14. Nov.

Ausgabe vom 02.11.1960

Seite 1
  • Die Parteigruppe Matuczak

    on den über 100 Arbeitern, die in der Abteilung Gestellbaü des VEB Elektroprojekt Berlin beschäftigt sind, tragen 18 das Abzeichen der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands am Rockaufschlag. Sie sind in einer Parteigruppe zusammengefaßt, Gruppenorganisator ist der Genosse Matuczak. Die Parteigruppe ist die unterste Einheit der Partei — nichts wäre aber falscher,, sie deshalb als etwas Geringfügiges, etwas, Unbedeutendes zu betrachten ...

  • USA-Provokationen stoßen auf Widerstand

    Berlin (ADN). „Es ist nicht verwunderlich, daß der USA-Imperialismus mit allen Mitteln bestrebt ist, das Begräbnis seiner Weltherrschaftspläne, das vor seiner eigenen Haustür stattfindet, zu verhindern." Diese Feststellung traf das Mitglied des Präsidiums des FDGB-Bundesvorstandes Walter Tille in einem ADN-Interview zu den jüngsten Provokationen des USA-Imperialismus gegenüber der jungen Repu>- blik Kuba ...

  • Wer kontrolliert wen ?

    Wie Krieg« gemacht werden, ist kein Geheimnis mehr. Wie ein entsprechendes Klima für Notstandsgesetze geschaffen wird, die unmittelbar zur Kriegsplanung gehören - das wissen wir nun auch. Allzu durchsichtig ist die Kampagne, die von der Adenauer- Presse im Zusammenhang mit der Verhaftung des SPD-Bundestagsabgeordneten Frenze) eingeleitet worden ist ...

  • Dreiviertel der Rüben gerodet

    Magdeburg (ND). Auf den Feldern des Kreises Halberstadt, mit 7259 Hektar das größte Zuckerrübenanbaugebiet des Bezirkes Magdeburg, stehen die Genossenschaftsbauern in härtestem Kampf gegen den anhaltenden Regen. 15 Tage zählte am Sonntag der Rückstand gegenüber dem Einsatzplan. Die Unbilden der Wittetrung zwangen die Genossenschaftsbauern jedoch nicht in die Knie ...

  • 18 000 Leunäarbeiter mit Verpflichtungen

    Leuna (ADN). Rund 18 000 Werktätige der Leunawerke haben sich zu Ehren des Tages des Chemiearbeiters in mehr als 8000 Einzel- und Kollektivverpflichtungen große Aufgaben gestellt. Die Werktätigen des Kalkbetriebes z. B. wollen in enger Zusammenarbeit mit den Versandbetrleben und der Verkehrsabteilung bis Ende November 31 000 Tonnen Düngekalk zusätzlich liefern ...

  • Zur Programmatischen Erklärung unser Ja

    Bad Liebenstein (ADN). Ärzte des Bades. Liebensteän, des Volksheilbades für Herz- und Kreislauferkrankungen, berichten in einem Brief an den Vorsitzenden des Staatsrates,.Walter Ulbricht, von ihren Erfolgen, die sie in den letzten drei Jahren im Kampf gegen die Herz- und Kreislauferkrankungen erzielten ...

  • Sitzung des Staatsrates

    Berlin (ND). Am 31. Oktober trat der Staatsrat der Deutschen Demokratischen Republik zusammen. Er bestätigte die vorliegenden Listen der Personen, die ,auf Grund des Beschlusses des Staatsrates vom 1. Oktober 1960 über die Gewährung von Straferlaß durch Gnadenerweis begnadigt werden sollen. Der Staatsrat nahm weiter Informationen Ober die zahlreichen zustimmenden Stellungnahmen zur Programmatischen Erklärung, die vom Vorsitzenden des Staatsrates in der Volkskammer abgegeben worden ist, entgegen ...

  • Das Gesicht unserer künftigen Petrolchemie

    deutet sich auf dem riesigen Bauplatz der neuen Schmierölfabrik in LQtzkendorf, Bezirk Halle, schon an: unzählige Erdöltanks, ein Gewirr von Gas- und Ölleitungen, hohe Destillierkolonnen. Während auf der Großbaustelle die Bauarbeiter um die Einhaltung der Bautermine für das neue Werk kämpfen, haben im alten Betriebsteil, dem VEB Mineralölwerke (im Hintergrund), die Chemiker und Ingenieure Rekordleistungen lur Verwirklichung des ersten Deutschen Chemieprogramms beigesteuert ...

  • USA-Spion in der Sowjetunion gefaßt

    Moskau (ADN). In der Sowjetunion ist der amerikanische Spion Michail Platowstei alias Andrej Krcps alias Pjotr Sosnowski verhaftet worden, meldet TASS. Er wurde durch das Komitee für Staatssicherheit festgenommen, nachdem 'in dem Untersuchuncsverfahren gegen den früher verhafteten USA-Spion Slawnow festgestellt werden konnte, daß dieser zusammen mit Michail Platowski in die Sowjetunion eingeschleust worden war ...

  • Großproduktion von Prelana

    Neue Anlage in Premnitz / Forschungskollektiv im EKB erübrigt Importe

    Premnitz (ND/ADN). Am Tag des Chemiearbeiters, am 13. November, wird im Kunstseidenwerk „Friedrich Engels" in Premnitz eine neue Anlage zur Herstellung der vollsynthetischen Faser Prelana die Produktion aufnehmen. Die neue Anlage soll das Fünfzehnfache der Menge erzeugen, die von der zur Zeit in Betrieb befindlichen Versuchsanlage gewonnen wurde ...

Seite 2
  • Die Parteigruppe Matuczak

    (Fortsetzung von Seite 1)

    DDR,'Walter Ulbricht, auf der Tagesordnung. Vier neue Kandidaten der Partei und fünf weitere Mitglieder der Kampfgruppe sind nicht nur Beweis für den Erfolg der Überzeugungsarbeit, sondern vor allen Dingen eine beträchtliche Stärkung- äer Parteigruppe selbst. Die erste Auswertung der Programmatischen Erklärung wurde zu einer Bewährungsprobe für die Parteigruppe, denn sie fiel zeitlich mit Produktionsschwierigkeiten zusammen ...

  • Boyhottpolitik Bonns stößt auf Widerstand von Industriellen

    Die vom Bonner Kabinett beschlossene Kündigung des Abkommens über den innerdeutschen Handel und die inzwischen erlassenen administrativen Maßnahmen, die eine Beteiligung westdeutscher Firmen an der Leipziger Frühjahrsmesse 1961 verhindern sollen, werden von einflußreichen Wirtschaftskreisen Westdeutschlands abgelehnt ...

  • „Wir müssen Adenauer und Strauß verjagen, sonst bekommen wir Kanonen statt Butter!"

    München. „Haben die heut' eine Laune", sagte der Mann in der blauen Eisenbahnerüniförm zu seinem Kollegen, der mit ihm die Fahrkarten an der Sperre kontrollierte. Das War am 28. Oktober, die große Bahnhofsuhr zeigte 17.20 Uhr, an der Sperre zum Bahnsteig 22. Vier Minuten später verließ der bis auf den letzten Stehplatz gefüllte Arbeiterzug nach Dachau den Münchner Hauptbahnhof ...

  • .Bonn in tief er Verwirrung"

    London (ND). Die bekannte britische Zeitung „The Economist" , kritisierte — wie schon kurz gemeldet — am 29. Oktober in einem Artikel die Aufkündigung des innerdeutschen Handelsabkommens durch die Adenauer-Regierung. Das Blatt der britischen Wirtschaft schreibt: „Ein westdeutsches Handelsembargo wäre gewiß nicht sehr wirksam, wenn es nicht von einem allgemeinen westlichen Embargo für den Handel in der kommunistischen Welt begleitet ist Das würde viele unangenehme Situationen in Ländern (z ...

  • Das sind die DDR-Vorschläge

    Sie sehen vor: i Für die erste Etappe den Gewaltverzicht beider deutscher Staaten, einen Rüstungsstopp, den Verzicht auf die Atom- und Raketenrüstung, das Verbot von chemischen und biologischen Waffen, das Verbot der Kriegspropaganda, den Abschluß eines Friedensvertrages mit beiden deutschen Staaten ...

  • BKV muß innere Reserven aufdecken

    Präsidium des Bundesvorstandes des FDGB tagte

    Berlin (ND). Das Präsidium des Bundesvorstandes des FDGB wertete auf seiner letzten Tagung die Tausende Vorschläge, Verpflichtungen und Stellungnahmen von Gewerkschaftsgruppen und Ständigen Produktionsberatungen zur Programmatischen Erklärung des Staatsrates als einen Ausdruck der großen Schöpferkraft unserer Werktätigen ...

  • Hornberger Schießen 1960

    Die großen Erfolge der sozialistischen Planwirtschaft-in der DDR auf dem Gebiete der Standardisierung und Typisierung von einzelnen Bauelementen und ganzen Industrieerzeugnissen haben eine der. wichtigsten Antreiberorganisationen des westdeutschen Monopolkapitals, das „Rationalisierungs.-Kuratorium der Deutschen Wirtschaft", veranlaßt, einen „Aufklärungsfeldzug" gegen den in der westdeutschen Wirtschaft „herrschenden Typenwirrwarr" zu beginnen ...

  • Bestandsaufnahme

    Man muß dem lahmen Adenauer wirklich noch beibringen, was Politik • der Stärke ist. Also schickte die SPD-Führung in Bonn einen Sprecher auf die Bühne. Der ließ den politischen Bizep? spielen und tadelte die Bundesregierung: Sie „gehe einen gefährlichen Weg, wenn sie nicht nachdrücklich gegen die Übergriffe der SED protestiere" ...

  • DDR diplomatisch anerkennen

    Als Mitglied einer Delegation von afrikanischen, asiatischen und lateinamerikanischen Journalisten, die nach ihrer Teilnahme am Weltkongreß der "Journalisten in Baden bei Wien eine mehrtägige Reise durch die DDR unternahmen, erklärte Dr. Gueye: Während unseres Aufenthaltes in der DDR hatten wir Gelegenheit, große Städte und Betriebe zu besichtigen ...

  • Adenauer schreit nach Atomwaffen

    Propagandamanöver um atomare Vorherrschaft unter NATO-Deckmantel

    Bonn (ADN). „Eine eigene atomare Ab- ' schreckungswaffe der NATO" hat am Montagabend erneut der Bonner Kanzler Adenauer gefordert. Adenauer, der vor Teilnehmern eines westdeutsch-britischen Journalistentreffens sprach* propagierte ■ zu diesem Zweck die Reorganisation der NATO, die nun endlich den „heutigen Bedürfnissen" angepaßt werden müsse ...

  • NATO drillt für den Angriffskrieg

    Berlin (ND/ADN). Der starke Zustrom von Übersiedlern aus Westdeutschland in die DDR hat auch in der zweiten Oktoberhälfte unvermindert angehalten. In allen Aufnahmeheimen der Republik baten viele Familien, Jugendliche im wehrpflichtigen Alter sowie Angehörige der Bonner NÄTO-Armeer um politisches Asyl ...

  • Adenauer lügt nach Hitlers Rezept

    Erklärung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR

    Berlin (ND). Ein Sprecher des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR erklärte am Dienstag: Adenauer servierte am Montag bei ednem Essen westdeutscher und britischer Journalisten von neuem die abgestandene Bonner Lüge,-die Deutsche Demokratische Republik unterhalte einschließlich Reservisten und sogenannter Milizverbände mehr als 1 Million Soldaten ...

  • CSSR-Minister Kahuda bei Minister Lemmnitz

    Berlin (ADN). Der Minister für Volksbildung der DDR, Prof. Dr. Alfred Lemmnitz, empfing am Dienstag den Minister für Schulwesen und Kultur der CSSR, Dr. Frantisek Kahuda, der seit Montag auf Einladung des Staatssekretärs für das Hoch- und Fachschulwesen, Dr. Wilhelm Girnus, in der DDR weilt, zu einer ersten offiziellen Beratung ...

  • „Rustungspohtik ist Verderben

    Ein 54jähriger Arbeiter mit der silbernen Nadel der IG Metall am Rockaufschlag faßt die Meinung seiner Kollegen zusammen: „Die Bonner Rüstungspolitik ist unser Verderben, wenn es uns nicht bald gelingt, Strauß und Adenauer zum Teufel zu jagen. Wenn wir nicht verhindern können, daß unsere Rechte durch Notstandsgesetze weiter eingeschränkt werden, dann wird es nicht mehr lange dauern, bis wir tatsächlich wieder nur Kanonen statt Butter bekommen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Walter Florath, Dr. Rolf Guterniuth, Willi Köhler', Karl-Ernst Reuter

Seite 3
  • Wasser für das Elstertal

    Vom Bau der Talsperre Pohl berichtet Karl-Heinz Walther

    „Zur Verbesserung der Betriebs- Wasserversorgung ist insbesondere der Bau der Talsperre Pohl bis 1963 zu beenden. Mit dem Bau der Talsperren Rauschenbach ... und Triebelbach ist zu beginnen." (Gesetz über den Siebenjahrplan.) über 30 Meter reckt.sich im Triebtal bei Pohl, Kreis Plauen, die Staumauer einer Talsperre ...

  • S E LB STE RKE N NTNIS

    f *; ist der erste Schritt zur Besserung, meint die VK-Brigade des „ND" in der Brikettfabrik „Schwarze Pumpe" Bis 24. Dezember sollen Schulden getilgt und Plan erfüllt sein

    vor einigen Tagen rief die Kohlebrigade des „ND" unsere Volkskorrespondenten in der Brikettfabrik West des Kombinats «Schwarze Pumpe" zusammen und diskutierte mit ihnen über die Arbeit ihres Werkes. Die Brikettfabrik „Schwarze Pumpe" ist nämlich der größte Schuldner der Republik in der Brikeüproduktion - fast die Hälfte oller Planrückstände kommt allein auf ihr ...

  • Und die Prämiierung?

    Was uns im Wettbewerb noch Sorge macht, ist die unzureichende oder manchmal ganz fehlende Prämiierung guter Leistungen. Wir wissen aus anderen Betrieben, daß dort Kumpel, die die beste Tagesleistung oder eine andere besondere Tat vni'hrppht haben, sofort nach Arbeitsschluß prämiiert werden. Das spornt das ganze Kollektiv an ...

  • Bessere Anzeichen...

    Im Juli dieses. Jahres hatten wir einen Plan von 181000 Tonnen, aber wir produzierten nur 140 200 Tonnen Briketts, das waren etwa 77 Prozent der Planmenge. Doch der Juli dieses Jahres, so glauben wir versprechen zu können, war unser letzter Schuldenmonat. Im August schafften wir unsere Planaufgaben schon ...

  • Gute Erfahrungen in Biegen

    Ein Beispiel dafür gibt die Arbeit der Gemeindevertretung in Biegen, Kreis Fürstenwalde. Dort arbeiten Gemeindevertretung und Rat nach einem exakten Plan. Die Gemeindevertreter kommen alle vier Wochen, die Ratsmitglieder alle 14 Tage zusammen. Der Plan der Marktproduktion ist immer Tagesordnungspunkt Nr ...

  • Das Geheimkabinett von Briescht

    Wie die Leitung, so die Leistung / Nach einem Gespräch mit

    Der Plan der Marktproduktion ist ein eisernes, ein unumstößliches Gesetz für die Tätigkeit der ' Staatsfunktionäre. Genosse Wal^ ter Ulbricht schrieb in seinem Brief an alle Genossinnen und Genossen in den örtlichen Organen der Staatsmacht: „Niemand haF das Recht, zuzulassen, daß gegen die Verwirklichung dieses nach breiter Diskussion mit den Werktätigen von der Volkskammer beschlossenen Gesetzes verstoßen wird ...

  • Plansilvester am 24. Dezember

    Wir können also mit gutem Gewissen feststellen: Es geht bei uns aufwärts Wir werden in zunehmendem Maße aller Schwierigkeiten Herr, die die neuen Anlagen und unsere geringen Erfahrungen mit sich brächten. Dadurch konnten wir uns auf unserer ökonomischen Konferenz 1960, die vor kurzem stattfand, das Ziel stellen, noch im Oktober und November alle Rückstände aus dem ersten Halbjahr aufzuholen und am 24 ...

  • Keine Bauarbeiter ■ auf einer Großbaustelle?

    Des weiteren ist es Tatsache, daß viele unserer Briketts nur deswegen keine erste, Qualität sind, weil das Formzeug nicht genau den erforderlichen Maßen entspricht. Durch das schlechte Formzeug haben unsere Briketts manchmal nicht die richtige Form. Und wenn es auch nur an einer Seite ist — es reicht immerhin dazu, daß der ganze Brikettsträng Ausschuß wird ...

  • Pluskonto zum Jahrestag

    Die Arbeiter und Ingenieure dieser Großbaustelle des Siebenjahrplans wissen, daß es mit von ihnen abhängt, wie die Planaufgaben der nächsten Jahre in Industrie und Landwirtschaft verwirklicht werden. „Deshalb tun wir auch alles, um den Staatsplantermin einzuhalten und wenn möglich zu unterbieten", meint Ingenieur Rudolf Seehars ...

  • Zukünftig Wassersportparadies

    Bei einem Gang durch das kleine Betonkombinat verharren wir'auf dem .Kamm des Berges, wo täglich viele Male der Kübel des Kabelkrans gefüllt wird, der sich dann hinunter zur Baustelle schwingt Unser Blick schweift in das Tal, zu den Häusern; die später abgerissen werden. Die Einwohner von Pohl sind in die Wachbargemeinden gezogen ...

  • Brikettstapel brennen

    Manchmal kommt es vor, daß die Briketts, die unsere Pressen ununterbrochen ausstoßen, nicht in bereitstehende Reichsbahnwaggons geleitet werden können. Daran ist hin und wieder die Reichsbahn schuld, die uns nicht genügend oder nicht rechtzeitig Waggons stellt, manchmal aber auch unsere Werkbahn, die nicht ständig leere, Wagen zuführt ...

  • Der Zusammenhang

    Wer gibt dem Genossen Meißner das Recht, Beschlüsse unserer Partei und des Staatsapparates zu ignorieren? Ist es nicht ehrenvolle Pflicht der Genossen im Staatsapparat, für die konsequente Erfüllung der Beschlüsse zu kämpfen? Müßte tGenosse Meißner deshalb nicht dafür sorgen, daß der Plan der Marktproduktion erfüllt wird? Damit leisten die Werktätigen der Landwirtschaft ihren Beitrag zur Lösung der von der Partei beschlossenen ökonomischen Hauptaufgabe ...

  • Formzeug und Qualität

    Nehmen wir zuerst einmal das Formzeug. Ohne gutes Formzeug gibt es keine guten Briketts. Doch hier fangen schon die Mängel an. Stempel mit einer Länge von 530 mm, wie wir sie jetzt oft zum Einbau erhalten, sind zu lang und eignen sich einfach nicht für unsere Pressen. .Lr„^„>„,,,,,........;.!.... ...

  • Wismutkumpel plombierten

    uroßen Anteil daran hat das zum 11. Jahrestag der DDR mit dem Titel „Brigade der sozialistischen Arbeit" ausgezeichnete Kollektiv Kunitz. Es verschalte .die zu betonierenden Blöcke und schaffte damit die Voraussetzungen für die Leistungen der Betonierer. Tatkraftige Unterstützung hatten die Bauarbeiter vorher von der Wismut erhalten ...

  • Was tut die Parteigruppe?

    Genosse Meißner ist gleichzeitig Parteisekretär. Wir fragten, wie die Parteigruppe in der Gemeindevertretung arbeitet, wie sie hilft, diesen Weg zu finden. Sie arbeitet nicht mehr, denn Genosse Meißner meint irrtümlicherweise, daß es diese nicht mehr zu geben brauche. Das habe er „irgendwo gehört." Wenn ...

  • Taube Ohren

    Ein Ende September angenommener Beschluß des Bezirkstages Frankfurt verpflichtet alle Gemeindevertretungen, bis zum 10. Oktober gemeinsam mit den Vorständen der LPG Maßnahmen zur Aufholung der Planrückstände und zur Erfüllung des 60er Planes zu beschließen. Aber in Briescht hatte man wieder taube Ohren ...

  • Umgekehrt wird ein Schuh daraus

    Genosse Meißner spricht von einer „Flaute". Die Aktivität der Gemeindevertreter habe nachgelassen. Aber wird denn nicht umgekehrt ein Schuh daraus? Als Geheimkabinett, sozusagen unter Ausschluß der Öffentlichkeit, kann man nicht die genossenschaftliche Produktion organisieren, kann der Rat nicht durch Erfahrungsaustausche und Leistungsvergleiche dazu beitragen, daß das Marktaufkommen steigt und die Pläne erfüllt werden ...

  • Auch die Flöha wird gestaut

    . Bei Dröda und Rauschenbach entstehen in den nächsten Jahren ebenfalls Staubecken. Der Bau für die Rauschenbachtalsperre, Kreis Brand-Erbisdorf, wo man die Flöha staut, beginnt 1961. Die Projektierung ist nahezu abgeschlossen, und auf der Baustelle begannen die ersten Aufbereitungsarbeiten. Etwa 20 Millionen Kubikmeter Wasser wird dieser Stausee fassen, der in jeder Sekunde bis zu 480 Liter abgeben kann ...

  • Milliarden für Wasserschatz

    Viele Millionen DM standen in den letzten Jahren zur . Verbesserung der Wasserversorgung bereit. Das größte Vorhaben der Wasserwirtschaft ist in diesen Jahren die Verbundwasserversorgung des mitteldeutschen Raums. Das Wässer wird der Rappbodetalsperre und der Eibaue entnommen. Von der Zwickauer Mulde wurde bereits eine Flußüberleitung in das Bornaer Braunkohlenrevier gelegt ...

  • Die eute Idee eines Fahrers

    Eis ist keine leichte Arbeit, die Betonierer, Zimmerleute und Bohrer Pohl verrichten. Desto mehr hängen sie an ihrem Bau, überlegen und knobeln, wie besser, schneller und billiger gebaut werden kann. „Wir haben bisher etwa 120 000 DM eingespart", erfahren wir vom Genossen Seehars. Von einer Anregung erzählt er besonders gern ...

  • Wettbewerbsgespräche

    Wenn wir uns nach Schichtschluß in der Waschkaue waschen, gibt es meistens Gespräche über den Wettbewerb. „Karle, wieviel ham' wir heute gemacht?" ruft der eine, und nicht selten kommt von der anderen Seite nochmal die Frage: „Wieviel?" Einer von uns weiß unsere genaue Schichtleistung meistens, und der teilt sie dann mit ...

  • Bürgermeistern notiert von unserem Korrespondenten Horst Thomas

    meindevertretersitzung am 30. Januar (!) stattfand, wenn es in den letzten sechs Monaten nur fünf (!) Ratssitzungen gab.

Seite 4
  • Kleine Chronik großer „Freiheit"(II)

    lands. Die Verwendung von Räumen der „Freien Universität" ftir so freie Argumente ging den Verfechtern der Ford- Freiheit absolut gegen den Strich. Schließlich fehlten ihnen dagegen die Argumente. Ein unvorbereitetes Verbot erschien den Herren denn auch zu riskant So wurden die im einzelnen bemitleidenswerten Jüngelchen vom klerikalen „Ring Christlich-Demokratischer Studenten" (RCDS) als Bonner Strichjungen aufgeboten, um die Gedankenfreiheit an der FU durch lärmenden Krawall zu demonstrieren ...

  • Der Hauptinhalt unserer Epoche

    i,Unsere Epoche ist die Epoche der.konsequenten Erneuerung der Existenzformen der menschlichen Gesellschaft", sagte N. S. Chruschtschow in seiner welthistorischen Rede vor der 15. Vollversammlung der UNO, die Epoche der großen weltgeschichtlichen Zeitenwende von der alten Welt des Kapitalismus zur neun Welt des Sozialismus, von der alten Welt des Krieges und der Unterdrückung zur neuen Welt des Friedens und der Freiheit ...

  • Nicht nur Provisorium — Anachronismu s

    Eine solche „Perspektive", wie in der Atomdenkschrift von den alten Hitler- Generalen kann die westdeutsche Bevölkerung schwerlich für den Bonner Staat und seine ihm angeblich „innewohnenden sittlichen Ideen" begeistern. Auch der Ruf nach einer „kraftvollen Ordnung" wird daran nichts ändern. Die jetzige ...

  • V oraussetzung für einen würdigen Platz

    Diese grundlegende Gesetzmäßigkeit, das Wachstum der Kräfte des Sozialismus, der Demokratie und des Friedens und ihr zunehmendes Übergewicht über die Kräfte des Imperialismus und des Krieges bestimmen auch in Deutschland den Lauf der Geschichte. Im Zuge der volksdemokratischen Revolution entstand in der Deutschen Demokratischen Republik der erste Friedensstaat auf deutschem Boden, die Arbeiter-und-Bauern- Macht ...

  • Warum will Bonn nicht mehr Provisorium sein?

    In der letzten außenpolitischen Debatte des Bonner Bundestages am 30. Juni 1960 und noch offener in der Denkschrift des westdeutschen Generalstabes wurde die Atomaufrüstung zur Vorbereitung des Bürgerkrieges gegen die Deutsche Demokratische Republik und des Revanchekrieges gegen Polen, die CSSR und die Sowjetunion völlig unverblümt zur offiziellen Regierungspolitik erklärt ...

  • Existenzbedingung: Unfreiheit

    Demgegenüber ermöglichte Ia Westdeutschland das Fehlen der Einheit der Arbeiterklasse den alten Verderbern Deutschlands, den Imperialisten und Militaristen, die demokratische Revolution zu verhindern und ihre historisch überlebte Macht unter Verrat an den Grundinteressen der Nation erneut zu etablieren ...

  • Der Prüfstein

    Der „Ausschließlichkeitsanspruch" der Bonner Ideologen deckt die Perspektivlosigkeit, aber auch die Gefährlichkeit jenes Regimes auf. Darum sollte jeder verantwortungsbewußte Deutsche die Frage beantworten, die Walter Ulbricht in der Programmatischen Erklärung .Stellte: „Ist es rechtmäßig, was die westdeutschen ...

  • r

    Nachdem es den Frontstadtbossen nicht gelang, die Regie des Kongresses in den bewährten „parlamentarischen" Griff zu bekommen, und die Studenten nicht so mit sich umspringen ließen, wie man das von der bundesamtlichen SPD- Opposition gewöhnt ist, nahmen sie auch hier wiederum Zuflucht zum Krawall. Selbst der 'M/% eigens aus Bonn /m*** U entsandte SPD-Bun- Im 9] destagsabgeordnete I ML Schmidt (hierzulan- ■ | ...

  • Die Verantwortung der DDR

    Aus dem Charakter unserer Epoche ergibt sich vor allem, daß das deutsche Volk, voran die deutsche Arbeiterklasse, alle Möglichkeiten hat, um die deutschen Militaristen zu bändigen. Auf dem V. Parteitag stellte unsere Partei die Aufgabe, in unserer Republik den Aufbau des Sozialismus zu vollenden und ...

  • Bonn — ein Provisorium

    Der Charakter unserer Epoche und die Perspektivlosigkeit des Westzonenstaates

    Seä einiger Zeit bemühen sich Politiker und Ideologen des deutschen Militarismus und Imperialismus zur Begründung ihrer antinationalen Politik um den Nachweis, die Bundesrepublik mit ihrem klerikalmilitaristischen System sei „kein Provisorium" mehr. Ähnliche großspurige Behauptungen haben die Vertreter ...

  • 80 Mill DM für neue Institute

    Berlin (ADN). 80 Millionen DM sind seit 1948 für den Bau heuer Institute an der Berliner Humboldt-Universität ausgegeben worden. Darunter befinden sich auch die acht neuen Institute, die mit einem Kostenaufwand von 2,5 Millionen DM an der landwirtschaftlich-gärtnerischen Fakultät eingerichtet wurden ...

  • Ehrenvoller Vorschlag

    Anläßlich ihrer 150-Jahr-Feier übermittelt Professor Dr. DuBois, New York, der Humboldt-Universität die herzlichsten Glückwünsche. Er schlägt vor, daß Wissenschaftler der Humboldt-Universität und der Deutschen Akademie der Wissenschaften an einer „Encyclopedia Africana" mitarbeiten, an der federführend afrikanische Wissenschaftler beteiligt sein werden ...

  • Bedeutender Beitrag

    Zur 150-Jahr-Feier der Humboldt-Universität übergab Professor Dr. Jaroslav Prochazkd, Rektor der Kariis-Universität Prag, als Leiter einer zahlreichen tschechoslowakischen Wissenschaftlerdelegation ' ein Begrüßungsschreiben, in dem es u. a, heißt: „Die 150-Jahr-Feier der Humboldfc-Universität wird ein bedeutender Beitrag im Friedenskampf, im Kampf um die Wiedervereinigung Deutschlands und gegen den westdeutschen Militarismus und Revanchismus sein ...

  • Wirksamer Schutz gegen die Silikose itÄ^lÄ

    Diplommineraloge Inge Werner (links) unterstützt von Röntgenlaborantin Inge Schaob Im Mineralogisch-Petrographischen Institut der Humboldt-Universität anstellen. Mit Hilfe eines Zählrohr-Goniometers werden Staubproben aus Industriebetrieben auf Quarzgehalt untersucht ., Foto: Murza

  • Parteischulung im Fernsehen

    Wiederholung der Fernsehsendung zur Parteischulung, Thema 2 - »Die Zeit trägt einen roten Ste'rn" am 8. November, 10.50 Uhr.

Seite 5
  • Zellulose aus Donauschilf

    resernten von über 1 Million Tonnen Schilf erreicht werden. Diese Menge genügt zur Herstellung von 500 000 Tonnen Pappe, 300 000 Tonnen Papier oder 250 000 Tonnen Zellwolle. Es ist wahrlich ein Schatz der Natur, der heute von den vier sozialistischen Staaten — der DDR, der CSSR, der Volksrepublik Polen und der Rumänischen Volksrepublik gemeinsam gehoben wird ...

  • Non, non, non

    Im Restaurant des Hotels ä la Vigne d'Or in Mourmelon saßen am Sonntag zwei hübsche junge franzosische Mädchen. „Würden Sie gestatten, daß Sie ein westdeutscher Soldat über die Straße begleitet?" fragte der Korrespondent. „Nbn, non, non", antworteten sie fast im Chor. „Diese Deutschen kommen nicht als Freunde", sagte die eine ...

  • Die Rakete von St Pancras

    Ko, Der britische Innenminister ermunterte dieser Tage öffentlich seine Polizei, „im Kampf gegen die kriminelle Flut" forsch durchzugreifen. Der Herr konservative Minister nannte sogar die Adresse derer, die er schlicht als „Verbrecher" bezeichnet und gegen die nicht brutal genug vorgegangen werden könne ...

  • Japanische Bergarbeiter kämpfen gegen Massenentlassungen

    Tokio (ADN). Dem Aufruf ihrer Gewerkschaft folgend, beteiligten sich am Dienstag Zehntausende japanischer Bergarbeiter an Kampfaktionen zur Verbesserung ihrer Lebenslage. Die Bergleute der Kohlengesellschaft „Taishio". die sich gegen Kürzung ihrer Löhne wenden, traten in einen 72stündigen Streik, in ...

  • Akute Gefahr für Kuba

    Sofortmaßnahmen notwendig / Verzögerung verschärft Bedrohung des Friedens durch USA

    New York (ADN/ND). In der UNO- Vollversammlung begann am Montag die Debatte über den Antrag Kubas, die aggressiven Handlungen und Kriegsvorbereitungen der USA sofort auf die Tagesordnung der Vollversammlung zu setzen. Der kubanische Außenminister Dr. Raul Roa, betonte, die Behandlung dieser Frage sei lebenswichtig für sein Land und die ganze Welt ...

  • Bonn rüstet auch in Italien zum Krieg

    Rom (ADN). Über hunderttausend Werktätige nahmen am Montagabend an einer Kundgebung \jn Bologna teil, auf der der Generalsekretär der KPI, Palmiro Togliatti, das Wahlprogramm der Kommunistischen Partei darlegte. Er kritisierte scharf die Politik der herrschenden Christlich-Demokratischen Partei und klagte die Regierung an, der von Hitler- Generalen befehligten Bonner Bundeswehr Militärstützpunkte zur Verfügung zu stellen ...

  • billigt Arbeit der Volksversammlung Bulgariens . UNO-Delegation

    Sofia (ADN-Korr.). Die sechste Ordentliche Tagung der Volksversammlung der Volksrepublik Bulgarien wurde am Dienstagnachmittag in Sofia eröffnet. Auf der Tagesordnung stand ein Bericht des Leiters der bulgarischen Delegation zur 15. UNO-Vollversammlung, Todor Shiwkow. sowie die Annahme einer Reihe von Ergänzungen und Veränderungen von Gesetzen und Verordnungen ...

  • 1961: 26 neue Betriebe in Rumänien

    Bukarest (ADN). 26 neue Betriebe werden im kommenden Jahr in der Rumänischen Volksrepublik mit der Produktion beginnen. Gleichzeitig werden zahlreiche Werke des Landek erweitert und mit modernen Maschinen ausgerüstet. Das geht aus dem Entwurf des Staatsplanes für 1961 hervor, den der Erste Sekretär des ZK der Rumänischen Arbeiterpartei, Ghe ...

  • Gestellte „Freundschaft"

    Der Korrespondent benutzt einen Wagen mit westdeutschen Kennzeichen. In Verdun fragt- er Kinder nach dem Weg. Sie schweigen. Schließlich meint eines von ihnen: „Wir wissen es nicht." Ein anderes ruft: „Boche, geh nach Hause!" Das ist die gleiche Reaktion, wie vor dem „Tivoli-Cinema" in Mourmelon- Grande, ...

  • Algerien läßt sich nicht betrügen

    Die Welt zeigt ihre Solidarität mit dem tapfer kämpfenden Volk

    Tunis (ADN/ND). Das alterische Volk werde nie die Watten für ein verschwommenes Versprechen auf Selbstbestimmung niederlegen, erklärte der Ministerpräsident der Provisorischen Algerischen Regierung, Ferhat Abbas, aus Anlaß des sechsten Jahrestages des Beginns der heldenhaften Kämpfe des algerischen Volkes ...

  • Indonesiens Erdöl verstaatlicht

    P i stfk a 11 a (ADN). Die Verstaatlichung der gesamten Erdölindustrie hat die indonesische Regierung in Djakarta bekanntgegeben. Das neue indonesische Erdölgesetz, das am Dienstag veröffentlicht wurde, sieht die Übernahme aller Erdöl und Erdgas fördernden Gesellschaften durch staatliche Gesellschaften sowie Unternehmen vor, die im Auftrage der Regierung die Ausbeutung der Erdöl- und Erdgasvorkommen fortsetzen werden ...

  • USA-Atom-U-Boote nach Schottland

    London (ADN). Die hritische Regierung hat der USA-Marine gestattet, an der schottischen Küste in der Clydemündung einen Stützpunkt für atomar betriebene und mit nuklearen Waffen ausgerüstete U-Boote zu errichten. Das hat der britische Premierminister Macmillan am Dienstag im Unterhaus unter dem lebhaften Protest zahlreicher oppositioneller Abgeordneter mitgeteilt ...

  • Kuba für Abrüstungsvorschläge der UdSSR

    Der kubanische Delegierte im Politischen Ausschuß der 15. UNO-Vollversammlung hat in der Dienstagsitzung des Gremiums die sowjetischen Abrüstungsvorschläge unterstützt. Gleichzeitig sprach er sich für die von der UdSSR angeregte Erweiterung des früheren Zehn-Mächte- Abrüstungsausschusses durch neutrale Staaten aus ...

  • Solidaritätskundgebungen in Italien und Irak

    Rom (ADN). Ihre Solidarität mit dem Befreiungskampf des algerischen Volkes brachte die Bevölkerung Italiens am Dienstag auf Kundgebungen in Rom und anderen Städten zum Ausdruck. ' Der Allgemeine Gewerkschaftsbund Italiens (CGIL) hat in einem Appell alle Werktätigen des Landes aufgerufen, den Freiheitskampf des algerischen Volkes zu unterstützen ...

  • In Gaststätten mißachtet

    Die Bewohner des betroffenen Gebietes in der Champagne begegnen den Bonner Soldaten überall mit eisiger Ablehnung, die sich nur mit der Haltung der französischen Bevölkerung während der nazistischen Besetzung vergleichen läßt. Die Soldaten der Bonner Revanchisten bewegen sich während ihrer Freizeit nur gruppenweise in den Straßen von Mourmelon Und Sissonne ...

  • »Boche, geh nach Hause!

    fein Sonderkorrespondent des ADN, der die westdeutschen Stützpunkte in Frankreich besuchte, berichtet: TV ach stundenlanger Autofahrt wird ^ Verdun erreicht. Ein französischer Begleiter weist mit der Hand auf eine Anhöhe und sagt: „Hier liegen Zehntausende Deutsche und Franzosen, die in sinnlosen Kriegen gefallen sind ...

  • Neue Studentendemonstrationen in Seoul

    Seoul (ADN). Eine neue machtvolle Studentendemonstration gegen das reaktionäre südkoreanische Regime hat am Dienstag in Seoul stattgefunden. Anlaß zu dieser Protestkundgebung, an der sich junge Menschen von elf Universitäten und Hochschulen beteiligten, war die Ablehnung freier Wahlen in Korea durch das Parlament ...

  • Arbeiter und Bauern unter Waffen

    Die Angehörigen der revolutionären Milizen Kubas haben inzwischen begonnen, sich in Havanna und anderen Städten des Landes zu konzentrieren, um den Schutz der Betriebe und anderer wichtiger Objekte zu übernehmen. Zehntausende Arbeiter, Bauern, Studenten und Angestellte wurden in Milizbataillonen zusammengefaßt und erhielten Waffen ...

  • Präsident Nasser: VAR solidarisch mit Algerien

    Kairo (ADN-Korr.). Präsident Nasser und der Generalsekretär der Nationalen Union, Erziehungsminister Hussein, bekräftigten am Dienstag auf einer Kundgebung im Auditorium maximum der Kairoer Universität, daß die VAR auch im siebenten Jahr der algerischen Revolution fest an der Seite des befreundeten Volkes stehen wird ...

Seite 6
  • Polen eröffnete 352 neue Schulen

    Sechs Millionen Lernende / „ND"-Interview mit Minister Ferdynand Herok

    Der Beginn des neuen Schuljahres in dei Volksrepublik Polen war schon nach außen hin ein denkwürdiges Ereignis, da unter starker Anteilnahme der Öffentlichkeit eine große Anzahl neuer, moderner Schulen ihre Pforten öffnete. Aus den Ansprachen führender Persönlichkeiten war -außerdem ersichtlich, daß auch im Schulbetrieb eine neue, wichtige Etappe der Volksbildung begonnen hat ...

  • Neues Lebenselexier der Stadt

    Fünf Tage, nachdem in Petrograd der Kreuzer „Aurora" seine entscheidende Salve über den Winterpalast gefeuert hatte, errichteten die Bakuer Bolschewiki die Kommune. Damit gaben die führenden Kräfte der transkaukasischen Arbeiterklasse dem Sehnen des Ostens nach Frieden, Freiheit und Gleichberechtigung der Völker einen machtvollen, revolutionären Ausdruck ...

  • Nach Tausendundeiner Nacht

    Es mögen tausend Jahre vergangen sein, da Baku in der Welt des alten Ostens als Zentrum von Handel und Kul-, tur einen klingenden Namen besaß. Kunstwerke aus jenen Tagen zaubern noch heute die Atmosphäre aus Tausendundeiner Nacht herbei. Dann prägten die kapitalistischen Unternehmer sein Gesicht. Weil Ost und West sich hier ein Stelldichein geben, fragt sich der Besucher, wie einst vor Jahrzehnten die deutsche Kommunistin, was diese Stadt darstellt ...

  • Wasserstraße UdSSR—Polen—DDR geplant

    Moskau (ADN). Zwei große Wasserkraftwerke bei Kanew und Kiew sollen als fünfte und sechste Stufe die Dneprkaskade abschließen, berichtet TASS. Die Staudämme der Kraftwerke werden den Wasserspiegel des Dnepr heben und damit den Strom am Mittel- und Unterlauf für große Flußdampfer befahrbar machen. Von Kiew stromaufwärts werden Schiffe mit einer Tragfähigkeit bis zu 5000 Tonnen verkehren ...

  • Baku in neuer

    IT' ann eine Stadt, von der gesagt wird, *•*• daß sie auf Erdöl stehe, von Erdöl lebe und nach Erdöl rieche, jemals zu den schönsten eines Landes gezählt werden, besonders eines Landes, das wie die Sowjetunion reich an schönen Städten ist? Nur eine Stunde braucht es, um dieses Vorurteil über Bord zu werfen ...

  • Die 26 Kommissare

    Um Baku aus der Höhe kennenzulernen, bedarf es nur dieser Stunde; um die Stadt auf dem Hintergrunde ihrer farbenreichen Entwicklung zu verstehen, benötigt man mehr Zeit. Aber um sich in sie zu verlieben, braucht man nur einen Spaziergang über einige ihrer breiten Boulevards zu machen. Junges, üppiges ...

  • 4000 Kilometer Gasleitung verlegt

    Ober 4000 Kilometer Gasleitungen werden In diesem Jahr in der Sowjetunion verlegt. Zu Ehren des 43. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution wurde bereits die 652 Kilometer lange Strecke Sarätow-Gorki in Betrieb genommen. Bis zum 7. November wird auch die fast gleichlanqe Gaslinie Daschawa-Minsk fertiggestellt ...

  • Bestes Rüstzeug für die Jugend

    Frage: Wie wird der Lehrer, dessen Aufgaben wachsen, unterstützt? Antwort: Außer den Elternbeiräten und Patenbetrieben haben sich auch die Jugendorganisationen zur Mitarbeit verpflichtet. Den stärksten Rückhalt findet der Lehrer jedoch bei der PVAP und.der Regierung. Es bedurfte zunächst einer Reihe von Jahren, um die breiten Lücken, die uns der Mordterror der Nazis schlug, durch die Heranbildung neuer Lehrkräfte zu schließen ...

  • Kupferaufbereitungswerk entsteht

    Mit den Vorarbeiten für den Bau eines der größten Kupferanreicherungskombinate Europas wurde in Mittelbulgarien im Gebiet Medet begonnen. Die Geologen haben dort über 200 Millionen t Kupfererze entdeckt, die dicht unter der Erdoberfläche liegen. Die Erzförderung soll im Umfange von vier Millionen t jährlich 1963 beginnen ...

  • Neues Verfahren für Elektromotoren

    Ein neues Verfahren zur Herstellung von Elektromotoren haben bulgarische Arbeiter, Techniker und Wissenschaftler im Starkstromgerätewerk „Wassil Kolarow" in Sofia entwickelt. Dieses neue Verfahren, das eine erhebliche Einsparung hochwertiger Dynamobleche ermöglicht, ist bedeutsam für die Elektromotorenhersteller im ganzen sozialistischen Lager ...

  • Zweiter Eisbrecher vom Stapel

    Der zweite in Ungarn gebaute Eisbrecher ist jetzt in der Werft von Balatonfuered am Plattensee vom Stapel gelaufen. Das Schiff ist 32 Meter lang und mit einem 600-PS- Dieselmotor ausgerüstet. Die Ausbauarbeiten werden bis Ende des Jahres beendet Das Schiff kann an allen eisgefährdeten Abschnitten der Donau eingesetzt werden und so Überschwemmungsgefahr und Hindernisse für den Schiffsverkehr beseitigen ...

  • Kraftwerkbau in Freiluftausführung

    Kessel, Turbinen und Generatoren des Kraftwerks bei Szazhalombatta, mit dessen Bau jetzt begonnen worden ist, werden ohne Halle unter freiem Himmel arbeiten. Damit werden etwa hundertzwanzig bis- hundertfünfzig Millionen Forint Baukosten gespart. Gegenwärtig wird das Gelände aufbereitet und die Eisenbahnanschlüsse gelegt ...

Seite 7
  • MANEGE DER FREUNDSCHAFT

    BARLAY präsentiert als Gatt« vom Moskauer Staatscfrct» Irma Bugrimowa mit de* Löwenschaukel Die Kotschonows * verwegen« Dshigitenreiterel Die Simados ■ sensationell« Perche- und Drahtseil-Kömbrnation Kotow * Manegenclown Worobjew ■ ausgefallen« Jonglerie Constantin Parmakjan • Höh« Schul« ferner Lup) * Deutschlands einziger Faß- und Stubispringer, Ko und Mik * Kaskadeure, Epi Vidane mit seinen indischen Riesenelefanten sowie weitere circensische und artistische Spitzenleistungen ...

  • Magnetverstärkerschaltungen

    DM64,-

    Nachdem die Magnetverstärker in den letzten Jahren als Bestandteile elektronisdier Einrichtungen außerordentlich an Bedeutung zugenommen haben, ist die erste zusammenfassende Darstellung der Grundlagen, Eigenschaften und Anwendungen von Magnetverstärlcer-Sdiaftungem aus der Feder eines Pioniers auf diesem Gebiet besonders geeignet, die Basis für eine Verbreiterung und Vertiefung der Kenntnisse atxmgebea ...

  • DM3,-

    Der Verfasser vermittelt ein gutes Verständnis für die Halbleiter und ihre Verwendung. Der Leser wird eingehend und in leichtverständlicher Weise mit den physikalisdien. Vorgängen, den Werkstoffen von der Aufbereitung bis zur fertigen Diode bzw. bis zum Transistor sowie auch dem Kristalfgfeichrichter bzw ...

  • Schildern

    in allen gewünschten Ausführungen aas Kunststoff (Decelith oder Meläcart) bis zu einer Größe von 450 X 250 nun für die Planjahre 1960 und 1061 zu übernehmen. Aus Überplanbeständen geben 'wir Versandkisten, Größe WO X 60 X 60, ab. VE* (K) METALL,WERK ORANIENBURG Oranienburg, Leninallee 59

  • WIR HELFEN IHNEN

    das Verpackungsproblem zu lösen, wenn Sie unseren SpeziaIkistenverschIu6 vemendea

    Besondere Vorteile: Kein Nageln der Kisten, folglich Einsparung von Arbeitskraft - Material und somit Senkung der Verpackungskosten. Größere Lebensdauer der Kisten, leichteres öffnen und SchlieBea Der Spezialkistenversdiluß besteht aus

  • Sonntag und Kuchen - ein Begriff

    Aber ein „richtiges" Fest ist es erst mit Kaffee, wenn sein reiches vollmundiges Aroma den Raum erfüllt. Kaffee schafft schöne Stunden und gibt neuen Schwung. Kaffee — sorgsam gepflegt und gerostet

Seite 8
  • Noch keine Entscheidung gegen Rumänien

    Bisher 1:1/ Uhlmanns und Golz' Partien vertagt / UdSSR gegen USA 2 :1 im Vorteil

    Nicht vorbeizukommen war am Dienstagabend am Spieltisch 1 des Kampfes der Spitzenreiter UdSSR—USA, an dem Weltmeister Tal mit den schwarzen Steinen dem amerikanischen Meister Bob Fischer in der 5. Finalrunde gegenübersaß. In dichten Reihen hatten sich die Zuschauer auf beiden Seiten in den Umgängen aufgebaut und wichen keinen Schritt, um nichts von den spannenden Vorgängen auf dem Brett der beiden jungen Schachstürmer und auf dem Demonstrationsbrett zu verpassen ...

  • Fred Kämmerer siegte im Federgewicht

    Internationales

    Werner-Seelenbinder-Gedenkturmer in Leipzig beendet Das dreitägige internationale Ringerturnier zum Gedenken an den von den Faschisten ermordeten aufrechten Antifaschisten Werner Seelenbinder, das in Leipzig stattfand und an dem sich Ringer aus Schweden, Jugoslawien, Polen, Ungarn und der DDR beteiligten, stand auch bei den Finalkämpfen im Zeichen guter Leistungen ...

  • Das Land Capablancas

    Frage: Wie entwickelte sich das Schachspiel in Kuba nach dem Sturz des Batista- Reg-imes? Antwort: Vor der Befreiung wurde das Schachspiel nur auf privater Ebene gepflegt. Nach dem Sieg der Revolution gründete die neue Regierung ein Ministerium zur Förderung des Sports im ganzen Land. Zu den vornehmsten Aufgaben unseres Ministeriums gehört es, alles zu tun, damit Schach zu einem Spiel des Volkes wird ...

  • Vor dem Frost Kartoffeln im Keller

    Lieferbezirke müssen Bückstände aufholen / Stadtrat Mallickh zur Versorgung

    Der Magistrat werde alles daransetzen, damit die Berliner Haushalte ihre bestellten Winterkartoffeln noch vor Beginn der Frostperiode im Keller haben, stellte der Stadtrat für Handel und Versorgung, Mallickh, in einem ADN-Gespräch fest. Der Stadtrat sagte weiter, daß der Magistrat die zuständigen Großhandelsorgane angewiesen hat, die Kleinverbraucher vorrangig mit Kartoffeln zu beliefern ...

  • Die „übereifrige" Staatsanwaltschaft

    Schließlich hat am Freitag auch eine, „Pressekonferenz zur Justizkrise" stattgefunden. Auf dieser, nahm CDU-Bürgermeister Amrehn vor Assessor Schmddt zwar süßlich „den Hut ab", sprach aber dann um so deutlicher „von einem Übereifer der Staatsanwaltschaft . . . und forderte eine Grenzziehung zwischen den Bagatellsachen und der echten Korruption" („Tagesspiegel" vom 29 ...

  • Kranzniederlegungep am 7. November

    Anläßlich des 43. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution findet am 7. November um 9 Uhr am Ehrenmal in Treptow eine feierliche Kranzniederlegung statt. Die führenden Persönlichkeiten der Deutschen Demokratischen Republik, das Diplomatische Korps, die Angehörigen der Botschaft der UdSSR, ...

  • .. Korruptionssumpf nicht mehr zu verheimlichen

    Man gewinnt immer mehr die Überzeugung, daß vor den Rüstungshyänen nichts mehr sicher ist und daß vom Minister bis zum letzten Regierungsbeamten alle nehmen, was sie nur kriegen können. Da dieser Korruptionssumpf nicht mehr zu verheimlichen ist, nimmt auch, die Presse von solchen Affären Kenntnis und bringt sie als „Knüller" bzw ...

  • NOTIZEN

    Im Haus der polnischen Kultur an der Weidendammbrücke wird aus Anlaß des 43. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution am 3. November der Film „Eines Menschen Weg", Teil 1, und am 4. November Teil 2, jeweils um 19 Uhr, gezeigt. Eintritt frei. Den 100 000. Besucher des Jahres 1960 erwartet die Ständige Deutsche Bauausstellung im Hause des Zentralen ...

  • -<?azis und Militaristen in Westberliner Justiz

    Die wahre Ursache der Westberliner Justizkrise besteht also — wenn man von der gegenseitigen Dreckspritzerei absieht — darin, daß sich in dieser Justiz nach der Spaltung Berlins die Nazis und Militaristen wieder breitgemacht haben. Richter und Staatsanwälte der Frontstadt sind in ihrer Mehrzahl, was sie immer waren, juristische Laufburschen einer dünnen, dafür aber um so korrupteren Oberschicht ...

  • Assessor Schmidt will nicht Staatsanwalt werden

    iiintergründe der Justizkrise in Westberlin /Von Josef Streit

    „Skandal in der Berliner Justiz", „Justizkrise jetzt offenkundig", „Unabhängigkeit der Rechtsprechung gefährdet", „Der Staatsanwalt blieb standhaft", „Der Aufstand der Staatsanwälte" — so und ähnlich lauteten in den letzten Tagen die Schlagzeilen in der Westberliner Asphaltpresse. „Bisher ist nichts geklärt", erboste sich am 29 ...

  • An der Untersuchung gehindert

    Wie kam Assessor Schmidt zu dieser Feststellung? Er hatte bei der Untersuchung eines Bestechungsfalles, die Direktionsräume der Westberliner GAS- AG naeh belastendem Material zu durchsuchen. An dieser Tätigkeit wurde er durch den Regierungsdirektor Bahr (enger Mitarbeiter des Verkehrssenators Theuner) mit dem „Hinweis" auf drohende „Konsequenzen" gehindert ...

  • Lohnkürzung durch illegales Gesetz

    Westberliner Jugendliche unter 18 Jahren, die in Konzernbetrieben wie OSRAM und Borsig arbeiten, verdienen seit dem 1. Oktober wöchentlich vier bis acht D-Mark weniger. Das ist eine der Auswirkungen des Bonner sogenannten Jugendarbeitsschutzgesetzes, das durch den Westberliner Senat verfassungswidrig übernommen wurde ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussichten für Mittwoch, den 2. November 1960: Bei frischen südlichen Winden wechselnd bewölkt und zeitweise Regen. Tageshöchsttemperaturen 12 bis 15 Grad. Tiefste Nachttemperaturen um 10 Grad. Sonnenaufgang 7.03 Uhr, Sonnenuntergang 16.35 Uhr; Mondaufgang 16.35 Uhr. Monduntergang am 3. November 6.40 Uhr ...

  • Zwei tödliche Verkehrsunfälle

    Zwei Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang ereigneten sich am Montag. Gegen Mittag wurde der 86jährige Leo Schubert aus Berlin-Hohenschönhausen beim unaufmerksamen Überqueren der Hohenschönhauser Straße von einem Lastzug erfaßt und tödlich verletzt. Der Fahrer des Lastzuges hatte zuvor vergeblich versucht, durch Bremsen und Ausweichen den Unfall zu verhüten ...

  • ZWISCHEN SPANDAU UND NEUKÖLLN

    Zum Drill ausgeflogen

    Junge Westberliner, die für den Dienst in der Bonner NATO-Armee illegal angeworben wurden, sind am Sonnabend mit einer Maschine der Pan American Airways vom Flugplatz Tempelhof nach Westdeutschland ausgeflogen worden. Die Angeworbenen wurden am. Eingang des Abflugraumes im Flughafengebäude von einem Sonderbeauftragten der PAA in Empfang genommen und gesammelt ...

  • 34 Todesopfer

    34 Menschenleben forderte der Straßenverkehr in Westberlin im Monat Oktober. Dies ist die bisher höchste Zahl von Todesopfern seit Jahresbeginn. Am Montag starb die 80jährige Anna Richter, die in der Sonnenallee im Westberliner Bezirk Neukölln von einem Personenauto überfahren worden war. Am Sonntag war der 50jährige Nachtwächter Alfred Böhme neben einer Baustelle am Tempelhof er Damm von einem Personenwagen angefahren worden und später seinen Verletzungen erlegen ...

  • Neues vom Berliner Tierpark Mitropa-Schaffner fing Ente

    Ein Schlafwagenschaffner der Mitropa hat während der Überfahrt auf der Schwedenfähre eine Eiderente gefangen, die sich auf dem Schiff niedergelassen hatte, wahrscheinlich um sich vom Flug aus dem hohen Norden an die Ostseeküste auszuruhen. Der Schaffner übergab die Ente gleich nach der Ankunft in Berlin dem Tierpark ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstraße 39/40. Tel. 22 03« - Verlas: Berlin N 54. Schönhauser Allee 176. Tel 42 59 51 - Abonnementspreis monatlich 3.50 DM - Bankkonto: Berliner Stadt- Kontor. Berlin N 68. Schönhauser Allee 144. Konto-Nr 4/1898 -.Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN Berlin C 2. Rosenthaler ...

  • Handwerksbetriebe sterben

    Der Druck der kapitalstarken Unternehmen auf kleine Handwarksbetriebe in Westberlin hat zu einem weiteren Sterben dieser Betriebe geführt. Seit September 1959 ist die Zahl der selbständigen Handwerker wiederum um 705 zurückgegangen. Diesen Rückgang der schwächeren Betriebe meldet das Mitteilungsblatt ...

  • Heute Sendung zum Stahlwettbewerb

    Heute, am Mittwoch, dem 2. November, wird der Berliner Rundfunk in einer großen Original-Konferenzschaltung in der Sendung „Berlin am Mikrophon" um 21 Uhr über einen Erfahrungsaustausch berichten. Weitere Berichte jeden Abend um 18.30 Uhr in „Pulsschlag der Zeit".

  • Es war Ausschuß

    Am Montag wurde ein 6000 cbm Wasser fassendes Becken des Westberliner Klärwerkes Ruhleben, das sich im Bau befindet, probeweise gefüllt. Die Beckenwände barsten, und es entstand eine große Überschwemmung. (ND)

Seite
Die Parteigruppe Matuczak USA-Provokationen stoßen auf Widerstand Wer kontrolliert wen ? Dreiviertel der Rüben gerodet 18 000 Leunäarbeiter mit Verpflichtungen Zur Programmatischen Erklärung unser Ja Sitzung des Staatsrates Das Gesicht unserer künftigen Petrolchemie USA-Spion in der Sowjetunion gefaßt Großproduktion von Prelana
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen