14. Jun.

Ausgabe vom 03.08.1968

Seite 1
  • Leistungsstarker durch neueKombinate

    Werkzeugmaschinenbau der DDR setzt Aufbau großer Wirtschaftseinheiten zielstrebig fort

    Von unserem Beiirkskorrespondenten Werner Hoppe Gera. Zu einem .Kombinat für die Fertigung von Bohrwerken und Bohrmaschinen haben sich jetzt vier große volkseigene Maschinenbaubetriebe, WEMA Union Gera und Blechbearbeitungsmaschinenwerk Gera, ■WEMA Saatfeld und Union Karl-Marx- Stadt, vereinigt. Weitere Werkzeugmaschinenproduzenten bildeten ein Fräsmaschinenkombinat mit dem VEB Fritz-Heckert-Werk Karl-Marx-Stadt als Leitbetrieb ...

  • Ankunft der Delegationen der anderen Bruderparteien

    Die Delegation des ZK der KPdSU, die unter Leitung des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, steht, ist mit einem Sonderzug in Bratislava eingetroffen. Der Delegation gehören an die Mitglieder des Politbüros des ZK der KPdSU Alexej Kossygin, Vorsitzender des Ministerrates der UdSSR, Nikolai Podgorny, Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der- UdSSR, Pjotr Schelest und Michail SusloW, sowie die Sekretäre des ZK der KPdSU Konstantin Katuschew und Boris Ponomarew ...

  • Delegation unserer Partei in Bratislava eingetroffen

    Bratislava (ADN/ND). Die Delegation des Zentralkomitees der SED unter Leitung' des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, ist am Freitagnachmittag in Bratislava eingetroffen. Sie wird an der Zusammenkunft von Vertretern der Bulgarischen Kommunistischen ...

  • Blumen und Küsse für die Mädchen

    Jugend der Welt würdigte Leistungen der jungen Frauen

    Von unseren Festival-Berichterstattern 1 Sofia. Der 6. Tag der IX. Weltfestspiele gehörte den jungen Mädchen aus der ganzen Welt. Schon am frühen Morgen wurden sie mit Rosen, Nelken und guten Wünschen überschüttet, freundschaftlich umarmt und geküßt. Günther Jahn, 1. Sekretär des FDJ-Zentralrates, und Botschafter Johannes Keusch brachten Toasts auf die Mädchen unserer Republik aus und hoben ihre Verdienste bei der Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus hervor ...

  • Magdeburger Tagesrekord: 185001 Korn verkauft

    Getreidekombinate rationalisierten Getreidewirtschaft

    Berlin (ND/ADN). Hochbetrieb herrscht während dieser Erntetage in den Silos und Speichern der volkseigenen Getreidekombinate und deren Betriebe. Zwischen Mitte Juli und Ende August werden von ihnen über zwei Millionen Tonnen Körnerfrüchte gekauft, getrocknet und gelagert. Darüber Ijjjiaus übernehmen sie Hunderttausende Tonnen Getreide, das Genossenschaften und Volksgütern gehört, zum Trocknen und Reinigen ...

  • Die Stadt in der ich wohne

    rj ahlreiche Leser, vor allem Bür- La germeister und Werkleiter, schrieben uns zu unserem Beitrag „Artikel 43 und die Demokratie in Fürstenwalde" (ND vom 22. Juni 1968). Der Grund: Das Leben der Bürger ist mit ihren Städten und Gemeinden eng und vielfältig verbunden. Hier gehen sie zur Arbeit, wohnen sie, bilden und erholen sie sich ...

  • Eshkol kündigt neue Bonner Waffenhilfe an

    Hamburg (ADN/ND). Der israelische Ministerpräsident Eshkol hat am Freitag „mehr Zusammenarbeit mit Bonn" angekündigt. In einem Interview mit demSpringer-Blatt „Die Welt" wies er darauf hin, daß der erste Bonner Botschafter in Tel Aviv, Pauls, in seiner dreijährigen Amtszeit in der israelischen Hauptstadt bereits enge Verbindungen zwischen Israel und der Bundesrepublik hergestellt habe und sein Nachfolger nun diese „anspruchsvolle Aufgabe fortsetzen" könne ...

  • Millionen in Front gegen die Monopole

    Berlin (ND). Millionen Wertetätige der kapitalistischen Länder haben in den letzten Monaten mit machtvollen Streiks gegen den ökonomischen Druck der Monopole und die imperialistische Politik Front gemacht; in vielen Ländern dauern die Kämpfe an. Selbst westliche Zeitungen sprechen von einer „Welle von Aktionen" ...

  • txequaturfür Nadim Douay

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winker, empfing am Freitag den Generalkonsul der Syrischen Arabischen Republik, in der DDR, Nadim Douay, und überreichte ihm die vom Vorsitzenden dies Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, untere zeichnete Urkunde über die Erteilung des Exequaturs ...

  • Geschenk-Ausstellung wird vorbereitet

    Berlin (ND). Im Museum für Deutsche Geschichte in Berlin wird in Kürze eine Ausstellung von Geschenken, Grußadressen und Verpflichtungen eröffnet, die dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR und Ersten Sekretär des ZK, Walter Ulbricht, zu seinem 75. Geburtstag übergeben wurden. Die Geschenke sind Ausdruck der hohen Wertschätzung, die Walter Ulbricht in allen Kreisen der Bevölkerung der DDR und auch im Ausland genießt ...

  • FNL-Kämpfer stürmten USA-Stellungen

    Saigon (ADN/ND). In der Umgebung des großen amerikanischen Stützpunktes Da Nang im Norden Südvietnams lieferten am Freitag FNL-Einheitem den USA-Aggressoren erbitterte Kämpfe. Die Patrioten überrannten Stellungen der Marineinfanterie und fügten dem Gegner empfindliche Verluste zu. UPI schildert diesen Angriff mit folgenden Worten: „Den überrannten Amerikanern blieb nur noch übrig, das Feuer der eigenen Artillerie auf ihre Stellung anzufordern ...

Seite 2
  • Komplott ßonn-Te/ Aviv

    Die Feststellung im jüngsten gemeinsamen Kommunique UdSSR— VAR, daß der imperialistische westdeutsche Staat nach wie vor den israelischen Aggressor unterstützt, dürfte auf die 'Inspiratoren der Bonner „neuen" Nahostpolitik wie eine kalte Dusche gewirkt haben. Tatsächlich hat das Brandtsche Täuschungsmanöver von der „Neutralität" der westdeutschen Regierung im Nahostkonfli'kt wenige täuschen können ...

  • Drang zum Wissen

    Mancher Leser mag überrascht gewesen sein, als er 4m Bericht über die 'Ergebnisse des ersten Halbjahres noch vor den ökonomischen Resultaten der Landwirtschaft und. Nahrungsgüterwirtschaft diesen Satz fand: „In ihrer Aus- und Weiterbildung erreichten die Werktätigen ... bedeutende Fortschritte." Diese Aussage steht am richtigen Platz, denn sie erklärt zu einem ...

  • Gewerkschaftliche Rechte voll nutzen

    Um Geseteesverieteungen und Verstöße gegen die Sicherheitsvorschriften zu verhindern oder zu beseitigen, müssen die Gewerkschaftsleitungen konsequenter von den Rechten Gebrauch machen, die ihnen die Verfassung, das Gesetzbuch der Artbeit und die Verordnung zum Schütze der Arbeitskraft gewähren. Dazu ...

  • Revanche im Weizen

    Schwerin. Mit 24 Mähdreschern vom Typ E 175 ernten gegenwärtig die Genossenschaftsbauern der Kooperation Neu-Lübtheen im Kreis Hagenow auf ihren insgesamt 1080 Hektar messenden Gersten- und Roggenfeldern. Neun Kombines gehören den Partnern der Kooperation Neu-Lübtheen, und acht kommen aus der Kooperation Köcheistorf, Kreis Gadebusch ...

  • Schulspeisung aus der Werkküche

    Die gemeinsame Verantwortung der Städte und Betriebe, rechtlich im Artikel 43 unserer sozialistischen Verfassung fixiert, muß der Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen und der Erhöhung des Nationaleinkommens dienen. Diese Beziehungen können und dürfen nicht platonisch sein, sondern sind durch den Abschluß konkreter Verträge zu regeln, in denen die gegenseitigen Leistungen sowie die beiderseitigen Rechte und Pflichten exakt festgelegt sind ...

  • Eberswalder Hafenkrane nach Brasilien

    Salvador (ADN). Mehrere Hafenkrane aus dem VEB Kranbau Eberswalde sind in Salvador Anfang dieser Woche an die brasilianische nationale Hafenbehörde übergeben worden. Bei der offiziellen Übergabe war der Minister für Transportwesen Brasiliens, Mario Andreazza, zugegen. Mit der Lieferung einer großen Anzahl von Hafenkranen beteiligt sich die DDR in erheblichem Umfang an der umfassenden Rekonstruktion der wichtigsten brasilianischen Häfen wie Rio de Janeiro, Rio Grande und Belem ...

  • Gratulation für Genossen Prof. Dr. Hans Gumm«l

    Zum heutigen 60. Geburtstag gratuliert das ZK Genossen Prof. Dr. med. Hans Gummel, Direktor des Instituts für Krebsforschung der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, sehr herzlich und dankt ihm für die geleistete Arbeit. „Als Arzt und Wissenschaftler hast Du Dir ein hohes Ansehen erworben ...

  • Sinkende Unfallziffern im ersten Halbjahr

    Wie in den vergangenen Jahren konnte die Zahl der Unfälle auch im ersten Halbjahr 1968 gesenkt werden. Sie ging in diesem Zeitraum im Vergleich zum Vorjahr um 1441 zurück. Gute Ergebnisse wurden dabei vor allem in den Bereichen des Steinkohle! und Kalibergbaus, der Energiewirtschaft und des Schwermaschinenbaus erreicht ...

  • Minister Scharfenstein beriet mit Abgeordneten

    Neubrandenburg (ADN). Über weitere Aufgaben im Wettbewerb der Städte und Gemeinden zum 20. Jahrestag der DDR beriet am Freitag der Minister für die Anleitung und Kontrolle der Bezirks- und Kreisräte, Fritz Scharfenstein, mit Volksvertretern und Mitgliedern des Ortsausschusses der Nationalen Front in Gramzow, Kreis Prenzlau ...

  • Akademie-Institute im Wettstreit

    Leipzig (ND). Die bisherige Erfüllung des sozialistischen Wettbewerbes zum 20. Jahrestag der DDR im Forschungszentrum Leipzig der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin war am Donnerstag Thema einer Beratung. Den Vorsitz der Konferenz führte der Präsident der Akademie, Prof.' Dr. Hermann Klare ...

  • Woche der finnischen Jugend in der DDR

    Karl-Marx-Stadt (ND). über die „Woche der finnischen Jugend in der DDR", die vom 11. bis 18. August im Bezirk Karl-Marx- Stadt stattfindet, beriet am Freitag in der Bezirksstadt die vorbereitende Kommission unter Leitung von Dr. Harald Winter, stellvertretender Leiter des Amtes für Jugendfragen 'beim Ministerrat der -DDK ...

  • Neues Werk int Herzen Mecklenburgs

    Neubrandenburr (ND). Den Grundstein für ein neue» Reifenrunderneuerungsiwerk legte am Freitag in der Bezirksstadt Neubrandenburg Johannes Chemnitzer, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der. BeziiUcsleitung. Zu dem ersten Investttiomsikomplex des Bezirkes, der im Industriegelände Neubranäenburgs entsteht, gehören weiterhin eine Großwäscherei und chemische Reinigung mit einer jährlichen WaschleSatvmg von über 1800 Tonnen sowie ein Feimmeläebauamt der Deutschen Post ...

  • Für eine hohe Schutzgüte

    Als einen Schwerpunkt in der Tätigkeit der staatlichen Leitung bezeichnete das Präsidium die Gestaltung einer hohen Schutzgüte bei allen Arbeitsmitteln und Arbeitsverfahren. (Die Praxis zeige, daß auf diese Weise die Unfälle entscheidend reduziert werden können. Dies setze jedoch voraus, daß der Arbeitsschutz ...

  • DDR im Internationalen Museumsrat

    Köln (ADN). Der Nationale Museumsrat der DDR ist auf der VIII. Generalkonferenz des Internationalen Museumsrates (ICOM) in die von der UNESCO unterstützte Organisation aufgenommen worden. Die Aufnahme bedeutet eine Bestätigung und Anerkennung der Tätigkeit der DDR-Museen und der wissenschaftlichen und kulturellen "Bildung in der DDR ...

  • Faschistischer Aufseher verhaftet

    Berlin (ADN). Die Pressestelle beim Generalstaatsanwalt der Deutschen Demokratischen Republik teilte mit: Wegen des dringenden Verdachts, umfangreiche Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen zu haben, wurde der 58jährige Kurt Wachholz von den zuständigen Organen der DDR verhaftet. W. war während der faschistischen Okkupation der CSR Aufseher im damaligen Gefängnis der Stapoleitstelle Prag „kleine Festung Theresienstadt" ...

  • Schweres Gewitter

    Suhl (ND). Am Freitagvormittag ging über Zella-Mehlis ein schweres Gewitter mit außergewöhnlich starken Regenfällen meder. Die Wassermassen überfluteten mehrere Straßen und drangen steTleniweise unter anderem in Keller und Lager ein. Schlamm, Sand und stehendes Wasser auf Fahrbahnen und Bürgersteigen behindterten vorübergehend stark den Verkehr ...

  • Ministor Kcita in Rostock

    Von der sozialistischen Rechtspflege in der Landwirtschaft der DDR beeindruckt zeigte sich der Minister für Justiz und Arbeit der Republik Mali, Madeira Keita, der am Freitag zu diesem Thema eine Aussprache mit Richtern am Rostokker Bezirksgericht führte. Minister Keita, der sich schon 1966 in der DDR ...

  • Ungarns Jusfizminisfer bei Dr. Wünsche

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister der Justiz, Dr. Kurt Wünsche, empfing am Freitag den Minister der Justiz der Ungarischen Volksrepublik, Dr. Mi' häly Korom, zu einem mehrstündigen freundschaftlichen Gedankenaustausch. Es wurden Fragen der weiteren Zusammenarbeit beider Justirministerten, der Vervollkommnung des sozialistischen Rechtssystems sowie der Aus- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Rechtspflege besprochen ...

  • Arbeitsschutz gehört zur Leitungstätigkeit

    Präsidium des FDGB-Bundesvorstandes beriet mit Ministern und Wissenschaftlern

    Berlin (ADN/ND). Mit einer Analyse der Entwicklung der Arbeitsunfälle im ersten Halbjahr 1968 befaßte sich das Präsidium des FDGB-Bundesvorstandes am Wochenende. An der Beratung über diese Problematik, zu der das Präsidium entsprechend der Verantwortung der Gewerkschaften für die Kontrolle im Gesunüheits- und Arbeitsschutz regelmäßig 'halbjährlich Stellung nimmt, nahmen auch Minister, Wissenschaftler und weitere Fachleute teil ...

  • Juli war unfreundlich

    Potsdam (ADN). Im Juli zeigte sich da» Wetter von einer verhältnismäßig unfreundlichen Seite. Während vieler Tage wurde Polarluft nach Mitteleuropa geführt. Sommerliche Temperaturen stellten eich nur in den ersten Julitagen und gegen Monatsende ein, heißt es in der Monatsbilanz des Hauptamtes für Klimatologie in Potsdam ...

  • 100000 Urlauber an der Ostseekusfe

    Stralsund (ND-Korr.). Mehr als 100 000 Urlauber aus der DDR und dem sozialistischen Ausland verbringen gegenwärtig ihren Urlaub an der Ostseeküste. Einen Rekord kann die Stralsunder Zeltplatzvermittlung verbuchen. Am Monatsende waren es 75 000 Campingfreunde, die ihre bunten Behausungen entlang der Ostseeküste aufgeschlagen hatten, darunter 6000 ausländische Touristen ...

Seite 3
  • Mann mit Mikrometerschraube

    Die Mittvierziger Rudi Wolf und Rudi Müller, zwei von 176 ehemaligen Kohlekumpeln, sind heute jm Drahtzug des Weißenfelser Stanwnwerkes tätig. Der eine war Steiger und Dispatcher, der andere Brigadier in der tFormschleiferei der Brikettfabrik. Es bereitet dir Vergnügen, sie erzählen zu hören: Bereits vor Jahresfrist, kurze Zeit nach den Beschlüssen des VII ...

  • Bauherren der neuen Industrie

    Kurz vor Mücheln, dem Zentrum des Geiseltals, arbeitet die Leitung des .neuen Baubetriebes Kohle. Zuvor hatte hier die Zentrale Grubenrettungsstelle ihren Sitz. Den beiden Maurern Wolf gang Wallbaum, 40 Jahre, und Florenz Bornschein, 31 Jahre, die Arbeitsräume für die Projektanten errichten, siehst du nicht an, daß sie erst in der letzten Neujahrsnacht von der E-Lok der Grube auf die Baustellen umstiegen ...

  • Mondkraterkosmetik

    Generationen von Bergleuten rigolten die Erde des Geiseltals, 100 Meter tief. Seit 1850 wurden hier insgesamt 1,2 Milliarden Tonnen Kohle gefördert Gemeinden entstanden, wurden später abgetragen und an anderer Stelle neu gebaut. Merseburg-Süd, Braunsbedra - überall wuchsen unter der Arbeiterund-Baüern-Macht riesige Neubauviertel ...

  • Berufe von morgen

    Die Wandlung des Braunkohlenreviers durchdringt alle Lebensbereiche. Experten würden sagen: Strukturpolitik ist komplex, sie trägt Systemcharakter. Im Kabinett für Gesellschaftswissenschaften der Betriebsberufsschule des Braunkohlenkombinates steht in großen Lettern folgendes Marx-Zitat: „Nicht was gemacht wird, sondern wie, mit welchen Arbeitsmitteln gemacht wird, unterscheidet die ökonomischen Epochen ...

  • Ist Erfolg Glückssache?

    (Artikel .2 Abs. 4 der Verfassung der DDR) Auf unserer «Reise durch das Geiseltal erlebten wir die Verfassungswirkliehko •* «" bc "*! •'*: Erfolg ist! - sondern das ia^ci. -c rä; gen Mitarbeit aller. Werktätigen.

  • Glück auf - der Normteilfertiger kommt!

    Ein Reisebericht aus dem Geiseltal / Von Fritz Schröder und Erwin Müller/ Fotoreporter: Bernhard Eckstein

Seite 4
  • Bis in die Nacht hinein wurde debattiert

    Herzliche Begegnung mit westdeutschen Freunden

    In einer außerordentlich herzlichen Atmosphäre verlief am Donnerstagabend eine Begegnung zwischen Mitgliedern der DDR- Delegation und der Delegation des Arbeitskreises Festival der Bundesrepublik. Bis in die Nacht hinein debattierten die jungen Arbeiter und Studenten aus beiden deutschen Staaten, sangen gemeinsam Kampflieder und vertieften ihre Beziehungen ...

  • Zwei Mädchen erzählen

    Zwei Mädchen werden die Teilnehmer des gestrigen Seminar» über die Gleichberechtigung der Frau bestimmt nicht vergessen. Beide sprechen sie deutsch, gutes Deutsch. Beide sind sie hübsch, klug und selbstbewußt, beide verdienen gleich glücklich zu sein. Aber nur eine von beiden ist glücklich. Sie ist Finanzökonom in einer landwirtschaftlichen Produlktionsgenoslsenschaift, 25 Jahre alt und schon Bezirkstagsaibgeordnete ...

  • Am Mikrophon: Tschapajews Soldat

    Sowjetische Komsomolzen bei FDJ-Delegation zu Gast

    Als sich der .Oktoberklub beim Freundschaftstreffen FDJ—Komsomol um das Mikrophon schart und „Partisanen vom Amur" anstimmt, schiebt sich jemand in der Uniform eines sowjetischen Generals zwischen den FDJlern hindurch und fällt lautstark in den Gesang ein. Neben uns flüstert ein Komsomolze: „Das ist Generaloberst Chlebnikow, einst Kämpfer in der legendären Reiterarmee Tschapajews ...

  • Roland Winkler gewann Freundschaftscross

    Unser Altmeister Gerhard Hönicke belegte Platz vier

    Der Croso der Freundschaft mit über 200 Teilnehmern aller Altersklassen im Sofioter Westpark bewies Anziehungskraft für aflt und jung. Im Feld des Hauptlaufe» sah man neben jungen Athleten -wieder viele altbewährte Strategen der langen Strecken: unter ihnen Pjotr Bolotnikow und Gerhard "Hönicke sowie dessen Konkurrent auf dem Tokioter Olympiakurs, den Japaner Kazuo Thuchya ...

  • Treffen mit Kampfgefährten

    Ein Treffen am Donnerstag vereinte bulgarische Kämpfer gegen Faschismus und Kapitalismus mit Ehrengästen und Mitgliedern der FDJ-Oelegation. Zu Beginn dieser Veranstaltung im Kultur- und Informationszentruim der DDR begrüßte Günther Jahn, I.Se- , kretär des FDJ-Zentralrates. den Helden der Sowjetunion General Sachariew, Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung der Volksrepublik Bulgarien, Kampfgefährten Georgi Dimitroffs und weitere erfahrene bulgarische Kommunisten ...

  • Ein 3. Preis für Angelika

    Der Asphalt vor dem Georgi- Dimitroff-Mousoleum belebte sich am Donnerstag: 160 Kinder aus Bulgarien, der VAR, Frankreich, der CSSR und der DDR malten mit farbiger Kreide ihre Empfindungen, ihre Welt auf die Straße. Ihre Welt, das sind nicht nur die Eltern und Freunde, das heimatliche Dorf, die Sonne; ihre Welt ist auch schon Vietnam ...

  • Kurz berichtet

    Nach Niederlaren gegen die KVDR und Bulgarien konnte die in der Umstellung begriffene Nationalmannschaft der Volleyballfrauen ihre dritte Begegnung ge* gen Polen hoch 3:0 (15:6, 15:3, 18:16) gewinnen. Ein 152-km-Straßenrennen der Radsportler entschieden die polnischen Vertreter mit einem sechsfachen Erfolg für sich ...

  • 70000 Hochzeitsgäste

    In dem bis auf den letzten Platz gefüllten Wassil-Lewski- Stadion konnten 70 000 Einwohner Sofias und Festivalgäste, mitten unter ihnen auch Genosse Todor Shiwkow, am Donnerstagabend an einer bulgarischen Hochzeit teilnehmen. Mitwirkende womn 20 Zweispänner, 400 Hochzeitsgäste aus dem Dorf Kapanzi und natürlich das Brautpaar ...

  • Gespräch mit dem VDS

    Am Donnerstag fand ein freundschaftliches Gespräch zwischen Vertretern des Verbandes Deutscher Studentenschaften der Bundesrepublik (VDS) und der Freien Deutschen Jugend statt Sprecher der Delegationen waren u. a. der Sekretär des Zentralrates der FDJ Erich Rau und der stellvertretende Vorsitzende des VDS, Pätzold ...

  • Meetings mit Abgesandten Ungarns und Rumäniens

    Hetzliche Freundschaft schlössen Mädchen und Jungen der FDJ und des ungarischen Kommunistiischen Jugendiverbandes (KISZ) am Donnerstagnachmittag bei einem Freundschaftstreffen 'beider Delegationen. Am gleichen Tage war es zu einer freundschaftlichen Begegnung awdschen Festivaldelegierten aus unserer Republik und' Jugendlichen Rumäniens gekommen ...

  • Aus Sofia berichten:

    Klaus H ö p c k • .Brigitte Hering Di«t«r Adolph Jürgen Nowak Jochen R • i n • r t Herbert Wolf

Seite 5
  • Die GST- Schule des Soldaten von morgen

    fachlichen und körperlichen Belastungen eines modernen Krieges vorbereitet werden können, ist es objektiv notwendig, eine möglichst hohe Wehrbereitschaft und Wehrfähigkeit bei allen jungen Staatsbürgern bereits vor dem Wehrdienst zu schaffen. Daraus leiten sich die Aufgaben der GST ab. Sie wirkt im System ...

  • In den Weiten der Ozeane

    und den anderen, sich harmonisch ergänzenden Waffengattungen. So wurde der Grundstein zur Schaffung einer gut ausgewogenen Seekriegsflotte gelegt, die ihrem Bestand und ihrer Bewaffnung nach imstande ist die ihr gestellten Aufgaben sowohl in einem Raketen - Kernwaffenkrieg als auch in einem Krieg ohne Einsatz von Kernwaffen zu lösen und in Friedenszeiten die Interessen des Sowjetstaates auf allen Meeren zu gewährleisten ...

  • Aktion „Roter Kampfwagen"

    Berlin. Im Wettbewerb zu Ehren des 20. Jahrestages der DDR und des 50. Jahrestages der Novemberrevolution wetteifern die Soldaten, Unteroffiziere und Offiziere der Nationalen Volksarmee um beste Resultate in der politischen Erziehung und in der milir tärischen Ausbildung. Zahlreiche in der Aktion „Roter Kampfwagen" übernommene Verpflichtungen wurden bereits erfüllt ...

Seite 6
  • Revanchisten forcieren geistige Aufrüstung

    Eine Flut von Naziliteratur überschwemmt Westdeutschland

    Unverhüllt gehen die herrschenden Kreise in Bonn dazu über, ihren Feldsug der „moralischen Aufrüstung" für die Expansion nach außen und die autoritäre Machtausübung im Innern su forcieren. Immer hemmungsloser nutzen sie alle Bereiche der Kultur, Literatur und Kunst für die revanchistische und nationalistische Manipulierung der Bevölkerung aus ...

  • Heiße Tage am Jenissei

    Bilanzen der Erbauer des Krasnojarsker Wasserkraftwerkes

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Dr. Gunter Raui Heiß sind die sibirischen Sommer. Männer, gewohnt noch bei 35 Grad Frost Beton zu mischen, stöhnen in diesen Tagen am Jenissei: lUm 70 Striche ist die Quecksilbersäule seit jenen „erfrischenden" Winterzeiten nach oben geklettert. Über 30 Grad Hitze sind für die kurzen sibirischen Sommer das normale ...

  • Große Koalition mit alten Nazis

    Fortschreitende Konzentration faschistischer Führungskräfte

    Berlin (ADN/ND). Seit Bildung der Bonner Regierungskoaütion CDU/CSU- SP ist der Prozeß der Konzentration früherer nazistischer Führungskräfte in Staat und Wirtschaft weiter vorangeschritten. Unter der Kanzlerschaft des ehemaligen Nazipropagandisten Kiesinger haben — wie das in dritter Auflage erschienene ...

  • Arbeiter setzen sich zur Wehr

    In zahlreichen kapitalistischen Ländern führen Millionen Werktätige einen entschlossenen Kampf gegen. Ausbeutung und soziale Diskriminierung. Hunderttausende bereiten sich auf kommende Klassenauseinandersetzungen vor. Diese Kämpfe sind Ausdrude der Verschärfung der allgemeinen Krise im Kapitalismus, die sich u ...

  • Metall-Gewerkschafter fordern erweiterte Mitbestimmung

    Konzernen ausgeliefert Die Gewerkschaftsmitglieder begründen ihre Forderungen damit, daß infolge der verstärkten Konzentration wirtschaftlicher Macht auch die Gefahr des Mi&brauchs zugenommen höbe und daß das 1952 gegen den Willen der Gewerkschaften vom Sundestag verabschiedete Betriebsverfassungsgesetz sidi in der Praxis der Mitbestimmung als unzulänglich erwiesen hat ...

  • „Nationales Unferhalfungsblaft" im NS-Jargon

    München (ND). Zehntausend Werbeplakate liegen schon bereit. Ab 1. Januar V969 will der Münchner Verleger Alfred Detscher eine Wochenendzeitung mit dem Titel „Nationales Unterhaltungsrblatt" herausbringen, in dem „Fraktur geredet" werden soll. Nach Detscher, der sich selbst als „fanatischen Nationalisten" ...

  • USA-Stahlkonxerne leiten neue Preiswelle ein

    Westdeutsche Monopole profitieren am Vietnamkrieg

    Pittiburfh (ND/ADN). Unter Ausnutzung der durch die barbarische Aggression in Vietnam geschaffenen Rüstungskonjunktur haben die beiden führenden Stahlkonzerne der USA neue Preiserhöhungen zwischen drei bis zehn Dollar je Tonne verfügt. ^Weitere Stahlgruppen wollen sich anschließen, wie die USA- Nachrichtenagentur UPI berichtet ...

Seite 7
  • Bonn verschärft Einmischungspolitik

    Bonn (ND). In ganzer Breite und unter Massierung aller propagandistischen und politischen Mittel verstärken Bonn und die westdeutsche Monopolpresse gegenwärtig ihre Aktionen zur Einmischung in die innerpolitischen Vorgänge in der CSSR. Offensichtlich einer internen Anweisung des Bundespresseamtes folgend, verlangen die Blätter immer unverblümter ein „Eingreifen des Westens ...

  • Westdeutsche Justiz - Büttel der Aggressoren

    Gegner des Vietnamkrieges sollen verurteilt werden

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Die Bonner Justiz bereitet mehrere Prozesse gegen Gegner der verbrecherischen USA- Aggression in Vietnam vor, die in der Bundesrepublik stationierte und für den Einsatz in Vietnam vorgesehene USA- Soldaten zur Desertion aufgefordert haben sollen. Einzelheiten über diese Hilfe Bonns für den schmutzigen Krieg der USA in Vietnam berichtet die amerikanische Nachrichtenagentur UPI aus Frankfurt (Main) ...

  • Koloniale Expansion

    Ostafrikareise von Hassels unter der Maske des „Wohlwollens"

    Moskau (ADN/ND). Die westdeutsche Bundesrepublik möchte sich die „Einflußsphären" in Ostafrika sichern, die der deutsche Imperialismus bereits vcr dem ersten Weltkrieg erobert hatte. Das schreibt die „Prawda" am Freitag in einem Kommentar zur Reise des westdeutschen Revancheministers von Hassel in dieses Gebiet Die westdeutschen Imperialisten forcieren in diesem Teil Afrikas sowohl die wirtschaftliche als auch die politische Expansion ...

  • Revanchisten provozieren

    Ostlandreiter wollen sich in Westberlin zusammenrotten

    Westberlin (ADN/ND). Die diesjährige Kundgebung der Westberliner Revanchisten zum sogenannten Tag der Heimat in der Waldlbülhne soll stärker als bisher der Hetze gegen jede Entspannung und! gegen die demokratischen Kräfte in Westberlin dienen. Das beweist ein Aufruf zur Teilnahme an dieser am 1. September stattfindenden Kundgebung, den alle Westberliner Reivanchisteitblätter in großer Aufmachung auf ihrer ersten Seite veröffentlichen ...

  • Strauß an vorderster Front gegen Sperrvertrag

    „Tribüne": CSU-Chef torpediert Entspannungsschritte

    London/Hamburg (ND). Die westdeutsche Regierung und allen voran der Bonner Finanzminister Strauß waren „von Anbeginn führend bei der Opposition" gegen den Atomwaffensperrvertrag. Das stellt die Londoner „Tribüne" in einem Beitrag über die entspannungsfeindliche westdeutsche Politik fest. Das Blatt schreibt: „Es war natürlich von Anbeginn klar, daß eines der Hauptziele des Vertrages darin bestehen würde, West- und Ostdeutschland daran zu hindern, ihre Finger an den nuklearen Abzug zu legen ...

  • „Deutsche Welle11 erbte von Nazis nicht nur den Sender

    „Sowjetskaja Rossija": Monopole steuern Hetze

    Moskau (ADN-Korr.). Die antikommunistische Wühltätigkeit westlicher Rundfunkstationen, die mit großem Geld- und Propagandaaufwand Verleumdungen, Desinformationen und tendenziöse „Neuigkeiten" verbreiten, spielt im gegenwärtig verschärften ideologischen Krieg der imperialistischen Monopole und ihrer politischen Auftragnehmer gegen die sozialistischen Staaten eine besondere Rolle, betont die „Sowjetskaja Rossija" am Freitag ...

  • Polen steigert Erdgasförderung um das Sechsfache

    Warschau (ADN-Korr./ND). Um mehr als das Sechsfache will die Volksrepublik Polen bis 1975 ihre Erdgasförderung erhöhen. Während in diesem Jahr über zwei Milliarden Kubikmeter Erdgas gewonnen werden, sollen es 1975 rund 13 Milliarden Kubikmeter dieses für Chemie und Hüttenindustrie wichtigen Rohstoffes sein ...

  • DRV weist Anmaßung zurück

    Mit Nachdruck Einstellung der USA-Terrorangriffe gefordert

    Pari» (ADN). Die DRV hat am Freitag erneut nachdrücklich alle unberechtigten Forderungen Washingtons nach sogenannten Gegenleistungen für die Einstellung der USA-Luftangriffe zurückgewiesen. Der Sprecher der DRV-Delegation in Paris, Nguyen thanh Le, sagte: „Im Namen der Delegation der Demokratischen Republik Vietnam weise ich energisch die Forderung nach ...

  • Racheakt de Gaulies gegen ORTF

    . Paris (ADN/ND). Eine Entscheidung der französischen Regierung gegen das Personal der Rundfeink- und Fernsehgesellschaft ORTF hat in Frankreich Empörung und Proteste ausgelöst. 'In einer~Enklärung des Gewerkschaftsverbandes der Journalisten und in zahlreichen Kommentaren wird übereinstimmend von einem Racheakt der Regierung gesprochen ...

  • Generale feiern mit NP-Prominenz

    Mfinchen (ADN/ND). Einträchtig und „in Gelassenheit und Heiterkeit" feierten in München ehemalige Hitlergenerale und Vertreter der von Strauß geführten CSU den 80. Geburtstag des bayerischen NP-Landtagsabgeordneten und Generalleutnants a. D. Schmitt. Der bayerische Ministerpräsident Goppel (CSU) und der Befehlshaber des Wehrbereichskommandos IV der Bundeswehr, Generalmajor Stangl, ließen es sich nicht nehmen, dem prominenten Neonazi und alten Militaristen Glückwünsche zu übermitteln ...

  • Zuchthausstrafe für Diversanten

    Belgrad (ADN-Korr.). Das Bezirksgericht in Novi Sad hat am Donnerstag den 30jährigen R. Popin wegen feindlicher Propaganda gegen die sozialistische Gesellschaftsordnung in Jugoslawien zu vier Jahren Zuchthaus verurteilt; drei weitere Angeklagte erhielten Strafen zwischen 18 Monaten Zuchthaus und sechs Monaten Gefängnis ...

  • Schweres Erdbeben auf den Philippinen

    Manila (ADN/ND). Am Freitagmorgen wurde die Philippinen-Hauptstadt Manila von einem schweren Erdbeben heimgesucht. Die Behörden befürchten, daß etwa 400 Menschen ums Leben gekommen sind. Es muß damit gerechnet werden, daß sich die Zahl der Todesopfer noch erhöht. Viele der Opfer gehörten zu den Bewohnern eines fünfstöckigen Hauses, das unter dem Erdstoß einstürzte ...

  • FRELIMO würdigt Haltung der DDR

    Daressalam (ND). Die verstärkte Unterstützung Bonns für das portugiesische Kolonialregime prangerte Edu<- ardo Mondlane, Vorsitzender der Befreiungsfront von Mocambique (FRELIMO), am Freitag auf einer Pressekonferenz an. Westdeutsche Offiziere seien auf portugiesischem Territorium stationiert und bilden die 150 000 Söldner aus, die das Salazar-Regime zur Niederschlagung der Befreiungsbewegung nach Afrika schicke ...

  • Schröder fordert mehr USA-Militär

    Bonn (ADN/ND). Der Bonner Kriegsminister Schröder hat am Freitag eine starke „amerikanische Militärpräsenz" in Westdeutschland gefordert. In einem Rundfunkinterview brachte Schröder wenige Tage nach seiner Rückkehr aus den USA zum Ausdruck, es müßten Mittel und Wege gefunden werden, dem Bonner Streben nach europäischer Vorherrschaft in der NATO jede Rücken^ deckung zu verschaffen ...

  • Schützenhilfe für Militaristenregime

    Djakarta (ADN/ND). Der Bonner Staat und eine Reihe führender westdeutscher Konzerne werden künftig durch vermehrte Kapitalinvestitionen auch weiterhin das Militarregime in Indonesien unterstützen. Das betonte am Donnerstag der westdeutsche Botschafter in, Indonesien,^Bassler,, in einem von der Djakartaer Tageszeitung „Warta Harlan" veröffentlichten Interview ...

  • VIII. Parteitag der KP Ekuadors

    Guayaquil (ADN). Der VIII. Parteitag der KP Ekuadors ist am Freitag in Guayaquil, der größten Stadt des Landes, eröffnet worden. Generalsekretär Pedro Saad erstattete den Rechenschaftsbericht des ZK. Zu Beginn der dreitägigen Beratungen beschlossen die Delegierten mehrere Resolutionen, in denen sie sich u ...

  • ... und in Mexiko

    Mexiko-Stadt (ADN/ND). Ein Erdbeben hat am Freitag weite Teile Mexikos und auch die Hauptstadt betroffen, wo es nach bis jetzt vorliegenden Berichten vier Todesopfer und 60 Verletzte forderte. Die fünf Minuten andauernden Erdstöße waren die heftigsten, die Mexiko-Stadt seit 1957 erschütterten. Das Epizentrum des Bebens lag bei Oaxaca ...

  • 60000 demonstrierten

    Mexiko-Stadt (ADN). Zu einer gewaltigen Protestdemonstration gegen Militär- und Polizeiwillkür vereinigten sich am Donnerstagabend über 60 000 Studenten in der mexikanischen Hauptstadt An der Spitze des viele Kilometer langen Zuges marschierten der Rektor der Universität von Mexiko-Stadt und zahlreiche Professoren ...

  • Flugzeugabsturz

    Mailand (ND). 15 Personen sind am Freitagnachmittag bei einem Flugzeugunglück in der Nähe von Mailand ums Leben gekommen. Eine italienische Passagiermaschine mit 95 Personen an Bord war auf dem Flug von Rom nach Montreal während eines schweren Gewitters gegen einen bewaldeten Hügel gerast und geriet in Brand ...

Seite 8
  • „Fleißiges Lieschen1' in luftiger Höhe

    Seit langem blickten die Hauptstädter und ihre Gäste nicht mehr so interessiert zum Fernsehturm hinauf wie in diesen Wochen. Das Tragepodest, Hutkrempe genannt, erhält eine rotweiße Spitze. Die Montage des Antennenträgers hat begonnen. Auch der Ausbau der Turmkugel schreitet planmäßig voran. Täglich ...

  • Aber der Titelverteidiger zum vierten Male Sprintmeister Neuer 4000-m-Rekord von Heinz Richter

    Von unserem Berichterstatter Herbert Günther Genau wie im Vorjahre bei den deutschen Meisterschaften der DDR auf dieser Bahn mußte im Sprint Titelverteidiger Jürgen Geschke vom TSC Berlin auch beim diesjährigen Titelkampf auf der Leipziger Alfred-Rosch- Kamplbahn sein ganzes großes Können ausschöpfen, um den Ansturm der Jugend -albzuschlagen ...

  • Erst das zweite Stechen brachte Silber für Renate

    Zwei Weifrekorde über 400 m Freistil Bereits fünf Titel bei Turnieruigelweltmeis.tersdiaften in Güstrow vergeben

    Von unserem Berichterstatter Wolfgang Richter Im Org.-Büro war um die Mittagszeit ein kleiner Strei< entbrannt .„Ihr wißt doch genau, daß Angler keinen Fisch essen." Grund de» Vorwurfs: Es gab ein Fischgericht, und einige waren nicht «ehr begeistert. Abhilfe war -schnell geschaffen. Nun haben die Weltmeisterschaften im Turnierangeln ebensowenig mit Fischen zu tun wie beispielsweise ein Hammenwerfer mit dem Angelgerät ...

  • Partnerschaft zum Wohl der Kunden

    Am Freitag haben der Kaufhallenverband, der Konsum-Berlin, der Bezirksvorstand der Gewerkschaft Handel, Nahrung und Genuß sowie die fünf Großhandelsgesellschaften für Lebensmittel ihr Programm für die neue Etappe im Wettbewerb zum 20. Jahrestag der DDR vereinbart. Es sieht u. a. vor, in den Kaufhallen ein modernes Warenangebot nach Bedarfskomplexen anzubieten, den Einkauf für die Kunden weitestgehend zu erleichtern und die Wartezeiten an den Kassen wesentlich zu verkürzen ...

  • Überraschungen im Herreneinzel

    Fährmann und Rautenberg vorzeitig ausgeschieden

    Die Überraschungen rissen am Freitag bei den deutschen Meisterschaften der DDR im Tennia in Leipzig besonders im Herreneinzel nicht ab. Bereite in der Bunde der letzten 16 mußten mit Rautenberg (Medizin Nordost Berlin), der an dem 18jährigen Peter Weiß «Lok Aue) 4:6, 3:6 scheiterte, Luttropp (Motor Mitte ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 11.00 Pädagogische Sprechstunde; 13.10 Operetten- Quodlibet; 14.05 Das bleibt in der Familie; 16.00 Tanzmusik; 17.05 Schlagerfestival der Ostseeländer; 18.30 Sport; 19.30 Man müßte noch mal zwanzig sein; 20.00 Neumann - 2 X klingeln; 20.30 Tanz bis Mitternacht. Berliner Rundfunk: 11.00 Wochenendcocktail; 12 ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Musik - Musik und Dankeschön; 12.00 Das Schlagerkarussell; 13.10 Von Melodie zu Melodie; 16.00 Klingendes Kaleidoskop; 17.05 Sport; 19.30 Sonntags-Serenade; 21.05 Kleines Konzertpodium; 22.30 Zu Gast: Gert Felber. Berliner Rundfunk: 11.00 Salzburger Festspiele 1968; 12.30 Musikalisches Dessert; 13 ...

  • Volkspolizisten retteten Bürger

    Am 2. August gegen 3.00 Uhr bemerkte die Besatzung eines Funkstreifenwagens starken Rauch, der aus dem Fenster einer im zweiten Stock gelegenen Wohnung des Hauses Almitadtstraße 35, im Stadtbezirk Mitte, drang. Über Funk wurde sofort die Feuerwehr alarmiert. Der Streifenführer des Funkstreifenwagens, Meister der VP Alfred Heßler, und Hauptwachmeister Dieter Kramer stürmten sodann kurzentschlossen in das Haus und verschafften sich gewaltsam Einlaß in die brennende Wohnung ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    ERNTEHALBZEIT. In der Berliner Landwirtschaft waren bis Donnerstag abend 40,5 Prozent des Getreides der insgesamt 9750 Hektar großen Anbaufläche gemäht. 39,7 Prozent der Körner sind unter Dach und Fach. Auch am Wochenende wollen die Bauern der landwirtschaftlichen Produktionsbetriebe das sommerliche Wetter nutzen, um die Ernte schnell und verlustarm zu bergen ...

  • Sport am Wochenende

    FuBball: Intercupspiele IF Haelsingborf—FC Karl-Marx-Stadt (Sbd/ 17 Ulhr), FC La Ohaux de Fonds gegen FC Hansa Rostock (Sbd/20.15 Uhr), FC Carl Zeiss Jena--FC Horsens (Sbd/17 Uhr), 1. FC Magdeburg gegen Hvidovre Kopenhagen (Sbd/ 17 Uhr). Motorsport: Motocross-Weltmeisterschmftslauf (500 ccm) in Belgien ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Im Bereich einer flachen Tiefdruckzone über Mitteleuropa bleibt das leicht unbeständige Wetter bestehen. Am Sonnabend und Sonntag wird es dabei im Norden der DDR heiter, zeitweise wolkig, im Süden überwiegend stärker bewölkt sein. Es kommt nur gelegentlich und vorwiegend im Süden der DDR zu teils gewittrigen Niederschlägen ...

  • Jetzt führt Bako

    Ungarns Moderne Fünfkämpfer stehen beim Siebenländervergleich in Warschau vor einem Doppelerfolg. In der Einzelwertung setzte sich Pal Bako an die Spitze, und auch in der Mannschaftswertung liegt Ungarn souverän in Führung vor der DDR, die sich'durch gute Schwimmleistungen auf den zweiten Platz verbesserte ...

  • Neue Sperrungen Stralauer Allee

    Die Vorbereitungsarbeiten zur Inbetriebnahme der Elsenbrücke, zu denen auch die Verbreiterung der Stralauer Allee um durchschnittlich sechs Meter gehört, macht es erforderlich, ab 5. August einen weiteren Streckenabschnitt des Straßenzuges vorübergehend für den Verkehr zu sperren. Es ergibt sich folgende ...

  • Karin Burneleit lief die 800 m in 2:03,3 min

    Die besten Leistungen bei einem Leichtathletik-Abendsportfest in der Erfurter Jahn-Kampfbahn gab es im 800-m-Lauf der Frauen. Nach einer 400-m-Zwischenzeit von 59.8 s siegte Karin Burneleit (SC Dynamo Berlin) in sehr guten 2:03,3 min vor Barbara' Wieck (SC Empor Rostock), die mit 2:03,7 min ihren eigenen Jugendrekord um 1,8 s verbesserte ...

  • Geschlossen

    Das Museum für Deutsche Geschichte bleibt vom 3. bis 8. August wegen Aufbau der Ausstellung „Vereint sind wir unbesiegbar — Geschenke zum 75. Geburtstag Walter Ulbrichts" geschlossen. (ND)

  • SCHWIMMEN

    Weltrekord über 110 Yards Brust in Melbourne: Sue McKenzie (Australien) 1:16,9. Europarekord in Lincoln (USA) über 400 m Freistil: Elisabeth Ljunggr.en-Morris (Schweden) 4:42,4 min.

Seite 9
  • Wir sagen: unser

    Gesichter, groß, flächig, auf einem dunklen, hart angeschnittenen Körperfundament. Eine Hand, die eine Spitzhacke hält. Die Augen, aus dem Schatten Energie und Gefühl gewinnend, darüber hell — die Stirn. Im Kontrast von Hell und Dunkel wachsen Gestalten von Menschen, die zu uns gehören. In der Ausstellung ...

  • Erika Godau - Ingenieur, Forschef und Leiter

    Über die Diplomingenieurin Erika Godau urteilen Vorgesetzte und Mitarbeiter im Halbleiterwerk Frankfurt (Oder) nahezu einmütig, sie sei so, wie man sich einen sozialistischen Leiter vorstellt. Im gleichen Atemzug ist die Rede von Zielstrebigkeit, Sachkenntnis, Einsatzfreude, Prinzipienfestigkeit und Parteilichkeit ...

  • Mystik

    Eine weitere Unklarheit zeigt sich schließlich in Auffassungen, die in der einen oder anderen Art die objektiven Grundlagen und Gesetzmäßigkeiten der Entscheidungsfindung leugnen. Sie führen gute Führungsentscheidungen von Werkdirektoren nicht auf wissenschaftliches Herangehen,.sondern auf Glück, Genie und ähnliches zurück ...

  • Von Prof. Dr. Herbert Steininger

    zu nennen —, wenn ich als Arbeiter im Betrieb die Planaufgaben und die Perspektiven meiner Betriebsabteilung und meines Betriebes nicht genügend kenne, Entscheidungen über notwendige Schritte in meiner eigenen Qualifizierung außerordentlich schwer gemacht. Statt Ungeduld zu zeigen, muß der Leiter also die Sachkenntnis seiner Mitarbeiter fördern ...

  • Eine Grundfrage

    Ohne den Platz und die Verantwortung im Gesamtprozeß der gesellschaftlichen Reproduktion zu begreifen, kann niemand seinen Platz in der Gesellschaft richtig bestimmen - eine Grundfrage der weltanschaulichen Bildung und Haltung. Ohne Klarheit über die ökonomischen Zusammenhänge zwischen der eigenen täglichen ...

  • Der neue Stil

    An die Stelle der alten Gewohnheit, notwendig gewordene Entscheidungen der übergeordneten Leitung aufzuhalsen oder sie einfach zu ignorieren und zu verschieben, tritt der neue Arbeitsstil, diese Entscheidungen nach ökonomischen Kriterien — nach Beratung mit dem Kollektiv - selber zu treffen und die Verantwortung dafür zu übernehmen ...

Seite 10
  • Nachwuchskräfte für Sowjetwissenschaft

    „In der UdSSR haben Partei und Regierung von den ersten Tagen der Sowjetmacht an der Entwicklung der Wissenschaft große Aufmerksamkeit geschenkt. In 50 Jahren ist die Zahl der wissenschaftlichen Kräfte in der UdSSR fast um das Zehnfache angewachsen. Unsere Erfolge bei der Beherrschung des Kosmos, bei der Entwicklung der Atomtechnik, in der Mathematik, in der Kernphysik und in anderen Grundlageriwissenschaften sind gesetzmäßig und Folge der zielgerichteten Politik der Partei ...

  • Als Dozent in Port Said

    Wissenschaftlich-technische Hilfe der DDR für die VAR und die Landtechnik heranzubilden. An der Hochschule, an der ich in Port Said arbeite, gibt es drei Fachrichtungen: Schiffbau, Elektrotechnik (Starkstromtechnik) und Maschinenbau. Das Studium dauert fünf Jahre und schließt mit dem Grad eines B. Sc ...

  • Sowjetische „Schlafmaschine" für USA

    Das Patentrecht für ein in der Sowjetunion entwickeltes Elektroschlafgerät erwarb die amerikanische Firma Elektrosone. Das sowjetische Gerät soll der amerikanischen Medizin zur Verfügung gestellt werden. Dem Patienten wird eine brillenähnliche Elektrode über die Augen gelegt. Die Elektrode ist mit der eigentlichen „Schlafmaschine" verbunden ...

  • gleichen Negativs

    Obwohl es manchmal schien, daß die Fotografie ihre Entwicklungsgrenze erreicht hat, wurden immer wieder neue Verfahren bekannt, die ihr weitere Gebiete erschlossen. So gelang es Fachleuten des Instituts für Optik und Spektroskopie der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin mit einem relativ einfachen Verfahren den Informationsgehalt eines Fotos besser auszuschöpfen als es bisher möglich war ...

  • Eigenschafbprfifung im Reaktor

    Ein neuer sowjetischer Atomreaktor mit der Bezeichnung „Mir" gestattet es, physikalisch-mechanische Eigenschaften von Metallen und Legierungen innerhalb weniger Wochen zu untersuchen. Früher waren zu ähnlichen Forschungen mehrere Jahre erforderlich. Der neue sowjetische Atommeiler ist speziell für Untersuchungen bei hohen Temperaturen unter Einwirkung von radioaktiven Strahlen gebaut worden ...

  • Erde mit Staubring?

    Sieht so die Erde aus der Mars- oder Venusperspektive aus? Forschungsarbeiten ließen den polnischen Astronomen Kordylewskl, Krakow, zu dem Schluß gelangen, daß die Erde von weitem gesehen als ein Planet erscheint, der ähnlich wie der Saturn von einem .Staubring" umgeben ist. In diesem Ring bewegen sich der Mond {im Bild oben) und zwei „Staubmonde" (vor und hinter dem Mond, der sich innerhalb des Staubringes bewegt) ...

  • Unversiegbare Goldquelle

    Ein weiteres Goldvorkommen, das nach bisherigen Berechnungen wahrscheinlich die Ausmaße der bekannten Goldfelder von Muruntau besitzt, entdeckten sowjetische' Geologen inmitten der Kysylkum-Wüste. Bei den Goldfeldern von Muruntau, die sich ebenfalls in der Kysylkum-Wüste befinden, wird das Golderz im Tagebau gewonnen ...

  • Einzigartiger Tiefseefisch

    Einen Tiefseefisch mit einem flachen Rundkopf, kerbigen Wirbeln, die bis zum buntgefleckten Schwanz reichen, und einem rauhen Rücken, von dem zwei sägeähnliche Flossen ausgehen, fing ein japanischer Fischer vor Kap Inubo, östlich von Tokio. Der Fisch ist zwei Meter lang und wiegt 90 kg. Ein derartiger Tiefseefisch war bisher unbekannt ...

Seite 11
  • Kampf dem Lärm

    Da mit der zunehmenden Mechanisierung und i Automatisierung die physische Belastung mehr und mehr nachläßt, dafür aber die psychische zunimmt, muß auch solchen Fragen wie der Beseitigung der Monotonie, der Arbeitsplatzgestaltung, der Über- bzw. Unterbelastung u. a. m. besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden ...

  • Gefahrlose Technik

    Worin äußert sich dieser Humanismus in unseren Betrieben? Bei uns ist der Mensch nicht Objekt des Produktionsprozesses, sondern nimmt ständig schöpferisch an seiner effektiven Gestaltung teil. Gemeinsam mit allen Werktätigen richten wir unser Hauptaugenmerk .darauf, gefahrlose Techniken und Technologien anzuwenden, konzentrieren uns auf solche Erzeugnisse und Verfahren, bei deren Benutzung überhaupt keine Gefahr auftreten kann ...

  • .Leser stellten uns aie'Trage^^#N->*#^^^^^^Pi^^.'

    Was ist Schutzgüte?

    Damit die Arbeitssicherheit gewährleistet wird, müssen Arbeitsmittel und Arbeitsverfahren so gestaltet sein, daß sie Schutzgüte besitzen. Die Arbeitsschutz- und Brandschutzanordnung 3/1 definiert diese Schutzgüte als Gesamtheit aller Gütemerkmale der Arbeitsmittel und -verfahren, die zur vollen Erfüllung der Anforderungen des Gesundheits- und Arbeitsschutzes sowie des Brandschutzes erforderlich sind ...

  • Gewerkschaft und Leiter arbeiten eng zusammen

    •Trotz - der Umstellung unseres RAW von der Dampflokreparatur 'auf die Instandsetzung von Dieseltriebfahrzeugen haben wir nicht nur das geplante Erhaltungsprogramm 'erfüllt, sondern gleichzeitig den Gesundheits- und Arbeitsschutz ständig verbessert. Die 350 Beschäftigten der Montageabteilung 1 z. B. arbeiten seit 15 Monaten unfallfrei ...

  • Arbeitsschutz — kein Ressort

    Doch im Selbstlauf wird auch hier wie anderswo nicht der geplante Effekt erreicht^ Damit die Riesaer Stahlwerker die Stranggußanlage sowohl produktions- als auch sicherheitstechnisch voll beherrschen, müssen sie ihr Wissen und Können ständig erweitern. Nur die Einheit von neuer Technik, Arbeitsschutz und Bildung schafft die Voraussetzungen für eine ständige Verbesserung der Arbeitsbedingungen ...

  • Lange Gesichter

    soll es kürzlich auf der sehr erfolgreichen 4. Sicherheitskonferenz im VEB Energieversorgung Suhl gegeben haben, als nämlich der Leiter des Verkehrssicherheitsaktivs das Wort ergriff. Das Aktiv hatte, während im Saal die allseitige Verbesserung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes erörtert wurde, die Fahrzeuge der Delegierten überprüft ...

  • Moderne Technik und die Sorge um den Menschen

    ihr geschaffenen Produktivkräfte dem Profit und Machtstreben unterordnet und den Menschen in ein Anhängsel dieses Systems verwandelt."

Seite 12
  • Wir lernten uns kennen

    Natürlich war für unsere 40 Familien der lang ersehnte Einzug in einen Neubaublock im Berliner Stadtzentrum eine Freude. Die Wohnungen sind hell und freundlich, der Blick aus den Fenstern schweift über das neu entstehende Berlin. Da hat man schon heute das Gefühl, mit auf der zukünftigen Visitenkarte unserer Hauptstadt zu stehen, Vorerst sind unsere Blocks allerdings noch „Inseln" im wachsenden Neubaugebiet ...

  • Wer oder was beeinflußt Berufswünsche junger Menschen

    Entstehen Berufswünsche von Kindern vor allem im Elternhaus? Wie stark beeinflußt der polytechnische Unterricht die Berufswahl? Das sind Fragen, die unter Pädagogen immer wieder heftigen Meinungsstreit her-, vorrufen. Die einen meinen, Berufswünsche und Berufsvorstellungen würden ausnahmslos im Elternhaus und im Unterrichtstag in der Produktion geprägt ...

  • Was kann die Philosophie leisten!

    Berlin (ND). „Je gewichtiger die Wissenschaft für die Volkswirtschaft wird, um so notwendiger sind theoretische Grundlagen, um die Wissenschaft wissenschaftlich leiten zu können." Das erfordere, Grundlagen für eine Wissenschaftstheorie zu schaffen. Auch die Philosophie habe dabei ihren Anteil zu leisten ...

  • Darauf sind wir mächtig stolz

    Ich möchte von einer Busreise auf die Insel Usedom berichten. Als wir aus Richtung Grimmen nach Greifswald kamen, war zunächst-alles recht nett. Die Anlagen beim Bahnhof waren gepflegt. Der Platz der Freundschaft machte einen netten Eindruck. Doch als wir in eine große Straße bogen, die in Richtung Usedom führte, machten andere Frauen auf Schandflecken aufmerksam: Fast jedes Haus hatte eine schlechte, angekratzte Fassade ...

  • Kopernikus-Gesamtausgabe

    Warschau (ADN). Die erste vollständige Sammlung der Werke von Nikolaus Kopernikus wird bis zum 50ff. Geburtstag des großen Astronomen (1973) in Polen erscheinen. Der erste Band der dreibändiger! Ausgabe, die von der Polnischen Akademie der Wissenschaften betreut wird, enthält einen Faksimile-Druck der Handschrift von Kopernikus' Hauptwerk „Über die Umdrehungen der Himmelskörper", deren Original in der Jagiellonen-Bibliothek von Krakow aufbewahrt wird ...

  • Ordnungssinn schon in den »Flitterwochen"

    Leseraussprache: „Wer möchte noch ein Aschenputtel sein! Geistige Probleme der Verschönerung unserer Republik

    In der vorigen Woche stellte unser Leser Hans Hamann die Frage, ob im Sozialismus die Privatinitiative fehlen müsse (vgl. ND vom 27. Juli 1968, Seite 12). Zahlreiche Leser schrieben uns dazu ihre Meinungen. An Hand eigener Lebenserfahrungen beweisen sie, daß einzelne oder kollektive Initiativen in unserer Lebensordnung nicht an bestimmte Eigentumsformen gebunden sind ...

  • Sprachkursus auf dem Schiff

    Nowosibirsk (ADN/ND). Ein Schiff, auf dem nur englisch gesprochen werden,darf, kreuzt gegenwärtig auf dem Ob. 50 Mitarbeiter der sibirischen Akademie der Wissenschaften und eines Werkes für Landmaschinenbau unterzogen sich diesem Experiment von Nowosibirsker Philologen. Zehn Tage lang befinden sich die Versuchspersonen in vollkommen „englischer" Umgebung, werden von 12 erfahrenen Sprachpädagogen betreut und unterrichtet ...

  • Rabindranath Tagore (1861-1941)

    Indischer pantheistischer Philosoph und Dichter Es gibt eine Stufe in unserer Entwicklung, eine Periode in unserer Geschichte, wo wJr versuchen, der Schönheit einen besonderen Kult aufzurichten und sie auf einen engen Raum zu beschränken, so daß nur wenige Auserwählte sich ihrer Gunst rühmen können. ...

  • Gottfried Keller (1819-1890)

    Den, der seinerv Körper mit Absicht in einen schmutzigen Kittel steckt, verlache ich, und den, der sein Äußeres ekelhaft vernachlässigt, bemitleide ich; denn wenn er das Gefühl der Schönheit für sich selbst nicht hat, so hat er's auch nicht für die Natur, und wenn er es für die Natur nicht hat, so hat er einen Riß in seinem Herzen, der ihn zum kleinsten Menschen macht, ja sogar unter das Tier setzt, und wenn er sonst noch so gescheit wäre ...

  • Wilhelm von Humboldt (1767-1835)

    Das Leben ist eine Gabe, die immer so viel Schönes für einen selbst, und wenn man es nur will, so viel Nützliches für andere enthält, daß man sich wohl in der Stimmung erhalten kann, es nicht nur in Heiterkeit und innerer Genugtuung fortzuspinnen, sondern daß man auch aus wahrer Pflicht alles tun muß, was von einem selbst abhängt, es zu verschönern und es sich und andern nützlich zu ...

  • Rumpelkammer als Arbeitsplatz ungeeignet

    Eine entscheidende Voraussetzung für die Erfüllung aller unserer gesellschaftlichen und privaten Pläne ist die Reproduktion unserer Arbeitskraft. Die Wiederherstellung der im Arbeitsprozeß verbrauchten geistigen und körperlichen Kräfte ist aber auch in sehr großem Maße von unserer Umgebung abhängig. ...

  • Michel E. de Montaigne (1533-1592)

    Französischer humanistischer Schriftsteller und Philosoph Was anmutig ist, bemerken wir nur, wenn es überspitzt, geschwollen, verkünstelt auftritt: Geht es im einfachen Kleid der Selbstverständlichkeit einher, so wird es von einem groben Blick, wie wir ihn haben, leicht übersehen; das Schöne daran ist zart und verborgen; um dieses heimliche Licht zu sehen, braucht man ein scharfes, gutgereinigtes Auge • ...

  • Wladimir I. Lenin (1870-1924)

    Ich kenne nichts Schöneres als die „Appassionata" und könnte sie jeden Tag hören. Eine wunderbare, nicht mehr menschliche Musiki Ich denke immer mit Stolz, vielleicht naivem Stolz: „Seht mal an, solche Wunderwerke können die Menschen schaffen!" (Aus: Gorkt: W. I. Lenin. — Die Sätze wurden im Oktober ...

  • Solche Wunderwerke können Menschen schaffen

    Große Geister der Menschheitsgeschichte zum Thema Schönheit Karl Marx (1818-1883)

    Der Kunstgegenstand — ebenso jedes andre Produkt — schafft ein kunstsinniges und schönheitsgenußfähiges Publikum. Die Produktion produziert daher nicht nur einen Gegenstand für das Subjekt, sondern auch ein Subjekt für den Gegenstand. (Aus der Einleitung „Zur Kritik der Politischen Ökonomie")

  • Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

    Das Nützliche befördert sich selbst, denn die Menge bringt es hervor, und alle könnten's nicht entbehren; das Schöne muß befördert werden, denn wenige stellen's dar und viele bedürfen's. (Aus „Wilhelm Meisters Lehrjahre") .

  • Lew N. Tolstoi (1828-1910)

    Alles, was die Menschen vereint, ist das Gute und Schöne — alles, was sie trennt, ist das Schlechte und Häßliche. Die ganze Welt kennt diese Formel. Sie ist in unser Herz geschrieben. (An Romain Rolland, 4. Oktober 1887)

  • Nikolai G. Tschernyschewski (1828-1889) Russischer vormarxistischer materialistischer Philosoph und Kunsttheoretiker

    Die Schönheit, wie der Verstand und jeder andere Vorzug, wird von der Mehrheit der Menschen nur nach der Anerkennung geschätzt, die sich von selten anderer findet. (Aus „Was tun?"

  • Piaton (427-347 v. u. Z.)

    Altgriechischer Philosoph und Mathematiker

    Ohne Scham vor dem Schändlichen und ohne das Streben nach dem Schönen vermag weder ein Staat noch ein einzelner große und schöne Taten zu verrichten. (Aus „Das Gastmahl")

Seite 13
  • Bonns „Gesinnung

    Ist es nicht kennzeichnend, wenn heute neonazistische Geschichtsfälscher und Propagandisten in Westdeutschland diejenigen als „nationalgesinnte Männer" und „echte Bundesgenossen" preisen, die in den besetzten Ländern mit der Hitlerwehrmacht zusammenarbeiteten, die Interessen ihres Landes verrieten und ...

  • HISTORIEN

    sellschaftsaufbau stets gegenwärtig, ihr Kampf und ihr heldenmütiges Streben haben hier Erfüllung gefunden. Darum eben ist auch Scholmers Behauptung, die von der Arbeiterbewegung erstrebte Demokratie sei in Deutschland nicht verwirklicht worden, völlig haltlos und unwahr. Natürlich trifft das auf Westdeutschland ...

  • Ein standhafter Antifaschist

    Das Hinrichtungsprotokoll verzeichnet auch die Mörder: Oberleutnant Ditz als „Leiter der Erschießung", Oberleutnant Nentwich als „Vertreter des Gerichts", Leutnant Frensemeier als „Führer des ErscMeßungsikomimandos". Auch ein Unteroffizier war — wie es lakonisch hieß — „für evtl. notwendig werdenden Gnadenschuß" anwesend ...

  • Thyssen verdient Millionen

    Am Tage zuvor hatte Wilhelm Pieck in dem in Amsterdam erscheinenden revolutionär-sozialistischen Wochenblatt „Der Kampf" einen Artikel „Vier Jahre Burgfrieden" veröffentlicht. Darin klagt er die rechten SPD-Führer an, seit dem 4. August 1914 offen den Klassenkampf und den proletarischen Internationalismus über Bord geworfen zu haben ...

  • Wilhelm Pieck: Burgkrieg statt Burgfrieden

    4. August 1918 Dos sozialdemokratische Zentralorgan „Vorwärts'* verteidigt in seinem Leitartikel zum 4. Jahrestag der Kriegskreditbewilligung durch die SPD-Reichstagsfraktion den schändlichen Verrat der Scheidemann & Co vom 4. August 1914. Mit keinem Wort wird erwähnt, daß sich die SPD durch ihre Zustimmung zu den Beschlüssen der II ...

  • Kritik mit dem Hut in der Hand

    „Die Zerstörung der deutschen Arbeiterbewegung hatte von jeher zu den erklärten Zielen des Nationalsozialismus gehört." Dieser richtige Satz findet sich in einem recht umfänglichen Beitrag, den Mitte Juli der „Vorwärts", Wochenzeitung der westdeutschen SP, aus der Fe- ' der von Joseph Scholmer veröffentlichte ...

  • Als Mann und Kämpfer

    Die Morde an aufrechten deutschen Antifaschisten konnten nicht verhindern, daß sich auch weiterhin Soldaten der Wehrmacht den griechischen Partisanen anschlössen und an ihrer Seite ihren Kampfplatz gegen den faschistischen deutschen Imperialismus fanden. Über 600 deutsche Antifaschisten kämpften mit den griechischen Partisanen, und manche von ihnen gaben ihr Leben für ein freies Griechenland und ein freies Deutschland ...

  • Treff mit „Johann"

    Im Auftrag der illegalen Leitung verließ Werner Illmer seine Einheit und trat zur ELAS Über, um die Verbindungen zwischen den griechischen Partisanen und den deutschen Antifaschisten zu sichern und zu festigen. In den Monaten bis zu seiner Verhaftung kam es zu einer regen und erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen den griechischen und deutschen Patrioten ...

  • ... um für meine Idee zu arbeiten!"

    tt Über Leben und Kampf des deutschen Kommunisten Werner Illmer im zweiten Weltkrieg / Von Dr. Heinz K ü h n r i c h / Dr. Gerhard R o ß - mann. Institut für Marxismus- Leninismus beim ZK der SED

    während unseres Studiums int Archiv des Militärhistorischen Instituts der Volksarmee Jugoslawiens in Belgrad stießen wir auf uns bisher unbekannte, interessante Dokumente. Eines davon war am 28. Juli 1944 vom Oberleutnant der faschistischen Wehrmacht Nentwich, Bataillons-Adjutant des IV. Festungsinfanterie-Bataillons 999, in Amalias unterzeichnet worden ...

  • Vor 150-75-25 Jahren

    Was sonst noch geschah

    „Dorfzeitung", Hildburghausen, vom 25; Juli 1818: In Italien wurden vor einiger Zeit einige Bischöffe von Räubern angefallen und ausgeplündert. Nachdem sie denselben alles abgenommen hatten, baten sie demüthig um Absolution und Segen und küßten den Bischöffen ehrerbietig die Hände. - Ein französ. Wachtmeister der Dragoner hat zu Paris bei seinem Obersten um die Erlaubnis nachgesucht, ein Mädchen Namens Figueuse, heirathen zu dürfen, das mehre Jahre als Dragoner im 15 ...

  • „Gerüchteverbreiter"

    „Leipziger Neueste Nachrichten" vom 22. Juli 1943: Die deutschen Gerichte haben . . . wieder eine Anzahl Rundfunkverbrecher zu hohen Strafen verurteilt ... Der 43jährige Viktor Koch aus Judendorf hat zwei Jahre lang feindliche Auslandssender abgehört und täglich an seine Dienstkameraden und ihm von früher her als Marxisten bekannte Personen weitergegeben ...

  • Schwarzer Tag für Ludendorff

    8. August Die 4. britische und 1. französische Armee, insgesamt 26 Infanterie- und 6 Kavalleriedivisionen, beginnen eine Offensive gegen den von deutschen Truppen bei der Märzoffensive erzielten Frontvorsprung östlich von Amiens. Das alliierte Oberkommando setzt dabei 3316 Geschütze, 516 Tanks und 1900 Flugzeuge ein ...

  • Seltsames Völkchen

    „Leipziger Zeitung vom 24. Juni 1893: Ein seltsames Völkchen, so lesen wir im „Ev. Kirch!. Anz.", sind die Bewohner des kirchlosen Dörfchens Uebelroda bei Immelborn an der Werra. Das Licht der Welt erblicken sie in Uebelroda, getauft werden sie in Satzungen, zur Schule gehen sie nach Immelborn, zum Confirmanden-Unterricht ' nach Barchfeld, zum Abendmahl nach Wildprechtroda; ihre Weiber holen sie sich aus Kaltenborn und begraben lassen sie sich in Sanct Wedel bei Salzungen ...

Seite 14
  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    iliüii Hl !)vX!C?Mfi Suchen 1 Autoklaven 8 kp/cm2. Überdruck, Dampftemperatur 375 °C, Innen-0 etwa 2000 mm, zylindrische Länge etwa 9500 mm VEB Steinkohlenwerk „Martin Hoop" 95 Zwickau ■ Schließfach 63 Wir suchen ständig Korundbruch Qualität K oder KX 70 und 60. Dieser Bruch kann mit Schamottebruch vermischt angeliefert werden ...

  • Unbeschriebene Blätter

    halten, öffentlich wirksam zu werden und mit anderen die Kräfte zu messen. „Das müßte doch zu machen sein" ist vor allem ein Wettbewerb der „unbeschriebenen Blätter". Und es gewinnt, wer seine Blätter am kunstvollsten beschreibt. Wir möchten einige Preisträger vorstellen. Zu den ersten Gewinnern im Fach Prosa zählte Bruno Boenisch aus Thale ...

  • „... spannender

    als ein Kriminalroman" Begegnung mit dem jungen Autor Hans Weber

    Ein Blick aus dem Fenster am Archenholdring 20 in Eisenhüttenstadt, wo ich Hans Weber gegenübersitze: freundliche Neubauten, einige Kiefern, Betonplattenstapel, am Horizont Rauch aus den Schloten des Eisenhüttenkombinats, Waldungen der Oderlandschaft; wenige Meter vor dem Fenster ragen zwei Kräne auf, hier entsteht eine Schule ...

  • II. Ich nehme alles zurück

    Die sfhmalen Worte auf der Karte von dir treiben bunte Blüten. Zwischen ihnen fließen tintenblau verschlungen lange Gedankenflüsse. Brücken reichen von einem Satz zum anderen in klingenden Bögen. Ich habe dich gesucht im kargen Beet deiner ausgesäten Worte. Erst als ich sie mit freundlichen Augen zum Grünen brachte, fand ich in dieser Landschaft dich ...

  • Das war...

    Das war — gleich unter dem Regen neben dem Kirschenbaum. Da hab ich mit dir gelegen, gleich unter dem großen Regen, mit dir und dem Wind und dem Traum. Das war — als die Wolken flogen über den Kirschenbaum. Da hat mich dein Wort belogen, dort unter dem Regenbogen, ja mich, und den Wind und den Traum ...

  • I. Ich merke es nun, es war . alles falsch!

    und an die Zimmerdecke gehängt, daß ich sie immer sehen kann. Selbst an den ganz hohen Himmel draußen habe ich ein paar Wolken Glück geschummelt. Da kommt eine dürre Karte von dir. Jedes Wort wird ein Widerhaken, mit dem angele ich die wolkigen Glücksnebel herunter und sperre sie tn etn Schubfach, wo sie schon dutzendweise liegen mit roten Bändchen umschlungen, da bist du nun ein ganz gewöhnlicher Fall ...

Seite 15
  • GanzSchweden auf 30 Hektar

    Was für den Berliner der Tierpark Friedrichsfelde, ist für den Stockholmer „Skansen" — ein herrlicher Naturpark und berühmtes Freilichtmuseum zugleich. Die lehrreiche und unterhaltsame grüne Oase der auf vielen Schäreninseln liegenden schwedischen Hauptstadt zählt jährlich etwa zwei Millionen Besucher ...

  • Sewerodonezk ist Favorit

    Es gibt im Sowjetland inoffiziell einen edlen Wettstreit um den Titel „Jüngste Stadt der UdSSR". Nadi einem Besudi von Sewerodonezk im Donbass würde ich dazu neigen, diesem Zentrum der Stickstoffindustrie und der Aiutomatisierungstechnik den Titel zuzuerkennen. Denn obwohl Sewerodonezk in der Geburtenrate dem sibirischen Bratsk um ein geringes nachsteht, beträgt das Durchschnittsalter der Bürger in der jugendlichen Stadt am Flusse Sewerodonezk immerhin nur 27 Jahre ...

  • Auf der Bonner Hardthöhe rattert der Fernschreiber. Adressat: Wehrbereich I Kiel. In Sachen Traditionserlaß wird befohlen laut Aktenzeichen 35-08-07 Von H. K. B e c k Wie im Adreßbuch

    . edesmal wenn der ! Major-Hilfsreferent im Referat Traditionserlaß I des Bonner Kriegsministeriums zu seinem hohen Chef gerufen wird, klemmt er die Akte mit der Beschriftung AK-35-08-07 unter den Arm und huscht wieselflink durch den schmalen Korridor. Auch an einem- der diesjährigen Julitage, als er die letzten Vorbereitungen für die Beerdigung des verstorbenen Fallschirmjägergenerals Ramcke zu treffen hatte, war *das so ...

  • Mahnendes Tagebuch

    Vor einigen Jahren wurde ein Film gefunden, den die wenigen Menschen, die von ihm wußten, längst verloren glaubten. Er wurde 1944 unter niederträchtigsten Umständen gedreht und trug den Titel: „Der Führer schenkt den Juden eine Stadt." Man nannte sie Theresienstadt. Der über die nazistischen Massenmorde empörten Welt sollte vorgegaukelt werden, daß die Juden in Theresienstadt ein herrliches Leben führten ...

  • m

    NB Gang durch Libanons Hauptstadt Beirut erhält Straßennamen Von Dieter J ä c k • I, Beirut

    „Das ist gar nicht zu verfehlen... Sie fahren bis zur rue Abdel Arreisi, Ecke rue Maarry, und von dort rechter Hand bis zur vierten Querstraße. Ich wohne dort im Haus ,Mohamed Shaile'." Rasch entwirft mein libanesischer Bekannter noch eine Orientierungsskizze. Und so präpariert mache ich mich am nächsten Abend auf, um der Einladung zum Besuch in seinem Beiru- 7ir~ ^' ter Hause zu folgen ...

  • Nazigeneral als Leitbild

    Treue und Pflichterfüllung? Wer war dieser Ramcke eigentlich? Als der Faschismus Deutschland in ein riesiges Waffenarsenal verwandelte, prophezeite der damalige Reichswehrhauptmann seinen Untergebenen: „Jungens, wir Soldaten wittern Morgenluft. Eure harte, entsagungsvolle Arbeit wird alsbald ihren Lohn bekommen, und jeder von euch wird Aussicht haben, befördert zu werden ...

Seite 16
  • Der letzte Durchgang

    tion zu haben. Am sechsten Tag pflegten wir ünsern Kater und bereiteten -uns mit mehreren einschlägigen Broschüren auf die große Ostsee-Quizveranstaltung vor, die am folgenden Abend stattfinden sollte. Am siebten Tage hatten wir das Meer vergessen, gewannen aber dafür beim Quiz einen Aschbecher mit Heringsborner Strandpanorama, das wir uns am achten Tag eingehend betrachteten, da uns eine Pilzwanderung nach Pinnowi^z zu den Fahnen rief ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Tiernahrung, 5. Inselstaat im Nordatlantik, 9. starke Zuneigung, 10. Alaunstein, 11. flüchtige Zeichnung, 12. Gegenstand künstlerischer Darstellung, 14: Tiermund, 17. Nebenfluß der Wisla, 18. Stadt am Niederrhein, 20. Speisewürze, 22. Gesichtsfarbe, 23. die Art und Weise, 24. filmischer oder kabarettistischer Einfall, 25 ...

  • Wer knobelt mit!

    9. Preisaufgabe

    21 ( eines Stoffes werden auf einer Schalenwaage mit 12 Wigestücken, und zwar 3-g- und 5-g-Stücken, abgemessen. Wieviel 5-g-Wägestücke werden dabei verwandt, wenn man beide Seiten der Waage mit Gewichten belegen kann? (Einsendung unseres Lesers Werner Pellkowsky.) Bitte senden Sie die Lösung auf einer Postkarte an die Redaktion „Neues Deutschland", 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Kennwort: Knobelaufgabe ...

  • Am Busen der Architektur

    In der Baukunst gilt das Monotone als verwerflich und das leuchtet ein. Viele Häuser tragen darum ohne, andre wieder- haben vom Balkone, und von diesen soll die Rede sein. Einstmals Schauplatz amouröser Posen mit viel Lautenklang und Minneschwur, heute Trockenplatz für Unterhosen, und kein Ritterfräulein wirft mehr Rosen auf den heißgeliebten Troubadour ...

  • Dichter des Volkes

    Mit allegorischen Gedichten, in denen die Stimmung des Volkes nach der Niederschlagung der Revolution von 1848 zum Ausdruck kam, erreichte der ungarische Dichter Mihaly Tompa den Höhepunkt seines Schaffens. Sein 100. Todestag ist für Budapest

Seite
Leistungsstarker durch neueKombinate Ankunft der Delegationen der anderen Bruderparteien Delegation unserer Partei in Bratislava eingetroffen Blumen und Küsse für die Mädchen Magdeburger Tagesrekord: 185001 Korn verkauft Die Stadt in der ich wohne Eshkol kündigt neue Bonner Waffenhilfe an Millionen in Front gegen die Monopole txequaturfür Nadim Douay Geschenk-Ausstellung wird vorbereitet FNL-Kämpfer stürmten USA-Stellungen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen