18. Dez.

Ausgabe vom 01.06.1955

Seite 1
  • Allen Kindern Sonnenschein

    "üs ist in den Ländern zwischen ■Ei der Elbe und dem Stillen Ozean, zwischen der Eismeerküste und dem sonnigen Strand der Adria zur guten Tradition' geworden, alljährlich am 1. Juni den Internationalen Kindertag zu feiern. Weit über Kontinente und Meere fliegen an diesem Tag die Grüße unserer Kinder zu ihren kleinen Freunden in den freien Ländern, denen die Sonne des Friedens und der Freundschaft zwischen den Völkern ein frohes glückliches Leben bereitet ...

  • Auch örtliche Industrie kämpft um Rentabilität

    • Auswertung ökonomischer Konferenzen im Bezirk Magdeburg ^^—^————^——

    Rentabel zu arbeiten, dafür zu sorgen, daß sich der Lebensstandard in unserem Arbeiter-und-Bauern- Staat täglich verbessert, ist nicht nur die Aufgabe der großen volkseigenen Betriebe. Mit Gewinn müssen auch die kleinen Betriebe, die VEB (K) arbeiten, die zur örtlichen Wirtschaft des Bezirkes zählen ...

  • DDR sorgt für das Gliitk unserer Kinder

    Wanderungen und fröhliche Spiele am Internationalen Kindertag Kinderfeste in allen Städten und Dörfern •

    „Mit den besten Lernergebnissen in die Ferien, darum keine Vier, keine Fünf!", ist das Motto, unter dem an der 13. Grundschule in Berlin-Marzahn der Internationale Kindertag gefeiert wird. Entsprechend den Beschlüssen des Betriebskollektivvertrages lud der VEB „7. Oktober" in Berlin-Weißensee neben den Kindern des eigenen Betriebes die Jungen und Mädchen der Patenschule ein ...

  • 120000 auf dem Domplatz Abschlußkundgebung zum „Fest des Liedes und des Tanzes"

    Erfurt (ADN/Eig. Ber.). Ein Bild der Freude, der Kraft und Entschlossenheit bot am Pfingstmontagabend der große Platz am Fuße des historischen Doms zu Erfurt, auf dem sich 120 000 Männer, Frauen und Jugendliche zur Abschlußkundgebung zum Fest des Liedes und des Tanzes versammelt hatten. Vertreter der Jugendorganisationen aus 16 Nationen nahmen an dieser machtvollen Kundgebung teil ...

  • 150 ha Kartoffeln mit der SKG 4

    Magdeburg (ADN). 150 ha Kartoffeln hat die Brigade Krüger vom Volkseigenen Gut Schwaneberg- Altenweddingen im Bördekreis Wanzleben mit der sowjetischen Maschine SKG 4 im Quadratnestpflanzverfahren bestellt. Sie hat damit ihre am Tag der Bereitschaft übernommene Verpflichtung erfüllt und die höchste Leistung aller Besatzungen gleicher Maschinen innerhalb der volkseigenen Güter des Bezirks Magdeburg vollbracht ...

  • UdSSR übergab Korea Anteile

    Moskau (ADN). Die Tätigkeit der gemischten sowjetisch-koreanischen Gesellschaften für Hochseeschiffahrt und für Erdölverarbeitung, die vor einigen Jahren auf paritätischer Grundlage gebildet wurden, war, wie TASS meldet, Gegenstand von Besprechungen zwischen der Regierung der Sowjetunion und der Regierung der Koreanischen Volksdemokratischen Republik ...

  • Berlin fuhr Pfingsten ins Grüne

    Pfingstfeiertage mit Rekordziffern bei S-Bahn, BVG und DSU

    Berlin (Eig. Ber./ADN). Sonnigblauen Himmel bescherte Petrus den Optimisten, die am Pfingstsonntag trotz der voraufgegangenen maikühlen Tage zeitig aus den Federn krochen, um das traditionelle Frühkonzert nicht zu verschlafen. In Berlin waren es Zehntausende, die bereits in den Morgenstunden zur „Müggelsee-Perle", zur „Riviera", zu „Zenner" oder in andere schön gelegene Gartenlokale strömten ...

  • Regierungsdelegation der UdSSR besichtigt Jugoslawien

    Besuch der Häfen Pulj und Rovinj / Beratungen fortgesetzt

    Belgrad (ADN). Bei den Besprechungen zwischen den Regierungsdelegationen der UdSSR und der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien am Sonntag und Montag auf der Insel Brioni wurde im Geiste gegenseitigen Verständnisses der Meinungsaustausch über Fragen der Beziehungen zwischen den beiden Staaten fortgesetzt ...

  • Ausnahmezustand über Großbritannien verhängt

    Regierung will Streik abwürgen

    London (ADN). Über Großbritannien ist mit Wirkung vom Dienstagabend der Ausnahmezustand verhängt worden. Mit dieser Maßnahme, die von der Königin in einer Proklamation verkündet wurde, wollen die herrschenden Kreise des Landes versuchen, die große Streikbewegung des Lokomotivpersonals und der Schauerleute in den wichtigsten Häfen abzuwürgen ...

  • Vorbereitung der Atomkonferenz in Genf

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Die vom 8. bis 20. August in Genf tagende internationale Konferenz für die friedliche Verwendung der Atomenergie wird im Anschluß an die Plenarsitzungen drei Kommissionen bilden, die sich erstens mit der Technologie der Reaktoren und dem Studium ihrer physischen und chemischen Eigenschaften, zweitens mit den metallurgischen Aspekten der Anwendung von Reaktoren und drittens mit der Anwendung von Isotopen in der Biologie, Medizin und Industrie befassen werden ...

  • Rumänien ratifizierte Warschauer Vertrag

    Bukarest (ADN). Die Große Nationalversammlung der Rumänischen Volksrepublik billigte am Montag einstimmig den Gesetzentwurf über die Ratifizierung des Warschauer Vertrages, nachdem der Vorsitzende des Ministerrats, Ghcorghiu-Dej, einen Bericht über die Warschauer Konferenz gegeben und eine Diskussion stattgefunden hatte ...

  • Konferenz über Fragen des Betonbaus in Moskau

    Moskau (ADN). Eine Konferenz über Fragen der Anwendung von zusammensetzbaren Eisenbetontei-1 len im Bauwesen wurde im Säulensaal des Moskauer Gewerkschafts-i hauses eröffnet. Wladimir Kutscherenko. Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, teilte in seinen einleitenden Worten mit, daß die Erzeugung von Eisenbetonteilen in der Sowjetunion von zwei Millionen Kubikmeter im Jahre 1954 auf nahezu dreizehn Millionen Kubikmeter im Jahre 1957 steigen wird ...

  • Vier Tage früher Strom

    Berlin (ADN). Die erste Turbine des Bahnkraftwerkes Muldenstein konnte Dank der gemeinsamen Anstrengungen von Arbeitern und Int genieuren vier Tage vor dem Staatstermin angefahren werden. Zu dieser hervorragenden Leistung der Muldensteiner Kollegen im Kampf um die Planerfüllung, übermittelte der Minister für Verkehrswesen der DDR, Erwin Kramer, den Arbeitern und Ingenieuren des Bahnkraftwerk kes in einem Glückwunschschreiben seinen Dank ...

Seite 2
  • Orientierung nach dem Siebengestirn

    wir erinnerten vor einigen Tagen, als wir über den Wideretand der Göttinger Professoren und Studenten berichteten, an die „Göttinger Sieben", jene sieben demokratischen Professoren, die im Jahre 1837 aus ihren Ämtern entlassen und des Landes verwiesen worden waren, weil sie gegen den Verfassungsbruch des hannoverschen Königs Ernst August entschieden protestiert hatten ...

  • 65000 hausen in Baracken

    Oft suchen Eltern mit ihren Kindern den Tod, um diesen sozialen Verhältnissen zu entrinnen. Die bayerische Selbstmordstatistik verzeichnete im vergangenen Jahr 3,5 Prozent Kinder und Jugendliche bis zu 18 Jahren, die durch Selbstmord endeten. = „Kein Licht, keine Sonne" Im Obdachlosenasyl Hacketäuer- Kaserne in Köln-Mülheim starben in den Monaten März und April drei Kleinkinder ...

  • Adenauers neuer Sperriegel gegen die Wiedervereinigung

    Die nervöse Eile, mit der Adenauer noch am Sonnabend vor Pfingsten das erste sogenannte Wehrgesetz im Bonner Kabinett durchsetzte, hat selbst bei den Bonner Politikern Bestürzung ausgelöst, die in bezug auf Adenauers Eigenmächtigkeit und Überraschungstaktik einiges gewöhnt sind. Westdeutsche und westberliner Zeitungen, die darüber berichteten, sprechen von „Verwirrung" und „Beunruhigung" in den Koalitionsparteien und sogar von der » ...

  • Höhenfeuer an der Grenze

    Vor der deutsch-tschechoslowakischen Freundschaftswoche

    Manenberg (ADN). Mehrere Höhenfeuer an der Grenze zwischen der DDR und der Tschechoslowakischen Republik werden im Kreis Marienberg am 7. Juni die Freundschaftswoche einleiten. Die Grenzgemeinden des Erzgebirgskreises wetteifern um die beste Organisation und Ausgestaltung der Freundschaftswoche. Der Schmuck der Häuser, Ausspracheabende sowie Briefverbindungen mit der CSR werden in dem friedlichen Wettstreit gewertet ...

  • Bonner Faschisten schreien nach Ostgebieten

    Kriegshetze auf Umsiedlertreffen / Adenauer-Minister und Großagrarier führten das Wort

    Frankfurt/Main (ADN/Eig. Ber.). Auf sechs Treffen der Umsiedler während der Pfingsttage in Westdeutschland, bei denen u. a. die Bonner Minister Seebohm und Kaiser als Redner auftraten, sind Revanchegeist und Kriegshetze gegen die Länder der Volksdemokratie und die DDR in einer bisher noch nicht vernommenen Art geschürt worden ...

  • DGB-Konferenzen beschließen Kontaktaufnahme

    Gemeinsame Aktion aller deutschen Gewerkschaften kann Pariser Kriegsverträge verhindern / Praktischer Schritt der Bezirksjugendkonferenz der IG Bau, Steine, Erden (Nordrhein)

    Die kürzlich durchgeführte Bezirksjugendkonferenz der IG Bau, Steine, Erden (Nordrhein) hat bereits einen praktischen Schritt auf dem Wege der Verständigung getan. An der Tagung in Düsseldorf nahmen erstmalig auch Kollegen aus der DDR teil, die von den Delegierten herzlich begrüßt wurden. In der Diskussion brachten die Konferenzteilnehmer zum Ausdruck, daß der Kampf gegen die Pariser Verträge eine Angelegenheit des ganzen deutschen Volkes ist ...

  • Typhus jetzt auch in Gießen

    In Hagen erhöhte sich über Pfingsten die Zahl der Erkrankten

    Hagen (Eig. Ber.). Die Typhus- Epidemie in Westdeutschland, deren Hauptherd in der nordrheinwestfälischen Stadt Hagen liegt, hat jetzt auch auf die Stadt Gießen übergegriffen. Neben Darmstadt ist Gießen die zweite hessische Stadt, in der einwandfreie Fälle von Typhus festgestellt wurden. Das Kreisgesundheitsamt der Stadt Gießen gab bekannt, daß vier Typhuskranke ins Isolierhaus der Medizinischen Klinik eingeliefert wurden und in zwei weiteren Fällen dringender Verdacht auf Typhus besteht ...

  • Ein Sieg der Berliner Arbeiter über die Faschisten

    Augenzeugenbericht von der Kampfdemonstration gegen das Treffen der „Bärendivision" in Westberlin

    — Keine Ansammlungen bilden! Immer neue Menschenmassen kommen hinzu. Flugblätter werden hochgeworfen. Neue Polizeiautos treffen ein. Schützend stellen sich die Stumm-Polizisten vor die Faschisten, machen mit ihnen gemeinsame Sache. Empörung jagt durch die Menge. „Nieder mit den Faschisten!" hallt es durch die Perleberger Straße ...

  • Kaffeekrieg als Pfingstgruß

    Die skandalöse Behinderung des Warenverkehrs zwischen den beiden Teilen Deutschlands durch die Adenauer-Behörden hat mit Recht große Empörung in der Deutschen Demokratischen Republik hervorgerufen. In den zahlreichen Zuschriften an unsere Redaktion wird immer wieder betont, daß Bonn seinen kalten Handelskrieg vor allem gegen die Bevölkerung der DDR durchführt ...

  • USA-Besetzung schafft Brandherd

    Berlln (Eig. Ber.). Der Leiter des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel, Prof. Baade, geht im „Berliner Wirtschaftsblatt" vom 28. Mai in einem bemerkenswerten Artikel auf die Lösung der österreichfrage ein, befürwortet eine Regelung der deutschen Frage nach dem Beispiel Österreichs und erklärt: „Ein ...

  • KPD-Prozeß ? wieder aufgenommen

    Karlsruhe (ADN). Der Prozeft regen die KPD ist am Dienstag vom 1. Senat des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe wieder aufgenommen worden. Das Gericht will seine Bemühungen, „Beweise" für die Verfassungswidrigkeit der KPD zu finden, mit der Behandlung des Programms der nationalen Wiedervereinigung Deutschlands, des Verhältnisses der KPD zur SED und einiger propagandistischer und organisatorischer Materialien der KPD fortsetzen ...

  • Republikflüchtigen droht Söldnerlos

    Geheimanweisung an Blanks Rekrutenwerber / Mit Druck arbeiten

    Bonn {Eig. Ber.). Im Zusammenhang mit dem Kriegsdienstbeschluß des Adenauer-Kabinetts vom Sonnabend gewinnen jetzt Informationen Bedeutung, wonach das Amt Blank in letzter Zeit verstärkt seine Rekrutierungsbeauftragten in ganz Westdeutschland eingesetzt hat. Die Aktion, die bereits einmal (Herbst 1954) angelaufen war, mußte seinerzeit wegen des einhelligen Protestes der westdeutschen Jugendlichen ab-* gebrochen werden Bekanntlich war damals Blank selbst in Augsburg verprügelt worden ...

  • Viele traurige Kinderaugen in Westdeutschland

    Zum Internationalen Kindertag 1955 hat die „Deutsche Gemeinschaft zum Schütze der Kinder" in Westdeutschland alle Eltern aufgerufen, das Leben ihrer Kinder vor der Atom- und Kriegsgefahr zu schützen und ihnen an ihrem Ehrentage frohe Stunden bei Spiel und Gesang zu bereiten. Die „Politik der Stärke", ...

  • Der Tod auf den Straßen

    Düsseldorf (ADN). Während der Pfingstfeiertage wurden allein in Ostwestfalen bei Verkehrsunfällen sieben Personen getötet und neun schwer verletzt. Seit Sonnabend ereigneten 6ich in diesem Gebiet über 90 Unfälle. Am Sonntag wurde bei Großenbrode in Schleswig-Holstein ein Personenwagen von einem D-Zug erfaßt und mitgeschleift ...

  • Gewerksmafter

    Nürnberg (ADN). Die Große Strafkammer in Nürnberg hat sieben Teilnehmer am bayerischen Metallarbeiterstreik, der im September vergangenen Jahres stattfand, zu insgesamt vier Jahren und einem Monat Gefängnis verurteilt. Mit dem Terrorprozeß in Nürnberg gegen aufrechte Gewerkschafter würde ein weiterer Teil der 375 Strafverfahren gegen Teilnehmer am Metallarbeiterstreik abgeschlossen ...

  • Gärtner verleidigen ihr Land |

    Stuttgart (ADN). Die Kleingärtner von Stuttgart-Vaihingen, die von der Landbeschlagnahme für Offizierswohnungen der USA- Besatzer bedroht sind, beschlossen auf einer Protestversammlung, nicht mehr über eventuelle Entschädigungen zu diskutieren, sondern ihr Land mit allen Mitteln zu verteidigen. Die Kleingärtner bildeten einen VerteidigungsausschuQ ...

  • Gckanft

    Bonn (ADN). Die Zentrumspartei hat die Überführung ihrer Bonner Parteiorganisation in die CDU beschlossen. Mit der Mitteilung, das Zentrum könne seine Aufgaben und Ziele nicht mehr als selbständige Partei verwirklichen, soll davon abgelenkt werden, daß damit in Wirklichkeit ein parteipolitischer Kuhhandel vollzogen wurde ...

Seite 3
  • Ein Dorf macht den Anfang

    Wer eifert den Hederslebenern nach? / Erfolgreiche Konferenz und gute Verpflichtungen

    Als am 20. Mai Ministerpräsident Otto Grotewohl vor der Volkskammer über den in Warschau abgeschlossenen Vertrag berichtet, sitzen auch in Hedersleben, Dederstedt, Rottelsdorf und Bösenburg die Arbeite!" und Genossenschaftsbauern, die Traktoristen und Jugendlichen vor den Rundfunkgeräten. Später, auf den Feldern und in den Ställen bei der Arbeit, da sprechen sie über diesen Vertrag der Freundschaft ...

  • Und so diskutierten die Bauern und Traktoristen

    Genossenschaftsbauer Rißmann: Wir Bauern der Gemeinde Neehausen haben den Verlauf der Warschauer Konferenz mit großem Interesse verfolgt. Ihre Beschlüsse sind für uns werktätige Bauern, für das gesamte deutsche Volk von großer Bedeutung. Die Ausführungen des Genossen Bulganin zeigten uns erneut, wie das Sowjetvolk unserem Volk hilft ...

  • IV.

    Wenn wir heute in der Deutschen Demokratischen Republik diese stolze Bilanz der Entwicklung unserer Städte ziehen können, so müssen wir daran denken, daß die Sowjetunion diese demokratische Entwicklung — getreu den internationalen Verpflichtungen aus dem Potsdamer Abkommen — ermöglichte und dem deutschen Volk brüderliche Hilfe zuteil werden ließ ...

  • Abschluß des Parteilehr jahres 1954/55

    In diesen Tagen geht das Parteilehrjahr 1954/55, in dem sich Hunderttausende Parteimitglieder und parteilose Werktätige Kenntnisse der Theorie des Marxismus- Leninismus aneigneten, zu Ende. In den letzten Zirkelstunden — in vielen Zirkeln Anfang Juni — werden die Genossen die Ergebnisse ihrer Arbeit selbst beurteilen und damit schon die Vorbereitung des nächsten Lehrjahres einleiten, das am 3 ...

  • „Wir dienen dem Leben" /

    „Wir dienen dem Leben" — so steht es in großen Buchstaben in der Vorhalle der Poliklinik in Bad Liebenstein, dem Herzbad der Werktätigen unserer Republik. Hier arbeitet seit zehn Jahren Dr. Alfred Swoboda, Arzt und Helfer, der für sein unermüdliches Schaffen zur Gesunderhaltung der Menschheit im Jahre 1953 von unserer Regierung den Titel „Verdienter Arzt des Volkes" verliehen erhielt ...

  • Unsere Städte — Beispiel für ganz Deutschland

    Einer alten Tradition folgend tritt am 3. Juni in Dresden der Deutsche Städtetag zusammen, um wichtige Fragen des Lebens der deutschen Städte in Ost und West zu beraten. Er wird die stolze Bilanz der Entwicklung der Städte unserer Republik ziehen und zugleich die Lage der Städte in Westdeutschland beleuchten ...

  • technische Verbesserung

    Zwickau. Eine Pumpenvorrichtung für die kontinuierliche Entschlammung der Teiche im Steinkohlenwerk „Karl Marx" in Zwickau haben der Verdiente Erfinder Albin Brückner, Ingenieur Karl Senkalla und Tagebetriebsleiter Walter Fankhänel geschaffen. Auf diese Weise werden Grubenschlamm oder Filterkohle ständig dem Teich entzogen ...

  • Spezialisierung int VG& "CransportgerSte

    Berlin. Gute Erfolge in der Planerfüllung haben die Werktätigen des volkseigenen Betriebes Transportgeräte des Stadtbezirks Pankow in diesem Jahr erreicht. In den ersten fünf Monaten des Jahres wurde der Produktionsplan übererfüllt. Im vergangenen Jahr gelang es den Werktätigen nicht, den Produktionsplan voll zu erfüllen ...

  • in der Poliklinik

    Ein Besuch Bad Liebenstein lung der Herzkranken hat", erzählt Dr. Swoboda. „Nicht immer hatten wir es leicht, denn die Arbeit war neu, es mußte Schonkost und Diät verabfolgt werden. Ärzte waren wenig da, doch jetzt sind wir schon üfcer 20 Kollegen. Erstmalig wird hier auch die Schlaftherapie nach Pawlow angewandt ...

  • Aus den Betrieben unserer Republik

    Mehr tri*chUonseroen Saßnitz. Drei Millionen Kilogramm Fischkonserven verschiedener Art im Werte von 7,5 Millionen DM wurden vom Fischkombinat Saßnitz seit seinem Bestehen an den Handel geliefert. Gegenwärtig verfügen die Konserven- und Marinadenabteilungen des Kombinates über eine reichhaltige Auswahl von 37 Sorten ...

  • Was unsere Jugend zu verteidigen hat

    Wesentlich erweitert wurden die Lehrstellen der Karl-Marx-Universität in Leipzig. Unser Bild zeigt das neue Gebäude der Anatomie, das mit seinem großen Hörsaal und den Arbeitsräumen im Klinikviertel der Stadt für die Studenten errichtet wurde Foto: Zentralbild

Seite 4
  • Kinder interessieren sich für Politik

    Lehrer Karge, der, wie er mir erzählt, erst seit einem halben Jahr an der Grundschule des Kinderheims unterrichtet, fragt mich, ob ich an der Stunde in Gegenwartskunde teilnehmen möchte, die er in der 7. Klasse gibt. Das lasse ich mir nicht zweimal sagen. 17 Mädchen und 10 Jungen hören erwartungsvoll zu, als der Lehrer zunächst die Zensuren für die Aufsätze über die Internationale Friedensfahrt mitteilt ...

  • Guo-Li grüßt die westdeutschen Kinder

    Ein Reiseerlebnis in Volkschina / Von Hans Mrowetz

    Erlebnisse, die nicht geplant wurden, sind mitunter am schönsten. So lernte ich auch bei unserer Reise durch Volkschina unvermittelt Kantoner Junge Pioniere kennen. Während ich mir die Tage in dieser Heldenstadt der Kommune von 1927 vergegenwärtige (ich will sie ja alle recht nachhaltig mit nach Hause nehmen), streifen meine Blicke Fenster eines Hauses, die mit bunten Papierschnitten und Kinderzeichnungen dekoriert sind ...

  • Ein Tag im Kinderheim Königsheide /

    Zum Internationalen Kindertag Von Hans Brück

    Über breite Kieswege zwischen dem saftigen Grün morgentaubenetzter Grasteppiche senden Amsel, Drossel, Fink und Star ihr Morgengezwitscher durch die atemlose Stille des weitgedehnten Parks; das Knirschen der Schritte des frühen Besuchers scheint sich unnatürlich laut an den hellen Quadern der säumenden Gebäude im Echo zu brechen ...

  • Regen, Wind — wir lachen darüber

    Ein hannoverscher Reiseleiter berichtet über Erlebnisse mit westdeutschen Kindern im Elbsandsteingebirge: Schnell waren an jenem Morgen die Zonengrenzen erreicht. Vergessen ist nun der Abschied von Vater und Mutter — „Herzlich willkommen!" schallt es uns entgegen. Schnell werden die hungrigen Mäuler gestopft, und die Fahrt geht welter ...

  • Disziplin und Buchführung

    Während sich die Kinder anziehen, entdecke ich in einem Zimmer kleine Hefte, in denen die verschiedenen Leiter der Gruppen, die im Wettbewerb stehen, in ungefüger Kinderschrift über Ordnung, Sauberkeit und Körperpflege berichten. In den vorhergehenden Tagen war „das Essen gut", die „Mittagsruhe genügend", „Gruppe 5 beim Essen die lauteste", „Gruppe 3 war sehr laut", „alle Gruppen waren heute" — am 19 ...

  • (97. Fortsetzung) Copyright by Verlag Volk und Welt, Berlin

    ordentlich zusammengelegt, seine Kleidung; aber sämtliche Papiere waren verschwunden, und ein Plakat — ein mit Blaustift beschrifteter Pappkartondeckel — verkündete den belustigten Passanten: „ACHTUNG! POLIZEIHUND! BEISST1" Im Saal wimmelte es von Menschen. Am Präsidiumstisch saßen bereits einige Arbeiterführer, ...

  • Inge hat heute Geburtstag

    In der Mitte des Zeltdorfes steht ein hoher Fahnenmast. Von seiner Spitze weht die schwarzrotgoldene Fahne der DDR. Oben am Mast gibt es eine Querstange wie bei einer Schiffstakelage, und an dieser sehen wir verschiedene Fahnen, eine weiße mit rotem Punkt, darunter eine blaue mit weißem Querstreifen ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    In der Konzertreihe, die die Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft unter dem Motto '-„Freunde musizieren für uns" durchführt, gab im Marmorsaal des Zentralen Hauses der Deutsch- Sowjetischen Freundschaft die polnische Violinistin Prof. Anna Eugenia Uminska-Goldt, Trägerin des Ordens „Banner der Arbeit" II ...

  • „Hier ist es aber prima!"

    „Liebe Omi", schreibt Dieter aus Hannover, „ich bin gut über die Grenze gekommen und wohne hier in Oschatz bei der Familie Kappe* Mir geht es da sehr gut. Ich wohne in einem vornehmen Haus. Gleich gegenüber ist das Schloß Hubertus* bürg. Viele Grüße! Dein Dieter." Dieters Ferieneltern haben ein paar Zeilen hinzugefügt: „Wir freuen uns sehr, daß wir Ihren Enkel für ein paar Wochen als Feriengast bei uns- haben ...

  • Was westdeutsche Kinder in der DDR erlebten

    33 000 westdeutsche Kinder waren während der Sommerferien 1954 Gäste in unserer Republik. Von den glücklichen Tagen schrieben sie an Eltern und Freunde begeisterte Berichte, Mit diesen Berichten rissen sie ein tiefes Loch in das Lügengewebe der Adenauer- Clique über das Leben in der Deutschen Demokratischen Republik^ Deshalb erfüllt die Adenauer-Clique tiefes Unbehagen, wenn sie davon hört, daß auch 1955 wiederum viele westdeutsche Kinder unsere Gäste sein werden ...

  • Erich-Weinert-Ensemble in Gorki

    In der Geburtsstadt Gorkis, dem ehemaligen Nishni-Nowgorod, gab das Erich-Weinert-Ensemble der KVP am Donnerstag ein erfolg-« reiches Konzert. Nach Schluß der Vorstellung wurden dem Ensemble als Geschenke verschiedener Thea-i ter der Stadt eine Puschkinbüste* ein Bildnis Gorkis und eine wert* volle Vase mit Motiven russischer Volkskunst überreicht ...

Seite 5
  • Qespaltenen Herzens UIMMU i rimnmrninmiiiiniimmni Wieso ist die österreichische SP für die Pariser Krieesverträs'e?inmiimiiniiimiiiiiniiniiii

    Die österreichische Sozialdemokratie hat als Regierungspartei den Ergebnissen der Moskauer Verhandlungen zugestimmt und damit zum Gelingen des Wiener Vertragswerkes beigetragen. Sein Kern ist die Festlegung, daß sich Österreich keinem Militärblock anschließt und keine ausländischen militärischen Stützpunkte auf seinem Territorium zuläßt Die Frucht ist die volle nationale Souveränität und Unabhängigkeit Österreichs einschließlich des Abzugs aller Besatzungstruppen ...

  • Fernttug der „SSSR-L 5402"

    Moskau—Swerdlowsk—Nowosibirsk im Düsenflugzeug

    Über die vor wenigen Wochen im Zivilflugverkehr der UdSSR eingeführten Düsenflugzeuge vom Typ „SSSR-L, 5402" schreibt die Moskauer Zeitung „Moskowskaja Prawda": Nie verstummt der Motorenlärm auf dem Moskauer Flughafen Wnukowo. Ständig treffen Flugzeuge aus Leningrad und Kiew, aus Archangelsk und Barnaul, aus Riga und Alma-Ata ein ...

  • Wer regiert in England?

    Eine Presseschau nach den Wahlen

    Die Wahlen in England sind vorüber, die Friedensschalmeien der Konservativen verklungen. Jetzt reden auch die Zeitungen eine andere Sprache. Dem britischen Volk, dessen Stimmen nur gebraucht wurden, um den Konservativen für die nächsten fünf Jahre die Futterkrippen — lies das Steuersäckel —i zu sichern, wird offen bescheinigt, wer in England regiert ...

  • Viererkonferenz muß Spannnng mindern

    Weltöffentlichkeit gegen USA-Sabotagepläne / Norwegen und Island für Austausch von Parlamentariern

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Nach der Zustimmung der Sowjetunion Ist die bevorstehende Viermächtekonferenz auf höchster Ebene jetzt in den Mittelpunkt der internationalen Diskussion gerückt. Die Weltöffentlichkeit wertet die sowjetischen Verhandlungsvorschläge weiterhin als Bemühen, das internationale Vertrauen zu festigen, den kalten Krieg zu beenden und den Weltfrieden zu gewährleisten ...

  • Nehru zu seinem Besuch in der UdSSR

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). In der sowjetischen Zeitschrift „Ogonjok" erklärte der indische Ministerpräsident zu seinem bevorstehenden Besuch in der Sowjetunion: „Ich komme in Ihr Land, um zu lernen, da ich überzeugt bin, daß neben unserer gemeinsamen Politik der Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen mit allen Völkern Indien viel von der Sowjetunion lernen kann" Abgeordnete Indiens im Kreml Moskau (ADN) ...

  • Sozialisten Italiens zu Helsinki

    Weltfriedenstreffen aktiv vorbereiten / 100 Delegierte Schwedens

    Rom (ADN / Eig. Ber.). Das Sekretariat der Sozialistischen Partei Italiens ruft in einer Erklärung alle Parteimitglieder auf, sich aktiv an den Vorbereitungen für das Weltfriedenstreffen in Helsinki zu beteiligen. Die Unterschriftensammlung für den Wiener Appell gegen die Vorbereitung eines Atomkrieges erfordere von jedem einzelnen Parteimitglied noch größere Anstrengungen ...

  • Im Hintergrund die Rüstungsmonopole

    Mit Unterstützung ihrer Partner von der New-Yorker Wall Street griffen die britischen Monopolherren vor den Wahlen zu dem Trick, die Forderungen der Massen aufzugreifen und „Viererverhandlungen auf höchster Ebene" in den Mittelpunkt ihrer Wahlkampagne zu 6tellen. Das taten die gleichen Kreise, denen die bereits zitierte „Tribüne" einen Tag vor den Wahlen bescheinigte, daß sie Unsummen am Rüstungsgeschäft verdienen ...

  • Britischer Eisenbahnerstreik dehnt sich aus

    Regierung stark beunruhigt / 2 Millionen italienische Landarbeiter legten Arbeit nieder

    London (Eig. Ber.). Der Streik der britischen Eisenbahner, an dem sich vier Fünftel des gesamten Lokomotiv-Personals beteiligen, wurde auch am Montag und Dienstag fortgesetzt Ständig schließen sich weitere Lokomotivführer und -heizer, die anderen Gewerkschaftsorganisationen angehören, dem Streik an. Auf der britischen Eisenbahn kann infolge des Streiks nur ein Notverkehr aufrechterhalten werden ...

  • „Der Schreck war niederschmetternd46

    Westliche Militärfachleute über den hohen Stand der sowjetischen Luftwaffe

    Die Luftüberlegenheit der Sowjetunion gegenüber dem Westen bestätigt die Londoner Zeitung „Daily Mail" in einer Betrachtung der Luftparade über Moskau am 1. Mai. „In Whitehall und im Pentagon (den britischen und amerikanischen Verteidigungsministerien)", schreibt die Zeitung, „glaubte man, daß Rußland fünf bis sechs Jahre zurück sei im technischen Wettlauf um die Herstellung der schnellsten, höchstfliegenden Flugzeuge ...

  • Kurzmeldungen aus dem Ausland

    Unrechtmäßig werden mehr als 250 Menschen von den Ngo-Dinh-Diem- Behörden in der südvietnamesischen Provinz Quang Trie gefangengehalten. Eine Federzeichnung des italienischen Malers und Bildhauers Michelangelo Buonarotti, der Entwurf einer Marmorplastik zum Grabmal des Papstes Julius II., wurde kürzlich in Leningrad entdeckt Der Stapellauf eines in sowjetischem Auftrag gebauten Kühlschiffes fand auf einer Kopenhagener Werft statt ...

  • Klage über Ingenieurmangel in den USA

    Auf den Mangel an Nachwuchskräften der technischen Intelligenz, vor allem an Ingenieuren, weist die amerikanische Wochenzeitschrift „Time" in einem Artikel hin, in dem sie feststellt: „Schon, um mit der normalen Entwicklung Schritt zu halten, brauchen die USA jährlich 30 000 neue Ingenieure. Durch die ...

Seite 6
  • Vier DDR-Siege während der Pfingsttage

    Behrendt, Liwowski, Johann Kaczorowski und Rolf Caroli in der nächsten Runde

    Nach dem nicht gerade freudig stimmenden Auftakt unserer Boxer bei den Europameisterschaften — Büchner unterlag bekanntlich nach enttäuschender Leistung dem Rumänen Sojiopu und Kaczorowski I führte das Los mit Heidemann zusammen, dem der Freiberger knapp aber verdient unterlag — ließen beide Pfingstfeiertage ...

  • Mehr und bessere Milch durch gesunde Rinderherden

    LPG Bischleben schafft sich einen Tbc-freien Rinderbestand

    Der volkswirtschaftsplan 1954 stellt der Landwirtschaft unserer Republik die Aufgabe, die Anzahl der Rinder gegenüber 1954 auf 108,7 Prozent zu erhöhen und gleichzeitig die durchschnittliche Milchleistung je Kuh auf 3000 kg zu steigern. Dieses Ziel liegt sowohl im Interesse der Volkswirtschaft als auch im Interesse der Bauern ...

  • Zuerst wurde das Signalwesen verbessert

    Im Braunkohlenwerk „John Scheer" arbeitet seit dem 1. April die neue Abteilung „Werkbahn"

    Nicht leicht ist es; den Kollegen Brandt im Braunkohlenwerk „John Scheer" in Laubusch, Kreis Hoyerswerda, zu sprechen. Ständig ist er in der Grube und im Betrieb, um den Fahrbetrieb zu verbessern. Auf Grund eines Vorschlages des Zentralkomitees der SED und einer Regierungsverordnung wurde in allen Braunkohlenbetrieben eine Abteilung „Werkbahn" geschaffen ...

  • Raymond Kappner siegte in Heilbronn

    Gegen 12.50 Uhr fiel am 1. Pfingstfeiertag der Startschuß für das Rennen der Klasse J bis 175 cem auf der I. Nationalen Motor- und Rennboot-Regatta in Heilbronn. Sieben Boote, u. a. unser Meister des Sports Raymond Kappner, Thiele, Pioch und Steaves (Westberlin) sowie der Amerikaner Hyatt gingen in den Kampf ...

  • Die Bodenreform brachte mir Glück und Wohlstand

    17 Jahre Arbeit als Knecht haben tiefe Falten ih mein Gesicht gezeichnet und die Haare vorzeitig ergrauen lassen. In den Jährender Arbeitslosigkeit der Weimarer Republik kam ich als Pferdeknecht auf das Gut des reichen Fabrikherren Kiekebusch in Gussow. Der Wille des Volkes hatte zwar 1918 mit dem kaiserlichen Regime Schluß gemacht, aber die Revolution der Arbeiter und Bauern scheiterte, weil wir Arbeiter in Stadt und Land uns nicht einig waren und unsere sozialdemokratischen Führer Verrat übten ...

  • Jo!an!he würde freudig grunzen

    Bereits im April 1954 wurde im VEB Fischkombinat Rostock eine Fischmehlanlage in Betrieb genommen. Nach mehr als einem Jahr, im Mai 1955, gibt es aber dort immer noch ernsthafte Schwierigkeiten infolge mangelhafter Projektierung. Das wertvolle Preßwasser, das zu einem hochwertigen Eiweißkonzentrat eingedickt werden müßte, läuft unausgenutzt in die Kanalisation ...

  • Erfahrungen übertragen

    Ein ernster Mangel ist, daß die in Bischleben und anderen Orten gesammelten Erfahrungen bei der Schaffung Tbc - freier Rinderbestände bis jetzt ungenügend ausgewertet und auf andere LPG übertragen wurden. Lediglich einige in LPG umgewandelte örtliche Landwirtschaftsbetriebe im Stadtkreis Erfurt beginnen jetzt ebenfalls mit dem Kauf Tbc-freier Jungrinder und der Aussonderung des infizierten Viehs ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Mittwoch, den 1. Juni Deutschlandsender Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 16.00, 18.00, 20.00, 22.00, 23.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.30: Klingende Kurzweil — 9.30: Beliebte Opernklänge —■ 10.10: Das interessiert die Frau — 11.00: Musikalisches Allerlei — 12.10: Mittagskonzert — 14 ...

  • Berlin 2. Programm

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 12.00, 13.00, 16:45, 21.45, 24.00 Uhr. 8.20: Kunterbunt am Vormittag — 12.10; Musik zur Mittagspause — 14.20: Das Große Rundfunkorchester Leipzig spielt — 15.30: Kinderfunk — 16.00: Bruno Saenger und seine Solisten musizieren — 16.50: Kammermusik — 17 ...

  • Berlin 1. Programm

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 16.30, 18.30, 21.00, 23.00 Uhr. 8.10: Leipziger Allerlei — 10.10: Das Interessiert die Frau — 11.30: Heiter und bunt zur Vormittagsstund' — 11.30: Musik aus der Sowjetunion —• 12.10: Musik zur Mittagspause — 14.00: Kinderfunk — 14.50: Kammerorchesterkonzert — 15 ...

  • Produktion von Vorzugsmilch

    Tbc-freie Rinder bieten die besten Voraussetzungen für die Produktion von Vorzugsmilch, einer keimarmen Milch, die vor allem für Säuglinge und Krankenhäuser benötigt wird. Es ist das Ziel von Dr. -Rindfleisch, in Bischleben in möglichst kurzer Zeit zur Produktion von Vorzugsmilch übergehen zu können ...

  • Heute Junge Naturforscher — morgen Agronomen

    Dresden. In der gut eingerichteten Station Junger Naturforscher in Schullwitz beschäftigen sich Kinder der Grundschulen des Landkreises Dresden mit den vielfältigsten landwirtschaftlichen Arbeiten und lernen die neuesten Erfahrungen der Agrarwissenschaft kennen. Zehn Hektar Land stehen ihnen zur Verfügung ...

  • Fernsehen

    10.30: Technische Versuchssendung — 13.30: Die DEFA-Wochenschau Der Augenzeuge Nr. 21/55 — Glückliche Kinder, ein DEFA-Film — Solidarität, ein Film über die Arbeit der Volkssolidarität — Alles für unsere Jugend, ein DEFA-Film — Till Eulenspiegel und der Bäcker von Braunschweig, ein DEFA-Puppentrickfilm — 20 ...

  • 70 Prozent der Erntemaschinen in der MTS Lenzen einsatzbereit

    Schwerin. Bereits 70 Prozent der Maschinen und Geräte für die diesjährige Heu- und Getreideernte sind in der MTS Lenzen, Kreis Ludwigslust, einsatzbereit. Ausgehend von den Erfahrungen bei den Reparaturen der Maschinen für die Frühjahrsbestellung, bildeten die Werkßtattarbeiter der MTS zwei Brigaden, die im innerbetrieblichen Wettbewerb um die besten Ergebnisse ringen ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54, Schönhauser Allee 17», Tel. 42 £9 51 — Abonnementspreis monatl. 3,50 DM, für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 8 — Bankkonto: Berliner StacJtkQntor, Berlin C 111, Kurstr., Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: »Neues Deutschland" Berlin Nr ...

  • Ullsperger schlug Zatopek

    Der tschechoslowakische Lang- Zatopek. Er legte die Strecke in sei- Streckenläufer Ivan Ullsperger ner persönlichen Bestzeit von 14:10,0 gewann am Sonntag im Prager Minuten zurück und schlug dabei Spartak-Stadion den 5000-m-Lauf Zatopek, der 14:19,6 benötigte, um erneut vor seinem Lehrmeister Emil 60 Meter ...

  • Spitzenzeiten beachten!

    Berlin (ADN). In den Betrieben und Haushaltungen ist in der Woche vom 31. Mai bis 4. Juni 1955 folgende Spitzenbelastungszeit zu beachten: Von 11.00 bis 12.00 Uhr. Während der angegebenen Zeit muß der Stromverbrauch, wie gesetzlich vorgeschrieben, eingeschränkt werden.

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei schwachen Winden zwischen Nord und Ost heiter bis wolkig und trocken, Höchsttemperaturen an der Küste nur wenig über 15 Grad, sonst meist über 20 Grad. Nachttemperaturen zwischen 5 und 10 Grad. Hauptwetterdtenrtstelle

Seite
Allen Kindern Sonnenschein Auch örtliche Industrie kämpft um Rentabilität DDR sorgt für das Gliitk unserer Kinder 120000 auf dem Domplatz Abschlußkundgebung zum „Fest des Liedes und des Tanzes" 150 ha Kartoffeln mit der SKG 4 UdSSR übergab Korea Anteile Berlin fuhr Pfingsten ins Grüne Regierungsdelegation der UdSSR besichtigt Jugoslawien Ausnahmezustand über Großbritannien verhängt Vorbereitung der Atomkonferenz in Genf Rumänien ratifizierte Warschauer Vertrag Konferenz über Fragen des Betonbaus in Moskau Vier Tage früher Strom
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen