16. Apr.

Ausgabe vom 30.10.1964

Seite 1
  • Soziologie und Praxis

    Als unlängst in 12 Chemiebetrieben eine soziologische Untersuchung jrmitteln sollte, welchen Nutzen die Qualifizierung hat, sagten einige Lei- ;er: Eine höhere Qualifikation sei zwar vichtig, damit sich die Persönlichkeit entwickele, sie habe jedoch für das 3roduktionsgeschehen selbst nur einen geringen Nutzen ...

  • Messe der Neuerer

    Es hat sich in der DDR eingebürgert, . daß zwischen den Messen in Leipzig jährlich die.Ausstellung ;Messe der Meister vorr Morgen" stattfindet. Es geht auf dieser Messe um mehr, als ihre Exponate an technischen Details zeigen. Es geht um eine Grundfrage unserer Politik — daß die DDR die Aufgaben der technischen Revolution nur lösen und damit vor der Zukunft bestehen kann, wenn die Wirtschaftsleiter die Schöpferkraft der Millionen Werktätigen entfalten ...

  • Zielstrebig rationalisiert — Exporttermine unterboten

    Spinndüsen werk Gröbzig liefert Weltspitzenerzeugnisse

    Halle (ND/ADN). Auf eine Metalmäche von einem bis 15 cm Durchmesser bis zu 40 000 winzige Löcher in höchster Qualität zu bohren ist eine Leistung, die den Werktätigen des Spinndüsenwerkes Gröbzig, Kreis Köthen, in der Welt so schnell niemand nachmacht. Dieser einzigartige Spezialbetrieb der DDR gehört ...

  • De-Gaulle-Protest gegen Teilnahme Bonns an MLF

    Bisher schärfste Erklärung der Pariser Regierung

    ; Wie es am Donnerstag hieß, ist'das amerikanische Außenministerium von einem Mitglied der französischen Botschaft über die Ansicht der französischen Hegierung- in einer mündlichen Vorsprache unterrichtet worden. Frankreich habe die USA gewarnt/daß es die MLF ihrer Natur nach als eine Sache betrachte^ die eine Spaltung unter den NATO- Partnern begünstigen und eine Absplitterung Westdeutschlands von seinen europäischen Verbündeten ...

  • Abschied von Willi Bredel

    Berlin (ND). Von dem so unerwartet von uns gegangenen Willi Bredel nahmen am Donnerstagnachmittag Tausende seiner Leser schmerzlichen Abschied. Abordnungen aus Betrieben und Verwaltungen, Arbeiter, Studenten, Künstler, Schüler und. Junge- Pioniere-'kamen.'' in das Foyer des Hauses der Volkskammer, wo die sterbliche Hülle des teuren Toten unter roten Nelken ruhte ...

  • Volle Solidarität mit Zagreb

    v Telegramm Walter Ulbrichts an Jugoslawiens Präsident Tito Berlin (ADN). Anläßlich der Hochwasserkatastrophe, die das Gebiet der jugoslawischen Stadt Zagreb betroffen hat, sandte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, folgendes Telegramm an den jugoslawischen Präsidenten Tito: „Im ...

  • Kreis Meißen rodet auf Zeit

    * Jede dritte Rübenkombine steht still

    Meißen (ND). Höchste Alarmstufe bei der Zuckerrübenernte im Kreis Meißen! Von den 2151 ha war am Donnerstag erst knapp die Hälfte der Rüben und des Blattes geborgen. Die Ursache? Die Pro-' duktionsleitung hat den Einsatz der Rodeaggregate dem Direktor des Kreisbetriebes für Landtechnik übertragen, statt selbst für die höchste Auslastung zu sorgen ...

  • Italien klagt Nazi-Trettner an

    Kolloquium mit hervorragenden Persönlichkeiten in Rom

    Rom (ADN-Korr./ND). Namhafte Persönlichkeiten Italiens haben auf einem Kolloquium Anklage gegen den in Westdeutschland wiedererstandenen Militarismus erhoben. Die Teilnehmer dieses vom Provinzialrat Roms organisierten Kolloquiums riefen das italienische Volk auf, gegen das Treiben des Bundeswehrchefs und Kriegsverbrechers Trettner und seiner Kumpane Protest zu erheben ...

  • Heye: Bundeswehr ist Staat im Staate

    Bonn (ADN/ND). Der Bonner Wehrbeauftragte Heye hat am Mittwoch vor ausländischen Journalisten in Bonn erneut seine Vorwürfe gegen die Bundeswehr bekräftigt. Heye betonte, er halte seine Meinung, die Bundeswehr entwickele sich gesellschaftlich und soziologisch zu einem „Staat im Staate", nach wie vor aufrecht ...

  • Neuer Handelsvertrag mit Kuba unterzeichnet

    Havanna (ADN-Korr./ND). Ein langfristiger Vertrag über die Lieferung kubanischen Zuckers an die DDR und den Warenaustausch zwischen beiden Ländern ist am Donnerstag in Havanna abgeschlossen worden. Das Abkommen wurde vom Präsidenten der Republik Kuba, Dr. Dorticös, und dem Leiter der in Kuba weilenden DDR-Delegation, dem Kandidaten des Politbüros und Sekretär des ZK, Dr ...

  • DDR-Delegation in Algerien begrüßt

    ■ Algier (ADN-Korr.). Auf Einladung des Politischen Büros der FLN traf am Donnerstag eine Delegation der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zur Teilnahme an den Feierlichkeiten zum zehnten Jahrestag des Beginns des bewaffneten algerischen nationalen Befreiungskampfes in Algier ein. Die vom Mitglied ...

  • Wolga-Ostsee-Kanal offiziell übernommen

    Moskau (ADN). Ein Protokoll über die Abnahme des Wolga-Ostsee- Kanals ist von einer Regierungskommission unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates der RSFSR Iwan Woronow unterzeichnet worden. Auf dieser größten künstlichen Wasserstraße der Sowjetunion zwischen dem Onegasee ...

  • Hauptstadt empfängt Westberliner Gäste

    Alle Vorbereitungen sind getroffen

    iii bis ,. Donnerstag ■: 18,00 XJht ruftd' )64 000 Passierscheine an Westberliner Bürger zum Besuch ihrer Verwandten in der Hauptstadt der DDR ausgegeben. Genauso zügig und reibungslos wie die Ausgabe der Passierscheine durch die Angestellten der DDR soll auch die Abiertigung an der Grenze sein. Von unserer Regierung sind alle notwendigen Voraereitungen getroffen worden, um den Besucherstrom rpsch abzufertigen ...

  • Das ist Max Christiansen' Klausen

    der Funker des deutschen Kommunisten und sowjetisdien Kundschafters Dr. Richard Sorge. Ein Mitarbeiter unserer Redaktion besuchte ihn gestern in seiner Wohnung in Berlin. Näheres lesen Sie auf Seite 4.

Seite 2
  • Verantwortung liegt beim Senat

    10. Beratung über Durchführung der Passierschein-Übereinkunft

    Berlin (ADN). Der Beauftragte der Regierung der DDR, Hauptabteilungsleiter Werner Reuther, und der Vertreter des Senats von Westberlin, Oberregierungsrat Friedrich-Wilhelm Grünst, trafen am Donnerstag, dem 29. Oktober 1964, zu ihrer 10. Beratung über die Durchführung der Passierschein-Übereinkunft zusammen ...

  • Geschäft mit Mord und Totschlag

    Korrespondenz aus Westdeutschland

    Hamburg. „Todesschüsse in der Diplomatenvilla" — „Zwei Kinder wollten Geldschrank knicken" — „Drei Tot« werden heute wieder als Zeugen gerufen" — „Polizisten sprengten das Mordsyndikat". — Schlagzeilen aus einer einzigen Ausgabe der „Bild-Zeitung"! Mord, Raub, Totschlag und Vergewaltigung — täglich schreien ...

  • Bonner Revanchismus durch SPD-Mitglieder verurteilt

    Karlsruher Parteitag soll Beschluß gegen Verjährung faschistischer Verbrechen fassen

    Berlin (ND). Die aggressive Politik der westdeutschen Revanchisten ist in Anträgen von SPD-Organisationen an den Karlsruher Parteitag abgelehnt worden. Statt dessen wird eine Politik gefördert, die den Realitäten in Europa Rechnung trägt. Die sozialdemokratischen Mitglieder sprechen sich gleichzeitig gegen eine Verjährung faschistischer Gewaltverbrechen aus ...

  • Kanzler der Mitte? Kanzler der Revanche!

    Die CSSR und die jüngsten Revanchereden Seebohms l Von unserem Prager Korrespondenten Klaus Haupt

    Seit eineinhalb Jahrzehnten wird immer erklärt, daß „die Richtlinien der Politik" im Bonner Staat vom Bundeskanzler bestimmt werden. Jeder außenstehende muß sich aber angesichts der jüngsten Seebohm-Reden die Frage stellen, wer denn nun wirklich den Ton angibt. Erhard oder Seebohm? Seebohm forderte immer ...

  • Sowjetische Zeugen sagten aus

    SS-Mörder im Auschwitzprozeß erneut schwer belastet

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Mit dem Moskauer Gymnasiallehrer Pjotr Iwanowitsch Mischin und dem Hütteningenieur Pawel Stienkin sagten am Donnerstag zwei weitere sowjetische Zeugen im Auschwitz-Prozeß aus. Beide waren als Kriegsgefangene nach Auschwitz verschleppt worden und belasteten jetzt die Angeklagten Klehr, Stark, Boger, Baretzki und Schlage ...

  • Geschichtsbücher stecken voller Naziungeist ,

    Den Westberliner Schulkindern wird Naziungeist eingetrichtert I Zu dieser Feststellung sah sich am Mittwoch das „Spandauer Volksblatt" gezwungen, nachdem es Geschichtsbücher untersucht- hat,- die an den Westberliner Schulen für den Unterricht verwendet werden. Diese Bücher enthalten geschichtliche Vorgänge, „die jedem Geschichtsbuch der Kaisarzeit oder des Nazismus entnommen sein könnten", schreibt die Zeitung ...

  • Gefährliche Tatsachen

    Wir sprachen mit Frau Dr. Sekanmova- Cakrtova, Abgeordnete der Tschechoslowakischen Nationalversammlung und Mitglied des Außenpolitischen Ausschusses, über die Auslassungen Seebohms. Die bekannte Prager Juristin verfolgt derartige Töne aus Westdeutschland sehr aufmerksam. Sie tut das sehr nüchtern, obwohl ...

  • Unser Standpunkt

    Die Verurteilung des Revanchismus Bonner Politiker, die Forderung nach einer den Realitäten in Europa Rechnung tragenden Politik, so wie sie in Anträgen an den SPD-Parteitag zum Ausdruck kommen, ist eine aus dem Willen der Mitglieder, ja der Mehrheit der westdeutschen Bürger geborene wichtige Entscheidung ...

  • „VoIk-ohne-Raum"-Rede

    Bezeichnend ist in diesem Zusammenhang auch die Tatsache, daß sich unmittelbar nach Seebohms jüngstem Besuch bei Erhard der Revanchistenchef Jaksch im Hessischen Rundfunk wortwörtlich zu folgender Attacke ermuntert sah: „Man braucht ja nur von den Grenzbergen Bayerns mal hinüberzusehen (in die Tschechoslowakei, K ...

  • Vertreibung polnischer Bevölkerung

    Bonn (ADN). Die von dem abgeurteilten Kriegsverbrecher Oberländer gelenkte und von der Bonner Regierung finanziell unterstützte Revanchistenorganisation „Aktion Oder - Neiße" (AKON) hat am Donnerstag in einem Pamphlet die gewaltsame Vertreibung der Bevölkerung aus den westpolnischen Gebieten und die „Rückgabe" der „Reichtümer" des Landes an die in Westdeutschland lebenden Junker und Großgrundbesitzer gefordert ...

  • Klammer der Revanchisten

    Unsere Gesprächspartnerin betonte dann, daß schon nach Seebohms Nürnberger Rede in Bonner Regierungskreisen versucht wurde, von einem „Mißverständnis" zu sprechen. Sie bemerkte dazu: „Seebohm selbst hat jetzt jedenfalls Klarheit gebracht, als er in Burgkunstadt jedes Komma von Nürnberg bestätigt hat ...

  • Kolloquium über MLF beendet

    Berlin (ADN). Das internationale wis- «enschaftliche Kolloquium zum Thema: fcDie multilaterale Atomstreitmacht — 3ine Bedrohung der europäischen Sicherheit" ist am Donnerstag nach dreitägiger Dauer zu Ende gegangen. Die Tagungsteilnehmer seien, so erklärte der Direktor des Instituts für Zeitgeschichte zu Berlin, Prof ...

  • Schuljahrsbeginn ab 1967 am 1. August

    Berlin (ND). Das immer stärkere Zurückbleiben Westdeutschlands im Bildungswesen zwang die Ministerpräsidenten der Bundesländer, nun endlich einigen Maßnahmen zuzustimmen. Nach zweitägiger Beratung in Hamburg haben sie für Westdeutschland als letztes Land Europas — ausgenommen einige Kantone der Schweiz — beschlossen, daß spätestens ab 1967 das Schuljahr einheitlich, und zwar am 1 ...

  • Dr. Bolz empfing Wissenschaf tleif

    Berlin (ADN/ND). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Dr. Lothar Bolz, gab am Donnerstag in Berlin für die Teilnehmer des am gleichen Tage beendeten internationalen Kolloquiums „Die multilaterale Atomstreitmacht — eine Bedrohung der europäischen Sicherheit" einen Cocktail. Der Einladung waren außerdem Mitglieder des Diplomatischen Korps sowie hervorragende Wissenschaftler der DDR und anderer sozialistischer Staaten gefolgt ...

  • KPD-Verbot ist eine Schande

    Bremen (ADN). Die Aufhebung des KPD-Verbotsurteils fordert das Bremer „Neue Echo" in seiner jüngsten Ausgabe. „Das Verbot der KPD ist eine Schande und entehrt unsere Gesellschaft, die doch Demokrat!«! und "Freiheit auf ihr Banner geschrieben hat", schreibt die Zeitung. „Neues Echo" bezeichnet das Verbot der KPD als „die Grundtorheit der Bundesrepublik" ...

  • Glückwunsch des ZK

    Genosse Prof. Dr.-Ing. Horst Liske 65 Jahre

    Berlin (ND). Der Direktor des Instituts für Lebensmitteltechnologie der Fakultät für Technologie der Technischen Universität Dresden, Genosse Prof. Dr.-Ing. Horst Liske, begeht heute seinen 65. Geburtstag. Das Zentralkomitee gratuliert dem Wissenschaftler, herzlich. Genosse Liske hat großen Anteil an der Entwicklung der Nahrungs- und Genußmittelmaschinen und am Aufbau einer leistungsfähigen Industrie ...

  • Gefahr für den Frieden

    Diese Kräfte gtns entschieden «um Schweigen zu bringen ist durchaus nicht nur im Interesse der bedrohten Nachbarländer Westdeutschlands, sondern eine der Voraussetzungen für die friedliche Entwicklung ganz Europas." Diese Notwendigkeit, so erinnert sich unsere Gesprächspartnerin, sei sehr eindrucksvoll in der Volkskammersitzung vom 1 ...

  • DDR-Aussteller in München erfolgreich

    München (ADN). Die Münchner „Elektronica", eine Schau elektronischer Erzeugnisse aus 17 Ländern, ist am Mittwochabend beendet worden. An der neuntägigen Ausstellung beteiligten sich auch die Außenhandelsunternehmen DIA Elektrotechnik und die Heimelectric Deutsche Export- und Importgesellschaft mbH. Die Erzeugnisse aus der DDR fanden bei den zahlreichen westdeutschen und ausländischen Besuchern große Beachtung ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DA^ REDAKTIONSKOLLEGIUM Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich. Hajo Herbell. Dr. Günter Kertzscher. steüv. Chefredakteure; Armin Greim. Redaktionssekretär; Horat Bitschkowskl, Harri Czepuck. Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen. Klaus Höpcke. Karl-Ernst Reuter. Lieselotte Thoms. Dr ...

  • Soziologie und Praxis

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Hebel in den verschiedenen Kollektiyen analysieren. Ein solches soziologisches Tatsachenmaterial und dessen wissenschaftliche .Verarbeitung wird es den Leitern ermöglichen, die Werktätigen besser in die Leitung eines Betriebes einzubeziehen und sie schöpferisch mit entscheiden zu lassen.

Seite 3
  • Wie Wird Das Wetter

    30. Okt. 1964 / ND / Nr. 300, Seite 3 B Schlagwortkatalog Potsdam (ADN). Einen Schlagwortkatalog über landwirtschaftliche Fachbücher hat die Stadt- und Bezirksbibliothek in Potsdam für Bibliothekare und Benutzer öffentlicher Bibliotheken herausgegeben. Der Katalog wurde von Diplomlandwirt Günther Heibig aus Borgsdorf, Kreis Oranienburg, zusammengestellt ...

  • Vor erster Kreuzfahrt in14 Länder „Iwan Franko"-das größte in der DDR gebaute Passagierschi

    aufgenommen werden. Für eine sichere Fahrt und das Wohl der Passagiere sorgen 220 Besatzungsmitglieder. Alle Gesellschaftsräume und Kabinen sind mit Klimaanlagen versehen, die im Winter für eine angenehme Temperatur und im Sommer und bei Fahrten in die Tropengewässer für Kühlung sorgen. Den Passagieren ...

  • AUS DEM WIRTSCHAFTSLEBEN - AUS DEM WIRTSCHAFTSLEBEN Häuser aus dem Baukasten

    Berlin (ND). Wie können unsere Städte im Verlauf des Perspektivplans bis 1970 ökonomisch wesentlich günstiger und architektonisch vollkommener als bisher gebaut werden? Das ist zentrales Beratungsthema des zweitägigen 13. Plenums der Deutschen Bauakademie, das am Donnerstag in der Kongreßhalle am Berliner Alexanderplatz eröffnet wurde ...

  • Lektionen, Kredite

    Wie richtig außerdem, daß zur Vorsitzenden des Produktionskomitees der Sekretär der Parteiorganisation gewählt wurde! Die Signale über die falschen Auffassungen von Perspektive genügten', um eine gründliche ideologische Aktivität zu entfalten. Lektionen über die bedeutenden Aufgaben der Textilindustrie bei der Steigerung der gesellschaftlichen Produktivkräfte wurden ausgearbeitet ...

  • Ursula Zschau

    „Von mir wird hohe Sachkenntnis gefordert. Sie zu erlangen ist gar nicht so leicht. Aber gerade diese Funktion als Vorsitzende eines Kollektivs von 26 Genossen und Kollegen, die als ideenreich, tatkräftig und erfahren bekannt sind, zwingt mich, mehr zu leisten und zu wissen als früher. Das wirkt sich auf meine Arbeit als Sekretär der Parteiorganisation vorteilhaft aus ...

  • ...und des Kollektivs

    Der Zeitpunkt dafür ist kein Zufall: Das neue ökonomische System der Planung und Leitung der Volkswirtschaft beginnt zu wirken. Wissenschaftliche Leitungstätigkeit, die auf der Perspektivplanung aufgebaut ist, wird mit ökonomischen Hebeln systematisch verbunden. Als auf Vorschlag der Betriebsparteiorganisation ...

  • Bauernfreund schaff über Ländergrenzen

    Anklam (ADN). Herzliche Glückwünsche zum 47. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution übermitteln in diesen Tagen die Mitglieder der LPG Albinshof im Kreis Anklam ihren Kollegen in dem sowjetischen Kolchos „Lenins Vermächtnis" im Rostower Gebiet. Seit drei Jahren bestehen gute Kontakte und ein regelmäßiger brieflicher Erfahrungsaustausch zwischen den beiden Genossenschaften ...

  • Plan des Direktors...

    Das Arbeitsprogramm des Produktionskomitees beruht in erster Linie auf dem Perspektivplan. Nicht die gewählten Vertreter der Belegschaft haben ihn entworfen, sondern der Werkdirektor mit seinen Mitarbeitern. Internationale Vergleiche mit Spinnleistungen sowjetischer, westdeutscher und japanischer Betriebe wurden von den Experten der Abteilung Neue Technik dazu gezogen, Bestwerte des Industriezweigs und Normen des Weltstandes für Qualität und Kosten zugrunde gelegt ...

  • Spezialisiert

    In viel stärkerem Maße als bisher dringt die Chemie in die Flöhaer Produktion mit Viscose und Wolpryla ein. Um die höheren Anforderungen an Technik und Qualität zu meistern und die Produktivität zu steigern, werden die Werkteile Plaue auf Baumwolle, Falkenau und Gückelsberg auf Viscose, Hohenfichte und Erdmannsdorf auf Baumwolle und Wolpryla spezialisiert ...

  • Beraten, empfehlen, entscheiden

    Der Werkdirektor trägt die volle Verantwortung für die Lösung aller staatlichen Aufgaben, von der Ausarbeitung der Perspektive an bis- zur Erfüllung des Jahresplans.,Er ist verpflichtet, dem Produktionskomitee über diesen Problemkreis rechtzeitig fundierte Unterlagen vorzulegen. An seine Seite tritt ...

  • Moderner, schneller Futtertrockner

    Görlitz. Das erste Trocknungswerk für landwirtschaftliche Erzeugnisse des Bezirkes Dresden wurde in Zodel, Kreis Görlitz, in Betrieb genommen. Die mit einem Aufwand von zwei Millionen Mark gebaute Anlage hat eine Kapazität von fünf Tonnen je Stunde und ist in der Lage, Grünfutter, Getreide, Rüben und Kartoffeln zu trocknen ...

  • Technik ohne Investitionen?

    Das junge Produktionskomitee des Werkes hat dabei als erstes geholfen. Allerdings, hätte es sich nicht von Anfang an auf den Perspektivplan bis 1970 gestützt, wäre es kaum auf solche entscheidenden Fragen gestoßen: Bei der Erörterung der Perspektive bis 1970 tauchte zeitweilig die Meinung auf, und selbst einige Mitglieder des Produktionskomitees teilten sie anfangs, die technische Revolution finde zwar in der Chemie oder im Maschinenbau, aber nicht in der Textilindustrie statt ...

  • Kollegin Obermeister

    Wer in die Zukunft blickt, macht sich vor allem Gedanken, ob die Spinnereiarbeiterin in fünf Jahren noch die Maschinen beim jetzigen Stand der Qualifikation beherrschen kann. In der Krempelei muß sie in Zukunft über gewisse Kenntnisse der Pneumatik und der Betriebsmeß-, Steuerungs- und Regelungstechnik verfügen ...

  • Fata Morgana

    Das ist eine Momentaufnahme des heutigen Plöhaer Betriebs. Solch ein Bild erweist Sich als unvollständig. Rechnet doch diese Spinnerei bereits mit dem Jahre 1970, fünf Jahre im voraus. Wie sieht diese Perspektive aus? Eine Fata morgana mit den Umrissen der jüngsten und modernsten Spinnerei der DDR, die als Kompaktbau im thüringischen Leinefelde errichtet worden ist, wird keinem vorgegaukelt ...

  • 1500 Kilometer neue Gleise

    Berlin. Mit Beginn des Jahres 1965 wird bei der Deutschen Reichsbahn die Reichsbahn-Baudirektion gebildet. Sie soll auf der Grundlage des Produktionsprinzips das ökonomische Führungszentrum für alle Baukapazitäten der Deutschen Reichsbahn werden. Durch die straffe einheitliche Leitung werde es möglich, schon im nächsten Jahr 1067 Kilometer und später 1500 Kilometer Gleisanlagen zu erneuern, erklärte der Direktor der Reichsbahn-Bauzentrale Berlin, Dipl ...

  • Fischmehlfabrik auf See

    Wismar. Neben Filet, Fischöl und Lebertran erzeugen die Fischfang- und Verarbeitungsschiffe, die auf der Mathias- Thesen-Werft gebaut werden, auf jeder Reise rund 200 Tonnen des in der Landwirtschaft dringend benötigten Fischmehls. Die Leistung der dafür notwendigen Fischmehlanlage betrug bisher 22 Tonnen pro Tag ...

  • Alte Mauern - helle Zukunft

    „Ein Organ der bewußten und schöpferischen Mitarbeit bei der Verwirklichune des neuen ökonomischen Systems." So wertete das Zentralkomitee die Rolle der Produktionskomitees kürzlich in einer Grußadresse. Die Flöhaer sind bestrebt, dieser Forderung gerecht zu werden. Mag auch der Blick auf den zentralen ...

  • Begehrte Messestände

    Leipzie. Mehr als 100 000 Quadratmeter, rund ein Drittel der Ausstellungsfläche der Leipziger Jubiläumsmesse, werden nach Informationen des Leipziger Messeamtes von ausländischen, westdeutschen und Westberliner Ausstellern in Anspruch genommen werden. Die Außenhandelsgesellschaften der sozialistischen Länder werden in Kollektiv- und Einzelausstellungen über 40 000 m2 belegen ...

  • Automatisierte Mast

    Kamenz (ADN). 2000 Schweine, das sind etwa fünfmal soviel Tiere wie in den bisher üblichen Mastanstalten der DDR, wird ein Viehpfleger in einer modernen Anlage im VEG Koitzsch, Kreis Kamenz, betreuen. Durch einen Druck auf den Knopf der Futteranlage erhalten seit einigen Tagen schon über 800 Tiere ihre tägliche Futterration ...

  • Höhere Zuckerausbeute

    Dehtzsdi. Rund 700 Tonnen Weißzucker in Exportqualität mehr werden die Werktätigen der Zuckerfabrik Delitzsch in diesem Jahr aus der gleichen Rübenmenge wie 1963 produzieren. Das ist das Ergebnis umfangreicher Rekonstruktionsmaßnahmen. Mit Hilfe eines Rationalisierungskredits in Höhe von 2,5 Millionen Mark wurde der Auslaugungsprozeß der Rüben so modernisiert, daß die Zuckerrückstände in den Schnitzeln, die bisher bei 0,8 Prozent lagen, nur noch 0,3 Prozent betragen ...

  • Schwächstes Glied

    Der Vorsitzende der Betriebsgewerkschaftsleitung ist Mitglied und stellvertretender Vorsitzender des Produktionskomitees. Trotzdem ist die Verbindung des Produktionskomitees zu den Ständigen Produktionsberatungen bisher das schwächste Glied der Arbeit. Der Mangel wird behoben. Die Ständige Produktionsberatung des Plauer Werkteils hat einen Arbeitsplan beschlossen ...

  • Tanzen muß sein

    Offenbar nimmt die Sekretärin der FDJ-Organisation ihre Funktion als Mitglied des Produktionskomitees ebenfalls sehr ernst. Unter den Jugendlichen — die Mehrzahl sind weiblichen Geschlechts — ist die Fluktuation sehr stark. Manche sehen noch keine Zukunft in der Spinnereiarbeit. Einige tanzen lieber, statt sich noch einmal auf die Schulbank zu setzen ...

  • Rationalisierung

    : Das Produktionskomitee bewies mit seiner Arbeit, daß auch ohne große Investitionen, sondern durch die sozialistische Rationalisierung die berechtigten Wünsche der Textilarbeiterinnen für die Zukunft berücksichtigt werden können. Sie erwarten bessere Arbeitsbedingungen in den bestehenden Werksanlagen, mehr Mechanik dort, wo die Handarbeit vorherrscht ...

  • Schlagwortkatalog

    Potsdam (ADN). Einen Schlagwortkatalog über landwirtschaftliche Fachbücher hat die Stadt- und Bezirksbibliothek in Potsdam für Bibliothekare und Benutzer öffentlicher Bibliotheken herausgegeben. Der Katalog wurde von Diplomlandwirt Günther Heibig aus Borgsdorf, Kreis Oranienburg, zusammengestellt. Aus 70 Fachbüchern über Landwirtschaft, Gartenbau, Forst- und Teichwirtschaft ...

  • Hans Bahr wiedergewählt

    Berlin. Generalkonsul Hans Bahr ist von der Jahresmitgliederversammlung der Kammer für Außenhandel der DDR am Mittwoch in Berlin einstimmig als Präsident der Kammer wiedergewählt worden. Gleichfalls wurden Herbert Merkel, Kurt Wolf und Karlfranz Schmidt- Wittmack wieder zu Vizepräsidenten gewählt. Die Versammlung wählte ferner das Präsidium der Kammer für Außenhandel, das auf 29 Mitglieder erweitert wurde ...

  • Nicht vom Himmel!

    Qualifizierung und speziell Frauenförderung ist demnach einer der Grundpfeiler des Perspektivplans. Mit diesen Gedanken hat sich das Produktionskomitee besonders vertraut gemacht.

  • Von einem Produktion*» komitee, dem neuen ökonomischen System

    lind . » .. . unserer sot«al istischen Demokratie Von Wer her G o I d s t e i n

Seite 4
  • Blick auf Amerikas Alltag

    XIII. Internationale Filmwoche in Mannheim

    Filme zu sehen Waren, geht nun wohl überhaupt nicht auf das Konto des redseligen Protektors. Der Leitspruch der Woche, „Der Mensch in unserer Zeit", ist so schlecht nicht, wenn er ehrlich gemeint ist. Daß ihm für Westdeutschland Grenzen gezogen sind, geht allerdings schon aus der Tatsache hervor, daß alle Wettbewerbsfilme aus den sozialistischen Ländern erst die politische Kontrolle des sogenannten „Interministeriellen Ausschusses" in Bonn durchlaufen müssen ...

  • Abschied von einem Großen

    der Literatur Tausende am Sarge von Willi Bredel

    Luisenstraße, Donnerstag, 14 Uhr. Berlin nimmt Abschied von Willi Bredel. Im Foyer der Volkskammer ruht in einem Meer von Blumen der Sarg mit dem zu früh von uns Gegangenen. In diesem Hause hat der Schriftsteller und Kulturpolitiker an jenem Staate mitgebaut, für den er mit seiner Feder ein Leben lang kämpfte ...

  • Trauer der Freunde

    Moskau. Die „Literaturnaja Gaseta" widmet am Donnerstag dem verstorbenen Präsidenten der Deutschen Akademie der Künste, Dr. h. c. Willi Bredel, einen Nachruf, in dem die Verdienste des „Kämpfers für ein sozialistisches Deutschland, des großen Freundes der Sowjetunion" gewürdigt werden. Die Literaturkritikerin Tamara Motylewa schreibt darin von einem Zusammentreffen mit Willi Bredel vor drei Wochen ...

  • Der Funker Dr. Sorges lebt!

    Er heißt Max Christiansen- Klausen und wohnt in der Hauptstadt der DDR

    Berlin (ND/ADN). Max Christiansen-Klausen war jahrelang der engste Kampfgefährte des deutschen Kommunisten und späteren sowjetischen Kundschafters Dr. Richard Sorge, er trat 1927 in Hamburg der Kommunistischen Partei Deutschlands bei. Mit Dr. Sorge traf er 1929 in Shanghai zusammen. Seit diesem Zeitpunkt übernahm Christiansen- Klausen das Chiffrieren der Nachrichten und deren geheime funktechnische Übertragung ...

  • Unvergessen und Vorbild

    Beileidstelegramme an den Deutschen Schriftstellerverband

    Lew Kopelcw, Moskau: Alle, die unseren lieben Willi kannten, trauern mit seiner Familie und seinen Landsleuten. Für mich war er in schwersten Kriegsmonaten ein treuer Freund. Er verkörperte das wahre Deutschland und den proletarischen Internationalismus. Unsterblich bleibt er in Gedanken und. Herzen ...

  • Wlssenscnaft tind Kunst im Gespräch

    Berlin (ND). Über Probleme von Naturwissenschaft und Literatur diskutierten am Mittwoch an die 30 Schriftsteller mit dem Vorsitzenden des Forschungsrates der DDR, Prot Dr. Dr. h. c Peter Adolf Thießen. Unter den Teilnehmern befanden sich die Schriftsteller Erwin Strittmatter, Franz Fühmann, Harald Hauser, Hermann Kant, Joachim Nowotny und Benno Pludra ...

  • Beirat 'der HV Film "Berufen

    Berlin (ND). Der durch den Stellvertreter des Ministers für Kultur Günter Witt berufene wissenschaftlich-künstlerische Beirat der Hauptverwaltung Film trat in Berlin zu seiner ersten Sitzung zusammen. Zur Diskussion stand ein Dokument zur Perspektive des Filmwesens der DDR bis 1970 unter Berücksichtigung des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung der Volkswirtschaft ...

  • Ausstellung „Schwedische Kinderbücher':

    Berlin (ADN). Über 200 schwedische Kinderbücher sind gegenwärtig in der Deutschen Staatsbibliothek Unter den Linden in einer Ausstellung zu sehen, die am Donnerstag in Anwesenheit des Direktors der Stadtbibliothek Stock-, holm, Dr. Gert Hornwall, eröffnet wurde. Die Ausstellung wird mit Selma Lagerlöfs weltbekanntem Buch »Nils Holgerssons wunderbare Reise" und mehreren klassischen Kinderbüchern Schwedens eingeleitet ...

  • Galeriekonzerte

    Dresden (ND). Der Deutschlandsender führt auch in diesem Winterhalbjahr die unter dem Namen Galeriekonzerte bekannt gewordene Reihe' musikalischer Veranstaltungen aus dem Gobelinsaal der Dresdner Gemäldegalerie weiter. Die 7. Reihe der Dresdner Galeriekonzerte vereint wieder kammermusikalische Meisterwerke mit Bildbesprechungen der Abteilung Alte Meister der Gemäldegalerie ...

  • Prof. Fortner als Gas?

    Dresden (ADN). Der westdeutsche Komponist und Dirigent Prof. Wolfgang Fortner leitete am Mittwochabend im Kongreßsaal den ersten der vier Aufführungsabende der Dresdner Staatskapelle der neuen Saison, die neben den planmäßigen Sinfoniekonzerten dieses Orchesters ein besonderer Anziehungspunkt im Dresdner Musikleben sind ...

Seite 5
  • CSSR diskutiert Probleme der Wirtschaftsleitung

    Konzeption des Präsidiums des ZK der KP£ veröffentlicht

    Prag (ADN-KorrJ. In wissenschaftlichen Institutionen, Betrieben sowie Organen der Partei und des Staates in der CSSE werden gegenwärtig Probleme beraten, die mit der Entwicklung eines neuen Systems der Planung und Leitung der Volkswirtschaft zusammenhängen. Grundlage der Diskussion ist eine Konzeption ...

  • Verteidiger des *„freien Marktes'

    Die „Frankfurter Allgemeine" hat' Auszüge aus Referaten der „liberalen" Ökonomen der erwähnten Tagung zum Thema „Strategie und Taktik in der Verteidigung der Idee des freien Marktes" veröffentlicht; wobei unter „freiem Markt" nach dortiger Sprachregelung die in Westdeutschland herrschende demokratisch verbrämte Form des staatsmonopolistischen Kapitalismus zu verstehen ist ...

  • Verwirrung der Begriffe

    Die Planungsanhänger- sind auf die Rettung der Herrschaft der Monopole durch zentrale administrative staatliche Maßnahmen bedacht, durch welche die zügellose Konkurrenz und Anarchie in Grenzen gehalten werden soll. Im Wettbewerb mit der sozialistischen Welt haben sie die Überlegenheit der Planwirtschaft erkannt und möchten gewisse Elemente in ihreh Dienst stellen ...

  • Wahlschlager mit goldenem Boden

    Schon vor einiger Zeit haben wir darauf hingewiesen („Neues Deutschland" vom 30. Juli 1964, „Ein Staatsmonopol braucht Geld"), wie die als Wahlschlager für das kommende Jahr gedachte „Privatisierung" des bundeseigenen VEBA-Konzerns nicht nur die wirklichen Machtverhältnisse unverändert läßt, sondern auch noch dazu dient, dem Großkapital die Taschen iu fällen ...

  • „Liberale" kontra „Programmierer"

    Die „liberale" Richtung der bürgerlichen Nationalökonomie setzt sich mit denjenigen Ökonomen auseinander, die aus der staatsmonopolistischen Entwicklung des Kapitalismus die Schlußfolgerung ziehen, der-bürgerliche Staat müsse die Wirtschaft'' o f f e li ' administrativ lenken. Die Theoretiker dieser letzteren Richtung propagieren staatliche Regulierung, Programmierung oder Planung der kapitalistischen Wirtschaft ...

  • Proletarisierung der Umsiedler

    Obgleich die westdeutschen amtlichen Ziffern über die Umsiedler" gefälscht sind, weil die offizielle Statistik die Gepflogenheit hat, die Kinder und Kindeskinder von Umsiedlern als „Heimatvertriebene" zu rechnen, und weil zum Zwecke politischer Machenschaften sich dieser Status auf der männlichen Linie wie ein Adelsprädikat vererbt, lassen sich doch einige Anhaltspunkte gewinnen ...

  • Das Wachstum der Arbeiterklasse

    waren dem gehobenen Mittelstand oder der Bourgeoisie angehörig. Die aktive Arbeiterklasse zerfällt in verschiedene Schichten. Neben 7,4 Millionen Angestellten und Beamten, die in der Mehrzahl zur Arbeiterklasse gehören und sich nur durch prinzipiell nicht wesentliche Merkmale von den eigentlichen Arbeitern ...

  • Die Quellen des Zustroms

    Für die Beurteilung der Entwicklung der aktiven westdeutschen Arbeiterklasse ist von Bedeutung zu wissen, aus welchen Quellen ihr Wachstum gespeist wurde und wird. Im wesentlichen füllte sie-sich aus folgenden Reservoiren auf: aus der offenen und versteckten Arbeitslosenarmee, aus der Millionenmasse der Umsiedler, aus der nichtberufstätigen Bevölkerung, den Frauen und aus der Masse der ruinierten Bauern, Handwerker und anderen Kleingewerbetreibenden ...

  • Polarisierung der Klassen

    Besonders stark ist die Angestelltenschaft mit Frauen besetzt. In demselben Zeitraum verdoppelte sich die Zahl der weiblichen Angestellten. Auf die Bereiche Handel, Geld- und Versicherungswesen, private und öffentliche Dienstleistungen entfallen mehr als zwei Drittel aller weiblichen Angestellten. Einen ...

  • Der Bamberger Bischof

    Den Vogel an freiheitlicher Gesinnung schoß dann die „Frankfurter Allgemeine" selbst ab, die sich über die „unbewußten Sozialisten" in Westdeutschland also vernehmen ließ: „Unter ihnen ist auch bei uns (im Bonner Staat) ein Teil der überzeugten Christen gefährlich für die Freiheit Der Bischof von Bamberg, der sich erst kürzlich über den Mietwucher aufhielt und die Aufhebung der Wohnungszwangswirtschaft in Bayern mit allen Mitteln bekämpfte, wäre ein Beispiel aus jüngster Zeit ...

  • Feinde der Gewerkschaften

    Wie freiheitlich diese Leuchten westr licher Wissenschaft sind, kann daran ' demonstriert werden, daß sie auf die Theorien des amerikanischen Ökonomen Friedman von der sogenannten „Chicagoer Schule" schwören. Dieser Friedman ist kein anderer als der intimste Berater des erzreaktionären Präsidentschaftskandidaten Goldwater ...

  • Die Hauptklasse der Bevölkerung

    Die fast 21,5 Millionen Menschen, die als Arbeiter, Angestellte und Beamte in Westdeutschland tätig sind, stellen zusammen mit ihren Angehörigen die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung dar. Abgesehen von einer dünnen Oberschicht von höheren Angestellten und Beamten bildet dieser Personenkreis die Arbeiterklasse ...

  • Nationaleinkommen stieg um 8,1 Prozent

    Accra (ADN-Korr.). Um 8,1 Prozent ist das Nationaleinkommen Ghanas 1963 gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Das wurde dieser Tage vom zentralen Statistischen Büro in Accra mitgeteilt. Bei der Erhöhung des Nationaleinkommens spielte der industrielle Sektor bereits eine größere Rolle. Kakao blieb aber auch 1963 mit rund 67 Prozent Anteil am Wert des gesamten ghanesischen Exports Haupteinnahmequelle des Landes ...

  • Die entscheidende Kraft

    Insgesamt ergibt sich aus den aufgeführten Quellen für die Jahre 1950 bis 1961/62 ein Bruttozugang zur Arbeiterklasse von rund 8,5 Millionen Menschen. Sie bildet in Westdeutschland die Hauptklasse der Gesellschaft und ist die einzige Klasse, die zahlenmäßig beständig wächst. Ihr kommt daher in Westdeutschland objektiv die auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens entscheidende Rolle zu ...

  • Unproduktive Schichten wachsen

    Die zweite wesentliche Wandlung in der Zusammensetzung der westdeutschen Arbeiterklasse ergibt sich aus der Verteilung der Werktätigen auf die verschiedenen Bereiche der Volkswirtschaft. Der verteilende und dienstleistende Bereich sowie der Staatsapparat gewinnen einen immer größeren Anteil an der Gesamtzahl der beschäftigten Arbeiter, Angestellten und Beamten, während der Anteil des produzierenden Gewerbes kontinuierlich abnimmt ...

  • Algerien sichert Importkontrolle

    Algier (ADN). Mit der Schaffung von drei staatlich gelenkten Einkaufsgruppen für den Import von Milch, Holz und Häuten und Fellen hat die Demokratische Volksrepublik Algerien einen weiteren Schritt zur Verwirklichung des FLN- Programms, eines nichtkapitalistischen Weges unternommen. Wirtschaftsminister ...

  • Indisches Öl

    Neu Delhi (ADN). Acht Erdöl- und Erdgaslagerstätten sind bisher in Indien mit Hilfe sowjetischer Experten erkundet worden. Mit Unterstützung sowjetischer Fachleute wurde jetzt auch mit der systematischen Schürfung in der Küstenzone begonnen. Zu diesem Zweck hat die Sowjetunion ein Spezialschiff in die indischen Küstengewässer entsandt ...

  • Bemerkungen zu einer Tagung „freiheitlicher" Ökonomen Von Dr. Georg K r a u s z

    Nach dem Krieg gründeten bürgerliche" Wirtschaftswissenschaftler eine „Internationale Vereinigung freiheitlich, gesinnter Nationalökonomen", nach ihrem ersten Tagungsort in der Schweiz Mont- Pelerin-Gesellschaft genannt. Vor kurzem hielt sie im österreichischen Semmering ihre diesjährige Tagung a.b.

Seite 7
  • UPI meldet: Fälscher am Werk

    Tn den USA werden am 3. November das ■'■Wahlmännerkollegium für die Präsidentenwahl sowie die 435 Abgeordneten des Repräsentantenhauses, 35 der insgesamt 100 Senatoren, die Hälfte der 50 Gouverneure und in einigen Bundesstaaten auch die örtlichen Parlamente gewählt- Die zu wählenden 538 Wahlmänner bestimmen ihrerseits am 14 ...

  • In diesem Jahr schon 1200 neue Werke in der UdSSR fertiggestellt

    Moskau. Das sowjetische Bau- und Investitionswesen hat tn den ersten neun Monaten des laufenden Jahres gewaltige Erfolge erzielt, Neben der Inbetriebnahme des „Wolgobalt". des Wolga-Ostsee-Groß- «chlffahrtskanals, der die größte schiffbare Binnenwasserstraße der Welt darstellt, wurden in diesem Zeitraum, wie die „Prawda" am Donnerstag mitteilte, etwa 1200 neue Großbetriebe, Kraftwerke, Schächte, Abteilungen, Produktionsanlagen und Aggregate neu In Betrieb genommen ...

  • Der staatliche Sektor

    Dazu kommen die staatsmonopolkapjta^ listischen Betriebe, deren Anteil an der Wirtschaft des Landes mit fünf Prozent allerdings weit unter dem in anderen kapitalistischen Ländern liegt (wie z. B. in Osterreich, wo die staatliche Industrie fast ein Viertel der Industrieproduktion bestreitet, oder in Italien, wo sich rund 40 Prozent der Industrie in Staatseigentum befinden) ...

  • Reformen, aber..;

    __ während Ihrer langjährigen Regierung Hat die schwedische Sozialdemokratie eine Reihe wesentlicher Reformen durchgeführt. Soziale Einrichtungen wurden geschaffen, die Altersversorgung verbessert, Änderungen des Volksbildungswesens durchgesetzt, eine Krankenversicherung eingeführt, der Arbeitstag verkürzt ...

  • Burma baut Volksarmee auf

    Die burmesisch© Armee ist out dem Wege zu einer Volksarmee und wird jetzt auch als solche bezeichnet. Das geht aus einer Rede hervor, die das Mitglied des Revolutionären Rates, Vizestabschef Brigadier San Yu, lum Abschluß eines Lehrgangs von Offiziersschülern gehalten hat, Brigadier San Yu ging auf die ...

  • Schleichende Inflation

    Den inflationistischen Erscheinungen — Nationalökonomen berechneten, daß der Wert der Krone in den letzten 20 Jahren um 50 Prozent gesunken ist - sucht der Staat mit Steuerregulierungen, einer Erhöhung der direkten, aber auch vor allem der indirekten Steuern, also der unmittelbaren Warenbesteuerung, was besondem die niedrigen Einkommen betrifft, entgegenzuwirken ...

  • KPE-Delegation wieder nach Paris

    Gespräche mit Vertretern der KPdSU abgeschlossen

    Moskau (ADN)f Die Delegation der Kommunistischen Partei' Frankreichs hat sich am Donnerstag aus Moskau wieder nach Paris zurückbegeben, meldet TASS. Die Delegation, der Georges Marchais, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der KPF, Roland Leroy, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK, und ...

  • Sorgen um den schwedischen „ Wohlfahrtsstaat"

    Auch hier werden die Reichen immer reicher, und die Arbeiter bleiben Arbeiter 7 Von Klaus Schön

    «1983 stieg der Kurswert der börsengängigen Aktien um 25 Prozent", konstatierte „Stockholms-Tidningen" in einem Leitartikel. Das habe den Aktionären in einem einzigen Jahr vier Milliarden Kronen in den Schoß gelegt, bemerkt die Zeitung. Sie verweist auf eine Untersuchung des „Wertsicherungskomitees", aus der hervorgeht, daß die 27 größten schwedischen Konzerne ihr Kapital in den letzten zehn Jahren um das Drei- bis Sechsfache * vergrößern konnten ...

  • Ultra erpreßt Den Haag

    Den Haag (ADN-Korr./ND). Die Bonner Regierung setzt ihre hektische Aktivität zur Durchpeitschung des MLF-Projektes fort. Sie hoffe noch immer, bis Jahresende einen „unterschriftsreifen Vertrag" über die multilaterale Atomstreitmacht der NATO vorliegen zu haben, erklärte Staatssekretär von Hase in Bonn ...

  • Aggressionsakte gegen Vietnam

    Hanoi (ADN). Die USA haben neu« aggressive Akte gegen die Demokratische Republik Vietnam verübt Amerikanische Düsenjäger griffen mit Bomben und Raketen eine Grenzwache der DRV *n, und amerikanische Kriegsschiffe beschossen aas Küstengebiet der Provinz Quang BinhT Das Außenministerium der DRV veröffentlichte hierüber am Donnerstag eine Erklärung, in der es heißt: „Am 28 ...

  • Blutiges Massaker in Oruro

    Boliviens Arbeiter demonstrieren gegen Estenssoro

    La Jp« (ADN). Di« Lage in Bolivien hat sich am Donnerstag weiter zugespitzt. In sechs Städten kam es zu Demonstrationen von Arbeltern und Studenten gegen die volksfeindliche UnterdrückungspoUtik der Regierung Paz Estenssoro. Militär und Polizei gingen brutal gegen die Demonstranten vor und machten von der Schußwaffe Gebrauch ...

  • Nobelpreis für Laser-Forscher

    Stockholm (ADN/ND). Die Schwedische Akademie der Wissenschaften hat am Donnerstag beschlossen, den diesjährigen Nobelpreis für Physik zu gleichen Teilen an die sowjetischen Professoren Nikolai CJennadewitsch Basow und Alexander Michailowitsch Pochorow sowie an den amerikanischen Professor Charles Hard Townes zu vergeben ...

  • FDJ-Medaille verliehen

    Berlin (ADN). In der Garnison Wünsdorf wurde dem Oberkommandierenden der Gruppe der zeitweilig in der DDR stationierten sowjetischen Streitkräfte, Armeegeneral I. I. Jakubowski, und dem Leiter der Politischen Hauptverwaltung der Gruppe, Generaloberst S. P. Wasjagin, auf Beschluß des Sekretariate des Zentralrates der FDJ vom 1 ...

  • ::: das System blieb

    Alle Reformen änderten jedoch nichts am kapitalistischen System, beseitigten keineswegs den zunehmenden Widerspruch zwischen Kapital und Arbeit, zwischen Bourgeoisie und Proletariat. Einen Beweis dafür lieferte „Stockholms-Tidningen" selbst. Das wird noch deutlicher, wenn man bedenkt: Den Börsengewinnen ...

  • Kredit an Tshombe

    Bonn (ADN). Vertreter der Erhard-Regierung verhandeln gegenwärtig in L6opoldville mit Tshombe über einen neuen Kredit für die kongolesische Regierung. Das wurde am Donnerstag in Bonn bekannt. Der Kredit soll in erster Linie zur Finanzierung militärischer Aktionen der Tshombe-CHque gegen die patriotischen Kräfte des zentralafrikanischen Staates verwendet werden ...

  • Glanz mit Flecken

    Trotz der beachtlichen Höhe — Schweden hat mit das höchste Lohnniveau unter den westeuropäischen Ländern — kennzeichnen Relativität und Unsicherheit den Lebensstandard. Zwei Faktoren wirken dabei besonders auf die arbeitende Bevölkerung: die unablässigen Preissteigerungen sowie die ständigen Steuererhöhungen ...

  • Nach Flick-VW jetzt Renault-Fiat?

    Paris/Bonn (ND). Eine enge Verbindung zwischen dem französischen Autokonzern Renault und dem italienischen Fiat-Konzern hält der Pariser Korrespondent der Hamburger „Welt" für möglich, In Kreisen der französischen Wirtschaft wird sie als eine Antwort auf die vor einigen Tagen beschlossene enge Zusammenarbeit zwischen dem Flick-Konzern und dem im wesentlichen bundeseigenen Autokonzern Volkswagen AG angesehen, die sich auch gegen die französische Konkurrenz richtet ...

  • Interview Erkins

    Ankara (ADN). „Mein Besuch hat vor allem zum Ziel, die gutnachbarlichen Beziehungen zwischen der Sowjetunion und der Türkei zu erweitern", erklärte der türkische Außenminister Erkin in einem TASS-Interview zu seiner bevorstehenden Reise in die UdSSR. Diese Beziehungen seien zwischen beiden Ländern erstmalig von Atattirk und Lenin hergestellt worden ...

  • Was sonst noch passierte

    In Los Angeles hielt kürzlich, ein Bankräuber dem Kassierer eine Flasche vors Gesicht. „Das ist Nitroglyzerin", sagte er mit drohender Gebärde. „Wenn Sie nicht sofort den Kasseninhalt in meine Tasche schütten, fliegt die ganze Bank in die Luft!" In dem Moment, als der-Kassierer sich schon anschickte, dieser energischen Aufforderung nachzukommen, entglitt dem Eindringling die Flasche und zerbrach am Boden ...

  • Hilferuf aus Spanien

    Paris (ADN-Korr.). Das Exekutivkomitee der Kommunistischen Partei Spaniens hat einen dringenden Appell an die Völker der Welt gerichtet, 54 spanische Patrioten zu retten, die seit Wochen unter entsetzlichen Bedingungen im Strafbunker des Franco-Gefängnisses Burgos in Nordspanien schmachten. Die widerrechtlich Eingekerkerten wurden in den Bunker geworfen, weil sie sich der demütigenden Prozedur der „Begrüßung" des Gefänenisdirektors widersetzten ...

  • Makarios dankt

    Berlin (ADN). Der Präsident der Republik Zypern, Erzbischof Makarios, sprach in einem Interview für Radio Berlin International seinen Dank für die moralische und politische Unterstützung aus, die Zypern durch die DDR zuteil wird. Präsident Makarios bestätigte, daß eine gewisse Entspannung der Lage in Zypern eingetreten ist und daß es daher leichter erscheine, die gerechten Forderungen de» zypriotischen Volkes durchzusetzen ...

  • Rodenberg in Helsinki

    Helsinki (ADN-Korr.). Das Mitglied des Staatsrates der DDR Professor Hans Rodenberg ist zu einem mehrtägigen Besuch in Helsinki eingetroffen. Während seines Aufenthalts in der finnischen Hauptstadt wird er u. a. an einem Festkongreß anläßlich des 20jährigen Bestehens der Freundschaftsgesellschaft Finnland—Sowjetunion teilnehmen, der am 30 ...

  • Neger gemordet

    New York (ADN/ND). Ein 64jähriger Amerikaner hat am Donnerstag in Chattanooga (USA-Staat Tennessee) einen 22jährigen Neger durch einen Revolverschuß in den Rücken ermordet. Der Mord ereignete sich in einem erst kürzlich für Neger freigegebenen Restaurant, wo sich eine Kellnerin weigerte, den jungen Neger zu bedienen ...

  • UNO beginnt später

    New York (ND). Die 19. Vollversammlung der Organisation der Vereinten Nationen, die ursprünglich am 10. November eröffnet werden sollte, wird nach einer offiziellen Mitteilung aus New York jetzt am 1. Dezember beginnen.

Seite 8
  • Bauplatz Unf er'n Linden

    Schmucker Westeingang zur traditionellen Promenade

    Zwei neue fünfgeschossige Gebäude werden im Berliner Stadtzentrum in Kürze bezogen: das Ministerium für Volksbildung an der Ecke Unter den Linden/Otto-Grotewohl-Straße (Bild oben) und Wiratex an der Ecke Unter den Linden/Schadowstraße (Bild oben rechts). Beide Hpuser geben mit ihren schön gestalteten" Fassaden dem Westeingang zur Straße Unter den Linden ein stattliches Aussehen ...

  • Gewappnet

    Mit einer gelungenen Überraschung für die Besucher aus Westberlin wartet seit heute früh die Berliner Grenzbrigade auf: Die Kontrollpassierpunkte Chausseestraße, Invalidenstraße, Oberbaumbrücke, Sonnenallee sowie der Bahnhof Friedrichstraße präsentieren sich im neuen Gewand. Unterstützt vom Stadtbauamt, ...

  • Gemeinsamkeit und Tiefschlag

    Der Wortschatz der Leichtathletik ist um ein bemerkenswertes Wort, das man bisher aus der Terminologie des Boxsports kannte, ergänzt worden: Tiefschlag. Das Fachblatt des westdeutschen Verbandes, .Leichtathletik", fühlte sich am 27. Oktober zu dieser Ergänzung berufen. Was bewog die Zeitschrift, mit der sinnigen Überschrift ...

  • Ansehen des DDR-Sports gewachsen

    Mittwochgespräch des Deutschen Fernsehfunks mit Olympiateilnehmern

    Den Olympischen Spielen in Tokio gewidmet war das traditionelle Mittwochgespräch des Deutschen Fernsehfunks, zu dem Gesprächsleiter Heinz Grothe DTSB- Vizepräsident Rudi Reichert, den Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Sport im ZK der SED Walter Gröger, den Präsidenten des Deutschen Verbandes für Leichtathletik (DVfL), Dr ...

  • Titelverteidiger unterlag

    ASK Vorwärts verlor Hallenhandball-Oberligaspiel gegen Lok Südost

    Der Titelverteidiger ASK Vorwärts Berlin verlor sein Punktspiel der Hallenhandball-Oberliga bei Lok Magdeburg Südost mit 11:12 (7 :5) und mußte damit über die erste Niederlage quittieren. Die Berliner waren zwar vor der Pause meist spielbestimmend, doch verloren sie nach dem Wechsel zusehends an Linie und fanden in der sicheren Magdeburger Dekkung keine Lücke mehr ...

  • Auch gut vorbereitet

    Operativstab Gesundheitswesen: An allen Grenzübergängen wurden Unfallhilfsstellen, die entsprechend gekennzeichnet sind, für die Erste Hilfe eingerichtet. In dringenden Fällen kann auch etn Arzt vom Dienst dorthin gerufen'werden. Die Mitarbeiter des Gesundheitswesens stehen bereit, um gebrechliche und alte Westberliner vom Kontrollpunkt zu den öffentlichen Verkehrsmitteln zu geleiten ...

  • Regelung des Straßenverkehrs

    Die Pressestelle des Präsidiums der Volkspolizei teilt mit, daß zur Sicherung eines geordneten Verkehrsabläufs während der Besudle von Westberliner Bürgern in der Hauptstadt an den Wochenenden besondere verkehrstschnische Regelungen erforderlich sind. So wurden für Westberliner Besucher mit Kraftfahrzeugen für die Tage 31 ...

  • Heute in Funk und Fernsehen:

    Deutschlandsender: 11.00 Funkmagazin der Wirtschaft; 13.2O: Schlagertreft mit Heinz Quermänn; 15.05 Das aktuelle Magazin; 19.301 Die Aktuelle Ätherwetle; 19.50 5X20-100; 22.00 Neu im Programm; 23.00 Militärpoliti-i scher Vortrag. Berliner Rundfunk: 9.00 Stunde der Musik für die Jugend; 13.00 Melodien ...

  • SC Leipzig eine Runde weiter

    Der deutsche Tischtennismeister SC Leipzig kam in- seinem ersten Spiel- des diesjährigen Europapokalwettbewerbs der Landesmeister beim schwedischen Titelträger BTK Falkenberg zu, einem großartigen - 5 t'4-Erfolg. Die Einzelergebnisse (die Leipziger zuerst genannt): Lauk gegen Torstensson 2 :0, Pornack—Bengtsson 0 ...

  • NeueWeges.i

    ... beschritt der ' Deutsche Eislaufverband mit der Bildung einer Nationalmannschaft im Eiskunstlauf. Die ehrenvolle Berufung bedeutet für jeden Aktiven Anerkennung," Auszeichnung und Verpflichtung. Neben der Deutschen Meisterin Gabriele Seyfert (15) wurden Marianne Mirmseck'er (15, unser Bild), Beate Richter (15), Jutta Will (15),-Regine Träger (18), Martina Clausner (11) und Sybille Stolfig (13) berufen ...

  • Wie wird das Wetter?.

    Wetterlage: Weite Teile Deutschlands liegen immer noch an der Westflanke eines mit seinem Zentrum über dem östlichen Mitteleuropa liegenden Hochdruckgebietes. Aussichten: Bei mäßigen Winden aus Ost bis Südost im Flachland meist stark bewölkt, zum Teil neblig-tcüb. Nur gsbietsr weise, besonders am Nordrand des Erzgebirr ges und in höheren Lagen, heiter und trocken ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19. Uhr: »Eugen Onegin"**) KOMISCHE OPER, keine Vorstellung METROPOL-THEATER, 19.30 Uhr: »Nuß- • knacker-Suite/Der Zauberladen*< Ballett- Premiere***) DEUTSCHES THEATER, 19 Uhr: „Hamlet"*) KAMMERSPIELE, 19.30 Uhr: „Der Tartüff'*) BERLINER ENSEMBLE, keine Vorstellung MAXIM GORKI THEATER, 19 ...

Seite
Soziologie und Praxis Messe der Neuerer Zielstrebig rationalisiert — Exporttermine unterboten De-Gaulle-Protest gegen Teilnahme Bonns an MLF Abschied von Willi Bredel Volle Solidarität mit Zagreb Kreis Meißen rodet auf Zeit Italien klagt Nazi-Trettner an Heye: Bundeswehr ist Staat im Staate Neuer Handelsvertrag mit Kuba unterzeichnet DDR-Delegation in Algerien begrüßt Wolga-Ostsee-Kanal offiziell übernommen Hauptstadt empfängt Westberliner Gäste Das ist Max Christiansen' Klausen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen