4. Aug.

Ausgabe vom 23.05.1951

Seite 1
  • Deine Partei Ruft Dich

    BERLINER AUSGABE «VORWÄRTS- ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS 6. (62.) Jahrgang /Nr. 115 Berlin, Mittwoch, 23. Mai 1951 Einzelpreis 15 Pf. Auf der Friedenswacht Zu einer Normerhöhung von 12 Prozent verpflichtete sich die Stahlschleiferbrigade der Werkzeugmacherei bei Buckau- Wolf, Magdeburg, bestehend aus den Kollegen Müller, Bertling und Henneberger ...

  • „Bomben und Atome fragen nicht nach Ost und West"

    Hier in Westberlin wird von den verantwortlichen Politikern behauptet, jeder Bürger sei berechtigt, seine Meinung frei zu äußern. Ich habe die gegenteilige Erfahrung gemacht. Bis heute hat der „Telegraf" noch keine Zeile von dem Interview gebracht, das ich mit dem Reporter Lindner hatte und in dem ich ihm meine Meinung über die Volksbefragung gegen die Remilitarisierung Deutschlands und für den Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland im Jahre 1951 eindeutig gesagt habe ...

  • Unerhörter Polizeiterror in Hannover

    „über die Remilitarisierung darf nicht gesprochen werden"

    Hannover (Eig. Ber.). „Über die Remilitarisierung darf nicht gesprochen werden. Ich muß die Versammlung auflösen", mit dieser unerhörten „Begründung" verlangte der Polizeiinspektor Borgfeld am Sonntag in Hannover die Auflösung einer Tagung der Landesleitung der KPD, die sich mit den Ergebnissen der Landtagswahlen in Niedersachsen sowie mit den Aufgaben der neugewählten Landtagsabgeordneten beschäftigte ...

  • Verhindert den Krieg in Europa!

    Ein Aufruf des Europäischen Arbeiterkomitees zur Volksbefragung

    Berlin (Eig. Ber.). Das, Europäische Arbeiterkomitee gegen die Remilitarisierung Deutschlands hat an die Arbeiter Europas und Deutschlands einen Aufruf mit folgendem Wortlaut gerichtet: .Weder die Besatzungsmächte, noch die von ihnen abhängige Regierung Adenauer können über die Remilitarisierung Deutschlands, die sie vornehmen, indem sie den Friedenswillen des deutschen Volkes verletzen, entscheiden ...

  • Sprunghafte Zunahme der Abstimmungen

    Erste Teilergebnisse aus den Badischen Anilin- und Sodafabriken / Volksbefragungsausschuß auch in Zehlendorf

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Aus den letzten Berichten aus Westdeutschland und Westberlin über die Volksbefragung gegen die Remilitarisierung ist ersichtlich, daß die Befragung in den letzten Stunden sprunghaft zugenommen hat. Bemerkenswert dabei ist, daß sich die Bewegung erheblich verbreitert hat und daß jetzt auch viele erste Teilergebnisse aus Kleinstädten und Dörfern vorliegen ...

  • Afrikanische Arbeiter- Vereinigung an den Präsidenten

    Berlin (ADN). Die Präsidialkanzlei teilt mit: Dem Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, ging von der Allgemeinen Afrikanischen Arbeitervereinigung Pretoria nachstehendes Begrüßungsschreiben zu. „Im Namen des werktätigen afrikanischen Volkes übersenden wir ihnen unsere kameradschaftlichen Grüße und bitten Sie, dieselben auch der deutschen Arbeiterklasse zu übermitteln ...

  • Präsident Pieck an Johannes R. Becher

    risches Werk, das dem Leben des Volkes und seiner glücklichen Zukunft gewidmet ist. Die friedliebenden Menschen unseres Volkes und viele andere Völker ehren und schätzen Sie als aufrechten Kämpfer für die demokratische Einheit unseres Vaterlandes und für die Erhaltung des Weltfriedens. In Ihnen und Ihrem ...

  • Westberliner Plakatkrieg geht weiter

    Berlin (ADN). Verfassungsplakate

    werden in den Berliner Westsektoren auf Grund einer erneuten Anweisung des Senators für Justiz, Kielinger, von der BEREK wiederum angeschlagen. Diese Plakate waren am vergangenen Freitag auf Veranlassung von Kielinger an allen Litfaßsäulen Westberlins erschienen und am Sonnabend auf Geheiß Reuters von der Stumm-Polizei wieder abgerissen worden ...

  • Werktätige Westdeutschlands!

    Mit dem Verbot der Volksbefragung will die Adenauer-Regierung Euer Bekenntnis zum Frieden unterdrücken. Unter amerikanischer Führung soll das Programm des deutschen Imperialismus aufs neue verwirklicht werden. Das Europäische Arbeiterkomitee gegen die Remilitarisierung ruft Euch auf: Verdoppelt Eure ...

  • Gesamtdeutsche Olympiabeteiligung

    Lausanne (ADN). Die Vertreter der Nationalen Olympischen Komitees der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik sind in Lausanne in gemeinsamen Beratungen mit dem Internationalen Olympischen Komitee übereingekommen, eine gesamtdeutsche Mannschaft zu den Olympischen Spielen 1952 nach Helsinki zu entsenden ...

  • Deutsche Arbeiterinnen und Arbeiter!

    Bei der Durchführung der Volksbefragung gegen die Remilitarisierung Deutschlands steht Ihr nicht allein! Neben Euch stehen in brüderlicher Solidarität und Kampfverbundenheit die Werktätigen Europas, deren Vertrauen Ihr besitzt. Es liegt jetzt an Euch, dieses Werk zu rechtfertigen. Stellt Euch an die ...

  • SPD-Ortsvorsitzender fordert- Zusammenarbeit

    Mün-shen (ADN). Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Geiselfaörning in Niederbayern, Berti Faltermaier, erklärte zum Verbot der Volksbefragung: „Ich frage mich, warum unsere Parteiführung nicht endlich die Massen mobilisiert, um die Regierung Adenauer zu stürzen. Was Uns vor allem not tut, ist die Zusammenarbeit zwischen SPD und KPD ...

  • 1 13

    Wanne-Eickel Blockdreherei des Bochumer Vereins .... 39 34 — Kumpel der Zeche Werne H/3 ..... 50 40 2 Nachtschicht Revier 2, Zeche Viktoria ... 19 18 — Plutostraße 1 bis 81.......... 338 320 11 Martinistr., Bielefelder Str., Bickernstr. 96 bis 98 und Sandweg 13 bis 23...... 467 413 8 Kolonie Königsgrube ...

  • 1042000 t km in 24 Stunden

    erreichte die Rekordlok-Brigade Kummer vom BW Weifjenfels. Die bisherige Höchstleistung in der Deutschen Demokratischen Republik wurde damit um über 200 000 f/kn übertroffen. Lokbrigade Kummer will weiterhin die täglichen Planaufgaben übererfüllen.

  • über 80 Unterschriften in wenigen Stunden

    Lüneburg (ADN). Über 80 Unterschriften sammelten Lüneburger Frauen innerhalb weniger Stunden, als sie Einwohnern eine an die Bonner Regierung gerichtete Protesterklärung gegen die Remilitarisierung vorlegten.

  • Gewerkschafter Europas!

    Solidarisiert Euch mit den deutschen Werktätigen, kämpft mit ihnen für die Volksbefragung! Fordert von Euren Organisationen die Durchführung der Beschlüsse der Europäischen Arbeiterkonferenz

  • Statt 145 nur noch 90 Stunden

    werden die Arbeiten der Brigade .Hennecke von der Ernsf-Thälmann-Werft in Brandenburg/Havel an einem Seiner in Anspruch nehmen. Ab Seiner 565 hatte die Brigade ihre Norm freiwillig erhöht.

  • 7300 kg Buntmetall durch eine Neuentwicklung

    sparten der Oberingenieur Oskar Müller und der Konstrukteur Werner Wigrim vom volkseigenen Leipziger Spezialwerk für Galvanotechnik beim Bau einer Galvanotechnischen Grofjanlage ein .

  • 100 Normerhöhungen bis zu 10,6 Prozent

    haben die Kollegen in der Walzendreherei des Stahl- und Walzwerkes Riesa durchgeführt. Die Entladebrigaden steigerten ihre Norm um 30 Prozent.

Seite 2
  • Einige Lehren aus Niedersachsen

    Der Ausgang der Wahlen in Niedersachsen erlaubt einige Beurteilungen von allgemeiner Bedeutung für die Entwicklung der politischen Lage in Westdeutschland. Niedersachsen ist eine Hochburg Dr. Schumachers, der sein Hauptquartier in Hannover hat. Vier Jahre regierte im Lande Niedersachsen eine sozialdemokratische Regierungsmehrheit mit dem rechten sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Kopf an der Spitze, mit einem sozialdemokratischen Innenminister und Justizminister ...

  • Westmächte fürchten Atlantikpakt-Diskussion

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Die 57. Sitzung der Vorkonferenz der Außenminister-Stellvertreter fand am Montag unter dem Vorsitz des französischen Vertreters Parodi statt.

    Er erklärte im Namen der Delegationen der drei Westmächte, daß sie den von der Sowjetdelegatio" am 19. Mai gemachten Vorschlag annehmen. Der Teilpunkt über die Entmilitarisierung Deutschlands und die dazugehörige Anmerkung — daß die Frage des Platzes offen bleibt und von den Ministern selbst entschieden wird — erscheint nunmehr zweimal in der Tagesordnung: vor dem nicht vereinbarten, die Rüstungen un i Streitkräfte betreffenden Teilpunkt und danach ...

  • Söldnerwerbung in 17 Städten

    Nürnberg (ADN/Eig. Ber.)- Die „Nürnberger Nachrichten" bestätigen in einem Artikel die in Westdeutschland angelaufene Söldnerwerbung und erklären wörtlich dazu: „Bei der seit vier Wochen in 17 deutschen Städten laufenden Werbeaktion haben sich ,in rauhen Mengen' Generale und Stabsoffiziere der ehemaligen Wehrmacht und Polizei gemeldet, so daß sich allein schon aus ihren Reihen einige Hundertschaften aufstellen lassen ...

  • Glückwunsch des ZK der SED an Genossin Duncker

    Liebe Genossin Käthe Duncker! Heute liegen acht Jahrzehnte eines arbeitsreichen Lebens für die Werktätigen hinter Dir Zu diesem Ehrentage übersenden wir Dir die herzlichsten Grüße und Glückwünsche. Als Propagandistin für den Befreiungskampf der" Arbeiterklasse hast Du einer ganzen Generation die klare Linie der Lehren von Marx und Engels übermittelt ...

  • Kaiser beschwört Geist von Potsdam

    Neuerliche Selbstentlarvung eines zügellosen Reaktionärs

    Berlin (Eig. Ber.). Auf einer in Lüneburg am vergangenen Sonntag mit ehemaligen Großgrundbesitzern aus Brandenburg und Mecklenburg durchgeführten Kundgebung bekannte sich der Bonner Sabotageminister Jakob Kaiser offen zu dem durch den Sieg der Sowjetarmee vernichteten preußischen Militarismus. Das Berliner Organ des Sabotageministers „Der Tag" schreibt dazu am 22 ...

  • Siegreiche Arbeiterklasse

    Reykjavik (ADN). Der Massenstreik, der von 60 isländischen Gewerkschaftsorganisationen am Freitag ausgerufen worden war, wurde am Montag erfolgreich beendet. Die Regierung mußte sieb zu einer Angleichung der Löhne an die gesteigerten Lebenshaltungskosten bereit erklären. London (ADN). Die 2300 Hafenarbeiter von Manchester beschlossen erneut, ihren seit dem 23 ...

  • Die Aufgabe: Auch den Letzten überzeugen!

    Betriebsarbeiter bringen Produktionsverpflichtungen an ihren Wohnungen an

    Schwerin (Eig. Ber.). Bei einem Erfahrungsaustausch der besten Aufklärer Mecklenburgs wurde die Notwendigkeit unterstrichen, in der Aufklärungsarbeit eine breite Masseninitiative zu entwickeln. Als grundfalsch wurde bezeichnet, wenn die Aufklärung nur von einzelnen Parteien durchgeführt wird. Die Aufklärungsgruppen, die aus drei Personen bestehen, sollen standig im gleichen Wohnbezirk arbeiten ...

  • Meister des Wortes und Patriot der Tat

    Ehrendoktortitel der Humboldt-Universität für Johannes R. Becher

    Berlin (ADN). In Anwesenheit des Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, des Stellvertreters des Ministerpräsidenten Walter Ulbricht und des Ministers für Volksbildung, Paul Wandel, wurde Nationalpreisträger Johannes R. Becher am Dienstag zu seinem 60. Geburtstag in der Deutschen ...

  • Der Verrat an der Saar geht weiter

    Saarbrücken (Eig. Ber.). Auf Anweisung des französischen. Außenministers Schuman hat die sogenannte Saarregierüng die bürgerliche Demokratische Partei des Saargebietes (DPS) verboten, weil sie für das Verbleiben der Saar bei Deutschland eintritt. Der sogenannte Ministerpräsident der Saar, Hoffmann, erklärte ...

  • Heftige Schläge gegen Interventen

    4000 Söldner verwundet oder gefallen

    Phoengjang (ADN). Die in enger Kampfgemeinschaft mit den chinesischen Freiwilligenverbänden stehenden Truppen der Volksarmee, die an einzelnen Frontabschnitten 30 bis 40 Kilometer südlich des 38. Breitengrades operieren, versetzen den anglo-amerikanischen Interventionstruppen weiterhin heftige Schläge, heißt es in dem Kommunique des Oberkommandos der koreanischen Volksarmee vom Montag ...

  • Grenzabkommen Polen - UdSSR

    Als Ergebnis der sowjetischpolnischen Verhandlungen, die in Moskau stattfanden, ist — wie TASS meldet — ein Vertrag über den Austausch der betreffenden Grenzbezirke, die sich im Gebiet Drohobycz der ukrainischen SSR und in der Wojewodschaft Lublin der Republik Polen befinden, unterzeichnet worden. Den ...

Seite 3
  • Es gibt keinen Westberliner, der nicht überzeugt werden könnte

    Sektierertum hemmt die Aufklärung der Bevölkerung

    Das Beispiel der sieben Berliner Frauen beweist, daß alle Westberliner, die genügend aufgeklärt und überzeugt werden, für die Teilnahme an der Volksbefragung gewonnen werden können und bereit sind, ihre Stimme gegen die Remilitarisierung und für den Abschluß eines Friedensvertrages noch im Jahre 1951 zu geben ...

  • Stahlwerker bereiten die Volksbefragung vor

    Aufklärungsgruppen im Stahl- und Walzwerk Hennigsdorf müssen noch systematischer arbeiten

    Das Beispiel des Stahl- und Walzwerkes Hennigsdorf zeigt, daß die gewerkschaftlichen Aufklärungsgruppen und die Gewerkschaftsleitungen nicht immer alle Möglichkeiten ausnutzen. Zahlreiche Transparente, Plakate, Losungen beweisen wohl, daß die Mittel der Sichtwerbung gut angewendet werden, erforderlich wäre jedoch, daß der einzelne mehr angesprochen wird durch den Hinweis auf Produktionsverpflichtungen, Verpflichtungen zur Teilnahme am Friedenskampf usw ...

  • Die Lebensfragen des deutschen Volkes besprechen

    Aufklärungsarbeit breit und überzeugend führen

    Die in Westberlin wohnenden Lehrer und Schüler der Aufbauschule Lichtenberg haben sich ausnahmslos bereit erklärt, der Volksbefragung gegen Remilitarisierung und für den Abschluß eines Friedensvertrages im Jahre 1951 ihre Zustimmung zu geben. Dies wurde auf einem Elternabend mitgeteilt, der im Zeichen der Völkerfreundschaft stand und zeigte, wie sich die jungen Menschen mit all ihrer Leidenschaft für den Frieden einsetzen ...

  • Und das ist die Antwort

    Es zeigt sich aber, daß diese Kriegshetzer das gerade Gegenteil mit ihrer gewissenlosen Politik erreichen. Immer mehr Umsiedler in Westdeutschland erkennen, daß ein neuer Krieg für sie nur neues Elend, Tod und Verderben bedeuten kann. Nur ein Beispiel: Als am Sonntag vormittag in München Polizei gegen ...

  • Im Westen: 50 Prozent arbeitslos

    Gerade entgegengesetzt ist die Lage der Umsiedler in Westdeutschland. So hat beispielsweise das Statistische Landesamt Bayern in den vergangenen Wochen Erhebungen über die Lage der Umsiedler angestellt. Dabei wurde unter anderem festgestellt: Von 100 ehemaligen Umsiedlern waren 50 ohne jede Beschäftigung ...

  • In Vorbereitung der Volksbefragung den Bürokratismus überwinden

    über mangelhafte Durchführung des Umsiedler-Gesetzes

    Am 8. September 1950 beschloß die Volkskammer das bedeutsame „Gesetz über die weitere Verbesserung der Lage der ehemaligen Umsiedler in der Deutschen Demokratischen Republik". In der Präambel zu dem Gesetz vom 8. September 1950 heißt es: „Die wirtschaftliche Erstarkung der Deutschen Demokratischen Republik, ...

  • Sieben Westberliner Frauen zeigen, wie man für den Frieden kämpft

    Durch überzeugende Aufklärung gaben 36 Westberliner ihr „Ja"

    Berlin (Eig. Ber.). Alle Formen der Abstimmung anwenden! Diese Losung hat für die Gewinnung der ganzen Westberliner Bevölkerung zur Teilnahme an der Volksbefragung volle Gültigkeit. Ihre Verwirklichung erfordert Opferbereitschaft, überzeugende Aufklärung und Findigkeit. Ein Beispiel ihrer Bereitschaft, alles für den Frieden zu tun, gaben kürzlich vor allem einige Frauen des Demokratischen Frauenbundes Berlin ...

  • Patriotische Forscher arbeiten nicht aYi der Vorbereitung eines Bakterienkrieges

    München (ADN). Die Gelehrten Professor Weiser, Dr. Goetz von Eichendorff und Dr. Wißmühlen, die in einem westdeutschen Werk zur Herstellung von Schädlingsbekämpfungsmitteln arbeiten, wurden auf Anweisung der USA-Besatzungsbehörden über ihr zuständiges Arbeitsamt zu einer „vorläufig" einjährigen Tätigkeit im United States Biological Warfare Comitee (Komitee der Vereinigten Staaten für biologische Kriegführung) zwangsverpflichtet ...

Seite 4
  • Folge der Aufrüstung: Elend

    Für eine amerikanische Durchschnittsfamilie von vier Personen betrugen die seit Beendigung des zweiten Weltkrieges bis zum Beginn des USA-Überfalls auf Korea erfolgten Preiserhöhungen 1332 Dollar. Das bedeutet 266 Dollar pro Jahr und Familie, oder 66,5 Dollar jährlich für jeden Mann, jede Frau und jedes Kind ...

  • Was es nur im Sowjetland gibt

    Von großer Bedeutung für die ständige Erhöhung des Lebensstandards der Sowjetvölker sind die staatlichen Vergünstigungen. Ein Werktätiger in einem kapitalistischen Land muß sagen: „Das ist mein Lohn, und davon muß ich meine Lebenshaltung bestreiten." Ein sowjetischer Werktätiger wird sagen: „Das ist mein Lohn, von dem ich lebe, aber dann gibt es da noch eine ganze Reihe anderer Dinge, die auf die Verbesserung meines Lebensstandards einwirken ...

  • Lohne in ständigem Anstieg

    Neben den Preisen gibt die Entwicklung der Löhne Auskunft über das Gedeihen und die Zukunft der Wirtschaft eines Landes. Voller Stolz können die sowjetischen Werktätigen auch hier auf gewichtige Erfolge hinweisen. Ein Rückblick auf die Jahre bis 1946 zeigt, daß die Nominal-Löhne zum Beispiel der Gummiarbeiter ...

  • Vier große Preissenkungen

    In den ständig geringer werdenden Preisen für die Güter des täglichen Bedarfs spiegelt sich am sichtbarsten das Gedeihen und die Zukunft des sozialistischen Landes wider. Dezember 1947: Die 1. Preissenkung. Die Sowjetvölker hatten sich damit eine Erhöhung der Kaufkraft von insgesamt 86 Milliarden Rubel in einem Jahr erarbeitet ...

  • Bilanz der Kriegsproduktion

    Ihre steigenden Profite — die Hintergründe der totalen Kriegsvorbereitung in den USA

    Werte von 23 Milliarden Dollar in Auftrag gegeben, die Hälfte dieser Aufträge wurde um die Jahreswende vergeben. Gegenwärtig belaufen sie sich auf eine Summe von einer Milliarde wöchentlich. Außerdem wurden die amerikanischen Streitkräfte im gleichen Zeitraum zahlenmäßig verdoppelt." („New York Times", 2 ...

  • Preise stiegen um über das Doppelte

    „Seit Dezember 1947 haben in der Sowjetunion vier Preissenkungen stattgefunden. Während der gleichen Periode ist in Frankreich der Preis des Brotes um 50 Prozent, des Fleisches um 54 Prozent, der Butter um 70 Prozent, des Käses um 124 Prozent und der Kleidung um 150 Prozent gestiegen. Vergleichen wir", so schreibt „L'Humanite" am 25 ...

  • Ein Leben — „hart und unerfreulich*

    London (Eig. Ber.). Mit dem im April vom britischen Parlament gegen den Willen des britischen Volkes angenommenen Haushalt, einem Haushalt der Aufrüstung, wurden der Bevölkerung rund 600 Millionen Pfund mehr Steuern aufgebürdet, obwohl sich die öffentlichen Dienste und die Konsumgüter verringern. Dieser Haushalt bedingt eine Erhöhung der Lebenshaltungskosten um sieben Prozent ...

  • Warenumsatz der UdSSR

    1946: Der Einzelhandel meldet am Jahresende: Der Umsatz ist bei einem Vergleich nach den 1945er Preisen um 30 Prozent gestiegen. Dezember 1947: Im ganzen Sowjetland wird die Rationierung aufgehoben. Alle Waren sind wieder frei erhältlich. 1949: In diesem Jahr werden an die Bevölkerung (in vergleichbaren Preisen) 20 Prozent mehr Waren verkauft, als 1948 ...

  • Beifall der Londoner City-Aktionäre

    Das berüchtigte Rüstungsmonopol der Chemieindustrie, Imperial Chemical Industries, verzeichnete sein bisher höchstes Nachkriegs-Jahresergebnis mit einem Bruttogewinn von 31 Millionen Pfund Sterling gegenüber 17 Millionen Pfund im Jahre 1949. Soviel sind also die Aktien in der Londoner City am 7. Mai 1951 „wert" gewesen: Aktien- Firma einheit in Schilline ViCRers s ...

  • Wert am 6Z „ M

    7. 5.1951 (20 Schilling = 1 Pfund) 28,9 „ 54 36,6 „ 49,9 76,6 „ 98 40 „ 50,6 82 „ 102

Seite 5
  • Wie die Mitbestimmung der Arbeiter aussehen muß

    Eine Stellungnahme der KPD-Fraktion gegen den Bonner Mitbestimmungsbetrug

    Bonn (ADN). Mit Betriebsräten und Gewerkschaftsfunktionären aus ganz Westdeutschland beriet die KPD-Fraktion im Bundestag die Verwirklichung des Mitbestimmungsrechtes in allen Zweigen der westdeutschen Wirtschaft. Die Konferenz war sich einig, daß die Beschneidung der Rechte der Betriebsräte, wie sie das in den Ausschüssen des Bundestags zur Beratung stehende „Betriebsverfassungsgesetz" vorsieht, unter keinen Umständen Wirklichkeit werden darf ...

  • SyJjL CA<Wk4ijfeA, ZjUhM/

    f 0 H ^S UIILET 6RAHAM

    Aus dem Amerikanischen von Ruth Qerull-Kardas — Copyright läöl by Dietz Verlag GmbH. Berlin 41. Fortsetzung Thomas Jefferson sah einen gutgebauten, mittelgroßen Mann vor sich, der sich sehr aufrecht hielt. Sein Rock, aus feinem grauem Tuch und von schlichtem Schnitt, entsprach dem Stil, den die Quäker zu tragen liebten; der steife weiße Kragen und die Manschetten waren frisch aus der Wäscherei ...

  • Wir lieben das Leben

    Volkskunstgruppen der Jugend ganz Berlins in der Ausscheidung für Weltfestspiele

    „Wir lieben das Leben, sichert den Sieg der Volksbefragung!" stand über den drei Veranstaltungen, in denen die Ausscheidung der Berliner Jugend zu den Weltfestspielen ausgetragen wurde. Wir, die Jugend der Welt, sind die Lebenshoffnung der Völker, wir lieben das Leben, ersehnen den Frieden — unüberhörbar durchdrang dieser Appell an Vernunft und Herz alle Darbietungen im blumengeschmückten Rund des Berliner Friedrichstadt-Palasts ...

  • Einen Schritt vorangekommen

    Vor einer internationalen Öffentlichkeit waren unsere Kulturgruppen bisher nur auf den II. Weltfestspielen der Jugend 1949 in Budapest aufgetreten. Hier, aber auch bei den Gastspielen der Kultur-Ensembles aus der Sowjetunion und den Volksdemokratien, mußten wir feststellen, daß uns noch gleichwertige nationale Kulturgruppen fehlten ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Mittwoch, 23. Mai Berliner Rundfunk Sendungen des Tages: 15-20: Aus dem Leben der Musikschulen der DDR — 15.40: Sowjet-Literatur — 19.15: Jugend singt und spielt — 20.15: Sinfonisches Konzert — 21.30: Lebendiges Wort. 12.05: Mittagskonzert—12.50: Landfunk und Wetterbericht für die Landwirtschaft — 13 ...

  • Ost-West-Handel unentbehrlich

    Westdeutsche Wirtschaftler gegen Eingriffe der Amerikaner

    Die „Süddeutsche Zeitung", München, schreibt zum Ost-West-Handel. „Während der westdeutsche Anteil ständig sinkt, haben Großbritannien, Frankreich und die Schweiz doppelt soviel, kleine Länder sogar bis zu sechmal soviel geliefert wie vor dem Kriege. Nicht zu Unrecht wird es als eine Diskriminierung Westdeutschlands bezeichnete, wenn man ihm Geschäfte vorwirft, die andere Marshall-Plan-Länder in weit größerem Umfange tätigen ...

  • Persien weist USA-Einmischung zurück

    Inzwischen hält der Druck auf die persische Regierung, die durch den Beschluß, die Anglo-Iranian Oil Co' zu verstaatlichen, die anglo-amerikanischen ölmonopole in helle Aufregung versetzt hat, weiter an. Westlichen Quellen zufolge wird darauf spekuliert, daß „Persien auf die Anglo-Iranian angewiesen ist, da nur diese Gesellschaft über einen ausreichenden Markt und ausreichenden Schiffsraum verfügt ...

  • In drei Tagen 15 300 000 Friedensstimmen

    Unterschriftensammlung für den Berliner Appell in Polen

    Bukarest (Eig. Ber.). Über 9,6 Mill Staatsbürger der Rumänischen Volksrepublik haben schon den Appell des Weltfriedensrates zum Abschluß eines Friedenspaktes zwischen den fünf Großmächten unterzeichnet. Die Unterschriftensammlung wird fort-« geführt. Budapest (ADN). „Jeder ehrliche ungarische Geistliche wünscht aufrichtig den Frieden und unterstützt unsere volksdemokratische Regierung in ihrem Friedenskampf" erklärte der Delegierte Dr ...

  • Boykottdemonstration in Madrid

    Madrid (ADN/Eig. Ber.). Aus Protest gegen die wachsende Verelendung unter dem Franco-Terrorregime führte die Bevölkerung der spanischen Hauptstadt Madrid am Dienstag einen Boykott der Verkehrsmittel und Geschäfte durch. Die Werktätigen begaben sich zu Fuß zu ihren Arbeitsstätten. Straßenbahnen, Läden und Verkaufshäuser zeigten gähnende Leere ...

  • Er fahrt kein Kriegsmaterial

    Paris (ADN). Ein Lokomotivführer aus Argentan, dem Hauptort des französischen Departements Orne, hat sich — wie die Zeitung „L'Humanite" meldet — geweigert, Züge mit amerikanischem Kriegsmaterial von Cherbourg nach Westdeutschland zu fahren. Daraufhin wurde dieser Friedenskämpfer von seiner Dienststelle entlassen ...

  • wird dtn WETTER

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: Auf der Südseite des mittelatlantischen Zentraltiefs ziehen einzelne Störungen von der Biskaja nach Nordosten und gestalten das Wetter der nächsten Tage wechselhaft. Wetteraussichten: Bei mäßigen südwestlichen Winden wechselnd bewölkt und überwiegend niederschlagsfrei ...

Seite 6
  • Kleinarbeit wird zum Erfolge führen

    Wie der Volksbefragungsausschuß Berlin-Friedenau an die Arbeit geht

    Es sah recht harmlos aus, als sich kürzlich in Friedenau (USA-Sektor) ein paar Menschen zusammenfanden, um auch in ihrem Ortsteil den Kreisausschuß Schöneberg bei der Durchführung der Volksbefragung in Westberlin zu unterstützen. Eine gepflegte, nach dem Krieg wieder ausgebaute Wohnung war der Treffpunkt ...

  • WeltJugendvertreter in der Seelenbinder-Halle

    N. A. Michailow berichtet vom Komsomol

    Schon viele Begeisterungsstürme erlebte unsere herrliche Werner- Seelenbinder-Halle. Viele internationale Gäste, erst kürzlich die sowjetische Eishockeymannschaft, wurden hier jubelnd begrüßt. Wie soll man aber die Begeisterung schildern, mit der am Montagabend die Vertreter des internationalen Festkomitees von den mehr als 8000 Berliner Mädchen und Jungen begrüßt wurden? Viele Gäste, unter anderen Oberbürgermeister Friedrich Ebert, der 1 ...

  • Erfolgreicher Sitzstreik bei Stolzenberg Erfolg der Aktionseinheit / Maler und Töpfer weiter im Lohnkampf

    Berlin (ADN). Die Belegschaft der Westberliner Gießerei Stolzenberg in Reinickendorf (französischer Sektor) führte einen erfolgreichen zweistündigen Sitzstreik durch, um den Unternehmer zur Zahlung der seit einiger Zeit anstehenden Differenzbeträge, die sich aus der Erhöhung der Lohntarife ergaben, zu zwingen ...

  • Magislralsmitglieder legen Rechenschaft ab

    Außer den bereits vom „ND" angekündigten Belegschaftsversammlungen in Berliner Betrieben, auf denen Mitglieder des demokratischen Magistrats über die Volksbefragung gegen die Remilitarisierung sprechen und dabei über die Arbeit der Verwaltung Bericht erstatten, finden in den nächsten Tagen die folgenden Betriebsversammlungen statt: 23 ...

  • Ein Dokument der Völkerfreundschaft und des Friedens

    Die anläßlich des Ringer-Vergleichskampfes zwischen einer Auswahlmannschaft der CSR und einer Auswahlmannschaft der Deutschen Demokratischen Republik versammelten Aktiven und Funktionäre bekennen sich hiermit einmütig für den Frieden und geloben, alle Kräfte für die Erhaltung des Friedens einzusetzen ...

  • Massenübungen für die Weltfestspiele

    Gemeinsame Vorproben für den Tanz der Jugend und die Medizinballübungen finden am 26. Mai um 16 Uhr im Stadion des Zentralhauses der Jungen Pioniere, Lichtenberg. Parkaue, statt. Gemeinsame Vorproben für die Reifenübungen und Massengymnastik finden am 27. Mai um 9 Uhr im gleichen Stadion statt. Trainingsabende ...

  • Anstatt Kindesmörder zu suchen

    Westberliner wehren sich gegen die Schnüffelkommandos der Stupo

    Zu Zusammenstößen zwischen S- Bahnfahrgästen und einem etwa zehn Mann starken Schnüffelkommando der Westberliner Verwaltung und Stummpolizei kam es am Dienstagvormittag am S-Bahnhof Feuerbachstraße (USA-Sektor). Jeder Fahrgast war nach dem Verlassen der Sperre aufgefordert worden, seine Tasche zu öffnen ...

  • „Der Frieden wird uns nicht geschenkt!"

    Horst Scherbaum (Chemie Leipzig), Sportstudent auf der Deutschen Hochschule für Körperkultur, erklärte zur Volksbefragung:

    „Die vergangenen Kriege haben über unser Vaterland Leid und großes Elend gebracht. Seit dem Zusammenbruch des Faschismus haben wir in unserer Republik konsequent den Weg des friedlichen Aufbaues beschritten. Wir als Sportler lieben unsere Heimat, lieben unseren Sport und lieben vor allem den Frieden ...

  • Vorbereitung der Weltfestspiele im TRO

    Die Mitglieder des Komitees für die Vorbereitung der Weltfestspiele der Jugend und Studenten im TRO führten eine Arbeitsbesprechung durch. Das Komitee besprach die Frage der Quartiere, der Verpflegung, der Waschanlagen und der Sichtwerbung. Etwa 1000 Jugendliche werden im August in unserem Werk Unterkunft finden und ausreichend versorgt werden ...

  • Streiflichter aus ßer

    Neue HO-Verkaufsstellen für Lebensmittel werden demnächst eröffnet: in der Prenzlauer Allee 45 (Fischstand, Wochenmarkt); Prenzlauer Str. 6 (Tabak und Spirituosen); Bahnhofshalle Jannowitzbrücke im Kiosk. Die Dozententagung der Berliner Volkshochschulen ist auf den 16. Juni verlegt worden. Ein Aufklärungslokal für die Volksbefragung richtete die Landesleitung der Berliner HO in der Köpenicker Straße 126, direkt an der Sektorengrenze, ein ...

  • Jüdische Gemeinde für Volksbefragung

    Wahrend einer Veranstaltung der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, die anläßlich des Jahrestages des Aufstandes im Warschauer Getto am Montagabend stattfand, erhoben sich alle Anwesenden spontan von ihren Plätzen, als Julius Meyer vom Vorstand der Jüdischen Gemeinde sich für die Teilnahme an der Volksbefragung gegen die Remilitarisierung Deutschlands aussprach ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Mittwoch, 23. Mai Friedrichshain: Arbeitsbesprechung der Literaturfunktionäre, Betriebsgruppen um 17 Uhr; Wohngruppen um 19.30 Uhr, Parteihaus Stalinallee. Köpenick: 18 Uhr, Kreisleitungssitzung Im Kreisbüro. Kreuzberg: Um 19 Uhr treffen sich alle Propagandisten und Leiter der Agitatorengruppen in der Köpenicker Str ...

  • Exmittierung im Morgengrauen

    Die am Montagmorgen durch die entschlossene Haltung der Kreuzberger Bevölkerung verhinderte Exmittierung des Währungsgeschädigten Erwin Hübner wurde am Dienstag früh durchgeführt. Der Gerichtsvollzieher Streubühr erschien bereits um 7.45 Uhr früh ohne jede vorherige Ankündigung in der Wohnung Hübners, um diesen zu veranlassen, die Wohnung so schnell wie möglich zu räumen und damit erneute Protestkundgebungen der Kreuzberger zu verhindern ...

  • Das sage ich jedem Kunden . . .

    „Es nützt nichts, zu sagen, ,ich bin für's Sattessen und nicht für's Hun= gern'. Man muß etwas tun, damit man sich sattessen kann, sonst verhungert man am Ende doch. Das sage ich jedem meiner Kunden und spreche mit ihnen über die Volksbefragung. Meine Existenz als Handwerker kann, nur er= halten bleiben, wenn der Friede ge= sichert ist, und das wiederum kann nur geschehen, wenn sich alle Deutschen einig sind ...

  • Berlin bereitet sich auf den 3. Juni vor

    An vielen Stellen merkt man es schon an der Sichtwerbung. So wie hier, in der Alten Schönhauser Straße (Bild links) oder in der Schönhauser Allee (Bild rechts) ist es noch nicht überall. Das muß schnellstens aufgeholt werden. Bis zum kommenden. Sonntag, der ein Höhepunkt in der Aufklärung für die Volks* ...

Seite
Deine Partei Ruft Dich „Bomben und Atome fragen nicht nach Ost und West" Unerhörter Polizeiterror in Hannover Verhindert den Krieg in Europa! Sprunghafte Zunahme der Abstimmungen Afrikanische Arbeiter- Vereinigung an den Präsidenten Präsident Pieck an Johannes R. Becher Westberliner Plakatkrieg geht weiter Werktätige Westdeutschlands! Gesamtdeutsche Olympiabeteiligung Deutsche Arbeiterinnen und Arbeiter! SPD-Ortsvorsitzender fordert- Zusammenarbeit 1 13 1042000 t km in 24 Stunden über 80 Unterschriften in wenigen Stunden Gewerkschafter Europas! Statt 145 nur noch 90 Stunden 7300 kg Buntmetall durch eine Neuentwicklung 100 Normerhöhungen bis zu 10,6 Prozent
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen