26. Mai.

Ausgabe vom 06.01.1957

Seite 1
  • Freundschaftliche Aussprache in der Botschaft der DDR

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Heinz Stern

    Moskau. Zu Ehren der in der sowjetischen Hauptstadt weilenden Reeieruncrsdelecation der DDR gab Botschafter König am Sonnabendnachmittag in den Räumen der Botschaft der DDR einen großen Empfang, zu dem alle Dclegaüonsmitglieder der DDR und mehr als 300 Gäste erschienen waren. Von sowjetischer Seite nahmen Bulganin, Chruschtschow, Molotow, Malenkow, Kaganowitsch, Schcpüow und weitere führende Persönlichkeiten der KPdSU, Regierung, Armee und der Öffentlichkeit teil ...

  • Universal-Staubsauger und Dieseliraktoren

    Allgemeiner Maschinenbau erweitert Massenbedarfsgüterproduktion / Gespräch mit Minister Wunderlich

    Berlin (ND). Hunderte neue Geräte und Maschinen für den Haushalt, die Industrie und die Landwirtschaft werden in diesem Jahr serienmäßig produziert, berichtete der Minister für Allgemeinen Maschinenbau, Helmut Wunderlich unserem H. E.-Mitarbeiter. Die Voraussetzungen dafür haben Arbeiter, Ingenieure, Konstrukteure im vergangenen Jahr geschaffen ...

  • Streik bis zum Sieg der Arbeiter Forderung machtvoller Kundgebungen der Metallarbeiter in Kiel und Lübeck

    Kiel (ADN/ND). Auf machtvollen Streikkundgebungen in Kiel und Lübeck bekundeten am Sonnabend über 15 000 Metallarbeiter Schleswig-Holsteins ihre Entschlossenheit, bei der Urabstimmung am Montag für die Fortsetzung des seit dem 24. Oktober. 1956 andauernden Streiks zu stimmen. Mit stürmischem Beifall ...

  • Unseren Frauen die Arbeit erleichtern

    Erfahrungsaustausch der Frauenausschüsse der DDR in Glauchau

    GUnchan (ND). Anläßlich des fünfjährigen Bestehens der Frauenausschüsse am 8. Januar wurde am Sonnabend im Kultursaal des Textilkombinats „Einheit" in Glauchau eine zweitägige Konferenz der Frauenausschüsse aus Industrie und Landwirtschaft der DDR eröffnet. An dieser vom Zentralkomitee der SED veranstalteten Konferenz nehmen 850 der besten Vertreterinnen der Frauenausschüsse teil ...

  • Genosse Ziller überbrachte Grüße des ZK

    In der Diskussion sprachen die Vertreterinnen der Frauenausschüsse über die Erfahrungen aus ihrer Arbeit. Johanna Barth aus dem VEB Werkzeugmaschinenfabrik Plauen schilderte, wie in Plauen auf Vorschlag der Partei ein Dienstleistungsbetrieb für werktätige Frauen eingerichtet wurde. Dieser Betrieb, mit Staubsaugern, Bohnergeräten und anderen Haushaltsgeräten ausgerüstet, hilft den werktätigen Frauen ...

  • Aggressiver Kurs der USA in Nahost

    Xm östlichen Mittelmeer kreuzt seit Wochen die 6. USA-Flotte. Sie ist mit schwersten Waffen ausgerüstet," an Bord befinden «ich starke Infanterieeinheiten. Was suchen amerikanische Schiffe in diesem Gebiet? Die amerikanische Küste ist doch einige tausend Kilometer entfernt. Auf diese Fragen wird Antwort, wenn man den neuen Eisenhower- Plan gegen den Nahen Osten hört ...

  • Dr. Dramaliew bei Präsident Pieck

    Neuer bulgarischer Botschafter überreichte Beglaubigungsschreiben

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, empfing am Sonnabendvormittag in seinem Amtssitz Schloß Niederschönhausen den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Volksrepublik Bulgarien in der DDR, Dr. Kiril Dramaliew, zur Überreichung seines Beglaubigungsschreibens ...

  • bestimmen wir selbst

    Auf eine Bitte eines polnischen Korrespondenten kommentierte Walter Ulbricht die Erklärung Lemmers zu den gegenwärtigen Moskauer Verhandlungen. „Lemmer", sagte Genosse ..Ulbricht, „ist in Bonn Postminister.. Wir können mit ihm in einen Wettbewerb treten, wer die schönsten Postwertzeichen herausbringt Aber in der Politik hat dieser ' Postminister nichts zu sagen: Unsere Politik bestimmen wir selbst Wir trafen in Warschau mit Vertretern Ihrer (d ...

  • Über 15 300 Frauenausschüsse

    In ihrem Referat betonte die Genossin Edith Baumann, Leiterin der Abteilung Frauen im ZK, daß mit der Bildung der Frauenausschüsse, die ihre Arbeit in den letzten Jahren wesentlich verbesserten, den Arbeiterinnen ein wahrhaft demokratisches Organ ihrer Interessenvertretung in die Hand gegeben wurde. Die Zahl der Ausschüsse ist heute auf über 15 300 angewachsen, während sie 1955 etwa 10 000 betrug ...

  • Kommissionen beraten Dokumente

    Moskau (ND/ADN). Die Regierungsverhandlungen in Moskau wurden am Sonnabend mit der Arbeit der Kommissionen und den Beratungen der Sachverständigen ; fortgesetzt. Wie verlautet, werden gegenwärtig die . Dokumente ausgearbeitet, die voraussichtlich am kommenden Montag auf einer Vollsitzung beider Delegationen unter-i zeichnet werden ...

  • Handke empfing Botschafter Piotrowski

    Berlin (ADN). Der neue Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik Polen in der DDR, Roman Piotrowski, wurde am Sonnabend im Zusammenhang mit der bevorstehenden Überreichung seines Beglaubigungsschreibens an Präsident Wilhelm Pieck von Staatssekretär Georg Handke in Vertretung ...

  • Präsident Pieck dankt

    Berlin (ADN). Die Präsidialkanzlei teilt mit: Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, übermittelt auf diesem Wege allen denen, die durch ihre Mitteilung über erfüllte Verpflichtungen, Erfolgsmeldungen, Glückwünsche oder auf andere Weise seines Geburtstages gedachten, seinen herzlichen Dank ...

Seite 2
  • von unserem Bonner Korrespondenten Dr. Gerhard Denglet

    Deutschlandfrage „eine ständige Gefährdung des Friedens" darstelle. Damit Ist zu Beginn des neuen Jahres der volle Inhalt der Bonner „Wiedervereinigungspolitik" unverhüllt und erschreckend klar umrissen worden. Es kann also nun keinem Zweifel mehr unterliegen, worauf letzten Endes die ganze Bonner „Wiedervereinigungspolitik" ...

  • Prämienwesen und Demokratie

    Mit der Veröffentlichung der Diskussionsgrundlage des FDGB zur Neuregelung des Prämienwesens (siehe „ND" vom 27. Dezember 1956) wurde begonnen, eine Frage zu klären, die vielen Werktätigen auf den Nägeln brannte. Die Neuregelung des Prämienwesens ist ein Teil des großen Programmes der weiteren Entwicklung der Demokratie, das von der 3 ...

  • Gefährlicher Kurs

    Die Kunde, die am Freitag aus dem bundesrepublikanisch annektierten Saargebiet kam, schien unfaßbar: Erich Ollenhauer soll für das Verbot der Kommunistischen Partei an der Saar plädiert haben. Inzwischen ist kein Zweifel mehr möglich, der SPD-Vorsitzende hat tatsächlich auf einer Pressekonferenz in Saarbrücken erklärt, das KP-Verbot sei in der Bundesrepublik geltendes Recht, und „er sehe keinen Grund, warum in diesem Fall im Saargebiet eine abweichende Regelung getroffen werden soll ...

  • Wölfe im Schafspelz

    In Bonn wurde kürzlich die „Forschungsstelle für bäuerliche Familienwirtschaft e. V." gegründet. Würde man dem Namen Glauben schenken, könnte man annehmen, es sei eine Institution entstanden mit dem Ziel, den auf Familienarbeit beruhenden kleinen und mittleren Bauernhof Westdeutschlands vor dem Ruin zu schützen, der ihm durch die Adenauersche Agrarpolitik zugedacht ist Eine solche Einrichtung wäre keineswegs fehl am Platze ...

  • DDR-Delegation in Vietnam

    Hanoi (ADN-Korr.). Eine Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik ist am Sonnabend zum Abschluß eines Handelsabkommens mit der Demokratischen Republik Vietnam für das Jahr 1957 in Hanoi eingetroffen. Die aus elf Mitgliedern bestehende Delegation wird vom Hauptverwaltungsleiter im Ministerium für Außenhandel und Innerdeutschen Handel Arthur Pätzold geleitet ...

  • Politik der ständigen Gefährdung des Friedens

    Wenn man inmitten der Burger der DDR das Weihnachts- und Neujahrsfest verlebt hat und noch ganz angetan ist von der friedlichen und schaffensfreudigen Atmosphäre dieser Tage, dann umfängt einen die Bonner Wirklichkeit besonders scheußlich. Während die Zeitungen der DDR vom Anlaufen des neuen Planjahres, ...

  • KP Saar darf nicht verboten werden

    Appell der „Neuen Zeit" / CDU-Zeitungen hetzen

    Saarbrücken (ADN). Die Aufforderung, das geplante rechtswidrige Verbot der KP Saar durch die Bonner Regierung zu verhindern, richtet das KP-Organ „Neue Zeit" am Freitag an die Saarbevölkerung. «Die Bonner Verbotsdrohung gegen die Kommunistische Partei Saar ist ein erster Angriff auf die demokratischen Rechte nach der Saareingliederung und richtet sich gegen die konsequente Sachwalterin der nationalen, demokratischen und sozialen Interessen der Saarbevölkerung", schreibt das Blatt ...

  • Debatte über Statut eingeengt

    Landesparteitag der SPD Berlin eröffnet

    Berlin (ADN). Die dritte Tagung des Landesparteitages 1957 der SPD in Berlin verabschiedete am Sonnabend ein neues Statut, die Geschäfts- und die Wahlordnung sowie eine Verfahrensordnung über die Urabstimmung. Die Statutenänderung wurde von Sprechern des Landesvorstandes damit begründet, daß Frauen und jungen Parteimitgliedern stärkere Möglichkeiten zur Mitarbeit in der SPD gegeben werden sollen ...

  • Musterung für Jahrgang 1937 beginnt

    Coburger „Neue Presse" fordert: Revision der westdeutschen Aufrüstungspolitik

    Bonn (ADN/ND). Am 21. Januar beginnen im Bundesgebiet die Musterungen* für die Bonner NATO- Armee. Das wurde am Freitag auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben. Gemustert werden sollen von dem Tage an alle Wehrpflichtigen des Jahrgangs 1937, die nach dem 1j Juli geboren sind. Voraussichtlich Ende Februar oder Anfang März sollen die ersten Wehrpflichtigen ihre Einberufungsbefehle erhalten und am 1 ...

  • USA waren eingeweiht

    Es ist meine Meinung, daß die Vereinigten Staaten sich klar darüber waren, daß Großbritannien und Frankreich im Mittleren Osten möglicherweise Gewalt anwenden würden, um Nasser zu stürzen und um ihre volle Kontrolle über den Suezkanal wiederzuerlangen. In diesem Falle würden auch die USA großen Einfluß im Mittleren Osten gewinnen und noch mehr Möglichkeiten erhalten, ihre Kontrolle in diesem Teil der Welt zu errichten ...

  • Niemöller kritisiert Papstbotschaft

    Frankfurt (Main) (ND). Wie westdeutsche Zeitungen berichten, hat der hessische Kirchenpräsident Martin Niemb'ller in seiner Neujahrspredigt die Weihnachtsbotschaft des Papstes scharf kritisiert. Ein Mann, der „als Statthalter Christi" zu sprechen vorgebe, sagte Niemöller, habe den Vereinten Nationen das Recht zugesprochen, jedem militärischen Eingriff eines Staates in einen anderen zuvorzukommen und damit praktisch einen Präventivkrieg gutgeheißen ...

  • Britischer Fliegeroffizier kam in die DDR

    Berlin (ND). Am 3. Dezember 1956 kam der bisherige Oberleutnant der britischen Luftwaffe Anthony Maynard W r a i g h t in die Deutsche Demokratische Republik und bat um politisches Asyl. Zur Begründung dieser Bitte erklärte er, daß er seit einiger Zeit die Außen- und Kolonialpolitik der englischen Regierung nicht mehr billigen könne und deshalb auch nicht mehr in der Armee dieses Staates dienen wolle ...

  • Gegen Aktionen m Zypern und Ägypten

    „Erstens war ich nicht damit einverstanden, daß man den Völkern Zyperns das Recht auf Selbstbestimmung vorenthält. Aber noch mehr verurteile ich die kürzlichen Aktionen der britischen Regierung wegen des Suezkanals. Diese Aggression der britischen, französischen und israelischen Truppen in Ägypten steht in direktem Gegensatz zu dem Geist und der Charta der Vereinten Nationen ...

  • Bonn will Amnestiefrage begraben

    Bonn (ADN/ND). Die Bonner Regierung werde sich nicht mehr mit der Frage einer Amnestie für die politischen Gefangenen in Westdeutschland befassen, berichtet der Bonner Parlamentarisch-Politische Pressedienst unter Berufung auf unterrichtete Kreise. Das Kabinett habe bereits im Oktober beschlossen, daß es keine Amnestie geben solle ...

  • Britische Politiker weiterhin für Waffengewalt

    Auch die Gefahr eines neuen Krieges ist noch nicht verringert worden, denn einige britische Politiker sind immer noch der Meinung, daß der einzige Ausweg aus dieser Sackgasse nur darin besteht weiter Waffengewalt anzuwenden. Zweifellös rechnen die Vereinigten Staaten damit, an einem neuen Krieg verdienen zu können; sie fühlen sich ihres Vorteils sicher, ganz gleich wie der Konflikt ausgehen wird ...

  • Noch mehr Besatzungskosten

    Nach England wollen auch Frankreich und USA ihre Stationierungskosten in Westdeutschland verdoppeln

    Bonn (ND). Die Verhandlungen zwischen Bonner Regierungsvertretern und einer britischen Kommission über die Verdoppelung der von Westdeutschland an England zu zahlenden Besatzungskosten werden am 10. Januar beginnen. Das gab am Freitag ein Sprecher der Adenauer-Regierung auf einer Pressekonferenz in Bonn ...

  • Wieder NATO-Manöver

    München (ADN). In weiten Teilen Süddeutschlands finden seit 1. Januar wieder Manöver der USA- Truppen statt. Im Gegensatz zu früher ist die süddeutsche Öffentlichkeit diesmal nicht davon in Kenntnis gesetzt worden. Bei den letzten großen Manövern der USA-Streitkräfte im November und Dezember des vergangenen Jahres sind so große Schäden verursacht worden, daß ihr volles Ausmaß bis heute noch nicht festgestellt werden konnte ...

  • Taximörder gestehen

    Hannover (ADN). Den Taxifahrer Friedrich Busse aus Hannover ermordet zu haben, gestanden vor der Polizei in Hannover der 24jährige Walter Meinel und der 21jährige Kurt Richard. Die beiden Täter hatten den Taxifahrer nachts auf der Bundesstraße 217 von hinten erschossen.

Seite 3
  • Geheimwissenschaft des Bürokratismus

    Neuralgische und andere dunkle Punkte im Lohnabrechnungswesen

    „Bürokratismus" Ist ein reichlich strapaziertes Wort. Es geistert in Reden, Diskussionen und Auseinandersetzungen über alle möglichen Themen umher. Aber der Bürokratismus ist meistens schwer greifbar; denn es blüht auch unter dem Deckmantel der „Kontrolle der Einhaltung von Gesetzen" viel bürokratisches Unkraut ...

  • Der Jugend unser Herz and unsere Hilfe Ist Einstand die einzige Tradition ?

    aus der Mechanischen Werkstatt nachdem er gerade seinen Antrag zur Aufnahme in die Partei beim Sekretär der Parteiorganisation abgegeben hatte. Der junge Arbeiter, der jetzt um Aufnahme in die Partei bat, kannte nicht den Parteiorganisator seiner künftigen Gruppe. Keiner der mit ihm arbeitenden Genossen hatte sich mit Egon Lehnert über politische Fragen unterhalten oder ihn gar für die Partei zu ...

  • Bleche automatisch geschweißt

    Hennigsdorf (ADN). Eine automatische Vielfachpunktschweißanlage für Dünnbleche, die vor allem im Waggon- und Karosseriebau verwendet werden soll, haben Ingenieure und Techniker der LEW „Hans Beimler" in Hennigsdorf entwickelt. Die ersten Versuchsausführungen werden bereits in verschiedenen Werken erprobt ...

  • Unser Bericht zur Lage

    den ersten Tagen einen Rückgang der Produktion. Die Kohlewagen und Abraumwagen froren ein, es kam zu Stockungen an den Geräten« Das war am 28., 27. und 28. Dezember. Am 29. betrug die Kohleförderung noch 93 Prozent, am 30. war sie schon wieder auf 95 Prozent des Tagessolls angestiegen, am 31, erreichte ...

  • Gemeindevertretungen brauchen mehr Hilfe

    Erfahrungen bei der weiteren Demokratisierung / Ein Diskussionsbeitrag von Dr. Karl Hossinger, Stellvertreter des Vorsitzenden des Rates des Bezirkes Erfurt

    Im Bezirk Erfurt hat das vergangene Jahr gute Fortschritte in der Arbeit der staatlichen Organe, besonders in den Gemeinden, gebracht. Viele Gemeindevertretungen, z. B. in Keula und Menteroda, beschäftigten sich mit Problemen, die den Kalikumpeln am Herzen liegen. In vielen Orten, z. B. in Günthersleben, gelang es, große Teile der Bevölkerung zur Mitarbeit zu gewinnen ...

  • Mit Stippvisiten ist nichts getan

    Zur Unterstützung der Arbeit in den Gemeinden haben einige Räte der Kreise, wie z. B. in Eisenach, Instrukteurbrigaden gebildet, die sich aus Ra.tsmitglledern, Abteilungsleitern und anderen Mitarbeitern zusammensetzen und die monatlich ein- oder zweimal an den Sitzungen der von ihnen betreuton Gemeinden teilnehmen ...

  • JedenTagdenPkn erfüllen

    Wieder können • wtr;RöhmIiche» von der Arbelt' der Kumpel der Braunkohle berichten. Am Neujahrstag ■— der Feiertag auch für die Bergarbeiter war — arbeiteten viele Werke, um jede Stunde für die Verbesserung der Brennstoff Versorgung zu nutzen. Im Revier Borna wurden z. B. In den Werken Rositz, Zechau, ...

  • Erste Bezirksmesse

    Frankfurt (Oder) (ADN). Die erste Verkaufs- und Mustermesse des Bezirks Frankfurt (Oder), die in der Zeit vom 16. bis 24. Februar in den Räumen und auf dem Gelände der Frankfurter Ernst-Thälmann-Berufssoiule durchgeführt wird, bereitet gegenwärtig der Rat des Bezirkes vor. Insgesamt werden etwa 120 Aussteller der zentralgelenkten, örtlichen und privaten Industrie sowie der Genossenschaften, des Handwerks und des Handels erwartet ...

  • Glaswerk Döbern jtrifft Messevorbereitungen

    Forst (ADN). Mit der Vorbereitung ihrer Ausstellungsexponate für die Leipziger Frühjahremesse 1957 beginnen In diesen Januartagen die Glasmacher des volkseigenen Glaswerkes Döbern im Kreis Forst. Im vergangenen Jahr konnte der Glasbetrieb erstmalig mit einem sowjetischen Außenhandelsunternehmen Exportverträge über Bleikristall und gemaltes Wirtschaftsglas abschließen ...

  • Eisenbahnerwettbewerb

    Bad Schandau (ADN). Die deutschen und tschechoslowakischen Eisenbahner der Grenzstationen Bad Schandau und Decin, die bereits seit 1951 um die beste Abwicklung des Durchgangsverkehrs über die Grenzlinie im Elbetal wetteifern, begannen das neue Jahr mit einem weiteren Jahreswettbewerb. Dabei wird neben der pünktlichen Abfertigung des Verkehrs neuerdings die Auslastung der Güterzüge bewertet Im Tagesdurchschnitt soll jeder Zug mit mindestens 110 Achsen über die Grenze rollen ...

Seite 4
  • Die Abenteuer des Till Ulenspiegel

    Eine Gemeinschaftsproduktion der DEFA mit Ariane-Film Paris

    So oft der Film in den sechzig Jahren seiner Existenz zur Weltliteratur gegriffen hat, das geniale Werk Charles de Costers, der „Thyl Ulenspiegel" war nicht dabei. Das ist verwunderlich, denn was wurde nicht alles in diesen sechs Jahrzehnten an Weltliteratur vor die Kamera gezerrt geschunden, zerhackt, auf den Kopf gestellt, aber hin und wieder auch kongenial auf den Filmstreifen gebannt ...

  • Neuer Schatz aus dem Erbe von Karl Marx

    Zum Erscheinen der »Theorien über den Mehrwert"/ Von Prof. Robert Naumann

    Bücher haben Ihre Schicksale*. Auch die „Theorien über den Mehrwert" haben sie, sowohl was ihre Wirkung als auch was ihren Werdegang betrifft Von Karl Marx vor fast 100 Jahren (1862/1863) als vierter-Band des „Kapital" entworfen, konnten die „Theorien über den Mehrwert" erst jetzt in der ursprünglich vorgesehenen Fassung erscheinen ...

  • Aggressor Israel

    Als Israel auf diese Weise gegründet wurde, überlegten sich wenige Menschen die Konsequenzen. Nur die Imperialisten hofften, ihre Ziele dadurch zu erreichen. Und es zeigte ßich auch in der Folgezeit, daß die chauvinistischen Elemente in dem neuen Staat mehr und mehr die Oberhand bekamen und die demokratischen Kräfte der Unterdrückung ausgesetzt waren ...

  • Göttinger Theater ehrt Eduard von Winterstein

    Gottinten (ADN/ND). Das Ensemble des Deutschen Theaters in Göttingen hat den Nestor der deutschen Schauspieler, Nationalpreisträger Eduard von Winterstein, zum Ehrenmitglied erwählt. Bei einer Feierstunde; am 13. Januar in Göttingen will der Intendant des Theaters, Heinz Hilpert,' Eduard von Winterstein ein Schreiben überreichen, in dem ihm „für die leuchtende Beispielhaftigkeit seines künstlerischen Schaffens" gedankt wird ...

  • Studenten aus der Republik Sudan in der DDR

    Berlin (ND). Aus der Republik Sudan trafen elf Studenten zum Studium in der DDR ein. Sie wurden von Mitarbeitern des Staatssekretariats für Hochschulwesen und einem Vertreter der Karl- Marx-Universität; Leipzig, auf dem Flugplatz Schönefeld empfangen* Die Studenten werden zunächst ein Jahr in Leipzig sich die erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache aneignen, um dann ihr Studium auf den verschiedensten Gebieten der Wissenschaft,, aufzunehmen ...

  • Wort« und Taten

    Die Gründung des Staates Israel erfolgte unter dem Motto, den in der Welt herumgestoßenen Juden endlich eine Heimstatt zu geben. Der Gedanke war edel, aber zwischen Worten und Taten bestand ein Unterschied, so daß der Pferdefuß für den aufmerksamen Beobachter bereits am ersten Tage des Entstehens dieses Staates sichtbar wurde: Der neue Staat entstand auf Kosten der arabischen Bevölkerung, die aus diesem Gebiet ausgesiedelt wurde, und mußte somit immer ein Anlaß für neue Streitigkeiten sein ...

  • Auf Eis gelegt

    Hamburf (ADN). Die Premiere des .1956 in der Sowjetunion von deutschen, sowjetischen, französischen und italienischen' Aufnahmegrappen gedrehten westdeutschen Dokumentarfilms „Mit unseren Augen — die UdSSR heute", der im -Dezember ■uraufgeführt werden sollte, wurde von der Gloria-Film* gesellschaft in Hamburg auf unbestimmte Zeit verschoben ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Mehr chinesisch« Kunstdrude«

    Leipzig (ADN). Eine deutsche Buchhandelsdelegation ist - nach mehrwöchigem Aufenthalt in 'der Volksrepublik China nach Leipzig zurückgekehrt^ Sie führte in Peking Verhandlungen; um auf der Grundlage des deutsch-chinesischen Kulturabkommens die gegenseitigen Literaturlieferungen zu verbessern. Nach den ...

  • Neuer Intendant in Potsdam

    Potsdam (ND). Als neuer Intern dant hat Gerhard Meyer die Lei« tung des Hans-Otto-Theaters in Potsdam übernommen. Ilse Wein-t traud, die dort seit sieben Jahren sehr erfolgreich als Intendantin tätig war, gibt auf eigenen Wunsch diese Arbeit auf. Sie wird dem neuen Intendanten jedoch noch für die nächsten ...

  • Wie Ägypten überfallen wurde

    Eine Augenzeugin berichtet l Von Hannelore Sandrowski

    zu versorgen. Darum erklärte bei der Gründung Israels die UNO, die Sorge für die Umgesiedelten zu übernehmen. Sie sendet mehr oder weniger regelmäßig Lebensmittel und ab und zu Kleidung und hält damit ihre Verpflichtung für erfüllt. Es ist aber damit nicht getan. Die Kinder, die in diesen Baracken leben müssen, können keine Schule besuchen und wachsen als Analphabeten auf ...

Seite 5
  • Ölkrise schüttelt England j

    üiniimiimiimiiiiiiiiiiiiiimiiiiH Von unserem Korrespondenten George MacDougall miiiiiiiiiiiiiiiiiiniiiiiiiitiiiiiiiiü

    Audi die ersten Tage des neuen ■** Jahres sind in England weiterdurch die sich verschärfende Ölkrise gekennzeichnet Das öl ist in den Haushaltungen knapp,-' die Transportunternehmer sind erbost und werfen der Regierung vor, durch den ölrationierurigsplan die Geschäftsleute zu ruinieren. Dieser Tage erst warf eine Taxibesitzerin empört einen Mauerstein durch das Fenster eines Büros der Konservativen Partei ...

  • Die Lage der Arbeiterfrau im Dollarlande

    Wenn von der Lage der Frauen in den USA die Rede ist, denkt mancher vielleicht an moderne Kücheneinrichtungen, Waschmaschir nen, Kühlschränke und andere Segnungen der Zivilisation, die auf den Titelseiten der amerikanischen Reklameblätter prangen. Von dem Los der 21,5 Millionen Frauen aber, die im Berufsleben stehen und über 35 Prozent der amerikanischen Berufstätigen ausmachen, ist nie' die Rede ...

  • Irving Potash verhaftet

    New York (ADN). Der amerikanische Arbeiterführer Irving Potash ist westlichen Agenturberichten zufolge am Freitag in New York verhaftet worden. Irving Potash war Vizepräsident der amerikanischen Kürschnergewerkschaft urid wurde 1949 wegen seines unermüdlichen Eintretens für die Interessen der Werktätigen zu fünf Jahren Kerker verurteilt ...

  • Die tapferen Jungen des 5. Kontinents Von F. G. G. R o s e, ehemaliges Mitglied des Australischen Hafenarbeiterverbandes

    und Hollands hart bedrängt, die Australien als Stützpunkt für einen Angriff gegen das indonesische Volk benutzen wollten. Als die australischen Hafenarbeiter zum Zeichen ihrer Solidarität mit den Indonesiern demonstrierten, kam die niederländische Botschaft in eine heikle Lage und schwor Stein auf Bein, von Australien nach Indonesien würden lediglich medizinische Lieferungen verladen ...

  • Flüchtlinge in schwerer Lage

    London (ADN). Wie aus Meldungen und Berichten der britischen Presse hervorgeht, ist die Lage der ungarischen Flüchtlinge, die von Österreich nach England transportiert wurden, katastrophal. Die Flüchtlinge werden vor allem als Ausbeutungsobjekt betrachtet; die britischen Behörden sehen in ihnen nur billige Arbeitskräfte für die Landwirtschaft und für bestimmte Industriezweige, in denen die Arbeitsbedingungen besonders schwer Sind ...

  • Streikhetzer in Tatabanya abgeblitzt

    von unserem Sonderkorrespondenten Werner Kalmar

    Budapest, 5. Januar. Die Versuche konterrevolutionärer Elemente, im ungarischen Kohlengebiet von Tatabanya neue Streiks anzuzetteln, sind vollständig gescheitert. Als Antwort wurden am ersten Arbeitstag des Jahres, am Mittwoch, in Tatabanya 343 Waggons Kohle gefördert, am Donnerstag 512 Waggons. Der Hauer Karoly Raab, der schon seit 21 Jahren in den Schächten von Tatabanya arbeitet, sagte: foDie Belegschaft unseres Schachtes will vom Streik nichts wissen ...

  • Energisch für den Frieden arbeiten

    Prag (ADN). Der Präsident der Tschechoslowakischen Republik, Antonfn Zapotocky^ nahm in einer Rede bei der Einweihung eines Kraftwerkes im Gebiet von Hradec Kralove zu verschiedenen außenund innenpolitischen Fragen Stellung.. Dabei wandte er sich gegen die amerikanischen Nahostpläne und erklärte; daß der Imperialismus keinen anderen Weg kenne als den von Kriegen, Vernichtung von materiellen Werten Tind Menschenleben, den Weg der willkürlichen Eroberung ...

  • Togo gegen französische Kolonialherrschaft

    Protest in der UNO / Fortschritt in der Koreafrage durch Washington verhindert

    New York (ADN). Zwei führende Politiker von Französisch-Togoland, Anani Ignacio Santos und Dr. Andre Akkakpo, haben sich vor dem Treuhänderrat der UNO für die Beibehaltung der UNO-Treuhänderschaft eingesetzt, bis ihr Land die vollständige Unabhängigkeit errungen hat Sie betonten, die von Frankreich proklamierte Selbstverwaltung bestehe nur zum Schein, da die Kolonialbehörden die wichtigsten Verwaltungsfunktionen ausüben ...

  • Dollarinvasion in Lateinamerika

    New York (ADN). Die USA- Kapitalinvestitionen in den lateinamerikanischen Ländern belaufen sich laut UP auf etwa 10 Milliarden Dollar. Allein die direkten privaten Kapitalinvestitionen der USA-Monopole betragen über 7 Milliarden Dollar. Im Jahre 1956 haben die USA-Ölgesellschaften in 20 lateinamerikanischen ...

  • 6. Flotte hat Atomgeschosse

    Washington (ADN). Die im Mittelmeer konzentrierte 6. USA- Flotte verfüge nicht nur Ober eingebaute Abschußvorrichtungen für Atomgeschosse, sondern habe auch Atomartillerie für den Landeinsatz an Bord, verlautet laut Westagenturen in unterrichteten Marinekreisen in Washington. Seit mehreren .Monaten, schrieb die franzosische Zeitung „Liberation" bereits am Donnerstag, richten die USA ihre Gedanken auf die Schaffung eines Stützpunktnetzes für Atom- und ferngelenkte Waffen im Nahen Osten ...

  • rz gemeldet

    Nach Moskau wird in Kürze ein« Jugoslawische Wirtechaftsdelegatioo reisen, um über die Handelsbeziehungen zwischen Jugoslawien und der Sowjetunion im Jahre 1957 zu verhandeln. Mit 150 Millionen Kronen Defizit echloB die norwegische Außenhandelsbilanz im Jahre 1956 ab. 800 ihrer 500 Arbeiter hat die dänische Zweigfabrik der amerikanischen Fordwerke am Freitag auf unbestimmte Zeit entlassen ...

  • Völker gegen USA-Kriegspläne

    Proteststurm von Kairo bis Peking gegen Eisenhowers Forderung nadi Intervention im Nahen Osten

    Was hing ton /Berlin (ADN/ ND). Der amerikanische Präsident Eisenhower hat am Sonnabend auf einer gemeinsamen Sitzung des Senats und des Repräsentantenhauses seine Doktrin einer Einmischung der USA im Nahen Osten verkündet. Im Verlauf seiner Ausführungen verlangte Eisenhower von den Abgeordneten Vollmachten ...

  • Raab vorläufig Präsident

    Wien (ADN). Der österreichische Bundeskanzler Raab hat seinen Urlaub abgebrochen und ist nach Wien abgereist. Nach der österreichischen Verfassung wird er vorläufig die Funktionen des verstorbenen Bundespräsidenten übernehmen. Die Verfassung sieht die Ausschreibung sofortiger , Neuwahlen vor. K. J. Woroschilow und N ...

  • Provisorisches ZK gewählt

    Warschau (ADN). Die Delegierten des Revolutionären Jugendverbandes und des Verbandes der Arbeiterjugend Polens wählten auf ihrer Konferenz ein provisorisches Zentralkomitee des Sozialistischen Jugendverbandes, dessen Gründung sie vorher beschlossen. hatten. Das 93 Mitglieder zählende ZK wird die Tätigkeit des Jugendverbandes bis zum Vereinigungskongreß leiten ...

  • Provokation in Algier

    Algier (ADN). Schwere Zwischenfälle provozierten französische Fallschirmjäger am Freitag in der algerischen Hauptstadt. In Stärke von etwa 100 Mann marschierten sie, mit Maschinenpistolen, Dolchen und Knüppeln bewaffnet, zum Stadtzentrum, belästigten algerische Passanten und zwangen mohammedanische Geschäftsleute, ihre Läden zu schließen ...

  • Vertrauen für Assali

    Damaskus (ADN). Das syrische Parlament sprach der neuen Regierung- des Ministerpräsidenten Sabri Assali mit 69 gegen 4 Stimmen das Vertrauen aus. 46 Abgeordnete enthielten sich der Stimme. Assali hatte in seiner Regierungserklärung angekündigt, daß sein Kabinett eine Politik des Friedens und der Neutralität betreiben wolle ...

  • Flugzeugpiraten verurteilt

    Prag (ADN). Nach einem zweitägigen Prozeß gegen die Flugzeugpiraten Albrechtova und Rejmon verurteilte das Prager Bezirksgericht die beiden Hauptangeklagten zu sieben beziehungsweise zu fünf Jahren Haft und Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte. Ihr Vermögen wurde eingezogen.

  • Polens erstes Zyklotron

    Warschau (ADN). Das erste Zyklotron in der Volksrepublik Polen ist am Freitag in der Universitätsstadt Krakow zu Versuchszwecken in Betrieb genommen worden. Das Zyklotron wurde von Physikern der Universität unter Leitung von Professor H. Niewod-< niezanski erbaut.

Seite 6
  • Alle Kraft der Entwicklung des Jugendsports

    Pressekonferenz mit Karl Namokel und Manfred Ewald / 10 000 Touristen in die UdSSR

    Auf einer Pressekonferenz im Hause des Zentralrates der FDJ am Sonnabend in Berlin gaben der 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Karl Namokel, und der Vorsitzende des Staatlichen Komitees fpr Körperkultur und Sport, Manfred Ewald, Maßnahmen bekannt, die zu einer breiten Entwicklung des Jugend- und Kindersportes in der Deutschen Demokratischen Republik führen sollen ...

  • Wer ließ Pf undstein laufen?

    Größter Skandal Westberlins erlebt seine Fortsetzung/ Ein Hauptangeklagter kurz vor Revisionsverhandlung geflohen / Die übrigen Verbrecher noch immer auf freiem Fuß

    Der größte Skandal der Nachkriegszeit des an solchen Geschehnissen, gewiß nicht armen Westberlin wirbelt wieder einmal Staub auf. Wenige Wochen vor der Revisionsverhandlung im Oberjatprozeß, die vor dem ersten Strafsenat des Bundesgerichtshofes stattfinden soll, ist der zu anderthalb Jahren Gefängnis ...

  • Das Jahr fängt gut an!

    f

    So heißt das Jaouarprogramni Im Berliner Friedochstadt-Palast, und man kann den Titel nur bestätigen. Alles In dieser Artistenrevue ist auf echtes und mitreißendes Tempo abgestellt: die Musiken (wie stets arrangiert von Eduard van Dooren und unter der Leitung Karl Stäckers), die) Wirbelnden'„Tänze des ...

  • Ein gut gemeinter Rat

    „Puskas ist tot", „Puskas lebt", so lauteten noch vor wenigen Wochen die knalligen Schlagzeilen der westlichen Hetzpresse. Schon In den ersten Tagen der Konterrevolution in Ungarn wurden die Spieler um den ungarischen Mannschaftskapitän Ferenc Puskas in den Strudel der-Lügenmeldungen über Ungarn mit hineingezogen ...

  • Die Verordnung ist nicht aufgehoben

    Beim, Besuch des ersten „Selbstbedienungladens" in Berlin-Weißensee waren wir sehr angenehm überrascht von der wirklichen Qualität und Neuheit dieses Geschäfts. Alles in allem: prima! Man kann mit Sicherheit sägen, hier ist auf dem Gebiet der Verkaufskultur das Weltniveau erreicht worden, wie es die 3 ...

  • Den Kurs ändern

    Werden die sozialistischen Kräfte in der SPD stark genug sein, den längst fälligen politischen Kurswechsel vorzunehmen? Das ist d i e Frage, die wir Jungsozialisten uns immer wieder stellen. Besonders aktuell ist sie aber zur gegenwärtigen Tagung unseres höchsten Parteigremiums, des Landesparteitages in Berlin ...

  • Modehaus für junge Berliner

    Berliner Konfektion bereichert Warenangebot / Neue Verkaufsstelle in 22 Tagen

    Ein lang gehegter Wunsch der Berliner Jugend, der von der 11. Volksvertretertagung als Beschluß angenommen wurde, ist erfüllt. Ein Modehaus der Jugend in der Pappelallee 2 am U-Bahnhof Dimitroffstraße wurde gestern von Vertretern de9 Magistrats von Groß-Berlin, der FDJ-Kreisleitung Prenzlauer Berg und des staatlichen Handels eröffnet ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Parteifcabineit der Bezirksleitung:: Am Dienstag, dem 8. Januar für die Teilnehmer des Zyklus Internationale Fragen Lektion: „Die Bedeutung des XX. Parteitages der KPdSU für die Internationale Arbeiterbewegung". Lektor: Peter Florin, Kandidat des ZK der SED, ; Kreisparteischule „August Bebel": Lehrgangsbeginn am 7 ...

  • Dittmann und Kmllmr'Hmrrmann vorn

    Mit echönen Erfolgen für die demokratische Sportbewegung sind am Freitag der Leipziger Dittmann und Edith Keller-Herrmann (Dresden) vom Weihnachts - Schachturnier in Wien zurückgekehrt. Dittmann gewann das Herren-Turnier mit 5 Punkten und verwies den jugoslawischen Großmeister Pirc (4,5 P.) auf den zweiten Platz ...

  • BERLINER NOTIZEN

    Das Theater des Berliner Ensembles bleibt am 9. Januar geschlossen. Bereits gelöste Karten werden im Werbebüro umgetauscht. Für die Interessengemeinschaften Schneidern, Foto. Aquarien, Terrarien, Zeichnen, Malen werden im Klubhaus Gartenstraße ab sofort Anmeldungen angenommen. Die Hundesperre in dem bisher bestehenden Sperrbezirk Müggelhort, Kahnsdorf ...

  • Ballusecks Bild freigegeben

    Lichtbilder des Sittlichkeitsverbrechers und Regierungsrates des Schöneberger Senats Dr. von Balluseck wurden nunmehr am Freitag von der westberliner Polizei der Presse zur Veröffentlichung freigegeben. Die Leitung der westberliner Kripo hatte sich 14 Tage lang hartnäckig geweigert, ein Foto des hohen Senatsbeamten ZU veröffentliehen ...

  • 8. Gesamtberliner Jugendforum

    Das 8. Gesamtberliner Jugendforum findet am Mittwoch, 9. Januar, um 19.30 Uhr im Großen Saal des Ministeriums der Finanzen statt. Für die Beantwortung der Fragen haben sich der Stellvertreter des Ministers für Kultur, Alexander Abusch, der stellvertretende Vorsitzende des Staatlichen Rundfunkkomitees Prof ...

  • Wieder über 100 000 Arbeitslose

    Um fast 10 Prozent stieg die Zahl der Arbeitslosen im Monat. Dezember in Westberlin an. Sie nahm um 10 305 zu und erreichte damit die Höhe von 113 891.. Außerdem, wurden im gleichen Monat weitere 5087 arbeitslose Heimarbeiter, darunter 4869 Frauen, registriert Diese Zahlen gab der Präsident des westberliner Landesarbeitsamtes bekannt Saisonbedingte Entlassungen betrafen vor allem Beschäftigte im Hochbau, im Ausbau- und im Bäuhilfsgewerbe sowie in bauabhängigen Wirtschaftssparten ...

  • „Wartburg" wartet noch

    Die offizielle Gewinnliste der großen Tombola des Berliner Weihnachtsmarktes f956 liegt in "den Filialen der Sparkasse der Stadt Berlin und des Berliner Stadtkontors sowie in den Annahmestellen der Berliner Bärenlotterie zur Einsicht aus. Die restlichen Gewinne können bis zum 10. Januar täglich von 12 bis 20 Uhr im Büro des Weihnachtsmarktes, Breite Straße 35, abgeholt werden ...

  • Vergeßliche Berliner

    Hochbetrieb herrscht dieser Tage im Fundbüro in der Wilhelm-Pieck- Straße, wo viele Berliner ihre über Weihnachten und Silvester verlorenen Gegenstände abholen. Im vergangenen Jahr wurden vor allem Handschuhe, Aktentaschen, Hausschlüssel und Geldbörsen verloren bzw. stehengelassen. Auch Taschenund Armbanduhren, Fotoapparate wurden während der Feiertage gefunden ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: (Bei mäßigen bis frischen Südwestwinden stark bewölkt und zeitweise Regen oder Sprühregen. Sehr mild; Tagestemperaturen im Flachland 8 bis 10 Grad, auch nachts Temperaturen über 5 Grad. In den Mittelgebirgen Ws in die Kammlagen Tauwetter. Sonnenaufgang am 6. Januar 1957 8.15 Uhr. Sonnenuntergang 22 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin Wl, Mauerstr. 39/«, Tel. 22 03 41— Verlag: Berlin N5*. Schoniiauser Allee 171, Tel. «59 51 — Abönnementspreis monatlich 3,50 DM — Alleinige Anzeigenannahme: Alle Filialen <ier DEWAG-Werbung- z. Z. gültig Anzeigerrpreis- Uste.Nr. 9 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 58. Schönhauser Allee l«, Kpnto-Nr ...

  • Zebus für Friedrichsfelde

    Als erster Tiertransport des neuen Jahres trafen am Wochenende im Berliner Tierpark wertvolle Tiere aus dem Moskauer Zoo ein. Zum Transport gehörten u. a. zwei Elchkälber, ein Paar transkaukasischer Zebus,, ein kaukasischer, Steinbock, zwei Eisbären und Zw.ergbleßgänse. Wie .weiter mitgeteilt: wird, sind zwei weitere Waggons -aus der Sowjetunion^ nach Berlin unterwegs ...

  • Entlassungen bei Gaubschat

    26 Kündigungen wurden von der Firma Gaubschat Fahrzeugwerke GmbH im westberliner Bezirk Neukölln zu Beginn des neuen Jahres ausgesprochen. Mit weiteren Entlassungen wird im Laufe der nächsten Woche gerechnet.

Seite 7
  • Wilde Tiere und wilde Menschen

    Der Frankfurter- Zoodirektör Dr. Bernhard Grzimek und sein Sohn Michael führten im vergangenen Jahr eine Afrikaexpedition durch.- Aus ihrem umfangreichen Bildmaterial stellten' sie den Farbfilm „Kein Platz für wilde Tiere" zusammen, einen der besten neuen deutschen Dokumentarstreiien. Jedesmal, wenn ...

Seite 8
  • Besuch bei Igor Newerly

    In einem der Blocks des neuerrichteten Warschauer Stadtteils Sieice woh.nt Igor Newerly. Beim Betreten des Arbeitszimmers, in dem uns der 1903 in Bialowieza geborene, auch in der DDR durch seine Werke gut bekannte Schriftsteller freundlich empfängt, fällt dem Besucher sogleich zweierlei auf, das dem Baum sein besonderes Gepräge gibt: erstens eine Wand voller Bücher, bei einem Schriftsteller nichts Außergewöhnliches ...

  • Tibet — Indien — Bulgarien

    Drei Bildbände über feine Länder

    Anspruchsvollen Bedürfnissen gerecht werden die Bildreportagen des Prager Artia-Verlages »Der Weg nach .Lhasa" von Vladimir Sis und Josef Vanis sowie „Das Antlitz Indiens" von Erik Singer, vom Dresdner Sachsenverlag das neue Werk Erich Rlnkas „Bulgarien". Natürlich ist das Tibet-Buch für den im Sessel hockenden wissensdurstigen Reiselustigen am verlockendsten ...

  • Der einzelne und das Volk

    Karl Zuchardt: Wie lange noch. Bonaparte? Mitteldeutscher Verlag, Halle, 1956. 690 S., Ganzleinen, 9,50 DM. Der Verfasser eines historischen Romans muß seinen Stoff vom Standpunkt gegenwärtiger Erkenntnisse beurteilen. Seine Arbeit hat aber nur Sinn, wenn sie mehr ißt als eine Illustration der Erkenntnisse, sie muß auf ihre Art beweisen und unter Umständen unser Wissen erweitern, verändern ...

  • »Aber das Leben auf der Waage überwiegt"

    Zu den „Türkischen Telegrammen" von Nasim Hikmet

    Nasim Hikmet: Türkische Telegramme. (Reihe „Antwortet uns", Heft 3). Verlag Volk und Welt 1956. 40 S., engl. broschürt, 1,95 DM. Als ich Nasim Hikmet eigene Verse in der mir fremden Sprache seines Landes vortragen hörte, schwang im Nichtverstehen der einzelnen Worte doch ein Verstehen des Ganzen mit ...

  • NEUE BÜCHER

    Jean Villain: Meine Freundin Marianne. Reportagen. Mit einem Vorwort von Arnold Zweiig. Kongreß-Verlag, Berlin, 1956. 320 S., Ganzleinen, 6,80 DM. Georg Eismann: Robert Schumann. Eine Biographie in Wort und Bild. VEB Breitkopf & Härtel Musikverlag, Leipzig, 1956, 37 S. Text, 135 S. Abbildungen, 8 S ...

  • Der Richter und der Bauer

    Unbekannter Dichter im - ■•■■

    Vossischen Musenalmanach 1787 Zum Richter kam ein Bauersmann. Gestrenger Herr! fing er halb furchtsam an, Der Zufall spielt mir einen schlimmen Passen: Mein Sohn hat Euch ein Kalb erschossen. „Das findet sich noch wohl, mein guter Mannt Er muß es mir, so hoch ich will, bezahlen; Doch, ohne viel mit Billigkeit zu prahlen, Will ich nicht gar zu teuer sein ...

Seite 9
  • Entwicklung der Viehwirtschaf t, aber wie?

    rnnerhalb der Gesamtlandwirtschaft kommt der •*■ viehwirtschaftlichen Produktion wertmäßig die überragende Rolle zu Man darf sagen, daß im allgemeinen eine LPG keinen befriedigenden Wert ihrer Arbeitseinheit erreichen wird, wenn ihre Viehwirtschaft nicht in Ordnung, nicht hochproduktiv ist. Dies gilt ...

  • Wie werde ich Ingenieur im Flugzeugbau?

    Eine wichtige Aufgabe, die Partei und Regierung in der weiteren 'Entwicklung der Volkswirtschaft gestellt haben, ist die Schaffung einer leistungsfähigen Flugzeugindustrie. Dieser neue Industriezweig unserer sozialistischen Wirtschaft soll, unter Ausnutzung der Erfahrungen der Sowjetunion, leistungsfähige und dem neuesten Stand der Flugtechnik entsprechende Flugzeuge für unsere Republik bauen ...

Seite 10
  • Ist Ihre Ehe glücklich?

    Wir fahren auf gut Glück und mit viel Glück nach BrieskeOst. In- der Betriebszeitung des Braunkohlenwerkes „Franz Mehring" haben wir eine Anzeige entdeckt, die uns lockt. Else und Paul Lorenz, sie- im Kesselhaus I, er im Abraum II, danken darin ihren Kollegen -für die vielen Glückwünsche und 'Geschenke zur silbernen Hochzeit ...

  • Immer tadellos zu Fuß

    Die Füße sind bei der Körperpflege seit Jahr-: hunderten vernachlässigt worden — sehr zu Unrecht, aenn wenn unsere Füße uns den Dienst versagen, leidet das Wohlgefüh.l. des ganzen Körpers. Füßbeschwerden sind meist die Folge von mangelnder Pflege, Überanstrengung und ungesundem Schuhwerke Etwa 80 von 100 Menschen sind fußschwach, leiden an Fußbeschwerden oder ...

  • Ungewöhnliches Figurenopfer

    Gewöhnlich werden Figuren geopfert,, um dadurch direkte, aussichtsreiche 'Angriffschancen gegen den feindlichen König zu erlangen. Ungewöhnlich sind dagegen die positioneilen Figureno.pfer, die eine große praktische Erfahrung ,und' nicht zijletzt eine gehörige Portion an Mut voraussetzen, da „Opfer auf Position" nicht unmittelbar,, sondern erst nach einer Reihe weiterer Züge die Gegenchancen für den Preis des Opfers erkennen lassen ...

  • Guter Rat fürs ganze Jahr

    Im „Verlag für die Frau" ist das Jahrbuch 1957 (Preis 2,50 DM) erschienen. Der Umschlag verspricht für jeden etwas. Der Inhalt des kleinen Buches wird diesem ersten Eindruck gerecht. „Das muß anders werden" heißt es da auf einer der ersten Seiten. Kleine Zeichnungen weisen geschickt darauf hin, wie wir uns im neuen Jahr unseren Mitmenschen gegenüber höflicher und freundlicher benehmen können ...

  • AUFLÖSUNG DES KREUZWORTRÄTSELS

    AUS NR. 309/310 > Waagerecht.: I. Blass, 4. Kamin,- 8. Pfote; 9. Gerda, 12. Mosel, 13. Asta, 14. Amme, 15. Staub, XI7. nie, 19. Sahne, 21. Arm," 23. Erbse, 26. Aube,1 28. .Dieb, 29. Rolle, 30. Kelle, 31! Tartu, 32. Klang, 33. Ziege. Senkrecht: 1. Begasj 2: Aorta, 3. Spa, 4. Kommune, 5. Atom, 6. Mesen, 7 ...

  • AUFLÖSUNG DER SCHACHAUFGABE

    AUS NR. 309/310 1. Kg5 Tglf 2. Kh6 alD 3. Ta8t Da8: und Weiß ist patt, also remis.

Seite
Freundschaftliche Aussprache in der Botschaft der DDR Universal-Staubsauger und Dieseliraktoren Streik bis zum Sieg der Arbeiter Forderung machtvoller Kundgebungen der Metallarbeiter in Kiel und Lübeck Unseren Frauen die Arbeit erleichtern Genosse Ziller überbrachte Grüße des ZK Aggressiver Kurs der USA in Nahost Dr. Dramaliew bei Präsident Pieck bestimmen wir selbst Über 15 300 Frauenausschüsse Kommissionen beraten Dokumente Handke empfing Botschafter Piotrowski Präsident Pieck dankt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen