19. Apr.

Ausgabe vom 03.03.1956

Seite 1
  • Wo ist dein Bruder?

    pjetanächst will die Gesellschaft ■*-' für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Westberlin eine Woche der Brüderlichkeit durchführen. Man dürfe auch den erschlagenen Bruder nicht vergessen, erläuterte Ernst Lemmer, und auch Frau Annedore Leber erinnerte an die „fürchterlichen Geschehnisse in der Geschichte unseres Volkes, wie die Katastrophe am jüdischen Leben" ...

  • Offene Ablehnung der IS \-luiw|$|ioliJik

    Westmächte sollen Friedenspolitik betreiben / Regierungsbesuch in Moskau wird Verständigung dienen / Schritte zur Abrüstung notwendig / Tiefe Gegensätze zwischen den Westmächten

    Zu der angekündigten Moskaureise des französischen Ministerpräsidenten und des Außenministers sagte Pineau: „Wir wollen freundschaftlich die aktuellen Fragen prüfen, und in dem Maße, wie wir bestimmte Mißverständnisse der letzten Jahre zwischen unseren beiden Ländern aufklären können, werden wir es sehr gerne tun ...

  • Starkes Interesse für Schienenfahrzeuge der DDR

    Leipzig (ADN/Eig. Ber.). Bereits jetzt,.wo noch mit weiteren großen Abschlüssen auf der Leipziger Messe zu rechnen ist, wurden die Umsätze der Frühjahrsmesse 1955 fast erreicht. Am Donnerstagabend betrug der Gesamtumsatz der DDR 858,3 Millionen Rubel. Davon entfallen mehr als 725 Millionen Rubel allein auf den Export ...

  • Vom XX. Parteitag berichtet

    Alfred Neumann vor dem Parteiaktiv / Beschluß zur gründlichen Auswertung

    Berlin (Eig. Ber.). Vor dem Großberliner Parteiaktiv gab gestern abend im VEB Elektrokohle der 1. Sekretär der Bezirksleitung Groß- Berlin der SED, Genosse Alfred Neumann, einen Bericht über den XX. Parteitag der KPdSU. Nach eimer lebhaften Diskussion, in der die Genossen über die ersten praktischen ...

  • Bezirksdelegiertenkonferenzen begannen

    Erich Mückenberger in Neubrandenburg / Verpflichtungen Dresdner Wissenschaftler

    Berlin (Eig. Ber.). Am gestrigen Freitag begannen in den Bezirken Neubrandenburg und Dresden die ersten beiden Bezirksdelegiertenkonferenzen der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. Im Bezirk Gera sowie in der Gebietsparteiorganisation der Wismut werden am heutigen Sonnabend die Bezirksdelegiertenkonferenzen der Partei eröffnet ...

  • Rechtswissenschaftliche Konferenz eröffnet

    Potsdam (Eig. Ber.). Am Freitag-* nachmittag wurde in der Deutschen Akademie für Staats- und Rechtswissenschaften „Walter Ulbricht" eine dreitägige Konferenz eröffnet* an der Rechtswissenschaftler sowie leitende Funktionäre zentraler und örtlicher Dienststellen des Staatsapparates, der Wirtschaft und des Gerichtswesens teilnehmen ...

  • Pädagogen beraten Fragen der Lehrerbildung

    Potsdam (Eig. Ber.). In Vorbereitung des V. Pädagogischen Kongresses beraten Professoren, Dozenten und Assistenten der Universitäten, der Pädagogischen Hochschulinstitute und Lehrerbildungsinstitute in Potsdam über Fragen der Verbesserung der Lehrerbildung. In seinem Referat forderte der Minister für Volksbildung, Fritz Lange, von den künftigen Lehrern ausgeprägtes sozialistisches Bewußtsein, gründliche Fachkenntnisse und großes pädagogisches Wissen ...

  • Ägyptischer Besuch in Berliner Betrieben

    Berlin (Eig. Ber.). Die ägyptische Regierungsdelegation unter Leitung des Ministers Hassan Ibrahim und in Begleitung von Staatssekretär Gregor besuchte am Freitag den VEB Elektro-Apparatewerke „J. W* Stalin" in Berlin-Treptow und den VEB Bergmann-Borsig in Wilhelmsruh. Der Minister war von den Werken, den Leistungen ihrer Belegschaften^ besonders auch von den verschiedenen sozialen Einrichtungen sehr beeindruckt ...

  • Präsident der griechischen Handelskammer bei H.Rau

    Leipzig (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Minister für Außen-! handel und Innerdeutschen Handel, Heinrich Rau, empfing am Freitag in Leipzig den Präsidenten der Irn dustrie-und-Handels-Kammer Grie-* chenlands, Constaninou. In einer einstündigen Unterredung wurden ...

  • Provozierende Antwort Bonns

    Bonn (Eig. Ber.), Ein Sprecher der Bonner Regierung hat noch am Donnerstag nach Bekanntwerden der TASS-Erklärung geäußert; Bonn lehne die in der Erklärung enthaltenen Vorschläge, eine inner-* deutsche Übereinkunft herbei-* zuführen, ab. Gleichzeitig forderte Adenauer auf einer Pressekonfe-i renz eine Verschärfung des kalten Krieges ...

  • Gegen die Judenmörder und Pogromhetzer

    findet am Sonntag (4. März, 11 Uhr) in der Volksbühne am Luxemburgplatz eine Großkundgebung statt. Die Bevölkerung wird zur Beteiligung aufgerufen. Es sprechen u. a. Stephan Hermlin, Stefan Heymann und Rabbiner Martin Riesenburger. Anschließend wird ein bisher unaufgeführter Dokumentarfilm über das KL Sachsenhausen gezeigt ...

Seite 2
  • Der einzige Weg

    Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS veröffentlicht eine Erklärung maßgeblicher sowjetischer Kreise zu wiederholten Äußerungen des Bonner Außenministers Brentano, wonach es zur Wiedervereinigung Deutschlands lediglich eines formalen Aktes der Großmächte bedürfe und Bonn keinerlei Verantwortung für die Lösung der Dautschlandfrage trage ...

  • Für erweiterten Handel zwischen der DDR und Griechenland

    Leipzig (Eig. Ber.). Der Präsident der Industrie-und-Handels-Kammer des Königreiches Griechenland, Herr Constantinou, gewährte unserem Reporter folgendes Interview: Frage: Mit welchen Erwartungen sind Sie zur Leipziger Messe gekommen? Antwort: Der erste Grund unseres Besuches liegt darin, einen kleinen Teil unserer Waren auszustellen ...

  • Für Rüstungskontrolle und Abrüstung

    Deutscher Friedensrat tagte / Ruf an alle, die den Frieden und die Einheit Deutschlands wollen

    In seinen Ausführungen wies Prof. Dr. Steiniger auf die Bedeutung hin, die die Vorschläge, die Ministerpräsident Otto Grotewohl am 18. Januar der Bonner Regierung gemacht hat, auch für die Arbeit der deutschen Friedensbewegung haben. Otto Grotewohl schlug vor, eine gegenseitige Verpflichtung einzugehen, daß keiner der beiden deutschen Staaten den anderen mit Gewalt bedrohe ...

  • Embargo ist ein Bumerang

    Es war vor allem eine Ziffer, die den englischen Kaufleuten, Vertretern einer Gruppe von 48 am Handel mit der Volksrepublik China besonders interessierten britischen Firmen, in einer Unterhaltung mit dem Leiter der chinesischen Regierungsdelegation, Nanhan-Tschen, besonders zu denken gab. Volkschina benötigt 1 400 000 Traktoren in den nächsten Jahren ...

  • Adenauer schürt kalten Krieg

    | Bonn (ADN/Eig. Ber.). VorPresse- | Vertretern forderte Adenauer am i Donnerstag offen eine Verschär- | fung des kalten Krieges. Die NATO | sei, so sagte der Bonner Kanzler, | „zwar für den heißen Krieg ge- = schaffen", sie müsse aber jetzt 1 „eine stärkere Initiative" im kal- | ten Krieg zeigen. Damit ...

  • Grüße Dresdens an Stuttgart

    Wahlgroßkundgebung der KPD / Unwillen gegen Adenauer

    Stuttgart (ADN). Mehr als 2000 Einwohner der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt nahmen am Freitagabend an der größten Wahlkundgebung der KPD im Wahlkampf für die am Sonntag stattfindenden Landtagswahlen teil; Die eindrucksvolle Kundgebung stand unter der Losung „Macht die KPD stark". Starker Beifall ...

  • Bonner Kanzler deckt Judenmörder

    Globke auch für die Ausplünderung Dänemarks verantwortlich

    Bonn (Eig. Ber./ADN). Der Bonner Bundeskanzler Adenauer hat sich am Donnerstag mit der faschistischen Vergangenheit seines schwerbelasteten Staatssekretärs Globke identifiziert, indem er ihn mit Nachdruck gegen die Anklagen verteidigte, die der FDP-Vorsitzende Dr. Dehler gegen ihn erhoben hatte. Adenauer ging dabei so weit, zu behaupten, Globke habe mit seinem Kommentar zu den faschistischen Rassegesetzen „zahlreichen Opfern des Nationalsozialismus Rettung und Hilfe gebracht" ...

  • 104 westdeutsche Plarrer verlangen Verhandlungen mit der DDR

    Wortlaut eines Briefes evangelischer Geistlicher Baden-Württembergs an die Bundestagsabgeordneten

    104 evangelische Pfarrer aus Baden-Württemberg sandten — wie wir bereits meldeten — an die Abgeordneten des Bonner Bundestages einen Brief mit folgendem Wortlaut: „Verehrte Frau Abgeordnete! Verehrter Herr Abgeordneter! Erlauben Sie uns, einigen badischen und württembergischen Pfarrern, denen das Schicksal ...

  • Wahlbündnis bleibt bestehen

    Regensburg (ADN). Das Wahlbündnis zwischen SPD und KPD in Regenstauf bei Regensburg für die Kommunalwahlen am 18. März bleibt trotz der Maßregelung der SPD-Kandidaten durch den SPD- Bezirksvorstand bestehen. Auf einer Zusammenkunft bekräftigten die Sozialdemokraten, daß sie sich durch Druckmaßnahmen des SPD- Bezirksvorstandes Oberpfalz-Niederbayern nicht davon abhalten lassen, gemeinsam mit den KPD- Vertretern auf der Einheitsliste des „Fortschrittlichen Blocks aller Schaffenden" zu kandidieren ...

  • Amberger Bürger warnen vor den Folgen

    Mit dem KPD-Verbot begann es auch 1933 / Proteste nach Karlsruhe

    Munchen (Eig. Ber.). Von otrentlichen Veranstaltungen der KPD in Laub, Amberg und Ebenhausen wurden an das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe weitere Proteste gegen das geplante Verbot der KPD gesandt. Die Amberger Bürger erinnern in ihrem Protest an die Erfahrungen von 1933 sowie an das furchtbare ...

  • „überall steigende Preistendenz"

    Amtliche statistische Feststellung / Angst vor Inflation

    Frankfurt/Main (ADN); „In den letzten Wochen haben Bäcker und Brotfabriken in einigen Städten Westdeutschlands die Preise für Brot und Brötchen um mehr als zehn Prozent erhöht." Diese Feststellung veranlaßte die „Hessische Zeitung" am Mittwoch an Hand der Mitteilungen des hessischen Statistischen Landesamtes die Preisentwicklung der letzten Zeit zu untersuchen ...

  • 680 Handwerker ruinier!

    München (ADN); 680 bayrische Handwerksbetriebe der gewerblichen Produktion mußten allein im Dezember des vergangenen Jahres wegen schlechter Geschäftslage ihre Produktion einstellen. Dies geht aus einer vorläufigen Zusammenstellung des bayrischen Statistischen Landesamtes hervor. Lehrlinqe mißhandelt i fand- war Giobke genauso wie der _ ...

  • Omnibus verunglüdit

    Nürnberg (ADN): Auf der ver- i vativen nahestehende englische eisten Straße zwischen Bayreuth | Wochenzeitschrift „Spectator" nimmt und Nürnberg kam am Donnerstag- = zur Entwicklung Westdeutschlands morgen ein Omnibus mit Arbeitern = zu einem militaristischen Obrigund Schulkindern bei Heroldsberg = keitsstaat Stellung ...

  • Gewerkschafter aus Ost und West treffen sich in Leipzig

    Berlin (Eig. Ber.). Der Bundesvorstand des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes hat für den 3. März 1956 eine gesamtdeutsche Konferenz von Betriebsräten und Gewerkschaftsfunktionären nach Leipzig einberufen. Damit hat der Bundesvorstand des FDGB dem Wunsch zahlreicher Betriebsräte und Gewerkschaftsfunktionäre aus Westdeutschland nach Einberufung einer gesamtdeutschen Beratung mit Kollegen aus der DDR entsprochen ...

  • Adenauer tritt die Demokratie mit Füßen

    Nürnberg (ADN). Der SPD-Bundestagsabgeordnete Seidel kritisierte die Praktiken Adenauers, aus der Partei ausgeschlossene Minister, wie zum Beispiel Kraft, Oberländer und jetzt auch die FDP-Minister, weiterhin im Kabinett zu behalten. „Hat das noch etwas mit Fairneß, Loyalität, politischer Sauberkeit und demokratischen Spielregeln zu tun? Nein! Mit diesem ...

  • „hpeetator" prangert Bonner Diktatu

    = Bonn (Eig. Ber.); Die den Konser- Christlich-Demokratischen Union, das Bundespresse- und Informationsamt, die Arbeitsgemeinschaft demokratischer Kreise, die Organisation, Gehlen; sie verfügen über den Fonds von zwölf Millionen D-Mark, der im Voranschlag des Presseamtes unter der Bezeichnung ,Für Nachrichtenzwecke' aufgeführt wird, aber allgemein der ...

  • Kanzlerspion Enler

    Stuttgart (Eig. Ber.). Die FDP- Funktionäre Mende und Maier gaben am Donnerstag in Stuttgart bekannt, daß Adenauer seit Monaten von Euler über die wichtigsten Vorgänge in der FDP informiert wurde. Sie entlarvten auch, daß Adenauer Euler den Auftrag gab, die FDP zu spalten;

Seite 3
  • Aus Den Funkprogrammen

    Vor der 3. Parteikonferenz: Die Grundfragen des zweiten Fünfjahrplans werden diskutiert 3. März 1956 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 54, Seite 3 B Der XX. Parteitag der KPdSU eröffnete begeisternde Perspektiven Ich möchte der Hoffnung Aus-* druck geben, dem hier versammele ten Gremium an einigen Beispielen gezeigt zu haben, wie wichtig es ist, fortwährend um die Beseitigung der noch bestehenden Mängel bemüht zu bleiben ...

  • Mehr Aufmerksamkeit den Wissenschaftlern von morgen

    Die Parteiorganisation der Technischen Hochschule Dresden führt den Kampf gegen spießbürgerliche Auffassungen noch ungenügend

    Eine der bedeutendsten wissenschaftlichen Ausbildungsstätten der Deutschen Demokratischen Republik ist die Technische Hochschule in Dresden. Dort wachsen die kommenden Konstrukteure neuer Maschinen, die morgigen Beherrscher der höchstentwickelten Technik, die Mechanisatoren unserer sozialistischen Betriebe heran ...

  • Es ist möglich, das Weltniveau zu erreichen und zu übertreffen

    Die Beschlüsse der 25. Tagung des ZK haben zunächst bei einem beträchtlichen Teil der Intelligenz aus diesem Industriezweig die verschiedenartigsten Diskussionen au'sgelöst. Es gab nicht wenig Meinungen, in denen hohes Vertrauen zu den Beschlüssen der Partei zum Ausdruck kam. Gleichzeitig aber wurde auch von Angehörigen der Intelligenz geäußert, daß wir wohl kaum imstande seien, Westdeutschland einzuholen oder gar zu überholen ...

  • Partei und junge Intelligenz

    Während viele Parteileitungen in tien chemischen Großbetrieben schon ernsthafte Anstrengungen machen, um ein enges Vertrauensverhältnis zur alten Intelligenz herzustellen und zweifellos auch beträchtliche Fortschritte dabei erzielt wurden, ist das Verhältnis zur jungen Intelligenz noch unbefriedigend ...

  • Was unsere Entwicklungsarbeit hemmt

    Die Beschaffung von Einzelteilen, Baugruppen u. ä. macht nach wie vor größte Schwierigkeiten, ganz besonders auf dem Sektor der elektrischen Bauteile, wie Kondensatoren, Widerstände, Elektromotoren usw. Verordnungen und Bestimmungen, die sich auf die Lagerhaltung von Einzelteilen beziehen, wirken sich zusätzlich sehr hemmend auf die Entwicklung neuer Geräte aus ...

  • Wir wollen uns den Marxismus aneignen

    In den Wochen und Tagen der Vorbereitung der 3. Parteikonferenz der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands werden von den Werktätigen unserer Republik besondere Leistungen und Verpflichtungen zu Ehren dieses bedeutungsvollen Ereignisses im Leben unseres Arbeiter-und-Bauern-Staates vollbracht und übernommen ...

  • Warum schweigt die Hauptverwaltung Feinmechanik/Optik?

    Es gibt natürlich noch Dinge, die unsere Wissenschaftler und Ingenieure mit Recht kritisieren. Die Mitte des Jahres 1955 in Berlin durchgeführte Konferenz der Wissenschaftler und Ingenieure in der DDR hat dazu geführt, daß eine ganze Reihe von Mängeln, die nicht im prinzipiellen Inhalt, sondern in der Art und Weise der Durchführung gewisser Richtlinien und Verordnungen lagen, beseitigt werden konnten ...

  • Unser Beitrag zur Automatisierung

    Für unseren Betneb, der in erster Linie wissenschaftliche Geräte in geringen Stückzahlen, aber um so höherer Qualität und Funktionsfähigkeit zu produzieren hat, ist es in erster Linie wichtig, eine fortschrittliche Technologie zu entwickeln und anderen Werken durch unsere wissenschaftlichen Geräte in der Automatisierung ihrer Produktionsprozesse zu helfen ...

  • Hohe Sachkenntnis — Voraussetzung für richtiges Handeln

    Die hohen Anforderungen, die im zweiten Fünfjahrplan an die sozialistischen Betriebe gestellt werden, machen erforderlich, daß die Parteisekretäre selbst über genügend Sachkenntnis in der Produktion verfügen. Nur das wird sie befähigen, im Betrieb neue Probleme aufzuwerfen, der Intelligenz Anregungen ...

  • Gegen fruchtlose Sitzungen

    Oft wird Kritik daran geübt, daß Wissenschaftler zu Tagungen und Besprechungen eingeladen werden, zu denen einmal die Einladung zu kurzfristig erfolgt, zum anderen das zu behandelnde Thema nicht ausführlich genug vorher mitgeteilt wurde, damit sich die entsprechenden Delegierten hinreichend auf die Tagesordnung vorbereiten können; Schließlich muß häufig nach dem Besuch festgestellt werden, daß dieser Tag ohne merklichen Nutzeffekt geradezu verschwendet wurde ...

  • Unsere Intelligenz die Perspektiven des Sozialismus

    Gegenwartig bereitet sich die Parteiorganisation unseres Bezirkes auf die Bezirksdelegiertenkonferenz vor. Eine der wichtigsten Fragen auf dieser Bezirksdelegiertenkonferenz wird die Beratung über den weiteren wissenschaftlich - technischen Fortschritt sein, insbesondere in der chemischen Industrie, dem bedeutendsten und größten Industriezweig des Bezirkes Halle ...

  • Der XX. Parteitag der KPdSU eröffnete begeisternde Perspektiven

    Ich möchte der Hoffnung Aus-* druck geben, dem hier versammele ten Gremium an einigen Beispielen gezeigt zu haben, wie wichtig es ist, fortwährend um die Beseitigung der noch bestehenden Mängel bemüht zu bleiben. Wir sind uns unserer Aufgaben die wir auf dem Weg zum Sozialismus zu erfüllen haben, voll bewußt ...

  • Große Leistungen unserer Intelligenz

    Der Direktor des Elektrochemischen Kombinates Bitterfeld, Nationalpreisträger Dr. Dr. Heyder, nimmt selbst aktiv Anteil an der Vorbereitung der zweiten ökonomischen Konferenz, in deren Mittelpunkt der Wissenschaftlich-technische Fortschritt steht. In den Chemischen Werken Buna hat der Werkleiter. National- Wolcrylonfaser eine hochwertige Faser mit Seideneigenschaften und mit Wolleigenschaften zu entwickeln ...

  • Neue hochwertige Geräte sichern Weltniveau

    Neben den angeführten Beispielen, die zeigen, welche Bedeutung bereits unsere jetzige Produktion für die Aufgaben, einen höheren Stand der Technik zu erreichen, hat, kommen noch die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, die in der Richtung liegen, neue Geräte zu schaffen, die entweder mit objektiver Anzeige ausgestattet sind oder bei denen der Meßvorsang bereits Aus der Begrüßungsansprache des parteilosen Wissenschaftlichen Hauptleiters des VEB Carl Zeiss, Nationalpreisträger Prof ...

Seite 4
  • Mitteilungen Der Berliner Parteiorganisation

    Trauerfeier für Thomaskantor Prof. Dr. Ramin Die Leipziger Bevölkerung und namhafte Vertreter des deutschen und internationalen Musiklebens sowie Messegäste aus aller Welt gedachten am Freitagvormittag in einer Trauerfeier im Alten Rathaus des verstorbenen Thomaskantors Nationalpreisträger Prof. Dr. Günther Ramim ...

  • Vermittlung von Wissen wichtige Aufgabe Zur Tagung der Kreissekretäre der Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse

    Hebung des sozialistischen Bewußtseins klargemacht worden war, begann eine nutzbringende Aussprache über den Inhalt der künftigen Vorträge, die am zweiten Tag während der Sitzung der verschiedenen Kommissionen zu konkreten* guten Vorschlägen führte. Die Kreissekretariate und Kreissektionen werden danach ...

  • „Spuren im Watt" /

    Eine Uraufführung in Karl-Marx-Stadt

    In Karl-Marx-Stadt wurde das Schauspiel „Spuren im Watt" des in Hamburg lebenden Schriftstellers Joachim Jomeyer uraufgeführt. Ort und Zeit der Handlung definiert der Autor- „Fischernest Bartrum irgendwo an der Küste nach irgendeinem Krieg." Bartrum liegt an der nordfriesischen Küste und mit dem Krieg ist der zweite Weltkrieg ge^ meint ...

  • Messepavillon läßt Indiens Zukunft ahnen

    Der Direktor des indischen Messepavillons macht noch auf einen anderen Gesichtspunkt unserer Hilfe für Indien aufmerksam. „Wir entsenden z. B. Ingenieure in die DDR und in andere Länder, die den Stand der technischen Entwicklung studieren. Nach ihrer Rückkehr geben sie in Indien Publikationen über ihre Eindrücke heraus, um so ihre Erfahrungen in ganz Indien zu verbreiten ...

  • Was Indien schon heute produziert

    Einen Hauch dieses Zaubers empfängt der Messebesucher im indischen Pavillon. Prachtvolle Brokate und schwere Seiden aus Banares und Ahmectabad, duftige Musseline aus Dacca und farbenprächtige Mirzapur-Teppiche drapieren die Wände und Ausstellungskojen. Pfeifenrauchende Matrosen — eine Nachbildung der ...

  • Kleines Ballettensemble mit großer Initiative

    Nachdem es — wie schon in der* vergangenen Spielzeit — wieder mit der Uraufführung eines im eigenen Hause entstandenen, abendfüllenden Handlungsballetts hervorgetreten ist, muß man dem Theater von Nordhausen bestätigen, daß es eine für Bühnen seines Maßstabes gute Initiative auf dem Gebiete der Ballettkunst entwickelt ...

  • Verantwortlich für das eigene Werk

    Schweriner Künstler über den XX. Parteitag der KPdSU

    Wie in allen Zirkeln des Parteilehrjahres begannen in Schwerin dde Genossen der Künstlcrverbämde mit dem Studium der Materialien des XX. Parteitages der KPdSU. In einer lebhaften Aussprache behandelten sie den sie besonders intern essierenden Teil des Rechenschaftsberichtes über die Fragen der sowjetischen Literatur, den Bericht des Genossen Surkow und die Diskussionsrede des Genossen Scholochow ...

  • Bohrturm, „Ikarus" und Rosenöl

    Ein Gang durch die Kollektivausstellungen der volksdemokratischen Länder

    Neuheiten sind natürlich auf allen Messen die besonderen Anziehungspunkte. Daß darf unter wiederum die Fahrzeuge einen vorderen Platz einnehmen, verwundert nicht. Ist doch der Wunsch, motorisiert zu sein, der ungezählter arbeitender Menschen in Stadt und Land. Beginnen wir deshalb unseren Bericht über die Exponate in den Pavillons der volksdemokratischen Länder, indem wir einen dieser Messeschlager vorstellen ...

  • Polen — fünftstärkstes Industrieland Europas

    In der Halle, die das polnische Ausstellungsgut beherbergt, schwebt über den Köpfen der Besucher eines der schnittigen Segelflugzeuge, mit denen die Volksrepublik Polen das Sportfliegen in einer Reihe von Ländern entwickeln half. Das Fliegen, eine der kühnsten Unternehmungen menschlichen Entdeckergeistes, kann bei der Beurteilung des Wachtstums der polnischen Industrie als Symbol dienen ...

  • Trauerfeier für Thomaskantor Prof. Dr. Ramin

    Die Leipziger Bevölkerung und namhafte Vertreter des deutschen und internationalen Musiklebens sowie Messegäste aus aller Welt gedachten am Freitagvormittag in einer Trauerfeier im Alten Rathaus des verstorbenen Thomaskantors Nationalpreisträger Prof. Dr. Günther Ramim. An der Feier nahmen u. a. teil der Minister für Kultur der DDR, Dr ...

  • Edelhölzer aus Vietnam

    Die Volksrepublik Vietnam ist in diesem Jahr zum zweiten Male in Leipzig. Dieses Land, das den Kolonisatoren eine so heldenhafte Schlacht lieferte, läßt sein energisches Bestreben erkennen, in den friedlichen Welthandel einzutreten. Tuche, Stickereien, Porzellan, Möbel, Erzeugnisse des Kunsthandwerks stehen neben Proben der reichen Bodenschätze Vietnams ...

  • Friedlicher Handel festigt Völkerfreundschaft

    Auf wichtige Grundlagen des friedlichen Handels zwischen Ägypten und der DDR eingehend, weist der ägyptische Geschäftsmann auf die Besprechungen und Vereinbarungen hin, die im Herbst des vergangenen Jahres zwischen dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats der DDR, Heinrich Rau, und dem ägyptischen Ministerpräsidenten Nasser in Kairo geführt wurden ...

  • Festliche Ehrung für Prof. Dr. Müssemeier

    Berlin (ADN). Auf einer Festver^ anstaltung zum 80. Geburtstag von Nationalpreisträger Prof. Dr. med. vet. h. c, Dr. agr. h. c. Friedlich Müssemeier in der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften zu Berlin überbrachten Wissenschaftler, Tierärzte und Studenten aus beiden Teilen Deutschlands sowie Vertreter der SED und der CDU dem Nestor der deutschen Veterinärmedizin Glückwünsche und Geschenke ...

  • Vom Fußball bis zum „Ikarus"

    Die in der gleichen Halle untergebrachten Ausstellungsgüter der Ungarischen Volksrepublik reichen vom Fußball bis zum „Ikarus", von hochwertigen Lederwaren bis zum Luxusomnibus. In Gestalt eines illuminierten farbig-plastischen Panoramas liegt dem Besucher, ■wenn er in diesem Teil der Halle einbiegt, plötzlich Budapest in Miniaturausgabe zu Füßen ...

  • Alte Völker auf neuen Wegen P. K. Pannikar und Achmed A1 i A 1 f i vertreten das unabhängige Indien und Ägypten

    Mit Indien .verbinden sich für den Europäer phantastische Vorstellungen von einer zauberhaften Welt voll unergründlicher Geheimnisse. Wir denken an die strahlend weißen Kuppeln unzähliger Tempel und Moscheen und die bizarren Pagoden; an wilde Tiere, die im undurchdringlichen Dschungel auf Beute lauern; ...

  • Em 43 Meter hoher Bohrturm

    Die rumänische Volksrepublik kann für sich in Anspruch nehmen, das höchste Exponat der Leipziger Frühjahrsmesse 1956 zu besitzen. Es ist der auf dem Freigelände alles überragende 43 Meter hohe Bohrturm für die Erdölförderung, der Bohrungen bis zu einer Tiefe von 3200 Meter ermöglicht. Diese Anlage und ...

  • Tabak. Wein und Obst

    Eine fortschreitende Technisierung der bulgarischen Landwirtschaft hat im Lande des Rosenöls neben einer Forcierung der Textil-, Bau- und Maschinenindustrie zu wachsendem Wohlstand geführt. Daneben werden aber auch die traditionellen Exportgüter in verbesserter Qualität ausgestellt, Teppiche und Lederwaren, Tabak, Nüsse, Wein, Gemüse und Obst sowohl naturell als auch konserviert ...

Seite 5
  • Fehlargumente der Friedensfeinde

    Wird aber die Neutralitätspolitik aus den obengenannten Gründen vorbehaltlos von den Völkern gebilligt, so erklärt sich gerade aus diesen Eigenschaften die äußerste Gereiztheit der reaktionären Kreise, die sich der „Politik der Stärke" verschworen haben. Sie treten vor allem deshalb gegen die Neutralität auf, weil diese in der gegenwärtigen Etappe eine Form der Friedensbehauptung ist, eine Form des Kampfes gegen das Zimmern neuer Kriegsblocks und gegen die Kriegsvorbereitung ...

  • | England erwartet bedeutsamen Besuch | «JÜinrnimimimiiiimiiiHiiii Von unserem Londoner Korrespondenten George MacDougall iiiiiiiiiiimiiiiiiimiiiiiiniiiiT

    Die Versicherung des britischen Ministerpräsidenten, daß er mit Ministerpräsident Bulganin und N. S. Chruschtschow eingehende Besprechungen führen wolle, wenn sie im April England besuchen, ist hier allgemein freudig aufgenommen worden. Erstens bestätigt es, daß der Besuch endgültig stattfinden wird ...

  • Dänemark begrüßt Moskau-Reise Hansens

    Am Freitag ist der dänische Ministerpräsident und Außenminister Hansen zu einem zweiwöchigen Staatsbesuch in Moskau eingetroffen. Vor seiner Abreise aus Kopenhagen erklärte er: „Mit großer Freude habe-ich die Einladung der Sowjetregierung, die Sowjetunion zu besuchen, angenommen. Ich sehe der Möglichkeit, ...

  • Amerikaner beschimpft Gronehi

    Flegelhafter Ausfall gegen italienischen Präsidenten wegen Kritik an NATO und Wettrüsten

    Washington (ADN/Eig. Ber.). Während eines Essens im amerikanischen Presseklub für den Präsidenten der Republik Italien, Gronchi, der gegenwärtig als Gast des amerikanischen Präsidenten Eisenhower in Washington weilt, kam es zu einem für den italienischen Staatsmann beleidigenden Zwischenfall. Der Präsident ...

  • Der Neutralitätsgedanke heutzutage /

    Maßnahmen der aggressiven Länder, kurz, für Neutralitätspolitik immer stärker wird. In der gegenwärtigen Situation äußert sich in der Neutralitätspolitik somit das Bestreben der Volksmassen einer Reihe Länder Westeuropas, Asiens und Afrikas, den Kriegsblocks fernzubleiben, die eigene Unabhängigkeit und Freiheit zu wahren, die Vorbereitung eines neuen Krieges nicht zu fördern ...

  • ZK der SED grüßt Lao-Dong-Partei

    Berlin (Eig. Ber.). Zum 5. Jahrestag der Gründung der Lao-Dong- Partei Vietnams am 3. März übermittelte das Zentralkomitee der SED ein Glückwunschtelegramm. Darin heißt es: „Unter der Führung Ihrer kampferprobten Partei hat das vietnamesische Volk in schweren und opferreichen Kämpfen gegen die imperialistische Kolonialpolitik weltpolitische Erfolge erzielt ...

  • Delegationen umlagern das Palais Bourbon

    Pariser Arbeiterschaft fordert Beendigung des Kolonialkrieges in Algerien

    Paris (ADN). Seit drei Tagen ist das Palais Bourbon — der Sitz der Französischen Nationalversammlung — von Delegationen umlagert, die den Abgeordneten die Forderungen der Bevölkerung aus allen Teilen des Landes auf Abschluß eines Waffenstillstandes in Algerien und nach Beendigung des Kolonialkrieges überbringen wollen ...

  • Usbekische Steppe wird Ackerland

    Großer Stausee entsteht bei Taschkent / Bau neuer Bewässerungskanäle

    Taschkent (ADN/Eig. Ber.). Weitere 160 000 Hektar der usbekischen Steppe werden im sechsten Fünfjahrplan der UdSSR in fruchtbares Ackerland verwandelt. Dazu werden entsprechend den Richtlinien des XX. Parteitages der KPdSU zwei große Hauptkanäle gebaut. Dutzende von Millionen Kubikmeter Erde müssen ausgehoben und etwa 5000 Kubikmeter Eisenbeton gelegt werden ...

  • Einheitsfront gegen Faschisten

    Französische Parteien bilden antifaschistische Kampfkomitees

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Gemeinsame Aktionen zur Bekämpfung des Faschismus haben linke und andere demokratische Parteien und Organisationen im südfranzösischen Departement Vaucluse vereinbart. Es wurde ein Komitee für antifaschistische Wachsamkeit und für die Verteidigung der republikanischen Freiheiten gegründet, dem unter anderem die Organisationen der KPF und der Radikalsozialistischen Partei, die Liga für Menschenrechte, die Lehrervereinigung und die Gewerkschaftsorganisation CGT angehören ...

  • UdSSR fordert erneut: H-Bomben-Versuche verbieten

    New York (ADN). Die sofortige Einstellung aller Experimente mit Atom- und Wasserstoffbomben in den Mandatsgebieten forderte der sowjetische Vertreter auf der Tagung des Treuhänderrats der UN in New York. Er lenkte die Aufmerksamkeit auf das Vorhaben der USA, im Frühjahr dieses Jahres in den Mandatsgebieten im Stillen Ozean Versuchsexplosionen auszulösen ...

  • Kanadisch-sowjetischer Handelsvertrag

    UdSSR kauft Weizen / Beiderseitige Meistbegünstigung

    Ottawa (ADN). Zwischen Kanada und der Sowjetunion ist in Ottawa ein Handelsabkommen unterzeichnet worden, das drei Jahre gültig ist und sich automatisch verlängert, wenn nicht eine der vertragschließenden Seiten das Abkommen drei Monate vor seinem Ablauf kündigt. Der Vertrag sieht vor, daß im Handel und in der Schiffahrt beiderseits Meistbegünstigung gewährt wird ...

  • jirz gemeldet

    Eine Delegation des Hochschulwesens der DDR ist auf Einladung des ungarischen Ministeriums für Unterrichtswesen in Budapest eingetroffen. Die Richter Indonesiens sind in einen unbefristeten Lohnstreik getreten. Der Milchpreis in Schanghai ist um 12,5 Prozent gesenkt worden. 6 Millionen Mitglieder zählen Jetzt die japanischen Gewerkschaften ...

  • Anschlag aui Österreichs Neutralität

    Das österreichische Parlament hat am Donnerstag einstimmig seine Auflösung beschlossen. Am 17. März läuft die Legislaturperiode ab, und für den 13. Mai sind Neuwahlen vorgesehen. Vor der Abstimmung bezeichnete der Fraktionsvorsitzende der Kommunistischen Partei Österreichs, Nationalrat Ernst Fischer, den Auflösungsantrag als eine „Bankrotterklärung der Koalitionspolitik" ...

Seite 6
  • Sturm- und Wasserschäden in ganz Berlin Ganze Straßenzüge in Westberlin überschwemmt / Folgen ungenügender Schneebeseitigung

    Funkwagenstreifen und Feuerwehr der Berliner Volkspolizei hatten auch am gestrigen Tage alle Hände voll zu tun, um Sturm- und Wasserschäden im demokratischen Berlin zu beseitigen. Beschädigte Dächer, umgestürzte Masten, vollgelaufene Keller und Wohnlauben erforderten immer wieder neue Einsätze. So deckte u ...

  • Auch in Steinbach Lesser vor Glaß

    Helmut Recknagel sprang mit 76 m wieder am weitesten / Harry Glaß stürzte beim dritten Sprung

    Trotz des anhaltenden Tauwetters bis in die Kammlagen des Thüringer Waldes hatten Hunderte von freiwilligen Helfern die Schleifkotengrundschanze in Steinbach so weit hergerichtet, daß auch der zweite Sprunglauf der Springer- Tournee durchgeführt werden konnte. Bereits seit den frühen Mittagsstunden pilgerten wieder Tausende von Zuschauern zur Schanze, und es bot sich ein Bild, wie man es nur von großen Fußballspielen her gewohnt ist ...

  • Mieterhöhungen für Westberlin beschlossen

    Westberliner Abgeordnetenhaus mißachtet den Willen der Bevölkerung Zahlreiche Protestdelegationen im Schöneberger Rathaus

    Die Erhöhung der Mieten in Westberlin um zehn bis sechzig Prozent gemäß den Bestimmungen des Bundesmietengesetzes hat am Freitagnachmittag das Abgeordnetenhaus in Schöneberg beinahe einstimmig beschlossen. Nur einige Abgeordnete der SPD stimmten entgegen den Weisungen der rechten Parteiführung gegen die Übernahme des unsozialen Bonner Gesetzes, von dem nach amtlichen Angaben nahezu 660 000 westberliner Familien betroffen werden ...

  • Cuno Werner gewann 15-km-Lauf

    Bei den Frauen Eifriede Uhlig vor Sonnhilde Hausschild

    Bei Nebel, Regen, Wind und äußerst schlechten Schneeverhältnissen — also allen Unbilden, die einem Skiläufer widerfahren können — wurden am Freitagmorgen der 10- und 15-km-Lauf der Langläuferinnen und Langläufer am Harzwald in Oberhof gestartet. Trotz des äußerst schlechten Schnees gaben die Aktiven ihr Letztes und erzielten beachtliche Ergebnisse ...

  • Nur ein Sieg

    Bis auf Uhlmann, der gegen Bilek (Ungarn) zum Sieg kam, mußten die DDR-Sportler in der 4. Runde des Internationalen Dresdner Schachturniers Punktverluste hinnehmen. Dittmann unterlag dem sowjetischen Großmeister Awerbach. Mühlberg hatte die Chance, gegen den internationalen Meister Cholmow (UdSSR) zumindest ein Unentschieden herauszuholen ...

  • 2000 Jahre Bädermedizin in vier Stockwerken

    Wer jemals zu den drei- bis vierhundert täglichen Patienten des Instituts für Physikalische Therapie im neuen Haus in der Löwestraße gehörte, kann bestätigen, daß die Art, dort von seinen Gebrechen befreit zu werd'en, .ungewöhnlich angenehm und reizvoll ist. Und man erinnert sich dabei, mit welch unbeschreiblichem ...

  • Deutsche Teilnehmer werden gemeinsam wohnen

    Sämtliche drei deutschen Mannschaften, die an dem vom 28. März bis zum 2. April in Budapest stattfindenden internationalen FIFA- Turnier der Jugendmannschaften teilnehmen, werden in dem im Stadtkern der ungarischen Hauptstadt liegenden Hotel „Palast" untergebracht. Nachbarn der Spieler aus der DDR, Westdeutschland und dem Saargebiet sind unter anderem die ungarischen Jugendfußballer ...

  • DGB-Führung zum Rückzug gezwungen

    Westberliner Metallarbeiter werden gegen faschistische Umtriebe demonstrieren

    Im Mittelpunkt des Vertretertages der westberliner IG Metall am vergangenen Donnerstag stand die Diskussion um die Vorbereitung des 1. Mai. Bekanntlich hatte die Gewerkschaftsführung in Westberlin beabsichtigt, diesen Tag im Fahrwasser der Unternehmer durchzuführen. Die Empörung der westberliner Arbeiter aber zwang die Gewerkschaftsführer zum Rückzug ...

  • Selbstloser Einsatz belohnt

    Dank und Anerkennung sprach gestern nachmittag Oberbürgermeister Friedrich Ebert 34 Berliner Arbeitern und zwei Reparatur-Brigaden des Kraftwerkes Klingenberg für ihren selbstlosen Einsatz im Kampf gegen Schnee und Kälte aus. Unter den ausgezeichneten Arbeitern befindet sich der mehrfache Aktivist Max Oeser vom VEB Volksbau ...

  • Kampfprogramm im VEB „Tadellos"

    Frauen im sozialistischen Wettbewerb / Bis zum 23. März soll der I. Quartalsplan erfüllt werden

    Im Berliner Wäschewerk VEB „Tadellos" stehen fast alle Frauen seit dem 2. Januar im sozialistischen Wettbewerb zu Ehren der 3. Parteikonferenz der SED. Als erste Belegschaft eines Berliner Betriebes haben die Frauen den Beschluß der Großberliner Parteiaktivtagung von Ende Januar erfüllt, konkrete betriebliche Programme für die Übererfüllung der Pläne zu entwickeln ...

  • Sonntag, 4. März 1956

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 17.00, 19.00, 21.00, 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.10: Wir grüßen! — 8.15: Musik für unsere Kumpel — 9.00: „Alle Tage ist kein Sonntag" ... — 10.10: Unser Schatzkästlein — 11.00: Forum der Kritik — 11.10: Wir spielen und singen, um Freude zu bringen — 12 ...

  • Berliner Rundfunk

    Nachrichten: 4.33, 5.30, 6.30, 7.30, 8.30, 10.30, 13.30, 15.30, 19.30, 21.30, 23.00, 0.30 Uhr. 8.00: Gut gelaunt bei frohen Klängen — 9.00 Musik und Dichtung — 10.00: Das Sonntagskarussell des Kinderfunks — 10.40: Sonntagmorgen ohne Sorgen — 11.45: Reportage vom neuen Tag — 12.30: Kommentar zum Sonntag — 12 ...

  • 44 Länder bei der Fußball-Weltmeisterschaft

    Die Rekordbeteiligung von 44 Ländern gegen 38 im Jahre 1954 hat die Fußball-Weltmeisterschaft 1958, für die am Donnerstag Meldeschluß war, aufzuweisen. Die Gruppenauslosung für die Qualifikationsspiele zur Endrunde im Juni 1958 in Stockholm, an der 16 Länder beteiligt sein werden, wird im April vorgenommen ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Abenduniversität des Marxismus-Leninismus Montag, 5. März, von 18 bis 21 Uhr im großen Hörsaal vom Parteikabinett, Französische Str. 35, Lektion mit dem Thema: „Die gesellschaftliche Arbeit im Sozialismus" — „Der Arbeitslohn im Sozialismus". Es spricht Genosse Peter Voß. Dienslag, 6. März, Besprechung im Lehrstuhl Politische Ökonomie, 18 Uhr, im Seminarraum 3 des Parteikabinetts ...

  • KURZ BERICHTET

    Die nächste Führung durch die Deutsche Staatsbibliothek findet am 4. März um 11 Uhr statt. Treffpunkt beim Pförtner. Eine Festveranstaltung zum 8. März führt der DFD am Mittwoch, dem 7. März, um 19.30 Uhr in der Sportstätte in Weißensee durch. „Endstation Mond" heißt ein Kabarettabend der Leipziger „Pfeffermühle" am 24 ...

  • VEB Bergmann-Borsig hat Weltruf

    Bedeutende Produktionsergebmsse haben die Werktätigen von Bergmann-Borsig während des ersten Fünfjahrplanes der DDR beim Bau von Energieerzeugungsanlagen erzielt. Sie stellten seit 1951 23 Turbinenaggregate mit einer Gesamtleistung von 604 Megawatt und 52 Kesselanlagen her. Ihre Turbinen, Generatoren und Kessel erzeugen sowohl in der DDR als auch in der Sowjetunion, der Ungarischen Volksrepublik, der Volksrepublik Bulgarien und der Volksrepublik China Licht, Wärme und Kraft ...

  • Radio DDR

    Nachrichten: 6.00, 7.00, 9.00, 11.00, 14.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00 Uhr. 8.30: Das Ensemble Alfred Prellwitz spielt — 9.15: Volksmusikstunde — 10.00: Das bunte Filmmagazin — 10.30: „Auf Entdeckungsreise im Bezirk" — 11.10: Der Dresdner Kreuzchor singt — 11.40: Streichorchester musizieren — 12.15: Mittagskonzert — 13 ...

  • Transformatorenbauer im Wettbewerb

    Zur erfolgreichen Planerfüllung 1956 sind bisher über 1500 Arbeiter und 128 Angehörige der technischen Intelligenz des Berliner Volkseigenen Transformatorenwerkes „Karl Liebknecht" in einen innerbetrieblichen Wettbewerb getreten. Die Transformatorenwerker haben sich im ersten Jahr des zweiten Fünfjahrplans die Aufgabe gestellt, die Warenproduktion um 8,3 Prozent und die Arbeitsproduktivität um 16,9 Prozent zu steigern ...

  • Öffentliches Stndentenforunt

    Am 6. März um -18 Uhr wird im Hörsaal 201 der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität das erste öffentliche Studentenforum veranstaltet. Die Fragen der Studenten beantworten Oberstleutnant Stüber, der Prorektor für Studienangelegenheiten, Dr. Dewey, der 1. Sekretär der Universitäts-Parteiorganisation, Werner Tzschotte, der Hauptabteilungsleiter im Staatssekretariat für Hochschulwesen, Franz Dahlem, der Chefredakteur des „Forum", Kurt Tufba, Hans Modrow, 1 ...

  • Die neue Nazi-Ara

    Als Notstandsangestellter war ich bei einem Berliner Finanzamt tätig. Mein unmittelbarer Vorgesetzter war stolz darauf, daß er während der gesamten Nazizeit als hoher Nazi Abteilungsleiter in der Reichskanzlei des Führers war. Durch seine Tätigkeit hatte «ich dieser Herr das Redit erworben, heute als 131er behandelt zu werden ...

  • Spielplan der Berliner Theater

    Sonnabend, 3. März 1956 DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30: Troubadour (Premiere) DEUTSCHES THEATER, 19.00: Vor Sonnenuntergang KAMMERSPIELE, 20.00: Bernarda Albas Haus BERLINER ENSEMBLE, 19.30: Winterschlacht MAXIM-GORKI-THEATER, 18.30: Die Räuber THEATER DER FREUNDSCHAFT, 18.00: Die Trojaner METROPOL-THEATER, 19 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei lebhaften böigen westlichen Winden wechselnd wolkig und noch vereinzelte Schauer. Tagestemperaturen zwischen 5 und 8 Grad, nachts kein Frost. 3. März: Sotm"""''""-" R dP TTI"'. Sonnenunteraang 17.49 Uhr; Mondaufeane 0.53 Uhr, Monduntergang 9.10 Uhr. Mittlere Tagestemperaturen: Am 28 ...

  • Deutscher Fernsehfunk

    13.00 bis 14.20: Kinderfernsehen: Flax und Krümel — Ein Filmbericht von den DDR-Wintersportmeisterschaften der Jungen Pioniere und Schüler in Klingenthal — 14.30 bis 16.00: Direktübertragung aus dem Bruno-Plache-Stadion, Leipzig: Fußballspiel ZSK Vorwärts gegen UDA Prag — 16.30 bis 18.00: „Es war einmal ein König" — 19 ...

  • Secura unterzeichnete BKV

    Der Betriebskollektivvertrag für 1956 im VEB Secura ist von den Delegierten der Belegschaft einstimmig gebilligt und von den Vertretern der Betriebsleitung und der BGL unterzeichnet worden. Der BKV enthält über 100 Vorschläge aus der Belegschaft. Er sieht unter anderem durch die Senkung des Ausschusses und andere Maßnahmen einen überplanmäßigen Gewinn von 50 000 DM vor ...

  • Spitzenzeiten beachten!

    Für die Wcche vom 27. Februar bis 3. März 195S sind folgende Spitzenbelastungszeiten für die DDR und für Berlin zu beachten: von 7.00 bis 8.00 Uhr, von 18.00 bis 21.00 Uhr. Die Haushaltsstromverbraucher werden gebeten, während der Spitzenzeiten auf die Benutzung stromintensiver Geräte zu verzichten.

  • Heizballon durchschlug Dadi

    Am Donnerstagabend gegen 20 Uhr durchschlug ein amerikanischer Hetzhallon mit seiner Last das Dach des Wohnhauses Wühlischstraße 26 im Stadtbezirk Friedrichshain. Die Mieter bemerkten diesen Vorfall erst, als Schnee und Regenwasser idurch das Loch in die im vierten Stock gelegene Wohnung eindrang.

  • Aus den Funkprogrammen

    Deutschlandsender

    Leipziger Frühjahrsmesse 1956 — 19.30: Das Große Tanzstreichorchester des Deutschlandsenders spielt — 19.55: Sportergebnisse vom Sonntag —20.12: Aktuelle Notizen — 20.20: Euch zur Freude — 22.10: Sportberichte —22.30: Kammermusik der Spätromantik — 23.00: Tanzmusik.

  • Aussprache mit der Jugend

    Alle Berliner Jugendlichen haben in der Woche vom 4. bis 11. März Gelegenheit, sich mit den Stellvertretern des Oberbürgermeisters, den Vorsitzenden der Räte der Stadtbezirke und anderen Leitern verschiedener Dienststellen auszusprechen.

Seite
Wo ist dein Bruder? Offene Ablehnung der IS \-luiw|$|ioliJik Starkes Interesse für Schienenfahrzeuge der DDR Vom XX. Parteitag berichtet Bezirksdelegiertenkonferenzen begannen Rechtswissenschaftliche Konferenz eröffnet Pädagogen beraten Fragen der Lehrerbildung Ägyptischer Besuch in Berliner Betrieben Präsident der griechischen Handelskammer bei H.Rau Provozierende Antwort Bonns Gegen die Judenmörder und Pogromhetzer
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen