21. Nov.

Ausgabe vom 27.11.1968

Seite 1
  • „Kliitzer Winkel" wird Zentrum der Rinderzucht

    Kooperationsverband bringt neue Erzeugnisse auf den Markt

    Rostock (ND). In den 21 Kooperationsverbänden des Ostseebezirkes beratert gegenwärtig die Werktätigen der Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft neue Ziele im Wettbewerb zum 20. Jahrestag unserer Republik. Dazu hatte die Kooperation Plate neue Impulse gegeben. Der Bezirk erreichte im Vergleich zum Vorjahr bisher Zuwachsraten von 6,7 Prozent bei Milch und 6,1 Prozent bei Fleisch ...

  • Wettbewerb zum 20. Jahrestag der DDR Baggermonteure auf pünktlichen Export bedacht Erster serienmäßiger „Kältebagger" aus Lauchhammer für die Sowjetunion / Wichtige Exportbetriebe sorgen für nahtlosen Übergang ins neue Planjahr

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Franz Böhm Senftenberg. Ein Kollektiv des VEB Schwermaschinenbau Lauchhammer montiert gegenwärtig in der Sowjetunion den ersten in dem Niederlausitzer Werk serienmäßig hergestellten „Kältebagger".' Dieser neue Typ eines Schaufelradbaggers zeichnet sich durch eine Grabkraft aus, die etwa doppelt so hoch ist wie bisher üblich ...

  • UNO beschließt: Kriegsverbrechen verjähren nicht

    New York (ADN-Korr.). Die XXIII. UNO-Vollversammlung hat am Dienstagnachmittag (New-Yorker Ortszeit) den Konventionsentwarf über die Nichtverjährbarkeit von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit gebilligt. Für die Konvention stimmten insgesamt 58 Staaten, während sich 36 der Stimme enthielten ...

  • Arnold Zweig

    Der Nestor der sozialistischen deutschen Literatur, der große Romancier Nationalpreisträger Prof. Dr. Dr. h. c. Arnold Zweig ist am Dienstag gegen 11.30 Uhr nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren in Berlin verstorben. Zu Ehren Arnold Zweigs wird ein Staatsakt stattfinden. Entwicklung von besonderer Bedeutung ...

  • Aussprache über Parteiarbeit

    Paul Verner empfing Parteidelegation au« der DRV Berlin (ND). In herzlicher und kameradschaftlicher Atmosphäre; verlief am Dienstagnachmittag eine Aussprache des Sekretariats der Bezirksleitung mit einer Delegation der Partei der Werktätigen aus der DRV. An dem mehrstündigen Erfahrungsaustausch nahmen teil: Genosse Paul Verner, Mitglied des Politbüros- und 1 ...

  • Wet ist heute selbstzufrieden ?

    Die LPG Glöthe gehört doch zu den besten des Kreises. Warum habt ihr gerade an ihrem Beispiel die Diskussion darüber eröffnet, worin sich Selbstzufriedenheit und Mittelmaß heute zeigen? Diese Frage stellten uns Genossen des Rates für landwirtschaftliche Produktion und Nahrungsgüterwirtschaft im Kreis Schönebeck, nachdem wir den Brief von Bürgermeister Werner Irmler „Wer reitet das hohe Pferd Selbstzufriedenheit?" am 20 ...

  • Nachruf des Zentralkomitees, des Staatsrates und des Ministerrates

    Das Zentral>komitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, der Staatsrat und der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik haben schmerzerfüllt die Nachricht erhalten, daß am 26. November 1968 nach langer Krankheit der Träger des Internationalen Lenin-Friedenspreises,.der mehrfache Nationalpreisträger, der Ehrenpräsident der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin, Professor Dr ...

  • DDR-SAR: Erweiterte Zusammenarbeit

    Berlin (ADN). Über die Erweiterung der wissenschaftlich-technischen Beziehungen zwischen der Syrischen Arabischen Republik und der DDR für den Zeitraum Ibis 1970 wurde am Dienstagabend in Berlin ein Protokoll unterzeichnet. Gleichzeitig ist eine Vereinbarung über die wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Veterinärmedizin signiert worden ...

  • Warenprotokoll für 1969 mit Rumänien

    Berlin (ADN). Da"s Protokoll über den Warenaustausch zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Sozialistischen Republik Rumänien für das Jahr 1969 wurde am Dienstag in Berlin unterzeichnet. Die vereinbarten Warenlisten sehen einen gegenseitigen Warenaustausch in Höhe von 800 Millionen Valutamark vor ...

  • j Wahrungskrise I verschärft imperialistische WidersprOche -

    Die Währungskrise des Imperialismus hat zu tiefen Rissen zwischen Bonn einerseits sowie Paris, iondon und Washington andererseits geführt. Der westdeutsche Großmachtchauvinismus stößt auf Empörung und Ablehnung. Die imperialistischen Hauptmächte versuchen indessen, die Folgen der Krise voll auf die Werktätigen ihrer Länder abzuwälzen ...

  • l

    „Süddeutsche Zeitung" Dr. Petras hat recht

    München (ADN/ND). Die in München erscheinende „Süddeutsche Zeitung" hat am Dienstag die Enthüllungen des in die DDR übergetretenen westdeutschen Mikrobiologen Dr. Ehrenfried Petras bestätigt, daß im Institut für Aerobiologie im sauerländischen Grafschaft im Auftrag des Bonner Kriegsministeriums B- und C-Waffen entwickelt werden ...

  • Die DRV warnt Washington

    Paris/Saigon (ND/ADN). Die DRV- Delegation zu den offiziellen Gesprächen in Paris hat die USA am Dienstag mit Nachdruck vor einer Fortsetzung ihrer Aggressionsakte in Vietnam gewarnt. Ihr Sprecher,. Nguyen tharah Le, verurteilte auf einer Pressekonferenz die fortgesetzten Aiufklärungsllüge über dem Gebiet Nordvietnams sowie die Beschießung und Bombardierung von Ortschaften in der DRV ...

  • Komplicen der Kolonialregimes angeklagt

    New York (ADN-Korr.). Die Politik der Unterstützung der imperialistischen Regierungen für die Rassisten- und Kolonialregimes sowie die verbrecherischen Aktivitäten ausländischer Monopole in den noch kolonial unterdrückten Ländern hat die Sowjetunion am Dienstag im Treuhandschaftsausschuß der XXIII. , ...

  • Neuer Bombenüberfall

    Jagdbomber der amerikanischen Aggressoren hatten am Montag erneut nordvietnamesisches Gebiet bombardiert. Wie ein Militärsprecher der USA in Saigon bekanntgab, schickten die Luftpiraten außerdem erneut Spionageflugzeuge zu Flügen über die DRV. Die Fortsetzung der amerikanischen Spionageflüge über Nordvietnam war von der DRV bereits mehrfach entschieden verurteilt worden ...

  • IN DIESER AUSGABE: Glückselig als Spitzenreifer im Kreis! Das Leben eines großen, kämpferischen Menschen

    Leser zum Plater Wettbewerb

    Seite 4 Seite 3

Seite 2
  • Prozeß gegen Kriegsverbrecher eröffnet

    Berlin (ADN). Ein mehrtägiger Prozeß gegen den 59jährigen Kurt Wachholz aus Zinnitz, Kreis Calau, dem Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur Last gelegt werden, begann am Dienstag vor dem 1. Strafsenat des Stadtgerichts von Groß- Berlin unter Vonsitz von Stadtgerichtsdirektor Ernst Brunner ...

  • ZK beglückwünscht Genossen Prof. Max Burghardt

    Grüße zum 75. Geburtstag

    Berlin (ND). Genosse Prof. Max Burghardt, Mitglied des Zentralkomitees, • begeht heute seinen 75. Geburtstag. Dazu übermittelt ihm das ZK herzliche Grüße und Glückwünsche. Die vom Ersten Sekretär des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, unterzeichnete Grußadresse lautet: „Lieber Genosse i Professor Max Burghardtl Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands beglückwünscht Dich recht herzlich zu Deinem 75 ...

  • Kommentare und Meinungen

    Sicherheit heißt Freiheit vom Rüstungskapital Wie kommen die westdeutschen Arbeiter zu einer stabilen Wirtschaft?

    Die eine Erfahrung, die die Öffentlichkeit in diesen Tagen der zugespitzten Währungskrise machte, betrifft die ökonomische Labilität und soziale Unsicherheit im kapitalistischen System. Die andere Erfahrung ist politischer Art. Der westdeutsche Imperialismus offenbarte wieder einmal seinen Charakter: Anmaßung, Brutalität, Herrschsucht, Aggressivität ...

  • Ausbildung in allen Stationen

    Erfahrungsaustausch mit Neuerern Bisher 80 000 Besucher auf der MMM

    Leipzig (ND). Der Erfahrungsaustausch des Bundesvorstandes des FDGB mit Neuerern der Berufsausbildung wurde am Dienstag mit einem Rundgang durch die XI. Messe der Meister von morgen beendet. Unter den 67 Diskussionsrednern befand sich der Lehrmeister Dieter Finnern aus dem VBB Fischkombinat Rostock-Marienehe ...

  • Monopole verursachen Städtenotstand 20. Tagung des Hauptausschusses des Deutschen Städte- und Gemeindetages der DDR

    Gera (ADN). Zu seiner 20. Tagung trat am Dienstag der Hauptausschuß des Deutschen Städte- und Gemeindetages der DDR in Gera zusammen. Im Mittelpunkt der Beratung stand ein Gutachten der Deutschen Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft „Walter Ulbricht" über Auswirkungen der reaktionären inneren Staatsreform Bonns auf die westdeutschen Städte und Gemeinden ...

  • Bonns Großmachtpolitik bedroht die Welt Arroganz, Größenwahn. Raubgier und Anspruch auf Hegemonie... Bonns Stimme istwm \deutlicher geworden

    ^ stellt. Die cteuudie .politische Stimme im ^nationalen Konzert ist deutlicher geworden. ^ November 1968$ $ „Europäische Politik deutscher Farbim (Alls ilVTCIUUCI 1?««>J N Die energische Weigerung der deutschen R"e*-^ X gierung, ihre Währung aufzuwerten, hat ihr $ X plötzlich eine Statur verschafft, die das Wort^ xvom wirtschaftlichen Giganten und politischen J S ...

  • Staatsakt für Arnold Zweig

    Berlin (ADN). Für die Vorbereitung und Durchführung der Beisetzungsfeierlichkeiten für Professor Dr. Dr. h. c. Arnold Zweig, Ehrenpräsident der Deutschen Akademie der Künste, Ehrenpräsident des Deutschen Kulturbundes, Ehrenvorsitzender des Deutschert Schriftstellerxerbandes und Präsident des PEN-Zentrums der DDR, wurde eine Kommission unter der Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr ...

  • Botschafter Ghenea gab Pressekonferenz

    Berlin (ADN). Der bevorstehende 50. Jahrestag der Vereinigung Transsilvaniens mit Rumänien und die damit vollzogene endgültige Schaffung des rumänischen Staates war Anlaß einer Pressekonferenz, zu der am Dienstag der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Sozialistischen Republik Rumänien in der Deutschen Demokratischen Republik, Dr ...

  • Upton Sinclair gestorben

    New York (ADN). Der berühmte amerikanische Schriftsteller Upton Sinclair verstarb am Montag im Alter von 90 Jahren in Bound Brook (USA). Seinen Weltruhm begründete er 1906 mit dem Roman „Der Sumpf", dem später andere gesellschaftskritische Werke folgten, die das kapitalistische System der USA anklagten ...

  • Dank aus Kambodscha

    Der Vorsitzende der Ministerrates des Königreiches Kambodscha, Penn Nauth, dankte dem Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, für die Glückwünsche zum 15. Jahrestag der Unabhängigkeit Kambodschas. Im Namen seiner Regierung übermittelte Penn Nouth gleichzeitig die besten Wünsche für ein erfolgreiches Wirken der Regierung der DDR ...

  • Warenprotokoll für 1969 mit Rumänien

    (Fortsetzung von Seite 1)

    zeugbaus weiter erhöhen, u. a. bei Waggons, Erdölbohrausrüstungen und Werkzeugmaschinen. Die DDR wird ferner Erzeugnisse der Holzindustrie und der chemischen Industrie sowie landwirtschaftliche Produkte und Konsumgüter aus der SRR beziehen. Die Verhandlungen über den Warenaustausch verliefen in einer freundschaftlichen Atmosphäre ...

  • Ehrendoktorwürde verliehen

    Berlin (ADN). Die Berliner Humboldt- Universität verlieh am Dienstag an Prof. Max Burghardt die Eh'rendoktorwürde anläßlich seines 75. Geburtstages. Sie ehrt damit Prof. Burghardts außerordentliche Verdienste um den Wiederaufbau und um die internationale Anerkennung der Theaterkunst der DDR, sein gesamtes künstlerisches Schaffen als Schauspieler, Intendant und Schriftsteller und seine Verdienste um die Entwicklung der sozialistischen deutschen Nationalkultur ...

  • Gratulation für Genossen Prof. Dr. Basil Spiru

    Zum heutigen 70. Geburtstag gratuliert das ZK Genossen Prof. Dr. Basil Spiru in Leipzig auf das herzlichste. „Deine wissenschaftliche Arbeit in Forschung und Lehre war stets von hoher marxistischer Parteilichkeit getragen. Unter Deiner Leitung entstanden zahlreiche wertvolle Beiträge zur Geschichte der europäischen sozialistischen Staaten ...

  • Gespräch« in Ulan-Bator

    Sononam Luwsan, Mitglied des Politbüros des ZK der Mongolischen Revolutionären Volkspartei und 1. Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, hat am Dienstag in Ulan-Bator den Botschafter der DDR in der MVR, Willy Hüttenrauch, empfangen. Am selben Tage war der Botschafter Gast bei Damdinshawyn Maidar, Mitglied des Politbüros des ZK und Stellvertreter des Ministerpräsidenten ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen. Klaus Höpcke, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel. Dr. Jochen Zimmermann

  • Das .Handelsblatt" befürchtet,

    ^ wieder eine Allianz der beiden angelsädisi- ^ eschen Mächte und Frankreichs gegen s sehen Mächte und Deutschland bildet. J $ Deutschland bildet. ^^^Ä^M

Seite 3
  • Rückblende

    Wohin ich auch kam, mit wem ich auch sprach, überall wurde mir empfohlen: Wenn Sie ein gutes Bild mit scharfen Konturen haben wollen, dann müssen Sie weiter zurückblenden, am besten zum Ausgangspunkt 1945! x Wie sah es aus? — Die Industrie der damaligen sowjetischen Besatzungszone war zum großen Teil zerstört ...

  • Staatliche Beteiligung

    Mitte der fünfziger Jahre zeigte sich dennoch, daß die kleinen und mittleren Betriebe — auf sich gestellt — gegenüber den größeren ins Hintertreffen geraten würden. Es bestand ein erhebliches Produktivitätsgefälle. Getreu den Grundsätzen der Bündnispolitik beschloß die Partei auf der 25. Tagung des Zentralkomitees Ende 1955, die privaten Betriebe durch Gewährung einer staatlichen Beteiligung noch enger in den sozialistischen Aufbau einzubeziehen ...

  • Näheres über Glöthe

    Es gibt Anfänge kooperativer Arbeit zwischen den LPG in GJöthe, Calbe und Brumby, die sich bisher jedoch in gelegentlicher sozialistischer Hilfe bei der Getreide- und Grünfutterernte erschöpften. Dies widerspiegelte sich auch in dem Vorhaben: Jede der Genossenschaften wollte den neuen Mähdrescher E 512 allein kaufen — die Brumbyer zwei, die Calbenser zwei und die Glöther einen ...

  • Glückselig als Spitzenreiter im Kreis?

    Bürgermeister Irmler wirft eine Frage auf, die nicht allein die Landwirtschaft interessiert, sondern alle Gebiete unseres gesellschaftlichen Lebens berührt. Wenn man die Ergebnisse der LPG „Eintracht" Glöthe betrachtet, scheinen sie auf den ersten Blick recht beachtlich zu sein. Genosse Alois Gerich, der LPG-Vorsitzende, meint, in seiner Genossenschaft könne von Selbstzufriedenheit keine Rede sein ...

  • Kooperation im Wirtschaftsverband

    Stecknadeln, Handwerkszeug und Geräte für die Erleichterung der Hausarbeit gehören nicht zu den strukturbestimmenden Erzeugnissen. Wie die Erfahrungen der Erzeugnisgruppen von EBM jedoch deutlich machen, stehen ihre Hersteller deshalb nicht außerhalb der Strukturpolitik, der Fürsorge von Partei und Regierung ...

  • Eine Verführung, der man leicht erliegt

    Wie äußert sich Selbstzufriedenheit? fragt Werner Irmler. Auch ich habe mir darüber Gedanken gemacht. Meiner Meinung nach ist jener Leiter selbstzufrieden, der sich nicht entsprechend seinen Kräften und Fähigkeiten ein Höchstmaß an Wissen erwirbt und es in die Praxis umsetzt. Wird das in Glöthe schon getan? Ich möchte behaupten, daß die im Brief des Genossen Irmler genannten Hektarerträge und anderen Leistungen verblassen, wenn die guten Bedingungen der Börde berücksichtigt werden ...

  • Konkurs — ein Fremdwort

    Ein überzeugendes Merkmal für die neue Einstellung und das Vertrauen in die Erzeugnisgruppe ist die breite demokratische Mitarbeit von Angehörigen anderer Schichten und Klassen. So werden 21 von 79 Artikelgruppen des Industriezweiges von Komplementären und PGH-Vonsitzenden geleitet. In den bestehenden Erzeugnisgruppenräten sind 89 Ratsmitglieder Komplementäre, FGH-Vorsitzende und Betriebsinhaber ...

  • AUS DEN ERZEUGNISGRUPPEN Vertrag mit VEB

    Die kontinuierliche Zulieferung von Klingen für die Messerfertigung im halbstaatlichen Betrieb Alekto-Bauer Freiberg gewährleistet ein Vertrag mit dem volkseigenen Betrieb Alume, Glauchau. Wie der geschäftsführende Komplementär, Herr Gerhard Balzer, mitteilte, ging der Ausschuß bei Messerklingen in letzter Zeit von vier auf weniger als ein Prozent zurück ...

  • auf die Zukunft vorbereitet! Sichere Zukunft auch für

    Im „Haus der Industrie von Karl- Marx-Stadt kündigt sich für das bevorstehende Jubiläumsjahr der Republik ein weiterer denkwürdiger Termin an: Die Erzeugnisgruppen begehen ihr Zehnjähriges. In dem imposanten Neubau befindet sich das Zentrum des Industriezweiges Eisen-, Blech- und Metallwaren (EBM), der sich in 15 Erzeugnisgruppen teilt ...

  • Bei diesem Niveau Selbstzufriedenheit ausgeschlossen

    Ich glaube, daß Selbstzufriedenheit in LPGv mit niedrigem oder mittlerem Produktionsniveau eher anzutreffen ist als bei Spitzenreitern. Diese haben ihre hohen Leistungen doch vor allem aeshalb erreicht, weil sie ständig nach 'neuen Wegen suchen, um die Leitung und Organisation zu verbessern. Das zeigt sich z ...

  • Kombinate als Leitbetriebe

    Einige volkseigene Betriebe, so in Karl-Marx-Stadt, in Berlin und anderen Bezirken, bilden inzwischen volkseigene Kombinate. Als Leitbetriebe bauen sie im Rahmen eines Wirtschafteverbandes die erwähnten Gemeinschaftseinrichtungen auf, die von den wichtigsten und territorial zum Leitbetrieb günstig gelegenen Betrieben mit staatlicher Beteiligung, Genossenschaften und Privatbetrieben genutzt werden ...

  • I

    - „Wir haben bisher im Wettbewerb schöne Erfolge erzielt. Aber seien wir ehrlich: Sie verleiten uns manchmal dazu, uns gegenseitig auf die Schultern zu klopfen und selbstzufrieden zu sein." Das schrieben die Genossenschaftsbauern der Kooperation Plate und die Mitarbeiter der'Großhandelsgesellschaft Obst, Gemüse und Speisekartoffeln Schwerin in ihrem'Wettbewerbsprogramm zum 20 ...

  • Zahlen und Tatsachen

    In der DDR gibt es 5562 Betriebe mit staatlicher Beteiligung. Darin arbeiten 12,6 Prozent aller Beschäftigten der Industrie. Ihre Jahresproduktion beträgt nahezu neun Milliarden Mark, das sind etwa zehn Prozent unserer gesamten industriellen Produktion. Die Betriebe mit staatlicher Beteiligung produzieren ...

  • Stets bedenken: nach vorn denken

    Worin äußert sich Selbstzufriedenheit? Ich als Arbeiter meine: Selbst wenn man zu den Spitzenreitern zählt —das ist noch lange kein Beweis dafür, daß im Betrieb alles in Butter ist, wie man so sagt; Wer das glaubt, gleitet leicht in Selbstzufriedenheit ab, die den Blick für die Aufgaben von heute .und morgen trübt ...

  • Technik genutzt

    >Der halbstaatliche Betrieb C. F. Hutischenreuter in Aue nutzt die Entwicklung der Technik im volkseigenen Leitbetrieb der Erzeugnisgruppe. So wird erwogen, das Metallbedzen im VEB ausführen zu lassen. Dadurch würde sich, der Aufbau einer neuen Anlage beim halbstaatlichen Betrieb erübrigen. Der gleiche Betrieb nutzt bereits seit Jahren die Ausbildungsstätte des Leitbetriebes, damit seine Lehrlinge mit den modernsten Technologien und Verfahren vertraut gemacht werden ...

  • Pleiieepidemie bei kleinen Unternehmern in Westdeutschland

    Schlagzeilen aus „Die Welt" und „Handelsblatt", veröffentlicht 1967/68 - sie illustrieren die Statistik in Westdeutschland. Danach sind in sieben Jahren über 200 000 Fabrikanten und Kaufleute in Konkurs gegangen. Gegenwärtig gibt es zwischen Nordsee und Alpetv 92 000 Kleinbetriebe. Ober ihre Zukunftschancen schrieb ein Nachrichtenmagazin: „Todeskandidaten — nur etwa 2000 können mit ihrem Fortbestand rechnen ...

  • Kleinbetriebe Eine wirtschaftspolitische Betrachtung über die Erzeugnisgruppenarbeit im 20. Jahr der Republik

    Von Fritz Schröder visation zu ersten Planungsversuchen übergegangen werden konnte, wurden die Unternehmer mit Verträgen in die Planung einbezogen. Die heutigen Komplementäre von Alekto-Bauer Freiberg, Herr Gerhard Balzer, von der Schwabe KG Karl- Marx-Stadt, Herr Walter Gaudich, u. a. gaben mir freimütig Einblick- in ihre Bilanzen ...

  • Spezialisierung

    Nach gründlicher Analyse und Bedarfsforschung wurde im halbstaatlichen Betrieb Sesta, Sebnitz, die bisherige Fertigung zugunsten der Produktion von Berufsmessern eingestellt. Durch diese Spezialisierung ist es möglich, einem volkseigenen Betrieb in Neustadt 80 dringend benötigte Arbeitskräfte für die Metallbearbeitung im Landmaschinenbau-Programm zur Verfügung zu stellen ...

  • Konzentration

    Die Produktion von Aluminiumbestecken wurde dnnerhalb der Erzeugnisgruppe in vier Betrieben konzentriert (vorher acht). Infolge dieser Konzentration war es möglich, bei voller Bedarfs-

  • Kostensenkung

    Die gemeinsame Entwicklung von Oberflächenbearbeitungsmaschinen führte in 16 Betrieben der Erzeugnisgruppe Bestecke und Schneidwaren zu einer Senkung der Kosten um 325 000 Mark.

  • ^ Millionenkonkurse 0 <£ nahmen um 20 Prozent zu |

    AiiUr-HtpIriilliHir |I\ m,H ihr Liquidation WtdilirCrn ><

Seite 4
  • großen, kämpferischen Mensche n

    eines Von Professor Dr. Heinz Kamnitzer

    Ruhr das Zepter in der Wirtschaft wie' im Staate — und damit im Kriege führen — sogar bis in das Jahr 1940. Selbstverständlich sind Selbsttäuschungen wie Erleuchtungen nicht darauf beschränkt oder einzig und allein davon abzuleiten In gleichem Maßewaren es dieWandlungen im Bereich der ideologischen und politischen Ansichten ...

  • Unser Arnold Zweig 10. November 1887 - 26. November 1968

    Er hat seine Auliorderung ' __. .g wahr gemacht, man müsse I ^W I I sehr alt werden, um den I 1 /^ >-*, I /--x L-^ /^y ~*~\ Sieg der guten Sache zu I I JV I f~* f if^T 1 fördern. Aber unsere I yfJtl I A,| JV J I Trauer kann durch nichts besänftigt werden. Er gab uns das lebenswichtige Beispiel eines Menschen, der die Lauterkeit der Gesinnung mit der Güte des Herzens verband ...

  • Unersetzlicher Verlust

    Der Tod Arnold Zweigs bedeutet nicht nur einen unersetzlichen Verlust für die deutsche, sondern für die Dichtkunst überhaupt. Tief aus den Traditionen deutschen Schriftstellergeistes kommend, war sein Weg bis ins hohe Alter hinein von beispielhafter Konsequenz. Eindeutigkeit bedeutete für ihn nicht Verzicht auf Tiefsinnigkeit, und Heiterkeit verband sich bei ihm mit höchster Sensibilität ...

  • Er bleibt unter uns

    Totenfcult wäre Ihm Greuel gewesen. Sprechen wir daher gerade in dieser Stunde von dem Lebendigen seines Daseins. Von dem, das in uns lebt von ihm und leben wird. Von seiner hellen glockenreinen Sprache der Vernunft mitten in dem düstren To- ' ben der Vernichtung, von seiner Empörung mit den sich Empörenden ...

  • Sein Werk ist unvergänglich

    Die Betroffenheit über den Tod unseres Arnold Zweig läßt einen verstummen. Die Größe seiner Persönlichkeit; die Vielfalt und Bedeutung seines Wirkens und dessen, was uns alle ihn lieben und verehren ließ, machen diesen Verlust unfaßbar. Ich und alle meine langjährigen Mitarbeiter sind ihm für seine innige ...

Seite 5
  • Eishockey-Nachwuchs macht von sich reden

    Knappe 6 : 7 (3 : 2, 2 : 2, 1 : 3)-Niederlage gegen UdSSR

    Von unserem Berichterstatter Klaus Ullrich Mehr als einmal waren die 300 Zuschauer, die am Dienstagabend ins Kunsteisstadion von Weißwasser gekommen waren, um die DDR-Nachwuchs-Eishockeyauswahl im Spiel gegen die sowjetischen Junioren zu sehen, der Meinung, die Partie sei nun endgültig zugunsten der starken Gäste entschieden ...

  • Trojanische Pferde In der CSSR

    Die Bad Tölzer Special Forces haben darin handfeste Erfahrungen: 1956 war kedn einziger der ungarisch sprechenden grünen Teufel mehr in Bayern. Und im Sommer 1968 hätte man selbst mit der Lupe keinen der 30 tschechisch oder slowakisch sprechenden Ranger mehr im Camp finden können. Sie wurden mit „unbekanntem Ziel" abkommandiert ...

  • Es wird schwer für Hansa in Florenz

    Mittwoch Messepokalrückspiel / Reicht das 3 : 2 von Rostock? Von Joachim P f i t z n e r

    Die Leipziger Lok-Spieler, seit Jahren im Messepokalwettbewerb Stammgast, verließen niedergeschlagen den aufgewühlten, feuchten Rasen des Zentralstadions. Von den Rängen, mit 10 000 Zuschauern spärlich besetzt, drang ihnen kein Jubelchor in die Ohren. Nach dem 1 :3 im schottischen Edinburgh war auch das Rückspiel gegen die Hibernian-Elf verlorengegangen ...

  • Olympioniken im „Kreuzverhör"

    Großes Olympiaforum in der Berliner Kongreßhalle

    Einem „Ausdauertest" besonderer Art unterzogen sich am Dienstag in der Berliner Kongreßhalle erfolgreiche Olympiakämpfer der DDR, bewährte Trainer und der DTSB-Präsident Manfred Ewald. Auf einem großen Olympiaforum standen sie rund 700 vor allem jugendlichen Sportlern und Sportinteressenten zweieinhalb Stunden lang Rede und Antwort zu den verschiedensten Fragen, die sich aus dem erfolgreichen Abschneiden der selbständigen DDR- Olympiamannschaft in Mexiko- Stadt ableiteten ...

  • Durchhalteepos mit Westernheld

    Deshalb griff die Propagandamaschine zurück auf — Moores Machwerke. Die Glorifizierung der grünen Teufel wurde 1968 auf das dritte Massenmedium, ausgedehnt, auf den Film. Wir haben gesehen, wie dieser brutale Kriegsfilm trotz der Proteste in den USA, Italien, Westdeutschland usw. Furore machte. Auch hier kann das Zusammenspiel der Lenker des psychologischen Krieges im Weißen Haus und im Pentagon verfolgt werden ...

  • Am Regieturm für die Osttribüne wird gebaut

    Verschönerungskur im Leipziger Zentralstadion für das „V."

    Das Leipziger Zentralstadlon, Schauplatz des V. Deutschen Turn- und Sportfestes der DDR im Sommer 1969, macht gegenwärtig eine Verschönerungskur durch. So sind auf der Westseite Arbeiten für eine neue Ehrentribüne und für einen Regieturm, von dem zum „V." die Osttribüne dirigiert werden soll, im Gange ...

  • Von Okinawa bis Bad Tölz

    Deshalb wurden in Fort Bragg bisher weit über 50 000 „Spezialkrieger" als Bluthunde der Konterrevolution ausgebildet. Ihre Lager haben sie überall dort, wo die USA Befreiungsbewegungen unterdrücken oder sozialistische Länder unterminieren -wollen; Südvietnam, Okinawa, Panama und im bayrischen Bad Tölz, 200 km von der Grenze zur CSSR ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 10.20 Die Schlagerrevue; 11.15 Globetrotter in Sachen Musik; 12.10 Blasmusik; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.00 Musik liegt in der "Luft; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 20.05 's ist Feierabend, Hörspiel; 21.10 Vier Viertel; 22.00 Stunde der Politik. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 16 ...

  • Die Mörderballade

    Da kurbelten die reaktionären Manager Anfang 1966 erneut. Zum Ergebnis schrieb „deutsches Panorama": „Die geforderte heiße Hitparadennummer lieferte ein 25jähriger Staff-Sergeant der amerikanischen Armee, der selbst sechs Monate lang in Vietnam gedient hatte. Barry Sadlers .Ballad of the Green Berets' sprang innerhalb von fünf Wochen auf den ersten Platz der amerikanischen Bestsellerliste ...

  • Kriegspsychologischer Trick

    Die mit amerikanischen Firmen liierten westdeutschen Plattenkonzerne brachten neben der amerikanischen prompt auch eine bundesdeutsche Fassung ins Spiel. Unter dem neuen Titel „Hundert Mann und ein Befehl" sriffen die Schlagermacher von Polydor zu einem kriegspsychologischen Trick, der Goebbels Ehre gemacht,hätte ...

  • John wayne«datrid janssen• Jim hutton Die grünen Teufet im psychologischen Krieg (Schluß) Eskalation in drei Massenmedien Von Jochen R e i n e r t

    Ein Jahr nach Moores Mordpatrouillen in Südvietnam spien Verlagshäuser fast aller kapitalistischen Länder seine Verherrlichung der amerikanischen „Spezialtruppe" mit den grünen Baretten in großer Auflage aus. In Westdeutschland besorgte der Molden Verlag Wien—München das schmutzige Geschäft (der übrigens in diesen Tagen das antikommunistische Buch „Die siebente Nacht" des konterrevolutionären slowakischen Schriftstellers Mnaäko herausgibt) ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Zwischen einem Sturmtief über dem südlichen Nordmeer und einem Hochdruckgebiet über Südosteuropa wird wei- ^ terhin milde Meeresluft nach Mitteleuropa gelenkt. Einzelne Störungen streifen in erster Linie den Norden der Republik, so daß ,es hier meist stark bewölkt bleibt und gelegentlich etwas Regen auftritt ...

  • Guter Europacup-Start für SC Dynamo

    Mit einem verheißungsvollen 2 :1 (2 :1, 0 :0, 0 :0) bei SK Gornik Katowice griff DDR-Edshockeymeister SC Dynamo Berlin am Dienstag in der zweiten Runde erstmals in das Geschehen des Europapokals der Eishbckey- Landesmeister ein. In der ersten Runde waren die Berliner spielfrei. Das Rückspiel wird am 11 ...

  • Schnelle Remisergebnisse in der achten Runde

    In der achten Runde des Internationalen Dr.-Lasker-Gedenkturniers im Schach in Berlin endeten die meisten Partien schnell mit Remisergebnissen. Im einzelnen spielten: Malich—Fuchs (beide DDR) remis, Suetin (UdSSR)-Ortega (Kuba) 1 :0, Minie (Jugoslawien)—Barczay (Ungarn) remis, Wasjukow—Saizew (beide UdSSR) 1 :0, Csom (Ungarn)-Brönstein (UdSSR) remis, Radovici (Rumänien)—Zinn (DDR) remis, Schöneberg—Espig (beide DDR) remis, Hennings gegen Uhlmann (beide DDR) remis ...

  • Pokal nach Dresden

    Gewinner des Wanderpokals der BSG Turbine Freiberg im Paarkampf-Asphaltkegeln der Frauen wurden Schlegel/Bretschneider (Motor Dresden-Niedersedlitz) mit 957 (475/482) Punkten. Auf den Plätzen folgten Liebing Hemann (Stahl Wünschendorf) mit 949 (451/498) und Einzel-Weltmeisterin Lindner/ Brauns (Buna Halle) mit 929 (442Z487) Punkten ...

  • In wftiMrwt Hauptrollen: - . -

    Aldo Raymond St. Jacques « Drehbuch: James Lee Barrett- Naäidwn Roman «Oi« grünsn T«uf«i« von Robin Msoi» Bruce Cabot' Produktion: Michael Wayne • Regie: John Wayne und Ray Kellogg .£■ Patrick Wayne ■ Luke Askew Ein Farbfilm In Ttchnlcolor® Panavision« Im Verleih der Warner Brot.-Seven Art«

Seite 6
  • Schäbige Rolle der Brandt und Schiller

    Der Bonner Kanzler Kiesinger hat dem sozialdemokratischen Minister Schiller „Dank und Anerkennung für die große Leistung" ausgesprochen, die er in Gemeinsamkeit mit dem CSU-Minister Strauß „in diesen Tagen" vollbracht habe. Gemeint ist das, was Schiller für die westdeutschen Monopole in der internationalen Währungskrise getan hat ...

  • Ursachen der chronischen Währungslabilität

    eine Aufwertung der D-Mark wäre ein Kurieren an Symptomen, ohne die Ursachen der Krankheit anzugeben. Solange die USA ihren irrsinnigen Krieg in Vietnam mit seinen astronomischen Kosten nicht beenden, aber weiterhin die Industrien anderer Länder aufkaufen und gleichzeitig die Strukturmängel ihrer Gesellschaft nicht ernsthaft beseitigen, wird der Dollar relativ schwach N sein ...

  • Ökonomie — ein Schlüsselproblem

    von Klaus Schön, Prag

    Auf dem jüngsten Plenum des ZK der KPC stellte Ministerpräsident Oldrich CeK- nik fest, daß die ökonomischen Fragen unter dem Einfluß der gegenwärtigen Ereignisse zum Schaden der Sache in den Hintergrund getreten seien, obwohl es sich um Schlüsselprobleme für die Entwicklung der sozialistischen Gesellschaft handelt ...

  • Leserfragen - beantwortet von der 9. Tagung des Zentralkomitees98H

    Zur Dialektik des Nationalen und Internationalen

    Frage unseres Lesers Paul Carstens aus Rostock: In welcher Beziehung stehen nationale Besonderheiten einzelner sozialistischer Länder zur Herausbildung und weiteren Entwicklung des sozialistischen Internationalismus? Antwort: Auf der 9. Tagung des ZK der SED betonte Genosse Kurt Hager, daß das Wesentliche bei der Entwicklung der sozialistischen Gesellschaft die ihr zugrunde liegenden allgemeingültigen Gesetzmäßigkeiten sind ...

  • Industrieland Bulgarien

    Große Wandlungen des Landes in den Jahren der Volksmacht

    Von Dmitri Kolew, Sofia Ich unterhalte mich mit Ing. Simeon Simeonow, Direktor des Instituts für Baukybernetik in Sofia. Seine Elternund Vorfahren waren Handwerker und Landwirte. Er selbst hat in Sofia studiert, hat sich in Leningrad und Moskau spezialisiert und ist zur Zeit Dozent an der Hochschule für Bauwesen ...

  • Größter Exporteur von Elektrozügen

    Anwendung der Kybernetik, der Elektronik, der Automatik, der radioaktiven Isotope, die weitgehende Entwicklung der wissenschaftlich-technischen Revolution — all das kann sich nur ein sehr fortgeschrittener Staat leisten, ein Land mit hochentwickelter Industrie. Für ihren Stand in Bulgarien sprechen 'einige Zahlen und Tatsachen ...

  • Bonn stützt Kolonialregime

    Die Zeitung der marokkanischen Istlqlal- Partei „l'opinion" veröffentlichte kürzlich zwei Artikel, in denen die Unterstützung Westdeutschlands für die spanische Kolonialpolitik in den spanischen Kolonien Sahiet al Hamra und El Ayoun im Nordwesten Afrikas scharf kritisiert wird. Die Zeitung enthüllt, daß sich mehrere westdeutsche Unternehmen an der Erschließung von Phosphatvorkommen in dieser spanischen Kolonie beteiligen ...

  • Kybernetik in der Landwirtschaft

    Im erwähnten Institut für Baukybemetik ist z. B. seit einigen Monaten Jana Mironowa tätig, die das Technikum für Automatik absolviert 'hat. Man könnte sich denken: Was kann so ein junges Mädchen, ohne jede Erfahrung, zu Beginn ihrer beruflichen Tätigkeit schon leisten? Nun, Jana führt mehrere tausend ...

  • In Bonn wurde daran gedreht

    Um so größer ist die Enttäuschung über den unerwartet heftigen Widerstand der französischen Imperialisten. Alle währungspolitischen Probleme sind dadurch wieder offen, und weitere scharfe Auseinandersetzungen zwischen den imperialistischen Mächten sind zu erwarten. Angesichts dieser Situation ist es ...

  • Gespräch im LKW-Werk

    Eines der Kernprobleme ist die Steigerung der Arbeitsproduktivität. Die Lohnpolitik war in den letzten Jahren auf eine Nivellierung der Entlohnung von qualifizierter und unqualifizierter Arbeit, auf eine „Angleichung" der Löhne von Arbeitern und Technikern hinausgelaufen. Das führte zu ungesunden Auswirkungen, so zu einem Sinken der materiellen Interessiertheit ...

  • Steigender Lebensstandard

    Die rasche wirtschaftliche Entwicklung des Landes dient dem Wohl des Volkes, der ununterbrochenen Erhöhung des Lebensstandards. Das Einkommen der Werktätigen ist ständig gestiegen. So war der Reallohn im Jahre 1967 ungefähr 2,5mal größer als im Jahre 1952, und die durchschnittliche Höhe einer Pension ist dreimal größer geworden ...

  • Vereinbarung mit Gewerkschaft

    In einer Vereinbarung zwischen der Regierung und dem Zentralrat der Gewerkschaften wurde inzwischen zur Lohnpolitik des kommenden Jahres festgelegt, daß bei dem Prinzip der Entlohnung von den Arbeits- und Wirtschaftsergebnissen ausgegangen werden müsse. Die Lohnpolitik setze eine weitere Differenzierung der Löhne nach dem Maß der Verantwortung voraus ...

Seite 7
  • Werktätige sollen Zeche bezahlen

    Berlin (ND). Die Währungskrise des imperialistischen Systems wird immer mehr zu einem erbarmungslosen Kampf um die Vorherrschaft zwischen den kapitalistischen Hauptmächten auf Kosten der Arbeitenden. So war die Lage am Dienstag: Die Parlamente in Bonn, Paris und London sanktionierten einschneidende Maßnahmen zur Verschlechterung der Lebenslage der Werktätigen ihrer Länder ...

  • Neue heftige Gefechte

    USA und Saigon verletzen Gebiet um 17. Breitengrad

    Saigon (ND/IADN). Die seit Tagen in der weiteren Umgebung von Saigon anhaltenden Kämpfe zwischen Einheiten der FNL, und Truppen der Aggressoren wurden am Dienstag fortgesetzt. Zu heftigen Gefechten kam es im Raum Cai Lay, wo FNL-Emiheiten feindliche Stutzpunkte hart bedrängten. Die feindlichen Truppen mußten die Stellungen trotz Jagdbomber-Unterstützung aufgeben ...

  • Washington für alle Folgen verantwortlich

    DRV-Sprecher in Paris verurteilt neue Aggressionsakte

    Paris (ADN-Korr./ND). Die Bevölkerung und die Streitkräfte der DRV seien nicht bereit, die fortgesetzten Aggressionsakte der USA gegen nordvietnamesisches Geibiet zu dulden. Das unterstrich der Sprecher der DRV-Delegation in Paris, Nguyen tharah Le, am Dienstag auf einer Pressekonferenz. Er führte wörtlich ...

  • Bundeswehr übt Notstand

    München (ND/ADN). Die westdeutsche Revanchearmee bereitet sich systematisch auf den Einsatz im Innern gegen alle demokratischen Kräfte vor. Seit der Verabschiedung der Notstandsgesetzgebung durch den Bundestag wird in den Einheiten und Truppenteilen der Bonner Armee diese Form des Einsatzes auf allen Ebenen durchexerziert ...

  • Aufruf zur Fortsetzung des Streiks bei Correcfa

    Bad Wildlingen (ADN). Der hessische DGB-Landesbezirksyorsitzende, Philipp Pleß, überbrachte am Dienstag den streikenden und ausgesperrten Correcta- Arbeitern die solidarischen Grüße der über 650 000 hessischen DGB-Mitglieder. Auf einer Streikversammlung rief er die Arbeiter und Angestellten auf, ihren Kampf bis zum Erfolg fortzusetzen ...

  • Kabinett in Kairo beriet über Studentenunruhen

    Kairo (ADN-Korr. ND). Das ägyptische Kabinett, das unter Vorsitz von Präsident Nasser tagte, hat sich mit den Ereignissen befaßt, die am Wochenende zur Schließung aller Universitäten und Hochschulen der VAR geführt hatten. Zu den Ereignissen schrieb die Kairoer Presse, daß die Studentenproteste nicht gerechtfertigt waren ...

  • Bonner Kriegsdoktrin

    Brandt und Schröder wollen Expansionskurs „begründen

    Bonn (ADN). Mit Erklärungen wollen am Freitag Außenminister Brandt und Kriegsminister Schröder vor dem Bonner Bundestag die weitere Verschärfung des aggressiven Kurses der Kiesinger' Strauß-Regierung „begründen". Wie DPA in einer Vorschau schreibt, soll damit eine „neue Phase der Wehrpolitik" eingeleitet werden ...

  • Springer-Blatt: Kein NP-Verbof vorgesehen

    Hamburg (ND). Die Bundesregierung stimme mit der in der CDU CSU und in der SP-Führung „vorherrschenden Meinung" überein, „vorläufig keinen Verbotsantrag" gegen die neonazistische NP zu stellen. Das teilt Springers Zeitung „Die Welt" vom Dienstag unter Berufung auf „zuverlässige Informationen" aus Bonn mit ...

  • Antwort auf die Globalstrategie

    Budapest (ADN-Korr. ND). In der kommunistischen Weltbewegung ist das Streben nach Einheit trotz der Meiv nungsverschiedenheiten und Diskussionen in ideologischen Fragen erstarkt, stellt „Nepszabadsäg" am Dienstag in einem Leitartikel unter der Überschrift „Ein entscheidender Schritt" fest: Während an der Tagung der vorbereitenden Kommission im September Delegierte von 58 Bruderparteien teilnahmen, seien auf der jüngsten Tagung in Budapest 67 Parteien vertreten gewesen ...

  • 20 000 demonstrierten

    Rawalpindi. 20 000 pakistanische Studenten demonstrierten am Dienstag gegen die Regierung Ayub Khan. Sie forderten politische und schulische Reformen. Vorlesungsstreik beendet Mexiko-Stadt. Die Studenten der Universität von Mexiko-Stadt haben laut UPI ihren viermonatigen Vorlesungsstreik beendet. Durch Ausschreitungen der Polizei und durch Einflüsse linksradikaler und anarchistischer Elemente war es zu blutigen Auseinandersetzungen gekommen ...

  • Kurz berichtet

    Freunde der DDR

    Mexiko-Stadt. Eine Gesellschaft „Mexikanische Freunde der DDR" ist von Professoren, Malern, Historikern, Journalisten und Studenten in Mexiko-Stadt gegründet worden. Die Gesellschaft will dazu beitragen, daß sich die Beziehungen zwischen beiden Ländern zum gegenseitigen Nutzen und zum Wohl des Weltfriedens entwickeln ...

  • CDU/CSU greift UNO-Konventionsentwurf an

    Bonn (ADN ND). Heftige Angriffe auf den UNO-Konventionsentwurf über die Nichtverjährbarkeit von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit hat der Vorsitzende des Arbeitskreises 1 der CDU CSU-Bundestagsfraktion, Evens, gerichtet. Evens lehnte in einem Westberliner Sender die völkerrechtlichen Bestimmungen für Bonn ab, weil „sich die Rechtsbegriffe der UNO nicht mit unseren Rechtsbegriffen decken" ...

  • Flugblaffaktion der DKP in ganz Westdeutschland

    Bonn (ADN-Korr.). Ein großformatiges Flugblatt mit dem Aufruf der DKP „An die Arbeiterklasse der Bundesrepublik! An alle arbeitenden Menschen in Stadt und Land" wird gegenwärtig in der Bundesrepublik verteilt. Unter der in roten Lettern gehaltenen Hauptüberschrift „An alle" werden folgende Forderungen ...

  • Sowjetischer Flotfenverband im Hafen von Mombasa

    Mombasa (ADN ND). Ein sowjetischer Flottenverband — der Raketenkreuzer „Admiral Fokin", der Zerstörer „Wdochnowenny" und der Tanker „Dunai" — ist, am Dienstag zu einem Freundschaftsbesuch in Mombasa (Kenia) eingetroffen, meldet TASS. Es ist der erste Besuch sowjetischer Schiffe in Kenia. Der Befehlshaber des Flottenverbandes, Kapitän zur See Korostylew, stattete nach der Ankunft dem Bürgermeister von Mombasa, Kombo, und dem Kommandierenden der Seestreitkräfte Kenias Höflichkeitsbesuche ab ...

  • KVDR-Außenminisferium veröffentlicht Memorandum

    Phoengjane (ADN). Das Außenministerium der KVDR hat ein Memorandum zum sogenannten Jahresbericht der „UNO-Kommission zur Vereinigung und zum Wiederaufbau Koreas" veröffentlicht, daß der XXIII. UNO-Vollversammlung vorgelegt wurde. Darin, werden der erlogene Charakter dieses Berichts festgestellt, der Mythos von einer wirtschaftlichen Prosperität Südkoreas entlarvt und die provokatorischen Kriegshandlungen der amerikanischen Imperialisten gegen die KVDR verurteilt ...

  • Weitere DDR-Erklärung als offizielles UNO-Dokumenl

    New York (ADN-Korr.). Eine Erklärung der Regierung der DDR an die XXIII. UNO-Tagung zur Frage der Konvention über die Nichtverjährbarkeit von Kriegsverbrechen ist zusammen mit einem Schreiben DDR-Außenministers Otto Winzer an den Präsidenten der UNO-Vollversammlung, Dr. Arenales, als offizielles Dokument der Vereinten Nationer, veröffentlicht worden ...

  • Jordanien schlug Provokateure zurück

    Amraan (ADN/ND). Eine israelische Patrouille hat in der Nacht zum Dienstag versucht, die Feuereinstellungslinie im Al-Manshia-Gebiet zu überschreiten. Wie ein jordanischer Militärsprecher mitteilte, wurden die Aggressoren nach einem Feuergefecht zum Rückzug gezwungen. Erst am Montag hatten israelische Besatzer über den Jordan hinweg jordanische Stellungen beschossen ...

  • Was sonst noch passierte

    Notiz in einer Londoner Zeitung: „Durch ein Versehen gerieten einige Absätze unseres Leitartikels durcheinander. Diejenigen Leser, die das merkten7 bitten wir um Entschuldigung. Die anderen sollten eigentlich uns um Entschuldigung bitten."

  • Ukraine fordert Auflösung der „Korea-Kommission"

    New York (ADN/ND). Der Außenminister der Ukrainischen SSR, Dmitri Belokolos, hat vor dem Politischen Ausschuß der UNO-Vollversammlung die sofortige Auflösung der „UN-Kommission zur Vereinigung und zum Wiederaufbau Koreas" gefordert.

Seite 8
  • Unterirdische Tunnel und neue Straßen

    Wichtige Vorhaben des VEK Tiefbau im Stadtzentrum Von Siegfried Otto

    len bewährte sich die Kooperation mit anderen Betrieben. Die PGH Werkstein in Müggelheim mit ihrem Vorsitzenden Gerhard Fängler und Vorstandsmitglied Horst Höhne setzte sich dafür ein, daß die Wandplatten kurzfristig geliefert werden konnten. Im VEB Elektromontagen war es der Betriebsdirektor Walter Boeisen, der für ein schnelles Verlegen der elektrischen Anlagen sorgte ...

  • „An unseren Grenzen schützen wir das sozialistische Lager"

    Wo immer vietnamesische Freunde zu Gast, sind sie umgeben von Herzlichkeit und Solidarität. Die Werktätigen unserer Republik, stets im Geiste des proletarischen Internationalismus handelnd, stehen fest an der Seite des heldenhaft gegen die USA- Imperialisten kämpfenden vietnamesischen Volkes. Das bekunden wir alle Tage, und das spürte auch die Parteidelegation aus der Demokratischen Republik Vietnam, die seit Montag in unserer Hauptstadt zu Gast ist ...

  • Wintertip für Sommerfreude

    Am 21. Dezember - und das ist nicht mehr lange hin - beginnt laut Kalender der Winter. Aber, wie man das gleich sehen wird, tut das der Liebe keinen Abbruch, der Liebe zum Zelten, vor allem bei Leuten, die mehr damit zu tun haben. Sie bemühen sich bereits jetzt, die Belange vieler Tausender zu ordnen, beschäftigen sich schon mit den Vorbereitungen ...

  • Tastenautomatik im Hauptpostamt

    Bis zu 220 000 Postsendungen täglich durchlaufen gegenwärtig die sechs halbautomatischen Briefverteilmaschinen im Hauptpostamt Berlin 4 am Nordbahnhof, über die Vorteile dieser neuen Technik gibt uns der Leiter des Amtes, Genosse Oberrat Hans Richter, Auskunft: „Wir sind glücklich, noch rechtzeitig vor Beginn des Jahresendverkehrs diese Anlagen in Betrieb genommen zu haben ...

  • Ratsbibliothek in neuen Räumen

    Sondersammlung der Berlin-Abteilung mit 10 000 Bänden Fundgrube für Forscher

    In die ehemaligen Räume der Stadtbibliothek im Marstallgebäude ist in diesen Tagen die Ratsbibliothek eingezogen. Alle Räume wurden renoviert und neu gestaltet. Den Lesern der Ratsbibliothek steht jetzt ein moderner heller Lesesaal zur Verfügung. Auch die etwa 100 000 Bände, die zum Fundus der Einrichtimg, einer Fachabteilung der Stadtbibliothek, gehören, sind umgezogen ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenrul 20 04 91). 19 Uhr: Gastspiel der Staatsoper Budapest mit „Herzog Blaubarts Burg", „Der holzgeschnitzte Prinz", „Der wunderbare Mandarin"»*); Komische Oper (22 25 56), 19-22- Uhr: „Die Fledermaus"**); Metropol-Theater (202398), 19-21.45 Uhr: „Can Can"**); Deutsches Theater (42 81 34), 19 ...

  • LESERBRIEFE Ihr Elan steckt an

    Mehrmals berichtete ND über die .Streifzüge zweier ehemaliger Trümmerfrauen durch unsere Hauptstadt. Ich kenne eine der beiden Trümmerfrauen — Marie Beyer — persönlich. Sie ist in unserem Wohngebiet — das werden viele Einwohner bestätigen - auch heute noch die treibende Kraft im Wettbewerb. Ihr ist es z ...

  • Hauptstadt erwartet ungarische Gäste

    Auf Einladung des Magistrats trifft am heutigen Mittwoch unter Leitung des Budapester Oberbürgermeisters, Dr. Istvan Sarlos, eine Delegation des Exekutivkomitees des Rates der ungarischen Hauptstadt zu einem Freundschaftsbesuch in der DDR- Metropole ein. Im Mittelpunkt des Freundschaftsbesuches der Repräsentanten aus der ungarischen Hauptstadt steht der Abschluß einer Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen Berlin und Budapest ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    STRASSENBAHNLINIE. Ab kommenden Montag wird die während des Berufsverkehrs von Montag bis Freitag zwischen Kniprodestraße (Prenzlauer Berg) und Parkstraße (Schöneweide) verkehrende Straßenbahnlinie 69e eingestellt. Vom gleichen Tage an wird für den Berufsverkehr die Straßenbahnlinie 19 zwischen S-Bahnhof Köpenick und Kniprodestraße eingesetzt ...

  • Sfaatsoper Budapest eingetroffen

    Eine Chartermaschine brachte am Dienstagnachmittag die letzten der 290 Mitglieder der ungarischen Staatsoper Budapest, die vom 27. bis 30. November das Gastspiel der Deutschen Staatsoper vom Vormonat erwidert, in die DDR-Hauptstadt. Intendant Prof. Miklos Lukacz, Chefdirigent Janos Ferencsik und Gesangs- und Ballettsolisten wurden auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld vom Intendanten der Deutschen Staatsoper, Prof ...

  • ND-Kritik halt schnell

    Am 25. September schrieb ich im ND zum Wettbewerb „Schöner unsere sozialistische Hauptstadt Berlin", daß bei uns in der Blumenstraße schon seit fast zwei Jahren ein Dreckhaufen liegt, der immer größer wird. Diese Kritik hat schnell geholfen. Ich weiß nicht, wie es kam, aber da waren förmlich Heinzelmännchen am Werk, die zum Jahrestag, nicht zum zwanzigsten, nein, noch zum neunzehnten, alles blitzsauber machten ...

  • Dieses Zeichen dient der technischen Qualitätskontrolle in unseren Drukkoreien.

    . NEUES DEUTSCHLAND Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 17S. Tel. 42 00 14 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Kbnto-Nr. 6691-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr ...

  • Lang ist's her

    Hand in Hand mit der Verschönerung unserer Hauptstadt müßten auch planmäßige Entrümpelungsaktionen gehen. Denn was nützt das schönste Stadtbild, wenn nachts Straßen und Plätze mit alten Sofas und Matratzen „verziert" werden. Die Räte der Stadtbezirke sollten also viel öfter als bisher LKW mit Anhänger stellen, um dem illegalen Abladen vorzubeugen ...

  • Ingenieur, Stevenage, Großbritannien

    Unser Betrieb unterhält gute Handelsbeziehungen zur DDR. Das wachsame Auge der Konkurrenz in Großbritannien zwingt mich jedoch, nichts Näheres über meine Arbeit zu sagen. Beim Mittagessen im Restaurant „Moskau" habe ich manchmal interessante Begegnungen. Wohnungen, ihr Komfort und die Mieten sind oft der> Gesprächsstoff ...

  • Mitteilung der Partei

    ...

  • Ehre seinem Andenken!

    Im Alter von 85 Jahren starb Genosse Franz C i b u I s k i. Er war seit 1918 Mitglied der Partei. Urnenfeier: 28. November, 11 Uhr, Städtischer Friedhof Weißensee, Schönstraße. Kreisleitung Weißensee

Seite
„Kliitzer Winkel" wird Zentrum der Rinderzucht Wettbewerb zum 20. Jahrestag der DDR Baggermonteure auf pünktlichen Export bedacht Erster serienmäßiger „Kältebagger" aus Lauchhammer für die Sowjetunion / Wichtige Exportbetriebe sorgen für nahtlosen Übergang ins neue Planjahr UNO beschließt: Kriegsverbrechen verjähren nicht Arnold Zweig Aussprache über Parteiarbeit Wet ist heute selbstzufrieden ? Nachruf des Zentralkomitees, des Staatsrates und des Ministerrates DDR-SAR: Erweiterte Zusammenarbeit Warenprotokoll für 1969 mit Rumänien j Wahrungskrise I verschärft imperialistische WidersprOche - l Die DRV warnt Washington Komplicen der Kolonialregimes angeklagt Neuer Bombenüberfall IN DIESER AUSGABE: Glückselig als Spitzenreifer im Kreis! Das Leben eines großen, kämpferischen Menschen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen