25. Jan.

Ausgabe vom 27.02.1963

Seite 1
  • Über die Leitung der Parteiarbeit nach dem Produktionsprinzip

    Entsprechend den Beschlüssen des VI. Parteitages befaßte sich das Politbüro mit der Organisierung der-Leitung der Parteiarbeit nach dein Produktionsprinzip. Es wurde beschlossen:

    Das Büro konzentriert sich in seiner Tätigkeit vor allem auf die Durchführung der Parteibeschlüsse zur schnellen Steigerung der Arbeitsproduktivität mit Hilfe des wissenschaftlich-technischen Fortschritts, arbeitet neue Probleme auf dem Gebiet der politisch-ideologischen und wirtschaftlich-organisatorischen Arbeit aus und verallgemeinert die besten Erfahrungen bei der Durchführung der Parteiarbeit in den ...

  • Nachdenken und zupacken

    In ganz Europa hat der strenge Winter schwere Schäden verursacht und den Menschen große Erschwernisse gebracht, Auch in unserer Wirtschaft sind Verluste entstanden. Der erhöhte Kohle-, und Energiebedarf, die Verzögerung von Steinkohleimporten führte in der Grundstoffindustrie teilweise zu Produktionsrückständen ...

  • Trinkwasser aus der Eibaue nach Leipzig Paul Scholz überbrachte Anerkennung der Regierung IsrKtift ~rar

    Leipzig (ND). Im Wasserwerk Thaliwitz, Kreis Würzen, wurde am 26. Februar eine vier Kilometer lange Leitung, die das Verbundnetz der Fern-' Wasserversorgung Eibaue an das Wasserwerk Thallwitz anschließt, in Betrieb genommen. Die Messestadt erhält über diese Leitung täglich etwa 8000 m3 Trinkwasser. Das kostbare Naß wird aus der etwa '20 Kilometer breiten „unterirdischen" Elbe gepurnnt und gelangt über die Verbundleitung ...

  • Basis für Verständigung

    Frage: Welche Bedeutung messen Sie dem ' Sieben- Punkte-Vorschlag bei; den Walter Ulbricht auf dem VI. Parteitag der SED über die friedliche Koexistenz der beiden deutschen Staaten machte? Antwort: Die völlige Wiedervereinigung Ost- und Westdeutschlands ist unter den gemmmmimm genwärtigen Umständen in der Praxis politisch unmöglich ...

  • Jetzt zählt jeder Tag

    Minister Hans Reichelt kontrollierte Vorbereitung der Frühjahrsaussaat

    Frankfurt (Oder) <ND). Minister Hans Reichelt kontrollierte am Dienstag im Kreis Angermünde, wie dort die Woche der Bereitschaft genutzt wird, um die letzten Vorbereitungen für die Frühjahrsäussaat zu treffen. Er nahm an einer kurzen Beratung der Ständigen Kommission für Landwirtschaft des Kreistages teil, informierte sich in der LPG Hohenreinkendorf über die Vorbereitung des Wettbewerbs und überprüfte im DSG-Handelsbetrieb das Saatgut ...

  • Wir holen nicht nur Tonnen auf Auch Qualität gehört zum Plan

    winterschulden werden nach exaktem Programm beglichen Zahlreiche Aggregate generalüberholt und verbessert

    Die Grundlagen für das Aufholeprogramm sind die während der Kälteperiode "" durchgeführten Generalüberholungen, Reparaturen und Maßnahmen des Platts Neue Technik an den zeitweise stillgelegten Aggregaten. So wurde im Stahl- und Walzwerk Gröditz am Siemens-Martin-Ofen 2 die elektrische Installation neu montiert und in einem Schaltschranlc zusammengefaßt ...

  • Regierungsdelegationen ^;ur Frühjahrsmesse

    Berlin (ADN). Auf Einladung der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik werden zahlreiche Regierungsdelegationen die Leipziger Frühjahrsmesse 1963 besuchen. Die UdSSR entsendet eine Regierungsdelegation unter Leitung des stellvertretenden Vorsitzenden Ministerrates und Vertreters der UdSSR im Rat für Gegenseitige Wirtschaftshilfe, M ...

  • Wettbewerb der Bezirke

    Berlin (ND). In Leipzig berieten verantwortliche Funktionäre des Rates des Bezirkes und Praktiker, wie der Wettbewerb zur Frühjahrsbestellung zwischen den Bezirken Leipzig, Magdeburg und Halle am besten zu organisieren ist. Diesen Wettbewerb hatte kürzlich der Kandidat des Politbüros und Vorsitzende des Landwirtschaftsrates der DDR, Minister Georg Ewald, angeregt ...

  • Hohe Leistungen in Riesa

    Dresden (ND). Im Stahl- und Walzwerk Riesa gibt es beim Aufholen der Rückstände an den Aggregaten der Stahlwerke und an den Wälzstraßen im sozialistischen Wettbewerb bisher noch nie erreichte Produktionsergebnisse. Am SM- Ofen 7 des Martinwerkes 2 wurde in einer Schicht eine Stundenleistung von 14,1 t erreicht ...

  • über 400 Grad Celsius auf der Venus

    Washington (ADN). Die amerikanische Raumsonde „Mariner 2", die am 27. August 1962 gestartet worden war, hat auf dem Planeten Venus eine Oberflächentemperatur von 430 Grad Celsius festgestellt. Folglich ist Leben, ähnlich dem auf jder Erde, auf diesem Nachbarplaneten nicht möglich. Dies wurdev am Dienstag auf einer Pressekonferenz der amerikanischen Luftfahrt- und Weltraumbehörde (NASA) über die Meßdaten von „Mariner 2" bekanntgegeben ...

  • Wahlrede Chruschtschows

    Die Ansprache des sowjetischen Ministerpräsidenten N. S. Chruschtschow anläßlich einer Wahlkundgebung in Moskau überträgt der Deutsche Fernsehfunk in einer Intervisionssendung des sowjetischen Fernsehens heut« um 15 Uhr.

Seite 2
  • Nazijurist klagt Antifaschisten an

    Am 28. Februar beginnt auf Betreiben des' ehemaligen Blutrichters' am Sondergericht in Breslau und heutigen Düssel- 1 dorfer Oberstaatsanwalts Schindler ein Schandprozeß; gegen den Schreiner und. langjährigen Gewerkschaftsjugendsprecher Helmut Klier sowie den Bauschlosser Heinrich Conrads. Seit Jahren ...

  • Journalistengesprächmit Armeegeneral Hof f mann

    Berlin (ADN). „Wir beschränken uns in unseren Wehrausgaben, in unseren Verteidigungsausgäben ausschließlich auf solche, die für den maximalen Schutz des umfassenden sozialistischen Aufbaus nötig sind." Das erklärte Armeegeneral Heinz Hoffmann, Minister für Nationale Verteidigung der DDR, am Dienstagabend in einem Journalistengespräch-von Radio DDR ...

  • Fraktur

    Herbert Wehner, Dienstbote der westdeutschen Imperialisten, hat sich über den neuen Vorsitzenden der britischen Labour Party, Wilson, erbost geäußert. Für die von Wilson erhobene Forderung* die DDR und die Oder-Neiße-Grenze anzuerkennen, hätte Wehner — wie er in einem Interview ^erklärte — mit seinem britischen Kollegen „gern Fraktur geredet" ...

  • Über die Leitung der Parteiarbeit

    (Fortsetzung von Seite 1)

    ein Büro für die Führung der Parteiarbeit in der Industrie und ein Büro zur Führung der Parteiarbeit in der Landwirtschaft gebildet. In Kreisen mit überwiegendem Industriecharakter wird nur ein Büro zur Führung der Parteiarbeit in der Industrie geschaffen. In den bestehenden Industriekreisleitungen / ...

  • Die Lawine brach zusammen

    Er hatte wohl bei seinem Vorgehen gegen Schiedermair nicht geahnt, welch teuflischen Mechanismus ineinander verzahnter Interessen er in Bewegung setzen würde. Er brachte eihe Lawine in Gang, die über seinem eigenen Kopf zusammenstürzte. Dr. Herterich ist am Ende. Er steht am Rande des finanziellen Bankrotts ...

  • Gewerkschafter wollen auf die Straße

    Forderung nach Aktionen gegen die Notstandsgesetze

    Essen (ADN/ND). Funktionäre der IG Bergbau und Energie, Ortsgruppe Essen- Dellwig-Gerschede, haben sich der großen Protestbewegung im DGB angeschlossen und in einer Entschließung an den DGB- Bundesvorstand Aktionen gegen die Bonner Notstandsgesetzentwürfe sowie das „Sozialpaket" gefordert In der Resolution heißt es u ...

  • „Kälte hinterläßt deutliche Spuren"

    Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung: Westdeutsche Industrie in erheblichen Schwierigkeiten Hamburger Wirtschaftsarchiv: Arbeiter müssen mit Einkommensschmälerung rechnen

    München (ND). Das westdeutsche Ifo-Institut für Wirtschaftefprschung in München- kommt in seinem jüngsten Bericht zu der Feststellung, daß nicht nur das westdeutsche Bauwesen von der langanhaltenden Kälte betroffen worden ist. In fast allen Industriezweigen seien erhebliche Schwierigkeiten in der Energieversorgung und durch den Transport aufgetreten ...

  • KURZBERICHTET

    EINVERLEIBT. Die amerikanische Brake Shoc Comp. in New York hat die Düsseldorfer Maschinenfabrik Hilden übernommen. Der amerikanische Hersteller von Maschinen für die Schuhproduktion wird den Düsseldorfer Betrieb als Tochterunternehmen weiterführen. KOLLIDIERT. Der holländische Frachter „Aagtedyk" ist am Montag auf der Unterelbe in Höhe von Brunsbüttelkoog mit einem schwedischen Frachter kollidiert ...

  • Der Fall des Dr. Herterich

    Wie der Würzburger Arzt in Westdeutschland die Demokratie suchte — und was er fand

    Der Schlußstrich unter den „Fall Dr. Herterieh" scheint gezogen. Der Würzburger-Arzt will in die Emigration gehen. Er folgt damit jenem Rat, der ihm von üblen Subjekten schon mehrfach telefonisch gegeben wurde: „Sehen Sie zu, daß Sie Würzburg auf schnellstem Wege verlassen!" Die Prominenz, die „gute Gesellschaft" der main-fränkischen Universitätsstadt hat Grund, erleichtert aufzuatmen: Der „Störenfried" ist weg ...

  • , Existenz der DDR in Rechnung stellen

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Den 7-Punkte-Vorschlag für eine Politik der Verständigung zwischen beiden deutschen Staaten unterstützt am Dienstag der Leser Fritz Seibert aus Offenbach (Main) in der „Frankfurter Rundschau". Er schreibt: „Warum soll denn ,der Alte weg' (Adenauer), um durch einen Jüngeren ...

  • Schiedermair — ein Zufall?

    Dr. Herterieh hatte ursprünglich keineswegs internationales Aufsehen erregen wollen. Er wollte in Ruhe seine Praxis betreiben und in einem demokratischen und sauberen Staat leben und arbeiten. Er war in der Illusion befangen, dies sei Westdeutschland. Als er bei der Verfolgung eines eigentlich belanglosen Wiedergutmachungsverfahrens auf zähen und unerklärlichen Widerstand stieß, wurde er mißtrauisch ...

  • über 400 Grad Celsius auf der Venus

    (Fortsetzung von Seite 1)

    net in der Atmosphäre seiner südlichen Halbkugel eine rätselvolle kalte Zone auf. „Mariner 2" erforschte die Oberfläche der Venus mit einem Kurzwellenradiometer und einem Infrarotradiometer am 14. Dezember 1962 dreimal während eines Zeitraumes von 35 Minuten. Frühere Annahmen führten die hohe Oberflächentemperatur der Venus auf eine Ionosphäre zurück; in der die Dichte der Elektronen Tausende mal größer als in der Erdionosphäre sein sollte ...

  • Terror auf Hochtouren

    Er hatte sich in den Kampf mit der Hydra eingelassen. Nun wurde er von Termin zu Termin, von Gerichtssaal zu Gerichtssaal getrieben. Steinwürfe stadtbekannter Täter ließen seine Fensterscheiben ebenso wie seine Illusionen in Scherben gehen. Seine Frau wurde mit anonymen Anrufen terrorisiert. „Euch hat man vergessen zu vergasen" — und wegen einer läppischen Schuldforderung der „Kronprinz-Rupprecht-Stiftung" sogar ins Gefängnis geworfen ...

  • Mailänder Stadtrat: Bestrafung Saeveekes!

    Mailand (ADN/ND). Der Stadtrat von Mailand hat in einem Telegramm an den italienischen Ministerpräsidenten Fanfani verlangt, ..alj'e Schritte zu unternehmen, damit der ehemalige SS-Hauptsturmführer Saeyecke für seine während der faschistischen Besetzung in der Stad**verübten Verbrechen vor Gericht gestellt wird ...

  • Entlassungen bei Rheinpreußen

    Oberhausen (ADN). Von der 16 000 Mann starken Belegschaft der Rheinpreußen AG in Homberg {Niederrhein) werden 1400 entlassen. Dies kündigte am Montag die Leitung des Konzerns mit der „Begründung" an, daß die Rentabilität des Großunternehmens wegen der verschlechterten Geschäftslage durch Kosteneinsparungen verbessert werden müsse ...

  • Bonn: Über 560 Militaristenverbände

    Reaktionäres 5jSoldaten-Jahrbuch 1963" veröffentlicht

    Tettnang (Württemberg) (ADN/ND). Über 560 militaristische Verbände, die revanchistische Ziele verfolgen, existieren gegenwärtig nach unvollständigen Angaben des reaktionären westdeutschen „Soldaten-Jahrbuches 1963" in der Bundesrepublik. In dem Jahrbuch, das jetzt verlegt worden ist, werden u. a. folgende Organisationen aufgezählt: Der Stahlhelm, Bund der Frontsoldaten e ...

  • Kumpane unter sich

    Das Verfahren zog sich in die Länge. Dr. Herterich hörte auf, sich darüber zu wundern, als er feststellte, daß Kolb mit Schiedermair in einem Boot saß. Kolb hatte als faschistischer Sonderrichter in Polen gewütet und keine Veranlassung, gegen seinen Kumpanen Schiedermair besonders eilig vorzugehen. Schiedermair mußte beurlaubt werden ...

  • Wachsende Empörung über Wehner-Gruppe:

    Sozialdemokraten gegen Ultrakurs in der SPD-Führung

    Berlin (ND). In weiten Kreisen der westdeutschen Sozialdemokratie herrscht Empöruni: über die offen feindselige Haltung, die die Wehner-Gruppe in der SPD- Führung gegenwärtig anderen sozialdemokratischen Parteien Westeuropas gegenüber wegen deren „abweichenden Ansichten" an den Tag legt. Wie aus westdeutschen ...

  • Meinungsverschiedenheiten

    Die Haltung der Wehner-Gruppe und ihre rückhaltlose Befürwortung der Adenauer-Politik hat inzwischen auch zu Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten in den Führungsgremien der SPD geführt. Sogar der SPD-Ideologe Eichler hat sich in der Zeitschrift „Geist und Tat" hinter die Erklärung der sozialdemokratischen ...

  • USA stimmen Wilson zu

    i,In den Vereinigten Staaten wurde die Cardiffer Rede des britischen Oppositionsführers ohne besondere Überraschung aufgenommen. Politische Kreise in Washington wiesen darauf hin, daß sich die Vorschläge Wilsons nicht allzuweit von., den amerikanischen ^Vorstellungen entfernten. Die USA hätten .seit langem vermehrte Wirtschaftskontakte zwischen den beiden Teilen Deutschlands gefordert ...

  • Beschimpfung und Drohungen

    Bekanntlich hatte die SPD-Führung bereits am Sonnabend Front gegen Harold Wilson bezogen, der sich für die De-facto- Anerkennung der DDR und der Oder- Neiße-Grenze ausgesprochen hatte. Mit dem Ziel, unter der neuen Labourführung ^aufzuräumen", delegierten die rechten SPD-Führer außerdem das SPD-Präsidiumsmitglied Erler zu einem mehrtägigen Besuch nach London ...

  • Wehners krampfhafte Versuche

    Die sozialdemokratischen Funktionäre protestieren mit aller Schärfe gegen die Versuchs Wehners, die gefährliche Politik der Bonner Ultras auch in den sozialdemokratischen Parteien anderer westeuropäischer Länder durchzusetzen. Sie wenden sich gegen die Absicht der Wehner-Gruppe, die internationale Sozialdemokratie ...

  • Ansteigen der Kurzarbeit

    Nürnberg (ADN). Ein Ansteigen der Kurzarbeiterzahl um 11480 ist von Mitte Dezember bis Mitte Januar in der westdeutschen Wirtschaft eingetreten, teilte die Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung in Nürnberg mit. Die Anstalt führt diese Entwicklung einmal auf die Auswirkungen des strengen Winters zurück, betont jedoch, daß die Zunahme der Kurzarbeit auch mit „konjunkturellen Schwächen" in der Wirtschaft der Bundesrepublik zusammenhängt ...

  • Die Mahnung ist unüberhörbar

    Der Fall Dr. Herterich zeigt den tiefen Notstand der Demokratie in Westdeutschland. Und mit äußerster Eindringlichkeit ruft er zur Frontbildung aller Demokraten. Die einheitlich operierenden Ultras können nur gemeinschaftlich zurückgedrängt werden. Die Götzendämmerung der Notstandsdiktatur wirft von Würzburg her ihre düsteren Schatten über Westdeutschland ...

  • Armeegeneral Jakubowski in Bielefeld

    Bielefeld (ADN/ND). Mit militärischen Ehren ist der Oberbefehlshaber der zeitweilig in der DDR stationierten sowjetischen Truppen, Armeegeneral Jakubowski, am Dienstag in Bielefeld empfangen worden. Er ist Gast des Oberbefehlshabers der in Westdeutschland stationierten britischen „Rheinarmee", General Cassels, der auch den sowjetischen Oberbefehlshaber begrüßte ...

  • Rückgang bei Thyssen

    Krefeld (ADN/ND). Einen erheblichen Geschäftsrückgang verzeichnen die zur Thyssen-Gruppe gehörenden „Deutschen Edelstahlwerke AG", Krefeld. Die Rohstahlerzeugung wurde um 10,6 Prozent verringert, nachdem sich im Auftragseingang ein Rückschlag von 14 Prozent gezeigt hat. Vom Unternehmen wird laufend ein Personalabbau vorgenommen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich* Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Harri Czepuck, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuthj Georg Hansen, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter, Willi Siebenraorgen

Seite 3
  • Nützlich nur für Leuna?

    Das war also der Weg! Ich bereitete mich zu dieser Zeit gerade darauf vor, als Delegierter am Parteitag teilzunehmen. Die Frage, wie unsere Arbeit zum höchsten Nutzen geführt werden kann, beschäftigte mich Tag und Nacht. Sollten wir auf unseren Erfahrungen hocken bleiben? Oder müssen wir nicht mehr tun? Die Idee kam ganz plötzlich, aber sie war im Grunde genommen einfach und logisch ...

  • Uniy ersalprüfkammer — Halle 1

    Messeschlager aus der Maschinenfabrik Nema Netzschkau

    Mit einem neuen Klimathermobaroklaven hat eine sozialistische Arbeitsgemeinschaft aus dem VEB Maschinenfabrik Nema Netzschkau ein Erzeugnis von hoher Qualität auf dem Gebiet von serienmäßig hergestellten Prüfkammern entwickelt. Die DDR verfügt über ein umfangreiches, vielseitiges Angebot von Universalprüfkammern, von denen die auf der Leipziger Frühjahrsmesse gezeigte die Spitze hält ...

  • Heimlich, still und leise...

    In der Kältezentrale war es Schlosser Siegfried Weinhold, dem die regelmäßig jede Woche auftretenden Ausfälle.-nicht nur auf die Nerven gingen. Er konnte sich mit solchen Situationen einfach- nicht mehr abfinden, denn alles, was durch diese Havarien ausfiel, ging dem Betrieb, unserem Arbeiter-und-Bauern-Staat und ihm selbst verloren ...

  • Fliegende Landwirte startklar

    Frühjahrsdüngung im Gruppenflug / Piloten steigern Leistungen bei den Feldarbeiten

    Berlin (ADN/ND). Erstmalig im Gruppenflug mit je zwei Flugzeugen vom Typ L 60 werden die Piloten des Stützpunktes Anklam der Abteilung Wirtschaftsflug der Deutschen Lufthansa in diesem Jahr Wiesen und Felder düngen. Die iFlugzeuge sind startklar. „Im sozialistischen Wettbewerb von Brigade zu Brigade wollen unsere Piloten den durch das Wetter bedingten Rückstand aufholen und durch Qualitätsarbeit für hohe Erträge sorgen", sagte Avio-Agronom Hans Ottow ...

  • Ist das Neue so weit weg?

    Viel mehr als in der Vergangenheit gilt das auch für die Institute. Die leitenden Kollegen des Instituts für Kälteausrüstungen, Außenstelle Merseburg, lassen sich bei den Neuerern kaum sehen, meinen aber zu unseren Miramidplatten: „Vor 1965 können wir uns damit nicht befassen." Offenbar fühlen sich die Kollegen dort ein wenig in ihrem gewohnten Tagesablauf gestört und meinen, sie müßten das auslöffeln, was wir Neuerer ihnen einbrocken ...

  • Um 11000 Quadratmeter gewachsen

    Über 400 Neu- und Weiterentwicklungen der DDR-Elektroindustrie

    - Berlin (ADN). Die Betriebe der Elektroindustrie der DDR stellen zur diesjährigen Leipziger Frühjahrsmesse insgesamt 4307 Erzeugnisse aus, von denen 280 Neuentwicklungen und 137 weiterentwickelte Erzeugnisse sind. In acht Hallen auf der Technischen Messe und in drei Messehäusern der Innenstadt können ...

  • Wanderfahne an Kali-Chemie

    Hervorragende Leistungen im Kampf gegen die Kälte

    Berlin (ADN). Die Wanderfahne des Ministerrates der DDR für den Sieg im sozialistischen Massenwettbewerb des IV. Quartals 1962 wurde am Dienstag den Werktätigen des VEB Kali-Chemie in Berlin-Niederschöneweide übergeben. Die Arbeiter, Chemiker, Techniker und Angestellten dieses kleinen Berliner Chemiebetriebes, der im IV ...

  • Für Sport und Spiel

    Natürlich trägt das Nationale Aufbauwerk auch zur Lösung vieler kommunaler Probleme bei. Vor allem in der neuen Wohnstadt soll vieles Zusätzliche entstehen, so ein Kinderspielplatz, eine Kleinstsportanlage, eine Eisbahn, eine Sauna und eine große Zahl von Grünanlagen rund um die Häuser. Die bislang recht unzulänglichen Gaststätten werden renoviert und zum Teil erweitert ...

  • Schulter an Schulter gegen die Frostauswirkungen

    Das zeigte sich schon in der vereinten Bekämpfung der Frostauswirkungen in diesem harten Winter. Als die Quecksilbersäule bedrohlich sank, machten sich die Genossenschaftsbauern der beiden LPG des Typ I in Vetschau sofort an die Arbeit und dichteten die Viehställe sehr gut ab. Dadurch gab es im Bereich der Stadt keinerlei Tierverluste durch die Kälte ...

  • Ohne Pause am Tiefbunker

    Leuna (ADN). Am 25. Februar begannen ' die Brigaden am Tiefbunker in Leuna II als erste auf der Großbaustelle mit dem durchgehenden Schichtbetrieb. Das gab Ing. Manfred Schmitt auf einer Aktivtagung der Betriebsparteiorganisation bekannt. Dort berieten die Erbauer dieses wichtigen Werkes der Petrolchemie die Aufholung der durch die Kälteperiode verursachten Planrückstände ...

  • Immer noch Frost

    Potsdam (ADN). In der Nacht zum Dienstag sanken die Temperaturen nur noch in den südlichen Bezirken der DDR auf Werte zwischen minus 8 und minus 12 Grad. In Thüringen wurden vereinzelt minus 14 Grad erreicht. In den übrigen Gebieten der ,DDR herrschte nachts nur leichter Fro|t, da am Montag von Nordwesten etwas milde und wolkenreiche Luft eingeströmt war ...

  • Etappenziele im Wettbewerb

    Neustrelitz (ND). Auf Vorschlag der Parteiorganisation der 2000 ha großen LPG Groß Polzin, Kreis Anklam, wurde mit allen Genossenschaftsbauern und den übrigen Einwohnern des Dorfes ein Programm für die Frühjahrsbestellung ausgearbeitet und zum Beschluß erhoben. Jede Feldbaubrigade besitzt ihren Wettbewerbsplan ...

  • Brand im Fichtelberghotel

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Im Hotel „Fichtelberghaus" auf dem höchsten Gipfel der DDR brach in der Nacht zum Dienstag ein Brand aus. Das Feuer vernichtete das Gebäude bis auf den massiven Unterbau des ersten Stockwerks. Wassermangel, starker Frost und meterhohe Schneeverwehungen auf den Zufahrtsstraßen zum Berggipfel erschwerten die Bekämpfung des Brandes ...

  • Nicht nur anregen, sondern auch durchsetzen!

    Der Schlosser Siegfried Weinhold und seine Miramidplatten / Von VK Kurt Hoppe, Meister im VEB Leuna-Werke

    In den Wochen vor dem VI. Parteitag bewegten uns Leunaarbeiter viele neue Gedanken, und das Suchen nach besseren Arbeitsmethoden und neuen Wegen bei der Beherrschung von Technik und Technologie füllte Stunden und Tage. In der Kältezentrale des Werkes, die eine Voraussetzung z. B. für die Herstellung von Kaprolaktam (Ausgangsprodukt für Dederon) ist, hatten die Schlosser und Maschinisten mit einer besonderen Schwierigkeit zu kämpfen ...

  • Noch zuwenig Spezialisten

    Neustrelitz (ND). Im Bezirk Neubrandenburg sind von den 3624 vorgesehenen Spezialisten für die Feldwirtschaft erst 2030 ausgebildet. Führend ist der Kreis Anklam, dort haben sich für den Kartoffelanbau mehr Genossenschaftsbauern qualifiziert, als vorgesehen war. Die Kreise Altentreptow und Demmin haben mit den Lehrgängen für Spezialisten des Maisanbaues noch nicht begonnen ...

  • Miteinander statt nebeneinander

    Früher hatte der Rat der Stadt oft seine eigenen Pläne und die Großbaustelle die ihren. Der Rat der Stadt betrachtete unsere Großbaustelle manchmal als ein notwendiges Übel, das nur zusätzliche Arbeit bringt. Die Arbeiter der Großbaustelle beschränkten sich ihrerseits darauf, die schlechten gastronomischen Verhältnisse und die geringen Möglichkeiten der kulturellen Betätigung zu kritisieren ...

  • Unsere Stadt soll schöner werden

    Vetschau eifert dem Beispiel der Gemeinde Rohlingen nach

    Das Programm der Gemeinde Röblingen hat auch in Vetschau, einer Stadt von rund sechstausend Einwohnern im Bezirk Cottbus, Widerhall gefunden, nicht zuletzt bei den Erbauern des Großkraftwerkes. Auf einer Konferenz des Ortsausschusses der Nationalen Front Vetschau wurde bereits ein Planentwurf für die Stadt Vetschau mit Maßnahmen für ein Jahr beraten ...

  • Neuer Gasschnüffler

    Apolda (ADN). Der VEB Laborchemie Apolda hat ein neuartiges Gasprüfröhrchen entwickelt, mit dem in wenigen Minuten gesundheitsschädigende Gaskonzentrationen exakt bestimmt und gemessen werden können. Das Gasprüfröhrchen erübrigt in vielen Fällen zeitraubende und kostspielige Laboruntersuchungen. Bei ...

  • Einesteils der Eier wegen ...

    Die Betriebe.der Stadt teilen sich auch in Patenschaften für einzelne Ortsteile und Genossenschaften. Natürlich sind solche Patenschaften nichts absolut Neues. Jetzt aber ergänzen sie sich sinnvoller als bisher, und außerdem übernehmen auch solche gesellschaftlichen Organisationen wie der DFD und die FDJ konkrete Aufgaben ...

  • Gedanken auf weite Sicht

    Bei der Entwicklung der Landwirtschaft im Raum Vetschau helfen auch die Wissenschaftler und Mitarbeiter des Instituts für Landwirtschaft beim Rat des Bezirkes Cottbus, das in der kleinen Stadt am Rande des Spreewaldes seinen Sitz hat. Sie verpflichteten sich im Rahmen des Vetschauer Programms, für jede größere Fläche der beiden Genossenschaften langfristige Pläne auszuarbeiten, die alle Maßnahmen zur Hebung der Bodenfruchtbarkeit sinnvoll verbinden und ein optimales Ergebnis versprechen ...

  • Schneller in die Praxis

    Suhl (ADN). Betriebliche Realisierungsvereinbarungen für Verbesserungsvorschläge sollen im Simson-Werk Suhl künftig dazu beitragen, daß alle wertvollen Neuerungen in kürzester Frist in der Produktion genutzt werden. Außerdem werden die Neuererbrigaden auf ihre Bereiche begrenzte Vorschläge sofort und selbständig in die Tat umsetzen ...

Seite 4
  • Giftgaswerke und Atombombenproduzenten

    Von Thyssen — eng verbunden mit der Deutschen Bank — laufen Fäden zu Adenauer, während Rothschild die Kreise um de Gaulle beeinflußt. — Thyssen arbeitet auch mit der Stahlgesellschaft Compagnie des Forges zusammen, während die Deutschen Edelstahlwerke AG (gleichfalls Thyssen-Konzern) die Marathon SA beherrschen ...

  • Die Spuren der Täter

    Ein wahrer Hellseher, dieser Hitler! Denn in diesem Augenblick konnte noch niemand etwas über den Brandstifter wissen — es sei denn, er war vorher indas. Verbrechen eingeweiht. Und noch ein anderer kann nicht an sich halten: Goebbels, der in gleichem Atemzug wie sein Herr und Meister den Reichstagsbrand ...

  • Ein System der Berufsberatung fehlt

    Brief eines Lesers zu Mängeln in der Berufsberatung

    Meines Erachtens müßten für eine richtige Berufsberatung und Berufslenkung folgende Voraussetzungen erfüllt sein: 1. Ein genauer Überblick über die im Kreis bzw. Bezirk bestehenden Ausbildungsmöglichkeiten. Damit sind diejenigen Berufswünsche zu erfüllen, die volkswirtschaftlich wichtig sind und für die im Kreis bzw ...

  • Bonn deckt die Brandstifter

    Historische Parallelen zu'1933 drängen sich angesichts der Entwicklung in Westdeutschland von heute geradezu auf. Dort herrschen dieselben Klassenkräfte, die 1933 den Faschismus gebaren. Wieder ist dort die KPD unterdrückt, wird die Demokratie geknebelt. Die Bonner Ultras suchen seit langem Notstandsgesetze zu schaffen, die der Hitlerschen Todesnotverordnung gleichen, um so innerpolitisch die Voraussetzungen für ihre Revanchepläne- zu schaffen ...

  • Schacher und Konkurrenz

    Mit dem Kuhlmann-Konzern sind die Badischen Anilin- und Sodafabriken unter anderem durch die mit der Rothschild-Gruppe verbundenen Banque Lazard Verflochten. Kuhlmann und BASF gründeten gemeinsam die Gesellschaft Dispersions Plastiques SA. Sie planen zunächst, zumindest auf dem französischen Markt, alle Konkurrenten in der Produktion von Polyacrylsäureester-Dlsperstonen und in der Herstellung des vielseitig verwendbaren Kunststoffs „Styropor" auszuschalten ...

  • Schüler vertraut mit Lochkartenanlage

    Sömmerdaer Oberschüler lernen im Büromaschinenwerk

    Sömmerda (ADN). In enger Zusammenarbeit zwischen dem VEB Büromaschinenwerk Sömmerda und der erweiterten Oberschule Sömmerda erwerben sich technisch interessierte Schüler Kenntnisse im Umgang mit elektronischen Geräten und Lochkartenanlagen. Der erste Kursus dieser Art außerhalb des Unterrichts wurde bereits erfolgreich beendet ...

  • Crnft ll)älmonn ruft jut antiiaidiiftiidicn Ciniicitöironf

    ; Offener Brief an Die fojtolDemoftaflfdjcn unö griff litfjen Wtbeitec Deulf djlanös | \ 2in Die fiolfegen Oec freien Ocroerffrfjafien und Die Kei^sbannecfantetaDen | fümruniHn!

    iltrtd Hl« tuet ftriRt Im B« V. Hi norm »na.nptn Jim an iea xujrHl un tun itmt Mi imjimbu mmt. »I« ■<» ti« W|!e. oiaOtwatf« aity Iti tu 54o* 'A y iot Jen «Iilct-Jattl!«». t«l Utoll «Wer. 3ti4 t»J ftottiil. Um. 0»«t»lmj tat Selfttc •>( TTIadil litttttbtil Hill Im« und Fei- A ', fotcit.g Kriiti tlt Mittntlt »le MclltrMillt ■>« Ifct OtinlliMwi ilrtetiroetle« ...

  • Flick stößt vor

    Der erste entscheidende Vorstoß der westdeutschen Monopole nach 1945 in Frankreich -war der Erwerb von etwa 25 Prozent des Kapitals der Societe des Acieres et Trefüeries de Ncuves-Maisons Chätillon durch Flick. Diese Hütte gehört zu der großen Stahlgruppe Compagnie des Forges der Finanzgruppe Banque de Paris et des Pays-Bas — Banque de l'Indochine, beides führende Pariser Großbanken, mit der mächtigsten französischen Finanzgruppe Rothschild verbunden ...

  • Rothschild mit Abs

    Dieselben zehn Männer sitzen gleichzeitig in den Aufsichtsraten und Vorstanden der IG-Farben-Unternehmen und der Deutschen Bank/ Diese ist eng mit der Gruppe Metallgesellschaft— Degussa verbunden. Es laufen auch Fäden zwischen der Deutschen Bank, AEG und Thyssen. Die Deutsche Bank ist ein Kristallisationszentrum des westdeutschen Finanzkapitals und seiner internationalen Beziehungen ...

  • Ungesetzlich

    Ein junger Chemieiacharbeiter, 19 Jahre, aus dem VEB Jenapharm, Angehöriger der Brigade „Robert Koch", bewirbt sich. um Aufnahme des Chemiestudiums. Das taten mit ihm zusammen noch 45 Bewerber, aber die sogenannte Delegierungskommission des Betriebes wies von sich aus, ohne die Anträge an die Universitäten und Hochschulen weiterzuleiten, 21 der Bewerber zurück, darunter auch unseren jungen Chemiefacharbeiter ...

  • Nacht der langen Messer

    Der Terror, der in dieser Nacht nicht nur in Berlin, sondern auch in anderen Teilen Deutschlands entfesselt wird, trifft ebenso Sozialdemokraten, Gewerkschafter und oppositionelle bürgerliche Demokraten, die aus ihrer antifaschistischen Einstellung kein Hehl machen. Ordnung, die in die Geschichte als die Todesnotverordnung eingegangen ist ...

  • Volksfront als Ausweg

    Die zahlreichen örtlichen Aktionen in den Februartagen 1933 — kurze Streiks, Protestdemonstrationen und Kundgebungen —, an denen sich nicht nur Kommunisten, sondern auch Sozialdemokraten und parteilose Arbeiter, Gewerkschafter und Christen beteiligten, zeugen von der Bereitschaft der revolutionären und klassenbewußten Arbeiter, gegen die Errichtung und Festigung der faschistischen Diktatur zu kämpfen ...

  • Kriegsachse der Monopole Bonn—Paris

    die zweite Hälfte der fünfziger Jahre faßten die französischen Monopole zunächst stärker in Westdeutschland Fuß als umgekehrt. Am wichtigsten war der Erwerb von 65 Prozent des Aktienkapitals der Harpener Bergbau AG (Gesamtaktienkapital 135 Mill. D-Mark) aus dem Vermögen Flicks durch die französische Sidechar, In der zehn bedeutende französische Eisen- und Stahlproduzenten vereinigt sind ...

  • Fanal braunen Terrors

    Montag, 27. Februar 1933. Wenige Minuten nach 20 Uhr steigen aus dem Gebäude des Deutschen Reichstages Flammen auf. Löschzüge der Feuerwehr, Polizei- und SA-Trupps rasen durch die nächtlichen Straßen zur Brandstätte. Hermetisch wird sie von ihnen abgeriegelt. An der Spitze ihres braunen Gefolges treffen Hitler, Göring, Goebbels und von Papen ein ...

  • Kohle- und Schlotbarone

    Nach 1945 entwickelte sich erneut eine Verflechtung der westdeutschen und französischen Monopole, die sich zunächst auf Eisen- und Stahlindustrie und Kohlenbergbau konzentrierte. Bis in' B 27. Februar 1963 / ND j Nr. 58, Seite 4

Seite 5
  • Im Widerspruch zur Sicherheit

    Polen war ebenso wie Frankreich wiederholt Objekt von Aggressionen des hitlerfaschistischen Militarismus. Die Interessen der Sicherheit Polens wie. auch vieler anderer Völker erfordern den Schutz des Friedens vor den deutschen militaristischen und revanchistischen Kräften. Polen hat die Erklärung des Präsidenten Frankreichs und anderer französischer Staatsmänner über die Dauerhaftigkeit der polnisch-deutschen Grenze an Oder und Neiße als einen Ausdruck der Erkenntnis dieser Wahrheit aufgefaßt ...

  • Realisierung internationaler Verpflichtungen

    Die Hinweise des Ersten Sekretärs des ZK, Walter Ulbricht, auf dem VI. Parteitag zum Handel mit den sozialistischen Ländern haben deshalb für die Leipziger Messen sehr große und aktuelle Bedeutung: „Der Außenhandel der DDR mit den sozialistischen Ländern erhält m den kommenden Jahren sein Gepräge immer mehr durch die weitere Vertiefung der internationalen sozialistischen Arbeitsteilung, der Spezialisierung und Kooperation ...

  • „Prawda : Kbmmunistenverfolgung schadet den Nationalstaaten

    Moskau (ADN/ND). Die „Prawda" stellt am Dienstag in einem redaktionellen Artikel fest: „Die Verfolgung der Kommunisten, treuer Kämpfer für die Interessen des irakischen Volkes, der Demokraten und Patrioten widerspricht der von der irakischen Regierung verkündeten Politik der nationalen Einheit, der Freiheit, der Demokratie und der sozialen Gerechtigkeit ...

  • DDR-Anerkennung nötig

    Labour Sprecher: Wilson äußerte Meinung der Partei

    London (ADN). Ein Sprecher der britischen Labour Party hat am Montag in London zu verstehen gegeben, daß die wiederholten Äußerungen des Parteiführers Harold Wilson zur Deutschlandfrage nicht nur dessen persönliche Meinung sind, sondern der Auffassung der Partei als Ganzes entsprechen. Es wäre völlig , falsch anzunehmen, sagte der Sprecher, daß Wilson mit seinem Verlangen, der Westen müsse die DDR und die Oder-Neiße-Grenze de facto anerkennen ...

  • Gefährlicher Kurs

    Unter Berücksichtigung all dessen muß festgestellt werden, daß die deutsche Bundesrepublik auf Grund ihres Einflusses auf die Politik ihrer Verbündeten den Kurs verstärken kann, der zum Ausbruch eines den Frieden gefährdenden Konflikts führt, in den die Verbündeten der deutschen Bundesrepublik* selbst gegen ihre offenkundigen Interessen oder Absichten, hineingezogen würden ...

  • Jenissei abgeriegelt

    Kraftwerk Krasnojarsk wird nahezu 10 000 Megawatt leisten

    Moskau (ADN). Auf der gigantischen Baustelle des Wasserkraftwerks von Krasnojarsk wurde am Montag die letzte Lücke in dem in Bau befindlichen Staudamm geschlossen. Damit wurde der 4000 Kilometer lange Jenissei erstmalig durch einen Staudamm abgeriegelt. Die Wassermassen — jährlich etwa 548 Kubikkilometer — strömen jetzt vom Uberfallwehr in ein neues Bett ...

  • über Kriegspakt zu Atomwaffen

    Die Regierung der Volksrepublik Polen hat wiederholt betont, daß es eine Gefahr für den Frieden und die internationale Sicherheit wäre, wenn die deutsche Bundesrepublik die Verfügungsgewalt über Atomwaffen — gleichgültig in welcher Form — erhält. Die Ereignisse der letzten fünf Jahre lassen erkennen, daß die Regierung der deutschen Bundesrepublik in ihren Bemühungen um Raketen- und Atomwaffen nicht nachläßt ...

  • Gheorghiu-Dej empfing Botschafter Ruh

    Bukarest (ADN-Korr.). Der neue Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der Rumänischen Volksrepublik, Anton Ruh, überreichte am Dienstag dem Vorsitzenden des Staatsrates der Rumänischen Volksrepublik, Gheorghe Gheorghiu-Dej, in dessen Amtssitz sein Beglaubigungsschreiben. Von rumänischer Seite waren der Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Corneliu Manescu, und das Mitglied des Staatsrates Anton Breitenhofer anwesend ...

  • Neue Messeaspekte für die sozialistischen Länder

    Tn diesen Tagen steht die Leipziger x Messe wieder im Brennpunkt des internationalen Interesses. Die sozialistischen Länder sind mit ausgezeichneten Kollektivausstellungen und hervorragenden Exponaten vertreten. Repräsentative Regierungsdelegationen und eine große Anzahl von Technikern, Ingenieuren und Wissenschaftlern sowie Kaufleuten aus diesen Ländern werden in der Messestadt weilen ...

  • Leipzig hilft RGW-Staaten ,

    Ein wichtiger Schritt auf diesem Wege ist die unmittelbare , Mitwirkung der Industrie beim Absatz der Produktion und der perspektivischen Entwicklung des, Warenaustausches. Zahlreiche Fachveranstaltungen, Symposien, spezielle' Expertenführungen usw. sind ein Ausdruck der sich entwickelnden neuen Qualität ...

  • Erneuter Krach in Brüssel

    EWG-Ministerrat konnte sich über Assoziierung nicht einigen'

    Brüssel (ND/ADN). Die JEWG-Ministerratssitzung in Brüssel ist am Dienstag ohne sichtbares Ergebnis beendet worden. Hauptsächlich am Widerstand Italiens und der Niederlande scheiterte die vornehmlich von Frankreich und Westdeutschland geforderte schnelle Ratifizierung des Assoziierungsabkommens mit 18 afrikanischen Staaten, vorwiegend ehemalig französische Gebiete ...

  • Mehrseitige Verrechnungen günstig

    Außerdem wurde vereinbart, ein System der mehrseitigen Verrechnung im Handel zwischen den Mitgliedländern des RGW einzuführen und eine Bank der sozialistischen Länder zu gründen. Dadurch wird es noch besser möglich sein, die Vorzüge der internationalen sozialistischen Arbeitsteilung voll auszunutzen ...

  • Regierung Volkspolens warnt vor Kriegspakt Bonn—Paris

    Vertrag gefährdet europäischen Frieden / Sicherheitsmaßnahmen werden notwendig

    Warschau (ADN). Die Iterierung der Volksrepublik Polen hat am Montag in einer Note bei der französischen Regierung gegen die Achse Bonn—Paris Protest erhoben. Der zwischen de Gaulle und Adenauer unterzeichnete Vertrag trübe die Perspektiven einer friedlichen Gestaltung der Beziehungen zwischen Ost und West und schaffe neue, ernste Hindernisse auf dem Wege zur Normalisierung der vordringlichsten Fragen der gegenwärtigen Epoche, wird in der Note betont ...

  • Glückwünsche an die CSSR

    Berlin (ADN). Zum 15. Jahrestag des Februar-Sieges der tschechoslowakischen Werktätigen über die Reaktion hat der Präsident des Nationalrates der Nationalen Front Prof. Dr. Dr. Erich Correns, dem Zentralkomitee der Nationalen Front der CSSR die herzlichsten Glückwünsche des Nationalrates übermittelt ...

  • Grenzmarkierung

    Moskau (ADN). Ende vergangener Woche sind in der ungarischen Stadt Nyiregyhäza Dokumente über die Neumarkierung derjenigen Abschnitte der sowjetisch-ungarischen Grenze unterzeichnet worden, an denen es im Vergleich zu den Dokumenten über die Neumarkierung 'von 1948/49 Veränderungen gegeben hat, meldet TASS ...

  • Protest der KP Indiens

    Neu Delhi (ADN). Scharfen Protest gegen den Beschluß der Zentralen Wahlkommission Indiens, unter dem gegenwärtigen Ausnahmezustand Nachwahlen in die gesetzgebenden Versammlungen der Staaten und das Zentralparlament abzuhalten, hat die Parlamentsgruppe der KP Indiens in einem Memorandum erhoben. Darin wird festgestellt, die innere Lage, besonders ...

  • Ankunft in Phoengjang

    Phoengjang (ADN). Der neuernannte Botschafter der DDR in der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Otto Becker, ist am Dienstag in Phoengjang eingetroffen. Er wurde vom Chef des Protokolls des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der KVDR, Pak In Gyn, dem Leiter der 1. Abteilung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten, Pak Tschung Guk, sowie dem Geschäftsträger a ...

  • KP der Niederlande tagte

    Den Haag (ADN). Die gegenwärtige politische Lage und der Wahlkampf standen auf der Tagesordnung einer Beratung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Niederlande. Das ZK appellierte an alle Parteimitglieder und Freunde, die Kommunistische Partei bei den bevorstehenden Parlamentswahlen zu unterstützen ...

  • IN EINEM SATZ

    Kiew. Der finnische Ministerpräsident Karjalainen weilt gegenwärtig in der ukrainischen Hauptstadt. Havanna. Der Generalsekretär der KP Brasiliens, Prestes, ist in Havanna eingetroffen. Djakafta. Indonesien will die im Zusammenhang mit dem Westiriankonflikt abgebrochenen diplomatischen Beziehungen zu Holland wiederaufnehmen ...

  • Ausgeburt der Achse

    Paris (ADN). Ein von zwei westdeutschen Flugzeugwerken und der französischen Firma. „Nord Aviation" gemeinsam entwickeltes Transportflugzeug mit der Bezeichnung „Orl60" ist in Frankreich erprobt worden. Das Flugzeug kann als Truppen- und Fahrzeugtransporter dienen und auch für die Beförderung von Fallschirmjägern ausgerüstet werden ...

  • Massenkontrolle

    Moskau'(ADN). Das Komitee für Partei- und Staatskontrolle beim ZK der KPdSU und beim Ministerrat der UdSSR hat beschlossen, durch eine Massenkontrolle in den Monaten Februar und März die Vorbereitung auf die Frühjahrsaussaat in allen Kollektivwirtschaften und Staatsgütern zu überprüfen. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter der Komitees auf allen Ebenen sollen den landwirtschaftlichen Betrieben bei der Vorbereitung dieser Maßnahme an Ort und Stelle helfen ...

  • OAS-Führer verhaftet

    Paris (ADN). Der ehemalige Oberst Antoine Argoud, einer der Rädelsführer der faschistischen Geheimorganisation OAS, ist am Dienstag von der französischen Polizei verhaftet worden. Im Augenblick seiner Festnahme befand sich Argoud gefesselt in einem Lieferwagen auf einer Straße der Ille de la Cite im Zentrum von Paris ...

  • Werke Krupskajas

    Moskau (ADN). Eine zehnbändige Ausgabe der pädagogischen Werke Nadeshda Krupskajas liegt jetzt in Moskau vor. Die „Utschitelskaja Gaseta" schrieb am Dienstag, dem Geburtstag der hervorragenden Kommunistin und Kampfgefährtin Lenins, die Ausgabe sei von unschätzbarem Wert und „von größtem Einfluß auf die weitere Entwicklung der sowjetischen Pädagogik" ...

  • Schiffsunglücke: 34 Tote

    Berbn (ADN). Mindestens 34 Menschen sind am Montag bei drei Schiffsunglücken in Holland, im Ägäischen Meer und in Japan ums Leben gekommen. Weit über 60 Personen werden vermißt. Auf der Westerschelde kollidierten zwei Tanker, im Ägäischen Meer sank ein griechischer Frachter, und bei Kobe stieß eine Fähre mit einem Frachter zusammen ...

  • Johannes Keusch bei Todor Shiwkow

    Sofia (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der Volksrepublik Bulgarien und •Erste Sekretär des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei, Todor Shiwkow, empfing am Dienstag den neuen Botschafter der DDR in Bulgarien, Johannes Keusch, meldet BTA. Dem Treffen wohnte der Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Iwan Baschew, bei ...

Seite 6
  • IOC-Empfehlung ist lobenswert

    Telefoninterview mit Mr. H. R. Banks, Sekretär der Internationalen Boxföderation in London

    ■ND: Das -Internationale- Olympische Komitee hat in Lausanne eine Empfehlung verabschiedet, wonach internationale Meisterschaften und Olympische Spiele nur noch an Länder vergeben Werden sollen, die allen Teilnehmern die ungehinderte Teilnahme ermöglichen. Hat Ihre Föderation dieser Empfehlung zugestimmt? Mr ...

  • Wolfgang Uhlmanns letzter Versuch gescheitert

    In der 14. Runde der Deutschen Schachmeisterschaft in Aschersleben nahm der Hallenser Burkhart Malich dem Dresdner Großmeister Wolfgang Uhlmann einen halben Punkt ab und vereitelte damit Uhlmanns letzten Versuch, in die Entscheidung einzugreifen. Günter Möhring (SC Chemie Halle) und der Berliner Fuchs einigten sich schon nach 15 Zügen auf remis; Malich und'Möhring beendeten ihre Hängepartien aus der 13 ...

  • Morawitz

    Der Deutsche Meister Ernst Scherzer fand nach seinem großartigen dritten Platz im Spezialslalom der alpinen Skirennen im kleinen Walsertal überall verdiente Anerkennung. Auch die „Süddeutsche Zeitung" vom Montag konnte nicht am Erfolg unseres Läufers vorübergehen. Ihr Blumenstrauß enthält jedoch merkwürdige Blüten ...

  • Kurzer Verdruß

    Ein Rohrbruch in der Wohnung ist unerfreulich. Er bringt Schaden, Ärgei und Verdruß. Schaden, Ärger und Verdruß werden • um so größer, je länger sich der Zeitraum zwischen dem Eintreten des Schadens und seiner Beseitigung erstreckt. Besonders lang wird der Zeitraum, wenn sich der Rohrbruch boshafterweise nachts oder sonntags ereignet ...

  • Interessantes Programm

    Ein .interessantes und beispielgebendes Arbeitsprogramm wurde im Wirkungsbereich 11 in Pankow aufgestellt. Es enthält die Vorhaben und Verpflichtungen von Hausgemeinschaften und Bürgern für die kommenden Monate. So wollen die Mieter des Neubaublocks Stiftsweg 1 künftig gemeinsam ins Theater gehen und interessante Xlubabende im eigenen Hause veranstalten ...

  • Werktätige grüßen Grenzsoldaten

    Umfangreiche Vorbereitungen werden gegenwärtig in vielen Betrieben, Hausgemeinschaften und FDJ-Gruppen Berlins getroffen, um zum Tag der Nationalen Volksarmee am 1. März den Soldaten der I. Grenzbrigade der Hauptstadt für ihre Einsatzbereitschaft zu danken und sie mit Blumen und kleinen Geschenken zu erfreuen ...

  • Breite Aussprache über Staatsratserlaß

    Aus der Sitzung des Magistrats der Hauptstadt

    Unter Vorsitz von Oberbürgermeister Friedrich Ebert beschäftigte sich der Berliner Magistrat in seiner Sitzung am Montag mit dem Stand der Diskusgion über den Entwurf des Erlasses "des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik über die grundsätzlichen Aufgaben und die Arbeitsweise der Organe der Rechtspflege ...

  • Neues aus dem Stadtbezirk Pankow: Wissenschaftler helfen Schule Patenschaftsvertrag zwischen Deutscher Akademie der Wissenschaften und Bezirksbürgermeister

    der Lehrer auf den Gebieten Physik, Chemie und BiQ- logie ist der Inhalteines Patenschaftsvertrages, der kürzlich zwischen dem Mitglied des Präsidiums der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Serlin Prof. Dr. Dr. h. c. Walter Friedrich und Bezirksbürgermeister Gerhard Kirschbaum abgeschlossen wurde ...

  • Die CSSR blieb bisher unbesiegt Sechs Erfolge, ein Unentschieden vor der Eishockeyweltmeisterschaft

    Die eindrucksvolle Bilanz von sechs Siegen und einem Unentschieden in sieben Länderspielen kann die tschechoslowakische Eishockey-Nationalmannschaft jn Vorbereitung auf die Eishockeyweltmeisterschaft in Schweden aufweisen. Sie ist damit die einzige der acht in der A-Gruppe spielenden Vertretungen, die in dieser Saison noch unbesiegt ist ...

  • Bei de: Volkspolizei notiert

    men aus. Frau B. merkte es nicht und setzte sich wieder in die warme Stube, wo sie dann von ihrer Tochter und der Volkspolizei tot aufgefunden wurde. Im Volkspolizeibericht des gleichen Tages tauchte noch einmal das Wort Leuchtgas auf. Die Lichtenberger Bürger aus der Frankfurter Allee 161—163 alaram Montagnachmittag die Feuerwehr wegen Gasgeruches ...

  • Bessere Berufsberatung

    Der Magistrat nahm ferner einen Bericht des Stellvertreters des Oberbürgermeisters Stadtrat Kümmel über die fehlerhafte Methode der Arbeit des Amtes für Arbeit und Berufsberatung entgegen. In einer sehr kritischen Aussprache, in der auch der Vorsitzende der Ständigen Kommission Arbeit und Berufsberatung der Stadtverordnetenversammlung, Stadtverordneter Hemmann, das Wort ergriff, stellte der Magistrat fest, daß die Dienstaufsichtspflicht verletzt wurde ...

  • Bürger gehen Beschwerden nach

    Das Aktiv Dienstleistungen der Ständigen Kommission für kommunale Wirtschaft der Pankower Stadtbezirksversammlung hat mit einer Überprüfung der Arbeitsweise der Dampfwäscherei Heinersdorf begonnen. Anlaß dazu waren Eingaben von Bürgern an den Rat des Stadtbezirks; in denen über die mangelnde Qualität der Dienstleistungen dieses Betriebes Beschwerde geführt wurde ...

  • Links und rechts der Panke

    Der Stadtbezirk Pankow umfaßt eine Fläche von 78,8 km2. Nach dem Stand vom 31. Dezember 1961 wohnen 134 826 Bürger in diesem Stadtbezirk. Das Tanzcafe Binz, das in den vergangenen Wochen eine Verschönerungskur durchgemacht hat, wird nach seiner Renovierung am 7. März wieder seine Pforten öffnen. Eine Ausstellung von Kinderzeichnungen aus der Volksrepublik Polen zeigt das Kreiskulturhaus „Erich Weinert" ab 1 ...

  • Wie wird das Wetter? „

    Wetterlage: Deutschland verbleibt weiterhin unter Hochdruckeinfluß. Dabei, -fließt von Osten her wieder trockenere und kältere Luft in das Gebiet der DDR ein. Aussiebten für Mittwoch: Im Südwesten der DDR anfangs noch wolkig, sonst heiter oder locker bewölkt, im allgemeinen niederschlagsfrei. Mitta'gstemperaturen minus' 4 bis minus 1 Grad ...

  • Parteitagsausstellung in andere Städte

    Die Ausstellung „Seht, welche Kraft!", die vom 14. Januar bis zum 24. Februar im Zentralen Klub der Jugend und Sportler in Berlin von 160 000 Menschen besucht worden ist, soll nun auch in anderen Städten der DDR gezeigt werden. Wie Ausstellungsleiter Freimut Kessner am Dienstag mitteilte, wird die zum VI ...

  • Laienorehester spielt vor Ärzten

    Das Kammerorchester des Kreiskulturhauses „Erich Weinert", das aus dem Pankower Laien-Sinfonieorchester hervorgegangen ist, wird am 18. März zusammen mit dem bekannten sowjetischen Geigenvirtuosen Michail Goldstein vor Ärzten und dem Pflegepersonal des Klinikums Buch ein Konzert geben. Die 16 Mitglieder des Kammerorchesters — darunter Studenten, Angestellte und Ingenieure,— Werden in ihrer künstlerischen Arbeit vorbildlich durch den Pankower Pianisten ~ Dieter Brauer' betreut ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30 Uhr: „Peer Gynt" **•) BERLINER ENSEMBLE, 19 Uhr: „Optimistische Tragödie" »••) MAXIM GORKI THEATER, 19 Uhr: „Die Reise um die Erde in 80 Tagen" ♦•) THEATER DER FREUNDSCHAFT, 14 Uhr: „Das Tierhäuschen" •); 18 Uhr: „Schneeball" •••) t. KOMISCHE OPER, 19 Uhr: „Ein Sommernachtstraum" *••) FRIEDRICHSTADT-PALAST, 19 Uhr: Französische Eisrevue ♦••> Alle übrigen Theater bleiben bis auf weiteres geschlossen ...

  • 6:2 für Brynaes

    In einem internationalen Eishockey- Freundschaftsspiel unterlag der SC Karl- Marx-Stadt am Montagabend im eigenen Stadion dem schwedischen Oberligisten IF Brynaes mit 2 : 6 (0 :2, 2 :1, 0 :3). Die Torfolge: 0 :1 Lindberg (12.). 0 :2 Hans Eriksson (18.), 0 :3 Sonnstroem (27.), 1:3 Steinbock (34.), 2 :3 Honig (37 ...

  • Gasunglück in der Reinhardtstraße

    Erschüttert hörten die HO-Verkäufe- ten Gründen gingen die kleinen Flam-

    rinnen in der Zentralmarkthalle die Nachricht: Ihre Kollegin Alma B. ist am Wochenende tödlich verunglückt. Gastod! Noch am Sonnabend hatte sie erzählt, daß sie sich zum Sonntag ein Hühnchen braten wollte, das sie einige Stände weiter gekauft hatte. Als am Montagmorgen um 6 Uhr die Schicht in der Markthalle, begann, fehlte mierten Frau B ...

Seite
Über die Leitung der Parteiarbeit nach dem Produktionsprinzip Nachdenken und zupacken Trinkwasser aus der Eibaue nach Leipzig Paul Scholz überbrachte Anerkennung der Regierung IsrKtift ~rar Basis für Verständigung Jetzt zählt jeder Tag Wir holen nicht nur Tonnen auf Auch Qualität gehört zum Plan Regierungsdelegationen ^;ur Frühjahrsmesse Wettbewerb der Bezirke Hohe Leistungen in Riesa über 400 Grad Celsius auf der Venus Wahlrede Chruschtschows
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen