24. Okt.

Ausgabe vom 12.03.1954

Seite 1
  • Die Kollektivität - das hödiste Prinzip der Parteileitungen

    Richtig führen heißt die Fähigkeit entwickeln, kollektiv zu wirken, heißt bereit sein, den Willen des einzelnen dem Kollektiv unterzuordnen. Der Marxismus-Leninismus lehrt, daß die Tätigkeit der Parteiorganisationen und der Partei als Ganzes nur dann erfolgreich ist, wenn die Partei nicht von einzelnen Genossen, sondern vom Kollektiv geführt wird ...

  • Westberliner Sozialdemokraten eines Warnstreiks und fordern "Durchführung Urabstimmung gegen GVQ-Vertrag

    Berlin (Eig. Ber.). Eine Urabstimmung gegen den EVG-Vertrag und einen Warnstreik gegen die Brot-, Miet- und anderen Preissteigerungen forderten 35 Vertreter oppositioneller Mitglieder der SPD aus allen Bezirken Westberlins in einer Aussprache mit SED-Genossen am Mittwoch. Im Verlauf der Aus- Sprache ...

  • Vorbereitungen zum II. Deutschlandtreffen

    Berlin (Eig. Ber.). Als Auftakt der Vorbereitungen zum II. Deutschlandtreffen der Jugend in Berlin fand gestern abend im Circus Barlay in einer Atmosphäre stürmischer Begeisterung eine Aktivtagung der Berliner FDJ statt. Erich Honecker, der Vorsitzende der FDJ. entwickelte in seiner Rede das Programm des II ...

  • Gruß den Delegierten

    der Bezirksdelegiertenkonferenz Groß-Berlin der SED

    Die von der Hauptstadt losgerissenen Westbezirke werden von den amerikanischen und deutschen Imperialisten als ein militaristisches Provokationszentrum zur Durchführung ihrer gegen die Deutsche Demokratische Republik gerichteten Politik der Kriegsvorbereitung benutzt. Die Liquidierung der demokratischen ...

  • Präsident Pieck verlieh Ministerpräsident Grotewohl den Titel „Held der Arbeit"

    Dem feierlichen Akt wohnten der Stellvertreter des Ministerpräsidenten und 1. Sekretär des ZK der SED, Walter Ulbricht, der Minister für Arbeit, Fritz Macher, der Chef der Präsidialkanzlei, Staatssekretär Max Opitz, der Chef der Privatkanzlei, Staatssekretär Otto Winzer, und der Staatssekretär der Regierung und Chef der Regierungskanzlei, Dr ...

  • Geburtstagsgratiilanten bei Ministerpräsident Ott» Grotewohl

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Der Ministerpräsident der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Grotewohl, empfing am Donnerstag anläßlich seines 60. Geburtstages die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK der SED, die Präsidenten der Volks- und Länderkammer, das Präsidium des Ministerrats, das Diplomatische ...

  • Glückwunsch des ZK der KP der Tschechoslowakischen Republik

    „Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakischen Republik übermittelt Ihnen aus Anlaß Ihres 60. Geburtstages brüderliche Kampfesgrüße. Heute gedenken wir besonders Ihrer Verdienste bei der Schaffung einer einheitlichen deutschen Arbeiterbewegung. Unser ganzes Volk verfolgt mit großer Aufmerksamkeit die gewaltigen Erfolge, die die Deutsche Demokratische Republik unter Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands erringt ...

  • ZK der Partei der Ungarischen Werktätigen an Otto Grotewohl

    „Lieber Genosse Grotewohl! Unsere Partei und unser ganzes werktätiges Volk entbieten Ihnen anläßlich Ihres 60. Geburtstages ihre herzlichsten Grüße. Wir wünschen Ihnen, daß Sie in bester Gesundheit und im Besitz Ihrer vollen Schaffenskraft auch weiterhin für die Schaffung eines einheitlichen, demokratischen, friedliebenden ...

  • Glückwünsche der Parteien und Massenorganisationen

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). In einem Glückwunschschreiben übermittelte der Parteivorstand der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands dem Ministerpräsidenten die herzlichsten Grüße. „Nehmen Sie, hochverehrter Ministerpräsident, an Ihrem Ehrentage die Versicherung entgegen, daß die Demokratische Bauernpartei ...

  • Staatliches Volkskunst-Ensemble aus China zurückgekehrt

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Das Staatliche Volkskunst-Ensemble der Deutschen Demokratischen Republik ist am Donnerstagabend nach seiner dreimonatigen Gastspielreise durch die Volksrepublik China wieder in Berlin eingetroffen. Zum Empfang der Künstler hatten sich Vertreter des Ministeriums für Kultur, der Botschaft der Volksrepublik China in der DDR, der Gesellschaft für kulturelle Verbindungen mit dem Ausland und zahlreiche Berliner auf dem Ostbahnhof eingefunden ...

  • Glückwünsche von Gheorghiu-Dej

    „An den Ministerpräsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Genossen Otto Grotewohl! Anläßlich Ihres 60. Geburtstages übersende ich Ihnen im Namen der Regierung der Rumänischen Volksrepublik und in meinem eigenen Namen die herzlichsten Glückwünsche. Ich wünsche Ihnen beste Gesundheit und vollen Erfolg in Ihrer fruchtbringenden Tätigkeit für das Blühen und Gedeihen der Deutschen Demokratischen Republik, für die Einheit und das Glück des deutschen Volkes ...

Seite 2
  • Eine Stadt - zwei Pläne

    Berlin spielt im Kampf des deutschen Volkes um die demokratische und friedliche Wiedervereinigung Deutschlands eine hervorragende Rolle. Stolz und mit Recht betrachtet jeder Bürger „sein Berlin" als Hauptstadt Deutschlands. Daraus leitet sich die besondere Verantwortung der Berliner im Kampf für die friedliche Lösung der nationalen Fragen unseres Volkes ab ...

  • Westberliner Sozialdemokraten fordern Warnstreik und Durchführung einer Urabstimmung gegen GVQ~V ertrag

    Hunderttausende müssen auf die Straße gehen Ein alter SPD-Arbeiter aus dem Bezirk Wedding, der als erster sprach, berichtete über die Kreisdelegiertenkonferenz der SPD in diesem Arbeiterbezirk und schilderte die allgemeine Unzufriedenheit der Mitglieder mit der Parteiführung. „Was will Ollenhauer eigentlich? EVG oder nicht?" fragte der alte Sozialdemokrat ...

  • Christian Fette geht um

    In der Ausgabe vom 5. März 1954 ringt sich der Chefredakteur der „Welt der Arbeit" unter der Schlagzeile „Gefahr der Blockbildung" einige resignierte Stoßseufzer darüber ab, wie mit Hilfe der Bonner Ermächtigungsmaschine „die Demokratie unterwühlt wird".,-Schließlich aber schreibt das Blatt: „Die Gewerkschaften haben es von vornherein als eine ihrer wichtigsten Aufgaben erklärt, soziale Nachteile zu verhindern, die den breiten Massen aus der Aufrüstung erwachsen können" ...

  • Eine sichtbare Niederlage

    Gestern mußte die Adenauer- Presse betreten eingestehen: Der Plan, einen Tagesverdienst für die ..hungernde Ostzone" abzugeben, ist fallengelassen worden, „da sich die Überzeugung durchsetzte, daß eine derartige Aktion auf große Schwierigkeiten stoßen werde". Was führte zu dieser offensichtlichen Niederlage ...

  • Wieder im Keller sterben?

    Zwang für Bau von Luftschutzkellern und Bunkern / Sirenen treten wieder in Aktion / Volksgasmaske ist auch schon da Bonn (Eig. Ber.). Im Zuge der daß eine neue „Volksgasmaske" Luftkriegsvorbereitungen arbeitet entwickelt wurde. das Bonner Innenministerium an * einem Sofortprogramm für den Au* ™«er kurbelte bekanntlich Luftschutz«, das in Kürze dem ?—St^fm luSmÄa^ Kabinett und dem Bundestag zu- mit den verstärkten Kriegsvorgeleitet werden soll ...

  • Kampfleitungen bilden

    Die KPD-Betriebsgruppen in den Lederbetrieben Heyl AG, Dörr und Reinhart in Worms forderten die Arbeiter dieser Betriebe, die seit langem schon durch die kapitulantenhafte Haltung ihrer rechten Gewerkschaftsführer um ihre Facharbeiterlöhne betrogen werden, angesichts der neuen Preissteigerungen in Flugblättern auf, ihre besten Interessenvertreter im Lohnkampf in die Kampfleitungen zu wählen und sie mit der Überwachung der Lohnverhandlungen zu beauftragen ...

  • Bombenkrieg wird vorbereitet

    Bonn (ADN). Besprechungen über „Transportprobleme" will der Bonner Verkehrsminister Seebohm (DP) am Sonntag mit dem britischen Luftwaffenminister in London führen. Seebohm wird die großen britischen Flugzeugwerke besichtigen und mit dem britischen Industrieminister, zu dessen Aufgabenbereich der Flugzeugbau gehört, Fragen der Luftkriegsrüstung besprechen ...

  • Ehrentafel für die Kämpfer der Volksmarinedivi§ion enthüllt

    Berlin (Eig. Ber.). Am 11. März ehrten die Berliner Werktätigen in einer feierlichen Gedenkkundgebung vor dem Hause Französische Straße 32 die vor 35 Jahren von der Reaktion heimtückisch ermordeten Matrosen der Volksmarinedivision. Im Beisein der Angehörigen der Ermordeten und der Veteranen der Volksmarinedivision legten viele Delegationen aus den Betrieben Kränze an der Gedenkstätte nieder ...

  • Zum Selbstmord gezwungen

    Steuereintreiber Bonns arbeiten mit Gestapo-Methoden

    Darmstadt (ADN). Zwangsmaßnahmen der Bonner Steuereintreiber haben den 67jährigen Fleischermeister Heinrich Dreieicher aus Roßdorf (Hessen) zum Selbstmord getrieben. Damit nahmen sich Innerhalb weniger Wochen insgesamt drei westdeutsche Menschen das Leben, um den Gestapo-Methoden der Adenauer-Behörden zu entgehen ...

  • Höhere Löhne statt Kanonen!

    Arbeiter beantworten Kriegspolitik, Preistreibereien und verschärfte Ausbeutung ,

    Bonn (Elf. Ber.). Die gegenwärtfr in Westdeutschland anwachsende Teuerungsweile — die Preise für Milch, Eier, Kohle, Obst, Gemüse und Textilien sollen in Kürze erhöht werden — steht in direktem Zusammenhang mit der forcierten Adenauerschen Remilitarisierungspolitik und der geplanten Aufstellung einer westdeutschen Wehrmacht ...

  • Bonner Politik 3BHM | Bald wieder Luftschulz 1 »J Keine N.ubaut« mehr «E***»™ «I, ldle vom^sma.k« kon,™,. »i«de, ^ K=BMaF£

    Die im obigen Faksimile wiedergegebenen Oberschriften und' Schlagzeilen sind einer einzigen Seite der bürgerlichen „Aachener Nachrichten" vom 8. März entnommen. Sie lassen überzeugend erkennen, wohin die Bonner Kriegspölitik führt, Vergleichen wir: Adenauer und die militaristische Clique um ihn wollen im Rahmen ihrer Kriegsvorbereitungen wieder den Luftschute einführen, wozu sie erklärlicherweise enorme finamielle Mittel benötigen ...

  • Betrugswahlgesetz

    CDU will sich absolute Mehrheit im Landtag ergaunern Düsseldorf (ADN). Gegen die Stimmen der KPD-, SPD- und FDP-Fraktion des nordrhein-westfälischen Landtages nahmen am Mittwoch die Fraktionen der Regierungsparteien, CDU und Zentrum, das neue Wahlgesetz für die am 27. Juni stattfindenden Neuwahlen des nordrhein-westfälischen Landtages an ...

  • Beileid der SPD-Landtagstraktion zum Tode Hans Hoffmanns

    Dusseldorf (ADN). Die sozialdemokratische Fraktion richtete an die Abgeordneten der KPD-Fraktion im Landtag von Nordrhein- Westfalen zum Tode Hans Hoffmanns folgendes Beileidsschreiben: „Sehr geehrte Herren! Mit Bestürzung haben wir Kenntnis von dem Ableben Ihres Kollegen Herrn Hans Hoffmann genommen ...

Seite 3
  • Filmprogramm Der Woche

    der Landbevölkerung Solche ernsten Signale machen es notwendig, mit aller Entschiedenheit vor der weiteren Unterschätzung der werktätigen Einzelbauern, die die Mehrheit der werktätigen Bauernschaft in unserer Republik bilden, zu warnen. Die Festigung des Bündnisses der Arbeiterklasse mit der gesamten werktätigen Bauernschaft ist für den Kampf um die Erhaltung des ...

  • Ernst Thälmann - Sohn der Arbeiterklasse

    VON WALTER ULBRICHT

    Am Dienstagabend wurde im Berliner Friedrichstadt-Palast der DEFA-Farbfilm „Ernst Thälmann — Sohn seiner Klasse" uraufgeführt. Vor der Uraufführung sprach der 1. Sekretär des ZK der SED, Genosse Walter Ulbricht, der den Film als bedeutendste Schöpfung der deutschen Filmkunst würdigte. Der Thälmann-Film ist den Soldschreibern der Kriegshetzerpresse arg in die Knochen gefahren ...

  • der Landbevölkerung

    Solche ernsten Signale machen es notwendig, mit aller Entschiedenheit vor der weiteren Unterschätzung der werktätigen Einzelbauern, die die Mehrheit der werktätigen Bauernschaft in unserer Republik bilden, zu warnen. Die Festigung des Bündnisses der Arbeiterklasse mit der gesamten werktätigen Bauernschaft ist für den Kampf um die Erhaltung des ...

  • Mausende brachten beschenke und k^rüße

    Eindrücke vom 60. Geburtstag des Vorsitzenden der SED und Ministerpräsidenten der DDR, Otto Grotewohl

    Erfüllt vom Duft frischer Blumen und von lebhaftem Stimmengewirr sind die Zimmer und Gänge der Regierungskanzlei. Der Vorsitzende der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Ministerpräsident der DDR, unser Genosse Otto Grotewohl, begeht seinen 60. Geburtstag, und Tausende Gratulanten sind gekommen, um ihn zu beglückwünschen ...

  • Die Unterschätzung der werktätigen Einzelbauern — ein ernstes Hemmnis für die Festigung des Bündnisses mit der werktätigen Bauernschaft

    Das Bündnis der Arbeiterklasse mit der werktätigen Bauernschaft unter der Führung der Arbeiterklasse ist die politische Grundlage unseres Arbeiter- und Bauernstaates. Über Bedeutung und Formen dieses Bündnisses gibt es aber in unserer Partei noch immer nicht wenige Unklarheiten, die uns bei seiner weiteren Festigung hinderlich im Wege stehen ...

Seite 4
  • ROMANVON HOWARD FAST, TRÄGER DESINTERNATIONALEN STALIN-FRIEDENSPREISES

    Dietz Verlaa Berlin I Aus dem Amerikanischen von Günther Baganz I Illustrationen von Alyda Jahn (95. Fortsetzung) „Keinen Typ", sagte Gracchus leise. „Eine ganz bestimmte." „Eine Sklavin?" „Ja." „Wer ist es?" „Ihre Name ist Varinia, und sie war die Frau des Spartacus." „Ach ..." Flavius sah Gracchus durchdringend an ...

  • Reger Meinungsaustausdi in der Gießerei des VEB Punwenwerke Halle

    Die Parteiorganisation der Halleschen Pumpenwerke führt in der Woche vom 8. bis 13. März in allen Parteigruppen Versammlungen zum Entwurf des abgeänderten Statuts durch. Nach den Versammlungen in den Parteigruppen wird in einer Gesamtmitgliederversammlung über das neue Statut diskutiert. Schon kurze ...

  • Die Dollarpresse geifert

    Seit der Veröffentlichung des Entwurfs des neuen Parteistatuts der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands widmet ihm die von den Imperialisten gelenkte Westpresse große Balkenüberschriften und ganze Spalten. Sie schimpft und fälscht. Dazu kann man nur sagen: Wenn unsere Feinde schimpfen, so ist uns das ein Beweis mehr dafür, daß wir auf dem richtigen Wege sind ...

  • Die Freundschau zur Sowjetunion und die Pflichten der Parteimitglieder

    Der Genosse Wilhelm Schulz von der Grundorganisation des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft schreibt zum Entwurf des abgeänderten Statuts: Ich möchte zu folgendem Punkt im Entwurf des abgeänderten Statuts Stellung nehmen: „Die Partei erzieht die Werktätigen im Geiste des proletarischen Internationalismus und zur unverbrüchlichen Freundschaft mit der Sowjetunion und den Volksdemokratien ...

  • FDGB-Bundesvorstand beriet Maßnahmen zur Verbesserung der Gewerkschaftsarbeit auf dem Lande

    In seinem Referat über die Aufgaben der Gewerkschaften bei der Festigung des Bündnisses der Arbeiterklasse mit den werktätigen Bauern erläuterte der Sekretär des FDGB-Bundesvorstandes, Genosse Kurt Meier, die grundsätzliche Bedeutung der Bündnisfrage für den Kampf der Arbeiterklasse bei der Stärkung unserer Staatsmacht ...

  • Erziehung der Kandidaten nicht länger vernachlässigen

    Im Entwurf des abgeänderten Statuts wird besonders auf die Wichtigkeit der marxistisch-leninistischen Erziehung der Parteimitglieder hingewiesen. Gerade in dieser Frage gab es bei uns bisher einige ernsthafte Mängel und Schwächen. Viel zuwenig arbeiteten unsere Parteiorganisationen mit den Mitgliedern und Kandidaten ...

  • Für volle Planerfüllung in der Kohle

    Appell der Regierung und Gewerkschaft an die Kumpel der Kohleindustrie

    Kumpel der Kohleindustrie! Ihr habt in den letzten Wochen im Kampf gegen den starken Kälteeinbruch Großes geleistet. Die durch den Kälteeinbruch anfangs entstandenen Planrückstände mußten, sollte die Versorgung der Industrie und Bevölkerung mit Kohle gewährleistet sein, beseitigt werden. Unter schwierigen Bedingungen habt Ihr den Kampf gegen die Naturgewalten aufgenommen und habt manche objektiven Schwierigkeiten durch Euren persönlichen Einsatz überwunden ...

  • Mehr Aufmerksamkeit dem Altpapier

    Wer von uns hat sich nicht schon einmal darüber geärgert, wenn uns beim Einkaufen die Verkäuferin achselzuckend sagte, sie habe kein Papier zum Einwickeln. Wer aber hat sich Gedanken darüber gemacht, wie wir diesem Mangel abhelfen können? Der Rohstoff zur Herstellung von Papier ist Holz. Holz brauchen wir aber auch dringend beim Aufbau unserer zerstörten Städte, brauchen unsere Kumpel in den Kohlenbergwerken ...

  • VEB „Ankerglas" erfüllte vorbildlich seine Exportaufträge

    Der VEB Ankerglas in Bernsdorf hat sich 1953 mit einem Exportanteil an Behälter- und Wirtschaftsglas von 40 Prozent der Produktion an die Spitze aller einschlägigen Betriebe der Republik gesetzt. 2500 DM Prämie erhielt „Ankerglas" dafür und weitere 1000 DM, weil er 1953 mehr als 200 t Haushalts- und Konservengläser über den Plan erzeugte ...

  • Die Diskussion zum Entwurf des abgeänderten Parteistatuts hat begonnen

    In allen Grundorganisationen unserer Partei hat die Diskussion über den Entwurf XIX. Parteitag des abgeänderten Statuts begonnen. Die vom Zentralkomitee vorgeschlagenen Ergän- gründe gelegt zungen und Abänderungen werden von den Parteimitgliedern eingehend beraten. . Sie ergeben sich aus den Aufgaben, die von der Partei zu lösen sind, sowie den entwurt' lnre Erfahrungen, die unsere Partei auf dem Gebiet des Parteiaufbaues seit dem III ...

Seite 5
  • Die Deutschlandfrage ist das Kernproblem der europäischen Sicherheit

    Aus dem Rechenschaftsbericht Boleslaw Bieruts an den II. Parteitag der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei

    Vom allerersten Augenblick seines Bestehens an hat Volkspolen all seine Kraft der Sache des Friedens gewidmet. In unserer Außenpolitik lassen wir uns von der Bereitschaft leiten, auch mit den Staaten anderer Gesellschaftsordnung zusammenzuarbeiten. Gemeinsam mit der UdSSR und dem ganzen Friedenslager sind wir der Meinung, daß das friedliche Nebeneinanderbestehen von Staaten mit verschiedener Gesellschaftsordnung möglich ist ...

  • Deputierte — 'Diener ihres Volkes

    Die demokratischen Wahlen in der UdSSR stehen in krassem Gegensatz zu den von den Monopolen beherrschten sogenannten „freien Wahlen" in den kapitalistischen Ländern, wie sie die Westmächte auch dem deutschen Volke aufzwingen möchten. Noch in frischer Erinnerung ist beispielsweise, mit welchen Mitteln am 6 ...

  • K. J. Woroschilow sprach auf einer Wähler Versammlung in Leningrad

    „Die Außenpolitik des Sowjetstaates besteht darin, einen neuen Krieg nicht zuzulassen"

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Im ganzen Land finden Versammlungen statt, auf denen die Wähler mit den Kandidaten für die Wahlen in den Obersten Sowjet der UdSSR zusammentreffen. Im Gorki-Kulturpalast in Leningrad sprach am Donnerstag der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, K. J Woroschilow, vor zahlreichen Werktätigen des Kirow- Wahlbezirkes ...

  • Der Arzt A. N. Bakulew

    „Wurde es auch den Angehörigen mitgeteilt? Sie sollen keinen Tag beunruhigt sein", sagte Professor Alexander Nikolajewitsch Bakulew, als man ihm von einer Schwerkranken in seiner Klinik berichtete, daß es ihr besser geht. Menschlichkeit, aufmerksames fürsorgliches Verhalten gegenüber den Kranken zeichnen Stalinpreisträger Prof ...

  • Nur knappe Mehrheit für Scelba

    Stürmische Tumulte bei der Abstimmung Im italienischen Parlament Kampfansage der Kommunisten und Sozialisten

    Rom (ADN/Eig. Ber.). Nach einer mehrtägigen Debatte, in der es zu stürmischen Tumultszenen kam, billigte die italienische Abgeordnetenkammer am Mittwoch mit der knappen Mehrheit von 300 gegen 283 Stimmen bei einer Stimmenthaltung das Programm des Kabinetts Scelba. Damit haben die Abgeordneten der Regierungsparteien ...

  • Delegation italienischer Sozialisten fährt zur Pariser Konferenz

    Rom (ADN). „Die italienischen Sozialisten nehmen an der Pariser Konferenz teil, um dem Frieden, den guten Beziehungen Italiens mit allen Völkern und der Sicherheit Europas zu dienen", erklärte der Generalsekretär der Sozialistischen Partei Italiens, Pietro Nenni, zu dem Beschluß der Partei, eine Delegation zu der von französischen Politikern für den 20 ...

  • Deutsche Teilnahme an Genfer Wirtschaftskonferenz gefordert

    Genf (ADN). Auf der Mittwochsitzung der UN-Wirtschaftskommission in Genf beantragte der Vertreter der Volksrepublik Polen, Katz-Suchy, Delegierte Ost- und Westdeutschlands zu den Arbeiten der UN-Wirtschaftskommission für Europa hinzuzuziehen. In dem Resolutionsentwurf wird erklärt, die Teilnahme von Vertretern der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik müsse als die geeignete Form einer deutschen Mitarbeit bis zur Wiedervereinigung Deutschlands betrachtet werden ...

  • Wesley Robert Well§ muß gerettet werden!

    Los Angeles (ADN/Eig. Ber.). Die Festsetzung des Mordtermins für das neueste Opfer der USA-Rassenjustiz, den Neger Wesley Robert Wells, der im Jahre 1928 wegen eines geringfügigen Vergehens ins Gefängnis geworfen wurde und seitdem mit einer geringen Unterbrechung in den Kerkern der amerikanischen Reaktion schmachtet, hat eine große Protestbewegung ausgelöst ...

  • Glückwunsch des Korea-Hilfsausschusses an Kim Du Bon

    Berlin (ADN). Dem Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Volksrates der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Kim Du Bon, hat der Korea-Hilfsausschuß beim Nationalist der Nationalen Front zu seinem 65. Geburtstag ein Glückwunschschreiben übersandt, in dem der Hilfsausschuß dem Präsidenten persönliches Wohlergehen und volle Schaffenskraft im Dienste seines ruhmreichen Volkes wünscht ...

  • Rene Camphin. Mitglied des ZK der KPF, verstorben

    Paris (ADN). Rene Camphin, Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Frankreichs und Abgeordneter der Französischen Nationalversammlung, ist in seiner Pariser Wohnung im Alter von 41 Jahren verstorben. In einem Nachruf des ZK der KPF heißt es: „Mit Rene Camphin, der in der Widerstandsbewegung ...

  • „Freie Wahlen" in Teheran

    Teheran (ADN). In Teheran begannen am Dienstag unter „Polizeischutz" Wahlen zum Parlament. Anhänger des Diktators Zahedi versuchten mehrfach, patriotisch gesinnte Teheraner an der Stimmabgabe zu hindern. Bei Protestkundgebungen gegen die Regierung Zahedis wurden wahllos Verhaftungen vorgenommen. Demonstranten verteilten Flugblätter, in denen die Bevölkerung aufgefordert wird, für den früheren Außenminister Fatemi zu stimmen ...

  • Austritt aus de Gasperi-Partei

    Rom .(ADN). Der Sekretär der Organisation der Italienischen Christlich-Demokratischen Partei in San Giovanni Incarico, Ettore Andreozzi, hat sein Amt niedergelegt und seinen Austritt aus dieser Partei erklärt, berichtet die „Unita". Andreozzi hat gleichzeitig um Aufnahme in die Reihen d«r Kommunistischen Partei Italiens gebeten ...

  • Kinder der Rosenbergs noch immer bedroht

    Berlin (Eig. Ber.). Die empörende Verfolgung der Kinder des ermordeten Ehepaares Rosenberg, Michael und Robby, ist noch nicht eingestellt worden. Am 5. April will das New-Yorker Vormundschaftsgericht „entscheiden". Verstärkt die Protestbewegung, damit die McCarthy-Inquisitoren ihre schändlichen Verfolgungsmaßnahmen ...

  • Kurzmelduns,en aus dem Ausland

    Schwerverletzt wurden acht italienische Soldaten durch die Explosion eines Sprengkörpers bei Manövern in der Nähe von Turin. 305 000 Arbeitslose hatte Österreich Ende Februar dieses Jahres zu verzeichnen, teilte die österreichische Regierung mit. Damit ist die Arbeitslosenzahl gegenüber dem Vormonat um über 6000 gestiegen ...

  • j Was bedeutet das?

    = W. M. Molotow betonte: »Die Pläne auf Schaffung einer .Europaarmee' = unter Eingliederung der Armee der westdeutschen Militaristen lassen sich = nur mit Plänen zur Vorbereitung eines neuen Krieges in Europa erklären." i Das würde für das deutsche Volk die Gefahr eines Bruderkrieges herauf^ § beschwören ...

  • Handelsabkommen zwischen Ägypten und der Sowjetunion

    London (Eig. Ber.). Zwischen Ägypten und der Sowjetunion ist ein Handelsabkommen unterzeichnet worden, berichten westliche Nachrichtenagenturen. Ägypten wird nach der Sowjetunion Baumwollerzeugnisse und Lederwaren im Werte von fünf Millionen Pfund ausführen.

  • | Was schlägt dagegen die Sowjet' I union vor?

    IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIMIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIMIII.....I......Illllllllllllllli

Seite 6
  • Kampf gegen BrotpreiserKöhung ist Kampf für den Frieden

    Aus der Rede Friedrich Eberts auf der Großkundgebung des Berliner Friedensrates

    Die nationale Frage hat für die Bevölkerung Westberlins noch einen besonderen sozialen Inhalt. Wie in Westdeutschland so steht auch in Westberlin die ständige Steigerung der Preise und die damit schon unerträglich gewordene Verteuerung des Lebens der gesamten werktätigen Bevölkerung auf der Tagesordnung ...

  • Körperkultur und Sport müssen zum Gemeingut des ganzen Volkes werden

    Frage: Welche wichtigen Aufgaben hat die demokratische Sportbewegung bei der Entwicklung des Massensportes im neuen Jahr zu lösen? Antwort: Der Massensport in der Deutschen Demokratischen Republik muß auf noch breitere Grundlage gestellt werden. Deshalb ist eine der Hauptaufgaben, die 1954, im Jahr der großen Initiative, gelöst werden müssen, große Teile der Bevölkerung zu regelmäßiger sportlicher Betätigung zu gewinnen ...

  • Transportpolizei bekämpft S-Bahn-Sabotageakte

    Verstärkte Wachsamkeit jedes Berliners ist notwendig

    Immer wieder muß sich die Berliner Transportpolizei mit Sabotageakten auf der Berliner S-Bahn beschäftigen. Buntmetalldiebe, die bei ihren Raubzügen wertvolle Signalanlagen zerstören, gefährden das heben vieler Tausender von Werktätigen, die täglich dieses wichtigste Verkehrsmittel benutzen. Gerade deshalb ist die Wachsamkeit jedes einzelnen zur Unterstützung der verantwortungsvollen Arbeit der Transportpolizei notwendig ...

  • Formale „Erledigung- von Verpflichtungen ist wertlos

    Zu der Wirtschaftskonferenz des Bezirks Köpenick

    Am Dienstag, dem 9. März, stimmten im Bezirksamt Köpenick Betriebsleiter, :Gewerkschafter und andere Wirtschaftsfunktionäre aus 46 volkseigenen Betrieben Köpenicks einer bedeutsamen Entschließung zu. Darin verpflichteten sie sich, die Quartalspläne bis zum IV. Parteitag termingemäß zu erfüllen, die Produktion ...

  • Mordhetze des Schreiber-Senate!

    Groscurth-Ausschuß bietet bedrohten westberliner Bürgern Hilfe an

    In diesen Tagen gedenkt die Berliner Arbeiterschaft der Opfer der März-Kämpfe 1919. Wie bei der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg im Januar 1919 und der Matrosen im März 1919 oder der Morde an Erzberger und Ratheiiau, ging diesen Untaten der Freikorps-Banditen immer eine entsprechende Pogromhetze durch die Reaktion voraus ...

  • We§tberliner Flei§charbeiter streikentschlossen

    Wegen der sich ständig verschlechternden Lebenslage in Westberlin erhoben die westberliner Fleischarbeiter auf einer Versammlung, die von 500 Kollegen besucht war, die Forderung nach 10 Prozent Lohnerhöhung. Das bedeutet 14 Pfennig mehr, als der bisher gezahlte. Stundenlohn beträgt, Der berüchtigte westberliner „Schlichter" Fleischmann versuchte, die Arbeiter zu überreden, mit einer Lohnerhöhung „in Etappen" einverstanden zu sein ...

  • Frauen demonstrierten in Neukölln

    Am gestrigen Spätnachmittag kam es in Neukölln zu einer Frauendemonstration. Die Frauen schritten den Fahrdamm der Karl-Marx- Straße entlang und riefen in Sprechchören: „Der Brotpreis muß bleiben", „Wir brauchen kein Militärgesetz", „Wir wollen mehf Arbeitsstellen", „Nieder mit der EVG, es lebe der Friede!" Mitgeführte Plakate trugen die gleichen Losungen ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Freitag, 12. März 1954 Deutschlandsender 8.10: Klingende Kurzweil — 11.00: Das interessiert auch Sie... 12.10: Mittagskonzert — 13.15: Aus Deutschlands Hauptstadt — 14.00: Mit dem Stadtreporter unterwegs — 14.05: Das Streichquartett — 15.05: Das Blasorchester Leipzig spielt — 16.00: Kinderfunk — 17.30: Populärwissenschaftliche Sendung — 18 ...

  • Filmprogramm der Woche

    vom 12. bis 18. März 1953 MITTE: Stern - Tageskino, Bahnhof Friedrichstr.: „Drei tolle Tage". — Filmtheater Berlin, Brunnenstr. 151: „Drei tolle Tage". KÖPENICK: Forum, Köpenick, am Bahnhof: „Groschenliedchen". FRIEDRICHSHAIN: Filmtheater am Friedrichshain: „Drei tolle Tage". Sonntag, 13.30 Uhr, Jugend-Vorstellung: „Jagd im Ozean" ...

  • Belegschaft von Viako protestiert gegen Senat

    Im westberliner Betrieb Viako. Wollankstraße, fand am 9. März eine Belegschaftsversammlung statt, in der folgende Entschließung einstimmig angenommen wurde: „Wir erheben schärfsten Protest gegen die Maßnahmen des Senats, gegen die Brot- und Mietpreiserhöhungen. Wir fordern das Abgeordnetenhaus auf, dafür zu sorgen, daß die Brotund Mietpreiserhöhungen abgelehnt werden, da die Preiserhöhungen der unentbehrlichen Lebensmittel mit den Löhnen nicht mehr vereinbar sind ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    öffentliche Lektionen! Friedrichshain. Am heutigen Freitag um 17.30 Uhr öffentliche Lektion zur Unterstützung der Propagandisten und Assistenten der Politischen Grundschule (zum Thema 6) im Parteikabinett der Kreisleitung. Thema: „Die Rolle der Staatsmacht — Charakter und Aufgaben der Staatsmacht in der DDR ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.00: Eugen Onegin DEUTSCHES THEATER, 19.00: Das tote Tal KAMMERSPIELE, 19.00: Der Putenhirt KOMISCHE OPER, 19.00: Die Zauberflöte MAXIM - GORKI - THEATER, 19.30: Der Weg ins Leben THEATER DER FREUNDSCHAFT, 1700: Das rote Halstuch METROPOL - THEATER, 19.30: Der Opernba

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Das ruhige, trockene. aber zu Nebelbildung neigende Wetter bleibt vorläufig bestehen. Der Boden- und Hochnebel löst, sich nur sehr zögernd, stellenweise überhaupt nicht auf. Tagestemperaturen außerhalb der Nebelgebiete über 5 Grad, in den Nebelgebieten unter 5 Grad.

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    an: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin N Allee 17?. Tel. 42 59 51 - Abonnementspreis raonatl 3.50 DM - R - *— - -—

Seite
Die Kollektivität - das hödiste Prinzip der Parteileitungen Westberliner Sozialdemokraten eines Warnstreiks und fordern "Durchführung Urabstimmung gegen GVQ-Vertrag Vorbereitungen zum II. Deutschlandtreffen Gruß den Delegierten Präsident Pieck verlieh Ministerpräsident Grotewohl den Titel „Held der Arbeit" Geburtstagsgratiilanten bei Ministerpräsident Ott» Grotewohl Glückwunsch des ZK der KP der Tschechoslowakischen Republik ZK der Partei der Ungarischen Werktätigen an Otto Grotewohl Glückwünsche der Parteien und Massenorganisationen Staatliches Volkskunst-Ensemble aus China zurückgekehrt Glückwünsche von Gheorghiu-Dej
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen