24. Okt.

Ausgabe vom 13.06.1967

Seite 1
  • unser sozialistisches Vaterlandi Große und schöne Aufgaben für alle Pädagogen

    Walter Ulbricht gab anläßlich des Tages des Lehrers in Berlin einen festlichen Empfang Minister Margot Honecker zeichnete auf einem Festakt der Regierung 42 Pädagogen mit Ehrentiteln aus An allen Schulen ehrten Schüler und Eltern die Lehrer und Erzieher Berlin (ND). Der 12. Juni, der Tag des Lehrers, stand in der tanzen Republik im Zeichen herzlicher Ehrungen für unsere Lehrer und Erzieher ...

  • 5-Tage-Woche und den Plan erfüllen

    In dre! Monaten wird bei uns die Arbeitswoche nur noch fünf Tage zählen. Die Werktätigen unserer Republik werden dann noch mehr zusammenhängende Freizeit für ihre Erholung und Bildung haben. Die Regierung konnte auf Vorschlag des VII. Parteitages diesen Beschluß fassen; weil die dank dem neuen ökonomischen System der Planung und Leitung bisher erzielten ökonomischen Ergebnisse jetzt diese weitere Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen gestatten ...

  • Lebenskraft des Vertrages anschaulich bewiesen

    Moskau (ADN). Die Repräsentanten der UdSSR sandten den Repräsentanten der DDR Walter Ulbricht, Willi Stoph, Prof. Dr. Johannes Dieckmann und Prof. Dr. Dr. Erich Correns ein Telegramm folgenden Wortlauts: Teure Genossen! Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, das Präsidium des ...

  • Drei Jahre Freundschoftsvertrqg PDR—Sowjetumow Unsere Zusammenarbeit trägt reiche Früchte

    Berlin (ND). Die Repräsentanten der DDR sandten an die führenden Staatsmänner der UdSSR Leonid Breshnew, Nikolai Podgorny und Alexej Kossygtn ein*Staatstelegrarrim, das folgenden Wortlaut hat: „ Teure Genossen! Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates, des Ministerrates, der Volkskammer ...

  • Lehrgang für Leiter der Landwirtschaft

    Gerhard Grüneberg über Aufgaben nach dem VII. Parteitag

    Leipzig (ND). Am Montag begann in Leipzig-Markkleeberg — wenige Tage vor der Eröffnung der „agra 67" — auf Beschluß des Sekretariats des ZK ein viertägiger Lehrgang für Funktionärfeder sozialistischen Landwirtschaft. Daran nehmen teil: Sekretäre für Land Wirtschaft der Bezirks- und Kreisleitungen, Lehrer der Parteünstitute* Nomenklatur- •kader des Sekretariats des ZK sowie Parteisekretäre zentraler Landwirtschaftsbrgane ...

  • Aggressor Israel mißachtete erneut UNO-Beschlüsse

    U Thant: Panzervorstöße in der Nähe von Rafid und Joukada Sowjetischer Protest gegen Verhöhnung des Sicherheitsrates

    Damaskus/NewYork (ND/ADN). Unter gröbster Mißachtung der UNO- Beschlüsse stießen israelische Aggressionstruppen am Sonntag mit Panzern und Hubschraubern südlich und östlich der syrischen Stadt Rafid vor. Auf'einer Sondersitzung in der Nacht zum Montag verurteilte der UNO-Sicherheitsrat diese erneute Verletzung der Waffenruhe ...

  • BdKJ bilügt Nahosterklärung

    Belgrad / Damaskus (ADN). Das Präsidium und das Exekutivkomitee des Bundes' der Kommunisten Jugoslawiens haben am Sonntag die Moskauer Nahosterklärung voll gebilligt. .Der Allgemeine Arbeitergewerkschaftsbund Syriens betont in einer Erklärung, die sozialistischen Länder hätten mit ihrer Entschlossenheit demonstriert, daß sie fest an der Seite fler arabischen Völker stehen ...

  • Sowjetische Raumstation zur Venus

    "Moskau (ADN); In der Sowjetunion ist eine interplanetare Raumstation in Richtung Venus gestartet worden, meldet TASS. Die Station Venus i war am Montag 3.40 Uhr MEZ gestartet. Die letzte Stute der Rakete schwenkte zunächst in die Zwischenbahn eines künstlichen Erdtrabanten ein. Von dieser Bahn aui begann dann der Flug der 1106 kg wiegenden automatischen Station ...

  • Zypern an der Seite Nassers

    Nikosia (ADN). Der zyprische Präsident, Erzbischof Makarios, versicherte Präsident Nasser in einer Botschaft der Unterstützung seines Volkes für den Kampf der arabischen Völker. • Berlin (ADN). Im Auftrage des Präsidenten der Deutsch-Arabischen Gesellschaft der DDR (DAG), Paul Scholz, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, besuchten Vertreter der Gesellschaft die Generalkonsuln der VAR, Syriens und Jemens ...

  • Eschkol dankt Bonn

    Bonn/Tel Aviv (ADN/ND). Israels Premier Eschkol dankte am Montag der Bonner Regierung für die Aggressionshilfe. Es sei -für Israel ,-,eine Ermutigung gewesen zu erfahren, daß es in diesem kriegerischen Augenblick nicht allein gestanden habe".. " Eschkol; bestätigte am gleichen Tage in der Knesseth (Parlament), daß die israelischen Räuber ihren Raub festhalten wollen; „Israel, wird,-nicht einer ...

  • Boumedienne in Moskau

    Moskau (ADN). Am Montag begannen in Maskau Verhandlungen zwischen dem algerischen Staatschef Houari Boumedienne und Leonid Breshnew, Alexej <Ko.ssygin, Nikolai Podgorny, Andrej Gromyko und Marschall Gretschko. Von algerischer Seite nahmen an den Verhandlungen, die in einer Atmosphäre der Freundschaft und des gegenseitigen Einvernehmens verliefen, ferner Außenminister Bouteflika und Oberst Abbas teil ...

  • Aggressoren vertrieben bereits 100 000 Araber

    Amman (ADN/ND) Über 100 000 Araber wurden bereits aus den von Israel okkupierten jordanischen Gebieten vertrieben, wird aus Amman gemeldet. Elend und hilflos schleppen sie sich auf den verbrannten Straßen vorwärts, darunter viele, „die nur das besitzen, was sie auf dem Leibe tragen", schildert Reuter ...

  • Polen und Ungarn brechen mit Israel

    Warschau/Budapest (ADN/ND). Die Volksrepublik Polen und die Ungarische Volksrepublik brachen am Montag die Beziehungen zu Israel ab.

Seite 2
  • Auszahlung des Kindergeldes neu geregelt»

    Berlin (ADN). Die Pressestelle des Ministeriums für Gesundheitswesen teilt mit: Mit der vom Ministerrat der DDR atn 3. Mai' i967 beschlossenen Erhöhung des staatlichen Kindergeldes auf monatlich 60 ?MDN für das 4. Kind und auf 70 MDN-für das 3. und jedes weitere Kind erweitert sich gleichzeitig der Kreis der Werktätigen, die Anspruch auf Kindergeld haben ...

  • Große und schöne Aufgaben für Pädagogen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    liehen, er wird sich in allen Bereichen unseres .Lebens, in den,.nächsten, Jahrzehnten realisieren." Auf den Zusammenhang von Prognose und Probleme des sozialistischen Bildungssystems eingehend, betonte Walter Ulbricht: „Den Schülern von heute soll eine Grundausbildung vermittelt werden, die sie befähigt, durch eigene Weiterbildung den Anforderungen der Jahre 1980 bis 2000 gerecht zu wsrden ...

  • Wahlhelfer

    Am Montag meldeten wir, daß 250 000 Wahlhelfer unterwegs sind. Die jetzt vorliegenden Informationen zeigen eine solche Aktivität der Bürger unserer Republik in dieser so wichtigen Periode der Wahlvorbereitung, daß die Zahl 250 000 zu niedrig sein dürfte. So berichtete unser VK RoH Wiikens von 80 000 Wahlhelfern allein im Bezirk Erfurt ...

  • Festakt der Regierung

    Zu den ehrenvollen. Höhepunkten im, Leben unserer Pädagogen zählt der alljährlich am Tag deß Lehrers stattfindende Festakt der- Regierung, an dem hervorragenden Pädagogen die höchste Auszeichnung der'Lehrer und Erzieher verliehen wird: der Titel „Verdienter Lehrer des Volkes" sowie „Verdiente Meister des Sports" ...

  • VTA sorgt für rationellen Transport in den Betrieben

    # Plan 1967 in den ersten fünf Monaten allseitig erfüllt.. # Produktion von Gabelstaplern soll weiter erhöht werden # Weitgehende Spezialisierung in der Erzeugnisgruppe

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Christa Pehlivanian Leipzig. Der VEB Verlade- und Transportanlagen, zweitgrößter Betrieb Leipzigs, hat seinen Plan für die ersten fünf Monate des Jahres in allen Teilen erfüllt. Außer Bandanlagen, Raupenträgern und Kranen werden in diesem bedeutenden Betrieb des Schwermaschinenbaus Gabelstapler mit 60 verschiedenen Anbaugeräten produziert Diese Rationalisierungsmittel für den Innerbetrieblichen Transport machen rund ein Drittel der Gesamtproduktion aus ...

  • ZK beglückwünscht Vorsitzenden der KP Griechenlands

    Teurer Genosse Apostolos Grpws! - Zu Ihrem 75. Geburtstag sende itf» Ihnen im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands' und in meinem eigenen Namen die herzlichsten Glückwünsche. Unsere Partei und das Volk der Deutschen Demokratischen" Republik fühlen sich .in dieser für Ihre Partei und das griechische Volk schweren Stunde auf das engste mit Ihnen und allen demokratischen Kräften Griechenlands verbunden ...

  • 25 neue Mitglieder im Landwirtschaftsrat

    Minister Ewald: Wichtigste Aufgab« ist die Planerfüllung Von unserer arra-Sonderredaktion Leipzig. Erste Schlußfolgerungen, wie die vom VII. Parteitag der SED gestellten Aufgäben gemeistert werden können, zog der Landwirtschaftsrat der DDR, der am Montag in der Halle I der agra Markkleeberg tagte. Zu Beginn kooptierte das Gremium 25 Vertreter der Verarbeitungsindustrie und ...

  • Es geht um die günstigste Struktur der Volkswirtschaft

    Genosse Halbritter sprach vor leitenden Kadern Berlin (ND). Die Verwirklichung des ökonomischen Systems des Sozialismus entscheidet letzten Endes über Stärke und Leistungsfähigkeit der Volkswirtschaft der DDR, über die Kraft unseres Staates im 'Kampf um europäische Sicherheit und Erhaltung des Friedens ...

  • Zusammenarbeit trägt reiche Früchte

    {Fortsetzung von Seite 1) Teure Genossen! Wir wünschen den Völkern der Sowjetunion, der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und ihrem Zentralkomitee, dem Obersten Sowjet und seinem Präsidium sowie der Sowjetregierung im 50. Jahr der Großen Sozialisti- . sehen Oktoberrevolution weitere Erfolge beim Aufbau des Kommunismus und im Kampf um die'Ertfalttmg efes Friedens iriider Welt ...

  • Mitarbeiterkonferenz der CDU begann

    Berlin (ADN). Eine dreitägige zentrale ■Mitarbeiterkonferenz ' der Christlich- Demokratischen Union hat am Montag in Berlin begonnen. Ihr Ziel ist es, die Antwort der CDU auf das Manifest des VII. Parteitages 2U formulieren und den Ruf zur Mitarbeit an der Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus aufzunehmen ...

  • Werner Lamberz sprach in Hennigsdorf ,

    Hennigsdorf (ADN/ND). Der Sekretär des ZK Werner Lamberz besuchte am Montag die Arbeiterinnen und Arbeiter des Stahl- und. Walzwerkes „Wilhelm Florin" in Hennigsdorf. Hier war er von der Brigade „Ähdrian Nikolajew" als Kandidat für die neuzu Wählende Volkskammer vorgeschlagen worden. Auf einem Wählerforum bei Schichtwechsel dankte Werner Lamberz in herzlichen Worten für das ihm entgegengebrachte Vertrauen ...

  • Empfang in der DDR-Botschaft

    Gastgeher und Gäste würdigten Freundschaftsvertrag

    Moskau (ADN-Korr.). Der Botschafter der DDR in der UdSSR, Horst Bittner, gab am Montagabend in Moskau einen Empfang aus Anlaß des dritten Jahrestages der Unterzeichnung des Ereundschaftsvertrages DDR-UdSSR. Zu dem Empfang waren führende Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens der Sowjetunion erschienen, ...

  • Marx-Engels-Denkmal für DDR-Hauptstadt

    Berlin (ADN). Ein Marx-Engels^Denkmal soll..a.uf dem zentralen Platz der DDR-Hauptstadt, dem Marx-Engels-Platz, aufgestellt werden. Der Magistrat hat dazu einen Ideenwettbewerb ausgeschrieben; Entwürfe für die künstlerische Gestaltung sind bis zum 30. November 1967 einzusenden. Die Wahl der künstlerischen ...

  • E.H. Meyer Präsident der Händel-Gesellschaft

    Halle (ND). Am Sonntag wählte die Mitgliederversammlung der Händel-Gesellschaft, die anläßlich der 16. Händel- Festspiele in Halle tagte, Prof. Dr. Dr. h. c. Ernst H. Meyer zum neuen Präsidenten. Vizepräsident wurde der dänische Musikwissenschaftler Prof. Dr. Jens Peter Larsen. Dem neuen Vorstand gehören Wissenschaftler und Künstler aus acht Ländern an ...

  • Lehenskraft des Vertrages

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sowie bei der Lösung der vom VII. Parteitag der SED gestellten historischen Aufgaben. Möge die unverbrüchliche Freundschaft zwischen der Sowjetunion und der Deutschen Demokratischen Republik erstarken und gedeihen. Leonid Iljitsch Bjeshnew, Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei ...

  • dHfef I^sJahr der Konferenz der Betriebsräte

    13. Jim! (31. Moi) Die am Vortage begonnene 1. Petrograder Konferenz der Fabrik- und Werkkomitees (Betriebsräte) wird von J. M. Swerdlow ■ geleitet, 72 Prozent der 568 Delegierten aus 367 Betrieben der Hauptstadt und ihrer Umgebung gehören der.SDAPR (Bj an oder sympathisieren mit ihr. W. I. Lenin bezeichnet es in seinem Referat als wichtigste Aufgabe der Betriebskömitees, die in vielen Werken bereits ausgeübte "Arbeiterkontrolle über die ...

  • ::;und SFRJ abgereist

    Auf Einladung des ZK der Bundes der Kommunisten Jugoslawiens reiste eben-- falls am Montag eine Studiendelegation des ZK nach Belgrad. Die Delegation steht unter der Leitung des Kandidaten des ZK und Sekretärs der Bezirksleitung Berlin, Genossen Dr. Roland Bauer. Auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld ...

  • Beste Wünsche zum 100. Geburtstag

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, übermittelt Herrn Gottfried Reinsdorf in Peißep, Kreis Bernburg, An der Friedenseiche, anläßlich seines 1Q0. Geburtstages am 13. Juni herzliche Grüße, die besten Wünsche für gute Gesundheit und Wohl-, ergehen. Der Vorsitzende des Staatsrates wünscht dem Jubilar noch weitere schöne Jahre in unserer sozialistischen Gemeinschaft ...

  • Lebensretter geehrt

    Leipasit (ADN). Oberbürgermeister Walter Kresse zeichnete die Leipziger Bürger Reiner Schenk, Willi Beck und Volker Nickchen mit der Rettungsmedaille aus. Reiner Schenk und Willi Beck hatten im vergangenen Winter Kinder aus einem Teich gerettet. Auch der' DHfK-Student Volker Nickchen bewahrte durch sein mutiges und entschlossenes Handeln einen Menschen vor dem Ertrinken ...

Seite 3
  • Höhere Bildung für alle Kinder des Volkes

    Auf dem VII. Parteitag habe ich darauf hingewiesen, daß die Hauptaufgabe nunmehr darin besteht, das Bildungsgesetz umfassend, auf allen Ebenen, in all seinen Teilen auf wissenschaftlicher Grundlage durchzusetzen und diesen Prozeß wissenschaftlich zu leiten. Wir betonen also die Kontinuität unseres Strebens um eine immer bessere Bildung und Erziehung aller Kinder des Volkes zum Nutzen der Gesellschaft und zum Nutzen jedes einzelnen ...

  • Standig weiterlernen

    Jawohl, die Dinge ■ sind komplizierter geworden, aber unsere eigenen Erfahrungen aus den vergangenen zwei Jahrzehnten besagen, daß unsere Pädagogen imstande, sind, diese Aufgaben zu lösen, weil sie an der Seite der Arbeiterklasse stehen. Sie zeigen, daß auch für die Lehrerschaft gilt, was wir als Wesensmerkmal ...

  • „Verdiente Lehrer des Volkes" 1967

    Prof. Dr. paed. habil. Barth, Ludwig, Professor mit Lehrauftrag am Pädagogischen Institut Dresden Berge, Fritz, Oberlehrer, Direktor der Oberschule .Ernst Thälmann" Ostrau, Kreis Döbeln Brhel, Helga, Oberlehrerin, Lehrerin am Institut für Lehrerbildung Schwerin Busch, Manfred, Pionierleiter an der Oberschule ...

  • Heute Vorlauf

    für morgen schaffen

    Nicht nur die Pädagogen, sondern alle gesellschaftlichen Kräfte haben die Aufgabe, die Kinder und Jugendlichen' von heute so zu bilden und zu erziehen, daß sie fähig und bereit sind, die sozialistische Zukunft schöpferisch zu meistern. Perspektivbewußtsein and prognostisches Denken müssen daher > gerade auch bei unseren Pädagogen zu einer Einheit mit ihrem täglichen pädagogischen Handeln werden ...

  • Wissen um die Größe der Zeit

    Die Vorbereitung unserer ■Volkswahlen, diese große demokratische Bewegung in unserer Deutschen Demokratischen Republik, beweist überzeugend, daß alle Schichten unseres Volkes, begeistert von den Ideen des VII. Parteitages, dabei sind, mit schöpferischer Initiative, Ideenreichtum und Sachkenntnis die neuen Aufgaben zu verwirklichen ...

  • Dank und Verpflichtung

    Wir danken der Arbeiterklasse, die durch Ihren opferreichen Kampf unter der Führung ihrer marxistisch-leninistischen Partei gemeinsam mit den anderen Schichten unseres Volkes die große historische Tat vollbrachte, die sozialistische Gesellschaftsordnung zu errichten, eine Gesellschaftsordnung, in der die Pädagogen die große humanistische Idee der Erziehung allseitig entwickelter Persönlichkeiten verwirklichen können ...

  • Unser sozialistisches Bildungssystem muß Schrittmacher sein

    Auszüge aus der Ansprache des Vorsitzenden des Staatsrates, Genossen Walter UI bricht, auf dem Empfang der Lehreram 12. Juni in Berlin

    Iäebe Genossen «nd Freunde! Es ist mir eine besondere Freude, auch in diesem Jahr am Tag des Lehrers mit Ihnen zusammen sein zu können. Ich möchte Ihnen zu Ihrem heutigen Ehrentage meinen herzlichen Glückwunsch sagen, besonderen Glückwunsch all denen, die durch die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik für ihre hervorragenden Leistungen mit hohen staatlichen Auszeichnungen geehrt worden sind ...

  • Würdige Erben des Manifests erziehen

    Ansprache des Ministers für Volksbildung, Margot Honecker, auf dem Festakt zur Auszeichnung ..Verdienter Lehrer des Volkes"

    Meine Damen und Herren! Liebe Genossen und Freunde! Verehrte Gäste! Im Namen des Ministerrates begrüße und beglückwünsche ich Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen," sowie alle Pädagogen der Deutschen Demokratischen Republik zum Tag des Lehrers 1967. Mein besonderer Gruß und Glückwunsch gilt Ihnen, > denen heute die große Ehre zuteil wird, mit dem Titel „Verdienter Lehrer des Volkes" und „Verdienter Meister des Sports" ausgezeichnet zu werden ...

  • Revolutionärer Geist unserer Jugend

    Das bedeutet für die Pädagogen, sich der vielfältigen Zusammenhänge und Wechselbeziehungen zwischen dem Bildungssystem, der Bildung überhaupt, und dem gesamtgesellschaftlichen Prozeß bewußt zu sein. Es ist eine neue Betrachtungsweise des Verhältnisses von Schule und Leben. Das ganze Bildungssystem verwächst ...

  • „Verdiente Meister des Sports"

    Dr. Dietrich, Werner, Studienrert, Chefredakteur der Zeitschrift .Körpererziehung" im Verlag Volk und Wissen Berlin Geske, Arno, Kreisturnrat und Sportlehrer an der Oberschule .Bruno-H.-Bürgel" Rathenow Hamann, Heinz, Oberlehrer, Kreisturnrat und Sportlehrer an der Oberschule „Fritz Reuter" Kühlungsborn, ...

  • weg y/aren

    Fieliti, Martha, Oberlehrerin, Direktorin der Oberschule Mylau, Kreis Reichenbach Geinitz, Johanna, Oberlehrerin, Lehrerin an der 2. Oberschule Gera Gesche, Ingeborg, Oberlehrerin, Lehrerin on der Erweiterten Oberschule „Friedrich Engels" Beeskow

Seite 4
  • ■11181

    des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus bestimmen die fortschrittlichsten Werktätigen das Bild unserer Gemeinschaft. Ist In Westdeutschland die Volksschulbildung für den Arbeiter typisch, so kennzeichnet die Bildung des Arbeiters unter unseren Bedingungen in stets wachsendem Mäße der 10-Klassen-Abschluß der allgemeinbildenden polytechnischen Oberschule ...

  • Unsere Jugend weiß, was sie wi

    Das Parlament und das Pfingsttreffen der Freien Deutschen Jugend in Karl- Marx-Stadt zeigten: Es wächst eine Jugend heran, die darauf brennt, die Aufgaben unseres sozialistischen Zeitalters, die Probleme der wissenschaftlich-technischen Revolution und unseres gesellschaftlichen Lebens zu meistern. Unsere Jugend weiß, was sie will ...

  • Leitsätze für Pädagogen

    Die Xehre _und ... .die.._ gesellschaftswissenschaftliche Forschungsarbeit der Pädagogen möge sich von den Grundsätzen des wissenschaftlichen Sozialismus leiten lassen. Das heißt: 1. Es ist die geschichtliche Mission der Arbeiterklasse im Bündnis mit der werktätigen Bauernschaft und der Intelligenz, den Sozialismus zum Siege zu führen ...

  • Tief verwurzelte Freundschaft zurSowjetunion

    Die Prinzipien des Internationalismus, vor allem die Freundschaft zur Sowjetunion, sind in unserer Jugend tief verwurzelt. Wenn unsere Jugend heute alles mit der sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik verbindet, nichts hingegen mit dem imperialistischen Westdeutschland, so ist das ein Erfolg ...

  • Auf den Spuren revolutionärer Kämpfer

    Je tiefer wir in den Ideengehalt des VII. Parteitages eindringen, um so deutlicher erkennen wir, daß das auf dem Parteitag begründete gesellschaftliche System des Sozialismus an das Wissen und Können unserer Jugend und ihre Einsatzbereitschaft höchste Anforderungen stellt. Das wollen wir vor allem auch ...

  • Das Antlitz des Volkslehrers

    Es ist ein Lehrer, der durch seine gesamte politische Haltung und Tätigkeit, durch sein Vorbild auf die jungen Menschen wirkt. Diese Lehrerpersönlichkeit wird geprägt durch einen parteilichen und wissenschaftlichen Unterricht, durch das Bewußtsein der hohen gesellschaftlichen Verantwortung, die in jeder Handlung erkennbar ist, durch sozialistische Zukunftsgewißheit und P'erspektivbewußtsein ...

  • Prüfstein ist das Leben

    Die neuen Aufgaben, vor denen wir stehen, erfordern von jedem einzelnen viel Fleiß, kluge Ideen, tagtägliche schöpferische Arbeit Mit den Beschlüssen des VII. Parteitages sind für die weitere Verwirklichung des Gesetzes über das einheitliche sozialistische Bildungssystem neue Maßstäbe gesetzt worden ...

  • 2. Plenartagung des Forschungsrates der DDR

    Dr. Herbert Weiz sprach zu den Aufgaben nachdem VH.Parteitag

    Berlin (ADN). Der Forschungsrat der DDR trat am Wochenende in Berlin zu seiner 2. Plenartagung zusammen. Ander vom Vorsitzenden des Forschurigsrates, Prof. Dr. Dr. h. c. Max Steenbeck, geleiteten Beratung nahmen das Mitglied des Politbüros des ZK, Prof. Kurt Hager, der Ehrenvorsitzende des Forschungsrates, Prof ...

  • Würdige Erben des Manifests erziehen

    (Fortsetzung von Seite 3)

    „Je weiter wir unseren Blick auf der Grundlage wissenschaftlicher Prognose in die Zukunft richten, um daraus die Perspektive und die Aufgaben von heute und morgen abzuleiten, um so mehr erhöhen sich die Anforderungen an unser einheitliches sozialistisches Bildungssystem. Es wird Schrittmacher bei der Herausbildung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus ...

  • (Fortsetzung von Seilt 3)

    neuer Weise zu einem gesamtgesellschaftlichen Anliegen. Weil das von einer unmittelbaren Bedeutung für die weitere Entwicklung der Produktivkräfte sowie aller anderen gesellschaftlichen Bereiche ist, haben wir auf dem VIL Parteitag gesagt, daß es künftig kein gesellschaftlidies Projekt mehr geben kann, in dem nicht zugleich die Bildungskonsequenzen ausgewiesen sind ...

  • Klasse hochgebildeter Menschen

    Zur Rolle der Arbeiter in der DDR Von Dr. Ms« Kraiemann, rarhrihochschul« .Karl Marx"

    Im Zuge der wissenschaftlich-technischen Revolution unter den sozialistischen Bedingungen der DDR entstehen wesentliche Veränderungen innerhalb der Arbeiterklasse. Das geistig schöpferische Element in ihrer Arbeit nimmt in Verbindung mit der Organisation und Leitung großer Produktionsprozesse mit modernen Mitteln und Methoden und der Entwicklung sozialistischer Gemeinschaftsarbeit ständig zu ...

  • Humboldt-Jubiläum in Berlin

    Berlin (ADN). Mit einem akademischen Festakt und einer wissenschaftlichen Konferenz begeht die Berliner Universität am 21. und 22. Juni den Geburtstag ihres Gründers, Wilhelm von Humboldt. Zu den Feierlichkeiten, die mit einer Kranzniederlegung am Denk» - mal des Gelehrten vor dem Hauptgebäude der Alma mater und der Verleihung der Fichte-Preise an Studenten und junge Wissenschaftler verbunden sind, haben sich bereits namhafte Wissenschaftler ausländischer Universitäten angesagt ...

Seite 5
  • Höhere Produktivität an jedem Arbeitsplatz

    Eine zentrale Kommission aus Mitarbeitern der Werkleitung, der Gewerkschaft sowie der anderen gesellschaftlichen Organisationen, arbeitet unter Vorsitz des Werkdirektors. Schon bei ihrer Zusammensetzung wurde darauf geachtet, daß ein großer Teil der Mitglieder unmittelbar aus den Produktionsabteilungen kommt ...

  • Jetzt wird noch schneller rationalisiert

    Unser Kollektiv besteht aus über 3400 Beschäftigten, von denen 70 Prozent Frauen sind. Schon seit Jahren werden bei uns die Grundmittel in drei Schichten genutzt. Dies war unter anderem ein Grund dafür, daß die Leitungen ihr Augenmerk insbesondere auf die Schaffung solcher Einrichtungen legten, die unseren werktätigen Frauen Hilfe und Erleichterungen bringen ...

  • Für Kindergärten und Schulen

    Bad Satzungen. Die Genelnden Kaltennordheim, Borsch, Wölferbtitt und Tiefenort im Kreis Bad Salzungen wollen gemeinsam beim Bau von Kindergärten, Straßen und Wohnungen einen Wert von 230 000 Mark schaffen. Davon sind bereits 93 000 Mark erfüllt. Harra. In Harra (Kreis Lobenstein) übergab der Ortsausschuß der Nationahlen Front einen Schulneubau Im Werte von 180 000 Mark der Öffentlichkeit ...

  • Höhere Effektivität auch der Kleinbetriebe

    in der bezirksgeleiteten' Industrie Ist die Warenproduktion auf 130 bis 135 Prozent zu steigern. Die komplexe sozialistische Rationalisierung der bezirksgeleiteten Industrie ist auf der Grundlage der Konzeptionen der Industriezweige und Erzeugnisgruppen zu verwirklichen. Der Perspektivplan gibt den Betrieben ...

  • Wahltag — Etappenziel des Wettbewerbs in Städten und Dörfern

    Zwickau. Unter dem Motto „Das geht die ganze Stadt an" helfen mehrere Baubetriebe der Stadt Zwickau, zusätzliche Baustoffreserven zu gewinnen. Die Werktätigen der Ziegelindustrie in Zwickau wollen rund 120 000 Mauersteine zusätzlich produzieren. Außerdem sollen 10 0Ö0 Gehwegplatten und 1000 Rasenbordsteine In freiwilligen ...

  • Eingeweiht...

    ...näben wir unsere Straße am 4. Juni, und da haben wir ein großes Volksfest veranstaltet. Sowjetische Soldaten und Genossen unserer Volksarmee haben mit uns gemeinsam gefeiert. Die sowjetischen Freunde stellten eine Blaskapelle für den Umzug und unsere Soldaten die Tanzkapelle. Eine sowjetische Tanzgruppe trat aul, und auch unser gemischter Chor, dem 56 Einwohner angehören, stellte sein Können unter Beweis ...

  • Kommt her...

    ...und schaut sie euch an! Eine'Baufirma hätte ihre Sache nicht besser machen können. Und doch gibt es einen großen Unterschied zu Straßen, die vom „Profis" angelegt wurden: An jedem Stein unserer Straße klebt der Schweiß der Bardenitzer Bürger, hängen Tausende Stunden Arbeit, zusätzlich zu den Tagesaufgaben- ...

  • Die besten Aufbauhelfer

    ... sind mit über 200 Stunden Georg Illesch und Paul Mengert (sen.). Dicht an der 200-Stunden-Grenze liegen die Kollegen Gustav Krahlisch, Reinhard Gips, Josef Illesch und Bernhard, Schulze. Wir werden sie In unserer Gemeinde ehren, denn wer eine gute Tat für unsere Republik vollbringt, der soll auch den Dank dafür empfangen ...

  • Unser größtes Sorgenkind ...

    ...war die Straße von Bardenitz nach Treuenbrietzen. Seit Jahren war sie gewissermaßen in einem verkehrswidrigen Zustand. Wir haben uns alle darüber geärgert und nicht selten darüber geschimpft, denn über diese Straße stolperten wir im wahrsten Sinne des Wortes jeden Tag. Aber keiner hat etwas unternommen, damit das anders würde ...

  • Gemeinden im Leistungsvergleich

    Friedland. Der Ortsausschuß der Nationalen Front Friedland (Kreis Beeskow) hat den Ortsausschuß von Lieberose zum Leistungsvergleich aufgerufen. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs steht die kontinuierliche Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes. Die Friedländer wollen mit der Verlegung des Erdkabels für die Straßenbeleuchtungsanlage einen Wert von 20 000 Mark erwirtschaften ...

  • Die gemeinsamen

    Probleme...

    ... der kooperierenden Genossenschaften z. B. die Steigerung der Bodenfruchtbarkeit oder die Schaffung großer Produktionseinheiten in der Viehwirtschaft, treten immer mehr in den Vordergrund. Wir müssen uns also überlegen, wie wir die Masseninitiative der Bürger unserer Gemeinde mit diesen Aufgaben in Einklang bringen ...

  • Wir brauchen jeden ...

    !.. sagten wir uns, als es darum ging, den Wettbewerb nach der Torgauer Initiative zu entwickeln. Jeder ist in der Lage, eine gute Tat für unsere Republik zu leisten. Und das haben wir auch erreicht. Bis auf ganz wenige, die wegen Krankheit oder ihres hohen Alters nicht mehr mitmachen können, arbeiten alle tatkräftig mit, um die Wettbewerbsaufgaben zu erfüllen ...

  • Die erste Aufgabe...

    Dri<: Telefon int ervifiw .. .bestand also darin, unter Führung der ÜOS leieTOninTerview... Parteiorganisation im Dorf alle Kräfte an ...mit dem Bürgermeister der Gemeinde einen Tisch zu bringen. Das haben wir Tabarz im ND vom 18. Mai haben wir schließlich geschafft, wobei die Freunde hier mit großem Interesse gelesen ...

  • Vor meiner Gemeinde ziehe ich den Hut

    die einem Wert von 120 Mark pro Wahl-, berechtigten entsprochen. Davor nehme ich den Hut ab. Aber in Anbetracht der 635 Mark je Bürger meiner Gemeinde sei mir gestattet, daß ich zuerst einmal den Hut vor den Menschen in Bardenitz ziehe. (Obwohl man, das will ich dazu sagen, nicht nur und immer in diesem Wettbewerb nach der Mark rechnen kann ...

  • Ab 1. Juli

    In unserer Ausgabe vom 11. Juni, Seite 4, erschien die Antwort auf die Frage „Wie wird das Leistungsprinzip gewahrt?" Darin Ist eine Tabelle enthalten, bei der es über der rechten Spalte richtig heißen muß: »Bruttolohn nadh dem 1. Juli" (nicht 1. April).

  • Harry Haase

    Seit November 1965 Bürgermeister der Gemeinde Bardenitz (Kreis Jüterbog), eines Dorfes mit 506 Einwohnern und zwei kooperierenden LPG

Seite 6
  • Notstandsverfassung muß verhindert werden

    Düsseldorf (ND). Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Deutschlands wendet sich an die Arbeiter, Bauern, Geistesschaffenden, an die Jugend und die Frauen, an alle Bürger der Bundesrepublik, sich zum Schütze des Grundgesetzes gegen die Notstandsverfassung zu vereinen. Nach den Plänen der Bundesregierung foll am 28 ...

  • Sozialdemokraten fügten Brandt eine Niederlage zu

    SP-Bezirksorganisation Niederrhein fordert außerordentlichen Parteitag

    • Berlin (ND/ADN). Unmittelbar nachdem der Partei vorstand der SP dem Drängen von Wehner und Schmidt nachgegeben und einen außerordentlichen Bundesparteitag noch in diesem Jahr abgelehnt hat, erneuerte die Jahreskonferenz der 50 000 Mitglieder starken Bezirksorganisation Niederrhein in Kleve die Forderung anderer Landesbezirke nach Einberufung des höchsten Parteigremiums ...

  • Mord schuf ze Karras weiter unbehelligt

    Westberlin (ADN/NO). Unter den demokratisch gesinnten Bürgern in Westberlin ruft die schleppende Untersuchung der Ereignisse des Blutfreitags durch die Justizorgane Wachsende Empörung hervor. Vor allem wifd die Verhaftung des Mordsdnitzen Kurras gefordert, der noch immer auf freiem FuB ist und sich mit seinen Kumpanen von der Polizei über die Aussagen vor Gericht beraten kann ...

  • DGB Wuppertal für Aktionen gegen Notstandsgesetze

    Vor 1300 Gewerkschaftern in einer DGB-Versammlung in Wuppertal haben das Mitglied des Hauptvorstandes der Gewerkschaft Chemie Werner Vitt und das Hauptvorstandsmitglied der IG Metall Olaf Radtke übereinstimmend alle Versuche der Bundesregierung zurückgewiesen, die westdeutsche Gesellschaft in eine Notstandsgesellschaft zu verwandeln ...

  • Niemand darf passiv bleiben

    Vertreter des DGB and mehrere Einzelgewerkschaften sowie politische Jugendund Studentenverbände haben in Marburg einen Arbeitskreis „Notstand der Demokratie" gegründet. Der Vorsitzende des DGB-Kreises Marburg, Wilhelm Preckel, wurde zum Vorsitzenden des Arbeitskreises gewählt. Dem Aktionsausschuß, der die direkte Leitung der Arbeit übernimmt, gehören Vertreter des DGB, der Gewerkschaft ÖTV ...

  • IG Metall wehrt sich gegen Lohnabbau

    Verletzungen der Tarife durch Unternehmer sind an der Tagesordnung

    Frankfurt (Main) (ND). „Die Beschäftigungsschwierigkeiten in der Metallindustrie haben in den letzten Monaten besorgniserregende Ausmaße angenommen Die Zahl der.Metallarbeiter nahm bis Ende März um etwa 230 000 ab." Diese Feststellung trifft der Vorsitzende der IG Metall, Otto Brenner, in einem Artikel der jüngsten Ausgabe der Monatsschrift Der Gewerkschafter ...

  • AStA erstattet Strafanzeige gegen Polizeipräsident Duensing

    Westberlin (ADN). Der Allgemeine Studentenausschuß (AStA) der Dahlemer Universität hat am Montag Strafanzeige gegen den Westberliner Polizeipräsidenten Erich Duensing und weitere namentlich nicht genannte Polizeibeomte erstattet. Die Studentenvertretung betont, ebenso wie die beteiligten PoHzeifeeomten mußten auch die Verantwortlichen des ...

  • Neokolonialisten am Werke

    Köln (ADN). Die westdeutschen Monopole haben im vergangenen Jahr mit Unterstützung ihrer Kolonialgesellschaft, der sogenannten deutschen Gesellschaft für wirtschaftliche .Zusammenarbeit (DEG) in Köln^ ihre Machtpositionen in den' 'Entwicklungsländern erheblich ausbauen können. Mit einem Zuwachs der Monopolinvestitionen in den Entwicklungsländern um über 660 Millionen DM erreichte das in diesen Staaten angelegte westdeutsche Unternehmerkapital Ende 1966 die Summe von rund 5,05 Milliarden DM ...

  • Große Tarifkommission einberufen

    Düsseldorf (ADN). Die große Tarifkommission der IG Metall Nordrhein- Westfalen ist für den 14. Juni zu einer Sitzung einberufen worden. Diesen Beschluß hat die Verhandlungskommission der IG Metall gefaßt, nachdem die Unternehmer der Eisen- und Stahlindustrie des Landes sich am Freitag weigerten, einen neuen Termin für Tarif Verhandlungen zu nennen ...

  • 5. Am

    5 Juni Israel die Aggression geg die Vereinigte Arabische Repuund Jordanien aus. buk. Der Ablauf der Ereignisse unmittelbar vor Auslösung der Aggression und der Ablaufplan der NATO decken sich.

    Ihr» Strategie faBte der westdeutsche Kriegshetzer und Einpeitscher der aggressiven NATO-Politik Franz Josef Strauß schon 1965 in die Worte: .Der Nahe Osten ist für uns von allergrößter militärischer Bedeutung ... Vor allem wäre es sehr, sehr wünschenswert, wenn die Macht der NATO oder zumindest die größeren Mächte der NATO eine gemeinsame Politik gegenüber diesem Raum (sprich: imperialistischer Aggressionsblock gegen die Araber) hätten ...

  • Revanchisten wollen „FreieStadtDanzig"

    Münster/München (ND/ADN). Der Präsident der Revanchistendachorganisation „Bund der Vertriebenen", Bundestagsabgeordneter Rehs (SP), forderte anläßlich eines Treffens der „Danziger" die »Wiederherstellung der freien Stadt".- Zuvor versicherte Rehs „die vorbehaltlose Unterstützung der Bundesregierung* durch die westdeutschen Revanchistenverbände ...

  • 2. In der zweiten Mai-Hälfte wer-

    den 'm Mittelmeer umfangreiche Flottenbewegungen eingeleitet. Das Flaggschiff der 6. Flotte „Little Rock", der Flugzeugträger „Saratoga" und weitere Kriegsschiffe verlassen ihren Stützpunkt 60 km nördlich von Neapel und nehmen Kurs „auf ein- unbekanntes Ziel" im östlichen Mittelmeerraum.

  • Beweisstück 2:

    1 Vorwärxavertsicl-unj vladtrfcolt und drlo^caä tariTZ, di« Piaiuon aer atxtntieoJi«n 7rec>, tssbesoeder« ts. iäfiosten, aovor.l oilittrtaoh al» »uoli vlrtsohartlioi su

  • Beweisstück 5:

    A Israel verübt in Abstimmung mit der NATO eine ^* schwere militärische Provokation gegen die Syrische Arabische Republik und überfällt mit Militärflugzeugen Damaskus.

  • Beweisstück 4:

    A. PoUtifdMr AattdMl Empfehlung IV Verteidigungsbereitschaft

    Die Konferenz bekrältigt erneut di« Bedeutung, die des Atlantische Bündnis dem Grundsatz der -VorjvArtsverteidiguag in allen seinen Aspekten beimifit;

  • Beweisstück 3:

    Drucksache 166/67 NATO-Parlamentarier-Konferenz Zwölfte Jahreskonferenz

    NATO lleddqudrtcrs PUcc cki Marcdidl de Latlre de Tassigny Paris 16* 14. bft 19. November 196b

Seite 7
  • Fedorenko: UdSSR besteht auf Rückzug des Aggressors

    Vertreter der Sowjetunion, Syriens, der VAR, Bulgariens, Malis, Indiens, Nigerias und Saudiarabiens fordern im Sicherheitsrat die Verurteilung Israels

    New York (ADN/NP). Der sowjetische Chefdelegierte Prof. Nikolai Fedorerjko betonte in der Nacht zum Montag vor dem UNO-Sicherheitsrat, es dürfe Israel auf keinen Fall gestattet werden, die Früchte seiner Aggression zu genießen. Seine Regierung verlange die Verurteilung des Aggressors und den Rückzug der israelischen Truppen aus den okkupierten Gebieten ...

  • Volksmassen der VAR verteidigen Revolution

    Kairo. Als Premierminister Sidky Soliman am Sorinabendmittag die Rednertribüne der Nationalversammlung betrat und die Entscheidung des Präsidenten Nasser mitteilte, im Amt zu bleiben, erhoben sich die Abgeordneten1' zu einer einzigen großen Freudendenjonstratioiv %1 - Die Freude der Nationalversammlung Obertrug'sich auf das ganze Land ...

  • Zynische Lügner

    Die letzten 72 Stunden haben auf die Frage unserer Leserin Irene Köhler aus Frankfurt (Oder) eine klare Antwort gegeben: Zu den Beschlüssen der Weltorganisation hat die israelische Regierung die Position des zynischen Lügners angenommen. Anfangs weigerte sich Tel Aviv, den Waffenstillstandsappellen der UNO zu folgen ...

  • Strategie der Aggressoren

    die jetzt auch von der israelischen Regierung praktiziert wurde. Voraussetzung für den Blitzkrieg ist natürlich die skrupellose Entscheidung, auf diplomatische und politische Ausgleichsmöglichkeiten zu verzichten und statt dessen den Weg des brutalen militärischen Überfalls, des ersten Schlages, zu gehen ...

  • Machtgier isoliert Israel noch stärker

    Prawda: Imperialistische Ziele in den Augen der Völker entlarvt

    ■ Moskau / Damaskus (ADN/ND). „Die Gier und die politische Kurzsichtigkeit, die von den israelischen Machthabern demonstriert werden, verblüffen sogar erfahrene, politische Beobachter." Das schrieb die Moskauer Prawda am Montag in einem Korrespondentenbericht aus Kairo zu den territorialen Eroberungen Israels ...

  • NVA-Delegation bei polnischen Soldaten

    «Freundschaftstreffen in der Oderstadt Kostrzyn

    Kostrzyn (ADN). Zu einem Freundschaftstreffen anläßlich des 22. Jahrestages der Grenztruppen der Volksrepublik Polen weilte am Sonntag die Abordnung eines Truppenteils der Nationalen Volksarmee aus Oranienburg in der polnischen Oderstadt Kostrzyn. Sowohl die Einheit der polnischen Grenztruppen als auch ...

  • FNL vernichtete 36 Startrampen des Aggressors

    Schwere Kämpfe im Norden Südvietnams

    Hanoi (ADN-Korr./ND). Die amerikanischen Interventen haben im Mai bei den seit Wochen andauernden schweren Gefechten in den Nordprovinzen Südvietnams, die die Aggressoren unter ihre Kontrolle bringen wollen, die .bisher höchsten Verluste eines Monats erlitten. Eine erste Bilanz zeigt, daß es bislang auch die Elitetruppen der USA nicht vermocht haben, den Widerstand der regulären FNL-Streitkräfte und der Partisanen zu brechen ...

  • Plenartagung des Sejm

    Warschau (ADN-Korr.). Der Sejm dej Volksrepublik Polen ist am Montag ir Warschau zu einer Plenartagung- zusammengetreten. Auf der Tagesordnung steheil unter anderem ein Bericht des Vorsitzenden der Plankommission über di« bisherige Erfüllung des Fünfjahrplans ein Bericht der Kommission für Landwirtschaft über einen von der Regierung eingebrachten Gesetzentwurf sowie ein Bericht über einen Gesetzentwurf, der dit freiwillige Reserve der Miliz betrifft ...

  • „Handelsblatt" hetzt: Gute Faustpfänder Tel Avivs

    Berlin (ND/ADN). Die westdeutsche und Westberliner Presse setzt auch am Montag ihren wüsten Hetzfeldzug gegen die arabischen Staaten fort und Ermuntert Israel offen, sich über alle Vorschläge der UNO zur Vernunft hinwegzusetzen. Die Düsseldorfer Unternehmerzeitung Handelsblatt stellt Sich im Leitartikel nachdrücklich hinter die Ziele der imperialistischen Kolonialpolitik de'r herrschenden Kreise Israels ...

  • CGT-Kongreß gegen Macht der Monopole

    Paris (ADN-Korr.). Im Zeichen des Kampfes für> die Einheit der französischen Arbeiterklasse wurde am. Sonntag im Sportpalast der Pariser Vorstadt Nanterre" der 36. Kongreß des Allgemeinen Gewerkschaftsbundes (CGT), der, größten Gewerkschaftsorganisation Frankreichs, eröffnet. Im Tätigkeitsbericht, den Leon Mauvais, Sekretär der CGT, erstattete, wurde die steigende Macht und Kontrolle der Monopole über die französische Wirtschaft angeprangert und eine echte Demokratie als Lösung gefordert ...

  • Schuldige zur Rechenschaft ziehen

    Ich begrüße die ernste Warnung sozio- Jist'scher Länder, darunter auch unseres Staates, gegenüber dem Aggressor Israel als Ausdruck enger Solidarität mit den arabischen Völkern und wirksamer Unterstützung bei der Wiederherstellung des Friedens. '.Der Weltfrieden würde gefährdet, wenn der Aggressor, statt verurteilt und bestraft zu werden, die unter Bruch des Völkerrechts okkupierten'Gebiete besetzt halten könnte, um von dieser Position aus Forderungen, zu stellen ...

  • Feste Freundschaft der Seeleute

    Ich kemie die Häfen des Nahen Ostens. Ich habe gesehen, unter welchen schwierigen Bedingungen in der VAR, in Syrien un-d anderen arabischen Staaten die Kolonialherrschaft abgeschafft und ein neuer antiimperialistischer Weg beschriften wurde. Afeibdeh Imperialisten die neue Entwicklung irrt Nahen Osten nicht paßte, benutzten sie Israel als Speerspitze gegen die arabische Welt ...

  • VAR reorganisiert Führung der Streitkraft«

    Kairo (ADN). Die VAR hat am Wochenende mit der Reorganisierung der Kommandostruktur ihrer Streitkräfte begonnen. Wie MEN meldet, ernannte Präsident Gamal Abdel Nasser am Sonntag General Mohammed Fauzi zum Oberkommandierenden der Streitkräfte. Fauzi, bisher Chef des Generalstabs, tritt damit an die Stelle von Marschall Abdel Hakim Amer, der am Freitag als Stellvertreter des obersten Befehlshabers der VAR-Streitkräfte zurückgetreten war ...

  • Munitionstransporter explodierte

    Utrecht (ADN); Die Explosion eines Munitionstransporters • im Utrechter Hafen hat am Montag nach bisher vorliegenden Meldungen zwei Tote und 142 Verletzte gefordert. Die Explosion erjignete sich, als das Transportschiff mit »Her Artilleriemunition beladen wurde.' Ersten Untersuchungen zufolge soll- sie iurch einen Brand im Schiffsraum verjrsacht worden sein ...

  • Bürger der DDR solidarisch

    Auf der Seite des Lebens

    Meine Gedanken, sind in diesen Tagen bei meinen jungen Kollegen aus Ägypten, Syrien und Sudan, an deren Ausbildung zu Ärzten, zu Wahrern und Hütern des Lebens ich in den letzten nahezu 15 Jahren teilgenommen hatte. Ich begrüße die Moskauer Nahosterklärung, die volle Solidarität für die um die Wahrung ihrer Rechte kämpfenden arabischen Länder bekundet ...

  • Höhere Wachsamkeit gegenüber Bonn

    Die Moskauer Nahosterklärung erfüllt mich nit Genugtuung. Ich begrüße die Solidari- Jrtsmaßnahmen zur Unterstützung der arabischen Völker, tn vielen Protestresolutiolen von Brigaden und Arbeitskollektiven jnseres Betriebes drückt sich der zunehner>äe Abscheu unserer Bevölkerung gegen Jie .imperialistische ...

  • Leninorden für das Gebiet Amur

    Blagowestschensk (ADN). Für seine großartigen wirtschaftlichen und kulturellen Erfolge ist das Gebiet <Amur am Wochenende mit dem Leninorden ausgezeichnet worden. Die Feierlichkeiten fanden in der alten russischen Stadt Blagowestschensk statt. Das Gebiet Amur mit einer Bevölkerungszahl von 750 000 ist ein wichtiges industrielles- und landwirtschaftliches Zentrum des sowjetischen- Fernen Ostens ...

  • Auch Kongo-Müller geifert

    Bonn (ADN/ND). Der als Kongo-Müller berüchtigte Söldner-Major Siegfried Müller hat sich in einer aus Boksburg (Südafrika) datierten Veröffentlichung in Haßausbrüchen gegen die arabischen Völker ergangen. Kongo-Müller, der sich kurz vor Beginn der israelischen Aggression im Nahen Osten aufhielt, fordert, „gegen den unverschämten friedensverletzenden Druck gewisser Oberaraber" vorzugehen ...

  • Ausbürgerung wie bei den Nazis

    Athen (ADN/ND). Das monarcho-faschistische Regime in Griechenland ließ in Piräus drei Menschen einkerkern, weil sie Lieder des fortschrittlichen Komponisten Theodorakis gesungen haben. Alle Lieder des weltbekannten Künstlers sind verboten und ihre Verbreitung unter schwere Strafe gestellt w,orden. Aus Athen wurde bekannt, daß Innenminister Patakos 154 kommunistischen Patrioten die ...

  • Rege Vorbereitungen in Finnland

    Helsinki (ADN-Korr.). Auf der diesjährigen Jubiläumsostseewoche wird Finnland, das sich seit 1958 beteiligt hat, zahlreich und repräsentativ wie kaum zuvor vertreten sein. Reichtagsabgeordnete aller politischen Parteien werden nach Rostock kommen und durch ihre Anwesenheit das völkerverbindende Anliegen der Festwoche unterstreichen ...

  • Was sonst noch passierte

    Israels vietnamerfahrener Kriegsminister Moshe Dayan soll die Stelle Hitlers im Wachsfigurenkabinett von Coney Island bei New York einnehmen. „Die Leitung dieses Instituts hat entschieden, daß die .Publicity' Adolf Hitlers inzwischen bei weitem vom israelischen Verteidigungsminister Moshe Dayan übertroffen worden ist", schreibt AP ...

  • Negermord in Tampa

    New York (ADN/ND). Zu schweren Zusammenstößen zwischen farbigen Demonstranten und der Polizei kam es am Wochenende in Pratville (Alabama) und Tampa (Florida). Anlaß zu der Auseinandersetzung in Tampa war der Mord an dem 19jährigen Neger Martin Chambers, der von einem weißen Polizisten er-: schössen worden war ...

  • Kossygin empfing indischen Botschafter

    Moskau (ADN). Der sowjetische Ministerpräsident* Alexe] 4Cossygirt hat am Montag den- •B©tschafter~;IiKliens, K'ew'al Singh, im Kreml empfangen, meldet TASS. Die »Unterredung verlief in einer freundschaftlichen Atmosphäre-

  • Landeverbot

    London (ADN). Die VAR hat britischen Flugzeugen und Schiffen die Benutzung seiner Häfen und Flugplätze untersagt. Dies berichtete Reuter am Montag unter Bezugnahme auf einen offiziellen britischen Sprecher.

Seite 8
  • Die Schuhe des Kapitäns und ein Pokal

    Gedanken zum Leichtathletikländerkampf der Freundschaft in Karl-Marx-Stadt Von Klaus Ullrich

    Er eroberte nur einen der 105 Punkteund ward dennoch gelobt: Gerhard Seibt, 20 Jahre alt, Schlosser, vom SC Chemie Halle und Länderkampfneuling der DDR auf der 5000-m-Strecke. Aber dieser eine Punkt war schwer genug erkämpft und obendrein mit einer wichtigen taktischen Aufgabe verknüpft. „An diese Aufgabe habe ich mich gehalten", verriet er nach dem Lauf ...

  • Großartiger Sieg und Rekord für Max Klau Der 19jährige Dresdner Zehnkämpfer schlug in Tallinn viele Favoriten

    Fast im „Schatten" unseres großen Länderkampfes in Karl-Marx-Stadt sorgten DDR-Athleten in Tallinn für eine nicht minder große Überraschung: Gleich drei Zehnkämpfer übertrafen den drei Jahre alten Werner-Glatz- Rekord im Zehnkampf und bezwangen dabei Zehnkämpfer, die man seit Jahren zur Weltklasse zählt ...

  • HD-REPORTAGE

    geltend, wie sehr die Eisenacher Gruppe vom Gemeinschaftsgefühl lebt. In einer Sportart, in der oft das Genie des Individualisten gepriesen wird, geben die Rallye- Männer ein Überzeugerides Credo für das Kollektiv ab. i,Das war schon vor ein paar Jahren", erinnert sich Paul Thiel, „da fuhren wir nach Finnland und mußten mit dem Fährschiff übersetzen ...

  • N D-REPORTAGE

    ternationale de 1'Automobile -(FIA). Erstrhals ,vergaben, sie>/ einen■: der sechs jährlicher* Champiohatsiäufe für die Besten des Kontinents in; dar Gebiet unsererRepublik.. Der durchschlagende Erfolg, der thüringischen Kollektive. (Gesamt-"" und Mannschaftssieg) > erwies '' siäJ ' als eine glanzvolle*- 'Bestätigung- der Motive der FIA ...

  • Ein Haus wie eine Familie

    Gestern abend mit der Wahlhelferin Edith Eschenbach in der Bänschstraße 52—54

    Das große Eckhaus in der Bänschstraße 52-54 im Stadtbezirk Friedrichshain ist 1908 gebaut worden. 54 MietsparT teien .wohnen hier, zahlreiche Rentner, vieleArbeiterfamüien, auch Angestellte, Ingenieure und ein Bäckermeister. Die hier leben, sind in den vielen Jahren eine verschworene Gemeinschaft geworden ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Auf den Straßen der DDR; 12.20 Musik zu Tisch; 14,00 Das musikalische Preisrätsel; 15.05 Jugend und Musik: 16.05 Aus dem Volkskunstschaffen; 18.00 Mit dem Funk durch die Zeit; 19.30 Schlagercocktail; 20.30 Wissenschaftliche1 Weltanschauung; 21:00 Das Orchester Siegfried Mai spielt ...

  • ND-REPORTAGE

    Der »parteilose" Kommissar „Aber das ist nur die eine Seite , fährt er fort. „Was meinst du, wie glücklich es macht, wenn man irgendwo eine Verschnaufpause hat, ob am Polarkreis oder an der Adria, und Symbole unserer Wertarbeit entdeckt? Zeiss-Feldstecher, Dresdner Kameras, ORWO-Filme! Und die Geltung unseres 45-PS- Wagens soll sich "doch gleichfalls im Absatz, im Export widerspiegeln ...

  • Nur Bickers hielt Anschluß zu Friedrichs

    Während sonst bei Motocrossrennen nach Schluß der einzelnen Läufe Sieger und Plazierte feststehen, tagte nach Beendigung des vierten Weltmeisterschaftslaufes der 500-ccm-Klasse auf der „Alten Warth" bei Gumpelstadt die internationale Jury noch Stunden. Zwar wußte jeder, daß Weltmeister Paul Friedrichs rbeide Läufe überlegen gewonnen hatte, doch hatte der Schlamm die Nummernschilder derart verkrustet, daß es schwer war, die exakte Reihenfolge des übrigen Feldes zu'bestimmen ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER <KM*W»rul 20 04 91). 19.30-22 Uhr: „Turandot"***) KOMISCHE OPER (22 23 55), 19.30 bis 22.15 Uhr: „Jenufa"**') METROPOL-THEATER (2033 98), 19 bis 22.30 Uhr: ,.My Fair Lady"«*) DEUTSCHES THEATER (42 8134), 19 bis 21.15 Uhr: „ödipus Tyrann"*«) KAMMERSPIELE (42 85 50), 19.30-22 Uhr: » ...

  • Toto-Quoten

    24. Wettbewerb Fußballtoto: Sonderrang 1 Gewinner 51176 Mark, 1. Rang 3 Gewinner mit je 1176 Mark, 2, Rang 69 Gewinner mit je 68,10 Mark, 3. Rang 774 Gewinner mit je 6 Mark, 4. Rang 4161 Gewinner mit je 1.1D Mark. Die Sonderprämie für 13 + 1 beträgt 50 000 Mark. „6 aus 49" (1. Ziehung): 1. Rang 1 Gewinner mit 303 939 Mark, 2 ...

  • MD- REPORTAGE

    5000 km zwischen Tulpvnlandschaft und Mittsommernacht (Schluß)

    Iti unserer Presse hält sich .hartnäckig ein Versäumnis. Fortwäh- , rend ist in ihr von drei Jubiläen ün Jahre 1967 die Rede: 1067 entstand die Wartburg, vor 450 Jahren begann die Reformation, und vor eineinhalb Jahrhunderten zogen patriotische Burschenschaftler von Eisenachs Marktplatz auf den Berg ...

  • Das vierte Jubiläum

    auf jden Tag genau 80 Jahre nach der' Gebürtsstunde der Partei Bebeis und Liebknechts' entstand vvenige Schritte neben ihrem ersten Parteitagslokal der erste- Kraft-1 wagensozialUtischer deutscher Prcdu.ktloh. "' Dem EMW," der heute 'vielerorts noch iimmer als Taxi seinen Dienst tot*- 'folgte i955 der Wartburg ...

  • Lotto-Quoten

    SSchsisAe Lindeslotterle: In der Schlußklasse der 257. Sächsischen Landeslotterie fiel ein Gewinn von 250000 Mark auf das Los Nummer 64 062. Ziehungsbeginn der 258. Lotterie am 7. Juli 1967. Berliner Bärenlotterie: Kein Fünfer und Vierer mit Zusatzzahl; Vierer mit je «090 Mark; Dreier.mit je 86 Mark; Zweier mit je 3,50 Mark ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40. Tel. 22 03 41 - Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 17«, Tel. 42 00 H — ABonnementsprets monatlich 3,90 Martc" — Bankkonto: Berliner Stadtkontor,' 1058 Berlin. Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 4'IMS. Postscheckkonto: -Postscheckami Berlin, Konto-Nr. 533 09 ...

  • Wie wird dös Wöttef?

    Wetterentwicklunj: Ein ausgedehnte« Hochdruckgebiet, das sich inzwischen von den britischen Inseln bis zur Halbinsel Kola erstreckt, dehnt seinen Einfluß zunehmend auf Mitteleuropa aus. Bereits am Montag kündigte sich der Hochdruckeinfluß in den nördlichen Bezirken durch eine spürbare Wetterbesserüng an, die sich weiter nach Süden durchsetzt ...

  • Bask«tbaltwelffmeister in Montevideo: UdSSR

    Neuer .Basketball-Weltmeister der Männer ist die UdSSR. Im entscheidenden Endrundenspiel besiegte sie __ in Montevideo die jugoslawische Auswahl mit 71 :59 (33 :26), während der zweimalige Weltmeister Brasilien gegen die USA noch zu einem 80 :71 (40 29)-Erfolg kam. Die sowjetische Mannschaft schmückte sich damit zum erstenmal mit dem WM-Titel, zu dem bisher Argentinien' (1950), die USA (1954) und Brasilien (1959 und 1963) gekommen waren ...

  • Wer spielte mit dem Rehkitz?

    Mitteilung des Magistrats: Kurz vor Pfingsten landen unbekannte Bürger in der Nähe der Waldgaststätte Pritzhagener Mühle bei Märkisch-Buckow, Kreis Strausberg, ein Rehkitz im Wald. Dieses Tier ist inzwischen unter tollwutverdächtigen Symptomen verendet. Das Bezirks-Hygiene-Institut fordert alle Bürger auf, die vom 12 ...

  • Anerkennung durch die FIA

    r'Werhätte 1943 voraussagen wollen, daß die In Trümmer; liegenden Fertigungsstätten zehn Jahre später zur Wiege eine« Automobils werr den würden, welches sich in kurzer Zeit' zu 'den besten seiner Klasse entwickelt? Und mit welchen Attributen wären Jene belegt worden, die den 1869 im Eisenacher Hotel „Zum Mohren" versammelten jBegründern der, ...

  • Mitteilung der Partei

    Der nächste Vortrag zur Vorbereitung des 50. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution findet am- Donnerstag, dem 15. Juni, um 15.30 Uhr, in der Parteihochschule, Rungestraße 3—6; Kongreßsaal, statt. Thema: Die marxistisch-leninistische Partei im Zeitalter des Sozialismus. Es spricht; Genossin Prot Lene Berg ...

Seite
unser sozialistisches Vaterlandi Große und schöne Aufgaben für alle Pädagogen 5-Tage-Woche und den Plan erfüllen Lebenskraft des Vertrages anschaulich bewiesen Drei Jahre Freundschoftsvertrqg PDR—Sowjetumow Unsere Zusammenarbeit trägt reiche Früchte Lehrgang für Leiter der Landwirtschaft Aggressor Israel mißachtete erneut UNO-Beschlüsse BdKJ bilügt Nahosterklärung Sowjetische Raumstation zur Venus Zypern an der Seite Nassers Eschkol dankt Bonn Boumedienne in Moskau Aggressoren vertrieben bereits 100 000 Araber Polen und Ungarn brechen mit Israel
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen