22. Nov.

Ausgabe vom 10.05.1952

Seite 1
  • Über den Patriotismus unserer Menschen

    Die Aktivisten Siegfried Naumann und Rudi Rubbel, Arbeiter im Transformatoren- und Röntgenwerk Dresden, sind die Initiatoren des Planes der Rationalisatoren und Erfinder. Gemeinsam mit 200 Aktivisten, Meistern, Ingenieuren und Technikern arbeiteten sie einen Plan aus, nach dem unsere volkseigene Industrie noch in diesem Jahr der Regierung 100 Millionen DM für den Neuaufbau Berlins und anderer Städte zur Verfügung stellen soll ...

  • Internationale Tagung zur Lösung der deutschen Frage nach Paris einberufen

    Initiativ-Komitee tagte in Basel - Aufruf zur Rettung des Friedens (ür Europa

    Basel (ADN/Eig. Ber.). Die Einberufung einer Internationalen Tagung für die Lösung der deutschen Frage vom 13. bis 15. Juni 1952 nach Paris wurde auf einer Sitzung des hierzu gebildeten Initiativ-Komitees in Basel am 4. Mai beschlossen. Die Anregung zu dieser Tagung ging von einer Gruppe westdeutscher und französischer Persönlichkeiten aus, denen sich angesehene Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus anderen Nachbarländern Deutschlands sowie aus Italien und Großbritannien anschlössen ...

  • J)ie fuebetotldfre* reichten V^cJb fd^bm

    Jan Vesely (CSR) — Sieger der 9. Etappe / Im 60-Kilometer-Tempo jagten die Fahrer talabwärts

    Bad Schamlau (Eig.Ber.). Über 20 000 Menschen hatten sich trotz regnerischen Wetters am Freitagmittag auf dem Marktplatz in Chemnitz eingefunden, um die Friedensfahrer zur 9. Etappe nach Bad Schandau zu verabschieden. Nationalpreisträger Kurt Hoheisel gab unter dem Jubel der Chemnitzer und der Kumpel des sächsischen Erzbergbaus mit dem Bergmannsgruß „Glückauf1" den Start frei ...

  • Verordnung über die Wahrung der Rechte der Werktätigen und über die Regelung der Entlohnung der Arbeiter und Angestellten

    Berlin (ADN). Das Amt für Information teilt mit: In der Sitzung des Ministerrates am 9. Mai 1952 standen die „Verordnung über die Wahrung der Rechte der Werktätigen und über die Regelung der Entlohnung der Arbeiter und Angestellten" und die „Verordnung über den Abschluß der Kollektivverträge in volkseigenen und gleichgestellten Betrieben für das Jahr 1952" zur Beratung ...

  • Errichtung einer Militärdiktatur

    Generalkriegsvertrag wird die Errichtung einer Militärdiktatur in Westdeutschland ermöglicht. Der Vertrag hat eine sogenannte Notstandsklausel, in der festgelegt ist, daß in Fällen, wo „die Sicherheit der Streitkräfte gefährdet oder eine schwere Störung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung zu befürchtet» ist", die Interventionsmächte den Notstand in Westdeutschland verkünden und die Militärbehörden alle Macht übernehmen ...

  • Willi Stoph neuer Minister des Innern

    ADN Präsident Wilhelm Gesundheitszustandes von seinem

    sehen Republik. Der bisherige Innenminister, Dr. Karl Steinhoff, hatte den Ministerpräsidenten gebeten, ihn wegen •eines sich ständig verschlechternden Amt zu entbinden. Ministerpräsident Otto Grotewohl gab Präsident Pieck davon Kenntnis, daß er der Bitte Dr. Steinhoffs entsprochen und ihm im Namen der Regierung den Dank für seine aufopferungsvolle Tätigkeit ausgesprochen hat ...

  • Spaltung und völlige Versklavung

    1. Die Spaltung Deutschlands wird vertieft, da Westdeutschland an die Westmächte gebunden wird, die sich im Generalvertrag ausdrücklich alle „Rechte auf die Deutschland als Ganzes betreffenden Fragen" vorbehalten. („Tagesspiegel" vom 7. Mai 1952.) Außerdem: „Die Bundesrepublik verpflichtet sich feierlich zum Verzicht auf gewisse souveräne Rechte, die in den Zusatzabkommen zu diesem Vertrag festgelegt sind" (Aus dem Generalvertrag) ...

  • Was bedeutet der General vertrag?

    Erstmalig sind in Bonn aus offiziellen Quellen einige Einzelheiten über den viele hundert Seiten starken Generalkriegsvertrag, einschließlich der Zusatzabkommen, veröffentlicht worden. Schon diese wenigen Angaben bestätigen völlig die Erklärungen der demokratischen Kräfte Deutschlands, besonders die Enthüllungen des stellvertretenden Ministerpräsidenten ...

  • Was bedeutet der Friedensvertrag?

    Seit dem 9. März 1952 ist bekannt, was der Abschluß eines Friedensvertrages dem deutschen Volk bringen würde. Die Sowjetregierung hat in ihrem Entwurf über die Grundlagen eines Friedensvertrages mit Deutschland dem deutschen Volk großartige Perspektiven gewiesen, die besonders deutlich werden, wenn man sie den versklavenden Bedingungen des Generalkriegsvertrages gegenüberstellt ...

  • Nationale Streitkräfte zur Verteidigung

    3. Es wird Deutschland gestattet sein, eigene Koalitionen oder Militärbündnisse einzugehen, nationale Streitkräfte zu besitzen, die für die die sich gegen irgendeinen Staat richten der Verteidigung des Landes notwendig sind. mit seinen Streitkräften am Krieg gegen Deutschland verpflichtet sich, keinerlei ...

  • Freie Entfaltung der deutschen Wirtschaft

    5. Deutschland werden für die Entwicklung Deutschland werden auch keinerlei Beseiner Friedenswirtschaft, die der Hebung des schränkungen in bezug auf den Handel mit Wohlstandes des deutschen Volkes dienen anderen Ländern, die Seeschiffahrt und de«« soll, keinerlei Beschränkungen auferlegt. Zutritt zu den Weltmärkten auferlegt ...

  • Aufstellung einer Söldnerarmee zur Aggression

    SA-Mili- gungsgemeinschaft mit allen ihren Kräften zu erarmee beteiligen" (United Press vom 6. Mai 1952). er Füh- Das bedeutet die völlige Bindung an die USA- en. Im Politik zur Vorbereitung des Krieges gegen die republik DDR, die Volksdemokratien und die Sowjet- Verteidi- union. SA-Milierarmee er Fühen ...

  • Freiheit und Demokratie

    Pressefreiheit, des Rechts der freien Religionsausübung, der Freiheit der politischen Überzeugung und der Versammlungsfreiheit. Auf dem Territorium Deutschlands dürfen Organisationen, die der Demokratie und der Sache der Erhaltung des Friedens feindlich sind, nicht bestehen.

  • Abzug der Besatzungstruppen

    2. Sämtliche Streitkräfte der Besatzungs- land abgezogen werden. Gleichzeitig werden mächte müssen spätestens ein Jahr nach In- sämtliche ausländischen Militärstützpunkte auf krafttreten des Friedensvertrages aus Deutsch- dem Territorium Deutschlands liquidiert

  • Versklavung der Wirtschaft

    5. Im Generalvertrag wird festgelegt, daß Verfügungen und Bestimmungen der Hohen Westdeutschland sich an die Bedingungendes Kommissare über Beschränkungen derlndu- Schuman-Planes zu halten hat und alle Gesetze, strie und des Handels als bindend anerkennt.

  • Einheit und völlige Souveränität

    1. Deutschland wird als einheitlicher Staat einte Deutschland gewinnt die Möglichkeit, wiederhergestellt. Damit wird der Spaltung sich als unabhängiger, demokratischer und Deutschlands ein Ende gemacht, und das ge- friedliebender Staat zu entwickeln

  • Verewigung der Besatzung — Westdeutschland als Militärstützpunkt

    2. Die Westmächte erhalten alle Rechte „zur land und den Schutz ihrer Sicherheit" („Tages- Stationierung von Streitkräften in Deutsch- spiegel" vom 7.5.52).

Seite 2
  • Verordnung über die Wahrung der Rechte der Werktätigen und über die Regelung der Entlohnung der Arbeiter und Angestellten

    (Fortsetzung von Seite x)

    1. Alle Regelungen der Bezahlung der Arbeit, die Bezahlung bei Betriebsunfällen, bei Krankheit, bei Quarantäne, Bezahlung der Freizeit bei Wahrung der staatspolitischen Funktionen und Ausübung öffentlicher Ämter, Bezahlung der Freizeit zur Wahrnehmung persönlicher Interessen, Bezahlung und Gewährung ...

  • Augenzeugen "bestätigen die Blockierung der Zonengrenze durch die Bonner Regierung1

    Berlin (ADN). Im Zusammenhang mit den Veröffentlichungen der demokratischen Presse über die Umwandlung der Demarkationslinie zwischen Ost- und Westdeutschland in eine Staatsgrenze versucht ein Teil der westdeutschen und westberliner Presse sowie der westliche Rundfunk, die Maßnahmen der Bonner Regierungsstellen zu rechtfertigen und sie als geringfügig und von lokaler Bedeutung hinzustellen ...

  • USA-Pilot Enoch gesteht: „Ich warf Pestbomben ab"

    Amerikanischer Oberleutnant enthüllt weitere Einzelheiten über Beginn des Bakterienkrieges

    Wir bringen nachstehend Auszüge aus dem von der Nachrichtenagentur „Neues China" veröffentlichten Dokument „Die Wahrheit über den Beginn des Bakterienkrieges durch den USA-Imperialismus". Die in diesem Dokument niedergelegten Tatsachen empören jeden anständigen Menschen. Das Dokument stellt Acheson und Austin, die im Auftrage der Wall Street versuchen, dieses schrecklichste Verbrechen an der Menschheit abzuleugnen, als infame Lügner vor aller Welt bloß ...

  • USA wollen keine gesamtdeutschen Wahlen

    Berlin (Eig. Ber.). Aus Washington wird bekannt: Nach Mitteilungen aus Kreisen, die dem State-Departement nahestehen, hat der Stellvertreter des Staatssekretärs für europäische Angelegenheiten, Perkins, dieser Tage eine geschlossene Pressekonferenz der Leiter einiger amerikanischer Zeitungen aus Anlaß der Vorbereitung der Antwort der Westmächte auf die letzte Note der Sbwjetregierung zur deutschen Frage durchgeführt ...

  • Adenauer befahl Blank: Verschacherung der deutschen Jugend in Paris zustimmen!

    Paris (ADN). Als Vorleistung zum Generalkriegsvertrag hat am Freitag in Paris Adenauers Vertreter Blank der Paraphierung des Vertrages über die westeuropäische Kriegsgemeinschaft zugestimmt. Laut diesem Vertrag wird Westdeutschland verpflichtet, vorerst 12 Divisionen, Luftstreitkräfte und Kriegsmarineeinheiten für die „Europa-Armee" aufzustellen ...

  • Erneute Verletzung des Luftkorridors

    Energischer Protest Generalmajor Trussows bei der französischen Militärverwaltung / Sicherheitsmaßnahmen verlangt

    Berlin (ADN). Am 8. Mai 1952 um 12.08 Uhr wich ein französisches Flugzeug vom Typ Beachcraft C-45 „Voyageur" nördlich der Stadt Erfurt von der festgelegten Fluglinie ab und überflog die Städte Sömmerda, Merseburg und Wittenberg, die in beträchtlicher Entfernung des Luftkorridors liegen. In Verbindung ...

  • Adenauer will das Volk überrumpeln

    Sozialdemokratische Führung erweckt Illusionen / Aktionseinheit dringlichstes Gebot der Stunde

    Am 8. Mai berichtete die in Westdeutschland erscheinende Tageszeitung „Die Welt"- „Das Bundeskabinett wird mit den Fraktionsvorständen vom Sonnabend an eine drei- bis viertägige .Marathon- Sitzung' über den Generalvertrag und die Zusatzverträge abhalten." Was hat es mit dieser sogenannten Marathon-Sitzung auf sich? Adenauer weiß selbstverständlich, daß der Generalkriegsvertrag schimpflichster Verrat an der deutschen Nation ist, deshalb ist er immer ängsl ...

  • Instruktion McCloys: SPD soll Kundgebungen zur Unterstützung der Sowjetnoten verhindern

    Berlin (Eig. Ber.). Aus Bonn wird mitgeteilt: Wie aus Kreisen bekannt wurde, die der SPD-Führung nahestehen, wurde während der Zusammenkunft des zweiten Vorsitzenden der SPD, Ollenhauer, mit dem amerikanischen Hohen Kommissar, McCloy, am 17. April dieses Jahres die Frage des Verhältnisses der Sozialdemokraten ...

  • Volkspolizei faßte Agentengruppe

    Erfurt (ADN). Von einem Infiltrationspunkt für Spione und Saboteure, der an der Demarkationslinie zwischen der amerikanischen Besatzungszone und der Deutschen Demokratischen Republik bei Aisleben (Bayern) gelegen ist, wurde Ende April eine Gruppe von Spionen und Provokateuren in den Kreis Hildburghausen und die angrenzenden Kreise Thüringens eingeschleust ...

  • Großbrand in Mecklenburg

    Schwerin (ADN). Bei einem Großbrand in der volkseigenen Spiritusfabrik in Krackow am See in Mecklenburg, der am Donnerstag vermutlich infolge Blitzschlag entstand, wurden vier Personen getötet. Durch den tatkräftigen Einsatz der Belegschaft und der freiwilligen Feuerwehren aus der Umgebung ist es gelungen* den größten Teil der Produktionsanlage zu retten ...

  • Bonner Regierung setzt Schuman-Plan in Kraft

    Bonn (Eig. Ber.). Kurz bevor Blank zu den Verratsverhandlungen nach Paris abreiste, veröffentlichte die Adenauer-Regierung als erste Regierung eines westeuropäischen Landes das Ratifizier rungsgesetz über die Montan-Union im Bonner „Bundes-Gesetzblatt". Der Schuman-Kriegsplan ist damit in Westdeutschland wirksam ...

Seite 3
  • Für eine breite Nationale Front — gegen den Generalkriegspakt!

    Aufruf des Westdeutschen Arbeitsausschusses der Nationalen Front an alle Deutschen

    Mainz (Eig. Ber.). In ernstester Stunde, in der über das Schicksal der deutschen Nation für lange Zeit entschieden wird, trat am 3. Mai in Mainz der Westdeutsche Arbeitsausschuß der Nationalen Front des demokratischen Deutschland zu einer Tagung zusammen. Nach gründlicher Aussprache beschlossen die Mitglieder ...

  • KoSiektivverSrüge — Hebel zur Planerfüllung

    Tagung des FDGB-Bundesvorstandes / Walter Ulbricht anwesend

    Berlin (Eig. Ber.). Der Bundesvorstand des FDGB beriet am Freitag die notwendigen Maßnahmen zum Abschluß der Betriebskollektivverträge 1952. An der Tagung nahm der Generalsekretär der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Walter Ulbricht, der Mitglied des FDGB- Bundesvorstandcs ist, teil. Die Mitglieder des Bundesvorstandes stimmten dem vom Sekretariat vorbereiteten Direktiven und Dokumenten zu, die sich in ihrem Inhalt mit den Aufgaben zum Abschluß der Verträge beschäftigen ...

  • Friedenskartell Frankfurt: Generalvertrag bedeutet Krieg

    Sofortige Bildung einer gesamtdeutschen Wahlkommission vorgeschlagen

    Auf der Pressekonferenz, zu der alle deutschen Friedensvereinigungen sowie zahlreiche internationale Friedensverbände eingeladen waren, sprachen außer Rektor Hüsken weitere Mitglieder des Friedenskartells, unter ihnen Frau Professor Faßbinder aus Bonn, in Vertretung des bekannten CDU-Politikers Elfes Herr Dr ...

  • Empfang bei Botschafter Apelt in Moskau

    Herzliche Begrüßungsansprache von Außenminister Wyschinski

    Moskau (ADN). Der Chef der Diplomatischen Mission der Deutschen Demokratischen 'Republik in Moskau, Botschafter Apelt, gab am Donnerstag anläßlich des Tages der Befreiung Deutschlands durch die Sowjetarmee in Moskau einen großen Empfang, bei dem etwa 700 Personen zugegen waren. Die Anwesenheit zahlreicher ...

  • Die Forderung der Deutschen: Friedensvertrag statt Generalkriegsvertrag

    Die „Aachener Nachrichten" fordern in einem Leitartikel den Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland statt des Generalkriegsvertrages. Besonders scharf wendet sich das Blatt gegen den Artikel 6 des Generalkriegsvertrages, der in Westdeutschland den Weg zu einer Militärdiktatur ebnen soll: „Ermachtigungs- und Ausnahmegesetze pflegen in der Geschichte zuerst immer bescheiden und äußerst gutmütig aufzutreten, aber wir kennen den Geist, der sie regiert ...

  • Westdeutsche Presse

    Der westdeutsche Publizist Jens Daniel prangerte in der letzten Ausgabe des „Spiegel" die verlogene „Opposition" von Mitgliedern der Regierungsparteien gegen den Generalkriegsvertrag und die Politik Adenauers an, Jens Daniel Grhrpiht! „Die Bevölkerung Westdeutschlands erlebt wieder einmal ein Schauspiel, das ihr schon vertraut geworden ist: die Stimmungsmacher der Regierungskoalition führen eine starke Sprache gegen einen Vertrag, den abzulehnen sie nicht den Mut haben ...

  • Tagesbefehl des Kriegsminislers der UdSSR

    Sieben Jahre sind seit dem siegreichen Abschluß des großen Vaterländischen Krieges vergangen. Das sowjetische Volk und seine Streitkräfte haben unter der Leitung der Kommunistischen Partei und unseres weisen Führers und großen Feldherrn, Genossen Stalin, über die faschistischen Eindringlinge. die einen Anschlag auf die Freiheit und Unabhängigkeit unseres Landes unternahmen, einen vollständigen Sieg errungen und die Völker Europas vor den Schrecken der faschistischen Sklaverei errettet ...

  • Schwartzkopff-Belegschaft erzwingt Betriebsratswahlen

    Berlin (Eig. Ber.). In einer von 1200 Kolleginnen und Kollegen besuchten Versammlung bei Schwartzkopff (franz. Sektor) erzwang die Belegschaft trotz Widerstandes einzelner Betriebsratsmitglieder die Durchführung von Betriebsratswahlen. Der DGB-Sekretär Hanke hatte unter Hinweis auf das auch von der Betriebsräteversammlung des DGB, IG Metall, abgelehnte Bonner Betriebsverfassungsgesetz die Verlängerung der Amtszeit des Betriebsrates befürwortet ...

  • Niemand kann sagen: Ich weiß von nichts

    Die in Stuttgart erscheinende „Deutsche Zeitung und Wirts'chaftszeitung" wendet sich ebenfalls gegen die Komödie der Bonner Koalitionsparteien und auch der SPD, die so tun, als hätten sie über den Inhalt und das Wesen des GeneraU kriegsvertrages bisher keine Ahnung gehabt. Die Zeitung fragt: „Haben denn ...

  • Opposition" der Regierungsparteien - ein Täuschungsmanöver

    Hat der Kongreß ... aber; erst einmal ratifiziert, dann sind vollendete Tatsachen geschaffen, dann können die Fraktionsführer, die jetzt den wilden Mann herauskehren, kaum noch zurück. Dann ist die Entwicklung ,zu weit vorgeschritten, um dem amerikanischen Volke eine Änderung des deutschen Standpunktes noch verständlich machen zu können' ...

  • Adenauers Tun verhindern!

    Die in München erscheinende „Deutsche Woche" charakterisiert unter der Überschrift „Politik kennt keine Narrenfreiheit" die Adenauersche Kriegspolitik als antinational und für das deutsche Volk verderblich. Das Blatt schreibt unter anderem: „Die Unterschrift des westdeutschen Bundeskanzlers unter Generalvertrag und Verteidigungspakt stellt die durch ihn vertretene Zone Deutschlands unter das Sternenbanner ...

  • Armeegeneral Enver Hodscha an Ministerpräsident Otto Grotewohl

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der Volksrepublik Albanien, Armeegeneral Enver Hodscha, hat an den Ministerpräsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Grotewohl, folgendes Telegramm gerichtet: „Im Namen der Regierung der Volksrepublik Albanien und in meinem eigenen Namen übermittle ...

  • Fünfminuteri-Sireik gegen Generalkriegevertrag bei Siemens-Spandau

    Berlin (Eig. Ber.). Am Freitagnachmittag legten in der Abteilung Werkzeugbau des Siemenswerkes ZFL in Berlin-Spandau die Kollegen für fünf Minuten die Arbeit nieder und versammelten sich zu einer Protestkundgebung gegen den Generalkriegsvertrag. Ein DGB-Kollege wies auf die Tatsache hin, daß Adenauers zukünftiger Kriegsminister nach Paris fahre, um den sogenannten Wehrbeitrag zu unterzeichnen ...

  • Hamburger Lehrer für Erziehung im Geiste des Völkerfriedens

    Hamburg (ADN). Der Landesverband Hamburg der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft des DGB beschloß auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 5. Mai, auf der Verbandstagung des „Allgemeinen Deutschen Lehrerinnen- und Lehrerverbandes", die zu Pfingsten in Westberlin stattfinden wird, die Aufnahme von neuen Leitsätzen in den „Katalog der Bildungsgrundsätze" zu beantragen ...

  • Prag ehrt Melden der Sowjetarmee

    Prag (ADN). Im Namen des Staatspräsidenten der Tschechoslowakischen Republik, Klement Gottwald, legte Ministerpräsident Zapotocky am Grab der sowjetischen Soldaten, die im Kampf um die Befreiung der CSR von den Faschisten ihr Leben liefen, einen Kranz nieder. Weitere Kränze wurden vom Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der CSR, von der Nationalversammlung, von der tschechoslowakischen Armee und von den aus Anlaß des 7 ...

  • Hartstein-Arbeiter den 17. Tag ungebrochen im Ausstand

    Kaiserslautern (ADN). Die Belegschaft des Hartsteinbetriebes Rauschermühle bei Niederkirchen und die Arbeiter des Basaltbruches Forst bei Neustadt an der Weinstraße haben sich dem Streik der Pfälzer Hartsteinarbeiter angeschlossen, die seit nunmehr 17 Tagen für die Durchsetzung einer Mindestlohnerhöhung um 15 Pfennig pro Stunde in den Ausstand getreten sind ...

  • Machtvolle Demonstration in Bad Oeynhausen für den Abzug der Besatzungtruppen

    Bad Oeynhausen (ADN). Die Bevölkerung von Bad Oeynhausen protestierte am Mittwoch auf einer gewaltigen Kundgebung auf dem Jahnplatz gegen die ständigen Beschlagnahmungen durch die britischen Besatzungsbehörden. Alle Betriebe und Geschäfte der Stadt schlössen um 16 Uhr. Die Schaufenster waren schwarz ...

  • Westdeutsche Jugend bereitet die Jugendkarawane vor

    Essen (ADN). Für die am 11. Mai stattfindende große Jugendkarawane werden in ganz Westdeutschland intensive Vorbereitungen getroffen. 600 Jungen und Mädchen haben sich innerhalb kurzer Zeit allein aus Hamburg für die Teilnahme gemeldet. Die in Duisburg gebildete Arbeitsgemeinschaft für Frieden und gegen Wiederaufrüstung betonte in einem Appell an alle westdeutschen Jugendlichen: „Möge diese Jugendkarawane der ganzen Welt gegenüber Zeugnis ablegen von dem wahren Geist der deutschen Jugend ...

  • Erfolgreicher Streik in Essen

    Essen (ADN). Die Arbeiter der Essener Firma „Holzkoks — Leitungsbau" traten aus Protest gegen die Nichtauszahlung des Lohnes zweimal in einen mehrstündigen Streik und zwangen den Unternehmer zur Erfüllung ihrer Forderungen. Düsseldorf (ADN). 91,5 Prozent der Ziegeleiarbeiter von Mülheim an der Ruhr sprachen sich in einer Urabstimmung für den Streik aus, um ihre Forderung nach einer Lohnerhöhung um 20 Pfennig pro Stunde durchzusetzen ...

Seite 4
  • Hermann Hesse - Leben und Werk

    Vieles, was über den jetzt nahezu fünfundsiebzigjährigen Dichter Hermann Hesse zu sagen wäre, ist gesagt im nebenstehenden Abriß des Weges Thomas Manns zur Demokratie. Äußerlich betrachtet ist Hermann Hesses Leben stiller und einförmiger verlaufen; jedenfalls entbehrt es der dramatischen Akzente, der Vertreibung aus der Heimat und der Note des Exils, denn Hermann Hesse, dessen Vater schon die Schweizer Staatsbürgerschaft besaß, lebt seit der Jahrhundertwende in der Schweiz ...

  • Thomas Mann, Demokrat und Humanist

    Thomas Mann wurde am 6. Juni 1875 im „Buddenbrook-Haus" der Hansestadt Lübeck als Sohn einer angesehenen Kaufmannsfamilie geboren, vier Jahre nach seinem Bruder Heinrich Mann, mit dem ihn — von den weltanschaulichen Auseinandersetzungen der Brüder im ersten Weltkrieg abgesehen — zeitlebens die innigste persönliche und geistige Beziehung verband ...

  • Von der Macht der Poesie

    „Da der Dichter die Welt darstellen soll, so muß er auch die Welt umfassen, er muß außer seiner natürlichen Anlage, die die ganze Verschiedenartigkeit aller Geister in sich einschließt, also jeden einzelnen zu schildern vermag, auch noch die Erfahrungen aller Zeiten haben, wie die Menschen sich in der Wirklichkeit bewegt haben, und wie der Schauplatz sich gestaltet hat, in dem sie sich bewegten ...

  • Für die Verteidigung unserer

    Minister Wandel begrüßt zumTag des Buches die Herausgabe der Werke von Thomas Mann und Hermann Hesse

    Die dritte Serie der Bibliothek Fortschrittlicher Deutscher Schriftsteller bringt neben Werken bedeutender Vertreter unserer Literatur auch solche unseres schriftstellerischen Nachwuchses. Sie bringt — und das ist ohne Zweifel das besonders Bemerkenswerte — auch ein Werk von Thomas Mann, dem großen lebenden Vertreter der deutschen Literatur, und zwei Werke von Hermann Hesse ...

Seite 5
  • Vor dem Abschluß des ersten Zehnmonate- Studienjahres an unseren Universitäten

    In zwei Monaten endet das im Herbst vorigen Jahres begonnene erste Zehnmonate-Studienjahr an unseren Universitäten und Hochschulen. An den Universitäten- und Hochschulen der Deutschen Demokratischen Republik und des demokratischen Teils Berlins wird nach eifern von unseren Wissenschaftlern unter Anleitung und mit der Unterstützung des Staatssekretariats für Hochschulwesen ausgearbeiteten Plan gelehrt und studiert ...

  • Die Erfahrungen und Ergebnisse des Parteilehrjahres 1951/52

    Genosse Fred Oelßner wies in seinem Referat „Über die Erfahrungen und Ergebnisse des Parteilehrjahres 1951/52" auf die Erfolge in der ideologisch-politischen Entwicklung der Partei hin und betonte, daß das Parteilehrjahr — wie auf der 7. und 8. Tagung des ZK festgestellt wurde ■— wesentlich zur Verbesserung der Parteiarbeit auf allen Gebieten beigetragen hat ...

  • ober das Lehrbuch für die Politischen Grundschulen, Thema VIII/5

    Das Lehrbuch für die Politischen Grundschulen, Thema VIII/5, und die zugehörige Methodische Anleitung sind vor kurzem erschienen. Dieses Thema umfaßt die Entwicklung Deutschlands und der deutschen Arbeiterbewegung in den Jahren 1924 bis 1933, d.h. die deutsche Geschichte in der Periode der relativen Stabilisierung des Kapitalismus und in der Periode der Weltwirtschaftskrise ...

  • Die Vorbereitung des Parteilehrjahres 1952/53

    Zum zweiten Tagesordnungspunkt — „Die Vorbereitung des Parteilehrjahrs 1952/53" — referierte Genosse Kurt Hager. Ausgehend von der Bedeutung der ideologischen Arbeit, die die wichtigste Arbeit der Parteiorganisationen ist, gab Genosse Hager eine kritische Einschätzung der bisherigen Arbeit im Parteilehrjahr 1951/52 und umriß die Aufgaben zur Vorbereitung des neuen Lehrjahres ...

  • Die marxistisch-leninistische Theorie meistern!

    Zentrale Konferenz leitender Propagandisten der SED

    Vom 3. bis 5. Mai 1952 fand in Erotterode (Thüringen) eine Konferenz der Abteilung Propaganda des ZK statt, an der über 200 Propagandisten der SED aus allen Ländern der Deutschen Demokratischen Republik und aus Berlin teilnahmen. Die Konferenz, die von dem Leiter der Abteilung Propaganda des ZK, Genossen ...

Seite 6
  • Maurerbrigaden von C-Süd verlangen ordnungsgemäßen Arbeitsablauf

    Seit einigen Tagen stocken die Maurerarbeiten auf Abschnitt C-Süd in der Stalinallee. Die Brigaden Herrmann, Schargott und Schröder werden zur Zeit mit Aufräumungsarbeiten beschäftigt. Die Gründe dafür sind, daß die Termine für die Beton- und Elsenflechtarbeiten nicht eingehalten werden. Seit Wochen fordern die Brigaden kellenfertigen Mörtel, um endlich mit der Anwendung neuer Arbeitsmethoden beginnen zu können ...

  • Schon fünf Minuten Vorsprung der Spitze

    Als erster Fahrer erreicht den Postplatz Steel, dicht dahinter Vesely, Krolak, Verhelst und Dimitroff. Immer mehr gewinnen die fünf Spitzenfahrer an Boden. Alle 200 m wechseln sie sich in der Führung ab. Am Ausgang der Stadt stoppen wir bereits 5 Minuten Vorsprung vor der Verfolgergruppe, in der sich die Deutschen Schur, Trefflich, Dinter und Glcinig befinden ...

  • Verhelst entfesselt entscheidende Jagd

    Auf dem Flöhaer Berg wird die Entscheidung dieser Etappe bereits herbeigeführt. Der Belgier Verhelst unternimmt einen energischen Vorstoß, der ihm schnell 40 Sekunden Vorsprung einbringt. Gleichmäßig, wie die Kolben einer Maschine, stampfen seine Beine beim Anstieg zum öderaner Berg. Mit 45 Sekunden Vorsprung sichert er sich die Bergprämie vor dem Österreicher Sitzwohl, der das Hauptfeld anführt ...

  • Wettbewerb der Transportbrigaden

    Um die „Transportbrigade der ausgezeichneten Qualität" in der StaÜnallee

    Die Transportbrigade Neumann- Mackowski von der Baustelle B- Nord richteten einen Aufruf an die Transportbrigaden der Stalinallee, in dem es heißt: „Kollegen! Seit dem 15. April 1952 stehen die Baustellen der Stalinallee im Wettbewerb um das ,Rote Banner der Stalinallee'. Wir wollen schneller und billiger bauen ...

  • Berliner Rechtsanwälte gegen westberliner Verfassungsbruch

    JNeue Rechtsanwaltsordnung soll Freiheit der Verteidigung aufheben

    Berlin (Eig. Ber.). Auf einer Versammlung der Vereinigung demokratischer Juristen, die am Freitag im Klub der Kulturschaffenden stattfand, nahmen die Berliner Rechtsanwälte einstimmig eine Entschließung an, in der sie schärfstens gegen den Gesetzentwurf zur Änderung der Rechtsanwaltsordnung in Westberlin protestieren ...

  • Schur entwischt — aber man fangt ihn wieder

    Zwischen Heidenau und Pirna gewinnt Schur in kräftigem Spurt schnell 250 Meter Vorsprung. Aber Wojcik, Stablewski, Svoboda und Nesl spannen sich vor das Hauptfeld und jagen nach. 8 Kilometer brauchen sie, um Schur einzuholen. Dann flaut das Tempo ab. Der Pirnaer Berg mit seiner Serpentinenschleife bringt wieder für alle Fahrer eine schwere Prüfung ...

  • Das darf nie wieder geschehen!

    Ganz Dresden scheint auf den Beinen zu sein, als die Fahrer von der Kesselsdorfer Höhe hinab in die Stadt einfahren. An den neuen schönen Wohnhäusern in der Grunaer Straße, die über und über mit Fahnen geschmückt sind, geht-es vorbei. Die englische Mannschaft erkämpfte sich auf der 7. Etappe, Berlin—Leipzig, das „Blaue Trikot" der Spitzenmannschaft in der Gesamtwertung ...

  • Frohe Ferien (ür 135000 Berliner Kinder

    In seiner Sitzung am Donnerstag beschäftigte sich der Magistrat von Groß-Berlin mit dem Stand der Vorbereitungen für die Aktion „Frohe Ferientage für alle Kinder" 1952. Während die Ferienaktion im vergangenen Jahr rund 85 000 Berliner Kinder erfaßte, sollen in diesem Jahr alle Kinder des demokratischen Sektors, d ...

  • Studenten fordern Freilassung ihrer verhafteten Kommilitonen

    Anwälte des Groscurth-Ausschusses übernehmen die Verteidigung der jungen Patrioten

    Auf einer Versammlung am Mittwoch forderten die Professoren, Studenten und Angestellten der Humboldt-Universität Berlin die sofortige Freilassung der 32 in den westberliner Gefängnissen festgehaltenen Studenten, die bei der Einweihung der sogenannten „Hochschule für Politik" in Westberlin zusammen mit 200 Kommilitonen festgenommen wurden ...

  • Fußballer helfen Berlin

    Motor Ob. trifft im Walter- Ulbricht-Stadion auf den ABC

    Unter der Losung „Fußball hilft Berlin" werden am morgigen Sonntag in allen Teilen der Deutschen Demokratischen Republik und in der Hauptstadt Berlin Freundschaftsspiele ausgetragen, deren Reinertrag der Hauptstadt Berlin zugute kommt. Zusammen mit den Aktiven haben also alle Berliner Gelegenheit, ihren Beitrag für das große Nationale Aufbauprogramm beizusteuern ...

  • Ve&tiß erkämpfte weiten fietifth die Cfl\

    Entscheidung fiel schon nach 10 Kilometern / Schwierige Bergstrecke von Chemnitz nach Bad Schandau/ Letzte* Etappe der Friedensfahrt auf deutschem Gebiet zeigte erneut den starken Friedenswillen unserer Bevölkerung

    Die letzte Etappe der V. Internationalen Radfernfahrt für den Frieden Warschau—Berlin—Prag auf deutschem Gebiet »var eine der reizvollsten Strecken, die bisher durchfahren wurden. Sie brachte viele packende Positionskämpfe. Die Siegerehrung am Vorabend in Chemnitz, bei der wieder allen Mannschaften eine Fülle von Geschenken unserer Werktätigen überreicht werdet, konnte, demonstrierte noch einmal besonders schön den Geist des Friedens und der Völkerfreundschaft ...

  • Noch 69 Fahrer am Start

    Durch ein dichtes Menschenspalier geht vom Rathaus die Fahrt zum Volkspolizeipräsidium, wo um 13 Uhr der offizielle Start erfolgt. Das Wetter ist schwül und regnerisch. Einige Mannschaften haben schon die Regenumhänge herausgeholt. Die werktätige Bevölkerung begrüßt die langsam zum offiziellen Start fahrenden Mannschaften sehr herzlich ...

  • Vorfristige Auszahlung der Sozialversicherungsrenten und Soziallürsorgeunterstützung

    Berlin (ADN). Das Ministerium für Arbeit der Regierung der Deutschen^ Demokratischen Republik gibt in "Übereinstimmung mit dem Ministerium der Finanzen bekannt: Da in diesem Ja}ir das Pfingstfest auf den 1. und 2. Juni fällt, werden die in der Deutschen Demokratischen Republik in der Zeit vom 1. bis 8 ...

  • Neue Schandurteile in Westberlin

    Das Moabiter Schnellgericht setzte am Mittwoch die Serie der Schandprozesse gegen Friedenskämpfer fort und verurteilte in mehrstündigen Verhandlungen acht Patrioten zu Freiheitsstrafen bis zu 14 Tagen. Gegen einen weiteren Friedenskämpfer, der seit dem 29. April unschuldig inhaftiert war, mußte das Verfahren eingestellt werden ...

  • Tag der offenen Tür an Kunsthochschulen

    Am 10. Mai wird in der Deutschen Demokratischen Republik und in Berlin an allen künstlerischen Lehranstalten und Hochschulen ein „Tag der offenen Tür" durchgeführt. In Berlin finden an der Hochschule für Musik, Berlin W 8, Wilhelmstr. 63, um 15 und 18 Uhr Studentenkonzerte statt. Die Besucher haben Gelegenheit, dem Unterricht in Klavier, Gesang, Streich- und Blasinstrumenten beizuwohnen und mit den Lehrern und Schülern zu sprechen ...

  • Friedensfahrt im Zahlenbild Einzelwertung der 9. Etappe:

    1. Vesely (CSR) 3:10:22 (1 Minute Zeitgutschrift) 2. Krolak (Polen) 3:11:22 3. Verhelst (Belgien} gleiche Zeit 4. Steel (England) 3:11:23 5. Dimitroff (Bulgarien) 3:11:24 18. Schur (DDR) 3:17dl; Dinter, Gleinig, Trefflich an 22. Stelle zusammen mit 19 anderen Fan-« rern; 52. Gaede und 54. Kirchhoff Gesamteinzelwertung: 1 ...

  • DEUTSCHE STAATSOPER

    11. 5., 11.00 Matinee für die Helfer beim Aufbau Berlins Ballett „Dornröschen". Kein Kartenverkf. 18.30 Zum 50. Male: Sadko 12. 5., 19.00 Der Wildschütz 13. 5., 19.30 Tosca 14. 5., 19.00 Arabella 15. 5., 19.30 Der Liebestrank 16. 5., 19.30 Tiefland 17. 5., 19.30 Cavalleria Rusticana / Der Bajazzo 18 ...

  • KAMMERSPIELE

    11. 5., 1S.30 Marek Im Westen Uraufführung 12. 5., 19.3« Maria Stuart 13. 5., 20.00 Ein gewöhnt. Fall 14. 5., 18.30 Marek im Westen 15. 5., 20.00 Ein gewöhn!. Fall 16. 5., 19.30 Pygmalion 17. 5., 19.00 Was Ihr wollt 18. 5., 18.00 Geschl. Vorstellg. 19. 5., 18.30 Marek in» Westen 20. 5.. 19.30 Maria Stuart • Volksbuhne ...

  • Deine PARTEI ruR dich Sonnabend, 10. Mai

    Köpenick: 12.30 Uhr, Kreisseminare in den bekannten Tagungsorten außer Stalinbiographie. SED-Blindengruppe Groß-Berlin Versammlung aller blinden Genossen und Genossinnen am Sonnabend, 10. Mai, 15.00 Uhr, im Hause der VAß, Kölln. Park 3, III. Stock, Vortragssaal. Referat des Gen. Heide über II. Parteikonferenz ...

  • Vorverkauf

    für Theater-, Sportund andere Veranstaltungen (leschättsstellea in Berlin: NW 7. Friedrichs«. lOo N 54, Wilhelm-Pleck-Str. 125 (Rosenthaler Platz) N 58. Schönhauser Allee 14Ca Köpenick. Bahnhofstr. lt Oberschöneweide, Wilhelmlnenhofstr. 14a Pankow, Berliner Str. 13 Weißensee. Berliner Allee 3t

  • Volksbühne Berlin, C 2, Inselstr. 12

    10. Mai: Abt. 6 Theater am Schiffbauerdamm; Abt. 13 Metropol-Theater; Abt. 55 Komische Oper; Abt. 62 Deutsches Theater; Abt. 90 Staatsoper; Abt. 159 (zweite Hälfte, ausnahmsw. Sonnabend) Theater der Freundschaft; Abt. 169 (zweite Hälfte, ausnahmsw. Sonnabend) Neue Bühne im Haus der Kultur

  • v S tolleno rtg'e b © f e;":

    Geeignete Kräfte aus der Werbebranche sowie Ingenieure, Techniker mit volkswirtschaftlichen und warenkundlichen Kenntnissen bewerben sich schriftlich beim Verlag „DIE WIRTSCHAFT" GmbH. Berlin W 8. FranzösiKrhA Str. M-üS Für unsere Exportwerte-Zeitschrift suchen wir

  • Gesamt-Mannschaftswertung

    1. England . , . -. » 125:04:34 2. CSR .,.,., 125:49:23 3. DDR ,...,. 126:02:23 4. Belgien , . , . . 126:06:36

  • Mannschaftswertung der 9. Etappe

    L Belgien . , . . . , 9:45:06 2. CSR .,.,.,, 9:45:06 3. Polen ...,.,. 9:45:07 6. DDR ....... 9:51:39

Seite
Über den Patriotismus unserer Menschen Internationale Tagung zur Lösung der deutschen Frage nach Paris einberufen J)ie fuebetotldfre* reichten V^cJb fd^bm Verordnung über die Wahrung der Rechte der Werktätigen und über die Regelung der Entlohnung der Arbeiter und Angestellten Errichtung einer Militärdiktatur Willi Stoph neuer Minister des Innern Spaltung und völlige Versklavung Was bedeutet der General vertrag? Was bedeutet der Friedensvertrag? Nationale Streitkräfte zur Verteidigung Freie Entfaltung der deutschen Wirtschaft Aufstellung einer Söldnerarmee zur Aggression Freiheit und Demokratie Abzug der Besatzungstruppen Versklavung der Wirtschaft Einheit und völlige Souveränität Verewigung der Besatzung — Westdeutschland als Militärstützpunkt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen