippi

    15 Millionen Amerikaner leiden Not

    London (ND). „In den Lehmhütten von Mississippi bis nach Neueniglanid findet man Menschen mit abgemagerten Gliedern und aufgeschwemmten Gliedern sowie unterentwickelte Kinder." Das schreibt die britische Wochenzeitung „New Statesman". Das Blatt stellt weiter fest, daß in den USA 15 Millionen USA-Bürger ...

  • IVDJ-Tagung befürwortet Sicherheitskonferenz

    Kairo (ADN-Korr.). Eine Bürotagung der Internationalen Vereinigung Demokratischer Juristen ist am Wochenende in Kairo beendet worden. Die Abschlußsitzung wurde vom Präsidenten der Vereinigung Demokratischer Juristen Deutschlands, Dr. Heinrich Toeplitz, geleitet. Er "würdigte die Bedeutung der Tagung, die Haiuptfoiimen des Kampfes gegen Imperialismus und Kolonialismus unter Aspekten des internationalen Rechts festgelegt habe ...

  • Sieben Opfer der Grippewelle in Westberlin

    Westberlin (ND). Sieben Einwohner, die an Grippe erkrankt waren, sind in Westberlin in den letzten zehn Tagen verstorben. Zu den Toten zählt auch ein Kind. Als Todesursache wird in allen Fällen vom Medizinaluntersuchungsamt Verdacht auf Virusgrippe angegeben. Stuttgart (ND). In Baden-Württemberg, Hessen sowie Im Saarland greift die Grippe ebenfalls um sich ...

  • Sicherheitsrat warnt Portugal

    New York (ADN-Korr./ND). Die eindringliche Aufforderung an Portugal, keine weiteren Verletzungen der Souveränität und territorialen Integrität der Republik Guinea zu' begehen, enthält- ein Resolutionsentwurf, der am Freitagabend (Ortszeit) dm Sicherheitsrat der Vereinten Nationen von Algerien, Nepal, Pakistan, Sambia und Senegal eingebracht worden ist ...

  • Anwar el Sadaf VAR-Vizepräsident

    Kairo (ADN). Präsident Nasser hat am Sonnabend Anwar el Sadat zum Vizepräsidenten der VAR ernannt und am selben Tage vereidigt Sadat ist Mitglied des Hohen Exekutivkomitees der Arabischen Sozialistischen Union (ASU). Bis Januar dieses-Jjahres-war et Präsident der Nationalversammlung der, VAR. Anfang dieses Monats 'hatte er als persönlicher Vertretet Nassers an der Spitze einer Delegation Moskau 'besucht ...

  • f nies DDR-Schiff in OiHe '

    Santiago' (ADN-Korr.). Als erstes DDR-Schiff hat MS „Theodor Storm" einen chilenischen Hafen angelaufen. Der Hochseefrachter der Deutschen Seereederei ging in diesen Tagen im .Pazifikhafen Valparaiso vor Anker. Die dortige konservative Zeitung „El Mercurio" hebt in einem Bericht hervor, daß die Handelsflotte der DDR gegenwärtig aus 172 Frachtern besteht ...

  • KP Griechenlands: Isolierung der Junta wächst

    Paris (ADN). Als Ergebnis des wachsenden Widerstandes des griechischen Volkes und der zunehmenden Isolierung der Junta wertet das Politbüro des ZK der Kommunistischen Partei Griechenlands den Austritt Griechenlands aus dem sogenannten Europarat. Die Erklärung, wurde vom Sender „Die Stimme der Wahrheit" verbreitet ...

  • DKP-Delegation ehrte Lenin

    Moskau (ADN). Die gegenwärtig in Moskau weilende DKP-Delegation unter Leitung des Parteivorsitzenden Kurt Bachmann besuchte am Sonnabend das Lenin-Mausoleum. Sie legte einen Kranz nieder,, dessen Schleife die Aufschrift trägt: „Dem großen Lenin — die Führung der Deutschen Kommunistischen Partei". '

  • Kurz berichtet

    DDR-Waggons für Irak Bagdad. Ein Vertrag über die Lieferung von 38 Personenwagen aus der DDR für die irakischen Eisenbahnen ist in Bagdad unterzeichnet worden. Brück* über den Bosporus Ankara. Eine 1650 m lange Brücke, die Europa mit Asien verbinden wird, soll Ober den Bosporus gebaut werden.

  • Kosmos 315 gestartet

    Moskau (ADN). Ein weiterer künstlicher Erdsatellit, Kosmos 315, ist in der Sowjetunion gestartet worden. Seine Umlaufbahn hat folgende Parameter: anfängliche Umlaufzeit 95,3 Minuten, maximale Erdentfernung 556 km, minimale Erdentfernung »521 km.

Seite 8
  • Kurz berichtet

    Kaum jemand war noch bereit, den Dynamo-Spielern einen guten Abgang dn diesem so wichtigen Treffen zu prophezeien. Vier Punkte hinter dem Tabellenführer der Männer-Oberliga liegend, mußte man mit zwei weiteren Minuspunkten rechnen. Die „Dynamos" waren in den ersten 30 Minuten nur noct* ein Schatten einstiger Größe ...

  • Fünfter Dan aus Japan Erstes Judoturnier der Freundschaft in Berlin

    Von unserem Berichterstatter Wolfgang Richter Seine Heimat ist das Land, in dem Judo. Volkssport Nummer eins ist Hiromi Tomita ist in Japan zu Hause, genauer gesagt in Tokio. Er war mit der polnischen Mannschaft zum Turnier der Freundschaft im Judo nach Berlin gekommen. Was ein Japaner mit Polens Judokas zu tun hat? Er ist seit September in Warschau und bereitet die polnischen Aktiven auf die Olympischen Spiele vor ...

  • „Papierbahnen" statt Eisbahnen ?

    29 Eisbahnen werden der Dresdener Jugend, und allen, die sich jung fühlen, in diesem Winter zur Verfügung stehen. Das ist im Sportplan der Stadt nachzulesen. Wann beginnt für diejenigen, zu deren Aufgaben die Erfüllung auch dieses flanes gehört, eigentlich der Winter? Man sollte meinen, spätestens dann, wenn ,die Meteorologen eine mehrtägige Kälteperiode mit Tagestemperaturen um minus 15 Grad voraussagen ...

  • Rodnina/Ulanow schon in guter Form

    Mit einem überlegenen Sieg der Welt- und Europameister Irina Rodnina/Alexej Ulanow (UdSSR) endete in Moskau beim internationalen Eiskunstläufen der Wettbewerb der Paare. Mit Platzziffer 7 und 328,7 Punkten lagen die Weltmeister vor vier weiteren sowjetischen Paaren. Beste Ausländer waren Manuela Groß/ Uwe Kagelmann (DDR), die mit Platzziffer 39 und 295,5 Punkten auf dem sechsten Rang landeten ...

  • FDGB stiftete weitere Sportpokale

    Zu den 23 FDGB-Wanderpokalen, um die alljährlich in neun Sportarten gekämpft wird, gesellen sich im neuen Jahr noch zwei. Den einen hat der FDGB-Bundes- ■ vorstand jetzt für die Mannschaftswertung der Thüringen 3-Schanzen-Tournee, die 1970 vorn 19. bis 22. Februar in Oberhof, Brotterode und Schmiedefeld stattfindet, und den anderen für den Tischtennissport gestiftet ...

  • Ist die Meisterschaft der Handballer entschieden?

    Nach dem 20 :21 des Titelverteidigers SC Dynamo gegen den SC Magdeburg sieht es fast so aus .

    Von unserem Berichterstatter Joachim P f 111 n e r Kurz nach der Halbzeit warfen die Magdeburger erneut den Ball ins Tor. Stand: 15 :9 und das in der Haue des Titelverteidigers SC Dynamo Berlin! Der Anhang der Elbestädter wechselte die 1 Stimmunigsvaiiiante. Rhythmischem Händeklatschen folgte der Sprechchor: „Heja, heja — Magdeburg ist dicke da!" Das war tatsächlich so ...

  • Ich bin nicht anders als andere

    ND: Man sagt, Sie seien der Idealtyp einer Eisschnelläuferin. Ludmilla nicht anders etwas größer Titowa: Ich , als andere. Ludmilla Titowa: Einmeterzweiundsiebzig. ND: Gibt es eine Lieblingsbahn für Sie? Ludmilla Titowa: Mir gefallen die Bahnen in Norwegen. Wahrscheinlich, weil dort meine sportliche Karriere mit einem zweiten Platz bei der Weltmeisterschaft begann ...

  • Prof. Dr. Wolfgang Eichel

    Moderner Olympismus und seine Geschichte, Traditionspflege in der sozialistischen Körperkultur — das sind Spezialgebiete des 59jährigen Ordentlichen Professors für Geschichte der Körperkultur an der DHfK; über Greifswald und' Berlin war er nach Leipzig gekommen. Das von ihm geleitete Wissenschaftlerkollektiv wurde soeben mit dem GutsMuths-Preis 1 ...

  • SC Leipzig und Kiew ungeschlagen

    Nach dem zweiten Tag des Leipziger internationalen Volleyballturniers in der Sporthalle Leplaystraße um den Pokal des Ministers für Verkehrswesen sind der Gastgeber SC Leipzig und Lok Kiew ungeschlagen. Der , DDR-Meister ließ am ersten Tag der Staatsligamännschaft von Vasas Budapest keine Chance. Er bezwang die Ungarn mit 3:0 ...

  • ASK Oberhof gewann Biathlon-Staffel

    Sieger des ersten Staffellaufs der neuen Biathlonsaison über 3 X 7,5. km wurde in Altenburg ASK Vorwärts Oberhof in 1:52:53 h vor Dynamo Zinnwald I (1:56:54) und II (2:00:02). Bei ausgezeichneten Schnee- und Wetterverhältnissen sorgte schon der Oberhofer Startläufer Hans- Gert Jahn, der ebenso wie seine Staffelkameraden Rainer Thiel und Joachim Günther ohne Strafrunden beim Schießen blieb, für den entscheidenden Vorsprung ...

  • Tschekuljajew siegte Klehr wurde Vierter

    Nachdem sich beim Dynamo- Cup im Eisschnelläufen in Berlin bei den Frauen mit Nina Statkewitsch bereits eine sowjetische Läuferin den Sieg gesichert hatte, ging der Pokal auch bei den Männern an die UdSSR. Hier gewann der 24jährige Alexander Tschekuljajew vor seinem Landsmann Lawruschkin und van Helden (Niederlande) ...

  • VAR-Trainer: DDR gewann verdient

    Nach dem mit 1 :3 verlorenen Fußball-Länderspiel seiner Mannschaft gegen die DDR-Nationalmannschaft in Kairo kommentierte VAR-Trainer Mohammed Abdul Saleh: „Die DDR-Elf gewann verdient Sie hatte die bessere Konddtion und taktische Einstellung. Bei meiner Elf machten sich zum Schluß Konditionsmängel bemerkbar ...

  • NOK der DDR unterstützt Kandidatur Moskaus

    Am 19.. Dezember tagte das Präsidium des Nationalen Olympischen Komitees der DDR in Berlin. Das Präsidium gedachte seines kürzlich verstorbenen langjährigen Mitgliedes Erich Riedeberger und würdigte dessen Verdienste um die Entwicklung der olympischen Bewegung in der DDR. Es bestätigte den Bericht des NOK-Präsidenten! Dr ...

  • Ludmilla Titowa

    ND: Wir konnten Ihre Leistungen schon oft in Berlin bewundern. Zum wievielten Male weilen Sie hier? Ludmilla Titowa: Das fünfte Mal. - ND: Was gefällt Ihnen besonders in der Hauptstadt? Ludmilla Titowa: Bei jedem Besuch sehen wir uns die Stadt an, und timmer wieder sind wir beeindruckt, wieviel sich in nur einem Jahr verändert hat ...

  • GEWICHTHEBEN Ltnderversleich: Frankreich legen Rumänien 3 :4.

    mecklenburgischen Kreisstadt nahmen 70 Aktive in über 20 Darbietungen teil. Eine Gruppe von drei Tauchsportlern der Gesellschaft für Sport und Technik weilt-in Havanna. Mit Unterstützung der Meereskundlichen Abteilung der Akademie der - Wissenschaften Kubas will sie in den Küstengewässern der Insel eine Reihe von Unterwasserfilrfien aufnehmen ...

  • Wie wird das Wetter!

    . Wetterentwicklung: Ein Tiefdruckwir.bel gewinnt, allmählich Einfluß auf Westeuropa. Im Vorhersagegebiet ibleibt die am Rande des nordosteuropäischen Hochdruckgebietes einfließende Kaltluft wetterbestimmend. Bei teils aiufgelockerter, teils stärkerer Bewölkung ist die Schneefallneigung gering. Tageshöchsttemperaturen zwischen minus 7 und minus ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    SKISPORT

    Spezialsprunglauf in Kuopio: 1. Iwannikow (UdSSR) 93 m/90,5 m/ Note 227,9, 2. Mattila (Finnland) 89/68/221,3. Riesenslalom in Lienz, Frauen: 1. Judy Nagel (USA) 127,97, 2. Michele Jacot (Frankreich) 1:28,35, 3. Barbara Cochran (USA) 128,39, 4. Francodse Macchi 128,64, 5. Ingrid Lafforgue (beide Frankreich) 128,98, 6 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 - Verlas: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 OS 41 - Abonnementspreis monatlich 3.50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadjkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. «691-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-J>Jr ...

  • Iwantschenko mit zwei Weltrekorden

    Zwei Weltrekorde stellte der sowjetische Leichtschwergewichtler Gennadi Iwantschenko bei den UdSSR-Mannschaftsmeisterschaf-' ten im Gewichtheben in Lwow auf. Er verbesserte den Weltrekord im Stoßen von 191 auf 191,5 kg und übertraf seine eigene Bestleistung im Dreikampf mdt 495 kg um 2,5 kg. Die Überraschung des ersten Tages war die Niederlage des Mittelgewichts-Olympiasdegers Wiktor Kurenzow Sieger in dieser Gewichtsklasse wurde Jewgeni Smirnow mit 455 kg (152,5 132,5, 170) ...

  • 1966 Berlin

    Fliegen: Amzic (Jugoslawien), Bantam: Kusnezow (UdSSR), 3. Juterzenka {DDR), Feder: Lapin (UdSSR), 3. Oppitz (DDR), ' Leicht: Jacob, 3. Fambach (beide DDR), Halbwelter: Dolgow (UdSSR), 3. Thieme (DDR), Weiter*: Hanel (DDR), Halbmittel: Grunjuschkin (UdSSR), 2. Bismarck, 3. Kaffka (beide DDR), Mittel: Tarassenko (UdSSR), 2 ...

  • 1968 Leningrad

    Halbfliegen: Odelin (Kuba), Fliegen: Sarembljuk (UdSSR), Bantam: Bagdassarow (UdSSR),- 3. Schulz (DDR), Feder: Galzew (UdSSR), 2. BoUow (DDR), Leicht: Zimbarewitsch (UdSSR), Halbwelter: Baskow (UdSSR), 3. Albrecht (DDR), Welter: Vigh (Ungarn), 3. Werner (DDR),- Halbmittel: Klimanow (UdSSR), Mittel: Riskijew (UdSSR), Halbschwer: Babaryka (UdSSR), 3 ...

  • 1967 Budapest

    Halbfliegen: Odelin (Kuba), Fliegen: Badari (Ungarn), Bantam: Sokolow (UdSSR), 3. Gusner (DDR), Feder: Gorea (Rumänien), Leicht: Chromow (UdSSR), 3. Jacob (DDR), Halbwelter: Alfonso (Kuba), Welter: Jablokow (UdSSR), Halbmittel: Aleksejew (UdSSR), 3. Kaffka (DDR), Mittel: Parlov (Jugoslawien), 3. Urbach (DDR), Halbschwer: Nesterow (UdSSR), 3 ...

  • 1969 Lodz

    Halbfliegen: Blazynski (Polen), 3. Haring (DDR), Fliegen: Warnke (DDR), Bantam: Dubeniuk (UdSSR), 3. Förster (DDR), Feder: Bagdassarow (UdSSR), Leicht: Caruk (Polen), Halbwelter: Saizew (UdSSR), Welter: Csjef (Ungarn), Halbmittel: Györfi (Rumänien), Mittel: Riskijew (UdSSR), 2. Thurau (DDR), Halbschwer: Sachse (DDR), Schwer: Dascalu (Rumänien), 2 ...

  • Die aktuelle HD-Tabelle

    Bisher fanden, fünf „Turniere der Freundschaft" im Boxen statt. Eine ganze Reihe der dabei zu Siegerehren oder vorderen Plazierungen gekommenen Aktiven haben inzwischen den Sprung in die Nationalstaffeln ihrer Länder geschafft, anderen gelang dieser Schritt bislang nicht. Nachstehend alle Sieger und die Plazierungen der DDR-Boxer bei allen fünf Turnieren ...

  • 1965 Bukarest

    Fliegen: Pop (Rumänien), Bantam: Estrin (UdSSR), 3.,Sauerzwei» (DDR), Feder: Stanew (Bulgarien.), 3. Jacob (DDR), Leicht: Negru (Rumänien), Halbwelter: Mussalimow (UdSSR), Welter: Radew (Bulgarien), Halbmittel: Grunjuschkin (UdSSR), Mittel: Chivar (Rumänien), Halbschwer: Nowikow (UdSSR), 3. Schmidt (DDR), Schwer: Limant (DDR) ...

  • EISSCHNELLAUF

    Wettbewerbe in Budapest, Mehrkampf (Frauen): 1. Galüia Nefedowa 204,634 Punkte, 2. Vera Burituschkina (beide UdSSR) 211,234; .Männer: 1. Zimmermann (Westdeutschland) 183,100, 2. Swiridow 1B7.783, 3. Chapalow (beide UdSSR) 188,400.

  • EISHOCKEY Länderspiel: Rumänien—DDR 2 :7 (1 : 4, 1 :1, 0 :2).

    FUSSBALL l Freundschaftsspiele: FC Karl- Marx-Stadt-Lok Zittau 3 :0, Chemie Bohlen—FC Hansa Rostock II 3 :4, Stahl Riesa-FSV Lok Dresden 2 :0.

Seite
über die Aufnahme gleichberechtigter Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik Und der Bundesrepublik Deutschland Artikel I Westdeutschland: Breites Echo - aber auch Spekulationen Grußtelegromm nach Rabat Ständig wachsam und kampfbereit DDR-Delegation wieder in Bertin Brief Gustav Heinemanns an Walter Ulbricht übergeben Minus 20 Grad in Volkspolen (Siehe auch Seite 2) Artikel II Artikel VIII Johannes Keusch beiTodorShiwkow Artikel IV Artikel V Artikel IX Janos Kädär empfing DDR-Botschafter Artikel VII Artikel III
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen