14. Dez.

Ausgabe vom 29.07.1969

Seite 1
  • Zu Gast In Berlin

    Proletarier aller Länder, vereinigt euch! Deutschland Neues Organ des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Berliner Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Dienstag, 29. Juli 1969 24. Jahrgang / Nr. 207 Kambodscha ernannte Botschafter Berlin' (ADN). Seine Hoheit Sisowath Methavi wurde zum Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter des Königreiches Kambodscha in der DDR mit ständiger Residenz in Berlin ernannt ...

  • Wolter Ulbricht empfing Avery Brundage

    Berlin (ND). Am Montarnachmittae empfing der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, den Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees, Avery Brundare (USA), der .anläßlich des V. Deutschen Turn- und Sportfestes der DDR als Ehrengast in unserer Republik weilt ...

  • Bonner Griff auch nach B- und C-Waffen

    Neue, alarmierende Tatsachen auf internationaler Pressekonferenz des DDR-Außenministeriums aufgedeckt

    Berlin (ND). „Das Streben Bonns nach Kernwaffen wird ergänzt durch den Griff nach B- und C-Waffertf, das wurde vom Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Georg Stibi am Montag auf einer internationalen Pressekonferenz in Berlin nachgewiesen. Das erhöhe die Gefährlichkeit der aggressiven, auf die Veränderung des Status quo und der bestehenden Grenzen in Europa gerichteten Politik der Bonner Regierung ...

  • Korn von 292000 Hektar unter Dach und Fach

    Bei sengender Hitze hohe Einsatzbereitschaft der Erntekollektive Im Bezirk Leipzig knapp ein Viertel des Getreides geborgen

    Berlin (ND). Diei tropische Hitze, die drückende Schwüle und die Trockenheit machen den Fahrerinnen und Fahrern der Mähdrescher und allen anderen an der Ernte Beteiligten zu schaffen. Deshalb sind ihre Leistungen in diesen Tagen besonders hoch einzuschätzen: Am Montagabend war in der Republik das Getreide von 292 000 Hektar, das sind 12,9 Prozent der Anbaufläche, geborgen ...

  • bin Beitrag zum Zwanzigsten

    Das Feuer über dem Glockenturm ist erloschen, aber die Ideen dieses Festes werden unser Leben weiter bestimmen. Das unvergeßliche, großartige Erlebnis dieser Tage wird Millionen Herzen weiter beflügeln, die Ideale des neuen, des allseitig gebildeten Menschen zu ihren eigenen Idealen zu machen. Der britische Oberst Rüssel, einst Kommandant der königlichen Garde, sagte in Leipzig, daß dieses Fest „alle Weltsportverbände anspricht ...

  • Schön, begeisternd, eindrucksvoll

    Berlin (ND/ADN). Zahlreiche Zeitungen und Agenturen des Auslandes und Westdeutschlands berichten am Wochenanfang ausführlich über das V. Deutsche Turn- und Sportfest der DDR. Unter der Überschrift „Gigantische Manifestation des Massen- und Spitzensports" veröffentlicht die Warschauer Sportzeitung „Przeglad Sportowy" am Montag einen ausführlichen Bericht ihres Sonderkorrespondenten ...

  • DDR-Botschafter bei Nasser

    Grüße von Walter Ulbricht Beglaubigungsschreiben überreicht Kairo (ADN-Korr.). Der Präsident der VAR', Gamal Abdel Nasser, hat am Montag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der Vereinigten Arabischen Republik, Martin Bierbach, zur Entgegennahme seines Beglaubigungsschreibens empfangen ...

  • Sekou Toure empfing Delegation der DDR

    Schreiben Walter Ulbrichts in Conakry durch Albert Norden übergeben Conakry (ADN-Korr.). Der Generalsekretär der Demokratischen Partei Guineas und Präsident" der Republik Guinea, Ahmed Sekou Toure, hat die von Prof. Albert Norden, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, geleitete Delegation der DDR empfangen ...

  • Beileid Riads für Opfer des Überfalls

    G«n«ral Odd Bull: Major Plane durch israelisches Feuer getötet Kairo/New York (ADN-Korr./ND). Der Außenminister der VAR, Mahmoud Riad, hat am Montag UNO-Generalsekretär U Thant telegrafisch sein Beileid zum Tode des schwedischen Majors Bo Roland Plane ausgesprochen. Ein weiteres Beileidstelegramm richtete Riad an seinen schwedischen Amtskollegen ...

  • Sadistische NP prügelte Demokraten bewußtlos

    % Entmenschter Schlägertrupp der Neonazis fiel über antifaschistische Demonstration Frankfurt« ■> 1;!»!/, r hv.y # „Frankfurter Rundschau". M' übt mit ihrer nach SA-Manier organisierten Schlägertruppe gezielten physischen Terror aus # Schwer mißhandelte Nazigegner taumelten über den Gang des Cantate-Saals ...

  • Beregowoi besuchte Potsdam

    Potsdam (ADN). Dem deutschen Armeemuseum im Potsdamer Neuen Garten stattete der Fliegerkosmonaut Generalmajor Georgi Beregowoi am Montag einen Besuch ab. Der Gast wurde vom 2. Sekretär der SED-Bezirksleitung Werner Eidner und Offizieren der Potsdamer NVA-Garnison begleitet. Fliegerkosmonaut Beregowoi, ...

  • A. P. Kirilenko bei Walter Ulbricht

    ! Berlin (ADN). A. P. Kirilenko, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU, der sich gegenwärtig auf einer Urlaubsreise durch die DDR befindet, stattete dem Ersten Sekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, auf dessen Einladung einen Besuch ab. Es fand ein herzliches und freundschaftliches Gespräch statt ...

  • In Kairo herzlich begrüßt

    Herbert Warnke Gast der Vereinigung der Arabischen Gewerkschaften Kairo (ADN-Korr.). Der Vorsitzende des FDGB-Bundesvorstandes, Herbert Warnke, Mitglied des Politbüros des ZK, befindet sich als Gast des Generalsekretärs der Internationalen Vereinigung der Arabischen Gewerkschaften (ICATU), Fawzi al Said, zu einem längeren Aufenthalt in der VAR ...

  • Kambodscha ernannte Botschafter

    Berlin' (ADN). Seine Hoheit Sisowath Methavi wurde zum Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter des Königreiches Kambodscha in der DDR mit ständiger Residenz in Berlin ernannt. Diese Ernennung erhielt die Zustimmung der Regierung der DDR.

  • IN DIESER AUSGABE: Nach dem V. Deutschen Turn- und Sportfest Vier von der Großbausfelle Thierbach Ein Schritt zur Festigung der Einheit

    Seite 3 Seite 4

    Seite 5

Seite 2
  • Sie studieren Lenins Werke

    Aus Magdeburg erreichte uns eine interessante Nachricht: Im Karl-Liebknecht- Werk haben sich 14 Kollektive vorgenommen, Lenins Werke „Die große Initiative", „Die nächsten Aufgaben der Sowjetmacht* und „Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus" zu studieren. Diesem Entschluß liegt eine ...

  • Kommentare und Meinungen

    Dreißig Grad im Schatten

    Diese Hitze! Man fühlt sich matt, die Gedanken beginnen zu stolpern. So geht's schon jedem von uns, der unter „normalen" Temperaturbedingungen arbeitet. Doch was ist das gegen die tropische Hitze, der jetzt Hochöfner, Stahlwerker, Lokführer und andere ausgesetzt sind? Gestern hat ein LKW- Fahrer 60 Grad in seiner Hitzeinsel hinterm Steuerrad gemessen ...

  • Die brütende Hitze verlangt uns alles ab

    Direktoren und Gewerkschaftsfunktionäre im Chemiekombinat Bitterfeld überwachen persönlich Arbeitspfatzversorgung

    Berlin (ND/ADN). Die Treibhaustemperaturen dieser Tage stellen die Werktätigen in allen Wdrtschaftsbereichen, die Ofenbesatzungen in den Stahlund Zementwerken, Gießerei- und Chemiearbeiter, Beschäftigte das Transportwesens wie die Kombinefahrer auf den Erntefeldern auf eine harte Probe. Über 80 Grad CeMus herrschen jetzt an den Elektrolysebädern der' Alu- Fabrik im Chemiekombinat Birtterfeld ...

  • Unrechtsakt verletzt geltendes Völkerrecht

    Berlin (ADN). Als eine grobe Verletzung des Status der inmitten und auf dem Territorium der DDR gelegenen selbständigen politischen Einheit Westberlin verurteilte ein Sprecher des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR die gewaltsame Verschleppung in Westberlin widerrechtlich inhaftierter Kriegsdienstgegner in die westdeutsche Bundesrepublik ...

  • Brandt und Wehner wollen von Eisenach nichts hören

    In der DDR begehen wir Anfang des kommenden Monats die 100. Wiederkehr eines historischen Datums: Am 7. bis 9. August 1869 war es, als »Ich in Elsenach Delegierte aus allen deutschen Gauen zum Gründungsparteitag der ersten marxistischen Massenpartei des deutschen Proletariats zusammenfanden. Die Bonner SP-Pressestelle hingegen teilte Ende voriger Woche auf entsprechende Anfragen mit, zu diesem Jahrestag sei von ihrem Parteivorstand „nichts vorgesehen" ...

  • Zeugnis unseres erfolgreichen Weges

    Berlin (ADN/ND). Die Aufbauarbeiten an der repräsentativen Ausstellung „Kämpfer und Sieger - XX Jahre DDR" sind in vollem Gange. Sie wird vom 19. September bis 19. Oktober 1969 in der Sporthalle an der Berliner Karl-Marx-Allee geöffnet sein. Im weiten Rund des Innenraumes der Sporthalle Ist bereits eine Filmtheateranlage entstanden, auf deren 13 Projektionsflächen eine Vario-Filmdokumentatdon zu sehen sein wird ...

  • Bränden vorbeugen

    In Bülstringen und Berlstedt spielten Kinder mit Zündhölzern Sie verursachten Brandschaden von über 300 000 Mark

    Berlin (ADN). Am vergangenen Wochenende waren zahlreiche Angehörige der .freiwilligen Feuerwehren, Brandschutzverantwortliche, Kontrollposten aus Industrie und Landwirtschaft sowie viele andere Werktätige unermüdlich im Einsatz, um Bränden vorzubeugen. In vielen Betrieben und Genossenschaften haben die Leiter und Vorstände zusätzliche Brandschutzvorkehrungen eingeleitet ...

  • Ehrendes Andenken an Otto Dix

    Berlin (ND), Die Deutsche Akademie der Künste zu Berlin gedenkt in einem Nachruf des am Freitag verstorbenen Malers Professor Otto Dix, der der Akademie seit 1956 als Korrespondierendes Mitglied angehörte. In dem Nachruf heißt es u. a.: „Mit dem Namen Otto Dix Ist ein halbes Jahrhundert zeitgenössischer Kunst verbunden ...

  • Cocktail für Delegation aus Burma

    Zu Ehren der in der DDR weilenden Delegation der Regierung der Union von Burma unter Leitung des Staatssekretärs im Ministerium für Kultur und Information, Oberstleutnant Tin Tun, gab der Leiter des Presseamtes beim Vorsitzenden des Ministerrates, Kurt Blecha, am Montagabend einen Cocktail. Der Einladung waren gefolgt: Der Statssekretär beim Ministerrat der DDR, Dr ...

  • Vereinbarungen mit VAR-Gewerkschaft

    Nach 14tägigem Aufenthalt in der DDR hat eine Delegation der Landarbeitergewerkschaft der VAR am Montag die Heimreise angetreten. Sie war einer Einladung des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Land, Nahrungsgüter und Forst der DDR gefolgt und wurde von Mohammed Gadallah Morsl, Präsident der Landarbeitergewerkschaft der VAR, Mitglied des ZK der ASU und Vizepräsident der Generalföderation der arabischen Landarbeitergewerkschaften, geleitet ...

  • Ferienkurs im Geiste der Freundschaft

    Berlin (ADN). Mit einer Abschlußveranstaltung im Zentralen Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft wurde in dieser Woche der diesjährige Sommerferienkursus für Russisch-Lehrer in Berlin beendet. 63 Pädagogen aus Oberschulen der Hauptstadt beteiligten sich an diesem 8. Weiterbildungskursus, der vom Haus des Lehrers veranstaltet wurde ...

  • Glückwünsche für Walter Weidauer

    Dresden (ADN). Aus Anlaß seines 70. Geburtstages wurde am Montag der ehemalige langjährige Dresdner Oberbürgermeister und Aktivist der ersten Stunde Walter Weidauer geehrt. Im Festsaal des Rathauses zeugte eine Gratulationscour von großer Dankbarkeit und Anerkennung gegenüber dem erfolgreichen Partei- und Staatsfunktionär ...

  • Zugunglück bei Hannover

    Hannover (ADN). Fünf Todesopfer und über 20 Schwerverletzte forderte am Montagnachmittag ein Zugunglück in der Nähe von Hannover. Wie die westdeutsche Bundesbahndirektion Hannover laut DPA mitteilte, entgleiste der D 136 Düsseldorf—Leipzig auf der Strecke Wolfsburg—Lehrte zwischen den Bahnhöfen Leiferde und Meinersen ...

  • Manan Spychalski dankt Walter Ulbricht

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der Volksrepublik Polen, Marlan Sychalski, dankte in einem Telegramm dem Ersten Sekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, für die herzliche Gratulation anläßlich seiner Wiederwahl zum Vorsitzenden des Staatsrates ...

  • DDR-Botschafter bei Nasser

    (Fortsetzung von Seite 1)

    einbarung über den Austausch von Botschaftern neue Möglichkeiten eröffne, die Beziehungen beider Länder auf allen Gebieten noch fruchtbringender zu gestalten und auszubauen, die dem gemeinsamen antiimperialistischen Kampf neue Impulse verleihen werden. Der Chambellan (Kammerherr) des Präsidenten, Nabu Fath el Bab, hatte sich in den Vormittagsstunden in die Residenz des DDR-Diplomaten begeben, um ihn zum Amtssitz des ägyptischen Staatspräsidenten zu geleiten ...

  • Kein Wasser vergeuden

    Berlin (ADN). An den Talsperren, Wehren, Schöpfwerken, in Wasserwerken und Klärwerken leisten die Werktätigen der Wasserwirtschaft in diesen heißen Tagen verantwortungsvolle Arbeit. Das Sinken der Grundwasserstände und der Wasserführung in den Flüssen machte es in einigen Gebieten der DDR erforderlich, aus den Talsperren Zuschußwasser abzugeben ...

  • Schön, begeisternd, eindrucksvo

    (Fortsetzung von Seite 1) Korrespondent der westdeutschen Nachrichtenagentur DPA. „Vermutungen westlicher Beobachter, daß viele Jugendliche unter .freiwilligem Zwang' nach Leipzig gekommen waren, erwiesen sich indessen als haltlos", betont die Agentur. Sie verweist darauf, daß die „glänzend organisierte ...

  • Beregowoi besuchte Polsdam

    (Fortsetzung von Seite 1) sie den zweifachen Helden der Sowjetunion hochleben. Jeder Pionier überreichte dem Generalmajor und seiner Gattin eine rote Rose, Kosmonaut Beregowol wünschte den Kindern für das bevorstehende neue Schuljahr große Erfolge beim Lernen und beim Sport. Georgi Beregowoi besuchte auch Schloß Cecilienhof, die historische Gedenkstätte des Potsdamer Abkommens ...

  • S6kou Tourä empfing Delegation der DDR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    seine Begleitung ausführlich über die Arbeits- und Lebensbedingungen der FDJ-Mitglleder berichten. Genosse Norden würdigte die besondere Rolle der FDJ-Brlgade bei der Entwicklung und Festigung der Beziehungen zwischen beiden Ländern. Er sagte, ihre Tätigkeit sei ein Beispiel der Verbundenheit der Völker der DDR und Guineas in ihrem antiimperialistischen Kampf ...

Seite 3
  • Auf Wiedersehen in Leipzig

    Hochverehrter Vorsitzender des Ministerrates! Hochverehrter Genosse Erich Honecker! Werte Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK der SED! Sehr verehrte Mitglieder des Staatsrates und des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik! Werter Genosse Präsident des Festkomitees, werte Mitglieder des Festkomitees des V ...

  • Dank

    des Festkomitees

    Das Festkomitee des V. Deutschen Turn- und Sportfestes der DDR hat allen am großen Fest des Sports Beteiligten den herzlichsten Dank ausgesprochen. Die vom Präsidenten des Festkomitees und Präsidenten des Deutschen Turn- und Sportbundes, Manfred Ewald unterzeichnete Dankbotschaft hat folgenden Wortlaut: Begeisternd und erhebend waren die Tage des V ...

  • Als die Lichter erloschen

    Leipzigs unübertreffliche Organisatoren errechneten, daß vor dem Stadion etwa 50 000 Menschen bis zur letzten Minute dieses nächtlichen Tümfestfinales ausharrten — in der Hoffnung, doch noch eine irgendwo übriggebliebene Eintrittskarte zu erjagen. Ich habe Fußball-Länderkämpfe und Leichtathletik-Europameisterschaften erlebt; war bei Olympischen Spielen und dürfte Zeuge aller bisherigen Turn- und Sportfeste unserer Republik sein ...

  • L:

    rinR alle AiilöaHon hou'ältiol Tore • Punkte • Meter • Sekunden LEICHTATHLETIK

    Jugendwettkämpfe der sozialistischen Länder in Sofia: DDR mit 19 Siegen erfolgreichste Marinschaft. Jugendrekorde erzielten: Monika Peikert, Fünfkampf. 4819 Punkte, Gabi Schnicke. 100 m Hürden, 13,9, Sylvia Kandziora, Hochsprung, 1,75, Ellen Strophal, 200 m. 23,9,' Edda Klatte, 800 m. 2:07,4. Klaus-Peter Justus, 3000 m, 8:14,0, 4X400 m Jungen 3:12,9 ...

  • Vehbi Emre

    Nach der Sportschau glaubte ich, daß es eine weitere Steigerung dieses herrlichen Festes nicht mehr geben könne. Aber die grandiose Abschlußveranstaltung, das festliche Finale, war für mich der absolute Höhepunkt. Es war einfach phantastisch — sportliche Leistungen in höchster Vollendung. Ich war vor 30 Jahren zum letzten Male in Leipzig ...

  • FUSSBALL

    Volkssport: 1, Volkswerft Stralsund, 2. LEW Hennigsdorf, 3. Preßund Schmiedewerk Brand-Erbisdorf Kreisklasse: 1. BSG Gerbstedt, 2. BSG Aktivist Poitzsch, 3. BSG Sachsenring Zwickau „Goldener Traktor": 1. Traktor Dorf Mecklenburg, 2. Traktor Taucha, 3. Traktor Förderstedt FAMIL1EN-FERNWETTKAMPF Dreier-Wertunr: 1 ...

  • SPORTFEST-RESULTATE • SPORTFEST-RESULTATE •

    VOLLEYBALL

    Frauen, Volkssport: 1. EOS Torgau, 2. Wohngemeinschaft Strehlitz (Bezirk Neubrandenburg), 3. Stahl Freital Männer, Volkssport: 1. Universität Greifswald, 2. Glashütte Torgau, 3. Mühlberg (Cottbus) Frauen, Kreisklasse: 1. Motor Dippoldiswalde, 2. Pädagogik Leipzig, 3. Motor Lübtheen Männer, Kreisklasse: 1 ...

  • ORIENTIERUNGSLAUF

    Weibliche Jugend A: Schwamm 20:43 (Halle), % Klose 22:34 (Leipzig), Handrich 22:54 (Magdeburg) Männliche Jurend A: Wenzel 26:41 (Magdeburg), Hagemann 27:29 (Schwerin), Streso 28:10 (Magdeburg) Herren, Altersklasse: Nägler 27:26 (Gera), Kötteritzsch 30:04 (Gera), Rölke 30:52 (Halle) Damen, Altersklasse: Martin 34:48 (Schwerin), Möpert 44:29 (Dresden), Lorenz 1:07 ...

  • Willy Lehmann

    Leiter des Organisationsbüros für das V. Deutsche Turn- und Sportfett der DDR Wenige Stunden nach dem festlichen Ausklang im Zentralstadion muß eine erste Bilanz mit Dank anfangen und mit Dank aufhören. Daß es eine riesige Aufgabe sein würde, dieses Fest unserer sozialistischen Körperkultur zu organisieren, über die Größe dieser Aufgabe waren wir uns im klaren ...

  • j

    Internationale Wettbewerbe in Holstebro (Dänemark): DDR-Siege für Esehert (C 1) und den K 4 mit Will, Augustin, Ebeling und Matern. K 1: 1. Schaparenko (UdSSR) .. 5. Will (DDR), K 2: 1. Schaparenko, Morosow (UdSSR), 2. Augustin/ Zeidler, 3. Matern Ebeling (alle DDR); Frauen, K 1: 1. Kirianowa (UdSSR) ...

  • RADSPORT

    „Großer Diamantpreis" auf dem Sachsenring (175 km): 1. Mickein 4:41:22, 2. Knispel (beide SC DHfK). 3. Peschel (SC Dynamo), 4. Patzig (SC Karl-Marx-Stadt), 5. Radochla (SC DHfK), 6. Gonschorek (ASK Leipzig) alle 4:45 zur, Steherrennen in Leipzig (50 km)- 1. Kaminski (SC Karl-Marx-Stadt: Schrittmacher Krüger), 2 ...

  • RUDERN

    Freundschaftsktmpfe der Junioren der sozialistischen Länder in Grünau: DDR-Siege in allen sieben Bootsklassen. Mannschaftswertung: 1. DDR A 49, 2. DDR B 30, 3. UdSSR 28, 4. Bulgarien 14, 5. Ungarn 12, 6. Polen 11, 7. Rumänien 10 Punkte.

  • HOCKEY

    Juniorenturnier: 1. BSG Traktor Osternienburg 8 :2 Punkte, 2. SC Turbine Erfurt 7:3, 3. SC Leipzig 7 :3.

Seite 4
  • Vom „Recht" auf Bequemlichkeit

    Weil schlafende Maschinen und tote Zeit Geld kosten, weil die volle Nutzung von beiden ein ökonomisches Prinzip ist, hat die Parteiorganisation auch gefordert, eine durchgängige Montage im Schicht- und Wochenendbetrieb zu sichern. Unsere und auch andere Kollektive haben das verstanden und handeln danach ...

  • VVB duldet keine „Hängematter/'

    Uns ist es noch nicht gelungen, in allen Kombinaten und Betrieben des Industriezweiges Werkzeugmaschinen die erforderliche Kontinuität zu erreichen. Bei den Auseinandersetzungen um die Sicherung einer kontinuierlichen Produktion ist uns die jetztige ND-Diskussion eine große Hilfe. Im ersten Halbjahr 1969 haben die Betriebe des Schleifmaschihenkombiiiiils Berlin und fünf weitere Betriebe über fünfzig Prozent des Jahresplanes der Warenproduktion erreicht ...

  • ... könnten täglich zwei Wohnungen mehr montieren

    Am 15. Juli feierten wir auf der größten Wohnungsbaustelle der DDR, in Halle-Neustadt den 5. Jahrestag der Grundsteinlegung. Was wir hier schon gebaut haben, läßt •ich sehen! Um so mehr bewegt mich und alle Mitglieder unserer Brigade die Diskussion, die im ND zur Zeit über die volle Ausnutzung der Arbeitszeit geführt wird ...

  • „Fahrt nur erst mal hin..."

    Echte sozialistische Gemeinschaft — das ist vor allem eine ideologische Frage. Wie sieht es damit aus? Da wurden viele Kollegen hierhergeschickt, ohne daß ihnen ihre Leiter sagten, wie hier in Thierbach die Lage ist. Man scheute 'die Auseinandersetzung und sagte: „Fahrt nur erst mal hin, ihr werdet nach ein paar Wochen schon wieder abgelöst ...

  • In diesem Betonwerk

    gibt's keine „Beschäftigungstheorie"

    Wir als Betonwerker haben uns das Prinzip der absoluten Plantreue zum Grundsatz gemacht. Alle betrieblichen Maßnahmen sind auf dieses hohe Ziel gerichtet. Unsere Kollegen fordern zu Recht, daß eine kontinuierliche Produktion gesichert wird, daß es nicht zu „Pannen" kommt. Dafür brauche ich als Meister nicht um Verständnis zu bitten ...

  • Die Sünden der Vergangenheit

    So fuhr mancher Betrieb nur mit halber Kraft und vergeudete wertvolle Zelt, die uns heute sehr fehlt. Noch jetzt büßen wir für diese Sünden der Vergangenheit. Beispielsweise hatten die Kollegen vom Starkstromanlagenbau Berlin bei der Generatorausleitung der Maschine 1 einen Montagefreiheitsverzug von 89 Tagen, well IMO Leipzig, Bergmann Borsig und das BMK Süd Karl-Marx-Stadt und andere Betriebe ihre Termine nicht einhielten ...

  • Vier von der Großbaustelle Thierbach über das, was sie und andere bewegt

    Von Rudi K r • y ß t g , Maurerbrigadicr im VEB BMK Süd Kart-Marx-Stadt, Willi Komartk, Gruppenmonteur im VEB Industrie- und Kraftwerksrohrlcitungsbau Bittertold, Lutz-Dieter Seidlitz, Obermonteur im VEB Kombinat Elektroprojektierung und Anlagenbau Berlin, und Ewald Baumgarten, Monteur im VEB Bergmann Borsig Berlin drauf ...

  • Mehr Informationen und ein bißchen mehr Herz

    Die Arbeitsproduktivität könnte man zum Beispiel auch mit einer besseren Information fördern. Wir haben zwar mit dem 1. September eine klare Zielstellung, und wir kennen auch die Ecktermine des Blocksicherungsprogramms, aber was am einzelnen Arbeltsplatz bis wann geschafft sein muß. das wissen noch nicht alle ...

  • Mit Ordnung und Disziplin fängt's an

    In der Produktionsabteilung 4 des RAW Zwickau haben wir vor, die Kosten der Containerproduktion beträchtlich zu senken. Und das beginnt bereits mit Ordnung und Disziplin an jedem Arbeitsplatz. Wir stimmen den ND- Kommentaren zu diesem Thema vorbehaltlos zu. Als Konzeption dient uns im Wettbewerb der Plan der Neuerer, der Aufgaben zur Zeiteinsparung bei manuellen Arbeiten enthält ...

  • SM-Schlacke auf Hochofen-„Speisekarte"

    Eisenhüttenstadt. Eine sozialistische Arbeitsgemeinschaft im Eisenhüttenkombinat Ost hat nach Abschluß ihrer Forschungen zum Einsatz von Siemens- Martin-Schlacke bei der Roheisenproduktion in der ersten Jahreshälfte einen Nutzen von 1,8 Millionen Mark erzielt. Der Einsatz dieses in Stahlwerken anfallenden Materials ermöglicht es, bedeutende Mengen Importkoks und Kalk einzusparen ...

  • Aus dem Wirtschaftsleben Junge KWO-Neuerer knobeln am „Kabel der Zukunft"

    Berlin. Die Jugendlichen des volkseigenen Kabelkombinates der DDR, Kabelwerk Oberspree, wollen in der Bewegung der Messe der Meister von morgen ein „Kabel der Zukunft" entwickeln. Sie konzentrieren sich dabei auf die Weiterentwicklung plastummantelter Kabel und Leitungen, des Haupterzeugnisses des Kombinates ...

  • Partnerschaft Hettstedt-Katowice

    Hettstedt. Konstrukteure des NE- Metallkomblnats Hettstedt und der Vereinigung für NE-Metallurgie Katowice arbeiten gegenwärtig gemeinsam an der Entwicklung von rationelleren Prodüktionsanlagen für den Einsatz in den NE- Metallhalbzeugwerken beider Länder Zwischen beiden Betrieben hat sich in den letzten Jahren eine enge wissenschaftlich-technische und praktische Zusammenarbeit entwickelt ...

  • Ein offenes Wort nicht scheuen

    Die Betriebsverkaufsstellen in unseren Werken sind eine feine Sache. Nur ist leider vielfach zu beobachten, daß sie nicht nur vornehmlich in den Pausen und und nach Schichtschluß, sondern auch während dsr Arbeitszeit voll von Käufern sind. So kommen in einer Woche eine Menge Ausfallstunden zusammen. ...

  • Hohldielen für den Bau aus dem Automaten

    Pirna. Die automatisierte Serienproduktion von Hohldielen für Böden und Dedien, .wie sie besonders der Wohnungsbau dringend benötigt, begann jetzt im VEB Baustoffe Heidenau. Die Anlage produziert jährlich 120 000 Quadratmeter dieser BetonkörpSr, etwa 80 Prozent des Bedarfes im ganzen Bezirk Dresden. Die Arbeitsproduktivität liegt gegenüber der bisherigen Technologie um 300 Prozent höher ...

  • Kontinuität ist unsere größte Reserve Bauarbeiter schreiben zur ND-Debatte über die produktive Nutzung der Arbeitszeit

    Berlin (NO). Das kontinuierliche Bauen bietet die größten Möglichkeiten für die Erhöhung der Arbeitsproduktivität, für höhere Effektivität - und es macht auch persönlich mehr Freude als die sogenannten „Hau-rudc-Aktionen". Dies ist die Übereinstimmende Meinung vieler Bauarbeiter, die dem ND in den letzten Tagen zum Thema Kontinuität und volle Ausnutzung der Arbeitszeit geschrieben haben ...

  • Die Zeit tropft durch ein Sieb

    Die Arbeitsorganisation bei uns ist überhaupt manchmal wie ein Sieb, durch das wertvolle Zeit ungenutzt verrinnt. Du bekommst beispielsweise eine Zeichnung in die Hand und suchst nun die entsprechenden Teile. Manchmal suchst du einen ganzen Tag. Dann hast du sie endlich, aber unglücklicherweise stehen ...

  • Kontinuierliche Produktion braucht Vertragstreue

    Im ND-Beitrag „Hohe Kontinuität verlangt auch zuverlässige Partner" vom 28. Juni war unter anderem der VEB Gießereianlagen Leipzig wegen mangelnder Vertragstreue gegenüber

Seite 5
  • Ein Schritt zur f estigung der Einheit

    Die internationale Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien war ein höchst bedeutsamer Schritt auf dem Wege zur Festigung der Einheit und Geschlossenheit der weltumspannenden kommunistischen Bewegung. Die Vertreter von 75 kommunistischen und Arbeiterparteien haben neun Jahre nach der letzten ...

  • Mannigfaltige Formen des Zusammenschlusses

    Auf welche Weise verwirklichen die kommunistischen Parteien heute die grundlegenden Erfordernilsse des proletarischen Internationalismus, die aus der Übereinstimmung der nationalen mit den Gesamtinteressen, aus der nationalen und internationalen Verantwortung einer jeden Bruderpartei resultieren? Der ...

  • Erneuerung der Einheit - lebendiger Prozeß

    Die ständige Erneuerung, und Höherentwicklung der Einheit der internationalen kommunistischen Bewegung ist ein lebendiger Prozeß, der sich im Verlaufe des internationalen Klassenkampfes und der schöpferischen. Aktivität der kommunistischen und Arbeiterparteien zur Lösung der neuen, höheren Aufgaben im nationalen und im Weltmaßstab vollzieht ...

  • Jede Partei muß ihren Beitrag leisten

    Der von der internationalen Beratung ausgearbeitete und beschrittene Weg zur politischen und ideologischen Einheit über die Einheit in der Aktion erfordert den schöpferischen, marxistisch-leninistischen Beitrag jeder kommunistischen Partei. Naturgemäß wird die Einheit unserer Bewegung heute in solchen ...

  • „Einheit", Heft 7/1969

    Internationale Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien in Moskau: Beschluß des Politbüros des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zu den Ergebnissen der Internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien in Moskau; Kommunique über die internationale ...

  • 100 Verbesserungsvorschläge

    Wilfried Engert, 1. Sekretär der FDJ- Kreisleitung Bauwesen, der die Konferenz leitete, stimmte der Kritik der Studenten zu und meinte, es sei erfreulich, daß sie mit Verstand, mit geschärftem Blick und mit dem Drang nach höchster Effektivität bei der Arbeit seien. Damit würden sie dem Kombinat genauso, helfen wie mit dem körperlichen Einsatz ...

  • Plattform unserer

    Bewegung

    Die internationale Beratung hat durch die Ausarbeitung einer gemeinsamen Plattform für unsere Bewegung, der die allgemeingültigen Gesetzmäßigkeiten der gesellschaftlichen Entwicklung und des internationalen Klassenkampfes zugrunde liegen, und durch das konkrete Aktionsprogramm1 die wesentlichen Voraussetzungen geschaffen, um die notwendige höhere Stufe der Einheit zu verwirklichen ...

  • Zunehmende Internationalisierung des Klassenkampfes

    Die Lösung der mit der neuen Entwicklungsetappe in diesen drei Hauptbereichen des antiimperialistischen Lagers stehenden Aufgaben ist — bei gleichzeitiger Verschärfung der historischen Auseinandersetzung mit dem Weltimperialismus — nicht ohne die allseitige brüderliche und solidarische Zusammenarbeit, den ständigen Erfahrungsaustausch und die gegenseitige proletarische Hilfe möglich ...

  • Geistige Anregungen vom Alex

    Notizen von -einer theoretischen Studentenkonferenz im Berliner Stadtzentrum

    ferenz zweifellos ein theoretischer Gewinn. So berichtete ein Philosophiestudent aus dem 3. Studienjahr, beeindrukkend sei für ihn gewesen, wie die moderne materielle Produktion zu Organisiertheit und Disziplin in der Arbeit zwingt. Das habe sich auch in den Brigaden erwiesen, mit denen die Studenten zusammenarbeiten ...

  • Gute Organisation — höchster Effekt

    Allerdings hätten die Studenten bei Beginn des Einsatzes nicht in jedem Falle eine Arbeitsorganisation vorgefunden, welche die Einsatzbereitschaft mit höchstem Effekt nutzte, fuhr die Studentin fort. Sie empfahl insbesondere der FDJ-Kreisleitung ihrer Universität, bei eventuell künftig geplanten Einsätzen von Anfang an die Studenten zielstrebig nach ihrer Qualifikation einzusetzen ...

  • Beweiskräftige Argumente aus der Praxis

    Die Studenten, die dann die Debatte eröffneten, legten ihre Gedanken unter dem Eindruck ihres Arbeitseinsatzes und des unmittelbar erlebten Baugeschehens dar. Und das war für die Kon-

Seite 6
  • Was Sonst Noch Passierte

    29. Juli 1969 ND Seite 6 Vor der Weltöffentlichkeit enthüllt: Bonn bereitet Gift krieg vor „Forschung" nach neuen Kampfgiften In dem auf der internationalen Pressekonferenz iibergebenen DDR- Memorandum über die B- und C- Waffenrüstung der westdeutschen Bundesrepublik heißt es u. a.: Der Bericht des Generalsekretärs ...

  • Jugend — Waisenkind im Bonner Staat

    Ausbildungsgrundsätze sind ausschließlich auf Profitinteressen der Unternehmer zugeschnitten

    1 400 000 Jugendliche in Westdeutschland befinden sich zur Zeit in der Ausbildung. Für die meisten von ihnen ist die Ausbildungszeit nicht Lern-, sondern Hilfsarbeitertätigkeit. Noch heute ist in Westdeutschland die gesetzliche Grundlage der Lehrausbildung die Gewerbeordnung aus dem Jahre 1869. Das neue Berufsbildungsgesetz, das vor wenigen Wochen ■ im Bonner Bundestag zur Debatte stand und am 1 ...

  • DDR fordert Verbot von B-und C-Waffen

    Aus der Rede des Stellvertreters des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Georg Stibi auf der internationalen Pressekonferenz am 28. Juli 1969 in Berlin

    Vor wenigen Tagen haben offizielle Sprecher der Regierungen in Bonn und Washington bestätigt, daß in den Militärdepots der westdeutschen Bundesrepublik neben den rund 6000 amerikanischen Atomsprengköpfen seit vielen Jahren große Mengen gefährlichster chemischer und bakteriologischer Massenvernichtungsmittel lagern ...

  • „Forschung" nach neuen Kampfgiften

    Der Bericht des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, U Thant, über Fragen der chemischen und bakteriologischen (biplogischen) Waffen und die Auswirkungen ihres möglichen Einsatzes hat gewissenhaft und eindringlich die ungeheure Gefährlichkeit dieser Massenvernichtungswaffen offenbart. Leben und Gesundheit aller Menschen erfordern gebieterisch die umfassende Achtung dieser furchtbaren Waffen ...

  • Washingtons „Endlösung"

    Besonders grausamer Unterdrückung sind die zusammengeschmolzenen und auf Reservate zurückgedrängten Reste indianischer Stämme ausgeliefert, deren Los mit der auch von Hollywood genährten Wigwam- und Federhauben- Romantik nicht das geringste zu tun hat. Unter der faschistischen Losung von der „Termination" ...

  • Linkstendenzen in der SFIO

    Von Pierre Durand, Paris Auf dem Juli-Kongreß der französischen Sozialistischen Partei (SFIO) wurde mit 66 Prozent der Stimmen ein Antrag angenommen, in dem betont wird, „daß die Partei ohne Vorbedingungen eine öffentliche Diskussion mit der KP aufnehmen und führen muß. Gegenstand der Diskussion müssen die Erfordernisse des Kampfes gegen die kapitalistischen Kräfte, Wege zum Sozialismus, zur Schaffung einer sozialistischen Gesellschaft sein ...

  • Wigwam-Romantik oder Bettelstab?

    Für Navajos und Cherokesen, Oregons und Eskimos ist der Name Walter J. Hickel ein rotes Tuch. Und in der Tat: Bei dem mdlHonenschweren Bauunternehmer und skrupellosen Immobilienspekulanten, den Richard Nixon als Innenminister in sein Kabinett aufnahm und mit der „Überwachung" des „Büros für Indianerfragen" ...

  • Fragen und Anf worten

    Das Interesse der über 100 in- und ausländischen Journalisten galt vor allem den vielfältigen Aktivitäten Bonns, parallel zur Atomrüstung auf unterschiedlichen Kanälen, Aggressionsvorbereitungen mit B- und C- Waffen zu betreiben. Auf Fragen westdeutscher Pressevertreter nach.der völkerrechtlichen Verantwortlichkeit ...

  • Dokumentation beweist militärische Zielstellung

    Die der Weltöffentlichkeit übergebene Dokumentation „Bonn bereitet Giftkrieg vor" enthält neue sensationelle Fakten über die systematische Entwicklung von Massenvernichtungsmitteln in der Bundesrepublik. Die Dokumentation beweist: „Die westdeutsche Bundesrepublik hat praktisch die vom Kaiserreich begonnene, vom verbrecherischen Hitlerregime fortgesetzte Herstellung von Massenvernichtungsmitteln übernommen und führt sie weiter ...

  • Nicht Friedenspfeife, sondern Kriegsbeil

    Von einem „Privileg" allerdings hat Washington die amerikanischen Indianer nicht ausgeschlossen: Von dem „Recht", für die Profitinteressen der Herren des „militärisch-industriellen Komplexes" in Vietnam zu sterben. Dagegen-erhebt sich Widerstand: Der junge Indianer-GI Sid Mills z. B. war schwerverwundet aus Vietnam zurückgekehrt und hatte sich nach Ablauf des Genesungsurlaubs nicht wieder bei seiner Einheit eingefunden ...

Seite 7
  • vor Staubkruste umhüllt

    Houston (ND). Die erste UnteiBuchune des Mondgesteins, das die amerikanischen Astronauten vom Erdtrabanten mitgebracht haben, führte zu einem überraschenden Ergebnis. Die zunächst In Vakuumkammern vorliegenden 16 kleinen Felsbrocken waren alle von einer feinkörnigen, harten, schwarzen Kruste überzogen, die die eigentliche Oberfläche der Steine vollständig verbarg ...

  • Beratung des VAR-Kabinetts

    Israelische Aggressoren foltern jordanische Mädchen

    Kairo (ADN-Korr./ND). Dai VAR- Kablnett hat am Sonntag unter Vorsitz von Präsident Gamal Abdel Nasser über die militärische Situation beraten. Insbesondere wurde die Ausweitung der militärischen Operationen an der Waffenstillstandslinie am Suezkanal auf Grund der fortgesetzten israelischen Aggression erörtert ...

  • Weiteres Verbrechen Defreggers?

    Die italienische Justiz hat am Wochenende die Ermittlungen über ein weiteres Kriegsverbrechen aufgenommen, an dem Defregger vermutlich ebenfalls beteiligt war. Es wird geprüft, ob Defregger auch die Erschießung von 14 italienischen Geiseln in dem kleinen Dorf Onna bei Filetto veranlaßte. Die Massenerschießung von Onna geschah vier Tage nach dem Verbrechen in Filetto ...

  • UdSSR - Hauptkraft des Sozialismus

    Moskauer. Beratung weiter erörtert und ausgewertet

    Budapest (ADN-Korr./ND). Die Bedeutung der Sowjetunion als Hauptkraft des Sozialismus unterstreicht das Zentralorgan der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei „Nepszabadsäg" in einem dreispaltigen Artikel. Die Zeitung hebt hervor, daß im Zusammenhang mit der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien „unmißverständlich die Achtung, Wertschätzung und das Vertrauen in die Sowjetunion gewachsen" seien ...

  • Verschleppung verurteilt

    Schütz-Senat tritt Verfassung der Stadt mit Füßen

    Hannover/Westberlin (ADN/ND). Zahlreiche junge Arbeiter und Studenten protestierten am Sonntagabend auf dem Flughafen Hannover leidenschaftlich gegen den unter Bruch internationaler Verträge erfolgten gewaltsamen Abtransport von Kriegsdienstverweigerern aus Westberlin nach der Bundesrepublik. Das Flughafengelände war vor der Ankunft der britischen Chartermaschine von starken Pollzelelnhelten abgeriegelt worden ...

  • Nixon-Reise im Zeichen der Proteste gegen USA-Politik

    Bangkok Manila (ND/ADN). Antiamerikanische Demonstrationen und „eine nüchterne Reaktion der betroffenen Länder" kennzeichnen Westagenturen zufolge den bisherigen Verlauf der Reise USA-Präsident Nixons, der am Montag in der thailändischen Hauptstadt Bangkok eintraf. Zuvor hatte Nixon die Philippinen und Indonesien besucht ...

  • Öffentlichkeit empört

    Voller Empörung und Abscheu haben die demokratischen Kräfte gegen den faschistischen Überfall protestiert. „Nach den Vorgängen am Freitagabend muß jedem Demokraten klargeworden sein, daß die Partei der Neonazis mit einer nach SA-Manier straff organisierten Schlägertruppe geplanten und gezielten physischen Terror ausübt", heißt es in der Zeitung ...

  • Welche Konsequenzen zieht die westdeutsche Regierung?

    Der Bonner Finanzminister und CSU-Chef Strauß stellte sich an die Spitze der Rein- Waschungskampagne für den Kriegsverbrecher. Auf einer Versammlung im bayrischen Utting beschimpfte er in unglaublicher und empörender Weise die Widerstandsbewegung gegen die faschistischen Okkupanten und machte sie für das Massaker von Filetto verantwortlich ...

  • Uniformierte NP schlug Frankfurter Bürger zusammen # Polizei deckte die faschistische Orgie # Organisierter Überfall unter einheitlichem Kommando # Lynchatmosphäre vor dem Cantate-Saal »

    Frankfurt (Main) (ND). Unmittelbar unter den Augen der Polizei hat ein Kommando uniformierter entmenschter NP-Schläger am Freitagabend in Frankfurt (Main) Demokraten zusammengeschlagen, bis sie bewußtlos zusammenbrachen. Das ganze Ausmaß des nach dem Vorbild der SA-Totschlägertrupps organisierten Überfalls, über den wir bereits kurz informierten, wurde erst jetzt durch die Veröffentlichung von Augenzeugenberichten in der „Frankfurter Rundschau" bekannt ...

  • Wärmerekord an der Adria

    Belgrad. Strahlender Sonnenschein vom ersten Hahnenschrei bis zum frühen Abend kennzeichnet das Wetter in ganz Jugoslawien. Den Wärmerekord hält die Stadt Mostar nahe der Adria mit 33 Grad; in der zur Zeit „kältesten" Stadt des Landes, Pristina, wurden immerhin noch 24 Grad gemessen. Landwirtschaft bedroht Stockholm ...

  • Gespräche zwischen BKP und KPTsch

    Todor Shiwkow und Gustav Husäk begannen in Sofia Meinungsaustausch Sofia (ADN-Korr./ND). Im Zentralkomitee der BKP in Sofia begannen am Montag die Gespräche zwischen dem Ersten Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzenden des Ministerrates der VR Bulgarien, Todor Shiwkow, und dem Ersten Sekretär des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, der am gleichen Tag in der bulgarischen Hauptstadt eingetrofr fen war ...

  • Awadallah: Bonn und USA finanzieren Wühlarbeit

    Kairo (ADN-Korr.). Der sudanesische Ministerpräsident Babiker Awadallah hat Bonn und Washington angeklagt, beträchtliche Mittel für die Inszenierung von Grenzzwischenfällen zwischen seinem Land und den Nachbarstaaten auszugeben. Zugleich beschuldigte der Regierungschef auf einer Pressekonferenz am Montag in Kairo die Vereinigten Staaten, hinter der regierungsfeindlichen Verschwörung gestanden zu haben, die kürzlich in Sudan aufgedeckt worden ist ...

  • wurd

    .Anführer der faschistischen NP-Horde war ein Dr. Körber, der den nach der Art der Henleinfaschisten uniformierten Schlägern Anweisungen über Megaphon gab. Augenzeugen schildern die Neonazis: „Helm mit Visier auf dem Kopf, Kinnschutz, Nackenschutz. Die meisten von ihnen haben sich breite Ledergürtel umgeschnallt, schwere Koppelschlösser, potentielle Schlagwerkzeuge ...

  • 72 Menschen ertrunken

    Tokio. An Badestränden in Japan ertranken allein am Sonntag 72 Menschen. 13 weitere werden noch vermißt. 1,2 Millionen Badegäste tummelten sich an der Shonan-Küste, dem Badestrand bei Tokio. 2 Tot* durch Unwetter München. Unwetter Im Süden Westdeutschlands haben nach bisher vorliegenden Meldungen zwei Todesopfer gefordert ...

  • Bombenleger Penavec wieder auf freiem Fuß

    München (ADN). Der kroatische Exilterrorist Ante Penavec ist nach zeitweiliger Haft am Wochenende in München wieder auf freien Fuß gesetzt worden, teilte am Montag das Innenministerium der bayrischen CSU-Regierung mit. Penavec, der an zwei Bombenattentaten beteiligt war, bei denen in der jugoslawischen Hauptstadt eine Person getötet und 180 Menschen verletzt wurden, genießt weiterhin den Schutz des Bonner Staates ...

  • Filetto: Kein Pardon für Mörder Bonn jedoch schirmt Defregger ab / Kardinal Döpfner: An einen Rücktritt ist nicht zu denken

    „Ich brauche Ruhe, um mich für die nächsten Runden In Form zu bringen." Diese unverschämte Erklärung gob der ols Mörder der gesamten männlichen Einwohner des mittelitalienischen Dorfes Filetto überführte Münchner Weihbischof Defregger gegenüber einer westdeutschen Illustrierten ob. Der westdeutsche Kardinal Döpfner hat seinen Schützling Defregger unterdessen an einem geheimgehaltenen Ort in Bayern untergebracht, nachdem dessen Schlupfwinkel im Osttiroler Dorf Amloch bekannt geworden war ...

  • Brooke arbeitete als antikommunistischer Kurier

    London (ND). Der in der Sowjetunion wegen subversiver Tätigkeit rechtskräftig verurteilte, inzwischen durch die sowjetischen Behörden freigelassene britische Lektor Brooke hat jetzt in einem Fernsehinterview eingestanden, daß er als Kurier einer antikommunistischen Organisation tätig gewesen ist Damit widerlegte Brooke das britische Außenministerium, das vom Tage seiner Verurteilung an behauptet hatte, er habe „lediglich Flugschriften verteilt" und welter ...

  • DKP-KP Dänemarks: Einheit wurde weiter gestärkt

    Kopenhagen (ADN/ND). Die DKP und die Kommunistische Partei Dänemarkt werten die Moskauer Beratung als einen bedeutenden Schritt zur weiteren Stärkung der Einheit der kommunistischen Bewegung. Das wird in einem Kommunique über Gespräche zwischen Delegationen beider Parteien in Kopenhagen festgestellt ...

  • 65 000 neue Mitglieder

    Paris (ADN/ND). Das Mitglied des Politbüros des ZK der FKP Georges Marchais beglückwünschte die Kommunisten der Renault-Werke dazu, daß die Zahl der Parteimitglieder dieser Organisation die 1500 überschritten hat. Allein in diesem Jahr traten 532 Arbeiter des Betriebes der FKP bei. Seit dem Frühjahr 1968 wurden 65 000 neue Mitglieder in die Partei aufgenommen ...

  • Sowjetunion und Kuba erweitern Zusammenarbeit

    Moskau (ADN). Ein Abkommen über den Austausch von wissenschaftlichtechnischen Dokumentationen zwischen der Sowjetunion und Kuba ist am Montag in Moskau abgeschlossen worden. Der Austausch erfolgt u. a. auf den Gebieten der Energetik, des Schwermaschinenbaues und des Schiffbaues. Die Vereinbarung ist das Ergebnis der vierten Tagung der sowjetisch-kubanischen Kommission für wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit ...

  • TASS: Handlanger Bonns

    Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS hat die Verschleppung der Kriegsdienstgegner als eine Verletzung des besonderen Status von Westberlin bezeichnet. Sie schreibt: „Mit dieser ungesetzlichen Aktion demonstrierten die Westberliner Herrscher erneut, daß sie als Handlanger Bonns auftreten, indem sie widerrechtlich das westdeutsche Wehrgesetz auf Westberlin ausdehnen ...

  • Hundest reif en vor USA-Giftgaslagern

    Hermetisch von der Außenwelt abgeriegelt: eines der amerikanischen Giftgasdepols auf der japanischen Insel Okinawa. Militärpolizei patrouilliert Tag und Nacht mit abgerichteten Hunden vor den Bunkern, in denen das tödliche Gas lagert. Zum Abrichten der Hunde wurde bei dieser Spezialeinheit eigens ein ...

  • Wie verhält sich der Klaras?

    Westdeutschlands ranghöchster katholischer Geistlicher, der Münchner Kardinal Döpfner, erklärt unverfroren, an einen Rücktritt Defreggers sei „nicht zu denken". Bereits vorher hatte Döpfner die ungeheuerliche Behauptung aufgestellt, „daß nach dem für Kriegshandlungen geltenden Völkerrecht kein schuldhafter Tatbestand vorlag" ...

  • Gespräche Brandts mit SFRJ-Außenminisler Tepavac

    Bonn (ADN). Der Bonner Außenminister Brandt und der jugoslawische Außenminister Mirko Tepavac sind am Montag im Bonner Auswärtigen Amt zu Gesprächen zusammengetroffen. Es wurde ein Abkommen über die kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit unterzeichnet.

  • Kirchen geschändet

    Wuppertal (ADN). Vier Kirchen in Wuppertal/Elberfeld wurden in der Nacht zum Montag von neonazistischen Elementen mit Hakenkreuzen besudelt. Erst kürzlich war in Wuppertal/Elberfeld das Mahnmal für die Opfer des Faschismus mit Farbe beschmiert worden

  • Elbe 60 cm unter Normal

    Prag. Die von Decin flußabwärts fahrenden Lastkähne können Infolge des niedrigen Wasserstandes nur die Hälfte des durchschnittlichen Frachtgewichtes laden. Im Eibhafen von DectQ wies der Pegel mit-165 cm rund 60 cm unter dem Normalwasserstand aus.

  • Was sonst noch passierte

    Ein Einbrecher, der trotz Warnungstafel: „Vorsicht I Bissige Hunde I" In Vlcenzä reiche Beute machte, hinterließ einen Zettel mit den Worten: „Verleumdet die Tiere nicht!"

Seite 8
  • Nur ein Gläschen...

    Der Anteil der Verkehrsunfälle, die von Kraftfahrern unter Einwirkung von Alkohol verursacht worden sind, ist seit Jahren in unserer Republik mit 7,3 Prozent sehr hoch. 1968 waren das über 4100 derartige Unfälle. Ausführungen des Chefarztes der Zentralpoliklinik der Deutschen Volkspolizei Dresden, Dr ...

  • Neues „Centrum-- Warenhaus wächst

    Kellergeschosse werden zur Zeit ausgebaut

    Mit Hochdruck arbeiten gegenwärtig über 350 Bauschaffende am zukünftigen „Centrum" -Warenhaus im Stadtzentrum der Hauptstadt. Sie wollen diesen sechsstöckigen Komplex bis zum 20. Jahrestag der DDR im Rohbau fertigstellen. Zur Zeit drükken Spezialpumpen den Beton in die vierte Etage des künftigen Einkaufszentrums ...

  • Hitzewelle hält weiter an

    Dringender Appell: Wasser sparen

    Berlin schwitzt schon seit über einer Woche. Während die Urlauber sich am Müggelsee und in den Freibädern tummeln, sorgt die Mehrzahl der Berliner in Betrieben, Handel, Verkehr und im Gesundheitswesen dafür, daß das Leben in unserer Hauptstadt bei 30 Grad im Schatten weiterpulsiert. Wir unterhielten uns mit einigen Kollegen aus Betrieben mit gegenwärtig besonders schwierigen Bedingungen ...

  • 25 millionster Besucher

    Im Jahre 1872 lehnte ein Abgeordneter des Landtages die Bitte des Dresdner Zoos um einen finanziellen Zuschuß kategorisch mit den Werten ab: „Der zoologische Garten ist nichts anderes als eine große Menagerie, die einen höheren Bildungswert nicht hat." Bei einer derartigen Einstellung der herrschenden ...

  • Ärztlicher Rat für heiße Tage

    Berlin. Das Ministerium für Gesundheitswesen weist darauf hin* daß angesichts der jetzt herrschenden Hitze ein sinnvolles, ge* sundheitliches Verhalten angebracht ist: i Bei den jetzigen Temperaturen neigt jeder zur übermäßigen Flüssigkeitsaufnahme. Empfehlenswert ist: In kleinen Schlucken kühle, nicht unbedingt eiskalte, nur leicht gesüßte Getränke zu sich nehmen ...

  • Juli mit geringstem Niederschlag So sehnlichst sich die Berliner

    in diesen Tagen eine Abkühlung in Form einer kräftigen Regendusche wünschten, die Wettermacher hatten auch am gestrigen Montag kein Einsehen: Die Temperaturen lagen erneut über 30 Grad. Daß noch kein Ende dieser Hitzeperiode abzusehen ist, erfuhren wir in einem Gespräch mit Diplommeteorologen Hans-Rainer Beckert von der Wetterdienststelle Potsdam ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 10.20 Schlager exquisit; 11.15 Globetrotter in Sachen Musik; 12.15 Blasmusik; 14.00 Musik liegt in der Luft; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 20.05 Musicalmelodien; 21.05 Hallo, Schallplattenfreunde. Berliner Rundfunk: 9.00 Blick in neue Bücher; 13.40 Der musikalische, Fünfer; 16.00 Eure Sendung, junge Leute; 19 ...

  • Lotto-Toto-Quoten

    BSrenlotterie: Kein Fünfer- i r Vierer mit Zusatzzahl; Viiror ;r,t je 7340 Mark, Dreier mit je 40 Mark, Zweier mit je 2 Mark. 5 aus 45: Fünfer mit je 58 260 Mark; Vierer mit Zusatzzahl mit je 3480 Mark; Vierer mit je 174 Mark; Dreier mit Zusatzzahl mit je. 70 Mark; Dreier mit je 3,50 Mark. Zahlenlotto: Fünfer mit je 434 450 Mark; Vierer mit Zusatzzahl mit je 24 130 Mark; Vierer mit je 4826 Mark; Dreier mit je 70 Mark: Zweier mit je 2,50 Mark ...

  • Trockenheit erfordert größte Vorsicht

    Angesichts der lang anhaltenden Trockenheit richtet die Feuerwehr einen dringenden Appell an die Bevölkerung und mahnt zur erhöhten Vorsicht und Aufmerksamkeit. So ist äußerste Vorsicht bei Schweiß- und Lötarbeiten geboten. Außerdem sollten alle Gerümpelecken geräumt und das Leergut an Verkaufsstellen beseitigt werden ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 10. Juli 1969 starb unser Genosse Bruno Jakob aus der WPO 8 im Alter von 74 Jahren. Er war seit 1920 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse. Die Trauerfeier und Urnenbeisetzung findet am 5. August 1969 um 11.30 Uhr auf dem St.-Petri-Friedhof, 1017 Berlin, Friedenstr. 81, statt. Kreisleitung Friedrichshain Am 19 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Zwischen einem Uochdiuckgobic! über Nordosteuropa und einem über die Nordsee ziehenden Tief bleibt die schwülwarme Witterung noch erhalten. Die Tagestemperaturen erreichen im Flachland Werte zwischen 29 und 34 Grad. Die tiefster! Nachttemperaturen liegen bei 18 Grad. Es weht mäßiger Wind aus Ost bis Südost ...

  • Zu Gast in Berlin

    Die stilisierten Lindenblätter von Professor Fritz Kühn am Eingangsportal der polnischen Botschaft ziehen die Blicke der Vorübergehenden ebenso auf sich, wie ich selbst diese gelungene architektonisch reizvolle Lösung des bekannten Kunstschmieds bewundere. Ich war auch im Alten Museum bei den Meistern des 20 ...

  • YP sucht Unfallzeugen

    Die Volkspolizei sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am 26. Juli gegen 15.15 Uhr in Köpenick, Kaulsdorfer Straße, zwischen einem Lastzug und einem LKW ereignete. Hierbei wurden eine Person schwer und mehrere leicht Verletzt Es entstand erheblicher Sachschaden. Zeugen des Verkehrsunfalles werden gebeten, sich bei der Verkehrsunfallbereitschaft, 102 Berlin, Keibelstraße 31, Telefon 51 77 79 04, zu melden ...

  • MMM der Hauptstadt wird vorbereitet

    Über 5600 junge Neuerer-Lehrlinge, Schüler, aber auch Ingenieure, Facharbeiter und Meister, beteiligen sich an der diesjährigen XI. Bezirksmesse der Meister von morgen in der Hauptstadt. Sie kommen aus 235 Betrieben und Schulen Berlins und stellen insgesamt 646 Arbeiten vor. Gegenwärtig sind Handwerker ...

Seite
Zu Gast In Berlin Wolter Ulbricht empfing Avery Brundage Bonner Griff auch nach B- und C-Waffen Korn von 292000 Hektar unter Dach und Fach bin Beitrag zum Zwanzigsten Schön, begeisternd, eindrucksvoll DDR-Botschafter bei Nasser Sekou Toure empfing Delegation der DDR Beileid Riads für Opfer des Überfalls Sadistische NP prügelte Demokraten bewußtlos Beregowoi besuchte Potsdam A. P. Kirilenko bei Walter Ulbricht In Kairo herzlich begrüßt Kambodscha ernannte Botschafter IN DIESER AUSGABE: Nach dem V. Deutschen Turn- und Sportfest Vier von der Großbausfelle Thierbach Ein Schritt zur Festigung der Einheit
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen