24. Jan.

Ausgabe vom 28.04.1955

Seite 1
  • muß erkämptt werden

    Neuorientierung der Bonner Politik

    „Das Bonner Regierung^lager der vier Parteien besteht nur noch dem Namen nach. Als politische Aktionsgruppe, die gegenseitiges Vertrauen und gemeinsame politische Zielsetzung aneinander bindet, ist es tot . . ." So beurteilt die Hamburger „Welt" die gegenwärtige Lage. Der Verlauf der sowjetischösterreichischen Verhandlungen überzeugt immer mehr Menschen in Westdeutschland davon, daß es einen besseren Weg gibt als den der Bonner Politik ...

  • Widerstand gegen Vorbereitung eines Atomkrieges

    Sdion 369 000 Untersdiriüen im Bezirk Dresden / Versammlungen in Hans- undHof gemeinsmaf ten

    Berlin (Eig. Ber.). „Wir werden denen Widerstand entgegensetzen, die den Atomkrieg vorbereiten" — diese Erklärung des Weltfriedensrates haben bereits Hunderttausende Bürger unserer Republik durch ihre Unterschrift bekräftigt. In acht Kreisen des Bezirkes Dresden hatten bis Montagabend über 369 000 Bürger den Wiener Appell gegen die Vorbereitung des Atomkrieges unterschrieben, mehr als 190 000 Einwohner waren es im Bezirk Halle und 110 009 in acht Kreisen des Bezirkes Magdeburg ...

  • Eine Neuerermethode, die in alle Spinnereien gehört

    Bearbeitung bei kardierter Zellwolle von zwei auf eine Steckpassage zu reduzieren. Durch entsprechende Einstellung der Maschine, deren sorgfältige Pflege und ständige Kontrolle, wurden überraschende Ergebnisse erzielt. Die Gütekontrolle des Betriebes und auch das Warenprüfungsamt konnten die nur einmal gestreckten Garne mit der Güteklasse S und I auszeichnen ...

  • Städte und Dörfer im Zeichen der Mai-Vorbereitungen

    Häuser und Betriebe legen ein festliches Kleid an

    Berlin (Eig. Ber.). Überall in der Deutschen Demokratischen Republik bereitet sich die Bevölkerung auf den internationalen Feier- — lag uer werktätigen, auf den 1. Mai, vor. Die Arbeiter in den volkseigenen Betrieben übernehmen neue Produktionsverpflichtungen und treten miteinander in Wettbewerb. So hat sich die Belegschaft des VEB (K) Bau in Bitterfeld zu Ehren des 1 ...

  • Arbeiter stärken Kampfgruppen

    Schwermaschinenbauer in Magdeburg schützen ihre Arbeitsplätze

    Magdeburg (ADN). Alle Agitatoren aus der großen Schmiede des volkseigenen Schwermaschinenbaues „Ernst Thälmann* in Magdeburg haben sich nach einer Diskussion über den gemeinsamen Maiaufruf des ZK der SED, des FDGB- Bundesvorstandes und des Nationalrats der Nationalen Front verpflichtet, der Kampfgruppe ihres Betriebes beizutreten ...

  • Neuer Rekord im Streckenvortrieb

    Brigaden Heine und Beyer schafften 204 Meter in 26 Tagen

    Freiberg (ADN). Im gegenseitigen Wettbewerb haben die Brigaden Rudolf Heine und Kurt Beyer vom David-Schacht der Grube „Albert Funk", die beide je 13 Mann stark sind, eine neue Höchstleistung im Streckenvortrieb aufgestellt. Am Mittwochmorgen hatten sie ihre zu Ehren des IV. FDGB-Kongresses abgegebene Verpflichtung, zwdi Strecken in 26 Arbeitstagen 200 Meter lang aufzufahren, mit 204,4 und 204,7 Metern erfüllt ...

  • Faschistischer Terror gegen friedliebende Berliner

    Gesamtberliner Begegnung gewaltsam verhindert

    Berlin (Eig. Ber.). Mit einem großen motorisierten Polizeiaufgebot wurde am Dienstagabend in Westberlin die Gesamtberliner Begegnung aller Gegner' der Pariser Verträge zum zweitenmal gewaltsam verhindert. „Die Gesamtberliner Begegnung wurde verboten, weil die Frontstadtpolitiker die Stimme des Volkes fürchten", heißt es in einer Erklärung des Vorbereitenden Komitees ...

  • Einsparungen durch neues Spinnverfahren

    f

    Karl-Marx-Stadt (Eig. Ber.). Auf Einladung der Industriezweigleitung Baumwolle, Karl-Marx- Stadt, wurde im VEB Baumwollspinnerei Flöha eine Konferenz zur Einführung eines vom Kollektiv Simon/Kollert/Sieber entwickelten verkürzten Spinnverfahrens durchgeführt. Vertreter aus den Baumwollspinnereien der gesamten DDR nahmen daran teil ...

  • Glütkwünsthe der UdSSR zum BeSreiungs* tag iOfsterreidis

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, K. J. Woroschilow, der Vorsitzende des Ministerrats, N. A. Bulganin, sowie Außenminister W. M. Molotow, übermittelten dem österreichischen Präsidenten, der Regierung und dem österreichischen Volk herzliche Glückwünsche zum 10 ...

  • Das 6. Hebeschiff wird vorfristig ferliq

    Rostock (Eig. Ber.). Auf einer Produktionsberatung der Helling- Montage der Schiffswerft Neptun in Rostock beschlossen Arbeiter, Brigadiers, Meister und Wirtschaftsfunktionäre Maßnahmen, die hei* fen, den Produktionsablauf und die Qualität zu verbessern. Ein gutes Ergebnis dieser Beratung ist die Verpflichtung der Kollegen, das sechste Hebeschiff am 5 ...

  • DDR drittgrößter Aussteller in Poznan

    Warschau (ADN). Auf der 24. Internationalen Messe in Poznan im Juli dieses Jahres wird die Deutsche Demokratische Republik mit einer großen repräsentativen Schau ihrer industriellen Erzeugnisse vertreten sein. Mit über 1500 Quadratmetern überdachter Ausstellungsfläche und 660 Quadratmetern Freigelände steht die Deutsche Demokratische Republik unter den ausländischen Ausstellern hinter der Sowjetunion und der Volksrepublik China an dritter Stelle ...

  • Chinesisdi-ungansdies Handelsabkommen

    Peking (ADN). Ein Warenaustausch- und Zahlungsabkommen für 1955 ist von Vertretern der Volksrepublik China und der Ungarischen Volksrepublik am Dienstag in Peking unterzeichnet worden. Danach liefert China an Ungarn Mineralien, Erze, tierische Erzeugnisse, Nahrungsmittel, Tee und andere Produkte. Ungarn exportiert nach China Anlagen für Energieerzeugung, Maschinen, Fahrzeuge, Fernmeldeeinrichtungen, Metall, Walzstahl, Erdölerzeugnisse, Chemikalien und Medikamente ...

  • VV elffriedensfreffen im Juni

    Berlin (Eig. Ber.). Wie der Präsident des Weltfriedensrates mitteilt, haben wichtige Organisationen verschiedener Länder darum ersucht, das Datum für das im Mai in Helsinki einberufene Treffen zu verschieben. Persönlichkeiten, die den Wunsch haben, an diesem Treffen teilzunehmen, äußerten die gleiche Bitte ...

  • Störversudi zum 1. Mai

    Berlin (Eig. Ber.). Westliche Agenturen sandten in den letzten Tagen erneut gefälschte Schreiben an Betriebe unserer Republik. Mit dem Hinweis, daß die Betriebe die Bestimmungen über die Bildung und Verwendung des Direktorfonds aus Anlaß des 1. Mai nicht einzuhalten brauchen, wollen die Fäl-! scherzentralen Verwirrung stiften ...

  • Opfer der USA-Atombombe

    Tokio (ADN). Als weiteres Opfer des amerikanischen Atombombenabwurfs auf Hiroshima von 1945 ist am Montag der 56jährige japanische Lehrer Takumaro Ito gestorben. Ito ist der vierte Japaner, der nach langem Leiden in diesem Jahre an den Auswirkungen des amerikanischen Atomangriffes starb.

  • AUS DEM INHALT

    Zum 55. Geburtstag von Maurice Thorer

    Glückwunsch des ZK der SED und Ein hervorragender Kämpfer für den Frieden und Freund des deutschen Volkes Von Hermann Matern Seite 3 Schillers Demetrius-Fragment Seite 4

Seite 2
  • Kriegsbauten

    Düsseldorf (ADN). Weitere militärische Anlagen werden im Gebiet des linken Niederrheins errichtet. Im Labbecker Hochwald entsteht ein Bordwaffenschießplatz der britischen Luftstreitkräfte. An der Leucht bei Kamp-Lintfort wird auf einem 412 Hektar großen Gelände ein Munitionslager angelegt. Für ein weiteres Militärprojekt sollen auf dem Paulsberg 80 Morgen Land beschlagnahmt werden ...

  • Durch Beharrlichkeit und Einmütigkeit zu Verhandlungen

    Frühere westdeutsche Politiker rufen zur Volksbewegung auf

    Der ehemalige Präsident des Bonner Bundesamtes für Verfassungsschutz, Dr. Otto John, der ehemalige Bundestagsabgeordnete Karl Franz Schmidt-Wittmack und der frühere stellvertretende Ministerpräsident und Landwirtschaftsminister von Niedersachsen, Dr. Dr. Günther Gerecke, haben an die westdeutsche Bevölkerung einen gemeinsamen Aufruf gerichtet ...

  • Nun erst recht: Deutsche an einen Tisch! — Organisiert den gemeinsamen Kampf der demokratischen Kräfte beider Teile Deutschlands gegen die Pariser Kriegsverträge! (Aus den Matiosungen des zk der Rostodcer Arbeiter am 1. Mai in Bremen Gemeinsam für Ver

    Dusseldorf (ADN/Eig. Ber.). Am Vorabend des 1. Mai findet in der Bremer Sporthalle eine gemeinsame Maiveranstaltung der Werftarbeiter der AG Weserwerft Bremen und der Neptunwerft Rostock statt. Die Veranstaltung wird von einem „Ausschuß für gesamtdeutsche Verständigung" durchgeführt, den die Belegschaften beider Betriebe bildeten ...

  • Furcht vor Verhandlungen

    barungen wirken sich auf Bonner Politik aus / Koalition erneut in der K™ Bonn (Eig. Ber.). Auf Anweisung Adenauers lehnte am Dienstag der Ältestenrat des Bundestages rigoros einen Initiativantrag der SPD ab, in dem eine außenpolitische Debatte im Bundestag zur Erörterung von Maßnahmen zur beschleunigten Wiedervereinigung Deutschlands gefordert wurde ...

  • Unser Maiplakat 1955

    „Bereit zur Arbeit und zur Verteidigung der Heimat!" Im Zeichen dieser Losung steht der 1. Mai 1955 in der Deutschen Demokratischen Republik. Diesen Ruf trägt auch das Plakat, das die werktätige Bevölkerung zur Maikundgebung auffordert, und es versinnbildlicht zugleich den Inhalt dieser Losung: Vor einem ...

  • würben festgenommen"

    der Arbeit unserer Volkspolizei

    zugt an „besondere" Personen, vor allem an „gute Freunde" unter Berechnung des Großhandelspreises verkauft, die die Waren dann zum Teil weiterverkauften. Die leitenden Angestellten des KGH Cottbus mißbrauchten ihre Funktionen dazu, die Versorgung zu desorganisieren und das Vertrauen der Werktätigen zu unseren Handelsorganen zu erschüttern ...

  • Was Erler in den USA studierte

    „Mit umfassenden Maßnahmen zum Schütze der Zivilbevölkerung in Westdeutschland sofort zu beginnen" —das forderte der soeben von seiner „Studienreise" aus den USA zurückgekehrte SPD-Bundestagsabgeordnete Erler im sozialdemokratischen Pressedienst.,, Solche Schutzmaßnahmen könnten nicht als Angriffshandlungen ausgelegt werden, sondern seien rein defensiver Natur ...

  • Ein Bewohner der Stalinallee erzählt über die Befreiung Berlins

    Zufrieden vor sich hinlächelnd, be^ trachtet Emil Albrecht vom Fenster seiner Wohnung in der Stalinallee 215 das friedliche, Glück und Wohlstand ausstrahlende Bild. Wir fragen ihn nach der Zeit vor zehn Jahren. Düstere Schatten der Erinnerung legen sich über sein Gesicht. „Damals, in den letzten Kriegstagen, schien auch die Frühlingssonne, sie beleuchtete jedoch, soweit sie überhaupt durch die dunklen Rauchschwaden und das Feuermeer dringen konnte, ein anderes Bild ...

  • •Die Täter

    Aus

    mit allen Fahrern ausgewertet wird und wie bei schuldhafter Beteiligung der betreffende Fahrer im Betrieb selbst zur Verantwortung gezogen wird. Das ist eine sehr gute Methode, die allen Betrieben zur Nachahmung empfohlen wird. Die Auswirkungen dieser Konferenz zeigten sich darin, daß in den ersten Monaten des Jahres 1955 bedeutend weniger Verkehrsunfälle im Bezirk Potsdam zu verzeichnen waren als in der gleichen Zeit des Vorjahres ...

  • KPD — Vorbild der Jugend

    Jupp Angenfort sprach am 7. Verhandlungstag in Karlsruhe

    Karlsruhe (ADN). Am Dienetagnachmittag, dem 7, Verhandlungstag im Terrorprozeß gegsn Jupp Angenfort und Wolfgang Seiffert, waren die Zuhörerbänke im Gerichtssaal dicht besetzt. Zahlreiche Jugenddelegationen bekundeten durch ihre Anwesenheit ihre Solidarität mit den angeklagten Patrioten. Im Vordergrund der Nachmittagsitzung standen Ausführungen von Jupp Angenfort zum Verhältnis zwischen FDJ >und KPD ...

  • Berg kündigt neue Preiswelle an

    Kohle- und Stahlpreiserhöhung soll der Verbraucher tragen

    Nürnberg (Eig. Ber.). Die geplanten Preiserhöhungen für Kohle und Stahl „in voller Höhe auf die gesamte Industrie und Verbraucherschaft umzulegen", forderte der Präsident des westdeutschen Industriellenverbandes, Fritz Berg, am Dienstag auf einer Unternehmerversammlung in Nürnberg von dem Bonner Wirtschaftsminister Erhard ...

  • Miliz soll Söldnerarmee verstärken

    Bonn (Eig. Ber.). In zuständigen Kreisen Bonns wird gegenwärtig über die Aufstellung einer westdeutschen Miliz in Stärke von zwei Millionen Mann diskutiert. Der ehemalige General Hasso von Manteuffel und Hitlers Generalstabsoffizier Adelbert Weinstein haben entsprechende Pläne ausgearbeitet und vorgelegt ...

  • Mnlter Wilhelm Florins beigesetzt

    Köln <Eig. Ber.). Die am Wochenende verstorbene Mutter des bekannten deutschen Arbeiterführers Wilhelm Florin wurde am Dienstag in Köln beigesetzt. Delegierte aus Kölner Großbetrieben und Vertreter der KPD, unter ihnen der ehemalige Bundestagsäb^eordnete Heinz Renner, waren erschienen, um Abschied von Christine Floiin zu nehmen ...

  • SPD Hessen-Sud fordert Kamplmaßnahmen

    Rüsselshelm (ADN). Die Einberufung eines außerordentlichen Parteitages der SPD, auf dem Maßnahmen über den Kampf gegen die Durchführung der Pariser Verträge beschlossen werden sollen, verlangten die Delegierten des SPD-Be^ zirksparteitages Hessen-Süd. In einer einstimmig angenommenen Entschließung fordern die Delegierten, daß der Parteivorstand die Einbeziehung Westdeutschlands in die NATO ablehnt ...

  • Für „bessere Zusammenarbeit" 1 i i i *nyri Bonn (Eig.Ber) umfangreiche i Adenauer verlor sein Mandat T.ändprpipn nir TCrrirfittinr» pinpr =

    Bonn (Eig. Ber.). Umfangreiche Ländereien zur Errichtung einer Agentenzentrale wurden in der Nähe von Bonn aus Steuergroschen gepachtet. In politischen Kreisen Bonns ist es^ ein offenes Geheimnis, daß es sich um die Zentrale der Organisation Gehlen handelt, die von München nach Bonn „zwecks besserer Zusammenarbeit" umzieht ...

Seite 3
  • Von Hermann Matern

    die Kommunisten, diese Internationalisten, mit Recht stolz sind auf die große Vergangenheit ihres Landes. „Die Kommunisten bekämpfen und prangern alle diejenigen an, die das nationale Erbe gefährden und das Land dem Verfall entgegentreiben. ... Gegen die Parasiten, gegen die Verräter wollen wir die Einheit der französischen Nation ...

  • Das Kommunistische Manifest — unser Aktionsprogramm

    Wir stellen fest, daß unser Parteivorstand — Ollenhauer an der Spitze, auch Carlo Schmid, und ich will sie nicht alle nennen — jetzt wohl viel sagen, aber nicht handeln. Ich frage deshalb die Funktionäre der SPD: Was tut man mit Funktionären, die eine Satzung aufstellen, sie aber nicht befolgen? (Zuruf: Absetzen ...

  • Für die Neuorientierung der SPD

    Der Genosse A. aus Norddeutsch-- land eröffnete die Diskussion und führte u. a. aus: Ich glaube, daß die Partei ein Ziel hatte und auch eine Perspektive. Ob sie dieses Ziel heute noch hat, das überlasse ich euch festzustellen. Nach meiner Ansicht haben wir es nicht mehr. Wenn ein Kampf gegen unseren gemeinsamen Feind konsequent durchgeführt wurde, so sieht es doch heute in der Partei so aus, daß man eine Konsequenz in der Durchführung des Kampfes nicht mehr kennt ...

  • Wir wollen nach links paktieren

    Wir wollen nicht eine Partei innerhalb der Partei sein. Wir wollen nicht Reformisten in der Partei sein, derer haben wir genug und sind ihrer überdrüssig, sondern wir wollen Aktivisten der Partei sein, die die Partei so aktivieren, wie es unter Bebel, Liebknecht und Rosa Luxemburg gewesen ist. Wir sehen, daß gerade die westlichen Siegermächte nicht gewillt sind, die Einheit Deutschlands voranzutreiben ...

  • Klarheit über Demokratie und Staat schaffen

    Um die Pariser Vertrage zu Fall zu bringen, besteht für uns eine wesentliche Aufgabe darin, innerhalb unserer eigenen Partei Klarheit in den Grundfragen zu schaffen, Klarheit vor allen Dingen über die Begriffe „Demokratie" und „Staat". Unsere Kollegen werden uns verstehen, wenn wir ihnen sagen, daß es ein Unterschied ist, wer den Staat in den Händen hat ...

  • imHiimuiimniuiiimiraiuiiiMniMiiiimHiiiinHiiHimniiiiiiiiiiiuiiiiiiiiiimiiM Genossen Maurice Thorez zum 55. Geburtstag mwiiiimnijuiiiimmimmiiiiiiiiiiiiiiiiiii Glückwunsch des Zentralkomitees der SED niiiiiiiiminmiiiiiiiiiiiiminiiiiiimmimi

    Teurer Genosse Maurice Thorez! Zu Deinem 55. Geburtstag sendet Dir das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands die brüderlichsten Kampfesgrüße, verbunden mit den besten Wünschen für gute Gesundheit und neue Erfolge im patriotischen Kampf. Wir grüßen Dich als den treuen Sohn des ...

  • Welche Wiedervereinigung?

    Wir reden sehr viel über die Frage der Wiedervereinigung Deutschlands. Wir vermissen aber dabei immer, welche Wiedervereinigung wir darunter verstehen? Das heißt, die unter der kapitalistischen Wirtschaft oder unter der sozialistischen. Wir als Arbeiter ■können doch nur die Wiedervereinigung wollen, die uns besser stellt, die unseren Interessen Rechnung trägt ...

  • KPD macht noch viel falsch

    In der bisherigen Diskussion ist vergessen worden, ein paar Worte zu der Frage zu sagen, die uns immer wieder bewegt, nämlich zum Verhalten der kommunistischen Genossen. Die kommunistischen Genossen machen oft vieles falsch. Kürzlich rief bei uns die KPD zu öffentlichen Kundgebungen auf. Ich bin zu einer solchen Kundgebung hingegangen, betrifft uns ja alle, egal, welcher parteipolitischen Richtung wir angehören ...

  • Normenkontrollklage

    eine F Vorhin wurde erwähnt, daß unsere Parteiführung beim Bundesverfassungsgericht eine Normenkontrollklage eingereicht hat. Das ist doch weiter nichts als eine Farce, eine Prestigeangelegenheit gegenüber den Mitgliedern. Glaubt man denn wirklich, daß durch die Normenkontrollklage etwas erreicht wird? Als alte sozialdemokratische Genossen können wir das nicht glauben, denn es ist doch praktisch so: Ich gehe hin und verklage den Angeklagten; der Angeklagte aber ist mein Richter ...

  • Eine Klage eingereicht

    Die Pariser Verträge sind noch nicht unter Dach und Fach. Die SPD hat eine Klage eingereicht. Die Klage gegen die Pariser Verträge hat das Bundesverfassungsgericht angenommen. Es muß also erst entschieden werden. Solange tut sich mit den Pariser Verträgen noch nichts. Wird die Klage zugunsten der SPD entschieden, dann muß der Bundestag eine Zweidrittel-Mehrheit aufbringen ...

  • Die Mehrheit der Genossen gewinnen!

    Unsere Aufgabe ist es, in der Partei als positive Opposition aufzutreten. Wir, die wir erkannt haben, worum es geht, müssen uns mit aller Kraft aller positiven Aufgaben, die die Partei stellt, annehmen. Wir müssen dabeisein, ob es sich nun um den Kampf gegen die Wiederaufrüstung oder um die Verbreitung des Paulskirchen- Manifestes handelt, oder ab es um soziale Fragen geht ...

  • Verständigung das A und

    O

    Was wir brauchen, ist die Verständigung unter uns Deutschen. Schicken wir darum nicht nur Delegationen aus Westdeutschland in die DDR, sondern laden wir auch Delegationen aus der DDR nach Westdeutschland ein. Hier müssen wir nur dafür Sorge tragen, daß diese Delegationen auch sprechen können. Wir haben das bei uns ausprobiert und damit wunderbare Erfolge gehabt ...

  • Die KPD verteidigen!

    In der SPD müssen wir darauf dringen, daß die Forderungen der KPD von uns unterstützt werden, daß vor allen Dingen der Kampf um die Existenz der KPD unterstützt wird. Das möchte ich sagen, da wir hier aus sämtlichen Bezirken und Ländern Westdeutschlands zuzusammengekommen sind. Wir müssen den Kampf für die Unterstützung der KPD immer wieder in den kleineren und größeren Versammlungen und in den Ortsgruppen fördern ...

  • Den Militaristen den Weg versperren

    Zu Pfingsten will die berüchtigte „Bärendivision" in Berlin ein Treffen veranstalten. Die Berliner sozialdemokratischen Arbeiter — und nicht nur die Arbeiter in Westberlin —, sondern auch die Arbeiter in Ostberlin werden dieses Treffen der „Bärendivision" genauso zu verhindern wissen, wie sie damals das Treffen von Kesselring, Manteuffel usw ...

Seite 4
  • Piedhanow als Kunsthistoriker und Literaturkritiker

    Zur Herausgabe seiner Schriften in deutscher Sprache / Von Dr. Wilhelm G i r n u s

    r\Ie vom Dietz Verlag besorgte •*--' deutsche Ausgabe Plechanows „Kunst und Literatur" (14,80 DM) enthält Aufsätze, die in der Mehrzahl zum erstenmal einem breiteren Kreis der deutschen Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Nur wenige Schriften Plechanows waren bisher in deutscher Sprache bekannt geworden — einige vor 1914 in der „Neuen Zeit", einige vor 1933 („Grundprobleme des Marxismus"), einige über materialistische Geschichtsauffasung nach 1945 ...

  • Schillers Demetrius -Fragment

    Ein Werk, das zu nationaler Einheit und Befreiung ruft

    Nachdem Bonaparte sich im Dezember 1804 mit päpstlicher Hilfe zum Kaiser gekrönt hatte, mußte die thematische „Parallele" für Schiller noch" deutlicher hervortreten. 1604 und 1804 — hier wie dort: Anfangserfolge des von dem Prätendenten eingeleiteten Feldzugs, was in der tiefen sozialen Unzufriedenheit des Volkes mit den alten herrschenden Mächten begründet lag ...

Seite 5
  • Österreich begrüßt Sowjetnote

    Mai-Appell der Kommunistischen Partei ruft zum Kampf um die Verwirklichung der Moskauer Abkommen

    Wien (ADN/Eig. Ber.). Am Mittwoch fand in Wien anläßlich des 10. Jahrestages der Befreiung eine Festsitzung des österreichischen Parlaments statt, auf der Bundeskanzler Raab über die Österreich-Verhandlungen sprach. Die Erklärung der Sowjetunion, einer Botschafterkonferenz für den 2. Mai zuzustimmen, die eine Konferenz der Außenminister der vier Besatzungsmächte vorbereitet, ist in Wien mit Befriedigung aufgenommen worden ...

  • Staatsbesuch Tschou En-lais in Indonesien

    Bankett bei Präsident Sukarno / Einladung auch nach Ägypten / Dar-ul-Islam wühlt

    Djakarta (ADN/Eig. Ber.). Zu Ehren des zu einem Staatsbesuch in Indonesien weilenden chinesischen Ministerpräsidenten Tschou En-lai gaD der indonesische Präsident Sukarno ein Staatsbankett. An ihm nahmen der indische Vizepräsident Hatta, Ministerpräsident Sastroamidjojo, Außenminister Sunarjo und weitere Kabinettsmitglieder teil, außerdem die diplomatischen Vertreter der Sowjetunion, Indiens und anderer Länder ...

  • Gruß von Oberleutnant Goloborodko

    In einem offenen Brief, den die „Prawda" am Montag veröffentlichte, hat der sowjetische Oberleutnant der Reserve G. S. Goloborodko seine amerikanischen Kameraden herzlich begrüßt und bedauert, daß das USA-Außenministerium die Reise der von amerikanischen Kameraden eingeladenen sowjetischen Teilnehmer verhinderte ...

  • Freundschaitsschwur 10 Jahre nach dem Elbetrelien

    Ehemalige amerikanische Soldaten gedenken der historischen Begegnung mit der siegreichen Sowjetarmee

    Anläßlich des Jahrestages der historischen Begegnung sowjetischer und amerikanischer Truppen an der Elbe, der am 25. April zum 10. Male wiederkehrte, gab die Organisation „Amerikanische Teilnehmer der Begegnung an der Elbe" in Washington nach einer dreitägigen Konferenz ein festliches Bankett. Der Organisation warer, zahlreiche Grußtelegramme und Schreiben von Persönlichkeiten des politischen Lebens, Kongreßmitgliedern und Kriegsteilnehmern zugegangen ...

  • Kampfmai in Frankreich

    Japan demonstriert gegen Atombombe / Streikaktionen in USA

    Paris (ADN). „Der 1. Mai wird für das französische Proletariat ein großer Tag zur Festigung der Einheitsfront im Kampf gegen seine kapitalistischen Ausbeuter sein", erklärt die Kommunistische Partei Frankreichs in ihrem Maiaufruf. Angesichts des Verrats der Bourgeosie, die den Weg der Wiederbewaffnung ...

  • Wesimächte beraten aber Viererkonferenz

    AFP zu neuen Aspekten in der britischen Außenpolitik London (ADN). Vertreter der USA, Frankreichs und Großbritanniens traten am Mittwoch in London zu Beratungen zusammen, die, wie der britische Außenminister MacMillan im Unterhaus erklärte, dazu dienen sollen, „Pläne vorzubereiten, die auf die Einberufung einer Viermächtekonferenz gerichtet sind" ...

  • Völliger Wirrwarr in Saigon

    Ngo Dinh Diem setzt Polizeichef ab / Rücktritt des Planungsministers

    Saigon (ADN/Eig. Ber.). Die Auseinandersetzungen in Saigon zwischen den rivalisierenden Gruppen Südvietnams erreichten am Dienstag einen neuen Höhepunkt, als „Ministerpräsident" Ngo Dinh Diem den Chef der Sicherheitspolizei, Lai Van Sang, seines Postens enthob. Lai Van Sang, der die Absetzung ignorierte, gehört der Binh-Xuyen- Gesellschaft an ...

  • Vizekanzler Scharf: Sowjetunion wünscht Entspannung

    Wien (Eig. Ber.). In einem Interview erklärte der österreichische Vizekanzler Schärf zur Haltung der sowjetischen Staatsmänner hinsichtlich der Koexistenz: „In den Trinksprüchen, die 3a politisch wohlvorbereitete Reden von fünf bis zu 30 Minuten Dauer darstellten, haben sie keinen Zweifel darüber gelassen, daß ihnen an einer Entspannung der Weltlage gelegen ist ...

  • Hollands Senat begann Ratifizierungsdebatte

    Den Haag (ADN/Eig. Ber.). Während eine Flut von Protestbriefen und Telegrammen im holländischen Senat gegen die Wiederbelebung des deutschen Militarismus eintrifft, ist am Dienstag in der Ersten Kammer des holländischen Parlaments die Ratifizierungsdebatte eröffnet worden. Die Niederlande sind das einzige Teilnehmerland, das die Verträge noch nicht ratifiziert hat ...

  • Gemeindewahlen in Niederösterreich

    Wien (ADN). Bei den Gemeindewahlen, die am Sonntag im Bundesland Niederösterreich stattfanden, erhielten die österreichische Volkspartei des Bundeskanzlers Raab 14 323 und die Sozialistische Partei 6883 Mandate. Die „österreichische Volksopposition" — die Wahlgemeinschaft der fortschrittlichen Parteien und Organisationen — konnte im wesentlichen ihre Positionen behaupten ...

  • Die Lehren Lenins erhellen den Weg zum Kommunismus

    Aus der Gedenkrede des Genossen D. T. Schepilow auf der Festsitzung zu Ehren des 85. Geburtstages voifW. I. Lenin in Moskau

    In unserer Sonntag-Ausgabe veröffentlichten wir einen Auszug aus der Rede des Chefredakteurs der „Prawda", D. T. Schepilow, auf der Festsitzung zu Ehren des 85. Geburtstages W. I. Lenins in Moskau, der die Vertiefung der allgemeinen Krise des Kapitalismus zum Inhalt hatte. Nachstehend veröffentlichen wir einen weiteren Auszug aus der Eede, die sich mit den Fragen des Aufbaus der kommunistischen Gesellschafteordnung in der UdSSR befaßt ...

  • USA-Gericht beharrt auf Falschurteil

    New York (ADN). Dem Antrag auf Revision ihres Verfahrens hat das New-Yorker Bundesgericht nur für zwei der 13 führenden Funktionäre der Kommunistischen Partei der USA stattgegeben. Diese schändliche Entscheidung wurde getroffen, obwohl der ehemalige Kronzeuge des FBI, Harvey Matusow, seine falschen Zeugenaussagen, die zur Verurteilung der 13 amerikanischen Patrioten führten, inzwischen öffentlich widerrufen hat ...

  • Chinesisdi-japanisdies lonrnalistenlreffen in Tokio

    Tokio (ADN). Chinesische Journalisten, die die gegenwärtig in Japan weilende Handelsdelegation der Volksrepublik China begleiten, gaben am Montag für japanische Presse-, Rundfunk- und Verlagsvertreter einen Empfang. Unter den mehr als 130 Anwesenden befanden sich • führende Mitglieder und Vertreter von über vier?ig japanischen Journalisten-Organisationen, Nachrichtenagenturen und Zeitungen ...

  • Abkommen UdSSR—Iran ratifiziert

    Moskau (ADN). Das sowjetischiranische Grenz- und Finanzabkommen, daß im Dezember 1954 in Teheran unterzeichnet wurde, ist vom Präsidium des Obersten Sowjets ratifiziert worden. Zuvor hatte Außenminister Molotow die Vorlage 'begründet.

Seite 6
  • Kinderbücher finden Anerkennung

    In einem Leitartikel „Kinderbücher — verboten" von Werner Steinberg in der „Deutschen Woche", München, wird folgendes festgestellt: „In Stuttgart findet derzeit im Vestibül des Hotels Marquardt eine Ausstellung von Büchern aus der Produktion einer Reihe führender Verlage in der DDR statt. Der Ausstellung kommt deshalb Bedeutung zu, weil sie eine erste öffentliche Fühlungnahme zwischen den DDR- Verlegern einerseits und den Sortimentern und dem Publikum der Bundesrepublik andererseits darstellt ...

  • (70. Fortsetzung) Copyright by Verlag Volk und Welt, Berlin

    schien dem ehemaligen Handlungsgehilfen das Erstrebenswerteste im Leben. Diese Welt der Hochfinanz, aus der einige wenige Privilegierte sogar die Regierungen lenkten, war für Lucas das Ziel aller Hoffnungen. Millionen verdienen ... Ja, es war möglich, Riesengewinne aus den verschiedensten Geschäften zu erzielen ...

  • Der antifaschistische Widerstand

    Zu dem Buch von Otto Winzer „Zwölf Jahre Kampf gegen Faschismus und Krieg"

    Das Buch von Otto Winzer „Zwölf Jahre Kampf gegen Faschismus und Krfeg", das anläßlich des 10. Jahrestages der Befreiung der Antifaschisten aus den Konzentrationslagern und Zuchthäusern im Dietz Verlag erschien, ist einer der bedeutendsten Beiträge zur neueren deutschen Geschichte. Zum ersten Male wird in diesem Werk eine zusammenhängende Darstellung des heldenmütigen Kampfes gegeben, den die Vorhut der deutschen Arbeiterklasse, die KPD ...

  • Brunhilde, Gisela und Rosemarie haben ein Ziel

    Drei Görlitzer Mädchen und ihre Pläne nach der Jugendweihe

    „... Ja, wir geloben es!" antworteten ruhig und 6icher Brunhilde, Gisela und Rosemarie wie ihre Freunde und Freundinnen, als sie in der Görlitzer Stadthalle gefragt wurden: „Wollt ihr mit all eurer Kraft für die friedliche Wiedervereinigung eures Vaterlandes kämpfen? Wollt ihr Wissenschaft, Technik und Kunst nach Kräften fördern?" — Mit diesem Gelöbnis wurden sie anläßlich ihrer Jugendweihe in die Gemeinschaft der schaffenden Menschen, aufgenommen ...

  • Westberliner Kreislaufstörung

    Dieser Satz des englischen bürgerlich-liberalen Politikers steht im Programmheft zur Uraufführung der Komödie ,.Die Kreislaufstörung" im westberliner Hebbel- Theater. Damit ist auch angedeutet, in welcher Hinsicht der Autor Roman Quitt, ein Pseudonym, der westberliner Gesellschaft den Spiegel vorhalten will ...

  • „STUTTGARTER ZEITTTIMO"?

    „David Oistrach — ein Genie der Geige" Überall, wo David Oistrach — Öer berühmte sowjetische Geiger — in Westdeutschland auftrat, wurde er begeistert gefeiert. Mit seiner Kunst brachte er den Chor der Kriegshetzer zum Schweigen; die westdeutsche Presse konnte sich dem tiefen Eindruck nicht entziehen, und viele bürgerliche Zeitungen würdigten die Gastspiele Oistrachs ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    In der Zeit vom 5. bis 7. Mai werden sich zum zweitenmal Dichter und Schriftsteller aus ganz Deutschland zu einem gesamtdeutschen Dichtertreffen auf der Wartburg zusammenfinden. Das Treffen, zu dem wiederum die Schriftsteller Ludwig Bäte, Osnabrück, und Pfarrer Otto Riedel, Zwickau, sowie für die Wartburg - Stiftung Direktor Dr ...

  • Ausländische Delegationen kommen Sachsenhausen und Ravensbrück nach

    An den internationalen Gedenkkundgebungen, die anläßlich des 10. Jahrestages der Befreiung der Häftlinge aus den faschistischen Konzentrationslagern am 30. April in Sachsenhausen und Ravensbrück stattfinden, nehmen Widerstandskämpfer aus zwölf europäischen Ländern teil. Unter den ausländischen Gästen ...

Seite 8
  • Auch auf dem Lande ist der 1. Mai ein Kampftag

    In Grüntal werden Traktoristen, Industriearbeiter und Bauern gemeinsam den 1. Mai feiern

    In diesen Tagen sind auch in den Dörfern unserer Republik viele fleißige Hände dabei, den 1. Mai, den Kampftag der internationalen Arbeiterklasse, würdig vorzubereiten. Die Landbevölkerung hat die Losung: „Bereit zur Arbeit und zur Verteidigung der Heimat", die dem diesjährigen 1. Mai ein besonderes Gepräge gibt, auch zu ihrer Losum; gemacht ...

  • Ein Kilo FrisehhsA zu 1,50 DM bitte

    99 Von der ökonomischen Konferenz des VEB Fischkombinat Rostock

    Der Tisch aller Menschen in der Deutschen Demokratischen Republik soll reichlich gedeckt sein. Aus diesem Grunde wurde 1950 in Rostock-Marienehe mit dem Bau eines Fischkombinates begonnen. Das war nicht einfach. Allein um das Hafenbecken und eine Fahrrinne von der Warnow bis zu die* sem Hafenbecken auszuheben, mußten 3 Millionen Kubikmeter Erde bewegt werden ...

  • DDiZ

    Sie vertreten die Mannschaft für die VIII. Internationale Friedensfahrt Prag—Berlin—Warschau nominiert

    geb. am 23. Februar 1931. Sachbearbeiter im VEB Spezialbau Magdeburg Zum ersten Male ist Deutschlands bester Straßenfahrer Kapitän unserer Mannschaft. 1952 wurde er Zweiter in der DDR-Straßenmeisterschaft, ein Jahr später Meister im Querfeldeinfahren, gewann das Rennen „Rund um Dortmund", siegte bei der DDR-Rundfahrt und bei der Internationalen Friedensfahrt 1953 in dar Gesamimannschaftswertung ...

  • Die Schönebecker Jugendbrigade senkt Produktionskosten

    Die Jugendbrigade „Manfred von Brauchitsch" der MTS Schönebeck- Nord, die bekanntlich alle MTS- Brigaden zur Senkung der Kosten aufgerufen hatte, ist Tag und Nacht auf dem Acker. Bereits nach drei Tagen haben die Traktoristen auf Mangan ebenfalls um drei Prozent senken Foto: Seidel den Feldern des örtlichen Candwirtschaftsbetriebes in Gnadau das gesamte Sommergetreide enggedrillt ...

  • DDR-Mannschaft schon in Prag

    Ein Telefonruf, der mitten in die Sitzung des Internationalen Friedensfahrt-Komitees platzte, ergab, daß die Mannschaft der Deutschen Demokratischen Republik völlig unplanmäßig 24 Stunden vor dem angegebenen Termin in Prag eingetroffen war. Wenig später rollte ein Autobus zum Flugplatz hinaus und ein ...

  • „ND"-Tipvorschläge für unsere Leser

    1. SC Einheit Dresden gegen ZSK Vorwärts Berlin . . . (1) 2. SC Empor Rostock gegen Fortschritt Meerane . . . (1) 3. SC Fortschritt Weißenfels gegen SC Akt Brieske-Senftenberg......... (2) 4. Chemie Glauchau geg. Motor Dessau.......(0) 5. Stahl Stalinstadt gegen Rotation Leipzig NO.....(1) 6. Turbine Neubrandenburg gegen Chemie Wolfen ...

  • Deutschländsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 16.00, 20.00, 22.00, 23.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.30: Klingende Kurzweil — 9.30: Volksmusik — 10.10: Das interessiert die Frau — 11.00: Musikalisches Allerlei — 12.10: Mittagskonzert — 14.00: Bunte Palette — 15.00: Kinderfunk — 15.30: Volkstümliche Weisen — 16 ...

  • Aus der Landwirtschah kurz berichtet Silobau mit Betonfertigteilen

    Cottbus. Das erste Muster eines Futtersilos aus Betonfertigteilen wird gegenwärtig in der Bäuerlichen Handelsgenossenschaft Jessen im Bezirk Cottbus ausgestellt. Der Silo ist drei Meter lang und 1,50 Meter hoch und kostet etwa 130 DM. Bei einem Rauminhalt von sechs Kubikmetern faßt er bei Grünfutter, gemischt mit Kartoffeln, 52 Doppelzentner Silage ...

  • VEG Hundisburg lieferte erstes Gemüse

    Magdeburg. Vom Gemüseblock des Volkseigenen Tierzuchtgutes Hundisburg, Kreis Haldensieben, wurden in den letzten 14 Tagen von 400 Quadratmetern Treibhausfläche rund 4000 Salatköpfe an die Bevölkerung verkauft. Auf die abgeerntete Fläche wurden sofort Tomatenpflanzen eingesetzt. Außerdem wurden im Freiland auf 0,5 Hektar Blumenkohl, 0,25 Hektar Kohlrabi und 0,25 Hektar Weißkohl gepflanzt ...

  • Berlin 1. Programm

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 15.30, 17.30, 18.30, 21.00, 24.00, 1.00 Uhr. 10.10: Das interessiert die Frau — 11.00: Musik klingt über die Grenzen — 12.10: Musik zur Mittagspause — 14.00: Kinderfunk —14.30: Operettenmusik aus der Volksrepublik Rumänien — 14.50: Meister des gesprochenen Wortes — 15 ...

  • Prämien der Berliner Bärenlotterie

    In der 16. Spielwoche der Berliner Bärenlotterie fiel die Prämie zu 3000 DM auf die Nummer 48 550 378 und die Prämie zu 2000 DM auf die Nummer 49 612 396. Die 20 Prämien zu je 1000 DM fielen auf die Nummern 48 135 747, 48 307 402, 48 376 974. 48 439 384, 48 627 082. 48 636 783, 48 722 707, 48 997 690, 49 067 108, 49 113 090, 49 169 778 49 330 063, 49 381 486, 49 446199, 49 453 2S2, 49 543 628, 49 557 141, 49 600 422 ...

  • Berlin 2. Programm

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 12.00, 13.00, 16.45, 19.45, 21.45, 24.00 Uhr. 8.20: Kunterbunt am Vormittag —' 12.10; Musik zur Mittagspause — 14.20: Kammerorchesterkonzert — 15.00: Unterhaltungsmusik aus der Sowjetunion — 15.30: Mit dem Mikropljon durchs Kinderland — 16.00: Das Rundfunk-Blasorchester Leipzig spielt — 16 ...

  • Zwiebelfelder werden maschinell bearbeitet

    Magdeburg. Die Zwis'oelfetder der LPG „Florian Geyer", Langenweddingen, Kreis Wanzlebe,i, werden in diesem Jahr erstmalig von der Saat bis zur Ernte maschinell bearbeitet. Gedrillt wird in einem Reihenabstand von 22 bis 25 cm. Mit dem RS 15 werden die Zwiebeln zweimal gehackt. Zur Ernte werden die großen Krähenfüße am RS 15 dicht an die Zwiebel reihen gesetzt und dadurch die Zwiebeln gehoben ...

  • Zwei Neulinge in der UdSSR-Mannschaft

    Dienstagnachmittag zog die sowjetische Mannschaft aus dem Prager Vorort Klanovice, wo das letzte Training absolviert wurde, nach Prag ins Hotel „Pariz". Trai-* ner Schelesnjew fand beim Ausladen der Räder einen Augenblick Zeit, uns die Formierung seiner Mannschaft zu erläutern. Danach werden Nemytow, Tschishikow, Werschinin, Krjutschkow, Jewsejew und Bebenin in diesem Jahr das rote Trikot der Sowjetunion, von Prag nach Berlin und War-> schau tragen ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei schwachen bis mäßigen Winden um Südwest wechselnd, zeitweilig stärker wolkig, höchstens in den nördlichen Bezirken örtlich etwas Regen. Tageshöchsttemperaturen 15 Grad, nachts Temperaturen meist über 5 Grad. Mittlere Tagestemperaturen: Am 24. April plus 5,0 Grad, am 25. April plus 5,0 Grad, am 26 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstr. S9/40, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54, Schönhauser AUee 176< Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatl. 3,50 DM, für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 8 — Bankkonto: Berliner Stadtkontpr> Berlin C 111. Kurstr.. Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: ...

  • Spitzenzeiten beachten!

    Berlin (ADN). In den Betrieben, und Haushaltungen der Deutschen Demokratischen Republik und Berlins ist in der Woche vom 25. April bis 30. April 1955 folgende Spitzenbelastungszeit zu beachten: Von 19.30 bis 21.30 Uhr. Während der angegebenen Zeit muß der Stromverbrauch, wie ge-1 setzlich vorgeschrieben, eingeschränkt werden ...

  • Fernsehen

    10.30: Technische Versuchssendung — 13.30: Unsere Märchenstunde: Die böse Hexe — Der neue Gulliver — 20.00: Neue Menschen in der neuen Literatur — Wetterdienst — Tag des Zorns, ein ungarischer Film — Programmvorschau.

Seite
muß erkämptt werden Widerstand gegen Vorbereitung eines Atomkrieges Eine Neuerermethode, die in alle Spinnereien gehört Städte und Dörfer im Zeichen der Mai-Vorbereitungen Arbeiter stärken Kampfgruppen Neuer Rekord im Streckenvortrieb Faschistischer Terror gegen friedliebende Berliner Einsparungen durch neues Spinnverfahren Glütkwünsthe der UdSSR zum BeSreiungs* tag iOfsterreidis Das 6. Hebeschiff wird vorfristig ferliq DDR drittgrößter Aussteller in Poznan Chinesisdi-ungansdies Handelsabkommen VV elffriedensfreffen im Juni Störversudi zum 1. Mai Opfer der USA-Atombombe AUS DEM INHALT
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen