23. Apr.

Ausgabe vom 27.01.1967

Seite 1
  • FDGB führt den Wettbewerb nach neuen Maßstäben

    Dr. Rolf Berger sprach auf der 11. Tagung des Bundesvorstandes Prüfstein für wirksame gewerkschaftliche Leitung: Das Anliegen yon Gerhard Käst zur Sache aller machen! Im April Auswertung der Wettbewerbsergebnisse Berlin (ND). Anfang April sollen in allen Gewerkschaftsorganisationen <üe Ergebnisse des Wettbewerbs zum VII ...

  • „Rechtsstandpunkt" Kiesingers ist Aggression

    ADN-Erklärung zum expansionistischen Programm Bonns

    Berlin (ADN). Der westdeutsche Kanzler Kiesingej; hat in jüngster Zeit mehr-1 fach erklärt, seine Regierung erstrebe eine europäische Entspannung und die Herstellung diplomatischer Beziehungen zu sozialistischen Staaten- „unter Aufrechterhaltung unseres (des Bonner) Rechtsstandpunktes". ADN ist ermächtigt, dazu zu erklären: Der „Rechtsstandpunkt" der Regierung Kiesinger/Strauß ist direkt gegen den Frieden und die Sicherheit in Europa gerichtet ...

  • Aufgabe Nr. 1 für Magistrat und Bauarbeiter

    Oberbürgermeister Friedrich Ebert beriet mit Berliner Bauarbeitern und Ingenieuren über den konzentrierten Aufbau -des Zentrums Berlin (ND). Bauarbeiter, Ingenieure "und, Kombinatedirektoren, die "am Aufüau des Berliner-Stadtzentrums beteiligt sind, folgten am- Donnerstägnachmittag der-Einladung des Mitglieds des Politbüros, ...

  • Zusammenarbeit mit CSSR wird vertieft

    — J 9. Tagung des Gemeinsamen Wirtschaftsausschusses beendet

    Prag (ADN-Korr.). Die 9. Tagung des Gemeinsamen Wirtschaftsausschusses CSSR—DDR ist am Donnerstagabend in Prag mit der Unterzeichnung des Abschlußkommuniques durch die Vorsitzenden beider Sektionen — Frantisek Krajcir und Dr. Günter Mittag — beendet worden. Der stellvertretende Ministerpräsident der CSSR Krajcir gab zum Abschluß der Tagung einen Cocktail, zu dem die Mitglieder des Präsidiums des ZK der KPC und stellvertretenden Ministerpräsidenten der CSSR ...

  • Neonazismus hat sich langst in Bonn etabliert

    Frankfurt (Main) (ND). Der Neonazismus ist längst ein beherrschendes Element der gesamten Bonner Politik. Das stellen westdeutsche Bürger in Zuschriften an die „Frankfurter Rundschau" fest, in dem von Gerd Hill aus Baden- Baden am Donnerstag veröffentlichten Schreiben heißt es: »Die jüngsten bestürzenden Vorfälle in unserem Lande — Fernsehmaulkorb für Jaspers und Ordensverweigerung für die ...

  • Podgorny: Real urteilen

    Erklärung in Rom: Existenz zweier deutscher Staaten Rechnung tragen Rom (ADN/ND). In Turin, dem ersten Ziel seiner Rundreise durch Italien, wurde Nikolai Podgomy am Donnerstag von 50 000 Einwohnern der Stadt herzlich empfangen. Vor einem Besuch in den Fiat-Werken zollte er in einer Ansprache den Geschäftsleuten Italiens seine Achtung für ihren Weitblick bei Wirtschaftsbeziehungen zur UdSSR ...

  • Julius Balkow empfing Dr. Jedrychowski

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der "DDR Julius Balkow empfing am Donnerstag den Vorsitzenden der Plankommission beim Ministerrat der Volksrepublik Polen, Dr. Stefan Jedrychowski, Mitglied des Politbüros des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei. An dem Gespräch nahm von deutscher Seite der Vorsitzende der Staatlichen Plankommission, Minister Gerhard Schürer, teil ...

  • 59 junge Vietnamesen lernen in Erfurt

    Erfurt (ADN/ND). 59 junge Vietnamesinnen und Vietnamesen weilen seit kurzem in Erfurt, um in der DDR eine mehrjährige fachliche Spezialausbildung zu erhalten. Im neueingerichteten Wohnheim des VEB Funkwerk Erfurt auf dem Gelände der iga erlernen die jungen Arbeiter, Fachingenieure und Diplomchemiker jetzt die deutsche Sprache ...

  • Das Mittelalter lockt uns nicht

    In unserer gestrigen Ausgabe brachten Bürger der DDR sehr überzeugend zum Ausdruck, daß eine Vereinigung unseres sozialistischen Vaterlandes mit der' vom Monopolkapital beherrschten Bundesrepublik ausgeschlossen ist. Die verschärfte Bösartigkeit der Regierung Kiesinger/Strauß gegen unsere Republik muß eine so entschiedene Haltung immer mehr verbreiten und festigen ...

  • Tribüne: Es gibt keine Annexion der DDR

    London (ADN-Korr.). Die Bonner Regierung müsse anerkennen, daß es in absehbarer Zukunft keine deutsche Wiedervereinigung geben wird. Dies könne nur „Ergebnis eines langwierigen Prozesses sein, der keine Annexion der DDR beinhalten wird, wie in allen offiziellen oder offiziösen Konzeptionen der westdeutschen Regierung vorgesehen" ...

  • Kofferfernseher in Serie

    Staßfurt (ADN). Unmittelbar vor Beginn des VII, Parteitages wird im VEB Fernsehgerätewerke Staßfurt die Serienproduktion des neuentwickelten Fernsehkofferempfängers „Staßfurt K 67" aufgenommen. Die Gesamtzahl für dieses Jahr beträgt 10 300 Stück. Sie sind ausschließlich für den Binnenhandel bestimmt ...

  • Großartiger „Barbier von SeviY/a"

    Berlin (ADN/ND). Jekaterina Furzewa, Minister für Kultur der UdSSR, besuchte am Donnerstag als prominentester Gast in Begleitung von DDR-Kulturminister Klaus Gysi und seines Stellvertreters Kurt Bork Walter Felsensteins großartige Inszenierung von Paisiellos Oper „Der Barbier von Sevilla". Mit der Wiederaufnahme dieser Inszenierung gingen die Festwochen anläßlich der Wiedereröffnung der Komischen Oper zu Ende ...

  • | Parteidiskussion | I I

    LPG- Vorsitzender Georg Wille: Wie Grünow auf den grünen Zweig kommen ka

Seite 2
  • Leichtathletik

    Nachrichten Seite 2 7 ND 7 27. Januar 1967 B Gespräch mit Theologen in Leipzig LeipZif (ND). In einer vertrauensvollen Atmosphäre verlief am Donnerstag zwischen dem Staatssekretär für Kirchen - fragen, Hans Seigewasser, und Angehörigen des Lehrkörpers der Theologischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig ein Gespräch über die nationale Verantwortung der ...

  • Staatstheater Dresden — Theater unserer Zeit

    Das Zentralkomitee übermittelt den Mitarbeitern und Freunden der Staatstheater Dresden herzliche Grüße und Glückwünsche zur 300-Jahr-Feier. In der Grußadresse wird hervorgehoben, daß die Geschichte der 'Staatstheater Dresden reich an bedeutsamen Traditionen deutscher Theaterkunst ist, die zum Besten und Schönsten der Kultur unseres Volkes gehören ...

  • Zusammenarbeit mit CSSR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    getauscht. Die Unterredung fand in einer herzlichen Atmosphäre statt: Das Kommunique der 9. Tagung des deutsch-tschechoslowakischen Wirtschaftsausschusses hat folgenden Wortlaut: Die 9. Tagung des Gemeinsamen deutsch-tschechoslowakischen Ausschusses für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit fand am 25 ...

  • Brücke ohne Fundament?

    Wenn sich zwischen zwei Landstrichen ein breiter Strom ergießt, dann liegt für die Bewohnet diesseits und jenseits des Wassers der Gedanke nahe, den friedlichen Verkehr miteinander dadurch zu erleichtern, daß mgn von Ufer zu Ufer eine Brücke schlägt. Eine Brücke kann aber auch, darüber haben die Militaristen die Völker eindeutig belehrt, einseitigen Zwecken dienen; der Absicht nämlich, in das Gebiet der anderen Seite einzudringen, um sie sich zu unterwerfen und botmäßig zu machen ...

  • uRechtsstandpunkt" Kiesingers ist Aggression

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Gleichzeitig beinhaltet Herrn Kiesingers „Rechtsstandpunkt" z. B. das Streben der westdeutschen Bundesregierung auf Zugang zu Kernwaffen und ihre wütende Kampagne gegen den Abschluß eines internationalen Vertrages, der die Weiterverbreitung solcher Waffen in jeglicher Form verbieten würde. Auch die Zurückweisung der in der 21 ...

  • Bewahrer des Humanismus

    Internationale Pressekonferenz anläßlich der 300-Jahr-Feier

    „Dresden (ADN/ND). „Die Dresdner Theater sind wie alle Theater der DDR weltoffen und bieten Gastfreundschaft in dem Sinn, daß wir all Jenen die Hand reichen, die sich für eine Bewahrung eines echten aktiven demokratischen Humanismus einsetzen." Mit diesen Worten beantwortete der Generalintendant der Dresdner Staatstheater, Hans Dieter* Made, am Donnerstag auf einer internationalen Pressekonferenz in Dresden die Frage eines schwedischen Rundfunkreporters ...

  • Festlicher Höhepunkt in Dresden

    Dresden. Heute, am 300. Jahrestag der Eröffnung des ersten festen Operntheaters in Dresden, erleben die Jubiläumswochen der Dresdner ■ Staatstheater ihren Höhepunkt mit einem Festakt, bei dem der Minister für .Kultur, Klaus Gysi, sprechen wird. Bekannte Theaterschaffende, Musikwissenschaftler, Komponisten und Fachkritiker aus vielen Ländern Europas, Asiens und aus Übersee weilen zu diesem Anlaß in der Elbestadt ...

  • Wissenschaftsverfaq von hohem Rang

    ZK beglückwünscht Akademie-Verlag zum zwanzigjährigen Bestehen Zum zwanzigjährigen Bestehen des Akademie-Verlages übersendet das Zentralkomitee den Mitarbeitern des Verlages die herzlichsten Glückwünsche. In dem Schreiben würdigt das ZK die Arbeit des Verlages und betont u. a.: „Die in diesen.zwei Jahrzehnten von Ihrem Verlag geleistete Editionsarbeit: ist ein Spiegelbild der Entfaltung der Wissenschaften in der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Frauen mehren die Kraft unserer Republik

    DFD-Bundesvorstand tagte in der Hauptstadt

    Berlin (ND). „In der DDR wurde das Mitplanen und Mitregieren zum Ausdruck wirklich freier Entfaltung der Persönlichkeit. Das ermöglicht auch den Frauen, alle gesellschaftlichen Prozesse sachkundig mitzugestalten." — Das betonte Bundessekretärin Olga Meyer am Donnerstag auf det 10. Tagung des DFD-Bundesvorstandes ...

  • Aufgabe Nr. 1 für Magistrat und Bauarbeiter

    (Wortsetzung von Seite 1)

    Dieser Forderung stimme ich ohne Einschränkung zu. Der Magistrat wird Sie in dieser Frage tatkräftig unterstützen und in Zukunft keine Projekte ohne ausreichende Dokumentation mehr bestätigen." In der lebhaften Diskussion berichteten Brigadiere und Ingenieure von ihrer Arbeit im Zentrum. Das Wohnungsbaukombinat ...

  • FDGB führt den Wettbewerb

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Prämienmittel gebunden wurden. Jeder Arbeiter führt sein persönliches Haushaltsbuch. Die Gewerkschaftsleitungen sollen die jetzt in vielen Betrieben beginnende Auszahlung der Jahresendprämie zum Anlaß nehmen. den.Wettbewero 1966 gründlich auszuwerten. Daraus sollen sich neue Impulse - insbesondere für die Senkung der Kosten — ergeben ...

  • Beachtliche Erfolge der Gaswerker

    Berlin (ADN). Von den Werktätigen in den Kokereien und Gaswerken werden — um den in der letzten Zeit hohen Bedarf von Bevölkerung und Industrie an Stadtgas befriedigen zu können — im Wettbewerb zu Ehren des VII. Parteitages der SED außerordentlich große Leistungen vollbracht. Beachtliche Erfolge erreichten die Gaswerker des Kombinates Bohlen, ...

  • Gespräch mit Theologen in Leipzig

    LeipZif (ND). In einer vertrauensvollen Atmosphäre verlief am Donnerstag zwischen dem Staatssekretär für Kirchen - fragen, Hans Seigewasser, und Angehörigen des Lehrkörpers der Theologischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig ein Gespräch über die nationale Verantwortung der .Theologen in der DDR ...

  • Neue Mieterhöhung in Westberlin

    Westberlin (ADN). Eine neue Heraufsetzung der Mieten, in Westberlin kündigen Westberliner Zeitungen in großen Aufmachungen als Folge von widerrechtlichen Einmischungen Bonns in Westberliner. Angelegenheiten an. Die Berichte beziehen sich auf eine Sitzung des Wohnungsbauausschusses des westdeutschen Bundestages mit dem Westberliner sozialdemokratischen Wohnungsbausenator Schwedler, Es wurde beschlossen, daß Westberlin nach dem widerrechtlich übernommenen ■westdeutschen Lücke-Gesetz ab 1 ...

  • Polizeiaktion gegen Westberliner SDS

    Westberlin (ADN). Ein Kommando der Westberliner Kriminalpolizei drang am Donnerstagabend in das Büro des- Westberliner Landesverbandes des Sozialistischen Deutschen Studentenbundes (SDS) ein und nahm eine Haussuchung vor. Nach Berichten westlicher Agenturen beschlagnahmten die Kriminalbeamten die Mitgliederkartei des Verbandes ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    ... DAS REDAKTIONSKOtJCEGIUM Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Walter Florath, Dr. Günter Kertzscher, steliv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktianssekretär; Horst BiteehkoiViski, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Han- 6en, Klaus Höpcke, Herbert Naumann, Werner Schindler, Lieselotte Thoans, Klaus Ullrich, Dr ...

Seite 3
  • Ein gut gestimmtes Orchester für den Alex

    Die von Bauingenieur Bruno Gering in einem ,ND"-Artikel am 5. Januar ausgelöste Diskussion übet den Aufbau des Berliner Stadtzentrums ließ auch viele Leser zur Feder greifen. Sie bestätigen: Das Bauen, für das unsere Republik einen erheblichen Anteil des Nationaleinkommens verwendet, geht alle an. Der hohe Nutzeffekt unserer Investitionen wird maßgeblich davon bestimmt, daß alle Vorhaben mit wissenschaftlidier Gründlichkeit vorbereitet, geplant und geleitet werden ...

  • Erst angeheuert - dann abgemustert

    Eine Seereise fiel ins Wasser Auch ein Kapitel „taube Ohren"

    "Ob "die Reise der geleisteten Arbeit entspricht, kann ich nicht beurteilen. Tatsache aber ist, daß diese Reise als Prämie ausgesprochen wurde. Obwohl sich die Werkleitung nicht beeilte, den endgültigen Termin bekanntzugeben, hatten wir uns verständlicherweise auf diese Reise vorbereitet. Selbst für meinen Mann haben wir einen neuen Anzug und Schuhe dazu gekauft! Und dann kam das Unverständliche ...

  • Werk und Stadt gehören zusammen

    Ich habe mir viele Gedanken über die Zuschrift des Parteisekretärs aus dem Stahl- und Walzwerk Brandenburg Hans Sumpf gemacht. Er kritisierte in dem Beitrag „Im Werk die Zukunft —. .in der Stadt das Gestern?" im „ND" vom 19. Januar 1967 den Rat der Stadt, weil dieser nicht genügend mit dem Werk zusammenarbeite ...

  • 25. Januar, nachmittags

    Aber der VEB VTA ist groß, um* der frische Wind der Kittlerschen Freizeitideen ist noch nicht in jeden Winkel gefahren. Eigenartigerweise hat er auch das moderne Hochhaus mit den Dutzenden Konstruktionsbüros ausgelassen. APO-Sekretär Karl Sadewasser und AGL-Vorsitzender Johann Heinzmann .erklären uns zwar, daß von 350 Beschäftigten immerhin 134 ein Theateranrecht haben ...

  • Selbst im Paradies vom Übel

    Im Grunde unterschieden sich seinerzeit das damalige Falkenberg und das gegenwärtige. Grünow nicht voneinander. Heute allerdings besteht zwischen beiden LPG, vor allem Im Produktionsniveau, schon ein beträchtlicher Unterschied. Wie haben wir das erreicht? Zuallererst habe ich mich gemeinsam mit den Genossen der Parteiorganisation nach den aktivsten Bauern umgesehen ...

  • 26. Januar, vormittags

    „Wir machen jetzt nur noch in Kultur", empfängt uns scherzend FDJ- Sekretär Udo Krohn. Besonders seit der Antwort des Leipziger FDJ-Stadtsekretärs Günther Bathge an Genossen Kittler („ND" vom 11. Januar) sonnt sich die FDJ-Leitung nicht mehr im Ruhm der Jugendbrigade „Deutsch-Sowjetische Freundschaft", deren Mitglieder lange Zeit beispielhaft ihren geistigen und kulturellen Interessen' nachgingen ...

  • Fach- und Hochschulingenieure richtig eingesetzt?

    Auf allen Gebieten der Volkswirtschaft muß die Arbeit mehr denn je mit wissenschaftlichen- Methoden angepackt werden. Das bedeutet auch Intensivierung und Qualifizierung der Arbeit wissenschaftlich-technischer Kader. Im Bauwesen besteht einerseits Mangel an Fach- und Hochschullngenieuren, ■andererseits werden sie größtenteils mit ...

  • Ein Programm der ersten Aktionen

    Nach der überaus erfolgreichen Suche des gesunden Kerns folgte in Falkenberg der zweite Schritt: Gemeinsam mit den besten Bauern wurde ein Perspektivprogramm erarbeitet, also gewissermaßen der Weg vorgezeichnet, wie die Genossenschaft v auf den grünen Zweig kommen Liebes ND! Ich möchte euch von einem Vorfall unterrichten, der nach meiner Ansicht weder mit sozialistischer Menschenführung noch mit einer exakten staatlichen Leitungstätigkeit in Übereinstimmung zu bringen ist ...

  • Windstille im Hochhaus

    24. Januar, nachmittags

    Kein Tag" vergeht mehr im VEB Verlade- und Transportanlagen Leipzig; ohne daß irgendeine Leitung, eine Brigade oder Parteigruppe über die Ideen des BGL-Vorsitzenden Kurt Kittler spricht. An diesem Nachmittag tauschen sich die Genossen der Parteigruppe im Kraftwerk Eutritzsch über ihre Freizeitinteressen aus ...

  • Die Gewißheit über das Heute und Morgen

    Ein veraltetes Statut, eine Betriebsordnung, an die sich wenige hielten — das war früher auch in Falkenberg für zahlreiche Mitglieder der Herd, auf dem sie ihre Extrawürste gebraten haben. Daß die Genossenschaft unter solchen Verhältnissen den kürzeren zieht, bezweifelt wohl niemand. Das ist die Folge, wenn die Bauern nicht wissen, wohin der Hase laufen wird ...

  • Aus gutem Kern wächst gutes Korn

    Wie Grünow auf den grünen Zweig kommen kann Von Georg W i 11 e, Vorsitzender der LPG Beyern und der LPG Falkenberg, Kreis Herzberg

    Was ist zu tun, damit Grünow •wieder auf den grünen Zweig kommt? Diese Frage hat „Neues Deutschland" allen Lesern gestellt Ich will dazu meine Meinung sagen. Manches, was der Grünower Parteisekretär Engelbert Eben über die Ursachen dieser Situation gesagt hat („ND" vom 13. Januar:,„Grünower nicht mit tauben Ohren geboren"), erinnert mich an Verhältnisse, wie ich sie vor gut einem Jahr in unserer JSfachbargenossenschaft Falkenberg vorfand ...

  • Mit vereinter Kraft aus dem Schneider

    Das waren die ersten Schritte, als ich vor mehr als einem Jahr gebeten wurde, den-Vorsitz der Nachbar-LPG in Falkenberg zu übernehmen. Ähnlich müßte man auch in Grünow beginnen. Dank dem Fleiß und dem Können der Mitglieder ist die LPG Falkenberg, das bestätigt ihre 66er Bilanz, innerhalb eines Jahres aus dem Schneider gekommen ...

Seite 4
  • Wer gute Staatsbürger erziehen will

    Aus dem Brief der Pädagogen der I. Polytechnischen Oberschule in Halle-West

    nierorganisation unserer Schule hat die Solidaritätsaktion selbständig geleitet. Als eine der besten Schulen des Bezirks Halle wurden wir mit einer Urkunde des Botschafters der Demokratischen Republik Vietnam in der DDR ausgezeichnet. Trotzdem fragen wir uns: Tun wir schon immer genug, um die Schüler auf ihre künftigen Aufgaben vorzubereiten? Wir melnexi ...

  • Auf Kosten anderer?

    Seien wir offen: Tun wir nicht manchmal so, als fielen uns pädagogische Unzulänglichkeiten nicht auf, um nur ja dem Kollegen nicht wehe zu tun?' Schweigen wir nicht noch oft, wenn wir sehen, daß einige Kollegen sich nicht immer gründlich auf jede Unterrichtsstunde vorbereiten, auf Kosten anderer, die ...

  • Blauer Aushilfssänger

    Eines Tages ist in einem fremden Land der dortige DDR-Konsul zum Kapitän auf die „Freundschaft" gekommen und hat ihm gesagt, daß ein DDR-Kulturensemble seinen Auftritt in der hiesigen Hafenstadt angesagt habe, aber nun wegen schlechten Flugwetters nicht erschienen sei. Der Staat (als solcher) werde sich maßlos blamieren, wenn der Kapitän nicht sofort eine Kulturgruppe aus seiner eigenen Besatzung zusammenstellen würde und für das nicht erschienene Ensemble einspringe ...

  • ND-TATSACHENBERICHT

    Kameraden dieses Kapitel geschrieben haben. Die Stiftspitze fährt die gestrichelte Linie entlang, die- den nördlichen Wendekreis (des Krebses) markiert und bleibt da stehen, wo die kleinen blauen Flecke der Bahama-Inseln hingedruckt sind. „Hier ist es, wo wir 1963 an einer Suchaktion für ein abgestürztes Seewetterflugzeug teilnahmen ...

  • Macheten in Mantanzas

    Als die Reporter den heutigen Kapitän Artur Fick besuchen, erzählt er ihnen dieses Erlebnis nicht zuletzt, um anzudeuten, daß der DDR-Seemann oft auch Unmögliches möglich machen muß. Völkerfreundschaft sei eine Sache, die man nicht nur erklären, sondern auch ausüben muß. So ist der Kapitän mit der Besatzung des MS „Karl-Marx-Stadt" im 1 ...

  • Nazilieder in westdeutschen Schulen

    Berlin (ADN). Aus einer Untersuchung „Musik als Schulfach" von Helmut Segler -und Lars Ulrich Abraham, die in .der Waisenhaus-Buchdruckerei und Verlag, Braunschweia erschien, geht hervor, daß die Musik der Hitlerjugend wesentlicher Bestandteil des westdeutschen Musikunterrichts ist. Die für das Schulwesen verantwortlichen Staatsbehörden lassen die künftigen Musiklehrer an der Essener Folkwang Hochschule von dem ehemaligen H J-Musikf unktionär Wolf gang Stumme ausbilden ...

  • Vater und Sohn

    Wer ist der Kapitän, der so stolz und selbstbewußt für seinen Staat eintritt? Warum ist er so peinlich darauf bedacht, daß unser Staat im Ausland ein gutes Bild abgibt? Fragen über Fragen, und vielleicht kann sde die letzte Episode beantworten. Eines Tages liegt das Schiff unseres Kaptäns in der Warnow- Werft und soll nach einer Reparatur zum Überseehafen überführt werden ...

  • Zeuge für unsere Sache

    Im Rostocker „Haus der Schifffahrt" sitzen die Reporter ihm gegenüber, ihm, der 1948 als Fischer im Oderhaff auf des Vaters Kahn Netze auswarf, der sich bis zum heutigen Tag zu einem der besten Kapitäne unserer Reederei heraufgearbeitet hat. Wenn der VII. Parteitag beginnt, wird Genosse Fick das Kommando über das neueste und modernste Schiff der DSR, das halbautomatische MS „Rostock" übernehmen ...

  • Reicht unser Händeln aus?

    Uns, den Lehrern und Erziehern, sind die jungen- Menschen anvertraut, die sich durch ein solches Wissen, durch eine solche Haltung auszeichnen sollen. Setzt das nicht an unsere politischideologische Reife, an unsere persönliche Haltung als Staatebürger, als Erzieher der jungen Generation höchste Maßstäbe? Wir haben an unserer Schule schon sehr viel getan, um die Schüler zu befähigen, Im Sozialismus zu vleben, ihn zu vollenden ...

  • ND-TATSACHENBERICHT ND-TATSACHENBERICHT ND-TATSACHENBERICHT Neue Kapitänsgeschichten (III) Über die sieben Meere Von Dieter WoIf und Jochen Preußler

    Daß ein Schiffsoffizier der Deutschen Seereederei jeden Befehl seines Kapitäns bedingungslos auszuführen hat, dürfte auch für Landratten begreiflich sein. Der Kapitän Ist auf seinem Schiff nicht nur Schiffeführer, sondern auch örtlicher Polizeipräsident. Da Kapitäne aber auch nur Menschen sind, kann es hin und wieder schon einmal zu einem falschen Befehl kommen ...

Seite 5
  • der 8. und 10. Klassen werdet Gärtner für Garten- und Landschaftsgestaltung!

    Lehrlinge werden zum 1. September 1967 eingestellt. Schüler der 8. Klasse benötigen die Genehmigung zur Schulentlassung von der Abteilung Volksbildung. Das Ausbildungsprogramm umfaßt die theoretische und praktische Ausbildung auf den Gebieten der Gartengestaltung, des Grünanlagenbaus und der Grünflächenpflege ...

  • 200 Gewinne

    lie zuständigen Bezirkssteilen, zu 500,- und 1000,- MDN die Annahmestellen aus. Der Einlösungsanspruch erlischt am Kellner mit Befähigungsnachweis als Gaststättenleiter, su. neuen Wirkungskreis als Gaststättenleiter od. Barmixer. Möbl. Zimmer Bed. Ang. B 78 488 DEWAG, 501 Erfurt Promov. Dipl.-ntataematlk ...

  • AUFTAKT 1967

    mit Ballett» und Orchester des Friedriehstadt- Palastes, Artistik und Karel Gott mit Solisten d*s Apollo-Theaters Prag 30. Januar und 2. Februar geschlossen.

  • Vom 3. bis 26. Februar PALAST-MOSAIK

    mit den JACOS, Deutschlands bekannte Muslkalfcomödianieit E Z I O B E D I N , Imitator Den Berlinern bekannt aus der Hazy-Otftrwold-Sdiou u.V. oj

  • VEB Vereinigte lolteriebelriebe Direktion

    Ingenieur f. Elektronik, mit Erfahr, in der BMSR-Technik, sucht neuen Wirkungskreis. Angebote erb. unter Ko 4061 DEWAG, 1034 Berlin

  • *W

    KRR Aufzüge und Fahrtreppen repariert und wartet VEB Berliner Aufzug- und Fahrtreppenbau Werk I 104 Berlin, Chausseestraße 35, Ruf 42 5411, Apparat 246

    Werk III 701 Leipzig, Brandenburger Straße 16 b, Ruf 64 411, Apparat 6

Seite 6
  • TH Ilmenau: Wir lassen uns nicht bestechen

    Offener Brief an die TH Hannover

    Suhl (ND). In einer erweiterten Senatssitzung der Technischen Hochschule Ilmenau ' informierte der,Rektor, Prof. Dr. Dr. Mau, am Mittwoch alle Professoren und Dozenten über ein Angebot des Senats der Technischen Hochschule Hannover, dem Senat der Technischen Hochschule Ilmenau ein • nicht näher bezeichnetes Geschenk zu überreichen ...

  • „Durchhaltefachmann" der Nazis

    Wenn es um „Adel" geht, darf auch der Felix von Eckardt nicht fehlen/Mit ihm hat es eine besondere Bewandtnis. Seine Fäden gehen nicht nur zu den IG-Farben, sie reichen-- auch zu Adenauer. Treu diente er lange Jahre imflundespresseamt, dessen Chef er war.'So wie er jahrelang den deutschen Faschisten gedient hat ...

  • Neonazismus in Funktion

    -os. Die Politik der Regierung Kiesinger/Strauß ist bewußt darauf angelegt, Teile der westdeutschen Bevölkerung in die Fänge des Neonazismus zu treiben. Sie bedient sich dazu verschiedenster Mittel und Methoden. Eine ließ der Präsident des westdeutschen Bauernverbandes, Rehwinkel, in einem Rundfunkinterview erkennen ...

  • Feinde der DDR

    Zu den Konzernherren gesellt sich das ganze blaublütige Gesocks. Der ehemalige Bonner Minister von Merkatz, alter preußischer Adel, in Stargard in Pommern geboren, pries 1935 Hitler in seiner Doktorarbeit. Bei Kriegsende floh seine Familie bezeichnenderweise nach Hämelschenburg an der Weser. Von Merkatz ...

  • Notstandsgegner verstärken ihren Widerstand

    Gewerkschafter verlangen Veröffentlichung der Schubladengesetze Kampf gegen Notstandskurs ist „staatsbürgerliche Verpflichtung"

    Frankfurt (ADN/ND). In allen, Teilen der Bundesrepublik rüsten demokratische Kräfte zu Aktionen gegen die Diktaturbestrebungen des Kiesinger/Strauß-Kabinetts. Dabei spielen die Vorbereitungen auf den von der „Kampagne für Abrüstung" veranstalteten Ostermarsch eine bedeutende Rolle. Ihr Pressereferent Dr ...

  • CDU/CSU kündigt neue harte Maßnahmen an

    Alle Parteien des Bundestages unterstützen soziale Deniontage

    Von unserem Bonner Korrespondenten Günter Böhme Bonn. Das Programm der Regierung Kiesinger/Strauß, durch „schmerzhafte Kürzungen" und „scharfe Eingriffe" vom arbeitenden Bundesbürger jene 3,7 Milliarden Mark einzutreiben, die zur Verwirklichung des expansiven außenpolitischen Bonner Kurses zur Zeit fehlen, ist von allen drei Fraktionen in einer kurzen Debatte des Bundestages am Freitagnachmittag gebilligt worden ...

  • Von Stingl bis Lemmer

    Die Liste der Unterzeichner ist noch lange nicht erschöpft Josef Stingl rühmt sich heute noch/ im „deutschen Egerland" geboren zu sein. Die ■ ; Staatsdoktrin dieses ehemaligen Fahnenjunkers und Offiziers der Naziwehrmacht: „Wer von den Grenzen von 1937 abweicht, versündigt sich am deutschen Volk." Das Wichtigste sei „die Befreiung der heute kommunistischen Gebiete Osteuropas" ...

  • Ein Mann der „massiven Vergeltung"

    Auf der Liste steht auch der - Name Konstantin Prinz von Bayern. Er gehört zur Familie der Wittefebacher, die bis 1938 ein Vermögen von 40 Millionen aus den „Untertanen" herausgepreßt hatte. Besagter Prinz, er läßt sich noch heute als „königliche Hoheit" titulieren, ist der militärpolitische Experte der CSU ...

  • Gleichberechtigung nur auf dem Papier

    Untergeordnete Stellung der westdeutschen Frau

    Bonn (ADN/ND). Der westdeutsche Bundestag debattierte am Mittwoch einen Bericht des Kiesinger/Strauß-Kabinetts „über die Situation der:Frauen.in Beruf, Familie und Gesellschaft". Dabei bestätigte sich, daß vor allem die werktätigen Frauen der Bundesrepublik ihre untergeordnete Stellung im System des staatsmonopolistischen Kapitalismus hart zu spüren bekommen, obwohl sie laut Bonner Grundgesetz gleichberechtigt sein sollen ...

  • »Saubere" Herren

    Wer so dachte, hat sich nicht getäuscht. Ein Blick auf die Unterschriften sagt alles. Tatsächlich — jeder Name ist ein Programm. Eingefleischte Antikommunisten, Revanchehetzer, Einpeitscher der Bonner Atomforderungen, Altnazis, Großagrarier reinsten Wassers und monopolistische Ausbeuter stehen in trautem Verein auf der Namensliste ...

  • CSSR modernisiert Eisenbahnverkehr

    Prae (ADN-Korr.). 18 Milliarden-Kronen wird die CSSR bis 1970 für die weitere Modernisierung ihres Eisenbahn^ Verkehrs ausgeben. In den kommenden vier Jahren sollen fast 1000 Kilometer Eisenbahnstrecke elektrifiziert werden^ so daß dann am Ende des vierten Fünfjahrplanes das elektrifizierte Eisenbahnnetz der Tschechoslowakei insgesamt 2662 Kilometer umfaßt ...

  • Mit*" uns nicht!

    So haben sie sich alle zusammengetan. Die Kriegsverbrecher, die Revanchisten, die Krjegsplaner, die Monopolchefs, die gemeinsam mit der Kiesinger/Strauß- Regierung den Plan des großen Raubzuges auf die Taschen der westdeutschen Bevölkerung ausgearbeitet haben, um mit Arbeitergroschen die verbrecherische und aggressive Politik der Expansion zu verr wirklichen ...

  • Korea erschließt Kohlen- und Erzgruben

    Phoengjang (ADN). Verschiedene neu erschlossene Kohlen- und Erzgruben werden 1967 in der Koreanischen Volksdemokratischen Republik die Arbeit aufnehmen. Der 'Bau von großen, mittleren und kleinen Wasser- bzw. Wärmekraftwerken soll in diesem Jahr in beschleunigtem Tempo fortgesetzt werden. Das Phoengjanger Wärmekraft- und Fernheizwerk wird noch vor Jahresende seinen Betrieb voll aufnehmen ...

  • Jeder Name — ein aggressives Programm

    Wer sind die Leute, die plötzlich ihr Herz für Dresden entdeckten?

    Von Klaus Schön kohlengruben der DDR als sein „Eigentum" betrachtet. Übrigens handelt es sich dabei um den gleichen Pohle, der im Bundestag ständig fordert, die westdeutschen Arbeiter sollten endlich den Riemen e,nger schnallen. Da steht der Name Horten. Der saubere Herr — Kaufhauskönig und Strauß-Vertrauter — ergaunerte sich sein Vermögen während der Nazizeit durch „Arisierung" jüdischen Eigentums und trauert noch heute seinem ostpreußischen Besitz nach ...

  • Abs fordert Lohnstopp

    Bonn (ADN). Der Nazibankier Abs hat auf dem CDU/CSU-Wirtschaftstag das Regierungsprogramm der Kiesinger.Slrauß interpretiert. Er erklärte, die Bundesregierung rrtüsse. den Mut haben, den Gewerkschaften mittels konkreter Leitsätze die Löhne zu diktieren. Abs forderte eine „grundsätzliche. Neuorientierung" ...

  • 800 Geflügelfabriken bis 1970

    Moskau (ADN). Etwa 800 Geflügelfabriken der Sowjetunion sollen bis 1970 einen großen Teil der Eier und Geflügelfleischmengen des Landes erzeugen. Es ist vorgesehen, in den nächsten Jahren zahlreiche moderne Betriebe dieser Art zu bauen und bestehende zu modernisieren. 1970 will die sowjetische Landwirtschaft etwa 68 Milliarden Eier liefern, 1965 waren es 29 Milliarden ...

  • Arbeitslose zur Bürgerkriegstruppe

    Köln (ADN). Nach dem Beispiel der Nazis hat der Bonner Innenminister Lücke die westdeutschen Arbeitsämter angewiesen," Arbeitslose zum Eintritt in den Bundesgrenzschutz zu bewegen. Die A'beitsämter wurden laut AP aufgefordert, vor allem bei jüngeren Arbeitssuchenden die Arbeitslosigkeit als Druckmittel ...

  • Das Sowjetvolk hat siegreich die historische Wegstrecke bis zum Aufbau des Kommunismus durchschritten".

    Aus dem Aufruf zum 50. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution

Seite 7
  • Hat die Stunde der Somoias geschlagen?

    Nikaragua — neben Costa Rica galt es für Washington als, politisch stabilstes Land Mittelamerikas, weil es das herrschende Regime bisher mit Terror, Verfolgungen und Verhaftungen verstanden hatte, die permanent aufflackernden Unruhen, nicht zu größeren Volksbewegungen werden zu lassen. Nun ist das Land In Bewegung geraten ...

  • 50000 Turiner begrüßten Podgorny

    Sowjetischer Gast bei Fiat: Wirtschaftsbeziehungen zur UdSSR zeigen Weitblick der Geschäftsleute

    Rom/Turin (ADN/ND). Das sowjetische Staatsoberhaupt Nikolai Podgorny ist am Donnerstagmittag in Turin eingetroffen. Vor dem Bahnhof hatten sich rund 50 000 Bürger der Stadt eingefunden, um dem Gast einen herzlichen Empfang zu bereiten. Nikolai Podgorny wurde vom Präsidenten des Fiat-Konzerns, Gianni Agnelli, und dem Fiat-Ehrenpräsidenten ...

  • Sperrvertrag für Bonn ein Schreckgespenst

    Gezielte Querschüsse der Kiesinger-Regierung

    Berlin (ND). In westdeutschen tind Westberliner Monopolblättern wird die' lancierte Kampagne gegen den möglichen Abschluß eines Atomwaffensperrvertrages verstärkt, der als Hemmnis für die Expansionsgelüste der Kiesinger/ Strauß^Regierung gefürchtet wird.. Der Westberliner „Tagesspiegel". beunruhigt sich in seiner Ausgabe vom 26, Januar darüber, daß durch den Abschluß eines solchen Vertrages die „kleine" Gruppe der Atommächte" unter sich bleiben und Westdeutschland davon ausge- ■ schlössen würde ...

  • 50000 Touristen der DDR in

    die Sow/efunion

    " 45 000- Touristen aus unserer Republik reisten im vergangenen Jahr, in die "Sowjetunion. Mit dem Flugzeug, der Eisenbahn, ■ dem Autobus, dem Schiff und mit dem eigenen Wagen suchten sie die schönsten Gegenden des an Sehenswürdigkeiten und Schönheiten reichen Landes auf'und lernten vor allem seine Menschen nach näher kennen ...

  • Große Initiativen

    Die Wojewodschaftsparteiorganisation von Katowice zählt etwa 5000 Grundorganisationen mit insgesamt 253 000 Mitgliedern, von denen 50 Prozent Arbeiter sind. Sie ist die größte Wojewodschaftsorganisation des Landes. Von ihr gingen in den letzten Jahren bedeutende, ganz Polen erfassende Initiativen aus ...

  • Die Gurken im Faß

    Vieles beeindruckt im großen Revier. Aber auf die unvermeidliche Präge, was am meisten imponiert habe, fiel mir immer wieder die rastlose Aktivität des Wojewodschaftskomitees ein, das 'Leben der Menschen zu verbessern, die am schwersten arbeiten müssen. Sie brauchen vor allem eine richtige Versorgung ...

  • Technik 20g in die Gruben

    In dieses für ganz Polen lebenswichtige Gebiet wurden in den letzten zwei Jahrzehnten viele Milliarden Zloty an Investitionen gepumpt. Allein für die Gruben, ihren Ausbau, die Verbesserung des Gesundheitsschutzes, und für die Schaffung sozialer Einrichtungen wurden 80 Milliarden Zloty aufgewandt. Bessere ...

  • Kontakte der Freundschaft zu 133 Ländern

    Die Aufgaben zur Vorbereitung des 50. Jahrestages der Sowjetmacht sind das beherrschende Thema des '2. Kongresses des Verbandes der sowjetischen Gesellschaft für Freund- * schaft und kultureile Verbindung mit dem Ausland, der am Mittwoch im Kreml-Theater" in Moskau begann. Der Verband ist die Dachorganisation ...

  • Görny Skfsk — Polens industrielles Herz

    V«n unserem Warschauer Korrespondenten Werner K o I m a r

    Vom Flugzeug aus muß man den rauchenden Koloß der sechs zusammengewachsenen Großstädte mit einem einzigen Blick einfangen können. Wie dunkle Finger ragen zahllose Schlote in den Himmel. Stahlhütte an Stahlhütte, Grube an Grube, Fabrik an Fabrik — das ist Görny Slask, das industrielle Herz Polens. Der Mensch, und sein Werk sind hier auf einem kleinen Stück Boden zusammengedrängt ...

  • KURZ BERICHTET

    Belrrad. Die Bundeskonferenz des Solialistischen Bundes der Werktätigen Jugoslawiens beriet über die Gemeindevahlen im Frühjahr. Moskau. Außenminister Gromyfcr impfing in Moskau den syrischen Vizesremier und Außenminister, Dr. Ibrahim tfakhos. Moskau. Der1 Außenminister Bulgaiens, Iwari Baschew, traf in Moskau rUr Unterzeichnung des Vertrages über lie friedliche Nutzung des Kosmos ein, London ...

  • Der Himmel wurde heller

    Dennoch bleibt die Luft vorerst noch eines der größten Probleme. Durch Grünanlagen, die Bepflanzung von Halden und den Einbau von Elektrofiltern in die Schornsteine der Hütten ist der Himmel zwar schon heller geworden. Aber noch immer gehen bei Windstille in 24 Stunden 180 Tonnen • Staub auf Chorzöw nieder, und 30 Prozent der Sonnenstrahlen bleiben — wie Jözef Grygiel es formuliert — „auf der Staubglocke hängen" ...

  • Adam Rapacki in Paris

    Paris (ADN). Der polnische Außenminister Adam Rapacki ist am Donnerstag zu einem offiziellen Besuch in Paris eingetroffen. Er folgt einer Einladung der französischen Regierung. Der französische Außenminister Couve de Murville gab zu Ehren seines polnischen Gastet ein Essen. In einer Ansprache äußerte ...

  • „Krasnaja Swesda": Mili-, tarisierung des ganzen Lebens

    Moskau (ADN-Korr.). Es sei das Zie der Bonner Machthaber, das gesamia öffentliche Leben in der BundesrepublU auf totale Militarisierung umzustellen hebt die sowjetische Armeezeitung „Krasnaja Swesda" am Donnerstag in eänei Untersuchung hervor. „Im Bonner Reich werden die Pläne der totalen „ materieller und psychologischen Kriegsvorbereitunf ins Leben umgesetzt ...

  • Öffentlichkeit Chile» verurteilt Atomrüstung

    Santiago de Chile (ADN). Gegen da Bonner Atomwaffenstreben und für di wiederholten Vorschläge der DDR zi einem Verzicht beider deutscher Staate) auf Atomrüstung und Verfügungsgewal über Kernwaffen, wie sie erneut voi Walter Ulbricht in seiner Neujahrsbot schaft gemacht wurden, haben sich ver schiedene Persönlichkeiten des öffent liehen Leben Chiles geäußert ...

  • AFP: 800 Opfer Fluten in Rio der

    Bio de Janeiro (ADN), Die Überschwemmungskatastrophe vom vergange» nen Montag im brasilianischen Bundesstaat Rio hat AFP zufolge 800 Todesopfer gefordert. Der Sachschaden beläuft sich auf zehn Millionen Dollar. Einheiten der Armee waren noch am Donnerstag an detf Aufräumungsarbeiten der Straße beteiligt, die Säo ...

  • Sowjetischfranzösische Kommission tagt

    Mackati (ADN). Zur Teilnahme aa der ersten Tagung, der ständigen sowjetischfranzösischen Kommission für Wirtschaft* liehe und wissenschaftliche Zusammen-r arbeit hat sich eine sowjetische Delegation nach Paris begeben. Sie wird von Wladimir Kirillin, Vorsitzender der Kommission von sowjetischer Seit« und Stellvertreter des Vorsitzenden des Mir nisterrates der UdSSR, geleitet Kurz vor seiner Abreise in Moskau erklärte Kirillin: „Es ist anzunehmen, daß mit diesem Dialog ein Weiterer Schritt, ...

  • Tito nach Moskau

    Belgrad (ADN). Der Vorsitzende des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens« Präsident Josip Broz Tito, ist am Donnerstagabend mit einem Sonderzug von Belgrad zu einem Besuch in die UdSSR abgereist. Wie Tanjug berichtet, folgt er einer Einladung des ZK und des General* Sekretärs der KPdSU, Leonid Breshnew ...

  • Peking beordert Studenten zurück

    Pra* (ADN-Korr.). Die an den Universitäten und Hochschulen der CSSR immatrikulierten chinesischen Studenten und Aspiranten müssen ihr Studium abbrechen. Wie CTK berichtet, haben Vertreter der chinesischen Botschaft in Prag lern Ministerium für Schulwesen der CSSR mitgeteilt, daß ihre Regierung alle chinesischen Studenten aus der CSSR abberuft; sie sollen sich vielmehr in China „aktiv an der großen proletarischen Kulturrevolution'' beteiligen ...

  • Sprengstoffattentate in Rom und Mailand

    Rom (ADN). Zum zweitenmal in dieser Woche sind am Mittwochabend zwei Sprengstoffanschläge auf Büros der KP Italiens in Rom verübt worden. Ziel der neuen Anschläge faschistischer Elemente waren die Büros im römischen Stadtteil Tuscolano und in der Via Sinuessa. Die Explosionen richteten nur geringen Sachschaden an ...

  • Eine sichere Perspektive*

    Polen ist heute ein Land, das rasch von den zurückgebliebenen zu den entwikkelten Staaten unseres Kontinents aufschließt. Daran haben auch die Arbeiter von Katowice einen maßgeblichen Anteil; Sie alle haben eine sichere Perspektive, und ich habe keinen getroffen, der daran zweifelt

  • Was sonst noch passierte

    Als die Londoner ^Ttmes" kürzlich ein, Foto de» britischen Finanzminister & veröffentlichte,' schrieb ein Leser an die Redaktion: „Habe midi gefreut, Mr. Callaghans Hand einmal in ieiner eigenen Tascfce zu sehen."

Seite 8
  • Strafecken werden jetzt verwandelt

    ND-Korrespondenz von der Indienreise unserer Hockeyauswahl

    Die feierliche Parade anläßlich des indischen Nationalfeiertages sah am Donnerstag in Neu-Delhi eine Schar populärer DDR-Bürger unter den Ehrengästen : unsere Hockeynationalmannschaft. Mit dieser Einladung revanchierten sich die Gastgeber für den stimmungsvollen 1. Mai 1966, den die indische Hockeynationalmannschaft mit den Berlinern auf der Tribüne des Marx-Engels-Platzes gefeiert hatte ...

  • Seefelds neue Silhouette

    Seefeld, eine Gemeinde nahe der Kreisstadt Bernau, unterschied sich bisher kaum von anderen Dörfern der Republik. Eine landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft, ein Landwarenhaus, eine Schule prägten das Gesicht der Gemeinde, in deren 95 Häusern über 600 Menschen leben. Seit 1965 verändert sich die Silhouette des Dorfes ...

  • Große Leistung Grimmers

    DDR-Sieg zum Auftakt beim 30-km-LangIauf

    Der erste Wettbewerb der III. SKDA- Meisterschäften fand unter denkbar ungünstigen Witterungsbedingungen statt. Zum seit Tagen herrschenden dichten Nebel gesellte sich nun noch starker Sturm, und die nasse Loipe verlangte den 31 Aktiven am Start des 30-km- Rennens alles ab. Um so höher ist die hervorragende kämpferische Leistung Gerhard Grimmers einzuschätzen, der sich mit den beiden polnischen Läufern Budny und Rysula einen Kampf auf Biegen und Brechen lieferte ...

  • Um EM-Titel in Lahti

    Prusowski und Klehr im Kampf gegen Europas Eisschnellaufelite

    Die ersten Europameisterschaften dieses Jahres vereinen am kommenden Wochenende im finnischen- Lahti die Eisschnelläufer. Nach zahlreichen internationalen Wettkämpfen auf den schnellsten Bahnen Europas geht es nun wieder um Titel und Medaillen. Das Aufeinandertreffen der Elite unseres Kontinents wenige ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Fragen — Sorgen - Probleme; 12.20 Musik zu Tisch; 14.00 Schlagercocktailr 15.05 Heitere Klassik; 16.05 Geschichte aktuell; 19.30 Die Aktuelle Atherwelle; 19.50 Großer Operettenabend; 22.00 Musik von Ludwig van Beethoven. Berliner Rundfunk: 9.30 Freddys klingende Funkschau; 11 ...

  • Zinnfiguren erzählen Geschichte

    5,6 Schaubilder im Museum für Deutsche Geschichte

    Nahezu' alle kulturhistorischen. Epochen umfaßt ;'die Ausstellung , „Zinnfiguren erzählen Geschichte" im Museum für Deutsche Geschichte Unter den Linden, angefangen von der Wildpferdjagd in der. Altsteinzeit über die Metallgewinnung .im 16. Jahrhundert bis zur Friedensfahrt und dem Wachaufzug der Nationalen Volksarmee unserer Tage ...

  • BERUH

    LPG JFrohe Zukunft"

    .. Großen Beifall gab es Donperstag mittag auf der Jahresyollversammlung der LPG »Frohe Zukunft" in Buch. Drei neue Mitglieder, wurden .in, die LPG aufgenommen. Die Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern teilten den Stolz des Versammlungsleiters und Volkskammerabgeordneten Fritz Thiemes, denn er hat jetzt auch den zweiten seiner Söhne, für die Arbeit in der sozialistischen Landwirtschaft gewonnen ...

  • ,Mehrmals wöchentlich gehf's 'ran' Nur zwölf Zeilen

    Von Siegfried Drik*, Ingenieur in den Elektro-Apparate-Werkcn Berlin-Treptow und Mitglied des Bezirksvorstandes des DTSB;. Der Horst-Seifert- Brief war für mich ein Tor. Tor und Beifall auf den Rängen läßt oft jene zu sich kommen, die vielleicht nur einen Moment unkonzentriert (weil routiniert) das Wichtigste, das Tor, aus dem Aug*e gelassen hatten ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19 bis 22.15 Uhr: „Die Hochzeit des Figaro" (in deutscher Sprache)") KOMISCHE OPER (siehe Kammerspiele) METROPOL-THEATER (20 23 98), 19 bis 22.30 Uhr: „My Fair Lady"**) DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 20 bis 23 Uhr: „Unterwegs"**) KAMMERSPIELE (42 85 50), 19 bis 22 ...

  • Um Spiel, Satz und Sieg

    Klangvolle Namen aus der CSSR, Polen und unserer Republik versprechen beim heute in der Sportstätte am Weißen See beginnenden internationalen Hallentennisturnier temperamentvolle Kämpfe und packende Netzduelle. Im Mittelpunkt des dreitägigen Tjpniers stehen die Einzel Wettbewerbe. Hier sind, der tschechoslowakische Davis-Cup- Spieler Koudelka, Polens größtes Tennistalent Nowicki (Nr ...

  • Jetzt Eishockey in Weißwasser

    Das Wilhelm-Pieck-Kunsteisstadion m Weißwasser ist ab heute (16.30 Uhr) ' Schauplatz der vierten Endrunde zur diesjährigen deutschen Eishb&eymeisterschaft. Titelverteidiger Dynamo Berlin führt zwar die Tabelle bereits mit einem Punkt Vorsprung an, doch ergab sich in den bisherigen Endnmdenturnieren, daß der Gastgeber meist zu ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Ausläufer eines umfangreichen Tiefs über dem Atlantik greifen erneut auf Mitteleuropa über. Das unbeständige und für die Jahreszeit zu milde, ^Wetter hält weiter an. Aussichten für Freitag: Bei mäßigen, teils böigen Winden um Südwest im Tagesverlauf erneut Bewölkungsverdichtung und zeitweise Regen ...

  • Torgauer Initiative in Berlin

    Mit der Aufforderung, das Torgauer Beispiel auf alle Berliner Wohnbezirke zu übertragen und die vielfältige Initiative der Berliner in volkswirtschaftliche Bahnen zu lenken, wandte sich die Stadträtin Edith Baumann, Mitglied des ZK, am Donnerstag in der Berliner Kongreßhalle an Bezirksund Stadtverordnete der Hauptstadt ...

  • Warmeeinbruch in Königssee

    Regen und fünf Grad Wärme kennzeichnen die Situation im westdeutschen Königssee kurz vor Beginn der Europameisterschaften im Rennschlittensport. Die Wetterverhältnisse gestatteten es den Aktiven aus sieben Ländern am Donnerstag nicht, das Training aufzunehmen. So ist damit zu rechnen, daß die Titelkämpfe mit verkürztem Programm absolviert werden müssen ...

  • Blaulicht-Kollektiv bei Filmamateuren

    Der Film- und Fernsehklub. der seit September vergangenen Jahres im Zentralen Klub der Jugend und Sportler Berlins be- «teht. hat sich in Zusammenarbeit, mit der FDJ-GTundorganisation des Deutschen Fernsehfunks gut entwickelt. Wegen des--großen Zuspruchs mußten inzwischen besondere Gruppen für die 14- bis 16jährigen und die älteren Jugendlichen gebildet werden ...

  • Vakuum-Betonieranlage .

    Die neuartige Vakuum-Betonieranlage am Alexanderplatz wurde vom volkseigenen Kombinat Tiefbau entwickelt und. nicht* wie. wir in unserer Ausgabe vom 24. Januar berichteten, vom BMK biKenieurhochbau Berlin. • Mit' dem Aggregat können Kanalwäüde wechselseitig betoniert.-, werden. Vakuum-1 pupipen .entziehen dem Beton ,das Wasser, und ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1034 Berlin, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3.50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Alice 144, Konto-Nr. 4/1898. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31 ...

  • LEICHTATHLETIK

    Hauensportfest in Rica: 50-m-Lauf: l.Hngrid Tiedtke (DDR) 6,3 sec, 2. Luämüla Samoteso und Valentina BolscHowa (beide UdSSR) gleiche Zeit. Stabhochsprung: 1. Alarotu (Finnland) 4,70 "xsl, 2. Chanafin (UdSSR) 4,60, 3. Prygiel (DDR) 4,50. 50 m Männer: 1. Lontadse (UdSSR) 5,7 sec, ... 6. Koch (DDR) 5,9 ...

  • Achtung, Kleintierzüchter!

    Diefür-den 28. und. 29: Januar ' in Erfurt vorgesehene 2. zentrale Kür- und Leistungsschau des Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter Berlin ist nach Leipzig- Markkleeberg verlegt worden; Diese Leistungsschau für Rassekaninchenzüchter wird nunmehr am 28. Januar um 10 Uhr auf dem Ausstellungsgelände ...

  • FUSSBALL

    Internationale Spiele: Universidad Catolica Santiago—Benfica Lissabon 2:2, Penarol Montevideo—FC Barcelona 0 .1, Emelec Guayaciuil—Olympiaauswahl Rumänien 1 :2. Hallenturnier in Erfurt: Endspiel" FC Rot-Weiß Erfurt-Kali Werra Tiefenort 2:0. In der Vorrunde ausgeschieden: Motor Weimar, Motor Eisenach, Motor Mitte Suhl ...

  • Wieder Hockeysieg in Indien

    In einem weiteren Spiel ihrer Indien- Reise bezwang die deutsche Hockeynationalmannschaft am Donnerstag in Gurgeon im Bundesstaat Hariana eine Auswahl der Universität von Punjab verdient mit 4:2 (3:1) Toren. Am Tage zuvor hatten sich die DDR-Gäste in Hoshiarpur von einer Polizeiauswahl Punjabs torlos ...

  • SKISPORT

    Abfahrtslauf in Saalbach: 1. Rudi Seiler (Österreich) 2:53,01 miiv 2 Eberhard Riedel (DDR) 2:54,82, 3. Rohr (Schweiz) 2:55,07 — 3820 m Länge, 792 m Höhenunterschied. • Spezialslalom in St. Gervais: 1. Annie Famos 91,50 sec, 2. Marielle Goitschel 92,41, 3. Florence Steurer (alle Frankreich) 92,67.

  • SCHACH

    Zonenturnier zur Weltmeisterschaft in Vrnjacka Banja: nach 11 Runden: 1. Ivkov 7,5 Punkte, 2. Matanovic 7/ 1 Hängepartie (beide Jugoslawien), 3. Barczai (Ungarn) und Gheorghiu (Rumänien) je 6,5/ 1 H, 5. Fuchs (DDR) und Kostro (Polen) je 6,5 Punkte.

  • KEGELN

    Frauen-Sonderliga (Asphalt): Motor Eska Karl-Marx-Stadt—Motor Carl Zeiss Jena 2563 :2397, Buna-Halle-Stahl Wünschendorf 2490 :2386. Tabellenspitze: Motor Eska 6 :1 Punkte, Stahl Eisleben 5 :0, Buna-Halle 5 :2.

Seite
FDGB führt den Wettbewerb nach neuen Maßstäben „Rechtsstandpunkt" Kiesingers ist Aggression Aufgabe Nr. 1 für Magistrat und Bauarbeiter Zusammenarbeit mit CSSR wird vertieft Neonazismus hat sich langst in Bonn etabliert Podgorny: Real urteilen Julius Balkow empfing Dr. Jedrychowski 59 junge Vietnamesen lernen in Erfurt Das Mittelalter lockt uns nicht Tribüne: Es gibt keine Annexion der DDR Kofferfernseher in Serie Großartiger „Barbier von SeviY/a" | Parteidiskussion | I I
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen