29. Nov.

Ausgabe vom 25.10.1960

Seite 1
  • Was bringt die Abrüstung?

    Korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften der UdSSR / Leiter des Instituts für Energieforschung der Akademie der Wissenschaften der UdSSR Den Lauf der Ströme ändern

    Mit den- großartigen Mitteln an Energie und Geist, Material und Finanzen, die mit der allgemeinen und vollständigen Abrüstung für friedliche Zwecke frei würden, ließen sich zahlreiche Projekte verwirklichen. Als sowjetischer Energetiker denke ich vielleicht zuerst an ein Projekt, das wir heute noch nicht ...

  • Die Quittung

    Um Stimmen zu gewinnen, so behaupten die rechten SPD-Führer immer, müssen wir unsere Politik der CDU-Politik angleichen. Bereits die erste Probe aufs Exempel bewies, daß es sich bei dieser Behauptung um eine Irreführung der Mitgliedschaft handelt. Für die Unterwerfung der rechten SPD-Führer unter die Adenauer-Politik hat die Partei am Sonntag, obwohl keine großen Verschiebungen eingetreten sind, Stimmen verloren ...

  • Prof. Isaac Novizki Hilfe für die unterentwickelten Länder

    Nationaluniversität La Plata (Argentinien)

    Eine allgemeine und vollständige Abrüstung würde nicht nur beträchtliche Geldmittel frei machen, sondern auch die Umwandlung der ökonomischen und sozialen Struktur einschließen, die mit der Rüstung verbunden ist Die Verwendung dieser Mittel zum Nutzen des Volkes, die Verbesserung der. sozialen Sicherheit ...

  • Staatsauszeichnung für Erich Passarge

    Kundgebung des FDGB im Berliner Filmtheater Babylon Berlin (ND). \Auf einer machtvollen Kundgebung im Berliner Filmtheater Babylon begrüßten gestern nachmittag Arbeiter und Gewerkschafter aus ganz Berlin den aufrechten Arbeiterfunktionär Erich Passarge, nachdem er widerrechtlich drei Jahre in den Kerkern des Adenauer-Regimes gesessen hatte ...

  • Atomrü$tung Westdeutschlands mit UNO-Charta unvereinbar

    DDR-Außenministerium zum 15. Jahrestag der UNO

    Berlin (ADN). Das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten erklärt zum 15. Jahrestag der Organisation der Vereinten' Nationen: In der Charta der Vereinten Nationen fanden die durch den gemeinsamen Kampf der Anti-Hitler-Koalition gegen den deutschen Faschismus verstärkten Forderungen der Völker nach dauerhafter Sicherung des Friedens und friedlicher internationaler Zusammenarbeit ihren Niederschlag ...

  • Bessere Briketts — weniger Stahl

    Lauchhammer (ND). „Sie haben in Ihrer Programmatischen Erklärung dargelegt", schreibt die Formlegerbrigade „Lunik I" aus dem Braunkohlenkombinat Lauchhammer, die den Titel „Brigade der sozialistischen Arbeit" trägt, an den Vorsitzenden des Staatsrates. ,.daß die DDR der einzige rechtmäßige deutsche Staat ist, dessen Ansehen in der Welt von Tag zu Tag steigt Das erfüllt uns mit Freude, verpflichtet uns aber auch, täglich dafür zu arbeiten, daß der gute Ruf unserer Republik überall hindringt ...

  • Kontaktverbot gilt nicht für uns

    Student der Humboldt-Universität in Westdeutschland verhaftet

    Neustadt (Bayern) (ND/ADN). Mit der Bemerkung, das Kontaktverbot des westdeutschen Städtetages „könne für Neustadt bei Coburg nicht zutreffen", lehnte die Mehrheit des Neustädter Stadtrates — wie die Westzonenagentur DPA meldet — die anmaßenden Befehle Bonns an die westdeutschen Gemeinden entschieden ab ...

  • Jetzt auch Draht aus Brandenburg

    Eine moderne Drahtzieherei, für deren Aufbau unsere Regierung, eine Million DM Investitionen bereitstellte, nahm am 24. Oktober Am Stahl und Walzwerk Brandenburg die -Produktion auf. In diesem Jahr werden wir der weiterverarbeitenden Industrie noch 2000 t Draht zur Verfügung stellen. Mit der Aufnahme der zweiten Verarbeitungsstufe in unserem Werk ist eine Forderung des V ...

  • Das Leben verlängern

    Im nationalen Rahmen würde ich die Ausdehnung und Vertiefung der Studien auf dem Gebiete der Biophysik des Alterns sowie Möglichkeiten vorschlagen, den Alterserscheinungen vorzubeugen und sie zu bekämpfen. | Im internatio- HS nalen Maßstab ! würde ich vorschlagen, einen I gemeinsamen iw-^ilK Forschungsplan T^^-'Jliit durch die UNESCO öder die UNO festzulegen ...

  • Spezialmetalle eigener Produktion

    Werkleiter schreiben an Walter Ulbricht / Sozialistische Arbeitsgemeinschaft von fünf Betrieben und einem Forschungsinstitut / Elektronenstrahl-Mehrkammeröfen machen DDR unabhängig

    Der Brief ist von den Werkleitern Ulbricht, Santo, Famula, Hlawatsch, Dr. Schrade sowie von dem Wissenschaftler M. v. Ardenne unterzeichnet. In der Begründung für ihren Beschluß heißt es: „Die Kündigung des Vertrages über den innerdeutschen Handel durch die Regierung der Bundesrepublik soll offenbar dazu dienen, die Spaltung Deutschlands zu vertiefen und das Tempo des Aufbaus unserer sozialistischen Wirtschaft zu verlangsamen ...

Seite 2
  • Dunkle Schatten

    Die von interessierten Kreisen der Bundesrepublik verbreitete - eigentlich alte — Mär von der „ewigen Hochkonjunktur" hat einen erheblichen Knacks bekommen. Die Ankündigung der Borgward-Werke, wegen Absatzschwierigkeiten die zweite Massenentlassung innerhalb von zwei Monaten — diesmal von 2550 Arbeitern — vornehmen zu müssen, hat überall großes Aufsehen erregt ...

  • Die Sackgasse

    An dem Tag, da der westdeutsche Sportbund in einem Brief an unseren DTSB mitteilen ließ, daß er seinen Verbänden und Vereinen empfohlen habe, keine Sportler aus der DDR mehr einzuladen, plärrte in Westberlin ein Blättchen, dessen bedeutendste Nachricht seit Jahren am Montag verkündete, daß es seinen ...

  • Wahrheit auf Umwegen

    Die Bonner Militaristen haben in den letzten Wochen während der UNO-Vollversammlung buchstäblich auf der Anklagebank gesessen — angeklagt der Planung und allseitigen Vorbereitung militaristischer und revanchistischer Abenteuern Deshalb stellten sie in ihrer Not verzweifelte Manöver an, um die Anklage ...

  • SPD-Wahlverlust - Folgen des Verrats

    Adenauer-Partei blieb in Hessen weit in der Minderheit

    Wiesbaden (ADN/ND). Obwohl die Kommunalwahlen am Sonntag in Hessen und Rheinland-Pfalz keine großen Verschiebungen gebracht haben, erlitt die SPD infolge ihrer Kapitulationspolitik Stimmenverlust. In Hessen blieb die CDU trotz ihres massiven Auftretens in der Minderheit. Bei einer Wahlbeteiligung von rund 80 Prozent erhielt die CDU in Rheinland-Pfalz 45,3 Prozent der Stimmen (Kommunalwahlen 1956: 41,1), die SPD erhielt 37,7 Prozent (1956: 39,5) ...

  • Kampf gegen Monopole

    Welche weiteren "Schlußfolgerungen ergeben sich aus dem Gewerkschaftstag der IG Metall in Westberlin? Der Kollege Brenner hat die undemokratische Entwicklung in der Bundesrepublik heftig kritisiert und die Machtzusammenballung in der Wirtschaft, die Herrschaft der Monopole angeprangert. Er zog daraus die Schlußfolgerung, daß es notwendig sei, die Schlüsselindustrie in Gemeineigentum zu überführen ...

  • Die Aufgaben nach dem Verbandstag der IG Metall

    Aus der Rede des Ersten Sekretärs des ZK der KPD, Max Reimann, auf der Nationalen Metallarbeiterkonferenz in Berlin

    Der Kampf in den Gewerkschaften geht heute darum: Entweder verfolgen sie eine selbständige von der Adenauer- Regierung unabhängige Gewerkschafts^ Politik, oder sie lassen sich mit dem Kurs der Militaristen gleichschalten, entweder bestimmen die Gewerkschaften selbst die Politik ihrer Organisation oder aber Adenauer und die mit ihm im Bunde stehenden rechten SPD- und DGB-Führer, wie Wehner, Brandt, Deist, Richter ...

  • Urteil wider besseres Wissen

    Obwohl die Sonderrichter Hitlers in der Urteilsbegründung selbst feststellen mußten, daß „die Tat nicht als ein Verbrechen zu würdigen" ist, und obwohl ihnen bekannt war, daß die Landarbeiterin Pruditsch ihren Fund, fünf Handtücher, ein Bettuch , und ' ein Kopfkissen, „bei dem Sonderstab im Finanzamt, bei ihrem Blockleiter und bei der Geheimen Staatspolizei" angezeigt hat, fällten die Blutrichter das Todesurteil ...

  • Roter Faden: Kampf um den Frieden

    Prof. Eisler berichtete über das 2. Welttreffen der Journalisten

    Berlin (ND). Die DDR-Delegation zum 2. Welttreffen der Journalisten in Baden bei Wien berichtete am Montag auf einer Pressekonferenz im Haus der Presse in Berlin über dieses große Ereignis. Der stellvertretende Vorsitzende des Staatlichen Rundfunkkomitees und Leiter der Delegation, Prof. Gerhart Eisler, berichtete in begeisterten Worten von diesem Kongreß der Journalisten aus aller Welt, an dem 279 Journalisten aus 62 Ländern der Erde teilnahmen ...

  • Beherzigen Sie die Lehren aus dem Kapp-Putsch

    Richter soll Stellung nehmen / Mitglieder verlangen Aktionen gegen Militarismus

    Hamburg (ADN/ND). Der DGB muß entschieden gegen den westdeutschen Militarismus kämpfen. Diese Forderung erhoben die westdeutschen Gewerkschafter Adolf Grau (Eiserfeld), Rolf Hustedt (Siegen) und Hans Labus (Siegen) in einem Brief an den DGB-Vorsitzenden Willi Richter. Die Gewerkschafter wenden sich besonders gegen eine Erklärung Richters, die er nach Verhandlungen mit dem Bonner Kriegsminister abgegeben hatte, er stimme mit den „Verteidigungsansichten" Strauß* überein ...

  • KPD hat Alternative

    Mit Recht wird m Arbeiterkreisen, bei Handwerkern, Bauern, Wissenschaftlern und in Kreisen des Bürgertums eine Alternative zu der gefährlichen Politik der Adenauer-Regierung, der Monopole und der deutschen Militaristen gefordert. Die Kommunistische Partei Deutschlands hat eine solche Alternative. Unsere Partei tritt daher mit Recht mit der Forderung auf: Freie demokratische Wahlen in der Bundesrepublik erfordern eine legale Kommunistische Partei Deutschlands ...

  • Fritz Schaarschmidt muß frei sein!

    Döbeln (ND). 4000 Döbelner Bürger fanden sich in den gestrigen Nachmittagsstunden in der Sporthalle der Nationalen Volksarmee zusammen, um von der Bonner Justiz die sofortige Freilassung ihres Ratsvorsitzenden Fritz Schaarschmidt zu fordern. Fritz Schaarschmidt, der am Freitag seinen 60. Geburtstag feiert, wird seit fünf Tagen im Dortmunder Gefängnis widerrechtlich seiner Freiheit beraubt ...

  • Für Fortschritt und Frieden Partei ergreifen

    Berlin (ADN). Die Deutsche Akademie der Landwirtschaftswissenschaften zu Berlin wandte sich von ihrer jüngsten Tagung aus in einer vom Präsidium und Plenum der Akademie unterzeichneten Erklärung an die Öffentlichkeit und begrüßte vorbehaltlos die sowjetischen Abrüstungsvorschläge auf der 15. Vollversammlung der Vereinten Nationen sowie den Vorschlag des Staatsrats der DDR für eine totale Abrüstung in Deutschland ...

  • Die Losung aller Arbeiter

    Kollegen, ist diese Forderung richtig? Jawohl, das sind genau die Aktionen, die die Arbeiterklasse jetzt durchführen sollte. Das haben auch viele Delegierte auf dem Gewerkschaftstag unterstrichen. Diese Forderung gilt es jetzt durchzusetzen und zu einer Losung der ganzen Arbeiterklasse zu machen: Der ...

  • Textilindustrie geht zurück

    Berlin (ND). Der Gesamtverband der westdeutschen Textilindustriellen hat eine Erklärung veröffentlicht, in der er ernste Sorgen über eine „konjunkturelle Abschwächung" in der westdeutschen Textilindustrie äußert. Seit November 1959 sinken die Auftragseingänge unaufT haltsam ab, so daß seit April dieses Jahres die Wachstumsraten der Produktion beträchtlich zurückgegangen seien und nunmehr sogar ein absoluter Produktionsrückgang eingetreten ist ...

  • Keine Stimme für Verräter

    Ich erkläre hier-im Namen des Zentral' komitees der Kommunistischen Parte Deutschlands, daß es auf Grund dei jüngsten Entwicklung in der Bundes republik, vor allem aber durch das Eitt schwenken der Wehner, Brandt, Erler Deist, das heißt der rechten Führung ir der SPD, auf den Adenauer-Kurs, unmög lieh ist, daß die Kommunistische Parte, Deutschlands zu den Bundestagswahl er 1961 generell aufrufen wird, sozialdemo kratisch zu wählen ...

  • Blutrichter schützt Euthanasieärzte

    Das Komitee zur Wahrung Demokratischer Rechte prangert außerdem den Hamburger Landgerichtsdirektor Hallbauer an, der als Blutrichter in Prag mordete und auf der Kriegsverbrecherliste der CSSR unter der Nummer S 8/32 steht. Dieser Blutrichter, der 1943/44 unschuldige tschechische Bauern aufs Schafott ...

  • Rasner fordert Posten für SS-Angehörige

    Rendsburg (ADN/ND). Eine Ausweitung des 131er Gesetzes auch auf die Angehörigen der faschistischen SS hat der Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Willi Rasner gefordert. Das bedeutet, daß SS-Leute in Zukunft nicht nur hohe Renten und Pensionen, sondern auch „bevorzugte Einstellung in den Staatsapparat" erhalten sollen ...

  • Bundeswehrangehörige baten um Asyl

    Berlin (ADN). In den letzten Tagen baten weitere Angehörige der Bonner Bundeswehr um Asyl in der DDR. Zu ihnen gehören der Stabsunteroffizier Horst Braun vom Luftwaffenstandort Neubiberg, der Panzergrenadier Horst Tuschla vom V. Panzer-Grenadier-Bataillon in.Kassel und der Soldat Franz Böttger vom Versorgungsbataillon 216 in Augustdorf bei Detmold ...

  • Gewerkschaften sollten auf Volksabstimmung drängen

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Eine Volksabstimmung über die allgemeine und vollständige Abrüstung in beiden deutschen Staaten, wie sie von Walter Ulbricht auf Vorschlag westdeutscher Bürger angeregt wurde, befürwortet der in Frankfurt (Main) erscheinende „Frankfurter Bote" in seiner jüngsten Ausgabe. Über ...

  • Blutrichter kommandieren in Hamburg

    Im Krieg schickten sie unschuldige Menschen aufs Schafott, heute schützen sie Euthanasiearzte und jagen Atomkriegsgegner

    Hamburg (ND). Das Rambarger Komitee zur Wahrung Demokratischer Rechte veröffentlicht in einer Sondernummer der Zeitung „Recht und Solidarität" fotokopierte Dokumente von Urteilen faschistischer Blutrichter, die beute in der Hamburger Justiz wieder entscheidende Funktionen innehaben. Die ehemaligen Richter am Sondergericht Rostock Nebee und Dr ...

  • CDU nicht länger walten lassen

    In letzter Zeit wurde in Zeitungen und Zeitschriften, in Versammlungen unc Konferenzen die Frage erörtert, wie all« diese verschiedenen Gruppierungen sicr zusammenfinden können, um auch be den Bundestagswahlen ihr Gewicht ir die Waagschale zu werfen. Bei dieser Menschen ist die Erkenntnis gewachsen daß ...

  • Furchtbares kommt auf uns zu

    Augsburg (ADN/ND). „Der sogenannte Lücke-Plan bringt mit seinen Mietssteigerungen nicht nur eine gefährliche Entwertung des Reallohnes, er zerstört auch die soziale Sicherheit." Mit diesen Worten charakterisierte der Leiter des Wohnungsamtes Augsburg, Paul Grafe, auf einer Funktionärversammlung der IG Metall das Bonner Mietenraubgesetz, das in den nächsten Jahren Mieterhöhungen von rund 40 Prozent und mehr vorsieht ...

  • Haftbefehl gegen Arthur von Behr

    Hannover (ADN). Die Adenauer-Justiz hat gegen den schwer herzkranken Vorsitzenden des „Demokratischen Wählerverbandes Niedersachsen", Arthur von Behr, erneut einen Haftbefehl erlassen. Außerdem wurde auf Anweisung des Oberstaatsanwalts in Lüneburg gegen die ■Vorstandsmitglieder des WählerverbandesK ein Ermittlungsverfahren eingeleitet ...

  • Geheimnisvolle Explosion in Frankfurt

    Frankfurt/Main (ADN). Mehrere Schwerverletzte hat am Montagnachmittag eine bisher noch ungeklärte Explosion in einer Frankfurter Fabrik gefordert. Einzelheiten über die Explosion wurden bisher nicht bekannt. Die Feuerwehr erhielt nicht die Erlaubnis, den Unfallort zu betreten. Ein Sprecher der Firma teilte lediglich mit, daß an der Unfallstelle eine Versuchsanlage für die Ausrüstung Chemischer Fabriken betrieben -wurde ...

  • Urnenbeisetzung

    Berlin (ND). Die feierliche Beisetzung der Urne der verstorbenen Genossin Jenny Matern findet am 27. Oktober um 11 Uhr auf der Gedenkstätte der Sozialisten, Berlin-Friedrichsfelde, statt. Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth« Willi Köhler. Karl-Ernst Reuter. Arnolf Krlener

  • Hinweg mit ihnen!

    Das Hamburger Komitee stellt schlußfolgernd fest: „Blutrichter und Euthanasieärzte haben jedes Recht verwirkt, noch öffentlich tätig zu sein! Sie müssen sofort aus ihren Ämtern entfernt und vor Gericht gestellt werden!"

Seite 3
  • Der Staat sind wir

    3.50 DM. In diesem Band legt das Philosophische Institut der Berliner Humboldt-Universität der breiten Öffentlichkeit die Ergebnisse einer wissenschaftlichen Konferenz zu diesen Problemen vor. Die Resultate verdienen — auch wenn diese Konferenz schon vor Jahresfrist stattfand — mehr als alltägliche Aufmerksamkeit; denn es handelte sich bei dieser Konferenz um die erste wissenschaftliche Tagung mit diesem Thema an einer deutschen Universität ...

  • Hinweis für die Lehrer

    Als Dr. Uschmann mitteilt, daß zahlreiche Schulklassen und Delegationen Tag für Tag das Haeckel-Museum besuchen, lüftet Walter Ulbricht das Geheimnis seiner Aussprache mit den Pionieren: Er habe die Jenenser Schüler vor dem Haus gefragt, ob sie schon einmal im Haeckel- Museum gewesen seien, und da hätten sie mit Nein geantwortet ...

  • Antikommumsmus von damals

    Neben vielen begeisterten Briefen, in denen Wissenschaftler, Studenten und einfache Menschen Haeckel ihre Sympathie und Zustimmung versichern, gibt es in der „Villa Medusa" auch Dokumente des Hexenwahns, der inquisitorischen Gehässigkeit und der gleichen klerikalen Geistesenge, die heute in Adenauers Staatswesen wieder Triumphe feiert ...

  • Bedeutung des Darwinismus

    Die Bedeutung von Ernst Haeckels Wirken besteht vor allem darin, daß er als einer der ■ ersten das epochemachende Werk von Charles Darwin begriff und sich mit seiner ganzen Kraft für die Verbreitung des Entwicklungsgedankens in der Biologie einsetzte. Welche Bedeutung wir der wissenschaftlichen Leistung Darwins beimessen, geht aus der Rede von Friedrich Engels am Grabe von Karl Marx hervor ...

  • Einmaliges Kunsterlebnis

    Kammerkonzert sowjetischer Virtuosen in der Botschaft der UdSSR

    Zu einem Konzert sowjetischer Künstler, die anläßlich der Berliner Festtage in der DDR weilten, hatte die sowjetische Botschaft am vergangenen Sonnabend geladen. Zu dem Konzert im großen Saal des Botschaftsgebäudes Unter den Linden, das von David Oistrach, L. Oborin, S. Knuschewizki, S. Schaposchnikow und E ...

  • Zuneigung der Jugend

    Am frühen Donnerstagmorgen wurde es um das ein wenig verträumte und abseits liegende Haeckel-Haus lebendig. Viele Jenenser waren erschienen. Sie hatten erfahren, daß der Vorsitzende des Staatsrats der „Villa Medusa" einen Besuch abstatten werde. Pünktlich um neun Uhr fährt der Wagen vor. Walter Ulbricht, seine Gattin und Professor Hager werden herzlich begrüßt ...

  • Haeckel und die Arbeiter

    /Damals, so berichtet er, hätten die jungen Genossen im gesellschaftswissenschaftlichen Zirkel das „Kommunistische Manifest" und „Zur Kritik der politischen Ökonomie" sowie im naturwissenschaftlichen Zirkel Haeckels „Welträtsel" studiert. Haeckel habe seinerzeit den Sozialisten den Weg zum Verständnis des Darwinismus und der Naturforschung überhaupt eröffnet Heute würden anscheinend viele Genossen glauben, sie kämen mit gesellschaftswissenschaftlichen Kenntnissen aus ...

  • Von Haeckel bis Oparin

    Und drittens brauchen wir unbedingt ein populärwissenschaftliches Buch über die moderne Entwicklungslehre. Darin müßte gezeigt werden, wie die neuen Erkenntnisse den Darwinismus und Haekkcls materialistische Auffassungen bestätigen, ein Buch über den Darwinismus etwa unter dem Titel .Von Haeckel bis ...

  • Einheit Heft 10/1960

    Karl Polak: Der Staatsrat der Deutschen Demokratischen Republik; Siegfried Bock: Die Deutsche Demokratische Republik — der einzig rechtmäßige deutsche Staat; Hermann Scheler: Zur Dialektik des Friedenskampfes; Kollektiv unter Leitung von Rudolf Arzinger: Das Recht auf nationale Selbstbestimmung und der ...

  • Wissenschaftliche Leistung entscheidet

    Wir übersehen bei allen diesen Verdiensten keineswegs die Widersprüchlichkeit im Denken Haeckels, seine Fehler und seine Schwächen. So überragend seine Leistungen als naturwissenschaftlicher Materialist bei der Durchsetzung der Abstammungslehre waren, sowenig hatte er Kenntnis von den Gesetzen der gesellschaftlichen Entwicklung ...

  • Von Bonn mit Füßen getreten

    Wir beurteilen die historische Rolteder Wissenschaftler danach, in welchem Umfange sie dazu beigetragen haben, die Erkenntnisse und Erfahrungen von Natur und Gesellschaft im Interesse und zum Wohle des Menschengeschlechtes zu bereichern. Die imperialistischen Kräfte der westdeutschen Bourgeoisie versuchen natürlich, Traditionen für sich in Anspruch zu nehmen, die niemals ...

  • Vorbild unserer Studenten

    Dr. Uschmann führt die Gäste durch die einzelnen Räume, in denen vielfältige zeitgenössische Dokumente den Lebensweg Haeckels deutlich machen. Walter Ulbricht betrachtet die Schriftstücke, Bücher und Bilder mit größtem Interesse. Seine Frau macht er auf die Kolleghefte des Studenten Haeckel aufmerksam, die dessen Bienenfleiß bezeugen ...

  • Kolloquium in der „Villa Medusa"

    Walter Ulbricht besuchte das Ernst-Haeckel-Museum in Jena / Notizen von Dr. Harald Wessel

    „Villa Medusa" hatte Ernst Haeckel jenes Haus genannt, das er sich im Jahre 1883 bauen ließ und in dem er bis zu seinem Tode im Jahre 1919 wohnte. Heute beherbergt die „Villa Medusa" in Jena das Ernst-Haedtel-Museum . mit dem Haeckel-Archiv und das Institut für Geschichte der Zoologie der Friedrich- Schiller-Universität ...

  • In der DDR hochgeschätzt

    In der Deutschen Demokratischen Republik hingegen wird die wissenschaftliche Leistung und der Kampf Haeckels hoch eingeschätzt. Der Entwicklungsgedanke hat sich in der Biologie allseitig durchgesetzt und wird von keinem echten Wissenschaftler mehr angefochten. Die schöpferische Arbeit auf dem Gebiet der Züchtung wird als gelenkte Evolution anerkannt ...

  • Ein Pionier der wissenschaftlichen Wahrheit

    ^Auszug aus der Rede Walter Ulbrichts auf dem Festakt zum 15. Jahrestag der Neueröffnung der Friedrich-Schiiler-Universität in Jena

    Unser Standpunkt ist völlig eindeutig: Wir stützen uns'auf die großen Leistungen der Vergangenheit, ohne ihnen kritiklos gegenüberzustehen. Dabei ist von entscheidender Bedeutung, daß wir Marxisten mittels des historischen Materialismus in der Lage sind, die wissenschaftlichen und kulturellen Leistungen in der Vergangenheit richtig - einzuschätzen und zu würdigen, weil wir die Leistung jeder Persönlichkeit aus der konkreten historischen Situation heraus beurteilen ...

  • Mehr Zucker aus der Rübe

    Berlin (ND). Gemeinsam mit dem VEB Zuckerfabrik Nauen leistet das Institut für Zuckertechnologie der Humboldt-Universität umfangreiche Forschungsarbeiten zu dem Thema „konservierende Lagerung von Zuckerrüben". Das Institut arbeitet auf diesem Gebiet eng mit den Schwesterinstituten in Kiel, Prag und Warschau zusammen ...

  • Kenia

    .T/jq i|-| I fäir>7|/i 'n der Messemetropole trafen sich in der vergan- ■ vjy in k%7i^/^ivj genen Woche hervorragende Vertreter der afrikanischen Befreiungsbewegung, um den gemeinsamen Kampf für die Freiheit der unterdrückten Bevölkerung Kenias und ihres Führers Jomo Kenyatta zu besprechen. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Gerald Gott i n g (rechts) im Gespräch mit S ...

  • Verpflichtungen zum Jubiläum

    Als Beitrag des Dekans der Pädagogischen Fakultät, Prof. Dr. Robert Altj zum 150. Jahrestag des Bestehens der Humboldt-Universität erscheint in Kürze der erste Band eines Bilder-Atlas zur Schul-' und Erziehungsgeschichte. Als ersten Band einer Monumenta paedagogica veröffentlicht Prof. Dr. Helmut König zum Jubiläum eine Geschichte der Nationalerziehung ...

  • Pädagogen renovieren Fakultät

    Die Pädagogische Fakultät im Nationalen Aufbauwerk zu renovieren^ verpflichteten sich anläßlich des 150. Jubiläums der Humboldt-Universität Wissenschaftler, Studenten, Arbeiter und Angestellte der Universität. Es sollen Arbeiten im Werte von 80 000 DM geleistet wprden.

  • Parteischulung im Fernsehen

    Der Deutsche Fernsehfunk bringt in der Sendereihe .Die Zeit trägt einen roten Stern" am Freitag, 28. Oktober, 21.50 Uhr, ein Gespräch zum Thema 2 der Parteischulung über die Probleme Staat, Freiheit und Demokratie.

Seite 4
  • Noch weiter Weg bis zum „Q"

    Unter dem Titel .Es geht um das ,Q* in der Leitungstätigkeit" veröffentlichte »Neues Deutschland" am 16. Oktober einige Anregungen jur qualifizierten Ausarbeitung des Planes Neue Technik lür das Jahr 1961. Es ging vor allem um die Teilnahme der Arbeiter an der Ausarbeitung der Jahrespläne des technischen Fortschritts und um die notwendige Änderung der Planungs- und Leitunqsmethoden zur Durchführung des Beschlusses des 9 ...

  • „Alter Fuchs* entdeckt dünne Stellen

    So verläßt der Verdiente Aktivist und „alte Fuchs" unter den Walzern seine Schicht und übernimmt am 20. August 1960 jene zurückliegende Brigade. „Daß ihr*s gleich wißt — ich komme weder als Diktator noch als Antreiber zu euch", sagt er tags darauf zu den Männern der Brigade „Fritz Heckert". „Ich will euch lediglich meine eigenen und die Erfahrungen meiner Schicht übermitteln, damit es auch bei euch wieder vorwärtsgeht ...

  • Arbeiter wurden „übersehen"

    Im VEB Elektroschaltgerätewerk Dresden begannen wir etwa Mitte dieses Jahres damit, einen Plan Neue Technik auszuarbeiten. Wir legten dabei besonderen Wert darauf, alle Aufgaben komplex zu behandeln. So nimmt die Verbesserung der Qualität unserer Erzeugnisse, das heißt die Erreichung des Weltstandes, einen breiten Raum ein ...

  • Sache einzelner

    Als wichtigster Bestandteil des Volkswirtschaftsplanes wurde im Transformatoren- und Röntgenwerk Dresden für 1961 erstmalig der Plan Neue Technik aufgestellt. Dieser Plan soll zur Überwindung der bisherigen ressortmäßigen Arbeit auf dem Gebiet der neuen Technik beitragen. Deshalb werden hier, alle Maßnahmen zusammengefaßt, die zur schnellen Erreichung des technischen und ökonomischen Höchststandes führen sollen ...

  • Diktat im Kabinett

    Adenauer setzte den Beschluß im Bonner Kabinett ohne Rücksicht auf die Widerstände einiger Minister durch, die sich von vornherein darüber klar waren, daß die geplante Aktion gegen die DDR ein Schlag ins Wasser sein würde. Selbst Spionageminister L e m m e r, den man wahrlich nicht als Freund der DDR bezeichnen kann, mußte zugeben, daß die Kündigung des Abkommens über den innerdeutschen Handel nicht gerechtfertigt sei, da niemand den freien Verkehr zwischen Westberlin und Westdeutschland bedrohe ...

  • Die Opposition wächst'

    Bereits vor der Kündigung des Abkommens wurde die Bonner Regierung von westdeutschen Wirtschaftlern darauf hingewiesen, daß mit der Kündigung des Abkommens über den innerdeutschen Handel in starkem Maße die westdeutsche Wirtschaft selbst getroffen wird. Gegenwärtig sei man zwar noch auf dem Höhepunkt der Konjunktur und könne vielleicht in manchen Betrieben den Ausfall der Lieferungen an die DDR verschmerzen ...

  • Sorgenkind TOM-Plan

    Sorgenkind unseres Planes Neue Technik ist der Planteil technisch-organisatorische Maßnahmen. Der erste Entwurf wurde von unserer Planabteilung zusammengestellt und Ende August dieses Jahres an alle Betriebsleiter „verteilt." In diesem Entwurf sind Maßnahmen aus dem Rekonstruktionsplan, Vorschläge verschiedener Abteilungen und Einzelvorschläge aufgenommen ...

  • „Schwarze Pumpe" spurtet

    Schwarze Pumpe. Uns berichtete Volkskorrespondent Wolfgang Krotil, Arbeiter in der Brikettfabrik West des Kombinats „Schwarze Pumpe": Während unsere Brikettfabrik West im I. und II. Quartal in der Planerfüllung ziemlich in die' Kreide kam — alle Anlagen sind völlig neu, und wir waren In ihrer Bedienung noch nicht erfahren genug —, „rollt" es seit einigen Monaten bei uns bedeutend besser ...

  • Was forderten die USA von der Bundesrepublik?

    Wenn Adenauer schon so starke Geschütze auffahren Heß, um den Widerstand im Kabinett zu brechen, scheint es wirklich, „daß" — nach den eigenen Worten Adenauers — „die Lage so ernst wie nie" war. Was haben nun die USA wirklich von der Bundesrepublik gefordert? Am 19. September traf sich Brentano mit dem amerikanischen Außenminister Herter, um die Unterstützung der USA für aggressive Maßnahmen gegen die DDR zu erlangen ...

  • Der verborgte Meister

    Im Kampf um mehr Stahl: Keiner siegt ohne den anderen

    Zuerst war er verdutzt. Warum kam man mit so einer Frage gerade zu ihm? Hat man nicht seit jeher aus seiner Schicht die besten Leute herausgeholt und in andere Brigaden gesteckt? Warum soll nun auch er eine andere Brigade übernehmen — ausgerechnet jetzt, wo in seiner Schicht alles so gut läuft, wo sein Kollektiv zu den besten im Stahlwerk zählt? „Aber das ist es ja , sagten die Genossen ...

  • Zehn Bezirke folgen Rostock

    Berlin (ADN). Bis auf die Bezirke Leipzig, Schwerin und Dresden haben sich bis Montag alle Bezirke der Republik dem Aufruf des Bezirks Rostock angeschlossen, zur Vorbereitung des VI. Deutschen Bauernkongresses den Plan der Marktproduktion an tierischen Erzeugnissen zu erfüllen. Der Bezirk Magdeburg stellt sich das Ziel, in der Milchproduktion bis zum 10 ...

  • innerdeutschen Handel einmischen?

    Mit neuen Provokationen will man diesem Widerstand begegnen. Deshalb bereitet-der Bonner Innenminister und SA- Mann Schröder ein Gesetz vor, nach dem jeder Kaufmann für Verträge, die mit der DDR abgeschlossen werden, und für Reisen in die DDR vorher eine schriftliche Genehmigung beim Bundesamt für Gewerbliche Wirtschaft oder beim Bundesrmnisterium des Innern einholen muß ...

  • Rübenkombines mit Scheinwerfern

    Neubrandenburg (ADN). Im Bezirk Neubrandenburg waren am Sonnabend fast 10 000 Helfer auf den Feldern, die besonders den zurückliegenden LPG bei der Hackfruchternte halfen. Am Sonntag wurden trotz starker Niederschläge Kartoffeln sortiert und verladen. Die Unterbrechung der Arbeiten auf den Feldern nutzten die Traktoristen des Bezirks zur Durchsicht der Maschinen und der Kombines ...

  • Erntemaschinen ungenutzt

    Berlin (ND). Der Einsatz und die Auslastung der modernen Technik im Bezirk Erfurt werden nur ungenügend kontrolliert. Der MTS Mechterstedt, Kreis Gotha, stehen z. B. für 42 LPG ihres Bereiches nur fünf Vollerntemaschinen zur Verfügung, während in der MTS Isseroda, Kreis Weimar-Land, sechs Kartoffelkombines in diesem Jahr überhaupt noch nicht eingesetzt waren ...

  • Adenauer — Hauptfeind des innerdeutschen Handels

    Mit. der Kündigung des Abkommens über den innerdeutschen Handel hat Bonn ein übriges Mal bewiesen, daß es nicht an einer Verständigung der beiden deutschen Staaten interessiert ist. Das letzte Band zwischen den beiden deutschen Staaten soll zerrissen werden

  • Kettenglied Transport

    Viele Bürger unserer Republik warten auf ein Fernsehgerät. Sie wollen es möglichst schnell in Empfang nehmen können, und es soll von .guter Qualität sein.

Seite 5
  • Ein anderer Nehru

    Erst spät, mehrere Tage nach seiner Rückkehr aus New York und nadi der Abreise des sowjetischen Ministerpräsidenten Chruschtschow aus dem UNO-Hauptquartier, hat der indische Premier seinem Kabinett über die erste Phase der diesjährigen UNO- Sitzung berichtet. Das ist genauso ungewöhnlich wie die Tatsache, daß er nadi dieser Auslandsreise auch die Chefminister einer ganzen Anzahl indischer Staaten nach Delhi einlud ...

  • Atomrüstung mit ZJNO-Charta unvereinbar

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Interessen des deutschen Volkes und sind mit den Grundprinzipien der Charta nicht zu vereinbaren. Es ist ein großer Dienst für die Sache des Friedens, daß die Vertreter einer großen Zahl von Staaten vor dem Forum der UNO die vom westdeutschen Militarismus ausgehende Kriegsgefahr aufgezeigt und die Völker vor der friedens- , feindlichen Politik der Bonner Regierung gewarnt haben ...

  • Dänemark setzt sich zur Wehr

    Unsere Korrespondentin Ulla J e s s i n g begleitete die Atomwaffengegner auf ihrem Marsch

    Kopenhagen. Mit einer eindrucksvollen Kundgebung auf dem Kopenhagener Rathausplatz klang am Sonntagabend der dreitägige Marsch der dänischen Atomwaffengegner aus. Auf dem Rathausplatz begrüßten Tausende den kilometerlangen Demonstcationszug und vereinigten siel» mit ihm. 10 000 Menschen füllten den Platz, ...

  • Friedensvertrag auf jeden Fall

    CSSR-Präsident Novotny verurteilt energisch westdeutschen Revanchismus

    Prag (ADN). Leidenschaftliche Apklage gegen den Bonner Militarismus und Revanchismus hat am Montag der Präsident der CSSR, Antonin Novotny, in seinem Bericht über die Tätigkeit der CSSR-Delegation auf der 15. UNO-Vollversammlung vor der Nationalversammlung erhoben Novotny bezeichnete die aggressive imperialistische Politik des Adenauer-Staates als eine der Hauptursachen für die Verschärfung der internationalen Lage ...

  • Sorgenfreies Studieren

    Nicht etwa, daß alle Studenten dieser einzigartigen Universität den Kolonialismus in dieser schrecklichen Form kennengelernt haben. Doch viele von ihnen hatten" ein schweres Los. Aus 80 Prozent aller Bewerbungen ging klar hervor, daß Mittel zum Studium nicht vorhanden sind. Die Sowjetregierung hat diesen jungen Menschen nun für einige Jahre die Sorge um ihre Existenz und das Studium genommen ...

  • Kampftag für Algerien findet statt

    Paris (ADN/ND). Trotz des polizeilichen Demonstrationsverbots werden in allen Teilen Frankreichs umfangreiche Vorbereitungen für den nationalen Kampftag gegen den Algerienkrieg getroffen, der am Donnerstag stattfindet. Das Friedenskomitee des Departements Seine hat alle Franzosen, die die Einstellung des Krieges in Algerien wollen, aufgerufen, aktiv an dem Kampftag teilzunehmen ...

  • Neue Technik erleichtert Lernen

    Vorläufig wird allerdings erst einmal Russisch gelernt. Ingenieur Taranow hilft dabei durch die schnelle Inbetriebnahme einer Reihe technischer Hilfsmittel. Im Sprachübungssaal der Universität treffen wir die 19jährige schlanke Afrikanerin Diane Sogue aus Mali, die Ärztin werden will. Sie hat an einer der 20 Tonbandapparaturen im Raum Platz genommen ...

  • 30 000 meldeten sich

    Nachdem das großzügige Angebot der Sowjetregierung, fünf Jahre in Moskau studieren zu können, an die Jugend der kolonialen und halbkolonialen Länder und an Staaten erging, die sich jüngst vom Imperialismus befreit haben, bewarben sich bis zum Meldetermin schon 30 000 Antragsteller. „Wir sind dann bei der Auswahl der Studenten davon ausgegangen", sagte "uns Prof ...

  • Mobutos letzter Ausweg: Mord

    Wankender Putschistenoberst in Kongo läßt 10 Menschen erschießen

    Leopoldville (ADN/ND).Der kongolesische Putschistenoberst Mobuto hat am Sonntag seine Truppeneinheiten in das afrikanische Viertel der Hauptstadt Leopoldville einfallen und dort ein Blutbad anrichten lassen. Die Verbrecher drangen in die Häuser ein und verschleppten zahlreiche Personen, die der rechtmäßigen Regierung des Ministerpräsidenten Lumumba ergeben sind ...

  • Gute Spezialisten

    Dieses erste Jahr mag das schwerste für die jungen Menschen sein, die sich in das Leben (und den harten Winter!) sowie das Studium in der Sowjetunion hineinfinden müssen. „Die größte Hilfe dabei ist ihr unvergleichlicher Enthusiasmus", versichert Professor Rumjanzew. „Die nächsten Studienjahre an den ...

  • Erste Lektionen an der Universität der Freundschaft

    In dem großen Gebäude Nummer 1 in ■»der Dritten Kabelnaja Uliza im Südosten Moskaus herrscht seit dem 1. Oktober wieder reges Leben. Eine bedeutende Offiziersschule, die dort ihr Heim gehabt hatte, war — nach dem Beschluß des Obersten Sowjets der UdSSR über die Verringerung der sowjetischen Streitkräfte — wie viele ähnliche Institutionen aufgelöst worden ...

  • DDR-Antarktisexpedition auf dem Weg zum 6. Kontinent

    Potsdam (ADN). Eine neue Expeditionsgruppe der DDR hat am Montagnachmittag ihre Reise in die Antarktis angetreten. Der Gruppe gehören die Mitarbeiter des meteorologischen und hydrologischen Dienstes der DDR Dipl.-Phys. Peter Gloede vom Observatorium Kühlungsborn, Dipl.-Met. Stefan Klemm von der Radiosondenhauptstelle Berlin und Ing ...

  • Drei Tage lang marschierten die Atomwaffengegner durch Dänemark

    TYSKLAND-DEUTSCHLAND. Westdeutsche Friedenskämpfer im Zug der Demon- ropa die größte Gefahr ausgeht, wurden von den Dänen besonders herzlich be- ENDLOSER ZUG. der sich durch die trübe Herbstlandschaft zieht. 500 hatten ihre stranten; insgesamt marschierten Vertreter aus acht europäischen Ländern gegen grüßt ...

  • Magnitogorsk überflügelt Gary

    Moskau (ADN). Ein neuer Siemens- Martin-Ofen, der um ein Fünftel größer als die bisher üblichen ist, wurde jetzt im Hüttenwerk Magnitogorsb in Betrieb genommen. Der neue Ofen, der weltgehend automatisch gesteuert wird, ist die dritte neue Anlage dieser Art im Hüttenwerk Magnitogorsk seit 1959. Das Hüttenwerk Magnitogorsk wird gegenwärtig zum höchst automatisierten Betrieb der sowjetischen Schwarzmetallurgie entwickelt ...

  • KP Großbritanniens beging 40. Geburtstag

    London (ADN-Korr.). Die-Kommunistische Partei Großbritanniens beging am Sonntag den 40. Jahrestag ihrer Gründung mit Veranstaltungen in Leeds, Manchester und zahlreichen anderen britischen Städten. Der Generalsekretär der Partei, John Gollan, sprach auf einer Kundgebung in Leeds, auf der er ein einheitliches Vorgehen der Arbeiterbewegung forderte ...

  • Dollar nicht gefragt

    Washington (ADN). Das USA-Schatzamt zeigte sich am Montag auf Grund der neuen Flucht aus dem USA-Dollar an den internationalen Börsenplätzen stark beunruhigt Das offizielle Dementi über eine'Abwertung des Dollars hat offenbar keine Wirkung gezeigt. Selbst an der New-Yorker Börse kam es am Montag zu einem massiven Dollarangebot ...

  • „Sonntag der DDR" in Prag

    Prag (ADN-Korr.). Den vorletzten Oktobersonntag beging die Bevölkerung der Moldaustadt zum viertenmal als „Sonntag der DDR", der sich von Jahr zu .Jahr wachsender Beliebtheit erfreut. Diesmal waren es vor allem das Staatliche Volkskunstensemble und die Dresdner Tanzsymphoniker, die diesen Freundschaftsbrauch mit guten künstlerischen Darbietungen bereicherten ...

  • ALN ruft afrikanische Soldaten

    Das Kommando der Algerischen Nationalen Befreiungsarmee (ALN) hat an die afrikanischen Soldaten, die in der französischen Armee in Algerien dienen, appelliert, die Teilnahme am imperialistischen Krieg fegen das algerische Volk zu verweigern und in ihre Länder, die die Unabhängigkeit erlangt haben, zur friedlichen Arbeit zurückzukehren ...

  • Fast 8500 deutsche Fremdenlegionäre in Algerien umgekommen

    Tunis (ADN). Der Algerienkrieg hat 8486 jungen Deutschen das Leben gekostet, die in der Fremdenlegion für die Profitinteressen des französischen Imperialismus kämpften. Das geht aus einer Statistik hervor, die der Rückführungsdienst der algerischen Befreiüngsarmee veröffentlicht hat.

  • Unglück auf dem Mississippi

    New York (ADN). Mindestens 10 Personen kamen ums Leben, als im Mississippidelta ein italienisches und ein amerikanisches Frachtschiff zusammenstießen. Über 70 Menschen wurden verletzt.

Seite 6
  • Schon jetzt an den Winter denken

    Sauberes Berlin auch in den Wintermonaten /Keiner zu fein, um Helfer zu sein!

    „Und wenn der ganze Schnee verbrennt ..." Mit dieser Beschwörungsformel hoffen die Berliner Stadtväter alle Jahre wieder, Petrus davon zu überzeugen, im kommenden Winter den Schnee lieber aus- oder auf andere Städte fallen zu lassen. Die erste Sitzung der Winterdienstkommission 1960/61 lehrte, daß es besser ist (bzw ...

  • DAS GERÜST

    Seit 1958 haben die Bewohner im .Haus des Kindes", einem der beiden Hochhäuser am Strausberger Platz, ihren Ärger. Erst waren es die Kacheln, die sich von der Fassade lösten, und dann ... ein Gerüst. Jawohl, ein Gerüst. Im November 1958 begannen einige Kleinbetriebe den Versuch, dem Hausriesen ein einigermaßen stalinalleewürdiges Aussehen zu geben ...

  • Weißwasser und SC Wismut an der Spitze

    Eishockey-Meisterschaftsstart in Berlin und Karl-Marx-Stadt

    In der Berliner Werner-Seelenbinder- Halle und im Karl-Marx-Städter Kunsteisstadion kämpften von Freitag bis Sonntag die Eishockey-Oberligamannschaften der DDR um die ersten Meisterschaftspunkte. In Berlin (Staffel 1) gewann Meister Dynamo Weißwasser zwar alle drei Spiele, hatte aber zum Teil Mühe beide Punkte unter Dach und Fach zu bringen (Crimmitschau!) ...

  • Morgen Nervengasgranaten

    Heute findet sich ein deutsches Gericht, um im Dienste der Besatzer einen Westberliner Redakteur zu verurteilen, der lediglich5 gedruckt hat, was tatsächlich geschah. Und wenn morgen die Bevölkerung aufmuckt und nicht länger Kolonialherren über sich dulden will? Da dürfte es genauso zugehen wie in Aden; ...

  • 200 Ruhlaer Schachuhren für Irland

    Hollands Schachverband kaufte neuentwickelte Spieltische Spieltische gekauft, und der irische Schachmeister Reilly bestellte für seinen Verband 200 Schachuhren aus Ruhla. Ljunggren gewann 50-km-Gehen

    Der Olympiazweite 'Werner Ljunggren (Schweden) wurde am Sonntag Sieger eines ^International gut besetzten 50-km-Gehens in , Friedrichsgabe bei Hamburg. Er legte die Distanz in der für die Witterungsverhältnisse guten Zeit von 4:34:56 st zurück und hatte im Ziel 40 sec Vorsprung. Prager boxten in London unentschieden Die Boxstaffeln von London und Prag trennten sich am Wochenende in einem Städtevergleich in London 10 :10 unentschieden ...

  • Pietzsch erneut erfolgreich

    Dr. Dieckmann unter den Zuschauern der vorletzten Vorrunde der Schachweltmeisterschaft

    Von unserem Berichterstatter Herbert Günther Fuchs unterlief ein Rechenfehler im Mittelspiel gegen Tan Hoan Liong, und Dr. Dittmann verlor wegen Zeitüberschreitung gegen Arovah Bachtiar. Die letzte Runde am Mittwoch wird nichts mehr daran ändern können, daß Jugoslawien, Bulgarien und die Deutsche Demokratische Republik die Finalgruppe A erreicht haben ...

  • Kofferradiodiebe ertappt

    Unbekannte Täter zerschlugen am 19. Oktober gegen 2.30 Uhr die Schaufensterscheibe der Konsum-Verkaufsstelle „Licht und Ton" in Berlin-Friedrichshagen, Bölschestraße, und entwendeten zwei Kofferradios. Dieser Einbruch konnte durch die Wachsamkeit der Bevölkerung bereits 24 Stunden danach aufgeklärt werden ...

  • Mild

    Wetteriaee: Über Nord- und Osteuropa ist es bereits verhältnismäßig kalt. Über Mittelskandinavien gingen die Temperaturen bei klarem Himmel stellenweise schon auf 6 bis 8 Grad unter Null zurück. Deutschland verbleibt zunächst noch im Einflußbereich eines über dem Westausgang des Kanals liegenden Tiefs in einer milden südlichen Luftströmung ...

  • Biochemische Ausstellung eröffnet

    Anläßlich der bevorstehenden Jubiläen der Berliner Humboldt-Universität und der Charitö wurde am Montagnachmittag im Physiologisch-Chemischen Institut der Medizinischen Fakultät der Universität eine interessante Ausstellung über „Die Geschichte der Biochemie in Berlin" feierlich eröffnet Zur Eröffnung waren prominente Gäste, so der Rektor der Universität, Nationalpreisträger Prof ...

  • Gefängnis für die Wahrheit

    Brandt für ewige Kolonialherrschaft / Westberliner wollen endlich Selbstbestimmung

    Am 6. Oktober veröffentlichte eine Westberliner Zeitung Auszüge aus der Programmatischen Erklärung des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR Walter Ulbricht. Es war das Blatt unserer Partei „Die Wahrheit". Aber das Jtut nichts zur Sache. Wichtig ist nur, daß es sich um eine in Westberlin ordnungsgemäß redigierte und gedruckte Zeitung handelt ...

  • „Besatzungsrecht bricht deutsches Recht"

    Das hat alles nichts zu sagen! Gemacht wird, was die Besatzer anordnen, was sie befehlen. Und da gibt es die Besatzerbefehle 501 und 504 aus dem Jahre 1950. Auf Grund dieser Befehle wurde Albert Grohmann verurteilt. Staatsanwalt Severin machte gar kein Hehl daraus. Er sagte kurz und bündig: „Besatzungsrecht ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    . 25. Oktober Pankow: 17.00 Uhr, in der Kreisleitung;,- Zimmer 1, Besprechung mit den stellv. Parteisekretären von Landwirtschaft, Handel und Verwaltung. 27. Oktober Pankow: 16.00 Uhr, in der Kreisleitung, Zimmer 15, Besprechung mit den stellv. Parteisekretären vom Gesundheitswesen. Ebenfalls um 16.00 ...

  • INTERNATIONALE SPORTUMSCHAU

    Wales besiegte Schottland Die Fußballnationalmannschaft von Wales schlug am Sonnabend vor 60 000 Zuschauem in Cardiff Schottland verdient mit 2:0 (1:0). Torschützen waren Linksaußen Cliff Jones (44.) und Roy Vennon (73.). Es war seit 23 Jahren der erste Sieg der Gastgeber über die Schotten. Regenschwerer Boden beeinträchtigte das Spiel ...

  • Der Artikel 8

    Wie war die Verurteilung möglich, wo es doch in der Westberliner Verfassung unter Artikel 8 ausdrücklich heißt: „Jedermann hat das Recht, innerhalb der Gesetze seine Meinung frei und öffentlich zu äußern, solange er die durch die Verfassung gewährleistete Freiheit nicht bedroht oder verletzt"? Wie war es möglich, wo der „Regierende" Bürgermeister Brandt doch unausgesetzt behauptet Westberlin sei geradezu die Heimstatt der Freiheit? Erst am 17 ...

  • ERGEBNISSE UND TABELLEN

    (Stand vom Vorgruppe A Bu]g.—Israel 2,5:1,5 Jugosl.—Norw. 2:2 Indpnes.—DDR 2:2 Frankr.—Finnl. 1:3 1 Malta—Alban. 1:3 Jugoslawien 2* Bulgarien 23 DDR 82 Norwegen 18,5 Israel 1? Montagabend) Vorgruppe C Dänem.—Island 1:2 (2H) Tun.—CSSR 0,5:2,5(lH) Griech.—Engl. 0:2 (2H) Mong.—Ungarn 0:2 (2H) Schwed.—Bollv ...

  • Eine ganz gewöhnliche Kolonie

    So sieht die Wirklichkeit aus. Westberlin ist nichts weiter als eine ganz gewöhnliche Kolonie der Imperialisten wie etwa Kenia in Afrika oder Hongkong in Asien oder Aden in Vorderasien. Nehmen wir zum Beispiel das eben genannte Aden. Da gibt es einen Gouverneur. Der gibt den Ton an. Er kommandiert die dort stationierten imperialistischen Truppen wie die Kommandanten in Westberlin ...

  • Neuer Anschlag auf S-Bahn

    Die Anschläge auf die Betriebssicherheit der S-Bahn auf dem Gelände der Deutschen Reichsbahn in Westberlin halten weiter an. Am Sonnabend legten unbekannte Täter auf der S-Bahn-Strecke Velten- Rangsdorf beim Kilometer 13,2 Tegelgrund einen Kilometerstein und eine Gleisschwelle quer über die Schienen ...

  • Lok Oebisfelde in der Oberliga

    Durch einen 4 : 0 (2 :0)-Erfolg über Motor Stralsund im letzten Aufstiegsspiel auf eigenem Platz sicherten sich die Männer von Lok Oebisfelde am Sonntag den Einzug in die Hockeyoberliga.

Seite
Was bringt die Abrüstung? Die Quittung Prof. Isaac Novizki Hilfe für die unterentwickelten Länder Staatsauszeichnung für Erich Passarge Atomrü$tung Westdeutschlands mit UNO-Charta unvereinbar Bessere Briketts — weniger Stahl Kontaktverbot gilt nicht für uns Jetzt auch Draht aus Brandenburg Das Leben verlängern Spezialmetalle eigener Produktion
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen