29. Jul.

Ausgabe vom 27.09.1968

Seite 1
  • Aus Dem Wirtschaftsleben

    -^_ _ -^—i^^ Proletarier aller Länder, vereinigt euch! Neues Deutschland Organ des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Berliner Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Freitag, 27. September 1968 23. Jahrgang / Nr. 268 In unserem Lande debattieren Arbeiter und Ingenieure, Genossenschaftsbauern und Wissenschaftler darüber, wie sie sich noch besser auf die Zukunft vorbereiten können ...

  • zum 19. Jahrestag unserer Republik Debatte in Lauta um kürzesten Weg zum Höchststand Aluminiumproduzenten rationalisieren mit Blickrichtung Zukunft

    von unserem Bezirkskorrespondenten Franz Böhm Hoyerswerda. Mit handfesten Resultaten beteiligen sich die Werktätigen des Chemiewerkes »Albert Zimmermann" in Lauta, .dem zweitgrößten Aluminiumproduzenten der Republik, an der Debatte um den kürzestmöglichen Weg zu wissenschaftlich-technischem Höchststand ...

  • Neukonstituierung einer Kommunistischen Partei in Westdeutschland

    Frankfurt (Main) (ADN-Korr.). Mit einer Pressekonferenz in Frankfurt (Main) trat am Donnerstat ein Bundesausschuß zur Neukonstituierunj einer Kommunistischen Partei in Westdeutschland an die Öffentlichkeit. Auf der Pressekonferenz wurde eine Erklärung vorgelegt, in welcher die Gründe für die Neukonstituierung einer Kommunistischen Partei sowie die Ziele dargelegt werden, die sie in der Innenund Außenpolitik sowie innerhalb der internationalen kommunistischen und Arbeiterbewegung verfolgen soll ...

  • Delegationen Bruderparteien von in Budapest

    Budapest (ADN-Korr.). Die Delegationen von 37 Parteien waren bis zum Mittwochabend in Budapest zur Teilnahme an der Sitzung der Vorbereitenden Kommission der Internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien eingetroffen. Es sind dies die Vertreter folgender Parteien: Kommunistische Partei ...

  • Gesetigebung spiegelt Bonns Expansionspolitik

    Wortlaut der Erklärung des Verfassungs- und Reditsausschusses der Volkskammer der DDR Seit* 4 Bundestag verabschiedeten Gesetze, der von westdeutschen Gerichten geübten Rechtsprechung und der von den Behörden praktizierten juristischen Handlungen wies der Ausschuß erneut den annexionistischen und aggressiven ...

  • Sonde 5 weiterhin Gesprächsthema

    .Der Bund", Bern: Dieser Sieg wird Rückwirkung auf Weltpoiitik haben Berlin (ND/ADN). Der sowjetische Kosmosenfolg mit Sonde 5 beschäftigt weiterhin die Weltöffentlichkeit und ist Gegenstand von Kommentaren sowie Berichten der Presse. In einem Telegramm an die zentrale Leitung der sowjetischen Gesellschaft ...

  • KVDR-Botschafter gab Empfang

    Armeegeneral O Dschin U besuchte Optische Werke in Rathenow Berlin (ND/ADN). Zu Ehren der seit zehn Tagen in der DDR weilenden Militärdelegation aus der Koreanischen Volksdemokratischen Republik mit Armeegeneral O Dschin U an der Spitze gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der KVDR, Ro Su Ek, am Mittwochabend im Haus der Ministerien in Berlin einen festlichen Empfang ...

  • Memorandum der UdSSR vor UNO

    Malik: Vorgeschlagene AbrüstungsmaBnahmen im Interesse aller Völker New York (ADN/ND). Der Lenkungsausschuß der UNO-Vollversammlung hat beschlossen, das „Memorandum der Regierung der UdSSR über einige unaufschiebbare Maßnahmen zur Einstellung des Wettrüstens und zur Abrüstung" als Tagesordnungspunkt auf der 23 ...

  • Antisowjetische Orgie im Bundestag

    Berlin/Bonn (ND). Zu einer Orgie der antikommunistischen Hetze und des Revanchismus gestaltete sich am Donnerstag die Bundestagsdebatte zur außenpolitischen Regierungserklärung, die Kiesinger am Mittwoch abgegeben hatte. Nach einer Flut gegen die Sowjetunion wie gegen die DDR gerichteter Hetztiraden ...

  • Treffen junger Revolutionäre

    Berlin (ND). Mitglieder der FDJ, der GST und Thälmannpioniere aus allen Bezirken unserer Republik begehen vom 18. bis 20. Oktober in Berlin feierlich den 50. Jahrestag der Novemberrevolution. Höhepunkt ist am 19. Oktober der „Appell junger Revolutionäre von heute" auf dem Marx-Engels-Platz der DDR-Hauptstadt ...

  • Iwan Jakubowski zu Gesprächen in Ungarn

    Budapest (ADN-Korr./ND). Der Ober- 'kommandierende der Vereinten Streitkräfte der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages, Marschall der Sowjetunion Iwan Jakubowski, und der Chef des Stabes, Armeegeneral Sergej Schtemenko, besuchten am Mittwoch und Donnerstag die Ungarische Volksrepublik, wo sie mit den Leitern des Verteidigungsministeriums Besprechungen über aktuelle Fragen des Warschauer Vertrages und der Vereinten Streitkräfte führten ...

  • ZK-Delegation in Minsk empfangen

    Minsk (ADN). Die vom Mitglied des Politbüros des ZK Gerhard Grüneberg geleitete Delegation des ZK der SED wurde am Donnerstag in Minsk vom Ersten Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei Belorußlands, Pjotr Mascherow, empfangen. Die Genossen aus der DDR werden Erfahrungen auf dem Gebiet der Landwirtschaft ...

  • FesflagsgSsle aus 26 Ländern

    Berlin (ND/ADN). Zu

    den am Sonntag beginnenden XII. Berliner Festtagen haben sich bereits Gäste aus 26 Ländern angesagt. Neben den zahlreichen IEIUHEI Auftritten ausländi- MSIIABE scher Ensembles und Solisten beanspruchen die angekündigten Premieren der Berliner Theater und besonders Gastspiele einiger Bühnen der DDR mit Werken der Gegenwartsdrermatik lebhaftes Interesse ...

  • Richtige und falsche Propheten

    Stärker als in allen vorangegangenen Geschichtsepochen rückt heute in den Mittelpunkt des ideologischen Klassenkampfes die Frage nach der Zukunft. Das verdanken wir der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. Beflügelt vom Jahr 1917, haben die Völker in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts auf einem Drittel des Erdballs tiefgehende gesellschaftliche Umgestaltungen herbeigeführt ...

  • SED-Delegation in Budapest

    Berlin (ND). Die Delegation der SED, die an der Sitzung der Vorbereitenden Kommission der internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien teilnimmt, ist unter Leitung des Kandidaten des Politbüros und Sekretärs des ZK der SED Hermann Axen in Budapest eingetroffen.

Seite 2
  • Neukonstituierung einer Kommunistischen Partei in Westdeutschland

    (Fortsetzung von Seite 1)

    einer lebendigen Demokratie könne durch eine legale Kommunistische Partei nur gewinnen . . . „Was in England, Frankreich und selbst in den USA erlaubt ist, darf in der Bundesrepublik nicht länger unter Ausnahmerecht des kalten Krieges stehen." Die neukonstituierte Kommunistische Partei, so wird in der ...

  • Studiendelegation der KPdSU in Berlin

    Eine Delegation des ZK der KPdSU, geleitet von N. I. Sawinkin, Leiter der Abteilung Verwaltung/Organisation beim ZK der KPdSU, traf auf Einladung des ZK der SED am Donnerstag in Berlin ein. Sie wird in der DDR Staatsund Rechtsfragen studieren. Auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld ivurde sie vom Abteilungsleiter irr^ ZK Walter Borning ...

  • Zu Fragen unserer Leser

    Unser Leser Gartenbauingenieur Günther Otte fragt, warum der westdeutsche Imperialisirius so großes „Interesse" an der CSSR nahm, d. h. seinen Stoß gerade gegen dieses Land der sozialistischen Gemeinschaft in Europa richtete. Der wichtigste Grund ist, daß die Vertreter der >,neuen Ostpolitik" Bonns ein Ausstrahlungsze'ntrum brauchten, von dem her sie gegen die ganze sozialistische Gemeinschaft wühlen könnten ...

  • Kommentare und Meinungen

    Die Eltern und die Zukunft

    Aus einer Bilanz der 7. Oberschule Benlin-Mitt« geht hervor, daß Mitglieder der Elternaktive gemeinsam mit Lehrern im vergangenen Schuljahr 580 Elternbesuche durchgeführt haben. An dieser Schule lernen 675 Schüler, die zu 385 Familien gehören. Die AnzahJ der Besuche läßt vermuten, daß Elternvertreter und Lehrer jede Familie kennen, mit einigen Familien wahrscheinlich öfter als einmal zusammenkamen ...

  • Sachlicher Schiedsspruch

    Sind die Gutachter nicht zu streng? Ein Vorwurf schwang mit in dieser Frage, gestellt von Mitgliedern der LPG Deven, Kreis Waren, Bezirk' Neubrandenburg. Die Gutachter, die dort im Auftrage der Berliner Großhandelsgesellschaft die Güte der Kartoffeln kontrollieren, hatten bei einer Partie entschieden, diese nicht als Speiseware anzuerkennen ...

  • Psychologen danken Partei- und Staatsführung

    Berlin (ND). Eine Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Psychologie in der DDR beschloß am Donnerstag in Berlin den 2. Psychologiekongreß. Die Teilnehmer verabschiedeten einmütig ein Grußtelegramm an den Ersten Sekretär des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, in dem sie der Partei- und Staatsführung für die langjährige Förderung und Unterstützung ihres Fachgebietes dankten ...

  • Gesetzgebung spiegelt Bonns Expansionspolitik

    {Forttetzung von Seite 1)

    Fragen sowie die Abgeordneten Prof. Dr. Gregor Schirmer und Harri Leupold vom Ausschuß für Auswärtige Angelegenheiten der Volkskammer. In der Diskussion betonten mehrere Sprecher, der Hitlerstaat habe ausgedehnte Gebiete Europas ferst nach ihrer militärischen Okkupation den nationalsozialistischen Gesetzen unterworfen ...

  • 40 Jahre Institut Müncheberg

    Strausberg (ADN/ND). Anläßlich des 40jährigen Bestehens des Instituts für Acker- und Pflanzenbau in Müncheberg fand eine zweitägige Fachtagung über Probleme des Acker- und Pflanzenbaues sowie des Meliorationswesens statt An der Tagung nahmen über 100 Wissenschaftler aus der DDR, der Sowjetunion, der Volksrepublik Polen und der CSSR teil ...

  • In DBZ: Richtlinien zu ökonomischen Maßnahmen

    Berlin (ND). Die „Neue Deutsche Bauern-Zeitung" veröffentlicht in ihrer Ausgabe vom 27. September drei Richtlinien zu den neuen ökonomischen Maßnahmen in der Landwirbschaft für die Jahre 1969/70. Ihr Inhalt: Ab 1969 gibt es auch einheitliche Aufkaufpreise für Fleisch, Milch und Eier. Die Pflichtablieferung wird aufgehoben ...

  • Schnellverkehr zwischen Gera und Berlin

    Berlin (ADN/ND). Nach dem Fahrplanwechsel werden neue Züge verkehren und verschiedene Reisezeiten verkürzt. Im Winterfahrplan, der am 29. September um 0.00 Uhr in Kraft tritt, sind eine neue Schnellverkehrsverbindung — zwischen der Bezirksstadt Gera, dem Industriezentrum Jena und der DDR-Hauptstadt — sowie der Einsatz elektrischer Triebwagenzüge zwischen Halle und Erfurt vorgesehen ...

  • Kulturausschuß beriet Arbeiterfestspiele

    Berlin (ADN). Mit der Auswertung der 10. Arbeiterfestspiele in Halle und der Vorbereitung der 11. Arbeiterfestspiele in Karl-iMarx-Stadt sowie Problemen des Städtebaus, der Architektur und der Bildenden Kunst befaßte sich der Kulturausschuß der Volkskammer am Donnerstag an seinem zweiten Beratungstag ...

  • In jedem Dorfklub ein Ensemble

    Mühlhausen (ND). Eine erste Bilanz des gemeinsamen Wirkens bei der Verwirklichung des Staatsratsbeschlusses über die Aufgaben der Kultur zogen am Donnerstag in Mühlhausen Abgeordnete des Kreistages, der Stadtverordnetenversammlung sowie Vertreter des FDGB und der Nationalen Front der Thomas-Müntzer-Stadt ...

  • Rostocker Lehrfilm im Dresdner Bezirkstag

    Dresden (ND). Bevor die Abgeordneten des Dresdner Bezirkstages am Donnerstag — dem zweiten Beratungstag — den Bericht des Rates zu den Aufgaben im Bauwesen entgegennahmen, sahen sie den Lehrfilm: „Wissenschaftlich leiten und rationell bauen". Er zeigt, wie das Wohnungsbaukombinat Rostock auf die Aufgaben von morgen vorbereitet ist ...

  • Polytechnik im Gespräch'

    Berlin (ADN/ND). Probleme des polytechnischen Unterrichts beriet der stellvertretende Minister für Volksbildung Prof. Dr. Hans Kaiser am Mittwoch und Donnerstag in Berlin mit den stellvertretenden Bezirksschulräten für polytechnische und berufliche Ausbildung, mit Wissenschaftlern und Vertretern aus Betrieben und VVB ...

  • Pädagogische Konferenz

    Berlin (ND). Die VVB Maschinelles Rechnen führt am 26. und 27. September in der Kongreßhalle am Berliner Alexanderplatz ihre 1. Pädagogische Konferenz durch. Die Teilnehmer beraten, wie die Grundsätze für die Weiterentwicklung der Berufsausbildung im eigenen Bereich verwirklicht werden und stärkerer Einfluß auf die politischideologische Erziehung der Lehrlinge genommen werden kann ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Werner Schindler. Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel

Seite 3
  • Bündnis mit der UdSSR - sicherer Weg zur Weltspitze

    Hubert Stolzm*n h, EKO-: Mit der Inbetriebnahme unseres neuen Kalt-' Walzwerkes unter Produktionsbedingungen, dft* in »enger internationaler Gemeinichaftsarbeit mit der Sowjetunion entstand, wurde in der blecherzeugenden Industrie der DDR ein bedeutendes Anliegen der wissenschaftlich-technischen Revolution verwirklicht ...

  • So manches Fachbuch geht mit nach Hause

    Dora Gerson, Halbleiterwerk Frankfurt: Als ich vorsechs Jahren in unserem Werk anfing, hatte ich Drähtchen zu schweißen. Später wurde ich Facharbeiterin der Elektrotechnik, und heute bin ich für den gesamten Produktionsablauf in einem 22köpfigen Kollektiv verantwortlich. Zur Neugier, mehr zu wissen, kommt jetzt das Verantwortungsgefühl für eine solide Arbeit ...

  • Das i$t unser Abschnitt im Klassenkampf von heute

    Dora Gerson, Halbleiterwerk Frankfurt: In unserem Werk wird gegenwärtig ein umfassendes Rationalisierungsprogramm verwirklicht, das die Rekonstruktion ganzer Produktionsabschnitte wie auch die Mechanisierung einzelner Arbeitsvorgänge einschließt. Damit schaffen wir heute Voraussetzungen, um morgen mit Spitzenleistungen, d ...

  • Lob aus berufenem Munde für DDR-Schweißtechnik

    Magdeburg. Der wissenschaftlichen Profilierung der schweißtechnischen Forschung in der DDR hat Prof. Dr. Paton, Präsident der Ukrainischen Akademie der Wissenschaften und Direktor des Instituts für Elektroschweißung in Kiew, hohe Anerkennung gezollt. Gemeinsam mit fünf weiteren Spezialisten auf dem Gebiet ...

  • Millionenwerte in unserer Hand

    Es ist; ein Wesenszug der wissenschottllcb-technischen Revolution, daß sich das Verhältnis zwischen Mensch und Maschin« verändert - sowohl quantitativ als auch qualitativ, Deutlich wird das, wenn wir uns die Entwicklung' des Grundmittelbestandes (Gebäude, Maschinen und Anlagen) ]« Beschäftigten In unserer sozialistischen Wirtschaft ansehen ...

  • Forschungsverband hilft Kosten senken

    Rostock. Ein Forschungsverband „Seewirtschaft" ist am Wochenende in Rostock gebildet worden. Ihm gehören "die drei Rostocker Industrieinstitute für Schiffbau, Seeverkehr und Hafenwirtschaft sowie für Hochseefischerei an. Ziel dieses Verbandes ist es vor allem, die Forschungskapazitäten der Vertragspartner rationell einzusetzen und die Forschungsergebnisse schnell der Praxis zugänglich zu machen ...

  • TAKRAF rüstet sowjetische Tagebaue aus

    Leipzig. Die DDR wird bis 1971 in der Sowjetunion weitere sieben Tagebaue ausrüsten und in Betrieb setzen. Sie liefert hierzu Bagger, Bandanlagen, Absetzer und Tagebauhilfsgeräte in das befreundete Land, das der größte Außenhandelspartner der VVB TAKRAF ist. Gegenwärtig werden unter der Leitung von Spezialisten aus der Republik in drei sowjetischen Tagebauanlagen DDR-Ausrüstungen montiert ...

  • Änhydritsiein-Anlage entsteht in Bad Kosen

    Halle. Die erste moderne Anlage der DDR zur Produktion von Anhydritsteineri wird gegenwärtig im Bad Kösener Betrieb des Kalkwerkes Schraplau montiert. Nach den Wettbewerbszielen der beteiligten Betriebe soll sie am 19. Jahrestag der Republik den Probebetrieb aufnehmen, um dann jährlich 1,5 Millionen der kleinformatigen Bauelemente zu liefern ...

  • Sektion Industrie- und Werbefilm gegründet

    Leipzig. Eine Sektion „Industrieund Werbefilm" der Zentralen Arbeitsgemeinschaft für Marktforschung und Wirtschaftswerbung bei der Kammer für Außenhandel der DDR ist jetzt in Leipzig gegründet worden. Sie ermöglicht die schöpferische Zusammenarbeit aller bisher auf diesem Gebiet .wirkenden Institutionen und Persönlichkeiten aus den Bereichen des Films, der Industrie und des Handels ...

  • AufdieZukunft vorbereitet?

    Berliner Schleifmaschincnbauer waren die ersten, die am 24. September auf diese Frage antworteten und damit ein« Diskussion eröffneten, die .Neues Deutschland", d«r Deutsch* Demokratische Rundfunk und der Deutsche Fernsehfunk gemeinsam mit ihren Lesern, Hörern und Zuschauern führen wollen. Unmittelbar ...

  • „Leipzig mit Omnibussen nach Kuba

    Rostock. Zur nächsten Kubareise rüstet im. Rostocker neuen Überseehafen das DDR-Motorschiff*,;Leipzig", das u. a. Robur-Omnibusse zur Inselrepublik bringen wird. Weitere DDR- Omnibusse treten noch in diesem Jahr ihre Kubareise an. Die „Leipzig" lud auch Anlagen für Zementfabriken sowie Stückgüter. Im größten DDR-Seehafen werden jetzt wöchentlich etwa 145 000 Tonnen umgeschlagen ...

  • Marmorwerk Saalburg mit neuem Baustoff

    Schleiz. Einen marmorähnlichen dekorativen Baustoff, der sich in Festigkeit und Aussehen von natürlichem Marmor nicht unterscheidet, haben junge Mitarbeiter der volkseigenen Marmorwerke Saalburg entwickelt. Die Selbstkosten liegen gegenüber Natursteinplatten um die Hälfte niedriger. Dadurch bietet sich eine rentable Verwendung besonders im Wohnungsbau an ...

  • J Interview zwischen Walzwerk und Hochofen

    Im Eisenhüttenkombinat Ost fragte unser Volkskorrespondent Siegfried Hahn (links): .Wie seid ihr auf die Zukunft vorbereitet?" Was Ingenieur Hubert Stolzmann, Abteilungsleiter im Kaltwalzwerk (rechts), darauf antwortete, erfahren Sie auf dieser Seite Foto: ND/Krawutschke

  • Auf die Zukunft vorbereitet

    zu seih, verlangt deshalb, diese Werte so effektiv wie möglich zu nützen, weil davon -das weitere rasch« Wachstum unseres Nationaleinkommens und die stetige Verbesserung des < Lebensniveaus aller Bürger abhängen.

  • Und wie sieht es in Ihrem Betrieb aus?

    Schreiben Sie Ihre Gedanken, Ideen und Erfahrungen an die Wirtschaftsredaktion des „Neuen Deutschlands", 108 Berlin, Mauerstraße 39/40 >

Seite 4
  • Winkelzüge der Opportunisten

    Am 9. November wählten die Vertrauensmänner einen Vollzugsausschuß von 15 Leunaarbeitern. Dieser Vollzugsausschuß wurde durch eine Kontrollkommission für die Verpflegung, eine Arbeitsschutzkommission, eine Aufklärungskommission und einen Sicherheitsdienst verstärkt. Die Vertrauensmänner wiesen auch energisch alle Versuche, einiger Mitglieder des Arbeiterrates zurück, „sich zu mäßigen•' ...

  • ERKLÄRUNG

    Der Verfassungs- und Rechtsausschuß der Volkskammer der DDR hat auf seiner heutigen Sitzung eine Dokumentation des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten und des Ministeriums der Justiz der DDR über den Revanchismus in der Gesetzgebung und Rechtsprechung der westdeutschen Bundesrepublik unter Beiziehung ...

  • Die Schamröte stieg mir ins Gesicht

    „Der Kaiser ging, die Generäle blieben." Diese Kriegsverbrecher hatten sich mit der neuen Regierung, die hauptsächlich aus rechten Sozialdemokraten bestand, sofort ins Einvernehmen gesetzt, um die Revolution zu ersticken. Aus den von den Fronten zurückflutenden Armeeteilen wurden neue Regimenter gebildet und gegen die revolutionären werktätigen Massen eingesetzt ...

  • Stürmische Tage im Leunawerk

    Aus den Erinnerungen von Parteiveteranen

    Anfang November kamen die ersten Nachrichten über die Kieler Ereignisse ins Leunawerk. Die Unruhe unter den Arbeitern steigerte sich von Tag zu Tag und führte teilweise zur passiven Resistenz. Fast jeden Tag trat jetzt der Arbeiterausschuß zusammen. Die einzelnen Gruppen der Genossen agitierten nun ununterbrochen ...

  • Für ein Jahr gegen Grippe geschützt

    N«u« Impfaktion beginnt im Oktober

    Berlin (ADN). Einen wirkungsvollen Schutz gegen Virusgrippe garantiert ein neuer Impfstoff, mit dem im Oktober und November größere Kollektive in Betrieben und anderen Arbeitsstellen immunisiert werden sollen. Darüber hinaus hat jeder Bürger die Möglichkeit, sich in einer der zentralen Dauer- Impfstellen immunisieren zu lassen ...

  • Lehren für unseren Wettbewerb

    Wir bewundern die hohe technische Leistung, die Präzisionsarbeit und die Zuverlässigkeit, die den Flug der sowjetischen Mondsonde möglich machten. Als Elektromechaniker können wir uns Vorstellungen davon machen, welche außergewöhnlich komplizierte Aufgabe hier gemeistert wurde. Die neuerliche Leistung der Sowjetunion ist ein weiterer Ausdruck der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit ...

  • Bester Nährboden der Wissenschaft

    Wissenschaftliche Versuche in dieser Größenordnung setzen die Zusammenarbeit zahlreicher wissenschaftlich-technischer Disziplinen voraus und stellen an die Leitungs- und Führungstätigkeit höchste Anforderungen. Das Experiment mit Sonde 5 läßt wiederum erkennen, daß die sowjetischen Arbeiter, Techniker und Wissenschaftler in sozialistischer Gemeinschaftsarbeit derartige Probleme erfolgreich zum Ruhme ihrer Heimat gelöst haben ...

  • Wissen um Ursachen

    Während manche westliche Wissenschaftler und Publizisten die Leistungen der sowjetischen Weltraumforschung zwar erkennen, aber doch nicht die Ursachen der Erfolge zu begreifen vermögen, ist gerade für uns Techniker der DDR diese Seite besonders wichtig. Wissen wir doch, daß solche Höchstleistungen die ...

  • Diabeteskongreß eröffnet

    Rostock (ADN). Das VI. Karlsburger Symposium über Diabetesfragen wurde am Mittwoch am Institut für Diabetes „Gerhard Katsch" in Karlsburg bei Greifswald eröffnet. Das Thema „Diabetes" verdient große Aufmerksamkeit leben doch in der DDR gegenwärtig etwa 230 000 Diabetiker, und jährlich erkranken erneut 30 000 bis 35 000 Bürger ...

Seite 5
  • IV. Hausaufgaben im Fach Sport

    „Ich habe schon zu meiner Frau gesagt, das ist ein Feiertag für mich, der Sonnabend. Ohne Übertreibung: Mir lachte du Herz, als ich früh in der Zeitung den Staatsratsbeschluß über Körperkultur und Sport fand." Der da vor Begeisterung schier überschäumt, heißt Martin Mehlhase, ist 62 Jahre alt, Oberlehrer und Kreisturnrat Man sieht ihm an, daß er seit frühester Jugend mit dem Sport auf du und du iteht ...

  • Pseudomarxismus

    Bei seinen Auftritten wurde Goldstücker nicht müde, sich Marxist oder Kommunist zu nennen. In der Form geschickt, wenn auch anfangs (1963/1964) noch etwas unsicher in der Materie, machte er sich bestimmte Ergebnisse der bürgerlichen und revisionistischen Marx- Diskussion zu eigen und operierte vor allem mit dem Entfremdungsbegriff ...

  • Abstraktes Moralisieren

    Eine dritte Quelle des revisionistischen und konterrevolutionären Denkens ist das nb.strakto Moralisieren. Angst und Trost, Integrität und Autorität des Individuums, Furcht und Liebe spielten in stark verallgemeinerter Form eine große Rolle und wurden zusammengefaßt als Forderung nach Freiheit in verschiedensten Variationen ...

  • Nationalismus und „drittes Modell"

    Goldstücken Nationalismus zeigt sich in bestimmten, zumeist auf Prag zugeschnittenen Milieu- Theorien, die die Gunst und den Vorzug der tschechoslowakischen Landschaft übersteigern. Und diese Haltung wiederum war nur möglich, nachdem zuvor bereits erklärt worden war, Prag sollte die Vermittlung zwischen Ost und West übernehmen und müsse zu einem geistigen Zentrum der „Erneuerung des Marxismus" werden, ja, es müsse die „Hauptstadt" des Marxismus in Mitteleuropa sein ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    FUSSIAU. Linderspiel: Frankreich—Westdeutschland 1 :1 (0:0). Messepokal: DWS Amsterdam gegen Beetschot Antwerpen 2:1. Erites Spiel 1:1. Amsterdam in der zweiten Runde. Athletico Madrid-Warefem (Belgien) 2:1. Darin« Brüssel—Panathinaikos Athen 2:1. Weltpokal: Estudiantea de la Plata-Europapokalfieger Manchester United 1:0 vor 70 000 Zuschauern ...

  • Aus dem Kulturleben

    AFROASIATISCHE SCHRIFT- STELLER. Das Exekutivkomitee der afro-asiatischen Schriftstellerkonferenz beschloß am Mittwoch in Taschkent eine Deklaration, in der die Kulturschaffenden in aller Welt aufgefordert werden, die Einheit und Geschlossenheit zu festigen und die Bemühungen im Kampf gegen den Imperialismus, zur Unterstützung der Völker Vietnams, der arabischen Länder und Südafrikas zu verstärken ...

  • dem

    Hintersrund aus Zur Haltung Professor Goldstückers Von Dr. Anneliese Große und Dr. Reinhard Weisbach

    — Das Phänomen der Entfremdung existiere auch unter sozialistischen Bedingungen, ja, es könne sogar vorkommen, „daß sich in manchen Etappen die Menschen noch viel stärker entfremdet fühlen als im Kapitalismus". — Kafka sei der Jugend durchaus in die Hand zu. geben, denn seine ästhetische Wirkung sei gerade unter sozialistischen Bedingungen nicht destruktiv, erziehe er doch zum Kampf gegen die Fetischisierung der Umwelt ...

  • Funk und Fernsehen heule

    Radio DDR I: 10.20 Muße - Muse und Musik; 12.05 Agro-Magazin; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.00 Musik liegt in der Luft; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 19.10 Journalisten traten; 19.40 Kabarett der Noten; 21.05 Berichte aus der freien Welt; 21.35 Das Lied; 22.00 Stunde der Politik. Radio DDR II: 15.00 Opernkonzert; 16 ...

  • Dr. OTTO HETTWER

    Direktor des Instituts für Körpererziehung an der Pädagogischen Hochschul« Potsdam Dieser Beschluß ist in der deutschen Turn* und Sportgeschichte ohne 'Beispiel, in ihm wird die wachsende Rolle von {Körperkultur und Sport wissenschaftlich begründet und eine neue Gntwidclungsetappe vorgezeichnet Aus dem vorliegenden Dokument werden für mich als Leiter einer AusbUdungsstätte für Schulsportlehrer neue und umfassende Aufgaben in Lehre, Erziehung und Forschung sichtbar ...

  • Taktik auf der Kafka-Konferenz

    Für diese Aufgabe begann sich Goldstücker auf der Kafka-Konferenz in Liblice im Mai 1963 zu qualifizieren. Sein damaliges Auftreten und die Art seines Argumentierens sind ihm offensichtlich zum taktischen Modell geworden, an dem festzuhalten ihm fortan nützlich und geschickt schien. Auf der Konferenz ...

  • Weitere DDR-Sportler nach Mexiko abgereist

    Der zweite Teil der selbständigen DDR-Olympiamannschaft für die Olympischen Sommerspiele in Mexiko-Stadt ist am Donnerstagnachmittag vom Zentralflughafen Berlin-Schönefeld abgeflogen. Nach etwa zwölfstündlgem Flug soll diese Gruppe, der auch Dr. Heinz Schöbel, Präsident des NOK der DDR und Mitglied des IOC, Helmut Behrendt, Generalsekretär des NOK, Rudi Hellmann, Leiter der Arbeitsgruppe Sport beim ZK, und DTSB - Vizepräsident Günter Heinze angehören, in der Olympiastadt eintreffen ...

  • Alle Nexö-Oberschüler DTSB-MifQlieder

    Einen ersten Bettrag zum Staatsratsbeschluß über die Aufgaben von Körperkultur und Sport bei der Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus leistete die Dresdner Erweiterte Oberschule „Martin Andersen Nexö". In einer Erklärung heißt es: „61 Schülerinnen und Schüler unserer Schule gaben In den letzten Tagen ihren Antrag zur Aufnahme in den DTSB ab ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklunf: Unser Gebiet gelangt zunehmend in eine Südwest- Strömung, wobei besonders der Nordwesten zeitweise von Tiefausläufern beeinflußt wird, bo daß es hier auch gelegentlich zu Niederschlägen kommt Begünstigt werden heute vor allem der Osten und Sudosten, hier wird es vielfach heiter sein, während es im übrigen Gebiet vorherrschend wolkig bleibt ...

  • Nur noch ein halber Punkt fehlt

    Lediglich ein halber Punkt fehlt Boris Spasski (UdSSR) noch, um sich im Kandidatenflnale zur Schach-Weltmeisterschaft in Kiew für den Endkampf gegen Titelverteidiger Tigran Petrosjan (UdSSR) zu qualifizieren. Im Kandidatenflnale führt er gegen seinen Landsmann Viktor Kortschnoi nach der neunten Partie, die nach 53 Zügen remis endete, mit 6 :3 Punkten ...

  • ND-SPORf BERICHTE e ND-SPORTBERICHTE e ND-SPORTBERICHTE e ND-SPORTBERICHTE e HD-SPORTBERICHTE

    Der Kreis Beizig - 913 km2 und an die 40000 Einwohner - ist kein sportlicher »Musterkreis* der DDR. Ktin Athlet In dtr Mexikomannschaft, kein Fußballspieler in der Nationalelf, kurzum, tin Kreis wie viele ander«, nicht sonderlich herausragend, was den Sport angeht Wolfgang Richter sah sich in Beizig um, wie dort der ■eschlul des Staatsrates vom 20 ...

Seite 6
  • Warenstrom über die Tissa

    Außenhandel UdSSR—CSSR zu gegenseitigem Nutzen

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Werner G o I d s t e i n In der Ebene des Flusses Stry bedarf es eigentlich keines Wegweisers zum letzten sowjetischen Ort vor der Grenze, Tschop. Nicht nur, daß sich auf der internationalen Verkehrsstraße Lwow— Ushgorod ständig schwere Lastzüge begegnen, deren Nummernschilder auf die Herkunft von dieser oder jener Seite der sowjetisch-tschechoslowakischen Grenze schließen lassen ...

  • Fesseln Bonner Machart

    Besonders deutlich wurde auf allen drei Gewerkschaftstagen die schäbige Rolle der SP-Minister als Erfüllungsgehilfen des westdeutschen Monopolkapitals und der CDU/CSU sichtbar. Die DDR hat schon bei der Bildung der Regierung Kiesinger/Strauß/Brandt/Wehner vorausgesagt, daß eine der wichtigsten Funktionen der SP-Minister in dieser Regierung darin besteht, die westdeutschen Gewerkschalten an die Kette zu legen ...

  • Bonn hatte Hand im Spiel

    Der amerikanische Brigadegeneral Hugh B. Hester nahm kürzlich in einem an die „New York Times" gerichteten Brief zu den jüngsten Ereignissen in der CSSR Stellung. Er unterzog darin einen von James Reston verfaßten, unsachlichen Artikel über den Einmarsch der verbündeten Streitkräfte der Kritik und enthüllte das internationale konterrevolutionäre Komplott zwischen Washington und Bonn gegen die sozialistische Entwicklung in der CSSR ...

  • Gewerkschaften in der Entscheidung

    Metall bezeichnete der Kölner Delegierte Benno Feckler die Verwirklichung einer betriebsnahen Tarifpolitik „für die Gewerkschaftep lebensnotwendiger als die Beteiligung an der konzertierten Aktion'". Wie stark auf dem Gewerkschaftstag der IG Metall der "Widerstand der Delegierten gegen die Politik der „konzertierten Aktion" war, zeigte die Kampfabstimmung über die Vorstandsentschließung „Allgemeine Wirtschaftspolitik" ...

  • Bottroper Diskussion über „Chancen der Bonner Demokratie"

    Bottrop. Verstärkt setzen sich in diesen Tagen Demokraten und Sozialisten im Ruhrgebiet mit der antikommunistischen Kampagne Bonns auseinander, die die werktätige Bevölkerung von den eigenen entscheidenden Lebensfragen ablenken soll. So fand im Bottroper Gewerkschaftshaus — Gastgeber war das „Marxistische Forum" — ein Podiumsgespräch statt ...

  • Mittelalter bei Neonlicht

    Düsseldorf. Noch kurz vor Mitternacht war das Jugendklubheim in Iserlohn im Sauerland bis zum Bersten besetzt. Bei Neonlicht wurde über die mittelalterlichen Zustände in Westeuropas angeblich' größter Kettenfabrik August Thiele (1300 Arbeiter) diskutiert. Die Sprecher, der westdeutsche Schriftsteller ...

  • Schlüssel zum Verständnis

    Das Nationale Exekutivkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Neusee^ lands hat in einer Erklärung zu den Ereignissen in der CSSR Stellung genommen. Darin heißt es: „Der Hauptwiderspruch und die Konfliktquelle in der Welt sind heute der Kampf zwischen den aggressiven Kräften des Kapitalismus und den erstarkenden Kräften des Sozialismus ...

  • Neuer Kurs dringlich

    Der auf den drei Gewerkschaftstagen unter dem Einfluß der SP-Führer einr geschlagene gewerkschaftspolitisdje Kurs bringt der westdeutschen Arbeiterschaft keine Lösung ihrer Probleme. Im Gegenteil. Die Durchsetzung der wissenschaftlich-technischen Revolution im Dienste der Profite des Monopolkapitals wird den Gegensatz zwischen Kapital und Arbeit unweigerlich verschärfen ...

  • Auseinandersetzung um „konzertierte Aktion"

    Das entscheidende Merkmal dieser drei Gewerkschaftstage war die harte Auseinandersetzung zwischen jenen Kräften in den Gewerkschaften, die unter dem Druck der SP-Minister die Arbeiterschaft zum Stillhalten und zur Unterstützung der Politik der „großen. Koalition" veranlassen wollen, und jenen Kräften, die im Interesse der westdeutschen Werktätigen für die Gewerkschaftsbewegung eine selbständige, kämpferische Arbeiterpolitik fordern ...

  • Mietwucher

    Korrespondenz aus Westdeutschland

    Essen. Der Mietskandal um die vom Krupp-Konzern an den Geschäftemacher Kaussen verkauften 3881 Zechenwohnungen schwelt weiter fort. Da trotz heftiger Proteste eine Rücknahme der Mieterhöhungen, die vielfach zwischen 60 und 100 Prozent betragen, nicht erfolgte, verlagert sich die Kritik der Bergbaufunktionäre immer stärker auf die Politik der großen Koalition ...

  • Existenzangst bleibt

    Korrespondenz aus Westdeutschland

    Marl-Hüls. 29 Zechengesellschaften haben- bis zur Erklärungsfrist, dem 15. September, unter Vorbehalten ihr Einverständnis gegeben, der geplanten Einheitsgesellschaft „Ruhrkohlen-AG" beizutreten. Die Gründung eines privatkapitalistischen Super-Kohlekonzerns wird von dem Bonner SP-Wirtschaftsminister ...

  • Gratulation zum Erfolg

    Der Kanada—DDR Kreis brachte in einem Brief an das ZK der SED seine Anerkennung für die entschlossene Hilfe der fünf Bruderländer zum Ausdruck. Der vom Präsidenten der Gesellschaft, E. Christ, unterzeichnete Brief hat folgenden Wortlaut: „Bitte gestatten Sie uns, Ihnen zu dem Erfolg, den die sozialistische Gemeinschalt über die Kräfte der Konterrevolution in der Tschechoslowakischen Republik errungen hat, zu gratulieren ...

Seite 7
  • Weiterentwicklung der Zusammenarbeit

    Kommunique über die 36. Tagung des RGW-Exekutivkomitees

    Moskau (ADN). Vom 24. bis 26. September fand in Moskau die 36. Tagung des Exekutivkomitees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe statt An der Sitzung nahmen teil: T. Zolow, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der VR Bulgarien; A. Apro, Stellvertreter des Vorsitzenden der Ungarischen Revolutionären Arbeiter-und- Bauern-Regierung; G ...

  • Hysterische Revanchehetze

    Kampfansage im Bundestag gegen Sicherheit in Europa

    Berlin/Bonn (ADN/iND). Zu einer Kampfansage gegen Frieden und europäische Sicherheit wurde am Donnerstag die Bundestagsdebatte zur außenpolitischen Regierungserklärung Kiesingers. Eine wüste, auf zahlreiche Fälschungen und Erfindungen gestützte antikommunistische und antisowjetische Hetze mußte herhalten, eine neuerliche Verschärfung der aggressiven Bonner Außen- und Militärpolitik zu begründen ...

  • U Thant: Sperrvertrag in Kürze ratifizieren

    Bericht des Generalsekretärs an di« 23. UNO-Vollversammlung

    New York (ADN-Korr. / ND). UNO- Generalsekretär U Thant hat am Donnerstag in seinem Einführungsbericht an die 23. Tagung der UNO-Vollversammlung in New York die Hoffnung zum Ausdruck gebracht, daß der Kernwaffensperrvertrag in Kürze durch die erforderliche Anzahl von Staaten ratifiziert wird, damit er zu einem frühestmöglichen Zeitpunkt in Kraft treten kann ...

  • Gefahr geht von Bonn aus

    Fritz Rische entlarvt Kiesingers Heuchelei

    Berlin (ND). Der ehemalige KPD- Bundestagsabgeordnete Fritz Rische hat im Deutschen Freiheitssender 904 zur jüngsten Regierungserklärung des Bonner Kanzlers Kiesinger im Bundestag Stellung genommen. Fritz Rische erklärte, daß er von der Tribüne des Bundestages zu dieser Regieruneserklärung folgendes ...

  • Falsch adressiert

    In einer Veröffentlichung vom 25. September beschäftigt sich „Rüde Prävo" damit, daß das „Neue Deutschland" einen Bericht der „Frankfurter Rundschau" wiedergab, der die Überschrift „Brandt: Dubiek wollte das gleiche wie die SPD" trug. In diesem Bericht waren Äußerungen des SP-Vorsiüenden Brandt auf einer Mitgliederversammlung der SP in ...

  • Offizierskorps mit NP eng liiert

    Berlin (ND). Im Vorstand der neofaschistischen NP hat die Unterstützung durch Bundeswehr und Bundesgrenzschutz bei der Kommunalwahlkampagne Genugtuung hervorgerufen. Die Wahlveranstaltungen der NP, insbesondere in Niedersachsen^ seien von militärischen Kreisen rege besucht, und die Militärkonzeption der NP finde im Offizierskorps der Bundeswehr ebenso breite Zustimmung wie beim Bundesgrenzschutz ...

  • Bonn plant neue Provokationen in Westberlin

    Berlin (ADN). Unmittelbar nach der am Mittwoch von Kiesinger im Bundestag abgegebenen Erklärung wollen sich weitere führende Vertreter des westdeutschen Monopolkapitals, darunter der Präsident des Großindustriellen-Verbandes, Berg, der Nazibankier Abs und die Bonner Minister Schiller und Heinemann, nach Westberlin einfliegen lassen ...

  • Sofioter Bevölkerung stellle Provokateure

    Sofia (ADN-Korr.). Vier Italiener sind am Dienstag in Sofia mit Hilfe der Bevölkerung festgenommen worden, als sie versuchten, antisozialistische Flugblätter zu verbreiten. Das geht aus einer am Donnerstag von der bulgarischen Presse veröffentlichten BTA-Meldung hervor. Die Provokateure waren am Vortage ...

  • Erban: Hauptkriterium - Moskauer Beschlüsse erfüllen

    Prag (ADN). Das Hauptkriterium der Arbeit der Nationalen Front der Tschechoslowakei muß eine energische und verantwortliche Durchführung der Verpflichtungen sein, die im Moskauer Protokoll enthalten sind. Das erklärte CTK zufolge der Vorsitzende des Zentralkomitees der Nationalen Front der CSSR, Evzen Erban, am Mittwoch auf einer Konferenz der Sekretäre der Gebietskomitees dieser Sammlungsbewegung ...

  • Weitere Einbeziehung in aggressive Bündnisse

    Westberlin (ADN/ND). Das Westberliner Abgeordnetenhaus hat am Donnerstag einen weiteren Schritt zur Einbeziehung Westberlins in aggressive Bündnisse beschlossen. Einstimmig wurde eine Verordnung der Bonner Regierung übernommen, nach der das „Gesetz über den Beitritt der Bundesrepublik (West-)Deutschland zum Europarat vom 8 ...

  • Einfluß der Neonazis in Bundeswehr steigt

    Eine analytische Auswertung der Landtagswahlen durch H. Schatz ergab in der Bundeswehr eine Vorhersage für 1969 von weit über 100 000 Stimmen für die NP. Wegen ihres erschreckenden Ergebnisses verschwand die Analyse auf höchste Weisung in- den Tresoren, und der damit befaßten Arbeitsgruppe wurde strengste Geheimhaltung auferlegt ...

  • Wuchtige Schläge der Patrioten bei Tay Ninh Offensive der FNL setzte 14 000 Feinde außer Gefecht

    Hanoi (ADN-Korr./ND). Die südvietnamesischen Befreiungsstreitkräfte haben in jüngster Zeit im Gebiet Tay Ninh — 80 Kilometer nordwestlich von Saigon — und anderen Kampfabschnitten den Marionettentruppefr und strategischen Reserven der USA-Aggressoren gewaltige Schläge versetzt. Das stellte am Donnerstag die Hanoier Zeitung „Nhan Dan" fest ...

  • Standpunkt bekräftigt

    New York (ADN-Korr.). Der neue CSSR-Botschafter bei den Vereinten Nationen, Dr. Zdenek Cernik, bekräftigte am Mittwoch vor Journalisten den Standpunkt seiner Regierung, daß sie sich entschieden gegen jede Erörterung der sogenannten tschechoslowakischen Frage in der UNO oder auf internationalen Konferenzen wendet ...

  • Juntq regiert mit Folter und Terror Erschütternde Berichte aus griechischen Kerkern

    Von unserem Skandinavi«nkorr«spond«nten Jochen P r • u B I • r Stockholm, wenige Tage vor dem von der griechischen Militärjunta angesetzten Zwangsreferendum über eine sogenannte Verfassung, die die Diktatur legalisieren soll, wurden durch einen Augenzeugenbericht neue erschütternde Tatsachen aus den Kerkern der Athener Militärjunta bekannt ...

  • Beethoven-Halle für Neonazis reserviert

    Bonn (ADN/ND). Die Stadt Bonn hat der neonazistischen NP die stadteigene Beethoven-Halle für eine Großkundgebung mit Parteichef Thadden am 1. Oktober zur Verfügung gestellt. Ein Sprecher der Stadtverwaltung erklärte am Donnerstag zu dieser skandalösen Entscheidung, man habe sich an die Rechtsprechung höchster westdeutscher Gerichte gehalten ...

Seite 8
  • Von Rüdersdorf nach Erkner

    Die heutige Wanderung bringt uns in ein Gebiet, das geologisch von großer Bedeutung ist. Hier gelang es dem schwedischen Geologen Otto Torell im Jahre 1875, seine Theorie von der Inlandvereisung Norddeutschlands durch den Nachweis von Gletscherschrammen und Gletschertöpfen zu erhärten, die ibis. heute noch Geltung hat ...

  • Kinder am Fernrohr

    5103 91, wir rufen den Direktor des Kreispionierhauses „Bruno Kühn" in Mitte, Walter Künzel. v „Das Pionierhaus hat in der 4. Oberschule in der Auguststraße eine SateHiten-Beobachtungsstation für die Kinder des Stadtbezirkes Mitte eingerichtet. Wie kam es dazu?" „In der 4. Oberschule befindet sich seit Jahren die Schulsternwarte für den Astronomieunterricht in unserem Stadtbezirk ...

  • Zu Cast in Berlin

    Jen besuchte das Institut für Ernährung in Potsdam-Rehtorücke. Es ist nämlich für einen Mikrohiologen hochinteressant. rDenn Mikroorganismen besitzen große Bedeutung für die Ernährung von Mensch und Tier. Eine falsche Ernährung verändert die Darmflora, mindert die • Lebensfreude, die 'Leistungsfähigkeit ...

  • Dreischichtig in der Rathausstraße

    „20." beim Konsum. Die Besucher gaben ihm im Höflichkeitswettbewerb das Prädikat „Bester Verkäufer" . Die Jüngste im Bunde der vierundzwanzig ist Renate Zernikow, 19 Jahre. Im Juli beendete sie ihre Lehre, im September wurde sie bereits von den Kunden als beste Verkäuferin auserwählt. Glücklich und stolz ist sie darüber ...

  • Aufruf an die Berliner

    Liebe Berlinerinnen und Berlinert Die Hauptstadt der DDR, Berlin, wird vom 18. bis 20. Oktober Gastgeber für die Teilnehmer am „Appell junger Revolutionäre von heute" sein. 'Dieser Appell findet aus Anlaß des 50. Jahrestages der Novemberrevolution sowie in Vorbereitung des 20. Jahrestages der Gründung der DDR statt ...

  • So feiern wir

    Wir Bürger des Ortsteils Bohnsdorf am Rande unserer Hauptstadt werden vom 1. bis 7. Oktober den 19. Geburtstag unserer Republik feiern. Die Nationale Front hat zusammen mit Schulen, Kindergärten und Vertretern der verschiedensten Bevölkerungsschichten ein interessantes Programm mit 14 Veranstaltungen vorbereitet ...

  • LESERBRIEFE Taube Ohren?

    Auf ihrem Streifzug durch Berlin wiesen die beiden ehemaligen Trümmerfrauen auf verschiedene Schattenseiten in unserem Stadtbild hin (ND vom 18. September). So wandten sie sich z. B. an die Kollegen von der GHG Technik und dem VEB Wärmeversorgung Prenzlauer Berg in der Storkower Straße, weil es den Anschein erweckt, daß sie die Melde vor ihren Betrieben pflegen, anstatt diesem Unkraut zu Leibe zu rükken ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlas: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 178. Tel. 42 00 14 — Abonnementspreis monatlich 3.50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Kbnto-Nr. 6691-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BEBLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR — Zur Zeit gilt die Anzelgenpreisllste Nr ...

  • Ehre ihrem Andenken! ,

    Am 20. September starb nach schwerem Leiden Genosse Josef Klier aus der WPO 35a im Alter von 70 Jahren; Er war Mitglied der Partei der Arbeiterklasse seit 1921, Träger des Vaterländischen Verdienstordens in Silber und anderer Auszeichnungen. Trauerfeier: 27. September, 13.30 Uhr, Baumschulenweg. Am 11 ...

  • S-Bahn-Pendelverkehr

    Wie die Pressestelle der RBD Berlin mitteilt, wird in den Nächten vom 30. September bis zum 4. Oktober früh der S-Bahn-Zugbetrieb aus Richtung Ostkreuz auf dem Ostbahnhof von 22 Uhr bis Betriebsschluß unterbrochen. Zwischen Ostbahnhof und Friedrichstraße wird ein S-Baihn-Pendeibetrieb eingerichtet. Die Fahrzeiten des Pendelzuges werden durch Aushänge auf den Bahnhöfen bekanntgegeben ...

  • PUPPENTHEATER BERLIN

    (48 49 46), im Haus des Kindes, 14 bis 14.45 Uhr: „Pips und Piep" •**) FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), 19 Uhr: „Kleider machen Leute" •**) **•) Karten erhältlich ••) einige Karten erhältlich, •) Karten ausverkauft Dieses Zeichen dient der technischen Qualitätskontrollo in unseren Druckereien.

  • Verkehrsunfall

    Tödlich verletzt wurde in den Abendstunden des Mittwochs der 42jährige Heinz V. aus Lichtenberg, als er hinter einem.parkenden Fahrzeug die Fahrbahn in der Schlichtallee betrat und dabei von einem vorbeifahrenden PKW erfaßt wurde. (ADN/iND)

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19.30-22 Uhr: „Tosca" **) KOMISCHE OPER (22 25 55), 20 bis 22.30 Uhr: „Landshuter Erzählungen" ***) - anschließend Foyergespräch ' DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 20-22 Uhr: „Ein Lorbaß" *)

  • MAXIM GORKI THEATER

    (20 17 90), keine Vorstellung VOLKSBÜHNE (42 96 07 08), keine Vorstellung; Theater im 3. Stock, 20 Uhr: ..Tucholsky-Abend" •*•) DISTEL (22 11 55), 19.30 Uhr: „Achtung, Spielstraße" (Spielplanänderung) •••) ,

  • Höflich und freundlich geht's im „Nordring" zu

    kontex-Kaufhaus am S-Bahnhof Greifswalder Straße verwirklicht seine Verpflichtung zum 20. Jahrestag der DDR

    Von Hild. Freiheit

Seite
Aus Dem Wirtschaftsleben zum 19. Jahrestag unserer Republik Debatte in Lauta um kürzesten Weg zum Höchststand Aluminiumproduzenten rationalisieren mit Blickrichtung Zukunft Neukonstituierung einer Kommunistischen Partei in Westdeutschland Delegationen Bruderparteien von in Budapest Gesetigebung spiegelt Bonns Expansionspolitik Sonde 5 weiterhin Gesprächsthema KVDR-Botschafter gab Empfang Memorandum der UdSSR vor UNO Antisowjetische Orgie im Bundestag Treffen junger Revolutionäre Iwan Jakubowski zu Gesprächen in Ungarn ZK-Delegation in Minsk empfangen FesflagsgSsle aus 26 Ländern Richtige und falsche Propheten SED-Delegation in Budapest
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen