4. Okt.

Ausgabe vom 22.08.1956

Seite 1
  • Der Kommunismus wird leben

    Künstler protestieren gegen das Verbot der KPD

    Ständig laufen weitere Protestschreiben deutscher Künstler gegen das KPD-Verbot in unserer Redaktion ein. Nationalpreisträger Eduard Claudius schreibt: „Die faschistische Nacht wird sich nicht noch einmal über Deutschland senken. In tiefstem Dunkel der faschistischen Zeit hielten die Kommunisten und ihre Partei die Fahne der Freiheit hoch ...

  • Sie haben Planrückstände aufgeholt

    28. Plenum des ZK der SED spornte zu neuen Produktionsleistungen an

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Mehr als 523 Tonnen Schwefeltrioxyd und 717 Tonnen Zement stellte die Belegschaft dex Gipsschwefelsäureanlage der Farbenfabrik Wolfen mehr her, als ihr Plan vorsieht. Das sind die ersten Ergebnisse der verstärkten Anstrengungen der Bitterfelder Chemiearbeiter, die nach den Hinweisen des 28 ...

  • Stärkung der Partei - Unterpfand des sozialistischen Aufbaus

    Tiie Sozialistische Einheitspartei Deutschlands ist in den vergangenen Jahren in unserer Republik beim Aufbau eines neuen Lebens zur allseitig anerkannten führenden Kraft geworden. Heute weiß die Mehrheit der parteilosen Werktätigen, daß die Erfolge, die wir bisher beim Aufbau des Sozialismus erreichten, ...

  • Westen droht erneut mit Gewalt

    Dulles lehnt Anerkennung der ägyptischen Souveränität über den Kanal ab

    London (ADN/Eig. Ber.). Nach einer einem Ultimatum an Ägypten gleichkommenden Rede des USA-Außenministers Dulles hat die Londoner Suezkanal - Konferenz jetzt eine kritische Phase erreicht Zwei Hauptstandpunkte stehen sich gegenüber: 1. Nach der von Minister Menon am Montag vorgetragenen Auffassung Indiens, der im wesentlichen auch die Haltung der meisten asiatischen Länder und der Sowjetunion entspricht, ist die Nationalisierung des Suezkanals das souveräne Recht Ägyptens ...

  • Die Gemeinden Topfseifersdorf und Claußnitz geben das Beispiel Hohe Verantwortung der staatlichen Organe

    Ein Beispiel hohen Verantwortungsbewußtseins gab der Ortsausschuß der Nationalen Front in der Gemeinde Topfseifersdorf, Kreis Rochlitz. Dank seiner Initiative wurden alle Einwohner für die Erntehilfe gewonnen. Auch in der Gemeinde Claußnitz, Landkreis Karl-Marx-Stadt, wurden vorbildliche Hilfeleistungen für die Landwirtschaft erzielt ...

  • Volksvertreter ihrer Rechte beraubt

    Allein in Nordrhein-Westfalen 312 Abgeordnetenmandate kassiert

    Düsseldorf (Eig. Ber.). Insgesamt 312 gewählten Gemeindevertretern und Kreistagsabgeordneten, die der KPD angehören, wurden in Nordrhein-Westfalen alle Rechte geraubt, ihre Abgeordpetentätigkeit auszuüben. Dieser flagrante Bruch der westdeutschen Verfassung, in der bestimmt wird, daß alle Gewalt vom Volke ausgeht, wirft ein bezeichnendes Licht nicht nur auf die viel zitierte Bonner Demokratie und Freiheit, sondern auch auf den Wert der sogenannten „freien" Wahlen ...

  • Erste Isotopen-Labors

    Dresden (ADN). Mit dem Bau von radiochemischen Laboratorien für kernphysikalische Institute der DDR hat der seit Anfang Juli selb-i ständige VEB Labörbau Dresden begonnen. Bis Jahresende sollen die ersten drei Isotopenlabors für niedrige Aktivitätsstufen fertig werden. Für 1957 steht auch die Aus-! rüstung von Spezialinstituten mit hohen Aktivitätsstufen auf dem Programm ...

  • Baggerbesatzung 8 fördert über den Plan

    "Leipzig (Eig. Ber.). Im Braunkohlenrevier Borna werden alle Anstrengungen unternommen, um die eingetretenen Planrückstände schnellstens aufzuholen und die Planziele zu erreichen bzw. zu überbieten. Im VEB Kombinat Bohlen rief die Besatzung des Baggers 8 alle Baggerbesatzungen des Kombinates auf, im III ...

  • Sieger im LPG-Wettbewerb

    Berlin (ADN). Als DDR-Sieger im sozialistischen Wettbewerb der LPG für das erste Halbjahr 1956 werden in diesen Tagen die landwirtschaftJ liehen Produktionsgenossenschaften Kloddram im Kreis Hagenow, Schö« nermark im Kreis Kyritz, Klein-« wirschieben im Kreis Bernbnrg, Merxleben im Kreis Langensalza und Schorba im Kreis Jena-Land mit der Wanderfahne des Minis*errats und Prämien ausgezexhnet ...

  • Volkskammer einberufen

    Berlin (ADN). Das Präsidium der Volkskammer hat in seiner Sitzung am Montag beschlossen, die oberste Volksvertretung der DDR für den 29. und 30. August zu ihrer 14. und 15. Sitzung einzuberufen. Die Tagesordnung enthält eine Erklärung der Regierung sowie die vom Nationalrat der Nationalen Front des demokratischen ...

  • FDJ-Delegation in Polen

    Warschau (ADN). Eine zwölfköpfige Delegation von Mitgliedern der Freien Deutschen Jugend, die der Betriebsgruppe des Magistrats von Groß-Berlin angehören, ist zu einem zehntägigen Besuch der Volksrepublik Polen in Poznan eingetroffen. Die Berliner Jugendlichen wurden von Mitgliedern des polnischen Jugendverbandes, die kürzlich in Berlin weilten, zu diesem Gegenbesuch eingeladen ...

  • Mähdrescher bewährten sich erneut

    Berlin (Eig. Ber.). Trotz schwieliger Bedingungen gelang es verschiedenen Mähdrescherbesatzungen, gute Ernteleistungen zu erzielen. Auf den Feldern der LPG Benndorf, Kreis Delitzsch, konnten sechs Mähdrescher der MTS Döbernitz eine Tagesleistung von 37 ha erreichen. Mit einer Tagesleistung von 10 ha Mähdrusch erreichte der Mähdrescherfahrer Rudi Pfündner von der MTS Roßla, Kreis Sangerhausen, die bisher höchste Leistung in der Station, berichtet uns Volkskorrespondentin Grete Grohmann ...

  • Sukarnos zweite Weltreise

    Djakarta (ADN). Der indonesische Staatspräsident Sukarno wird am 26. August seine zweite Weltreise antreten. Nach kurzem Zwischenaufenthalt in der iranischen Hauptstadt Teheran trifft Sukarno am 28. August in Moskau ein. Er wird zwei Wochen in der Sowjetunion verweilen und sich dann nach Jugoslawien begeben ...

  • Sie fahren zur Weltmeisterschaft

    Berlin (Eig. Ber.). Nach dem Straßenrennen in Pößneck am vergangenen Sonntag nominierte die Sektion Radsport der DDR die Fahrer, die an der am Sonnabend in Dänemark stattfindenden Weltmeisterschaft teilnehmen. Es starten: Schur, Henning, Hagen (SC Wissenschaft), Malitz, Tüller (SC Einheit) und Meister ...

  • Bonn weiter auf Vordermann

    Ein Sprecher der Bonner Abordnung in London erklärte laut DPA, die Erklärung des USA-Außenministers werde von der westdeutschen Delegation „in den Grundprinzipien unterstützt" .-

Seite 2
  • Invasion des Gangstertums

    III. Verbrechen an Deutschen und Deutschland

    aller Art, lebt in der Hauptsache von Jugendlichen * -. ; Die Trinkund Rauschgiftorgien, deren stark sexueller Einschlag wohl nicht erst betont zu werden braucht, heißen .Sessions'.. 4 Die Zahl von jugendlichen ,gangs', die miteinander in unausgesetzter Fehde liegen, wächst in allen Großstädten von Monat zu Monat ...

  • Praktiker mit Perspektive

    „ich habe nicht die Absicht, in die Partei einzutreten, weil ich als Parteiloser eine viel bessere fachliche Arbeit leisten kann." So äußerte sich vor kurzem ein Werktätiger aus der HO Industriewaren in Stendal. In den EAW „J. W. Stalin" in Berivn-Treptow sagten einige Arbeiter etwa folgendes: ■„Wenn ich der Partei beitrete, kann ich mich nicht mehr so meiner fachlichen Qualifizierung widmen ...

  • Beginnt Kesseltreiben gegen DGB?

    Adenauer-^Leute versuchen Gewerkschaften zu schwächen / Aktionen gegen Betriebsräte in Bayern Bücher in Privatwohnungen beschlagnahmt / Haussuchungen gehen weiter

    Düsseldorf (ADN/Eig. Ber.). Noch tobt die Terrorwelle gegen Funktionäre und Mitglieder der KPD und schon läßt Adenauer weitere Unterdrückungsmaßnahmen gegen Organisationen der Arbeiterklasse und andere fortschrittliche Kräfte durchführen. So hat eine CDU- hörige Fraktion im westdeutschen Gewerkschaftsbund ein Gremium innerhalb des DGB gebildet, um eine direkte Einflußnahme auf „wichtige Entscheidungen der Gewerkschaftsspitze" auszuüben ...

  • Gast in Oliva und Sopot Friedensfahrt der „Mazowsze" beendet / Herzlicher Empfang auf polnischem Boden

    Gdansk (Eig. Ber.). Am Dienstag, dem letzten Tag der Ostseeküstenfahrt, besichtigten wir die Kathedrale von Oliva und waren Gast im Kurort Sopot. Am Abend vereinten sich die Teilnehmer aus den durch die Küsten der Ostsee verbundenen Ländern Schweden, Polen und Deutschland beim traditionellen Kapitänsfest ...

  • Die Pflicht des DGB

    Immer dann, wenn Adenauer Führer der westdeutschen Gewerkschaften zu sich kommen läßt, bedrohen neue Gefahren die Lebensrechte der westdeutschen Arbeiter. Waren es einmal die von Millionen Gewerkschaftern vertretenen Forderungen nach einer Arbeitszeitverkürzung, die Adenauer bewogen, Freitag und Brenner in den Tagen des KPD-Verbotes nach Bühlerhöhe zu zitieren, so spielte andererseits die zunehmende innenpolitische Isolierung des „Kanzlers" eins ebenso große Rolle ...

  • Der Bumerang

    In bürgerlichen Kreisen Westdeutschlands, die alles andere als Freunde der Kommunisten, aber dennoch nicht ganz kurzsichtig sind, herrscht — auch nach den Aussagen ihrer Presse — eine gelinde Verzweiflung über die neueste Leistung Adenauers, das Verbot der KPD. Ein klassisches Beispiel dafür ist der Leitartikel in der letzten Nummer des „Spiegel" ...

  • Kein Vertrauen zum „Wirtschaftswunder" Ergebnis einer EMNID-Umfrage in Bielefeld / 60 Prozent erwarten neue Preissteigerungen

    Dusseldorf (ADN / Eig. Ber.). 60 Prozent der westdeutschen Bevölkerung erwartet innerhalb des nächsten Vierteljahres ein weiteres Absinken der Kaufkraft durch neue Preissteigerungen. Dieses Mißtrauensvotum für das westdeutsche „Wirtschaftswunder" ergab eine Umfrage des Instituts für Verbrauchsforschung EMNID in Bielefeld ...

  • Drei Frauen bewußtlos geschlagen FDP-Bundestagsabgeordnete Frau Dr. Lüders protestiert

    Hamburg (ADN). Eine 20jährige deutsche Hausgehilfin wurde am vergangenen Wochenende in Delmenhorst von zwei Besatzern bewußtlos geschlagen und dann vergewaltigt. Mit einer schweren Gehirnerschütterung wurde eine deutsche Angestellte in die Heidelberger chirurgische Klinik eingeliefert. Eine betrunkene Amerikanerin hatte die Frau mit einer Whiskyflasche niedergeschlagen ...

  • Verbote — und was dann kam

    1852 - es sind über 100 Jahre her - zogen sie in Deutschland zum ersten* üu OUu' Kommunistische Partei zu vernichten, weil sie die Forderung erhoben hatte: „Ganz Deutschland wird zu einer einigen, unteilbaren Republik erklart: die fürstlichen und anderen feudalen Landgüter, alle Bergwerke, Gruben usw ...

  • 6 Tote und 40 Verletzte

    Landshut (ADN/Eig. Ber.). Eine Kette von schweren Verkehrsunfällen, bei denen sechs Personen ums Leben und mehr als 40 zum Teil schwer verletzt wurden, ereignete sich am Wochenende in Westdeutschland. Zwei Todesopfer forderte der Zusammenprall eines Personenautos mit einer Straßenbahn in Landshut. Eine Dänin wurde getötet und mehrere schwedische Touristen erlitten Verletzungen, als zwei Personenwagen auf der Straße zwischen Flensburg und Glücksburg zusammenstießen ...

  • Die DDR stärken!

    19 Jahre ist der Jungarbeiter Manfred Bollack, der sich im VEB Se-* cura Berlin, zum Mechaniker ausbildet. Er sagte: „Wir haben in FDJ-Versammlungen schon sehr viel über das geplante Verbot der KPD diskutiert. Besonders schlimm ist das Verbot der KPD auch für die Jugendlichen, denn es dient den Todfeinden der deutschen Jugend, den Militaristen, die sie zum Barras zwingen wollen ...

  • Bonn soll gegen Atomwaffen protestieren

    Erneuter Appell von Professor Bechert, Mainz

    Bonn (Eig. Ber.). Im SPD-Pressedienst weist der Mainzer Professor F. K. Bechert der Bundesregierung nach, daß sie bewußt die Gefahren der Atomkriegsvorbereitungen vor der Öffentlichkeit. verschweigt. Bechert forderte die Bonner Regierung erneut auf, sich für ein Verbot der Atomwaffen einzusetzen. Er schreibt: „Der SPD-Parteitag in München hat die Forderung aufgestellt: Schluß mit den Atomwaffenversuchen ...

  • SOOjähriges Cottbus

    Cottbus (ADN). Ein Höhepunkt der Feierlichkeiten im 800jährigen Cottbus war am Montag eine Festsitzung der Stadtverordneten im Stadttheater der Jubiläumsstadt. Unter den zahlreichen in- und ausländischen Gästen befanden sich der Minister des Innern, Karl Maron, eine Delegation englischer Bürgermeister, westdeutsche Kommunalpolitiker und der Oberbürgermeister der polnischen Stadt Opole, Karol Musial ...

  • 31 Verletzte bei Busunglüiken

    Berlin (ADN). Auf der Rückfahrt vom Besuch des Sachsenringrennens fuhr am Sonntag ein Omnibus in einer Kurve zwischen Herrnhut und Großhennersdorf im Bezirk Dresden die Böschung hinunter. Von den 16 verletzten Personen mußten einige in die Krankenhäuser Herrnhut und Zittau eingeliefert werden. Ein weiterer ...

  • rniT.Mi Her

    Tübingen (ADN). Die Schirmherrschaft über ein Treffen ehemaliger Angehöriger der 78. Sturmdivision der Naziwehrmacht hat der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Dr. Gebhard Müller (CDU), übernommen. Die ehemaligen Nazisoldaten wollen sich am 8. und 9. September in Tübingen treffen und in einer Kundgebung auf dem Marktplatz der Universitätsstadt ihre Teilnahme an den 'Überfällen Hitlers auf Europa feiern ...

Seite 3
  • Durch Wettbewerb bessere Auslastung der Geräte

    Unser Braunkohlenwerk Deutzen hat im ersten Halbjahr 1956 den Betriebsplan in allen elf Positionen erfüllt bzw. übererfüllt. Würde man mich fragen: Worauf führst du das zurück — ich antwortete ohne Zaudern: Das ist in erster Linie dem intensiven und umfangreichen innerbetrieblichen Wettbewerb zu verdanken ...

  • Wenn spezifizierte Aufträge fehlen

    Gießereien haben Schwierigkeiten in der Planung für 1957

    Wir im VEB Gießereien „Rudolf Harlaß" waren sehr froh darüber, daß wir die Planziffern für 1957 bereits im Juni dieses Jahres erhielten, hatten wir doch dadurch die Möglichkeit, in den Brigaden, Abteilungen und Bereichen zu diskutieren. Dabei wurden beachtliche Vorschläge zur Steigerung der Arbeitsproduktivität unterbreitet, die im Plan berücksichtigt werden konnten ...

  • Neues Sprengmittelgesetz in Vorbereitung

    Für den Bergbau und zahlreiche andere Betriebe ist die Verwendung von Sprengstoffen das Mittel, um die Arbeitsproduktivität zu steigern und größtmögliche Erleichterungen für den Arbeiter zu schaffen. Noch vor wenigen hundert Jahren mußten die Bergarbeiter die Bodenschätze mit Hammer und Meißel in äußerst mühevoller Arbeit erschließen ...

  • Mehr Anteilnahme am persönlichen Leben

    Ungenügende Sorge im Umgang mit unseren Mitgliedern durch die Leitung der Grundorganisation sowie durch die Kreisleitung wirkt sich oft hemmend für die Gewinnung von Kandidaten für die Partei aus. Es ist noch längst nicht so, daß ein enger, persönlicher Kontakt von Seiten der gewählten Leitungen mit jedem einzelnen Mitglied besteht ...

  • Aktive Parteiarbeit würdigen

    Wie sich die Nichtbeachtung solcher Dinge in der praktischen Parteiarbeit noch auswirkt, soll folgendes Beispiel zeigen: In der Bürositzung am 3. August beschäftigte sich die Kreisleitung mit der Verbesserung der Parteiarbeit in den ländlichen Grundorganisationen. In dieser Aussprache brachte der Sekretär der Grundorganisation Radis, Genosse Degen, zum Ausdruck, daß in Radis durchaus die Möglichkeit besteht, auf allen Gebieten gute Parteiarbeit zu leisten ...

  • Junge Genossen bedürfen der Anleitung

    Ich sprach vor wenigen Wochen mit einem jungen Industriearbeiter, der Ehrendienst bei den bewaffneten Kräften der Republik geleistet hat. Er arbeitet jetzt wieder in unserer volkseigenen Industrie, kommt aus der Arbeiterklasse und seine Eltern sind Mitglieder unserer Partei Ihm gefiel nicht, daß Kollegen, die Kandidat der Partei wurden, oft sich selbst überlassen blieben ...

  • Vorbildliches Parteileben fördert Gewinnung neuer Kandidaten

    In den letzten Tagen fanden In vielen Parteiorganisationen Aussprachen zwischen Parteileitungen bzw. einzelnen Genossen und parteilosen Arbeitern statt, um die besten und vorbildlichsten Kollegen als Kandidaten, für die SED zu gewinnen. Es ist keine Seltenheit, d,aß uns im Verlaufe dieser Aussprachen Kollegen auf Mängel innerhalb unserer Parteiarbeit aufmerksam gemacht haben, auf Dinge, an denen wir mitunter jahrelang achtlos vorbeigegangen sind ...

  • Scheinbar kleine Dinge

    Sie haben die Sorge des Staates verdient, sie, die mit Eifer und Energie dabei sind, des Volkes Brot zu sichern. In tausend großen und kleinen Dingen drückt sich diese Sorge aus — in einem nächtlichen Besuch, den der Ratsvorsitzende den Bauern auf dem Druschplatz abstattet, ebenso wie in der materiellen Anerkennung einer guten Leistung; in den Erntekindergärten ebenso wie im Ausbau des Handelsnetzes auf dem Lande ...

  • Mehr gebaut und Geld gespart

    Schwerin (ADN). Bauarbeiter, Meister und Ingenieure des VEB Bauunion Schwerin haben ihre Verpflichtung anläßlich ihrer zweiten ökonomischen Konferenz, zusätzlich für eine Million DM zu bauen, bereits mit 1 016 000 DM erfüllt. Gleichzeitig verwirklichten sie ihr Vorhaben, die Selbstkosten überplanmäßig um 200 000 DM zu senken ...

  • Engeres Verhältnis zu den Parteilosen

    Unsere Parteigruppen sollten überall eine noch engere Zusammenarbeit mit den parteilosen Kollegen herbeiführen, sie zu Beratungen über Fragen der Produktion und der Agitation einladen, ihre Vorschläge beachten und die hervorragenden Leistungen, die parteilose Kollegen vollbringen, richtig bekanntmachen ...

  • Aus den Baubetrieben unserer Republik Standardisierte Fertigteil«

    Dresden (ADN). Eine umfassende Standardisierung in der Produktion von Betonfertigteilen für Bauzwecke ist im volkseigenen Betonwerk Cossebaude bei Dresden vorgenommen worden. Die Facharbeiter und Techniker verringerten die Unmenge der bisher produzierten Typen und gingen dazu über, nur noch standardisierte Bauteile herzustellen ...

  • Ausschuß nur noch 1,46 Prozent

    Den ersten Halbjahrplan erfüllten die Werktätigen des VEB Förderanlagenbau Leipzig insgesamt mit 162 Prozent. Der Ausschuß, der im II. Quartal 1955 bei 4,4 Prozent lag, betrug im II. Quartal dieses Jahres 1,46 Prozent. Mit diesen Erfolgen ist aber die Belegschaft noch nicht zufrieden. Sie hat sich vorgenommen, den Betriebsplan bis 15 ...

  • 8200 Tonnen Zement zusätzlich

    Unterwellenborn (ADN). 8200 Tonnen Hochofenzement haben die Facharbeiter des Zementwerkes Unterwellenborn in den ersten sieben Monaten dieses Jahres zusätzlich an die Bauindustrie der DDR geliefert. Damit verwirklichten sie bereits zum großen Teil die anläßlich ihrer ökonomischen Konferenz im März übernommene Verpflichtung, in diesem Jahr insgesamt 10 000 Tonnen Zement über den Plan herzustellen ...

  • Materialvorlauf für 1957

    Schönebeck (ADN).V Einen Materialvorlauf an Lehmrohlingen schaffen gegenwärtig die Facharbeiter der volkseigenen Ziegelei in Klein Rosenburg, damit sie im Frühjahr 1957 einen Monat früher als bisher mit dem Brennen der Ziegel beginnen können. Dadurch wollen die Arbeiter dieses Betriebes im kommenden Jahr der Bauindustrie 200 000 Mauersteine zusätzlich liefern ...

Seite 4
  • Handwerkerzirkel im Parteilehrjahr

    Von der Abteilung für die Lebensmittel-, Leicht- und örtliche Industrie beim ZK der SED wird uns geschrieben: Die 28. Tagung des Zentralkomitees unserer Partei verlangt, daß das Studium der marxistischleninistischen Theorie engstens mit der Praxis der studierenden Genossen verbunden wird. Diese Forderung ...

  • lilCulmdwn Notizen von einer zweiten Reise durch Albanien / Von

    (Schluß) Als wir diesmal das Theater In Tirana aufsuchen, 6ehen wir einen neuen großen Schritt vorwärts. Die erste albanische Operette „Morgenröte". Der albanische Autor Kol Jakova hat einen für alle volksdemokratischen Länder aktuellen Stoff zu einem 6ehr eindrucksvollen, unterhaltsamen Stück gestaltet ...

  • Einig gegen Kapp und Cuno

    In den großen Aktionen gegen Kapp und Cuno waren die Vogel- Arbeiter geschlossen dabei. Der damals als Lackdrahtzieher im Werk beschäftigte Betriebsrat Otto Pieper erzählte uns: „Im Generalstreik gegen Cuno haben unsere Kollegen nicht auf die Rufe von oben gewartet. Die Kabelwerker marschierten, um die Cuno-Regierung hinwegzufegen ...

  • Der Ruhm gilt stets der Wahrheit

    Gedenkveranstaltung zum 100. Geburtstag des sorbischen Dichters Jakub Bart-Cisinski

    Am Sonntag hatten Kamenz und vor allem das kleine Dorf Panschwitz ihren großen Tag. Tausende Gäste waren gekommen, um an den Festveranstaltungen zum 100. Geburtstag des sorbischen Nationaldichters Jakub Bart teilzunehmen, der, bekannt unter seinem Pssudonym Cisinski, zu einem unbestechlichen Verfechter der nationalen Rechte der Sorben wurde ...

  • „Verbrechen am Windberg"/

    Ein geheimnisumwitterter Berg Ist das, dieser Windberg! Die Regierung sucht hier nach Erzvorkommen, aber es fehlt an Arbeitskräften. Eines Tages rollt ein Omnibus mit 12 Leuten zur Verstärkung an, aber nur drei davon sind Bergleute, die gerade erst ausgelernt haben, die übrigen: eine junge Buchhalterin ...

  • Mit Rüstungsgewinnen gegründet

    Die Geschichte des Kabelwerkes Köpenick ist nicht zu trennen vom Siegeszug der Elektrotechnik in der Welt, mit dem sich auch dieses Werk entwickelte. Allein in den letzten zehn Jahren wurden hier so viel Kabel aller Sorten hergestellt, daß diese endlosen Schlangen ausreichen würden, um den ganzen Erdball mit einem Netz elektrischer Leitungen zu umspannen ...

  • Heute: Ein sozialistischer Betrieb

    Am millionenfachen Unglück, das die Werktätigen durch all die Jahrzehnte bis zum Ende des Hitlerkrieges erlitten, hatten die Vogel- Aktionäre ihr gerüttelt Maß Verantwortung. Als die sowjetischen Truppen 1945 Köpenick besetzt hatten, geht dapum das Eigentumsrecht an diesem Betrieb auf den siegreichen ersten Arbeiter-und- Bauern-Staat der Welt über ...

  • Vom teuren und vom billigen Menschenleben

    Es kam der zweite Weltkrieg. Um ihr kostbares Leben bangend, ließen die Herren Direktoren auf Betriebskosten ihre Versicherungsprämien auf 75 000 RM im Todesfall und auf 150 000 RM für den Invaliditätsfall erhöhen. Von den an die Front geschickten Betriebsangehörigen kehrten über 260 nicht zurück. Den Hinterbliebenen bewilligte die Firma dann nach eingehender Prüfung sogenannte Firmenhilfen ...

  • Suezproblem im Geiste der Zeit losen

    Heft 34 der „Neuen Zeit" erschienen

    Der Leitartikel „Unser finnischer Nachbar" spricht von der in den letzten zwölf Jahren eingetretenen radikalen Wendung in den sowjetisch-finnischen Beziehungen von Feindschaft und Mißtrauen zu Zusammenarbeit und Freundschaft. Im ersten Teil seines Beitrages „Hat 6ich der Kapitalismus verändert?" zeigt J ...

  • Talente entwickeln sich

    Heute gibt es im Werk immer mehr Werktätige, die Erfindungen und Verbesserungsvorschläge einreichen. Waren es 1948 22 Vorschläge, so 1955 bereits 544 mit einem ersten Jahresnutzen von rund 1,5 Millionen DM. 1955 wurden den Kollegen dafür 53 603 DM Prämien gezahlt. Sie wissen, daß sie nicht — wie der Arbeiter Eduard Klapprodt — für die Kabelkönige, sondern für ihre eigenen Interessen arbeiten ...

  • Ein Streif zug durch des Kabelwerkes die Geschichte Köpenick

    Einen wichtigen Beitrag für die Darstellung der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung liefert die Erforschung der Geschichte unserer volkseigenen Betriebe. Im Kabelwerk Köpenick, einem Großbetrieb am Rande Berlins, hat der Leiter des Parteikabinetts, Genosse Bruno Scholz, bereits viele Unterlagen über die Vergangenheit dieses Werkes zusammengetragen ...

  • Bonnicolor und Breitmaul

    Dem Fachorgan der (westdeutschen Filmwirtschaft, „Filmblätter'', entnehmen wir: Der auf Veranlassung des Verteidigungsministers Blamk gedrehte Kurzfilm „Die ersten Schritte" hat bei seinen ersten Aufführungen, wie in der Tagespresse zu lesen war, nicht di« erhoffte Werbevoirkung gefunden. So mußte eine ...

Seite 5
  • Weitere Protestaktionen in Europa

    Rom. In Tausenden von Telegrammen an die westdeutsche Botschaft in Rom protestierten am Wochenende zahllose italienische Werktätige der verschiedensten politischen Richtungen gegen das Verbot der Kommunistischen Partei Deutschlands. Zugleich wurden viele Grußbotschaften an den Parteivorstand der KPD gerichtet ...

  • Kolonialherren schüren Kriegsfeuer

    Neue Kampagne westlicher Zeitungen gegen Ägypten / Die Baumwollinteressen der Wall Street

    Paris/London (ADN/Eig. Ber.). Zusammen mit dem auf der Suezkonferenz in London vom USA-Außenminister Dulles vorgetragenen Ultimatum an Ägypten (siehe Seite 1) hat die westliche Presse eine neue Kriegskampagne entfacht. „An einem Tage, der näher ist als man glaubt", droht die Pariser Zeitung „Comliat", „wird Großbritannien der Ansicht sein, daß das Maß voll ist; an diesem Tage werden die Kanonen ganz von aHein losgehen" ...

  • Woroschilow in Finnland eingetroffen

    Gegenseitige Besuche zeugen von Freundschaft und Vertrauen zwischen den. Ländern

    Helsinki/Moskau (ADN/Eig. Ber.). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, K. J. Woroschilow, traf am Dienstag zu einem sechstägigen Staatsbesuch in Finnland ein. Er wird unter anderen vom Sekretär des Präsidiums des Obersten Sowjets A. F. Gorkin und vom Minister für Kultur, N. A ...

  • l Frankreich ist empört \ üüiiiiiiimiiiiiiMiimti......um......ii von unserem Pariser Korrespondenten Pierre Dur and uiiiiiiiiiiiiiiMiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiniiiinf

    Ich war noch ein Kind, als eines Tages ein fremder Mann zu uns kam. Er sprach mit meinen Eltern deutsch. Man sagte mir, daß er Fritz hieß. Über einen Monat war er bei uns zu Haus, ohne ein einzigesmal hinauszugehen. Er erzählte uns, daß die Kämpfer für Frieden, Demokratie und Sozialismus in seiner Heimat verfolgt werden ...

  • Zypern wird nicht kapitulieren

    Widerstandskämpfer bezeichnen Waffenstillstand als Verrat

    Athen (ADN/Eig. Ber.). Die fortschrittliche griechische Zeitung „Avghi" berichtet, daß dem Waffenstillstandsangebot der zyprischen Widerstandsorganisation EOKA an die britischen Kolonialherren Geheimverhandlungen zwischen der griechischen und der britischen Regierung vorausgegangen sind. Eine entscheidende Rolle hätten hierbei auch die USA gespielt, die daran interessiert seien, das Zypernproblem noch vor ihren Novemberwahlen geregelt zu wissen ...

  • Karikatur aus dem Londoner „Daily Worker"

    rieht vom Verbot mit großer Zurückhaltung veröffentlicht und keine Kommentare dazu gebracht. Dies ist zweifellos ein Beweis, daß die faschistischen Maßnahmen Adenauers auch in den französischen Kreisen unpopulär sind, die nicht links stehen. Das halboffizielle Blatt „LeMond e" erklärt: „Offensichtlich hat die Regierung Adenauers alles darangesetzt, um vor den nächsten Wahlen, die 1957 stattfinden sollen, ein Urteil zu erwirken ...

  • Engere Beziehungen zwischen Laos und China

    Tschou En-lai empfing laotische Regierungsdelegation / Bekenntnis zur Koexistenz

    Peking (ADN/Eig. Ber.). Ministerpräsident Tschou En-lai gab am Montagabend einen Empfang für Prinz Souvanna Phouma, Ministerpräsident des Königreiches Laos, der an der Spitze einer laotischen Regierungsdelegation zu einem Freundschaftsbesuch in der Volksrepublik China eingetroffen ist. Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten des politischen Lebens Chinas waren anwesend ...

  • Kuweit demonstrierte für Ägypten

    Brüderliche arabische Solidarität / „Suez-Tag" in Indien

    Damaskus (ADN). In dem unter britischem Protektorat stehenden Emirat Kuweit an der Küste des Persischen Golfs ist es in den letzten Tagen, wie syrische Zeitungen berichten, mehrmals zu Solidaritätsdemonstrationen für Ägypten gekommen. Die Polizei eröffnete das Feuer, wobei sieben Personen getötet und 257 verletzt wurden ...

  • Vor neuer Regierung in Marokko?

    Istiqlal fordert fortschrittliches Einparteien-Kabinett

    Rabat (ADN/Eig Ber.). Der Nationalrat der großen bürgerlichen marokkanischen Istiqlal-Partei hat beschlossen, die zehn in der Regierung Si Bekkai vertretenen Istiqlal- Minister sobald wie möglich aus dem Kabinett zurückzuziehen. Damit soll unter Ausschaltung der bisher in der Regierung vertretenen feudalen Kreise der Weg zur Bildung einer bürgerlichen Einparteien-Regierung vorbereitet werden ...

  • Kurz gemeldet

    Der pakistanische Botschafter in der Sowjetunion, Hussein, wurde anläßlich der bevorstehenden Überreichung seines Beglaubigungsschreibens vom Ersten Stellvertreter des Außenministers, Kusnezow, empfangen. Den regelmäßigen Schiffsverkehr wird eine japanische Schiffahrtsgesellschaft nach China aufnehmen ...

  • Norwegische Regierung verbietet Streik

    Oslo (ADN). Die norwegische Regierung hat am Montag den 4000 Bergarbeitern verboten, am Dienstag in den angekündigten Streik zu treten. Der Lohnkonflikt soll durch ein Zwangsschlichtungsverfahren beigelegt werden. Der Ausstand war in einer Urabstimmung beschlossen worden, um höhere Löhne zu erzwingen ...

  • 50 000 Kikuyus eingekerkert

    Nairobi (ADN). In den Konzentrationslagern der britischen Ostafrikakolonie Kenia werden gegenwärtig 50 000 Personen unter dem „Verdacht" festgehalten, der Befreiungsbewegung anzugehören. Das gesamte Siedlungsgebiet des Kikuyu-Stammes, aus dem sich die Befreiungsbewegung in der Hauptsache rekrutiert hat, wird durch Polizeiposten bewacht ...

  • Shigemitsu nach Tokio gerufen

    Tokio (ADN). Das japanische Kabinett hat am Dienstag beschlossen, Außenminister Shigemitsu und Botschafter Matsumoto, die die sowjetisch-japanischen Verhandlungen geführt hatten und ihr Land gegenwärtig auf der Londoner Suezkonferenz vertreten, zu Konstütationen nach Tokio zu. rufen. Bis dahin soll eine Entscheidung darüber, ob sich Ministerpräsident Hatojama selbst nach Moskau begibt, aufgeschoben werden ...

  • Hafen in Colombo stillgelegt

    Colombo (ADN). 12 000 Hafenarbeiter der ceylonesischen Hauptstadt Colombo sind in einen unbefristeten Lohnstreik getreten. Der Ausstand begann, als am Montag 4000 Arbeiter Lohnzuschläge für ihre Arbeit an einem gesetzlichen Feiertag forderten. Am Dienstag war bereits der gesamte Verkehr im Hafen Colombos zum Erliegen gekommen ...

  • Jugoslawiens Kampf um nationale Unabhängigkeit

    und Mussolini paktierenden Oberschicht Jugoslawiens einschließlich seiner korrupten Armeeführung wurde das Land in einem „Blitzkrieg" okkupiert, nachdem seine Armee fast kampflos kapitulierte. Nach diesem leichten Sieg beeilten sich die faschistischen Mächte, die Beute durch Zerschlagung des Landes unter sich zu teilen ...

  • C. Huysmans dankt Dr. Dieckmann

    Berlin (ADN). Der Präsident der belgischen Abgeordnetenkammer, Camille Huysmans, hat dem Präsidenten der Volkskammer der DDR, Dr. h. c. Johannes Dieckmann, in einer herzlich gehaltenen Antwort für sein Beileidstelegramm gedankt, das er ihm anläßlich des GrubenungAücks- von Marcinelle übermittelt hatte ...

  • Jemen erkennt China an

    Sana (ADN). Die Regierung des Jemen hat am Montag die Volksrepublik China anerkannt. Nach Ägypten und-Syrien ist der Jemen der dritte arabische Staat, der diplomatische Beziehungen mit Volkschina aufnimmt.

Seite
Der Kommunismus wird leben Sie haben Planrückstände aufgeholt Stärkung der Partei - Unterpfand des sozialistischen Aufbaus Westen droht erneut mit Gewalt Die Gemeinden Topfseifersdorf und Claußnitz geben das Beispiel Hohe Verantwortung der staatlichen Organe Volksvertreter ihrer Rechte beraubt Erste Isotopen-Labors Baggerbesatzung 8 fördert über den Plan Sieger im LPG-Wettbewerb Volkskammer einberufen FDJ-Delegation in Polen Mähdrescher bewährten sich erneut Sukarnos zweite Weltreise Sie fahren zur Weltmeisterschaft Bonn weiter auf Vordermann
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen