17. Jun.

Ausgabe vom 09.09.1953

Seite 1
  • Der 6. September in Westdeutschland und die deutsche Arbeiterklasse

    Im Auf und Ab ihrer wechselvollen Geschichte hat die deutsche Arbeiterklasse wiederholt vor solch ernsten Situationen gestanden, wie sie durch den Ausgang der westdeutschen Bundestagswahlen zweifellos gegenwärtig gegeben ist. Es wäre auf Grund der geschichtlichen Erfahrungen verhängnisvoll, die durch den Vormarsch der reaktionären militaristischen Kräfte in Westdeutschland heraufbeschworenen großen Gefahren zu bagatellisieren ...

  • Adenauer will alles gleichschalten

    DGB soll zur Bonner „Arbeitsfront" gemacht werden / Beseitigung der SPD-Länderregierungen gefordert / Börse reagiert mit Kursanstieg für Rüstungswerte

    Bonn (Eig. Ber.). Unmittelbar nach der Wahl ist bereits deutlich zu erkennen, wie Adenauer den neuen Bundestag, der von den Monopolherren, Junkern, Militaristen und Revanchepolitikern völlig beherrscht wird, gegen das Volk einzusetzen gedenkt. Bereits am Montag wurde in Bonn unter Hinweis auf das Wahlergebnis die Parole von der Gleichschaltung der Gewerkschaften und westdeutschen Länder ausgegeben ...

  • „Man hört wieder den Marschtritt der gestiefelten Soldaten"

    Besorgnis in Westeuropa über den Ausgang der Wahlen in Westdeutschland

    Berlin (Eig. Ber.). Der Ausgang der Wahlen in Westdeutschland ruft bei zahlreichen westeuropäischen Zeitungen Besorgnis vor dem aggressiven außenpolitischen Programm Adenauers hervor. In der rechtsstehenden französischen Zeitung „Parisienne Libere" heißt es: „Diejenigen, die sich in einem sinnlosen Traum ...

  • >Die einige Arbeiterklasse kann Adenauer die Brandfackel aus der Hand schlaffen"

    Dusseldorf (Eig. Ber.). Der Ausgang der amerikanischen Betrugswahlen in Westdeutschland hat in der Arbeiterklasse und bei allen demokratischen Kräften starke Besorgnis ausgelöst. Es wird darauf hingewiesen, daß dieses Wahlergebnis nur erzielt werden konnte, weil die demokratischen Kräfte, besonders die Kräfte der Arbeiterklasse, zersplittert waren, während die reaktionären und militaristischen Kräfte in einer gemeinsamen Front zusammenwirkten ...

  • 400000 Mes§ebe§ucher in Leipzig

    DDR bestellt für 500 000 DM Edelstahl aus Westdeutschland

    Leipzig (ADN/Eig. Ber.). Rund 400 000 Besucher aus der Deutschen Demokratischen Republik. Westdeutschland und dem Ausland wurden bis Sonntagabend auf der internationalen Leipziger Messe 1953 gezählt. Die Zahl der teilnehmenden Länder hat sich auf 50 erhöht. Den stärksten Anteil am Auslandsbesuch haben nach der Volksrepublik Polen, der Tschechoslowakischen Republik ...

  • Buna-Arbeiter fordern zur vorfristigen Planerfüllung auf

    Schkopau (Eig. Ber.) Die überwiegende Mehrheit der Belegschaft der Chemischen Werke Buna und die Werkleitung haben sich verpflichtet, ihren Plan für das Jahr 1953 trotz aller Schwierigkeiten bis zum 29. Dezember 1953 zu erfüllen. In einem Aufruf der Werktätigen der Buna-Werke werden alle übrigen SAG-Betriebe, die am 1 ...

  • „Gefahr für Deutschland"1

    Die SPD-Führung selbst muß feststellen, daß der Wahlausgang „gefährlich für die Zukunft Deutschlands" ist. „Die Kreise, die einmal die Harzburger Front gebildet hatten, die vor 1933 durch die Vereinigung der Rechtsparteien mit den Nationalsozialisten geschaffen worden war, finden sich jetzt in den Reihen der CDU wieder", erklärte Erich Ollenhauer ...

  • 1373 Verbesserungsvorschläge in einem halben Jahr

    Bohlen (VK Klenz). 1373 Verbesserungsvorschläge, von denen 889 anerkannt wurden, waren das Ergebnis eines Wettbewerbes der Rationalisatoren und Erfinder im VEB Kombinat „Otto Grotewohl", Bohlen, im ersten Halbjahr 1953. Der beste Vorschlag wurde vom Meister Scharf in der Brikettfabrik eingereicht. Es ist eine technische Vervollkommnung auf dem Gebiet der spanlosen Verformung von Formzeugmaterial für die Brikettpressen ...

  • Präsident Wilhelm Pieck beglückwünscht Georgi Damjanoff

    Grußadresse zum 9. Jahrestag der Befreiung Bulgariens

    Berlin (Eig. Ber). Zum bulgarischen Nationalfeiertag am 9. September übermittelte der Präsident der DDR, Wilhelm Pieck, dem Vorsitzenden des Präsidiums der Volksversammlung der Volksrepublik Bulgarien, Georgi Damjanoff, herzliche Glückwünsche. Präsident Wilhelm Pieck wünscht im Namen der friedliebenden' ...

  • Bergleute Arlt und Hahn erfüllten ihr Jahressoll

    Oelsnitz (ADN). Bergmännische Großtaten vollbrachten der dreifache Fünfjahrplan-Aktivist Johannes Arlt und der verdiente Aktivist Martin Hahn, die als erste Kumpel des Steinkohlenwerkes „Kail Liebknecht" in Oelsnitz ihr Jahressoll 1953 mit einem Planvorsprung von 108 und 103 Tagen erfüllten. Der Bergmann Johannes Arlt hat damit seine zu Beginn des Kar'-Marx- Jahres 1953 zu Ehren des größten Sohnes der deutschen Nation übernommene Verpflichtung, den diesjährigen Planänteil bis zum 13 ...

  • 1000 DM Prämie für den besten Rationalisator

    Bester Rationalisator und Kombinatsieger wurde der Brigadier der Brikettfabrik und Verdiente Aktivist Richard Kuligk. Von seinen 35 eingereichten Vorschlägen wurden 31 anerkannt; Richard Kuligk erhielt eine Prämie von 1000 DM. Die Kollegen Schmidt, Rudelt, Schnack und Riedel erhielten für ihre Vorschläge je 400 DM ...

  • Fischerbrigade Knief erhöhte Arbeitsproduktivität auf 136,7 Prozent

    Rostock (ADN). Aus dem Brigadenwettbewerb der Fischereiflotte der Deutschen Demokratischen Republik ist die Brigade des Kapitäns Wilhelm Knief mit den Loggern ROS 126 „Thomas Münzer", ROS 108 und ROS 116 als Sieger hervorgegangen. Die Brigade hat ihr Produktionssoll .für das zweite Quartal übererfüllt, ...

  • Reichsbahnamt Senftenberg wurde Republiksieger

    Schwarzheide (ADN). Als Sieger im Wettbewerb der Reichsbahnämter der Deutschen Demokratischen Republik im zweiten Quartal 1953 erhielten die Eisenbahner des Reichsbahnamtes Senftenberg Urkunde und Wanderfahne. Die Eisenbahner des Reichsbahnamtsbezirkes Senftenberg erfüllten den Quartalsplan mit 116,4 ...

  • Wettbewerb um den Titel „Beste Entwurfsbrigade"

    Schwerin (VK. Walter Mai). Im Entwurfsbüro für Hochbau in Schwerin haben die Entwurfsbrigaden einen Wettbewerb um den Titel „Beste Entwurfsbrigade" abgeschlossen. Durch den Wettbewerb, in dem Vorentwurf, Entwurf und Ausführungszeichnungen bewertet werden, soll erreicht werden, daß unsere Baustellen rechtzeitig brauchbare Arbeitsunterlageh erhalten ...

  • Aktionseinheit dringendste» Gebot

    Der Hamburger Sozialdemokrat Berthold B e h n k e erklärte: „Das dringendste Gebot der Stunde ist jetzt, daß sich die Arbeiterschaft zusammenschließt. Der Harzburger Front, die in Hamburg die getrennt kämpfenden Arbeiterparteien zurückdrängte, muß die Front der Arbeiterklasse gegenübergestellt werden ...

  • Erbauer der Rapp-Bode-Talsperre Wettbewerbssieger

    Halberstadt (ADN). Die Erbauer der Rapp-Bode-Talsperre, des größten Stauwerkes Deutschlands, sind aus dem Baustellen Wettbewerb aller Bau - Unionen der Republik im II. Quartal als Sieger hervorgegangen. Für ihre erfolgreichen Bemühungen, die volkswirtschaftlich wichtigen Projekte schneller als bisher fertigzustellen, erhielten sie die Wanderfahne der Regierung und eine Gesamtprämie von 15 000 DM ...

  • Großer Erfolg der DDR auf der St. Eriks-Messe

    Stockholm. Für über 11 Millionen Schwedenkrönen wurden auf der St. Eriks-Messe in Stockholm, die am 6. September beendet wurde, Erzeugnisse aus der Deutschen Demokratischen Republik gekauft. Insgesamt 225 800 Besucher, davon allein 35 000 am letzten Messetag, besichtigten den Ausstellungsstand unserer Republik ...

  • Maxhüttenkumpel erhielten 65 000 DM Prämie

    Unterwellenborn (ADN). Für ihren Sieg im Massenwettbewerb der metallurgischen Betriebe im II. Quartal wurden die Kumpel der Maxhütte Unterwellenborn mit der Wanderfahne der IG Metallurgie, einer Ehrenurkunde, und einer Prämie von 65 000 DM ausgezeichnet.

  • Radikale Änderung1 der SPD-Politik notwendig

    Der Hamburger SPD-Bezirkspropagandaleiter Hans Cordt schlußfolgerte, daß der Ausgang der Bundestagswahlen allen Mitgliedern der SPD. KPD und der Ge-

Seite 2
  • Volksrepublik Bulgarien-unser treuer und bewährter Freund

    Das bulgarische Volk feiert heute den 9. Jahrestag der Befreiung seines Landes durch die siegreiche Sowjet-Armee und des Volksaufstandes vom 9. September 1944. In herzlicher Verbundenheit nehmen die Werktätigen der DDR, die demokratischen Kräfte ganz Deutschlands Anteil an diesem Nationalfeiertag der Volksrepublik Bulgarien ...

  • Sekretariats des KPD-Parteivorstandes zum Ausgang der Bundestagswahlen

    Wir erklären, daß nur der entschiedene Widerstand des ganzen deutschen Volkes, insbesondere der Arbeiterklasse, diesen reaktionären Bundestag an der Durchführung seiner Politik der Gewaltherrschaft nach innen und außen hindern kann. Die Zukunft Deutschlands muß alle Deutschen mit großer Sorge erfüllen ...

  • ür ein Mandat

    uonn (jag. tser.). wie die westdeutsche Nachrichtenagentur DPA meldet, wurde Prinz Hubertus zu Löwenstein über die Landesliste der FDP Nordrhein-Westfalen in den Bundestag „gewählt" Seine Wahl ist bezeichnend für die Methoden, mit denen der Bundestag zusammengeschoben wurde. Prinz Hubertus zu Löwenstein tritt nach langjähriger Schulung in den USA in Westdeutschland als Träger des „abendländischen Reichsgedankens" auf ...

  • Mit aller Kraft gegen die drohende Gefahr!

    Erklärung des

    Dusseldorf (ADN). Das Sekretariat des Parteivorstandes der KPD gab am Montagabend folgende Erklärung zu dem Ergebnis der Bundestagswahlen ab: „Das Sekretariat des Parteivorstandes der KPD nahm am Montag, dem 7. September 1953, unter dem Vorsitz des Genossen Max Reimann zum Wahlergebnis vom 6. September Stellung ...

  • KP Englands fordert Unterhaussitzung

    „Wo bleibt die Stimme Großbritanniens, wenn es um Krieg oder Frieden geht?"

    London (ADN). Das Politbüro der Kommunistischen Partei Großbritanniens fordert in einer Erklärung angesichts der jüngsten aggressiven Äußerungen des USA-Außenministers Dulles und des südkoreanischen Marionettenpräsidenten Li Syng Man die unverzügliche Einberufung des britischen Unterhauses zur Erörterung der politischen Lage ...

  • wenden sich von den USA ab

    England, Frankreich und Italien Washington: Westdeutschland soll militärische Hauptlast tragen

    New York (ADN) „Das Bemühen der USA, der große Bruder der Welt zu sein, nähert sich anscheinend einem ziemlich traurigen Ende." Diese Feststellung trifft die amerikanische Zeitschrift „US News and World Report", die sich mit den Ergebnislosen Bemühungen Washingtons, sich Freunde in der Welt zu schaffen, beschäftigt ...

  • Moskau baut größtes Kaufhaus der Sowjetunion

    Steigende Umsätze an Nahrungsmitteln und Gebraudisgütern im ganzen Land

    Moskau (ADN). Fast täglich berichtet die sowjetische Presse vom Bau und der Eröffnung neuer Kaufhäuser. In Moskau entsteht gegenwärtig das größte Kaufhaus der Sowjetunion mit einer Nutzungsfläche von 47 000 Quadratmetern. Seine Ladentische erreichen eine Länge von insgesamt zwei Kilometern. In komfortablen Verkaufsräumen dieses Hauses werden tausende Verkäufer und Verkäuferinnen die Kunden bedienen ...

  • Koreanische Soldaten berichten über die Hölle von Koje

    Panmunjon (ADN). Soldaten der koreanischen Volksarmee berichteten nach ihrer Rückkehr von der Todesinsel Koje über brutale Versuche der USA- und Li Syng Man- Söldner, sie von der Rückkehr nach Nordkorea abzuhalten. Wie zwei heimgekehrte Soldaten erklärten, drangen am 26. August gegen 4 Uhr morgens etwa ...

  • Kurzmeldungen aus dem In- und Ausland

    Zu ihrer 9. Sitzung über Fragen der Flugsicherheit traten am Montag in Berlin in den Räumen der sowjetischen Behörden die Vertreter der sowjetischen, amerikanischen, englischen und französischen Militärbehörden zusammen. Der Kandidat der Kommunistischen Partei Frankreichs siegte am Sonntag bei einer Kantonal-Nachwahl in einem Wahlkreis von Le Havre, berichtete „l'Humanite" ...

Seite 3
  • Warum der Wettbewerb der LPG Trinwillershagen und Altenpleen nicht zum vollen Erfolg führte

    Nicht weit entfernt von der herrlichen Ostseeküste liegt im Kreise Stralsund das Dorf Altenpleen. Auf den zwei Druschplätzen der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft von Altenpleen herrschte reges Leben. Unermüdlich haben die Genossenschaftsbauern im Tagund Naehtdrusch ihr Getreide gedroschen und es sofort dem Staat abgeliefert ...

  • Interessantes aus unserer Elektroindustrie

    Vom kleinsten Motor über Radiogeräte, Luxusmusiktruhen und die neuesten Fernsehempfänger bis zum Großtransformator mit einer Leistung von 20 MVA zeigt unsere Elektroindustrie die neuesten und modernsten Entwicklungen auf diesem Gebiete. Große Aufmerksamkeit wurde vor allem den neuen Radio- und Fernsehgeräten gewidmet ...

  • Schnelle Ablieferung des Getreides stärkt den Staat und dient den Bauern

    Wahrhaft große Leistungen haben unsere Bauern in vielen Gemeinden der Republik bei der Einbringung der diesjährigen Ernte vollbracht. Sie haben damit bewiesen, daß sie fest an der Seite der Partei und unserer Regierung stehen und alles daransetzen, ihnen bei der Verbesserung der Lebenslage der ganzen Bevölkerung tatkräftig zu helfen ...

  • Bei den westdeutschen Ausstellern

    im Messehaus „Drei Könige"

    Im Messehaus „Drei Könige" in der Leipziger Innenstadt haben außer den Betrieben der volkseigenen und privaten Schuhindustrie der DDR zahlreiche westdeutsche Schuhfirmen ihre Erzeugnisse ausgestellt. In der Kabine 420/22 z. B. sind so bekannte westdeutsche Firmen wie die Eduard Rheinberger AG aus Pirmasens ...

  • MESSE-MOSAIK

    Neuzeitliche Herde und Öfen bietet im „Handelshof" der VEB Wärmegeräte und Armaturenwerk Berlin-Köpenick an. Dabei finden neuartipe Kachelküchenherde großes Interesse. Ähnlich wie Reformmöbel nach und nach durch Anstellschränke, die man später dazukauft, vervollständigt werden können, werden hier nacheinander Kohleherd, Gasherd, Elektroherd und nach Belieben auch ein Kühlschrank angeschafft und nebeneinandergestellt ...

  • Dank an alle Helfer

    Das Stickstoffwerk Piesteritz führte am Rande der Stadt Schmiedeberg in der Dübener Heide sein Betriebsferienlager „Karl Marx" durch. Gemeinsam mit den Kindern der Werktätigen des Werkes erholten sich hier die Kinder der Genossenschaftsbauern der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften der Umgebung ...

  • Das schönste waren die Arbeitsgemeinschaften

    Werner Witt ist zwölf Jahre alt. Er wohnt in Ueckermünde, Ernst- Thälmann-Straße 3, und ist ein guter Junger Pionier. Er war im Pionierlager „Tschoibalsan" auf der schönen Halbinsel Hohe.nwerder an der Havel bei Werder. „Es war wunderschön", schreibt er. „Es waren 1100 Kinder in unserem schönen Lager ...

  • In der Goethe-Schule in Templin

    In den Ferien wurde die Goethe- Schule in Templin als örtliches Ferienlager ausgestaltet. Von den 910 Kindern dieser Schule nahmen 75 an Betriebsferienlagern, 330 an Ferienspielen teil, 30 verlebten ihre Ferien in den Heimen der Sozialversicherung, 175 waren mit ihren Eltern verreist und 300 beteiligten sich am örtlichen Ferienlager ...

  • Lustiges Treiben am Ostseestrand

    In Tarnewitz an der Ostsee hat die Mathias-Thesen-Werft Rostock ihr Betriebsferienlager für zwei Durchgänge von je 500 Kindern errichtet. Unser Leser Kurt Groepler, Wismar-Vorwendorf, Edgar-Andre- Straße 5, berichtet uns aus diesem Lager. „Schon am frühen Vormittag herrscht im Lager ein lustiges Treiben ...

  • Es waren Wochen der Erholung, der Freude und des frohen Spiels

    Wasch- und Toilettenräume mit fließendem Wasser und gekachelte Eäder sind vorhanden. Für die über 1000 Kinder ist hier gut gesorgt. Das Herz ging mir auf, als ich diese Einrichtung und diese frohe Jugend sah. Ich dachte an meine freudlose Kindheit, an die Kindheit eines Arbeiterjungen auf lichtlosen Hinterhöfen ...

  • Eine Wanderung durch den Thüringer Wald

    Etwa 80 Kinder der Alfred- Kempe-Schule aus Stollberg/Erzgebirge nahmen an einer Ferienschulwanderung durch den Thüringer Wald teil. Unsere Leserin Martha Trapp, Stollberg/Erzgebirge, August-Bebel-Straße 22, berichtet uns über diese Wanderung. „Von dem kleinen Ort Floh- Selingenthal in Thüringen aus führten wir unsere Wanderungen durch ...

  • Ein alter Arbeiter kam zu Besuch

    Bei Saalburg in Thüringen haben die Werktätigen des Leuna-Werkes „Walter Ulbricht" für ihre Kinder ein Betriebsferienlager geschaffen. Der alte Arbeiter und Funktionär der revolutionären Arbeiterbewegung Willi Kretzschmar, der an den heroischen Kämpfen der Leuna- Arbeiter im Jahre 1921 teilgenommen hat, besuchte das Lager ...

  • Stand der Ablieferung und des Drusches vom 31. August

    Bezirk Leipzig ....... Halle Dresden Karl-Marx-Stadt Gera Erfurt Suhl Magdeburg .... Cottbus Neubrandenburg Schwerin Rostock Frankfurt < .... Potsdam DDR insgesamt Olsaaten Ablieferung Drusch Getreide Ablieferung Drusch 94,2 86,0 82,6 79,7 79,4 74,9 74,7 74,4 74,0 71,1 63,5 58,2 57,0 56,0 73,7 92,8 ...

Seite 4
  • Aus Den Funkprogrammen

    9. September 1953 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 211, Seite 4 „Arme Wissenschaft - man möchte weinen" Einige Tatsachen über die Lage der Intelligenz in Westdeutschland Als vor einigen Monaten eine Wissenschaftler, melden sich nicht Gruppe bürgerlicher bayerischer Landtagsabgeordneter die fast 400jährige Universität Würzburg besuchte, schüttelte der Vorsitzende des Haushaltsausschuss-es, Dr ...

  • Leo Tolstoi - Spiegel der russischen Revolution

    Zu seinem 125. Geburtstaq

    Maxim Gorki berichtet in seinen Erinnerungen über ein Gespräch, das Lenin mit ihm über Leo Tolstoi führte: „Welch ein Koloß, wie?" sagte Lenin, „was für ein Riese von Mensch! Sehen Sie, Verehrtester, das ist ein Künstler . Und wissen Sie, was noch erstaunlich ist? Vor diesem Grafen hat es keinen echten Bauern in der Literatur gegeben!" Dann schaute Lenin Gorki mit zusammengekniffenen Augen an und fragte: „Wen kann man in Europa neben ihn stellen?" Und antwortete sich selbst: „Niemanden" ...

  • „Arme Wissenschaft - man möchte weinen"

    Einige Tatsachen über die Lage der Intelligenz in Westdeutschland

    Als vor einigen Monaten eine Wissenschaftler, melden sich nicht Gruppe bürgerlicher bayerischer Landtagsabgeordneter die fast 400jährige Universität Würzburg besuchte, schüttelte der Vorsitzende des Haushaltsausschuss-es, Dr. Lacherbauer, den Kopf und sagte tiefsinnig. „Arme Wissenschaft, man möchte weinen ...

  • Kulturschaffende und Wissenschaftler zur Sowsetnote

    hgeborg Ottmann, Staatsschauspielerin, Staatstheater Dresden: „Das ist konkret, das sind nicht nur Worte, die falsch ausgelegt werden können. Die Vorschläge der Sowjetregierung bedeuten eine wesentliche Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik. Das ist ein Schritt zum Frieden ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Zu Ehren Julius,Fuciks

    Anläßlich des 10. Jahrestages der Ermordung Julius Fuciks wurde am 8 September 1953 im Berolina- Haus am Alexanderplatz eine Julius- Fucik-Gedenkausstellung eröffnet. Eine Julius-Fucik-Gedenkfeier, der Frau Fucikova, die Lebensgefährtin des ermordeten tschechoslowakischen Nationalhelden, und eine starke ausländische Delegation beiwohnen werden, findet am 12 ...

Seite 5
  • Die Stärkung der Rechtssicherheit erfordert Verbesserung der Arbeit der Gerichte

    Aus der Rede des Ministers der Justiz, Dr. Hilde Benjamin

    Seit dem 9. Juni dieses Jahres, dem Tag, an dem das Kommunique des Politbüros des Zentralkomitees der SED veröffentlicht wurde, haben sich bis in die letzten Tage hinein Ereignisse von welthistorischer Bedeutung abgespielt. Vor allem die letzten Tage brachten für unser Volk, für die deutsche Nation Ereignisse, die zutiefst in unsere Entwicklung eingreifen und die wir in unserer Arbeit nicht ignorieren dürfen, die wir vielmehr in den Mittelpunkt unserer Arbeit stellen müssen ...

  • Festigt und schützt die Rechte der Bürger

    Die Durchführung des neuen Kurses stellt an alle Staatsorgane und damit auch an die Organe der Justiz, an unsere Gerichte und Staatsanwaltschaften, hohe Anforderungen. Eine ernsthafte Verbesserung der wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse in der Deutschen Demokratischen Republik ist ohne die weitere Festigung der demokratischen Rechtsordnung und ohne die Stärkung der demokratischen Gesetzlichkeit nicht möglich ...

  • Aus der Entschließung über die Aufgaben unserer Justiz

    Der neue Kurs, eingeleitet von Partei und Regierung in dem Bewußtsein der hohen Verantwortung für die beschleunigte Herstellung der Einheit Deutschlands, stellt den Organen unserer Justiz die Aufgabe, eine entscheidende Verbesserung ihrer Arbeit durchzuführen. Die Erreichung dieses Zieles erfordert die Festigung der demokratischen Ordnung und die strenge Einhaltung der demokratischen Gesetzlichkeit ...

  • Für eine feste Verbindung der Strafrechtswissenschaft mit der Praxis

    Die gesamte Diskussion hat uns gezeigt, wie notwendig es ist, möglichst rasch und erfolgreich unsere demokratische Strafrechtswissenschaft weiter zu festigen, ernsthafter als bisher an ihr zu arbeiten. Sie hat uns weiter gezeigt, in welchem Maße die Praxis sich gerade mit den Arbeiten der Strafrechtswissenschaft beschäftigt ...

  • Entscheidungen des Obersten Gerichts nicht schematisch übertragen

    Wenn die „Neue Justiz", die Zeitschrift für Recht und Rechtswissenschaft, erscheint, dann sieht ein großer Teil der Staatsanwälte und Richter — und ich bin selbst nicht frei davon — sofort nach: Was hat das Oberste Gericht entschieden? Sind das Fälle, die wir hier auch haben? — Natürlich soll man vergleichen ...

  • Gegen falsche Auffassungen in den Betrieben über die Tätigkeit der Schöffen

    Etwas zu der Frage der Schöffen, In Berlin ergeben sich jetzt insofern Schwierigkeiten, als gerade von den Betrieben aus die Mitarbeit der Schöffen ungeheuer erschwert wird. Wir bekommen Absagen aus den Betrieben, und diese Absagen werden oft durch die Gewerkschaftsleitungen und auch durch die Parteiorganisationen unterstützt ...

  • Die Kader besser kennenlernen

    Ich möchte zu einigen Fragen der Kaderpolitik sprechen. Es ist richtig, daß wir einen goldenen Fonds von Kadern haben, daß wir ihn aber zuwenig kennen. Dazu, kommt, daß wir in den Justizverwaltungsstellen bis heute noch nicht verstanden haben, unsere Richter und Sekretäre genau kennenzulernen. Wir kennen sie nur dem Namen nach und wissen nur ungefähr, wie sie arbeiten ...

  • Zwischenprüfung an der Juristischen Fakultät

    Zum Abschluß des Studienjahres linden an den Hochschulen und Universitäten auch lür unseren juristischen Nachwuchs die Zwischenprüfungen statt. Nach vierjährigem Studium beginnen die jungen Juristen dann die praktische Arbeit. Unser Bild zeigt: Dr. Kleine und Frau Dr. Schindowski überprüfen die Leistungen der Studentin der Rechte, Frau Annemarie Florath ...

Seite 6
  • Delegiert die besten Sportler zum Hochschulstudium!

    Jetzt dreijähriges Studium an der Deutschen Hochschule für Körperkultur in Leipzig

    Die Deutsche Hochschule für Körperkultur in Leipzig beginnt jetzt mit ihrem vierten Studienjahr. Das ist in ihrer Entwicklung eine Etappe, die sich in wesentlichen Punkten von der bisherigen Arbeit unserer Sporthochschule unterscheiden wird. Das Ziel des Studiums an der DHfK ist die Heranbildung und Erziehung wissenschaftlich und praktisch geschulter Sportlehrer für die demokratische Sportbewegung ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Mittwoch. 9. Sentember 1S53 Berlin I Nachrichten: 5.00, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00 12.00, 13.00, 16.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00 Uhr. 10.10: Kunterbunt am Vormittag — 11.30: Musik zur Arbeitspause — 14.00: Aus Deutschlands Hauptstadt — 14.15: Musik zum bulgarischen Nationalfeiertag — 15.00: Kinderfunk: Mit dem Mikrofon durchs Kinderland — 15 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND 9. September / Nr. 211 / Seite 6

    Julius-Fucik-Gedenkausstellung im Berolina-Haus Aus Anlaß des 10. Todestages des von den Nazis ermordeten tschechoslowakischen Widerstandskämpfers Julius Fucik eröffnete das Komitee der antifaschistischen Widerstandskämpfer am Dienstag im Berolina- Haus am Alexanderplatz in Berlin eine Gedenkausstellung ...

  • „Fortschritf-Werke verkaufen am laufenden Band

    An den Messeständen der Berliner volkseigenen „Fortschritf- Werke gibt es nur strahlende Gesichter Dort machen die Einkäufer der HO, des Konsums und des privaten Einzelhandels von der Möglichkeit Gebrauch, direkt ohne Einschaltung der volkseigenen Handelszentrale einzukaufen. Einzelne Konsum-Niederlassungen ...

  • Einmalige Beihilfe für westberliner Arbeitslose beschlossen

    Der Reutersenat sah sich am Montag gezwungen, eine „zusätzliche Hilfe für notleidende Westberliner" zu beschließen, da unter den Erwerbslosen und Rentnern in Westberlin eine starke Empörung über den Propagandarummel mit den Ami-Paketen für die Bewohner der DDR und des demokratischen Sektors von Berlin herrscht ...

  • „Jetzt ist es Zeit, daß wir Arbeiter uns zusammensetzen"

    Sozialdemokratische Arbeiter in West- und Ostberlin zum Ausgang der Adenauer-Wahlen

    Der Ausgang der westdeutschen Terror- und Betrugswahlen hat in der Arbeiterschaft Westberlins heftige Diskussionen ausgelöst. Besonders stark beunruhigt sind die sozialdemokratischen Arbeiter. Sie fragen, was aus Westberlin werden soll, nachdem sich Adenauer durch seinen Terror im neuen Bundestag eine ...

  • Speckjäger" schrieben Weißenseer Arbeiter an die Kohlenhandlungr Troschinski

    Vor dem Geschäft des Kohlenhändlers Troschinski in Berlin- Weißensee, Schönstraße, kam es am Montagnachmittag zu einem großen Menschenauflauf. In der Bevölkerung war bekanntgeworden, daß Troschinski sich bereits zweimal in Westberlin Ami-Pakete geholt hat. Empört diskutierten die Menschen über die Ehrlosigkeit ...

  • Nun auch beim Bäcker Kuchen ohne Markenabgabe

    Ab 1. Oktober werden die Berliner Bäckereien und Konditoreien eine weit reichere Auswahl an leckeren Kuchen und Torten bieten als bisher. Wie die Handwerkskammer Groß-Berlin mitteilt, haben die von der Berufsgruppe Bäcker und Konditoren mit dem Ministerium für Handel und Versorgung und der zuständigen Magistratsabteilung geführten Verhandlungen ein erfreuliches Ergebnis gezeitigt ...

  • Die Treptower Schwimmer bestanden die Mannschaftsprüfung

    Nachdem acht Tage vorher die Berliner Schwimmer der unteren Leistungsklassen die Große Mannschaftsprüfung abgelegt hatten, wobei Motor Weißensee der Aufstieg in die Sonderklasse gelang, ging nun die Schwerpunktmannschaft von Motor Treptow in die Prüfung der Sonderklasse. Trotz kaltem Wasser gab es im Friedrich-Friesen- Stadion bei schwachem Besuch ausgezeichnete Leistungen ...

  • Reshewsky und Smyslow führen im Züricher Schachturnier allein

    Nachdem in der vierten Runde des Züricher Großmeister-Schachturniers Smyslow (UdSSR) den Schweden Stahlberg und Reshewsky (USA)) den Ungarn Szabo geschlagen und die Partien Ker'es (UdSSR) — Euwe (Holland), Stahlberg — Geller (UdSSR) und Bronstein — Awerbach (beide UdSSR) remis geendet hatten, kam der Amerikaner Reshewsky in der fünften Runde abermals zum Siege, diesmal über Euwe ...

  • Für die Fotofreunde

    Die Fotoliebhaber wird es interessieren, daß der Berliner Treuhandbetrieb Philips-Schall einen elektrischen Belichtungsmesser ausstellt, von dem noch in diesem Jahr die ersten Exemplare im Handel erscheinen sollen. Die Radfahre. werden bequem Am Stand der volkseigenen Werkzeugfabrik Treptow bleibt jeder Radfahrer stehen und erkundigt sich nachdem neuen Fahrrad-Hilfsmotor ...

  • Potzernheim gewann die Revanche gegen Weltmeister Morettini

    Am Wochenende startet der Hannoveraner in Halle und Magdeburg Der beste deutsche Flieger, Westdeutschlands Meister Werner Potzernheim ((Hannover), der bei den Radweltmeisterschaften in Zürich im Flieger-Endlauf knapp geschlagen den dritten Platz hinter den beiden Italienern Morettini und Pinarello besetzt hatte, revanchierte sich in Mailand erfolgreich ...

  • Vom Kühlschrank bis zum Schokoladen-Weihnachtsmann

    Berliner örtliche Industrie findet auf der Leipziger Messe starke Beachtung

    90 Betnebe der Berliner örtlichen Industrie sind in diesem Jahr auf der Leipziger Messe vertreten. 60 Betriebe davon haben allein in den ersten fünf Tagen der Messe feste Abschlüsse in Höhe von 43 Millionen DM getätigt. Auch das Ausland kaufte Berliner Erzeugnisse, so die CSR Preßluftwerkzeuge und medizinisch-technische Geräte, und Finnland Bürsten ...

  • Leckere Dinge

    Die Berliner Nahrungsmittelindustrie ist in dem frohen Wetteifer, den die volkseigene Nahrungs- und Genußmittelindustrie auf der Leipziger Messe bei der Verbesserung ihrer Produktion zeigt, nicht an letzter Stelle. Im Vordergrund stehen natürlich die Verkaufeabschlüsse für den Weihnachtstisch. Der VEB „Elfe" wird einen großen Teil seiner erhöhten Weihnachtsproduktion in geschmackvollen Zellophanbeuteln anbieten ...

  • Wieder Freibankfleisch

    Die Freibank des Großberliner Vieh- und Schlachthofes, Berlin NO 18, Leninalle 260, verkauft ab Donnerstag, dem 10. September 1953, täglich von 7.30 bis 11 Uhr Freibankfleisch an Rentner, die im Besitz einer Freibankfleisch-Bezugskarte sind. Der Preis je Kilo beträgt 1,50 bis 1,80 'DM. Die Ausgabe erfolgt nummernweise ...

  • Zelte, Rucksäcke, Segel für die Sportler

    Der VEB Segelmacherei bietet Segel für Paddelboote und Jollen an. Auf Grund des neuen Kurses steht dem Betrieb Schwerleinen bereits in genügendem Maße zur Verfügung. Auch Baumwollsegeltuch ist reichlicher vorhanden. Zelte und Rucksäcke werden ebenfalls hergestellt. Sehr erfreulich sind die kurzen Lieferfristen, die in allen Fällen höchstens vier Wochen betragen ...

  • mm

    garische Siege, wobei Gyoergi Tumpek seinen eigenen Landesrekord über 200 m Schmetterling von 2:34,2 auf 2:33.6 verbesserte. Am- zweiten Tag gelangen Geertje Wielema die einzigen Siege für die Gastmannschaft über 100 m Freistil in 1:06,8, und über 100 m Rücken in der prächtigen Zeit von 1:12,8

  • Donnerstag, 10. September

    Mitte: 17.30 Uhr, Seminar für alle in den Parteileitungen für Propaganda verantwortlichen Genossen in der ABF Geschwister-Scholl-Str. 7. Thema: Die Vorbereitung des 4. Parteilehriahres.

  • Wie wird das Wetter?

    Hauptwetterdienststelle

Seite
Der 6. September in Westdeutschland und die deutsche Arbeiterklasse Adenauer will alles gleichschalten „Man hört wieder den Marschtritt der gestiefelten Soldaten" &gt;Die einige Arbeiterklasse kann Adenauer die Brandfackel aus der Hand schlaffen" 400000 Mes§ebe§ucher in Leipzig Buna-Arbeiter fordern zur vorfristigen Planerfüllung auf „Gefahr für Deutschland"1 1373 Verbesserungsvorschläge in einem halben Jahr Präsident Wilhelm Pieck beglückwünscht Georgi Damjanoff Bergleute Arlt und Hahn erfüllten ihr Jahressoll 1000 DM Prämie für den besten Rationalisator Fischerbrigade Knief erhöhte Arbeitsproduktivität auf 136,7 Prozent Reichsbahnamt Senftenberg wurde Republiksieger Wettbewerb um den Titel „Beste Entwurfsbrigade" Aktionseinheit dringendste» Gebot Erbauer der Rapp-Bode-Talsperre Wettbewerbssieger Großer Erfolg der DDR auf der St. Eriks-Messe Maxhüttenkumpel erhielten 65 000 DM Prämie Radikale Änderung1 der SPD-Politik notwendig
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen