27. Mai.

Ausgabe vom 01.01.1955

Seite 1
  • Neujahrsansprache des Präsidenten Wilhelm Pieck

    Liebe Landsleute in Ost und West unserer deutschen Heimat! * Männer und Frauen in der Deutschen Demokratischen Republik! Liebe deutsche Jugend! Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Es war in der ganzen Welt ein Jahr schweren und beharrlichen Ringens der friedliebenden Menschen und Völker gegen die imperialistischen Kräfte des Krieges ...

  • Glückwünsche an die Völker der Sowjetunion

    Wilhelm. Pieck an K. J. Woroschilow

    Hochverehrter Genosse Vorsitzender! Im Namen aller friedliebenden deutschen Menschen und in meinem eigenen Namen entbiete ich Ihnen und den Völkern der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken die herzlichsten Neujahrsgrüße und Glückwünsche. Große Leistungen vollbrachte das sowjetische Volk im letzten Jahr beim Aufbau des Kommunismus ...

  • NEUJAHRSWUNSCHE

    unserer Republik an die befreundeten Völker Präsident Wilhelm Pieck, Dr. Johannes Dieckmann, Ministerpräsident Otto Grotewohl und Minister Dr. Lothar Bolz an die Völker der Sowjetunion, Volksrepublik China, Volksrepublik Polen und der Tschechoslowakisc

    Berlin (Eig. Her.). Zum Jahreswechsel haben die politischen Repräsentanten des deutschen Volkes, Präsident Wilhelm Pieclc, Volkskammerpräsident Dr. h. c. Johannes Dieckmann, Ministerpräsident Otto Grotewohl sowie der Minister für Auswärtige Angelegenheiten Dr. Lothar Bolz, den Führern der befreundeten Nationen in herzlichen Worten gehaltene Glückwunschtelegramme gesandt ...

  • Dr. Lothar Bolz an W. M. Molotow

    Erlauben Sie mir, Ihnen zum Beginn des neuen Jahres meine herzlichsten Grüße und besten Glückwünsche zu übermitteln. Auch im vergangenen Jahr hat die Politik des großen Sowjetstaates unbeirrbar der Erfüllung der hofmungsfrohen Erwartungen aller VöJker auf die Erhaltung des Friedens und auf ein Leben in Sicherheit gedient ...

  • Otto Grotewohl an G. M. Malenkow

    Im Namen des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik und in meinem eigenen Namen gestatte ich mir, Ihnen, der Regierung und den Völkern der Sowjetunion zum Jahreswechsel die herzlichsten* vom Geiste aufrichtiger Freundschaft getragene Grüße und Glückwünsche zu übermitteln. Die grandiosen ...

  • Das deutsche Volk grüßt die Volksrepublik China

    Wilhelm Pieck an Mao Tse-tung

    Hochverehrter Genosse Vorsitzender! Zum Jahreswechsel sende ich Ihnen, verehrter Genosse Vorsitzender, im Namen aller friedliebenden Deutschen und in meinem eigenen Namen herzlichste Grüße und Glückwünsche. Das vergangene Jahr war gekennzeichnet durch eine erfolgreiche Offensive der Kräfte des Friedens, die auf der Genfer Konferenz einen bedeutenden Sieg errungen haben ...

  • Dr. Johannes Dieckmann an K. J. Woroschilow

    Namens der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, ihres Präsidiums und in meinem eigenen Namen übermittle ich Ihnen, sehr verehrter Herr Präsident, zum Jahreswechsel die aufrichtigsten Neujahrsgrüße und -wünsche. Lassen Sie mich diese Wünsche verbinden mit dem großen Dank aller friedliebenden ...

  • 4^.in

    Unseren Lesern, Freunden und Mitarbeitern •4 r\ frohes und erfolgreiches neues Jahr lz/OD voller Schaffensfreude und Initiative wünschen Redaktion, Druckerei und Verlag „NEUES DEUTSCHLAND"

    Unsere nächste Ausgabe erscheint mit dem „Vorworts" am 3. Januar 1955

Seite 2
  • ENTSCHLIESSUNG

    In den Tagen vom 29. bis 31. Dezember 1954 haben die Vertreter des Sejm der Volksrepublik Polen, der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik und der Nationalversammlung der Tschechoslowakischen Republik in Prag eine gemeinsame Beratung durchgeführt, um die Lage zu erörtern, die sich im Zusammenhang ...

  • Dr. Johannes Dieckmann an Zdenek Fierlinger

    Zu Beginn des neuen Jahres erlaube ich mir, Ihnen, verehrter Herr Vorsitzender, im Namen der Abgeordneten und des Präsidiums der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik und in meinem eigenen Namen die besten Grüße und Glückwünsche zu übermitteln. Das gemeinsame Ziel unserer beiden Volksvertretungen, ...

  • Otto Grotewohl an Tschou En4ai

    Sehr verehrter Genosse Ministerpräsident! Im Namen des Ministerrats der Deutschen Demokratischen Republik und in meinem eigenen Namen gestatte ich mir, Ihnen, verehrter Genosse Ministerpräsident, und in Ihrer Person dem Staatsrat der Volksrepublik China sowie dem gesamten chinesischen Volke zum Jahreswechsel die herzlichsten Grüße und Glückwünsche zu übermitteln ...

  • Otto Grotewohl an Jozef Cyrankiewicz

    Sehr verehrter Genosse Vorsitzender! Gestatten Sie mir, Ihnen und in Ihrer Person der Regierung der Volksrepublik Polen sowie dem polnischen Volke meine herzlichsten Glückwünsche zum Jahreswechsel zu übermitteln. Gleichzeitig erlaube ich mir, damit den heißen Dank aller deutschen Patrioten für die brüderliche Hilfe, die das polnische Volk dem deutschen Volk in seinem Kampf um ein einheitliches, demokratisches und friedliebendes Vaterland erwiesen hat, zu verbinden ...

  • Deutsche Patrioten beglückwünschen das polnische Volk

    Wilhelm Pieck an Aleksander Zawadzki

    Verehrter Genosse Vorsitzender! Gestatten Sie mir, Ihnen, verehrter Genosse Vorsitzender, und dem ganzen polnischen Volk in meinem eigenen Namen und gleichzeitig im Namen aller friedliebenden deutschen Patrioten die herzlichsten Grüße und Glückwünsche zum Jahreswechsel zu übermitteln. Das Jahr 1954 war für das polnische Volk ein Jahr weiterer Erfolge im unermüdlichen Aüfoau seines Landes und im Kampf um die Sicherung des Friedens in der Welt ...

  • Freundschaftsgrüße an das tschechoslowakische Volk

    Otto Grotewohl an Viliam Sirokv

    . Wilhelm Pieck an Antonin Zäpötocky Gestatten Sie mir, teurer Genosse Präsident, daß ich Ihnen und in Ihrer Person dem ganzen tschechoslowakischen Volk die herzlichsten Glückwünsche zum Jahreswechsel übermittle. In den vergangenen zwölf Monaten hat das tschechoslowakische Volk große Erfolge beim weiteren Aufbau seiner schönen Heimat errungen ...

  • Weitere Neujahrsgrüße an befreundete Völker

    Präsident Wilhelm Pieck richtete Gruß- und Glückwunschtelegramme an den Vorsitzenden des Präsidiums der Großen Nationalversammlung der Rumänischen Volksrepublik, Dr. Petru Groza, den Vorsitzenden des Präsidialrates der Ungarischen Volksrepublik, Istvan Dobi, den Vorsitzenden des Präsidiums der Volksversammlung der Volksrepublik Bulgarien, Georgi Darojanoff, den Vorsitzenden des Präsidiums der Volksversammlung der Volksrepublik Albanien, Haxhi Leshi ...

  • Nationale Front des demokratischen Deutschland an Edouard Herriot

    An den Ehrenpräsidenten der Französischen Nationalversammlung, Edouard Herriot, sandte der Präsident des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland, Professor Dr. Correns, zum Jahreswechsel ein Glückwunschtelegramm: Sehr verehrter Herr Präsident! Ich habe die Ehre, Ihnen zum Jahreswechsel ...

  • Polen, CSR und DDR stehen lest zusammen

    Prager Konferenz der Repräsentanten der drei Länder abgeschlossen Annahme einer bedeutsamen Entschließung zur Ratifizierung der Pariser Kriegsverträge

    Prag (ADN/Eig. Ber.). Vom 29. bis 31. Dezember 1954 fand in Prag eine Konferenz der Repräsentanten der Volksvertretungen Polens, der CSR und der DDR statt. Die Parlamentspräsidenten der drei Länder, Prof. Jan Dembowski (Polen), Zdenek Fierlinger (CSR) und Dr. Johannes Dieckmann (DDR) warnten eindringlich vor der Gefahr, die sich aus der Wiedererrichtung des deutschen Militarismus besonders füi die Teilnehmerstaaten der Konferenz ergibt ...

  • Dr, Johannes Dieckmann an Liu Schau-tschi

    Sehr geehrter Herr Vorsitzender! Gestatten Sie mir, im Namen des Präsidiums der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik und in meinem eigenen Namen Ihnen und in Ihrer Person dem Ständigen Komitee des I. Nationalen Volkskongresses der Volksrepublik China und dem ganzen chinesischen Volk zum Jahreswechsel die herzlichsten Glückwünsche zu übersenden ...

  • Dr. Johannes Dieckmann an Dr. Dembowski

    Zum Jahreswechsel gestatte ich mir, Ihnen, sehr geehrter Herr Sejm- Marschall, und in Ihrer Person der Obersten Völksvertretung der Volksrepublik Polen die herzlichsten Grüße und Glückwünsche zu übermitteln. Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, die die Interessen des gesamten friedliebenden deutschen Volkes vertritt, wird weiterhin all ihre Kräfte für den gerechten Kampf des deutschen Volkes um die friedliche Wiedervereinigung Deutschlands auf demokratischer Grundlage einsetzen ...

  • UdSSR baut neue Atomkraftwerke

    Sowjetische Wissenschaftler konstruieren Atommotoren

    Moskau (ADN). Neue Atomkraftwerke für industrielle Zwecke mit einer Kapazität von 50 000 bis 100 000 Kilowatt werden gegenwärtig in der Sowjetunion errichtet, berichtet die sowjetische Zeitung „Krasnaja Swesda". Ein Kraftwerk mit einer Kapazität von 100 000 Kilowatt wird täglich ungefähr 400 Gramm Uran verbrauchen ...

  • Das deutsche Volk grüßt die Volksrepublik China

    (Fortsetzung von Seite 1) Das gemeinsame deutsch-chinesische Kommunique vom 25. Juli 1954 ■wird auch im kommenden Jahr für die Deutsche Demokratische Republik und alle friedliebenden Deutschen die Grundlage sein, um die freundschaftlichen Beziehungen zum großen chinesischen Volk weiter zu festigen und zu vertiefen ...

Seite 3
  • Die Verschärfung der internationalen Lage durch die Pariser Verträge

    Durch die Pariser Verträge ist eine neue Lage entstanden. Die amerikanischen und westdeutschen Imperialisten bereiten sich darauf vor, mit Waffengewalt den friedlichen Aufbau in der Sowjetunion, in der Deutschen Demokratischen Republik und in den volksdemokratischen Ländern zu stören. Das Neue in der Lsge besteht darin, daß die Adenauer- Regierung offen nationalen Verrat begeht, indem sie mit Hilfe der Pariser Verträge einen Wall gegen die Wiedervereinigung Deutschlands zu errichten sucht ...

  • Was wollen wir 1955 erreichen?

    Wir wollen den großen Fünfjahrplan zum Siege führen und damit die Arbeiter-und-Bauern-Macht in der Deutschen Demokratischen Republik weiter stärken. Wir wollen durch weitere Investitionen auf dem Gebiete der Energieerzeugung, des Kohlenbergbaus, der chemischen Industrie und der Metallindustrie die Bedingungen für den weiteren Aufstieg der Wirtschaft und damit für die weitere Verbesserung der Lebenshaltung der Werktätigen schaffen ...

  • Was wurde 1954 im Jahr der großen Initiative erreicht?

    Die Deutsche Demokratische Republik ist die starke Basis des Kampfes der friedliebenden und demokratischen Kräfte ganz Deutschlands. Deshalb sind die Erfolge des wirtschaftlichen Aufbaus und der demokratischen und kulturellen Entwicklung von größter Bedeutung für den Kampf um die Wiedergeburt Deutschlands als einiger, friedliebender und demokratischer Staat ...

  • Der Volkskampf gegen die Durchführung der Pariser Verträge, das ist die Hauptaufgabe im fahre 1955

    Durch das Wiedererstehen des deutschen Militarismus wird eine ernste Gefahr für den Frieden und die Sicherheit der Völker heraufbeschworen. Der Stoß des deutschen Militarismus richtet sich zunächst unmittelbar gegen das französische Volk, aber zugleich gegen die Arbeiterklasse, die Bauern und alle demokratischen Kräfte in Westdeutschland ...

  • Die Kräfte des Friedenslagers wachsen

    In Berlin nahmen die demokratischen Kräfte den Kampf auf gessn die Revanchepolitiker und Militaristen in Westberlin, die Berlin im Zeichen der Frontstadtpolitik zugrunde richten wollen. Die großen Ideen der Wiedervereinigung Deutschlands als friedliebender, demokratischer Staat und der Schaffung der kollektiven Sicherheit aller europäischen Staaten sind auch in Westberlin eingedrungen ...

  • Macht das Jahr 1955 zum erfolgreichsten Jahr des ersten Fünfjahrplanes!

    Die Eisenhüttenwerker von Thale haben der Arbeiterklasse das Beispiel gegeben. Sie haben aufgerufen zur Anwendung des strengsten Sparsamkeitsregimes, zur Steigerung der Arbeitsproduktivität, zur Verbesserung der Qualität der Arbeit, zur Senkung der Selbstkosten und zur Herbeiführung der Rentabilität der Betriebe ...

  • Sprechen wir auch offen über unsere Schwächen!

    Es ist zu Beginn des Jahres 1955 auch notwendig, offen darüber zu sprechen, was wir noch nicht erreicht haben, damit wir die vorhandenen Schwächen und Mängel beseitigen. Die 21. Tagung des Zentralkomitees der SED hat eine gründliche Bilanz der bisherigen Arbeit in der Durdiführung des Volkswirtschaftsplanes gezogen ...

  • Grundlegende An Von Walter Ulbricht, 1. Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands im neuen

    unser erster Gruß zu Beginn des neuen Jahres gilt der deutschen Arbeiterklasse, den Bauern, der Intelligenz und allen anderen patriotischen Deutschen. Die Arbeiterklasse und die patriotischen Kräfte haben im Jahre 1954, dem Jahr der großen Initiative, eine erfolgreiche Arbeit geleistet.

Seite 4
  • Mitteilungen Der Berliner Parteiorganisation

    Vor einem Jahr wurden die letzten 33 SAG-Betriebe p die Hände des deutschen Volkes übergeben Fernsehen 10.30: Technische Versuchssendung — 13.30: Arena der Kühnen, ein sowjetischer Zirkusfilm — 20.00: Sondersendung zum 79. Geburtstag unseres Präsidenten Wilhelm Pieck: Unser Präsident hat Geburtstag! — Wie es euch gefiel, die schönsten Aufnahmen des Fernsehzentrums aus dem Jahre 1954 ...

  • Weitere Erfolge, volkseigenes Bremsenwerk!

    man pflegt sich an Jahrestagen gute Wünsche zu sagen. Doppelten Anlaß dazu gibt das Berliner Bremsenwerk; nicht nur steigt es mit voller Kraft in das letzte Jahr unseres ersten Fünfjahrplanes, wie tausend andere volkseigene Betriebe gleich ihm. Es geht auch als einer der 33 Großbetriebe, die uns die Sowjetunion vor einem Jahr als Eigentum des deutschen Volkes anvertraute, am 1 ...

  • Was bringt das neue Jahr?

    Das neue Jahr beginnt im Bremsenwerk nicht allein mit guten Vorsätzen für eine Verbesserung der Produktion, sondern zugleich mit einer Änderung der Betriebsorganisation und der Fertigungsprozesse, denn im vergangenen Jahr hat man im Werk, wie in vielen anderen ehemaligen SAG-Betrieben die Lehren der sowjetischen Wirtschaftler nicht voll angewandt ...

  • Vorwärts ging im Dynamo-Wirbel unter

    Überragender Matzen erzielte drei Tore

    Punktspiele der ersten Serie beenden. So kam es in Berlin zu dem interessanten Ortsderby zwischen dem SC Dynamo und dem ZSK Vorwärts, dem etwa 10 000 Zuschauer beiwohnten. Dieses Spiel übte insofern noch einen Reiz auf die Berliner Fußballanhänger aus, als der ZSK Vorwärts zum erstenmal mit Aßmy in seinen Reihen antrat ...

  • Berlin 1. Programm

    Nachrichten: 5.30, 6.30. 7.30, 8.30, 10.30. 12.30. 15.30. 18.30. 21.00, 24.00 Uhr. 8.40: Musik und Dichtung — 9.30: Volksmusik zum Sonntagmorgen — 10.00: Das Sonntagskarussell des Kinderfunks — 10.40: Deutsche Vergangenheit — heute gesehen — 11.00: Allen zur Freude — 12.45: Mittagskonzert — 13.45: Paul Woitschach musiziert — 15 ...

  • Tschechoslowakische Eishockey-Gäste

    Ganz überraschend werden dem Berliner Eissportpublikum zwei hochinteressante internationale Eishockey-Vergleichskämpfe in der Werner-Seelenbinder-Halle geboten. Am heutigen Neujahrstag und morgen — jeweils 19 Uhr — tritt eine Kombination von UDA Prag und Ruda Hvezda Brno (Roter Stern Brno) gegen den DDR-Eishockeymeister Dynamo Weißwasser an ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonntag, 2. Januar 1955 Deutschlandsender

    Nachrichten: 5.00. 6.00, 8.00. 10.00, 13.00, 18.00, 20.00, 22.00. 24.00. 2.00 Uhr. 8.10: Unser klingender Sonntagmorgen — 9.45: Meister des Humors — 10.10: Schöne deutsche Heimat — 11.00: Herbert Ihenng: Theater und Film kritisch betrachtet — 11.10: Konzert für alle — 12.15: Unsere Volksmusikstunde — 13 ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Abenduniversität des Marxismus-Leninismus Am Montag, dem 3. Januar 1955, von 18 bis 20 Uhr Pflichtkonsultation zu den Themen 3 und 4 in der Zentralen Berufsschule für Buchhalter, Berlin N 4, Große Hamburger Str. 27. Bezirksleitung: Teilnehmer der Kreisabendschule Westberlins 2. Lektion am 3. Januar 1955, um 18 Uhr, im Parteikabinett der Bezirksleitung, Kleiner Lektionssaal ...

  • Berlin 1. Programm

    Nachrichten: 4.34, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 16.30, 19.30, 21.30, 24.00 Uhr. 10.13; Neunundneunzig bunte Minuten für die Frau — 12.10: Musik zur Arbeitspause — 14.00: Kinderfunk — 14.30: Musik aus Suiten — 15.30: Da? Solisten ensemble Kurt Eichler musiziert — 16.00- Wann wir schreiten Seit' an Seif — 16 ...

  • Fernsehen

    10.30: Technische Versuchssendung — 13.30: Arena der Kühnen, ein sowjetischer Zirkusfilm — 20.00: Sondersendung zum 79. Geburtstag unseres Präsidenten Wilhelm Pieck: Unser Präsident hat Geburtstag! — Wie es euch gefiel, die schönsten Aufnahmen des Fernsehzentrums aus dem Jahre 1954.

Seite 5
  • <3n einem alten (Lagerhaus

    begann

    Heute vor 25 Jahren wurde in einem alten Londoner Lagerhaus, unter schlechtesten technischen Voraussetzungen, von acht Arbeitern die erste Nummer des „Daily Worker", des Kampiorgans der britischen Arbeiterklasse, fertiggestellt und herausgegeben. Nur einer von den acht hatte eine abgeschlossene journalistische Ausbildung ...

  • Zum 25. Jahrestag des „Daily Worker" cktvunscb des „Jxeuen ctJeulsMandf' Teure Genossen und Freunde!

    Mit großer Freude und aus heißem Herzen grüßen wir Euch zum 25. Jahrestag des Erscheinens des „Daily Worker", des kühnen Kampforsans der Arbeiterklasse und der friedliebenden Krfift.p Rritanmpns Die unermüdliche Arbeit der Aufklärung, der Erziehung und Mobilisierung des Volkes zur Entlarvung der Kriegsbrandstifter und für die Verteidigung des Friedens, die der „Daily Worker" seit einem Vierteljahrhundert täglich leistet, hat zu großen Erfolgen geführt ...

  • Verrat der amerikanischen SPD-Fraktion noch im alten Jahr perfekt

    Berlin (Eig. Ber.). Noch am letzten Tag des alten Jahres wurden — wie erwartet — die Mitglieder und Wähler der SPD von der rechten SPD-Führung bitter enttäuscht. Ganz im Gegensatz zu den Schlagzeilen des „Telegraf", die unmittelbar nach den Wahlen vom 5. Dezember einen „neuen Kurs" verkündeten, hat gestern nachmittag die amerikanische Fraktion restlos vor der Partei der Konzernherren, der Adenauer-CDU, kapituliert ...

  • Der Kampf geht weifer

    Die Französische Nationalversammlung hat der Wiederaufrüstung Westdeutschlands zugestimmt — mit einer Mehrheit, die in Wirklichkeit eine Minderheit ist. Von 627 Abgeordneten haben nur 287 dafür gestimmt, 260 stimmten dagegen und die restlichen 80 wichen der Entscheidung aus. Und selbst die Mehrzahl derjenigen, die im Parlament ihre Stimme für die Aufstellung einer neuen Nazi- Wehrmacht abgaben, mußte bekennen, daß es „ohne Begeisterung" geschah ...

  • Buntweberei Münchberg von Arbeitern besetzt

    Beispiel der Vespa-Arbeiter macht Schule / Arbeiter beantworten Stillegung mit Kampfmaßnahmen und besetzten das Werk / Textilarbeiter der DDR rufen zur Solidarität

    Münchberg (Oberfranken) (Eig. Ber.). Als Folge der Aufrüstung Westdeutschlands und der damit zusammenhängenden Einschränkung der Verbrauchsgüterindustrie wurde kurz vor Weihnachten die Buntweberei Textilwerk Münchberg GmbH von dem Unternehmer stillgelegt. Den 650 Arbeiterinnen und Arbeitern wurde kurzfristig gekündigt ...

  • Was sie selbst darüber denken

    „Der Tagesspiegel": „Der Ministerpräsident mußte sich mit der kleinsten Mehrheit begnügen, die er je bei einer Vertrauensfrage erhalten hat." Die Mehrheit sei „schwach, knapp, sogar sehr knapp". Doch „selbst eine Mehrheit von einer Stimme hätte Frankreich verpflichtet". Es stehe außer Zweifel, „daß die noch so langem und hartnäckigem, mitunter sogar von offenen Hysterieausbrüchen begleitetem Widerstreben erteilte Zustimmung ein Akt der Resignation war" ...

  • Das wird Frankreich nie Mitnehmen

    Erklärung der Kommunistischen Partei Frankreichs nach der Abstimmung / Ratifizierung noch nicht endgültig entschieden / Kriegsverträge müssen noch vom Rat der Republik behandelt werden Sozialistische Gegner der Kriegspakte gemaßregelt

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Der Kampf gegen die Pariser Kriegsverträge geht nach der Abstimmung in der Französischen Nationalversammlung weiter. Im Namen der kommunistischen Fraktion gab der Abgeordnete Billoux nach der Bekanntgabe des Abstimmungsergebnisses in der Abendsitzung die Erklärung ab, daß das französische Volk sich niemals mit dieser Abstimmung abfinden werde ...

  • Verlogene DPA-Meldung

    Vom Ministerium für Eisenbahnwesen wird mitgeteilt: Die westberliner Kriegshetzerpresse veröffentlichte eine erlogene DPA-Meldung, wonach sich am Heiligen Abend in Dresden ein Eisenbahnunglück ereignet haben soll, bei dem drei Sowjetsoldaten getötet und über 20 schwer verletzt worden seien. Das Ministerium für Eisenbahnwesen stellt dazu fest, daß der gesamte Festtags-Reiseverkehr ohne Betriebsstörungen und Unfälle verlaufen ist ...

  • 5000000 brilisdio Arbeiter fordern höhere Löhne

    London (ADN). Die konservative Churchill-Regierung und die britischen Unternehmer sehen sich im kommenden Jahr den Forderungen von 5 Millionen Arbeitern nach höheren Löhnen gegenüber. Das Exekutivkomitee der Nationalen Eisenbahner-Gewerkschaft hat ihre 400 000 Mitglieder aufgerufen, am 9. Januar zur Durchsetzung einer fünfzehnprozentigen Lohnerhöhung in den Streik zu treten ...

  • Schlechtes Neujahr Hir Schmuggler

    Berlin (Eig. Ber.). Auf Grund von Hinweisen aus der Bevölkerung hat der Magistrat von Groß-Berlin weitere Maßnahmen zur Verhinderung der Spekulation beschlossen. Danach berechtigen die Betriebsausweise westberliner Bürger zum Einkauf von Lebensmitteln und Industriewaren bis zur Höhe der auf ihnen eingetragenen Summe ...

  • MOSKAU

    „Die Kommunistische Partei, die Sowjetregierung und das Volk nähern sich diesem Jahresende in einer Stimmung der Zufriedenheit, des Vertrauens und der Hoffnung. Die Zufriedenheit ist darauf zurückzuführen, daß die Sowjetunion im allgemeinen ihre wirtschaftlichen und sozialen Ziele für dieses Jahr erreicht hat ...

  • Massenkundgebung in Djakarta

    Djakarta (ADN). Über hunderttausend Menschen hatten sich am Donnerstag auf dem Ikadaplatz in Djakarta versammelt, um ihren leidenschaftlichen Willen zu bekunden, für die Unabhängigkeit der Völker Asiens und für die Sicherung des Weltfriedens zu kämpfen. „Beseitigt den Kolonialismus und entwickelt die ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstr. 89'«. Tel. 22 03 « - Verlag und Anzeigenabteilung; Berlin N 54. Schönhauser Allee 17«. Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM (für Anzeigen gilt z Z Preisliste Nr. 8) - Bankkonto: Berliner «stsdtkontor. Berlin C111. Kurstraße. Komo-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: ...

  • BONN

    „Die militärfeindliche Einstellung ist in allen Schichten vorhanden. Das Problem der Wiedervereinigung rückt in den Vordergrund, und die westdeutsche Bevölkerung will nicht länger der politischen Führung Washingtons Folge leisten. So wird das Jahr 1S55 ein Jahr erhöhter politischer Unsicherheit sein ...

  • Neujahrsslimmung in Moskau, Paris und Bonn

    Berichte der „New York Times"-Korrespondenten

    New York (Eig. Ber.). Die „New York Times" gab ihren Korrespondenten in den Hauptstädten der Welt den speziellen Auftrag, zum Jahreswechsel 1954/55 von der Stimmung zu berichten. Nachstehend folgende interessante Auszüge:

  • PARIS

    „Selbst wenn ihre führenden Politiker dies offiziell akzeptieren", seien die Franzosen „nicht damit einverstanden, daß Deutschland ein bewaffneter Alliierter wird."

Seite 6
  • Ic^iffsf'IidsjSf* bvßi?ci$Q'& ößf* €f*öß Ein Zukunftstraum der Wissenschaft und Technik seiner Verwirklichung nahe / Von B.Ljapunow etn

    Von der Erde aus hat es den Anschein, als sei ein ungewöhnlich, heller Stern am Himmel aufgeflammt. Im All gibt es solche merkwürdigen Sterne, die bald stärker, bald schwächer strahlen. Auch der neue Stern scheint dazu zu gehören: Bald sprüht er wie die Flamme beim Elektroschweißen, bald läßt sein Strahlen nach, als sende er irgendwem geheimnisvolle telegraphische Signale ...

  • Vergrößertes Fernsehnetz und mehr Apparate für die Werktätigen

    Gewaltige Entwicklung in der Sowjetunion Neue Fernsehsender in Riga, Baku und Charkow im Bau

    In Tausenden von Wohnungen versammeln sich des Abends die Familien vor dem Fernsehgerät .. Das Programm des Moskauer und des Leningrader Fernsehsenders wird im Umkreis von 100 bis 150 km, das Programm des Kiewer Fernsehsenders im Umkreis von 300 km (der Kiewer Antennenmast steht auf einer Anhöhe) gut empfangen ...

  • Koch B. N. Tichonow von „Nordpol 4" erzählt von der Arktis

    Über die Versorgung der sowjetischen driftenden wissenschaftlichen Arktisstationen

    Die Schüler der Moskauer Hauswirtschaftsschule und der Städtischen Fachschulen für Gastronomie und Sowjethandel trafen sich mit dem Koch der driftenden wissenschaftlichen Forschungsstation „Nordpol 4", B. N. Tichonow, der kürzlich nach Moskau zurückgekommen ist. Voller Spannung lauschten die jungen Mädchen und jungen Männer dem Bericht von seiner Arktisfahrt ...

Seite 8
  • Porträt eines Koordinierungsbeamten/

    Pobedonossikow (blättert in Seinen Papieren, fingert an der Wählerscheibe des Telefons, diktiert dabei): „. .* also Genossen, diese alarmierende, rufende, revolutionäre Straßenbahnkimgel hat wie eine Glocke im Herzen eines jeden Arbeiters und Bauern zu dröhnen. Am heutigen Tage verbinden Iljitschs Straßenbahngleise den - ...

  • Der Louvre auf der Straße

    Die Kunst erhebt die Menschen. Das sagt jeder. Der, der etwas davon versteht, und auch der, der nichts davon versteht, aber so aussehen möchte, als verstünde er etwas davon. Selbstkritisch gebe ich zu, daß ich früher zu der zweiten Sorte gehörte. Gestattet, daß ich euch knapp mein geistiges Wachstum umreiße ...

  • Reportage aus Westdeutschland von Eduard Claudius

    (36. Fortsetzung) Möglich, daß der Pfarrer mit sich rechtete schon im Augenblick, da er den Damen das Abendmahl verweigerte: Ist das christlich gehandelt? Ist nicht auch der Sünder ein Geschöpf des Herrn und sind wir nicht alle sündig vor ihm? Christus verzieh der Magdalena, aber ging sie, reingewaschen ...

  • Pole Poppenspäler /

    Theodor Storm schrieb ßeine Kindergeschichte „Pole Poppenspäler", die zu den Kostbarkeiten deutscher Prosa gehört, nach 1870. In ihr spiegelt sich die Sehnsucht des Demokraten Storm nach einem Staat, der nicht jene engherzigen und reaktionären Züge trägt wie der, 'in dem er lebte. Er schafft ein Wunschbild von Bürgern, deren Leben 'durch Arbeit, schöpferische Phantasie, Freundschaft und Ehrlichkeit bestimmt ist und die so zu erziehen es aber anderer Umstände als der bestehenden bedurft hätte ...

Seite
Neujahrsansprache des Präsidenten Wilhelm Pieck Glückwünsche an die Völker der Sowjetunion NEUJAHRSWUNSCHE Dr. Lothar Bolz an W. M. Molotow Otto Grotewohl an G. M. Malenkow Das deutsche Volk grüßt die Volksrepublik China Dr. Johannes Dieckmann an K. J. Woroschilow 4^.in
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen