22. Okt.

Ausgabe vom 05.01.1952

Seite 1
  • Das deutsche Volk erzwingt gesamtdeutsche Wahlen

    Gesamtdeutsche demokratische Wahlen werden stattfinden, das ist Sicher und unbestreitbar. Warum? Weil sie den Weg darstellen, der zur deutschen Einheit führt, und weil die überwältigende Mehrheit des deutschen Volkes die Einheit wünscht. Denn über allen parteipolitischen Überlegungen stehen der unbezwingbare patriotische Wille und die Friedensliebe des deutschen Volkes ...

  • Wahlgesetzentwurf findet überall begeisterte Zustimmung

    Berlin (Eig. Ber.). Der Wahlgesetzentwurf der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik für gesamtdeutsche Wahlen hat sofort nach seinem Bekanntwerden in ganz Deutschland größte Aufmerksamkeit gefunden. Dieser neue konkrete Schritt der Regierung zur Wiedervereinigung Deutschlands bildet zusammen mit der patriotischen Initiative des ehemaligen Reichskanzlers Dr ...

  • Glückwün§che zum Jahreswechsel an Präsident Wilhelm Pieck

    Berlin (ADN). Die Präsidialkanzlei teilt mit: „Zum beginnenden neuen Jahre sende ich Ihnen und damit dem befreundeten deutschen Volke im Namen des Präsidiums der Obersten Volksversammlung der Koreanischen Volksdemokratischen Republik und in meinem eigenen Namen die herzlichste Gratulation und wünsche von ganzem Herzen dem deutschen Volke die baldige Einigung seines Landes ...

  • Ruhrkumpel rufen zum Streik gegen Schuman-Plan

    Kampfaufrufe westdeutscher Betriebe / Pfarrer Herz: Auch Kirche muß dagegen kämpfen

    Recklinghausen (Eig. Ber.). Nach dem Warnstreik der 300 Ruhrkumpel der Schachtanlage „Ewald I/II" haben jetzt auch in einem flammenden Appell die Kumpel der Schachtanlagen „Recklinghausen II" und „Carolinenglück" die Werktätigen Westdeutschlands aufgerufen, mit dem Einsatz aller gewerkschaftlichen Mittel die Ratifizierung des todbringenden Schuman-Plans zu verhindern ...

  • Warschauer Bauarbeiter grüßen Berlin

    Telegramm an Oberbürgermeister Ebert / Arbeitsbeginn am ersten Neubaublock der Stalinallee

    Berlin (ADN). Bauschaffende Warschaus haben den Berliner Bauarbeitern in einem Telegramm an Oberbürgermeister Ebert ihre Grüße zum Wiederaufbau der deutschen Hauptstadt übermittelt. „Die- Art des Aufbaus der geliebten Hauptstadt Warschau mobilisierte die gesamte polnische Bevölkerung für diese schöne und geschichtliche Aktion", erklären die Warschauer Bauschaffenden in dem Telegramm ...

  • IM ZEICHEN DES FÜNFJAHRPLANS

    Zum Geburtstag unseres Präsidenten erreichten in Sonderschichten im Stahl- und Walzwerk Riesa die Brigade Metzner von der Blockstraße 143,7 Prozent, die Brigade Böhme von der Mittelstraße 124,6 und die Brigade Krause von der Feinstraße 226 Prozent ihrer Normen. Im Stahlwerk II erzielte die Brigade Schlittgen vom Ofen VII 153,7 Prozent ...

  • Heute um 14 Uhr, morgen um 9 Uhr

    Berlin (Eig. Ber.). Wie das Sekre- alle anderen aufbauwilligen Freunde Picken mitzubringen. Darüber hintariat des Nationalen Komitees für werden gebeten, sich zur Durchfüh- aus wird Handwerkzeug am Einden Neuaufbau der deutschen Haupt- rung ihrer Aufbauschicht zu den an- teilungsplatz ausgegeben. Stadt ...

  • Aufbaupläne auch im Bezirk Steglitz

    Berlin (ADN). Mit dem Ziel, billige Jugendlichen haben mit Hilfe arbeits- aufzubauen. Weiter sollen in der Wohnungen zu schaffen, schlössen loser Ingenieure und Facharbeiter Gallwitzallee 60 und in der Bismarcksich in Steglitz (USA-Sektor) Ju- ein Aufbauprogramm ausgearbeitet, und Steinstraße 40 Wohnungen wiegendli'iie der verschiedensten west- Ihr Plan sieht vor, 600 Wohnungen derhergestellt werden ...

  • Basler „National-Zeitung": Adenauer will keine Einigung

    Berlin (Eig. Ber.). Die Basler „National-Zeitung" gibt in ihrer Nummer 590 unverfroren zu,, daß Adenauer und Schumacher nicht die deutsche Einheit, sondern Krieg und Anschluß an den westeuropäischen Kriegsblock suchen. Jedes direkte Gespräch mit der Regierung der DDR „werden in Bonn Regierung und Opposition weiterhin ablehnen ...

  • Vorbereitungen in Pakistan zur Weltwirtschaftskonferenz

    Karatschi (ADN). Die Einberufung der Weltwirtschaftskonferenz hat unter den Geschäftsleuten Pakistans lebhaftes Interesse hervorgerufen. Zur Vorbereitung der Konferenz, die im April in Moskau stattfinden wird, wurden ein Nationales Komitee sowie zahlreiche örtliche Ausschüsse gebildet. Ende Januar werden Vertreter der einzelnen Komitees die Delegierten für die Weltkonferenz wählen ...

  • Evangelische Kirche des Rheinlandes gegen Verleumdung Niemöllers

    Düsseldorf (ADN). Die evangelische Kirche des Rheinlandes forderte in einer Erklärung die moralische Unterstützung der Reise des hessischen Kirchenpräsidenten Niemöller nach Moskau. In dieser im Evangelischen Pressedienst veröffentlichten Erklärung weist sie gleichzeitig die gegen Niemöller im Zusammenhang mit seiner Reise gemachten Ausfälle und Verleumdungen amerikanisch inspirierter Kreise in Westdeutschland zurück ...

  • A. J. Wyschinski an Außenminigler Dertinger

    Berlin (Eig. Ber.). Der Außenminister der UdSSR, A. J. Wyschinski, dankte dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, G. Dertinger, in einem Telegramm für dessen Glückwünsche zum neuen Jahre. Tch wünsche Ihnen Erfolge in Ihrer Tätigkeit zur weiteren Festigung der fiiondschaftlichen Beziehungen zwischen dem deutschen Volk und den Völkern der Sowjetunion", heißt es darin ...

Seite 2
  • Niemand entgeht der nationalen Verantwortung

    Brief der Kommunistischen Partei Deutschlands an alle westdeutschen Parlamentarier

    Im Widerspruch zu dem Willen der überwältigenden Mehrheit des deutschen Volkes, di\s den Frieden will. im Gegensat/, zum Grundgesetz der Bundesrepublik und ohne vom Bundestag dazu ermächtigt zu sein, vollzog Bundeskanzler Dr Adenauer mit der Unterschrift unter das Pariser Kommunique vom 22. November 1951 den „Anschluß" Westdeutschlands an das System des aggressiven Atlantikpaktes ...

  • Sicherheitsrat soll sofort Friedensschritte beraten

    Paris (Eig. Ber.). Der Politische Ausschuß der UN berät zur Zeit über den Bericht des sogenannten „Ausschusses für Kollektivmaßnahmen". Dieser Ausschuß wurde von den USA geschaffen, um das Prinzip der Einstimmigkeit der Großmächte im Sicherheitsrat umgehen und ihre Kriegsvorbereitungen mit der UN- Flogge tarnen zu können ...

  • Lügen sind schlechtes Baumaterial

    Für die Senatssitzung im Schöneberger Rathaus am vergangenen Donnerstag waren sensationelle Erklärungen Reuters zu der Frage gesamtdeutscher Wahlen angekündigt. Es kam — nichts, außer einigen leeren Redensarten. Dieses hilflose Manöver zeigt das Dllemma, in das die westberliner Spaltungspolitiker in den letzten Monaten hoffnungslos hineingeraten sind ...

  • „Unsere Kinder sollen in Glück und Frieden aufwachsen44

    Mationalkongreß der „Deutschen Gemeinschaft zum Schutz der Kinder" eröffnet

    Berlin (Eig. Ber.). Am Freitag wurde im festlich geschmückten Plenarsaal der Volkskammer der Nationalkongreß der „Deutschen Gemeinschaft zum Schutz der Kinder" eröffnet. Professoren, Lehrer und Ärzte, Arbeiter und Bauern, darunter 00 Delegierte, Angehörige aller Parteien und weltanschaulichen Richtungen aus Westdeutschland, nehmen an den dreitägigen Beratungen teil ...

  • Was Imperialisten so Ordnung nennen . . .

    „England will Ordnung in Malaya Schaffen", überschreibt der westberliner „Kurler" einen Artikel, in dem er unverblümt schildert, was die Imperiallsten so unter „Ordnung" verstehen. „Mit über 700 000 tonnen Jahreserzeugung steht Malaya an der Spitze aller gummierzeugenden Länder. Fast die Hälfte des Naturgummis der Welt wird hier gewonnen, und für England war daher die Befriedung des Landes eine fast lebenswichtige Frage ...

  • Ruhrkumpel wählten Delegierte für Ge§amtdeutsche Bergarbeiterkonferenz

    Recklinghausen (ADN). Drei Delegierte für die Gesamtdeutsche Bergarbeiterkonferenz wählten die Kumpel .der Schachtanlage „Emscher- Lippe" in Datteln. Auch die Bergarbeiter der Schachtanlage „König Ludwig" in Recklinghausen wählten einen Delegierten, der ihre Interessen auf der Konferenz vertreten wird ...

  • Frankreichs Unternehmer gegen Bonner Armee

    Paris (ADN). Der Vorsitzende des Nationalrats des französischen Urternehmerverbandes, George Villiers, erklärte vor ausländischen Pressevertretern: „Die Mehrzahl der französischen Unternehmer ist der Meinung, daß die Eingliederung von deutschen Einheiten in die sogenannte Europa-Armee gleichbedeutend mit dem Wiedererstehen der Wehrmacht ist, die ohne weiteres wieder für die Eroberungsgelüste der Pan-Germanisten eingesetzt werden könnte ...

  • l\eue Verschleppungstaktik der Interventen

    Der „Fränkische Tag" bestätigt USA-Greul in Korea

    Panmunjon (ADN). Im Unterausschuß für die Kriegsgefangenenfrage stellte die Interventendelegation das plumpe Ansinnen, einen Austausch nach dem Prinzip eins zu eins vorzunehmen, Es befinden sich gegenwärtig 176 679 Koreaner und Chinesen in amerikanischer Kriegsgefangenschaft. Die koreanische Volksarmee hat 11 559 Kriegsgefangene ...

  • Japanisches Volk begrüßt Stalins Botschaft

    Tokio (ADN). Die demokratische Öffentlichkeit Japans hat die Neujahrsbotschaft Generalissimus Stalins mit großer Begeisterung aufgenommen. Die Zeitungen „Tokio Shimbun", „Asahi", Yomiuri", „Nippon-Times" und andere veröffentlichten den vollen Wortlaut der Botschaft sowie Kommentare und Photographien des Führers des Weltfriedenslagers ...

  • Adenauer setzt seine geheimen Kriegsverhandlungen fort

    Bonn (ADN). Am 0. Januar wird Adenauer seine geheimen Kriegsverhandlungen mit den Hohen Kommissaren fortsetzen. Im Vordergrund der Verhandlungen stehen der Abschluß des Generalkriegsvertrages, die Kosten für die Wiederaufrüstung und die Aufstellung westdeutscher Söldnerdivisionen. Die Versuche der USA, den Bonner Separatstaat als Mitglied in die Atlantikkriegspakt-Organisation einzuführen, stoßen in Frankreich auf Ablehnung ...

  • Ein Dokument der „Freiheit"

    Geesihacht Hans-Mayer^Siedlg. Es ist davon Kenntnis genommen xoorden, daß heute, Freitag, 14. Dezember 1951, 20.00 Uhr, im Lokale Stadt Hamburg eine Kundgebung stattfindet. Ich mache anweisungsgemäß darauf aufmerksam, daß jegliche Propaganda und Diskussion gegen dieRemilitarisierung und für den Friedens' Schluß zu unterlassen ist ...

  • USA-Sonderauftrag für B!ank

    Bonn (ADN). In einer vertraulichen Unterredung gab der zukünftige Bonner Kriegsminister Blank am Freitag Adenauer einen Bericht über seine Verhandlungen in Den Haag. Blank hatte während eines Besuches in Holland in amerikanischem Auftrag versucht, den Widerstand der Benelux-Staaten gegen eine Unterordnung aller nationalen Einheilen der sogenannten* Europa- Armee unter den Befehl eines Kriegskommissars zu überwinden ...

  • Harry Moore beigesetzt

    New York (ADN). Der amerikanische Negerführer Harry Moore, der durch einen Bombenanschlag von faschistischen Terroristen ermordet wurde, ist am Donnerstag in Miami beigesetzt worden. Trotz Polizeiterrors erschienen 1500 Menschen zur Trauerfeier.

  • Präsident Pieck gratuliert Nationalpreisträger Höhne

    Berlin (ADN). Die Präsidialkanzlei teilt mit: Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, hat dem Nationalpreisträger Herrn Einst Höhne anläßlich seines 60. Geburlstages herzliche Glückwünsche übermitteln larsen.

  • Ägypter setzen sich zur Wehr

    Kairo (ADN). Schwerbewaffnete britische Truppen griffen mit Panzern am Donnerstag das ägyptische Personal der Eisenbahnwerkstätten in Suez an. Von der Bevölkerung unterstützte Polizeikräfte setzten sich zur Wehr und töteten 15 Briten.

Seite 3
  • Wie muß die Arbeit in den Landkreisen verbessert werden?

    Ergebnisse einer Überprüfung der Arbeit in den Verwaltungen des Kreises Frankfurt/Oder durch eine Brigade

    Das Sekretariat des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands hat festgestellt, daß in den meisten Kreisen von der Bevölkerung Vorschläge für den Aufbau und für die Verbesserung des Lebens gemacht werden, daß Kritik geübt wird, aber diese Vorschläge und die geübte Kritik von den Räten der Kreise und Gemeinden, von den Kreistagen und Gemeindevertretungen sowie von den Leitungen der Massenorganisationen nicht genügend beachtet werden ...

  • Interview Dr. Wirths mit der französischen Presseagentur AFP

    Berlin (ADN). Wie wir erfahren, hat der ehemalige Reichskanzler Dr. Wirth am Freitag dem Vertreter der französischen Presseagentur „Agence France Press" ein Interview gewährt. In seiner Erklärung ging Dr. Wirth von einem Brief aus, den er in Fortsetzung verschiedener Schreiben am 21. Dezember 1951 an den westdeutschen Bundespräsidenten Dr ...

  • Vorschläge der Bevölkerung besser beachten!

    In der Gemeindeabteilung fand die Brigade ein Buch mit dem Titel: „Beschwerden der Bevölkerung" In diesem Buch werden für jede Gemeinde alle eingegangenen Beschwerden und Vorschläge mit dem Namen des Beschwerdeführers verzeichnet. Die letzte Rubrik in diesem Buch lautet: „Wurde der Vorschlag bzw. die Beschwerde erledigt?" Danach wurden allein aus der kleinen Gemeinde Dubrow mit 130 Einwohnern 11 Vorschläge und Wünsche wenige Tage vor der Rechenschaftsversammlung eingereicht ...

  • „Wenn von Adenauer die Rede ist, wird gemurrt*'

    Stuttgarter bürgerliche Wirtschaftszeitung bestätigt Isolierung der Kriegspolitiker vom Volk

    Stuttgart (ADN) Die allgemeine tiefe Ablehnung der Bonner Kriegspolitiker durch alle Schichten der westdeutschen Bevölkerung bestätigt die bürgerliche Stuttgarter „Deutsche Zeitung und Wirtschaftszeitung" Sie schildert die Atmosphäre auf Hunderten von Versammlungen gegen Schuman-Plan und Generalvertrag, die gegenwärtig in ganz Westripiitsmlp ...

  • Einige Ursachen der ungenügenden Verwaltungsarbeit

    1. Viele der hier festgestellten Mängel in der Arbeit der Kreisverwaltung Frankfurt/Oder wären bereits früher beseitigt worden, wenn die Anweisungen des Stellvertreters des Ministerpräsidenten, Walter Ulbricht, die er auf der Konferenz von Staatsfunktionären am 24. und 25. Februar 1951 in Forst Zinna ...

  • Schlußfolgerungen und Maßnahmen der Brigade

    Auf Grund der positiven und negativen Feststellungen der Brigade wurde in der Sitzung des Kreisrates am 17. Dezember 1951 beschlossen: „1. Für jedes Quartal einen Schwerpunktarbeitsplan aufzustellen, aus dem die Abteilungen ihre konkreten Arbeitspläne ableiten. Die Kontrolle über den Ablauf des Arbeitsplanes obliegt allen Kreisratsmitgliedern ...

  • Westdeutsche Presse zum Mahnruf Dr. Wirths gegen Schuman-Plan

    Bonn (Eig. Ber.). In der westdeutschen Presse hat die Mahnung des Reichskanzlers a. D., Dr. Joseph Wirth, an die Bonner Bundestagsabgeordneten, das deutsche Volk selbst über Annahme oder Ablehnung des Schuman-Plans entscheiden zu lassen, außerordentlich starke Beachtung gefunden. Die bürgerliche „Mittelbayrische Zeitung" in Regensburg veröffentlicht den Brief des Reichskanzlers in vollem Wortlaut auf der ersten Seite an Stelle eines Leitartikels ...

  • Bürgermeister Kuhnert wartet nicht auf „Anweisungen"

    1. Durch die Initiative des Bürgermeister Kuhoert und des Schulleiters der Zentralschule Müllrose, Wegener, ist der Unterrichtsbeginn für alle Kinder seit dem 3. Oktober auf 8 Uhr einheitlich festgelegt. Die 24 Kinder aus Dubrow werden mit dem Omnibus zur Schule und von dort wieder zurückgefahren. Die Kosten werden aus Einsparungen getragen ...

  • Womit beschäftigt sich der Kreisrat ?

    Die Anleitung der Kreisräte durch den Landrat und die Zusammenarbeit in allen Schwerpunktaufgaben ist so gut wie nicht vorhanden Von der Brigade wurden u. a. die Protokolle kontrolliert, die eigentlich gar keine Protokolle sind, weil einfach nur einige Tatsachen in ihnen notiert sind. Der Kreisrat beschäftigte sich nach diesen „Protokollen" im Monat November ausschließlich mit einigen Haushaltsfragen und Gewerbesachen ...

  • Die Kreisräte und Abteilungsleiter besser anleiten!

    Die Brigade stellte bei ihren Arbeiten fest, daß viele Mängel bei der Durchführung von Aufgaben innerhalb und außerhalb der Kreisverwaltung auf schlechte Arbeitsmethoden der Verwaltungsangestellten, daruntei auch des Landrates Sehmellenthin, zurückzuführen sind. Einen Qu artalsarbeitsplan, aufgegliedert nach Monaten, für den Kreisrat und die Kreisverwaltung gibt es nicht ...

  • Gute Erfolge der Patenarbeit

    Kollege Mohr vom Eisenhüttenkombinat Ost berichtete über die Hilfe der Arbeiter des Kombinats in den Patengemeinden Riesköw und Romsdorf. In Rieskow z. B. haben die Arbeiter eine Schweinehütte als Muster gebaut und im Dorf aufgestellt. Außerdem haben sie den Bauern eine Tonne gebrauchte Nägel für den Bau weiterer Schweinehütten und anderer Bauvorhaben geschenkt ...

  • Mitarbeit der Bevölkerung fördern!

    Der Landwirtschaftsausschuß hatte seine erste Sitzung im Mai. Anwesend war ein Mitglied. Sieben Monate später, am 13. Dezember 1951, wurde in Verbindung mit der Durchführung der Differenzierung die zweite Sitzung durchgeführt, bei der fünf Mitglieder anwesend waren. Der Wohnungsausschuß hat überhaupt nicht getagt ...

  • Maßnahmen der Brigade

    Die Brigade hat nach Abschluß der Überprüfungen über die Erledigung der Beschwerden und Wünsche der Bevölkerung durch die Kreisverwaltung den Landrat u. a. für die Durchführung folgender Maßnahmen verantwortlich gemacht: f 1. Der Leiter der Gemeindeabteilung, Kollege Schneider, hat einige gesellschaftliche ...

  • Anleitung und Unterstützung der Bürgermeister

    Im Jahre 1951 wurden insgesamt 17 Bürgermeisterkonferenzen durchgeführt, davon drei als seminaristische Beratungen. Diese Konferenzen werden von den Bürgermeistern sehr begrüßt. Die Mitglieder der Brigade haben an der Jahresabschlußkonferenz der Bürgermeister am 14. Dezember 1951 teilgenommen. Außer den Bürgermeistern waren Vertreter der Patenbetriebe der Gemeinden erschienen, u ...

Seite 4
  • Die Arbeit an dem Dokumentarfilm

    „Wilhelm Pieck" / Von Andrew Thorndike, Autorund Regisseur

    Der 75. Geburtstag des Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, unseres Genossen Wilhelm Pieck, war für uns der Anlaß, endlich die Arbeit auf einem Gebiet der Filmkunst aufzunehmen, das wir allzulange brach hatten liegen lassen: das Gebiet des historisch-biographischen Dokumentarfilms. Die ...

  • Gs liegt alles an uns selber

    Roman über den Aufbau des Stanlwerk.es Brandenburg Von Maria L a n g n e r

    22. Fortsetzung Dann folgen die Elektroabteilung mit ihrer Sorge um die unzureichende Beleuchtung des Bauplatzes, die Maschinenbetriebsabteilung, die sich mit dem Bericht des Oberbauleiters solidarisch erklärt, der Fahrdienst, der die übermäßige Beanspruchung der Personenwagen beanstandet. Ganz zuletzt erhebt sich Adler von seinem Platz ...

  • „Treffpunkt Herz"

    Ein Schritt auf dem Wege zur Erneuerung der Operette

    In den letzten Jahren wurde über die Erneuerung der Operette viel geschrieben und noch mehr gesprochen. Die Ergebnisse der Diskussion ließen jedoch auf sich warten. Bei Neueinstudierungen wurde vom Regisseur hier und da etwas Staub vom Text geblasen. Uraufführungen brachten nichts Neues. Textdichtern, ...

  • Entdeckungen bei Hans Sachs

    Der Nürnberger Meister als Schauspieler und „Spielunternehmer"

    Zur kritischen Erarbeitung und schöpferischen Pflege unseres nationalen Kulturerbes sind Forschungen und Hinweise nötig, wie sie kürzlich das „Neue Deutschland" („Reise zu Hans Sachs") veröffentlicht hat. Sie erbrachten den Beweis, daß wir immer noch kostbare Kunstschätze haben, die nur aufgefunden werden müssen, um aus ihnen Kräfte für den Aufbau unserer Volkskultur sammeln zu können ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sendungen des Tages: 15.20: Junge Welt — 18,00: Friedensbewegung — 18.45: Wir bauen Deutschlands Hauptstadt — 19.15: Berliner Abend — 21.00: Wir sprechen für Westdeutschland. 12.00: Landfunk — 12.10: Musik — 12.50: Kultur — heute und morgen — 13.10: Berliner Stunde — 14.001: Wir lernen das Lied der Woche — 14 ...

  • Berlin braucht einen Konzertsaal

    Komponisten und Musikwissenschaftler unterstützen Nationales Aufbauprogra

    Bei zahlreichen Komponisten und Musikwissenschaftlern hat der Vorschlag des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands freudigen Widerhall gefunden. Prof. G e r s t e r , Prof. Dr. E. H. Meyer, Andre Asriel, Günter Kochan, Hanns E i s 1 e r , Paul Dessau, Prof. Max B u 11 i n g , ...

  • Wie wird das Wetter? ,

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: Nachdem ein Zwischenhochkeil vorübergehende Wetterberuhigung bringt, gewinnen atlantische Störungen erneut Einfluß auf Mitteleuropa und werden das Wetter der nächsten Tage wieder etwas unbeständiger gestalten. Wetteraussichten: Am Sonnabend nach Frühdunst und örtlichem Frühnebel anfangs heiter, im Laufe des Tages Bewölkungszunahme ...

  • AjMy^ji

    Tel.: 44 0131 Sbd. 5., 19.30 Treffpunkt Herz So. 6., 19.30 Treffpunkt Herz«) Mo. 7., 19.30 Mme. Pompadour*) Di. 8., 19.30 50 X Mme. Pompad. Mi. 9., 19.30 Lied d. Sehnsucht*) Do. 10.,19.30 Lied der Sehnsucht Fr. 11., 19.30 Treffpunkt Herz Sbd.12.,19.30 Treffpunkt Herz») So. 13., 15.30 Mme. Pompadour») 19 ...

  • 3. Sei Uriauiisüberweisungen

    jedoch, mindestens 4 Tage vor Urlaubsantritt, ist dem Postamt am bisherigen Wohnsitz die Dauei des Urlaubs anzugeben Reicht der Urlaub tn den folgenden Monat hinein ist die Abonnementsgebühr auch für diesen Monat vor Antritt des Urlaubs Im voraus zu entrichten Für die Überweisung nach einem anderen Ort erhebt die Post eine Gebühr von — ...

  • 1. Umbesteilungen innerhalb des demokratischen Sektors v. Groß-Berlin

    ...

  • Hinweise

    für unsere Abonnenten

    Da der Vertrieb der Zeitung „NEUES DEUTSCHLAND- ausschließlich durch die Deutsche Post erfolgt, bitten wir unsere Abonnenten, Wohnungsveränderungen ihrem zuständigen Postamt bekanntzugeben. Hierbei ist folgendes zu beachten:

  • THEATER AM SCHIFFIAUERDAMM

    5. 1., 6. 1., 7. 1., 8. 1., 9. 1., 10. 1., 11. 1., 12. 1., IS. 1., 14. 1., 15. 1.. 19.30 19.30 19.30 19.30 19.30 19.30 19.30 15.00 19.30 15.00 19.30 19.30 19.30

Seite 5
  • II.

    Vereinigten Staaten von Amerika errichtete Regime demokratisch zu nennen, im Grunde genommen beruht es auf der uneingeschränkten Freiheit der großen Plutokraten, schanzt es ihnen die Leitung des gesamten öffentlichen Lebens und sogar der öffentlichen Meinung zu und macht einen wirklich freien Kampf der Parteien unmöglich, so daß vom parlamentarischen Leben nur ein blasser Schatten übrigbleibt ...

  • Der einzig" richtige Weg für die Menschheit

    Was war die Oktoberrevolution? Viele von uns erinnern sich noch jener Tage. Die Revolution vollzog sich in einer historischen Situation, die zu den düstersten Momenten der jüngsten Menschheitsgeschichte gehörte, und die Nachricht von der Revolution klang wohl für den größten Teil derer, die von diesem Ereignis erfuhren, unwahrscheinlich, ja in ihrem ganzen Ausmaß unverständlich ...

Seite 6
  • Deine PARTEI ruft dich

    Teilnehmer der Politischen Grundschulen, Zirkel für Stalin-Biographie und Geschichte der KPdSU (B) Am Montag, dem 7. Januar, finden in allen Betrieben und Kreisen die Politischen Grundschulen und übrigen Zirkel statt. Genossen! Bereitet Euch gut vor und nutzt den Sonntag zum Selbststudium. Betriebsgruppensekretäre, sorgt für Sauberkeit und Ausschmückung der Bäume ...

  • „Mit jedem Stein ist mir leichter geworden"

    Das Tagesgespräch: Wir bauen Berlin auf / „Rudi muß immer eine Extrawurst haben"

    Ein anderes Bild als gewohnt sieht man in diesen Tagen in Berlins Betrieben. Wer früh seinen Arbeitsplatz betritt, legt nicht nur Hut und Mantel ab, sondern stellt nicht selten auch eine Schaufel oder eine Spitzhacke in die Ecke. Die Gespräche in den Arbeitspausen haben hier und da plötzlich ein völlig anderes Thema als bisher, eines, das es im alten Jahr noch nicht gab: Wir bauen Berlin auf ...

  • Der große Zufall: Eine Lehrstelle

    75 000 beschäftigungslose Jugendliche in Westberlin registriert

    Man findet sie vor den westberli- Manche von ihnen sind 14, 15 oder Vater erhielt für seine 17jährige ner Filmtheatern auf den Rummel- 16 Jahre alt, viele schon drei, ja so- Tochter eine Unterstützungserhöhung SLiTtatoStanSS^te §ar vier ja*re au*der s*uie ent- von sage und schreibe 2>80 D-Markplatzen, m den Stempelstellen ...

  • Leichtathletik-Wintertraming in der UdSSR

    Die Erfolge der besten Trainer und Sportler in der Sowjetunion zeigen, daß in der Leichtathletik und in allen anderen Sportarten für die ständige Erringung neuer Erfolge unbedingt ein ganzjähriges Training notwendig ist. Die Pausen bei sportlichen Übungen führen zur Beeinträchtigung der Kraft, Gewandheit, Schnelligkeit, Ausdauer und der Genauigkeit der Bewegungen ...

  • Anordnung des Oberbürgermeisters

    Der Kampf für die bewußte Disziplin in der Schule muß verstärkt werden

    Für die körperliche Züchtigung ist in unserer demokratischen Schule liein Platz mehr. Trotzdem kommt es noch immer wieder vor, daß Lehrer sich zum Prügeln hinreißen lassen. Um diese Verletzungen der demokratischen Gesetzlichkeit zu unterbinden, beauftragte Oberbürgermeister Friedrich Ebert die Abteilung Volksbildung des Magistrats in einer Anordnung zu folgenden Maßnahmen: 1 ...

  • ^w ©mr

    Ruth Reichhart, westdeutsche Hochschulmeisterin im Schwimmen: Offene Worte an den Präsidenten des westdeutschen Sportbundes

    Die westdeutsche Hochschulmeisterin im Schwimmen, Ruth Reichhart aus Köln, richtete an den Präsidenten des westdeutschen Sportbundes, Willi Daume, einen offenen Brief, in dem es u. a. heißt: „Ich hatte Gelegenheit, Ihre Ausführungen in Köln anläßlich der Ehrung unserer westdeutschen Meister des Jahres 1951 zur Kenntnis zu nehmen ...

  • Westjustiz verschleppt Verfahren gegen Zunker

    Wie der Groscurth-Ausschuß mitieilt, führt die westberliner Justiz die Ermittlungen gegen den Mörder Ernst Kamieths, Hermann Zunker, so schleppend durch, daß eine Gerichtsverhandlung des Falles immer wieder unmöglich gemacht wird. Von einer Strafverfolgung der Hintermänner, welche sich der Zeugenbeeinflussung der beteiligten Stumm- Polizisten vor ihrer ersten Vernehmung schuldig machten, hat die Öffentlichkeit ebenfalls noch nichts erfahren ...

  • Meisterschaftsspiele im Frauenhandball beginnen

    Das erste Spiel der diesjährigen Handballsaison brachte eine große Überraschung. Der Titelträger BSV 92 mußte sich auf dem Dominicusplatz gegen den OSC Schöneberg mit einem 7 :7 begnügen. Diesmal gehen zwar die Wilmersdorfer mit dem Platzvorteil in den Kampf, doch darf man aber die ehrgeizigen und in letzter Zeit sehr beständigen Schöneberger nicht unterschätzen ...

  • Ringer wieder auf der Matte

    Nach einer wohlverdienten Pause setzen die Berliner Ringer ihre Mannschaftsmeisterschaft fort. Am Sonntag macht die Berliner, Jugend in der Manteuffelstraße den Anfang. Ausschlaggebend für den Kampf um die Tabellenspitze ist hier die Begegnung zwischen dem z. Z. führenden Hohenschönhausener SC und dem SC Lurich, die völlig offen erscheint ...

  • Mehr Lehrer — weniger Schichtunterricht

    Berliner Magistrat bestätigte Plan zur Verbesserung des Schulwesens

    In seiner Sitzung am Donnerstag bestätigte der Magistrat von Groß- Berlin einen Plan der Abteilung Volksbildung zur Verbesserung des Berliner Schulwesens. Zur pädagogischen und gesellschaftlichen Qualifizierung der Mitarbeiter des Hauptamtes Unterricht und Erziehung, der Hauptschulräte, Schulräte, Schulleiter und Lehrer werden in Zukunft besondere Kurse, Kurzlehrgänge, Fernunterricht und Seminare durchgeführt ...

  • Faschisten überfallen SED-Parteibüro

    Das Parteibüro der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands in Charlottenburg am Klausenerplatz wurde in der Nacht zum Donnerstag von Mitgliedern des neofaschistischen „Kampfbundes Deutscher Jugend" überfallen und ausgeraubt. Die westberliner Polizei hat es bisher abgelehnt, diesen erneuten Überfall bezahlter Provokateure zu untersuchen und die Täter zu bestrafen ...

  • In Oberhof wird trainiert

    Eine ausreichende Schneelage und gute Trainingsmöglichkeiten meldet das Organisationsbüro der III. Wintersportmeisterschaften der Deutschen Demokratischen Republik in Oberhof. Bereits am 2. Januar beteiligten sich über 100 WinterspoTtler und Erholungsurlauber an den Prüfungen für das Massenwintersportabzeichen ...

  • „Bären" fahren nach Westdeutschland

    Die Eishockeymannschaft der BSG Einheit Berliner Bär fährt am Wochenende nach Bayern und wird dort drei bis vier Spiele austragen. Das erste wird in Miesbach stattfinden, und weitere Kämpfe sind in Bad Tölz, gegen EV Tegernsee und Schliersee vorgesehen.

Seite
Das deutsche Volk erzwingt gesamtdeutsche Wahlen Wahlgesetzentwurf findet überall begeisterte Zustimmung Glückwün§che zum Jahreswechsel an Präsident Wilhelm Pieck Ruhrkumpel rufen zum Streik gegen Schuman-Plan Warschauer Bauarbeiter grüßen Berlin IM ZEICHEN DES FÜNFJAHRPLANS Heute um 14 Uhr, morgen um 9 Uhr Aufbaupläne auch im Bezirk Steglitz Basler „National-Zeitung": Adenauer will keine Einigung Vorbereitungen in Pakistan zur Weltwirtschaftskonferenz Evangelische Kirche des Rheinlandes gegen Verleumdung Niemöllers A. J. Wyschinski an Außenminigler Dertinger
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen