21. Jan.

Ausgabe vom 22.08.1953

Seite 1
  • Eine Hauptmethode der Leitung des Staates

    In seiner Sitzung am 20. August 1953 faßte der Ministerrat einen Beschluß, der von großer Bedeutung für die Arbeit des gesamten Staatsapparates ist. Es ist der „Beschluß zur Kontrolle der Durchführung der Gesetze, Verordnungen und Beschlüsse durch die zentralen staatlichen Organe der DDR". Von der strikten ...

  • I. Die dringlichsten nationalen Forderungen unseres Volkes sind seit acht Jahren unerfüllt

    Die Note der Regierung der UdSSR mit ihren konkreten Vorschlägen zur friedlichen Lösung der deutschen Frage erfüllt das Herz eines jeden friedliebenden deutschen Menschen mit Freude und Zuversicht, weil sie den realen Weg zur Wiederherstellung der Einheit Deutschlands aufzeigt und den Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland iin ein entscheidendes und nahes Stadium rückt ...

  • auf die Vorschläge der Regierung der UdSSR

    Antwort des Ministerpräsidenten Otto Grotewohl am ersten Verhaiidlungstag in Moskau

    Gestatten Sie, daß wir zunächst der Sowjetregierung und den Völkern der Sowjetunion die herzlichsten Grüße unseres Präsidenten Wilhelm Pieck, der Regierung und der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik überbringen. Der Beschluß der Sowjetregierung, eine Regierungsdelegation zu Verhandlungen nach Moskau einzuladen, ist nicht nur von der Regierung und der Bevölkerung der DDR, sondern auch von den friedliebenden deutschen Menschen im Westen unserer Heimat mit Freude aufgenommen worden ...

  • Empfang beim Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR W. M. Molotow zu Ehren der Regierungsdelegation der DDR

    Moskau (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, W M. Molotow, gab am Freitag zu Ehren der Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik einen Empfang. An dem Empfang nahm die gesamte Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik mit Ministerpräsident Otto _Grotewohl an der Spitze, der Handelsrat bei der Diplomatischen Mis- ...

  • Gesamtdeutsche Delegation aus Bukarest zurückgekehrt

    Herzlicher Empfang durch die Berliner Bevölkerung

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Mit unendlicher Begeisterung empfingen am Freitagabend Werktätige aus den Berliner Betrieben auf dem Ostbahnhbf die gesamtdeutsche Delegation, die von den IV. Weltfestspielen der Jugend und Studenten für Frieden und Freundschaft in zwei Sonderzügen zurückkehrte. Der Stellvertreter ...

  • II. Der Weg der Politik Eisenhowers und Adenauers führt das deutsche Volk in schlimmstes Unglück

    Die Politik der „Integration" Westdeutschlands in das System des aggressiven Nordatlantikpaktes ist das Ziel der Politik der USA- Regierung wie auch Adenauers; und diese Politik isit unvereinbar mit dem baldigen Abschluß eines Friedensvertrages, wie es das deutsche Volk fordert. Das Bonner Abkommen hat den Zweck, die Bevölkerung Westdeutschlands zu knebeln und der doppelten Unterdrückung und Ausbeutung sowohl durch das Rüstungskapital Westdeutschlands als auch der USA zu unterwerfen ...

  • Ankunft der Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik auf dem Zentralflughafen in Moskau

    Tlrifv Colhmnnn - A/finiftfior iiir Rarrthrtii liriri HYiiiPrtW^.tiiPn• flffn hSiiat-hKPt. * pnM. Au* Pramda*4

Seite 2
  • IV. Der Weg zur friedlichen Lösung der deutschen Frage und zu Frieden und Wohlstand für unser Volk

    Mit Recht wird in der sowjeti^ sehen Note die Feststellung getroffen, daß der Weg, den die Regierungen der USA, Englands und Frankreichs in der. deutschen Frage eingeschlagen haben, zur Wiedererstehung des deutschen Militarismus, zur Schaffung eines gefährlichen Herdes neuer Aggression, zur immer weiteren Verschärfung der Gefahr eines neuen Krieges in Europa führt ...

  • V. Praktische Maßnahmen zur Regelung des Deutschlandproblems

    Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik erklärt, daß die Vorschläge der Sowjetregierung an die Regierungen Frankreichs, Englands und der USA bezüglich der Durchführung praktischer Maßnahmen zur Regelung des Deutschland-Problems die Zustimmung breitester Kreise des friedliebenden deutschen Volkes finden ...

  • Faschistenffraktion für neuen Bundestag geplant

    Adenauer-Parteien stellten die Kandidaten dafür auf / Die Schwerindustrie gab das Geld

    Köln (ADN). Die zahlreichen Kandidaten der Bonner Koalitionsparteien, die unter dem Hilter- Regime höhe faschistische Funktionäre waren oder leitende Posten in der Nazi-Wehrmacht bekleideten, wollen sich nach der Wahl zum Bundestag der Fraktion des ehemaligen Goebbels - Staatssekretärs Naumann anschließen und ihn zu ihrem „Führer küren" ...

  • „Will man freie Wahlen, müssen sich Bonn und Berlin verständigen"

    Eos! Hillebrand zur Note der UdSSR / Weitere Stellungnahmen westdeutscher Persönlichkeiten

    München (ADN). Die Vorsitzende des Landesverbandes Bayern des Bundes der Deutschen, Rosl Hillebrand, erklärte zur neuen Deutschlandnote der Sowjetregierung: „In dem Vorschlag, eine provisorische Regierung für Gesamtdeutschland zu bilden, gegebenenfalls mit beschränkten Vollmachten unter Beibehaltung ...

  • III. Eisenliower und Adenauer furchten eine gesamtdeutsche Entscheidung unseres Volkes

    Die Regierungen der USA, Englands und Frankreichs wie auch die Adenauer-Regierung versuchen verzweifelt, ihre wirklichen Absichten in der deutschen Frage zu verbergen, indem sie fortgesetzt von ihrem angeblichen Willen zur Einheit und von gesamtdeutschen Wahlen reden. Aber es ist für .jeden vernünftigen Menschen selbstverständlich, daß die Einbeziehung Westdeutschlands in den aggressiven Nordatlantikpakt unvereinbar ist mit der Wiedervereinigung Ostund Westdeutschlands ...

  • Verlangt gleichfalte Einberufung des Bundestages!

    Westdeutschland fordert: Bundestag muß sich mit der Realisierung der DeutscMandvorschläge der UdSSR beschäftigen

    Bonn (ADN). Die KPD-Bundestag&fraktion hat am 19. August an die Bundestagsfraktion der SPD ein von Heinz Renner unterzeichnetes Schreiben folgenden Inhalts gerichtet: „An die Bundestagsfraktion der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Werte Genossen! Durch die Note der Regierung der UdSSR an die Regierungen Frankreichs, Großbritanniens und der USA vom 16 ...

  • Bonn läßt USA-Atomgranaten in Westdeutschland lagern

    Bonn (Eig. Ber.). Gegen den Willen der friedliebenden westdeutschen Bevölkerung hat die Adenauer-Regierung dem Hauptquartier des Nordatlantikblocks Westdeutschland als Lagerplatz für Atombornben und Atomgranaten angeboten. Bereits' vor einigen Monaten hatte der ÜSA-Pestgeneral Ridgway in dem weltbekannten Passionsspielort Oberammergau eine Atomwaffenschule eingeweiht, und kurze Zeit später waren im gleichen Ort von USA-Okkupationsfcruppen Atomgeschütze stationiert Worden ...

  • Faschistische Banden terrorisieren KPD und SPD

    Protest des SPD-Landesverbandes Bayern / Adenauer-Faschisten:

    Mönchen (ADN/Eig. Ber.). Gegen die Störung von sozialdemokratischen Wahlkundgebungen durch organisierte faschistische Banden hat jetzt die Landesleitung der SPD in Bayern protestiert. Der Protest erfolgte, nachdem eine Bande von weit über 100 sogenannten Ostflüchtlingen auf eine Versammlung mit Erich Ollenhauer gehetzt worden war ...

  • „Wir schlagen euch aiie tot!"

    Ostflüchtlingen zusammensetzten;, eine KPD-Kundgebung zu spreng gen, indem sie das chauvinistische Deutschlandlied und andere faschistische Lieder grölten. Mainz (Eig. Ber.), In einem Brief an den CDU-Mimster Zimmer protestierte der Fraktionsvorsitzende der sozialdemokratischen Landes-* fraktion, Eugen Viertel, gegen eine Reihe von Wahlbehinderungen^ vorwiegend im Landkreis Pirma-s sens ...

  • Antwort des Ministerpräsidenten Grotewohl

    (Fortsetzung von Seite 1)

    gleichen Meinung wie die Sowjetregierüng, die in ihrer Note feststellt, daß die Einbeziehung Westdeutschlands in die „Europaarmee" und zugleich in den Nordatlantikblock: bedeuten würde, daß Westdeutschland schon nicht mehr als ein friedliebender Staat betrachtet werden könne. Dadurch würde die Wiedervereinigung ...

Seite 3
  • Über die sozialdemokratische Ideologie der Gruppe Zaisser - Herrnstadt

    Auf der 15. Tagung des Zentralkomitees der SED wurde die parteiieindliche Fraktion Zaisser-Herrnstadt verurteilt, die mit einer „defätistischen, gegen die Einheit der Partei gerichteten Linie" auftrat und „eine die Partei verleumdende, auf die Spaltung der,Parteiführung gerichtete Plattform" aufstellte ...

  • Der China-Pavillon auf der Leipziger Messe 1953

    Neukonstruktionen des chinesischen Maschinenbaus / Halle der deutsch-chinesischen Freundschaft / Eindrucksvolle künstlerische Gestaltung

    Die Chinesische Volksrepublik wird aal der Leipziger Messe 1953 mit einer großen Kollektivausstellung vertreten sein. In einer Unterhaltung mit Vertretern der chinesischen Ausstellungsleitung -wurde einem Mitglied unserer Redaktion darüber folgendes mitgeteilt: Die Volksrepublik China ist, wie im vorigen Jahr, der Einladung, in Leipzig auszustellen, freudig gefolgt ...

  • Auf Herings fang am Flaaten Grund

    RO 101" läuft in den Heimathäfen ein / 250 Zentner Fisch pro Tag / Löschzeit 48 Stunde»

    Erst segelten von der Warnow her ein paar aufgeregte Möwen. Dann kräuselte sich die spiegelblanke Wasserfläche des Hafenbeckens von Marienehe. Und nun schieben sich plötzlich Schiffsmasten in den blauen Sommerbimmel. Am Häfeneingang erscheint der schwarze Bug eines Loggers. „ROS 101 — Heinrich Mann" läuft, von weiter Seereise kommend, in den Heimathafen ein ...

  • Wissenschaftler geißeln Lügen der westlichen Hetzpresse

    Berlin (ADN). Als plumpe Zwecklügen haben führende Ärzte und Wissenschaftler der Deutschen Demokratischen Republik unter Hinweis Auf die tatsächliche Lage Meldungen der westlichen Hetzpresse entlarvt, wonach in einigen Kreisen der Republik angeblich Kinderlähmung verstärkt auftrete. Der Leiter der Hauptabteilung Hygieneinspektion im Ministerium für Gesundheitswesen ...

  • Koreanische Kinder bei Präsident Wilhelm Pieck zu Gast

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, empfing am Donnerstagnachmittag in seinem Amtssitz in Berlin-Niederschönhausen 20 koreanische Kinder der Pionierfreundschaft „Wilhelm Pieck" aus dem „Käthe-Kollwitz- Heim" in Moritzburg bei Dresden. Dem Empfang wohnten ...

  • Präsident Wilhelm Pieck empfing Heinridh-Greif-Preisträger

    Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, empfing am Freitagnachmittag in seinem Amtssitz in Niederschönhausen die Träger des Heinrich-Greif-Preises 1953 zur Aushändigung der Urkunde. Dem Festakt ■wohnten der Chef der Präsidialkanzlei, Staatssekretär Opitz, und der Vorsitzende der Staatlichen Kommission für Filmwesen, Sepp Schwab, bei ...

Seite 4
  • A. J.Wyschinski über die Politische Koreakonferenz und die Sicherung des Friedens im Fernen Osten

    Aus der Rede des sowjetische» Chefdelegierten im Politischen Ausschuß der UN

    New York (ADN). Der Leiter der Delegation der UdSSR, A. J. Wyschinski, sprach am 19. August im Politischen Ausschuß der UN-Vollversammlung zur Koreafrage. Er führte aus: Die hier aufgetretenen Delegationen haben bereits auf die Bedeutung des Waffenstillstandes in Korea verwiesen, der am 27. Juli dieses Jahres abgeschlossen wurde ...

  • 600000 französische Metallarbeiter schließen sich dem Streik an

    Streik in den Waffenfabrikefi von Toulouse / 229 Abgeordnete fordern Tagung der Kammer

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Der mächtigen Streikbewegung des französischen Volkes haben sich am Donnerstag und Freitag weitere hunderttausende Arbeiter und Angestellte der Privatwirtschaft angeschlossen. Dem gemeinsamen Aufruf des Allgemeinen Gewerkschaftsbundes (CGT), der Force Ouvriere und der katholischen Gewerkschaften folgend, haben allein am Freitag über 600 000 Arbeiter der Metallindustrie für 48 Stunden die Arbeit niedergelegt ...

  • „Schafft ein einheitliches, friedliebendes Deutschland!44

    Chinesische Presse zur sowjetischen Note am die drei Westmäehte

    Pelung (ADN). „In der Note vom 15. August an die Regierungen Frankreichs, Großbritanniens und der USA hat die Sowjetunion erneut den richtigen Weg zur Lösung der deutschen Frage gewiesen", schreibt die chinesische Zeitung „Kung Jen Jih Pao" in einem Artikel mit der Überschrift „Schafft ein einheitliches, unabhängiges, demokratisches und friedliebendes Deutschland ...

  • Demonstrationen in Teheran gegen MiSitär«Putschi§ten

    Erhebung von Mossadegh-Anhängern / Iranischer Botschafter in Washington zurückgetreten

    «erun (üiig. tser.). Wie westliche Agenturen aus Teheran melden, demonstrierten auch am Freitag regierungstreue Anhänger des inzwischen von der Militärclique verhafteten Ministerpräsidenten Mossadegh trotz des Ausnahmezustandes gegen die monarchistischen Putschisten. Die Truppen des Putschgenerals Zahedi feuerten auf die Demonstranten ...

  • Mehrheit der Redner In den \JN für die Teilnahme Indiens an der Politi§chen Koreakonferenz;

    New York (ADN/Eig. Ber.). Der Politische Ausschuß der UN-Vollversammlung setzte am Donnerstag die Diskussion zu den vorliegenden Resolutionen über den Kreis der Teilnehmer an der Politischen Koreakonferenz fort, die auf der Grundlage des Waffenstillstandsabkommens eine friedliche Lösung der Koreafrage herbeiführen soll ...

  • Regierung Laniel beseitigt Sultan von Marokko

    Arabischer Block bringt Marokko-Fall vor die UN / Frankreich

    Rabat/Paris (ADN/Eig. Ber.). Der Sultan von Marokko, Sidi Mohammed Ben Jussuf, das weltliche und geistliche Oberhaupt Marokkos, wurde am Donnerstag von der französischen- Regierung abgesetzt und mit seinen Söhnen nach Korsika verbannt. Damit, hat die kritische Lage in Marokko einen Höhepunkt erreicht ...

  • USA-These nngereimt

    Paris (ADN). Politische Beobachter betonen in Paris, daß das Bestreben Washingtons, Westdeutschland um jeden Preis aufzurüsten, immer größere Unzufriedenheit in Großbritannien, Frankreich und anderen westeuropäischen Ländern hervorruft. Bezeichnend ist in dieser Beziehung ein Artikel von Frau Tabouis in der Zeitung „Information" ...

  • droht mit Austritt

    nach einer Zusammenkunft, die Lage sei sehr ernst. Sie würden den Eingriff Frankreichs in marokkanische Angelegenheiten als einen Schlag gegen die ganze arabische Welt vor die UN bringen. Die französische Regierung droht schon seit Tagen mit dem Austritt aus den UN, wenn die marokkanische Frage dort behandelt wird ...

  • Studenten aus über 100 Ländern kommen zum III. Weltkongreß

    Warschau (ADN). Studentenorganisationen aus über 100 Ländern haben bereits ihre Teilnahme am III. Weltstudentenkongreß zugesagt, der vom 27. August bis 3. September in Warschau stattfinden wird. Der Kongreß wird unter der Losung „Frieden, Freundschaft und Kampf für ein besseres Leben und bessere Studienbedingungen in den kapitalistischen Ländern" stehen ...

  • Griechisches Rotes Kreuz dankt der Sowjetunion

    Athen (ADN). Das Exekutivkomitee des Griechischen Roten Kreuzes richtete in Beantwortung der Mitteilung des Exekutivkomitees des Bundes der Gesellschaft de; Roten Kreuzes und des Roten Halbmondes der UdSSR, 250 000 Rubel für das von dem Erdbeben heimgesuchte griechische Volk zur Verfügung zu stellen, ...

  • Kampfmonat für den Frieden in den USA

    New York {Eig. Ber.). Die Orgatiisation „Amerikanischer Kreuzfür «1PT1 FHprlpn" h:ait. all*» denskomitees, alle Organisationen und Bürger der USA, die für den Frieden sind, aufgefordert, die Tage vom 6. August, dem Jahrestag des Abwurfes der Atombombe auf Hiroshima, bis zum 7. September, dem Tag der Arbeit in den USA, zu einem Monat für die Erhaltung des Friedens in Korea und für Verhandlungen zu machen ...

  • Pella auf den Spuren de Gasperis

    Rom (Eig. Ber.). Vor dem italienischen Parlament erklärte am Mittwoch der neue italienische Ministerpräsident Pella, er werde „die bisherige italienische Außenpolitik fortführen". Er sprach sich — wie sein Vorgänger de Gasperi — für den Atlantikpakt und die EVG aus. Die Parlamentsabstimmung über die Erklärung Pellas wird voraus-* sichtlich erst Mitte^nächster Woche erfolsen ...

  • Kriegszustand in Nordkorea beendet

    Phoengjang (ADN). Die Beendigung des am 27. Juni 1950 verhängten Kriegszustandes und die Aufhebung der am 1. Juli 1950 angeordneten allgemeinen Mobilmachung wurden durch eine Verfügung des Ständigen Ausschusses der Obersten Volksversammlung der Koreanischen Volksdemokratischen Republik bekanntgegeben ...

Seite 5
  • Ganz Deutschland las und sprach von Crimmitscfaau

    Im Sommer 1903 war in der deutschen Arbeiterklasse das Kraftbewußtsein mächtig gewachsen. Am stärksten dort, wo die Arbeiterklasse •— wie in Crimmitschau und anderen Orten Sachsens — auf eine kämpferische Tradition zurückblicken konnte. Dort lebte noch der alte Weberhaß gegen die mit der neuen Technik verbündeten Fabrikanten ...

  • Revolutionäre oder reformistische Gewerkschaftspolitik?

    Das Ende des großen Kampfes von Crimmitschau und seine Einschätzung durch die Führer der Gewerkschaften bewies, wie sehr die deutsche Arbeiterbewegung schon vom Opportunismus angefressen war. Marx hatte die Gewerkschaften immer aufgefaßt als Schulen des Klassenkampfes und zum Beispiel in der Resolution des Genfer Kongresses der I ...

  • Fette Pfründe für das Leihkapital

    Wahrend sich somit die Pumpwirtschaft als Quelle neuen Elends für Arbeiter und Angestellte und Ursache neuen Absinkens £ür kleine Kaufleute und Unternehmer erweist, ist sie für brachliegendes Leihkapital eine fette Pfründe. Wie Pilze wuchsen nach der separaten Währungsreform in Westdeutschland die Teilzahlungsbanken, die Kundenkreditbanken, die Absatzkreditbanken oder wie sie alle heißen, aus dem Boden ...

  • Pleiten, Konkurse und Versleichsverfahren

    Die Pumpwirtschaft führt nicht nur zur tiefen Verschuldung und weiteren Verelendung der Arbeiter und Angestellten, sondern auch zum verstärkten Ruin der Einzelhändler und letzten Endes auch der kleinen und mittleren Produzenten. Der wachsende Konkurrenzdruck, der „Kampf um den Käufer" zwingt die Kaufleute zu immer gewagteren Lockmitteln ...

  • Der heroische Kampf der Textilarbeiter von Crimmitschau vor 50 Jahren

    Die Gewerkschaften sind eine Schöpfung der Massen. Sie entstanden in Deutschland in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts gegen die schreckliche Ausbeutung in 14- bis 15stündigen Arbeitszeiten, wurden von Unternehmern und den Polizeibütteln des Halbabsolutismus verfolgt, zerstört und erstanden immer wieder — stärker, organisierter als zuvor ...

  • 7,5 Milliarden D-Mark Waren auf Pump

    1951 kauften die Einwohner der Bundesrepublik Waren,für 33 Milliarden D-Mark in bar, für 5 Milliarden D-Mark ließen sie anschreiben. 1952 wurden schon für 7,5 Milliarden D-Mark Waren auf Pump gekauft, während die Zahl der Barkäufe kaum zunahm. Auf Stottern werden 60 Prozent der Möbel, 40 Prozent der Fahrräder, 20 Prozent der Haus- und Küchengeräte, 17 Prozent der Textilien angeschafft ...

  • Wns in H.pt DDR unmäfrlirJi ist

    Es zeugt für den gesunden, kräftigen Unterbau der Wirtschaft der Deutschen Demokratischen Republik, daß derartige Erscheinungen bei uns keinen Platz haben und sich auch gar nicht entwickeln können. In der DDR werden Produktion und Warenabsatz geplant« Die Kleinhändler und' die privaten Industriellen haben es nicht nötig, wahnwitzige Konkurrenzkämpfe auszustehen, um Kunden einzufangen ...

  • 1400 Lohnpfändungen auf einer Kohlenzeche

    Nach dem Bericht der Industrieund Handelskammer des Ruhrgebietes wurden 1952 Zahlungsrückstände in Höhe von 180 000 D-Mark durch Lohnpfändungen eingetrieben. Auf einer Zeche läuft gegen jeden achten Arbeiter ein Pfändungsverfahren. Die westdeutsche Zeitschrift „Der Spiegel" berichtet in ihrem Heft 7 von 1400 Lohnpfändungen innerhalb von zwölf Wochen in einer einzigen Eschweiler Zeche ...

  • Millionen stehen in der Kreide

    1,35 Milliarden D-Mark Verbrauchersdiulden in Westdeutschland

    Die Bonner Clique um Adenauer bemüht sich gegenwärtig krampfhaft, die wirtschaftliche Lage in Westdeutschland im rosigsten Lichte erscheinen zu lassen. Die Wahlen stehen kurz bevor, und den Menschen in Westdeutschland soll eingeredet werden, daß das Wirtschaften der Adenauer-Erhard- Sippe in den vergangenen vier Jahren für breite Massen Wohlstand und Sicherheit geschaffen habe ...

  • Uff Pcvvat pre

    föll et feinen *Uf*ctt3brt'JE*rn, feilten ttnUS in ten 9tMm fulm. SDie I&U fern ^KKgeniöeu MtHlUt pw txvlültn. Eine Prämie »on 2 SJlaif pro äB<H|e auljej Brests Ballett fioljn rotfl man ben Sr&eifsroiKtgen ge&en. NT Witt trat 819 msf itsdfenS. förau Mmx Ut Stampl Bcräfitr, wenn mit £>U|e ...

  • Der Crimmit&chauer Weihnachtshaum

    Eine der Postkarten, die im Winter 1903 zur Unterstüt7Mng der kämpfenden Crimmitschauer Arbeiter vertrieben wurden eine Mutter, die ihre Tochter vor dem Streikbruch warnte und denunziert wurde, entging der Verurteilung nur durch die Zeugnisverweigerung der Tochter. Ais das Fassungsvermögen der Säle amtlich auf die Hälfte herabgesetzt wurde, antworteten die Arbeiter mit mehreren Versammlungen im selben Lokal am gleichen Tag ...

  • liiiHtUvIiUi triiiili il lii €inc p*a W*d2* ftl* tvcufofci t>*tt 2 bos ift fcas neuj[ic, teas ben lärapfentsen Ißxoldaikxn Etimmöfdjaus jjc6oten roitö. Um 2 M. pro Woüc nnU man fcett %thtittt faisfett* mm

    Seljrtoä roätft ifjc bera Unternehmertum preisgegeben, nwm ib,r jejt jenem Uattf «eSjusertura jianblangertienfte leiftett unb fo eure eigne SHoffe nieberringen roürbet. ®c§6«!& airbeitett Sürbeitevinntn! <Bttht feft! Sollt nidjt tjemn auf %tn

Seite 6
  • „Gestohlenes Leben" I

    Wer bei diesem italienischen Film (Regie Alberto Lattuada) eine Nachgestaitung der Gogolschen Meisternovelle „Der Mantel" erwartet hat, wird sich anfangs schwer zurechtfinden. „Frei nach ..." heißt es im Untertitel, und die Drehbuchautoren — unter ihnen Cesare Zavattini, Autor der „Fahrraddiebe" — nahmen sich hier die Freiheit, Ort und Zeit der Handlung zu verändern: Statt in Petersburg spielt sie in einer norditalienischen Kleinstadt, statt im 19 ...

  • In der „Maschinenabteüung"

    Leonid Elisejewitsch Iwanow wird uns als Hauptmechaniker vorgestellt. Er öffnet eine Tür und führt uns in einen großen Eaum, der an das Maschinenhaus eines Kraftwerkes erinnert. Auf den mit Fliesen säuberlich ausgelegten Fußboden und die mit Ölfarbe gestrichenen Wände fallen Sonnenstrahlen durch eine winzige Luke ...

  • Renato Rascel als der kleine Beamte Amandus

    men, denn alles hängt für ihn von diesem Mantel ab, diesem wärmenden Symbol eines bescheidenen menschlichen Glücks. Aber lang sind die Korridore der Behörde, fest verschlossen die Türen für denjenigen, der sein Eecht will. Und wenn sie sich öffnen — Amandus dringt sogar bis ,zum Bürgermeister vor •—, dann hockt seelenloser Bürokratismus, grausame Ungerechtigkeit, Despotismus hinter den Schreibtischen ...

  • Turmuhren — serienmäßig hergestellt

    Wir kehren in die „Maschinenabteilüng" zurück. Iwanow zeigt uns eine kleine Kontrolluhr, die dieselbe Zeit anzeigt wie der „Gigant", und sagt: „Ich brauche nicht hinunterzulaufen, um zu sehen, welche Zeit unsere Turmuhr anzeigt. Die Kontrolle wird hier vorgenommen. Der Mechanismus ist sehr gut, einfach und zuverlässig ...

  • Italienische Presse über das Filmvestlval

    Die italienische Presse schenkt den gegenwärtig in Venedig stattfindenden IV. Internationalen Filmfestspielen für Kultur- und Kurzfilme und den V. Internationalen Filmfestspielen für Kinder- und Jugendfilme große Aufmerksamkeit. Wie wir bereits meldeten, ist die Sowjetunion mit den Spielfilmen „Sadko", „Drei Menschen" (nach dem Roman „Ernte">, „Rimski- Korssakow" und „Tschuk und Gek" vertreten ...

  • Die »Reise" durch eine Uhr

    Über die grünen Leninberge, der silbern schimmernden Moskwa ragt das weißleuchtende Gebäude des Palastes der Wissenschaften empor. Das Hochhaus der Moskauer Staatsuniversität ist so majestätisch, daß man es in vollem Umfange nur dann sehen kann, wenn man sich weit von ihm entfernt. Blickt man aus der ...

  • Kassenschlager contra Kunst

    „Muß man wirklich fragen, warum sich das Ausland mit dem neuen westdeutschen Film nicht befreunden kann, warum es zumeist statt Titel der heutigen Produktion immer wieder so greise Ufa-Streifen wie etwa ,Mädchen in Uniform' auf das Programm setzt?" heißt es in einem Artikel der" „Hannoverschen Presse" ...

  • Em sozialkrrtischer Film aus Italien

    die Heuchelei, der Größenwahn, die geistige Impotenz und nicht zuletzt der Riesenbetrug am Volk gekennzeichnet werden. Dasselbe — nur mit anderen künstlerischen Mitteln — drückt auch die Szene auf dem Marktplatz am Schluß des Films aus. An diesem Beispiel kann man u. a. studieren, wie ausgezeichnet die italienischen Filmkünstler ihre Kunst beherrschen, wie sie die reichen Mittel der Filmkunst geschickt einsetzen ...

  • Welturaufführung der Oper „WatTvIer'zur Leipziger Messe

    Die weltweite Atmosphäre der Messestadt Leipzig kommt auch in dem Spielplan zum Ausdruck, den die unter'Leitung von Generalintendant Nationalpreisträger Max Burghardt stehenden Städtischen Bühnen Leipzigs für ihre Besucher von nah und fern, vor allem jedoch für die Theaterfreunde aus den Leipziger Betrieben, für die Spielzeit 1953/54 aufgestellt haben ...

  • Bodo Uhse

    Schriftsteller

    Es gibt keinen Zweifel: Im Ringen um den Frieden in Deutschland sind wir in die entscheidende Phase eingetreten. Die neue Note der Regierung der UdSSR an die westlichen Großmächte und die Einladung einer Regierungs-Delegation der DDE nach Moskau sind bahnbrechend. Nach der Erzwingung des Waffenstillstandes in Korea und der damit erreichten fühlbaren Erleichterung der internationalen Beziehungen 'weist die Sowjetunion, mit ihren neuen Schritten ...

  • Aus den Funkprogranimen

    Sonnabend, 22. August Berlin I

    V Nachrichten: 5.00, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 16.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00, 1.00 Uhr. 10.10: Kunterbunt am Vormittag — 11.30: Mittagskonzert — 12.10: Landfunk — 14.00: Frage und Antwort — 14.15: ... und morgen ist Sonntag (bunte Melodien) — 15.00: Liedlernsendung: „Midinetten von Paris" — 15 ...

  • Gerhard Körbel,

    Direktor des Zentralen Kulturhauses der deutsch-sow je tischen Freundschaf ( Mit ihrer letzten Note an die Regierungen der drei westlichen Großmächte hat die Sowjetregierung einen erneuten Beweis ihrer Bereitschaft zur Lösung der Deutschlandfrage erbracht. Sie hat nicht nur in den Herzen Millionen ehrlicher ...

  • Kulturschaffende begrüßen die Sowjetnote

    Fritz Barth Musikdirektor in Bruchsal

    Jeder Deutsche hat den sehnlichsten Wunsch, daß unser Land auf schnellstem Wege wieder vereinigt wird. Die Wiedervereinigung Deutschlands wäre auch für die Kunst von größter Bedeutung; denn gerade in Ostdeutschland leben künstlerische Persönlichkeiten großen Formats, die den Menschen in Westdeutschland viel zu geben hätten ...

  • Wie wird das Welter!

    Amtlicher Wetterbericht Wetteraussichten: Bei tagsüber wieder auffrischenden Winden aus Südwest bis West überwiegend stark bewölkt mit einzelnen Schauern im Wechsel mit kurzen Auflockerungen. Tageshöchsttemperaturen nahe 20 Grad. BauptwettertUernstelle

Seite 7
  • Aus Stätten der Ausbeutung wurden Betriebe des Volkes

    Heute, nachdem die Fabrik in Volkseigentum überging, ist sie ein Schwerpunktbetrieb der Deutschen Demokratischen Republik, die WSMA Aschersleben, in der etwa 2000 Arbeiter tätig sind. Einen noch vieJ größeren Einfluß auf die Entwicklung der Stadt — aber besonders auf die Entwicklung der Arbeiterbewegung — hatte die Gründung einer anderen Maschinenfabrik, der späteren Ascherslebener Maschinenbau - Aktiengesellschaft (AMA) ...

  • Die Arbeiterklasse erhebt sich

    In einer dieser Tuchmacherfabliken kam es 1849 zum ersten Streik. in Aschersleben. Es war ein politischer Streik. Die Tuchmacher legten die Arbeit nieder, weil sie nicht für das Militär arbeiten wollten, das die patriotischen Kämpfer für ein einiges, demokratisches Deutsehland niedermetzelte. Durch die Verstärkung des preußischen Militärs hatten die Ascherslebener Tuehmachereien viele Aufträge bekommen ...

  • Eine schöne Zukunft liegt vor uns

    Von den vielen Aufbauarbeiten, die in unserer Stadt in den letzten acht Jahren zu einem großen Teil durch den Einsatz freiwilliger Arbeitskräfte geleistet wurden, will ich hier nur einige erwähnen. Wir schufen ein Hilfskrankenhaus und eine Poliklinik. Die neue Kinderkrippe „Professor Ibrahim" und die Kinderkrippe der OPTIMA, die wir letzt bauen, sind Höhepunkte in der Sozialfürsorge unserer Stadt ...

  • 1200 JAHRE ASCHERSLEBEN

    Eine deutsche Stadt einst und heute — Was alte Akten erzählen und wovon die Bauten des Fünfjahrplans künden

    fTdie sich auch in der Landwirtf. schalt bemerkbar machte. Im Gef(biet voft Aschersleben wurde die f"; verbesserte Dreifelderwirtschaft eingeführt; dann ging man — veranlaßt durch den beginnenden Anbau der Zuckerrübe — mehr und mehr zur Fruchtwechselwirtschaft über( Tuchmacher genossen neben anderen Rechten auch Militärfreiheit ...

  • „Acta betr. Überwachung der Sozialdemokratie"

    Die industrielle Entwicklung brachte also eine Steigerung der Produktion mit sich. Vor allem aber trat eine Änderung in den gesellschaftlichen Verhältnissen ein. In zunehmendem Maße entwickelte sich die Klasse des Proletariats. Die Ascherslebener Arbeiterbewegung entstand. 1889 hören wir zum ersten Male, daß ein Zigarrenarbeiter wegen sozialdemokratischer Agitation aus Aschersleben ausgewiesen wurde ...

  • Landarbeiterlebenivor 130 Jahren

    Die Ausbeutung der Landarbei-; ter auf den Gütern und Höfen des Gebietes war außerordentlich groß., Darüber liegen genaue Angaben' vor. Eine „Dienstmagd", die 24; Kühe zu besorgen hatte, d. h. nicht ■ nur melken, sondern auch Grün- . futter selbst abmähen, füttern, den Stall reinigen und dabei im Sommer noch außerdem Feldarbeit leisten mußte, erhielt ganze 7 Thaler Lohn im Jahr, dazu noch 30 Ellen Leinwand, ein Paar Schuhe, zwei Pfund Wolle und einen Thaler zu Weihnachten und zum Jahrmarkt ...

  • K O N S U ■ M

    GENOSSENSCHAFT- ASCHERSLEBEN

    Auf das engste verbunden mit der Entwicklung des Handels im altehrwiirdigen Ascherslaben ist auch die Entwicklung des genossenschaft'iche.n Handels. Aus bescheidenen Anfängen heraus wuchs und erstarkte dank der Initiative ihrer Mitglieder die !€®si5Uin^Gsnossenschaft zur großen demokratischen Massenorganisation ...

  • Ein Preußenkönig „ermunterte das Gewerk zu größerem Heiß"

    Auf der Grundlage einer im großen Maße betriebenen Schafzucht hatte sich in Aschersleben schon im 16. Jahrhundert das Tuchmachergewerbe gebildet und im Laufe der Jahrzehnte stark entwickelt. Die

  • VE8 Kaliwerk Fresindsriiaft Sdiieref edt

    versorgt die Landwirtschaft des In- und Auslandes mit hochwertigen Kalisalzen: Kainil . Syivinit-Kainft Hssisruh-Kainil u. Magnesia-K@init zur Verbesserung des Lebensstandardes

Seite 8
  • 144 Arbeiter erhalten monatlich 20 DM mehr Lohn

    Vorschläge in der Note der UdSSR zeigen den Weg zu Wohlstand und Glück

    Über die bisherigen Auswirkungen des neuen Kurses im volkseigenen Berliner Betrieb Schultheiß-Brauerei, Schönhauser Allee, wurde am Donnerstag auf einer öffentlichen Versammlung der SED-Betriebsparteiorganisation eine eindrucksvolle Bilanz gezogen. Der Betriebsleiter und mehrere Arbeiter nahmen zu noch nicht überwundenen Mängeln in der politischen und wirtschaftlichen Arbeit des Betriebes Stellung und brachten entschlossen ihren Willen zum Ausdruck, alle Hindernisse zu ...

  • Der Fürther Karl Loy holte den ersten Etappensieg

    Lothar Meister II Zweiter / Tempofahrt von Berlin nach Greifswald über 201 km

    Bei sonnenlosem Wetter mit einigen leichten Regenschauern und Schiebewind begann die erste Etappe der V. DDR-Radrundfahrt 1953 für Einheit und Freiheit im deutschen Sport von Berlin nach Greifswald über 201 Kilpm<eter. Sie gestaltete sich unter diesen günstigen Voraussetzungen auf den meist vorzüglichen Straßen zu einer großartigei? Tempofahrt mit einem Durchschnitt von 40 km/st ...

  • Versammlungsverbot des Reutersenats

    Wedtßwger Arbeiter trotzten dem Bruno Baum sprach im Postamt N 54 / Weddinger Bürger von Stupos verhaftet

    Die von der Kreisleitung Wedding der SED für Freitagabend in das Swinemünder Gesellschaftshaus in der Swinemünder Straße im Bezirk Wedding (franz. Sektor) einberufene öffentliche Versammlung suchte der Reutersenat mit einem riesigen Polizeiaufgebot zu verhindern. Bereits eine Stunde vor Beginn der Versammlung patrouillierten Stupos vor dem Versammlungslokal ...

  • Unterstützungen in Westberlin niedriger als 1952 Abzüge bei der Alfü / Mietbeihilfen gestrichen / Willkürliche Abzüge durch das Arbeitsamt Arbeitslose begrüßen Sowjetnote als Ausweg aus ihrem Elend

    Bei jeder Unterstützungsauszahlung, die jetzt an den westberliner Arbeitsämtern erfolgt, stellt eine große Anzahl der Unterstützungsempfänger fest, daß ihnen die ohnehin zu geringe Unterstützung wiederum empfindlich gekürzt wurde. Diese Kürzungen erfolgen auf Grund der Übernahme der Bonner Bestimmungen auf Westberlin und treffen vor allem die Empfänger der sogenannten Arbeitslosenfürsorge-Unterstützung (Alfü) ...

  • DDR-Rundfahrt 1953 gestartet

    Waldemar Schmidt verabschiedete die Teilnehmer der Neun-Etappen-Fahrt

    Berlin (Eig. Ber.). Tausenda Berliner hatten sich am Freitagvormittag auf dem Marx-Engels- Platz in Berlin eingefunden, um der Verabschiedung der Teilnehmer an der V. DDR-Rundfahrt 1953 beizuwohnen. Wie bei allen großen Radspörtereignissen, herrschte vor der Verabschiedung noch emsiges Treiben. Trainer und Betreuer gaben letzte Anweisungen an ihre Schützlinge, und das Material wurde noch einmal eingehend überprüft ...

  • Sechs Verkehrsunfälle in drei Tagen

    Allein in den letzten drei Tagen ereigneten sich in Westberlin sechs Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang. An den Folgen eines Verkehrsunfalls starb die 65jährige Minna Buschendorf aus der Müllerstraße Nr. 84 (franz. Sektor) am Donnerstag im Krankenhaus. Sie war am Mittwochabend in der Müllerstraße Von einem Motorrad angefahren worden ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Montag, den 24. August 1953 Bezirksleitung: Die nächste Lektion für den Qualifizierungslehrgang für Propagandisten zum Studium grundlegender Werke der Klassiker des Marxismus - Leninismus für alle Kreise 18 Uhr im Parteikabinett. Thema: Die Bedeutung des Werkes von Friedrich Engels „Die Entwicklung des Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft ...

  • Bitterfelder Bauarbeiter nahmen Abschied von Berlin

    Die Brigade Dillge von der Bau- Union Bitterfeld,, die zehn Tage in freiwilliger Aufbauarbeit an der Stalinallee gearbeitet hatte, wurde am Freitagabend im Alten Stadthaus von dem Mitarbeiter des Nationalen Aufbaukomitees, Paul Walter, verabschiedet. Mit der Ehrennadel „Die Deutsche Demokratische Republik hilft Berlin" wurden die Bi'igademitglieder Ernst Kötsche, Günter Stürz, Richard Siegel, Franz Wanseck, Fritz Rößler, Herbert Stollberg ...

  • IVas unser ständiger Ttabsportmit arbeit er berichtet x

    In großer Fahrt holte sich auf der ersten Etappe der junge Fürther Karl Loy das begehrte Gelbe Trikot. Der Erfolg kam keineswegs überraschend. Der 19jährige Süddeutsche hat im gegenwärtigen Moment seine Hochform erreicht. Bei der erst kürzlich durchgeführten Österreich-Rundfahrt kam er im Angesicht des sicheren Sieges durch einen Sturz um seine Chancen ...

  • Wilhelm-Pieck-Schule in Pankow zieht um

    Am 1. September 1953 zieht die Wilhelm-Pieck-Schule von Pankow, Neue Schönholzer Straße 32. nach Kissingenstr. 12 um. Die Kinder aus der 16. Schule in Heinersdorf, die für die Wilhelm-Pieck-Schule vorgesehen sind, treffen sich mit den Kindern der Wilhelm-Pieck-Schule am 1. September um 8 Uhr im ehemaligen Schulgebäude, Neue Schönholzer Straße 32 ...

  • Am Sonntag in der Wuhlheide

    Unter dem Titel „Berlin trifft sich in der Wuhlheide" führt die Deutsche Konzert- und Gastepieldirektion am Sonntag, 23. August, um 17 Uhr, auf der Freilichtbühne in der Pionierrepublik „Ernst Thälmann" in der Wuhlheide eine Veranstaltung mit einem vielseitigen musikalischen und artistischen Programm durch ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    THEATER , AM SCHIFFBAUER- DAMM, 1SJ.30: Anläßlich des rumänischen Nationalfeiertages Gastspiel der Leipziger Städtischen Bühnen: Der verlorene Liebesbrief. METROPOL-THEATER, 19.30: Dok-

Seite
Eine Hauptmethode der Leitung des Staates I. Die dringlichsten nationalen Forderungen unseres Volkes sind seit acht Jahren unerfüllt auf die Vorschläge der Regierung der UdSSR Empfang beim Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR W. M. Molotow zu Ehren der Regierungsdelegation der DDR Gesamtdeutsche Delegation aus Bukarest zurückgekehrt II. Der Weg der Politik Eisenhowers und Adenauers führt das deutsche Volk in schlimmstes Unglück Ankunft der Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik auf dem Zentralflughafen in Moskau
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen