24. Okt.

Ausgabe vom 29.07.1954

Seite 1
  • Lügen haben kurze Beine

    Zur Adenauer-Hetze gegen ein System kollektiver Sicherheit

    Der Vorschlag der Sowjetregierung für eine Europakonferenz zum. Zwecke eines Meinungsaustausches über die Schaffung eines Systems der kollektiven Sicherheit findet gioße Beachtung und Sympathien bei allen Völkern Europas, besonders in Deutschland. Es kann ja auch gar nicht anders sein: Ein gesamteuropäischer Vertrag über die kollektive Sicherheit würde die Spaltung des europäischen Kontinents verhindern und die Kriegsgefahr abwehren ...

  • USA provozieren Überfall auf China

    Verschuldet durch die ständigen Übergriffe der USA und der Kuomintang-Piraten kam es am Freitag voriger Woche zu einem unglückseligen Zwischenfall in der Nähe der chinesischen Insel Hainan, bei dem ein britisches Verkehrsflugzeug von der chinesischen Luftwaffe versehentlich abgeschossen wurde. Die Zentrale Volksregierung der Volksrepublik China hat sich mit einer ausführlichen Begründung bei der britischen Regierung entschuldigt und Schadenersatz zugesagt ...

  • (i. M. Puschkin überreichte sein Beglaubigungsschreiben

    Herzlicher Empfang durch Volkskammerpräsident Dr. Johannes Dieckmann

    Berlin (ADN). In Vertretung des Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik empfing der Präsident der Volkskammer, Dr. Johannes Dieckmann, am Mittwochvormittag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken in der Deutschen Demokratischen Republik, G ...

  • Otto Grotewohl eröffnete in Dresden die Rechenschaftslegung

    Dresden (Eig. Ber.). Auf der vom Bezirksausschuß Dresden der Nationalen Front des demokratischen Deutschland einberufenen großen Kundgebung im Dresdener Hygiene- Museum eröffnete Genosse Otto Grotewohl die Rechenschaftslegung der Abgeordneten. Genosse Grotewohl, der 6ein Abgeordnetenmandat bei den letzten ...

  • Otto John ging ins Lager der Wiedervereinigung

    Die einflußreiche bürgerliche Pariser Zeitung „Le Monde" bemerkt in einem Artikel unter der Überschrift „Dr. John, ein Opfer der Bonner Atmosphäre", daß „Otto John die Einheit gewählt" hat. Auf die Gründe seines Übertritts in die Deutsche Demokratische Republik eingehend, stellt „Le Monde" fest: „Auf ...

  • Walter Ulbricht sprach zu seinen Leipziger Wählern

    Der 1. Sekretär des ZK der SED, Walter Ulbricht, der sich zur Zeit in Urlaub befindet, gab gestern abend über den demokratischen Rundfunk seinen Rechenschaftsbericht an seine Leipziger Wähler. Walter Ulbricht hob in seiner Rundfunkansprache hervor, daß sich die Werktätigen durch den Block der antifaschistischdemokratischen Parteien und die Nationale Front ein gemeinsames Wahlprogramm schaffen ...

  • Karl Schirdewan vor Zwickauer Kumpeln

    Zwickau (Eig. Ber.). Im Zwickauer Steinkohlenrevier begann am Mittwochnaehmittag die Rechenschaftslegung der Volksvertreter mit einem Bericht des Volkskammerabgeordneten Karl Schirdewan, Mitglied des Politbüros der SED, im Kultursaal des Martin-Hoop- Schachtes 4 vor den Kumpeln aus den Steinkohlenwerken „Martin Hoop", „Deutschland", „Karl Marx" und „Karl Liebknecht" ...

  • Volksvertreter berichten ihren Wählern

    Rediensdiaf I sberidil 01 (o Grotewohls in Dresden / Walter Ulbridit spradi über den Rundfunk /Abgeordnete aller Parteien spradien in ihren Wahlkreisen

    Berlin (Eig. Ber.). Die Bezirkshauptstädte Dresden, Leipzig und Magdeburg, das Zentrum des Steinkohlenbergbaus Zwickau und viele andere Städte und Gemeinden der Deutschen Demokratischen Republik standen gestern im Zeichen des Beginns der Rechenschaftslegung der Abgeordneten der Volkskammer und der Bezirkstage zur Vorbereitung der Volkswahlen am 17 ...

  • AdenauersPolitik führt zwangsläufig zum Krieg

    Neue Erklärung des bisherigen Präsidenten des Bonner „Bundesamtes für Verfassungsschutz"

    «In den letzten Tagen sind über mich in der westberliner und in der westdeutschen Presse Meldungen und Kommentare erschienen, zu denen ich jetzt nicht im einzelnen Stellung nehmen möchte. Ich halte es vor allem für unter meiner Würde und sinnlos, auf die gegen mich gerichteten schmutzigen und frei erfundenen Anwürfe einzugehen ...

  • Deutsche Liga für die Vereinten Nationen wird gebildet

    Berlin (ADN). Das vorbereitende Komitee zur Bildung einer Liga für die Vereinten Nationen in der Deutschen Demokratischen Republik teilt mit: Seit geraumer Zeit beschäftigt sich ein vorbereitendes Komitee, das aus Wissenschaftlern sowie aus Vertretern demokratischer Organisationen und der Friedensbewegung besteht, mit den Vorarbeiten zur Bildung einer „Deutsehen Liga für die Vereinten Nationen" ...

  • Hermann Matern in Magdeburg

    Magdeburg (Eig. Ber.). Im Kristallpalast, einem der größten Versammlungsräume Magdeburgs, gab der Vizepräsident der Volkskammer und das Mitglied des Politbüros des ZK der SED, Hermann Matern, vor Volkskammer- und Kreistags abgeordneten einen Rechenschaftsbericht über die Arbeit der Volkskammer in der zurückliegenden 'Periode Am gleichen Tage berichtete Hermann Matern vor 3000 Werktätigen aus Magdeburger Betrieben in der Gieseler Sporthalle über seine Tätigkeit als Abgeordneter der Volkskammer ...

Seite 2
  • Wahlbündnis des friedlichen Alifhaus

    Zum Beschluß über die Aufstellung gemeinsamer Listen zur Volkswahl

    In diesen Tagen beschloß der Zentrale Block der antifaschistischdemokratischen Parteien und Massenorganisationen, gemeinsame Listen für die Volkswahl am 17. Oktober 1954 aufzustellen. Dieser Beschluß entspricht den gemeinsamen Grundinteressen der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung in der DDR an der ...

  • Verhandeln bringt Erfolg

    — Westdeutsche Pressestimmen zur Note der UdSSR -

    Der größte Teil der westdeutschen Presse beschäftigt sich eingehend mit der neuen sowjetischen Note. Während die einen — die adenauertreuen Blätter — glattweg eine Ablehnung der von der Regierung der UdSSR vorgeschlagenen Konferenz fordern, damit das Bonner und Washingtoner EVG-Konzept nicht verdorben werde, machen sich andere Blätter zum Sprecher der zweifellos in der Bevölkerung vorherrschenden Meinung ...

  • Feste Streikfront bei Hommel

    Beispiel für alle Metallarbeiter Nordwürttemberqs und Nordbadens

    von unserem Korrespondenten zahlen. Die Direktion unternahm den Versuch, die betriebliche Leistungszulage zu kürzen, um so das Geld für die Lohnerhöhung wieder reinzukriegen. Da haben wir den ,Hewel rausgemacht' (das ist eine Mannheimer Redewendung für: Maschinen stillgelegt, d. Red.) und Schluß war's ...

  • Aus Ost und West kurz berichtet

    Synthetische Edelsteine Bittcrfcia. Das Elektrochemische Kombinat Bitterfeld, das schon seit Jahren synthetische Edelsteine für technische Zwecke und für die Schmuckindustrie herstellt, hat seine stillgelegte Edelsteinschleiferei wieder in Betrieb genommen. Neues Sommerbad für Jena Jena. In 37 500 freiwilligen Arbeitsstunden schuf sich die Jenaer Bevölkerung im Nationalen Aufbauwerk ein nriip«; Knmmnrbad ...

  • Konsequenzen

    SPD-Vorsitzender Erich Ollenhauei

    hat unmittelbar nach Bekanntwerden der neuen Note der Sowjetregierung erklärt, er hoffe, daß es zu der vorgeschlagenen Europakonferenz kommen wird. Der SPD-Pressedienst erklärte kurz danach, daß man unbedingt verhandeln müsse und verlangte, daß man im Westen jetzt „nicht ausweiche". Solche positive Stellungnahme durfte man erwarten, nachdem der eben beendete VI ...

  • Die LPG Jehserig hat das Roggensoll erfüllt

    Alle gemähten Flächen der LPG sind mit Zwischenfrüchten bestellt

    Cottbus (ADN). Auf geschmückten Fahrzeugen, die mit dem ersten Getreide aus der diesjährigen Friedensernte beladen waren, kamen am vergangenen Wochenende werktätige Bauern und Mitglieder von Produktionsgenossenschaften nach der Bezirksstadt Cottbus und übergaben dem Vorsitzenden des Rates des Bezirkes, Werner Manneberg, ihr erstes Getreide ...

  • Prozeß gegen Verständigungspolitik

    Karl Dickel, Emil Bechtle und Oskar Neumann entlarven in ihren Schlußworten politische Hintergründe dieses „Hochverratsprozesses''

    Karlsruhe (Eig. Ber.). In ihren Schlußworten am 20. 'Verhandlungstag des Karlsruher Terrorprozesses nahmen Karl Dickel, Emil Bechtle und in den Abendstunden auch Oskar Neumann zu den Ergebnissen der Beweisaufnahme und den unerhörten Strafanträsen des Oberstaatsanwalts Wagner Stellung. Oskar Neumann stellte ...

  • Das wahre Gesicht der Adenauer-Justiz

    Aber diese Finanzierung einer faschistischen Mordorganisation beunruhige die Bundesanwaltschaft in keiner Weise. Im Gegenteil! Der Ober-Bundesanwalt habe den Führer des BDJ mit der ausdrücklichen Begründung wieder freigelassen, daß amerikanische Stellen hinter ihm stünden. Das sei das wahre Gesicht der Adenauer-Justiz ...

  • Vollautomaten im Sowjetpavillon

    Eindrucksvolle Ausstellungen der Länder des Weltfriedenslagers auf der Leipziger Messe

    Berlin (Eig. Ber.). Die Sowjetunion, Völkschina und die volksdemokratischen Länder sind auf der diesjährigen Leipziger Messe mit umfangreichen Kollektivausstellungen vertreten. Die Leistungsschau der Länder des Weltfriedenslagers wird ein erneuter über- UdSSR Der Schwerpunkt des diesjährigen sowjetischen ...

  • Schiffsreeder fordert freien Osthandel

    Bremerhaven (ADN). Einen freien und ungehinderten Osthandel für Westdeutschland forderte der Schiffsreeder John Mahn bei einem Fischdampferstapellauf in Bremerhaven. Mahn betonte, daß sich für die westdeutsche Fischwirtschaft große Exportmöglichkeiten eröffnen, wenn Westdeutschland seine Handelsbeziehungen ...

  • Brüchige Anklage

    Nach Karl Dickel ergriff Emil Bechtle das Wort zu seinen Schlußbemerkungen. Er stellte einleitend fest, daß sein Verfahren nur deshalb dem Neumann-Dickel-'Prozeß angegliedert worden sei, um die brüchige Anklagekonstruktion der Bundesanwaltschaft dadurch ein wenig zu stützen. Aber dieser Versuch sei völlig fehlgeschlagen ...

  • Die Volksbefragung geht weiter

    Über 9000 Bochumer stimmten gegen EVG Bochum (ADN/Eig. Ber.). 9145 Bochumer Einwohner haben sich bisher bei Volksbefragungen für den Abschluß eines Friedensvertrages und gegen den EVG-Vertrag entschieden. 256 Stimmen wurden für die EVG abgegeben. Die Stimmen für den Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland haben sich insbesondere nach dem Abschluß des Waffenstillstandes mij; Indochina erhöht ...

  • CHINA

    Wie im vergangenen Jahr, wird auch diesmal wieder der chinesische Pavillon eine besondere Überraschung für alle Messebesucher sein. China wird vor allem Produkte der Landwirtschaft und der Rohstoffindustrie ausstellen. Dazu gehören: Getreide, Reis, Tabak, Tee und industrielle Rohstoffe. Die chinesischen Seidenstoffe, das Angebot an Samt und Teppichen und der Waren des sehr geschätzten chinesischen Kunsthandwerks werden wieder einen großen Teil der Ausstellung einnehmen ...

  • Willkürmaßnahmc geg 1000 westdeutsche Kinder

    Stuttgart (ADN/Eig. Ber.). Der Innenminister von Baden-Württemberg, Ulrich (SPD), hat der Bundesbahndirektion Stuttgart verboten, der „Gemeinschaft für frohe Ferientage" in Baden-Württemberg einen Sonderzug für den Transport von über 1000 Kindern, die von der Regierung der DDR eingeladen worden sind, zur Verfügung zu stellen ...

  • RUMÄNIEN

    Ein am Südausgang des Messegeländes aufgestellter 35 m hoher Bohrturm wird die Messebesucher auf die Kollektivausstellung der Volksrepublik Rumänien hinweisen. Rumänien wird vor allem Ausrüstungen für die Erdölgewinnung, Traktoren, Dreschmaschinen, Motoren, Kugellager und elektrische Apparate ausstellen ...

  • POLEN

    Die Industrialisierung Volkspolens macht Riesenfortschritte. Davon werden sich die Messebesucher überzeugen können. So wird Polen mit einem reichhaltigen Angebot an Lastkraftwagen, Personenwagen, Eisenbahnwaggons, Aggregaten für den Schiffsbau und verschiedensten Werkzeug- und Spezialmaschinen vertreten sein ...

  • BULGARIEN

    Ihre bisher reichhaltigste und größte Kollektivschau wird die Volksrepublik Bulgarien auf der Leipziger Messe einrichten. Während die von Bulgarien belegte Ausstellungsfläche vor dem Krieg nur etwa 150 qm umfaßte, wurde sie schon 1953 auf 1300 qm erweitert. In diesem Jahr wird sie wiederum größer sein ...

  • UNGARN

    Die Volksrepublik Ungarn ist auf der Technischen Messe vor allem mit kompletten Industrieanlagen, Traktoren, Werkzeugmaschinen, Landmaschinen und Erzeugnissen der elektrotechnischen und Fernmeldeindustrie sowie feinmechanischen Artikeln vertreten.

Seite 3
  • Die große Initiative für die Wiederherstellung der Einheit

    Ich komme nunmehr zum zweiten Teil meiner Darlegungen, nämlich zu der Frage, ob wir alles m unserer Kraft liegende für die Wiedervereinigung Deutschlands getan haben. Gestatten Sie mir, Ihnen die wichtigsten Schritte der Regierung und der Volkskammer auf diesem Wege seit den Oktoberwahlen 1950 in die Erinnerung zu rufen ...

  • Volkswahlen - Markstein des nationalen Kample Aus dem Rechenschaftsbericht von Otto Grotewohl, Abgeordneter der Volkskammer und Mitglied des Politbüros des ZK der SED

    ihr habt mich bei meiner Wahl am 15. Oktober 1950 verpflichtet, meine Arbeitskraft für drei große politische Aufgaben einzusetzen: 1. die Erhaltung des Friedens, 2. die Wiederherstellung der Einheit Deutschlands und 3. die Verbesserung der Lebens« haltung der Bevölkerung. Nach der Verfassung der Deut-* ßchen Demokratischen Republik benennt die stärkste Fraktion der Volkskammer den Ministerpräsidenten, der seinerseits die Regierung bildet ...

  • Das deutsche Volk will Freundschaft mit dem französischen Volk

    Anmaßend stellte Adenauer vor kurzem die ultimative Forderung an Frankreich, sofort den EVG- Vertrag zu ratifizieren. Die Adenauer-Presse lobt dabei die „außergewöhnliche Härte und die entschiedene Sprache des Bundeskanzlers". Jawohl, das ist die Sprache der deutschen Imperialisten von 1914 und 1940, die Sprache der Aggression und der Unterjochung anderer Länder ...

  • Der Friede geht von dort aus, wo die Werktätigen die Macht in ihren Händen haben

    In dem höchsten Machtorgan der Deutschen Demokratischen Republik —■ in der Volkskammer — sitzen von 400 Abgeordneten 197, die aus der Arbeiterschaft stammen, 23 aus der Bauernschaft, 35 aus dem Handwerksstand. Im Bonner Bundestag sind dagegen von 449 Abgeordneten 85 Unternehmer und Großkaufleute, 51 Gutsbesitzer, 85 führende Angestellte kapitalistischer Konzerne und 138 Angehörige der sogenannten freien Berufe, von denen viele mit den Konzernen versippt und von ihnen abhängig sind ...

  • Die Erfolge des neuen Kurses

    Unsere dritte Aufgabe — Verbesserung der Lebensverhältnisse der Bevölkerung — beeinflußt unmittelbar den Kampf um Frieden und Wiedervereinigung. Die Lebensverhältnisse in der DDR müssen daher in jeder Beziehung über den Stand in Westdeutschland hinaus entwickelt werden. Das wird wie eine magnetische Kraft die werktätigen und fortschrittlichen Menschen Westdeutschlands mit uns vereinen für Frieden, Einheit und ein glückliches Leben ...

  • Lebendige Demokratie - Grundlage der Erfolge

    Seht euch das Gesetz der Arbeit, das Gesetz der Frau, das Gesetz zum Schütze des Friedens oder die Verordnung über die weitere Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Arbeiter und der Rechte der Gewerkschaften vom 10. Dezember 1953 an. Jeder ehrliche Werktätige wird feststellen, daß der Inhalt unserer Gesetze dem Frieden und dem gesellschaftlichen Fortschritt, dem Wohle und der Zukunft unserer Bürger dient ...

Seite 4
  • Verstärkte Arbeit für den Aufbau und für die Sorge um den Menschen!

    Die Rechenschaftslegung ist verbunden mit der Entfaltung des Wettbewerbes für die Lösung der Aufgaben, die im Dokument des IV. Parteitages der SED über den Weg zur Lösung der Lebensfragen der deutschen Nation und im Rechenschaftsbericht an den Parteitag dargelegt sind. Vor allem gilt es, den Wettbewerb für die zusätzliche Produktion von Waren des Massenbedarfs und für eine höhere Qualität aller Produkte zu entfalten ...

  • Für das Glück des Volkes

    Wir werden alles tun, um im Sinne der Vorschläge, die im Memorandum der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik an die Berliner Außenministerkonferenz gemacht wurden, die Entwicklung des innerdeutschen Handels und die Bildung einer Wirtsoh-iftsund Kulturkommission aus V^>"tretern beider Teile Deutschlands zu erreichen ...

  • Der Weg zur Einheit eines demokratischen, friedliebenden Deutschlands

    Die erste Frage, die alle Bürger bewegt, ist die Sorge um die Sicherung des Friedens. Es ist bekannt, daß die Partei der Arbeiterklasse, die SED, ihre erste Aufgabe darin sah, die Entmachtung der Kriegstreiber herbeizuführen und friedliche und freundschaftliche Beziehungen zu den Nachbarvölkern, vor allem zu der großen Sowjetunion, herzustellen ...

  • Die Erfolge des Fünfjahrplans und der neue Kurs

    talistischen Ländern, Wir können jetzt schon sagen, daß dieses Ziel erreicht wird. Wenn man die Industrieproduktion von 1936 mit 100 annimmt, betrug sie in der Deutschen Demokratischen Republik 1946 42,9 Prozent, 1950 110,7 Prozent, 1953 176 Prozent, und sie wird 1954 nach dem Volkswirtschaftsplan 195,1 Prozent betragen ...

  • Was gab die Arbeiter- und Bauernmacht dem Volke?

    R Aus dem Rechenschaftsbericht von Walter Ulbricht, Abgeordneter der Volkskammer und 1. Sekretär des ZK der SED

    ür die Werktätigen in der Deutschen Demokratischen Republik sind die Volkskammerwahlen ein großer Erfahrungsaustausch, der dazu führen wird, die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Aufgaben noch besser zu lösen, damit das gemeinsame 'Ziel erreicht wird: Frieden, Einheit, Demokratie und ein glückliches Leben dem Volke ...

  • Wer die Einheit Deutschlands will, der ist auch bereit zu verhandeln

    Wenn die Adenauer-Gruppe er- Elärt, die Situation für Verhandlungen sei für die Bonner Regierung ungünstig, deshalb wolle sie erst die Remilitarisierung durchführen und das Inkrafttreten des Generalvertrages abwarten, so beweist sie damit nur, daß sie zunächst einen Damm gegen die Wiedervereinigung aufrichten will ...

Seite 5
  • Das französische Volk ist stolz aui den Frieden

    vom 21. Juli liest man aus der Feder von Jean Fabiani: „Das Land wird bei der Verkündung dieser Nachricht einen unermeßlichen Seufzer der Freude und der Erleichterung ausstoßen, nicht der ,laxen Erleichterung' der Zeit vor achtzehn Jahren nach München, nach der angekündigten Entsagung, der Niederlage und der Schande, sondern der Erleichterung eines von dem tragischen Fehler seiner schwachen Regierung befreiten Volkes ...

  • Die allgemeine und sdiematische Agitation ist erfolglos

    Einige Hinweise, die die Aufklärer der Nationalen Front bei der Vorbereitung der Volkswahlen beachten sollten Das Fnedensbekenntnis unserer Bevölkerung in der Volksbefragung war nicht zuletzt das Ergebnis einer guten Aufklärungsarbeit der Mitarbeiter der Nationalen Front. Aber die Vorbereitung der Volkswahlen am 17 ...

  • Candtvirtschaft des Kommunismus

    Am 1. August öffnet die sowjetische Landwirtschaftsausstellung ihre Pforten

    Moskau (ADN). Auf dem 207 Hektar großen Gelände der Landwirtschaftsausstellung der Sowjetunion legen Ingenieure, Fachleute der Landwirtschaft, Künstler und technisches Personal überall letzte Hand an, damit am I. August alles bereit ist, den Besucherstrom aufzunehmen. Hunderttausend Personen werden täglich die Ausstellung besichtigen können ...

  • in

    des Adenauer-Regimes bei der Verwandlung Westdeutschlands in einen Schauplatz der Kriegsvorbereitungen, die Folgen und Begleiterscheinungen der EVG und des Generalvertrages. Diesem Kriegskurs stellten sie überzeugend die Perspektiven eines Friedensvertrages mit Deutschland gegenüber. Der Pfarrer änderte seine Meiur der Ausdruck einer vorgefaßten Meinung gewesen sei ...

  • Neue "Dörfer entstehen

    Gesundheitsinseln im Newa-Delta / Wochenenderholung

    Berislaw, Gebiet Cherson (ADN). Auf der ganzen 250 Kilometer langen Strecke im Tal des Dnepr zwischen Saporoshje und Nowaja Kachowka, die nach der Fertigstellung der Talsperre von Kachowka überflutet wird, werden die Ortschaften, MTS, Erdöllager und Hafenanlagen verlegt und an den Ufern des geplanten „Meeres" neu wieder aufgebaut ...

  • Was lut ein USA-Bakteriologe in Iran?

    Ein kürzlich aus Iran nach Frankfurt zurückgekehrter Korrespondent einer großen amerikanischen Agentur erklärte in einem Privatgespräch, daß für ihn das Zusammentreffen mit einem alten Bekannten aus Korea, dem Hauptmann der Reserve der amerikanischen Seestreitkräfte Eduard L. Waldi, in Teheran eine große Überraschung war ...

  • „Rüde Pravo": „Unser Volk unterstützt die Vorschläqe"

    Die tschechoslowakische Zeitung „Rüde Pravo" erklärt: „Der Vorschlag der Sowjetunion wird vom ganzen Volk der Tschechoslowakischen Republik unterstützt, denn er entspricht seinen Lebensinteressen. Die neuen Vorschläge der Sowjetunion würden es möglich machen, sämtliche ungelösten Probleme zur Zufriedenheit aller zu lösen ...

  • rar Selbstmord"

    Ablehnung westdeutscher Remilitarisierung in Labour-Kreisen London (ADN). Der Chefredak- ken. Uns mit einem aggressiven teur der Labour-Zeitschrift „New Westdeutschland zu verbinden, ist Statesman and Nation", Kingsley keine Selbstverteidigung, sondern Martin, bringt in einem längeren nationaler Selbstmord ...

  • Kundgebung mit Tsdiou En-lai in Warschau

    Warschau (ADN). Die Warschauer Bevölkerung führte am Dienstag zu Ehren des Ministerpräsidenten und Außenministers der Volksrepublik China, Tschou En-lai, eine Kund-, gebung durch. In Anerkennung seiner großen Verdienste um die Aufrechterhaltung des Weltfriedens wurde Tschou En-lai der Orden „Polonia Restituta" Erster Klasse verliehen ...

  • räumen Briten Suez-Kanal-Zone

    Kairo (ADN/Eig. Ber.). Ein britisch-ägyptisches Abkommen über die Räumung der Suezkanalzone ist paraphiert worden. Aus dem Kommunique geht hervor, daß Großbritannien die Suezkanalzone innerhalb von zwanzig Monaten räumen soll. Durch dieses Abkommen soll die 72jährige Besetzung Ägyptens durch die Briten ein Ende finden ...

  • „Liberation : „Der Friede ist unteilbar"

    Die französische Zeitung „Liberation" stellt fest: „Der Friede ist unteilbar. Die neue sowjetische Note, die eine Konferenz über die europäische Sicherheit und die deutsche Frage vorschlägt, ist die logische Folge der glücklichen Lösung de« Indochinakrieges. Eine solche Initiative war zu erwarten, es mußte sie jemand ergreifen ...

  • Koni erenzvorsthlag annehmen!

    Breite Zustimmung in den europäischen Ländern zur Note der Sowjetunion an die Westmächte

    Berlin (Eig. Ber.). Die sowjetischen Vorschläge zur Schaffung eines Systems der kollektiven Sicherheit in Europa finden in allen Ländern eine immer breitere Zustimmung. Die Presse in den Ländern der Volksdemokratie bearüßt den sowjetischen Plan als wirksamsten Schutz gegen einen neuen Krieg. Auch in den kapitalistischen Ländern fordern zahlreiche Zeitungen, den Vorschlägen zuzustimmen, weil durch sie der Weg gewiesen wird, der die Sicherheit aller europäischen Ländpr garantiert ...

  • I

    | „Frieden durch Verhandlungen" = Die polnische Zeitung „Trybuna Ludu" kommentiert die sowjetischen Vorschläge: „Die geschichtlichen Erfahrungen lehrten das polnische Volk, daß der deutsche Militarismus sein ärgster Feind ist. Darum prüfen die Menschen Volkspolens alle Vorschläge für Europa genau, ob sie ihr Land gegen die Gefahr eines neuen Krieges und das Wiedererstehen des deutschen Militarismus schützen ...

Seite 6
  • Nur fünf könnten noch leben

    Eine westberliner Zeitung beschäftigte sich vor einigen Tagen mit der Situation im westdeutschen Berufsboxsport, wobei sich ergab, daß der jetzige Zustand keine Bilanz erlaubt, sondern nur noch die lakonische Feststellung: „Das ist das Ende." Damit uns niemand falsch versteht, wir weinen dem Berufsboxsport keine Träne nach, wir widmen ihm schon seit Jahren kaum noch eine Zeile und würden es auch jetzt nicht tun, wären diese traurigen Zeilen nicht doch in gewisser Hinsicht interessant ...

  • Öl \e%m oöeh $amt

    Im Zentralhaus der Jungen Pioniere verleben die Kinder frohe Ferientage

    Es war wieder so ein regnerischer Tag wie wir sie in den letzten Wochen oft hatten. In der U-Bahn standen ein paar Kinder und beschäftigten sich mit ihren Stullenpaketen. „Na, ist eure Ferienfahrt ins Wasser gefallen, daß ihr eure Stullen schon jetzt aufeßt", fragte eine Frau freundlich und wollte den Knirpsen mit ein paar Bonbon?: die verregnete Ferienfreude versüßen ...

  • Viele Hände faßten zu ♦ ♦ ♦

    ... und im Bezirk Friedrichshain entstand eine neue schöne Grünanlage

    „Was denn, Frau Thomas, Sie im Laden?" Diese erstaunte Frage stellte vor einigen Monaten ein Kunde, als er sich im Tabakwarengeschäft Thomas in der Vogtstraße 33 mit Zigaretten versorgen wollte. „Ja, ja", schmunzelte Frau Thomas, „mein Mann ist schippen". So begannen in der ersten Hälfte dieses Jahres etwa 70 Bewohner des Wirkungsbereiches 35 mit dem Bau einer Grünanlage mit Bänken und einem Buddelkasten für die Kinder ...

  • „Italienreise" zum Betrug§dezernat

    Westberliner Ferienaktionen in schmutzigen Händen

    Rund 6000 D-Mark Ferienreisegeld von westberliner Jungen und Mädchen hat der Leiter der „Kommunalen Jugendgruppe Deutschmeister, Jungenschaft Berlin" veruntreut. Als etwa 40 Jungen und Mädchen sich am Dienstag früh verabredungsgemäß in der Stresemannstraße zur angeblichen Abfahrt nach Italien trafen, erklärte ihnen der Betrüger Heinrich Glamann, die Fahrt müsse verschoben werden ...

  • Ungarn mit 6 Punkten vor Schweden

    Stockholm Schauplatz des Leichtathletik-Länderkampfes

    Ungarn führt nach dem ersten Tag im Länderkampf mit 56:50 Punkten. Im Stabhochsprung gewann Homonnay (Ungarische Volksrepublik) mit 4,25 m vor dem Europarekordhalter Lundberg (4,20 m). Diskuswerfen: 1. Europarekordmann Klics (Ungarische Volksrepublik) 52,47 m, 2. Szecsenyi (Ungarische Volksrepublik), 3 ...

  • „Berliner Pratergarten" wieder da!

    Festliche Eröffnung am Sonnabend mit namhaften Künstlern

    i,Zur Freude aller Bürger unseres Stadtbezirkes wird der ,Prater' in seiner früheren Gestaltung als Alt- Berliner Tanzsaal und der dazugehörigen Freilichtbühne wiedererstehen." So steht es im Plan des Nationalen Aufbauwerkes 1954 Prenzlauer Berg. Und nun ist es soweit. Am Sonnabend, dem 31. Juli, um 10 Uhr, wird der „Berliner Pratergarten" mit seiner Sommerbühne unter dem Motto „Jetzt jeht's los!" festlich wiedereröffnet ...

  • Streiflichter aus Berlin

    Die August-Lebensmittelkarten werden am 29. Juli an die Straßenvertrauensleute ausgegeben. Die Kartenstellen bleiben an diesem Tage für alle übrigen Besucher ge-- schlössen. Das Museum für Deutsche Geschichte in der Clara-Zetkin-Straße ist bis zum 16. August geschlossen. „Polnische Fotografen zeigen uns ihre Heimat", heißt eine Ausstellung, die anläßlich der cchnjährigen Wiederkehr der Befreiung Polens vom Faschismus im Kulturhaus der Bauarbeiter in der Slalinallee am 25 ...

  • DDR-Segler weiter in Führung

    Der dritte Wettfahrtag um die Gesamtdeutsche SegelmeisterschaH der Piraten auf dem Müggelsee stand wieder im Zeichen der Segler der demokratischen Sportbewegung, die dadurch ihre Position gegenüber den Spitzenkräften der Segler aus Westberlin und Westdeutschland weiter ausbauen konnten. Im Vormittagsrennen, ...

  • Großkundgebungen der Metallarbeiter

    Großkundgebungen der Berliner Metallarbeiter über das Thema „Genf zeigt den Weg zur friedlichen Lösung der deutschen Frage" und über die neue Note der Regierung der Sowjetunion finden am Donnerstag und Freitag statt. Die Metallarbeiter des Stadtbezirks Köpenick treffen sich am Freitag, 16.30 Uhr, im Klubhaus „Erich Weinert", die Metallarbeiter von Friedrichshain am Donnerstag um 16 ...

  • DGB-Vorstand sprach Scharnowski seine Mißbilligung- aus

    Der Landesbezirksvorstand des westberliner DGB sprach am Dienstag in einer gemeinsamen Sitzung mit allen Gewerkschaftsvorsitzenden dem westberliner DGB-Vorsitzenden Ernst Scharnowski seine Mißbilligung aus, weil er am 20. Juli betrunken am Steuer seines Wagens angetroffen worden war. Die Stumm-Polizei hatte den Führerschein Scharnowskis eingezogen ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00. 10.00, 13.00, 15.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 10.10: Musikalisches Allerlei — 11.00: Das interessiert auch Sie... — 12.10: Mittagskonzert — 13.15: Aus Deutschlands Hauptstadt — 14.30: Mit dem Mikrophon durch's Kinderland — 15.05: Das Streichquartett — 16 ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Fernunterricht der Parteihochschule ,,KarI Marx" III. Lehrgang: Konsultation, Thema 3 bis 6, Gruppen A 1 bis 4, am Sonnabend, dem 31. Juli, 14 bis 18 Uhr. öffentliche Lektion Die für Freitag, den 30. Juli, 18 Uhr, im Parteikabinett der SED, Bezirksleitung Groß-Berlin, angesetzte Lektion zum Thema: „Die Schaffung des Blocks der Arbeiter gegen den Block der Militaristen" fällt aus ...

  • Zu Lohnverhandlungen gezwungen

    Unter dem Druck der westberliner Arbeiter und Angestellten des öffentlichen Dienstes, besonders der BVG, mußte die Vereinigung Kommunaler Arbeitgeberverbände dem von der Gewerkschaft ÖTV vorgeschlagenen Termin für Verhandlungen über 15 Pfennig Stundenlohnerhöhung für Arbeiter und 10 Prozent Gehaltserhöhung für Angestellte zustimmen ...

  • Berlin 1. Programm

    Nachrichten: 4.34, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 12.00, 13.00, 16.45, 17.45, 19.45, 21.45, 24.00 Uhr. 10.10: Opernmelodien — 11.00: Aus Natur und Technik — 11.20: Musik zur Arbeitspause — 14.00: Bezirksreporter — 14.12: Das Orchester der Volkspolizei Berlin spielt — 15.00: Kinderfunk — 15.30: Musik großer Meister — 16 ...

  • Westberliner Bäcker fordern Lohnerhöhung

    Eine Lohnerhöhung von 6 D-Mark in der Woche fordern die westberliner Bäcker. Am heutigen Donnerstag werden die Tarifkommissionen der westberliner IG Nahrung, Genuß und Gaststätten und die Bäckerinnung über die Lohnforderung verhandeln. Auf einer Mitgliederversammlung der im DGB organisierten Bäcker wurde die Tarifkommission beauftragt, sich auf keine Kompromisse einzulassen ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. S9/40, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54. Schönhauser Allee 178. Tel 42 59 51 - Abonnementspreis monatlieh 3.50 DM (für Anzeigen 3llt z. Z. Preisliste Nr 8) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Berlin C111. Kurs«.. Konto-Nr. 1A898. — Postscheckkonto: ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei frischen Winden aus Südwest bis West wechselnd, meist stark bewölkt und zum Teil gewittrige Niederschläge. Höchsttemperaturen 18 Grad, tiefste nachts 12 bis 14 Grad. Hauptwetterdienststeil»

  • Fernsehen

    13.00 bis 14.30: Film: Die Störenfriede — 20.00 bis 22.00: Backen in drei Minuten. Nationalpreisträger Dr. Jubitz experimentiert mit Infrarot — Wetterdienst — Märchenfilm: Die stolze Prinzessin.

Seite
Lügen haben kurze Beine USA provozieren Überfall auf China (i. M. Puschkin überreichte sein Beglaubigungsschreiben Otto Grotewohl eröffnete in Dresden die Rechenschaftslegung Otto John ging ins Lager der Wiedervereinigung Walter Ulbricht sprach zu seinen Leipziger Wählern Karl Schirdewan vor Zwickauer Kumpeln Volksvertreter berichten ihren Wählern AdenauersPolitik führt zwangsläufig zum Krieg Deutsche Liga für die Vereinten Nationen wird gebildet Hermann Matern in Magdeburg
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen