19. Dez.

Ausgabe vom 29.07.1968

Seite 1
  • Sendboten der Weltiüoend in Sofia vereint

    Sofia. Zukunftigewiß und kämpfentschlossen, lebensfroh und unerschütterlich in der Solidarität mit allen um ihre Befreiung von imperialistischer Unterdrückung kämpfenden Völkern — so erlebte Bulgariens Hauptstadt die Sendboten der Jungen Generation der Erde bei der feierlichen Eröffnung der IX. Weltfestspiele der Jugend und Studenten am So ...

  • Die Spartakiade wirkt weiter

    Das große Fest ist vorüber, die Feuer sind verloschen, die Flaggen eingeholt, die Fanfaren verklungen. Die Sportjugend der DDR nahm wieder Abschied von Berlin. Doch zu Ende ist nur die II. Zentrale Kinder- und Jugendspartakiade, weiterleben i wird die Spartakiadebewegung, um vieles reicher, erfahrener, systematischer ...

  • Festliches Finale im Pionierpark

    Paul Verner bei der Ehrung der Besten

    Berlin (ND). Die II. Kinder- und Jugendspartakiade der DDR ist beendet. Sechs ereignisreiche Tage in der Hauptstadt Berlin liegen hinter den 13 000 Mädchen und Jungen aus allen Bezirken. Die 4500 Medaillen in 23 Sommersportarten sind nach hartem Kampf vergeben. Am sonnigen Sonntagnachmittag klang das ...

  • Auch Sonntag: Mähdrescher auf den Erntefeldern

    Vertragliche Zusammenarbeit hilft Tempo beschleunigen

    Berlin (ND). Nach den häufigen und starken Regenfällen der vergangenen Woche — auch am Sonnabend hatte es noch vielerorts intensive Schauer gegeben — brachte der Sonntag endlich wieder richtiges Erntewetter. Fast im gesamten Gebiet der DDR war es sonnig mit Temperaturen zwischen 20 und 23 Grad. Wie unsere Korrespondenten berichten, nutzten die Genossenschaftsbauern und Landarbeiter gestern fiberall das gUnstige Wetter zur Ernte von Roggen, Raps und Gerste ...

  • Wohnen kostete wieder elf Prozent mehr

    Frankfurt (Main) (ND). Nach einer Untersuchung des westdeutschen Statistischen Bundesamtes mußten die Arbeiter, Angestellten und Beamten Westdeutschlands im vergangenen Jahre elf Prozent mehr für Wohnungsmieten bezahlen als im Jahre 1966. Da aber, wie das Statistische Bundesamt bei den von ihm untersuchten ...

  • AP: Udorn war bisher „schwerster Schlag"

    Bangok (ND). Als „bisher schwersten Schlag" der Patrioten gegen die in Thailand stationierten USA-Streitkräfte bezeichnet die amerikanische Nachrichtenagentur AP den Angriff auf den Luftwaffenstützpunkt Udorn im Nordosten des Landes. Wie AP schreibt, wurden die Amerikaner durch den Angriff völlig überrumpelt ...

  • Derbe Abfuhr für USA-Vizepräsidenten

    Los Angeles (ADN/ND). USA-Vizepräsident Humphrey, der sich um die Nominierung als Präsidentschaftskandidat der Demokratischen Partei bewirbt, wurde auf einer Wahlkundgebung in Los Angeles ausgepfiffen. In Sprechchören forderten die Kundgebungsteilnehmer — vorwiegend Neger — die Beendigung der USA-Aggression in Vietnam sowie die Verbesserung der sozialen Lage der Armen in,den USA ...

  • Acht Hubschrauber abgeschossen

    Saigon (ADN). Einheiten der südvietnamesischen Volksbefreiungsstreitkräfte haben am 23. und 24. Juli in der Provinz Ben Tre im Mekong-Delta rund 600 Aggressoren außer Gefecht gesetzt. Außerdem wurden von den Patrioten 23 feindliche Militärboote versenkt oder beschädigt sowie acht Hubschrauber abgeschossen: Wie VNA unter Berufung auf die Presseagentur „Befreiung" meldet, wurden diese Erfolge bei der Abwehr mehrerer Angriffe amerikanischer und Thieu-Truppen errungen ...

  • Sowjetunion beging Tag der Kriegsflotte

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion beging am Sonntag festlich den Tag der Seekriegsflotte. In Leningrad, Wladiwostok und Sewastopol fanden Flottenparaden statt, an denen Schiffe der verschiedensten Bestimmung teilnahmen, darunter U-Boote mit großem Aktionsradius. Landungsoperationen wurden vorgeführt, an denen schwimmende Panzer und Mannschaftstransportwagen mit Marineinfanterie beteiligt waren ...

  • Glückwünsche des DTSB- Präsidenten

    Manfred Ewald für die Berliner Spartakiadedelegation und deren Leiter Horst Hummel (rechts). Erst om letzten Wettkamphag entschieden die Hauptstädter das spannende Duell mit dem Vorjahrssieger Leipzig zu ihren Gunsten: Bester Bezirk bei der II. Kinderund Jugendspartakiade

Seite 2
  • DDR-Schiffbau hat Weltgeltung

    Rostock. Auf der Neptunwerft in Rostock lief am Wochenende mit der „Lara Mikheenko" das sechste Schiff der Pionierklasse für die Sowjetunion, vom Stapel. Dieser 4648 tdw große Frachter wird der 122. sein, den die Neptunwerft nach dem Kriege an die UdSSR liefert. Die Werft gehört zu den Betrieben, deren gute Leistungen der Halbjahresbericht über die Entwicklung der Volkswirtschaft hervorhebt ...

  • Sendboten der Weltjugend in Sofia vereint

    (Fortsetzung von Seite u

    tungskomitees erklärt Rodolfo Mechim, Präsident des Weltbundes der Demokratischen Jugend, die IX. Weltfestspiele für eröffnet. Uater stürmischem Beifall stellt er fest:.Die Jugend aller Länder steht an der Seite Vietnams. Tran van Tu, Leiter der südvietnamesischen Delegation, dankt den Völkern der Sowjetunion, Bulgariens und der anderen sozialistischen Staaten sowiü den gegen- die USA-Aggression kämpfenden Jugendlichen der ganzen Welt für ihre brüderliche Hilfe und Solidarität ...

  • Brutal und bauernfeindlich

    Nach außen wie nach innen ist die Politik des westdeutschen Monopolkapitals so menschenfeindlich, daß die wahren Ziele und Absichten als Staatsgeheimnisse in die Tresore verschlossen werden müssen, damit diese Sippschaft ihre Macht sichern kann. Das Professorengutachten, das der „landwirtschaftlichen Strukturpolitik" HöcherCs zugrunde liegt, „wird wie ein Staatsgeheimnis gehütet", 'heißt es in der westdeutschen Presse ...

  • Mathematik bereitet Vergnügen

    rDer erste Platz bei der diesjährigen X. Internationalen Mathematikolympiade in Moskau gehörte unserer Mannschaft — so lautete das Ergebnis, von dem wir ebenso überrascht waren wie unsere Freunde zu Hause. Seit nunmehr drei Jahren — 1966 erkämpften die Vertreter unserer Republik einen dritten, 1967 einen zweiten Platz - bildet die DDR zusammen mit der Sowjetunion und der Ungarischen Volksrepublik die Spitzengruppe des Wettkampfes ...

  • Kommentare und Meinungen Regelungen — Wirkungen

    Sichtbarer Fortschritt ist immer willkommen. Die positive Halbjahresbilanz unserer Volkswirtschaft erfreut das Herz. Was dabei dem volkswirtschaftlich denkenden Sozialisten -die tiefe innere Befriedigung bereitet, ist dies: Unsere Erfolge sind weitgehend auf die immer umfassendere Anwendung des ökonomischen Systems des Sozialismus zurückzuführen ...

  • Bauplätze

    mit jungen Gesichtern von Werner Hopp•

    Gera. Junge Gesichter beleben die Bauplätze im Bezirk Gera. 1000 FDJ-Studenten sowie 4000 Schüler aus erweiterten und polytechnischen Oberschulen wählten wichtige volkswirtschaftliche Projekte zu Stätten sinnvoller Feriengestaltung. An der Gasleitung zum Geraer Zweigwerk des VEB Carl Zeiss Jena arbeiten 21 Studenten der Belorussischen Universität Minsk und Kommilitonen der Rechtswissenschaftlicheji Fakultät der Jenaer Universität gemeinsam ...

  • „Nachrichten": Bonn muß Anmaßung aufgeben Streikende schießen

    Bundeswehr soll auf

    Bonn (ADN-Korr.). Der engstirnige Alleinvertretungsanspruch der Bonner Regierung verhindert die Herstellung normaler Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten. Mit dieser Feststellung appelliert die westdeutsche Gewerkschaftszeitung „Nachrichten" an die Gewerkschafter, ..Überlegungen zu beginnen, ...

  • Auch Sonntag: Mähdrescher auf den Feldern

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Unser Schweriner Korrespondent Michael Chudzinski meldet aus der Kooperationsgemeinschaft Lübstorf Medewege: Das Mähdrescherkollektiv, das mit einer Leistung von bisher 365 Hektar an der Spitze der neuen Mähdrescherkomplexe in den Nordbezirken steht, drosch am Sonnabend bis Mitternacht und auch am Sonntag Raps ...

  • Antisowjetischer Hetzkongreß in Hannover

    Bonn unterstützt lettische Konterrevolutionäre

    Hannover (ADN). Mit antisowjetischen Hetzreden ist am Sonntag in Hannover ein Kongreß der militanten „Lettischen Emigrantenorganisation" eröffnet worden. Die Teilnehmer waren auf Kosten des Westberliner Senats und des Bonner Staates von Westberlin nach Hannover geflogen worden, da die Besatzungskommandanten in Westberlin unter Druck der Öffentlichkeit den Kongreß verboten hatten ...

  • endlich erfüllen

    Berlin (ADN/ND). Die westdeutsche Bevölkerung stehe 23 Jahre nach Abschluß des Potsdamer Abkommens vor der Aufgabe, „nachzuholen, was im Potsdamer Abkommen steht, nämlich endlich Schluß zu machen mit dem, was Deutschland und Europa soviel Schaden und soviel Unglück und soviel Leid zugefügt hat". Das stellte der Staatssekretär für westdeutsche Fragen, Joachim Herrman, Kandidat des ZK, im Sonntagsgespräch des Deutschlandsenders fest ...

  • ZK gratuliert Prof. Leo Gottschalk

    Berlin (ADN). Das Zentralkomitee übermittelte dem Direktor der Arbei- :er-und-Bauern-Fakultät „Wilhelm Pieck" in Freiberg, Prof. Leo Gott- ;chalk, zum 60. Geburtstag die herzichsten Grüße und Glückwünsche. In dem vom Ersten' Sekretär des ZK jnd Vorsitzenden des Staatsrates, A/alter Ulbricht, unterzeichneten ichreiben heißt es u ...

  • Dr. Zouayen dankte UdSSR für Hilfe

    Damaskus (ADN). Mit festlichem Zeremoniell gab der Ministerpräsident der Syrischen Arabischen Republik, Dr. Youssef Zouayen, am Sonnabend in Tartous das Startzeichen für den syrischen Erdölexport. Syrien ist der erste arabische Staat, der aine ölwirtschaft ohne Monopole aufbaut. Dr. Zouayen dankte der Sowjetunion dabei für ihre Unterstützung und sprach sich für eine weitere Festigung der Beziehungen zu sozialistischen Ländern aus ...

  • KURZ BERICHTET

    La Paa. Boliviens Präsident Barrientos, hat eine Militärregierung eingesetzt. Das bisherige Kabinett war am Donnerstag zurückgetreten. Daressalam. Der rhodesische Rassistenchef Smith konferierte mit dem südafrikanischen Ministerpräsidenten Vorster über die weitere militärische und politische Zusammenarbeit gegen die nationale Befreiungsbewegung ...

  • Verschwörung in Aden aufgedeckt

    Aden (ADNiND). Eine Verschwörung der Reaktion und des Imperialismus gegen die junge Volksrepublik Südjemen wurde von den Sicherheitsorganen des Landes aufgedeckt. Das geht — wie TASS berichtet — aus einer Regierungserklärung hervor, die am Sonntag über den Rundfunk in Aden verbreitet wurde. Von Saudiarabien gelenkte volksfeindliche Kräfte hatten Unruhen organisiert, heißt es in der Erklärung ...

  • Aufruf zum Kampf gegen Athener Junta

    Wiesbaden (ADNND). Scharfen Protest gegen die Militärdiktatur in Griechenland richtete der Präsident der Internationalen Transportarbeiterföderation, Düby (Schweiz). Auf dem 29. Kongreß der Föderation in Wiesbaden forderte er die Gewerkschafter auf, gegen die faschistische Militärdiktatur und für die Wiederherstellung der Demokratie zu kämpfen ...

  • Was sonst noch passierte

    Schild an einer Tankstelle bei Groningen: „Es gibt Raucher, die hier nur deshalb eine Explosion riskieren, weil sie sich die Finger wärmen möchten."

Seite 3
  • Die Familie auf der Hirtenwiese

    265 Zeltler feierten ihr Sommerfest

    Am Ufer des Langen Sees, ziwischen der Krampeniburg und Mariienlust, liegt die „Zickenwiese". Diese Grünfläche, deren südliche baumbewachsene Spitze fast "wie ein Zfiegenbart in den See ragt, diente vor etlichen Jahrzehnten den Müggelheimern als Ziegenweiäe. Heute stehen auf eben dieser Ziegenweide, offiziell Hirtenwiese genannt, über 100 bunte LeinwandMillen ...

  • Neue Werke zum 20. Jahrestag

    Neubrandenburf (ADN). Ihre enge Verbundenheit mit unserer Republik wollen die Schriftsteller des Bezirkes Neubrandenburg mit neuen Werken zum 20. Jahrestag der DDR bekunden. Joachim Wohlgemuth schließt in diesem Jahr den ersten Band seines Romans „Hullerbusch" ab, der 1969 im Verlag Neues Leben erscheinen soll ...

  • „Piloten im Pyjama" auf rollender Leinwand

    Unteftjien Tausenden Fahrzeugen, die mit dem Emblem des Festivals an der Windschutzscheibe durch die Sofioter Straßen kurven, erregen vier Busse besondere Aufmerksamkeit. An beiden Seiten sind sie mit weithin leuchtenden Losungen der Solidarität mit Vietnam versehen. Sie haben manches Interessante zu bieten: Informationen, Plaketten, Souvenirs, einer gar eine Leinwand, auf der die jungen Leute aus aller Welt auch den DDR-Film „Piloten im Pyjama" sehen können ...

  • Ruhe vor dem Sturm

    Den ersten Festivalsportler sichteten wir schon, als unser „Wolga" noch Kilometer von der Sofioter Stadtgrenze entfernt war. Ein bulgarischer Straßenrennfahrer zog mit gekrümmtem Rücken, die größte Übersetzung fahrend, die Fernstraße entlang. Sicher nahm er die letzten von mehreren tausend Trainingskilometern in Angriff, um beim großen Festivalrennen „Rund um Sofia" gegen die internationale Konkurrenz das Gastgeberland würdig zu vertreten ...

  • Subbotnik für Vietnam

    ND-Interview mit Jewgeni Tjashelnikow, 1. Sekretär des ZK des Leninschen Komsomol und Leiter der sowjetischen Festivaldelegation ND: Am Sonnabend vereinte ein großes Freundschaftstreffen Komsomolzen und FDJler. Welche Bedeutung messen Sie der engen Verbundenheit zwischen den Jugendlichen unserer Länder bei? Jewgeni Tjashelnikow: Die Beziehungen zwischen dem Komsomol und der FDJ haben sich in langen Jahren freundschaftlicher Zusammenarbeit bewährt und gefestigt ...

  • Kosmonaut Leonow würdigt DDR-Erfolge

    Dann trat Alexe] Leonow ans Mikrophon. Er unterstrich nachdrücklich die große Mitverantwortung aller Jugendlichen für die Sicherung des Friedens und betonte dann: Mit Interesse habe er, als er mehrere Male zu Besuch in der DDR weilte, verfolgt, wie sich das Leben und Denken der Bevölkerung entwickelt hat ...

  • Kampfgefährten und Gleichgesinnte

    Hier waren nicht schlechthin Gäste erwartet und gekommen, sondern Kampfgefährten und Gleichgesinnte. Bekannte bekundeten lautstark ihre Wieder- "sehensfreude, Briefpartner fanden sich, Geschenke wurden ausgetauscht, Lieder in der Freundessprache gesungen. ■ Dann zogen alle in den Saal. ' Begeistert applaudierte die DDR4 Delegation, al« sie im Präsidium den 1 ...

  • DDR-Bücher zum Festival

    Starkes Interesse für Braunbuch

    Im neu eröffneten Kultur- und Informationszentrum der DDR in der Sofioter Wassü-Lewski- Straße reißt der Strom der Besucher nicht ab. Besondere Aufmerksamkeit' findet die Verkaufsausstellung „Bücher aus der DDR", in der etwa 500 Titel ©inen Überblick über die Buchproduktion unserer Republik geben. Die ...

  • Berliner Bär als Freundschaftsgeschenk

    Günther Jahn dankte für den herzlichen Empfang. Unter lebhaftem Beifall überreichte er der sowjetischen Delegation einen riesigen gelben Berliner Bären als Freundschaftsgeschenk. Der 1. Sekretär des ZK des Komsomol dankte ihm und schenkte der DDR-Delegation eine Lenin-Büste. Anschließend gestalteten Volkskünstler aus der Sowjetunion und der DDR ein gemeinsames Kulturprogramm ...

  • Gesten einer großen Freundschaft

    nister für Kultur, und Paul Wandel, Präsident der Liga für Völkerfreundschaft, als Ehrengäste des Festivals Platz genommen. • Immer wieder von stürmischem Beifall unterbrochen, übermittelte Jewgeni Tjashelnikow der DDR- Delegation die Grüße des ZK des Komsomol. Mit anerkennenden Worten würdigte er die Leistungen der DDR-Jugend beim Aufbau des Sozialismus ...

  • Aus dem Kulturleben

    WETTSTREIT. Mehr als 130 Kulturensembles nehmen gegenwärtig am Wettstreit um die Teilnahme an den Endausscheiden des zweiten Folklore-Festivals Algeriens teil. In drei Oasen der Sahara beteiligten sich allein rund 50 Ensembles. GEDENKKONZERT. Zum 140. Todestag von Franz Schubert wird die Moskauer Philharmonie eine Konzertreihe veranstalten, die dem berühmten Komponisten gewidmet ist; dazu gehört ein Konzert des Kammerorchesters unter Rudolf Barschai ...

  • IX. Weltfestspiele der Jugend und Studenten für Solidarität. Frieden und Freundschaft

    Manchmal sagen kleine Gesten mehr als viele Worte. Noch vor der offiziellen Eröffnung der IX. Weltfestspiele der Jugend und Studenten lud die sowjetische Komsomoldelegation 350 unserer Mädchen und Jungen zu sich ins Haus der Bulgarisch-Sowjetischen Freundschaft ein. An der Tür empfingen Komsomolzen die FDJler mit Brot und Salz ...

  • Noch 3 Tage!

    Die Preisfrage unseres 1000-Mark- Preisausschreibens lautet: Welchen Namen soll das Cafe des Fernsehturms erhalten? Es sind 13 Preise zu gewinnen: I.Preis 250 Mark 2. Preis 150 Mark 3. Preis 100 Mark 4.-13. Preis je 50 Mark Bitte senden Sie Ihren Vorschlag auf einer Postkarte an die Redaktion „Neues Deutschland", 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Kennwort: Fernsehturm ...

  • Jewgeni Tjashelnikow: Ja.

    Natürlich konnte nicht jeder so wie er unmittelbar in Vietnam helfen. Aber in allen Republiken und Gebieten der Sowjetunion fanden in den letzten Wochen Vietnammeetings statt, und am 27. April arbeiteten Hunderttausende Komsomolzen bei einem Subbotnik für das vietnamesische Volk. Auch hier in Sofia werden die Solidaritätskundgebungen für Vietnams Patrioten einen besonderen Platz einnehmen ...

Seite 4
  • Die Sache des Fortschritts ist unüberwindbar

    Die Kommunisten, die Werktätigen der Bruderländer sind entschlossen, die Einheit und Sicherheit der sozialistischen Gemeinschaft zu verteidigen. Vom Geist des proletarischen Internationalismus sind die Erklärungen der leitenden Organe einer Reihe kommunistischer und Arbeiterparteien in allen Teilen der Erde durchdrungen, die sich an die KPC mit dem Appell wenden, die antisozialistisehen konterrevolutionären Kräfte zu zügeln und die imperialistischen Pläne zu vereiteln ...

  • Die Positionen des Sozialismus festigen

    „Otetschestwen Front": Konterrevolution bedroht die Sicherheit in Europa

    Sofia (ADN-Korr.). Die Bulgarische Kommunistische Partei und das ganze Volk seien tief über die Tatsache besorgt, „daß die revisionistischen und reaktionären Kräfte für ihre unsauberen Ziele das Streben nach der Verbesserung der in der Vergangenheit zugelassen Schwächen und Mängel ausnutzten, um den Angriff auf die Grundlagen der neuen Tschechoslowakei zu unternehmen" ...

  • Worte und Taten

    Zur Haltung der Führung des tschechischen Journalistenverbandes

    Moskau (ADN). Die Worte und die Taten der Führung des tschechischen Journalistenverbandes stimmten wenig überein; erklärte die „Prawda" am Sonntag. Sie schreibt, einerseits werde in einer' Erklärung des Präsidiums des Verbandes, die am 24. Juli von der Nachrichtenagentur CTK verbreitet wurde, versichert, ...

  • „AI Thaura": Appell zur Wachsamkeit

    Damaskus (ADN-Korr.). „Der Warschauer Brief ist eine brüderliche Warnung der sozialistischen Länder an die Genossen in der CSSR, allen antisozialistischen Kräften gegenüber wachsam zu sein, die gegen die Einheit des sozialistischen Weltlagers konspirieren", stellt die syrische Zeitung „AI Thaura" am Wochenende fest ...

  • Revanchisten an der Grenze

    Dreisesselbert (ADN ND) Eine unverschämte Provokation unmittelbar an der Staatsgrenze der CSSR veranstalteten die „Sudentendeutschen Landsmannschaften" am Sonntag mit einem Revanchistentreffen auf dem Dreisesselberg im Bayrischen Wald. Der baden-württembergische Ministerialdirigent Adolf Hasenöhrl (SP), Bundesvorsitzender der Böhmerwäldler, lehnte es wie die Bundesregierung ab, das Münchener Abkommen von Anfang an für nichtig zu erklären ...

  • Klassenbrüder helfen

    Reinhard Sträube, Sekretär der SED-Kreisleitung, VEB Chemische Werke Buna

    Wir sehen, daß in den letzten Wochen und Monaten imperialistische Kreise Westdeutschlands, der USA und anderer Länder intensiv die Konterrevolution in der CSSR schüren. Diese richtet sich gegen die Arbeiter-und-Bauern-Macht in der CSSR, gegen das sozialistische Weltsystem und gegen den Frieden in Europa und in der Welt ...

  • Haben den gleichen Feind

    Der „Gemeinsame Brief an das ZK der KPC" hat mich tief beeindruckt. Von der ersten bis zur letzten Zeile atmet er den Geist echten proletarischen Internationalismus. Und ein jeder, der ihn aufmerksam liest, spürt die Sorge, die sich die Bruderparteien um das Schicksal des mit uns so eng verbundenen tschechoslowakischen Volkes machen, fühlt die helfende Hand, die sie ihm entgegenstrecken ...

  • Aktive Bonner Diversion

    Walter (Bleib, amtierender Oberbürgermeister der Stadt Erfurt Die Einmischung Bonns in Angelegenheiten unseres sozialistischen Nachbarlandes, das ist eine zutiefst bedenkliche Sache für uns. Wir sind täglich mit dem aggressiven westdeutschen Imperialismus konfrontiert, und wir kennen dessen Gefährlichkeit aus eigener Erfahrung nur allzugut ...

  • Macht der Gemeinschaff

    Wir sehen in der Stärkung unserer Republik gleichermaßen unseren persönlichen Beitrag zum Wachsen der Macht der sozialistischen Staatengemeinschaft. Sie ist so stark und mächtig, wie jedes ihrer Bruderländer stark und mächtig ist. Die sozialistische Völikerfamilie ist strebend bemüht, dde großen Gedanken von Marx, Engels und Lenin in das Leben umzusetzen ...

  • Gewaltandrohung

    Stuttgart (ADN ND). Der stellvertretende Landesvorsitzende der sudetendeutschen Landsmannschaft in Baden- Württemberg, Michl, drohte in der „Deutschen National-Zeitung und Soldatenzeitung"^ „daß sich auch die Tschechen nicht ewig der Früchte der Vertreibung der Sudetendeutschen erfreuen werden, sondern ...

  • Becher mit antisozialistischen Kräften solidarisch

    Geisltaffen/Steife (ADN). Der berüchtigte Faschist Becher, Führer der sudetendeutschen Landsmannschaft, hat sich am Sonntag auf einem Revanchistentreffen in Geislingen/Steige erneut ausdrücklich mit den antisozialistischen Kräften in der CSSR solidarisiert. Die „Sudetendeutschen" unterstützen den „Freiheitskampf" in der Tschechoslowakei, erklärte er ...

Seite 5
  • Entwidclungsmöglichk«it«n

    Durch Vermittlung umfassender technischer Grundlagenkenntnisse wird die Deutsche Seereederei den Erfordernissen der wissenschaftlich-technischen Revolution gerecht und schafft für den einzelnen günstige Voraussetzungen zur Spezialisierung für verschiedene Arbeitsgebiete. Entsprechend der persönlichen Entwicklung des einzelnen und seiner Leistungen wird eine weitere Ausbildung für die Erlangung der Reife zur Aufnahme des Studiums zum Schiffslngenleuroffizier an der Ingenieurhochschule ermöglicht ...

  • Vergünstigung«!!

    Unseren Seeleuten, auch den Lehrlingen, werden unter anderem folgende Vergünstigungen geboten: # frei« Unterkunft und Verpflegung während der bordseitigen Ausbildung, # Fahrpreisermäßigung bei Heimfahrten, # Zahlung von Treueprämien nach Dauer der Betriebszugehörigkeit.

  • 1 Transportband

    8,9 m, 500 mm breit mit Gummi-Belag, Drehstrom 220/380, Baujahr 1960 (flach), betriebsfähig Interessenten melden sich bitte GHG Haushaltchemie Berlin 1034 Berlin, Boxhagener Straße 16 Telefon: 58 04 46, Apparat 05

  • Als Voraiiss«tzung«n

    werden einwandfreies verhalten und gute Leistungen in der Schule gefordert. Ferner muß die körperliche Efgnüng (höchste Tauglichkeitsstufe) für den Dienst an Bord von Hochseehandelsschiffen vorhanden sein.

  • 1 Kompressor

    mit Dieselantrieb (Leistung 6 atü) oder 1 Notstromafrref at für 380 Volt für das Hauptmonument „Ehrenmal Treptow". Hinwelse bitte unter Telefon Berlin 52 02 21, Apparat 48

  • Garagen- und Werkstattausrüstungen für Straßenfahrzeuge

    Bedarfsträger! Melden Sie Ihren Bedarf für 1969 umgehend an den VEB Vereinigte Ifa-Vertriebe Karl-Marx-Stadt 90 Karl-Marx-Stadt • Roßlerstraße 27

Seite 6
  • FC Hansa Rostock im Fußball-Infercup bereits Gruppensieger

    Im Fußball-Intercup-Wettbevverb der Abteilung B sicherte sich in Gruppe 2 der FC Hansa Rostock bereits am vorletzten Spieltag durch einen 1 .0-Erfolg gegen Örebro SK den Gruppensieg. Der FC Karl-Marx-Stadt — in Gruppe 1 in einer ähnlich günstigen Ausgangsposition — kam dagegen zu Hause gegen den Linzer ASK nur zu einem 1-1 ...

  • Nach Spartakiadesiegen Länderkampfmedaillen

    DDR-Wasserspringer gewannen den Länderkampf gegen die Sowjetunion mit 47:41 Punkten Von unserem Berichterstatter Herbert Günther

    Die konsequente Linie, die im Wasserspringen der DDR mit der Verjüngung der Nationalvertretung bezogen worden ist, hat sich in einen großen Erfolg umgemünzt: im Länder kämpf gegen die international bewährte, mit Lorbeer aus bedeutenden Wettkämpfen reichlich ausgestatteten und zur Hälfte bereits in olympischer ...

  • Am Sonntag vier DDR-Rudersiege

    Bereits am Sonnabend in Amsterdam dreimal erste Plätze

    Die DDR-Ruderer waren am Sonntag auf der Amsterdamer Bosbaan viermal erfolgreich, nachdem sie bereits am Sonnabend drei der sieben olympischen Bootsklassen gewonnen hatten. Wie am Vortag setzten sich die beiden Vierer des SC Einheit Dresden durch, und im Achter drehte das Boot DDR I mit einem Sieg über das am Sonnabend siegreiche Boot DDR II den Spieß um ...

  • Kutschke wieder Meister

    Langner noch auf den zweiten Platz verdrängt

    „Es waren die bisher spannungsreichsten Titelkämpfe", so charakterisierte der Generalsekretär des Deutschen Sportverbandes Moderner Fünfkampf der DDR, Horst Krause, die deutschen Meisterschaften, die am Sonntagmittag in Hoppegarten beendet wurden. Als das wesentlichste Merkmal bezeichnete Horst Krause die steigende Tendenz im Schießen ...

  • Erwartungen nur im KI erfüllt

    Die Kanurennsportler Rumäniens und der UdSSR dominierten am Sonntag in Kopenhagen bei der letzten wichtigen Regatta vor den Olympischen Spielen in Mexiko. Die Erwartungen der DDR-Sportler unter den Teilnehmern aus 13 Ländern wurden nur im Kajak der Männer erfüllt. Im K 1 lieferten Wolfgang Lange und Uwe Will dem Welt- und Europameister Shaporenko (UdSSR) einen harten Kampf, mußten jedoch in der Endphase dem hohen Tempo des sowjetischen Sportlers Tribut zollen ...

  • FUSSBALL

    Freundschaftsspiele: Nachwuchsauswahl der sowjetischen Gewerkschaften—l. FC Union Berlin 2 :1 (Sotschi), BFC Dynamo II-Vasutas Budapest 5 :1 (Jüterbog), Vorwärts Stralsund-FC Vorwärts Berlin 1 : 3, Motor Babelsberg—Chemie Leipzig 2:1, FC Rot-Weiß Erfurt-Motor Steinach 3 : 3, Motor Rudisleben gegen BFC Dynamo 1 : 3, Motor Gotha gegen BFC Dynamo 1 :3, Wismut Aue-FSV Lok Dresden 3:1, Motor Süd Brandenburg—Lichtenberg 47 5:1 ...

  • Funk und Fernsehen heule

    Radio DDR I: 10.20 Globetrotterin Sachen Musik; 11.00 Verliebt über anderthalb Ohren. Hörspiel; 12.20 Blasmusik; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.12 Für den Opernfreund; 17.15 Die bunte Stunde; 20.05 Schlagerrevue in Urlaub; 21.05 Schöne Stimmen; 22.10 Zeitgeschehen im Funk. Berliner Rundfunk: 9.00 Die Wüste muß weichen; 10 ...

  • Verschied »na*

    Gasfeuerzeuge: But-Luxus 35,60 u. But-Extra 18,-, Füllfix 3,60, Tabakpfeifen in großer Auswahl. Gesch.: JUNGHANS, 104 Bln., Chausseestraße 129 Biete zum Tausch von Zlttau nach Torgau: 3 Zimmer, Küche, Bad u. Garage. Suche ähnl. Ringtausch möglich. Zuschriften erbeten unter 1095 an die DEWAG-Werbung, 88 Zittau Physikochemiker, prom ...

  • TENNIS

    Staffelsiefer in der Verbandsliga der Herren wurden Medizin Nordost Berlin (Staffel 1), Motor Dessau (2), Lok Delitzsch (3), Einheit Karl- Marx-Stadt (4). Verbandsliga Damen: Motor Nordwest Rostock (Staffel 1), Medizin Nordost Berlin (2), Medizinische Akademie Dresden (3), Motor Altendort Karl-Marx- Stadt (4) ...

  • Friedrichs ausgeschieden

    Den zehnten Motocross-Weltmeisterschaftslauf der 500-ccm- Maschinen im holländischen St. Anthonis gewann der Engländer Banks vor dem Belgier Teuwissen und dem Engländer Smith. Die weitere Reihenfolge: 4. Karsmakers, 5. Wollsink (beide Holland), 6. de Coster (Belgien). Titelverteidiger Paul Friedrichs ...

  • 3:0 gegen Rumänien

    Volleyballer boten gute Leistung in Halle-Neustadt

    Ein überraschender 3:0 (15 :6, 15 :7, 15 :10)-Sieg über den Vizeweltmeister Rumänien gelang der Deutschen' Volleyball-Nationalmannschaft der DDR in Halle- "Neustadt. Die DDR-Männer boten eine ausgezeichnete kämpferische Leistung, spielten äußerst mannschaftsdienlich und zermürbten die Gäste bereits im ersten Satz ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Das seit längerer Zeit über den Britischen Inseln liegende Hochdruckgebiet hat sich mit seinem Keil nach Mitteleuropa ausgedehnt, während über' Südpolen noch Tiefdruckreste vorhanden sind. Am Sonntag kam es dort noch mehrfach zu intensiven Regenfällen, auf der Lomnilzer Spitze in der CSSR bei minus 2 Grad sogar zu Schneefall ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    SCHACH

    Studenten-WM in Ybbs (Osterreich): Jugoslawien-DDR 3 :1, Island-Dänemark 2 :2, UdSSR-USA 2,5 :1,5, CSSR-Bulgarien 2 :2, Rumänien-Westdeutschland 0 :4: Abschluß in der Finalgruppe A: 1. und Weltmeister UdSSR 24,5 (höhere Zahl der Matchpunkte entschied), 2. Westdeutschland 24,5, 3. CSSR 20,5, 4. Bulgarien 18, 5 ...

  • 60-m-Würfe blieben diesmal aus

    Bei den internationalen rumänischen Leichtathletik-Meisterschaften in dem 1600 m hoch gelegenen Poiana Brasov gab es vier Siege für die DDR-Athleten. Karin Illgen entschied das Diskusdueli gegen die Weltrekordinhäberin Liesel Westermann (Westdeutschland) mit 59,24 m um sechs Zentimeter zu ihren Gunsten ...

  • von

    elektronischen Bauelementen

    Diese Verkaufsausstellung findet am 6. und 7. August 1968 in den Räumen des Elektronikkabinetts statt. Das Angebot beinhaltet folgende Erzeugnisgruppen: Transistoren, Gleichrichter und Meden der DDR-Produktion sewle aus Importen Kohlt-, Metallschicht-, Draht- und Schlchtdrehwlderstflnde Kondensateren ...

  • SCHWIMMEN

    Landesrekorde erzielten am Wochenende Kaye Hall (USA) über 100 m Rücken mit 1:07,5, Gunnar Larsson (Schweden) über 400 m Freistil mit 4:11,6, Martyn Woodroffe (Großbritannien) über 200 m Delphin mit 2:10,8 und Maria Paz Corominas (Spanien) über 100 m Rücken mit 1:09.5.

  • Bärenlotterie Lotto-Toto 6 aus 49

    4 - 35 - 56 — 75 - 90 Zusatzzahl 50 Prämien zu 15 Mark: 860 und 043 5-31-32-36-39 Zusatzzahl 17 Prämien zu 5 Mark: 21 und 99

    1. Ziehung: 2-14-18-26-34-43 Zusatzzahl 37 Prämien zu 15 Mark: 392 und 796 2. Ziehung: 16 - 25 - 26 - 37 - 39 - 49 Zusatzzahl 20 Prämien zu 15 Mark: 264 und 625 J

  • Fußballtoto

    1-0-1-0-2-1-1 1-1-1-2-1-1 Zusatzspiel 1 Prämien zu 15 Mark: 197, 239 364. 494. 563. 642, 722, 739 i (Zahlenangaben ohne Gewähr)

  • LEICHTATHLETIK 1500 - m - Rekord der UdSSR (Frauen): Ludmilla Bragina in 4:17,0 min. GEWICHTHEBEN

    Weltrekord: Karlo Kangasniemi (Finnland) erzielte im Dreikampf des Mittelschwergewichts 515 kg (172,5/155/187,5).

  • Zahlenlotto

    12 - 22 - 23 - 44 - 71 Zusatzzahl 82 Prämien zu 25 Mark: 785 Prämien zu 10 Mark: 345

Seite 7
  • Begegnungen

    „Mir war die Ehre zuteil geworden, zur Eröffnung das Spartakiadefeuer zu entzünden. Zur Schlußveranstaltung durfte ich mit drei Goldmedaillen erscheinen. So hätte ich eigentlich allen Grund, zufrieden zu sein. Trotzdem muß ich gestehen, daß ich selbst als Favoritin bei dieser Spartakiade vor jedem X,auf Lampenfieber hatte, wenn auch vielleicht nicht so stark wie in der Nationalmannschaft der Frauen ...

  • Allererste Bilanz

    In Torgelow, bei den Bezirksmeisterschaften — so erzählten die Neubrandenburger nicht ohne Stolz — war er die 400 m in blanken 61 s gelaufen und hatte hinter dem Ziel geschworen: „Nie wieder!" Später ließ er sich überreden, es in Berlin doch noch mal zu versuchen, vielleicht um wenigstens in den Zwischenlauf zu kommen ...

  • Die letzte Siegerehrung

    Spartakiadeteilnehmer und ihre Gastgeber feierten Abschlußfest

    Ein letztes Mal erklang die Spartakiadefanfare. Und wie ein Gruß und ein Omen, daß dies kein Abschied für immer sein würde, sandte die in den letzten Tagen so oft vermißte Julisonne ihre ungetrübten Strahlen in das weite Halbrund des Amphitheaters des Pionierparks „Ernst Thälmann". Die Spartakiadeteilnehmer und ihre Gastgeber feierten den festlichen Abschluß ihres sechstägigen Wettstreits ...

  • TAGEBUCH

    Abschied von Berlin Von Klaus Ullrich

    Das hatte die Spartakiade mit Olympischen Spielen gemein: Jubel und Tränen waren oft nur durch Millimeter voneinander getrennt. Wieviel Liter Tränen mögen in diesen Tagen geflossen, wieviel Stunden aneinandergereiht gelacht worden sein? Die Statistik hat es nicht erfaßt, überdies: Dem Jubel können morgen schon die Tränen einer Niederlage folgen ...

  • Anwärter für die melden sich schon an

    Dynamo-Achter wurde auch diesmal nicht gefordert

    von unserem Berichterstatter Hans Allmerl Zuerst sei von einem die Rede, der die Spartakiadebegeisterung noch nicht kennt. Roland Geidner aus Neustrelitz schrieb uns unlängst einen Brief, in dem er um die Anschrift des Ruderzentrums des SC Dynamo Berlin bat. Bei ihm hatte die ND-Bildsedte „Von Riesen und Zwergen" Neugier für den Rudersport geweckt ...

  • Rekorde • Zahlen •Notizen

    Der Berliner Oberbürgermeister und Vorsitzende des Vorbereitungs- und Festkomitees der DDR-Hauptstadt, Hefbert Fechner, bezeichnete in einem Interview zum Abschluß' der II. Kinder- und Jugendspartakiade dieses große Ereignis als einen Höhe- . punkt im Leben der jungen Generation und Berlins. „Die Teilnehmer ...

  • Zuerst ein Alleingang

    Ein Alleingang des kleinen Mittelstürmers Harald Breternitz brachte der Leipziger Schüler- Fußballauswahl den 1 :0-Endspielsieg über Dresden. Mit großem Jubel feierten nach dem Abpfiff die siegreichen Buben ihren Trainer, den Ex-Nationalspieler und Sportjournalisten Rainer Baumann. Für das hochwichtige erste Tor der Rostocker im Jugendfinale — ebenfalls im Pionierpark ausgetragen — sorgte , der technisch schon außerordentlich versierte Halbstürmer Kehl vom FC Hansa ...

  • Viermal Leipzig

    In der Werner-Seelenbinder- Halle verbuchten Leipzigs Handballer einen großen Triumph. Viermal empfingen sie Spartakiadegold. Jeweils einmal waren Halle und Magdeburg erfolgreich. Die Endspiele hatten mit dem Knabensieg der Hallenser über Dresden (14 :9) begonnen. Dann setzten sich Leipzigs Mädchen 17 :9 über Rostock hinweg ...

  • Empfang im Rathaus

    Am Sonntagabend gaben der Magistrat von Groß-Berlin und das Spartakiadekomitee im Wappensaal des Berliner Rathauses für Medaillengewinner, Funktionäre und Trainer einen festlichen Empfang. Oberbürgermeister Herbert Fechner begrüßte das Mitglied des Politbüros.und 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin Paul Verner und den Präsidenten des DTSB Manfred Ewald ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, MauerstraO« 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: lflM Berlin, Schönhauser Allee 171. TeK 42 0014 — Abonnementspreu monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Klonto-Nr. 68M-14-18, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Kontc-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme 0EWAG WERBUNO BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 2»—31, und alle DEWAQ- Betrlebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR — zur Zelt gilt die Anzelgenprelsllste Nr ...

  • Der Größte war 2,04 m

    Einen Eignungstest während der Spartakiade führte der Volleyballverband durch. Ausschlaggebend waren dabei die Größe und, die Reichhöhe im Stand. Bei diesen Messungen wurden der B- Schüler Ullrich Stein (Karl-Marx- Stadt) mit nur 1,47 m als der kleinste und der B-Jugendliche Hans-Jürgen Eisfeld aus dem gleichen Bezirk mit 2,04 m als der größte Aktive ermittelt ...

  • Der Schnellste

    Der schnellste Schwimmer der Spartakiade war Günter Jung (DHfK) in der Altersklasse 10 über 100 m in 57,5 s. Die beste Zeit aller Altersklassen über 1500 m schwamm Wolfram Sperling (DHfK) in der Altersklasse 9 mit 17:42,5 min. Im Wasserball war Berlin mit 66 Punkten, im Wasserspringen Rostock mit 87 Punkten am erfolgreichsten ...

  • Zwei je dreimal

    Im Volleyball holten zwei Bezirke je dreimal Gold: Berlin (weibliche Schüler A, weibliche Jugend A, männliche Jugend A) und Leipzig (männliche Schüler A, weibliche Jugend B und männliche Jugend B). Rostock wurde Spartakiadesieger bei den weiblichen Schülern B, Erfurt bei den männlichen Schülern B.

  • Wie erwartet: Halle

    Im Basketball behauptete der Bezirk Halle seine Vormachtstellung. Von acht möglichen Goldmedaillen entführte er sechs. Zwei silberne vervollständigen den Triumph. Berlin und Leipzig waren die restlichen „Goldabholer".

Seite
Sendboten der Weltiüoend in Sofia vereint Die Spartakiade wirkt weiter Festliches Finale im Pionierpark Auch Sonntag: Mähdrescher auf den Erntefeldern Wohnen kostete wieder elf Prozent mehr AP: Udorn war bisher „schwerster Schlag" Derbe Abfuhr für USA-Vizepräsidenten Acht Hubschrauber abgeschossen Sowjetunion beging Tag der Kriegsflotte Glückwünsche des DTSB- Präsidenten
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen