18. Dez.

Ausgabe vom 24.05.1962

Seite 1
  • Saubere Felder — Visitenkarte zum Nationalkongreß

    Am.21. Mai waren 97,8 Prozent der Kartoffeln und 47,8 Prozent des Maises im Boden. Das ist eine beachtliche Leistung unserer Genossenschaftsbauern, Landarbeiter und Traktoristen. In den nächsten Tagen muß jede Genossenschaft die letzten Kartoffeln pflanzen und die Maisaussaat in guter Qualität abschließen ...

  • Hilf dir selbst...

    Bei den Bonner Ultras hat rpit den Ereignissen in Oldenburg, zu denen wir uns bereits gestern äußerten, ein regelrechter Veitstanz begonnen. Was dort der Generalleutnant Zerbel über den .weiteren zügigen Aufbau" der Bundeswehr gesagt hatte, wurde nämlich zwei Tage später von seinem obersten Kriegsherrn noch überboten ...

  • Sofia und Berlin Freundschaft enger

    Bulgarische Gäste in unserer Hauptstadt / Volle Unterstützung zur Lösung des Westberlinproblems in

    Der bulgarischen Delegatton gehören* neben dem. Oberbürgermeister von Sofia, der von "seiner Gattin begleitet wird, die stellvertretenden Vorsitzenden des Exekutivkomitees der bulgarischen Hauptstadt Ingenieur Angel Petartschew und Wassil Krastin sowie der Vorsitzende des Exekutivkomitees des Rates des Stadtbezirks Blagoew-Sofia, Stefan ...

  • Neue Differenzen Bonn—Washington

    USA-Regierung über Adenauers unrealistisches Antwortschreiben ungehalten

    Washington (ADN/ND). Zwischen Washington und Bonn zeichnen sich in der Deutschland- und Westberlinfrage neue Differenzen ab. Wie am/ Mittwoch laut DPA aus dem amerikanischen Außenministerium verlautete, hat die Bonner Antwort auf das amerikanische Verlangen, die Adenauer-Regierung möge zu den sowjetisch-amerikanischen Gesprächen Stellung nehmen und Anregungen geben, bei der Regierung Kennedy eine ungünstige Aufnahme gefunden ...

  • „Wir stehen auf der Seite der DDR"

    Gäste aus Ceylon in Hoyerswerda, in der LPG „Karl Marx" und in Dresden

    Berlin (ADN/ND). Die ceylonesische Parlamentsdelegation erhielt am Mittwochnachmittag einen weiteren beeindruckenden Einblick in die wachsende industrielle Stärke der DDR, als die ausländischen Gäste die sozialistische Wohnstadt Hoyerswerda und das Kombinat „Schwarze Pumpe" besichtigten. Der Aufbau des Kombinats „Schwarze Pumpe" sei nicht nur für die DDR von Bedeutung, betonte Robert Gunawardena, Mitglied der progressiven Partei Vereinigte Volksfront ...

  • Peter Göring von Frontstadt-OAS ermordet

    Unteroffizier Genosse Peter Göring wurde am Mittwochnachmittag von den Kugeln der Westpolizei tödlich getroffen. In Liebe und, Treue zu seiner Heimat, der Deutschen Demokratischen Republik, hatte der 21 jährige Unteroffizier an der Staatsgrenze in Berlin auf Wache gestanden, zum Schütze und zum Wohle seines Vaterlandes ...

  • Her mit der neuen Kombine!

    .Jawohl, her damit", riefen die Entroster der Warnowwerft »Wenn wir die Kombine einsetzen können, dann wird nach der Anwendung der neuen Technik die neue Norm festgelegt. Mit dem Gerät kann man auch bei erhöhter Norm aufs Geld kommen."5' Abteilungsleiter Wodtke erklärtet „Das Gerät ist gut, es bringt uns eine hohe Arbeitsproduktivität Die Dockliegezeiten werden erheblich verkürzt ...

  • Patriotische Taten der Stahlwerker der DDR

    7835 Tonnen Stahl in den beiden ersten Mai-Dekaden über den Plan

    Dazu leisteten die Riesaer Kumpel mit 2710 t SM-Stahl zusätzlich in diesen 20 Tagen einen beträchtlichen Beitrag. Riesa hat damit seit Jahresbeginn einen Planvorsprung von 8214 t Stahl. Diese ausgezeichneten Erfolge kamen durch eine Erhöhung des Ausnutzungsgrades der Öfen, durch, verlängerte Dfenreisen und kürzere Ofenreparaturen zustande ...

  • Verblüffende Wirkung

    Bei uns geht es jetzt darum, daß die neuartige Entrostungskombine EM 432/2, die von unserer sozialistischen Arbeitsgemeinschaft „J. A. Gagarin" konstruiert und gebaut wurde, im ganzen Industriezweig Anwendung findet. Andere Betriebe und Industriezweige haben unsere Neuerung bereits übernommen, im Schiffbau aber muß sie noch durchgesetzt werden ...

  • Blutige Provokation an Staatsgrenze

    Westberliner Polizei verübte Feuerüberfall auf DDR-Grenzposten

    Berlin (ND). Die Pressestelle des Ministeriums des Innern teilt mit: Am 33. Mai 1962 gegen 17.30 Uhr wurden Angehörige der Grenzsicherungsorgane der DDR bei Ausübung ihres Dienstes zur Sicherung der Staatsgrenze der DDR im Bereich dei Scharnborststraße in verbrecherischer Weise durch Westpolizisten von Westberlin aus beschossen ...

  • 4:1-Sieg gegen Dänemark

    Die deutsche Fußballnationalmannschafi bezwang am Mittwoch in Leipzig ir einem Länderspiel die Auswahl Dänemarks sicher mit 4:1 Toren, nach den es zur Halbzeit bereits Z: 1 gestander hatte. Nach den guten Resultaten ir Moskau und Belgrad bestätigten di< DDR-Fußballer ihren Leistungsanstief und drückten die spielerische Überlegen helt diesmal auch in Toren ans ...

  • Solidaritätskundgebung

    statt Es sprechen: Franz Dahlem, Mitglied des ZK, ehemaliger Politischer Leiter der Internationalen Brigaden in Spanien; Celestino U r'i a rte, Kandidat des ZK der KP Spaniens; Willy Perk, Sekretär des Bundesvorstandes des FDGB, Mitglied des Komitees der antifaschistischen Widerstandskämpfer In der DDR; Werner Lamberz, Sekretär des Zentralrates der FDJ ...

  • Erfolgreiche Druckprobe

    Schwarze Pumpe. Im Kraftwerk Mitte — dem zweiten und mit 300 MW leistungsfähigsten Kraftwerk des Kombinates „Schwarze Pumpe" — bestand der erste Kessel mit einer Leistung von 420 t Dampf je Stunde termingemäß seine Druckprobe. Bei seiner Montage mußten 1920 km Rohre eingebaut werden. Das entspricht etwa der Entfernung Berlin- Moskau ...

  • wliPP

    Praktische Vorführung entschied

    „Neues Deutschland" mit den Neuerern - unter dieser Überschrift wandten wir uns im Leitartikel vom 22. Mai an die Pioniere des wissenschaftlich-technischen Fortschritts. Das VK-Kollektiv der Neptunwerft Rostock gehört zu den ersten, die auf den Leitartikel antworteten:

Seite 2
  • Gemeinsam müssen wir Westdeutschland retten

    Düsseldorf (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der KPD, Max Reimann, hat in einem offenen Brief an die westdeutschen Sozialdemokraten und die Delegierten des bevorstehenden Kölner SPD-Parteitages zum gemeinsamen Kampf gegen die Fortsetzung der bankrotten Adenauer- Politik aufgerufen. „Auch wenn zwischen uns in noch so viel ideologischen Fragen Differenzen bestehen, so müssen wir gemeinsam alles tun, um Westdeutschland vor der sozialen und politischen Reaktion und vor dem Krieg zu retten ...

  • Umkehrung der Fronten?

    Die Sozialdemokratische Partei Westdeutschlands steht kurz vor ihrem Parteitag. Es ist verständlich, daß sich sowohl iie Arbeiter als auch die Bourgeoisie fragen, was von ihm zu erwarten ist. Die Bourgeoisie hat sich die Antwort schon gegeben. Ihr wichtigstes Organ, die Hamburger „Welt", veröffentlichte sie am Mittwoch ...

  • Der mißbrauchte Luther

    In dieser für den Bonner Wirtschaftsminister komplizierten Situation kommt ihm der Rat der westdeutschen EKD zu Hilfe. Und in der Tat: Eine umfassendere Unterstützung seiner Ansichten hätte Erhard nicht erhalten können. Die Denkschrift fordert von den Inhabern großer Bankkonten Vernunft und von den Werktätigen „Konsumverzicht" ...

  • Weiter auf Gleichschaltungskurs

    Wehner-Brandt-Leute arbeiteten „Vorlage Nr. 4" für Parteitag aus

    Bonn (ADN/ND). Nach dem Willen der SPD-Führung soll der bevorstehende Kölner Parteitag der westdeutschen Sozialdemokratie den Prozeß der Gleichschaltung der SPD mit der Adenauer- StrauB-Politik fortsetzen. Als „Vortage Nr. 4" wird den Delegierten vom Parteivorstand eine politische Konzeption unterbreitet, die folgende Grundsätze enthält: 1 ...

  • Eiserne Militärkirche

    Diese „rechte Stunde" aber steht im Zeichen einer immer offener zutage tretenden Labilität der Erhardschen „freiheitlichen" Wirtschaftsordnung - hervorgerufen vor allem durch die Tatsache, daß die Aufrüstung der Bonner Militaristen nahezu die Hälfte des gesamten Budgets auffrißt. Nicht das „Eigentum", die Rüstungslasten sollen nach dem faschistischen Vorbild des „Eisernen Sparens" zugunsten der Profite und auf Kosten der Arbeiter „umverteilt" werden ...

  • Wir kommen gern nach Leipzig

    Jugend beider deutscher Staaten bereitet Arbeiterjugendkongreß vor

    Berlin (ADN/ND). Die Jugendlichen des Bezirkes Leipzig haben zu Ehren des V. Kongresses der Arbeiterjugend beider deutscher Staaten zahlreiche Produktionsverpflichtungen übernommen. So will die Jugendbrigade „7 Oktober" des VEB Maschinen- und Apparatebau Grimma durch Aneignung einer neuen Schweißtechnik monatlich zehn Milchlagertanks mehr produzieren ...

  • Polizei gegen Streikende eingesetzt

    Schwerbewaffnete Bereitschaftspolizei praktizierte Notstandsgesetz

    München (ADN). Alarmierende Mitteilungen über Einsätze der bayerischen Polizei gegen streikende Arbeiter wurden am Dienstagnachmittag im Bayerischen Landtag gemacht. Der Regensburger SPD-Landtagsabgeordnete Sichler verlangte in der Fragestunde Auskunft darüber, ob tatsächlich zwei Hundertschaften der bayerischen Bereitschaftspolizei voll ausgerüstet in der Woche vom 14 ...

  • Armut aus Dummheit!

    Zum Betrug gesellt sich der Spott. „Wenn nur die Reichen sparen, kann eine gerechte Eigentumsverteilung nicht erreicht werden", sagt die Denkschrift. Und die Kirchenvertreter stellen die Forderung, daß die Arbeiter auf einen Teil ihres frei verfügbaren Lohnes verzichten sollen, damit sie eine bestimmte Summe zur «produktiven Eigentumsbildung" abgeben können ...

  • Das „erregende"Dokument

    Erhards Maßhalten und die Denkschrift des Rates der EKD zur Eigentumsbildung in Westdeutschland

    Der Kreis schließt sich. Nach den Maßhalteparolen des westzonalen Wirtschaftsministers und dem zur „Einsicht" mahnenden Gerede der rechten SPD-Führer ruft nun ein dritter Hüter der kapitalistischen Profitinteressen die Werktätigen Westdeutschlands zum „Konsumverzicht" auf: der Rat der Evangelischen Kirche in Westdeutschland ...

  • Mende stützt bankrotten Adenauer-Kurs

    Düsseldorf (ADN/ND). Die Übereinstimmung der FDP-Politik in außen-und innenpolitischen Fragen^ mit der CDU/ CSU bekundete. FDP-Vorsitzen der Mende am Mittwoch in-Düsseldorf. Bei der Eräffnung des 13. Bundesparteitages der FDP erklärte er- insbesondere seine Zustimmung zur starren Politik Adenauers in der Westberlinfrage ...

  • 1962 in Hamburg: 15 jährige Animierdamen

    Hamburg (ADN/ND). Erschütternde Einzelheiten über die Ausbeutung minderjähriger Mädchen Im Hamburger Vergnügungsviertel St. Pauli wurden am Dienstag in einem Prozeß des Hamburger Amtsgerichtes gegen mehrere Gastwirte bekannt. So waren zwei knapp dem Schulalter entwachsene Mädchen als „Animierdamen" beschäftigt worden ...

  • Wir gaben die Meinung von Millionen wieder

    Düsseldorf (ADN/ND). Die vor der 1. Politischen Strafkammer des Düsseldorfer Landgerichts angeklagten westieutschen Arbeiterfunktionäre KarlSchaijrod und Emil Sander sowie der Remscheider Metallarbeiter Wolfgang Schröder protestierten am Dienstag entschieden gegen die Behauptung der Andage, sie hätten durch die Herausgabe eigener Druckschriften die Bundesrepublik diffamiert und die verfassungsmä- 3ige Ordnung Westdeutschlands untergraben ...

  • Unterbindung kirchlicher Kontakte

    Düsseldorf (ADN/NB). Die widerrechtlichen Polizeimaßnahmen gegen den Dozenten für systematische Theologie an der Berliner Humboldt-Universität, Dr. Hanfried Müller, sind von der „Bekenntniskirchlichen Arbeitsgemeinschaft an der Ruhr" in einem Telegramm an das Bonner Innenministerium entschieden verurteilt worden ...

  • Aktive Forster Frauen

    Kundgebung mit Genossin Ilse Thiele

    Forst (ADN). Vor mehr als 3000 Frauen der Stadt Forst, vor allem aus den Textilbetrieben, sprach am Mittwoch Ilse Thiele, Mitglied des ZK und Vorsitzende des Bundesvorstandes des DFD. Die Kundgebung war ein Auftakt zv» der am Wochenende stattfindenden Kreisdelegiertenkonferenz Forst. Besonders würdigte Ilse Thiele den hervorragenden Einsatz der Frauen in der Textil- und Glasindustrie sowie in den LPG des Kreises ...

  • Die gemeinsame Angst

    Es fehlen in der Denkschrift auch nich ein paar schöne Worte gegenüber dei Besitzenden, doch „Vernunft" walten zi lassen. Aber welche Vernunft? „Kapital besitzer, die über ihrem augenblickliche! Vorteil die zukünftigen politischen Ge fahren übersehen, die mit einer ein seitigen Kapitalanhäufung verbünde) sind, untergraben die politische Grund laee ihrer Existenz ...

  • Generalleutnant KongLe herzlich verabschiedet

    Berlin (ADN/ND). Die MilitSrdelegation des Königreichs Laos unter Führung von Generalleutnant K o n g L e hat am Mittwoch ihren Freundschaftsbesuch in der DDR beendet und ist inzwischen zu einem siebentägigen Besuch Polens in Warschau eingetroffen. Auf dem Zentralflughafen Berlin- Schönefeld waren. Generalleutnant Kons Le und seine Begleiter am Mittwoch mit allen militärischen Ehren verabschiedet worden ...

  • Gesetzwidrige Haussuchungen

    In dem von Grete Fischer, Erni Schipper, Elsbeth Kruschewski, Hannelore Nowak, Lucie Fischer, Toni Groll, Anneliese Schröder, Edeltraud Kublik und Margret Glass" unterzeichneten Aufruf wird nachgewiesen, mit welch brutalen Mitteln die Bonner Behörden gegen alle Adenauer-Gegner vorgehen, um sie mundtot zu machen und jede Opposition zu ersticken ...

  • München: Lebenslänglich Zuchthaus beantragt

    München (ADN/ND). Lebenslänglich Zuchthaus für die beiden Angeklagten Vera Brühne und Johann Ferbach beantragte der Staatsanwalt am Mittwoch im Münchner Doppelmordprozeß, der einen Einblick in die moralische Verkommenheit der Oberschicht in Westdeutschland gegeben hatte. Die Anklagevertretung hält beide für überführt, den Arzt Dr ...

  • Ehrenamtliche Konstruktionsbüros

    So schaffen im LEW „Hans Beimler" in Hennigsdorf 293 Ingenieure in ehrenamtlichen Konstruktionsbüros die Voraussetzungen für eine tasche Einführung von Verbesserungsvorschlägen der Arbeiter. Innerhalb weniger Monate hat sich auf diese Weise die durchschnittliche Bearbeitungszeit der Verbesserungsvorschläge wesentlich verringert ...

  • Frauen von Eingekerkerten fordern Amnestie für ihre Männer

    Appell aus Bochum an die westdeutsche Öffentlichkeit: Schluß mit Gesinnungsterror

    Berlin (ND). Neun Bochumer Frauen, äeren Männer aus politischen Gründen seit Monaten widerrechtlich in den Gefängnissen der Bonner Justiz eingekerkert sind, wenden sich in einem Aufruf an die westdeutsche Öffentlichkeit, nit ihnen gemeinsam Freiheit für ihre Männer und eine Amnestie für alle poliisch Inhaftierten zu fordern ...

  • Besuchen

    Schikanen sind die Frauen auch beim Besuch ihrer Männer ausgesetzt. Ein gewisser Herr Pohlmann von der Staatsanwaltschaft Dortmund hat angeordnet, daß bei den Besuchen jeweils ein Vertreter der Politischen Polizei anwesend ist. Haben die Polizisten „keine Zeit", wird mehrere Wochen keine Besuchserlaubnis erteilt ...

  • Medizin und Industrie

    Die Kommissionsmitglieder wiesen den Bundesvorstand auf eine Reihe von Problemen hin. Der Oberarzt am Institut für Virologie der Humboldt-Universität Berlin, Dr. Konstantin Spieß, riet zu einer engeren Zusammenarbeit der Gewerkschaft Wissenschaft mit den Industriegewerkschaften. Auf diese Weise könne der FDGB eine unmittelbare Verbindung zwischen der medizinischen Forschung und der chemisch-pharmazeutischen Industrie schaffen ...

  • Drohungen und Repressalien

    Mit gemeinen Drohungen und Repressalien versuchten Polizei und Justiz, die Männer und Frauen einzuschüchtern. Einer Frau drohte man mit Inhaftierung, wenn sie nicht unverzüglich den Aufenthaltsort ihres Mannes angebe. Dem 'Arbeiter Kublik wurde mit der Festnahme seiner Frau gedroht, wenn er keine Aussagen machen würde ...

  • KURZ BERICHTET

    PROVOKATION. Der ehemalige NS- Journalist und heutige Bonner Spionageminister Lemmer sowie der Nazidiplomat Etzdorf wurden als westdeutsche „Regierungsvertreter" zur Einweihung der wiederaufgebauten Kathedrale von Coventry entsandt AUTORASEREI. Ein mit überhöhter Geschwindigkeit fahrender amerikanischer PKW prallte in der Nähe von Grafenwöhr gegen einen Randstein und überschlug sich ...

  • Nationale Verantwortung der Intelligenz

    Magdeburg (ADN/ND). Auf einer Tagung der Kommission für die Gewerkschaftsarbeit mit der Intelligenz beim FDGB-Bundesvorstand berichteten am Mittwoch in Magdeburg Vertreter der verschiedenen Gruppen der Intelligenz, wie die Ingenieure, Ärzte, Pädagogen und Künstler aus dem nationalen Dokument Schlußfolgerungen für ihre praktische Tätigkeit ziehen ...

  • Glückwunsch des ZK

    Prof. Hollweg 60 Jahr«

    Berlin (ND). Der Rektor der Bergakademie Freiberg. Herr Prof. Dr.-Ing. Günther Hollweg, feiert heute seinen 60. Geburtstag. In einer Grußadresse beglückwünscht das Zentralkomitee den Jubllai zu seinem Ehrentag. Es würdigt seine bedeutenden Verdienste bei der technischer und ökonomischen Entwicklung des Braunkohlenbergbaues ...

  • Schweres Unglück in Rositz

    ...

Seite 3
  • Wer aus dem Ring geht, hat verloren

    auseinandergerissen wurden, braucht man doch keine Ökonomie studiert zu haben, um zu wissen, daß das der Rentabilität unseres Betriebes abträglich ist. Denn für die Hilfsarbeiten an anderen Stellen unseres Betriebes erhalten wir unseren vollen Lohn. Die Produktion unseres Betriebes ist nicht nur für unsere Republik, sondern für das gesamte sozialistische Lager von großer Bedeutung ...

  • Ein Bauer ist kein Spekulant

    Schwierigkeiten mit Speisekartoffeln gibt es doch nicht nur bei uns in der DDR. In fast allen europäischen Ländern war die Kartoffelernte im vorigen Jahr nicht gut. Die englische Zeitung ,Daily Telegraph1 schreibt zum Beispiel: Tausende Tonnen Kartoffeln wurden von den Erfassungsund Verteilungsstellen' im vergangenen Jahr aufgekauft ...

  • Rudi kann gehen — aber die Arbeiterklasse muß kämpfen

    Ute Bohrerin Frida Loebin aus den EAW Elektroapparatebau Berlin-Treptow ist anderer Meinung: Ich bin eine alte Arbeiterin. Schon seit 1924 arbeite ich in Berliner Betrieben. Deshalb sehe ich die Dinge vielleicht etwas anders als Rudi, der ja wohl noch ein junger Kollege ist. Ich denke mir das, denn wir Alten fahren ja nicht mehr so stürmisch Motorrad ...

  • Anleitung zum Handeln

    Der Obergang vom Werkstattprinzip zur erzeugnisgebundenen Fertigung spielte auf der Delegiertenkonferenz unserer Betriebsparteiorganisation eine bedeutende Rolle. Das „ND"-Interview mit Genossen Dr. Petrow hat uns sehr viele Hinweise gegeben, wie wir diese Frage in unserem Betrieb lösen können. Oberhaupt war dieses Interview für mich als Parteisekretär eine ausgezeichnete Anleitung ...

  • Gegen sie kämpfte Bebel

    Genosse Vetter, Vorsitzender ■ der Standigen Kommission für Landwirtschaft in Oberlungwitz: „Viele Genossenschaftsbauern fragen: Weshalb pflegen wir keine Kontakte mehr mit Westdeutschland, wenn wir ein friedliebendes wiedervereinigtes Deutschland erstreben?" Dr. Bruno Wagner: „Wenn gefragt wird, wie ...

  • Bauer • Ein Bauernforum mit Minister Wolf überwand sich selbst Hans Reichelt und Dr. Bruno Wagner in Bernsdorf Genossenschaftsbauern sind sich ihrer nationalen Verantwortung bewußt Pflanzkartoffeln wandern nicht mehr in den Schweinetrog, Gemeindevertre

    «Ist Genossenschaftsbauer Wolf ehrlich bis zu den letzten Kartoffeln?" Auf diese Frage gab am Freitagabend ein Bauernforum in Bernsdorf, Kreis Hohenstein- Ernstthal, Antwort. Der große Saal der HO-Gaststätte „Goldener Hirsch" an der Fernverkehrsstraße von Karl-Marx-Stadt nach Zwickau war trotz seiner 400 Plätze zu klein, um alle Einwohner und Gäste aufzunehmen ...

  • Aussprache folgte Beschluß

    Die Gemeindevertretung von Bernsdorf tagte sofort nach dieser Aussprache in einer öffentlichen Sitzung, an der das gesamte Forum mit Interesse teilnahm. Sie beschloß einstimmig folgende Sofortmaßnahmen: 1. Sämtliche Kartoffeln, die bei der Kontrolle in den Kellern festgestellt wurden und sich zur Auspflanzung eignen, werden durch den Rat der Gemeinde in Zusammenarbeit mit den Genossenschaftsbauern sichergestellt ...

  • Alle haben gelernt

    Zum Schluß ergriff noch einmal Minister Reichelt das Wort. Er sagte: „Liebe Freunde! Ich möchte zum Abschluß unseres heutigen Forums zunächst ein Wort des Dankes sagen. Und zwar möchte ich unserem Kollegen Wolf danken. Die schwerste Arbeit am heutigen Abend hat nämlich er geleistet. Er mußte sich ja selbst überwinden ...

  • Bündnispflichten

    Fritz Loch, Arbeiter der SDAG Wismut: „Wir haben den Bauern stets geholfen. Uns befremdet das Verhalten des Genossenschaftsbauern Wolf, denn wir Arbeiter haben ein Recht auf Kartoffeln. Dazu muß man aber den Anbauplan erfüllen. Minister Reichelt soll doch der Regierung berichten können, daß auch in Bernsdorf alles getan wird, um die Republik zu stärken und den Frieden zu erhalten ...

  • Wir können Rudi verstehen

    Die Rohrschlosser der Jugendbrigade „Juri Gagarin" des VEB Kühlautomat schreiben: Der Artikel war nicht nur Gesprächsstoff in der Frühstückspause, sondern hat auch unsere gesamte Mittagspause voll ausgefüllt. Das große Interesse für diesen Artikel liegt in der Tatsache, daß in unserem Betrieb die gleichen Zustände herrschen wie in dem Betrieb, in dem Rudi arbeitet ...

  • Saatgut für Schweinemast

    Versammlungsleiter Gerbard Hering, 1. Stellvertreter des Vorsitzenden des Rates des Kreises, eröffnet das Forum: „Unsere Arbeit wird gegenwärtig daran gemessen, wie wir den Anbauplan für Kartoffeln einhalten. Die Fehlmenge an Pflanzgut wurde von 570 t auf 62 t verringert. Das haben wir jedoch nicht allein geschafft, sondern mit Hilfe des Kreises Annaberg ...

  • Beraten — nichts verändert

    Kurt Walter, Stellvertreter des Bürgermeisters: „Wir haben über die Vorbereitung der Aussaat mehrfach und gründlich beraten. Bauer Wolf wußte, daß uns der Kreis Annaberg mit Pflänzkartoffeln half. Walter Wolf: „Es handelt sich nur um 35 Zentner Pflanzgut. Die Kartoffeln waren der LPG bekannt. Von Zurückhalten oder Verheimlichen ist überhaupt keine Rede ...

  • Schneller Zapfenwechsel

    Hohenmölsen. Zapfenwechsel an Röhrentrocknern der Brikettfabrik des BKW „Erich Weinert" in Deuben wird jetzt von nur drei Kollegen in sechs Tagen vorgenommen. Zuvor benötigten zwölf Handwerker zehn Tage. Über 60 Paßschrauben mußten gelöst und wieder befestigt werden. Nachdem ein Gerüst errichtet wurde, konnten erst die einzelnen Rohre von der Stirnwand und dem Zapfen abgestemmt werden ...

  • Neuer Revolverkopf

    * Halle (Saale). Im VEB (K) Maschinenbau und Schweißbetrieb Halle entwickelte Drehermeister Genosse Kurt Kramer einen Vertikalrevolverkopf mit zwölf Spannköpfen — die bisher verwendeten haben nur vier Spannköpfe —, der an jede normale Drehbank angebracht werden kann. Versuche ergaben, daß damit bei Dreharbeiten 40 Prozent des Zeitaufwandes weniger benötigt werden ...

  • Ehrlich bis zur letzten Knolle

    Nachdem mehrere Bauern und Arbeiter dieser Forderung Nachdruck verliehen und weitere Fragen beantwortet wurden, hatte Genossenschaftsbauer Wolf sich selbst überwunden und bat um's Wort. Bauer Wolf: „Ich möchte mich doch noch bereit erklären, daß die Kartoffeln zu Pflanzzwecken abgezogen werden." Alle Teilnehmer des Forums begrüßten diesen Entschluß mit Beifall ...

  • 39 000 Stauden pro Hektar

    Berlin (NB). In unserem Bericht über die Kreisdelegiertenkonferenz Schwerin-Land am 21. Mai muß es Im Diskussionsbettrag des Genossen Bernhard Quandt richtig heiöen: „Umgerechnet auf 39 000 Stauden bedeutet das einen Ertrag von 399,75 dt". Genosse Quandt hatte den Genossenschaftsbauern von Brüsewitz bewiesen, daß sie die Hektarerträge bei Kartoffeln nicht richtig veranschlagt hatten ...

Seite 4
  • Es geht nicht um Schemata

    In unserer Republik Ist der sozialistische Humanismus zum Grundinhalt des gesamten gesellschaftlichen Lebens geworden. Unsere Wirklichkeit ist der Welt, mit der sich die italienischen und die westdeutschen Künstler auseinanderzusetzen haben, eine ganze historische Epoche voraus. Auf der Grundlage unserer völlig veränderten politischen und sozialökonomischen Verhaltnisse entwikkeln sich neue, wahrhaftig menschliche Beziehungen, entwickeln sich allseitig gebildete, sozialistische Persönlichkeiten ...

  • Barlachs Muttersprache — der Mensch

    Von Ernst Barlach stammen die Worte: „Wenn ich... ein seelisches Erlebnis nachfühlen soll, so muß es eine Sprache sprechen, in der ich das Tiefste und Verborgenste nacherleben kann.,. Meine künstlerische Muttersprache ist nun mal die menschliche Figur oder das Milieu, der Gegenstand, durch das oder in dem der Mensch lebt, leidet, sich freut, denkt ...

  • Generalprobe für Erfurt

    Riesaer Stahlwerker stellen sich große Aufgaben

    Seit 1959, dem ersten Jahr der Arbeiterfestspiele, nimmt das Volkskunstensemble „Joliot Curie" des Stahl- und Walzwerkes Riesa daran teil. 1959 überraschte der Chor des Ensembles bei seinem gemeinsamen Auftritt mit dem Leipziger Gewandhausorchester. „Es ist erstaunlich, welche Klangkultur der Betriebschor erreicht hat", erklärte damals Nationalpreisträger Prof ...

  • Die aktivierende Rolle der Kunst

    Bleiben wir beim Beispiel „Guernica", das von einigen Künstlern in Diskussionen immer wieder als Argument gegen unseren Realismus-Begriff Ins Feld geführt wird. Gabriele Mucchi lenkt, ohne diesen Gedanken weiter zu verfolgen, selbst auf die Klärung dieses Problem» hin: Es handelte sich wirklich um eine politische Wirkung des Picassoschen Werkes auf der Pariser Weltausstellung von 1637 ...

  • Gegen das Landsmannschaftsunwesen

    Auch gegen das Unwesen der Landsmannschaften hatte sich Fichte schon während seiner Lehrtätigkeit an der Jenaer Universität aufgelehnt und bereits dort 1795 den allerdings erfolglosen Versuch unternommen, die studentischen Verbindungen aufzulösen. In seiner Antrittsrede „Über die einzig mögliche Störung der akademischen Freiheit" bei Übernahme des Rektorats der Berliner Universität im Jahre 1811 rechnete er mit dem Landsmannschaftsunwesen auf den deutschen Universitäten ab ...

  • Lernen und arbeiten seien eins

    Johann Gottlieb Fichte war gegen die feudalen Verhältnisse, gegen den Müßiggang weniger auf Kosten der Arbeit vieler. Offen prangerte er die „Handvoll Adliger und Prinzen" an, die „einen glänzenden Hofstaat bilden" Oder „sich von dem Marke seiner Ländereien mästen . . ." Aus dieser Einstellung heraus hielt er es für „ein Haupterfordernis der neuen Nationalerziehung, daß in ihr Lernen und Arbeiten vereinigt sei" ...

  • Verschiedene Bedingungen

    Tatsächlich wird in der gegenwärtigen weltweiten Auseinandersetzung um Frieden oder Krieg jeder einzelne, also auch jeder Künstler, zur Entscheidung gezwungen. Die Frontllnle auf künstlerischem Gebiet wird zunächst bestimmt von der Alternative, ob der Künstler, mit welchen Mitteln auch Immer, den Friedenskampf unterstützt oder aber ob er -> direkt oder indirekt — der Refaschisierung und der Kriegsvorbereitung dient ...

  • Premiere zum Pressefest des „ND"

    Das Ernst-Moritz-Arndt-Ensemble der IG Eisenbahn Berlin wird die Volkskunstensembles der Hauptstadt in Erfurt auf den 4. Arbeiterfestspielen vertreten. „Uns gehören die Schienenwege" heißt das Programm, an dem insgesamt 250 Laienkünstler mitwirken. Aber es könnte auch heißen: „Uns gehört die Welt", denn es Ist vom Optimismus und der Siegesgewißheit des Sozialismus getragen ...

  • KULTURMOSAIK

    MOSKAU. Der amerikanische Filmregisseur und Produzent Otto Preminger informierte sich in Moskau und Leningrad über die Arbeit der sowjetischen Filmstudios. MÜNCHEN. 626 Kriegs- und Militärfilme wurden nach einer Statistik zwischen 1945 und 1959 in der Bundesrepublik gezeigt, berichtet die münchener „Deutsche Filmkorrespondenz" ...

  • Zur körperlichen Erziehung

    Neben den Grundsätzen der gleichen und gemeinschaftlichen Erziehung und der Verbindung von Lernen und Arbeiten schenkte Johann Gottlieb Fichte der körperlichen Bildung große Beachtung. „Der Körper ist so gut Ausdruck der gesamten menschlichen Kraft, als es der Geist ist", schrieb er in seinen „Aphorismen über Erziehung" ...

  • unterschiedliche Auffassungen

    Das vordringliche Problem besteht dort tatsächlich darin, die sich regenden oppositionellen Kräfte zu sammeln, sie — ungeachtet der Unterschiede Ihrer weltanschaulichen und künstlerisch-ästhetischen Auffassungen — zum bewußten Mitkämpfen für die Lebensinteressen des Volkes zu gewinnen und ihr Kunstschaffen auf die brennenden Probleme der gesellschaftlichen Wirklichkeit zu orientieren ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Wissenschaftler fordern Freilassung von Siqueiros

    Berlin (ND). In einem Brief an den Präsidenten der Republik Mexiko, Adolfo Lopez Mateos, protestierten Wissenschaftler der DDR leidenschaftlich gegen die Verurteilung des mexikanischen Künstlers David Alfaro Siqueiros. Das Schreiben ist von Prof. Dr. Hartke, Präsident der Deutschen Akademie der Wissenschaften, Prof ...

  • Auszeichnungen mit „Johannes-R.-Becher-Medaille"

    Potsdam (ADN). 22 namhafte Politiker, Wissenschaftler und Kulturschaffende des Bezirks Potsdam wurden am Dienstag mit der Johannes-R.-Becher-Medaille ausgezeichnet Mit der Medaille in Gold wurden Nationalpreisträger Dr. h. c. Hans Marchwitza, der Volkskammerabgeordnete und I. Sekretär der Bezirksleitung Potsdam, Kurt Seibt, der Stellvertreter des Ministers für Kultur Günter Witt, Kunstpreis- und Fontanepreisträgerin Lin Jaldati und Prof ...

  • Das Thema schafft

    noch keinen Realismus Eine Auseinandersetzung mit falschen Begriffen / Von Dr. Ingrid Beyer

    In seinem Vorwort zum Katalog der Ausstellung italienischer Grafik, die gegenwärtig im Berliner Bode-Museum viele Interessenten anzieht, setzt sich Prof. Gabriele Mucchi mit Problemen des realistischen Kunstschaffens auseinander. Prof. Mucchi bezeichnet als Charakteristikum des realistischen Kunstschaffens: „Die Darstellung des positiven, neu geborenen und sich entwickelnden Teils der Gesellschaft, die Themen aus dem Leben und Kampf der Arbelterund Bauernklasse ...

  • / G Fichtes pädagogisches Vermächtnis

    Zum 200. Geburtstag des großen deutschen Gelehrten / Von Bärbel Mager

    von Jean Jacques Rousseau, zurück. Dem Plan zufolge dachte sich Johann Gottlieb Fichte die Erziehung in einem „Gemeinwesen", das der Staat, in besonderen Fällen aber auch vermögende Personen, einrichten müßten. Die Erziehung in diesem „Gemeinwesen" sollte ohne Ausnahme allen Kindern, Knaben und Mädchen gleichermaßen, also ohne Unterschied und ohne Rücksicht auf ihre soziale Herkunft gewährt werden» „ ...

  • Abschlußkonzert mit Natalia Karp

    Dresden (ND). Zum Abschluß der Konzertsaison 1901/62 der'Dresdner Philharmonie gastierte erneut die Londoner Pianistin Natalia Karp in Dresden. Sie Interpretierte Chopins e-Moll-Klavierkonzert und errang zusammen mit der von Prof. Heinz Bongartz geleiteten Dresdner Philharmonie einen großen künstlerischen Erfolg ...

  • „Ich könnte nicht in Westdeutschland leben"

    Kopenhagen (ADN). Die politische Atmosphäre im Bonner Staat sei ihm zuwider, äußerte Sergui Celibidache, der sich zwischen 1945 und 1951 als Dirigent der Westberliner Philharmoniker internationalen Ruf erwarb, in Kopenhagen. „Man kann dort ja nicht leben — dieses neue Regime mit der aggressiven Haltung —, ich glaube nicht, daß ich es ein Jahr lang in einer (west-)deutschen Stadt aushalten könnte", erklärte Celibidache dem dänischen Regierungsblatt „Aktuelt" zutolae ...

  • „Literaturnaja Gaseta" über Seegers „Herbstrauch"

    Moskau (ADN). Als ein interessantes und aufschlußreiches Werk bewertet die „Literaturnaja Gaseta" den Roman „Herbstrauch" von Bernhard Seeger. Dem Schriftsteller sei es gelungen, eindringlich und überzeugend die Umwandlung zu schildern, die in den letzten Jahren in den Dörfern der DDR vor sich gegangen ist, schreibt die Zeitung in einer kurzen Rezension ...

  • Gemeinsames Gespräch Sport und Kultur

    Berlin (ADN). Vertreter der Sportbewegung und Kulturschaffende der DDR fanden sich am Dienstag, dem Geburtstag Johannes R. Bechers, im Haus Budapest in Berlin zusammen, um über die gemeinsame Vorbereitung des IV. Deutschen Turn- und Sportfestes im August 1963 und darüber hinaus über eine bessere und engere Zusammenarbeit zwischen Sportlern und Künstlern im Sinne einer aufblühenden deutschen Nationalkultur zu beraten ...

  • Gedanken zur Nationalerziehune

    Sein Anliegen war, gleiche und allseitige Erziehung aller Knaben und Mädchen unabhängig von Ihrem Stand. In seinem „Nationalerziehungsplan", enthalten in den berühmten „Reden an die deutsche Nation", griff Johann Gottlieb Fichte auf die Ideen anderer großer Pädagogen, zum Beispiel auf den Erziehungsroman „Emil" B 24 ...

  • Deutsches Theater gastiert in Finnland

    Helsinki (ADN-Korr.). Zu zwei Gastspielaufführungen von Lessings „Minna von Barnhelm" traf am Montag ein Ensemble des Deutschen Theaters mit Prof. Wolfgang Langhoff in Helsinki ein. Die erste Vorstellung am Dienstag wurde bereits ein großer Erfolg.

Seite 5
  • Erste Tat: Kapitulation

    Über die unmittelbare Ankündigung der Revolution in Deutschland und über ihre nationale Aufgabe ist in dem Artikel von Friedrich Engels in der „Deutschen Brüsseler Zeitung" vom 27. Februar 1848 eindrucksvoll zu lesen: „Soeben kommt die Nachricht, daß das Volk in Frankreich gesiegt und die Republik proklamiert ist ...

  • Führer der Nation

    Die Ereignisse der Revolution von 1848/49 eilten ihrem Ende entgegen, als alle Errungenschatten durch die von der Bourgeoisie wieder zur Macht gebrachte Militärkamarilla vernichtet wurden. Im März 1849 hatte die Nationalversammlung in Frankfurt am Main mit Ach und Krach wenigstens eine „Reichsverfassung" auf dem Papier zustande gebracht, die einige demokratische Sicherungen für die Einheit Deutschlands enthielt ...

  • Akkumulation und Konsumtion

    Wie soll die Stärkung der ökonomischen Grundlagen der DDR erfolgen? / Von Karl-Heinz Stiemerling

    Unsere Auseinandersetzung mit den Bonner Militaristen über die Zukunft Deutschlands und die Vollendung des Sieges des Sozialismus in der Deutschen Demokratischen Republik erfordern ein hohes ökonomisches Wachstumstempo. Infolge des direkten Einwirkens des Gegners über die bis zum 13. August 1961 offene Grenze konnten die ökonomischen Gesetze des Sozialismus nicht voll wirken ...

  • Die unteilbare Republik

    Im Februar 1848 war das internationale „Kommunistische Manifest" mit der grundsätzlichen Erklärung erschienen: Die Kommunisten unterstützen überall jede revolutionäre Bewegung gegen die bestehenden gesellschaftlichen und politischen Zustände. Speziell war erklärt, daß die Kommunisten ihre Hauptaufmerksamkeit auf Deutschland richten werden, das am Vorabend seiner bürgerlichen Revolution stehe ...

  • Investitionsmittel konzentrieren

    Aber auch mit der vorgesehenen Erhöhung der Akkumulationsrate können wir noch nicht alle Investitionsbedürfnisse der Volkswirtschaft befriedigen. So müssen wir noch viele Investitionswünsche der Leichtindustrie und des Verkehrs, ja selbst des Maschinenbaus zurückstellen, um die vorhandenen Mittel gegenwärtig auf die entscheidenden Aufgaben in der Grundstoffindustrie zu konzentrieren ...

  • Ordnungsmänner

    Also im Moment, da die vorbereitete eigene „bürgerliche Revolution" Ihren Anfang nahm und das Volk auf die Barrikaden ging und kämpfte, gab es keine couragierte, entschlossene Führung durch die große und mittlere Bourgeoisie, sondern erschrockene, ohnmächtige, sofort kompromißbereite „Ordnungsmänner", von vornherein zum Verrat und zur Kapitulation bereit ...

  • Einheit Heft 5

    Nationale deutsche Politik in der modernen Epoche (Leitartikel); Alfred Kosing: Illusionen und Wirklichkeit in der nationalen Frage; Gerhard Schulz: Im Produktionsaufgebot wird die Erkenntnis der Massen zur wirksamen Kraft!; Friedrich Macher: Neue Technik — neue Normen; Werner Vorwerk: Die Erhöhung der ...

  • Geophysiker in Leipzig

    Lcipzig (ADN). Das erste internationale Symposium über rezente Erdkrustenbewegungen wurde am Dienstag in Leipzig eröffnet. Während des fünftägigen Symposiums, das von der Internationalen Union für Geodäsie und Geophysik (IUGG), der Internationalen Assoziation für Geodäsie (IAG) und der Kommission für ...

  • Selbstkostensenkung — Gradmesser der Leistung

    Die Selbstkosten sind nicht nur ein unbestechlicher Gradmesser der Leistung eines jeden Betriebes. Ihre Senkung ist auch die entscheidende Quelle zur Erhöhung der Einnahmen des Staates. Wenn wir mehr akkumulieren wollen (reale Akkumulation in Form von Produktionsmitteln), wie dies unsere ökonomische Situation und politische Aufgabenstellung erfordert, dann müssen die Einnahmen des Staates (Geldakkumulation) schneller wachsen als die Produktion ...

  • Mehr Akkumulation nicht auf Kosten der Konsumtion

    Wir müssen, wie das 15. Plenum nachwies, allmählich durch die Erhöhung der Akkumulationsrate zwischen Akkumulation und Konsumtion ein richtiges Verhältnis schaffen. Dementsprechend sieht der Volkswirtschaftsplan 1962' vor, daß die Investitionen schneller steigen als die Bruttoproduktion. Volkswirtschaftlich ...

  • Die Entscheidung des Jahres 1848

    Wann und wie die nationale und politische Führung Deutschlands von der Bourgeoisie auf die Arbeiterklasse übergegangen ist / Von Prof. Dr. Karl B i 11 e 1

    Ein Wendepunkt in der deutschen Geschichte ereignete sich mit dem Versagen und der Kapitulation des Bürgertums in seiner eigenen „bürgerlichen Revolution" im Jahre 1848/49 und dem ersten Auftreten der deutschen Arbeiterklasse als geschichtlicher Kraft mit klarem Aktionsprogramm für ein national geeintes Deutschland mit demokratischer Gesellschaftsordnung ...

  • Nutzeffekt und Anteil erhöhen

    Während es für alle sozialistischen Länder eine erstrangige Aufgabe ist und bleibt, den Nutzeffekt der Investitionen durch Verbilligung der Maschinen und Ausrüstungen, durch Verkürzung der Bauzeiten und Realisierungsfristen usw. zu erhöhen, ist es nicht gleichermaßen für alle sozialistischen Länder eine aktuelle und notwendige Aufgabe, die Akkumulationsrate zu erhöhen ...

  • AKKUMULATIONSFONDS 15

    10 Mrd.DM für Investitionen im materiellen Bereich -3Mrd DM für .Investitionen im nicht — produktiven Bereich (Wohnungsbau ikw)-2MfiJ.DM :f ür die Erhöhung der Umlaufmittel u. Reserven

  • bis 1961

    Akkumulationsrate findet.

Seite 6
  • Materialverkaufsaktion

    GcSffnet Ton ) bl» IC Uhr. Das Staatliche Vermittlungskontor in Zusammenarbeit mit dem Bezirkswirtschaftsrat Frankfurt und unter Beteiligung von Großbetrieben des Bezirkes Frankfurt bietet Materialbestände aus inneren Recerven in Metallurge, Elektromaterialien wie Elektromotoren, Kabel, Leitungen, Rundfunkbedarf sowie Wälzlager, Werkzeuge, Normteile, Kunststoffe und sonstigen Industriebedarf an ...

  • VEB Straßenbau Halle

    14 Förderbänder, 4-15 m 5 Handschrapper I Feuerlöschwagen 1 Werkzeuganhänger 1 Zementpumpe 6 Zuschlagstotfgattierungswaagen 4 Zuschlagstoffsilo 1 stat. Brecher DO 66/6 2 Betonverzeiler SBV 4 1 Lok, 30 PS, 600 SW Zeltgerüste 1 Aufreißer 1 Raupe DT 54 1 Notstromaggregat (Wilmo) 1 Dia-Pumpe 1 Betonverzeiler ...

  • Für jeden Fisch das richtige Angelgerätl

    Je, et ist wieder soweit. Wie steht es ober mit Ihrem Angelgerät? Haben Sie die richtige Rute und das passende Zubehör für .Ihren" Fisch? Der Handel bi«tet jetzt besonders Glasfiberruten, gesplißte Ruten aus Tonicin, Stationär- Angelrollen, bes. PMO und Delphin, Dederon- Angelschnuren, Angelposen jeder ...

  • Absachmaschine

    für Kartoffeln, Kohle u.a.Schüttgüter

    Eigengewicht etwa 2,5 t Trafospannung 380/42 V • Netzanschluß 220/380 V Mit dieser Maschine können Je Stunde max. 300 Sack abgesackt und auf einen LKW verladen werden. Das Gerat ist mit einer automatischen Waage, einem Förderband zum Verladen der Säcke auf LKW und einem Vorreiniger für Kartoffeln ausgerüstet ...

  • ' 1 Zentrifuge

    Type P 7 500, Fabrikat VEB Maschinenfabrik Karl-Marx- Stadt. Baujahr 1954, nicht gebraucht, Ladegewicht: 20 kg, Volt: 220, Amp.: 4,6, 1,1 kW, Trommeldrehzahl 960 u/minj Gesamtgewicht 250 kg. Zuschriften sind zu richten an Versorgungs- und Dienstleistungsbetriebe der Stadt Lauscha (Thür. Wald) Straße ...

  • XXXI.

    Internationale Messe in Poznan MI Teilnahme in 1961: 57 Länder 36 Gemeinschaftsschauen 450000 Besucher aus 66 Ländern

    Auskünfte erteilt die Direktion der !. M. P., Poznan; Gtogowska 14, Polen. Fernruf: 612 21; Drahtanschrift; TARG POZNAN, Femschreiber: 23 210

  • 1 Doppe'stänc'er-Exzenterpresse 1601

    Fabrikat Hilo, 70% reparaturbedürftig, Schnittfläche 3200 qmm, ohne Motor. VEB Halbzeugwcrk Auerhammer, Aue (Sachsen) Telefon: 36 61

  • Reparaturdienst

    VEB FUNKWERK KÖPENICK KUNDENDIENST

  • Maschinenformguß

    in GG 22

    VEB Mähdrescherwerk Weimar

Seite 7
  • Algeriens Zukunft hat schon begonnen

    Als erster ausländischer Journalist in den befreiten Gebieten / Von Ralf Bergemann

    Noch wütet der faschistische Terror in Algerien. Erst am Dienstag wurden wiederum 27 Menschen - darunter fünf algerische Frauen und sechs Europäer — Opfer der Mordorganisation. Dennoch beginnt sich besonders in den unter der Kontrolle der Algerischen Nationalen Befreiungsarmee (ALN) stehenden Gebieten Ostalgeriens das Leben langsam wieder zu normalisieren ...

  • Geburtstag des öllandes

    Die Freudennachricht verbreitete sich schnell im ganzen Dorf und ließ die lange Wartezeit und so manches hier und da laut gewordene Wort des Unmuts über die scheinbar umsonst zerwühlten fruchtbaren Felder im Nu vergessen. Vier Nächte lang bewachten die Genossenschaftsbauern nach anstrengender Feldarbeit die noch ungebändigte Sonde, die jetzt auch „ihre" Sonde war ...

  • Verhandlungen Mali-UdSSR eröffnet

    Modibo Keita: Ihre Erfahrungen sind uns begeisterndes Vorbild

    Moskau (ADN). Sowjetisch-malinesische Verhandlungen sind am Mittwoch im Moskauer Kreml eröffnet worden.'An den Verhandlungen nehmen der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Breshnew, der sowjetische Ministerpräsident Nikita Chruschtschow und dessen Erste Stellvertreter Alexei Kossygln und Anastas Mikojan sowie Außenminister Andrei Gromyko ...

  • Beispiel uneigennütziger Hilfe

    Die Sowjetunion hat dem jungen afrikanischen Staat in den vergangenen zwei Jahren uneigennützig wirtschaftliche und technische Hilfe gewährt. Diese Hilfe Ist an keinerlei politische oder andere Bedingungen geknüpft, die die Souveränität des jungen Staates einschränken könnten. Die Sowjetunion beansprucht euch keinerlei Beteiligung an der Verwaltung und an den Gewinnen der mit Ihrer Hilfe gebauten Betriebe, die in das volle Eigentum des Landes übergehen ...

  • 340000 Lehrer streiken in Italien

    40 000 Pädagogen arbeitslos / 100 000 Klassenräume fehlen / Vor Eisenbahnerstreik

    Rom (ADN-Korr.). 340 000 italienische Lehrer und Professoren traten am Dienstag früh in einen zunächst auf vier Tage befristeten Streik. Schon der erste Tag ihres viertägigen Streiks brachte den italienischen Lehrern und Professoren einen großen Erfolg. Trotz der Spaltungsversuche der katholischen Gewerkschaftsorganisationen und der Bemühungen der Regierung, den Streik zu brechen, folgten 95 Prozent der Lehrer dem Streikaufruf der kommunistischen und sozialistischen Gewerkschaften ...

  • Togliatti: Aktionseinheit im Kampf für Demokratie lebensnotwendig

    Rom (ADN). Im Kampf für Frieden, Demokratie und Freiheit sei es lebensnotwendig, die Aktionseinheit aller Werktätigen — Kommunisten, Sozialisten, Katholiken und Parteilose — herzustellen, erklärte der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Italiens, Palmiro Togliatti, in Mailand. Togliatti, der auf ...

  • Dolni Dabniks großer Tag

    Reiche Erdölvorkommen wurden in Bulgarien entdeckt

    Von unserem Sofioter Korrespondenten Heinz Dumkt r)olni Dabnik ist ein großes Dorf in der XJ Nähe von Plewen. Saubere, asphaltierte und gepflasterte Straßen verbinden die neuen schmucken Häuser der Genossenschaftsbauern, die Oberschule, das landwirtschaftliche Forschungsinstitut, die moderne Poliklinik und die zahlreichen anderen sozialen und kulturellen Einrichtungen der wohlhabenden LPG ...

  • Kuba mit uns

    Berlin (ADN). Der gerechte Kampf der Arbeiterklasse, der gesamten Bevölkerung und der Regierung der DDR für die Unterzeichnung eines deutschen Friedensvertrages und die Umwandlung Westberlins in eine entmilitarisierte Freie Stadt wird vom revolutionären Kuba mit allen Kräften unterstützt. Das erklärte in einem ADN-Gespräch der Leiter einer gegenwärtig in der DDR weilenden kubanischen Gewerkschaftsdelegation Jesus Rodriguez ...

  • Alle Methoden anwenden

    Alle Kräfte der Opposition gegen Franco müßten jetzt mit Entschlossenheit und Energie zu Werke gehen. Gemeinsames Vorgehen ermögliche die Entfaltung einer allgemeinen Anü-Franco-Bewegung unter Einsatz aller Formen des Massenkampfes, von Sitzstreiks bis zu Straßendemonstrationen und schließlich zum Generalstreik ...

  • Wirtschaftsausschuß DDR—Ungarn tagte

    Budapest (ADN-Korr.). Beschlüsse zur weiteren Festigung und Vertiefung der wirtschaftlichen und technisch-wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern faßte der seit März bestehende Deutsch-Ungarische Wirtschaftsausschuß auf seiner ersten Tagung in Budapest, die am Mittwoch beendet wurde ...

  • Nasser bekräftigt Neutralität

    Kairo (ADN-Korr.). VAR-Präsident Nasser bekräftigte in seiner über fünfstündigen Rede vor dem „Nationalkongreß der Volkskräfte" in Kairo, daß sein Land auch weiterhin eine Politik der Paktfreiheit und der positiven Neutralität betreiben wird. Als außenpolitische Schwerpunkte nannte Nasser den Kampf gegen Imperialismus und Fremdherrschaft, die Festigung des Friedens und die internationale Zusammenarbeit ...

  • Niemand wollte nach Hause

    Es galt, das 01 zu finden, das die Geologen auf Grund ihrer Forschungsergebnisse dort vermuteten. Doch erst am 28. März 1962 — nach fast zwei Jahren —>-war es soweit. Die Arbeiter der Schicht Weliko Antonows stellten In der Nacht, gegen 2.00 Uhr, einen Druckanstieg bis 300 Atü in der Sonde fest Eilig „schoben" sie Wasser ein, um dem Druck entgegenzuwirken ...

  • Aufstand im Zuchthaus

    Im Zuchthaus von Puerto de Santa Maria, unweit der südspanischen Hafenstadt Cadiz, haben sich am Dienstagnachmittag 500 politische Häftlinge erhoben. Wie aus Agenturberichten hervorgeht, haben sich die Häftlinge, die zum Teil seit Beginn der Franco-Dlktatur im Kerker schmachten, nach Beendigung der Freistunde geweigert, in ihre Zellen zurückzugehen, und das Wachpersonal überwältigt ...

  • KP ruft Spanien zum Kampf

    Parteimanifest fordert Einigung aller Kräfte zum Sturz des Franco-Regiraes / Arbeitermassen folgen dem Ruf der Partei

    Madrid (ADN/ND). Westlichen Nachichtenagentoren zufolge verstärkt sich in :anz Spanien die Volksbewegung gegen las volksfeindliche Franco-Regime. Die Kampfstimmung der streikenden Arbeier, die jetzt die siebente Woche im Ausstand sind, greift in immer stärkerem Maße auf die Bauernschaft, die Studen- ;en und auf Teile des Mittelbürgertunis iber, dem sich der niedere Klerus angeichlossen hat ...

  • ISB begrüßt Vorschläge der DDR

    Djakarta (ADN-Korr.). Die Vorschläge der Regierung der DDR über die militärische Neutralität beider deutscher Staaten für allgemeine und vollständige Abrüstung sowie für die friedliche Koexistenz beider deutscher Staaten werden in einer Resolution zur deutschen Frage unterstützt, die das Exekutivkomitee ...

  • AFP: Politischer Kampf

    „Viel rascher, als die Beobachter es erwartet hatten, sind die sozialen Unruhen in Spanien in eine politische Opposiüonsbewegung umgeschlagen", stellt am Dienstag auch die offiziöse französische Nachrichtenagentur AFP in einem Bericht aus Madrid fest. „Liberale, Republikaner, Monarchisten, Linkskatholiken, Progressisten, Sozialisten und Kommunisten sind aus ihrer halb oder ganz illegalen Existenz aufgetaucht und haben nahezu einstimmige Forderungen angemeldet ...

  • Ultimatum an Powell

    London (ADN). Die Gewerkschaftsvertreter der 200 000 im Lohnkampf stehenden britischen Krankenschwestern haben beschlossen, dem britischen Gesundheitsminister Powell ein Ultimatum zu übermitteln. In dem Ultimatum soll eine sofortige vorläufige Gehaltsaufbesserung gefordert werden, die! bis zum Abschluß eines neuen Tarifabkommens in Kraft bleiben soll ...

  • Unterstützung in Finnland

    Helsinki (ADN-Korr.). Die Unterstützung für den Abschluß eines deutschen Friedensvertrages, für die vollständige und allgemeine Abrüstung sowie zur Sicherung des Friedens durch höhere Aktivität der Regierung fordert eine Delegation finnischer Friedensanhänger in eii^ern Brief, den sie Ministerpräsident Karjalainen übergab ...

  • Chruschtschow nach Rumänien

    Moskau (ADN). Eine sowjetische Parteiund Regierungsdelegation unter Leitung des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der KPdSU, Nikita Chruschtschow, Vorsitzender des Ministerrates der UdSSR, wird auf Einladung des Zentralkomitees der Rumänischen Arbeiterpartei, des Staatsrates und des Ministerrates der RVR in der zweiten Junihälfte 1962 der Rumänischen Volksrepublik einen Freundschaftsbesuch abstatten ...

  • Protest gegen Zenker im englischen Unterhaus

    London (ADN). Gegen den Besuch des Inspekteurs 'der westdeutschen Marine, Zenker, in Großbritannien hat der Labourabgeordnete Frank Allaun am Mittwoch im Unterhaus protestiert. Allaun erinnerte daran, daß der berüchtigte Nazioffizier mit Vorliebe faschistische Kriegsverbrecher wie Göring, Dönitz und Raeder verherrlicht ...

  • Freundschaftsvertrag

    Eisenhüttcnstadt (ADN). Einen deutschpolnischen Freundschaftsvertrag haben die Werktätigen der Oderwerft Eisenhüttenstadt und der staatlichen Glogower Baumaschinenfabrik in Volkspolen abgeschlossen. In diesem Vertrag Ist vorgesehen, durch enge Zusammenarbeit und einen ständigen Erfahrungsaustausch die ökonomische Entwicklung in beiden Betrieben zu beschleunigen ...

  • 12. Tagung in Dubna

    Dubna (ADN). Die 12. Tagung der Wissenschaftler des Vereinigten Instituts für Kernforschung in Dubna wurde am Dienstag eröffnet. An den Beratungen nehmen führende Physiker der sozialistischen Länder teil. Im Mittelpunkt der Tagung wird ein Rechenschaftsbericht über die wichtigsten wissenschaftlichen Arbeiten des Instituts im letzten halben Jahr stehen ...

  • Gagarin vor 15 000 Studenten

    Tokio (ADN). 15 000 Studenten der Tokioter Waseda-Universität hörten am Mittwoch eine Vorlesung des ersten Kosmonauten der Welt, Juri Gagarin. Lange vor Beginn des Vortrages war der Sportsaal der Universität überfüllt. Im Namen des Lehrkörpers und der Studenten begrüßte Rektor Dr. Ohama den sowjetischen Gast ...

Seite 8
  • Premieren

    Im November 1961 berichteten wir vom vorbildlich organisierten Kindersport in der 1300 Einwohner zählender^ Gemeinde Krippen im Eibsandsteingebirge. Auf der Leipziger Kindersportkonferenz wurde damals das Krippener Beispiel - alle Schulkinder treiben regelmäßig Sport und alle Vorschulkinder vom 3. Lebensjahr an gehören der Kleinstkindergruppe der BSG an — als Anleitung zum Handeln meh' als einmal zitiert ...

  • Mit Schick und Charme

    Modenschau am Märchenbrunnen / Treffpunkt der Berlinerinnen

    „Bäumchen, Bäumchen, rüttle dich!" rief Aschenbrödel, und aus dem grünen Blätterdach fiel ein goldenes Ballkleid herunter, mit dem sie das Herz des Prinzen für immer gewann . . . Frischgrünes Laub, sprudelnde Fontänen und die lustigen Märchengestalten aus hellem Sandstein bilden den richtigen Hintergrund für den „Treffpunkt der Berlinerin" auf dem V ...

  • IRAUPTSTADjF' DEMI Ahoi und gute Fahrt

    Berlin Ist eine Seestadt, und es gibt keinen waschechten Berliner, der nicht mit Spreewasser getauft oder, mit anderen Worten, mit großer Liebe zum Wasser geboren wird. Daß diese Liebe in den letzten Jahren so vielfältige und interessante Formen angenommen hat, danken die Berliner ihrer Weißen Rotte, die heute mit ihren 76 schmucken Fahrgastschiffen ein Begriff für- die Erholung und Entspannung suchenden Großstädter geworden ist ...

  • Siemens verlagert nach Kiel

    Für Brandts Propagandapläne eine deutliche Abfuhr

    Die Verlagerung der Produktion feinmechanischer Apparate auf dem Gebiet der Signal- und Telegrafentechnik von Westberlin nach Kiel hat der Siemens- Konzern angekündigt. Wie das „Spandauer Volksblatt" am Mittwoch mitteilte, errichtet die Siemens & Halske AG gegenwärtig in dieser norddeutschen Stadt ein Zweigwerk ...

  • Vollautomatische Ampeln

    3. Berliner Verkehrssicherheitskonferenz beriet moderne Verkehrsregelung

    Hauptstädtisches Niveau in der Verkehrsregelung, gezielte Aktionen gegen Raserei und Trunkenheit am Steuer und größere Bemühungen um die Erziehung der Verkehrsteilnehmer — das sind einige Forderungen aus dem Maßnahmeplan der am Mittwoch auf der 3. Berliner Versehrssicherheitskonferenz in den EAW Treptow beraten wurde ...

  • Bettkarten G0 Tage vor Reise

    Mit dem Inkrafttreten des Sommerfahrplanes 1962 wird bei der Deutschen Reichsbahn ein neues Platzreservierungsverfahren eingeführt. Platz-, Bett- und Liegekarten können mündlich, schriftlich oder fernschriftlich bei allen Fahrkartenausgaben der Deutschen Reichsbahn {außer denen der Berliner S-Bahn) und den DER-Zweigstellen bestellt werden ...

  • Ostsee-Expreß international

    Bei der beliebten Schnelltriebwagenverbindung „Vindobona" werden in der Richtung Süd—Nord in Dresden an den D 102 nach Leipzig und in Berlin an den D 23 nach Malmö direkte Anschlüsse hergestellt Der „Ostsee-Expreß" Berlin—Kopenhagen—Berlin wird zwischen der DDR und Dänemark vorwiegend dem internationalen Reiseverkehr dienen ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER. 19 Uhr: „Orpheus und Eurydikft"***). DEUTSCHES THEATER. 19 Uhr: „Die Hose"***). KAMMERSPIELE, 20 Uhr: „Der Biberpelz"***). BERLINER ENSEMBLE, 19 Uhr: „Die Dreigroschenoper"**). MAXIM GORKI THEATER, 19 Uhr: „Rummelplatz"***). THEATER DER FREUNDSCHAFT, 14 Uhr: „Die Bremer Stadtmusikanten""): 18 Uhr: „Tom Sawyers großes Abenteuer"**) ...

  • Nicht in London

    Auf Beschluß der Internationalen Schach-Föderation (FIDE) werden die IX. Studenten-Mannschafts-Weltmeistcrschalten vom 7. bis 22. Juli dieses Jahres in Marianske Lazne (CSSR) ausgetragen. Ursprünglich sollten die Titelkämpfe in London stattfinden, doch, sab sieb der englische Verband auf Grund der EinreiseschwierigkeUen für die DDR-Mannschaft gezwungen, die Veranstaltung in andere Hände zu legen ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: An der Südflanke eines skandinavischen 'Tiefdrucksystems, das sich nur wenig nach Osten verlagert, hält der Zustrom kühler Meeresluft und damit das unbeständige- Wetter an. Aussichten für Donnerstag: Wechselnd, zeitweise auch stark bewölkt und mehrfach Schauer, zum Teil mit Gewittern. Höchsttemperaturen nahe 15 Grad, tiefste Nachttemperaturen 5 bl9 8 Grad ...

  • DDR-Fußbafll im Kommen

    Überragender Schröter schoß drei Tore beim Länderspiel gegen Dänemark in Leipzig Von unseren Berichterstattern Joachim Pfitzner und Herbert Günther

    Das 43. FuSballänderspiel der deutschen Nationalmannschaft endete mit einem 4:1-Sieg über die Vertretung Dänemarks. Vor nahezu 40 000 Zuschauern bot die DDR-Elf eine sehr gute -erste Halbzeit und- lag beim Pausenpfiff des- polnischen Schiedsrichters Kowal mit 2:1 in Führung. Schröter und Roland Ducke hatten die Tore erzielt ...

  • Preisausschreiben für Pioniere

    Zu einem Preisausschreiben unter dem Motto „Was weißt du vom Bauplatz Stadtzentrum Berlin?" sind alle Berliner Pioniere und Schüler der 5. bis 8. Klassen aufgerufen worden. Modelle, Grafiken, Zeichnungen, Fotos und Antworten auf die sieben im Preisausschreiben gestellten Fragen über den Aufbau im Zentrum der Hauptstadt erwarten das Kreispionierhaus „Bruno Kühn" in Berlin-Mitte und das Informationsbüro für den Aufbau des Stadtzentrums in der Karl-Marx-Allee bis zum 15 ...

  • Auto im gleichen Reisezug

    Ab Sonntag Sommerfahrplan / Platzkarten können unbestimmte Zeit im voraus bestellt werden

    Am Sonntag, dem . 27. Mai 1962, 0.00 Uhr, tritt der Sommerfahrplan der Deutschen Reichsbahn in Kraft. Dieser Fahrplan hat bis zum 29. September 1962 Gültigkeit. Im internationalen Reiseverkehr gibt es einige Verbesserungen. Der Triebwagen „Berolinä" wird im Sommer mit verkehrsgünstigeren Abfahrtszeiten zwischen Berlin und Warszawa verkehren ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    ...

  • Erich Honecker,

    Mitglied des Politbüros

    Durch das große Kulturprogramm mit bekannten Künstlern und Orchestern führt Heinz Quermann. Karten zum Preise vor» 2 DM, 2,50 DM, 3 DM und 4 DM an den Theaterkassen, in den Betriebsstützpunkten und bei den Kreisleitungen.

  • Festveranstaltung

    zur Eröffnung des V. »ND -Pressefestes am 2. Juni um 19 Uhr (Einlaß ab 18 Uhr) in der Dynamo-Sporthalle. Ansprache:

Seite
Saubere Felder — Visitenkarte zum Nationalkongreß Hilf dir selbst... Sofia und Berlin Freundschaft enger Neue Differenzen Bonn—Washington „Wir stehen auf der Seite der DDR" Peter Göring von Frontstadt-OAS ermordet Her mit der neuen Kombine! Patriotische Taten der Stahlwerker der DDR Verblüffende Wirkung Blutige Provokation an Staatsgrenze 4:1-Sieg gegen Dänemark Solidaritätskundgebung Erfolgreiche Druckprobe wliPP
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen