20. Mai.

Ausgabe vom 17.01.1952

Seite 1
  • Verstärkt die propagandistische Arbeit auf dem Lande!

    In der Deutschen Demokratischen Republik vollzieht sich auf dem Lande eine großartige Umwälzung. Das alte unter der Fuchtel der Junker und ihrer Bürokratie dahinvegetierende Dorf mit seiner sprichwörtlichen Rückständigkeit, unmenschlichen Ausbeutung und bitteren Armut beginnt der Vergangenheit anzugehören ...

  • Enthüllungen über Adenauers Generalvertrag

    Das deutsche Volk erhebt Anklage gegen Adenauer und Lehr / Die Hintergründe des rechtswidrigen V erbotsantrages gegen die KPD / Pressekonferenz mit Walter Ulbricht, Dr. Loch, dem Generalsekretär der CDU, Gerald Götting, und Bundestagsabgeordneten Fisch

    Berlin (Eig. Ber.). Am Mittwoch, dem 16. Januar 1952, fand in Berlin eine Pressekonferenz von außerordentlicher Bedeutung statt. Auf Einladung des Präsidiums der Nationalen Front des demokratischen Deutschland nahmen der Stellvertreter des Ministerpräsidenten Walter Ulbricht, der Stellvertreter des Ministerpräsidenten Dr ...

  • Warnstreik in Nürnberg gegen Schuman-Plan

    Arbeiter des Volkswagenwerkes schaffen Aktionseinheit / Jugend kämpft gegen Wehrgesetz

    Nürnberg (Eig. Ber./ADN). Gegen die Durchführung des Schuman- Planes entfaltet sich der tausendfältige Widerstand der Werktätigen Westdeutschlands. Einen halbstündigen Warnstreik führten 1100 Arbeiter und Angestellte des Eisenbahnausbesserungswerkes Nürnberg-Austraße gegen die von der westdeutschen Eisenbahnhauptverwaltung in Ausführung des Schuman-Planes angeordnete Stilliegung des Werkes durch ...

  • Finanzierung für Hilfeleistung

    Berlin (ADN). Auf den Aufauf des Nationalen Komitees an alle Betriebe und Organisationen, die Durchführung des Programms durch Bereitstellung von Transportmitteln und Arbeitsgeräten usw. zu unterstützen, haben die Leiter der Betriebe die Frage gestellt, ob die Kosten für die Bereitstellung der Fahrzeuge usw ...

  • Adenauer bildet seinen Kriegs-Generalstab

    Bonn (ADN/Eig. Ber.). Sofort nach Inkrafttreten des Generalkriegsvertrages soll der Bonner Generalquartiermeister Blank von Adenauer zum Kriegsminister ernannt werden, wurde in Bonn bekannt. Auf Drängen der Amerikaner werden die geheimen Sachverständigen-Verhandlungen zwischen der Bonner Regierung und dem Vertreter der Westmächte von jetzt an täglich stattfinden, um den Generalkriegsvertrag beschleunigt abzuschließen ...

  • Bonn mußte sein Wahlgesetz zurückziehen

    Bonn (Eig. Ber.). Das Adenauer- Kabinett zog am 15. Januar 1952 sein stark kritisiertes Wahlgesetz zurück. Adenauer sah sich zu diesem Schritt durch das breite, zustimmende Echo veranlaßt, das der Wahlgesetzentwurf der DDR in weitesten Kreisen Westdeutschlands gefunden hat und durch das das Bonner Wahlgesetz als undemokratisch verworfen wird ...

  • Geistliche Würdenträger bei Präsident Pieck

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, empfing am 16. Januar 1952 in seinem Amtssitz, Schloß Niederschönhausen, den Präsidenten des Lutherischen Weltbundes Bischof Dr. Nygren, Lund/Schweden, und den leitenden Bischof der Vereinigten evangelisch - lutherischen Kirche Deutschlands und Vorsitzenden des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes, Landesbischof D ...

  • Großaufträge für dasHandwerk

    Am Mittwoch haben die Ausschachtungsarbeiten für zwei weitere riesige Wohnblocks im Bauschwerpunkt I des Nationalen Aufbauprogramms Berlin 1952 begonnen. Es handelt sich um die Blocks C (Süd) und D (Nord). Der Block C (Süd) wird eine Länge von 250 m haben und 364 Wohnungen umfassen. Der Block D (Nord) erhält 180 Wohnungen ...

  • „Journal de Geneve": Thyssen reibt sich die Hände

    Berlin (Eig. Ber.). Der Schuman- Plan ist das große Geschäft der deutschen Ruhrkonzerne auf Kosten der Werktätigen, bestätigt die Schweizer Zeitung „Journal de Geneve": „Schon jetzt rechnet Thyssen damit, bei einer geringen Investition von 70 Millionen D-Mark eine Million Tonnen Stahl mehr herauszuholen (die gleiche Kapazität würde, wenn wo anders ein neues Werk gebaut werden müßte, ein lOfaches dieser Summe erfordern) ...

  • Sowjetisches Stahleisen für Brandenburg

    Berlin (ADN). 100 Tonnen Stahleisen erhielt das Stahl- und Walzwerk Brandenburg Anfang des Jahres 1952 aus sowjetischen Lieferungen. Der VBB Feinjute wird im ersten Quartal dieses Jahres 187 Tonnen Hanf aus der Sowjetunion und den Volksdemokratien erhalten. Im vergangenen Jaihr verarbeitete dieser Betrieb 240 Toranen Harnf ans Smporten zu Erntebindegarn ...

  • Fast drei Millionen Ziegelsteine geborgen

    Erstes Gesamtergebnis vom Aufbauprogramm

    Berlin (Eig. Ber.). In den ersten 13 Tagen des Nationalen Aufbauprogramms, in der Zeit vom 2. bis 15. Januar, arbeiteten insgesamt 88 506 freiwillige Helfer am Neuaufbau der deutschen Hauptstadt. An Baumaterial wurden in diesem Zeitraum geborgen: 2 802 000 ganze Ziegelsteine, 1979 cbm halbe Ziegelsteine, 23 318 kg Nutzstahl und 54 700 kg Schrott ...

  • Opfer des Schuman-Plans

    Essen (Eig. Ber.). Das neue Jahr beginnt im Ruhrgebiet mit zahlreichen schweren Grubenunglücken. Im Untertagebetrieb der Schachtanlage „Gneisenau" verunglückte der 56jährige Häuer Walter Grunert tödlich. Auf der Schachtanlage „Westhausen" verunglückten drei Kumpel, als ein Querschlag zusammenbrach. Zwei davon fanden den Tod ...

  • Westberliner fordern gesamtdeutsche Beratung

    Berlin (Eig. Be.\). In einer Versammlung der Berliner WN, Bezirk Schöneberg (USA-Sektor), die am 15. Januar stattfand, wurde der Wahlgesetz-Entwurf der Deutschen Demokratischen Republik lebhaft diskutiert und begrüßt Die aus allen Kreisen der Bevölkerung Westberlins stammenden Versammlungsbesucher stimmten geschlossen für Annahme dieses Wahlgesetzvorschlages und forderten die sofortige Aufnahme von Verhandlungen zwischen Ost und West, um baldigst gesamtdeutsche Wahlen durchführen zu können ...

  • Aufbauhelfer sind eingeladen

    Am Sonnabend, dem 19. Januar 1952, um 14 Uhr, feiern die Berliner das Richtfest des Hochhauses an der Weberwiese und des von den Lehrlingen erbauten Seitenflügels. Der Magistrat von Groß-Berlin und das Nationale Aufbaukomitee beglückwünschen die Bauarbeiter, und Architekten zu ihrem großen Erfolg und bitten die Aufbaukomitees der Betriebe und alle freiwilligen Aufbauhelfer, an diesem Richtfest teilzunehmen ...

Seite 2
  • Kumpelmord im Zeichen des Schuman-Planes

    Vor einiger Zeit verlangten die Drahtzieher des amerikanischen Krieges durch ihre Marshall-Verwaltung von ihren Satelliten kategorisch die Erhöhung der Produktion für die Kriegswirtschaft. Darauf erfolgte prompt in Westdeutschland mit verräterischer Zustimmung der rechten Gewerkschaftsführer die Bildung eines Produktivitätsrates, dessen Aufgabe im Ruhr-Bergbau es ist, mit dem sogenannten Erfolgsanteilssystem das Letzte aus den Knochen der Bergarbeiter herauszuholen ...

  • Offenbarungen des Bonner Kriegsministers

    Der Bonner „Sicherheitsbeauftragte", Kriegsminister Blank, hat am Montag „Bonns Standpunkt zum Verteidigungsvertrag präzisiert". Er gab eine Erklärung ab, die in ihrer zynischen Offenheit das Ungeheuerlichste ist, was die Adenauer-Regierung sich bisher auf ihrer Marschroute des nationalen Verrats leistete ...

  • Die Völker begrüßen Friedensprogramm der UdSSR

    Westmächte gezwungen, Wyschinskis Vorschläge in den UN zu erörtern / 26 Wortmeldungen

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Die Versuche der USA, Großbritanniens und Frankreichs, die Erörterung der sowjetischen Vorschläge „Über Maßnahmen zur Beseitigung der Gefahr eines neuen Weltkrieges und zur Festigung des Friedens und der Fretmdschaft unter den Völkern" auf der UN-Vollversammlung zu verhindern, sind gescheitert ...

  • „WahSgesetzentwurf der DDR zeigt den richtigen Weg"

    Berlin (Eig. Ber.). „Der Vorschlag der Volkskammer, eine deutsche Wahlkommission zur Beratung und Durchführung gesamtdeutscher, freier und demokratischer Wahlen zu bilden, zeigt den Weg zu einem demokratischen und friedliebenden Deutschland. Wer diesen Weg sabotiert, macht sich bewußt oder unbewußt mitschuldig an der Katastrophe, die als Folge der Spaltung Deutschlands kommen würde ...

  • USA-Rekruten gegen Korea-Einsatz

    97 Prozent der Kriegsteilnehmer wollen nicht mehr Neue Erfolge der vietnamesischen Volksarmee

    Washington (ADN). 85 Prozent der amerikanischen Rekruten wollen weder in Korea noch auf irgendeinem anderen asiatischen Kriegsschauplatz eingesetzt werden, teilt der Direktor des USA-Amtes für „psychologische Kriegführung", Allen, als Ergebnis einer von der Universität New York veranstalteten Umfrage mit ...

  • Terrorprozeß gegen Hamburger Studenten

    Nazi-Kriegsrichter als Vorsitzender / Studentenelend aufgezeigt

    Hamburg (ADN). Am ersten Verhandlungstag Im Terrorprozeß gegen 22 Hamburger Studenten, die im Mal 1951 gegen Fahrpreiserhöhungen demonstriert hatten, stellte sich heraus, daß die Studierenden von ihrem völlig unzureichenden Einkommen, das meist weniger als 100 D-Mark beträgt, 22 D-Mark pro Monat für eine Netzkarte der Hochbahn bezahlen müssen ...

  • Metallarbeiter gegen Adenauers Kriegskur§

    Essen (Eig. Ber.). Am kommenden Sonntag werden die Metallarbeiter Westdeutschlands auf einer Konferenz im Ruhrgebiet Maßnahmen gegen die Kriegsvorbereitungen, den Schuman-Plan und die Remilitarisierung beraten. Am vergangenen Wochenende waren in wichtigen Metallbetrieben Nordrhein-Westfalens bereits 84 Delegierte gewählt worden ...

  • Getroffen !

    Auf Seite 2 seiner Dienstagausgabe regt sich der westberliner „Telegraf" über die Charakterisierung des westdeutschen und westberliner Pressewesens durch D. Niemöller auf: „Niemöller hatte von Zeitungen Im Bundesgebiet gesprochen, die .eindeutig von einem Machtblock gekauft' worden seien. Er hatte erklärt, die deutsche Presse werde von den USA jährlich mit 15 Millionen Dollar gestützt ...

  • Ägypter stürmen Stützpunkte der Interventen

    Verstärkter Freiheitskampf gegen die Besatzungstruppen

    Kairo (ADN/Eig. Ber.). Ägyptische Freiheitskämpfer, die sich in immer stärkerem Maße gegen die Interventen zur Wehr setzen, griffen in der Nacht zum Dienstag den von den Briten besetzten Eisenbahnstützpunkt Mossallah mit Handgranaten an, wobei mehrere Briten getötet oder verletzt wurden. Zu Nahkämpfen kam es, als ägyptische Freiheitskämpfer ein britisches Tanklager angriffen ...

  • Meldungen aus dem In- und Ausland

    Diskussion gegen Remilitarisierung steht Im Einklang mit dem Bonner Grundgesetz, entschied das Verwaltungsgericht Stuttgart. Leo Figueres, der Herausgeber der französischen Jugendzeitschrift „Avant-Garde" wurde zu einem Monat Gefängnis und 200 000 Francs Geldstrafe verurteilt, weil er gegen den „schmutzigen Krieg" in Indochina Stellung genommen hatte ...

  • Kirchenpräsident Niemöller über seine Reise nach Moskau

    Die offizielle Einladung zu meiner Reise nach Moskau erging zwar von Patriarch Alexelj und Erzbischof Boris, in Wirklichkeit habe ich mich aber selber eingeladen, und zwar schon vor zweieinhalb Jahren. Damals traf ich gelegentlich einer Tagung des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland in Dresden drei russische Offiziere, die sich bei einem Empfang mit anschließendem Mittagessen mit mir angeregt unterhielten ...

  • Dumme Lügen

    Berlin (ADN). Der „Telegraf" brachte dieser Tage eine Meldung, wonach es beim Gemeinschaftsempfang der Grotewohl-Rede aus der Volkskammer in den Magdeburger Krupp-Gruson-Werken zu einer Schlägerei und einige Tage vorher zu einem Streik gekommen sei. Der amerikanische Rias gab diese Nachricht weiter. Es hat in Magdeburg natürlich weder Streik noch Schlägerei gegeben ...

  • Commonwealth- Konferenz im Zeichen der Krise

    London (ADN/Eig. Ber.). In London begann am Dienstag die Konferenz der Finanzminister der Commonwealth-Staaten. Sie Ist auf Grund der schweren britischen Wirtschaftskrise anberaumt worden, die vor allem durch die von den USA geforderte gewaltige Aufrüstung und die Drosselung des Ost- Handels hervorgerufen wurde ...

  • Französisches Volk fordert demokratische Regierung

    Paris (ADN). In ganz Frankreich nimmt die Volksbewegung für die Bildung einer wahrhaft demokratischen Regierung immer größere Ausmaße an. So erhebt die nationale Lehrergewerkschaft diese Forderung. Die Stadtverordnetenversammlung der nordfranzösischen Stadt Nomain ruft die Bevölkerung auf, sich ohne Unterschied ihrer politischen Anschauung für eine demokratische Regierung einzusetzen ...

  • „Erfahrungsaustausch"

    Der In Japan weilende Berater de« U8A-Außenministeriums John Fostef Dulles hat den Ministerpräsidenten Japans, Yoshida, angewiesen, Maßnahmen zu treuen, um „freundschaftliche Beziehungen" zum Tschiangkaischek-Regime aufzunehmen und im Januar eine sogenannte „Freundschaftsmission" nach Taiwan zu entsenden ...

Seite 3
  • ECPD-Verbot soll Einigung Deutschlands verhindern

    „Der Naticr.alrat hat sich bei der Einberufung dieser Konferenz von ilcm richtigen Gedanken leiten lassen, Aldi das von der Bundesregierung beabsichtigte Verbot der Kommunisaschen Partei Deutsehlands 1. keine Sache dieser Partei allein ist und 2. eine Sache von nicht nur nationaler, sondern darüber hinaus von großer internationaler Bedeutung is' ...

  • Wer sind die Hintermänner?

    Der Vertreter des „Nacht-Express": „Heute morgen ist mir die Meldung zugegangen, daß in Düsseldorf Lokale bestehen, in denen jüdischen Mitbürgern der Eintritt verboten wird und in denen das Horst-Wessel-Lied gesungen wird. Es würde mich in diesem Zusammenhang interessieren, welche politischen Kräfte als Initiatoren hinter dem Verbotsantrag gegen die KPD stehen ...

  • Das KPD-Verbot bedroht auch alle Christen

    Auf die Frage des Vertreters der „Deutsehen Woche", ob das Prinzip der Religionsfreiheit in der Deutschen Demokratischen Republik gesichert sei, nahm der Generalsekretär der CDU, Gerald Götting, auch zum Thema der Pressekonferenz als christlicher Politiker Stellung: „Die Lüge von der Unterdrückung der ...

  • Sie wollen die Phalanx der Patrioten schwächen

    „Ich spreche zu Ihnen als ein Mensch, der Zeit seines Lebens dafür eingetreten ist, daß die demokratischen Freiheiten in unserem deutschen Vaterlande das Grundgesetz der Demokratie sein müssen. Ich bin kein Marxist; die Mitglieder der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands sind auch keine Marxisten ...

  • Adenauer und das „Tatsachenmaterial"

    Der Vertreter des ADN: „Herr stellvertretender Ministerpräsident, wie erklären Sie sich den Umstand, daß in der Begründung des Antrages auf Verbot der KPD, den die Bundesregierung beim Verfassungsgericht eingereicht hat, kein Tatsachenmaterial gegen die KPD, sondern nur Verleumdungen gegen Sie persönlich ...

  • Der .Generalvertrag1 übertrifft mit seinen Versklavunnsbedlngungen noch das Besatzungsstatut

    Durch den sogenannten Generalvertrag und seine Zusatzabkommen wollen die USA, England und Frankreich Westdeutschland zwingen, für 50 Jahre auf die Einheit Deutschlands und auf die Souveränitäts-Rechte zu verzichten. Die drei Großmächte wollen durch Verstärkung ihrer Interventionstruppen und Eingriffe in die Wirtschaft und Innenpolitik Ihre Position als Okkupanten behalten und verstärken ...

  • Wie die SPD -Führung am Verbot§antrag1 mitwirkte

    Der Vertreter des „Neuen Deutschland": „Herr Dr. Loch hat vorhin angeführt, daß in Westdeutschland die Führer der SPD den Verbotsantrag gegen die KPD unterstützen, obwohl eigentlich die SPD ebenso wie die KPD den Sozialismus auf ihre Fahnen geschrieben hat. Vielleicht kann der Herr Stellvertreter des Ministerpräsidenten etwas über die Haltung der SPD zum Verbot der KPD sagen ...

  • Können westliche Parteien in der DDR Kandidaten aufstellen?

    Mr, HUI, „New York Herald-Tnbune": „Ich möchte fragen, ob, im Falle es gesamtdeutsche Wahlen gibt, solche westlichen Parteien wie die SPD und die westliche CDU in der Deutschen Demokratischen Republik Kandidaten aufstellen können?" Walter Ulbricht: „Nach dem von der deutschen Volkskammer der DDR angenommenen Entv/urf eines Wahlgesetzes können alle demokratischen Parteien in ganz Deutschland Kandidaten aufstellen ...

  • Was Adenauer dem Volk verbirgt

    Wir erheben vor dem ganzen deutschen Volk und vor allen friedliebenden Kräften in der Welt gegen Dr. Adenauer die Anklage, daß er mit den Vertretern der USA, Englands und Frankreichs und den Hohen Kommissaren einen General-Kriegspakt vorbereitet hat. Wir verstehen, daß Adenauer den Inhalt dieses Dokumentes des nationalen Verrats und der Kriegsvorbeveitung möglichst lange geheimhalten möchte ...

  • Walter Ulbricht antwortet den Pressevertretern

    Nach den Ausführungen von Walter Fisch, Dr. Loch und Gerald Cötting beantwortete Walter Ulbricht Fragen, die die gesamtdeutschen Wahlen, den Generalkrieesvcrtrag und das beabsichtigte Verbot der KPD betrafen.

Seite 4
  • Gs liegt alles an uns selber

    Roman über den Aufbau des Stahlwerkes Brandenburg Von Maria L a n g n e r

    32. Fortsetzung „Mutter", ruft Lotte ungeduldig, „wenn ich nicht kommen will, um die schmutzigen Geschäfte der Brammer zu unterstützen, und wenn ihr deswegen hungert, dann ist das noch lange nicht meine Schuld. Aber wenn ich nicht für den Frieden kämpfe, dann ist das eine Schuld, die ich nicht verantworten kann ...

  • MAS wird guter Stützpunkt

    Ein gutes Beispiel zeigte die MAS Wittstock. Dort wird die propagandistische und Kulturarbeit der Partei mit der Aufführung sowjetischer Filme verbunden. In M i e s t e , Kreis Gardelegen, ist die MAS ein Stützpunkt für die Propagandatätigkeit der Partei. Nachdem sich die Schulungsarbeit gebessert hat, sind die Traktoristen unter den werktätigen Bauern angesehen und lehren sie mit Erfolg, sowjetische Arbeitsmethoden anzuwenden und das Bündnis mit der Arbeiterklasse zu begreifen ...

  • Gesamtdeutsche Beratungen beseitigen die Schranken

    Amende, „Mittag", Düsseldorf: „Die Regierung der DDR hat bekanntlich mehrfach energisch die Wahl einer UN-Kommission, die die Wahlvoraussetzungen in der DDR prüfen soll, abgelehnt und den Vorschlag gemacht, daß politische Persönlichkeiten aus Westdeutschland auch in die DDR einreisen und sich umsehen können ...

  • Erfahrungsaustausch unserer Propagandisten auf dem Lande

    vor Weihnachten fand auf dem Volksgut Schmerwitz eine von der Propagandaabteilung des Zentralkomitees unserer Partei einberufene Konferenz von Propagandisten statt, die auf dem Lande tätig sind. An der Konferenz, die zu einem breiten Erfahrungsaustausch unserer Propagandisten auf dem Lande Gelegenheit bot, nahmen rund 150 Genossen teil ...

  • Die Hintergründe des beabsichtigten Verbots der KPD

    (Fortsetzung von Seite 3) Es klingt wie eine Verhöhnung des leutschen Volkes, wenn erklärt '.virtl, daß für ein vereintes Deutschland ebenfalls diese Bestimmungen des Generalvertrages der Versklavung Deutschlands Geltung haben sollen! In den Besprechungen zwischen Mr. Adenauer und den Vertretern der USA, Großbritanniens und Frankreichs wurde kein Zweifel-darüber gelassen, daß auf Grund des Generalvertrages die Truppen der deutschen Wehrmacht in jedem beliebigen Lande eingesstzt werden können ...

  • Landarbeiter werden überzeugt

    Von dem volkseigenen Gut D o b b r u n , Kreis Osterburg, wurde überzeugend berichtet, wie durch gute theoretische Schulungsarbeit die Haltung der Landarbeiter günstig beeinflußt wurde, wodurch gute Produktionsergebnisse des Gutes erzielt werden konnten. Die in den Zirkeln geschulten Genossen verstanden ...

  • Der Kampf um Einheit beginnt erst richtig

    Dittnch, „Nordwestdeutscher Rundfunk": „Welche Konsequenzen werden der Nationalrat und die Regierung der DDR aus der jetzt nicht mehr unwahrscheinlichen Annahme des Generalvertrages und des Wehrgesetzes durch den Bundestag ziehen? Werden Sie auch dann weiterhin Ihre Bemühungen um eine Verständigung mit ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Donnerstag, 17. Januar 1952 Berliner Rundfunk

    Sendungen des Tages: 16.05: Johannes Brahms — Der Komponist der Woche — 17.50: Aus der Arbeiterbewegung — 19.15: „1001 Nacht", Operette von Joh. Strauß — 22.20: Für die Arbeiterbewegung in Westdeutschland — 22.35: Ein Gang durch die Bach-Ausstellung. 11.30: Max Herrndorf spielt mit seiner Musette-Gruppe — 12 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: Mit einer kräftigen Westströmung dringen etwas kühlere Meeresluftmassen nach Mitteleuropa vor, jedoch bleibt die Witterung der Jahreszeit entsprechend noch zu mild. Wetteraussichten: Am Donnerstag bei mäßigen bis frischen westlichen Winden 'wechselnd, zeitweise stärker bewölkt und einzelne Schnee- oder Graupelschauer, etwas kühler ...

  • Mitteldeutscher Rundfunk

    11.05: Musik und Wort am Vormittag — 11.45: Landfunk — 12.10: Tagebuch des Wettbewerbs — 13.15: Musik nach Tisch — 14.00: Musik anderer Völker — 14.30: Zeitgenössische Kammermusik — 15.00: Spielt mit uns — 15.20: Lieder der Völker — 15.45: Kulturecho — 16.05: Volkstümliche Musik am Nachmittag — 17.00: Wissenswert und wichtig —17 ...

  • UN- Kommission wird nicht hereingelassen!

    Selly, „United Press": „Bleibt die Regierung der DDR auf ihrem fest formulierten Standpunkt, die UN- Kommission nicht in das Gebiet der DDR einreisen zu lassen oder wird sie, wenn die UN-Kommission gebildet ist und um die Einreisegenehmigung fragt, diese Angelegenheit zu einer Frage taktischer Erwägungen machen?" Walter Ulbricht: „Selbstverständlich wird sie nicht hereingelassen ...

Seite 5
  • Was die ersten Erfahrungen bei der Einführung des Vertragssystems lehren

    des demokratischen Magistrats von Groß-Berlin

    Frühjahr 1952 nicht mit Beginn des Jahres schon mit vollen Touren anlaufen kann. Hinzu kommt noch, daß einige Webereien Stoffe lieferten, von denen verschiedentlich bis zu 30 und 50 Prozent wegen Mängel in der Qualität zurückgewiesen werden mußten. Leider konnte auch in diesen Fällen nicht auf Vertragsstrafen und Schadenersatz gegenüber den Webereien bestanden werden, da es auch in diesem Fall keine vertraglichen Bindungen gibt ...

  • Schluß mit den sinnlosen Terminen für die Finanzplanung' unserer Betriebe

    Unsere Redaktion erhielt vor einigen Tagen folgenden Brief aus dem volkseigenen Betrieb Anlagenbau Cottbus der VVB VEM (Betriebe des Elektromaschinenbaus): „Werte Genossen! Der Leitartikel „Der VEB-Plan ist Sache der ganzen Belegschaft" („ND" vom 28. Dezember 1951) wurde von vielen Genossen und Kollegen in unserem Betrieb mit großem Interesse gelesen, besonders von denen, die an den verschiedenen Stellen unseres Betriebes auf Grund ihrer Funktionen sich mit der Planung zu befassen haben ...

  • Schlechte Gewerkschaftsarbeit auf dem Volksgut Beesen

    Gewerkschaftswahlen wurden überhaupt nicht vorbereitet

    Halle (LK-Volkskorr.). Auf dem volkseigenen Gut Beesen sind die Chemnitzer Beschlüsse nicht bekannt, geschweige denn, daß danach gehandelt wird. Die Gewerkschaftsgruppen stehen nur auf dem Papier. In den Versammlungen weicht die BGL mit weitausschweifenden Erklärungen den Tagesinteressen der Kollegen aus ...

  • Feldzuq des Wiederaufbaus

    Bereits im Februar 1945 wurde das Büro für den Wiederaufbau der Hauptstadt (BOS) ins Leben gerufen. Im April des gleichen Jahres veranstaltete es ein Preisausschreiben zur Frage der Trümmerverwertung. Am 24. Mai 1945 wurde der, Beschluß des polnischen Ministerrates über den Wiederaufbau Warschaus vom Präsidium des Landesnationalrates (KRN) bestätigt ...

  • Wie Volkspolen seine Hauptstadt aufbaut

    Wie sah Warschau am 17. Januar 1945 aus? Von 103 Millionen Kubikmetern Mauerwerk waren 74 Millionen Kubikmeter vollkommen zerstört. Von 940 Schulen und Lehranstalten waren 658 vernichtet. Von 440 Krankenhäusern, Heilstatten und Kliniken waren nur 88 vor der völligen Vernichtung bewahrt worden. Von 200 Museen, Theatern und Kinos waren nur noch 40 übriggeblieben, von 2800 Industriebetrieben 2520 dem Feuer und den Sprengbomben zum Opfer gefallen ...

  • Heltstedt wird Kleinprofile herstellen

    Werkkollektiv macht uns von westdeutschen Lieferungen unabhängig

    Hettstedt (KSt.-Volkskorr.). Ende Oktober 1951 wurde dem Walzwerk für Buntmetalle in Hettstedt die Aufgabe gestellt( bis Jahresende eine Fertigungsmöglichkeit für kleine Profile zu schaffen, die für Büromaschinen dringend gebraucht werden. Bisher wurden diese aus Westdeutschland bezogen. Der Erfüllung dieser Aufgabe stellten sich mannigfache Schwierigkeiten in den Weg ...

  • Wunschanbau-Beratung, aber nidit so

    Berlin (Eig. Ber.) Auch im Lande Brandenburg begannen am Montag die Bauernversammlungen zur Beratung der Wunschanbaupläne. Unsere Regierung verlangt von den Verwaltungen, diese Bauernberatungen äußerst ernst zu nehmen. Welches ernste Interesse unsere Bauern für diese Beratungen zeigen, bewies eine Bauernversammlung in Schulzendorf im Kreis Oberbarnim ...

  • Der September gehört Warschau

    Einen Höhepunkt beim Wiederund Neuaufbau der Stadt Warschau bildet alljährlich der Monat September, der „Monat des Neuaufbaus von Warschau". Während dieser Monat in den vergangenen Jahren der Monat des Wiederaufbaus von Warschau war, kann man in diesem Jahr schon von einem Monat des Neuaufbaus sprechen ...

  • Betriebgräte der Pirma§enser Schuhtnduslrie fordern Aufnahme des innerdeutschen Handels

    Bonn (ADN). „Durch die Behinderung des Ost-Westhandela und die dem Außenhandel der Bundesrepublik auferlegten Beschränkungen seitens der Hohen Kommissare sowie durch die infolge der Wiederaufrüstung Westdeutschlands eingetretene Drosselung der Fabrikation von Konsumgütern ist für die Arbeiter der Pirmasenser Schuhindustrie eine Lage entstanden, die zu größter Besorgnis Anlaß gibt ...

  • Bauherr — das ganze Volk

    Wenn man heute über den raschen Aufbau Warschaus staunt, die Prachtbauten bewundert, die in so kurzer Zeit entstanden sind, so gibt es nur eine einzige Antwort: Warschau wird vom ganzen polnischen Volk aufgebaut. Das neue Warschau wird kühn und großzügig gebaut, so kühn, wie das Wohnviertel an der berühmten Marszalkowska-Straße, das 45 000 Menschen aufnehmen wird und dessen erste Blocks bereits bewohnt sind ...

  • Von August Duscheck, Stadtrat für Wirtschaft

    Seit dem 1. Januar 1952 gilt die „Verordnung über die Einführung des Allgemeinen Vertragssystems für Warenlieferungen in der volkseigenen und der ihr gleichgestellten Wirtschaft". Mit dieser Verordnung werden die Betriebe verpflichtet, für die Lieferung und den Bezug von Waren Verträge abzuschließen ...

  • Aus unserem Fünfjahrplan

    Der Fünfjahrplan sieht umfangreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserversorgung in einer Reihe von Industriegebieten vor Nach, der l'crligotcllung der Talsperre in Sosa, die mit den Talsperren Cranzahl, Niedercricr.itz und Sioüberg das sächsische Erz- und Steinkohlenbergbaurevier mit Trinkwasser ...

  • 38000 Wohnräume für 1952

    Warschau (Eig.Ber.). Der Bauplan für Warschau sieht im Jahre 1952 die Errichtung von etwa 500 Wohnblocks und anderen Großbauten mit einer Gesamtraummenge von 6 Millionen Kubikmeter vor. Die Zahl der Wohnräume vergrößert sich um 17 000, zu denen bis zum Jahresende in fertiggestellten oder halbfertigen Gebäuden weitere 21 000 Wohnräume im Rohbau hinzukommen ...

  • Warschau hat828000 Eimvohner

    Warschau (Eig. Ber.). Nach der kürzlich endgültig erfolgten Neufestlegung der Grenzen des Warschauer Stadtgebietes beträgt dieses heute 390,119 qkm mit einer Zahl von 828 000 Einwohnern. Die Vergrößerung des Stadtgebiets und Eingemeindung der Vororte erfolgte auf Grund eines entsprechenden Regierungsbeschlusses vom Frühjahr 1951 ...

Seite 6
  • Nicht ein einziges .SKD-Büpflr wurde geschlossen

    Amt für Information des Magistrats von Groß-Berlin teilt mit: Die in den letzten Tagen sich wiederholenden Lügenmeldungen der Westpresse über die angebliche Schließung von SPD-Kreisbüros im demokratischen Sektor von Berlin sind falsch. Sämtliche Büros der Sozialdemokratischen Partei im demokratischen Sektor von Berlin sind nach wie vor geöffnet und arbeiten ungestört ...

  • SV Rotation im Kampf um die Verbreiterung und Festigung der Volkssportbewegung

    Beim Abschluß des Wettbewerbs der demokratischen Sportbewegung am 15. Dezember 1951 zählte die Sportvereinigung Rotation 52 Betriebssportgemeinschaften mit 16 381 Mitgliedern. Im Jahre 1952 muß unsere Sportvereinigung die Möglichkeit für die Durchführung eines wirklichen Massensports für alle Werktätigen der polygraphischen Industrie, von Bühne, Funk, Film, Musik und Artistik schaffen ...

  • Sieben-Punkte-Programm unserer Fußballer

    Erste Plenumstagung der Sektion Fußball in Chemnitz

    Unter dem Vorsitz des Präsidenten der Sektion Fußball in der DDR, Fritz G ö d i c k e , wurde im Kultursaal der Chemnitzer Fewa-Werke die erste Plenurnstagung mit 100 Delegierten durchgeführt. Fritz Gödicke setzte sich in seinem Referat vor allem für die größere Pflege des Nachwuchses ein, dem bisher nicht immer und überall die nötige Aufmerksamkeit geschenkt wurde ...

  • Theater- und Variete-Vorstellungen für Berlins Aufbauhelfer

    Für die Bau- und Enttrümmerungsarbeiter, die sich am Nationalen Aufbauprogramm Berlin beteiligen, werden die künstlerischen Betriebe von Groß-Berlin nach einer Mitteilung ihres Zentralen Aufbaukomitees folgende Kulturveranstaltungen durchführen: Das Deutsche Theater gibt am 16. Januar um 14 Uhr „Brigade Karhan" ...

  • Arbeit an der Baustelle besser organisieren

    Zwölf Zentner Kupfer, fünf Zentner Blei und große Mengen Eisenschrott sammelten Angehörige des Volkspolizeireviers Staßfurt für den Aufbau Berlins. Die Volkspolizisten verwendeten für diese Sammelaktion ihre freien Sonntage. Sie nehmen geschlossen an der Aufbaulotterie teil. Die Lehrlinge des Signal- ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Öffentliche Lektion

    Am heutigen Donnerstag findet um 18.30 Unr im großen Lektionssaa'. des Parteikabinetts der Landesleitung die öffentliche Lektion über das Thema iDie junkerlich-imperialistische Politik ües .Dranges nach dem Osten' — ein Unglück für das deutsche und das polnische Volk" statt. Es spricht: Paul Wandel. Minister für Volksbildung ...

  • STREIFLICHTER AUS BERLIN

    240 Holzschrauben in der Größe 40 bzw. 45 mal 6 fehlen der 2. Schule in der Friedenstraße 18 für ihren neuen Festsaal, in dem Klappstühle aufgestellt werden sollen. Wer kann helfen? 7 Zentner Blei und 5 Zentner Kupfer erbrachte eine Metallsammlung, welche die Kumpel des Bürgerschachtes II im Steinkohlenwerk i,August Bebel" zur Unterstützung des Nationalen Aufbauprögramms durchgeführt haben ...

  • HO verlängert Einkaufszeiten

    Um den am Aufbau Berlins teilnehmenden Hausfrauen den Einkauf Ihrer Lebensmittel zu erleichtern, Werden ab sofort folgende Verkaufsstellen bis 21.30 Uhr offengehalten: Leninallee 62, Neue Königstr. 40 und 60, Linienstr. 237, Michaelkirchplatz 2—4, Köpenicker Straße 79 und 126, Prenzlauer Straße 6 und 4, Neanderstr ...

  • HSC-Ringer bezwangen Heros

    Am Dienstagabend wurde die zweite Serie der Berliner Mannschaftsmeisterschaft im Ringen begonnen. Der in dieser Woche stark beanspruchte Hohenschönhausener SC hatte einen recht verheißungsvollen Start. Durch Siege von Hoffmann, Franz Rother, Neumann, Pleuse und Lewandowsky wurde der SC Heros auch im Rückkampf mit 5 :3 bezwungen ...

  • Tischtennis-Generalprobe in München

    Die zur Teilnahme an den Tischtennis-Weltmeisterschaften vom 3. bis 10. Februar in Bombay aufgestellte deutsche Mannschaft wird einen Tag vor ihrer Abreise nach Indien noch ein Turnier bestreiten. Damit wird am 25. Januar zugleich ein Kurzlehrgang in der Sportschule Grünwald abgeschlossen. Die Indienfahrer Dr ...

  • Abenduniversität

    Am heutigen Donnerstag, um 18 Uhr: I. Lehrgang: Geschichte Deutschlands und der deutschen Arbeiterbewegung / Die Revolution und die Konterrevolution von 1848—19 in Deutschland, Deutschland von 1849—1871. Lektor: Gen. Walter Bartel. II. Lehrgang: Geschichte d. KPdSU (B): Die Partei der Bolschewiki im Kampf für die sozialistische Industrialisierung des Landes 1925—1929 ...

  • Auserlesenes Kulturprogramm in Oberhof

    In den Tagen der III. Wintersportmeisterschaften der Deutschen Demokratischen Republik werden den Aktiven und den zahlreichen Gästen aus der DDR, aus Westdeutschland und dem Ausland auserlesene Kulturprogramme geboten. Thüringens beste Volkskünstgruppen, ausgezeichnete FDJ - Kultur - Ensembles, bekannte Chöre und Orchester wurden verpflichtet ...

  • Kaufhaus Neukölln macht Konkurs

    Das Kaufhaus Neukölln in der Karl-Marx-Straße (USA-Sektor) hat Konkurs angemeldet. Es arbeitete bereits seit Monaten mit großem Defizit. Der Inhaber, Harry Stahlmann, hatte 1949 mit Hilfe des Neuköllner Bezirksrats Leiner (SPD) rund 50.0 000 D-Mark aus öffentlichen Mitteln zum Aufbau des Hauses erhalten ...

Seite
Verstärkt die propagandistische Arbeit auf dem Lande! Enthüllungen über Adenauers Generalvertrag Warnstreik in Nürnberg gegen Schuman-Plan Finanzierung für Hilfeleistung Adenauer bildet seinen Kriegs-Generalstab Bonn mußte sein Wahlgesetz zurückziehen Geistliche Würdenträger bei Präsident Pieck Großaufträge für dasHandwerk „Journal de Geneve": Thyssen reibt sich die Hände Sowjetisches Stahleisen für Brandenburg Fast drei Millionen Ziegelsteine geborgen Opfer des Schuman-Plans Westberliner fordern gesamtdeutsche Beratung Aufbauhelfer sind eingeladen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen