24. Okt.

Ausgabe vom 30.10.1957

Seite 1
  • Unser Programm des Friedens wird sich durchsetzen

    Präsident des Nationalrats, Prof. Correns, verurteilt aggressiven Charakter der Bonne* Regierungserklärung

    Frage: Herr Präsident, der Nationalrat hat vor den Bundestagswahlen das deutsche Volk vor den Gefahren gewarnt, die sich aus der Wiederwahl Adenauers ergeben. Hat sieh diese Warnung bestätigt? Antwort: Nach der ungeheuerlichen Erklärung Adenauers vor dem Bonner Bundestag am Dienstag muß man sagen, daß sich unsere Einschätzung vollauf bestätigt hat ...

  • Kampfkraft der Partei weiter stärken

    Beschluß der X. Tagung der Bezirksleitung Groß-Berlin der SED

    Berlin (ND). Am Dienstag berieten die Mitglieder der Bezirksleitung der Berliner Parteiorganisation auf ihrer X, Tagung über die nächsten Aufgaben, die sich aus dtem 33. Plenum des Zentralkomitees unserer Partei ergeben. Einstimmig nahmen die Genossen einen Beschluß an, in dem es u. a. heißt: Die Bezirksleitung Groß-Berlin der SED steht geschlossen hinter dem Zentralkomitee unserer Partei und begrüßt die Beschlüsse des 33 ...

  • Wo die Zukunft liegt

    ]Y| ach dem 33. Plenum des ZK un- •*-' serer Partei und der am Diensr tag von Adenauer abgegebenen „Regierungserklärung" sind dem deutschen Volk die beiden Programme über die Entwicklung in Deutschland sichtbar geworden. Diese beiden Programme unterscheiden sich so voneinander wie die beiden Systeme, von deren Repräsentanten sie ausgearbeitet wurden ...

  • Jetzt schon am 4. Kühlturm

    Zur ersten Betriebseinheit des Kombinates gehört auch das Kraftwerk West. "Hier Haben die Arbeiter, Meister und Ingenieure des VEB Spezialbau Leipzig ihre Planziele für dieses Jahr, beim Bau von drei 120 m hohen Stahlbetonschornsteinen und vier Stahlbetonkühlturmen bereits überboten; Gegenwärtig arbeitet das Kollektiv mit den 69 Tagen Planvorsprung bereits am 4 ...

  • Besuch in den „Ikarus"-Werken

    Volkskammerabgeordnete sprachen mit ungarischen Arbeitern

    Budapest (ADN-Korr./ND). Die weltbekannten „Ikarus" - Autobuswerke waren am Dienstag dös Ziel eines Besuchs der gegenwärtig in der Ungarischen Volksrepublik weilenden Delegation der Volkskammer unter Leitung von Dr. Johannes Dieckmann. Die DDR-Abgeordneten machten sich mit den berühmten Erzeugnissen des Betriebes bekannt und unterhielten sich, an den Werkbänken, Stanzen und Blechscheren freundschaftlich mit den Arbeitern ...

  • Syrien dringt auf UNO-Schritte

    Nochmaliger Appell an die Vollversammlung / Warnende Worte Gromykos

    New York (ADN/ND). Der syrische Außenminister Salah B i - tar hat am Dienstagabend in der UNO-Vollversammlung zum zweitenmal gefordert, unverzüglich eine Untersuchungskommission der Vereinten Nationen an die türkischsyrische Grenze zu entsenden. Bitar verwies auf den anhaltenden türkischen Truppen auf marsch (siehe auch Seite 5) und betonte, die Politik des Westens richte sicli direkt gegen die Entwicklung der arabischen Länder ...

  • 1958 Weltabrüstungskongreß

    Stockholm (ADN-Korr./ND). Das Büro des Weltfriedensrates hat für Ende des I. Quartals 1958 einen Kongreß für Abrüstung und internationale Zusammenarbeit einberufen. Ferner nahm das Büro, das vom 26. bis 28. Oktober in Stockholm tagte, eine allgemeine Entschließung, ein Telegramm an die UNO zur Syrienfrage, eine Erklärung zur Lage in Syrien und einen Appell für eine 14-Tage-Aktion gegen die Experimente mit Kernwaffen an ...

  • Syrisch-sowjetisches Hilfsabkommen

    Damaskus (ADN). Ein syrischsowjetisches Abkommen über wirtschaftliche und technische Hilfe ist am Montag unterzeichnet worden. Aus einem Kommunique geht hervor, daß die Sowjetunion Syrien u. a. auf folgenden Gebieten helfen wird: Beim Bau einer Eisenbahn* bei der Errichtung mehrerer Staudämme und eines Wasserkraftwerks, bei der Anlage ...

  • Auch Mollet gescheitert

    Fans (ADN/ND). Die seit fünf Wochen akute Regierungskrise in Frankreich dauert weiter an. In der Nacht zum Dienstag lehnte die Nationalversammlung die Bestätigung des Generalsekretärs der Sozialistischen Partei, Mollet, als Ministerpräsident mit 290 gegen 227 Stimmen ab. 87 Abgeordnete waren der Abstimmung ferngeblieben ...

  • Arbeiterjugend packt an

    Vielfältige Initiative der FDJ / 1161 neue Jugendbrigaden

    Schwarze Pumpe (ND). Die jungen Brückenbauer vom VEB Ingenieur - Tiefbau Brandenburg, über deren Bauwerke aus Stahlbeton einmal' Millionen Tonnen von Braunkohle in das Kombinat Schwarze Pumpe rollen sollen, haben vor einigen Tagen die Arbeiten am Bauobjekt Mühlenweg mit 57 Tagen Planvorsprung abgeschlossen ...

  • 364mal um die Erde

    Moskau (ADN). Die Trägerrakete, die den Sputnik bereits um eine Runde um die Erde überholt hat, eilt ihm jetzt voraus. Dienstag früh hatte die Trägerrakete 364 Kreise um die Erde gezogen und damit 15 841 000 Kilometer zurückgelegt. Sie war bei ihrer Bewegung von Südwest nach Nordost zwischen dem 30. und dem 60 ...

  • Erster Strom aus Niederwartha

    Dresden (ND). Am Sonntag hat das Pumpspeicherwerk Niederwartha mit dem ersten Aggregat von 20 Megawatt bereits Strom an das öffentliche Netz abgegeben. Bis Dienstag mittag lief die Anlage im Turbinen- und im Pumpbetrieb störungsfrei, so daß die tägliche Abgabelcistung gleichbleibend war. Damit haben die am Bau Beteiligten ihre Verpflichtung, mit dem ersten Aggregat am 4 ...

Seite 2
  • Schöneberger Bankrotterklärung

    Wer auf das falsche Pferd setzt, muß verlieren* Das erweist sich offensichtlich auch, als richtig für die falsche Politik des Schöneberger Senats und der Führung der Berliner SPD. Wenige Wochen nach seinem Amtsantritt gab der Westberliner regierende Bürgermeister Willy Brandt selbst die Bestätigung dafür ...

  • Friedensburg sucht Kohlen im demokratischen Sektor Berlins

    In der Öffentlichkeit ist Herr Friedensburg, Westberliner Bundestagsabgeordneter der Adenauer-» CDU, bekannt als ein Mann, den es immer nach dem Kohlengeschäft zieht. Er kann es nicht verwinden* daß die Herren des Braunkohlensyndikats in der ' DDR enteignet wurden. Er sinnt ständig über Möglichkeiten nach, wie die ehemaligen Aktionäre der Braunkohlenkonzerne wieder über die Bodenschätze bestimmen und die Arbeiter ausbeuten können ...

  • Nach dem Zuckerbrot die Peitsche

    Monopole und Adenauer-Regime haben Generalangriff auf die Gewerkschaften begonnen

    Adenauer will jetzt die Arbeiter und ihre Gewerkschaften an die Kette legen. Seine Nazi-Blutrichter haben die Arbeitsgerichte auf die Gewerkschaften losgelassen. Am 16. Oktober — vier Wochen nach der Wahl r- fällte das Hamburger Landesarbeitsgericht ein Urteil gegen die IG Metall, das diese für jeden ...

  • Protest gegen Prügelurteil

    Lehrer und Eltern fordern Schutz aller Kinder vor dem Rohrstock

    Berlin (NDK Zahlreiche Eltern und Lehrer aus der DDR und dem demokratischen Teil Berlins erheben in scharfen Worten Protest gegen das unerhörte Urteil des 2. Strafsenates des Karlsruher Bundes* gerichtshofes, das westdeutschen Prügel-Pädagogen einen Freibrief ausstellt, Schulkinder körperlich zu züchtigen^ ...

  • Aggressives NATO-Programm

    Adenauer verkündet mit Monopolen vereinbarte Regierungserklärung

    Bonn (ND). Nach Vereidigung des neuen Bonner Kabinetts durch Bundestagspräsident Gerstenmaier gab Adenauer in einer Regierungserklärung vor dem Bundestag am Dienstag sein künftiges Regierungsprogramm bekannt, soweit es schon mit den Interessenverbänden ausgehandelt worden ist Zeit der Schwierigkeiten kommt Adtenauer kündigte an, die kommenden vier Jahre würden auf außenpolitischem und wirtschaftlichem Gebiet „schwierige Situationen" bringen ...

  • Wähler dürfen betrogen werden

    Stuttgart (ND/ADN). Per Bonner Außenminister von Brentano hat sich jetzt gerichtlich bescheinigen lassen, daß die Verleumdungen und Lügen, die er im Wahlkampf ver* breitete, nicht geahndet werden, Eine Strafanzeige des FDP-Bundes* geschäf tsführers Döring gegen Bren*. tano wies der Stuttgarter Oberstaatsanwalt ...

  • Dokument verschärfter Klassenpolitik

    SPD-Organe zur Bonner Regierungserklärung / Ollenhauer vorsichtig

    Bonn (ADN/ND). Ein „Elaborat der Unwahrhaftigkeit, ein Dokunlent künftig verschärfter Klassenpolitik" nennt der SPD-Dienst „Volks-Wirtschaft" am Dienstag die Regierungserklärung Adenauers im Bundestag. Der Dienst schreibt weiter: „In dem Maße, wie die Regierungserklärung den Wünschen, den Forderungen der Industrie Rechnung trug, ist allen sichtbar geworden, an wen die Bevölkerung diese Wahl verloren hat ...

  • Krankenkassen gehen pleite

    Im Schleswig-Holstein-Streik haben die Metallarbeiter Adenauer und seine Parlamentsmehrheit gezwungen, sich mit der Forderung des gewerkschaftlichen Aktionsprogramms nach Krankenlohn zu befassen. Der Bundestag mußte vor der Wahl noch ein Gesetz beschließen, das den Arbeitern im Krankheitsfälle 90 Prozent des Nettolohnes als Entgelt für sechs Wochen bewilligte ...

  • Verletzung der Verfassung nicht geduldet

    Inhaftierung Propst Märckers angeordnet

    Schwerin (ADN); Gegen Propst Märcker aus Pampow im Bezirk Schwerin, der die würdige Beisetzung der verstorbenen Tochter des LPG-Vorsitzenden Amdersson auf dem Friedhof in Holthusen verweigerte, weil sie an der Jugendweihe teilgenommen hatte, ist von der Bezirksstaatsanwaltschaft auf Grund vorliegenden Materials ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und seine Inhaftierung angeordnet worden ...

  • Revanchisten wollen Ostgebiete

    »Trybuna Ludu": Konzentration der reaktionären Kräfte

    Bonn (ADN/ND). Die Vorsitzen-* den revanchistischer Verbände der sogenannten Landsmannschaften, der ehemalige baltische Großagrarier Baron Manteuffel-Szoege, und Linus Kather, riefen am Montag in Bonn erneut zur Eroberung polnischer und sowjetischer Gebiete auf.. Sie verlangten in diesem Zusammenhang ...

  • Harter Kurs gegen die Gewerkschaften

    Gleichzeitig mit dem Inkrafttreten der Kohlepreiserhöhung hat das Präsidium der sogenannten „Bundesvereinigung deutscher Arbeitgeberverbände" am 1. Oktober beschlossen, den Forderungen der Gewerkschaften nach Lohnerhöhungen und Arbeitszeitverkürzungen einen „harten Kurs" entgegenzusetzen. Und Adenauer ...

  • NATO, NATO Ober alles!

    Der Bonner Kanzler ließ kernen Zweifel daran, daß Bonn statt zur Abrüstung beizutragen, die eigene Aufrüstung forcieren -win. Die Bundesregierung sei entschlossen, der NATO treu zu bleiben: „Ich habe bereits erklärt, und ich möchte diese Erklärung an dieser Stelle bei der Darlegung unserer Außenpolitik ...

  • Paradies für Monopole

    Völlig auf die weitere Stärkung der Macht der Monopole abgestellt war das von Adenauer dargelegt« wirtschaftspolitische Programm der neuen Bundesregierung, für dessen Durchführung die westdeutsche Bevölkerung „weitere Opfer" bringen soIL Staatsmacht gegen Arbeiter Als wichtigstes Ziel nannte Adenauer die Kapitalbildung, „damit die Wirtschaft die möglichen Krisenzeiten überstehen" könne ...

  • Arbeiter können Angriff zurückschlagen

    Die westdeutschen Metallarbeiter stehen jetzt wieder an der Spitze der bevorstehenden harten Auseinandersetzungen mit den westdeutschen Monopolherren. In Bremen und Nordbaden - Nordwürttemberg bereiten sie sich auf den Kampf um die Durchsetzung ihrer Forderungen nach Lohnerhöhung vor. Daß sie in diesem ...

  • Vaterländischer Verdienstorden für Prof. Hermann Haack

    Gotha (ADN). In Anerkennung seiner außerordentlich großen Verdienste wurde der Nestor der deutschen Kartographie, Nationalpreisträger Prot Dr. Dr. h. c. Hermann Haack, Mitglied und Ehrenmitglied zahlreicher wissenschaftlicher Gesellschaften des In- und Auslandes, anläßlich seines 85. Geburtstages am ...

  • Radikaler Abbau der' Sozialleistungen

    Und die CDU - Krankenkassenreformer melden schon ihre „Reformen" an, die die Krankenkassen iJlottmachen" und die Kranken am Krankfeiern hindern sollen. Ganze Kataloge von „Schutzmaßnahmen" gegen die „unberechtigte" Inanspruchnahme der Krankenkassen werden in der Presse propagiert Sie laufen alle darauf hinaus, die sozialen Errungenschaften der westdeutschen Arbeiter abzubauen ...

  • Eindringliche Warnung

    Moskau (ADN). In einem Kommentar des militärischen Mitarbeiters dtes Moskauer Rundfunks zur Frage der ausländischen Stütz-* punkte auf westdeutschem Territo* rium wird festgestellt, daß in einem künftigen Krieg die Vernichtung

Seite 3
  • Was wird aus dem Miscnbinderwerk?

    Rat des Bezirks Halle mißachtet örtliche Initiative

    Jeder möge mithelfen, daß jede Verschwendung bei Investitionen unterbleibt, daß die Investitionsmittel so wirtschaftlich verwendet werden, daß sie einen möglichst hohen Nutzen bringen. (Aus der Rede des Genossen Walter Ulbricht auf dem 33. Plenum.) Im Jahre 1956 wurden im Kalkwerk Schraplau, Kreis Querfurt, ...

  • Wir bauen jetzt leichter

    Größerer Nutzen mit weniger Material / Getriebe werden leichter / Schiffbauer senken Kosten

    bei nicht zu bearbeitenden Flächen und noch weniger vertretbare Materialzugaben bei zu bearbeitenden Flächen. Bei Gußstücken mit einem Größenmaß von 2000 bis 5000 Millimetern fordert beispielsweise das Stahlwerk Riesa für die zu bearbeitenden Flächen 14 bis 40 Millimeter Materialzugabe, während die Gießerei des Stahlwerkes Karl-Marx- Stadt/Borna für die gleichen Stücke nach dem gleichen Modell nur 10 bis 25 Millimeter Zugabe benötigt ...

  • Von Friedrich Ludwig, Radialbohrer in den LEW „Hans Beimler", Hennigsdorf

    wollen, dann müssen wir mehr in das Geschäft hineinstecken. Das 33. Plenum unseres Zentralkomitees hat uns die Summen genannt, die dringend notwendig investiert werden müssen, um die Voraussetzungen für die weitere Erhöhung unseres Lebensstandards zu schaffen: 22 Milliarden werden in der volkseigenen Industrie für Kohle und Energie und für die Ausrüstung vieler Betriebe mit einer neuen Technik angelegt ...

  • Zwei Lokomotiven hätten wir mehr

    In Hennigsdorfer Großbetrieben kämpft die Partei nm die Verwirklichung der Beschlüsse

    In den volkseigenen Betrieben. LEW „Hans Beimler" und Stahlwerk „Wilhelm Flörrn*4 in Hennigsdorf steht das vom 33. Plenum des ZK ausgearbeitete Aktionsprogramm für den weiteren Aufbau des Sozialismus im Mittelpunkt vieler Diskussionen der Arbeiter. Die Parteileitungen der beiden Betriebe eröffneten sofort nach dem Plenum die große Aussprache ...

  • Bedarfsgü ter der Bevölkerung

    Wir wenden ans von dieser Tagung des ZK erneut an alle Arbeiter, Ingenieure und Techniker, Werkleiter, Partei- und Staatsfunktionäre, an die Massenorganisationen sowie die private Industrie und das Randwerk, ihre Fälligkeiten voll einzusetzen und unter Ausnutzung aller vorhandenen Produktions- und Materialreserven die Herstellung hochwertiger, den Bedürfnissen der Bevölkerung entsprechender Massenbedarfsgflter zu erhöhen ...

  • AUS DER DISKUSSION

    Genosse Fritz Dalimann, Vorsitzender der LPG in Priborn: Die Eigenversorgung der Bevölkerung mit tierischen Produkten ist notwendig und möglich. Wir sind nicht voreilig vom Typ I zum Typ III übergegangen, sondern schaffen die Voraussetzungen dazu. Der Wert unserer Arbeitseinheit beträgt daher 15,10 DM, Gegenüber dem Vorjahr konnten wir ihn fast verdreifachen ...

  • Das können sie uns nicht nachmachen

    Die führende Partei der Deutschen Demokratischen Republik erörtert die wirtschaftliche Lage und berät komplizierte Fragen der Planung, diskutiert über Einsatzquoten von Walzmaterialien, behandelt Probleme des Städtebaues. Der Erste Sekretär der Partei hält darüber eine grundsätzliche Rede, der Vorsitzende der Staatlichen Plankommission entwickelt die Aufgaben für die verschiedenen Wirtschaftszweige ...

  • Nicht wie die alten Römer . ..

    Es ist notwendig, rationeller, schnei« ler, billiger zu bauen und den jährlichen Wohnungsbau so zu steigern, daß wir 1960 jährlich mindestens 100 000 Wohnungen errichten... (Aus der Rede des Genossen Waltes Ulbricht auf dem 33, Plenum.) Das 33. Plenum unserer Partei gibt uns allen einen Aufschwung. Es zeigt aber auch kritisch die Mängel und Fehler ...

  • An meinem Bohrwerk 200 DM gespart

    Die ganze Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik befindet sich heute noch in dem Zustand eines Geschäftsmannes, der beim Aufbau sehr viel in sein eigenes Geschäft stecken und sich persönlich für einige Zeit noch mancherlei Beschränkungen auferlegen muß. Manche unserer Kollegen wollen aber — obwohl sie Teilhaber unseres Geschäfts, nämlich des Aufbaus des Sozialismus sind —* nichts reinstecken ...

  • 15 Prozent höhere Marktproduktion bis 1960

    Das nächste Ziel in der Landwirt* schart ist die Steigerung der tierischen Produktion, damit die Versorgung der Bevölkerung der Deut' sehen Demokratischen Republik mit Fleisch, tierischem Fett und Milch aus eigenem Aufkommen erreicht wird. (Walter Ulbricht auf der 33. Tagung des Zentralkomitees.) Das Parteiaktiv des Bezirks Neubrandenburg beschäftigte sich am 26 ...

  • PL

    Aber wir bauten wie die alten Römer. Mörtel, Ziegelsteine und alles andere mußten wir über eine schiefe Ebene transportieren. Erst mitten im Bauen wurde eine Trafostation errichtet, damit wir unseren Aufzug in Betrieb nehmen konnten. Jetzt fährt der Aufzug, da fehlt es an Deckenbalken,' und wir sitzen wieder fest Meine Brigade und viele andere Bauarbeiter sind bestimmt für den sozialistischen Wettbewerb ...

  • Der Blechrichter Paul Henze

    (links) und Edi Schmidt aus dem VEB Waggonbau Dessau bei der Arbeit an einem Maschinenkühlwagen, der für den Export in die Sowjetunion bestimmt ist. SO Kollegen dieses Betriebes verpflichteten sich, zehn Kühlwagen bis zum 7. November im Rohbau vorzeitig fertigzustellen

Seite 4
  • Eine Leninsche Lektion / *.»*.

    Rothschild

    im Kreis der Genossen und die gemeinsame Aktion den Parteiarbeiter schmieden und härten und daß die notwendige theoretische Untermauerung des politischen Bewußtseins nur dann nicht zum toten Ballast v/ird, wenn sie aufs engste mit den Aufgaben des Tages, mit der Arbeit unter den werktätigen Massen verknüpft ist ...

  • Lenin hilft der Partei

    Nach diesen Ereignissen blieb die Partei in einer großen Verwirrung zurück. Befürworter und Gegner der „Märzaktion" bekämpften sich erbittert, und es bestand bei diesen Auseinandersetzungen die Gefahr des Auseinanderfallens der VKPD. Paul Levi war der kämpfenden Arbeiterschaft in den Rücken gefallen, und sein Ausschluß aus der Zentrale wurde von der großen Mehrheit der Partei begrüßt Clara Zetkin und andere Genossen hatten im Verlauf der letzten Monate ihre Funktionen niedergelegt ...

  • Soldatenverbrüderungen 1917

    In diesen Tagen der Vorbereitung des 40. Jahrestages erhalten wir viele Zuschriften aus unserem Leserkreis mit interessanten persönlichen Erinnerungen an Verbrüderungen deutscher und russischer Soldaten 1917 und an die starken Auswirkungen des Sieges der sozialistischen Revolution in Rußland. Unser Leser, Genosse Prof ...

  • Rote Fahnen über den Gräben

    Eines. Morgens sahen wir plötzlich rote Fahnen auf den russischen Gräben. Die russischen Soldaten kamen aus ihren Unterständen, winkten uns zu und riefen: „Lenin! Mir!" (Frieden!) Mit zwei deutschen Kameraden, die russisch sprachen, ging ich hinüber in die russischen Stellungen und unterhielt mich dort mit einem russischen Kommissar über den Abschluß eines Abkommens über Waffenruhe für unseren Frontabschnitt ...

  • 1. Fortsetzung

    Wieder kam ich als Rekonvaleszentin nach Frankfurt. Dieses Mal hatte ich es besonders eilig, arbeitsfähig zu werden, war doch die Luft geladen mit Spannungen. Im Ruhrgebiet kämpfte die Arbeiterschaft für die Durchführung der Soziali- Bierung des Bergbaus. Die Regierung hutte ein „Sozialisierungsgesetz" eingebracht, und nun herrschte eine Art „Waffenstillstand", ein Abwarten, das nicht gerade von Vertrauen getragen war ...

  • Kurs: Sozialismus

    Lenin verfocht in diesen Arbeiten Immer wiedter die von den Bolschewiki als einziger Partei seit November 1914 unbeirrt verfolgte Losung ^Umwandlung des imperialistischen Krieges in Wen Bürgerkrieg". Im November 1916 schrieb Lenin — in bDie Aufgaben der linken Zimmerwalder in der SP der Schweiz" —: „Die ...

  • Erst die Arbeiterregierung wird Frieden, Brot und Land bringen

    Der letzte Teil des Bandes zeigt uns Lenins Analysen und Schlußfolgerungen aus dem Ausbruch der Februarrevolution in Rußland. Vom ersten Moment an entlarvt er den konterrevolutionären Charakter der neuen bürgerlichen Regierung, die dem Volke weder Frieden noch Brot, noch Freiheit geben konnte, weil sie „die Repräsentantin der Kapitalisten und Gütebesitzer" und „durch Verträge und finanzielle Verpflichtungen an die Kapitalisten Englands und Frankreichs gebunden" war ...

  • Neuiahrsgrüße

    Am L Januar 1918 kam eine russische Musikkapelle in unsere Stellungen und deutsche und russische Soldaten feierten gemeinsam den Beginn des neuen Jahres. Im Februar fuhr ich zu einem 40 km hinter der russischen Front liegendem Dorf, wo ich von den roten Soldaten und Kommissaren herzlich empfangen wurde ...

  • Waffen in Händen des Proletariats eine Errungenschaft

    Die Bewaffnung der Bourgeoisie gegen das Proletariat macht als „eine der kardinalsten, wichtigsten Tatsachen der heutigen kapitalistischen Gesellschaft" vor allem heute angesichts der Vereinigung der reaktionärsten und aggressivsten Kräfte des Weltimperialismus in Euratom und NATO den bewaffneten Schutz des sozialistischen Vaterlandes zu einer allgemeingültigen Bedingung des Aufbaus des Sozialismus in allen Ländern ...

  • Die Volksmassen sind stärker als der Krieg

    Als Beitrag zum 40. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution legen das Institut für Marxismus-Leninismus und der Dietz Verlag in dieser Woche die deutsche Ausgabe des Bandes 23 der Werke W. I. Lenins vor. Sie umfaßt Arbeiten aus der Zeit vom August 1916 bis März 1917, u. a. das hMilitärprogramm der proletarischen «Revolution", „Der Imperialismus und die Spaltung des Sozialismus", die „Briefe aus der Ferne" und auch eine Anzahl erstmalig in deutscher Sprache erscheinender Aufsätze ...

  • Die Gefahren eines Bündnisses auf der Basis der hohlen Phrase

    Angesichts der wachsenden Kriegsmüdigkeit der Völker tauchten im dritten Kriegsjahr Jn der bürgerlichen Presse verschiedentlich Nachrichten über Verhandlungen über einen Separatfrieden (z. B. zwischen Deutschland und Rußland) auf. Während Lenin zeigte, daß ein solcher „Ausweg" aus dem imperialistischen Krieg nur der imperjgli* stische „Friede", d ...

  • Die wichtigste Entdeckung unseres Jahrhunderts

    Von besonderer Bedeutung im vorliegenden Band'ist Lenins Arbeit ».Das Müitarprogramm der proletarischen Revolution'!. Sie enthält die Schlußfolgerung aus seiner 1915 aufgestellten These von der ungleichmäßigen Entwicklung dtes Kapitalismus, die Lehre von der Möglichkeit und Notwendigkeit des Sieges des Sozialismus zuerst in einem einzelnen oder in einigen Ländern (Seite 74) ...

  • Klare Klassenpolitik

    Sollten sich an Hand dieser Erfahrungen nicht die sozialdemokratischen Arbeiter in Westdeutschland ernsthaft fragen, wohin es fühvt, wenn die SPD-Führung' sich von der chauvinistischen Hetze der Monopolherrenregierung Adenauer gegen die Oder-Neiße?Grenze nicht distanziert, ja, sie in der Verleumdung ...

  • Die Paktierer mit dem Militarismus und Lenins gerade Linie

    . Die welthistorischen Erfolge der Sache des Friedens und des Sozialismus dokumentieren zugleich den völligen Bankrott der Sozialchauvi* nisten und Zentristen in der II. Internationale, die 6ich damals nicht scheuten, die internationalistischen Positionen des Kampfes gegen den imperialistischen Krieg zu verraten und die Losung der Bolschewiki als „Mitteldüng zwischen Traum und Komödie", als „gerade Linie im luftleeren Raum" zu diffamieren (Seite 387) ...

  • Zum Erscheinen des Bandes 23 der Werke W. I. Lenins

    Höhepunkte in Lenins Auseinandersetzung mit dem Verrat der Führer der II. Internationale sind im vorliegenden Band die Schriften „Der Imperialismus und die Spaltung des Sozialismus", „Zehn sozialistische Minister", „Bürgerlicher und sozialistischer Pazifismus" und „An die Arbeiter, die den Kampf gegen den Krieg und gegen die auf die Seite ihrer Regierungen übergegangenen Sozialisten unterstützen" ...

  • Wie das Volk die Macht in die Hand nimmt

    Angesichts der Organisiertheit der Bourgeoisie bezeichnete er als wichtigste Aufgabe der Partei der Arbeiterklasse, die „Organisierung des Proletariats. Aber nicht in der schablonenhaften Form der Organisation, mit der sich die Verräter am Sozialismus, die Sozialpatrioten und Opportunisten aller Länder sowie die Kautskyaner, begnügen, sondern in der revolutionären Organisation ...

  • Eintritt in die KPD

    Am 1. Mai 1919 fiel das bedeutsamste Entscheidung nÄines Lebens. Es war für mich ein feierlicher Moment, als ich nach einer Kundgebung der kleinen kommunistischen Gruppe Frankfurts den Aufnahmeschein in die KPD (Spartakusbund) unterschrieb« Sehr bald erkannte ich* daß der Eintritt in die Partei nur der ...

Seite 5
  • Menderes steuert in die Katastrophe

    Menderes ist noch einmal davongekommen — ein frecher Wahlbetrug hatte der Partei des türkischen Regierungschefs bei den Parlamentswählen am vergangenen Sonntag erneut zur Mehrheit verholfen. Durch ein raffiniert ausgeklügeltes Mehrheitswahlsystem wurden die Oppositionsparteien um wertvolle Mandate gebracht; überdies war der Opposition durch ein Gesetz, das Menderes noch vor der Auflösung des alten Parlaments durchpeitschen ließ, verboten worden, gemeinsame Kandidatenlisten aufzustellen ...

  • PVAP: Kein Platz für Revisionisten

    Beschluß des ZK über die Überprüfung der Parteimitglieder veröffentlicht

    Warschau (ADN/ND). Das ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei hat — wie schon kurz gemeldet — auf seinem 10. Plenum einen Beschluß über die Oberprüfung der Parteimitglieder gefaßt. In dem Beschluß, der am Montagabend in Warschau veröffentlicht wurde, wird festgestellt, daß die mit dem 8. Plenum des ZK der PVAP eingeleitete und mit dem 9 ...

  • Sündenbock Dulles

    Josef Alsop fordert in der „New York Herald Tribüne" den Rücktritt von Außenminister Dulles: „Wenn Präsident Eisenhower die ernste Absicht hat, die Vereinigten Staaten durch westliche Bündnisse vor den jetzt über ihnen schwebenden düsteren Gefahren zu retten, muß er zumindest meinen sehr schmerzlichen Schritt tun ...

  • NATO-Strategie pleite

    „Die Sowjets sagen, sie haben Wasserstoffsprengköpfe", ist die achtspaltige Schlagzeile auf der ersten Seite der „New York Herald Tribüne", „Die Lehren unserer Niederlage", schreibt „NewYork Herald Tribüne", sind, daß die „gegenwärtige sowjetische Überlegenheit auf dem Gebiet der Raketen zweifellos jeden strategischen Punkt in den Vereinigten Staaten für eine thermonukleare Bombardierung mit Raketen verwundbar macht, die vom Festland oder von Unterseebooten abgeschossen werden ...

  • Arabische Arbeiter kampfbereit

    Sechs Millionen Gewerkschafter fest an der Seite Syriens Z Saudi-Araber warnen USA-Ölmonopole

    Kairo/D*maskus (ADN/ ND). Der Arabische Gewerksciiaftsbund hat seine sechs Millionen Mitglieder aufgefordert, zu Aktionen für die Verteidigung Syriens bereit zu sein. Der Generalsekretär des Gewerkschaftsbundes, Fathi Kamel, erinnerte in diesem Zusammenhang an die Zerstörung von Ölleitungen, Anschläge auf militärische Stützpunkte und Boykottierung der Luft- und Seetransport' wege während der Aggression gegen Ägypten ...

  • „Wir haben geschlafen"

    {.Amerika hat in der falschen Vorstellung gelebt, daß seine Wissenschaft weiter reicht als alle anderen, seine Technik mehr produzieren kann, seine Politik klüger ist", schreibt „New York Herald Tribüne". „Die Haltung der Öffentlichkeit war — ebenso wie die der Regierung — durch Selbstgefälligkeit und Schläfrigkeit gekennzeichnet, als besitze Amerika ein eingebautes, automatisches Überlegenheitsgerät, das für den Dauertriumph sorgt ...

  • Plan für Kontakte UdSSR—Amerika

    UdSSR schlägt vor: Delegations- und Programmaustausch / Direkte Luftverbindung

    Washington (ADN). Zur Annäherung und Förderung des gegenseitigen Verständnisses der Völker der Sowjetunion und der USA hat die sowjetische Delegation bei den gegenwärtig in Washington stattfindenden sowjetisch - amerikanischen Verhandlungen über die Entwicklung von Verbindungen zwischen beiden Staaten einen konkreten Plan der kulturellen Zusammenarbeit für 1958/59 vorgelegt ...

  • Der Sputnik am Himmel der USA

    In amerikanischen Zeitungen geblättert / Von Cläre Einhorn

    T\ie Vereinigten Staaten wurden ■*-' in einem dramatischen Wettbewerb des 20. Jahrhunderts windelweich geschlagen." Mit diesem Kommentar der großbürgerlichen amerikanischen Zeitung „New York Herald Tribüne" zum grandiosen Start des sowjetischen Erdsatelliten kam der Publizist Robert J. Donovan der Wahrheit schon am ersten Tage sehr nahe ...

  • Franc-Abwertung weiter ausgedehnt

    Paris (ADN/ND). Die amtierende französische Regierung hat jetzt, um-'den- finanziellen Folgen des Algerienkrie^es entgegenzuwirken und einen. Ausweg aus der Währungskrise zu finden, den. Wechselkurs des französischen Franc vereinheitlicht und den seit dem 10. August — dem Tag der De-> facto-Abwertung der französischen Währung — bestehenden Doppelkurs abgeschafft ...

  • ////////////,

    der „New York Herald Tribüne", Fotos und Grafiken erklärten den Lesern die Flugbahn des Satelliten, Ganze Seiten würden und "werden noch heute den Erfolgen des Sputnik* gewidmet.' , ...... '■'"" Die „New York Times" gestand am 6. Oktober, also zwei Tage.nach dem Start, auf einer Sonderseite, in der zum ...

  • UNO soll Barrieren im Welthandel beseitigen

    New York (ADN/ND). Die Gründung einer Welthandelsorganisation hat der Delegierte Bulgariens am Montag im Wirtschaftsausschuß der Vereinten Nationen vorgeschlagen. Die neue Organisation soll die Aufgaben des Genfer Allgemeinen Zoll- und Handelsabkommens (GATT) und der Organisation für die Zusammenarbeit im Handel (OTC) übernehmen ...

  • Roter Stern über Amerika

    Ein Gespenst geht um in den USA. Es ist das über 100 Jahre alte Gespenst des Kommunismus, der bereits ein Drittel der Menschheit von den Fesseln kapitalistischer, Sklaverei befreite, der in den historischen Erfolgen der großen sozialistischen Sowjetunion auf allen Gebieten des Lebens seinen Triumph feiert, der dazu führte, daß sowjetischen Wissenschaftlern der Erfolg gebührt, den ersten Schritt zu der kommenden Befreiung des Menschen von den Fesseln der Erde gemacht zu haben ...

  • McCarthyismus — eine nationale Tragödie

    Der bekannte Journalist zieht die Bilanz: „Was der McCarthyismus dem Selbstvertrauen amerikanischer Wissenschaftler und Denker antat, ist eine der größten Tragödien der Nachkriegszeit. Es ist unmöglich, den Schaden zu ermessen. Aber der Schaden ist sehr groß. Der Schaden wurde auf jenem Gebiet des Denkens ...

  • KPI gewann neue Stimmen

    Rom (ADN-Korr.) Bei Kommunalwahlen, die am vergangenen Sonntag in 64 italienischen Gemeinden stattfanden, konnte die Kommunistische Partei Erfolge erringen. In der Provinz Apulien, wo insgesamt etwa 120 000 Stimmen abgegeben wurden, gewann die KP 5000 neue Wähler und konnte damit gegenüber den letzten Wahlen zehn Prozent mehr Stimmen auf sich vereinen ...

  • Demonstration gegen Ankaras Wahlbetrug

    Istanbul (ADN). Zn einer gewaltigen Demonstration gegen den Verlauf und den Ausgang der Parlamentswahlen vom vergangenen Sonntag vereinigten sich am Dienstag mehr als 8000 Bürger der südtürkischen Stadt Gazianstep. Die erregten Demonstranten, die sich vor dem Gebäude der sogenannten Demokratischen Partei des Ministerpräsidenten Menderes versammelt hatten, beschuldigten die Demokraten des Wahlterrors und des offenen Betrugs ...

  • Kampf gegen Speidel verstärken

    Wien (ADN-Korr.). Eine Verstärkung der Aktionen gegen den Hitlergeneral Speidel wird in einer Resolution gefordert, die das Büro der internationalen Vereinigung der Widerstandskämpfer (FIR) auf seiner Tagung in Wien beschlossen hat. Das Büro der FIR beschloß ferner, den dritten Kongreß der Vereinigung der Widerstandskämpfer für den 27 ...

  • Unruhestifter abgeurteilt

    Warschau (ADN). Vor dem Warschauer Bezirksgericht fand am Montag gegen den 20jährigen Wieslaw Benczynskj ein Prozeß wegen Verletzung der öffentlichen Ordnung statt. Benczynski hatte sich an Krawallen beteiligt, die Anfang Oktober in den Straßen Warschaus von jugendlichen Rowdys provoziert worden waren ...

  • Sodawerk in Janikow arbeitet

    Warschau (ND). Das größte polnische Sodawerk in Janikow nahm kürzlich die Produktion auf. 70 Prozent der Maschinen und Einrichtungen des Werkes lieferte die Sowjetunion, die auch durch die Entsendung von Fachleuten eine bedeutende Hilfe beim Bau dieses Betriebes leistete. Im kommenden Jahr wird das Werk 150 000 Tonnen, 1960 sogar 400 000 Tonnen Soda produzieren ...

  • 60 000 Türken aufmarschiert

    Ein syrischer Militäreprecher teilte am Dienstag in Damaskus mit, daß nach den letzten Schätzungen der syrischen Armee zur Zeit etwa 60 000 türkische Soldaten, 600 Panzer und zahlreiche Düsen-Kampfflugzeuge in der Nähe der syrischen Grenze stationiert sind. Bei den türkischen Truppen befänden sich auch zahlreiche amerikanische Instrukteure ...

  • 100000 japanische Stahlarbeifer streiken

    Tokio (ADN). Etwa 100 000 japanische Stahlarbeiter legten am Dienstag für 48 Stunden die Arbeit nieder. Das ist der fünfte Streik japanischer Stahlarbeiter in diesem Monat. Durch den am Montag begonnenen Streik der japanischen Seeleute sind nach Angaben des Transportministeriums 111 Schiffe mit zusammen ...

  • 21 Tote durch Flugzeugunglück

    Madrid (ADN). Mit 17 Passagieren und 4 Mann Besatzung ist am Montag ein spanisches Verkehrsflugzeug in der Nähe von Madrid abgestürzt. Nach Mitteilung der Luftfahrtgesellschaft kamen alle Insassen.der Maschine ums Leben; Die Ursache des Absturzes ist noch nicht bekannt

  • Ami mordet spielendes Kind

    Seoul (ADN). Der Mitarbeiter der USA-Botschaft in Südkorea Robert Wilcock schoß in der Nähe Seouls einen spielenden Knaben ohne jeden Grund nieder. Damit sind in diesem Monat schon drei Koreaner von USA-Besatzern ermordet worden.'

Seite 6
  • Das Fazit des Vierfrontenvergleichs

    Jetzt dem Nachwuchs Entvvicklungsmöglichkeiten geben / Talente sind vorhanden

    Am vergangenen Wochenende standen Fußballauswahlmannschaften der Deutschen Demokratischen Republik an vier Fronten mit Mannschaften aus der CSR im Kampf. Dabei mußten unsere Spieler über drei Niederlagen quittieren. Lediglich unserer Nachwuchself blieb es vorbehalten, mit einem •Tcnappen 3 :2-Sieg aus Prag in die Heimat zurückzukehren ...

  • föuttersltattdal in Westberlin

    Senat wieder verwickelt / Oberjat Nr. 2 heifit Wilke '/, Westberliner Hausfrauen seit Jahren betrogen

    Neuer großer Korruptionsskandal in Westberlin. 1,7 Millionen Kilogramm minderwertige Butter wurden im Laufe mehrerer Jahre an die Westberliner Hausfrauen zu hohen Preisen als „Deutsche Markenbutter" oder Molkereibutter verkauft. Die Neuköllner Buttergroßhändler Ernst und Gustav Wilke, die diiese Butter jahrelang von Westdeutschland nach Westberlin Unter der Decke des Senats einführten, täuschten die Westberliner Zolldienststellen mit gefälschten Gutachten über die Qualität der Butter ...

  • Stippvisite bei HO Pankow

    Wettbewerb zu Ehren der Oktoberrevolution

    Es ist schon ein paar Wochen her, daß die Kollegen des HO-Bettenhauses in der Breite Straße in Pankow zusammensaßen und eifrig diskutierten. Das Ergebnis dieser Unterhaltung war ein Vorschlag: Alle Mitarbeiter der HO Industriewaren Pankow wurden aufgefordert, an. einem Wettbewerb zu Ehren der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution teilzunehmen ...

  • Arbeiter fahren nach Charkow

    Am gestrigen Dienstag fanden sich die Arbeiter und Angestellten der Elektro-Apparate-Werke „J. W. Stalin" in Treptow zu einer etwas ungewöhnlichen Kundgebung auf dem Hof ihres Werkes zusammen. Sie verabschiedeten drei ihrer Kollegen, die anläßlich des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution nach Charkow fahren und den Arbeitern der Elektromechanischen Werke „J ...

  • Heute spielt Dynamo

    Der SC Dynamo trägt " heute, 14.30 Uhr, das ursprünglich für den vergangenen " Sonntag angesetzte Punktspiel gegen Chemie Glauchau im Watter-Ulbricht-Stadion, aus. Die Berliner werden sich dabei wieder auf die in der letzten Zeit bewährte Mannschaft sWitzen und in folgender Aufstellung spielen: Klemm (Hindenberg); Michael, Schoen, Skaba; Maschke, Mühlbächer: Heine, Schäftner (Holfmann), Legier, Schröter, Matzen ...

  • Keine Eintagsfliege

    Es ist bekannt, daß bei sportlichen Wettkämpfen mitunter besonderes »Glück" oder .Pech" den Sieger bestimmen, und daß dadurch das tatsächliche Kräfteverhältnis nicht ganz richtig widergespiegelt wird. Am Sonntag feierte das Berliner Publikum in der Deutschen Sporthalle begeistert den Sieg unserer Turner über die starke tschechoslowakische Nationalmannschaft ...

  • 1 Million DM beschlagnahmt

    Währungsschieber an Sektorengrenze festgenommen

    Von den Kontrollorganen der Deutschen Demokratischen Republik an den Berliner Sektoren- und Stadtgrenzen und an den Grenzübergängen nach Westdeutschland wurden seit dem 13. Oktober 1957 über 1 Million Mark neuer Banknoten beschlagnahmt, die Schieber und Spekulanten illegal nach Westdeutschland oder nach Westberlin bringen wollten ...

  • Ende einer Illusion

    Sechs Monate Gefängnis mit dreijähriger Bewährungsfrist erhielt die 32jährige Republikflüchtige Erika P. am Montag vom Westberliner Schwurgericht Erika P. hatte aus Verzweiflung über ihre trostlose Lage Ende des vergangenen Jahres mit Schlaftabletten Selbstmord verüben und ihre damals 22 Monate alte Tochter ebenfalls vergiften wollen ...

  • Internationale Karikaturen-Ausstellung

    Eine internationale Karikaturen- Ausstellung, die erste in Deutschland, wird im November anläßlich des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution im internationalen Ausstellungszentrum in der Berliner Friedrichstraße eröffnet Aus den vielen Einsendungen hat die Ausstellungsjury rund 950 Zeichnungen fortschrittlicher Karikaturisten ausgewählt, die sich in ihren Werken für Frieden, Demokratie und Sozialismus einsetzen ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Treptow: Die kiteraturbeauftrarten der Grundorganisationen holen eolort wichtiges Material zur Vorbereitung des 40. Jahrestages der Oktoberrevolution in der Kreisvolksbuchhandlum« Niederschöneweide, Brückenstraße 2, ab. 31. Okiober Pankow: 1. Grundschule, 20 Uhr, Genoosen-Elternversammlunß. Prenzlauer Berg: 12 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussichten: Bei mäßigen, zeitweise frischen Winden aus Süd bis Südwest wechselnd bis stark bewölkt. Im Süden gelegentlich auch noch heiter. Im Norden strichweise etwas Regen oder Sprühregen. Im Süden am Tage meist niederschlagsfrei. Tageshöchsttemperaturen 12 bis 14 Grad, tiefste Nachttemperaturen 4 bis 8 Grad ...

  • 76 Prozent eingekellert

    In Berlin wurden bisher 76 Prozent der vorgesehenen Einkellerungskartoffeln geliefert. Die günstige Witterung schafft für die Käufer eine gute Voraussetzung, trockene Winterkartoffeln in die Keller zu bekommen. Die Einkellerungsaktion soll am 11. November 1957 abgeschlossen werden. Danach erfolgt die Belieferung der Kartoffelkarten nur noch für den laufenden Bezug ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Vertag: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM — Alleinige Anzeigenannahme: Alle Filialen der DEWAG-Werbung; z. Z. gültig Anzeigenpreisliste Nr.9 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N58. Schönhauser Allee 144 KontoNr ...

  • Friedrichshamer Aufbautempo

    Ihre Verpflichtung, im Nationalen Aufbauwerk 1957 1,5 Millionen DM einzusparen, haben die Friedrichshainer Aufbauhelfer in diesen Tagen erfüllt. Sie hatten sich ursprünglich vorgenommen, die Jahresverpflichtung zu Ehren des 40. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution bis zum 7. November zu realisieren ...

  • Heule

    Festveranstaltung

    Prof. Albert Norden, Sekretär des ZK der SED. Beginn: 18 Uhr Eintritt frei

Seite
Unser Programm des Friedens wird sich durchsetzen Kampfkraft der Partei weiter stärken Wo die Zukunft liegt Jetzt schon am 4. Kühlturm Besuch in den „Ikarus"-Werken Syrien dringt auf UNO-Schritte 1958 Weltabrüstungskongreß Syrisch-sowjetisches Hilfsabkommen Auch Mollet gescheitert Arbeiterjugend packt an 364mal um die Erde Erster Strom aus Niederwartha
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen