22. Jan.

Ausgabe vom 01.11.1957

Seite 1
  • Das Aktionsprogramm von Warnitz

    Genossen arbeiteten auf der Grundlage des 33. Plenums Vorschlag für LPG aus f . Ziel: Steigerung der Marktproduktion

    Schwerin (ND). In den Grundorganisationen begannen in diesen Tagen die Mitgliederversammlungen, in, denen die Genossen beraten, wie sie das vom 33. Plenum des Zentralkomitees entwickelte Aktionsprogramm zur Sache der Massen machen wollen. In der LPG Warnitz im Bezirk Schwerin fand am Montag "eine solche Mitgliederversammlung statt ...

  • Der Terror reißt nicht ab

    Karlsruher Bundesanwaltschaft gibt Verhaftung von Gewerkschaftern zu

    Karlsruhe (ADN). Die Verhaftung von Arbeitern und Gewerkschaftsfunktionären, die sich für die Verständigung der deutschen Arbeiterklasse eingesetzt haben," ist am Donnerstag von der Bundesanwalfcschaft in Karlsruhe bestätigt worden. Die Anwaltschaft wirft den Arbeitern vor, Beziehungen zu Gewerkschaftsorganisationen der DDR unterhalten zu haben ...

  • Die Partei und die politische Kampfkraft der Gewerkschaften

    A Ufl Erfahrungen unseres Kampfes ** bestätigen: Das Tempo und! die Ergebnisse des sozialistischen Aufbaus hängen letzten Endes davon ab, wie die Partei es versteht, das sozialistische Bewußtsein, die Tatkraft, Initiative und Standhaftigkeit der Arbeiterklasse zu erhöhen. Das 33. Plenum des Zentralkomitees unterstrich diese Lehre und stellte fest, daß noch nicht in jedem Betrieb die Arbeiter als Angehörige der herrschenden Klasse fühlen und handeln ...

  • BEKENNTNIS ZUM GROSSEN OKTOBER

    Intendant Prof. MAXIM VALLENTIN, Berlin: Patriot der Oktoberrevolution

    In einem Gesprach über den bevorstehenden 40. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution sagte der Intendant des Berliner Maxim-Gorki-Theaters, Professor Maxim V a 1 - lentin, der mit Theaterschaffenden in der Sowjetunion engen Kontakt pflegt, von seinen sowjetischen Freunden: „Sie tun alles, um anderen zu helfen, um sie Mängel in ihrer Entwicklung schneller aufholen zu lassen ...

  • Auflösung von Atomkernen

    Neue gewaltige Entdeckung sowjetischer Wissenschaftler

    Moskau (ADN). Wissenschaftlern l des Vereinigten Instituts für Kernforschung in der UdSSR ist es gelungen, Atomkerne aufzulösen. Dies teilte der Kandidat der Physikalisch - Mathematischen Wissenschaften Tolstow hi einem in der „Pr&wda" veröffentlichten Beitrag über Forschungen mit Hilfe des Synchrophasotrons des Instituts mit ...

  • Zielstrebige Wissenschaft nur im Sozialismus

    Der Beauftragte der DDR im Vereinigten Institut für Kernforschung im sowjetischen Atomforschungszentrum Dubna. Prof. Dr. Heinz Pose, der schon seit 1946 in der Sowjetunion tätig ist, sagte zu den Entwicklungsmöglichkeiten der Wissenschaft unter sozialistischen Verhältnissen: „Für mich war es einer der stärksten Eindrücke zu sehen, mit welch großer Energie in der Sowjetunion die Atomwissenschaft entwickelt wurde ...

  • Weg zum Kommunismus — der Weg zum Frieden

    Als einen Weg zum Frieden bezeichnete der Bremer Architekt Gerd Krüger den Weg zum Kommunismus in einer Stellungnahme, die er anläßlich des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution einem Korrespondenten des Berliner Pressebüros gab. Gerd Krüger — ein in der Hafenstadt bekannter Pazifist — begrüßte es, daß„in der Sowjetunion „der Aufstieg zu einem höheren beruflichen Posten nicht auf Grund eines Privilefis, sondern auf Grund der Leistungen erfolgt und jedem offensteht ...

  • 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution

    am Sonntag, dem 3. November 1957, 16 Uhr, in der Werner-Seelenbinder- Halle, Berlin. Nach der Eröffnung durch Prof. Dr. Dr. Erich Correns sprechen: Walter Ulbricht, Emst Goldenbaum, Dr. h. c. Johannes Dieckmann, Dr. h. c. Otto Nuschke, Dr. Lothar Bolz, G. M. Puschkin. Der künstlerische Teil umfaßt 3000 ...

  • 410 mal die Erde umkreist

    Tragerrakete ist dem Satelliten um 38 Minuten voraus

    Moskau (ADN). Bis auf 410 Runden um die Erde wird es die Trägerrakete des sowjetischen Erdsatelliten in den Morgenstunden des Freitag gebracht haben. Sie wird am Freitagabend dem Sputnik) um 38 Minuten ^vorauseilen. Bei klarer Sicht wird man sie auf ihrer Bewegung von Südwest nach Nordost zwischen 40 und 62 Grad nördlicher Breite beobachten können; Am Freitag wird die Rakete folgende Punkte überqueren (Angaben nach MEZ): Freitag— Montevideo 7 ...

  • Pawlows Lehre bringt Erfolge

    Der Direkter der Krankenanstaltenj Prof. Dr. Erich Drechsler, erklärte: „Wir haben erkannt, daß die Lehren Pawlows in der Praxis gute Erfolge bringen; deshalb werden wir versuchen, noch mehr Krankheiten nach dieser Methode zir heilen." Vor fünf Jahren haben die Ärzte der Stadtrodaer Krankenanstalten begonnen, die Lehren des sowjetischen Physiologen Pawlow zu studieren und in der Praxis anzuwenden ...

  • Völlig neue Welt entstand

    „In den Novembertagen des Jahres 1917 hat der Aufbau einer völlig neuen Welt begonnen. Der Aufstieg der noch vor kurzem soweit zurückgebliebenen Völker, die heute zur Sowjetunion gehören, mutet fast wie ein Wunder an." Das erklärte der im Künstlerdorf Worpswede bei Bremen lebende Dichter und Maler Heinz Dodenhof f ...

  • Materialsparende Konstruktionen

    Magdeburg (ND). Für 434 000 DM Grund- und Hilfsmaterial konnte das Kari-Marx-Werk in Magdeburg schon in den vergangenen neun Monaten erübrigen. Unter Leitung des Chefkonstrukteurs Bischoff wurden zum Beispiel Teile an verschiedenen Armaturen umkonstruiert, wodurch insgesamt 9,4 Tonnen Buntmetall nicht benötigt werden ...

  • 400 Millionen sind zu gewinnen

    „Neues Deutschland" ruft alle Parteiorganisationen: Helft den Materialverbrauch senken! Schmelzer senken Steinkohlenverbrauch

    Freiberg (ADN). Die Arbeiter der volkseigenen Freiberger Bleihütte befaßten sich jetzt auf ihrer 4. ökonomischen Konferenz, die vor kurzem stattfand, mit der Materialeinsparung. Die Schmelzer, denen es schon in den ersten acht Monaten dieses Jahres gelungen ist, 750 Tonnen importierter Steinkohle und Steinkohlenkoks weniger zu verbrauchen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, wollen diesen Erfolg noch überbieten ...

  • 1 Prozent Material wird gespart

    Dresden (ND). Die Brigade Weseler, die bei Ausbesserungsarbeiten im Dresdner Straßennetz eingesetzt ist, beschloß, künftig mindestens ein Prozent des Materialkontingents einzusparen. „Das werden wir erreichen, wenn wir die persönliche Verantwortung beim Entladen und Stapeln des- Baumaterials übernehmen und für ...

  • Baustahl und Zement rationeller genutzt

    Magdeburg (ND). Auch die im Bauwesen Tätigen bemühen sich um sparsamen Umgang mit Material. Das Entwurfsbüro für Industriebau Magdeburg will noch in diesem Jahr eine Baukostensenkung von mindestens 15 Prozent erreichen. 25 Prozent aller Entwürfe wollen die Ingenieure mit Hilfe von Typenprojekten und Wiederverwendungsunterlagen erarbeiten ...

  • Täglicher USA-Versager

    Washington (ADN). Eine am Mittwochabend vom Versuchsgelände bei Kap Canaveral in Florida abgeschossene amerikanische Femrakete vom Typ „Jupiter-A" mußte während des Fluges zerstört werden, gab das USA-Verteidigungsministerium am Donnerstag bekannt. Wie AP berichtet, war zweieinhalb Minuten nach dem Abschuß der Rakete beobachtet worden, wie ein Raketenteil ins Meer stürzte ...

  • Leichtere Stoffe

    Cottbus (ND). Im VEB Gubener Wolle fanden die Worte des Genossen Bruno Leuschner ebenfalls Gehör. In Zukunft sollen besonders Herren- und Damenvelours leichter gestaltet werden, d. h. das Einsatzgewicht pro laufenden Meter wird gesenkt, bei Beibehaltung der Tragfähigkeit sowie eines weichen und fülligen Griffes der Waren ...

  • Weniger Garnverlust

    Crimmitschau. Unser Volkskorrespondent Kurt Pötschner aus der Crimmitschauer Volltuchfabrik teilte uns mit, daß von den Produktionsarbeitern unter anderem 34 Verpflichtungen abgegeben wurden, den Garnverlust' um Vj bis 2 Prozent zu senken.'

  • Zahlungsabkommen DDR—Mongolische Volksrepublik

    Berlin (ADN). Ein langfristiges Zahlungsabkommen zwischen dar DDR und der Mongolischen Volksrepublik für die Jahre 1957 bis I960 wurde am Mittwochabend In Berlin abgeschlossen. Das Abkommen wurde -für die R<*«i

  • Festveranstaltung

    des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Ministerrates der Deutschen Demokrqtischen Republik, des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland zu Ehren des

Seite 2
  • Dreifache Bedeutung unseres ewigen Bundes

    Aus der Rede des Genossen Albert Norden auf der Festveranstaltung des Verbandes der Deutschen Presse

    ternationaler und innerdeutscher Spannungen nicht mitmachen wollen und werden. Adenauers Politik bedroht den Lebensnerv der deutschen Nation. Seine Kraftmeierei mutet wahrhaft gespenstisch an in einer geschichtlichen Situation, in der, wie. Adenauer selbst resigniert und verbittert feststellte, das sozialistische Staatenlager in stabiler Festigkeit dasteht Während das Kolonialeystem auf der ganzen Welt zerfällt, macht Bonn sich j zum Advokaten der Kolonialpolitik ...

  • Ausbautechnik ist wunder Punkt im Wohnungsbau

    In Dresden, Magdeburg, Berlinr nnd anderen Städten ist es in erfreulich kurzer Zeit gelungen, von der jahrtausendealten Bauweise bein Stein — ein Kalk" zur Montage der Häuser mit vorgefertigten Großblöcken überzugehen. In diesem Jahr entstehen schon rund 25 Prozent aller Neubauwohnungen auf diese Weise, die mit dreifachem Bautempo dem alten traditionellen Mauern haushoch überlegen ist Nach den Beschlüssen des 33 ...

  • Verständigung trotz allem Terror

    Der ehalte Kurs" gegen die westöeutschen Gewerkschaften und gegen die innerdeutsche Verständigung, den -Adenauer am Dienstag in seiner Regierungserklärung ankündigte, hat begönnen. In Kassel wurden 20 Gewerkschaftsfunktio-' näre und Arbeiter verhaftet, weil sie der friedlichen Wiedervereinigung Deutschlands dienen- wollten und deshalb mit ihren Klassengenossen in der DDR Verbindung aufgenommen haben ...

  • Konzerne präsentieren Rechnung

    Unternehmer fördern Stillhalteabkommen von den Gewerkschaften

    Münster (ND); Der Präsident des Verbandes der westdeutschen Industrie, Fritz Bert, präsentierte am Donnerstag in einer Rede, vor der Wirtschaftlichen Gesellschaft für Westfalen-Lippe in Münster der neuen Bonner Regierune und dem ■Bundestag: „einen großen Strauß von Forderungen und Wünschen" der Monopole nnd Konzerne für die kommenden vier Jahre ...

  • Auf Ribbentrops Spuren

    Warum Brentano, der bereits durch viele Mißgriffe seine Unfähigkeit bewiesen hat, wieder Außenminister wurde, hat nur zwei Gründe. Er hat das braune Auswärtige Amt, in dem 80 Prozent alte Nazis und ehemalige Ribbentrop-Diplomaten tätig sind, in seiner Zusammensetzung unangetastet gelassen und so die Wünsche maßgeblicher Kreise erfüllt ...

  • Anbeter Hitlers

    Justizminister wurde der bisherige Finanzminister Schäffer (CSU). Die Kämpfe, die diesem Postenwechsel vorausgegangen sind, zeigten den charakteristischen Kampf der einzelnen Monopolgruppen um die Postenverteilung im Kabinett. Daß nun Schärfer Justizminister wurde, läßt darauf schließen, daß eine Reihe von Gesetzen zu erwarten ist, die sehr eng mit wirtschaftlichen Fragen zusammenhängen ...

  • Erleichterungen dringend nötig

    Verhandlungen über Warenlisten 1958 im innerdeutschen Handel

    Berlin (ND). Seit einigen Tagen werden die bereits Anfang August begonnenen Verhandlungen über die Warenlisten des innerdeutschen Handels für das Jahr 1958 im Kreise der Hauptdelegationen fortgesetzt In beiden Delegationen sind Experten vertreten, die in der Lage 6ind, die Vorschläge der DDR zu interpretieren bzw ...

  • Die andern sind auch nicht viel besser

    der alte und neue Verkehrsminister Seebohm (DP), ein Mann der Schwerindustrie, der schon während der Nazizeit in Aufsichtsräten von Kohle- und Erdölgesellschaften, vor allem in okkupierten Gebieten, saß, war bis 1949 Vorsitzender des Unternehmerverbandes Erdölgewinnung; der Familienminister Wuerme- 1 ...

  • Gespenstische Kraftmeierei

    In seiner letzten Regierungserklärung schlug der Bonner Kanzler Töne an, wie das deutsche Volk Bie von den Naziführern auf den Nürnberger Parteitagen zu hören gewohnt war. Ausdrücklich bekannte er sich zur Politik der Stärke. Ausdrücklich solidarisierte er sich mit dem vorjährigen Krieg Englands und Frankreichs gegen Ägypten und beschimpftedieSowjetunion, weil ihr Machtwort damals die Aggressoren zurücktrieb ...

  • Das Kabinett der Monopolherren, Militaristen und Faschisten

    Wir setzen heute die Vorstellung der wichtigsten • und neuen Kabinettsmitglieder der dritten Adenauer-Regierung fort. Der Innen- und der Außenministerposten bleiben, wie auch im vorigen Kabinett mit dem ehemaligen SA-Mann Schröder (CDU) und dem .Hunnenredner v. Brentano (CDU) (1955 aus Anlaß des Jahrestages der Schlacht auf dem Lechfeld: Wir stehen heute wieder den heidnischen Nomadenscharen des Ostens gegenüber) besetzt ...

  • Jugendtag der IG Textil

    Goppingen (Württemberg) (ADN). 99 Delegierte, darunter zahlreiche junge Arbeiterinnen, nehmen am 4. Jugendtag der westdeutschen Gewerkschaft Textil-Bekleidung teil, der am Donnerstag in Goppingen eröffnet wurde. Bis jetzt liegen dem Jugendtag 17 Anträge und Entschließungsentwürfe vor. In einem Entschließungsentwurf ...

  • Der Balke(n) im Atomgeschäft

    Schließlich wäre noch der Atomminister Balke (CSU), Direktor der Wacker-Chemie AG München, die, wie könnte es anders sein, von IG-Farben kontrolliert wird. Balke ist übrigens auch der Mann, der Strauß regelmäßig das IG-Farbengeld auszahlte und der jetzt entschieden j»egen die Atomnutzung in Gemeineigentum ...

  • Gewaltpolitik:

    Adenauer; Die Bundesregie'- = rung hält daran fest, daß sie allein = die Sprecherin der 18 Millionen = Deutschen in der Sowjetzone ist. Es | ist unsere Überzeugung, daß nur | die Befreiung der sowjetisch = besetzten Gebiete Deutschlands | Europa Freiheit bringen kann. § Die Existenz und die wachsende ...

  • Adenauer zur NATO-Konferenz

    Bonn (ADN/ND). Mit mehreren seiner wichtigsten Minister wird Adenauer im Dezember an der dreitägigen Konferenz der Regierungschefs der 15 NATO-Mit^iodstaaten in Paris teilnehmen. Den Bonner Kanzler werden neten Außenminister Brentano Kri"e?;sminißter Strauß und Finanzminister Etzel begleiten. Auf der ...

  • WirtschaftlieherAufstieg:

    Walter Ulbricht: Seit einigen Jahren wächst unsere Industrieproduktion um durchschnittlich sechs Prozent im Jahre. Das wird auch in den kommenden Jahren bis 1960 so sein. Die Hauptlinie unserer weiteren ökonomischen Entwicklung bis 1960 besteht darin, unsere bisher erreichten Erfolge zu stabilisieren ...

  • Krieg:

    Adenauer: Ich will nicht | schwarzmalen, aber es wird Störun- = gen (des Friedens) geben, große- | ren oder geringeren Ausmaßes... 1 Ich hoffe, daß bei dieser Entwick- | lung und diesen Vorgängen die = Verpönung des Wortes von-'def -= Stärke des Westens verstummt... I Die Bundesregierung ist ent- = schlössen, alle Verpflichtungen aus § ihrer Mitgliedschaft am atlantischen § Bündnis (NATO) voll zu erfüllen ...

  • Wirtschaftlicher Abstieg: |

    Adenauer: Die kommenden 5 vier Jahre werden voraussichtlich = auf wirtschaftlichem Gebiet schwie- = rige Situationen bringen. Ober- | sehen wir nicht die Warnzeichen, = die sich in unserer Wirtschaft zeigen. | Sie steht auf einer viel zu schwachen | Kapitalgrundlage, um einem Sturm | gewachsen zu sein ...

  • Erich Mielke Minister für Staatssicherheit

    Das Presseamt beim Ministerpräsidenten teilt mit: Der Minister für Staatssicherheit, Ernst Woliweber, hat gebeten, ihn aus Gesundheitsrücksichten von. seiner Funktion zu entbinden. Ministerpräsident Grotewohl hat seiner Bitte entsprochen und zum Minister für Staatssicherheit den bisherigen Stellvertreter des Ministers für Staatssicherheit, Erich Mielke, mit Wirkung vom 1 ...

  • Von Polizei zu Tode geprügelt

    Dusseldorf (ADN/ND). An den Schlägen, die er bei seiner Festnahme von Polizisten erhielt, ist ein 23jähriger Mann auf dem Polizeirevier in Walsum gestorben. Der 23jährige hatte heimlich die Kühe eines Bauern auf den Rheinwiesen gemolken. Bei seiner Verhaftung kam es zu einem Handgemenge, bei dem ihn zwei Kriminalbeamte derart prügelten, daß er starb ...

  • Frfoden:

    Otto Grotewohl: Die neue Lage fordert noch gebieterischerdie Abrüstung und das Verbot der Atomwaffen. Ein Abkommen über die Abrüstung öffnet den Weg zu einer friedlichen Koexistenz aller Staaten und Völker. Unsere Politik war, ist-und bleibt-^ie Erhöhung des Friedens und der friedliche Wettbewerb zwischen den Staaten und Völkern ...

  • Wiedervereinigung:

    Walter Ulbricht: Es gibt nur einen Weg zur Wiedervereinigung, das ist die Annäherung der beiden deutschen Staaten durch die Bildung eines Staatenbundes. Das bedeutet, daß Von der Arbeiter-und- Bauern-Macht und von den sozialistischen Errungenschaften nichts preisgeben wird.

  • Tödliche Betriebsunfälle

    Stuttgart (ADN/ND). Zwei Arbeiter kamen bei Betriebsunfällen in Stuttgart ums Leben. Ein Eisenbahner geriet bei Oberleitungsarbeiten an einen starkstromführenden Draht und erlitt Verbrennungen, die zum Tode führten.

Seite 3
  • Enge Verbindung zur Praxis

    Auf dem Gebiet der Landwirtschaftswissenschaften gibt es keine von der Praxis losgelöste Forschung, mag es sich dabei um spezielle Probleme der Biologie, der Pathologie oder der Chemie handeln« Auch kann wohl kein Zweifel darüber bestehen, daß auf diesem Gebiet die schnelle Überführung praxisreifer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis kein Problem mehr ist ...

  • Nicht mit den Hühnern Schlafengehen

    Erste Erfahrungen unserer Parteiaktivisten aus der Arbeit seit dem 33. Plenum

    ki diesen Tagen beraten alle Beiirksparteiaktivs unserer Republik, wie das vom 33. Plenum des ZK entwickelte große Aktionsprogramm in die Tat umgesetzt werden kann. Vor dem Bezirksparteiaktiv in Erfurt legten u. a. die Genossen Wolf und Bartholomäus und in Gera die Genossen Beier und Kirchner erste Erfahrungen der Arbeit nach dem 83 ...

  • Erfolgreicher Kampf gegen Verbrechen Aufschlußreicher Vergleich über die Kriminalität bei uns und in Westdeutschland

    Schon im Juni dieses Jahres berichteten wir über die ständige Abnahme der Kriminalität in der DDR in einem Artikel, der sich mit der Auswertung der Gerichtsstaüstik befaßte. Die Zahlen über die verurteilten Personen des vergangenen Jahres in der DDR wur* den mit denen in der Bundes-* republik verglichen ...

  • Autorität der Meister gestärkt

    Erfahrungen aus dem Karl-Marx-Werk Magdeburg

    Im VEB Meßgerate- und Armaturenwerk „Karl Marx" Magdeburg beschäftigte sich die Abteilung Arbeit mit dem Wesen und Charakter der Arbeitsbrigade sowie mit der Stellung des Brigadiers. Unter einer Arbeitsbrigade versteht man bekanntlich eine Gruppe von Arbeitern, die durch den Produktionsprozeß miteinander verbunden sind ...

  • Ist Brigadearbeit immer richtig?

    Genosse Harnisch vom VEB lauchfiommerwerk hat in seinem Diskussionsbeitrag zu den Thesen des 32. Plenums („ND" vom 3. September 1957) u. a. geschildert, daß in seinem Betrieb durch die Auflösung solche' Brigaden, die es nur dem Namen nach waren, gute ökonomische Erfolge erzielt wurden. Zahlreiche Betriebsuntersuchungen ...

  • Erfolgreiche Arbeit der Agrarwissenschaftler

    Aus dem Referat des Präsidenten der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften, Prof. Dr. Dr. h. c. Stubbe, auf der Festsitzung der Akademie

    Zu den ökonomischen Erfordernissen der Landwirtschaft in der ganzen Welt gehört die Steigerung der Arbeitsproduktivität und der Produktion, die beide nur über eine Mechanisierung, Rationalisierung und Spezialisierung in der Landwirtschaft zu erreichen 6ind. Es sind dies Maßnahmen, die sicherlich in landwirtschaftlichen ...

  • n

    10 Besonders interessant ist die Feststellung, daß die Jugendkriminalität im Jahre 1956 in der DDR um 2,3 Prozent zurückgegangen ist, während sie in der Bundesrepublik zur gleichen Zeit um 12 Prozent angestiegen ist Wie die Erfahrungen bestätigen, hat der Einfluß von Schund- und Schmutzerzeugnissen, deren Herstellung, Einfuhr -»und Vertrieb in der DDR durch die Verordnung zum Schütze der Ju-( gend' verboten is£ wesentliche "Be^ deutung für das Ansteigen der Jugendkriminalität in Westdeutschland ...

  • wurden.

    Die Macht der Arbeiter und Bauern in der DDR hat reale Voraussetzungen dafür geschaffen, daß die öffentliche Sicherheit und Ordnung gewährleistet ist und die Bürger vor Verbrechen geschützt werden. Die Organe der Deutschen Volkspolizei bemühen sich, den Kampf gegen Verbrechen durch bessere kriminalistische Maßnahmen und ein enges Zusammenwirken mit der Bevölkerung noch erfolgreicher zu führen ...

Seite 4
  • „DER KELLER"i

    Ein neues Schauspiel von Hans Lücke

    mit sich selbst und untereinander den Konflikt zwischen ihrem Lebenswillen und dem lügnerischen Mythos der Pflichterfüllung auszutragen — lügnerisch und Mythe« deshalb, weil die Sache, für die sie sich opfern sollen, eine schlechte, eine unheilvolle und obendrein be* reite verlorene Sache ist. Sie könnten, auf Widerstand verzichtend, sich gefangen gebenv Aber nur der Obergefreite Wieland ist dazu entschlossen ...

  • Wie steht es in Wahrheit um die ungarischen Schriftsteller?

    (ND). Nachdem am 4. November vorigen Jahres die Ungarische Volks' republik durch die brüderliche Jiilfe der Sowjetarmee aus den blutigen Fängen der Konterrevolution befreit und die Staatsmacht der Arbeiter und Bauern gerettet worden war, haben sich im Laufe des verflossenen Jahres die Wunden geschlossen ...

  • Ein Kommunist ist kein Schacherer

    Prof. Kiraly beantwortete Fragen zu den Ereignissen, die sich vor einem Jahr in Ungarn abgespielt haben. Einleitend erklärte er, daß die Konterrevolution von langer Hand vorbereitet worden sei, mit dem Ziel, die Ungarische Volksrepublik aufzuweichen. Dieser Prozeß vollzog sich in drei Etappen. In der ...

  • lö Jahre Verlag „Kultur und Fortschritt"

    Auf eine zehnjährige erfolgreiche Arbeit kann der Verlag der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft „Kultur und Fortschritt", Berlin, zurückblicken. Am 1. November 1947, noch völlig unter den Schwierigkeiten der Auswirkungen des zweiten Weltkrieges, wurde der Verlag gegründet und mit der hohen, verpflichtenden Aufgabe betraut, der deutschen Bevölkerung die großen Werte der sowjetischen Wissenschaft und Kultur nahezubringen ...

  • UdSSR steuert auf 12-Jahr-Schule

    Berlin (ND). Vor den Mitarbeitern des Ministeriums für Volksbildung und anderer zentraler pädagogischer Institutionen sprach am Mittwoch der sowjetische Wissenschaftler N. Gontscharow, Vizepräsident der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften der RSFSR. Prof. Gontscharow ist in der DDR vor allem durch sein gemeinsam mit Prof ...

  • „Die Straße des Soldaten"

    Zum Gedenken an die großen Ereignisse des Oktober 1917 und den todesmutigen Kampf gegen Konterrevolution und Interventen hat Gerhard Rentzsch. das Schauspiel von Wsewolod Wischnewski „Die erste Reiterarmee" zu einem Hörspiel verarbeitet. Unter Wolfgang Schonendorfs Regie sprechen die Hauptrollen Edwin Marian (Ssyssojew), Wolf Kaiser (weißgardistischer Rittmeister), Erich Franz (bolschewistischer Kommandeur), Gerry Wolf (Sprecher), W ...

  • Wer gegen Sozialismus ist, ist unser Feind

    Ala im Oktober vorigen Jahres in Ungarn die Konterrevolution ausbrach, betonten die Sprachrohre der imperialistischen Kreise, daß die ungarischen Schriftsteller sich einheitlich in das Lager derjenigen begeben haben, die sich zum Sturz des sozialistischen Systems verbündet hatten. Später modifizierten ...

  • Diskussionsabend mit Marie Majerovä

    Berlin (ND). In einem Gespräch über Literatur, insbesondere Probleme der Übersetzung, stellte sich am Dienstagabend im Haus der Tschechoslowakischen Kultur die in der Deutschen Demokratischen Republik bekannte und geschätzte tschechische Schriftstellerin Marie Majerovä, korrespondierendes Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaften, den Berlinern vor* Dr ...

  • jLL*fa*-J*t<Jü**!l+!l*~ fffffSP

    Was in der Welt von gestern noch unvereinbar schien: zwei liebevolle Schwestern sind Moskau und' Berlin. '■ Und da Berlin mit Moskau das Brot der Freundschaft bricht weht uns in Berlin wie in Moskau der Wind nicht ins Gesicht. Gesichter voller Leiden* was hat euch so verschönt? Welch Wunder hat die beiden Geschwister ausaesöhnt? Wir Habenichtse gaben mit Fäusten und Verstand <—> wir Hattenichtse haben ein reiches Vaterland ...

  • Ohne Kapitalisten gehfs besser

    Aus „Weltliche Hymne" von Fürnberg/Kuba Zur Vorbereitung der Festveranstaltung anläßlich des 40. Jahrestage» der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution am 3. November 1957 in der Werner-Seelenbinder-Halle in Berlin wurde der Text von Hanns E i s 1 e r vertont. In der Festveranstaltung am Sonntag wird Hanns Eisler die Begleitung der Darbietung der Schauspielerin Gisela May, die das Lied vorträgt, übernehmen ...

  • Nikos Kazantzakis verstorben

    Freiburjr (Breisgau) (ADN). Der 72jährige griechische Schriftsteller Nikos Kazantzakis, der im .vergangenen Jahr in Wien mit dem Internationalen Friedenspreis des Weltfriedensrates ausgezeichnet wurde, ist in der Universitätsklinik von Freiburg im Breisgau verstorben^

Seite 5
  • I Große Initiative in der CSR j

    | XL Parteitag wird Schlußphase des Übergangs zum Sozialismus einleiten | iiiuinHiMimimimiiiimiiiiiimn Von Oldrich C e r n i k, Sekretär des ZK der KPC iimiiiiiiiiiimiiiiiiiiiiiiiiimimii

    TVe Kommunistische Partei der XJ Tschechoslowakei steht vor dem XI. Parteitag, der die Vollendung des sozialistischen Aufbaus cfcs Landes behandeln und die Aufgaben für dien weiteren Zeitraum bestätigen soll. Infolge der großen Bedeutung der damit verbundenen Fragen ging das Zentralkomitee der KPC in seinen Beratungen auf dem Oktoberplenum von dem Standpunkt aus, daß die Vorbereitung des XI ...

  • Elizabeth Flynn — eine Patriotin Amerikas /

    Nach der Befreiung aus dem Kerker in den Wahlkampf für den New-Yorker Stadtrat Von unserem amerikanischen Mitarbeiter George Lohr

    Wer an einem beliebigen Abend durch die Lower East Side in New York schlendert, wird so gut wie sicher an einer Straßenecke auf eine Menschenansammlung -toßen, zu der eine mütterlich aussehende Frau spricht. Sie steht auf einem einfachen hölzernen Podium, neben dem eine amerikanische Fahne weht. Diese Frau mit den lächelnden Augen ist Elizabeth Gurley Flynn ...

  • Hennecke bei Bergarbeitern von Komlo

    DDR-Abgeordnete besuchten ungarische LPG

    Pecs (ADN-Korr.). Die Volkskammerdelegation der DDR besuchte auf ihrer Reise durch die Ungarische Volksrepublik am Mittwoch die Genossenschaftsbauern in dem ungarischen Dorf'Boly in der Nähe der Bergarbeiterstadt Pecs. Die Gebäude waren mit schwarzrotgoldenen und ungarischen Fahnen geschmückt. Junge Pioniere, Angehörige der deutschen nationalen Minderheit, sangen zur Begrüßung die Staatshymne der DDR in deutscher Sprache und überreichten den Abgeordneten bunte Herbstblumensträuße ...

  • Abrüstung geht alle Staaten an

    Nur repräsentative Körperschaft sämtlicher UNO-Mitglieder kann Weg aus der Sackgasse bahnen

    New York (ADN/ND). Der Unterausschuß der UNO - Abrüstungskonimission in seiner bisherigen Zusammensetzung sei von den Westmächten nur als ein Deckmantel benutzt worden, hinter dem die Gegner der Abrüstung am Werke sind. Dadurch seien die Abrüstungsverhandlungen in der Vergangenheit in eine Sackgasse geraten ...

  • Delegationen aus Ghana und Sudan zur DDR-Ausstellung nach Kairo

    Kairo (ADN). Eine Regierungsdelegation aus der Republik Ghana ist am Donnerstagvormittag zum Besuch der Industrieausstellung der DDR in Kairo eingetroffen. Zum Empfang der von Minister Erzuah geleiteten Delegation, der auch zahlreiche Parlamentsabgeordnete angehören, waren auf dem Flughafen der ägyptischen ...

  • Gewerkschafter aus 70 Ländern nach Moskau

    Moskau (ADN-Korr.). Zu den Feierlichkeiten des 40. Jahrestages der Oktoberrevolution werden in Moskau Gewerkschaftsdelegationen aus etwa TfO Ländern der Welt erwartet. Sie wurden vom Zentralrat der sowjetischen Gewerkschaften eingeladen, die Festtage in der sowjetischen Hauptstadt mitzuerleben. Ein Teil der Delegationen, darunter aus Indien, Indonesien und Syrien, befindet sich schon in der Sowjetunion ...

  • Unnötige Beunruhigung

    Berlin (ADN). In einer Westberliner Zeitung wurde kürzlich die Behauptung aufgestellt, die Sowjetunion trete bei den Baumwolleinkäufen in den Nahost-Staaten als Einkäufer „für den gesamten Ostblock" auf und in Ägypten würden „nur russische Orders registriert". Diese Behauptung spiegelt die Beunruhigung gewisser Kreise in Westdeutschland und Westberlin über die erfolgreiche Entwicklung der kommerziellen und politischen Beziehungen zwischen Ägypten und den sozialistischen Ländern wider ...

  • Schon wieder Querschüsse

    Während sich die westlichen Vertreter in der UNO zu dem neuen sowjetischen Vorschlag noch nicht offiziell geäußert haben, haben amerikanische Zeitungen schon eine Kampagne gegen die Bildung einer repräsentativen Abrüstungskörperschaft eröffnet. So' vertritt die „New York Times" die Ansicht; daß die zukünftigen Abrüstungsverhandlungen vor der internationalen Öffentlichkeit „geheim" gehalten werden müßten ...

  • Lohnkampf trotz Drohungen

    London (ADN/ND). Der Generalsekretär der einflußreichen britischen Eisenbahnergewerkschaft, James Campbell, erklärte am Donnerstagmorgen, die Regierung habe „eine Krisenatmosphäre" geschaffen.- Seine Gewerkschaft sei trotz der Drohung Thorneycrofts, die Regierung werde „gegen alle Lohnerhöhungen zu Felde ziehen", fest entschlossen, wesentliche Lohnerhöhungen für ihre 450 000 Mitglieder durchzusetzen ...

  • NATO-Manöver an Syriens Grenze

    Ankara (ADN). Großangelegte Manöver türkischer Truppen in der Nähe der syrischen Staatsgrenzen, an denen sich auch amerikanische und britische NATO-Einheiten beteiligen, haben am Donnerstag begonnen. Im Rahmen der Land-, Luft- und Seeoperationen sind auch Atomkriegsübungen geplant. Damaskus (ADN). „Die NATO- Manöver sind eine Fortsetzung der Drohungen und Provokationen der Imperialisten gegen Syrien", erklärte der Oberkommandierende der syrischen Armee, Generalmajor Afif el Bisri ...

  • TU 104 in Phoengjang

    Phoengjang (ADN). Zum erstenmal ist am Donnerstag ein sowjetisches Düsenverkehrsflugzeug vom Typ TU 104 in der Koreanischen Volksdemokratischen Republik gelandet. Die Maschine benötigte für die 7200 Kilometer lange Strecke Moskau—Omsk—Irkutsk—Peking— Phoengjang insgesamt acht Stunden und 30 Minuten. ...

  • Weltrekord mit Mi-6

    Moskau (ADN). Die sowjetischen Piloten Karpeljan und Alferow haben mit dem zweimotorigen Hubschrauber Mi-6 einen neuen Weltrekord aufgestellt, als sie in dieser Maschine mit einer Last von 12 Tonnen eine Höhe von 2400 Metern erreichten. Der Rekord wurde bisher von dem amerikanischen Flieger Anderson gehalten, der 1956 diese Höhe mit einer Last von sechs Tonnen erreichte ...

  • Eisenhower für noch höhere Rüstungsausgaben

    USA-Präsident Eisenhower gab am Mittwoch auf seiner wöchentlichen Pressekonferenz zu verstehen, daß die für das laufende Rechnungsjahr festgesetzte Grenze von 38 Milliarden Dollar für Rüstungsausgaben längst nicht endgültig sei. Er halte es für möglich, daß schon in der ersten Hälfte des Rechnungsjahres weitere 400 Millionen Dollar aufgebracht werden könnten ...

  • Delegation mit Togliatti

    Rom (ADN). Eine Delegation der Kommunistischen Partei Italiens unter Führung von Palmiro Togliatti, die an den Feierlichkeiten zum 40. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution in Moskau teilnehmen wird, hat am Donnerstag die Reise nach der sowjetischen Hauptstadt angetreten.

  • Vorbereitungen in Chile

    Santiago de Chile (ADN). Zur Vorbereitung des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution ist in der chilenischen Hauptstadt Santiago ein Komitee gegründet worden. Ihm gehören namhafte Persönlichkeiten des politischen Lebens, '"rewerkschafter und Wissenschaftler an.

  • Präsident Tito erkrankt

    Belgrad (ADN). Präsident Tito ist nach Mitteilung der jugoslavaischen Nachrichtenagentur Tanjug erkrankt. Er wird infolgedessen in der nächsten Zeit keine größeren Reisen unternehmen können.

  • 13 000 Triester Werftarbeiter streikten

    Rom (ADN). 13 000 Triester Werftarbeiter führten am Mittwoch einen geschlossenen Warnstreik durch. Sie wollen damit ihre Forderung nach höheren Löhnen durchsetzen. /

Seite 6
  • Von Recha Rothschild

    verteilt wurde, trug auf der Kopfseite die Inschrift: 5 = 4, das heißt, die Belegschaft nahm sich vor, den Fünfjahrplan in vier Jahren zu erfüllen. In Berlin hatte ich in dieser Zeit noch eine zweite Funktion als Fraktionssekretär der kommunistischen Schriftsteller. In dieser Eigenschaft arbeitete ich ...

  • Revolutionsfeier am Schwarzen Meer

    (3. Fortsetzung)

    Am Bahnhof in Eesentuki wurde die Gruppe vom Chefarzt des Sanatoriums begrüßt. Als der Wagen vorfuhr, erschien eine Krankenschwester und brachte die einzelnen in die für sie vorgesehenen Zimmer. Ich fing eben an, meine Koffer auszupacken, als der Chefarzt eintrat. „Wir hatten für Sie ein Zimmer im ersten Stock vorgesehen, aber da Ihnen das Treppansteigen Mühe macht, möchte ich Ihnen, ein Parterrezimmer gleich neben dem Speisesaal geben ...

Seite 8
  • Originalberichte der „Welt"

    Der niunmehr in beste Kreise eingeführte ehemalige Gestapomitarbeiter übergab auch dem Westberliner Korrespondenten der großbürgerlichen „seriösen" Zeitung „Die Welt", Wolfgang Weinert, zahlreiche Phantasieberichte. Sie wurden dann den Lesern der „Welt" als Originalmeldungen aus der DDR aufgetischt „Der ...

  • Toronto sieht Vor-Weltmeisterschaft

    Sowjetische Eishockeymannschaft startet zu mehreren Spielen in Kanada

    Die Geschichte des internationalen Eishockeysports kennt nur wenige Beispiele dafür, daß europäische Mannschaften von den Kanadiern für stark genug befunden wurden; zu Gastspielen ins „Mutterland der Scheibenjagd" eingeladen zu werden. Die Gründe liegen auf der Hand: Im Vordergrund stehen die Profi-Mannschaften, und selbst die besten Amateurvertretungen locken selten Zuschauermassen an, die kostspielige Ausgaben decken könnten ...

  • Altstoffsammlung, Kinderfest und 300 Stunden

    Hausgemeinschaften in Hohenschönhausen helfen ihren Kreisplan erfüllen

    Eigentllch fing es schon im Juni dieses Jahres an. Kinder aller Altersstufen tummelten sich auf dem Rasen unseres Hofes in der Küstriner Straße 20—25 a in Hohenschönhausen. —Da-fragten wir säe, ob sie nicht Lust hätten, an einer Altstoffsammlung mitzuhelfen, die unserer Wirtschaft wertvolle Rohstoffe zuführen sollte ...

  • Vorwärts holte nur einen Punkt in Dresden

    , Kampfstarke Einheit-Elf erzielte ein leistungsgerechtes Unentschieden

    SC Einheit: Großstück: Albig, Pfeifer, Reinicke; Hansen, Lossert; Fischer, Matthes. Prenzel (ab 25. Vogel), Müller, Petersohn. Vorwärts: Spickenagel; Kalinke, Unger (ab 40. Marotzke). Eilitz; Wolf, Marotzke (ab 40. Herrmann); Herrmatun (ab 40. Bley), Kaütaiann, Nippert, Fritzsche, Wirth. Tore: 1:0 Peterson (14 ...

  • Interessante Spiele in Berlin

    Dynamo Berlin und TSC Oberschöneweide in Würzen und Cottbus

    Hauptanziehungspunikt der Berliner FußbaJlarahänger wird am kommenden Sonntag wieder der Jahn-Sport- .park sein, wo der Tabellenizweite Vorwärts die jetzt den vierten Platz behauptende Mannschaft von Motor Jena empfängt. Nach dem Unentschieden in Dresden werden die Berliner Armeesportler bestimmt alles daransetzen, gegen die Jenaer beide Punkte zu gewinnen ...

  • Nach der Wahl

    Noch nicht In Vergessenheit ge* raten ist die Kette von Schikanen der Bonner Regierung gegenüber dem Sportverkehr mit den sozialistischen Ländern, die im August dieses Jahres ihren Höhepunkt fand. Damals wurde bekanntlich das Fußballspiel zwischen den Stadtmannschaften von Hamburg und Moskau verboten ...

  • Karriere eines Gestapospitzels

    Frontstadtsenat erteilte Auf träge Z Exsenator Fischer vermittelte Stephan an KgU

    Die Westberliner Frontstadtprominenz hält längst den Weltrekord in politischen Skandalen und Korruptionsaffären. Jetzt steckt sie wieder bis über den Hals drin. Adenauer, höchste Bundesbehörden, der Schöneberger Senat, die Agentenzentrale KgU und westdeutsche Zeitungen sind im Hetzen, Lügen, Verleumden und Bespitzeln auf das engste miteinander verbunden ...

  • „Heinzelmännchen

    Seit dem 1. Oktober hilft der „Heinzelmännchen" - Betrieb <m Stadtbezirk Friedrichshain. den werktätigen Frauen. Da gibt's Kunden, die die „Heinzelmännchen" wöchentlich zwei- bis dreimal bestellen. Andere fordern diese tüchtige Hilfe von Fall zu Fall an. Die „Heinzelmännchen" bringen Reinigungsgeräte und alle notwendigen Reinigungsmittel selber mit ...

  • Uhlmann schloß auf

    Wolfgang Uhlmann (DDR) ist nach drei Runden des Internationalen Kandidaten-Schachturniers in Wageningen (Holland) weiterhin ungeschlagen. Am Donnerstag gab der internationale Meister Dr. Alster (CSR) die am Mittwoch abgebrochene Partie gegen Uhlmann ohne Wiederaufnahme des Spiels auf. Uhlmann konnte durch diesen Erfolg wieder zu dem führenden Ungarn Szabo aufschließen ...

  • Nach Westberlin entführt

    Dr. Kaul fordert von Brandt Herausgabe des Minderjährigen

    Unbekannte haben am 17- Oktober den 16jährigen Peter Hoyk aus Cottbus, Straße der Jugend 167, in den Westsektor gelockt. Sie hatten ihn veranlaßt, sich heimlich aus seinem Elternhaus zu entfernen, und brachten ihn nach seiner Entführung in das Heim Neu-Kladow der „Arbeiterwohlfahrt der Stadt Westberlin e ...

  • Lokalderby der Boxer schon heute

    Empor Nord und ASK Vorworte boxen in der Deutschen Sporthall*

    Obwohl fast alle Oberliesjetaffeln einen ioder mehrere Vertreter in der zu drei Vergleichskämpfen nach Ägypten abgeflogenen Nationalstaffel haben, werden dde. Punktkämpfe uns die Mannschaftsmeisterschaft auch an diesem Wochenende fortgesetzt- In, der Sporthalle an der Stalinaliee messen bereits heute abend der Titelverteidiger Empor Nord und der ASK Vorwärts die Kräfte ...

  • Neuer Elternausschuß gewählt

    Auf einer Elternversammlungam Mittwoch wurde der neue Elternausschuß für die Max-Kreuziger- Schule im Stadtbezirk Friedrichshain gewählt, dem 32 Bürger der verschiedensten Berufe angehören. Die bisherige Vorsitzende des Elternausschusses, Ilse Treue, gehört auch diesmal wieder dem Gremium an. Sie appellierte an die 700 anwesenden Erziehungsberechtigten, sich mehr als bisher in die Fragen der Schule und der Erziehung einzuschalten ...

  • Übergriff Westberliner Zöllner

    Mittwoch abend wurden im demo-' kratischen Sektor am Brandenburger Tor fünf Westberliner Zöllner zwangsgestellt und der Volkspolizei übergeben. Die Zwangsgestellten hatten mit Dienstgeräten die Sektorengrenze überschritten, so daß Verdacht bestand, daß unrechtmäßige Handlungen ausgeführt werden sollten ...

  • Revision zurückgezogen

    Die Westberliner Staatsanwaltschaft hat ihre Revision gegen den Freispruch der Westberliner Friedenskämpferin Frau Dr. Groscurth zurückgezogen. Frau Dr. Groscurth war am 25. Juni von der 2. Großen Strafkammer in Moabit von der Anklage wegen eines angeblichen Verstoßes gegen das sogenannte Freiheitsschutzgesetz auf Kosten der Kasse des Landes Westberlin freigesprochen worden* Nachruf Im Alter von 71 Jahren starb unser Parteiveteran Gustav B a b - bei ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussichten: Bei mäßigen bis frloeheo, an der Küste starken Winden am« Südwest anfangs stark bewölkt bi« bedeckt und strichweise Regen. Später von Westen her Übergang zu wechselnder Bewölkung mit einzelnen Schauem. Tageshöchsttemperaturen um 10 bis 12 Grad, «eiste Nachttemperaturen um 5 Grad, in ungünstigen Lagen leichter Bodenfrost ...

  • Woche der deutschsowjetischen Freundschaft

    Ein interessantes Besucherheft rhat der Bezirksvorstand der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft •• anläßlich der Freundschaftswoche herausgegeben. Die Woche findet aus Anlaß des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution vom 3. bis 9. November statt. In dem Besucherheft werden die äußerst zahlreichen Veranstaltungen bekanntgegeben ...

  • Weiße Schlepper

    Sieben Fahrgastschiffe der „Weißen Flotte" sind seit Anfang Oktober auf den Strecken zwischen Königs Wusterhausen, Woltersdorf und Berlin sowie zwischen Ketzin, Hennigsdorf und Hohensaaten als Schlepper im Güterverkehr eingesetzt. Die Brigaden dieser Schiffe hatten sich zu Ehren des 40. Jahrestages der Oktoberrevolution zu diesem über ihre sonstige Tätigkeit hinausgehenden Einsatz bereit erklärt ...

  • Rapid Wien verlor

    mit 10 Mann Mit nur zehn Mann — Verteidiger Lenzinger schied nach einem Zusammenprall bereits in der 12. Minute .aus — verlor am Mittwochabend Österreichs .Fußballmeister Rapid Wien in Zürich das entscheidende Spiel auf neutralem Boden um den weiteren Verbleib im Europapokal Regen den AC Mailand 2:4 (1:2) ...

  • Raketen in der Wuhlheide

    Über den derzeitigen Stand der Raketentechnik unterrichtet eine Ausstellung im Pionierpark „Ernsk Thälmann" in der Wuhlheide, die von der technisch-naturwissenschaftlichen Station des Pionierparks zusammengestellt worden ist Die Ausstellung wird jeweils an Hand der neuesten Ergebnisse ergänzt Geöffnet ist die Schau montags bis sonnabends von 15 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr ...

  • Unentschieden unter Flutlicht

    In der Weißenseer Buschalilee standen sich Donnerstag abend dde Junioren-Auswahlmannschaften von Berlin und Rostock unter FlutHcht- Btrahlem gegenüber. Nach einem 1:' 0- Halbzeitstand für dde Gastgeber kam es zu einem gerechten 2:2-Unentschieden. Die Berliner dominierten in der ersten Viertelstunde des Spiels, mußten dann aber den aufkommenden Rostockern lange Strecken hindurch das Mittelfeld überlassen ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Parteikabinett der Bezirksleitung: 17.30 Uhr, Lektion: Sozialismus, Frieden und Wohlstand sind untrennbar. tLektor: Horst Sindermann, Abteilungsleiter für Agit/Prop. im ZK der SED. 2. November Treptow: Speiseraum des BMHW, WT II, Schnellerstraße 134, 8 Uhr, Anleitung der haupl- und ehrenamtlichen Sekretäre der BPO und der Genossen Referenten der 1 ...

  • Ameisenbär im Tierpark

    Ein Ameisenbär, dessen Heimat die äquatorialen Gebiete Südamerikas sind, ist dieser Tage im Berliner Tierpark eingetroffen. Das Tier nährt sich von Termiten und Ameisen. Es wurde in einem warmen Raum im Schloß untergebracht. Erst zu Beginn der warmen Jahreszeit im nächsten Jahr wird der Ameisenbär einen Käfig im Freien beziehen ...

  • Tierparkfotos werden ausgestellt

    Ein Fotowettbewerb hat dem Berliner Tierpark viele hundert Einsendungen aus allen Teilen der DDR und Berlins erbracht. Die Arbeiten der Fotoamateure werden in einem Pavillon auf dem Berliner Weihnachtsmarkt eezetEt.

Seite
Das Aktionsprogramm von Warnitz Der Terror reißt nicht ab Die Partei und die politische Kampfkraft der Gewerkschaften BEKENNTNIS ZUM GROSSEN OKTOBER Auflösung von Atomkernen Zielstrebige Wissenschaft nur im Sozialismus Weg zum Kommunismus — der Weg zum Frieden 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution 410 mal die Erde umkreist Pawlows Lehre bringt Erfolge Völlig neue Welt entstand Materialsparende Konstruktionen 400 Millionen sind zu gewinnen 1 Prozent Material wird gespart Baustahl und Zement rationeller genutzt Täglicher USA-Versager Leichtere Stoffe Weniger Garnverlust Zahlungsabkommen DDR—Mongolische Volksrepublik Festveranstaltung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen