20. Jun.

Ausgabe vom 14.03.1954

Seite 1
  • Die Gewerkschaftsarbeit aller Parteimitqlieder verbessern!

    Im Entwurf des Statuts der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands heißt es über die Ziele unserer Partei im nationalen Kampf: „Die Partei kämpft für die Wiedervereinigung Deutschlands auf demokratischer und friedlicher Grundlage und für die Festigung der Deutschen Demokratischen Republik als Bastion des Friedens und als Beispiel des Aufschwungs des demokratischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens ganz Deutschlands und für die Stärkung der Macht der Werktätigen ...

  • Berlin ist vorangekommen

    Wachsendes Vertrauen zur Partei! 15365 Verpflichtungen /1368 Werktätige baten um Aufnahme

    Am Vormittag konnte die Konferenz eine starke Delegation von Arbeitern aus Ost- und Westberlin, Bauern, Angehörigen der Intelligenz und der Volkspolizei begrüßen. Die Delegation überbrachte der Konferenz 15 365 Einzel- und Kqllektivverpflichtungen, die von den Werktätigen Berlins zu Ehren des IV. Parteitages übernommen wurden ...

  • Die großen Erfolge in Industrie und Landwirtschaft

    In diesen Jahren hat unsere Industrie einen raschen Schritt vorwärts in ihrer Entwicklung gemacht; es wurden zweitauseridfünfhundert Industriebetriebe errichtet, die Grundfonds der Industrie erhöhten sich auf mehr als das Anderthalbfache; die Industrieproduktion stieg auf das l,8fache. Um diese Erfolge zu würdigen, genügt es zu sagen, daß allein das Ausmaß der Steigerung der Industrieproduktion in diesen Jahren die ganze Industrieproduktion des Jahres 1940 bedeutend übersteigt ...

  • Arbeiter sollen in beiden Teilen Deutschlands die Lage prüfen

    Walter Ulbricht antwortet dem Bonner Minister Kaiser / Vorschlag zum Austausch von Arbeiterdelegationen aus Ost- und Westdeutschland

    Berlin (ADN). In seiner Rede am 2. Beratungstag der Bezirksdelegiertenkonferenz Groß-Berlin der SED wies der 1. Sekretär des Zentralkomitees der SED, Walter Ulbricht, darauf hin, daß sich eine Veränderung im Denken breiter Kreise der Arbeiter und der Gewerkschaftsmitglieder in Westberlin vollzieht. Die ...

  • Sechs-Punkte-Antrag der Sowjetunion in Genf

    Für Erweiterung des West-Ost-Handels / Frage deutscher Beteiligung wird UN-Wirtschafts- und Sozialrat unterbreitet

    Genf (ADN); .Auf der Freitagsitzung der UN-Wirtschaftskommission für, Europa unterbreitete der Leiter der sowjetischen Delegation, der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel der UdSSR, Kumykin, umfassende Vorschläge zur Erweiterung des West-Ost-Handels. Der von der sowjetischen Delegation eingebrachte ...

  • Deutsche Wissenschaftler zum 75. Geburtstag Albert Einsteins

    Herrn Prof. Dr. A. Einstein, Mercerstreet 112 Princeton/USA Lieber Herr Einstein! Die Physikalische Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik sendet Ihnen zu Ihrem 75. Geburtstag herzlichste Glückwünsche. Wir wünschen Ihnen vor allem gute Gesundheit und viel Kraft für ein noch langes Leben voller Schaffen und für den Kampf um das Wohl der Menschen ...

  • Den Frieden gegen aggressive Anschläge verteidigen

    Auf die internationale Lage eingehend, sagte G. M. Malenkow: „Die Sowjetunion geht den Weg eines neuen Aufschwungs. Stark und unerschütterlich ist das felsenfeste Fundament der Sowjetordnung — das Bündnis der Arbeiterklasse mit der Bauernschaft; fest und unverbrüchlich ist die Freundschaft der Völker, die auf der völligen Gleichberechtigung, der gegenseitigen Achtung und der brüderlichen Zusammenarbeit beruht ...

  • Wählerversammlung mit G.M. Malenkow

    Rückblick auf die Aufbauerfolge des Sowjetvolkes / Sowjetische Friedenspolitik entspricht den Interessen der ganzen Menschheit

    Moskau (ADN). Auf einer stark besuchten Versammlung der Wähler des Leningrader Wahlbezirks von Moskau im festlich geschmückten Säulensaal des Moskauer Hauses der Gewerkschaften sprach am Freitag G. M. Malenkow, Vorsitzender des Ministerrats der UdSSR der bei den am heutigen Sonntag stattfindenden Wahlen in diesem Bezirk als Kandidat für den Unionssowjet des Obersten Sowjets der UdSSR aufgestellt ist ...

  • JDrojekte für den <^J~lug in den liDellenraum

    Der „utopische" Gedanke des Fluges in den Weltenraum nimmt immer realere Formen an. Unsere Bilder zeigen oben: Das Projekt einer Außenstation oder eines „künstlichen Mondes", wie es sich unser Zeichner vorstellt. — Mitte: Das ist das Projekt einer dreistufigen Rakete. Unser Schema zeigt die drei Stufen der Rakete im Augenblick der Auseinanderkopplung ...

  • Coventry antwortet Dresden

    Dresden (ADN). Der Oberbürgermeister von Conventry, H. B. Tresswell, hat dem Rat der Stadt Dresden auf einen Brief geantwortet, in dem die Bürger von Coventry aufgefordert wurden, alle Hindernisse auf dem Wege zu einer internationalen Verständigung beseitigen zu helfen. In der Antwort heißt es: „Seien Sie versichert, daß wir in Coventry ein fundamentales Verlangen nach Frieden und dem Wiederaufbau Europas haben ...

Seite 2
  • Die, A-Station' oder der ^künstliche Mond' f

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Auf unser Projekt, die A-Station, übertragen hieße das, man müßte einer aufsteigenden Rakete eine bestimmte horizontal gerichtete Geschwindigkeit vermitteln, um das Zurückstürzen zur Erdoberfläche zu verhindern. Relativ einfache mathematische Betrachtungen gestatten es uns, Vorstellungen über die Größe der benötigten Geschwindigkeiten zu erhalten ...

  • Wahlmillionen ...

    Vor ein paar Monaten begann es: Zur Vorbereitung der 1953 fälligen Bundestagswahlen hatten es sich die Monopole etwas kosten lassen. Sie stellten Forderungen auf und setzten für denjenigen, der bereit war, diese Forderungen zu verwirklichen, Millionensummen aus. Es war kein Zufall, daß Konrad Adenauer Zugriff ...

  • Die einige Arbeiterschaft schlug die Kapp-Militamten

    Durch diese Politik der rechten SPD-Führer ermuntert, organisierten Junker und Militaristen den Kapp-Putsch im März 1920. Die Reaktion versuchte, die Reste dei Errungenschaften der Novemberrevolution zu beseitigen. Der wuchtige Generalstreik der einheitlich handelnden Arbeiterklasse fegte die Kapp-Banditen hinweg ...

  • Geschäfte

    Die deutschen Imperialisten wollen sich natürlich wieder die führende Rolle in dieser etwas wackligen Achse sichern. Die sogenannte „Wirtschaftspolitische Gesellschaft von 1947", eine Unternehmerorganisation, veröffentlichte im Zusammenhang mit der Adenauer-Reise in ihrem Mitteilungsblatt Materialien über die „wirtschaftliche Rückständigkeit" der Türkei, Griechenlands und Spaniens ...

  • Zwei Vorschlage

    Es gibt zur Zeit in Westdeutschland zwei Voi schlage zu einer Reform der westdeutschen Steuergesetzgebung. Den einen Vorschlag unterbreitete am Donnerstag Finanzminister Schäffer dem Bonner Bundestag. Diese Schäffersche Gesetzesvorlage für eine Steuerreform entpuppte sich als ein Fahrt-frei-Signal zur weiteren Bereicherung der westdeutschen Monopole und Kapitalgesellschaften ...

  • Ebracher Bürger stimmen mit Nein

    Adenauers Kriegspakte werden abgelehnt / Bewegung gegen Zwangsrekrutierung umfaßt alle Schichten

    Ebrach (Eig. Ber.). Bei einer Volksabstimmung über die Frage „Verträge von Bonn und Paris oder Friedensvertrag", die dieser Tage in der fränkischen Gemeinde Ebrach stattfand, entschieden sich von 612 befragten Einwohnern 593 für den Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland. Nur 19 Personen stimmten für die Kriegsverträge von Bonn und Paris ...

  • Hamburger Aufstand zeigte die Kraft der Arbeiterklasse

    In dieser Situation, wo die deutsche Arbeiterklasse bereit war, mit. der Herrschaft der Monopolkapitalisten und Militaristen Schluß zu machen, die rechten SPD-Führer dagegen im Auftrage des deutsche" und amerikanischen Kapitals alles daransetzten, um die revolutionäre Bewegung zu unterdrücken und dabei von dem Agenten Brandler und seiner Clique unterstützt wurden, griffen die Hamburger Arbeiter unter Führung Ernst Thälmanns zu den Waffen, um die Macht der Arbeiter und Bauern zu errichten ...

  • Eine ereignisreiche Etappe des Kampfes der deutschen Arbeiterklasse im Film

    Die Handlung des Films „Ernst Thälmann — Sohn seiner Klasse" spielt in der Zeit von 1918 bis 1923, vom Ende des ersten Weltkrieges bis zum Abschluß der Nachkriegskrise, dem Hamburger Aufstand. Unter der Einwirkung des Krie1 ges und dem Eindruck der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution kam es in Deutschland zu großen Kämpfen der Arbeiter gegen den imperialistischen Krieg ...

  • Neue Pläne

    Absichten Bonns bei Scheitern der EVG / Armee um jeden Preis / Faschistischer 7-Mächte-Kriegspakt / Frankreich soll eingeschüchtert werden

    Frankfurt/Main (ADN/Eig. Ben). Die ablehnende Haltung Frankreichs gegenüber dem aggressiven Europaärmee - Vertrag läßt die Adenauer-Clique fieberhaft die Möglichkeiten erwägen, die die Realisierung ihrer Kriegspläne eventuell gewährleisten würden. Woran dabei gedacht wird, das verdeutlicht ein am Freitag in df ...

  • SPD-Führer führen Befehle der USA-Imperialisten aus

    Die SPD-Führer führten die Aufträge der Herren der Ruhr und Wallstreet aus. Die Ebert-Regierung organisierte Freikorps-Banden (die „Baltikumer") zum Kampf gegen den jungen Arbeiter- und Bauernstaat. Im „Vorwärts", dem Organ der Sozialdemokratie, konnte man fast täglich Annoncen für die Werbung der Freikorps-Banden finden ...

  • Französische Zone ausgesperrt

    „London und Washington könnten in ihren Besatzungszonen das Besatzungsstatut aufheben (Frankreich verweist nämlich bei seinem Protest gegen die Einführung der Kriegsdienstpflicht auf die Bestimmungen des Besatzungsstatuts, d. Red.) und mit der Aufstellung deutscher Divisionen beginnen. Die zur Zeit schon ...

  • erotaxis?

    eines Jl MCrUIUAI

    fügung, wo Aerotaxen, dreisitzige Flugzeuge vom Typ „Aero 45", landen können. Die Zeit des Abfluges und der Ankunft bestimmen die Reisenden selbst. Der Preis für einen Kilometer Aero- Taxe entspricht den durchschnittlichen Kosten bei Benutzung eines Personenkraftwagens. Berücksichtigt //erden muß dabei, daß sich das Flugzeug in der Luftlinie bewegt, so daß sich die Reise mit der Aerotaxe auf einigen Strecken um 40 Prozent und noch mehr verkürzt ...

  • "Der feuer~ speiende S&erg

    Der Vesuv ist der einzige noch tätige Vulkan auf dem europäischen Festland. Er liegt im Golf von -Neapel südöstlich von Neapel. Andere europäische Vulkane liegen auf Sizilien (Aetna) und auf den Liparischen Inseln (Vulcano). Im Altertum galt der Vesuv als erloschen, bis im Jahre 79 nach der Zeitenwende gewaltige Lava- und Schlammströme die Städte Herculaneum, Pompeji und Stabiä verschütteten ...

  • Streichholzlänge

    Die antimilitaristische Stimmung unter der westdeutschen Bevölkerung, die nach der Verfassungsänderung zur Einführung der Kriegsdienstpflicht noch gewachsen ist, kommt in einer Glosse der Hamburger Zeitung „Die Welt" zum Ausdruck. Dort heißt es: „In Bremen ließ sich der CDU- Bundestagsabgeordnete Ernst Müller-Herrmann zwischen zwei Vorträgen die Haare schneiden ...

  • Bundesvorstand des Bundes der Deutschen taste

    Wiesbaden (ADN). Die Aufgaben der westdeutschen Patrioten nach der Verfassungsänderung zur Einführung der Kriegsdienstpflicht standen im Mittelpunkt einer Konferenz des Vorstandes des Bundes der Deutschen in Wiesbaden. Es wurde hervorgehoben, daß der wiedererstehende deutsche Militarismus und die EVG den Frieden Europas bedrohen und auch das entscheidende Hindernis auf dem Wege zur deutschen Wiedervereinigung sind ...

  • Hugo Paul im Kerker schwer erkrankt

    Haftentlassung wird verweigert

    Düsseldorf (ADN). Nach fast vierteljähriger Haft ist der ehemalige KPD - Bundestagsabgeordnete Hugo Paul im Gefängnis schwer erkrankt. Die Adenauer-Justiz lehnte seine Freilassung dennoch strikt ab. Sie ordnete lediglich die Überführung des Arbeiterfunktionärs in das Krankenhaus des Düsseldorfer Untersuchungsgefängnisses an ...

  • Hetze zum Atomkrier

    Im Zusammenhang mit den Ausführungen Weinsteins in der „Frankfurter Allgemeinen" verdient ein von der Londoner Zeitung „Sunday Expreß" veröffentlichtes Interview mit dem früheren Naz>- general Bodo Zimmermann besondere Beachtung. Zimmermann erklärte einem Vertreter dieses Blattes, die Spannung zwischen Ost und West könne nur durch einen Krieg gebrochen werden ...

  • mächten Sie witfen,>

    Zahlreiche Leser nahmen unsere kürzliche Veröffentlichung über den tschechoslowakischen Luftverkehr zum Anlaß, uns zu schreiben, um etwas Näheres über die tschechoslowakischen Aerotaxen zu erfahren. Außer den Flügen auf den regelmäßigen Strecken der tschechoslowakischen Luftverkehrs-Gesellschaft kann der Reisende in sehr kurzei Zeit auch jene Städte erreichen, die in der Nähe eines Flugplatzes liegen und zu denen kein regelmäßiger Flugverkehr eingerichtet ist ...

  • flasdtenpost

    In einem Heringsmagen fand die Hausfrau Regina Wiemann aus Wetter-Ruhr ein Aromafläschchen, das als Flaschenpost benutzt wurde. In dem Fläschchen steckte ein Zettel mit der Aufschrift „Bitte Antwort an Kapitän Heinrich Soathoff, Heringslogger Ernst Schweckendieck, Fischerei Emden". Der Zettel, der von Silvester 1953 datiert war, meldet, daß sich der Heringslogger bei Aufgabe dieser „Flaschenpost" im Ärmel-Kanal in Höhe der französischen Küste befand ...

  • Warum nicht in W estdeutschland?

    kommando in Europa, könnte die technische Leitung übernehmen. Die sogenannte französische Zone bliebe zwar ausgesperrt. Aber Freiwilligen für ein deutsches Kontingent könnte auch Frankreich nicht verwehren, in diese Armee einzutreten..." Die zweite „Lösung", durch einen militärischen Sieben-Mächte-Pakt ...

  • Kuritxer feierten

    Nach 20jähriger Unterbrechung feierten die Bürger der Kreisstadt Kyritz am vergangenen Montag erstmalig wieder das traditionelle Bassewitzfest. Es ist ein Fest, das im Zeichen des Sieges des wehrhaften märkischen Bürgertums über den räuberischen und plündernden Feudalherren Bassewitz steht, der um 1411 die Stadt belagerte und dabei geschlagen wurde ...

  • Atomkriegsforschung

    Dusseldorf (ADN). Atomkriegsforschungen sollen demnächst im IG Farben-Konzern aufgenommen werden. Mit dem Bau eines Atomlaboratoriums in den zum Konzern gehörenden Bayer-Werken in Elberfeld ist bereits begonnen worden. Das Atomlaboratorium soll in dem Hochhaus der Bayer-Werke errichtet werden. Es soll vorläufig aus zwei Spezialkammern für Experimente zur Atomkernspaltung bestehen ...

  • Knapp bei Kasse

    Das 500 Jahre alte Hechinger Rathaus muß in Kürze abgerissen werden, weil die Stadt die notwendige Summe zur Erhaltung dieses historischen westdeutschen Baudenkmals nicht aufbringen kann. Das Gebäude,! das schon vor einigen Jahren wegen Baufälligkeit geräumt werden mußte, steht mit seinem Fundament auf Eisenpfosten, " die im Laufe der Jahrhunderte durchgerostet sind ...

  • „Wirtschaftswunder*

    Der zehnte Teil des Pferdebestandes wird gegenwärtig in Westdeutschland für den menschlichen Verzehr geschlachtet, berichtet die „Deutsche Bauernzeitung". Bei Fohlen betrage der Anteil sogar ein DritteL Das Blatt schreibt: „Der Verbrauch von Pferdefleisch ist heute in der Bundesrepublik höher als der ...

  • Bonner Aufbauprogramm

    Bonn (Eig. Ber.). Für die Instandsetzung beschädigter Altbauwohnungen seien 32 Millionen D-Mark vorgesehen, gab der Bonner Wohnungsbauminister Preusker bekannt Das Bonner Innenministerium veranschlagte für die Wiederherrichtung von 3000 Luftschutzbunkern in der Bundesrepublik 100 Millionen D-.Mark.

  • DIE WOCHE IN WESTDEUTSCHLAND

    Hans Adler

    Mit der Präzision eines Uhrwerkes läuft gegenwärtig in Bonn eine Aktion ab, die von späteren Geschichtsschreibern wahrscheinlich als der „große Volksbetrug" ins Buch der Geschichte eingetragen wird.

Seite 3
  • Was ist das Neue im Entwurf des Parteistatuts?

    Einige Hinweise für die Diskussion über den Statutentwurf in den Grundorganisationen

    Der unserer Partei vom Zentralkomitee vorgeschlagene Entwurf des abgeänderten Parteistatuts entspricht dem Wachstum der Partei, der Reife des Bewußtseins der Parteimitglieder und den Veränderungen in unserem Gesellschaftssystem. Er berücksichtigt die neuen großen Aufgaben, die vor der Partei stehen. ...

  • Wählerversammlung mit G. M. Malenkow

    (Fortsetzung von Seite 1)

    der Spaltung der nationalen Kräfte innerhalb der europäischen Staaten, eine Politik der Spaltung Europas, die darauf abzielt, einen Teil der europäischen Staaten gegen den anderen aufzuhetzen. Doch dieser politischen Linie steht die erstarkende Solidarität der europäischen Völker im Kampf gegen die verderbliche Politik der Spaltung in der Verteidigung von Frieden und Fortschritt gegenüber ...

  • Das vereinfachte SYSTEM/

    Der Direktor der Hauptverwaltung wendete das dreißigste Blatt seines erschöpfenden Referats um und sprach erschöpft weiter: „Aber warum haben wir Sie, liebe Kollegen, zur heutigen Konferenz hierher eingeladen? Warum?" Und weil es niemand wußte, antwortete er selbst: „Um Ihnen anschaulich zu zeigen, wie es möglich ist, die Verwaltungsarbeit erfolgreich zu vereinfachen, Ja, die Verwaltungsarbeit zu vereinfachen ...

  • KPdSU mit dem Sowjetvolk untrennbar verbunden

    Abschließend sagte G. M. Malenkow: „Bereits über ein halbes Jahrhundert kämpft die von dem genialen Lenin geschaffene Kommunistische Partei unermüdlich für ein besseres Leben und das Glück unseres Volkes. Unsere Partei ist durch unzerstörbare Bande mit dem Sowjetvolk verknüpft. Unser Volk vertraut seiner Partei und schließt sich immer enger um sie zusammen ...

  • Der neue Statutentwurf widerspiegelt die Reife

    und /Mcfivifäf der Partei

    Die Erfahrungen der internationalen Arbeiterbewegung, insbesondere die der KPdSU, zeigen die große Bedeutung von Parteistatuten für die Festigung der Einheit und Reinheit und damit der Schlagkraft der Partei. Die rechtssozialdemokratischen Parteiführer dagegen haben ebensowenig Interesse an der Aktivierung der Parteimitglieder wie die Bourgeoisie selbst ...

  • Oo <^J-r a h liseI* ^a nura

    zeitig abgeben können und uns nicht immerfort jemand den Kopf wäscht. So setzte ich mich also darüber und begann zu überlegen, viel zu erwägen und dann sagte ich mir, daß ich versuchen könnte, die Evidenzkarten zu vernichten. Das würde eine Vereinfachung bedeuten. Wieder erwog ich, wieder sann ich nach, und dann habe ich sie meiner Seel' vernichtet ...

  • Bei den Kandidaten aus der Arbeiterklasse noch mehr ditterenzieren

    Der Entwurf des abgeänderten Parteistatuts wird in der Parteiorganisation sowie unter den parteilosen Kollegen des VEB „Sanar" in Halle rege diskutiert. Die Parteileitung hat in einer außerordentlichen Sitzung sofort mit den Sekretären der Grundorganisationen Versammlungen in den Parteigruppen vorbereitet ...

  • „Ich werde meine Kollegen Qualifizieren"

    Meine Verbundenheit zur Partei und mein Einverständnis zum Entwurf des abgeänderten Statute will ich mit einer Verpflichtung zum Ausdruck bringen. Ich werde bis zum IV. Parteitag in meiner Abteilung 120 bis 130 Waschwannen aus Abfallmaterial zusätzlich herstellen. Ferner will ich meine Kollegen Hilfsböttcher ...

  • „Ich schlage die bormulieruncj .werktätiger Einzelhandwerker6 vor"

    Nach dem Studium des Entwurfs des abgeänderten Statuts unterbreitet der Genosse Schmidt, Pankow, Wollankstraße 2, folgenden Abänderungsvorschlag: Im Abschnitt I, Abs. 4, heißt es: „Als Mitglieder der Partei werden klassenbewußte, aktive, der Sache der Partei ergebene Arbeiter und Arbeiterinnen, Angestellte, Genossenschaftsbauern, werktätige Einzelbauern, Handwerker und Angehörige der Intelligenz aufgenommen, die das 18 ...

  • Zahlenakrobatik des „Telegraf"

    Die Lügen der Kriegshetzerpresse über Massenverhaftungen in der DDR ziehen heute nicht mehr, da jedermann weiß, daß Terror gegen die friedliebenden Kräfte unseres Volkes nicht in der DDR, wohl aber im Adenauer-Staat zum Bestandteil ihrer „vollendeten Demokratie" zählt. Doch die Schreiberlinge des westdeutsdien Blätterwaldes haben den Auftrag, um jeden Preis zu lügen ...

  • ^■faÄ mj

    JULES VERNE

    Verlag Neues Leben, Berlin 83S S.. 7,20 DM Das Buch gehört zu den schönsten und spannendsten Werken der klassischen Jugendliteratur, Die Kinder des Kapitäns Granl machen eine abenteuerliche Reise um die ganze Erde und finden schließlich ihren vermißten Vater wieder. * JAMES F. COOPER Der Spion Verlag Neues Leben, Berlin 304 S, 6,30 DM „Der Spion" gehört zu den bekanntesten Büchern des großen amerikanischen Schriftstellers James F ...

Seite 4
  • Albert Einstein 75 Jahre

    Albert Einstein, der am 14. März 1954 75 Jahre alt wird, ist in aller Welt bekannt als der Begründer der Relativitätstheorie. Er ist der erste Physiker, der klar betont hat, daß die Schwierigkeiten, vor die 6ich die Physik zur Jahrhundertgestellt sah, allein physikalischen, sondern darüber hinaus erkenntnistheoretischen Charakter tragen ...

  • AUS DEM WELTGESCHEHEN DER WOCHE

    USA remilitarisieren Japan Während Adenauer den amerikahörigen Diktatoren Griechenlands und der Türkei Besuche abstattet, um den Abschluß aggressiver Militärpakte gegen die Sowjetunion und die volksdemokratischen Länder vorzubereiten, und John Foster Dulles sich im Schweiße seines Angesichts, wenn auch nicht sehr erfolgreich, bemüht, auf der 10 ...

  • Heute wählt das Sowjetvolk

    Moskau (ADN). Das Sowjetvolk wählt am Sonntag zum drittenmal nach dem Kriege den Obersten Sowjet der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken. Der Oberste Sowjet ist das höchste Organ der Staatsmacht der UdSSR. Gewählt werden zwei Kammern — der Unionssowjet und der Nationalitätensowjet — in geheimer Abstimmung bei allgemeiner, gleicher und direkter Wahl ...

  • Astronomische Zahlen

    Als ich mich daran gewöhnt hatte, mit astronomischen Zahlen zu rechnen und mit riesigen Lirescheinen aus schlechtem Papier umzugehen ■— ein Mittagessen für 1000 Lire ist für italienische Verhältnisse nichts Ungewöhnliches — begann ich mich umzusehen, was es in den Geschäften zu kaufen gibt, studierte die Preise ...

  • Scelba deckte Rauschgiftverhrethen

    Ein Raußchgiftskandal von allergrößtem Ausmaß, in den führende Regierungspolitiker, darunter der amtierende italienische Ministerpräsident Scelba, verwickelt sind, beschäftigt unter der Bezeichnung „Montesi-Prozeß" gegenwärtig die italienische Öffentlichkeit. Die Presse spricht von dem „größten Gesellschaftsskandal des Jahrhunderts" ...

  • Staatsfeinde in Ungarn abgeurteilt

    Budapest (ADN). Den Staatssicherheitsorganen der Ungarischen Volksrepublik ist es gelungen, eine Gruppe von Staatsfeinden unschädlich zu machen. Der ehemalige Leiter des Amtes für Staatssicherheit, Gabor Peter, der frühere Justizminister Gyula Decsi und Istvan Timar, ehemals Abteilungsleiter im Justizministerium, hatten ihre hohe Funktion dazu benutzt, Verbrechen gegen den Staat zu begehen, und damit das Vertrauen, das die ungarischen Werktätigen in sie gesetzt hatten, schwer mißbraucht ...

  • Ein britischer Geschäftsmann sah Stalingrad

    London (Eig. Ber.). In der britischen Zeitung „The Star" schreibt J. B. Scott, Leiter der Gruppe von 33 britischen Geschäftsleuten, die kürzlich mit Aufträgen im Werte von Millionen Pfund aus Moskau zurückkehrten: „Auf halbem Wege nach unserem Besuch in Moskau flogen wir nach Stalingrad, um dort Fabriken zu besichtigen und zu 6ehen, wie eine neue Stadt aus der Asche entsteht ...

  • Dulles isoliert

    Lateinamerika will keine WalIstreet-„Freiheit"

    Caracas (ADN/Eig. Ber.). Der Widerstand der lateinamerikanischen Staaten gegen das aggressive Auftreten des amerikanischen Außenministers Dulles auf der Interamerikanischen Konferenz in Caracas hat in den letzten Tagen scharfe Formen angenommen. Eine Reihe von Delegationen wandte sich energisch gegen die von Dulles geforderte Politik der Unterdrückung aller demokratischen Kräfte und verlangte politische und wirtschaftliche Freiheit für ihre Länder ...

  • A:

    Es ist ein vielfältiges und ein hartes Schicksal fürirecl den, der es durchlebt hat. Dieser alte Arbeiter sartjt einen größenwahnsinnigen Kaiser kommen und gehen, er erlebte die vielen Verräter derlei C Weimarer Republik, er war Zeuge von Hitlers Kom-im men und Gehen. „Es wäre uns allen viel Leid er-lerte spart geblieben, wenn wir einig gewesen wären ...

  • Polnische Volksmacht steht auf Friedenswacht

    Rede des Verteidigungsministers Marschall Konstanty Rokossowski

    Warschau (ADN). Am Freitag dauerte die Diskussion zum Rechenschaftsbericht des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei weiter an. Nach den Diskussionsreden des Vorsitzenden des Zentralrats der polnischen Gewerkschaften, Viktor Klosiewicz, und eines Arbeiteraktivisten aus Krakow ergriff der Verteidigungsminister der Volksrepublik Polen, Marschall Konstanty Rokossowski, das Wort ...

  • ®/%dticb derlÄlpen

    Es war Abend, als wir, vom Flugplatz kommend, in das Zentrum Mailands gelangten. Die Straßen waren überflutet vom Licht unzähliger Laternen und verwirrender Lichtreklamen. Die Straßen wurden enger, der Verkehr immer lebensgefährlicher Ich hatte später noch oft Gelegenheit, die italienischen Autofahrer zu bewundern ...

  • Leo Ostrowski erzählt

    Nein, sie Ist keineswegs freundlich, die Gegend rund um den Prenzlauer Berg. Und der Reporter, der von der Stalmallee kam, empfand diesen Gegensatz doppelt stark, doppelt eindrucksvoll: soll doch seine Reise ebenfalls aus dem Heute ins Gestern, aus der Gegenwart in die Vergangenheit gehen. Das war also das Berlin um 1900, dachte er, als er an den Häusern der Stubbenkammer-Straße vorbeiwanderte und durch das Tor in den dunklen Flur der Nummer 10 trat ...

  • Scelba tritt

    In Genua erfuhr „Amtshandlungen" Iand ein Arbeiter ' mordet, in Sizilien darunter Frauen ui fuhr auch von der j ter: „Streiks im gs Der Kampf geg« Ist 1945 nicht beent von den breiten M nur der „Polizist" unterstützt von der fnedene Arbeiters halten. Das Ansei bei der Bevölkerui punkt angelangt. 1 genau wissen muß dieser Clique zählt, zvnischer Offenheit keit und Korrupte und privaten Lebei den Zuständen im vergleichen ...

Seite 5
  • I. Maßnahmen zur Verbesserung der Unterrichts- und Erziehungsarbeit der Schulen

    § 1 (1) Die allgemeinbildende Schule hat als eine wichtige Einrichtung der Arbeiter- und Bauernmacht die Aufgabe, die Jugend zu selbständig denkenden und verantwortungsbewußt handelnden Menschen zu erziehen, die als aufrechte Patrioten aktiv an der Festigung der Deutschen Demokratischen Republik, an der Wiederherstellung eines einheitlichen, friedliebenden, demokratischen Deutschland und an der Vertiefung der Freundschaft mit allen friedliebenden Völkern teilnehmen ...

  • Verordnung des Ministerrats zur Verbesserung der Arbeit der allgemeinbildenden Schulen

    Berlin (ADN). Der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik hat in seiner Sitzung am 4. März 1934 die nachfolgend im Wortlaut veröffentlichte Verordnung beschlossen: Auf der Grundlage der tiefgehenden ökonomischen und politischen Umwälzungen, die die Macht des Imperialismus und Militarismus brachen, ...

  • tJfi&e*Ull Umspiel be* ^»wä

    In den Hallenbädern der Deutschen Demokratischen Republik begannen die Winterrundenspiele der Wasserballer. Wie immer wird dieses Kampfspiel auch jetzt wieder Tausende in seinen Bann ziehen. Harl aber fair Für zimperliche Naturen ist Wasserball nicht der richtige Sport. Hier werden die Spieler im harten, aber fairen Kampf zu Höchstleistungen gezwungen ...

  • II. Maßnahmen zur Verbesserung der Lehrerausbildung und zur Qualifizierung der an den Schulen tätigen Lehrer

    § 19 (1) Die politische Erziehung der Lehrerstudenten, ihre fachliche und methodische Ausbildung sind zu verbessern. Bei der Auswahl der Absolventen der Grund- und Oberschulen für die Lehrerb'ldungseinrichtungen muß das Ergebnis ihrer Abschlußprüfungen und ihrer Tätigkeit im Pionierverband oder in der FDJ stärker berücksichtigt werden ...

  • In der Mailänder Scala

    Dieses Gespräch führte ich mit einigen jüngeren Italienern, die in einem Cafe an meinem Tisch saßen. Aus ihren aufgeschlossenen, klugen Gesichtern und mehr noch aus ihrer entschlossenen, temperamentvollen Ausdrucksweise sprach jenes Italien, das auch Mussolini nicht vernichten konnte. Ich hatte die meisten meiner Gesprächspartner erst wenige Minuten zuvor kennengelernt, und doch fanden wir sehr schnell eine gemeinsame Sprache, die Sprache aller fortschrittlichen Menschen ...

  • 34CH-

    STEPHAN

    s die „auf 'artenden", n iu<ch keine n n<era "'• ;e ich vom ic ?s]pürt, das trjregnerisch. : eh oberhalb ier ganzen üfcin unverdüe weite 1 die malech herum ■, Zitronen- Untergrund ebedeckten anke, wie- .«ifit d, wenn ische Lords ire Besitzer sind, sonter.

Seite 6
  • IV. Maßnahmen zur Förderung der außerschulischen Erziehung und zur Festigung der Zusammenarbeit der Schulen mit der FDJ und den Eltern

    abenden, Sonn- und Feiertagen müssen in den außerschulischen Einrichtungen solche Feste und Veranstaltungen stattfinden. In Zukunft darf es keine außerschulischen Einrichtungen mehr geben, die nicht voll ausgenutzt werden. (2) Den demokratischen Massenorganisationen, besonders dem FDGB, dem DFD, der ...

  • III. Maßnahmen zur Verbesserung der materiellen Voraussetzungen für den Unterricht und die Arbeitsbedingungen der Lehrer

    § 33 Um die notwendigen Voraussetzungen für die planmäßige Durchführung des Unterrichts zu schaffen, ist der termingerechten Erfüllung des Schulbauprogramms, der Instandhaltung der Schulgebäude und der Versorgung der Schulen mit Lehrmitteln, Sportgeräten und Heizmaterial größte Aufmerksamkeit zu widmen ...

  • Verordnung des Ministerrats zur Verbesserung der Arbeit der allgemeinbildenden Schulen

    (Fortsetzung von Seite 5) Räten der Schulen ausführlich zu beraten. Dabei sind Maßnahmen zur weiteren Qualifizierung eines jeden Lehrers zu beschließen. (2) Die Direktoren sind verpflichtet, die Qualifizierung der Lehrer regelmäßig zu kontrollieren und in bestimmten Abständen im Pädagogischen Rat Bericht zu erstatten ...

  • V. Maßnahmen zur Verbesserung der pädagogischen Forschungsarbeit

    a) Lehrpläne für die allgemeinbildenden Schulen

    § 58 (1) Zur Verbesserung der Erziehungs- und Bildungsarbeit in der deutschen demokratischen Schule ist die systematische Forschungsarbeit auf dem Gebiet der pädagogischen Wissenschaft zu verstärken und die Ausbildung und Qualifizierung wissenschaftlicher pädagogischer Kader zu fördern. (2) Das Ministerium für Volksbildung wird beauftragt, das Deutsche Pädagogische Zentralinstitut in Berlin zu einer zentralen pädagogischen Forschungsstätte in Deutschland auszubauen ...

  • AUTORITÄT

    . . . uns feUH die

    Stefan ist ein aufgeweckter Sdxuler, bereitet uns Lehrern aber oft Disziplin- Schwierigkeiten. „Wir können es auch nicht ändern, uns fehlt die Autorität bei dem Jungen", sagte mir sein Vater bei meinem Elternbesuch. Ich überließ ihm ein Büchlein aus meiner Tasche, nachdem wir uns lange über seinen Liebling unterhalten hatten ...

  • Allerlei Bratlinge

    Die meisten Hausfrauen kennen nur Bratlinge aus Fleischfarcen. Aber auch aus Hülsenfrüchten, Gemüse, Kartoffeln und Quark lassen sich schmackhafte Bratlinge richten. Wir können dabei gleichzeitig allerlei Reste zu vollwertigen Mahlzeiten verwerten. Das Grundrezept, das durch verschiedene Zutaten vielfältig abgewandelt werden kann, sieht so aus: i!t kg rohes, geraspeltes Gemüse oder Gemüsereste, zerkleinert, 1 Ei, eine Prise Salz, zwei geweichte, ausgedrückte Brötchen und Fett zum Braten ...

  • VII. Sonstige Maßnahmen

    (3) Das Ministerium für Volksbildung wird beauftragt, alle Maßnahmen, die sich aus dieser Verordnung für die Vorschulerziehung, Jugendhilfe/ Heimerziehung ergeben, einzuleiten und eine entsprechende Beschlußvorlage dem Ministerrat zu unterbreiten. (4) Alle mit der Durchführung dieser Verordnung (1) Das Ministerium für Volksbildung wird beauftragt, die für eine verbesserte Anleitung und Kontrolle der allgemeinbildenden Schulen notwendigen Veränderungen vorzunehmen ...

  • VI. Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsorgane

    Das Ministerium für Volksbildung und die Abteilungen Volksbildung der Bezirke und Kreise müssen ihre Arbeitsmethoden grundsätzlich verbessern. Bei der Ausarbeitung aller für die Schulen wichtigen Dokumente sind ständig bewährte Fachleute, besonders Verdiente Lehrer des Volkes und Vertreter der Elternschaft heranzuziehen ...

  • Auch unsere Füße brauchen Pflege

    Unsere Füße haben viel zu leisten, aber für ihre Pflege tun wir meist so gut wie nichts. Und was die Fußpflege- Institute zu sehen bekommen, wenn es soweit ist, daß der Nachlässige vor Fußschmerzen nicht mehr auftreten kann, ist ein trübes Kapitel. Oftmals ist der Schaden so groß, daß nicht alles wieder gutzumachen ist ...

  • § 59

    und die Lehrerausbudungsstätten, b) ein Handbuch für Lehrer, in dem die wichtigsten gesetzlichen Bestimmungen auf dem Gebiet der Volksbildung zusammengefaßt und erläutert sind, c) Lehrpläne für die Elternseminare. (4) Das Ministerium für Volksbildung und das Staatssekretariat für Hochschulwesen sind für die Herausgabe von Lehrbüchern der Pädagogik, der Geschichte der Pädagogik und der Psychologie verantwortlich ...

  • I *

    nehmen, so daß der Ärmel 53 cm lang wird. Es sind nun 396 M auf der Nadel (156 cm). 15 cm nach der letzten Ärmelzunahme beiderseitig für den Rand unterhalb der Bordüre 9ma! alle 2 Reihen 20 M auf eine Hilfsnadel nehmen, während weitergestrickt wird. Nach 47 cm vom unteren Rand für den Halsausschnitt die mittelsten 10 M abketten und jedes Schulterteil für sich beenden ...

  • DEN

    Feine Haarsiebe sind oftmals auch mit der Bürste nicht ganz sauber zu bekommen. In solchen Fällen das Sieb einbis zweimal durch die Gasflamme ziehen. Damit brennen die Verklebungen aus. Nochmals waschenl kann. Nehmen wir an, Sie haben einen quadratischen Tisch, 65 cm breit (jede andere Größe ist auch möglich) ...

  • It ^UNPRAKTISCH

    Diese nette Biindchen-Strickbluse gehört zu den Modellen die jedem stehen. Sehr modisch ist die farbige Musterkante, die von den Schultern bis zu den Ärmelbündchen reicht. Ob matte Pastelttöne gewählt werden, stark leuchtende Farben oder warme, dunkle Töne, wenn der Rock dazu p?ßt, wird der Anzug immer jugendlich und flott wirken ...

  • Der wandlungsfähige Tisch

    Wenn unser Wohnraum klein ist, ist es meist unmöglich, außei dem Eßtisch noch. einen zweiten kleineren Tisch in der „gemütlicbfn Ecke" unterzubringen, so daß wir uns überlegen werden, ob wir nicht besser nur einen Rauchtisch wählen. Woran soll dann abei die ganze Familie die Mahlzeiten einnehmen? Und ...

Seite 7
  • D£Z BBLBE STüKÜH

    EIN CHINESISCHES MÄRCHEN

    Es war einmal in China ein armer Student. Er hieß Mi. Er war so orm, daß er sich nicht einmal eine Schale Tee kaufen konnte. Mi wäre gewiß Hungers gestorben, hätte ihm nicht der Besitzer eines Teehauses geholfen. Er hatte Mitleid mit dem armen jungen Mann und gab ihm umsonst 211 fassen unri r\i trinken ...

  • Hfi Für untere Scftacfifreunrfe Der Länderkampf gegen Bulgarien

    = Vom 23. Februar bis 1. März fand in Halle (S.) | die zweite Begegnung zwischen den Schachmann- § schaffen der Volksrepublik Bulgarien und der | DDR statt. Wie in Sofia, im Oktober vorigen | Jahres, konnten die Bulgaren auch diesmal den = Länderkampf zu ihren Gunsten entscheiden. Das | Ergebnis von lO'/s ...

  • SILBENRÄTSEL

    Aus den Silben: a — a — al — an — au — bend — bert — bin — chi — chi — dal — de — de — den — di — drai — dres — e — eis — ei — en — es — ex — ge — ge — gel — geln — ger — i — 1 — il — in — in — irr — je — ki — ko — ko — laf — le — lek — len — ler — li — lin — men — mo — mo — nan — nat — ne — ne — ne ...

  • Warum darf der Mehtwaqen nicht über die Brücke!

    Ein langer Wagen, mit langen Hnlzstämmen beladen, fährt über eine kleine Brücke, ohne daß der Brikkenwächter etwas dagegen einwendet. Als dann ein Bauernwagen mit Mehlsäcken beladen über die Brücke fahren will, gestattet dies der Brückenwächter nicht, obwohl der Bauernwagen samt Mehlsäcken leichter ist als der lange mit Holzstämmen beladene Wagen ...

  • SCHACH- AUFGABE

    (Matt in zwei Zügen) Eine nette Komposition von Dr. Slavko Wolf, Prag. Weiß: Kgl Tc2 el, Lh7 (4 Steine). Schwarz: Kd4 (1 Stein).

Seite 8
  • i^^TO^fiflW.lleiii^' ^ ROM AN VON HOWARD FAST, TRAG ER DES INT ERNATIONALEN STALIN-FRIEDENS PREISES

    Dietz Verlag Berlin I Aus dem Amerikanischen von Günther Baganz I Illustrationen von Alyda Jahn (97. Fortsetzung) Hier gab es Berge von Käse, runde Käse, viereckige Käse, schwarze Käse, rote Käse, weiße Käse. Hier hingen geräucherte Fische und Gänse, die Schweinehälften, die Rinderviertel, die zarten Lämmer, hier sah man die Aale und die Salzheringe in Tonnen, die Fässer mit sauren Gurken, die scharf und gut rochen ...

  • Verkauf von Freibankfleisch

    Die Freibank des VEB Groß- Berliner Vieh- und Schlachthöfe, Berlin O 34, Leninallee 260, verkauft an Rentner und Schwerbeschädigte, die im Besitz einer Freibankbezugskarte sind, in der Woche vom 15. bis 19. März in der Zeit von 7 bis 11 Uhr Fleisch und Wurst, und zwar am Montag Nummer 1 bis 1500, Dienstag Nummer 1501 bis 3000, Mittwoch Nummer 3001 bis 4500, Donnerstag Nummer 4501 bis 6000, Freitag Nummer 6001 bis 7500 ...

  • Vllrleh

    Nationalmannschaft vorgesehen hat. Auch Van Schil wird voraussichtlich wieder dabeisein. Dänemark hat seine Meldung abgegeben, und Carlo Colmorten, der Vorsitzende der dänischen Föderation, schrieb nach Warschau: „Wir werden alles, was in unserer Macht liegt, tun, um eine Mannschaft aufzustellen, die ...

  • J)en iVtf'Uuefcpakt au[ offme* fa&ße üei&Mm

    Vom Kampf der westberliner Jugend gegen Europaarmee-Vertrag und Kriegsdienstgesetz

    5- Der Kampf der westberliner S Jugend gegen das Kriegsdienst- = gesetz und gegen den Europa- S armee-Vertrag nimmt täglich an = Schärfe zu. Über Nacht erschei- = nen an Häuserwänden und = Fabrikmauern meterhohe Losun- = gen gegen den EVG-Vertrag. Vor = den Fabriktoren finden kurze = Protestversammlungen statt ...

  • Ob Kühlschrank, Gintveckapparat oder Fotostativ ...

    Volkseigener Maschinenbau stellt 1000 Artikel des Massenbedarfs aus

    Die Maschinenbauer aus den volkseigenen Betrieben der Deutschen Demokratischen Republik und Berlins werden zu Ehren des IV. Parteitages seinen Delegierten und den Berlinern in einer Schau 1000 Artikel ihrer zusätzlichen Gebrauchsgüterproduktion vorführen. Den größten Raum der Ausstellung, die in der Sporthalle Stalinallee stattfinden wird, nehmen Haushaltsartikel ein ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Öffentliche Lektionen Am Mittwoch, 17. März 1954, 18.00 Uhr, findet im kleinen Lektionssaal die Konsultation zum Entwurf des abgeänderten Parteistatuts „Die Entwicklung der innerparteilichen Demokratie" statt. Leiter der Lektion: Rudi Schmidt, Mitarbeiter des Parteikabinetts. Am Donnerstag, 18. März 1954, 18 ...

  • Dank an einen tüchtigen Arzt

    Es ist uns ein Bedürfnis und eine innere Verpflichtung, dem Chefarzt des Öskar-Ziethen-Krankenhaüses, Herrn Dr. Voigt, für die Rettung unseres 11jährigen Sohnes, der nach einem schweren Verkehrsunfall in fast hoffnungslosem Zustand in das Krankenhaus eingeliefert wurde, unseren herzlichsten Dank auszusprechen ...

  • Da bleibt einem die Puste weg

    Vor über fünf Wochen bekam die Gasag den Auftrag, in zwei Wohnungen der Hornberger Straße in Hohenschönhausen die Gasbadeöfen zu reinigen. Leider kam der Handwerker einmal umsonst, weil uns kein Termin angegeben wurde. Nach 14 Tagen hat es aber endlich geklappt. Die Arbeit wurde auch zu unserer vollsten Zufriedenheit ausgeführt ...

  • Glück wünsch für Bodo Uhse

    lieber Bodo Uhse! An Deinem 50. Geburtstag drükken Dir alle Schriftsteller fest die Hand. Du, unser aufrechter und mutiger Kamerad, hast bewußt die Barrikade überschritten, welche zwischen der Arbeiterklasse und der Bourgeosie steht. Selbstlos kämpfst Du Seite an Seite mit der Arbeiterklasse, deren Partei Du seit langem ergriffen hast und der Du selbst mit Deinem Verstand und Deinem Herzen angehörst ...

  • Berlin III

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.00, 9.45, 13.45, 19.45, 21.45, 24.00 Uhr. 8.30: Froh klingt das Lied der sechzehn jungen Republiken — 10.00: Dorfgeschehen im Funk — 10.30: Bruno Saenger und seine Solisten musizieren — 11.40: Frage und Ant-' wort — 12.00: Unsere Volksmusikstunde — 13.00: Kommentar zum Sonntag — 13 ...

  • i®P B 8 HI fii 8 P/^^ «^ v^^^ JB

    -T Zur Erinnerung an die Rosenbergs

    In unserer DDR haben am 8. März tausende Frauen den Internationalen Frauentag gefeiert in dem Bewußtsein, daß ihre Kinder im Glück und Wohlstand aufwachsen können. Wie aber ist es um die Zukunft der Kinder in den kapitalistischen Ländern bestellt? Was müssen Eltern fühlen, wenn sie an das Schicksal der ...

  • Wir möchten den Exmittierten helfen

    Am 19. Januar las ich im „ND den erschütternden Tatsachenbericht aus Westberlin, in dem über das Los von Exmittierten geschrieben wurde. Da ich selbst Mutter eines neunjährigen Jungen bin und von diesem getragene Schuhe besitze, die ihm nicht mehr passen, für die man aber selten Abnehmer findet, kam mir der Gedanke, sie solchen armen Menschen zur Verfügung zu stellen, die im Westen unserer Heimat durch Arbeitslosigkeit in Not geraten sind ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 8.00, 10.00, 13.00, 18.00, 20 00, 22.00. 24.00, 2.00 Uhr. 8 30: Froh und heiter am Sonntagmorgen — 9.45: Meister des Humors — 10.10: Schöne deutsche Heimat — 11.00: Konzert für alle — 12.00: Kommentar zum Sonntag — 12.15: Mittagskonzert — 13.15: Unsere Volksmusikstunde — 14.00: Kennen Sie die DDR wirklich? — 14 ...

  • Kommt zu den Mitgliederversammlungen des Konsums

    Am 3. und 4. April 1954 finden in Berlin die Wahlen der Verkaufsstellen- Ausschüsse bei den Kreis-Konsumgenossenschaften statt. Dazu werden in nächster Zeit für die einzelnen Verkaufsstellen Mitgliederversammlungen durchgeführt, in denen die Aufstellung von Kandidaten für die Wahlen erfolgen soll. Nun habe ich aber festgestellt, daß in unseren Mitgliederversammlungen viele durch Abwesenheit glänzen ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonntag, 14. März 1954 Berlin I Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.00, 8.30, 10.30, 13.30, 19.30, 21.30, 24.00 Uhr. 8.40: Bunte Melodien zur Unterhaltung — 9.32: Volksmusikstunde — 10.20: Unsere Regierung hat das Wort — 10.40: Musik und Dichtung — 12.30: Kommentar zum Sonntag — 12.45: Mittagskonzert — 13.40: Schöne deutsche Heimat — 14 ...

  • Westberliner IG Nahrung und Genuß kündigt Streik an

    Der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Nahrung, Genuß und Gaststätten im westberliner DGB, Rohde, hat dem Unternehmerverband der westberliner Fleischwaren- und Feinkostindustrie am Freitag in einem Schreiben mitgeteilt, daß die westberliner Fleischereiarbeiter zur Durchsetzung ihrer Lohnforderungen in den Streik treten werden, nachdem der Schlichtungsvorschlag des Präsidenten des westberliner Landesarbeitsamtes, Fleischmann (SPD), von 80 Prozent der betreffenden Arbeiter abgelehnt worden war ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Die Zufuhr kalter Luft aus Osten hält an. Bei mäßigen östlichen Winden zunächst noch stark bewölkt, dann gebietsweise Bewölkungsauflockerung oder Aufheiterung. Temperaturen einige Grade über Null. Höchsttemperaturen bis etwa 5 Grad. Zum Wochenanfang wieder freundlicher mit größeren Temperaturgegensätzen zwischen Tag und Nacht ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauersti. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54, Schönhauser Allee 175, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatl. 3.50 DM, Anzeigenannahme Schönhauser Allee 176 — (z. Z gilt Preisliste Nr. 8) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin C 111, Kurstr., Konto-Nr. 1/1898. — Postscheckkonto: -Neues Deutschland" ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30: Fidelo DEUTSCHES THEATER, 19.00: Othello KAMMERSPIELE, 18.30: Shakespeare dringend gesucht KOMISCHE OPER, 20.00: La Boheme MAXIM - GORKI - THEATER, 11.00: Aufbauvorstellung: Die Mitschuldigen — 19.30: Ein Brief ging verloren THEATER DER FREUNDSCHAFT, 14.00: Der kristallene Schuh — 19 ...

  • 120 Steglitzer Frauen fordern Volksabstimmung

    120 westberliner Frauen aus dem Bezirk Steglitz (USA-Sektor) forderten auf einer Veranstaltung zu Ehren des Internationalen Frauentages in einem Steglitzer Lokal eine Volksabstimmung für den Friedensvertrag und gegen die Kriegsverträge von Bonn und Paris.

  • In einem halben Jahr 56 Wohnungen ausgebaut

    " Mit großer Initiative ging das Werk für Fernmeldewesen RFT daran, neuen Wohnraum für «eine Werkangehörigen zu schaffen.

Seite
Die Gewerkschaftsarbeit aller Parteimitqlieder verbessern! Berlin ist vorangekommen Die großen Erfolge in Industrie und Landwirtschaft Arbeiter sollen in beiden Teilen Deutschlands die Lage prüfen Sechs-Punkte-Antrag der Sowjetunion in Genf Deutsche Wissenschaftler zum 75. Geburtstag Albert Einsteins Den Frieden gegen aggressive Anschläge verteidigen Wählerversammlung mit G.M. Malenkow JDrojekte für den &lt;^J~lug in den liDellenraum Coventry antwortet Dresden
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen