21. Sep.

Ausgabe vom 07.12.1951

Seite 1
  • Die Senkung der Baukosten ~ eine große nationale Aufgabe

    Der weitaus größte Teil der 28,6 Milliarden DM, die im Fünfjahrplan für die Investitionen vorgesehen sind, geht durch die Hände unserer Bauarbeiter. Von ihrer Arbeit hängt es ab, wie schnell, wie gut und wie billig die großen Industriebauten errichtet werden, die unsere industrielle Basis verbreitern und dadurch der Verbesserung unserer Lebenslage dienen ...

  • Vertragssystem für die volkseigene Wirtschaft

    Tagung des Ministerrats / Weitere Unterstützung für die Landwirtschaft Berichte über langfristige Außenhandelsabkommen

    Berlin (ADN). Das Amt für Information teilt in einem Bericht über die Ministerratssitzung u. a. mit: Der Ministerrat bestätigte in seiner Sitzung am 6. Dezember das am 9. Oktober 1951 in Peking unterzeichnete Abkommen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Volksrepublik China über die kulturelle Zusammenarbeit ...

  • Zum Nationalen Aiifbauprogramm Berlin Begeistertes Echo aus Westdeutschland / Westdeutsche Intelligenz will am Aufbau mitarbeiten

    Berlin (Eig. Ber.). Immer mehr Westberliner geben zum Nationalen Aufbauprogramm Berlin begeistert ihre Zustimmung. Im Bezirk Wedding (franz. Sektor) schlössen sich zehn parteilose Einwohner auf Initiative eines westdeutschen Handwerkers zu einer Aufbaubrigade zusammen. Die Jugendlichen dieses westberliner Arbeiterbezirkes haben bereits neun Arbeitsbrigaden mit je zehn Mann gebildet ...

  • 11. (31.) Tagung des Zentralrates der FDJ

    Hauptthema: Ideologische und organisatorische Festigung des Verbandes

    Berlin (Eig. Ber.). Am 6. Dezember trat der Zentralrat der Freien Deutschen Jugend zu seiner 11. (31.) Tagung zusammen. „Aufgabe der Tagung ist es", stellte Erich Honecker in seinem Referat^ einleitend fest, „alle Fragen zu benandeln, die mit der ideologischen und organisatorischen Festigung der FDJ und mit der Hebung der Kampfbereitschaft der Jugend zur Verteidigung des Friedens zusammenhängen ...

  • Das deutsche Wahlgesetz die Deutschen gemeinsam ausarbeiten müssen

    Bonn (ADN/Eig. Ber.). Der Jugendarbeitskreis Nürnberg für eine deutsche Verständigung hat an die in Bayern gewählten Abgeordneten des Bonner Bundestages ein 11-Punkte-Programm gerichtet, dessen Hauptforderung die gemeinsame Ausarbeitung eines gesamtdeutschen Wahlgesetzes zwischen Vertretern der Regierung Ost- und Westdeutschlands ist ...

  • Westdeutsche Gerichte führen Lehrs Terrorbefehle nicht aus

    Bonn (Eig. Ber.). Das Amtsgericht Weißenburg stellte auf Antrag des Staatsanwaltes das Strafverfahren gegen acht Jugendliche ein, die zu den Weltfestspielen nach Berlin gefahren waren. Trotz der Anordnung des Bonner Polizeiministers Lehr, Terrormaßnahmen gegen Teilnehmer am Friedenstreffen in Berlin fortzusetzen, erklärte der Staatsanwalt, er sehe in der Teilnahme an den Weltfestspielen keine strafbare Handlung ...

  • Berlin begrüßt La Passionaria

    Die hervorragende spanische Freiheitskämpferin Dolores Ibarruri (La Passionaria) traf am Donnerstag, von den Berlinern stürmisch begrüßt, zur IDFF=Exekutiv= tagung in Berlin ein. Dolores Ibarruri, stellvertretende Vorsitzende der IDFF, ist für alle friedliebenden Menschen ein leuchtendes Vorbild im Kampf für den Frieden ...

  • Präsident Gottwald dankt Präsident Pieck

    Berlin (ADN). Präsident Klement Gottwald richtete ari Präsident Wilhelm Pieck folgendes Danktelegramm: „Ich bitte Sie, für die aus Anlaß meines 55. Geburtstages übersandte 'iratulation meinen herzlichsten Danx entgegenzunehmen. Ich wünsche jlhnen, Genosse Präsident, Gesundheit und viel Erfolg im Kampf ...

Seite 2
  • Eine eindringliche Warnung an die Aggressoren

    Am 13.Dezember 1911 teilte daslnformationsbüro der Sowjetunion mit: „. . Am 6. Dezember 1941 gingen die Truppen unserer Westfront, nachdem sie den Gegner in den voraufgegangenen Kämpfen zermürbt hatten, zum Gegenangriff gegen seine Flanken-Stoßgruppen über. Im Ergebnis des begonnenen Angriffs sind diese beiden Gruppen zerschlagen und gehen in aller Eile zurück, wobei sie Waffen und technische Kampfmittel im Stich lassen und gewaltige Verluste erleiden ...

  • Kampf gegen die Maul- und Klauenseuche

    An die gesamte Bevölkerung der DDR! Die erfolgreichen Anstrengungen unserer Landbevölkerung zur weiteren Vermehrung der Viehbestände werden im Augenblick gefährdet durch die gegenwärtig herrschende Maul- und Klauenseuche, die seit dem Sommer dieses Jahres aus Westdeutschland in das Gebiet- der Deutschen Demokratischen Republik eingeschleppt wurde ...

  • Nur ein deutsches Wahlgesetz führt zu gesamtdeutschen Wahlen

    Die Kommission der Deutschen Demokratischen Republik zur Ausarbeitung eines Wahlgesetzes für gesamtdeutsche Wahlen trat am 4. Dezember erneut zusammen. In einem Kommunique hat sie dem deutschen Volk in aller Offenheit die Ergebnisse ihrer Beratung dargelegt. Ausgehend von ihrem Vorschlag, der Ausarbeitung ...

  • . Kulturverteidiger

    Unter dem schnoddrigen Titel »Alles, was aus Bronze ist" — mit der Unterzeile „Abbau der Kunstwerke in eilen Bezirken empfohlen" — veröffentlicht die amerikanische „Neue Zeitung" ein Schreiben des Leiters des westberliner Amtes für Denkmalspflege, Prof. Scheper, an die westberliner Bezirksämter. Darin ...

  • Deutschlanddebatte — Mißerfolg der USA

    Wortmeldungen im Politischen Ausschuß der UN blieben aus

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Als Mißerfolg des anglo - amerikanischen Blocks wird in UN-Kreisen die Tatsache angesehen, daß für die Debatte im zweiten Politischen Ausschuß am Mittwoch über die Frage der Bildung einer sogenannten Internationalen Kommission zur Untersuchung der Voraussetzungen von Wahlen in Deutschland fast keine Wortmeldungen vorlagen ...

  • Mecklenburg zeichnete 109 vorbildliche Bauern aus

    Schwerin (Eig. Ber.). Auf einer festlichen Veranstaltung wurde am Mittwoch in Schwerin im Namen des Ministerpräsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Grotewohl, 109 Bauern und Bäuerinnen des Landes Mecklenburg der ehrenvolle Titel Meisterbauer verliehen. Der mecklenburgische Innenminister Bick, der die Auszeichnung vornahm, erklärte in seiner Festansprache, daß den Meisterbauern der Dank der gesamten Bevölkerung gebührt ...

  • Bonner Geheimaufrüstungsplan bestätigt

    Palme Dutt: Adenauer will Boden für neuen Krieg vorbereiten

    London (ADN/Eig. Ber.). Der Vorsitzende des Exekutivkomitees der Kommunistischen Partei Großbritanniens, Palme Dutt, schreibt im Londoner „Daily Worker": „Der gegenwärtige Besuch Adenauers in Großbritannien soll wie der Besuch Ribbentrops im Jahre 1938 den Boden für die Entfesselung eines Krieges vorbereiten ...

  • Zum 15. Jahrestag der Stalinsclien Verfassung

    Festveranstaltungen in den Berlin (Eig. Ber.). Aus Anlaß des 15. Jahrestages der Stalinschen Verfassung fanden in den Hauptstädten der europäischen Länder der Volksdemokratie Festveranstaltungen statt. Die polnische Tageszeitung „Trybuna Ludu" schreibt: „Mit dem 15. Jahrestag der Stalinschen Verfassung feierten wir sogleich den Sieg des Sozialismus, der Freiheit und der wahren Demokratie ...

  • Monopole fürchten Frieden in Korea

    Bestätigung durch die Stuttgarter „Wirtschaftszeitung"

    Stuttgart (ADN). Über die Bestürzung, die die Waffenstillstandsverhandlungen in Korea und die konsequenten Friedensbemühungen der Sowjetunion bei den Vertretern der kapitalistischen Rohstoffmonopole auslösen, berichtet die Stuttgarter „Wirtschaftszeitung" vom Mittwoch in einem Artikel „Korea macht nervös"" „Die Entwicklung an den internationalen Rohstoffmärkten war in der Berichtswoche vom 23 ...

  • Britische Blutbilanz in Ägypten

    117 Ägypter gemordet / Große Demonstrationen in Kairo und Suez

    Kairo (ADN/Eig. Ber.). Gegen die blutige Intervention der Briten in Ägypten, durch die innerhalb der letzten sieben Wochen 117 Ägypter gemordet und 438 verwundet wurden, demonstrierten am Mittwoch in der ägyptischen Hauptstadt Tausende von Arbeitern und Studenten. 30 Demonstranten wurden von der Polizei verletzt und weitere 15 verhaftet ...

  • Meldungen aus dem In- und Ausland

    13 000 streikende Fliesenleger in Nordrhein/Westfalen haben durch ihre Aktionseinheit mit den Bauarbeitern auch in der dritten Streikwoche alle Versuche der Unternehmer, Streikbrecher zu gewinnen, zunichte gemacht. Sie werden den Streik fortsetzen, bis der Lohn um 15 Prozent erhöht wird. Wegen der steigenden ...

  • Kommunique der Volksarmee

    Phoengjang (ADN). Einheiten der koreanischen Volksarmee führen zusammen mit chinesischen Freiwilligenverbänden an einzelnen Frontabschnitten Abwehrkämpfe gegen die Interventionstruppen und fügen ihnen schwere Verluste zu, heißt es u. a. im Donnerstag-Kommunique des Oberkommandos der koreanischen Volksarmee ...

  • Polizeiterror in Teheran

    Teheran (ADN/Eig. Ber.). Bei großen Studentendemonstrationen am Donnerstag in Teheran, die aus Protest gegen die Beschränkung der akademischen Freiheiten durch die Regierung durchgeführt wurden, fuhr die Polizei rücksichtslos mit Lastkraftwagen in die Demonstranten hinein eröffnete mit schweren Maschinengewehren das Feuer auf sie und gebrauchte Wasserwerfer und Gummiknüppel ...

Seite 3
  • Die Ertragssteigerung ist das Wichtigste

    Frage: Zur Herabsetzung unseres Ablieferungssolls in pflanzlichen Pro= dukten haben wir den ganzen Instan* zenweg bis Halle durchlaufen. Weshalb wurden wir erst von Torgau, dann von Halle abgewiesen? Antwort: Der weitaus überwiegende Teil der Bauern hält seine Verpflichtungen ein. Es gibt jedoch auch Bauern, und das sind meistens größere Wirtschaften, die ihren Verpflichtungen nicht nachkommen ...

  • Briefe, Telegramme, Verpflichtungen . . .

    Im Nachfolgenden veröffentlichen wir weitere Namen von Absendern der* jenigen Briefe und Telegramme zum Neuaufbau Berlins, die wir aus Raum' gründen im vollen Wortlaut nidit veröffentlichen können: Die Belegschaft des Ziegelwerkes Bernsdorf, Kreis Pasewalk. Schüler und Lehrer der Otto-Grotewohl-Schule in Schönebeck an der Elbe, Die Mädchen der Käthe-Kollwitz-Oberschule in Magdeburg ...

  • Bei unbilligen Härten nicht formal entscheiden

    Frage: Als unseren Neubauern Pferde zur Verfügung gestellt wurden, gab die Genossenschaft dafür den erfordere liehen Kredit. Ein Neubauer schloß nach dem Erwerb eines solchen Pferdes einen Versicherungsvertrag ab, der die Ent* Schädigungspflicht vom zehnten Tage des Versicherungsabschlusses ab vorsah ...

  • Antworten auf Fragen unserer werktätigen Bauern

    Der Stellvertreter des Ministerpräsidenten, Genosse Walter Ulbricht, auf einer Bauernberatung im Kreise Torgau

    Werktätige Bauern aus Gemeinden des Kreises Torgau hatten vor einiger Zeit den Stellvertreter des Ministerpräsidenten, Genossen Walter Ulbricht, um eine Beratung gebeten, weil sie eine Anzahl Fragen, auf dem Herzen hatten und von dieser Aussprache zugleich eine Abstellung noch bestehender Mängel in der Verwaltungsarbeit erwarteten ...

  • Ablieferungsschwierigkeiten sind nicht immer Sabotage

    Frage: Die Erfasser und die Amter kümmern sich nicht um unsere Ein* Wendungen, wenn wir Ablieferungs* Schwierigkeiten haben, sondern sagen leichtfertig: „Du bist ein Saboteur!" Unsere Differenzierungsausschüsse sitzen manchmal bis nachts zwei Uhr zusammen,'um dem Kreis Vorschläge zu machen, der die ganze Arbeit dann in 20 Minuten abtut, aber nichts ändert ...

  • Bei der Düngung sowjetische Methoden anwenden

    Frage: Zur Steigerung der Hektar' ertrage müßten uns größere Mengen Stickstoff*Düngemittel zur Verfügung stehen. Warum stellt die Industrie nicht mehr her und warum sind sie noch so teuer? Antwort: Die Preise für Düngemittel werden schrittweise herabgesetzt werden. Die letzte Ministerratstagung beschloß gerade wieder die Preisherabsetzung für Kainit um 20 Prozent ...

  • „Mein ganzes Können für Berlin"

    Der Vorschlag des ZK der SED für den Wiederaufbau unserer Hauptstadt Berlin beweist die unerschütterliche Siegeszuversicht der Partei der Arbeiterklasse im Kampf um die Erhaltung des Friedens, im Kampf um die Einheit Deutschlands. Die großen Bauten des Friedens werden die Massen mobilisieren, und das deutsche Volk wird beweisen, welche große Leistungen es im Kampf für den Frieden und Wohlstand vollbringt ...

  • Bei Mißerfolgen im Anbau nicht kapitulieren

    Frage: Seit vier Jahren muß eine Gemeinde Erbsen anbauen, die dann von der VEAB nicht abgenommen wer* den, weil sie von der Made befallen sind. In diesem Jahre mußte als Ersatz Weizen geliefert werden. Ist es nicht besser, wir bauten gleich Weizen an und wären von der ErbsenanbawAuflage befreit? Antwort: Ähnliche Schwierigkeiten hatten Erbsenanbauer auch in anderen Teilen Sachsen-Anhalts ...

  • Neubauerngehöfte ohne Licht darf es nicht geben

    Frage: In Schildau haben sechs Neu* bauernwirtschaften noch kein elektri* sches Licht. Das hindert diese Neu* bauern ernstlich, ihre Betriebe wirU schaftlich zu machen. Wie kann diesen Kollegen endlich geholfen werden? Antwort: Wir haben ausdrücklich verlangt, daß in allen diesen Fällen sofort die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen sind, selbst wenn an anderer Stelle dadurch einige Schwierigkeiten entstehen ...

  • Zuckerfabriken müssen schneller auszahlen

    Frage: Wenn der Bauer die ganzen Anbaukosten finanziert hat, dann braucht er nach der Ernte schnell sein Geld für das gelieferte Produkt. Wes* halb bezahlen aber die Zuckerfabriken die Rübenlieferungen so spät? Antwort: Die Bezahlung der Zuckerrüben darf sich nicht einen Monat lang hinausziehen. Wenn eine sofortige Endabrechnung wegen Rücklieferung der Rübenschnitzel nicht erfolgen kann, so ist bei Lieferung der Rüben sofort eine angemessene Abschlagszahlung zu leisten ...

  • Ehemalige Umsiedlerin, Mutter von lünf Kindern

    Frau Else Malke in Grabow/Mecklenburg, ehemalige Umsiedlerin und Mutter von fünf Kindern, stellt vier Prozent ihres Monatsgehaltes für ein Jahr dem Nationalen Aufbauprogramm zur Verfügung. Sie erklärt zu dem Vorschlag des ZK der SED: „Ich habe die schrecklichen Terrorangriffe der anglo-amerikanischen Luftgangster am eigenen Leibe spürbar miterlebt und die sinnlose Zerstörung schöner Städte zu sehen bekommen ...

  • Ein Wismut-Kumpel

    Als Genosse begrüße ich ganz besonders den Vorschlag für den Aufbau Berlins. Zeigen wir hierdurch doch der ganzen Welt, daß wir für einen gerechten ehrlichen Frieden sind. Ich werde morgen sofort meinem Betrieb, in dem ich arbeite, Anweisung geben, ab 1. Januar 1952 von meinem Monatsverdienst 3 Prozent und eine weitere Spende von freiwillig 5,— DM (fünf) pro Monat zur Verfügung zu stellen ...

  • Wir wollen vom Kartensystem Joskommen

    Frage: Wenn ein Betrieb in der Milchablieferung sein Soll nicht erfüllt, kann er keine Butter beziehen. Kann nicht dort eine Änderung herbeigeführt werden, wo schwangere Frauen oder Töchter dieses Bauern davon betroffen werden? Wäre es nicht möglich, Lebensmittel* karten an solche Landarbeiter auszu* ...

  • Die Maschine muß den Kräflemangel überwinden

    Frage: Die größeren Wirtschaften haben oft starken Arbeitskräftemangel und werden den Fünfjahrplan nicht er* füllen helfen können, wenn keine Ände* rung eintritt. Kann nicht ein Arbeits* pflichtjahr eingeführt werden, um die notwendigen Arbeitskräfte zu sichern? Antwort: Unter keinen Umständen werden wir es wie die Nazis machen und wieder die Zwangsarbeit einführen ...

Seite 4
  • Wie das französische Volk den Frieden verteidigt

    Gearges Co~n.ot, Mitglied des Zentralkomitees der KP Frankreichs, sprach vor Berliner Journalisten

    Georges Cosniot, Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Frankreichs, beantwortete am Dienstag im Kreise von Berliner Journalisten eine Fülle von Fragen, die sich auf die gegenwärtige Lage in Frankreich bezichen. Genau wie in Westdeutschland, erzählte Genosse Cogniot, werden auch in Frankreich große Flächen anbaufähigen Landes von den Amerikanern für den Bau von Flugplätzen beschlagnahmt ...

  • Ohne Planung - keine Kulturarbeit

    Werk für Fernmeldewesen, Berlin, verwirklicht gewerkschaftliches Kulturprogramm

    Das Werk für Fernmeidewesen in Berlin-Oberschöneweide erhielt im August dieses Jahres in Anerkennung seiner vorbildlichen Leistungen den Ehrentitel „Betrieb der III. Weltfestspiele" Man sollte meinen, daß in diesem vorbildlichen Produktionsbetrieb auch die Kulturarbeit auf höherer Stufe steht. Eine kritische Betrachtung der kulturellen Massenarbeit ergab aber ein sehr unbefriedigendes Bild ...

  • „Ein gewöhnlicher Fall"

    Gespräch mit dem polnischen Bühnenautor Adam Tarn

    Der polnische Autor, Staatspreisträger Adam Tarn, dessen Bühnenstück „Ein gewöhnlicher Fall" jetzt in den Kammerspielen des Deutschen Theaters seine deutsche Premiere erlebt, weilt seit kurzem in Berlin. In einem Gespräch, das der deutsche Übersetzer dieses Stückes, Dr. Willimczik mit dem Autor führte, sprach Adam Tarn über Idee und Anlage seines Werkes ...

  • Selbstverpflichtungen der Belegschaft

    Das Ergebnis der bisherigen Diskussion über den ersten Betriebskulturplan im Werk „HF" kommt in den freiwilligen Verpflichtungen vieler Kollegen des Betriebes zum Ausdruck. Der Kollege Pawlowski verpflichtete sich, 40 Sportfreunde, davon 60 Prozent Jugendliche, in den Wintermonaten als Rennruderer auszubilden ...

  • Roman über den Aufbau des Stahlwerkes Brandenburg Von Maria Langner

    Copyright: Verlag Volk und Welt, Berlin Von fernher gibt der dreimalige heisere Schrei des Nebelhorns das letzte Warnsignal. Gefahr! Ein paar Arbeiter rennen über das Trümmerfeld und erreichen die Absperrungsgrenze. Dann ist Reg'losigkeit und Stille. Hunderte Augenpaare sind auf einen Punkt gerichtet, im weiten Rund die Gesichter voll Spannung erhoben ...

  • Deutschlandsender

    Sendungen des Tages: 16.35: Freundschaft der Völker mit der Sowjetunion — 16 50: Jugendfunk — 17.35: Die Deutsche Demokratische Republik im friedlichen Aufbau — 19.00: Wir sprechen für Westdeutschland — 19.45: Szenen aus „Boris Godunow" — 21.50: Zum Parteischuljahr der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ...

  • Mitteldeutscher Rundfunk

    11,05: Musik und Wort am Vormittag — 11.45: Landfunk — 12.10: Wir senden für die volkseigenen Betriebe — 12.45: Musik zum Mittag — 13.10: Der Stadtreporter — 13.15: Volkstümliche Musik nach Tisch — 14.00: Besuch bei unseren Kleinsten — 14.10: Aus dem Leben unserer Natur — 14.30: Kammermusik mit Werken von Joseph Haydn — 15 ...

  • Aus den Funhprogrammen

    Sendungen des Tages: 16.05: Eine Reise durch die volksdemokratischen Länder — 17.00: Hier spricht die Kommunistische Partei Deutschlands — 13.45: „Licht backbord voraus" (Hörspiel) — 21.30: Unsere Jugend singt. 10.05: Musik am Vormittag — 11.05: Kleine Melodie — 11.30: Melodien von Eduard Künnecke — 12 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: Auf der Rückseite des skandinavischen Tiefdruckgebietes strömen jetzt wieder kühlere Meeresluftmengen nach Mitteleuropa. Wetteraussichten: Am Freitag bei mäßigen, allmählich abflauenden Westwinden wechselnd wolkig und nur einzelne Regenschauer. Etwas kühler als bisher, mit Tageshöchsttemperaturen bei 5 Grad ...

Seite 5
  • Üfesa* cäie Äinbeat der Landesregierung Brandenburg

    israncäen&urg Koromuninue des Ministeriums des Innern der Regierung der DDK

    So erläutert z. B. die Hauptabteilung Amt zum Schütze des Volkseigentums des Ministeriums des Innern ihre Arbeitspläne in den regelmäßig monatlich stattfindenden Tagungen mit den Mitarbeitern der Kreise und gibt konkrete Hinweise über Art und Umfang der in den Arbeitsplänen der Kreise aufzunehmenden Schwerpunktaufgaben ...

  • Slasker Kumpel helfen das neue Warschau bauen

    Ein geheimnisvoller Zaun Die Passanten bleiben stehen und schauen gespannt zu. Die kleinsten Schuljungen kommen auE dem rleimweg laut lärmend angerannt und belagern alle erreichbaren Ritzen und Löcher in diesem Bauzaun. Die Hausfrauen bleiben, volle Einkaufstaschen in der Hand, an der Umzäunung stehen ...

  • VEB-Plan-Beratungen helfen Produktion steigern

    Anregungen aus den Diskussionen des Projektplanes 1952 der Klingenthaler Harmonikawerke

    Unsere volkseigenen Betriebe werden in Kürze von ihren Fachministerien die Formulare für den VEB-Plan 1952 erhalten. Doch bis dahin darf kein Tag versäumt werden, den neuen VEB-Plan auf Grund des seit drei Monaten in dem Betrieb bekannten Projekt-Planes für 1952 unter Mitarbeit jeder Brigade und ihrer Mitglieder vorzubereiten ...

  • Kowaljow-Methode für un§ere Saustellen . . •

    . doch der Zentralvorstand IG Bau—Holz vernachlässigt ihre Verbreitung

    Die Bauindustrie wird ihre Fünfjahrplanziele nur dann erreichen können, wenn in den volkseigenen Baubetrieben auf breiter Basis neue Arbeitsmethoden eingeführt werden. Von diesen Gedanken ausgehend, hatte die Kammer der Technik Vertreter des Ministeriums für- Schwerindustrie, des Industrieentwurfes, der Bauunion und des Organs des Zentralvorstand der IG Bau—Holz die „Bauzeitung" für den 3 ...

  • Ingenieur Wolff stellt Schrauben billiger her

    Neues Verfahren erspart riesige Materialmeaigen / Erfahrungsaustausch notwendig

    In der Luckenwalder Metallwarenfabrik VEB hat Betriebsleiter Ingenieur W o 1 f f vor rund einem Jahr ein neues Verfahren zur Herstellung von Blankschrauben entwickelt. Statt wie bisher die Schrauben im Automaten aus vollem gezogenem Material herzustellen, wird ein Schraubenkopf ausgepreßt und durch ein Schutzgas-Hartlötverfahren auf den Schraubenbolzen aufgelötet ...

  • Ehrentitel für Wissenschafttes* und Techniker

    Vorschläge durch die gesamte werktätige Bevölkerung

    Berlin (Eig. Ber.). Wie wir in unserer Ausgabe vom 9. November berichteten, beschloß der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik eine Verordnung über die Verleihung des Ehrentitels „Hervorragender Wissenschaftler des Volkes" und „Verdienter Techniker des Volkes". Danach wird der Titel „Hervorragender ...

  • Kranbaubrigade Hartmann steigert die Leistung

    . . . Betrieb Bleichert, Leipzig, aber hemmt durch schlechte Lieferungen

    Eberswalde (Eig. Ber.). Durch immer neue große Leistungen tragen die Eberswalder Kranbauer im Wettbewerb zur Erfüllung der Freundschaftsaufträge bei. Die Initiatorin des Wettbewerbs, die Brigade Hartmann, verpflichtete sich zu Ehren des Geburtstages von J. W. Stalin, die Normzeit für die Hauptausleger von 12 800 auf 11000 Minuten zu senken ...

Seite 6
  • Deutschlandsender

    Wie muß ein Betriebskomitee arbeiten? NEUES DEUTSCHLAND Elektro-Apparatewerke Treptow bereiten sich auf das Nationale Aufbauprogramm vor 7. Dezember 1951 / Nr. 284, S.6 „Zirkusarena" FORUM Köpenick a. Bhf. «SSlÄlil „Befreites Land" 20.00 Uhr 1. 15.00, 17.30 r Prenzlauer Berg T S Karlshorst a. S-Bhf. r Akbar" Lichtenberg FILMTHEATER BERLIN Brunnenstr ...

  • Aus der Sitzung des demokratischen Magistrats

    Oberburgermeister Ebert über Arbeit der Kommission zur Ausarbeitung eines Wahlgesetzes / Betriebskollektivverträge beraten

    In der gestrigen Sitzung des Magistrats von Groß-Berlin gab Oberbürgermeister Friedrich Ebert in seiner Eigenschaft als Mitglied der von der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik eingesetzten Kommission zur Ausarbeitung eines Wahlgesetzes einen Überblick über deren bisherige Arbeit. Der Magistrat ...

  • ^Schwäbische Eisenbahn" und Kaufmannsläden

    Der traditionelle Weihnachtsmarkt am Alex wurde am Donnerstag eröffnet

    Der Alt-Berliner Chronist Adolf Glaßbrenner belauschte einstmals die beiden kummervollen Händler Brecke und Piesich auf dem Weihnachtsmarkt von Anno dazumal bei ihrer traurigen Unterhaltung über das schlechte Geschäft, denn der Tagesverkauf brachte noch nicht einmal das „Standjeld" ein. Wer am Donnerstagnaqhmittag ...

  • Turbine Halle im 15. Spiel ungeschlagen?

    Motor Dessau empfängt den Meister Chemie Leipzig

    Formkrisen sind auch gute Mannschaften unterworfen. Daß gerade die führenden Mannschaften unserer DS-Oberliga, mit Ausnahme der BSG Turbine Halle, in den letzten Wochen nicht zu ihrer wahren Leistungsstärke auflaufen konnten, trug beträchtlich dazu bei, den Ausgang der ersten Halbserie interessanter zu gestalten ...

  • Astoria boxt im Sportlerheim Weißensee

    Am heutigen Freitag boxt im Sportlerheim Berliner Allee der SC Weißensee gegen die westberliner Staffel von Astoria. Die Gäste aus Westberlin sind in verschiedenen Gewichtsklassen außerordentlich kampfstark. SC Weißensee hat dem Rechnung getragen und sich in verschiedenen Gewichtsklassen durch Boxer der Volkspolizei verstärkt ...

  • Sportler unterstützen den Aufbau Berlins

    Die zahlreichen Verpflichtungen und Vorschläge der Sportler zum Nationalen Aufbauprogramm sind ein Beweis, daß auch die Sportler mit vollem Herzen den friedlichen Aufbau der Hauptstadt Berlin begrüßen. Sie werden für die Sache des Friedens ihre ganze Kraft einsetzen, denn Berlin soll Symbol des Friedens und des Aufbaues werden ...

  • Nationale Schwimmveranstaltung der Rotation

    Schwimm-Elite trifft sich im Stadtbad Berlin-Mitte

    Die Tatsache, daß zu der nationalen Schwimmveranstaltung der BSG Rotation Berlin am Sonnabend und Sonntag im Stadtbad Berlin-Mitte Vereine des Deutschen Schwimmverbandes und die kampfstärksten Sportgemeinschaften der Sektion in der Deutschen Demokratischen Republik über 200 Einzel- und 30 Staffelmeldungen abgegeben haben, unterstreicht einmal mehr das ernsthafte Bemühen der Schwimmerinnen und Schwimmer nach Einheit und Frieden im deutschen Sport ...

  • Rekrutierung vorbereitet - Wehrpässe gedruckt

    Widerstand der westberliner Bevölkerung geejen die Reutersche Remilitarisierungspolitik wächst

    In bedrohlich raschem Tempo treibt der Reuter-Magistrat die Remilitarisierung Westberlins voran. Der Gestapo-Agent Schwennicke konnte den begeistert lauschenden Rüstungsindustriellen des „Deutschen Liberalen Clubs" vor ein paar Tagen mitteilen, daß bereits Anfang nächsten Jahres mehrere Rekrutierungsbüros ...

  • Tischtennisspieler fahren nach Budapest

    Zu einem Trainingslehrgang und Erfahrungsaustausch reisen 12 Nachwuchsspieler und -Spielerinnen der Deutschen Demokratischen Republik nach Budapest. Der Delegation gehören ferner vier Trainer an. Für den gesamtdeutschen Pokalwettbewerb der Tischtennis-Frauen stehen am 9. Dezember 1951 die Vorschlußrunden zur Entscheidung an ...

  • Sitzung der Landesleitung

    Am heutigen Freitag, 18 Uhr, im Hause der Landesleitung, Behrenstraße 35/39, Kiemer Hörsaal. Tagesordnung: Nationales Aufbauprogramm Berlin 1952. Referent: Hans Jendretzky. In Anbetracht der Wichtigkeit der Tagesordnung werden die Teilnehmer gebeten, sich von allen anderen Verpflichtungen für diesen Abend frei zu machen ...

  • Mitte

    Wiederaufführung erfolgreicher Farbfilme: Freitag bis Montag „In friedlichen Tagen"; Dienstag bis Donnerstag „Ludas Matyi". Tägl. 15.30, 18.00, 20.30 Uhr STERN-TAGESKINO a. Bhf. Friedrichstraße. „Zirkusarena"; tägl. 9.00, 11.15, 13.30, 15.45, 18.00. 20.15 Uhr

  • Landesseminare

    Am heutigen Freitag finden um 18 Uhr lnv Parteikabinett der Landesleitung die Landesseminare für Stalin-Biographie, I. Lehrjahr, statt. Es nehmen teil: Zirkellehrer der Kreise und Ministerien.

Seite
Die Senkung der Baukosten ~ eine große nationale Aufgabe Vertragssystem für die volkseigene Wirtschaft Zum Nationalen Aiifbauprogramm Berlin Begeistertes Echo aus Westdeutschland / Westdeutsche Intelligenz will am Aufbau mitarbeiten 11. (31.) Tagung des Zentralrates der FDJ Das deutsche Wahlgesetz die Deutschen gemeinsam ausarbeiten müssen Westdeutsche Gerichte führen Lehrs Terrorbefehle nicht aus Berlin begrüßt La Passionaria Präsident Gottwald dankt Präsident Pieck
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen