7. Jun.

Ausgabe vom 29.05.1957

Seite 1
  • Berlin bekräftigte Kampfbündnis

    Großkundgebung deutsch-französischer Freundschaft / Duclos: Kampfgemeinschaft gegen deutschen Militarismus

    Mit brausendem Beifall begrüßten die Kundgebungsteilnehmer die französischen Gäste, als sie gemeinsam mit den Mitgliedern.des Politbüros der SED und Vertretern der Nationalen Front im Präsidium Platz nahmen. : Die Nationalhymnen Frankreichs und der Deutschen Demokratischen Republik leiteten die Kundgebung ein ...

  • Schutzgesetz für Monopole

    T)i« beiden großkapitalistischen f-* Parteien in Westdeutschland, FDP und CDU, planen die Aufnahme des folgenden Artikels in das Bonner Grundgesetz: „Grund und Boden, Naturschätze und Produktionsmittel dürfen nicht zum Zwecke der Vergesellschaftung enteignet werden." Dieses Verbot soll an die Stelle des bisherigen ...

  • Wir sparen Baustoffe für schnelleren Auf bau

    Spremberg (ND). Anläßlich der Wahlen verpflichtete sich die Brigade Zickler vom VEB Ingenieur-Tiefbau Brandenburg, die -gegenwärtig auf der Baustelle des Kombinats „Schwarze Pumpe" arbeitet, Baumaterialien, wie Zement und Ziegel, einzusparen. Sie fordert alle auf, sich ihrem Beispiel anzuschließen und durch sorgsamen Umgang und sparsamen Verbrauch Material für neue Bauten, insbesondere für den zusätzlichen Bau von 100 000 Wohnungen, zu gewinnen ...

  • «Nous saluons le Parti Communiste Francis"

    Bereits am Nachmittag hatte die französische Delegation im größten Energiemaschinenwerk der DDR; VEB Bergmann-Borsig^ Berlin-Wilhelmsruh, sich in freundschaftlichen Gesprächen -mit-den-Werktätigen unterhalten. Mit einem Transparent, das die Aufschrift trug „Nous saluons le Parti Communiste Frangais", entboten die Werktätigen der Mechanischen Werkstätten dem Vertreter der französischen Arbeiterklasse ihren Willkommensgruß ...

  • Gemeinsame Agrarplanung der sozialistischen Länder

    Sofia (ADN). Die zweite Sitzung der Ständigen Kommission für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Landwirtschaft der Teilnehmerländer des Rates für gegenseitige Wirtschaftshilfe fand vom 15. bis 23. Mai in Sofia statt An der Sitzung nahmen Vertreter Albaniens, Bulgariens, Ungarns, der Deutschen Demokratischen Republik, Polens, Rumäniens, der Sowjetunion und der Tschechoslowakei teil ...

  • USA-Stützpunkte verlieren B edeutung

    Budapest (ADN). Die rund um die Sowjetunion und die Länder der Volksdemokratie angelegten Militärstützpunkte, auf die die Politiker

Seite 2
  • ZwielichtumdenOllenhauer-Plan

    „Das Memorandum (der Bonner Regierung an die UdSSR) wurde von den Oppositionsparteien recht kritisch aufgenommen, wobei aber FDP und BHE d-ie Sozialdemokraten in jder Schärfe der Kritik bei weitem übertrafen", so läßt sich gestern das westberliner Adenauer-Blatt „Der Tag" aus Bonn berichten. Die kritische Reaktion ist nicht verwunderlich ...

  • Memorandum im NATO-Ton

    Bonner Regierung lehnt Wiedervereinigung durch Verhandlungen ab

    Bonn (ADN/ND). Ablehnend beantwortete jetzt nach sieben Monaten die Bonner Regierung die in der sowjetischen Note vom 22. Oktober 1956 enthaltenen Standpunkte zur friedlichen Wiedervereinigung Deutschlands und zur Entspannung der Lage. In dem Memorandum der Bundesregierung, daa am Freitag in Moskau der ...

  • Die Besten im Betriebsrat

    Ehemalige KPD-Mitglieder errangen das Vertrauen der Arbeiter

    Düsseldorf (ADN/ND). Ein überlegener Sieg der Kandidaten, die bis zum Verbot der KPD angehörten und ein starker Vertrauensbeweis für alle bewährten Arbeiter, die in der'Vergangenhelt die Belange der Belegschaft vertraten, kennzeichnen den Ausgang der Betriebsrätewahlen in der westdeutschen Industrie ...

  • Der Kalauer als Mittel der Politik

    Adenauer pflegte bisher bei dem Wort Abrüstung den Revolver zu ziehen. Jetzt da die Amerikaner in diesem Punkte eine gewisse Verhandlungsbereitschaft zeigen, hat schon gar niemand mehr Verständnis dafür, daß er wie ein Halbstarker in der Weltpolitik herumrandaliert Adenauer hat angesichts der nahenden ...

  • Neue Grundlage für innerdeutschen Handel 1000 Kaufleute aus DDR und Bundesrepublik in-Leipzig Leipzig -(NDir^edwVjnisVöne^l3ruwJWge füt'die Bferatüftg'; dwrdt

    Vorschläge zu einer normaleren Ge-: staltung des Innerdeutschen Handels unterbreitete' der Ausschuß zur Förderung des deutschen Handels gestern im Haus Antifa In Leipzig auf einem gesamtdeutschen Wirtschaftsgespräch. Von den 1000 Teilnehmern, darunter über 600 Kaufleuten und Unternehmern aus Westdeutschland und Westberlin, wurde der Vorschlag mit einstimmigem Beifall aufgenommen, -ab 1 ...

  • Zum Schütze unserer studierenden Jugend

    Staatssekretariat für Hochschulwesen über Reisen in NATO-Staaten

    Berlin (ADN/ND). Das Staatssekretariat für Hochschulwesen hat wegen der Gefahren, die sowohl für die persönliche Freiheit wie für die Sicherheit der jungen Bürger der DDR in den NATO-Staaten drohen, eine Anweisung erlassen, die die Reisen der Studierenden der Hoch- und Fachschulen nach den NATO-Staaten regelt Danach bedürfen in Zukunft Reisen nach allen NATO-Staaten einer Befürwortung durch die zuständigen Organe der Hoch- und Fachschulleitungen ...

  • Freiheit der Parteien nur auf dem Papier

    - Von unserem Bonner Korrespondenten Dr. Gerhard Dtngler

    Bonn. Auf einer Pressekonferenz in Bonn, an der u. a. der SPD-Vorsitzende Ollenhauer und die ehemaligen Vorstandsmitglieder der Gesamtdeutschen Volkspartei Dr. Gustav Heinemann und Frau Helene Wessel teilnahmen, erklärten die zwei Letztgenannten, warum die GVP aufgelöst wurde und sie zur SPD übergetreten sind ...

  • Banken haben Oberhand

    Bonn (ADN/ND). Der von der CDU auf ihrem Hamburger Parteitag als Wahlschlager angekündigte Gesetzentwurf über die Überführung des Volkswagenwerks in Privateigentum ist von den Bonner Koalitionsparteien CDU/CSU und DP im Bundestag eingebracht worden. Der Gesetzentwurf läßt aber bereits wesentliche Korrekturen gegenüber den Erhardschen Behauptungen in Hamburg erkennen ...

  • Bei uns lernten sie mehr

    Im „Tag" heißt es weiter: „Endlich stieß man bei der .Bildung*- suche' auf die Landbauschule in Wilhelmshaven. Sie hat Inlernatcharakter wie die verlassene Schule in Rostock und leitet zu einigen landwirtschaftlichen Berufen über. Zwei Tage lang tasteten Landbauschule und. .Rostocker' einander ab. Direktor Kohlbach fand dabei seine neuen Schüler in Mathematik so gut, daß er ihnen darin nur die Hälfte der Unterrichtsstunden erteilen ihuß, die seine, normale vierte Klasse erhält ...

  • Erkenntnis |Eg ist aU€S gaDZ anders als in Rostock .. .1

    DER TAG der Opfer: ^ Junge Zonen-Flüditlinge 1957: Ihren Beruf „Veterinär-Techniker" gibt es gatnidit im Bundesgebiet ^ {$$ bifthlttg, 28. Mai 1957 Erschütternde Einzelheiten über die Not junger Rostocker Fachschüler, die sich in den Bonner Staat ve

    Bereits gestern berichtete „Neues Deutschland" über das traurige Schicksal, das 13 Schüler der Rostocker Fachschule für Veterinärmedizin erwartet, die sich zum Verlassen^ unserer Republik- verleiten ließen. Heute liegt uns weiteres erschütterndes Material über die Not dieser jungen Menschen vor. Es entstammt dem westberliner Adenauerblatt »Der Tag" vom 28 ...

  • Abschlußkommunique über Adenauers Besprechungen in Washington

    Washington (ADN). Ein am Dienstag in Washington veröffentlichtes Abschlußkommunique über die Besprechungen Adenauers mit USA-Präsident Eisenhower zeigt, daß der Bonner Kanzler mit seiner Konzeption nicht durchgekommen ist, mögliche Abrüstungsvereinbarungen um jeden Preis zu verhindern. Adenauer mußte ...

  • IG Metall: „Volksaktien"-Schwindel

    Otto Brenner kündigt Aktionen gegen eine Privatisierung des Volkswagenwerkes an

    Frankfurt/Main (ADN). Seine Gewerkschaft werde sich einer Privatisierung des Volkswagenwerkes mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln widersetzen, kündigte der Vorsitzende der IG Metall, Otto Brenner, an. Damit werde nicht nur Volksvermögen verschleudert und die "Sicherheit der Arbeiter in diesen Betrieben ...

  • IG-Farben fordert Atommonopol

    - Frankfurt/Main (ND). Der Vorsitzende des... sogenannten Arbeite* kreises für Atorhfragen der westdeutschen Rüstungsindustrie, Dr. Wilhelm, Alexander Menne, Mitgljed des neuen „Rates der Götter" der Farbwerke Höchst AG (IG-Far- ; ben»Konaern), sprach sich am Mon- ^g~?gegen^nei^Atotmiutzungr- f ür '"friedliche Zweckefaus ...

  • DDR-Gewerkschafter auf Augsburger Gewerkschaftstagung herzlich begrüßt

    Augsburg (ADN). Zwei Vertreter der IG Bau des FDGB nahmen am Sonntag an der vierten ordentlichen Bezirkskonferenz Bayern der IG Bau in Augsburg teil. Die Delegierten des Kongresses hatten sich in einer vom Vorstand beantragten Abstimmung mit großer Mehrheit für die Teilnahme der DDR-Gewerkschafter ausgesprochen ...

  • Verdienstorden für Prof. Dr. Lembke

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, verljeh Nationalpreisträger Prof. Dr. phü. h. c. Hans Lembke, Leiter der Pflanzenzuchtstätte Malchow auf Poel, Professor mit Lehrstuhl an der Universität Rostock, anläßlich seines SO. Geburtstages in Anerkennung seiner außerordentlichen Verdienste auf volkswirtschaftlichem Gebiet den Vaterländischen Verdienstorden in Silber ...

  • W//////////////////A

    ,Für die Mädchen ist das Deprimlerendste', sagte Frau Scholz, die Heimleiterin, ,daß sie Tag für Tag ein und dasselbe anziehen müssen'. Als .Arbeiter- und Baiuernkinder1 hatten die Rostocker «olehe Sorgen früher nicht. Sie bekamen 150 DM monatliches Stipendium, mußten davon 60 DM an die Anstalt für Verpflegung abführen und erhielten noch 30 bis 60 DM monatlich ...

  • VS//////A

    // tWBTOjijen kommt du »JIM kompllilert vor: V y.DrOt«ii'tnra wir einteplMf, m»i eto»r, < V, „dt, brauchten wir um um Mich« Dirne kein« V

Seite 3
  • Speidels Ernennung — eine Herausforderung

    Übrigens sind die Militaristen Westdeutschlands beunruhigt darüber, wie der Nazigeneral Speidel von den Franzosen gehaßt und verachtet wird. Dieser General zeigt sich kaum, er wagt es nicht, an seine Uniform die Naziorden anzustecken; aber diese sich aus den Umständen ergebene Bescheidenheit läßt seine unverschämte Anwesenheit auf dem Boden Frankreichs, wo er sich als faschistischer Henker betätigte, nicht vergessen ...

  • Potsdamer Abkommen nach wie vor Grundlage Bekanntlich wurde gemeinsam von den

    und des Machtstrebens einer kleinen Gruppe von Großkapitalisten schuften müssen. In einem Lande wie Deutschland mit einer hochentwickelten Industrie, einem hochqualifizierten werktätigen Volk hätte die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen schon am Ende des ersten Weltkrieges abgeschafft werden müssen ...

  • Herrschaft der Konzerne und Junker brechen

    Franzosische Genossen haben uns gefragt, welche Aussichten in bezug auf die Wiedervereinigung Deutschlands bestehen. Wir möchten dem französischen Volk antworten: Der Kampf gegen die NATO-Politik der Bonner Regierung und gegen die Herrschaft des Militarismus in Westdeutschland ist untrennbar mit den fragen der Wiedervereinigung Deutschlands verbunden ...

  • Aus der Rede des Genossen Jacques Duclos

    Im Namen der Kommunistischen Partei Frankreichs, der größten Partei Frankreichs, überbringe ich euch die herzlich- Eten und brüderlichsten Grüße der Arbeiterklasse und des Volkes Frankreichs und danke der Nationalen Front, daß sie diese herrliche Versammlung einberufen hat. Unsere Delegation des Zentralkomitees ...

  • Der Weg zur Entspannung

    Worin besteht der Ausweg? Es gibt nur einen Weg, den Weg des gemeinsamen Kampfes der Friedenskräfte in ganz Deutschland, um auch in Deutschland eine Entspannung herbeizuführen. Die Lösung dieser Aufgabe erfordert die Stärkung der Arbeiter-und-Bauern-Macht in der Deutschen Demokratischen Republik. Wir rufen die Bevölkerung in der DDR auf, bei den Wahlen am 23 ...

  • Feste Kampfgemeinschaft unserer Völker

    Damit die blutige Herrschaft des deutschen Imperialismus nicht noch einmal unsere Völker bedrohen kann, ist es erforderlich, eine feste Kampfgemeinschaft der Völker Deutschlands und Frankreichs für Frieden und Völkerfreundschaft zu errichten. Wir bitten Genossen Jacques Duclos und die Genossen der Delegation, ...

  • Mutig und zielbewußt für dauerhaften Frieden

    Aus der Rede des Genossen Walter Ulbricht

    Lieber Genosse Jacques'Duclos! Liebe Genossen der Delegation der Kommunistischen Partei Frankreichs! Genossinnen und Genossen! Freunde! Mit großer Freude begrüßt euch die deutsche Arbeiterklasse und die Nationale Front des demokratischen Deutschland, in Berltn, der Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Frieden und Gleich- • berechtigung für Algerien "'

    Was wir wollen, ist der sofortige Frieden hi Algerien durch Verhandlungen. Was wir woUen, ist, daß die Unabhängigkeit des algerischen Volkes anerkannt wird und daß neue Beziehungen zwischen Frankreich und Algerien auf der Grundlage der Ablehnung des Kolonialsystems hergestellt' werden. Was wir wollen, ...

  • Gemeinsam für den Sieg des Sozialismus

    Genossen!

    den, sich nach Frankreich zurückzuziehen, weder von Präfekten, noch von Bischöfen, noch von Kapitalisten empfangen worden sind. Zu ihrem Empfang standen Gendarmen bereit, die sie in die Konzentrationslager führten. Im Lichte dieser täglichen Realität, die der Klassenkampf ist, haben die französischen ...

  • Gemeinsam werden wir den Militarismus schlagen

    Gemeinsam werden wir den deutschen Militarismus mit wachsender Energie bekämpfen und zusammen werden wir der Politik des „Gemeinsamen Marktes" Klein-Europas und des „EURATOM" die Politik der kollektiven Sicherheit Europas entgegensetzen. Gemeinsam werden wir gegen die Einrichtung von Atomstützpunkten, für das Verbot der Massenvernichtungswaffen und für die sofortige Einstellung der Kernwaffenversuche kämpfen ...

  • Ungarn-Spekulationen schlugen fehl

    Im November vergangenen Jahres bemühten sich die Reaktionäre und die französischen sozialdemokratischen Führer, begünstigt durch die Ereignisse in Ungarn, die Spaltung der Arbeiterklasse zu verschärfen. Sie entfesselten eine antikommunistische Kampagne von unerhörter Heftigtigkeit, weil wir französischen Kommunisten die auf Bitten der Ungarischen Arbeiter-und-Bauern-Regierung von der Sowjetunion gewährte Hilfe zur Nieder- " schlagung der Konterrevolution begrüßt hatten ...

  • DDR — unser natürlicher Verbündeter

    Wie wir seid auch ihr vom deutschen Militarismus bedroht, und schon allein deshalb müßten französische Regierungen, die diesen Namen verdienen, in euch natürliche Verbündete sehen. Schon seit langem hätte die Deutsche Demokratische Republik von der französischen Regierung anerkannt werden müssen, wenn nicht Klasseninteressen den Sieg über das nationale Interesse davongetragen hätten ...

Seite 4
  • DenBauern platzte der Kragen

    LPG-Mitglieder von Pouch erteilten einem Gegner unserer Republik eine Abfuhr

    Als Otto Tettenborn in die LPG eintrat, nahmen ihn die Genossenschaftsbauern auf, weil sie dringend einen Melker brauchten. Doch was kam dabei heraus? „Arbeite langsam", so flötete die Junkerstimme aus dem Äther — und Otto Tettenborn faulenzte. Die Genossenschaft hatte ihm, seiner Frau und Tochter das Vieh anvertraut, 38 Milchkühe und mehrere Jungrinder ...

  • Die mobilisierende Kraft der Dorfpläne

    Im Kreis Beizig werden seit drei Jahren mit Unterstützung der Abgeordneten Kreispläne und Pläne der Städte und Gemeinden ausgearbeitet, in denen die wichtigsten Grundzüge des wirtschaftlichen und kulturellen Aufbaus festgelegt sind. Diese Pläne finden die Zustimmung der Bevölkerung und werden mehr und mehr die Grundlage der Arbeit im Kreis ...

  • Gute Kaderwahl sichert Erfolg

    Die nunmehr überall in der Republik abgeschlossenen Konferenzen der Vertreter der Wähler, in denen sich die Kandidaten der Nationalen Front für die Kreistage, Stadtverordneten- und Stadtbezirksversammlungen vorstellten, waren — im ganzen gesehen — ein großer Erfolg und bildeten Höhepunkte in der bisherigen Wahlvorbereitung ...

  • Staatssekretär Kier antwortet

    In unserer Ausgabe vom 23. März- 1957 baten wir Staatssekretär Kier um eine Stellungnahme zu dem Artikel „Herrn Staatssekretär Kier persönlich". Der Beitrag beschäftigte sich mit dem Plan, die Gemeinde Königsaue zu verlagern, da sie im Aufschließungsgebiet des Braunkohlenwerkes Nachterstedt liegt. Genaues darüber wußten, aber weder der Rat des Kreises Aschersleben, noch die Gemeindevertreter von Königsaue ...

  • Bei Sturm werden die Fenster geschlossen

    i,Ich will euch sagen, was es nützt", leitet Genosse V e r n e r sei ne Antwort ein." Wenn wir z. B. einen Sturm, haben — und den gibt es an der Küste sehr oft —, dann lassen •wir nicht die Fenster offen. Wir schließen sie, damit nichts durcheinanderkommt. Wenn man eine Verkehrsordnung in Wismar schaffen will, setzt man Verkehrsschilder und stellt an Brennpunkte sogar Verkehrspolizisten, damit niemand Schaden erleide! Ähnlich verhält es sich auch mit unserem Staat ...

  • Jungarbeiter antwortet Studenten

    Jugendfreund Heckert: Ist es nun grundsätzlich verboten, nach Westdeutschland zu fahren? Ich möchte diese Frage mit ja oder nein beantwortet haben. Genosse Gerhart Ziller: „Das entscheidet die Jugendgruppe, entscheiden die Freunde, die mit dir studiert haben und dich beurteilen können. Sie können einschätzen, wie dringlich deine Reise ist, und wissen, ob sie sich auf dich verlassen können, ob du ein ganzer Kerl bist ...

  • Jungarbeiter und Studenten gehören zusammen

    Die offenherzige Lektion mußten die Studenten von den Werftarbeitern hinnehmen. Doch sollte das keineswegs falsch verstanden werden. Ihr sollt studieren, erklärten die Arbeiter, studieren im Interesse unseres Landes. Studieren für den 'Sozialismus, für den wir gemeinsam arbeiten wollen. „Es gibt keinen Gegensatz zwischen Arbeiterjugend und studentischer Jugend", rief der Sekretär der Bezirksleitung ...

  • Was wird aus dem „Erfurter Hof"?

    Oberbürgermeister Boock zu den Rechten der örtlichen Organe

    In Erfurt gibt es ein Warenhaus in bester Lage der Stadt, das sich ala Einkaufsstätte der Werktätigen größter Beliebtheit erfreut.. Dieses Warenhaus wird noch heute vom Ministerium für Handel und Versorgung in Berlin verwaltet, d. h. die Volksvertretung der Stadt hat kein Recht der unmittelbaren Em- Elußnahme auf dieses Objekt ...

  • Eine offenherzige Lektion

    Jungarbeiter und Fachschüler beim Forum junger Wähler in Wismar i

    Als der Sekretär des Zentralkomitees Gerhart Z i 11 e r die 400 Jungen und Mädchen, die zum Forum junger Wähler ins Ernst- Thälmann-Klubhaus nach Wismar gekommen waren, zur freimütigen Aussprache aufforderte, konnte noch keiner der Anwesenden vermuten, welch herzerfrischende Auseinandersetzung sich hier entwikkeln würde ...

Seite 5
  • Japan protestiert bei den USA Offizielle Note der Regierung: Atomexperimente in Nevada sofort einstellen!

    Washington/Tokio (ADN/ ND). Am Dienstagmorgen starteten die USA die erste Atomexplosion der seit langem angekündigten amerikanischen Versuchsreihe aul dem Atomwaffenversuchsgelände in Nevada. Die japanische Regierung hat sofort nach Bekanntwerden des Beginns der Versuche offiziellen Protest gegen die Atomexperimente eingelegt und der Kegierung der USA eine Note übermittelt, in der sie diese auffordert, alle weiteren Kernwaffenversuche In der Wüste Nevada sofort einzustellen ...

  • Tito über Abrüstung und Auslandsbeziehungen

    Belgrad (ADN). Gegen das Wettrüsten und für ein Verbot der Kernwaffenversuche sprach sich der jugoslawische Staatspräsident Tito am Montag in dem mazedonischen Dorf Vrutox aus, wo er aus Anlaß, der Inbetriebnahme eines Wasserkraftwerks eine Rede hielt. Tito betonte, daß die Anwendung von atomaren Waffen eine Katastrophe für die Menschheit bedeuten würde ...

  • Auf der Fahrt

    Was einem auf der Fahrt und in Gesprächen auffällt, ist die starke, zum Teil ungesunde, wen spekü-»1^ lative Entwicklung der Privatinitiative, die nach dem Zurück» gehen der Genossenschaftsbewegung und einigen staatlichen Maß-' nahmen auf dem Lande eingetreten ist. Viele Bauern,, die wirK schaftlich stark ...

  • Kredite und ihre Verwendung

    Die Hilfe der Parteiorganisationen und der staatlichen Organe ist nach den Erfahrungen des LPG- Vorsitzenden auch heute noch ungenügend. In der besonders kritischen Zeit des reaktionären Terrors, berichtet Karol Draiyk, war niemand für die LPG da, nicht einmal ein Polizist. •In elfter Sejm-Ansprache ...

  • Ein LPG-Vorsitzender, der weiß, was er will

    Im Dorfe Skrzypce sind wir bei dem LPG-Vorsitzenden Karol Drqzyk zu Gast, einem klugen, klassenbewußten Manne. Er erzählt uns die bewegte Geschichte der LPG „Eintracht", die Anfang Dezember 1958 auf der allgemeinen Welle nach den Oktoberereignissen aufgelöst wurde, die sich aber vierzehn Tage später neu bildete und jetzt „Zukunft" heißt ...

  • Frankreich kennt die Henker

    „l'Humanite"" zu Enthüllungen über Bonner Nazijustiz

    Paris (ADN). Die „Humanite'' hat einen Bericht ihrer Berliner Korrespondentin über die internationale Pressekonferenz" des Ausschusses für Deutsche Einheit veröffentlicht, auf der der Öffentlichkeit umfangreiches Material über die Durchsetzung der westdeutschen Justiz mit Richtern der Nazijustb: übergeben wurde ...

  • Schleichender Preisanstieg in den USA

    Lebensmittel, Mieten, Bücher, Fahrpreise, Arzneien werden laufend teurer

    New York (ND). Die Verbraucherpreise in den USA, insbesondere für Lebensmittel, haben einen neuen Rekordstand erreicht Der Anstieg setzt sich schon den achten aufeinanderfolgenden' Monat .fort Die Kaufkraft des Durchschnittsarbeiters in der Industrie ist gegenüber dem Vorjahr in ständigem Sinken begriffen ...

  • Eine mustergültige LPG

    Zum Schluß besuchten wir noch die LPG in Opiesin bei Lodz. Der LPG-Vorsitzende Leczycki zeigt uns die Erfolge, die die Mitglieder seit Bestehen der Genossenschaft erzielt haben: mehrere neue Ställe, Zuchtvieh, ausgedehnte Obst- und Gemüseplantagen mit zahlreichen Treibhäusern, Wohnhäuser, Wir haben nicht alles wieder auseinandergerissen, sagt der Vorsitzende, wir sind uns einig, und die Genossenschaft ist stabil ...

  • In der MTS Katy

    Unweit von Wroclaw liegt die große MTS Katy. Wir unterhalten uns mit Direktor Sosnowlec über die Arbeit und die Rolle der MTS und besichtigen die Station. Nach der Auflösung der meisten Genossenschaften im Kreis hat die MTS ihre Belegschaft etwas verringert, Agronomen sind in die Gemeinden, Traktoristen auf ihre Wirtschaften gegangen ...

  • 250000 griechische Werktätige streiken Vor weiteren Kampfaktionen für höhere Löhne /Erfolg der Landarbeiter von Polesine

    Athen (ADN); Mit dem Ausstand von etwa 250 000 Arbeitern und Angestellten der griechischen Städte Athen, Piräus, Eleusis und Lawrion hat am Dienstag die große Streikaktion begonnen, zu der der Allgemeine Gewerkschaftsbund Griechenlands aufgerufen hatte. Bis zum 18. Juni werden die Werktätigen der anderen griechischen Industriezentren jeweils 24stündige Streiks durchführen ...

  • Erlebnis in Stoszowice

    Im Gemeindeamt von Stoszowice ist man gerade damit beschäftigt, den Boden neu aufzuteilen und Boden, der bisher vom Staatsgut bearbeitet wurde, an .Einzelbauern zurück- bzw. abzugeben. Minister Ochab stellte in der erwähnten Ansprache in bezug auf die Staatsgüter fest daß die Aufgabe darin besteht, die Planung in den Staatsgütern zu verändern und die Güter auf die selbständige Rechnungsführung umzustellen, um ihr Defizit zu beseitigen und sie auf gesunde ökonomische Grundlagen zu stützen ...

  • v Skandalöser Freispruch

    Venedig (ADN/ND). Im Prozeß um den Mord an der jungen Römerin Wilma Montesi wurden in der Nacht zum Dienstag vom Schwurgericht in Venedig die drei Hauptangeklagten .freigesprochen. Infolge der Vertuschungsmanöver der Reaktion sah sich das Gericht trota dreimonatiger Prozeßdauer nicht In der Lage, die Mordaffäre aufzuklären und damit Licht in d«n größten Gesellschaftsskandal Italiens seit Kriegsende zu bringen ...

  • Im Kreisrat Zabkowice-Slaskie

    In der Abteilung Landwirtschaft des Kreisrates unterhalten wir uns mit einigen der Angestellten. Außer fünf neugebildeten LPG arbeitet, im Kreis nur noch eine der früher entstandenen. -Eine wichtige Rolle spielen auch hier die sogenannten „landwirtschaftlichen Kreise", in denen bestimmt« Bauern bestimmte Arbeiten gemeinsam vornehmen ...

  • Handstreich gegen Flugplatz

    Algier (ADN). Algerische Freiheitskämpfer griffen den Flugplatz von Maison-Blanche, einem Vorort von Algier, an. Dabei zerstörten sie die Funk- und Scheinwerferanlage. Nach französischen Angaben wurde ein französischer Soldat getötet. Flucht nach Tunesien Tunis (ADN). Etwa 2000 algerische Männer, Frauen und Kinder sind über die Grenze nach Tunesien geflüchtet und haben dort um politisches Asyl gebeten ...

  • Delegierte aus 75 Ländern in Colombo

    Helsinki (ND). Auf der Tagung des Weltfriedensrates In Colombo (Ceylon), die am 10, Juni beginnt, wird die Frage der vollständigen oder zeitweiligen Einstellung der Kernwaffenversuche im Mittelpunkt stehen. Wie jetzt bekannt geworden ist, werden außerdem allgemeine Maßnahmen zur Minderung der internationalen Spannung diskutiert werden ...

  • Bonn provoziert Fernost

    Bonn (ND). Nach Meldungen der westdeutschen Presse plant die Adenauer-Regierung, die Marionettenregimes in Südkorea, Südvietnam und auf Taiwan offiziell anzuerkennen. Politische Beobachter in Bonn erklären dazu, daß die Anerkennung von Regimen, die ebenso wie Adenauer alle Schritte zur demokratischen Wiedervereinigung ihrer Länder hintertreiben und statt dessen auf einen Atomkrieg drängen, die Lage im Fernen Osten nur verschärfen würde ...

  • Wahlerfolge der KPI

    Rom (ADN). Bei den Wahlen, die am Sonntag und Montag in rund 140 italienischen Gemeinden stattfanden, konnte die Kommunistische Partei einen bedeutenden Stimmenzuwachs erzielen. Auch die Christlich-Demokratische Partei hat auf Kosten der Mittelparteien und der Rechten Stimmen gewonnen. Bisher sind in 19 der 23 Gemeinden mit über 10 000 Einwohnern die Stimmen ausgezählt worden ...

  • Besuch in polnischen Dörfern ! iiuitiiiiiiiiiiMiiiuniiiiiiiD Von innerem Warschauer Korrespondenten Dietmar Reh schuh -iiiiiiiuihih........iiiimniiiii

    i niiiiiiiiiiiHniiMMiiiiniiiinnmininiinnimimHimiimHnHninmiimniiiiMniMiiiHiininiininmnniiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiMiniiniiiiiiiiiiiiMiiiinnniiiiiiiiniiuiiininniiiHiy

    Gemeinsam mit einem Kollegen von der polnischen Presse, der die Situation und die Entwicklung auf dem Lande nach der Auflösung der meisten LPG untersuchen wollte, besuchte ich einige Orte und Genossenschaften in den schlesischen Wojewodschaften Opole und Wroclaw, unweit der tschecho- Blowakisch-polnißchen Grenze ...

  • Franco verhaftet wieder

    Madrid (ADN). Die spanische Polizei hat eine Anzahl Personen verhaftet, die mit einem gegen die Franco-Regierung gerichteten Manifest in Zusammenhang gebracht und dei\en Verbindungen zu Grup-1 pen spanischer Emigranten in Frankreich vorgeworfen werden, meldet Reuter. Unter den Festgenommenen sollen Francisco Herrera Oria, ein Bruder des Bischofs von Malaga, und Lopez Aparicio, ein ehemaliger Major der Republikanischen Armee, sein ...

  • Scholochow in Schweden

    „Neuland unterm Pflug" wird im Herbst abgeschlossen Stockholm (ADN-Korr.). Michail Scholochow, der sich gegenwärtig auf einer Skandinavien-Reise befindet, erklärte auf einer Pressekonferenz in Stockholm, daß die Fortsetzung seines Romans „Neuland unterm Pflug" im Herbst dieses Jahres abgeschlossen sein solL Ferner teilte Scholochow mit, daß sein Roman „Der stille Don" als Film in drei Teilen herauskommen werde ...

  • Ungarn verwahrt sich gegen Spitzel-Diplomaten

    Budapest (ADN-Korr.), Das Außenministerium der Ungarischen Volksrepublik hat die USA-Regierung ersucht, die Mitarbeiterzahl ihrer Gesandtschaft in Budapest zu verringern: In einer der USA-Gesandtschaft überreichten Note heißt es dazu, daß die feindliche Tätigkeit einiger amerikanischer Diplomaten die ungarische Regierung zu diesem Ersuchen veranlasse ...

  • &sehr

    einen halben Hektar Land, an LPG- Noch ein weiteres Problem taucht Gegner aber einen Hektar. Die in unserem Gespräch im Kreisrat Gegner der Genossenschaft ver- von Zabkowice auf. Mit den Ent-

Seite 6
  • Zwischen Kundschaft und Konfektionsindustrie

    Bedarfsgerechte Produktion aus dem Blickwinkel des Handels;

    Noch stehen uns die schönen Sommermonate bevor, aber die Konfektionsindustrie und der Handel sind — was die planerische Seite ihrer Arbeit betrifft — schon mitten drin in der diesjährigen Herbst-und Wintersaison. Die Konfektionssubmissionen, auf denen unsere volkseigenen und privaten Bekleidungsbetriebe ihre Modelle vorstellen, sind für das zweite Halbjahr 1957 beendet ...

  • Paul Nickel hat schon die „Bronzene"

    Auch Rolf Caroli in der Zwischenrunde / Pietrzykowski eindrucksvoller Sieger

    von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich Am Dienstagabend, der letzten Veranstaltung vor dem Ruhetag bei den Box-Europameisterschaften, wurden in vier Gewichtsklassen bereits die vier Teilnehmer an der Vorschlußrunde ermittelt. Aus dar DDR-Staffel war -daran nur' der, Mittelgewichtler Nickel beteiligt, dem ein Freilos den Weg in d'e Zwischenrunde'geebnet hatte ...

  • Rosenstein,

    .Beruf: Häuserbesitzer, Häuseripekulant und Aufsichtsrat in der 3erliner Wohn- und Geschäftshaus- GrmbH, in der Deutschen Gesellschaft zur Förderung des Wohlungsbäus AG, in der Gemeinlützigen' Heimstättengesellschaft ier BVG GmbH, in der Gesellschaft r.ür sozialen Wohnungsbau AG, in 3er Gemeinnützigen Beamtensiedlüng GmbH ...

  • Kein realer Traum

    Die westdeutsche »Bild-Zeitung präsentierte kürzlich ihren Lesern eine gesamtdeutsche' .Traum-Elf" Im Fußball. Danach sollen fünf Spieler aus der DDR die Mannschaft der Bundesrepublik verstärken. Es- ergäbe sich folgende Aufstellung: Spickenagel; Busch ner, Juskowiak; Stollenwerk, Schoen, Szymanlak; Rahn, Schröder (Bremen), Träger, Kaiser, Siedl ...

  • Um 10 Uhr geschlossen zur Wahl

    Kandidat Kurt Amberger stellte sich seiner Hausgemeinschaft vor

    Alle Mieter der Hausgemeinschaft Czarnikauer Straße 6 werden am 23. Juni um 10 Uhr geschlossen zum Wahllokal gehen und den Kandidaten der Nationalen Front ihre Stimme geben. In einer Hausversammlung ani Montagabend wurde dies einmütig beschlossen. Zuvor hatte sich der Kandidat für die Bezirksverordnetenvensammlung Prenzlauer Berg Kurt A m - berger den Bürgern vorgestellt ...

  • Besiegter Ungeist

    Der Schweizer Jean Kasper, ein durchtrainierter hartschlagender Federgewichtler, trommelte anderthalb Runden seine Fäuste auf die Körperpartien des Türken Yildirim. Eine genaue Doublette führte zum Ende. Nach der formellen Verkündung des Urteils eilte der Sieger in die Ecke des Unterlegenen und küßte ihn ...

  • Rumänen zeigten Lehr-Volleyball

    Zu- einer schönen Werbung für den VoUeyballsport wurde gestern • der Städtekampf -zwischen Berlin und Bukarest auf dem Kissingen-Sportplatz. Während sich bei den B-Mannschaften und Damen die Gäste als Lehrmeister erwiesen und sicher mit 3 :O gewannen, hatten die Humanen im Spiel der A-Manmschaften harten Widerstand bei den Berlinern zu überwinden ...

  • BGW Republiksieger

    Das Berliner Glühlampenwerk wurde im Wettbewerb des I. Quartals 1957 Republiksieger. Aus diesem Anlaß überreichte am Montag ein Vertreter des Ministeriums für Allgemeinen Maschinenbau den Werktätigen des Betriebes die Wanderfahne des Ministerrats, eine Urkunde sowie eine Geldprämie von 40 000 DM. Das Berliner Glühlampenwerk hatte als erster Berliner Betrieb am 1 ...

  • Sommerfahrplan der „Weißen Flotte"

    Der Sommerfahrplan der „Weißen Flotte" tritt zwar erst zu Pfingsten in Kraft, doch werden viele Linien schon Anfang Juni in Betrieb genommen. Insgesamt sind es ,32 Linien, auf denen ab Jannowitzbrücke, Treptow, Köpenick, Grünau, Friedrichshagen, Erkner, Woltersdorf und Neue Mühle die Dampfer fahren. Von der „Weißen Flotte" wurde auch der> Übersetzverkehr von Friedrichshagen nach Müggelseeperle — Rübezahl übernommen ...

  • Brand im „Bavaria"-Hotel

    Im Treppenhaus des „Bavaria"- Hotels In der Chausseestraße 122 brach am Dienstag früh gegen 3.45 Uhr ein Brand aus. Wegen der starken Rauchentwicklung mußten alle Hotelgäste über Leitern in Sicherheit gebracht werden1. Die Feuerwehr, die drei C-Rohre feinsetzte, hatte das Feuer gegen 4.30 Uhr gelöscht ...

  • Pfingstverkehr

    Vom 7. bis 12. Juni-werden vor der Deutschen Reichsbahn 23 Ent lastungszüge eingesetzt Sie* ver kehren ab Berlin in folgende! Richtungen: Stralsund, Leipzig Neudietendorf (über Leipzig—Er fürt), Dresden, Karl-Marx-Stadt Cottbus und Magdeburg. Abfahrt Zeiten an den Aushängen aUf dei Bahnhöfen. Abteilbestellungen fü: diese Zeit werden nicht angenom men ...

  • Schützenfest der GST

    Die Berliner GST veranstaltet am Sonntag, dem 2. Juni, ihr erstes Berliner Schützenfest auf ihrem Schießplatz in Schönholz, Kurt- Fischer-Straße. In der Zeit von 8 bis 16 Uhr kann jeder Schütze sein Glück beim Preisschießen versuchen. Es gibt einen Hammel, Enten und Hühner zu gewinnen« Für den Nachmittag ist ein kulturelles Programm vorgesehen ...

  • Spitzenzeiten, .für die Woche vom 27. Mal bis 1. Juni von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr. DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerst!1. 39/40, Tel. 22 03 4} — Verlag: Berlin N54. Schönhauser Allee 176. Tel. 43 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM — Alleinige Anzeigenannahme: Alle Filialen der DEW AG-Werbung: z. Z. gültig Anzetgenprelsüste Nr. s — Bankkonto: Berliner Stadtlspntor. Berlin N 51, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    29. Mai Bezirksparteikabinett: Die Lektion „Wir haben 'ein Recht, stolz zu sednl" fällt aus. Nachruf Unser Genosse Willy Dürr ist,im Alter von 52 Jahren nach langer Krankheit verstorben. Er war seit 1025 politisch organisiert. Beisetzung am 31. Mad,v 14.30 Uhr, Krematorium Baumschulehwog. Kreisleitung; ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei meist schwachen Winden um Nordost wechselnd, in den nördlichen Bezirken r. T. stark bewölkt. Kaum Niederschlag. Tageshöchsttemperaturen nahe 15 Grad. Nachts stellenweise noch leichter Bodenfrost. Sonnenaufgang 3.53 Uhr, Sonnenuntergang 20.14 Uhr: Mondaufgang 3.55 Uhr, Monduntergan* 20 ...

  • Vollzählig Wählerliste eingesehen

    Seit Freitag liegen die Wählerlisten in den Auslegestellen der Wahlbezirke im Stadtbezirk Treptow aus. Im Feierabendheim Eichbuschallee haben die dort gut untergebrachten alten Bürger ihr*Inte£- ess« an den Volkswahlen dadurch bewiesen, daß sie bereits vollzählig Einblick in die Wählerlisten genommen haben ...

  • Fettaufruf

    Berlin (ADN). Wia das Ministe rium für Handel und Versorgun, mitteilt, bleibt die Fettmarken Versorgung im Monat Juni 195 gegenüber dem Fettaufruf für de: Monat Mai 1957 unverändert. Fü den Monat Juni wird der Bezui von Schmalz auf Margarinemarkei gestattet

Seite
Berlin bekräftigte Kampfbündnis Schutzgesetz für Monopole Wir sparen Baustoffe für schnelleren Auf bau «Nous saluons le Parti Communiste Francis" Gemeinsame Agrarplanung der sozialistischen Länder USA-Stützpunkte verlieren B edeutung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen