3. Dez.

Ausgabe vom 22.05.1955

Seite 1
  • Der Agitator - ein Kenner des Lebens, ein Meister seines Faches

    Zur 1. Agitationskonferenz der SED am 23./24. Mai

    gegenwärtig findet ein außer- '^r ordentlicher Wachstumsprozeß im Bewußtsein der Werktätigen Deutschlands statt. Die Bonner Militaristen lassen keinen Zweifel an ihrem Willen, mit allen Mitteln den Krieg auf deutschem Boden vorzubereiten, nachdem sie durch die Pariser Verträge freie Hand dafür bekommen haben, aber die Arbeiterklasse in Westdeutschland spürt diese Gefahr und sucht, durch alle Ablenkungsmanöver der SPD- und DGB-Führung hindurch, nach den geeigneten Formen des Widerstandes ...

  • Mehr Strom, Wohnungen und Textilien

    Volkskammer beschloß Volkswirtschaftsplan 1955 / Verstärkte Entwicklung in der Schwerindustrie, im Bauwesen und der Landwirtschaft

    Die Schwerindustrie wird unter anderem mehr Energie erzeugen und weitere 626 000 kW Energiekapazitäten installieren und in Betrieb nehmen. Die Braunkohlenkumpel haben die Aufgabe, Neuaufschluß der Tagebaue zu beschleunigen und die Brikettkapazitäten besser zu nutzen. Unsere Chemiegiganten übernehmen ...

  • West-Hochkommissare bei Puschkin

    Meinungsaustausch über die Frage der Straßenbenutzungsgebühren

    Berlin (ADN). In Anbetracht der übermäßigen Abnutzung der Straßen der DDR durch den Kraftwagenverkehr aus Westdeutschland hat das Ministerium für Verkehrswesen der DDR — wie bereits gemeldet — ab 1. April 1955 die Tarife für die Benutzung dieser Straßen erhöht. Am Freitag fand im Gebäude der Botschaft der UdSSR in der Deutschen Demokratischen Republik eine Zusammenkunft des Hohen Kommissars der UdSSR in Deutschland, Botschafter G ...

  • DDR-Friedensfahrer von Walter Ulbricht ausgezeichnet

    Berlin (Eig. Ber.). Tausende Berliner bereiteten am Sonnabendmorgen der aus Warschau kommenden DDR-Friedensfahrt-Mannschaft vor dem Ostbahnhof einen stürmischen Empfang. Der Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Körperkultur und Sport, Manfred Ewald, begrüßte die Fahrer mit dem Kapitän Gustav Adolf Schur auf dem überfüllten Bahnsteig und teilte in einer kurzen Ansprache auf dem Bahnhofsvorplatz mit, daß der Ministerrat der DDR beschlossen habe, dem Einzelsieger der VIII ...

  • Magdeburger Schwermaschinenbauer stimmen Volkskammerentscheidung zu

    Magdeburg (Eig. Ber.). Im VEB Schwermaschinenbau „7. Oktober" Magdeburg diskutierten am Sonnabend während der Frühstückspause die Kumpel der Schmiedebrigade „Deutsch-sowjetische Freundschaft" über die Entscheidung der Volkskammer. Der parteilose Schmipdeaktivist Willi Fischer erklärte dabei: „Die Zustimmung unserer Volkskammer zum Warschauer Vertrag ist gleichzeitig auch unsere Zustimmung ...

  • Brigade Kolm schafft 465,3 Meter

    Neue Höchstleistung im Streckenvortrieb

    Annaberg (Eig. Ber.). Ein neuer Bergbaurekord wurde am Freitagmorgen in Annaberg gefahren. Mit 465,3 Metern im eingleisigen Schnellstreckenvortrieb erreichte die Jugendbrigade „7. November" vom Schacht der BGL „Stahn" und vom Schacht Tellerhäuser unter der Leitung des Genossen Johann Kolm, Träger der Auszeichnung „Banner der Arbeit", eine neue hervorragende Höchstleistung ...

  • Täglich 2400 Ztr. Grünfutter einsiliert

    Wanzleben (ADN). 2400 Zentner Raps-Roggen als Winterzwischenfrucht werden täglich von den Landarbeitern des Volksgutes Schwaneberg-AI tenweddingen im Kreis Wanzleben gemäht, abgefahren und einsiliert. Rund 20 Hektar hatten die Landarbeiter im vorigen Herbst mit Winterzwischenfrüchten bestellt, die gegenwärtig abgeerntet werden ...

  • Vizepräsidenten für Alomkonferenz ernannt

    New York (ADN). UN-Generalsekretär Dag Hammarskjoeld hat am Freitag den Kommissar für Atomenergie in Frankreich, Dr. F. Perrin, zu einem der sechs Vizepräsidenten der Internationalen Konferenz über die friedliche Verwendung der Atomenergie ernannt. Die anderen Vizepräsidenten sind: Das Mitglied der Akademie der Wissenschaften der UdSSR ...

  • Weltkongreß der Mutter im Juli in Paris

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Der Weltkongreß der Mütter findet vom 7. bis 10. Juli in Paris statt. Das Internationale Vorbereitende Komitee ruft in einem Kommunique die Frauen aller Länder auf, den Monat Juni als „Monat der Mütter" zu begehen. In diesem Monat sollen zahlreiche Versammlungen, Ausspracheabende und andere Veranstaltungen durchgeführt und in ihnen Delegierte zum Weltkongreß gewählt werden ...

  • Sowjelisdie Landwirte reisen in die USA

    Moskau (ADN). Die Sowjetregie^ rung hat in einer Note die Bereitschaft der USA-Regierung, einer offiziellen sowjetischen Landwirtschaftsdelegation Dienstvisa aus^u-< stellen, mit Befriedigung zur Kenntnis genommen. Die sowjetischen Landwirtschaftsorgane beabsichtigen, eine 10- bis 12-köpfige Delegation für die Zeit vom 10 ...

  • Atomtechnik — technische Revolution

    Moskau (Eig. Ber.). Die „Iswestija" veröffentlichte einen Artikel des korrespondierenden Mitgliedes der Akademie der Wissenschaften der UdSSR über „Atomtechnik und Fortschritt der Industrie". Der sowjetische Wissenschaftler berichtet in seinem Beitrag von den Fortschritten bei der friedlichen Verwendung der Atomenergie in den verschiedenen Industriezweigen ...

  • Professor Anossow dirigierte in Leipzig

    Leipzig (ADN). Zu einem künstlerischen Ereignis wurde am Freitagabend das Leipziger Gewandhauskonzert, dem zwei sowjetische Künstler, die Professoren Nikolai Anossow, Dirigent der Moskauer Staatlichen Philharmonie, als Gastdirigent, und Jakow Sak als Pianist, das Gepräge gaben. Vertreter der demokratischen Organisationen überreichten den beiden sowjetischen Gästen eine Fülle von Blumen und Gedenkgaben ...

  • Empfang beim Solidaritätsausscbuß

    Berlin (ADN). Zu Ehren des 65. Geburtstages des Präsidenten der Demokratischen Republik Vietnam, Ho Chi Minh, gab der Solidaritätsausschuß für Korea und Vietnam beim Nationalrat der Nationalen Front am Sonnabend für die Mitglieder einer vietnamesischen Gewerkschaftsdelegation einen Empfang. Der Vorsitzende des Solidaritätsausschusses, Oberbürgermeister Dr ...

  • IV. Sowjehsdie Arbeiterdelegation abgeflogen

    Berlin (Eig. Ber.). Am Freitag« nachmittag reiste die IV. sowjetische Arbeiterdelegation nach einem dreiwöchigen Aufenthalt in der Deutschen Demokratischen Republik wieder in ihre Heimat zurück. Die Delegation, die unter Leitung des Vorsitzenden des Leningrader Gebietsrates der Gewerkschaften und Mitglied des Zentralrates der Sowjetgewerkschaften, Nikolai Pschenizin, stand, besuchte verschiedene Betriebe und Baustellen unserer Republik ...

  • Sdiwedisdie Agrarwissensdiaftler besuchen die DDR

    Berlin (ADN). Eine aus 14 Mitgliedern bestehende Delegation schwedischer Agrarwissenschaftler, vorwiegend Versuchsleiter und Wirtschaftsberater, ist auf Einladung der Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften zu Berlin in der deutschen Hauptstadt eingetroffen. Die schwedischen Agrarwissenschaftler werden sich im Verlauf einer vierzehntägigen Studienreise einen Überblick über die Landwirtschaft verschaffen ...

Seite 2
  • Generalsynode der Uniierten Kirche auf Adenauer-Kurs

    Millionen Angehörige der verschiedensten Religionsgemeinschaften in der DDR gaben bereits ihre Unterschrift unter den Wiener Appell des Weltfriedensrates zur Ächtung der Atom- und Massenvernichtungswaffen. Darunter waren viele Hunderte Geistliche und Theologen. Bedeutende Kirchenführer haben wiederholt ...

  • Sparsamer mit dem Material umgehen

    Sowohl in der Verwendung der den Betrieben zur Verfügung stehenden Rohstoffe und Hilfsmaterialien als auch in den Beständen, die unsere Betriebe an diesen Materialien, an unvollendeter Produktion und an Fertigwaren haben, gibt es noch große Mängel. Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik hat im Bewußtsein der Größe dieser Aufgabe eine Reihe von Verordnungen und Beschlüssen gefaßt, die eine verbesserte Grundlage für die Mobilisierung der KrSfte der Werktätigen schaffen soll ...

  • Nationaleinkommen steigt

    Auch die Entwicklung der Ausgaben, ihre Zweckbestimmung, liefert den eindeutigen Beweis, daß erstmalig in Deutschland ein Staat entstanden ist, dem die friedliche Entwicklung unserer Volkswirtschaft und die Steigerung der Lebenshaltung der werktätigen Menschen ständiges Anliegen und Hauptinhalt seiner Politik ist ...

  • Für friedliche Lösung der Deutschlandfrage

    Anträge an die 5. Generalversammlung der IG Bergbau / Eindeutige Forderungen: DGB-Beschlüsse durchführen! Massenvernichtungswaffen verbieten! Bergbau in Gemeineigentum überführen!

    Oberhausen (ADN). Die friedliche Regelung der Deutschlandfrage nach dem Beispiel Österreichs, das internationale Verbot der Atomund Massenvernichtungswaffen, wie es in den Abrüstungsvorschlägen der Sowjetunion vorgesehen ist, und die Überführung des gesamten westdeutschen Bergbaus in Gemeineigentum forderten die Kumpel der beiden Ortsgruppen Alstaden II und Sterkrade/Stadtmitte der IG Bergbau Oberhausen in Anträgen an die 5 ...

  • Erfolge hängen von uns selbst ab

    Die in der Deutschen Demokratischen Republik erreichten Erfolge zwingen uns aber dazu, völlige Klarheit darüber zu schaffen, daß die weitere Entwicklung, vor allem die weitere Verbesserung der Lebenslage unserer Werktätigen, ausschließlich von uns selbst abhängt. Wieweit es uns gelingen wird, die Arbeitsproduktivität ...

  • Haushaltsrechnung mit Überschuß abgeschlossen

    In der Haushaltsrechnung für das Jahr 1954 ist nachgewiesen, daß der Haushalt mit einem Überschuß von 76,7 Millionen DM abschließt, während nur ein Überschuß von 14,8 Millionen DM geplant war. Das ist der sichtbare Ausdruck dafür, daß der Staatshaushalt des Jahres 1954 nicht nur mit der Forderung aufgestellt wurde, ein ständiges Wachsen der Überschüsse zu erzielen, sondern daß diese Forderung in einem höheren Maße als es der Plan vorsah, erfüllt wurde ...

  • Auf gesunder Grundlage Aus der Rede des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates und Ministers der Finanzen, Dr. Loch, zur Begründung des Gesetzes über den Staatshaushaltsplan 1955 und über die Haushaltsrechnung der DDR für das Jahr 1954

    Der Staatshaushaltsplan unseres Arbeiter-und-Bauern-Staates hat die Aufgabe, die Mittel für die Finanzierung der Basis unserer Deutschen Demokratischen Republik bereitzustellen. Das Schwergewicht muß entsprechend der Aufgabenstellung des Volkswirtschaftsplanes dabei auf denjenigen Maßnahmen liegen, die der weiteren Stärkung unserer Schwerindustrie und der Förderung der Landwirtschaft dienen ...

  • IUGK- \iihvorl an! offenen Brief der Leipziger Konferenz

    Berlin (ADN). Im Namen des Bundesvorstandes des FDGB hat der Vorsitzende, Herbert Warnke, den offenen Brief der Delegierten der Konferenz der Werktätigen und der Gewerkschaften der Länder Europas, die im April in Leipzig stattgefunden hat, beantwortet. „In Eurem Brief weist Ihr auf die Sorge hin, die ...

  • Die Sucht nach Militärpakten

    Westdeutsche Presse nimmt gegen Versuch Adenauers, jede Verständigung zu hintertreiben, Stellung

    Bonn (Eig. Ber.). Das anhaltende Bestreben Adenauers, einer Viererkonferenz durch Schaffung vollendeter Tatsachen entgegenzuwirken und das Beispiel Österreich für Deutschland zu negieren, wird vom „Westdeutschen Tageblatt" (Dortmund) am 19. Mai scharf kritisiert, Die Zeitung schreibt: „Welch ein Trauerspiel: ...

  • Bonn drängt zur Eile

    Bis Pfingsten soll „Soldatengesetz" vom Kabinett verabschiedet sein

    Bonn (Eig. Ber.). Aus ersten Verlautbarungen über den Inhalt der Gespräche, die Adenauer am Freitag mit Nazigeneral Speidel, dem Bonner Rekrutierungsbeauftragten Blank, Exkorvettenkapitän Lörke, weiteren Militärs und Bonner Ministerialbeamten auf der Bühler Höhe begann, geht hervor, daß Bonn mit fieberhafter Eile darauf drängt, in allen Aufrüstungsfragen fertige Tatsachen zu schaffen ...

  • Dr. Wirth unterzeichnete Wiener Appell

    Düsseldorf (ADN/Eig. Ber.). Der Vorsitzende des Bundes der Deutschen, Dr. Josef Wirth, unterzeichnete den Wiener Appell zur Ächtung der Atom- und Massenvernichtungswaffen. Er erklärte: „Wie viele Millionen Menschen erhebe auch ich die Stimme zum Verbot der Atomwaffen, um die Vernichtung ganzer Völker zu verhindern ...

  • Entlassungen und Kurzarbeit

    Bochum (ADN). 20 Textilarbeiter der Rumpus-Werke in Mönchen- Gladbach wurden entlassen. Für 30 weitere Arbeiter wurde die Entlassung angekündigt. In Gronau mußte die Weberei Delden Kurzarbeit und Entlassungen ankündigen. Die nordrhein-westfälische Textilindustrie leidet gegenwärtig unter schweren Absatzschwierigkeiten ...

  • Seit fünf Wochen im Streik

    Bielefeld (ADN). Seit fünf Wochen stehen 260 Textilarbeiter der Mechanischen Weberei Ravensberg in Schildeiche ungebrochen im Streik gegen die Kürzung ihrer Akkordlöhne. Die Zeitlohnarbeiter schlössen sich aus Solidarität den Streikenden an. Alle Versuche der Unternehmer, die Streikfront zu brechen, scheiterten ...

  • Bauernland verteidigt

    warburg (ADN). Die Bauern des westfälischen Dorfes Auenhausen vertrieben am Freitag von ihren Feldern einen Bautrupp, der mit der Ausbaggerung für den Bau einer kriegswichtigen Radarstation beginnen wollte. Sie erwirkten mit ihrem Protest die einstweilige Einstellung der Kriegsvorbereitungen auf ihrem Land ...

  • Wunderwaffen für Adenauer

    Essen (ADN). 200 Raketenforscher und Industrielle aus westlichen Ländern tagen gegenwärtig in Essen. Von westdeutscher Seite nehmen mehrere ehemalige V-Waffen-Spezialisten Hitlers teil, die auf der Tagung Verhandlungen über das Anlaufen der Raketenproduktion in Westdeutschland führen.

  • Unfallkette in Nürnberg

    Nürnberg (ADN). Bei zwei auf-! einanderfolgenden schweren Ver-f kehrsunfällen wurden am Freitagmorgen bei Schwaig im Kreis Nürnberg zwei Motorradfahrer auf der Stelle getötet und ein Motorradfahrer, ein PKW-Fahrer und eine 16jährige Radfahrerin schwer verletzt.

  • Ami mißhandelt Deutschen

    München (Eig. Ber.). Ein älterer Buchhalter aus München wurde in' der Nacht zum Freitag von einem amerikanischen Besatzer überfallen, zu Boden gerissen und ohne jeglichen Anlaß mißhandelt. Der Ami konnte unerkannt entkommen.

  • Schon 360 Typhuskranke

    Hagen (ADN). Die Zahl der Typhuskränken im Ennepe-Ruhrkreis und in Hagen ist in den letzten 24 Stunden von 318 auf 360 ■weiter gestiegen. Etwa 30 Prozent der Erkrankten sind Schulkinder.,

Seite 3
  • Aufgaben der Forschung und Technik

    I. Die Durchführung der im Plan Forschung und Technik festgelegten Aufgaben schafft entscheidende Voraussetzungen für die Hebung des Standes der Technik in der Produktion und liefert wissenschaftlich-technische Grundlagen für die Lösung der Aufgaben des zweiten Fünfjahrplanes. Insbesondere sind folgende ...

  • Aufgaben der Industrie

    1« Die industrielle Bruttoproduktion ist im Jahre 1955 gegenüber 1954 auf 105,1 % zu erhöhen. Der Anteil der sozialistischen Betriebe an der Produktion der Industrie beträgt 1955 85,5 %, der der privaten Betriebe 14,5 %. Die sozialistischen Betriebe steigern ihre Produktion gegenüber 195' auf 105,6 % ...

  • Entwicklung der Landwirtschaft

    1. Die Hauptaufgabe der Landwirtschaft ist die schnelle Steigerung der Produktion von pflanzlichen und tierischen Erzeugnissen, um den wachsenden Bedarf der Bevölkerung in größtmöglichem Umfang aus der eigenen Produktion zu decken und der Industrie Rohstoffe zu liefern. Die Bruttoproduktion der Landwirtschaft ist gegenüber 1954 auf 117% zu erhöhen ...

  • Aufgaben der örtlichen Wirtschaft

    In der örtlichen Industrie ist die Bruttoproduktion auf 105,4 % und die Produktion von Konsumgütern auf 110 % zu steigern. Im Bereich des Industriezweiges Maschinenbau soll die Konsumgüterproduktion auf 117%, in der Leichtindustrie auf 108 %, die Produktion von Möbeln auf 119% und von Eisen-, Blech- und Metallwaren auf 123% anwachsen ...

  • Aufgaben der Bauwirtschaft

    Die Leistungen der Bauwirtschaft sind im Jahre 1955 gegenüber 1954 auf 106,5% zu erhöhen. Der Gesamtumfang des städtischen und ländlichen Wohnungsbaues ist gegenüber 1954 um ein Drittel zu steigern. Das staatliche Wohnungsbauprogramm ist auf 107% zu erhöhen, der genossenschaftliche Wohnungsbau mindestens zu vervierfachen, der individuelle Wohnungsbau zu verdoppeln ...

  • Einsparung von Material

    2. Die Leiter der Betriebe sind verpflichtet, vierteljährlich eine Übersicht über den Stand der Entwicklung der Materialverbrauchsnormen und über die erzielten Materialeinsparungen auszuarbeiten. Diese Übersicht muß enthalten: Die Anzahl der aufzustellenden Materialverbrauchsnormen; die Anzahl der tatsächlich ...

  • vprzf^h n fn rh pn

    g) Folgende Hauptaufgaben sind in den Industriezweigen der Leichtindustrie zu lösen: Die holzverarbeitende Industrie erhöht ihre Produktion auf 103,3 %. Dabei ist die Produktion von Möbeln auf 109,4%, Musikinstrumenten auf 128,4%, Kulturwaren auf 112,8 % zu steigern. Der Materialeinsatz von Holz ist zu senken und die Anwendung von Austauschstoffen zu erweitern ...

Seite 4
  • Mit jedem Gramm Material sparen

    Unbedingte Voraussetzung für die Einsparung von Material ist das Vorhandensein und die Anwendung von technisch begründeten Materialverbrauchsnormen und ökonomisch begründeten Materialvorratsnormen. Ohne solche Normen ist die Grundlage für eine exakte Planung und für die Senkung der Selbstkosten nicht gegeben ...

  • Die Wirtschaftsfunktionäre tragen eine hohe Verantwortung

    Eimges zur Verbesserung der Organisation in den Betrieben. Eine häufige Erscheinung in den Betrieben ist das Fehlen der persönlichen Verantwortung der Wirtschaftsfunktionäre. Dieses Prinzip hat sich noch nicht durchgesetzt. Ein typisches Beispiel dafür gab das Kirow-Werk in Leipzig. Der Einsatzbereitschaft ...

  • Nutzen wir die modernste Technik

    Weiter spielen die, neue und moderne Technik sowie eine fortschrittliche Technologie in der Produktion eine entscheidende Rolle. Unsere Wissenschaftler, Ingenieuro und Konstrukteure haben in den vergangenen Jahren dazu beigetragen, daß viele Hunderte neuer Arten in die industrielle Produktion neu aufgenommen worden sind ...

  • Entwicklung des Kultur-, Gesundheits- und Sozialwesens

    An den Universitäten und Hochschulen ist die Zahl der Direktstudenten auf 63 240 und die Zahl der Fernstudenten auf 16 600 zu erhöhen. Die Zahl der Hochschullehrer ist gegenüber 1954 auf 112 % zu steigern. An den Fachschulen sollen 125 390 Schüler studieren. Die Anzahl der Abendschüler ist auf 112% gegenüber 1954 zu steigern ...

  • Mit Verantworfimgsfreude an die neueii Aufgaben

    Ans der Rede des Vorsitzenden der Sfaatlidien Plankommission, Bruno Leusdiner, zur Begründung des Gesetzes über den Volkswirtsdiaftsplan 1955 vor der Volkskammer

    In seiner Begründung des Gesetz-* Entwurfes über den Volkswirtschaftsplan 1955 nannte der Vor' sitzende der Staatlichen Plankommission, Bruno Leuschner, eingangs die wichtigsten Produktionsziele. Die entscheidenden Aufgaben sind in der Grundstoffindustrie, der Bauindustrie, in der Produktion von Gütern des Massenbedarfs und in der Landwirtschaft zu lösen ...

  • Warenumsatz im Einzelhandel und Versorgung der Bevölkerung

    Der Warenumsatz im Einzelhandel ist 1955 gegenüber 1934 auf 103% zu erhöhen. Der Anteil der Industriewaren am Gesamtumsatz ist auf 42,3% zu steigern. Die bei der Erweiterung der Sortimente, der modischen Gestaltung und der Farbfreudigkeit der Erzeugnisse im Jahre 1954 erzielten Erfolge sind durch die weitere Einflußnahme auf die Produktion durch den staatlichen, genossenschaftlichen und den privaten Einzelhandel weiter auszubauen ...

  • Steigerung der Arbeitsproduktivität und Entwicklung der Löhne

    In der gesamten Volkswirtschaft sind im Jahre 1955 71 000 Arbeitskräfte mehr als im Jahre 1954 zu beschäftigen, die vor allem in der Landwirtschaft benötigt werden. Die Hauptaufgabe besteht darin, in verstärktem Maße qualifizierte Industriearbeiter für die Landwirtschaft zu gewinnen und umfassende Maßnahmen für ihren planmäßigen Einsatz zu treffen ...

  • Die Entwicklung der Investitionen

    Der Gesamtumfang der staatlichen Investitionen ist gegenüber 1954 auf 117% zu steigern. Die Investitionen sind u. a, gegenüber 1954 wie folgt zu erhöhen: In den Industriezweigen Energie auf 120% Kohle auf 112% Chemie auf 135 % Baustoffindustrie auf 237% Leichtindustrie auf 110% Außerordentliche Anstrengungen müssen in der Landwirtschaft gemacht werden, <urn das vorgesehene InvestitionsDrogramm zu verwirkliehen ...

  • Entwicklung des Außenhandels und des innerdeutschen Handels

    Der Außenhandel ist gegenüber 1954 auf 105,0 % zu erhöhen. Bei wichtigen Erzeugnissen steigt der Export bzw. Import gegenüber 1954 wie folgt: Export Bergbau auf 1H % kompl. Anlagen im Maschinenbau auf 132 % Polygr. Maschinen auf 115% Lokomobilen auf 109% Maschinen u. Apparate f. d. Textilindustrie auf ...

  • Die Produktion nicht zersplittern

    Die Höhe des technischen Fortschrittes ist auch unmittelbar verbunden mit der Höhe des Umfanges der Produktion und Fertigung großer Serien; denn je weniger Typen wir erzeugen, um so höher wird der Produktionsausstoß sein, um so billiger und besser kann man produzieren. Deshalb ist es notwendig, daß das ...

  • Planaufteilung - eine dringliche Aufgabe

    Die begonnenen Betriebsvergleiche und die Durchführung der ökonomischen Konferenzen bilden dabei ein wichtiges Mittel der Verbesserung der Arbeit der Betriebe. Am Mittwoch, dem 18. Mai 1955, veröffentlichte das Zentralorgan des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes, die „Tribüne", einen offenen Brief an den Minister für Schwermaschinenbau ...

  • des Sparsamkeitsregimes, Senkung Erhöhung der Rentabilität der Wirtschaft

    Zirkulationskosten im Einzelhandel sind um 5,1 % zu verringern. Die Senkung der Selbstkosten in der zentralgeleiteten Industrie bedeutet, daß die Materialkosten durchschnittlich um mindestens 4,7 % und die Lohnkosten um mindestens 3,9% je Erzeugnis gesenkt werden. Es ist besonders darauf zu achten, daß die Betriebsleitungen den Kampf der Werktätigen um die Senkung der Selbstkosten und die Erhöhung der Rentabilität der Wirtschaft allseitig fördern ...

  • en

    ewe

    schiffahrt ist auf 117,9 %> und der der Seeschiffahrt auf 541,7 °/o gegenüber 1954 zu steigern. Der Kraftverkehr hat den Gütertransport auf 104,6 °/o zu erhöhen. Durch die verstärkte Einführung des Zweischichtensystems in den volkseigenen Kraftverkehrsbetrieben und die Verbesserung der Einsatzorganisationen ist die Kapazität um 15% besser auszunutzen ...

  • Der Volkswirtsdiaftsplan 1955

    (Fortsetzung von Seite 3) VJh Entwicklung des Verkehrs und Aufgaben des Postund Ffirnmeld

    Die Reichsbahn hat den Gütertransport im Jahre 1955 auf 106,8 °/o zu steigern. Um die Kapazität an Transportraum besser auszunutzen, ist die Umlaufzeit der Güterwagen von 3,05 Tagen auf 2,98 Tage zu senken und die Auslastung eines Güterwagens von 15,42 t auf 15,55 t zu erhöhen. Der spezifische Kohleverbrauch ist um 2,3 % gegenüber 1954 zu senken ...

  • Die Selbstkosten können gesenkt werden

    Ich möchte nur noch kurz auf die Fragen der Rentabilität eingehen, da diese Probleme in dem Bericht übet1 den Haushaltsplan 1955 ausführlicher dargestellt werden. Der Volkswirtschaftsplan 1955 sieht eine Senkune der Selbstkosten für die zentral-* geleitete volkseigene Industrie von 4,5 Prozent vor. Das ist, gemessen an der Erfüllung der Selbstkostensenkung im Jahre 1954 mit nur 1,5 Prozent, eine gewaltige Aufgabe« Aber diese Aufgabe ist lösbar ...

  • Verwirklichung der Selbstkosten und

    Die in den Großbetrieben durchgeführten Ökonomischen Konferenzen zeigen, daß es durch die Mitarbeit der Werktätigen möglich ist, die Rentabilität der Betriebe zu erhöhen bzw. die staatlichen Zuschüsse zu beseitigen. Im Jahre 1955 ist in der zentralgeleiteten Industrie eine Selbstkostensenkung von 4,5 % zu erreichen ...

Seite 5
  • Die Hauptstütze für die Landwirtschaft sind die Maschinen-Traktoren-Stationen

    Der Volkswirtschaftsplan 1955, wie er Jetzt vorliegt, schließt die Aufgaben ein, die in dem Beschluß des Ministerrats vom 10. März d. J. über Maßnahmen zur Steigerung der tierischen und pflanzlichen Produktion festgelegt sind. Die Wettbewerbe mit Verpflichtungen der Einzelbauern und Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften, die bisher abgeschlossen wurden, zeigen, daß diese Produktionsaufgaben real sind und durchaus erfüllt werden können ...

  • Wie die Kreisdelegiertenkonferenz Perleberg zu dieser Frage Stellung nahm

    Apparat die Zusammensetzung zu ändern", sagte Genosse Glienke. Das war der erste Schritt. Andere Schritte folgten. Die Anleitung der Polit-Abteilungen erfolgt durch den 1. Sekretär. Mitglieder des Büros der Kreisleitung erhielten und erhalten Aufträge, bestimmte Grundorganisationen ständig anzuleiten ...

  • auf dem Papier I

    PARTE

    Man sagt das oft so hin: Kritik und Selbstkritik ist das Entwicklungsgesetz der Partei. Und in nicht wenigen Reden, Berichten, Entschließungen taucht dieser bedeutungsvolle Satz auf. Aber solange von dem Gesetz der Kritik und Selbstkritik nur geredet oder 2eschrieben wird, ohne es zum Inhalt der Arbeit jedes Parteimitgliedes, jeder Leitung, zu machen, solange werden nicht wenige Parteiorganisationen kranken, ■werden sie ihre Aufgaben nur mäßig erfüllen ...

  • (An)-Leitung allgemeiner Art

    Genosse Beyer, Sekretär der Grundorganisation Kernbau, ist zugleich für die Anleitung der Parteigruppe in der Stanzerei verantwortlich. Wie ihm die Parteileitung des Betriebes hilft, wollen wir wissen. „Wir erhalten wöchentlich allgemeine Hinweise und Argumente. Konkrete Hinweise gibt es nur zu bestimmten Anlässen, wie 1 ...

  • Die Parteigruppe - Motor der Werkabteilung

    Wann will sich die Parteileitung im VEB Transformatoren- und RöntgeVwerk Dresden auf die Parteigruppen stützen?

    Viel haben sich die Arbeiter des VEB Transformatorenwerk Dresden vorgenommen: Ihr Betrieb soll rentabel werden. Sie wollen keine Staatszuschüsse mehr. 1,8 Millionen DM Zuschuß hatte das Ministerium für Schwermaschinenbau, Hauptverwaltung Elektromaschinenbau, für 1955 eingeplant. Auch einige leitende Wirtschaftsfunktionäre des Betriebes meinten, mit Gewinn zu arbeiten sei unmöglich ...

  • Schneckentempo beim ländlichen Bauen

    Die der Landwirtschaft im Jahre 1955 gestellten Aufgaben erfordern, daß das ländliche Bauen verstärkt wird. Dieser Notwendigkeit trägt die Regierung Rechnung durch die im Plan festgelegten umfangreichen Mittel, die der Landwirtschaft an Investitionen, Lizenzen und Krediten zur Verfügung gestellt werden ...

  • Mit Verantworfungsfreude an die neuen Aufgaben

    (Fortsetzung von Seite 4)

    zeigen die Erfolge, die wir in der Durchführung des Planes auf diesem Gebiet im I. Quartal hatten. Während in den Betrieben der zentralgeleiteten volkseigenen Industrie im I. Quartal 1954 keine Senkung der Selbstkosten eintrat, die Kosten vielmehr anstiegen, gelang es im I. Quartal dieses Jahres, die Selbstkosten um 2,9 Prozent ?u senken ...

  • Mehr Futter für das Vieh

    Futterrüben, so zeigt sich, daß diese bei einem Ertrag von 600 Doppelzentner Rüben je Hektar und von 200 Doppelzentner Blättern nur je 6 Doppelzentner Rohprotein und 48 Doppelzentner Stärkewerte gegenüber 13,2 Doppelzentner Rohprotein und 128 Doppelzentner Stärkewerten bei Mais erbringen. Mit diesem Beispiel will ich aber nicht den Futterrübenanbau herabsetzen ...

  • Eine MTS, die es sich leicht macht

    Trott der Anfangserfolge im I. Quartal dürfen wir in unseren Anstrengungen nicht nachlassen, um die noch vorhandenen Verlustquellen zu beseitigen. Der Kampf um die Erhöhung der Rentabilität unserer volkseigenen Betriebe muß bereits bei der Ausarbeitung der Planvorschläge zum Ausdruck kommen. Daß dies noch nicht immer der Fall ist, zeigen z ...

  • Die Kontrolle durch die Mark

    planbestände verhindern helfen. Es ist notwendig, daß die Einhaltung der Lohnfonds verstärkt kontrolliert wird. Gleichzeitig hat die Notenbank strenge Sanktionen gegen solche Betriebe zu verhängen, die die Kredit- und Finanzdisziplin verletzen. Das trifft insbesondere für solche Betriebe zu, die ihren ...

  • Am Ende war das Rundschreiben . . .

    Die Kreisleitung Magdeburg-Süd vermochte während der Vorbereitung der Parteiwahlen nicht, die Parteiarbeit in den Grundorganisationen exakt einzuschätzen, weil kein Sekretär oder Büromitglied an Berichtswahlversammlungen der Grundorganisationen teilgenommen hatte.

Seite 6
  • Der kleine Gavroche /

    Aus Victor Hugos Roman „Die Elenden"

    Courfeyrac bemerkte plötzlich jemanden, der unter der Barrikade hockte, draußen auf der Straße, im Kugelregen. Gavroche hatte einen ■Flaschenkorb aus der Schenke geholt, war durch den Einschnitt hinausgetreten und nun friedlich damit beschäftigt, die vollen Patronentaschen der auf der Böschung der Schanze getöteten Nationalgardisten in seinen Korb zu entleeren ...

  • (90. Fortsetzung)

    Nun spürte Saquila, daß die Genossen bei jedem Wort des Redners mehr von ihm abgerückt waren. Am deutlichsten sah er das an den Blicken, die ihm sein Freund Cicero d'Almeida zuwarf. Cicero, dessen Aufrichtigkeit niemand in Zweifel zog, hatte offensichtlich Saquilas wahren Charakter erkannt, und als der Journalist das erfaßt hatte, entschloß er sich, „Selbstkritik" zu üben und sidi an die Brust zu schlagen ...

  • Musiker aus ganz Deutschland in Weimar

    Die vielen Gäste aus ganz Deutschland und dem Ausland zu der denkwürdigen Schiller-Ehrung hatten Weimar kaum verlassen, als unmittelbar danach Komponisten, Musikwissenschaftler, Musikpädagogen, Interpreten und Künstler aus allen Teilen unserer gespaltenen Heimat an der gleichen Stelle, zu einem .großen gesamtdeutschen Musikfest ' zusammenkamen ...

  • Die erste Einheitspartei der deutschen Arbeiterschah

    Marx' Kritik am Gothaer Einigungskongreß

    Im August 1869 gründeten die fortgeschrittensten deutschen Arbeiter in Eisenach unter Führung Wilhelm Liebknechts und August Bebeis die ..Sozialdemokratische Arbeiterpartei". Zwar hatte sich der Lasallesche „Allgemeine Deutsche Arbeiterverein" schon 1863 als selbständige Organisation konstituiert. Aber ...

  • Der „Teufelskreis" in Frankfurt (Main)

    In den „Frankfurter Heften", Nr. 5/55 berichtet Andreas Donath über die Aufführung von Hedda Zinners „Teufelskreis" durch die Schweriner Bühne in Frankfurt (Main). Der Rezensent stellt fest, daß der „Teufelskreis" in der Deutschen Demokratischen Republik einen außerordentlich großsn Erfolg gehabt habe ...

  • Thomas Mann Ehrenbürger von Lübeck

    Thomas Mann erhielt die Ehrenbürgerwürde seiner Vaterstadt Lübeck. Bürgermeister Passarge überreichte im Auftrage der Bürgerschaft im Audienzsaal des mittelalterlichen Rathauses dem Dichter die Urkunde. Lübeck wisse besonders zu schätzen, daß Thomas Mann durch seine Schiller-Gedenkreden diesseits und jenseits der Zonengrenzen ein allen Deutschen gemeinsames Geistesgut herausgestellt habe, erklärte Bürgermeister Passarge ...

  • Sowjetische Schiller-Sonderbriefmarke

    Eine Sonderbriefmarke wurde anläßlich des 150. Todestages Schillers in der Sowjetunion herausgegeben. Sie zeigt das Porträt des Dichters und eine entsprechende Aufschrift. Mit großem Erfolg hat das Theater in Jakutsk „Kabale und Liebe" aufgeführt. Das Schauspiel wurde zum erstenmal in jakutischer Sprache gebracht Auf Wunsch der Dorfbevölkerung wird das Theater mit seinem Programm auch in den landwirtschaftlichen Bezirken von Jakutsk auftreten ...

  • Reproduktionen der Dresdener Gemälde in Leningrad

    Reproduktionen der in Moskau ausgestellten Originale der Dresdener Galerie sind auf einer Ausstellung der öffentlichen Saltykow- Stschedrin-Bibliothek in Leningrad zu sehen. Ähnliche Ausstellungen von Gemäldereproduktionen zeigen das Haus der Wissenschaftler und das Repin-Kunstinstitut der Stadt. Dieses Institut wird außerdem verschiedene Wanderausstellungen in den Dörfern der Umgebung Leningrads zeigen ...

  • Bulgarische Opernsängerin in Berlin

    Zu einer Gastspieltournee durch die Deutsche Demokratische Republik ist die bekannte bulgarische Opernsängerin Neli Karowa, zweifache Dimitroff-Preisträgerin, in Berlin eingetroffen. Die Künstlerin gehört zu den Spitzenkräften der bulgarischen Oper. Sie wird in Berlin und in verschiedenen Städten der DDR auftreten ...

  • Eugenia Uminska-Gofdt gastierte in Dresden

    ...

  • Forstbotanischer Garten in Eberswalde

    Der forstbotanische Garten m Eberswalde ist anläßlich der 125- Jahrfeier der Forstwirtschaftlichen Fakultät wieder eröffnet worden. Er enthält eine Vielzahl seltener Bäume und Sträucher, von denen viele gegenwärtig in voller Blütenpracht stehen. (ADN)

Seite 7
  • L........ Der Weg Jugoslawiens _

    Die internationale Öffentlichkeit widmet der bevorstehenden sowjetisch-jugoslawischen Zusammenkunft mit Recht starke Beachtung. Eine westliche Radiostation meinte, das Treffen trage „bereits vor seinem Beginn den Charakter eines historischen Ereignisses". Die j,New York Herald Tribüne" erklärt, es werde „das Schicksal Europas weitgehend beeinflussen" ...

  • Die Atomtedinik bringt Umwälzungen aut allen Gebieten

    Ein Artikel der „Iswestija" von W. Jemeljanow, Korresp. Mitglied der Akademie der Wissenschaften der UdSSR

    Die Vorräte an Radium sind nicht groß. Es ist sehr teuer, während das radioaktive Kobalt-Isotop — Kobalt 60 — in Atommeilern in unbeschränkten Mengen und zu einem Preis hergestellt, werden kann, der 1000 bis 1500 mal niedriger ist als der des Radiums. Dauerte zum Beispiel die Durchleuchtung einet* 60 ...

  • Mao Tse-tung empfing Krishna Menon

    Peking (ADN). Der Vorsitzende der Volksrepublik China, Mao Tsetung, empfing am Freitagnachmittag den UN-Chefdelegierten Krishna Menon. Bei der Unterredung Waren auch Ministerpräsident Tschou Enlai und der stellvertretende Vorsitzende des Staatsrates, Tschen Ji, zugegen. Warenaustausch UdSSR—Argentinien Buenos Aires (ADN) ...

  • Völker wählen Delegierte für Helsinki

    Weltfriedenstreffen wird vorbereitet / 10 Millionen Unterschriften in Korea und Vietnam

    Wien (Eig. Ber.). Berichte aus allen Ländern des Erdballs widerspiegeln die umfangreichen Vorbereitungen, die überall für das große Friedenstreffen in der finnischen Hauptstadt getroffen werden. Besonders breiten Raum nimmt dabei die Unterschriftensammlung gegen die Vorbereitung des Atomkrieges ein. In der Koreanischen Volksdemokratischen Republik haben bisher 6 Millionen Bürger, in Vietnam 4,6 Millionen und in Westbengalen 700 000 den Wiener Appell unterzeichnet ...

  • Bulgarien erörtert Warschauer Vertrag

    Volksversammlung zum 28. Mai einberufen / Unterstützung für Kampf um Deutschlands Einheit

    Sofia (ADN). Der Ministerrat der Volksrepublik Bulgarien hat den auf der Warschauer Konferenz abgeschlossenen Vertrag über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand und den Beschluß über ein gemeinsames Kommando der Streitkräfte gebilligt. Der Vorsitzende des Ministerrats, Wylko Tscherwenkoff, erstattete dem Ministerrat Bericht über die Konferenz ...

  • UdSSR beendet ßesatzungskontrolle

    Mitteilung des sowjetischen Botschafters an Kanzler Raab / Ratifizierung des Staatsvertrages im Juni

    Wien (ADN/Eig. Ber.). Der Hohe Kommissar und Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in Österreich, 1.1. Iljitschow, teilte dem österreichischen Bundeskanzler Raab mit, daß bis zum Abzug der sowjetischen Truppen aus Österreich nur noch in den Städten und Kreisen Ostösterreichs sowjetischeMilitärkommandanturen belassen werden, in denen gegenwärtig sowjetische Militäreinheiten stationiert sind ...

  • Wohnungen nur für „Loyale"

    Die Exmittierung wurde 30 000 Mietern in neuen Wohnhäusern m New York, die mit Geldern der Bundesbehörden gebaut wurden, angedroht, falls sie nicht schriftliche Erklärungen über ihre „Loyalität" abgeben würden. Ferner mußten sie versichern, daß sie keinen „umstürzlerischen" Organisationen angehören. Im Falle der Verweigerung dieser Erklärung sollten sie — wie die „New York Herald Tribüne" berichtet — sofort auf die Straße gesetzt werden ...

  • Weiter Machtkampf in Südvietnam

    USA verdrängen General Ely / „Le Monde" warnt vor Kriegsweg

    Saigon (ADN/Eig. Ber.). Der amerikanisch-französische Machtkampf um Südvietnam dauert nach Korrespondentenberichten aus Saigon weiter an. Wie die amerikanische Agentur AP berichtet, hat der französische Generalkommissar und Oberkommandierende der in Indochina stationierten französischen Streitkräfte, General Ely, auf Grund des starken Drucks der USA und der ihnen ergebenen Ngo Dinh Diem- Clique seine Regierung gebeten, ihn von diesen Ämtern zu entbinden ...

  • UdSSR verurteilt türkische Spione

    USA-Funkanlage sichergestellt / Spezialausbildung für Wühlarbeit

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Die sowjetischen Gerichtsorgane haben drei von den Staatssicherheitsorganen gestellte türkische Agenten zum Tode durch Erschießen verurteilt. Die Spione, die bei der Verhaftung bewaffneten Widerstand leisteten, waren beauftragt, Material über besonders wichtige Industriebetriebe sowie über militärische Objekte in der Krim und in Transkaukasien zu sammeln ...

  • Tito für aktive Koexistenz

    Belgrad (Eig. Ber.). Scharfe Kritik an der aggressiven Nordatlantikpaktorganisation übte der jugoslawische Staatschef Tito in einem Interview mit einer französischen Zeitschrift. Er bezeichnete die NATO als „Damoklesschwert", das über der Menschheit schwebe. Jugoslawien blicke mit Mißtrauen auf die Politik der Westmächte ...

Seite 8
  • Wozu führt allgemeines Anleiten?

    Im Kreis Königs Wusterhausen hatten sich das Büro der Kreisleitung, die Kreisleitung und auch das Kreisparteiaktiv mit den neuen Aufgaben in der Landwirtschaft befaßt. Bereits im Februar hatte der Kreistag auf Vorschlag des Büros der Kreisleitung einen Beschluß über die Aufgaben für die weitere Entwicklung der Landwirtschaft gefaßt ...

  • isn Gemeinsam geht die Feldarbeit besser voran

    Klein Niendorf ze Die ständigen Arbeitsgemeinschaften der VdgB (BHG) haben sich in der Frühjahrsaussaat bewährt

    In der Gemeinde Klein Niendorf, Kreis Parchim, wo vor 10 Jahren bei der demokratischen Bodenreform 613 Hektar Land aufgeteilt wurden, ist die gesamte Frühjahrsbestellung abgeschlossen. Die 60 ehemaligen Landarbeiter und Umsiedler, von denen heute 40 in schmucken Neubauernhäusern wohnen, arbeiten in 13 Gemeinschaften der VdgB (BHG) ...

  • „Die Leistungen der Gäste verblüfften"

    DDR-Leichtathleten hinterließen in Westberlin einen starken Eindruck

    Entgegen der sonst häufig geübten Praxis, Erfolge unserer Sportler einfach zu ignorieren, würdigte die westberliner Presse die großartigen Leistungen der DDR- Leichtathleten beim Himmelfahrtssportfest des SCC in ausführlichen Berichten. „Was keiner für möglich hielt", schreibt der „Abend" vom Freitag neben das Bild auf der ersten Seite, das den Hallenser Siegfried Herrmann am Ziel seines 3000-m- Rekordlaufes zeigt, in dem er Herbert Schades Rekord um vier Zehntelsekunden unterbot ...

  • „fch freue mich riesig auf Erfurt"

    »Gerda Ritter? — Ja, die bin ich, und zum V. Parlament der FDJ fahre ich auch." Gerda lacht. 20 Jahre ist sie alt, ledig und, so will es scheinen, immer gut gelaunt. Sie erzählt uns van ihrer Arbeit: Seit September 1954 arbeitet Gerda im VEB „Berliner Mode" als Stepperin. Schon bald zeigte sich, daß sie ihre Arbeit am Jugendband versteht, und so qualifiziert der Betrieb sie jetzt zur Bandleiterin ...

  • KURZ BERICHTET

    Anufrijew schneller als Kuz Moskau. Bei den traditionellen Leichtathletikwettkämpfen zwischen Moskau, Leningrad, der Ukrainischen und der Bjelorussischen SSR in Minsk lief Alexander Anufrijew, der Bronzemedaillengewinner von Helsinki, über 10 000 Meter in 29:10,6 Minuten einen neuen sowjetischen Rekord ...

  • Merkwürdige Schlußfolgerungen

    Welche Schlußfolgerungen ziehen die Abteilungen Landwirtschaft und Erfassung und Aufkauf beim Rat des Kreises aus dieser Lage? Nachstehend Auszüge aus einem Bericht beider Abteilungen an den Vorsitzenden des Rates des Kreises. „1. Ist durch die Wettbewerbskommissionen die Aktivität wesentlich zu verbessern ...

  • Rumänien übernahm die Führung

    II. Internationale Viertage-Leistungsfahrt der GST — 2. Tag

    171 Solomaschinen und 35 Gespanne starteten am Freitag zur 400 km langen Fahrt über Eisenberg, Saalfeld, Reichenbach, Greiz und Gera. Besonders der Steilhang in Greiz und eine Wasserdurchfahrt in Gera, bei der eine Furt von annähernd 50 cm Wassertiefe zu passieren war, erforderten das ganze Können der Geländefahrer aus fünf Nationen ...

  • „Pokal des Friedens" hart umkämpft

    Im Gymnastiksaal der Berliner Werner-Seelenbinder-Halle standen sich in einem weiteren Tischtennisvergleichskaropf um den „Pokal des Friedens" die Jugendauswahlmannschaften der Bezirke Berlin und Schwerin gegenüber. Bei der weiblichen Jugend überraschte Berlin durch einen klaren 11 :3-Erfolg, nachdem zuvor der Bezirk Rostock mit 11 :8 besiegt worden war ...

  • Die Hausfrauen helfen mit

    Geithain (ADN). Einen vorbildlichen Einsatzplan für die Pflegearbeiten beschlossen die Bauern der Gemeinde Buchheim im Kreis Geithain, die im Vorjahr dreimal Kreissieger wurden und aus der Frühjahrsbestellung als Bezirksbeste hervorgingen. Jeder der zehn Gemeindevertreter ist für einen bestimmten Dorfbezirk verantwortlich und bespricht mit den Bauern die bevorstehenden Aufgaben ...

  • Berlin 1. Programm

    Nachrichten: 5.30, 7.30, 8.30, 10.30, 12.30, 15.30, 18.30, 21.00, 24.00 Uhr. 8.40: Musik und Dichtung — 9.30: Volksmusik am Sonntagmorgen — 10.00: Das Sonntagskarussell des Kinderfunks — 11.00: Wie es euch gefällt — 12.45: Mittagskonzert — 13.45: Musik nach Tisch — 14.30: Kinderfunk — 15.00: Wir beantworten musikalische Hörerfragen — 15 ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 9.10: Das Solistenensemble Kurt Eichler musiziert — 9.45: Meister des Humors — 10.10: Schöne deutsche Heimat — 11.00: Theater und Film kritisch betrachtet — 11.10: Konzert für alle — 12.15: Unsere Volksmusikstunde — 13 ...

  • Über allgemeines Anleiten und was dabei herauskommt

    Die Kreisdelegiertenkonferenz in Königs Wusterhausen muß sich mit dem Wettbewerb befassen

    Der Ministerratsbeschluß vom 10. März über Maßnahmen zur Steigerung der pflanzlichen und tierischen Produktion stellt unserer Partei die Aufgabe, ihre ganze Kraft für die Verwirklichung dieses Beschlusses einzusetzen. Die Erfüllung der Beschlüsse des Ministerrats verlangt, wie Genosse Mückenberger auf dem 23 ...

  • Berlin 2. Programm

    Nachrichten: 5.30, 6.30, 8.45, 1045, 13.45,. 19.45, 21.45, 24.00 Uhr, 8.30: Eine kleine Melodie — 9.00: Das bunte Filmmagazin — -9.30: Aus Oper und Konzert — 11.00: Musik von Johann Sebastian Bach — 12.00: Mittagskonzert — 13.00: Unsere 'Volksmusikstunde — 14.25: Berühmte Werke großer, Meister — 15.00: Kinderfunk —• 15 ...

  • Ungarns Fußballer schlugen Finnland 9:1

    Torverhältnis der Skandinavienreise 27 :4

    Der 7. Fußball-Länderkampf zwischen Finnland und der Ungarischen Volksrepublik endete am Donnerstag vor 30 000 Zuschauern im Olympia-Stadion von Helsinki mit einem hohen 9:1 (4 :0)-Sieg des Weltmeisterschaftszweiten, der damit auch das vierte Spiel der Skandinavienreise gewann. Bereits vorher hatten die ungarischen Spieler Dänemark mit 6 :0, Norwegen mit 5 :0 und Schweden mit 7 :3- Toren geschlagen ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin WI, Mauerstr. S9740, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54, Schönhauser Allee I78j Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatl. 3,50 DM, für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 8 — Bankkonto. Berliner Stadtkontorj Berlin C 111, Kurs«., Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: ...

  • Spitzenzeiten beachten!

    Berlin (ADN). In den Betrieben und Haushaltungen ist in der Woche vom 23. bis 28. Mai 1955 folgende Spitzenbelastungszeit zu beachten: Von 11.00 bis 12.00 Uhr. Während der angegebenen Zeit muß der Stromverbrauch, wie gesetzlich vorgeschrieben, eingeschränkt werden.

  • Fernsehen

    15.00: Junge Pioniere entdecken und forschen — Der geheimnisvolle Dolch, ein' sowjetischer Abenteuerfilm —i 20.00: Berichte aus dem Zeitgeschehen —> Das - Operettenkabinett — Das schwedische Zündholz, ein sowjetischer Kriminalfilm-

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Mäßige bis schwache Winde um West. Wolkig mit kurzen Aufheiterungen, kaum noch Schauer. Weiterhin kühl. Tageshöchsttemperaturen knapp 15 Grad, tiefste nachts um 5 Grad. Kein Bodenfrost. Hauptwetterdienststelle

Seite
Der Agitator - ein Kenner des Lebens, ein Meister seines Faches Mehr Strom, Wohnungen und Textilien West-Hochkommissare bei Puschkin DDR-Friedensfahrer von Walter Ulbricht ausgezeichnet Magdeburger Schwermaschinenbauer stimmen Volkskammerentscheidung zu Brigade Kolm schafft 465,3 Meter Täglich 2400 Ztr. Grünfutter einsiliert Vizepräsidenten für Alomkonferenz ernannt Weltkongreß der Mutter im Juli in Paris Sowjelisdie Landwirte reisen in die USA Atomtechnik — technische Revolution Professor Anossow dirigierte in Leipzig Empfang beim Solidaritätsausscbuß IV. Sowjehsdie Arbeiterdelegation abgeflogen Sdiwedisdie Agrarwissensdiaftler besuchen die DDR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen