24. Jan.

Ausgabe vom 23.05.1956

Seite 1
  • Die Finanzorgane im zweiten Fünfjahrplan

    TJeute beginnt im Kongreßsaal •*-•*• des Ministeriums der Finanzen eine Arbeitskonferenz der Mitarbeiter der Finanzorgane der Deutschen Demokratischen Republik. 1000 Mitarbeiter des Finanzapparates, Vorsitzende der örtlichen Räte, Volksvertreter, die in den ständigen Kommissionen Haushalt arbeiten, Wissenschaftler ...

  • Gesamtdeutsche Fragen nur durch Mitwirkung der DDR lösbar

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen ReputMik und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats, Dr. Lothar Bolz, hat in einem Interview mit dem Berliner Korrespondenzen der Pariser Abendzeitung „Le Monde", G. Delor, erklärt, daß keine gesamtdeutsche Frage ohne die Mitwirkung der Deutschten Demokratischen Republik gelöst werden kann ...

  • Jeder dritte Dorf haushält beteiligt

    In Groß-Ziethen und Remda arbeiten viele Bürger an der Leitung des Staates mit

    Berlin (Eig. Ber./ADN). Aus jeder dritten Familie der 740 Einwohner zählenden Gemeinde Groß-Ziethen im Kreis Eberswalde hilft ein Bürger in der örtlichen Volksvertretung, die Aufgaben des Staatsapparates zu lösen. 18 Haus- und Hofgemeinschaften der Nationalen Front delegierten ihre Vertreter in eines der Aktivs der vier ständigen Kommissionen ...

  • Neue, verbesserte Traktoren für die MTS

    Pressekonferenz über die Entwicklung der Landwirtschaft im 2. Fünfjahrplan

    Berlin (Eig. Ber.). Die modernste Technik in großem Maße einzuführen und die Produktivität in der Landwirtschaft zu erhöhen, bezeichnete Staatssekretär Wilke vom Ministerium für Land- und Forstwirtschaft auf einer gemeinsamen Pressekonferenz des Ministeriums und des Presseamtes beim Ministerpräsidenten als die wichtigsten Aufgaben der Landwirtschaft im zweiten Fünfjahrplan ...

  • Adenauer will auf Wehrpf lidtf beharren

    NATO-General Norstad steift Bonn den Rücken

    Berlin (Eig. Ber.). Jer weltweiten Bewegung für Abrüstung und Entspannung zum Trotz, halten die Adenauer-Regierung und ihre Auftraggeber in den USA an der Politik der Remilitarisierung Westdeutschlands fest. Das bestätigte jetzt auch der zukünftige NATO- Oberbefehlshaber Norstad in einer Erklärung, die von der westdeutschen Nachrichtenagentur DPA verbreitet wurde ...

  • Modernstes Baustoffwerk in Rüdersdorf

    Noch in diesem Jahr 1,5 Millionen DM zusätzlicher Gewinn

    Berlin (Eig. Ber.). Ihre 3. ökonomische Konferenz führten am 16. Mai die Werktätigen des VEB Kalk-, Zement- und Betonwerke Rüdersdorf durch. Sie ließen sich bei ihren Beschlüssen von der Direktive zum zweiten Fünfjahrplan leiten, die eine Verdoppelung der Baustoffproduktion vorsieht. Allein die Herstellung von Betonfertigteilen soll bis 1960 auf das 9,6fache erhöht werden, um die Bauten des zweiten Fünfjahrplanes schnell und billig zu errichten ...

  • „Falken" bestellen „Telegraf" ab

    Berlin (ADN). Der westberliner „Telegraf" und das Organ der SPD-Landesführung „Berliner Stimme" sind von dem Vorsitzenden der westberliner „Falken" Harry Ristock, dem Vorstandsmitglied Jürgen Gerull und zahlreichen anderen Mitgliedern der sozialdemokratischen Jugendorganisation abbestellt worden. In ...

  • Erstes kulturpolitisches Forum der DDR

    Zwickau (Eig. Ber.). Im Saal des Kulturhauses des VEB Gruben1- lampenwerke in Zwickau fand kürzlich das erste kulturpolitische: Forum der DDR statt. Der Minister für Kultur, Johannes R. Becher, betonte einleitend, daß alle Gespräche, die bei uns geführt werden, große Bedeutung haben für die Erweiterung des gesamtdeutschen Gesprächs ...

  • Einladungen an Bulganin und Chruschtschow

    Oslo / Kopenhagen / Stockholm (ADN). Die norwegische Regierung hat die sowjetischen Staatsmänner Bulganin und Chruschtschow für das kommende Jahr zu einem Staatsbesuch nach Norwegen eingeladen, berichtet das norwegische Telegraphenbüro. Die Einladung wurde der sowjetischen Regierung durch die norwegische Botschaft m Moskau am Dienstag übermittelt ...

  • Jede Stunde drei Tonnen Stahl mehr

    Riesa (ADN). Eine Erhöhung der Stahlproduktion um drei Tonnen pro Stunde ist in den letzten Tagen an einigen Siemens-Martin-Öfen des Stahl- und Walzwerkes Riesa erreicht worden. Dieser Erfolg der Riesaer Kumpel ist auf die Vergrößerung der Wärmespeicher in den Kammern der Unteröfen zurückzuführen, die eine Instrukteurbrigade der Hauptverwaltung Eisenindustrie vorgeschlagen hatte ...

  • Eslgien gegen Flick

    Brüsse: (ADN). Auf eine parlamentarische Anfrage, des Abgeordneten Behogqe, was die Regierung zu einer Beteiligung des westdeutschen' Flick-Konzerns an einem belgischen Industriewerk sage, erklärte der belgische Ministerpräsident van Acker, die Regierung glaubt nicht, daß es dein öffentlichen Interesse entspricht, wenn sich Personen, die wegen Kriegsverbrechen verurteilt wurden, an belgischen Unternehmen beteiligen ...

  • USA-Beteiligung an Leipziger Messe

    New York (ADN). Die USA planen eine offizielle Beteiligung an internationalen Handelsmessen in Ländern des sozialistischen Lagers, teilte ein leitender Mitarbeiter im USA-Handelsministerium am Dienstag in der „New York Times" mit. Es ist geplant, an den internationalen Handelsmessen in Zagreb und wahrscheinlich auch in Poznan und Leipzig teilzunehmen ...

  • Daniel Mayer in Polen

    Warschau (ADN). Der Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses der Französischen Nationalversammlung, Daniel Mayer, ist zu einem mehrtägigen Besuch der Volksrepublik Polen in Warschau eingetroffen. Zusammen mit den bereits in Polen weilenden französischen Parlamentariern, die verschiedenen Parteien angehören, besuchte er das Eisenhüttenkombinat „W ...

Seite 2
  • Kursstürze an den Börsen — Preiskurve schlägt Kapriolen

    Auswirkungen der Diskonterhöhung in Westdeutschland

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Mit Kurseinbrüchen von sechs, sieben und mehr Prozent eröffnete die westberliner Börse am Dienstag infolge der einprozentigen Diskonterhöhung am Freitag. Schon nach einer Stunde wurde von einer Liquidationsbaisse gesprochen. Makler und Angestellte der westberliner Banken quirlten durch den großen hypermodernen Saal des Börsengebäudes in der Hardenbergstraße, während Presseleuten vom Börsenvorstand der Zugang zu den Tribünen erschwert wurde ...

  • Regierangs offizielle Kriegshetze

    Bonner Minister auf „Landsmannschaftstreffen" 'fi Aufruf zu Eroberungszügen nach Osten / Hitlers Gebietsraub soll wiederholt werden

    Neue Hetze gegen Greve Wie sehr die Scharfmacher ihr ganzes Augenmerk auf neue Kriegsabenteuer lenken, geht aus der Antwort der Organisation der „Landsmannschaften" an den SPD- Bundestagsabgeordneten Greve hervor. Seine warnenden Erklärungen bezeichnete man auf den Hetzkundgebungen als „eine politische Verantwortungslosigkfeit" ...

  • DDR-Bürger vor Adenauer-Gericht gezerrt

    Haltlosigkeit der Anklage gegen Paul Krüger bereits am ersten Verhandlungstag bewiesen

    Karlsruhe (ADN). Vorder 5. Strafkammer — der politischen Sonder-, Strafkammer — des Landgerichts Karlsruhe begann am Dienstag ein neuer Gesinnungsprozeß in der Reihe ähnlicher Verfahren vor westdeutschen Gerichten. Vor Gericht steht der Bürger der DDR Paul Krüger, stellvertretender Leiter des Verlages „Kultur und Fortschritt" in der DDR und Mitglied des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetischfe Freundschaft in der DDR ...

  • Den Revanchepolitikern ins Stammbuch

    Eine westdeutsche Zeitschrift schildert, was in Stalingrad geschah

    In den „Frankfurter Heften", eiiner in Westdeutschland erscheinenden Monatsschrift für Kultur und Politik, berichtet der ehemalige Ordonanzoffizier der 6. Naziarmee, Joachim Wieder, über den sinnlosen Kampf und den Untergang der von sowjetischen Truppen in Stalingrad eingekesselten Verbände der Hitlerwehrmacht ...

  • Hilfestellung für Karlsruher Staatsanwaltschaft

    Der Staatsanwalt in Karlsruhe hat gegen Funktionäre der „Sozialistischen Aktion" — wie bereits mitgeteilt — hohe Gefängnisstrafen beantragt. Die Anklage legt ihnen u. a. das Streben nach einer Aktionseinheit der Arbeiterparteien als ein „hochverräterisches Unternehmen" zur Last. Dem Adenauer- Organ „Rheinischer Merkur" ist zu entnehmen, daß sie verfolgt werden, weil sie „eine sozialistische Aktionseinheit zur Verhinderung der deutschen Wiederaufrüstung herzustellen suchten" ...

  • Warnung an Bonn

    650 000 organisierte westdeutsche Bergarbeiter stehen hinter dem Beschluß der Außerordentlichen Generalversammlung :der IG Bergbau gegen den KPD^Verbotsprozeß in Karlsruhe. 650 000 westdeutsche Kumpel verkörpern eine große Kraft, wenn sie an die Verwirklichung dieser Entschließung gehen, die den Hauptvorstand ...

  • Militärisch gelenkte Demokratie

    Die drei Westmächte führen sich in Westberlin auf wie regelrechte Okkupanten. Sie mischen sich in deutsche innerpolitische Angelegenheiten ein in einer Weise, daß von sogenannter westdeutscher Souveränität nicht einmal mehr der Schatten übrigbleibt. Und sie mischen sich in Angelegenheiten der sozialistischen Arbeiterbewegung mit solcher Frechheit und Ungeniertheit ein, daß selbst Bismarck und danach der kaiserliche Polizeipräsident Jagow dagegen als Waisenknaben erscheinen ...

  • Bonn drängt auf KPD-Verbot

    Presse soll Druck auf Bundesverfassungsgericht ausüben

    Frankfurt/Main (ADN/Eig. Ber.). Die Adenauer-Regierung hat über den Bonner Korrespondenten der „Welt am Sonntag" in die Frankfurter Ausgabe der Zeitung eine Meldung lanciert, wonach mit dem Verbot der Kommunistischen Partei durch das Bundesverfassungsgericht „in Regierungskreisen offenbar für Juni gerechnet" wird ...

  • Untcrsudmngsverlahren gegen Sfrcikteilnehmer

    Dusseldorf (ADN). Beamte der Kriminalpolizei Duisburgs vernahmen in den letzten Tagen Putzer, die sich im Juni des vergangenen Jahres am Streik der Putzer und Stukkateure Duisburgs beteiligt hatten. Durch ihren Streik hatten damals die Putzer und Stukkateure den Versuch der Unternehmer abgewehrt, die Akkordtarife zu kürzen ...

  • Entlassung war gesetzwidrig

    Hamburg (ADN). Die Entlassung eines Arbeiters oder Angestellten wegen seiner Mitgliedschaft in der KPD ist unzulässig und widerspricht der Bonner Verfassung. Zu diesem Urteil kam das Offenbacher Arbeitsgericht in der Behandlung der Klage eines Elektromonteurs, der wegen seiner Tätigkeit für die KPD von den Unternehmern des Elektrizitätswerkes Mittelbaden in Lahr auf die Straße gesetzt wor- ...

  • Höhere Sentestergebühren

    Hamburg (ADN). Eine Erhöhung der Studiengebühren um drei bis vier D-Mark für jlas kommende Wintersemester hat'das Studentenparlament der Universität Hamburg angekündigt. Auf seiner Sitzung bemängelte das Parlament die unzureichenden Leistungen der studentischen Krankenversicherung in Hamburg.

  • Mildes Urleil für Mörder

    Schweinfurt (Eig. Ber.). Zu nur einem Jahr Gefängnis verurteilte das Landgericht Schweinfurt den 60jährigen Mörder Peter Götz aus Amberg (Oberpfalz). Götz hatte einen sowjetischen Kriegsgefangenen erschossen, als dieser sich weigerte, im verlangten Hetztempo zu arbeiten.

  • Sieben Tote bei Hnlelbrand

    Holzminden (ADN). In der Nacht zum Pfingstsonntag brannte in Neuhaus (Kreis Holzminden) das Hotel „Düsterdieck" bis auf die Grundmauern nieder. Dabei fanden sieben Menschen den Tod. 14 Personen wurden zum Teil schwerverletzt.

Seite 3
  • Gegen die Mißachtung der gewählten Leitung

    Wie in einigen Kreisen und Grundorganisationen die Leninschen Normen des Parteilebens verletzt werden

    Tm Leben unserer Partei kommt ■*■ der kollektiven Arbeit der Leitungen große Bedeutung zu. Als von den Parteimitgliedern gewählte Organe sind sie für die praktische Verwirklichung der Parteibeschlüsse in ihrem Bereich voll verantwortlich. Eine Leitung arbeitet dann richtig, wenn sie nicht in jeder Frage auf Weisungen von oben wartet, sondern ein Höchstmaß an Eigeninitiative und Sachkenntnis entwickelt ...

  • Berg- und Hüttenmännischer Tag 1956

    200 Gäste aus dem Ausland und der Bundesrepublik

    In der Zeit vom 23. bis 26. Mai veranstaltet die Bergakademie Freiberg nunmehr zum achten Male den Berg- und Hüttenmännischen Tag. Die Bedeutung dieser montanwissenschaftlichen Vortragstagung ist von Jahr zu Jahr gestiegen, so wie sich überhaupt die Bergakademie Freiberg, auf alten Traditionen aufbauend, dank der großzügigen Unterstützung durch Partei und Regierung zu einem montanwissenschaftlichen Lehr- und Forschungszentrum ersten Ranges entwickelt hat ...

  • Vom Ende einer,, Theorie

    Tj1 rinnern Sie sich noch, daß wir •*-* Ihnen in einem unserer ersten Briefe den hohen Wassergehalt der Rohkohle in der Grube „Glückauf" als eine der Ursachen für die Schwierigkeiten der Brikettfabrik bezeichneten? Es war damals von Arbeitern der Brikettfabrik darauf aufmerksam gemacht worden, daß es möglich sein müßte, den Wassergehalt zu senken ...

  • Schleif technik bleibt nicht stehen

    Heckert-Werk wendet neues Kühlverfahren an / Von Volkskorrepondent Kurt Uhlemann

    Das Fritz-Heckert-Werk wird während des zweiten Fünfjahrplanes weitaus mehr Fräsmaschinen herstellen, las jemals zuvor. Die zweite ökonomische Konferenz des Werkes legte fest, die Produktion bis zum Jahre 1960 um mindestens 70 Prozent und die Arbeitsproduktivität um mindestens 60 Prozent zu steigern ...

  • Antwort der Staatsfunktionäre

    Aus den Briefen wurde deutlich, mit welchem Vertrauen die Werktätigen auf ihre Volksvertretung blicken. Daß der Bezirkstag das oberste Machtorgan in seinem Bereich ist, haben die Briefschreiber sehr gut verstanden — besser vielleicht, als mancher Staatsfunktionär. Das trat bald zutage. Denn die Antworten der kritisierten Staatsfunktionäre waren nichts anderes als eine Zurechtweisung der Briefschreiber mitsamt den Abgeordneten, die ihre Kritik vorgebracht hatten ...

  • Noch nicht genug Autorität

    Wie beschlossen, gab der Rat des Bezirks den Abgeordneten Rechenschaft über die Schritte, die auf die Kritiken der vorigen Sitzung hin unternommen wurden. Aber auch diesmal waren die Abgeordneten noch nicht zufrieden mit Auskünften solcher Art, daß ein „Mitarbeiter mit der Überprüfung der Sache beauftragt" worden sei und diese und' jene Feststellung gemacht habe ...

  • Forderungen der Werktätigen

    Es wurde über die Frühjahrsbestellung beraten und über Fragen der allgemeinbildenden Schulen. Zunächst fing es an wie immer. Die Stellvertreter des Vorsitzenden des Rates des Bezirks gaben ihre Berichte. Dann hielten die Vertreter der beiden ständigen Kommissionen ihre Korreferate. Aber hier war schon etwas Neues zu erkennen ...

  • Rechenschaft der Bevölkerung

    Die Bezirkstagsabgeordneten von Erfurt sind sich dessen wohl bewußt und sie verstehen es auch, die Meinung ihrer Wähler wirksam zu vertreten. Sie haben sich vorgenommen, über die breitere Entfaltung der Demokratie mit der gesamten Bevölkerung des Bezirks zu sprechen und gleichzeitig Rechenschaft über ihre eigene Tätigkeit abzulegen ...

  • räumen. Abgeordnete des Volkes

    Die erste, die nach dem Referat des Ratsvorsitzenden Willi Gebhardt das Wort ergriff, war die Abgeordnete Johanna Himmler aus Nordhausen, eine Mitarbeiterin von Clara Zetkin. Lang und schwer war der Weg, den sie im Kampf gegangen ist, aber jetzt, in unserem Arbeiter-und-Bauern-Staat, kommen ihre großen Erfahrungen dem Volk zugute ...

  • Frischer Wind im Bezirkstag Erfurt

    Als die Abgeordneten der obersten Volksvertretung des Bezirkes Erfurt bei ihrer 14. Plenartagung die Hand zur Abstimmung hoben, war das ein besonderer Augenblick. In dem Beschluß, der hier angenommen wurde, gab der Bezirkstag dem Vorschlag über Maßnahmen zur breiteren Entfaltung der Demokratie sejne volle Zustimmung ...

  • Die außerordentliche Sitzung

    Nur zwei Wochen lagen zwischen diesen beiden Tagungen, aber die Abgeordneten verstanden es, sie zu nutzen. Sie sprachen mit den Werktätigen in ihren Betrieben und Wohngebieten. In über 50 Versammlungen der Nationalen Front wurde über das Thema Demokratie diskutiert. Manchen- guten Rat gaben die Abgeordneten den Volksvertretungen in den Kreisen und Gemeinden, manchen Hinweis oder Vorschlag erhielten sie von dort ...

Seite 4
  • Zur Geschichte der KPdSU

    Korrekturen am „Kurzen Lehrgang"

    Für unsere Leser, die den „Kurzen Lehrgang" der Geschichte der KPdSU studiert haben, werden die nachfolgend gekürzt wiedergegebenen Ausführungen der sowjetischen Zeitschrift „W oprosy istorii" (Fragen der Geschichte, Nr. 3/1956) von Interesse sein. Sie enthalten zahlreiche Hinweise darauf, in welchen Punkten diese Darstellung der Geschichte der KPdSU auf Grund der Erwägungen des XX ...

  • Ibsen ist lebendig /

    Zu seinem fünfzigsten Todestag am 23. Mai 1956

    Es hat in der letzten Zeit nicht an Stimmen gefehlt, die nachzuweisen suchten, daß Ibsens Stücke im Repertoire eines modernen Spielplans keinen Platz behaupten können, daß ihre Problematik veraltet sei. Jetzt hat das Gedenkjahr von Ibsens fünfzigstem Todestag eine Reihe seiner Stücke in den Spielplänen gebracht und es stellt sich heraus, sie geben mit die bestbesuchten Vorstellungen des Repertoires ab, sie ziehen die Zuschauer in Bann, sie finden großen Beifall ...

  • Eine großartige „R usalka C-A ufführung

    Als zweite Aufführung innerhalb des Berliner Gastspiels brachte das Ensemble des Nationaltheaters Prag Antonin Dvofäks Märchenoper „Rusalka". Seit Tagen schon waren die „Rusalka"-Vorstellungen ausverkauft, denn diese Oper — obgleich sie vorerst noch äußerst selten aui deutschen Bühnen gespielt wird — ...

Seite 5
  • Gesamtdeutsche Fragen nur durch Mitwirkung der DDR lösbar

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Republik repräsentierten demokratischen und friedliebenden Kräften des deutschen Volkes. 2. Frage: Was für ein Mittel sehen Sie, um die Lösung der Saarfrage im Sinne dieses Standpunktes zu erreichen? Antwort: Dazu ist eine Verständigung zwischen beiden deutschen Staaten und dem Saargebiet einerseits und Frankreich andererseits notwendig ...

  • Abfuhr für Morgan Philipps

    Sekretär der Labourpartei mischte sich in innere Angelegenheiten Jugoslawiens ein

    Das Mitglied des ZK des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens, Veljko Vlahovic, hat dem Sekretär der britischen Labourpartei, Morgan Philipps, in der Zeitung „Borba" eine scharfe Zurechtweisung für eine Einmischung Sn die inneren Angelegenheiten Jugoslawiens erteilt. In einem „geheimen Brief" an Präsident ...

  • Vlora — blühende Stadt an der Adria

    DDR hilft Fischkombinat erbauen / Albanien wird ölsardinen exportieren

    Für den III. Parteitag der Partei der Arbeit Albaniens, der am 26. Mai beginnt, ist die Tagesordnung bekanntgegeben worden. Nach dem Rechenschaftsbericht des Zentralkomitees, den der Erste Sekretär des ZK, Enver Hodscha, geben wird, und dem Rechenschaftsbericht der Revisionskommission wird Ministerpräsident Mehmet Shehu über die Ergebnisse des ersten Fünfjahrplans und die Richtlinien für den zweiten Fünfjahrplan sprechen ...

  • Festigung der Beziehungen CSR—Jugoslawien CTK über den Besuch tschechoslowakischer Delegationen an der Adria

    Prag (ADN). Zum Abschluß des zweiwöchigen Besuchs einer tschechoslowakischen Parlamentsdelegation in Jugoslawien schreibt die tschechoslowakische Nachrichtenagentur CTK, dieser Besuch sei von großer Bedeutung für die weitere Stärkung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Jugoslawien und der Tschechoslowakei, ...

  • Neue internationale Etappe

    Mollet zu den Moskauer Verhandlungen: Ergebnisse übertreffen Erwartungen

    In der internationalen Presse werden die Ergebnisse der sowjetisch-französischen Verhandlungen ausführlich als ein weiterer Schritt zur Entspannung auf dem Wege der friedlichen Koexistenz gewürdigt. „Liberation" kommentiert: „Ohne Übertreibung kann man sagen, daß diese Reise eine neue Etappe in der Entwicklung internationaler Beziehungen eingeleitet hat ...

  • Schwedische Abrüstungskonferenz

    Stockholm (ADN). Eine zweitägige Landeskonferenz zur Frage der Abrüstung hat am Wochenende in der schwedischen Hauptstadt stattgefunden. Rund 250 Delegierte aus allen Teilen des Landes diskutierten, welche Beiträge Schweden zur internationalen Abrüstung und zum Verbot der Massenvernichtungswaffen liefern kann ...

  • Fünf-Punkte-Plan Nehrus für Algerien

    Direkte Verhandlungen zwischen beiden Seiten gefordert / Weiter blutige Kämpfe

    Neu Delhi/Algier (ADN/Eig. Ber.).: Die friedliche Lösung des Algerienproblems befürwortete der indische Ministerpräsident Nehru am Dienstag vor dem Parlament. Er forderte direkte Verhandlungen zwischen der algerischen Befreiungsbewegung und der französischen Kolonialverwaltung. In einem Fünf - Punkte ...

  • Erfolgreiche Mission in Ägypten

    „La Bourse Egyptienne" begrüßt Besuch der Regierungsdelegation der DDR

    Kairo (Eig. Ber.). Das große Interesse, daß Ägypten dem Handel mit der Deutschen Demokratischen Republik entgegenbringt, geht erneut aus einer Veröffentlichung der führenden ägyptischen Wirtschaftszeitung „La Bourse Egyptienne" hervor. Am 18. Mai — also unmittelbar vor der Abreise der Regierungsdelegation ...

  • Erste Freiwillige für Sibirien

    Sowjetjugend folgt begeistert dem Aufruf der Partei

    Moskau (ADN-Korr.). Mit großem Enthusiasmus folgen die sowjetischen Jugendlichen dem Ruf der Kommunistischen Partei, ihre Kräfte auf den Großbaustellen des sechsten Fünfjahrplanes im Osten und Norden des Landes einzusetzen. Noch am selben Tage, an dem der Aufruf des ZK der KPdSU an die Sowjetjugend durch ...

  • Blutige Zusammenstöße in Nikosia

    Widerstand Zyperns ungebrochen / Makarios trat in den Hungerstreik

    Nikosia (ADN/Eig. Ber.). In Nikosia kam es am Sonntag und Montag zwischen Demonstranten, die den Anschluß der Insel an Griechenland forderten, und britischen Kolonialtruppen zu schweren Zusammenstößen. Die Soldaten gingen mit Tränengas gegen die Demonstranten vor. Sechs Zivilpersonen erlitten Verletzungen, während ein britischer Soldat getötet und fünf verletzt wurden ...

  • Atmosphärische Erschütterungen in Japan

    Folge des amerikanischen H-Bombenexperiments / Scharfe Proteste

    Tokio (ADN). Der von den USA am Pfingstsonntag im Stillen Ozean vorgenommene neue Wasserstoffbombenversuch ist bereits in Japan spürbar geworden. Japanische Wetterstationen berichten, daß als Folge der Explosion „anomale atmosphärische Erschütterungen" zu beobachten waren. In einem Telegramm an Präsident Eisenhower protestierte der in Hiroshima tätige Rat für die Ächtung der Atom- und Wasserstoffbomben gegen das H-Bombenexperiment ...

  • Gaitskell verleumdet wieder

    London (Eig. Ber.). Nach einer Meldung der Nachrichtenagentur TASS hat der in den USA weilende Führer der Labourpartei, Gaitskell, in einer Rundfunkansprache in New York erneut zu feindlichen Ausfällen gegenüber den kommunistischen Parteien und der von der Sowjetunion betriebenen Politik der friedlichen Koexistenz Zuflucht gesucht ...

  • ÄfflKiirz gemeldet

    Ein französisch-marokkanisches Abkommen über die Zusammenarbeit in außenpolitischen Fragen ist in Rabat paraphiert worden. Der afghanische Ministerpräsident Mohammed Dpvud Khan hat eine Einladung seines ägyptischen Kollegen Nasser zu einem Besuch Ägyptens angenommen. Verboten hat die thailändische Regierung die Teilnahme thailändischer Studenten an der asiatisch-afrikanischen Studentenkonferenz, die am 27 ...

Seite 6
  • Freundeshilfe für Berliner Konfektion

    Neue Technik ohne Investitionsmittel / Stromsystem spart 500 000 DM ein

    Ohne staatliche Investmittel wollen wir im volkseigenen Betrieb Herrenoberbekleidung „Fortschritt" Lichtenberg den neuesten Stand der Technik in der Konfektionsindustrie erreichen. Das mag unwahrscheinlich klingen, ist aber möglich. Diese Überzeugung gab uns der tschechoslowakische Textilingenieur Jancek während eines Freundschaftsbesuches in unserem Betrieb ...

  • Acht neue Turnsektionen geschaffen!

    Massenübüngen bestimmen überall den Ubungsbetrieb

    Leipzig ruft — unter diesem Titel wollen wir in den nächsten Tagen ständig über die Vorbereitungen auf den sportlichen Höhepunkt des Jahres 1956 berichten: das II. Deutsche Turn- und Sportfest in Leipzig. Wenn wir uns dazu die Kreisstadt Riesa an der Elbe aussuchten, so deshalb, weil sie als eins der ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Donnerstag, den 24. Mai 1956 Deutschlandsender Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 17.00, 19.00, 21.00, 23.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.05: Wir grüßen! — 8.30: Klingende Kurzweil — 9.30: Das Orchester des Moskauer Estradentheaters spielt fröhliche Weisen — 10.10: Interessantes für die Frau — 11 ...

  • Die Scheren vom TRO

    Ob die alten Germanen schon Scheren produziert haben ist zweifelhaft, da weder ihre barbarische Bartmode noch der Stand ihrer Massenbedarfsgüterproduktion dafür sprechen. Im Mittelalter bewegte sich die Scherenproduktion unserer Vorväter schon auf einem gewissen Niveau; denn bekanntlich waren die Manufakturisten in der Lage, alle Arbeitsgänge in ihrem Handbetrieb auszuführen: Schmieden, Härten, Schleifen und Montieren ...

  • Werdersche Kirschen erst Ende Juni

    Erhebliche Frostschäden im Obstbau / Auch Berliner Gemüse später

    Die ersten Kirschen und Erdbeeren aus dem rund 10 000 ha großen Obstbaugebiet Werder bei Potsdam werden, nach den Berichten der VdgB (BHG), in diesem Jahr durch den strengen und lang anhaltenden Winter erst Ende Juni auf den Markt kommen. Das ist drei Wochen später als in den vergangenen Jahren. Die große Kälte hat auch bei den Obstkulturen im Gebiet von Werder großen Schaden hinterlassen ...

  • Ruhetag in Belgien

    ..N D"- Sonderbericht

    Der erste Ruhetag der Belgien- Rundfahrt in Bomem bot Aktiven und Betreuern Zeit und Gelegenheit zu verschnaufen, und vor allem das DDR-Team — Neuling in diesem schweren Rennen — wußte die 24 Stunden Freizeit gut zu nutzen. Nach drei Etappen darf man feststellen, daß die Jungen um unseren zähen Meister des Sports Bernhard Trefflich sich wacker geschlagen Ifaben und vor allem auch mit Elan darangingen, die ungewohnten Verhältnisse zu meistern ...

  • Wertvoller Hinweis

    Wer zählt die Städte, nennt die Namen dei gesamtdeutschen Sportveranstaltungen, die während der Pfingsttage neben internationalen Wettkämpfen wieder Zehntausende Sportanhänger begeisterten. Es war wirklich nicht leicht, in unserer gestrigen Ausgabe einan ^Überblick über die wichtigsten Ereignisse zu geben ...

  • BERLINER NOTIZEN

    „Knüppel, Kerker und Kanonen herrschen wieder in Westdeutschland." Zu diesem Thema spricht Herr Willi Adam am, Mittwoch,, dem 23. Mai, um 18.30 'Uhr im Eichensaal des Zentralen Hauses der Deutschsowjetischen, Freundschaft. Anschließend Aussprache und Film „Bote Wiesen", Gesperrt für den gesamten Fahrzeugverkehr ist ab sofort bis Mitte August die Invalidenstraße in beiden Fahrtrichtungen zwischen Berggstraße und Brunnenstraße ...

  • Gemeinsam Volksbegehren durchsetzen

    Eine Delegation der Kreisleitung Schöneberg der SED hat am Dienstagabend der SPD-Kreisdelegiertenund Funktionärkonferenz, die im Schöneberger Rathaus zur Vorbereitung des bevorstehenden Landesparteitages zusammentrat, ein Grußschreiben überbracht. Die Konferenzteilnehmer wurden darin gebeten, den Antrag der Wählervertreter der SED in Westberlin auf ein Volksbegehren gegen die Mietpreiserhöhungen zu unterstützen ...

  • In die Enge getrieben

    Bereits in den Mittagsstunden des 2. Pfingstfeiertages sperrten etwa 400 Stupos mit einer vierfachen Seilsperre die Amrumer Straße im westberliner Bezirk Wedding ab. Wasserwerfer, Lautsprecher und Funkwagen waren ihre weiteren Einsatzreserven. Dieses Aufgebot sollte das großangekündigte Militärkonzert der Stahlhelmer in der Hochschulbrauerei schützen ...

  • „Sprechende Rudier" für Blinde

    Von der Deutschen Zentralbücherei für Blinde in Leipzig haben die Pankower Blinden die ersten „sprechenden Bücher" erhalten. Bei dem ersten dieser Werke handelt es sich um die Magnetofonbandaufnahme einer Lesung des Romans „Tinko" von Nationalpreisträger Erwin Strittmatter. Die Gesamtwiedergabe des Werkes nimmt 15 Stunden in Anspruch ...

  • Teure Frühkartoffeln in Westberlin

    Einen Preisauftrieb bei Frühkartoffeln kündigt die westberliner Konsumgenossenschaft (GVG) in den neuesten Mitteilungen an ihre Mitglieder an. Die GVG stellt fest: „Es besteht die große Gefahr, daß die Preise für Frühkartoffeln an den Spätkartoffelpreisen profitieren' und künstlich hochgeschleuet werden ...

  • Sdiallplalten-Abhörbar erleidiiert Verkauf

    In der Radiospezialverkaufsstelle in der Memhardfcstraße am Alexanderplatz hat der VEB Deutsche Schallplatte eine Schallplatten- Abhörbar aufgestellt. Die Musikbar hat drei Plattenspieler, die je über ein Paar Kopfhörer verfügen und das Musikstück nur für den jeweiligen Interesseriten übertragen. Jetzt kann der Verkäufer zu gleicher Zeit drei Kunden bedienen und ihnen die gewünschten Platten auch vorspielen ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstr. 39/40, Tel, 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM — Alleinige Anzeigenannahme: Alle Filialen der DEWAG-Werbung; z. Z. gültig Anzeigenp-eisliste Nr. 9 — Bankkonto. Berliner Stadtkontor, Berlin N u8, Schönhauser Allee 144 Konto-Nr ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Treptow. Freitag, 25. Mai, 17.30 Uhr, Lektion im Parteikabinett der Kreisleitung. .Thema: „Wie entstehen die Selbstkosten, und wie muß der Kampf um ihre Senkung geführt werden?" Teilnehmer: Agitatoren und Propagandisten. Köpenick. Die Genossen Berater der Jugend treffen sich am Mittwoch, dem 23. Mai, 17 Uhr, im Kulturhaus d-es Postamtes Köpenick zu einer kurzen Besprechung ...

  • Offenfh'die Lektion

    Heute, Mittwoch, dem 23. Mai, 18 Uhr, findet im Parteikabinett eine öffentliche Lektion mit anschließender Fragestellung statt. Thema: Die Kollektivität der Leitung, eine Leninsches Prinzip des Parteilebens. Lektor: Otto Schön, Mitglied des Zentralkomitees der SED.

  • Gefahrlidie Gondel

    Im Vergnügungspark in der Rognitzstraße, Bezirk Charlottenburg, löste sich am Montagabend die Gondel eines Karussells und flog in die Zuschauermenge. Fünf Personen erlitten zumTeil schwere Verletzungen.

Seite
Die Finanzorgane im zweiten Fünfjahrplan Gesamtdeutsche Fragen nur durch Mitwirkung der DDR lösbar Jeder dritte Dorf haushält beteiligt Neue, verbesserte Traktoren für die MTS Adenauer will auf Wehrpf lidtf beharren Modernstes Baustoffwerk in Rüdersdorf „Falken" bestellen „Telegraf" ab Erstes kulturpolitisches Forum der DDR Einladungen an Bulganin und Chruschtschow Jede Stunde drei Tonnen Stahl mehr Eslgien gegen Flick USA-Beteiligung an Leipziger Messe Daniel Mayer in Polen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen