20. Mai.

Ausgabe vom 22.01.1969

Seite 1
  • XXII. Tagung des RGW in Berlin eröffnet Bruderländer liefern ein Drittel der Weltproduktion

    Berlin (ADN ND). Die XXII. Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe (RGW) ist am Dienstagvormittag vom Stellvertreter . des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr. Gerhard Weiss, der als derzeitiger Vorsitzender des Exekutivkomitees des Rates die Tagung leitet, in der'Berliner Kongreßhalle eröffnet worden ...

  • Warnung vor Anschlägen gegen Ruhe und Ordnung

    Tschechische und slowakische Partei- und Staatsorgane wenden sich an die Bevölkerung

    Prat (ADN). Im Zusammenhang mit dem Selbstmord eines Studenten der Prager Karls-Universität unternehmen verschiedene extremistische Gruppen in den letzten Tagen in verstärktem Maße Anstrengungen, um die Beschlüsse des November- und Januarplenums des ZK der KPC, die auf eine Stabilisierung der Verhältnisse in der CSSR hinzielen, zu ...

  • Frühjahrsmesse der Spitzenleistungen

    DDR im Jubiläumsjahr vor allem mit modernen Problemlösungen, Anlagen und Verfahren

    Berlin (ND). Die Leipziger Frühjahrsmesse vom 2. bis 11. März 1969 steht unter "dem Motto „Für weltoffenen . Handel und technischen Fortschritt — 20 Jahre Deutsche Demokratische Republik". Sie ist eine der ersten großen internationalen Veranstaltungen der DDR in ihrem Jubiläumsjahr. Wie der Generaldirektor ...

  • Ermittlungsverfahren gegen Pabst

    Generalstaatsanwalt der DDR verfolgt Mörder von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg

    Berlin (ADN). Im Zusammenhang mit dem 50. Jahrestag der Ermordung der, hervorragenden deutschen Arbeiterführer Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg haben Millionen Menschen, dagegen protestiert, daß der Mörder von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg, , Waldemar Pabst, in Westdeutschland unbehelligt lebt und sogar staatliche Unterstützung genießt ...

  • Glückwunsch an J. I. Palezkis

    Grußadresse der DDR- Repräsentanten zum 70. Geburtstag

    Berlin (ND). Der . Vorsitzende des Nationalitätensowjets des Obersten Sowjets der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, J. ■ I. Palezkis, begeht seinen 70. Geburtstag. Aus diesem Anlaß übermittelten ihm die Repräsentanten der Deutschen Demokratischen Republik Walter Ulbricht, Erster Sekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzender des Staatsrates; Willi Stoph, Vorsitzender des Ministerrates; Prof ...

  • Regierungsdelegation der UdSSR eingetroffen

    Berlin (ND). Eine sowjetische Regierungsdelegation unter Leitung des Ministers für Landwirtschaft der UdSSR, Genossen W. Mazkewitsch, traf am Dienstagabend auf dem Berliner Ostbahnhof ein. Sie wird an der vom 22. bis 25. Januar in der DDR-Hauptstadt stattfindenden 1. Tagung der Gemeinsamen Kommission ...

  • Fernsehfunk zeigt Kosmonautenempfang

    Berlin (ND ADN). Heute bereitet Moskau den vier • Kosmoshelden Wladimir Schatalow, Alexej Jeiissejew, Jewgeni Chrunow und Boris Wolynow einen begeisterten Empfang. Angesichts ihrer sensationellen Kopplungs- und Umsteigema'növer spricht die internationale Öffentlichkeit ihre große Hochachtung aus und beglückwünscht die sowjetischen Wissenschaftler zu dieser einmaligen Tat", über den Deutschen Fernsehfunk können auch die Bürger unserer Republik ab V 10 ...

  • Willi Stoph beendete Erholungsaufenthalt in der UdSSR

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende, des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, traf am Dienstag, von einem Erholungsaufenthalt ^in der Sowjetunion »kommend, in der Hauptstadt der D^DR, Berlin, ein. Am Vortage fand ein Treffen zwischen dem Vorsitzenden des Minister^ rates der DDR, Willi Stoph, und dem Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und 1 ...

  • Unser Werk wirkt in die Zukunft

    Was wir in den 20 Jahren unserer Republik vollbracht haben, ist eine historische Leistung. Das machen die Thesen, die zu diesem Jahrestag veröffentlicht wurden, ih überzeugender Weise deutlich. Eine historisch*" Leistung - das heißt, etwas Neues zu schaffen, das die geschichtliche Situation unwiderruflich' verändert und in die Zukunft fortwirkt ...

  • IN DIESER AUSGABE: Gedanken auf der Fahrt nach Halle „Krauses" von heute zu „Krupp und Krause' Vom „Kosmoter zu anderen Planeten

    Seite 5 Seite 6

    Seite 7

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Da hat vor 20 Jahren

    vor Tagen kam im sogenannten »Sender Freies Berlin" ein Mann namens Ludwig Eberlein nach dem Studium unserer Thesen .20 Jahre DDR" zu folgender bemerkenswerten' Erkenntnis: »20 Jahre Planwirtschaft - dieses Faktum hätte 1949 niemand für möglich gehalten. Man war im Westen Deutschlands vom Scheitern des ...

  • Dank aus Libyen

    König idriss I. von Libyen dankte dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, für die anläßlich des Jahrestages der Verkündung der Unabhängigkeit des Königreiches Libyen übermittelten Glückwünsche. Aus gleichem Anlaß sandten der Ministerpräsident, des Königreiches Libyen, Wanls El Qaddafi; ...

  • Provokatorische NATO-Kriegsiibung

    Erklärung des Außenministeriums der DDR zu den Zielen von .Reforger 1" Berlin (ND). Zu dem großangelegten NATO-Manöver „Reforger 1", in dessen Vorbereitung mehr als 15 000 amerikanische Soldaten und Offiziere sowie rund 100 Jagdbomber aus den USA nach Westdeutschland in unmittelbare Nähe der Grenzen zur CSSR und DDR transportiert werden, erklärte ein Sprecher des Ministerium!* für Auswärtige Angelegenheiten der DDR: Die in großem Stil geplante NATO- ...

  • Bildung und politische Macht

    Die SP-Führung hat einen Wahlschlaget - gemeint ist ihr „Bildungsmodell". Daß es abgeschrieben ist, daß sich die SP-Führung hier mit fremden Federn schmückt, nämlich mit Anleihen aus dem einheitlichen Sozialistischen Bildungssystem der DDR — darauf wiesen wir bereits an dieser Stelle in unseren Ausgaben vom 12 ...

  • Frühjahrsmesse der Spitzenleistungen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    stungsvergleich gefördert wird. Gemeinsam mit den Ausstellern der DDR werden die befreundeten Staaten die großen wirtschaftlichen und wissenschaftlichtechnischen Potenzen, die bisher erzielten Ergebnisse sowie die umfassenden Möglichkeiten ihrer gegenseitigen Verflechtung überzeugend darstellen. Mit ...

  • Maßstab ist höchste Effektivität

    Ausschuß für Arbeit und Sozialpolitik der Volkskammer beriet Berlin (ND). In seiner ersten Sitzung im Jahre 1969 beriet der Ausschuß für Arbeit- und Sozialpolitik der Völkskammer am Dienstag im Zusammenhang mit der weiteren Auswertung der 9. ZK-Tagung die Aufgaben des Ausschusses in diesem Jahr. Das ...

  • Beratung mit polnischen Juristen

    Berlin (ADN). Nach mehrtägigem Studienaufenthalt in der Volksrepublik Polen ist Dr. Kurt Wünsche, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der £>DR.und Minister der Justiz, als Leiter einer Delegation seines Ministeriums am Dienstagnachmittag wieder in Berlin eingetroffen. Dr. Kurt Wünsche erklärte vor Journalisten, der Besuch der DDR-Delegation in Polen werde von beiden Seiten als wichtiger Beitrag zur weiteren Verwirklichung des Freundschaftsvertrages gewertet ...

  • „Signal DDR 20" überall gehört

    vorbildlich« Jugendlich« werden Soldat auf Zeit Berlin (ADN/ND). Die wehrpolitische und wehrsportliche Aktion „Signal DDR 20" - Bestandteil der Jugendstafette „Pioniertaten für unser sozialistisches Vaterland" — hat in allen Bezirken vielfältige Initiativen ausgelöst. Über 2000 Zustimmungserklärungen und Verpflichtungen von FDJ- und GST- Grundorganisationen hat der zentrale Stab der Aktion bis Dienstag früh erhalten ...

  • Dahlener Bauern zogen Bilanz

    Leipzig (ND). In den ersten der 750 landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften des Bezirkes Leipzig fanden in diesen Tagen die Jahreshauptversammlungen statt. Eine erfolgreiche Bilanz konnten die Mitglieder der republikbekannten LPG „Walter Ulbricht" in Dahlen (Kreis Oschatz) ziehen. Als herzlich begrüßter Gast nahm Genosse Paul Fröhlich, Mitglied des Politbüros und 1 ...

  • Gewerkschaftsfunktionäre beriefen über Körperkultur*

    Frankfurt/Oder (ND). Mehr eigene Initiativen der Gewerkschaftsleitungen auf dem Gebiet von Körperkultur und Sport forderte am Dienstag auf einer FDGB-Sportkonferenz des Bezirkes Frankfurt (Oder) der Sekretär ■ des FDGB-Bundesvorstandes Helmut Thiele. Die Beratung gab den Auftakt zu gleichartigen Konferenzen in allen Bezirken der DDR ...

  • Erweiterte Zusammenarbeit bei Patenfinformafionen

    Berlin (ADN). Vom 13. bis 21. Januar 1969 fand in Berlin die Beratung der Leiter der Amter für Erfindungswesen der Volksrepublik Bulgarien, Ungarischen Volksrepublik, Deutschen Demokratischen Republik, Mongolischen Volksrepublik, Volksrepublik Polen, Sozialistischen Republik Rumänien, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik statt ...

  • „horizont" Nr. A/69 erschienen

    Die Ausgabe enthSlt eine internationale Wochenübersicht, in der die sowjer tischen Weltraumerfolge gewürdigt werden; einen Artikel über neue Eskapaden der Bonner Ostlandreiter; eine Betrachtung zum 20. Jahrestag des RGW; ein Exklusivporträt Prinz Norodom Sihanouks; einen Kommentar zur Außenpolitik Schwedens; ...

  • Walter Ulbricht schrieb sowjetischen Schülern

    Rowno (ADN/ND). Der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, hat den Schülern der ukrainischen Stadt Sdolbunowo einen Brief und ein Buch gesandt, In dem Kommunisten der DDR Begegnungen mit Lenin schildern. Der internationale Freundschaftsklub an dieser Schule sammelt Dokumente über das Leben in der DDR ...

  • Regierungsdelegation der UdSSR eingetroffen

    (Fortsetzuno von Seite 1)

    strie der UdSSR; Genosse W. Kopilow, Stellvertreter des Ministers für Maschinenbau für die Leicht- und Lebensmittelindustrie und Haushaltgeräte der UdSSR; Genosse W. Lebedew, Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatlichen Plankomitees der UdSSR; Genosse N. Tarassow, Stellvertreter des Ministers für Traktoren- und Landmaschinenbau der UdSSR ...

  • Konsumgüteraustausch zwischen DDR und Polen

    Warschau (ADN). Der Minister für Handel und Versorgung der DDR, Günter Sieber, und der Minister für Binnenhandel der Volksrepublik Polen, Edward Sznajder, unterzeichneten am Dienstag in Warschau Vereinbarungen über den Konsumgüteraustausch sowie über die wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit beider Länder in diesem Jahr ...

  • Medizinische Kongresse im Februar

    Berlin (ADN). Bedeutende medizinisch-wissenschaftliche Symposien und Arbeitstagungen mit internationaler Beteiligung finden im Februar in der DDR statt. Die Gesellschaft für Rehabilitation, Sektion geschädigte Kinder und Jugendliche, veranstaltet am 24. und 25. Februar in Berlin ihre Jahrestagung. Ein nationales Symposium führt die Gesellschaft für Psychiatrie und Neurologie der DDR, Sektion forensische Krankheit,- vom 27 ...

Seite 3
  • Neuer Typ internationaler Wirtschaftsbeziehungen

    Die Notwendigkeit der Schaffung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe wurde von den in dieser Periode objektiv entstandenen wirtschaftlichen und politischen Bedingungen hervorgerufen. Die Ziele und Prinzipien der Tätigkeit des Rates für gegenseitige ^Wirtschaftshilfe und der mehrseitigen wirtschaftlichen Zusammenarbeit der sozialistischen Mitgliedländer des RGW ergeben sich aus dem neuen Typ der internationalen Wirtschaftsbeziehungen, die sich zwischen diesen Ländern herausgebildet haben ...

  • Gemeinschaft auf fester Grundlage

    Von den wirtschaftlichen Erfolgen und dem Wachstum der gesellschaftlichen Produktion in unseren Ländern in den vergangenen Jahren zeugt das stabile und dynamische Anwachsendes Nationaleinkommens, das sich im Zeitraum von 1950 bis 1968 insgesamt auf mehr als das 4,lfache erhöhte, und zwar in Bulgarien ...

  • Orientierung auf sozialistische Staatengemeinschaft

    Gestatten Sie mir, im Namen der Regierungsdelegation der DDR zur XXII. Ratstagung zum 20. Jahrestag der Gründung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe das Wort zu ergreifen. Die ökonomische und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit der sozialistischen Länder hat in den vergangenen 20 Jahren im bedeutenden Maße zur Entwicklung der Volkswirtschaften der RGW-Länder beigetragen ...

  • Sozialisfische internationale Arbeitsteilung lebenswichtig

    Von nicht zu unterschätzender Bedeutung ist die Tatsache, daß in den Organen des RGW Wissenschaftler, Ingenieure, Ökonomen und Spezialisten aus vielen Fachbereichen ständig Probleme der Entwicklung von N Wissenschaft, Technik und Produktion, des Handels und des Verkehrs beraten, Erfahrungen austauschen und auf diese Weise ständig zur Vertiefung der Beziehungen zwischen unseren Landern beitragen ...

  • Beachtlicher Zuwachs des Nationaleinkommens in der DDR

    Die bisherige Durchführung des gesellschaftlichen Systems des Sozialismus brachte uns gute Erfolge. Wir haben in den letzten Jahren einen beachtlichen Zuwachs des Nationaleinkommens, der industriellen und landwirtschaftlichen Produktion sowie im Außenhandel er- •reicht. Das technische Niveau und die Qualität der Erzeugnisse konnten gesteigert und die Ökonomie in den Zweigen und Betrieben beträchtlich verbessert werden ...

  • Grundformen der Zusammenarbeit

    In den vergangenen 20 Jahren haben sich die Grundformen und Hauptrichtungen der mehrseitigen Zusammenarbeit der Länder in der Tätigkeit der RGW-Organe herausgebildet: Die Koordinierung der Volkswirtschaftspläne, die internationale Spezialisierung und Kooperation der Produktion, die Arbeit auf dem Gebiet ...

  • 31 Prozent der Weifindustrieproduktion

    Die Erfolge in der wirtschaftlichen Entwicklung ermöglichten den sozialistischen Ländern, neue höhere Ziele im wirtschaftlichen Wettbewerb mit dem Kapitalismus zu erkämpfen. 1950 bis 1968 vergrößerte sich der Umfang der Industrieproduktion der Mitgliedländer des RGW zusammengenommen auf das 5,9fache, während der Umfang der Industrieproduktion in den kapitalistischen Ländern der Welt auf das 2,6fache stieg ...

  • Wissenschaft besser als Produktivkraft nutzen

    Im Zusammenhang damit werden in den RGW-Ländern grundlegende Veränderungen der' Planungi- und Leitungssysteme durchgeführt. Die Entwicklung der wissenschaftlichen Führungstätigkeit, die Anwendung moderner Leitungsmethoden erlangen immer größere Bedeutung für die Wirtschaf tsleifung. In der DDR arbeiten wir erfolgreich an der Durchführung des ökonomischen Systems des Sozialismus ...

  • In enger Zusammenarbeit mit der Sowjetunion

    Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands hat in der Erkenntnis, daß die Deutsche Demokratische Republik nur in enger Zusammenarbeit mit der Sowjetunion und als fester Bestandteil der sozialistischen Staatengemeinschaft das entwickelte gesellschaftliche System des Sozialismus erfolgreich aufbauen kann, von Anfang an auf eine verstärkte internationale Kooperation in Wissenschaft und Produktion orientiert ...

  • Klassenauseinandersetzung vor unserer Tür

    Werte Genossen! Werte Gäste! Wir begehen den 20. Jahrestag des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe zu einem Zeitpunkt, wo im Weltmaßstab erbitterte Auseinandersetzungen zwischen Sozialismus und Imperialismus stattfinden. Diese Auseinandersetzung findet für uns in der DDR gewissermaßen vor . unserer T^lr mit einem der raffiniertesten und aggressivsten imperialistischen Staaten, der westdeutschen Bundesrepublik, statt ...

  • Im Geiste des proletarischen Internationalismus

    Wir handeln im Sinne der Lehren von Marx, Engels und Lenin, im Sinne des proletarischen Internationalismus, wenn wir alle unsere Kräfte für eine . noch effektivere Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern und für die allseitige Festigung unserer gemeinsamen Organisation, des . Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe, einsetzen ...

  • Große Erfolge brüderlicher Zusammenarbeit

    Wir leben in einer komplizierten; stürmischen und interessanten Zeit. Seit der Entstehung der zwei Gesellschaftssysteme ist der Hauptinhalt unserer Epoche der Kampf zwischen Sozialismus und Kapitalismus. In diesem Kampf entstand das sozialistische System, verteidigte sein Lebensrecht und erringt immer neue Erfolge ...

  • Beifrag der DDR für den Frieden

    Die Errungenschaften der Deutschen Demokratischen Republik bei der Entwicklung der Industrie, der Landwirtschaft, der Wissenschaft und Technik sowie bei der. Hebung des Volkswohlstandes zeigen, daß unter Oberwindung gewaltiger Schwierigkeiten, mit denen die Entwicklung)der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Rationelle Nutzung der Ressourcen

    Die von den RGWOrganen angenommenen Empfehlungen zur Entwicklung der Zweige der Grundstoff- und Brennstoffindustrie sowie der Energiewirtschaft fanden ihren Niederschlag in einer Reihe von Abkommen, die zwi- (Fortsetzung auf Seite 4)

Seite 4
  • Große Erfolge brüderlicher Zusammenarbeit

    (Fortsetzung von Seite 3)

    sehen den RGW-Ländern zur gemeinsamen Lösung dieser Probleme abgeschlossen wurden. Insbesondere fand eine solche Form der Zusammenarbeit große Verbreitung, wie die Beteiligung der interessierten Länder an der Finanzierung des Baus von Objekten der Grundstoff- und Brennstoffindustrie sowie der Energiewirtschaft bei Tilgung des bereitgestellten Kredits durch Erzeugnisse der gemeinsam erbauten Objekte ...

  • Wissenschaftlich-technisches Zusammenwirken

    Die Fragen der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit und des Austausches fortgeschrittener Produktionserfahrungen standen seit den ersten Tagen der Gründung des RGW im Mittelpunkt seiner Aufmerksamkeit. Gegenwärtig erfolgt entsprechend dem zusammenfassenden Plan für die Koordinierung der wissenschaftlichen und technischen Forschungen für 1966—7,0 die Koordinierung von wissenschaftlichen und technischen Forschungen zu 50 Problemen, die 185 wissenschaftliche Forschungsthemen beinhalten ...

  • Aktuelle Aufgaben

    Gegenwärtig wird entsprechend den Empfehlungen der XX. und XXI. Tagung des Rates in den Ländern und in den Ratsorganen an der Koordinierung der Volkswirtschaftspläne der Länder für 1971 bis 1975 gearbeitet. Dabei wird der allseitigen und komplexen Bearbeitung der von den Ländern aufgeworfenen Probleme ...

  • M. Lessetschko, UdSSR

    Die zwanzigjährige, Entwicklung des RGW habe die entscheidenden Bedingungen geschaffen, um wichtige Probleme der Zusammenarbeit auf der Grundlage der Prinzipien des proletarischen Internationalismus, der Gleichberechtigung, der Achtung der Souveränität und des gegenseitigen Vorteils zu lösen, unterstrich M ...

  • G. Radulescu, SR Rumänien

    Die hervorragenden Erfolge, die die RGW-Länder beim Aufbau der neuen sozialistischen Gesellschaft erreicht haben, seien nicht zuletzt auf dje Wirksamkeit der zunehmenden Zusammenarbeit zwischen diesen Staaten zurückzuführen, betonte der Leiter der rumänischen Regierungsdelegation. Nach einer 20jährigen ...

  • Langfristige Handelsabkommen

    Hervorzuheben ist Ndie große Bedeutung solcher im Rahmen des Rates abgestimmter Maßnahmen wie der Abschluß langfristiger Handelsabkommen zwischen den Ländern, die für die Praxis des gegenseitigen Handels üblich geworden sind, die Ausarbeitung von Prinzipien für die Festlegung und Korrektur der Preise im gegenseitigen Handel und die Ausarbeitung allgemeiner Lieferbe- ' dingungen usw: für die Entwicklung des gegenseitigen -Handels der RGW-Länder ...

  • P. Jaroszewicz, VR Polen

    Der Redner kennzeichnete den Aufbau der RGW-Organisation im Jahre 1949 als einen notwendigen Schritt der sozialistischen, Länder gegen die Diskriminierungspolitik und die aggressiven Absichten des Imperialismus gegen das sozialistische Weltsystem. Die politische Einheit sowie die wachsende politische und ökonomische Stärke der sozialistischen Staatengemeinschaft sei der Hauptfaktor für die weitere erfolgreiche Entwicklung dieser Länder ...

  • T. Zolow, VR Bulgarien

    Angesichts der gewaltigen wirtschaftlichen Erfolge der sozialistischen Länder begehe Bulgarien den 20. Jahrestag der Gründung des RGW mit dem Gefühl größter Befriedigung. Die stürmische Aufwärtsentwicklung der Volksrepublik Bulgarien, deren Wirtschaft unter dem Kriege schwer gelitten hatte, sei nur durch die enge Zusammenarbeit der sozialistischen Länder möglich gewesen ...

  • A. Apro, Ungarische VR

    Die Zusammenarbeit im RGW sei für vdie Ungarische Volksrepublik von größter .politischer und ökonomischer Bedeutung, hob Antal Apro hervor. Er würdigte vor allem den Beitrag, den die Sowjetunion innerhalb dieser internationalen sozialistischen Wirtschaftsorganisation leistet. So sei es Ungarn möglich, mit Unterstützung der Sowjetunion seine bedeutenden Bauxitvorkommen zu nutzen ...

  • F. Hamouz, CSSR

    Die Zusammenarbeit im RGW in den vergangenen 20 Jahren hat sowohl zur Vergrößerung der ökonomischen Macht jedes einzelnen Mitgliedlandes als auch der sozialistischen Staatengemeinschaft beigetragen, führte der Leiter der tschechoslowakischen Regierungsdelegation, F. Hamouz, aus. Von großer Bedeutung sei diese internationale Organisation für die Entwicklung jener Länder gewesen, die im Kriege stark gelitten hätten ...

  • A. Grlickov, SFRJ

    Die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedländern des RGW und Jugoslawien habe sich in der Vergangenheit erfolgreich entwickelt, hob der Redner hervor. Die SFRJ beteilige sich aktiv an der Arbeit in den einzelnen Ratsorganen und werde auch in Zukunft auf der Grundlage des Abkommens zwischen dem RGW und, Jugoslawien seinen , entsprechenden Beitrag leisten ...

  • D. Gomboshaw, MVR

    Die Ergebnisse der 20jährigen Entwicklung der internationalen . WirtJ Schaftsorganisation sozialistischer Läh--' der drückten sich in der Tatsache aus, daß die RGW-Länder durch ihre zunehmende enge Zusammenarbeit auf allen Gebieten das Entwicklungstempo ihrer Volkswirtschaft bedeutend erhöhten, erklärte Damdingijn, Gomboshaw ...

Seite 5
  • Zweimal sozialistisches Kollektiv - das verpflichtet

    Zweimal erwarben wir die ehrenvolle Auszeichnung als sozialistisches Kollektiv. Und wenn ich gefragt werde wofür, dann möchte ich zuerst auf unsere Arbeitsergebnisse verweisen. Denn wenn unsere sozialistische Republik entscheidenden Anteil daran hat, daß in den 20 Jahren ihres Bestehens die längste FViedensperiode dieses Jahrhunderts in Europa gesichert werden konnte, dann ist das vor allem au0i auf ihre führende wirtschaftliche Position in der Welt zurückzuführen ...

  • Unser Ziel: Drei Monate Zeitgewinn je Schulbau

    Bei dem Treff sozialistischer Brigaden in Halle wollen wir solche Erfahrungen miteinander austauschen. Dabei geht esaber nicht nur um das, was bisher geleistet wurde, sondern vor allem um die Gegenwart und um die Perspektive. Der , Vplkswirtschaftsplan 1969 sieht auch für uns Bauleute den bisher höchsten jährlichen Produktionszuwachs vor ...

  • Gedanken auf der Fahrt nach Halle

    Im Auftrage meiner Brigade, dem Kollektiv der sozialistischen Arbeit „Manolis. Glezos", nehme ich am heute beginnenden Hallenser Treffen sozialistischer Brigaden teil. Wir sind eine Montagebrigade junger Kollegen, die für Berliner Wohnkomplexe Schulen errichtet. Auf diese Arbeit haben wir uns spezialisiert" und unser gegenwärtiges Objekt in der Revaler Straße ist unser 22 ...

  • Fünf Briete, ein Grundgedanke

    In fünf Zuschriften äußern Leser nebenstehend ihre Gedanken zu unserer Diskussion über Selbstzufriedenheit und Mittelmaß*, künftige Leiter der sozialistischen Landwirtschaft, die LPG- Vorsitzenden Willi Flöter und Franz Viereckl, der Traktorist Hans Thurow und der Arbeiter Heinz Bader. Bürger aus verschiedenen Bereichen, mit unterschiedlichen Anliegen ...

  • „Es läuft"-besonders bei den Kosten

    Unsere Genossenschaft gehört zu denen, die im Kreis Waren über den besten Boden verfügen. Demnach müßten wir auch in der Produktion an der Spitze zu finden sein. Aber in unserer LPG liegen die Erträge in der Feldwirtschaft unter dem Mittelmaß. Mit der tierischen Produktion sieht es keinen Deut besser aus ...

  • Für uns, für unsere Republik - besser rechnen und wirtschaften

    Das Wort zuviel im Sprachschatz

    Die ND-Diskussion hat auch in unserem Klassenkollektiv lebhafte Dispute ausgelöst. Wir sind folgender Meinung: Selbstzufriedenheit und Mittelmaß äußern sich überall dort - und das trifft für alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens zu —, wo man sich auf den erreichten Ergebnissen ausruht, den Blick für die Aufgaben von heute und morgen verliert und die Maßstäbe, die in den Beschlüssen von Partei und Regierung gesetzt werden, zu umsegeln versucht ...

  • Auszug aus dem „Haus der tausend Dinge"

    Aus unseren Betrieben ist mehr herauszuholen. Darüber gibt es in unserer Kooperation, der zehn Betriebe angehören, keinen Zweifel. Aber es wird noch nicht immer nach der Einsicht gehandelt, daß das, was nötig, auch, möglich ist. Weil wir uns lange nicht darüber klar waren, was wir produzieren wollen und können, ist unsere LPG heute noch ein „Haus der tausend Dinge" ...

  • Spitzenleistungen in der Nachrichtentechnik

    Berlin. Pionier- und Spitzenleistungen für, i die elek^rotqchpische und elektronische Industrie" 'der DDR streben die 600 sozialistischen Brigaden und 266 Arbeitsgemeinschaften im Industriezweig Nachrichten- und Meßtechnik an. Sie haben wesentlichen Anteil am vorgesehenen Wachstum dieses Bereichs. Gegenüber dem Vorjahr ist eine Steigerung der industriellen Warenproduktion um 13 und der Arbeitsproduktivität um 12 Prozent vorgesehen ...

  • Effektivere Methoden auf der Rostocker Neptunwerft

    Rostock. Schiffsausrüstungsteile sollen von den Herstellerbetrieben künftig in Containern an die Neptunwerft Rostock geliefert werden. Die Ausrüstungsteile können dann ohne Zwischenlagerung gleich an Bord der Schiffe befördert werden. Das ist ein Ergebnis der Untersuchungen von neun sozialistischen Arbeitsgemeinschaften ...

  • Schlechte Gefährten

    Meiner Meinung nach ist der Leiter selbstzufrieden, dessen Arbeitsstil nur auf Vertrauen gegenüber seinen Mitarbeitern beruht, der es aber versäumt zu kontrollieren, wie bestimmte Maßnahmen und Beschlüsse durchgesetzt werden. Oder jener Leiter, der die Schöpferkraft unserer Werktätigen, ihre Ideen und Vorschläge in den Wind schlägt und zuläßt, daß ...

  • Ein Endproduzent, der am Ende steht?

    Unsere LPG hat den 68er Plan erfüllt, teils sogar überboten. Wie bereits in der ND-Diskussion erwähnt, stehen wir vor einem Berg, den wir zwar sehen, von dem wir aber noch nicht wissen, wie wir ihn erklimmen sollen.' Ich meine besonders die Zusammenarbeit mit dem VEB Schlachthof Altenburg, der uns manche Sorgen bereitet ...

  • Vom Wettbewerb zum 20. Jahrestag der DDR 53 sozialistische Kollektive imEKB

    Bitterfeld. Den Staatstitel „Kollektiv, der sozialistischen Arbeit" tragen gegen-' wärtig im Elektrochemischen Kombinat Bitterfeld 53 Kollektive mit rund 3600 Mitgliedern. Zwei Bereiche konnten diese hohe Auszeichnung bereits zweimal erringen, während 15 weitere noch um die Auszeichnung kämpfen. Vor zehn Jahren hatte die Jugendkomplexbrigade „Nikolai Mamai" aus dem Aluminiumwerk des Kombinates aufgerufen, künftig' auf sozialistische Art zu arbeiten, zu lernen und zu leben ...

  • serem Sprachschatz streichen können.

    Parteigruppe 12 des Instituts zur Ausbildung von Funktionären für die sozialistische Landwirtschaft Dresden recht, zu werden. Wir fragen uns seit längerem: Wie will er seine neuen Aulgaben in enger Gemeinschaft mit Landwirtschaft und Handel lösen? Bislang fehlt es an einem klärenden Wort seitens des Schlachthofes ...

  • Görlitzer Waggonbauer mit großen Vorhaben

    Görlitz. Im VEB Waggonbau Görlitz ist für dieses Jahr die Aufnahme der Serienproduktion eines neuentwickelten Schlafwagens vorgesehen. Das ist für die 218 Kollektive und 90 Arbeitsgemeinschaften Wettbewerbsziel Nummer eins. Dabei sollen gleichzeitig der Material- und der Arbeitsaufwand gesenkt werden ...

  • Der größte Erfolg von zwei Jahrzehnten

    Wie eine sozialistische Massenbewegung wuchs

    „Wir wollen heute wie Sozialisten arbeiten, weil wir morgen auf sozialistische Weise leben wollen. Auf sozialistische Weise arbeiten heißt, echte sozialistische Beziehungen der kameradschaftlichen Hilfe und der Zusammenarbeit zwischen den Werktätigen herzustellen." Antwort auf diese Forderung des V. Parteitages im Juli 1958 gibt in den ersten Tagen des Jahres 1959 die Jugendbrigade „Nikolai Mamai" aus dem Elektrochemischen Kombinat Bitterfeld ...

  • Neuererjubiläum

    Bad Satzungen. Ein Jubiläum ganz besonderer Art beging jetzt Meister Georg Gimpel aus dem Objekt „Marx — Engels" des Kalikombinats „Werra" in Merkers: Er reichte seinen 100. Neuerervorschlag ein. Der, Schrittmacher wurde bereits achtmal als Aktivist ausgezeichnet. (ADN)

  • Oh, wie furchtbar! j Jetzt wird auch der Mensch enteignet f :in der Zone gibt ei bei den .Brigaden der «otUlljtUchen Arbeit* Freizeit not noch Im Kollektiv

    Aus einem Bericht des Westberliner „Tagesspiegels" vom 26. April 1959

Seite 6
  • „Krauses" von heute zu „Krupp und Krause"

    Diskussion im Schwermaschinenbaukombinat „Ernst Thälmann"

    Im vom Lärm der Gießerei erfüllten Zimmer des APO-Sekretirt sitzen sie zuiammem: der parteilose Technologe Herbert Helm, Former Harry Döring, Materialbereitsteller Franz Baumgarten, Kränfahrer Gerhard Rickmann, APO-Sekretär Rudi Wagenknecht und die beiden Mitglieder der sozialistischen Jugendbrigade „VII ...

  • Stolz auf unser Werden

    Temperamentvolles Forum im Berliner Klub der Jugend und Sportler

    Der Klub der Jugend und Sportler in der Berliner Karl-Marx- Allee ist an diesem Abend dem Ansturm nicht gewachsen. Mit etwa 300 Gästen haben die Veranstalter des Forums über den Fernsehfilm „Krupp und Krause" gerechnet. Etwa hundert Besucher kämpfen sich noch durch die Absperrungen, nachdem der Saal längst überfüllt ist ...

  • (. Die Gruppe im Gang zur Küche

    Musik dröhnte durch den Saal, Wein würde in großen bauchigen Literflaschen serviert, die Mädchen von Bischofshofeh waren nachmittags nicht zum Springen gekommen, weil sie um die Frisuren fürchteten. Der Sonntagabend war schließlich der Abend des Jahres. Wer verirrte sich sonst schon hierher? Die Touristen? Die kamen mit ihren Frauen ...

  • Alle Wartburg und Trabant noch im Rennen

    Enten Teilabschnitt der Rallye Monte Carlo erfolgreich bestanden

    Von unserem Mitarbeiter Günter Grassmann Monaco hatte am Montag sein Festkleid angelegt, als die besten Rallyesportler der Welt in fast halsbrecherischer Fahrt über das spiegelblanke Eisparkett der Alpenserpenitinen abwärts jagten. Drei Nächte und zwei Tage ohne Schlaf lagen hinter den Piloten, als sie das erste Ziel der diesjährigen Rallye Monte Carlo bei strahlendem Sonnenschein und wolkenlosem Himmel erreichten ...

  • Neue Stücke in Arbeit

    Berlin (ADN). Zahlreiche Dramatiker der DDR beantworteten in „Werk und Bühne«, dem Mitteilungsblatt dea Henschelverlages, die Frage, woran aie zur Zelt arbeiten. Friedhold Bauer schreibt an einem Stück „Morgengrauen"; ea handelt von revolutionären Veränderungen in einem Dorf. Franz Freitag beschäftigt ...

  • Eihtyerirag für das Morgen

    Am Dresdner Altmarkt entsteht ein Kulturpalast, der neben einem Mehrzwecksaal für 2700 Besucher auch über Studiotheater, Orchester-Probensaal, Klub- und Gesellschaftsräume, Bibliothek und Ausstellungssäle verfügen wird. Obwohl hier die Brigaden der Autbaubetriebe noch bis Ende September das Terrain beherrschen, hat die Leitung des künftigen Palastes die Arbeit längst aufgenommen ...

  • Aus dem Kulturleben

    NEUE ENSEMBLES. In Vorbereitung des 20. Jahrestages unserer Republik wird am Pionierhaus Dessau ein Pionierensemble mit den Zirkeln Blasorchester, Tanz und Chor gebildet. Beim 'Kreiskabinett für Kulturarbeit entsteht ein Ensemble junger Talente, das besonder« die kleine Form pflegen »oll. MEISTERSINGER ...

  • Nur bei uns denkbar

    Lesermeinungen zu dem Fernsehfilm von Gerhard Bengseh

    Nicht nur in meinem Betrieb, im VEB Kabelwerk Schwerin, auch in meiner Familie gab es nach jeder der fünf Folgen des Fernsehfilms lebhafte Gespräche. Wir Älteren haben einen großen Teil der dargestellten Zeit selbst erlebt, aber meine 17jährige Tochter und mein 14jähriger Sohn .hatten, doch zahlreiche, fragen ...

  • John Carlas: Nur noch für mein Volk, die Neger

    „Von nun an laufe ich nur noch für mich, für mein Volk, die Neger, und eventuell für meine Universität", erklärte der Leichtathletik-Olympiadritte über 200 m, John Carlos (USA), der in Mexiko-Stadt durch sein mutiges Eintreten für die Gleichberechtigung der Neger in den USA das Aufsehen der Weltöffentlichkeit erregt hatte ...

  • Lebendige Geschichte

    Im Kreise meiner Genossen kamen wir zu dem Schluß: Dieser Film ist in vieler Hinsicht große Klasse. Hier wurde an den Taten eines Arbeiters gezeigt, welche Beziehungen er zu seiner Umwelt, zu seiner KlasseNund zu seinem Gegner hatte. So bot dieser Film lebendigen Geschichtsunterricht für unsere jüngeren Genossen und setzte den Fred Krauses ein Denkmal für ihren aufopferungsvollen Kampf gegen Faschismus und Monopolkapital ...

  • Tore • Punkt« • Meter e Sekunden

    FUSSBALL . ,

    Turnier In Montevideo: Penarol Montevideo-Torpedo Moskau 2 :0. Freundschaftsspiele: Kongo-Brazzavüle-FC Santos 2:3, National Quito (Ekuador)—Dukl» Prag 0:1, Universttarlo Lima—Slavis Prag 1 :1. Turnier In Mar del Plata: Estudiantes de la Pl*ta-Rapid Wien 4 :0, MTK Budapest-Stadtauswahl Mar del Flau 3 :0 ...

  • HANOIALL

    Frauen-Linderspiel: Westdeutschland—Schweden 8 :7. Frauenturnier In Warschau: SC Magdeburg-SKRA Warschau 17:7, Stadtauswahl TbilU^i-Sosnica Glivrice 17 :2. Endstand: SC Madebunf 6:0, Warschau 4:2. Tbilissi 2:4, Güwioe 0 :6. Männer-Landerspiel.- Osterreich f ec«n Schweiz 15 :18.

  • Ein schwerer Weg

    Der Weg von Krause war schwer, führte über viele Hindernisse hinweg zum Ziel. Zum Tode verurteilt, sagte er: Das .Todesurteil ist mein schönstes Parteidokument. Das war für mich eine wichtige Szene; sie hat zum Nachdenken Anlaß gegeben. Es gab' ja

  • SKISPORT

    Nördliche Kombination in Lake Placid: 1. Krag (USA) 404,63, 2. Keller (Wd) 480,74. - lS-ktn-Lauf: 1. Demel (Wd) 42:23 min. , Nordische Wettbewerbe in Kawgolowo: Frauen, 6 km: 1. Galina Kuiakowa 22.-00 min; Männer, 20 km: 1. Dolganow 1:06:21 h.

  • Am Sannabend Basketball

    Entgegen dem ursprünglichen Termin spielt der SC Chemie Halle im Viertelfinale des Basketballeuropapokals der Frauen bereits am Sonnabend gegen Riga.

  • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT« SPORT

    Tatsach*ns«ri« über di« Offensive Bonns im Sport Von Klaus Ullrich

Seite 7
  • Entwicklung der politischen Situation erörtert

    Prag (CTK). Am Montag fand eine Sitzung des Büros des ZK der KPC zur Leitung der Parteiarbeit in den tschechischen Ländern unter der Leitung seines Vorsitzenden L. Strougal statt. Das Büro erörterte die Entwicklung der politischen Situation in den letzten Tagen und legte seine Haltung dazu dar. Wie das ...

  • Gerstenmaiers Skandal entlarvt das System

    Selbst „Tagesspiegel" hält Rücktritt für „einzige Konsequenz"

    Berlin (ND). Der Skandal um den schwerbelasteten Bundestagspräsidenten Gerstenmaier hat in Bonner Regierungskreisen, Unsicherheit und nervöse Geschäftigkeit ausgelöst. Nachdem der Versuch der CDU-Führung fehlgeschlagen ist, mit Hilfe einer „Ehrenerklärung" den Skandal niederzuschlagen, beriet am Dienstag die Fraktionsspitze der CDU/CSU mit Gerstenmaier das weitere Vorgehen ...

  • Teuerste Amtseinführung in der Geschichte der USA

    Viel Geld für Nixons „Krönung" — aber die Armen hungern

    Washinf ton/Berlin (ND/ADN). Mit nie dagewesenem Pomp und unter einem' Riesenaufgebot von Geheimdienstbeamten und Polizei ist am Montag in Washington die Amtseinführung für den neuen USA-Präsidenten Richard Nixon über die Bühne gegangen. Obwohl Westagenturen zufolge mehrere Hubschrftubergeschwader und Hunderte „Gorillas" aufgeboten waren, protestierten über tausend Demonstranten gegen die USA- Aggression in Vietnam ...

  • Vom ..Kosmotel" zu anderen Planeten

    Internationale Pressestimmen zum Flug von Sojus 4 und Sojus 5 TASS: Montage von Komplexraketen möglich

    Moskau/Berlin (ADN ND). Die kühnen Experimente mit den beiden Raumschiffen Sojus 4 und Sojus 5 stehen weiterhin im Mittelpunkt von Kommentaren der internationalen Presse. Die „Neue Zürcher Zeitung" bezeichnet die Kopplung der Raumschiffe und den Umstieg der zwei Kosmonauten als „einen neuen Glanzpunkt in der Entwicklung der bemannten Raumfahrt" ...

  • UdSSR-Erklärung lebhaft begrüßt

    Internationale Würdigung der neuen Abrüstungsinitiative

    Berlin (ND). Die Erklärung der Sowjetregierung zu Fragen der Abrüstung, ist in der internationalen Öffentlichkeit mit starkem Jnteresse aufgenommen und begrüßt worden. , Die Sowjetunion hatte am Montag an ihr Abrüstungsmemorandum vom Juli 1968 erinnert und die Bereitschaft erklärt, darüber unverzüglich in Verhandlungen zu treten ...

  • Bulgarien in der UNO: DDR historische Realität

    Diskriminierungsversuche der Westmächte zurückgewiesen

    New York (ADN-Korr./ND). Kategorisch hat Bulgarien in der UNO, einen Versuch der Westmächte zurückgewiesen, die DDR zu diskriminieren. Die UNO-Missionen der Westmächte hatten eine Regierungserklärung der DDR, die unter Inanspruchnahme der guten Dienste der bulgarischen Vertretung in Umlauf gesetzt worden war, zum Anlaß genommen, um erneut die Alleinvertretungsanmaßung Bonns zu unterstützen ...

  • Aufruf des Präsidiums des ZK der KPS

    Warnung vor Extremisten, die Ruhe und Ordnung gefährden

    Bratislava (CTK). Am Montag fand in Bratislava eine Sitzung des Präsidiums des ZK der KP der Slowakei unter dem Vorsitz des Ersten Sekretärs des ZK der KPS, Gustav Husak, statt. - Das Präsidium des ZK "Ser KPS stellte fest, daß die innenpolitische Entwicklung im Lande wegen der tragischen und bedauernswerten ...

  • Kosmos 243 erforschte die Atmosphäre

    Moskau (ADN). Zum erstenmal in der. Welt haben sowjetische Wissenschaftler ein globales Kosmosexperiment unternommen, bei dem die Wärmestrahlung der Erde gemessen wurde. Das berichtet am Dienstag die Nachrichtenagentur TASS. Bei dem wissenschaftlichen Experiment half ihnen der am 23. September vergangenen Jahres gestartete 243 ...

  • Massive Profeste gegen „Vorbeugehaft"

    Mfincnen (ADN'ND). Prominente Persönlichkeiten und zahlreiche Organisationen der Bundesrepublik, darunter der DGB, haben die von den Bonner Koalitionsparteien vorgesehene „Vorbeugehaft" scharf verurteilt. Die Bonner »Pläne kämen den „Vorstellungen der nazistischen NPD" nahe, nach 1933 hätten „ähnliche Gedanken zur Errichtung von Konzentrationslagern geführt", heißt es in einer von der „Demokratischen Aktion" in München verbreiteten Erklärung ...

  • DDR-Woche in Freiburg fand starkes Interesse

    Freiburg (ADN). Eine vom Freiburger „Internationalen Studentenclub" veranstaltete DDR-Woche fand außerordentlich starkes Interesse. Auf überfüllten Vortrags- und Diskussionsabenden vom 13. bis 19. Januar konnte sich die Freiburger Bevölkerung mit den Problemen des sozialistischen deutschen Staates, bekannt machen ...

  • Erste Vollsitzung am kommenden Sonnabend

    USA verzögerten Beginn der Pariser*Vietnamkonferenz

    Paris (ADN). Die erste Vollsitzung der Pariser Vietnamkonferenz soll am kommenden 'Sonnabeffd um 10.30 Uhr im Pariser internationalen Konferenzzentrum beginnen. Das geht aus einem von der DRV-Delegation veröffentlichten Kommunique sowie aus der Mitteilung eines Sprechers der amerikanischen Verhandlungsdelegation hervor ...

  • Klare Orientierung für die Zukunft

    UdSSR-Präs» würdigt Unins Werk

    Moskau (ADN-Korr./ND). Des 45. Todestages Wladimir Iljitsch Lenins gedenkt die sowjetische Presse am Dienstag. In zahlreichen Beiträgen werden Werk und Persönlichkeit des Gründers des Sowjetstaates gewürdigt und die große Bedeutung seines theoretischen Schaffens für die gegenwärtige Epoche hervorgehoben ...

  • SDAJ: Kein Grund für Nolstandsrechf

    Düsseldorf (ADN ND). In einer Presseerklärung zum Mord an drei Bundeswehrsoldaten in Lebach (Saar) hat die westdeutsche Sozialistische Arbeiterjugend (SDAJ) ihr tiefes Mitgefühl für die Hinterbliebenen ausgedrückt. Gleichzeitig nimmt die Jugendorganisation gegen die schamlose Ausnutzung der ' berechtigten Empörung der Bevölkerung durch den Bonner Innenminister Benda und die Springer- Zeltung „Die Welt" für die Durchsetzung ihrer demokratiefeindlichen Politik Stellung ...

  • „Nationalist: Bonn produziert chemische Waffen

    Daressalam (ADN-Korr.). Unter der Schlagzeile „Westdeutschland produziert chemische Waffen" veröffentlicht die tansanische Zeitung „Nationalist" am Dienstag ein Interview mit Dr. Petras 'über dierwestdeutschen Vorbereitungen zur bakteriologischen und chemischen Kriegführung. Das Blatt weist darauf hin, daß sich Westdeutschland im Pariser Vertrag verpflichtete, auf seinem Territorium keine derartigen Waffen herzustellen ...

  • Kritik an iiks „Reformideen

    Zürich (ADN): Das Organ der Partei der Arbeit der Schweiz, „Vorwärts", hat die „Reformideen" des ehemaligen stellvertretenden tschechoslowakischen Ministerpräsidenten Ota Sik kritisiert. Das Blatt schreibt zu einem Vortrag von Sik: „Eines dürfte gewiß sein, wenn die CSSR als sozialistisches Land ihre Wirtschaft nach sozialistischen Grundsätzen aufbauen will, dann kann sie das nur in der Gemeinschaft der sozialistischen Staaten, nach einem Plan, der für diese alle gilt ...

  • „Scinteia" würdigt Erfolge der DDR

    „Unter der" Führung der SED haben die Werktätigen hervorragende Ergebnisse beim Aufbau des Sozialismus erzielt. Das rumänische Volk freut sich von Herzen über diese Erfolge, die bei der Errichtung der neuen Gesellschaft erreicht wurden." Die Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen der RKP und der SED bzw ...

  • SP-Politiker: Ich nehme an Provokation nicht tei

    Wiesbaden (ADN). Er halte die Wahl des Nachfolgers für den Bonner Präsidenten Lübke in Westberlin für sehr gefährlich. Mit diesem Hinweis hat der stellvertretende SP-Fraktionsvorsitzende im Hessischen Landtag, Eitel Hoehne, öffentlich darauf verzichtet, in die Bundesversammlung berufen zu werden, die nach dem Willen der Bonner Regierung außerhalb der Bundesrepublik das neue Bonner Staatsoberhaupt wählen soll ...

Seite 8
  • Von der jungen Gemeinschaft in einem alten Haus

    Kreiskonferenz der Nationalen Front im Stadtbezirk Mitte

    Im Marx - Engels - Auditorium der Humboldt-Universität versammeln sich am Dienstagnachmittag die Delegierten der Kreiskonferenz der Nationalen Front des Stadtbezirks Mitte. Um 15 Uhr tritt Elli Lommel, eine schreibende Arbeiterin, an das Rednerpult. Sie trägt im unverfälschten Berliner Dialekt selbstverfaßte Verse auf den Alex vor: „Ick kieke, staune, wunder mir, hier steht doch de Zukunft vor de Tür ...

  • Aus der Geschichte Berlins Der Taufpate der Grunerstraße

    Bei Berichten über den Aufbau des Berliner Stadtzentrums ist immer wieder von der Grunerstraße die Rede, in die die südliche • Ausfahrt des neuen Verkehrstunnels unter dem Alex mündet. Nur wenige wissen heute noch, daß diese Straße nach Berlins erstem Polizeipräsidenten Justus Grüner, einem Vertrauten der Reformer Stein, Scharnhorst und Gneisenau, geboren 1777, benannt ist ...

  • Funk und Fernsehen heute

    R^dio DDR I: 10.20 Die Schlagerrevue; 11.15 Freilandlaboratorium Kyffhäuser; 12.10 Blasmusik; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14,00 Musiis liegt in der Luft; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 20.05 Risiko. Hörspiel; 21.05 Vier Viertel; 22.00 Stunde der Politik. Berliner Rundfunk: 9.00 Information; 13.00 Tafelmusik; 13 ...

  • r Bücher festigen Freundschaft

    Sowjetische Buchausstellung in der Staatsbibliothek Der fuhrende Wissenschaftsverlag der Sowjetunion, der Verlag Nauka, Moskau, zeigt bis zum 30. Januar in der Deutschen Staatsbibliothek eine Auswahl aus seiner Produktion. ND sprach aus diesem' Anlaß mit Lew Jefimowitsch Tschernjak, dem Hauptredakteur der wissenschaftlich-technischen Redaktion des Verlaees ...

  • Weiße Bälle wieder Trumpf

    „Wie ist das IX. TTT angelaufen?" „Großartig. Allerorts, ob in den Betrieben, Schulen oder Wohngebieten, fliegen die weißen Zelluloidbälle über die grünen Platten. Insgesamt haben schon über 5600 Berliner in diesen Tagen ihre Kräfte gemessen." „Wieviel Sportbegeisterte waren im Vorjahr beim TTT dabei?" „10 077 Freunde des Tischtennis, von denen ...

  • Fünf Jahre Moskau an der Spree

    Vielleicht erinnern sich viele Berliner gar nicht mehr daran, daß diese Gaststätte vor fünf Jahren eröffnet wurde. Sie hat einen guten Ruf. Ihre Spezialität: Sowjetische Gerichte stehen auf der Karte, zubereitet von Küchenmeister Horst Jaehnke und seinen Mitarbeitern. Zahlen belegen den Zuspruch: In einem halben Jahrzehnt wurden dort neben den Tausenden Berlin-Bummlern 5100 Reisegruppen mit rund 150 000 Touristen bewirtet ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 15. Januar starb im Alter von 62 Jahren Genosse Otto Bonakowsky aus derWPO 23. Er war seit 1928 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse, Träger der Medaille für ausgezeichnete Leistungen und der Medaille für* 25jährige Dienste ,bel der Eisenbahn. Trauerfeier: 23. Januar, 16.30 Uhr, Krematorium Baumschulenweg ...

  • Blick auf den Spielplan

    ' Deutsche Staatsoper (Kassennuf 20,04 91), 20 Uhr: VI. Sinfoniekonzert der Staatskapelle (A6)*); Komische Oper (22 25 55), 19-22 Uhr: „Die Fledermaus"**); Metropol- Theater (20 23 98). 19.30-21.45 Uhr: „Mach mir ein Anfebot"***); Deutsches Theater (428134). 16.30 bil 19.15 Uhr: „Unterwegs"*); Kftmmersplele (42 85 50), 20-22 ...

  • Wie wird das Wetterl

    Wetterentwicklun»: Zwischen hohem Druck über Osteuropa und einem umfangreichen Ttefdrucksystem über dem. Atlantik verbleibt der größte Teil der DDR in einer Ost- bis Südströmung. Atlantisch? Tiefausläufer ziehen Über die Britischen Inseln nach Nordosten. Sio werden lediglich den Nordwesten beeinfluaten ...

  • Mitteilung der Partei

    Acltatorenforum am 28. Januar, 16.30 Uhr, in der Bildungsstätte der Bezirkstedtun«. 108 Berlin. Französische Straße 35 bis 39. Genosse Kaul-Heinz Lugenheim. stellvertretender Leiter der Abteilung. Arabische Staaten im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, spricht zu dem Thema: »Krisenherd Naher Osten-; Fragen beantworten u ...

  • Hallo Taxi!

    Leider ist es in Berlin nicht immer möglich, jederzeit ein Taxi zu bekommen, um beispielsweise schnell zum Bahnhof bzw. zum Flugplatz zu gelangen. Könnte der VEB Taxi nicht Linientaxen einsetzen? Hans Hillert, Berlin Werkdirektor Hofmann, VEB Taxi Berlin, antwortet: Noch im ersten Halbjahr 1969 werden einige Kleinbusse als Testfahrzeuge im Berliner Raum den Taxi-Linienverkehr aufnehmen ...

  • Zu Gast in Berlin |

    Vor vier Jahren war ich schon einmal in der Hauptstadt der DDR und glaubte damals, Berlin ganz gut zu kennen. Inzwischen ist die Stadt schöner geworden, im Zentrum wird viel gebaut, und ich finde mich mit meinen alten Ortskenntnissen nicht mehr zurecht. ■, Bis zum Monatsende werde ich in der seit einigen Wochen im Zentralen Haus der DSF gezeigten Ausstellung „Angewandte Kunst — Schulerarbeiten aus der Estnischen SSR" mit Konsultationen und Führungenv beschäftigt sein ...

  • NKUKS DEUTSCHLAND

    Redaktion: 10t Berlin, .Mauerstraße 39/40, Tel. 12 03 41 — Verlag :1O54 Berlin, Schönhauser Allee 171, Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 105« Berllni Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 6891-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin. Konto-Nr. S5S 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 21—31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR — Zur Zeit gilt die Anzelgenprelsltste Nr ...

  • J

    tretung auf. Die wiedererstarkte Reaktion drängte ihn jedoch als Gesandten in die Schweiz ab. Selbst diese Kaltstellung genügte dar Reaktion aber noch nicht: Als 1819 die berüchtigten Demagogenverfolgungen begannen, wurde der schwerkranke Grüner während eines. Kuraufenthaltes in Wiesbaden von den preußischen Gesinnungsschnüfflern dermaßen schikanös verhört, daß er als Folge davon am 8 ...

  • Gedenkvitrine für Karl und Rosa

    Anläßlich des 50. Todestages von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg wurde in der Eingangshalle des Märkischen Museums eine Gedenkvitrine aufgestellt. Fritz Cremers Grafik „Karl und Rosa" und die von Heinz Beberniss gestaltete Plastik „Rosa Luxemburg" - beide Kunstwerke haben einen Ehrenplatz in der Vitrine — zeigen, wie auch die bildende Kunst der Gegenwart mit dem Wirken der Führer yder deutschen Arbeiterklasse verbunden ist ...

Seite
XXII. Tagung des RGW in Berlin eröffnet Bruderländer liefern ein Drittel der Weltproduktion Warnung vor Anschlägen gegen Ruhe und Ordnung Frühjahrsmesse der Spitzenleistungen Ermittlungsverfahren gegen Pabst Glückwunsch an J. I. Palezkis Regierungsdelegation der UdSSR eingetroffen Fernsehfunk zeigt Kosmonautenempfang Willi Stoph beendete Erholungsaufenthalt in der UdSSR Unser Werk wirkt in die Zukunft IN DIESER AUSGABE: Gedanken auf der Fahrt nach Halle „Krauses" von heute zu „Krupp und Krause' Vom „Kosmoter zu anderen Planeten
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen