18. Jun.

Ausgabe vom 11.12.1969

Seite 1
  • Ziel ist Sicherung des Friedens

    Dr. Gustav Husäk: Bonner Alleinvertretung ist unrealistisch „Prawda": Kommunisten — Avantgarde der Friedensbewegung

    Pra« (ADN-Korr./ND). Der Erste Sekretär des ZK der KPTsch, DrC Gustav Husäk, nahm in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit „Rud£ Prävo" zu den Ergebnissen des Moskauer Treffens der Repräsentanten sozialistischer Länder Stellung. „Wir sind über eine gemeinsame Plattform in den internationalen ...

  • Scheel: Einreiseverbot für Vietnamdelegation

    Bonn (ADN). Der Bonner Außenminister Walter Scheel (FDP) hat am Dienstagabend die Entscheidung der Bonner Regierung bekräftigt, einer Delegation der Jugend der Nationalen Befreiünigsfront Südvietnams die Einreise zum Bundeskongreß der sozialistischen westdeutschen Arbeiterjugend (SDAJ) in Dortmund zu verweigern ...

  • Präzision im Wettbewerb

    T)räzisionsarbeit ist das Tagwerk .JT der 600köpfigen Belegschaft des VEB Polytechnik Karl-Marx-Stadti, Nur so vermag sie, Reißzeuge und moderne physikalische Unterrichtsmittel zu fertigen. Mit dem Gütestempel Präzisionsarbeit darf man zweifellos auch das Wettbewerbsprogramm versehen, das die Karl-Marx- Städter jüngst beschlossen und über das wir in unserer gestrigen Ausgabe ausführlich informierten ...

  • Erstrangige Auf gäbe in Betrieben und Wohngebieten Sparsamer Umgang mit Energie geht alle an

    Berlin (ND). In den Betrieben und Kombinaten, den Städten und Dörfern unserer Republik unternehmen Arbeitskollektive und Bevölkerung jetzt verstärkte Anstrengungen für den sparsamsten Verbrauch von Elektroenergie. Viele Leiter, Partei- und Gewerkschaftsorganisationen haben die im ND am Mittwoch veröffentlichten ...

  • Großbrand im Kraftwerk Lippendorf

    300 MW für die Energieerzeugung ausgefallen

    Leipzig (ADN). Im Kraftwerk Lippendorf (Bezirk Leipzig) kam es*tn der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch zu einem Großbramd. Dadurch fiel die gesamte Enengieerzeugung dieses Kraftwerkes aus. Die Brandursachen werden noch ermittelt; Menschen kamen nicht zu Schaden. Durch' diese Großstörung ■ machen sich zeitweilig Einschränkungen der Stromversorgung der Industrie notwendig ...

  • Nicht unbedingt nötige . Scheinwerfer haben Pause

    Mit dem Leiter der Plankommission beim Rat der Stadt Gera, Siegfried Müller, sprach unser Bezirkskorrespondent Werner Heidrich. Es ist eine zeitweilige Energiekommission gebildet worden. Diese arbeitet eng mit dem VEB Energieversorgung zusammen. Allerdings beschränkt sich die Arbeit der Kommission vorerst auf die Anleitung und Kontrolle der Industriebetriebe ...

  • VR Südjemen würdigt Nahosterklärung

    Aden (ADN/ND). Die Gemeinsame Erklärung der Parteiführungen und Regierungen von sechs sozialistischen Staaten zur Situation im Nahen Osten ist eine neue Hilfe im gerechten Kampf der arabischen Völker gegen die imperialistische israelische Aggression. Das unterstrich der Außenminister der VR Südjemen, Ali Salem al Beidh, in einem Gespräch mit DDR-Botschafter Karl Wildau in Aden ...

  • Der Auftrag der Medizin

    Der Geburtstag des großen deutschen Arztes und Humanisten Robert Koch am 11. Dezember ist den Mitarbeitern des GesUndheits- und Sozialwesens in unserer Republik jährlich erneut Anlaß, zu prüfen, welche Fortschritte es bei der- Erfüllung ihres verantwortungsvollen gesellschaftlichen Auftrages gibt. Dieser ...

  • Erneut an einem einzigen Tag bestätigt: Bonn verwirklicht NATO-Kurs

    • „Washington Post" charakterisiert Brandt als »diplomatischen Pfadfinder des Westens" # Schmidt: Bonns Bindung an die NATO ist „unverzichtbare Voraussetzung" / Prozeß der westdeutschen Mitsprache' beim Einsatz von Atomwaffen soll fortgesetzt und vertieft werden • „Tagesspiegel" bestätigt Testhalten ...

  • Militärrat tagte in Moskau

    Beratung über weitere Festigung der Vereinten Streitkräfte Moskau (ADN). Unter Vorsitz des Oberikcffninaindierenden der Vereinten Streitkräfte der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages, MarschaM der Sowjetunion I. I. Jakuibowski, hat am Dienstag und Mittwoch in der sowjetischen Hauptstadt Moskau eine Tagung des MiHtärnates der Vereinten Streitkräfte stattgefunden ...

  • Operativstab löst Probleme der Arbeiterversorgung

    Wie sich die Werktätigen der Eisengießerei „Hans Ammon" in Britz (Kreis Eberswaide) bemühen, trotz der angespannten Energiesituation die volkswirtschaftlichen Aufgaben voll zu erfüllen, berichtete Betriebszeitungsredakteurin Marga Brand unserer Frankfurter Bezirksredaktion. Sie teilt mit, daß die, Produktion bereits mit Beginn dieser Woche in die Stunden außerhalb der Spitzenbelastungszeiten verlegt wurde ...

  • Zellwollwerker senken -spezifischen Energieverbrauch

    Aus dem VEB Sächsische Zellwolle Plauen (Vogtland) berichtet unser Bezirkskorrespondent Fritz Hoffmann, daß dort der Verminderung des spezifischen Energieverbrauchs im Wettbewerb, zum 100. Geburtstag Lenins jetzt erhöhte Beachtung geschenkt wird. In Produktionsberatungen, Partei- und Brigadeversammlungen wie auch in der Betriebszeitung wird für eine gute Information der Belegschaft Sorge getragen ...

  • Hohe Kraftwerksleistung - geringer Eigenverbrauch

    Mit einer konstanten Fahrweise ihrer Anlagen über einen längeren Zeitraum sowie der Senkung des Energieeigenverbrauchs erfüllen dde Werktätigen des Kraftwerkes „Artür Becker" Trattendorf ihre Verpflichtungen im Wettbewerb. Im Produktionsbereich Jugendkraftwerk Trattendorf wurde im November eine beachtliche Energiemenge eingespart, indem die Bekühlungsanlage während der Spitzenzeit abgeschaltet und die Speisewasser- und Kühlwasserpumpen teilweise «von Elektro- auf Dampfbetrieb umgestellt wurden ...

  • RGW-Exekutivkomitee lagt

    Moskau (ADN). Die 44. Tagung des RGW-Exekutivkomitees beginnt am heutigen Donnerstag in Moskau, meldet TASS. Zur Teilnahme sind am Mittwoch die Ständigen Vertreter im RGW und stellvertretenden Ministerpräsidenten Tano Zolow (Bulgarien), Gerhard Weiss (DDR), Damdingin Gomboshaw (MVR), Piotr Jaroszewicz (Polen), Gheorghe Radulescu (Rumänien), Fr,antisek Hamouz (Tschechoslowakei) und Antal Apro (Ungarn) eingetroffen ...

  • Herzliches Gespräch mit UdSSR-Gästen

    Berlin (ND). Hermann Axln, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK, empfing am Mittwoch Prof. R. A. Uljanowski, stellvertretender Leiter der Internationalen Abteilung, und weitere leitende Mitarbeiter des ZK der KPdSU, die zu einem Erfahrungsaustausch mit der SED in der DDR weilen. Das Treffen verlief in einer brüderlichen und herzlichen Atmosphäre ...

  • 15. Tagung der Volkskammer einberufen

    Die Volkskammer d«r Deutschen Demokratischen Republik wird am Mittwoch, dem 17. Dezember 1969, zu ihrer 15. Tagung zusammentreten. Zur Beratung sind vorgesehen: Gesetz aber den Volkswirtschaftsplan 1970, Gesetz Ober den Staatshaushaltsplan 1970 sowie weitere Tagesordnungspunkte.

  • Beeindruckende Vietnamaktionen

    (Fortsetzung Seite 2, Spalte 6)

Seite 2
  • Funk Und Fernsehen Heule

    Seite 2 ND / 11. Dezember 196» Urn« Adolf Deters beigesetzt Die Urne des bewährten Partei- und Gewerkschaftsfunktionärs Adolf Deter ist am Mittwoch in Berlin-Friedrichsfelde beigesetzt worden. An der letzten Ruhestätte Adolf Deters hatten sich Mitglieder des ZK und des Präsidiums des FDGB-Bundesvorstandes, Freunde und Kampfgefährten sowie Angehörige des Verstorbenen eingefunden ...

  • Kommentare und Meinungen

    Schmidt in den Fußtäpfen von Schröder

    Der westdeutsche Verteidigungsminister Schmidt hat am Mittwoch vor der Parlamentariersitzung der Westeuropäischen Union (WEU) in Paris bekräftigt, daß er den von seinem CDU-Vorgänger Schröder vorgezeichneten Weg nicht verlassen will. Schmidt beschwor „die Treue der Bundesrepublik zur NATO" und versicherte, „die neue Bundesregierung wird die bisher betriebene Politik im Rahmen der atlantischen Allianz fortsetzen ...

  • Monopole an Rhein und Ruhr begannen mit Preistreiberei

    Wiesbaden (ADN). Die zuerst von den Kohle- und Stahlmonopolen an Rhein und Ruhr festgesetzten Preiserhöhungen haben wesentlich zu der umfassenden Teuerungswelle für fast alle Konsumgüter in Westdeutschland beigetragen. Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden bestätigte diese Entwicklung mit seinen jüngsten Angaben über die Erzeugerpreise industrieller Produkte ...

  • Auszeichnung hervorragender künstlerischer Kollektive

    Zweitägige Beratung der Gewerkschaft Kunst orientierte auf Lenin-Wettbewerb

    Berlin (ADN). Feierlicher Ausklang der zweitägigen Beratungen des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Kunst in Berlin war am Freitag die Auszeichnung der Sieger des 7. Hans-Otto- Wettbewerbs der Theater, des 3. Leistungsvergleichs der Museen und der Besten in der 1. Etappe des Orchesterwettbewerbs der DDR, dessen nächste Etappe auf den 100 ...

  • Der Auftrag der Medizin

    (Fortsetzung von Seite 1)

    rungsformen und Gewohnheiten, aktive körperliche Bewegung, Erholung und Freizeitgestaltung gleichberechtigt wirksam werden. In unserer sozialistischen Menschengemeinschaft erlangen Verhütung und Bekämpfung von Krankheiten, von Invalidität und frühzeitigem Tod ständig größeres Gewicht. So fördern wir das Lebensglück des einzelnen wie der Familien — also gerade jenes wesentliche Element des menschlichen Lebens, das unserem sozialistischen Staat Grundanliegen seiner Politik bedeutet ...

  • Präzision im Wettbewerb

    (Fortsetzung von Sexte 1)

    nisation. Das ist der eine Maßstab für den Wettbewerb, anspruchsvoll und kompliziert wie nie zuvor. Nicht alle Betriebe sind aber gleichermaßen strukturentscheidend. Folglich wäre es nicht richtig, die Systemautomatisierung zur allgemeingültigen Wettbewerbsaufgabe zu machen, ganz abgesehen davon, daß dazu weder die volkswirtschaftlichen Möglichkeiten noch die Notwendigkeiten gegeben sind ...

  • Pädagogen gehen von höheren Maßstäben aus

    Berlin (ADN). Über die 40jährigen des Jahres 2000 und ihre Lehrer von heut« diskutierten im „Treffpunkt Berlin" des Deutschen Fernsehfunks Margot Honecker, Mitglied des ZK und Ministei für Volksbildung, Wilfried Erler, Direktor der 12. Oberschule Beriin-Friedrichshain, Helga Goldbergy Oberstufenlehrerin an der Wildarigel-Oberschule ir ...

  • Abkommen zwischen DDR- und &SR-Journafisten

    Prag (ND^Korr.). Am Mittwoch haben in Prag der Vorsitzende des Verbandes der Deutschen Journalisten, Harri Czepuck, und der vor einigen Tagen gewählte Präsident der Zentrale der Journalisten der CSSR, Dr. MüoS Marko, ein Abkommen über die Zusammenarbeit der beiden Organisationen im Jahre 1970 unterzeichnet ...

  • Schwerin schmückt sich zum Landjugendkongreß

    1500 Delegierte und Gäste werden würdig empfangen

    von unserem Bezirkskorrespondenten Michael Chudzrnski Schwerin. Die Bevölkerung Schwerins wird den Delegierten zum Schrittmacherkonigreß der Landjugend ein würddger Gastgeber sein. Davon zeugen die umfangreichen Vorbereitungen in allen Stadtteilen. Die Einwohner der Bezirksstadt schmücken Straßen, Plätze und die Schaufenster der ...

  • Beeindruckende Yielnamaktionen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    „Leipziger Volkszeitung" und Zentrag an die Botschaften der DRV und der UdSSR. Täglich erreichen dde Redaktion beeindruckende Berichte von leidenschaftlichen Protesten der DDR-Bürger gegen dde Verbrechen der, USA-Aggressoren in Vietnam und Beweise der brüderlichen Solidarität mit dem vietnamesischen Volk ...

  • fand hohe Bewertung

    Leninplatzdenkmal

    Moskau (ADN-Korr.). Eine hohe Bewertung hat der künstlerische Beirat des Verbandes der bildenden Künstler der UdSSR und des Ministeriums für Kultur der UdSSR dem von Nikolai Tomski geschaffenen Lenin-Denkmal für den Leninplatz in Berlin gegeben. Vor dem Atelier des Künstlers in Moskau begutachteten hervorragende sowjetische Bildhauer das von Tomski in Originalgröße vorgestellte Gipsmodell des künftigen Monuments ...

  • Hochseefrachter auf „Wladimir Iljitsch" getauft

    Rostode (ND). Auf den Vor- und Var tersn&men Lenins, „Wladimir Iljitsch", wurde am Mittwoch unter der Kabelkrananilage der Warnowwerft in Warnemünde ein für die Sowjetunion bestimmtes 12 500 tdw großes Frachtschilf getauft. Im,. Kreis zahlreicher Schiffbauer, Partei- und Wirtschaftsfunktionäre vollzog die Gattin des Leiters der sowjetischen Handelsvertretung in der DDR, Olga Nikitischna Kutyrew»; den feierlichen Taufakt ...

  • Delegation des ZK der KPdSU in Berlin

    Auf Einladung des ZK traf am Dienstag eine Delegation des ZK der KPdSU unter Leitung von J. M. Tsdiecharin, Stellvertreter dj» Leiters der Abteilung Wissenschaft und Bildungseinrichtungen des ZK der KPdSU, in Bertin ein. Sie wird die Erfahrungen der S.ED puf,denj Gebiet der Entwicklung ! f i:de'r^GesSmMafÄssenschaften und der PraftagierUogvdsß^iarxistischleninistischen Theorie studieren ...

  • Rückflug nach Freetown

    Die Delegation aus Sierra Leone, die anläßlich, der Eröffnung des Flugverkehrs Berlin-Freetown in der DDR zu Gast war, trat am Mittwoch die Heimreise an. Zur Verabschiedung waren auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld Paul Wilpert, Stellvertreter des Ministers für Verkehrswesen, und Karl Heiland, Generaldirektor der INTERFLUG, erschienen ...

  • Botschafter Abrassimow besuchte Südbezirke

    Berlin (ADN). Der Botschafter dei UdSSR in der DDR, P. A. Abrassdmow besuchte am Dienstag und Mittwoch Betriebe in den Bezirken Gera und Karl- Marx-Stadt. Werktätige informierter den Gast über den sozialdstiscnen Wettbewerb zu Ehren des 100. .Geburtstage! von Lenin. Der Botschafter traf auet mit dem 1 ...

  • Gratulation für Genossen Max Herrn

    Dank für die treue Pflichterfüllung und herzlichste Glückwünsche zum heutigen 70. Geburtstag übermittelt das ZK dem ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Brandenburg, Genossen Max Herrn. Seit 50 Jahren kämpft er in den Reihen der Arbeiterklasse und bewährte sich stets als kampferprobter Genosse. Der Jubilar gehört zu den Aktivisten der ersten Stunde ...

  • Dr. Lothar Bolz in Moskau

    Der Präsident der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft, Dr. Lothar Bolz, ist am Mittwoch in Moskau eingetroffen, wo er von Vertretern der UdSSR - Partnergesellschaft begrüßt wurde. Während seines viertägigen Aufenthalts wird Dr. Bolz mit führenden Persönlichkeiten mehrerer sowjetischer Organisationen zusammentreffen ...

  • Zusammenarbeit wird vertieft

    Zur weiteren Vertiefung der ökonomischen und wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit zwischen dem Ministerium für Materialwirtschaft der DDR und dem Staatlichen Komitee für materiell-technische Versorgung beim Ministerrat der UdSSR (Gossnab) befindet sich eine Delegation des Gossnab in der DDR. Sie Wird geleitet vom Direktor des wissenschaftlich-techni, sehen Instituts für Ökonomie und Organisation der materiell-technischen Versorgung, Kurotschenko ...

  • Warenprotokoll DDR-Kuba unterzeichnet

    Havanna (ADN-Korr.). Ein Protokoll über den Warenaustausch zwischen der DDR und der Republik Kuba für das Jahr 1970 wurde am Dienstag in Havanna signiert. Im Ergebnis der Verhandlungen, die in einer offenen und freundschaftlichen Atmosphäre stattfanden, wurde eine weitere bedeutende Erhöhung des Warenaustausches zwischen beiden Ländern für das Jahr 1970 vereinbart ...

  • Urn« Adolf Deters beigesetzt

    Die Urne des bewährten Partei- und Gewerkschaftsfunktionärs Adolf Deter ist am Mittwoch in Berlin-Friedrichsfelde beigesetzt worden. An der letzten Ruhestätte Adolf Deters hatten sich Mitglieder des ZK und des Präsidiums des FDGB-Bundesvorstandes, Freunde und Kampfgefährten sowie Angehörige des Verstorbenen eingefunden ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri' Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscheiv Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 4
  • „Hufeland-Medaille in Gold" 1969

    gezeichnet

    Margot Bellmann, Leitende Fürsorgerin des Kreises Sangerhausen Dr. med. 'Joachim Berg, Oberarzt der gynäkologisch-geburtshilflichen Abteilung des Kreiskrankenhauses Eberswalde Medizinalrat Dr. med. Hermann Bernhard, Facharzt für HNO-Krankheiten im Medizinischen Versorgungsbereich Stollberg / Karl-Marx-Stadt des Gesundheitswesens Wismut Ursula Böhm, Obenschwester im Kreiskrankenhaus Gretz Elisabeth Bomba, Fürsorgerin im Bezirkskrankenhaus Neuruppin Medizinalrat Dr ...

  • Lektion in Menschenkenntnis

    Der Leiter der Zahnabteilung des Krankenhauses hatte kurz vorher hier zu arbeiten begonnen, Fachzahnarzt Arno Kleinkeii izehn Jahre im Beruf, Genosse. -.........■•■-.....■ ■• „Genosse Zahnarzt", meinte er, „du hast gelernt, den Menschen in den Mund zu schauen und dort ihre kranken Stellen aufzudecken ...

  • Manschetten am Meßwertschreiber *

    Ein Gerät verrät Gefäßerkrankungen

    In der DDR muß gegenwärtig jährlich etwa 2000 Patienten wegen peripherer arterieller Durchblutungsstörungen ein Bein amputiert werden. Diese Gefäßerkrankung nimmt bedrohlich zu. Die Krankheit läßt sich dann am sichersten bekämpfen, wenn sie zeitig genug erkannt wird. Allerdings setzten bisher angewandte Methoden den Ärzten bei der Früherkennung enge Grenzen ...

  • Hohe Auszeichnungen zum Tag des Gesundheitswesens

    Auf einer Festsitzung des Ministerrates der DDR werden am Donnerstag folgende Arzte mit dem Ehrentitel ,Verdienter Arzt des Volkes' 1969 ausgezeichnet:

    Edelgard Bleckert, Oberärztin der Orthopädischen Klinik der Kreiskrankenanstalten Gotha Sanitätsrat Dr. mtd. Johannes Blochwitz, Leiter des Landambulatoriums Müncheberg, Kreis Strausberg Dr. Ruth Melchert, Oberärztin der Chirugischen Abteilung des Bezirkskrankenhauses Gera Obermedizinalrat Prof. Dr. med ...

  • Warum die Seelower ihren Zahnarzt achten

    Er wird oft gegrüßt, wenn er durch die Straßen geht. Würde man jemand fragen, wem der freundliche Gruß galt, könnte die Antwort heißen: „Das war der Zahnarzt!" Zahnarzt Dr. Peter Leist, angehender Facharzt in der Zahnabteilung des Kreiskrankenhauises Seelow. Viele, die ihn grüßen, kennen ihn auch als Referenten von Vorträgen oder als stellvertretenden Vorsitzenden der Kreisorganisation der Gesellschaft für Deutschsowjetische Freundschaft ...

  • Mtdixinalrat Dr. med. dent. Hubert Bockisch,

    Stellvertreter des Arztlichen Direktors der Stornotologischen Bezirkspoliklinik Schwerin Obermedizinalrat Prof. Dr. med. Friedrich FaB- bfnder, Betriebsarzt beim Rat des Bezirkes Halle Medizinalrat Dr. med. Günther Fiedler, Leiter im Medizinischen Dienst, Berlin Medizinalrat Dr. med. Ursula Händel, Stellvertreter des Bezirksarztes in Neubrandenburg Dr ...

  • Stete Hilfe der Partei

    „Im Jahre 1954 bestand die Poliklinik des Kreiskrankenhauses Seelow aus drei Fachabteilungen. Heute sind es zwölf." Damals ist auch niemand gekommen und hat Rezepte zur Vergrößerung des Krankenhauses verteilt. Doch Medizinalrat Dr. Stimming t hatte Vorstellungen, Wünsche, Empfehlungen. Und er hatte die Genossen- der Kreisleitung der Partei zur Seite ...

  • Zuverlässige Diagnose

    Ob ein Mensch an bestimmten Blutkrankheiten (Paraproteinämien) erkrankt ist, läßt sich jetzt mit eineV neuen Methode nachweisen, der Polyacrylamid-Gel-Elektrophorese. Die Methode erarbeiteten die Leipziger Studenten Olaf Beenken und Gerhard Hinske (Physiologisch-Chemisches Institut der Karl-Marx-Universität Leipzig) unter Anleitung tfon Oberarzt Dr ...

  • Oberpharmazierat Dr. rer. nat. Karl Erdelmeier,

    Bezirksapotheker, Gera Sigrid Fidce, Oberschwester der Hautklinik der Medizinischen Akademie «Carl Gustav Carus" Dresden Angelika Franke, Stellvertretende Leiterin der Bezirksstelle für speziellen Gesundheitsschutz beim Rat des Bezirkes Erfurt » Stud.-Rat Dipl. rer. pol. Rudi Frenz, Direktor des Instituts für Weiterbildung mittlerer medizinischer Fachkräfte des Ministeriums für Gesundheitswesen der DDR, Potsdam Walther Gabler, Bezirks*rektor der Staatlichen Versicherung, Dresden Dr ...

  • Verdienstvolle Militärärzte geehrt

    Auf Beschluß des Ministerrates der DDR zeichnete der Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung Generalleutnant Walter Allenstein am Mittwoch anläßlich des Tages des. Gesundheitswesens verdienstvolle Angehörige des Medizinischen Dienstes der Nationalen Volksarmee aus. Es wurden geehrt mit ...

Seite 5
  • Die Sänger von Finsterwalde

    Stand ein Tag auf \ See ohne Landgang bevor, gab es auch keine Langeweile. Dabei zeigten sich die Bauern aus den LPG der Kooperationsgemeinschaft Massen, Kreis Finsterwalde, recht erfinderisch. Auf dem Schiff waren sie schnell als „Sänger von Finsterwalde" bekannt. Sie organisierten allerdings kein Sängerfest, sondern — einen Boxkampf ...

  • Einer von sieben - es ist Rotterdam

    Eine Betrachtung zur Viertelfinal-Auslosung des Fußball-Europapokals FC Vorwärts gegen Feijenoord

    Von Joachim r f i t x n • r Einer, von sieben mußte es sein, auf dessen Namen der achte, der DDR-Fußballmeister FC Vorwärts Berlin, wartete. Mittwoch, punkt 11 Uhr in Zürich, wurden die 'Lose für das Viertelfinale um den Europapokal gezogen. 'Lange bevor es zu den Spielen kommt. Denn erst für den 4. und 18 ...

  • Der standhafte „Rasmus1

    Viele Landratten hatten sozusagen eigene Stabilisatoren ausgefahren. Einer von Ihnen, war Heinrich Fanick, 59 Jahre alt, Genossenschiaftebauer aus der LPG GramnltzyfToddm, Kreis Hagenow. Jedesmal, wenn über Bordißunk die Ostseewellen im Walzertakt wieder an den Strand treckten, eine Art Pawlowscher Lockruf zu den Mahlzeiten, kam er pünktlich, mit frischem Gesicht, von Sonne und Regen gegerbt, brachte Spaße oder Geschichten aus der LPG an ...

  • Abschied von Erich Riedeberger

    Ein großer Kranz des Genossen Walter Ulbricht 2u Füßen des mit der DTSB-Flagge verhüllten Sarkophags, neben diesem letzten Gruß des Ersten Sekretär» des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates Kränze mit den Schleifen des Zentralkomitees und des Ministerrates, Hunderte von Kranzgebinden in und vor der Halle des Südfriedhofs der Messestadt - so sandten Partei und Staat ...

  • ßevor der Start erfolgt...

    Bevor ein Boxer seinen ersten Kampf bestreitet, erfolgt eine gründliche ärztliche Untersuchung, die dann periodisch wiederholt wird. Jeder Fußballer hat in seinem Spielerpaß den Nachweis der ärztlichen Untersuchung zu erbringen, sonst wird keine Spielberechtigung erteilt. Vom Schüler angefangen, steht jeder organisiert Sporttreibende unter ständiger ärztlicher Kontrolle ...

  • Mit voller Kraft voraus

    Die meisten Aufzeichnungen in Paul Buchholz' Heftchen stammen aus Leningrad. Schon im alten Handelshafen, wo die „Völkerfreundschaft" vor Anker ging, sah er alte Bekannte: versandfertig verpackte Traktoren vom Typ „Belorus". Sie sind auch in der DDR überall in Dienst. Eifrige Traktoristen hätten am liebsten gleich welche bestellt, zumindest einige Teile davon ...

  • Funk und Fernsehen heule

    Radio DDRI: 9.00 Unterhaltung; 12.30 Musik liegt in der Luft; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.06 Musikalische Kostbarkelten; 21.05 Rendezvous mit Chansons. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 16.30 Musikschule • Görlitz; 19.00 Probleme des ökonomischen Systems des Sozialismus in der Landwirtschaft; 19 ...

  • Die Flügel der -Völkerfreundschaft"

    Zuerst einmal ein Lob für Kapitän Thiemanm und die Stabilisatoren. Es klingt zwar wie Seemannsgarn, stimmt aber: Die „Völkerfreundschaft" hat Flügel, vier Meter lang und drei Meter breit. Greift Neptun dem Schiff in die Flanken, dann werden die Flügel — nämlkh die Stabilisatoren — backbord und steuerbord kurz unter der Wasseroberfläche ausgefahren, und die Kraft der anrollenden Wellen ist eingedämmt ...

  • Frieden in- und auswendig

    Nach dem ersten Sturmtag steuerte die „Völkerfreundschaft" die polnische Ostseeküste an. Gdynia, Sopot, Gdansk — diese drei ineinander übergehenden Städte waren ihr erstes Ziel. Vieles bleibt im Gedächtnis, zum Beispiel: die Altstadt von Gdansk, vor allem die schönen Bürgerhäuser, im zweiten Weltkrieg zerstört, nun wieder aufgebaut ...

  • Wintersporlwetlerbericht

    Ski sehr gut, Stoibers 23 cm Pulver, Ski sehr gut, Ruhlaer Skihütte 40 cm Pulver, Ski sehr gut, Spießberjhaus 35 cm Pulver, Ski sehr gut, Oberhof 42 cm Pulver, Ski sehr gut, Schmücke 35 cm Pulver, Ski sehr gut, Frauenwald 30 cm Pulver, Ski sehr gut, Masserbert 45 cm Pulver, Ski sehr gut, Oberweißbach ...

  • Wie wird das Wetter!

    Immer noch von geringen Luftdruckgegensätzen bestimmt. Von Südosten und aus Polen in der 'Höhe eingeflossene wärmere Luft verursacht verbreitet Bewölkung und neblig trübes Wetter. Dabei fällt kein nennenswerter Niederschlag. Die Tagestemperaturen liegen zwischen minus 1 Grad und minus 5 Grad Celsius ...

  • Seebauern und Sämänner

    „Nicht nur 'Seemänner können* die See bezwingen — auch Sämänner", meinten selbstbewußt Anfang November 550 Bauern und Landarbeiter — die Besten bei der Getreide- und- bei der Kartoffelernte —, als sie für 12 Tage auf der „Völkerfreundschaft" anheuerten und auf große Fahrt gingen. Sturmrwarnungen waren für die Ostsee gegeben worden ...

  • Sachse gegen Babaryka Überraschungssieger

    Beim V. Turnier der Nachwuchsboxer der sozialistischen Länder in der Lodzer Sporthalle kam DDR-iJuniorenmeiißter Sachse im Halbschwergewicht zu einem unerwarteten Erfolg über den als hohen Favoriten in dieser Klasse angesehenen vorjährigen Turniergewinner Babaryka (UdSSR). Taktisch ausigezeichnet eingestellt, ...

  • SCHACH

    Turnier in Palma de Mallorca (Spitze nach 13 Runden): Petrosjan (UdSSR), Larsen (Dänemark) Je 8,5 Punkte, DDR-Oberliga (Frauen), Stand nach der 2. Doppelrunde: Lok Dresden 17,5 Punkte, DAW Berlin 16,5 (1 Hängepartie), Wissenschilft Leipzig 12,5, Wismut Aue 11,5.

  • VOLLEYBALL

    Turnier in Schwerin: TSC Berlin gegen SC Traktor Schwerin II 3 :1, WKS Krakow-TSC Berlin 0 : 3, SC Traktor "Schwerin I-SC Traktor Schwerin II 3 :0, SC Traktor Schwerin I-SC Dynamo Berlin 1:3, SC Traktor Schwerin II-SC Dynamo Berlin 0 : 3.

  • LEICHTATHLETIK

    Wettbewerbe in Melbourne (Frauen): 100 m: Raelene Boyle 11,4 s, 200 m: Boyle 23,4, 100 m Hürden: Pamela Kilborn (alle Australien) 13,3 s. Marathonlauf In Fufcuoka: 1. Drayton (Kanada) 2:11:12,8 h, 2. Hill (England), 3. Tanimura (Japan).

  • SKISPORT

    Riesenslalom (Frauen) in Val d'Isere 1. Francoise Macchi (Frankreich) 1:49,81 min, 2. Barbara Cochran (USA) 1:50,55, 3. Michele Jacot (Frankreich) 1:50,79, 4. Annemarie Pröll (Österreich) 1:50,94, S. Elizabeth Clifford (USA) 1:50,95.

Seite 6
  • Koordinierte Aktionen zur Sicherung des Friedens in Europa

    Prag (ADN/ND). Der Erste Sekretär des ZK der KPTsch, Dr. Gustav Hus&k, hat in einem Interview, das am Mittwoch von der Zeitung „Bude Prävo" veröffentlicht wurde, die Ergebnisse des Moskauer Treffens der Repräsentanten sozialistischer Länder gewürdigt. In dem Interview, das wir geringfügig gekürzt ...

  • Bonner „Recht11 preist die Henker

    Nachahmung findet, wird in der Bundesrepublik nachträglich gerechtfertigt. Die Vernichtung von Teilen der Zivllbev&lkemmg in den von den Nazis ülberfallenen Ländern wind heute als „rechtmäßige" Tötung von Geiseln oder als sonstige „Repressalie" gegen angebliche Völkerrechtsverletzungen van Angehörigen der Mächte der Antihitlerkoalition verbrämt ...

  • Apartheid unter Anklage

    Von Lothar K i 11 m • r Vor dem Obersten Gericht in Pretoria begann am 1. Dezember ein Prozeß, der ein neues Schlaglicht auf das verbrecherische Apartheidregime und zugleich auf den wachsenden Widerstand der Patrioten Südafrikas wirft. Angeklagt sind 22 Personen, darunter Winnie Mandela, Gattin Nelson Mandelas, der als Generalsekretär des African National Congress (ANC) zu lebenslanger Haft verurteilt und in das berüchtigte Gefängnis-KZ Robben Island verschleppt wurde ...

  • Krieg in Vietnam ist Völkermord

    Korrespondenz aus New York (UNO)

    Als vor wenigen Tagen der Sozialausschuß der 24. UNO-Vollversammlung die Frage der Nichtverjährbarkeit von Kriegs* verbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit erörterte, wur'de von Repräsentanten sozialistischer und nichtpaktgebundener Staaten ein Name genannt: Son My. Angeprangert wurden jene, ...

  • Erfolge sozialistischen Aufbaus

    Schon auf der Fahrt vom Flugplatz in die KVDR-Hauptstadt wurden die Erfolge des sozialistischen Aufbaus des Landes sichtbar. Pjöngjang präsentiert -sich als moderne sozialistische Metropole: breite, saubere Straßen mtt langen herfostlichbunten -. Baumketten, neue Wohnviertel — aus meist keramikgekachelten viergeschossigen Häusern bestehend —, sechs Theater, Kinos, Museen, der Fernsehturm auf den Morangbong-Bergen, die Universität und natürlich die Regierungsgebäude ...

  • nischen Aggressoren mit allen Mitteln versucht, den jungen sozialistischen Staat in Blut und Eisen zu ersticken. Derselbe Feind

    Und im Süden steht noch immer derselbe Feind. Die USA-Besatzer sind nicht abgezogen, wie es das am 27. Juli 1953 unterzeichnete Waffenstillstandsabkommen vorsah. Entgegen den anerkannten Völkerrechtsgrundsätzen und unter Mißbrauch der UNO sind sie dort — bilden somit eine ständige Bedrohung für die KVDR ...

  • Besuch in Panmunjon

    So ist für jeden Koreaner — im Norden und im Süden — klar, daß die Anwesenheit der amerikanischen Aggressionstruppen in Südkorea die Ursache für die ständige Kriegsgefahr in diesem Gebiet der Welt und auch für alle ungelösten Probleme des Landes ist. Ihr Abzug bildet die Grundvoraussetzung dafür, daß der Frieden endlich hergestellt und alle Probleme Koreas gelöst werden können ...

  • Solidarität über 12000 km

    Erkenntnis einer erlebnisreichen Reise ward an Zukunft nur noch rollendes Material repariert; die Produktion übernehmen andere Werke.

    Kaesong südlich des 38. Breitengrades, 1945 von den amerikanischen Truppen besetzt und seit 1953 — seit dem Waffenstillstandsabkommen—zur KVDR gehörend, war die dritte • große Stadt, die die Delegation besuchte — die einzige des Landes übrigens, die im Laufe der USA-Aggression nicht zerstört war. Sie bietet dem Besucher heute eine interessante Mischung aus Vergangenheit und Gegenwart, nicht nur in ihrer Architektur, sondern auch in ihrem Wachsen und Werden ...

Seite 7
  • Protestaktionen nach Nixons Rede Kundgebung in New York gegen Fortsetzung der Aggression

    New York/Washington (ADN/ND). In den Vereinigten Staaten hat die jüngste Pressekonferenz Nixons, auf der er die Kriegsverbrechen der USA-Truppen in Vietnam herunterzuspielen versuchte, bei demokratischen Kräften Empörung ausgelöst. Ober tausend New-Yorker Bürger demonstrierten am Mittwoch vor dem Waldorf-Astoria- ...

  • Unterstützung für USA-Aggression sofort einstellen

    Dusseldorf (AJDN/IND). Die Bonner Regierung solle sich eindeutig von den USA-(Verbrechen distanzieren und sofort jede i moralische, politische und finanzielle Unterstützung, der Aggression einstellen. ' Diese Bondenumg erhob anri Dienstagabend in Düsseldorf Max Reimianin während einer Diskussion mit Gewerkschaftern, Sozialdemokraten, Kommunisten und Vertretern des Mittelstandes ...

  • Dank für Freundeshilfe Sowjetunion unterstützt gerechte Sache arabischer Länder

    Moskau (ADN). Der sowjetische Ministerpräsident Alexej Kossygin hat am Mittwoch betont, die Sowjetunion werde auch weiterhin die gerechte Sache der arabischen Länder, die Opfer der Aggression wurden, unterstützen. Auf einem Essen zu Ehren der gegenwärtig in Moskau weilenden Partei- und Regierungsdelegation der VAR erklärte er: „Die Sowjetunion wird sowohl innerhalb der UNO als auch außerhalb dieser den Kampf für eine politische Regelung fortsetzen ...

  • Grundlegende Interessengenteinschaft mit den USA

    SPD-Minister: Bindung an Nordatlantikpakt bleibt für westdeutsche Regierung „unverzichtbare Voraussetzung"

    Schmidt erklärte: „Die neue Bundesregierung wird im Bündnis und gegenüber dem Bündnis die bisherige Politik fortsetzen." Für Bonn bleibe die Bindung an die NATO „unverzichtbare Voraussetzung". 'Das weitere enge Zusammengehen Bonns und Washingtons bekräftigte Schmidt mit dem Hinweis, es bestehe „eine grundlegende Interessengemeinschaft" ...

  • Fäden führen nach Athen

    Junta unterstützt neofaschistischen Putschplan in Italien

    Rom (ND). Zum zweitenmal innerhalb von etwas mehr als fünf Jahren verdichten sich in Italien Gerüchte über rechtsextremistische Staatsstreichpläne. Bereite im Sommer 1964 war eine Verschwörung der Carabinieri (Polizei) und des militärischen Geheimdienstes SIFAR aufgedeckt worden. Nach allem, was in den letzten Tagen verlautete, laufen heute die Fäden der Putschisten in Athen zusammen ...

  • Sie hausten wie im Dschungel Vietnams

    Mit Maschinengewehren und Tränengas überfielen am Montag 300 Polizisten das Negerviertel Watts in Los Angeles. Ziel der Aktion war das Büro der Negerorganisation „Black Panther". Die Polizei machte rücksichtslos von der Schußwaffe Gebrauch und riegelte ganze Straßenzüge ab. Zweii Neger, darunter eine junge Frau, wurden verletzt ...

  • Erpresserische Vorbedingungen — Minen gegen Sicherheitskonferenz

    „Tagesspiegel" bestätigt Festhalten an Alleinvertretungsanmaßung und Revanchepolitik

    Erneut ist am Mittwoch bestätigt worden, daß die Vorbereitung der von den sozialistischen Staaten vorgeschlagenen europäischen Sicherheitskonferenz von der westdeutschen Regierung mit Vorr bedingungen belastet werden soll. Diese entspannungsfeindliche Zielstellung wird in einem Leitartikel des Westberliner „Tagesspiegel" deutlich ...

  • Staatssekretär rechtfertigt Napalmübungen

    Die Bonner Regierung hat am Mittwoch den von der Bundeswehr geprobten Einsatz von Napalm als „notwendig" gebilligt. Diese Haltung unterstrich der parlamentarische Staatssekretär des Verteidigungsministeriums, Berkhan, in der Fragestunde des Bundestages. Er bejahte damit faktisch die Frage des Abgeordneten Zebisch, ob die Bundesregierung „Verherrlichungsartikel" über eine gemeinsame westdeutschTaroerikanische ...

  • Interview Otto Winzers mit brasilianischer Zeitung

    Rio de Janeiro v (ADN). „Seit bereits 20 Jahren existiert im.Herzen Europas ein stabiler antiimperialistischer, antinazistischer, friedliebender Staat — die DDR, deren Wirken nach innen und außen nicht nur dem eigenen Volke, sondern der friedlichen und fruchtbaren Zusammenarbeit der Völker Europa» und der übrigen Welt dient", erklärte der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, in einem Interview mit der brasilianischen Zeitung „Journal do Comercio" ...

  • Unternehmerboß droht Gewerkschaft

    Berlin (ADN/ND). Die westdeutschen Unternetaerverbände werden 1970 den Forderungen der Werktätigen nach höheren Löhnen und Sozialleistungen einen „verstärkten Widerstand" entgegensetzen. Dies kündigte der Präsident des Dachverbandes der westdeutschen Monopole der Bundesvereinigurag westdeutscher Unternehmerverbände (BDA), Balke, am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Bonm an ...

  • Auf einer Stufe mit Faschisten

    Dusseldorf (ADN). Mit dem Einreiseverbot für eine Jugenddelegation der FNL habe sich die Bundesregierung auf eine Stufe mit den faschistischen Regimes in Europa gestellt. Dies erklärte der Bundesvorstand der sozialistischen westdeutschen Arbeiterjugend (SDAJ) am Dienstagabend. In der Erklärung des SDAJ-Bundesvorstandes heißt es, außer Spanien, Portugal, Griechenland und nunmehr auch der Bundesrepublik würden FNL-Vertreter alle europäischen Länder besuchen können ...

  • Plenum sowjetischer Künsllerverbände

    Moskau (ADN). Eine Beratung über die Leninschen Prinzipien der Parteilichkeit und Volksverbundenheit in der sowjetischen Literatur und Kunst begann am Mittwoch in Moskau. An diesem gemeinsamen Plenum der Verbände der Schriftsteller, bildenden Künstler, Filmschaffenden, Komponisten, Architekten und Journalisten sowie der Theatergesellschaften beteiligen sich über 1000 nahmhafte sowjetische Kulturschaffende ...

  • „Washington Post": Brandt ist „diplomatischer Pfadfinder des Westens"

    Die «Washington Post" brachte am Dienstag die Erwartung der herrschenden Kreise der USA zum Ausdruck, daß der Bonner. Bundeskanzler Willy Brandt gegenüber den sozialistischen Staaten bei der Verwirklichung der auf der Brüsseler NATO-Ratstagung beschlossenen Zielsetzung eine wesentliche Rolle spielt. Das Blatt bezeichnet Brandt in diesem Zusammenhang als ...

  • CDU-Sprecher fordert „Nuklearwaffen jeder Art"

    Der Bonner Bundestagsabgeordnete Dräger (CDU) hat die westeuropäischen Regierungen gedrängt, bei forcierter Rüstung Möglichkeiten zur Produktion von Atomwaffen sicherzustellen. In einem Bericht, der am Mittwoch Grundlage einer Debatte auf der am selben Tag in Pa^is eröffneten Parlamentariersitzung der ...

  • Giftgaslagerung bestätigt

    Hanau (ADN). Das Bonner Außenministerium hat in einem Brief an den SPD-Bundestagsabgeordneten Gerhard Flämig bestätigt, daß in der Bundesrepublik amerikanische Giftgaslager bestehen. Flämig hatte sich auf Grund von Hinweisen über.die Lagerung von USA-Nervengas bei Hailer und Bernbach im Kreis Gelnhausen an das Ministerium um Auskunft gewandt ...

  • Treffen KPdSU- KP Griechenlands

    • Moskau (ADN). Michail Suslow, Mitglied des Politbüros des <ZK der KPdSU und Sekretär des ZK, und der Sekretär des ZK Boris Ponomarjow trafen vor kurzem in Moskau mit Kostas Kolijannis, Erster Sekretär des ZK-der KP Griechenlands, Leonidäs Stringos, Mitglied des Politbüros des ZK, und Panaiotis Mavromatis, Mitglied des Politbüros des ZK, zusammen, meldet TASS ...

  • Schneemassen in Ungarn

    Budapest (ADN-Korr.). Während Hunderte fleißiger Helfer in Budapest die Straßen der Innenstadt nahezu vom Schnee befreit haben, ist in den westungarischen Bezirken der Winter mit orkanartigen Stürmen und weiteren Schneefällen zu einem neuen Generalangriff angetreten. Schneematsch sowie einsetzender Regen hatten bereits am Dienstag in der Hauptstadt zu großen Verkehrsstörungen geführt Im morgendlichen Spitzenverkehr fielen allein 50 Straßenbahnwagen wegen Motorschaden aus ...

  • Kriegsforschung seif 1963

    Frankfurt (Main) (ADN). Die großbürgerliche „Frankfurter Allgemeine" bestätigt am Mittwoch, daß an der Technischen Hochschule Darmstadt Rüstungsforschung im Auftrage des USA-Kriegsministeriums betrieben wird. Der Ordinarius für Angewandte Physik an der TH, Prof. Fischer, wird schon seit 1963 von der USA- Luftwaffe für seine Forschungen gefördert und erhält finanzielle Unterstützung ...

  • UNO-Ausschuß: B- und C-Waffen liquidieren

    New York (ADN-Korr.). Die dringende Notwendigkeit, die chemischen und bakteriologischen Waffen zu liquidieren, hat der Politische Ausschuß der XXIV. UNO-Vollversammlung am Mittwoch in einerri einmütig angenommenen Resolutionsentwurf unterstrichen. Der Genfer Abrüstungsausschuß wird aufgefordert, dringend Verhandlungen zu führen, um Vereinbarungen über das Verbot dieser Massenvernichtungswaffen zu erreichen ...

  • TASS: „Keine neuen Elemente"

    In einem Kommentar von TASS wird am Mittwoch festgestellt, daß die Nixon-Rede „keine neuen Elemente in die Vietnampolitik der USA gebracht" habe. Obwohl die letzte Zeit, schreibt TASS, „im Zeichen weiterer machtvoller Antikriegsdemonstrationen in den USA und in ,der ganzen Welt stand, will Washington dem nicht Rechnung tragen" ...

  • Israelischer Feuerfiberfall auf syrisches Gebiet

    Damaskus/Amman (ADN). Die israelischen Okkupationstruppen haben am Mittwochnachmittag ein schweres Feuergefecht an der Waffenstillstandslinie mit Syrien provoziert. Dabei wurden Artillerie und Panzer eingesetzt. Zuvor war es bereits zu zwei Gefechten zwischen israelischen und jordanischen Streitkräften gekommen ...

  • 2,5 Milliarden mehr für Rüstung

    Am Dienstag hatte Schmidt eine Erhöhung des Rüstungsetats für die Bundeswehr im Haushaltzeitraum von 1969 bis 1972 um 2,5 Milliarden DM im Finanzkabinett der Bundesregierung beantragt. Mit dieser Forderung hat Schmidt eine noch von seinem CDUV Vorgänger Schröder ausgearbeitete Vorlage übernommen.

  • DGB: Ausschluß der Militärjunta

    Bonn (ADN). Im Namen von rund 6,5 Millionen westdeutscher Gewerkschafter hat am Mittwoch der DGB- Vorstand die Bonner Regierung aufgefordert, ihre Stimme für einen Ausschluß Griechenlands aus dem „Europarat" zu erheben. Die Regierung Brandt/ Scheel hat sich bisher gegen den Ausschluß " gestemmt.

  • Achtes Gespräch in Helsinki

    Helsinki (ADN). Die Delegationen der UdSSR und der USA bei den Vorverhandlungen über die Eindämmung der strategischen Rüstung sind am Mittwoch in Helsinki zu ihrem achten Gespräch zusammengetroffen. Sie einigten sich darüber, nunmehr Kontakte auf Arbeitsebene aufzunehmen.

  • Staatsstreich in Dahomey

    Porto Novo (ADN). Die Regierung in Dahomey unter Ministerpräsident Dr. Emile Derlin Zinsou ist westlichen Nachrichtenagenturen zufolge am Mittwoch durch einen«Staatsstreich der Armee gestürzt worden.

Seite 8
  • Hindernisstrecken erfordern beste Kondition

    Vormilitärische Ausbildung — Teil des Lenin-Aufgebots an der 34. Oberschule Prenzlauer Berg / Von Alfred D o i 1

    Mehr als 80 Prozent der Berliner Jugendlichen nahmen 1968/ 69 an der vormilitärischen Grundausbildung teil. FDJ-Mitglieder und GST-Kameraden haben dabei die an sie gestellten Anforderungen mit hohem Niveau erfüllt. An den allgemeinbildenden polytechnischen Oberschulen nützen die Lehrer, vor allem Mitglieder ...

  • FDJler als Gruppenleiter

    Alle Jungen Pioniere bereiten sich in diesen Tagen auf ihren Festtag vor, der am 13. Dezember nun schon zum 21. Male begangen wird. Mit Begeisterung und Ausdauer streben Jung- und Thälmannpioniere damit dem erfolgreichen Abschluß der ersten Etappe ihres Pionierauftrages zu Ehren Lenins entgegen. „Lenin ehren, das heißt für uns täglich eine nützliche Tat zur, allseitigen Stärkung unseres sozialistischen Vaterlandes vollbringen", ist das Motto der Pioniere der Freundschaft „Hermann Duncker" ...

  • 17 Uhr: 10 MW eingespart Noch bleibt viel zu tun!

    Wenn jeder Haushalt 60 Watt weniger verbraucht, sind das 30 MW in der Hauptstadt

    Am Mittwoch hat die Energiekommission der Hauptstadt ihre Arbeit aufgenommen. Ihr gehören Vertreter des Magistrats, der Kraft- und Gaswerke sowie des Transport- und Verkehrswesens an. 200 Mitarbeiter der BEWAG, unterstützt von Kollegen der VVB Energieversorgung, waren am Mittwoch seit 15 Uhr in den Stadtbezirken unterwegs, um Werk- und Institutsleiter, Handelsorgane, Vertreter kultureller Einrichtungen usw ...

  • 3. Konferenz „Arbeiterklasse- Schuljugend"

    Fast aüe der 212 Oberschulen der Hauptstadt haben Patenschaftsbezietangen au sozialistischen Brigaden in Industrie und Landwirtschaft. Das sei ein Beweis für die sich von Jahr zu Jahr verstärkende Einflußnahme der Arbeiterkiiasise auf die Schuljugend, stellte Charlotte Miutschka, Sekretär des FDGB-Bezirksvor&taindes Berlin, auf der dritten Konferenz „Arbeiterklasse — Schuljugend" fest, die am Mittwoch in Berlin stattfand ...

  • Übermäßige Lichtfülle in manchem Schaufenster ,

    i ' Viele Geschäfte, unter ihnen der Industrieladen NOVOTEX Greiz in der Frankfurter Allee,' verzichteten auf eine übermäßige Schaufensterbeleuchtung. Daß man auch mit etwas weniger Lichtfülle verkaufen und Gäste bewirten kann, bewiesen am späten Mittwoch - nachmittag zur Spitzenzeit die Konsum-Kaufhalle und die HO- Gaststätte „Pünktchen" in der Schillingstraße ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 18-20 Uhr: „Hansel und Gretel"*); Kotnische Oper (22 25 55), 19.30-22 Uhr: „La Traviata"**); Metropol-Theater (20 23 98), 19.30 bis 21.45 Uhr: „Orpheus in der Unterwelt" (zum 200. Male)***); Deutsches Theater (42 81 34), 19.30-22 Uhr: „Don Juan"***); Kammerspiele (42 85 50), 19 ...

  • Erfahrungsaustausch über Parteiarbeit

    PVAP-Delegation aus Warschau in Kreisleitung Treptow und beim Magistrat

    Die Delegation des Warschauer Stadtkomiitees der PVAP traf sich am Mittwoch mit den Mitgliedern des Sekretariats der Kreisleitung Treptow. Der 1. Kredssekretär Herbert Troschka gab einen umfassenden Überblick über die Arbeit der Kreisparteiorganisation, an den sich edn lebhafter Meinungsaustausch zu Problemen der Erhöhung der führenden Rolle der Partei in allen Abschndtten des gesellschaftlichen Lebens, der Partei- und Massenarbeit in Vorbereitung des 100 ...

  • Eine nachhaltige Jugendstunde mit fesselnden Erzählungen

    Leningrader Gast an der 9. Oberschule Friedrichshain

    Als die Lehrerin Christa Schäfer vor zehn Jahren als Mitglied einer Gewerfkschaftsdelegation in Leningrad weilte, sprach sie vor Mitgliedern der Gesellschaft für Freundschaft mit der DDR über das Schulwesen in unserer Republik. Dort lernte sie auch Oleg Dimitrijewitsch Weiamann kennen, den stellvertretenden Vorsitzenden der Gesellschaft ...

  • Zu Gast in Berlin

    Die Hauptstadt der DDR hat von 1963, als ich zum erstenmal hier war, bis 1969 einen gewaltigen Sprung in die Zukunft getan. Hätte mir damals jemand die Perspektive der Stadt so beschrieben, wie ich säe nun erlebe, wäre mir ein solcher Fortschritt unmöglich erschienen. t Heute gibt es keinen Zweifel mehr bei mär, daß in den kommenden Jahren im Zentrum der Hauptstadt noch weitere große Wohn- und Geschäftsensembles gebaut werden ...

  • mächtigter des Nationalkomitees „Freies Deutschland" im zweiten Weltkrieg.

    Genosse Deckert erzählte aus seinem Leben und fesselte die Schüler mit seinen Erlebnissen .aus der Zeit der sozialistischen Oktoberrevolution. Er kämpfte unter Kirow und Tschapajew und gehörte der damaligen Tscheka an. Oleg Weizmann be- . richtete über die Belagerung Leningrads während des Großen Vaterländischen Krieges, Ernst Kehler über die Arbeit desNKFD an der Leningrader Front ...

  • I Ehre ihrem Andenken!

    Am 4. Dezember starb im Alter von 66 Jahren aus der WPO 21 Genosse Erich M i e t h e. Er war seit 1922 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse. Genosse Miethe war Träger der Ehrennadel für 40jährige Parteizugehörigkeit. Trauerfeier: 12. Dezember, 15 Uhr, Zentralfriedhof Friedrichsfelde. . Kreisleitung Lichtenberg Am 8 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: IM Berlin, llauerstrafle 39/40, Tel. 110141 - Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 17t, Tel. 42 0141 - Abonnementspreia monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058'" Berlin. Schönhauser Allee 144, Korito-Nr. Mtl-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Kqnto-Nr. I5S 01 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAO WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAQ- Betrlebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR - Zur Zeit gilt die Anzeigenprtlalist« Nr ...

  • Kraftwerker gehen mit gutem Beispiel voran

    Bei einer ersten Auswertung der Kontrolltätigkeit der BEWAG- Mitarbeiter stellte Werkleiter Ing. Karl-Heinz Tschöpel fest, daß die Arbeiter in den Kraftwerken mit gutem Beispiel vorangegangen sind. Systematisch wurde in allen Abteilungen der Eigenverbrauch an Strom gesenkt, entbehrliche Beleuchtungen abgeschaltet ...

  • Fahrplanänderung

    Am 14. Dezember fährt der D 60 nach Schwerin fünf Minuten früher ab Berlin-Ostbahnhof (um 6.30 Uhr). Infolge Bauarbeiten beginnen und enden am 15. Dezember einige Züge in Zentralflughafen Berlin-Schönefeld. Dort enden PS 1243 an 0.05 Uhr, PS 1201 an 5.02 Uhr, es fährt dort ab der PS 1202, 5.38 Uhr. • ...

Seite
Ziel ist Sicherung des Friedens Scheel: Einreiseverbot für Vietnamdelegation Präzision im Wettbewerb Erstrangige Auf gäbe in Betrieben und Wohngebieten Sparsamer Umgang mit Energie geht alle an Großbrand im Kraftwerk Lippendorf Nicht unbedingt nötige . Scheinwerfer haben Pause VR Südjemen würdigt Nahosterklärung Der Auftrag der Medizin Erneut an einem einzigen Tag bestätigt: Bonn verwirklicht NATO-Kurs Militärrat tagte in Moskau Operativstab löst Probleme der Arbeiterversorgung Zellwollwerker senken -spezifischen Energieverbrauch Hohe Kraftwerksleistung - geringer Eigenverbrauch RGW-Exekutivkomitee lagt Herzliches Gespräch mit UdSSR-Gästen 15. Tagung der Volkskammer einberufen Beeindruckende Vietnamaktionen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen