22. Sep.

Ausgabe vom 29.04.1951

Seite 1
  • Ein Ausdruck der Kraft des Friedens

    Die stundlich anschwellende Bewegung des Protestes gegen den Bonner Verfassungsbruch, den das Verbot der Volksbefragung gegen die Remilitarisierung darstellt, konnte in Berlin keinen besseren Ausdruck finden, als in der Konstituierung des Ausschusses für die Volksbefragung gegen die Remilitarisierung in Westberlin ...

  • Kein Terror kann Volksbefragung verhindern

    Kieler Polizei knüppelt Friedenskämpfer nieder / Neue Ausschüsse in Ludwigshafen, Mannheim und Watenstedt-Salzgitter

    Kiel (ADN). Unter rücksichtsloser Anwendung des Gummiknüppels drang am Sonnabend ein Überfallkommando der Kieler Polizei auf die Teilnehmer einer Friedensversammlung ein, die vom Kreisausschuß für Volksbefragung einberufen worden war. Die Kundgebung, auf der der bayerische Pfarrer Diskau gegen die Remilitarisierung sprach, wurde kurz nach Beginn durch Polizisten für autgelöst erklärt ...

  • Bericht über die Planerfüllung im I. Quartal des Volkswirtschaftsplans 1951

    gleichgestellten Betrieben vollzieht sich in raschem Tempo ein großer geschichtlicher Fortschritt. Durdi die Aktivisten-, Arbeitsbrigaden- und Wettbewerbsbewegung wurden laufend neue Arbeitsmethoden entwickelt. Schnellschmelzen in der Metallurgie, Schnelldrehen im Maschinenbau und Schnellbrennen in der ...

  • Zentraler Ausschuß für Volksbefragung gegen Remilitarisierung in Westberlin gegründet

    Arbeit im Sinne des Essener Hauptausschusses / Protest gegen Adenauers Verbote

    Berlin (ADN). Folgendes „Kommunique an die gesamte Berliner Fresse und alle Berliner Rundfunksender" wurde in den Abendstunden des gestrigen Sonnabend der Öffentlichkeit übergeben: Am Sonnabend, dem 28. April 1951, 19 Uhr, konstituierte sich in Westberlin der „Zentrale Ausschuß für Volksbefragung in Westberlin", der sich aus Vertretern aller Bevölkerungsschichten und der verschiedensten Organisationen zusammensetzt ...

  • Volksabstimmung in Westberlin hat begonnen

    Konferenz des vorbereitenden Arbeiterkomitees für Volksabstimmung gegen Remilitarisierung .

    Berlin (Eig. Ber.). Eine Konferenz des. vorbereitenden Arbeiterkomitees für die Volksabstimmung, die am Sonnabend }m Berliner Kundfunkhaus in der Masurenallee tagte, führte eine Abstimmung gegen die Remilitarisierung Deutschlands und für den Abschluß eines Friedensvertrages im ■ Jahre 1951 durch. Die 300 anwesenden Westberliner Arbeiter und Angestellten bekannten sich einmütig für dieses "Ziel ...

  • Volksbefragung in Westberlin als Volksentscheid verf assungsgemäß du rch führbar

    Berlin (ADN). Der Ausschuß für die Volksbefragung gegen die Remilitarisierung in Westberlin richtete folgendes Schreiben an den Regierenden Bürgermeister, Herrn Prof. Reuter, in Berlin-Schöneberg: „Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister! Am Sonnabend, dem 28. April 1951, hat sich der Ausschuß für die Volksbefragung gegen die Remilitarisierung in Westberlin gebildet ...

  • Dagegen geht der gemeinsame Kämpf

    Bürgerkriegsübungen gegen Bevölkerung / Grunewald gäsverseucht

    Berlin (ADN). Das für den Monat Mai angekündigte Großmanöver der westlichen Okkupationstruppen im Berliner Grunewald hat bereits am Freitag begonnen. An dem Manöver sind sämtliche in Berlin stationierten amerikanischen, britischen und französischen Besatzungstruppen sowie die deutschen Söldnerverbände und die Westberliner Polizei beteiligt ...

  • Heiligste Pflicht des Künstlers: Kampf um den Frieden

    Wilhelm Pieck und Walter Ulbricht auf dem Kongreß Junger Künstler / Sowjetdelegation stürmisch begrüßt

    Berlin (Eig.Ber.). Wahrend der Eröffnung des Kongresses Junger Künstler am Sonnabendvormittag im EAW Berlin-Treptow erschienen überraschend der Präsident Wilhelm Pieck und der stellvertretende Ministerpräsident Walter Ulbricht. Die über 300 Teilnehmer, unter ihnen zahlreiche westdeutsche Gäste, bereiteten ihnen einen begeisterten Empfang ...

  • I. Die industrielle Produktion

    Der Plan der industriellen Bruttoproduktion wurde im I. Quartal 1951 von den Betrieben der Deutschen Demokratischen Republik mit 105 Prozent erfüllt. Gegenüber dem I. Quartal 1950 wurde eine Erhöhung der Produktion um 22 Prozent erreicht. An diesem Ergebnis hat unsere volkseigene Industrie den entscheidenden Anteil ...

Seite 2
  • Wahlen in Niedersachsen

    Wahlen, ganz gleich ob für den Landtag oder die Gemeindevertretunfen, sind in der heutigen Situation nicht nur Entscheidungen über lokale Probleme. Von den Wahlen in Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein (29. April 1951) und den Wahlen in Niedersachsen kommt den letzteren besondere Bedeutung zu. Mit berechtigter Sorge sieht die Partei Dr ...

  • Warum verschleppen Westmächie die Pariser Verhandlungen?

    Bereits die achte Woche tagen die Stellvertreter der Außenminister im Palais Marbre Rose. Zu Beginn der Beratungen hätte niemand geglaubt, daß Besprechungen über eine solche Frage, wie die Ausarbeitung der Tagesordnung für den Außenministerrat so lange dauern könnten. Aber eins steht fest: heute sind ...

  • Bauern beraten mit Otto Grotewohl

    Vertrauensvolle Aussprache zwischen Regierung und Landbevölkerung über gemeinsame Aufgaben

    Grüntal (Eig.Ber.). Aus Anlaß der in allen Ländern der Deutschen Demokratischen Republik erfolgreich abgeschlossenen Getreideaussaat fand am 27. April in Grüntal, einem Dorf in Oberbarnim, eine Bauernberatung mit Ministerpräsident Otto Grotewohl statt. Aus Griintal und den umliegenden Dörfern waren über zweihundertfünfasit Bauern, Traktoristen und Landarbeiter erschienen, um in einer vertrauensvollen offenen Aussprache ihrer Regierung ihre Sorgen und Nöte anzuvertrauen ...

  • 40 jähriges Partei Jubiläum des Genossen Max Fechner

    Berlin, den 29. April 1951 Lieber Genosse Max Fechner! Dein Lebensweg ist mit dem Kampf der Arbeiterklasse von Jugend an eng verbunden. Vor 40 Jahren wurdest Du als 19jähriger Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Neben Deinem Beruf als Werkzeugmacher hast Du jede Gelegenheit benutzt, Dein politisches Wissen durch Besuch von Schulen und durch ein ausgedehntes Selbststudium zu erweitern und zu vertiefen ...

  • Gemeinsam mit Frankreichs Frauen für Frieden

    Beratungen über verstärkten Kampf gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands

    Französische Hafenarbeiter- und Bergarbeiterfrauen, Bäuerinnen aus den Weinbergen Südfrankreichs, Mütter, deren Söhne von den Faschisten ermordet wurden, sind zu uns gekommen, um sich davon zu überzeugen, daß dieses Mal die deutschen Frauen gemeinsam mit den französischen Frauen gegen die neue Kriegsgefahr kämpfen ...

  • Jugend studiert das Leben W. Piecks

    Bei der Eröffnung wandte sich Gerhard Baumert besonders an die Jungen Pioniere und rief ihnen zu: „Lernt von unserem Präsidenten Wilhelm Pieck, dem großen Sohn des deutschen Volkes, der unermüdlich ist im Kampf um den Frieden und die demokratische Freiheit unseres Vaterlandes, der das deutsche Volk auf den Weg der festen Freundschaft mit der Sowjetunion geführt hat ...

  • Keinen Schritt zurückweichen!

    Stellungnahme der IG Metall des FDGB Groß-Berlin zum Lohnkampf der Westberliner Metallarbeiter

    Diese „Erhöhung" bedeutet im Grunde einen Lohnabbau, da die in der Vergangenheit im Lohnkajnpf erzwungenen "Löhne bereits höher als die tariflichen liegen. Außerdem sollen wieder, wie bei den letzten Tarifverhandlungen, die Facharbeiter gegen die.Frauen und Jugendlichen ausgespielt werden, um auf diese Weise die geschlossene Kampffront der Metallarbeiter sprengen zu können ...

  • Amerikaner gegen Trumans Korea-Krieg

    Forderung nach Heimkehr der USA-Truppen wird immer stärker

    New York (ADN). Trotz der von den herrschenden Kreisen in den USA geschürten Kriegshysterie wächst in der amerikanischen Bevölkerung die Opposition gegen das Kriegsabenteuer in Korea. In Marion im USA-Staate Ohio fand eine Kundgebung statt, auf der Angehörige der in Korea kämpfenden Soldaten die Rückkehr der amerikanischen Truppen aus Korea und die Aufnahme von Friedensverhandlungen -forderten ...

  • SKK übergibt Schulgebäude

    Berlin (ADN). Am 26. April 1951 richtete der Vorsitzende der sowjetischen Kontrollkommission in Deutschland, Armeegeneral Tschuikow, an den Ministerpräsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Grotewohl, ein Schreiben, in dem er mitteilte, daß die SKK in Deutschland in Verbindung mit der beträchtlichen ...

  • Die deutsch-polnische Freundschait

    Auslandsecho zum Besuch Präsident Bieruts in der DDR

    Rom (ADN). Die römische Zeitung „Unita" bringt umfangreiche Auszüge aus den Reden und Erklärungen Präsident Bieruts, Präsident Piecks und Ministerpräsident Grotewohls. Das Blatt hebt hervor, daß der Besuch Präsident Bieruts in der Deutschen Demokratischen Republi'.: von großer Bedeutung für die Festigung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen dem deutschen und dem polnischen Volk ist ...

  • Der 1. Mai im Rundfunk

    Berlin (ADN). Der Berliner Rundfunk und der Deutschlandsender bringen um 8.15 Uhr „Jugend singt und spielt zum 1. Mai". Ab 9.15 Uhr bis 15 Uhr werden sämtliche Sender der Deutschen Demokratischen Republik laufend von den großen Maikundgebungen auf dem Marx- Engels-Platz in Berlin berichten. Weitere Originalübertragungen werden aus der gesamten Deutschen Demokratischen Republik das Stimmungsbild von dem Fest der Werktätigen vervollständigen ...

  • Polizeiaktion gegen Friedensorganisationen

    Hamburg (ADN). Polizisten und Kriminalbeamte drangen am Freitag auf.Befehl des Hamburger Poli- .zelsenators Danner (SPD) in die Büros der FDJ der Hansestadt und des Vorstandes der VVN der britischen Zone ein, um Haussuchungen vorzunehmen. Die Polizeibeamten, die keinerlei gesetzlich vorgeschriebene richterliche ...

  • Forderung der Westberliner Bäckereiarbeiter

    Berlin (ADN). Die Forderung nach 20prozentiger Lohnerhöhung werde von den Arbeitern der Westberliner Brotindustrie nach wie vor aufrechterhalten, erklärten der Betriebsrats« Vorsitzende Prasse in der Schlüter- Brotfabrik in Tempelhof. Die für die Dauer von 14 Tagen zugesagte Teuerungszulage von 3,50 D-Mark bezeichnete Prasse als Überbrückungsgeld, das die Gesamtforderung der Westberliner Bäckereiarbeiter nicht aus der Welt schaffe ...

  • Höhere Renten gefordert

    Bremen (ADN). Eine sofortige, der Teuerung entsprechende Rentenerhöhung forderte am Freitag auf einer Kundgebung in Bremen der Vertreter des westdeutschen Bundes der Kriegs- und Zivilbeschädigten, Sozialrentner und Hinterbliebenen.

Seite 3
  • II. Land\ ir tschaft

    Der Plan der Aussaat von Sommerkulturen wurde infolge des feuchten Wetters im I. Quartal 1951 bei Sommergetreide mit 31 Prozent und bei Ölfrüchten nur mit 10,8 Prozent durchgeführt. Für die Durchführung des Anbauplanes werden deshalb an die Landbevölkerung im II. Quartal 1951 große Anforderungen gestellt ...

  • 9. Verkehr

    Reichsbahnausbesserungswerk Malchin Prämie: 2000 DM Erfüllung des Produktionsplans in Reparatureinheiten (eine Reparatureinheit = 1000 Arbeitsstunden) zu 134,66 Prozent. Insgesamt wurde der Plan zu 133,12 Prozent erfüllt. Die überplanmäßige Selbstkostensenkung beträgt 40,5 Prozent. Die Unfallschutzmaßnahmen wurden verbessert ...

  • III. Transport

    Der Plan der durchschnittlichen Tagesbeladung von Güterwagen bei der Eisenbahn wurde im I. Quartal 1951 mit 100 Prozent erfüllt. Gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres, ist die Beladung um 17,5 Prozent gestiegen. Die Steigerung gegenüber dem I. Quartal 1950 beträgt bei: Prozent Kohle und Koks ...

  • IX. Kulturelle Entwicklung

    Nach den ersten Berichten verläuft die Durchführung des Planes der kulturellen Entwicklung gemäß der Aufgabenstellung. Dreijährige Lehrausbildungskurse zur Qualifizierung der Lehrer wurden eröffnet. Auf dem Gebiete des Hochschulwesens wurden die Lehr- und Studienpläne für die Einführung des Zehn-Monate-Studiums vorbereitet ...

  • IV. Investitionen

    Von den im Investitionsplan für . das Jahr 1951 festgelegten Investitionsarbeiten wurden im I. Quartal 1951 nur 9,7 Prozent durchgeführt. Der wertmäßige Umfang der Arbeiten ist gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 9,4 Prozent gestiegen. Die Jahrespläne der nachstehenden zentralgeleiteten Investitionsträger wurden wie folgt erfüllt: Prozent Kohle ...

  • Prämiierung großer Leistungen am 1. Mai

    Große Produktionserfolge der 33 vom Ministerrat ausgezeichneten Betriebe

    Am Dienstag feiern alle Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik den 1. Mai, den Kampftag gegen die Remilitarisierung und für den Abschluß eines Friedensvertrages noch im Jahre 1951, den Kampftag für die Erfüllung unseres großen Fünfjahrplanes, des Plans zur Gestaltung eines einheitlichen, demokratischen Deutschlands ...

  • VIII. Warenumsatz und Versorgung der Bevölkerung

    Der Warenumsatz des Einzel» handeis ist gegenüber dem I. Quartal 1950 wertmäßig insgesamt auf 127,5 Prozent gestiegen. Die privaten Einzelhandelsbetriebe sind hervorragend am Warenumsatz beteiligt. In dem gesteigerten Warenumsatz kommt die Erhöhung des Lebensstandards unserer Bevölkerung zum Ausdruck ...

  • V. Arbeitskräfte

    Die Zahl der Beschäftigten in den volkseigenen Betrieben ist im I. Quartal 1951 um 42 000 Arbeitskräfte gestiegen. Die meisten Einstellungen erfolgten in der Schwerindustrie und im Maschinenbau. Im I. Quartal 1951 befinden sich gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres 70 000 Lehrlinge mehr in Lehrstellen der volkseigenen Betriebe ...

  • X. Entwicklung des Gesundheitswesens

    Die im Jahre 1950 begonnenen Bauten des Gesundheitswesens wurden ohne Unterbrechung weitergeführt, dagegen ist die Durchführung der Neubauten des Planes 1951 wegen ungenügender Projektierungen mangelhaft angelaufen. Die ambulante Behandlung durch die Polikliniken und Landambulatorien konnte erweitert und verbessert werden ...

  • 4. Maschinenbau und technik Elektro-

    VEB ABUS Thür. Stahlbau, Erfurt-Gispersleben Prämie: 4000 DM Erfüllung des Produktionsplans mit 111 Prozent. Die Arbeitsproduktivität wurde um 24 Prozent gesteigert, die Selbstkosten planmäßig um 3 Prozent gesenkt. Der Betrieb arbeitete unter schwersten Bedingungen. Als Exportbetrieb steht er an entscheidender Stelle ...

  • 2. Energie Kraftwerk Großkayna, Großkayna, Kreis Merseburg

    Prämie: 2000 DM Übererfüllung des Produktionsplanes mit 167 550 kWh, Steigerung der Arbeitsproduktivität: im Januar 1951 Pro-Kopf-Leistung 2760 DM, im März eine Pro-Kopf-Leistung von 3169 DM. Störungen durch Verschulden der Belegschaft sind nicht entstanden. Die Selbstkosten wurden um 7,5 Prozent gesenkt ...

  • SAG Kaliwerk Heiligenroda

    Prämie: 4000 DM Erfüllung des Produktionsplans 115 Prozent, Steigerung der Arbeitsproduktivität um 23,1 Prozent, Senkung der Unfallschichten um 0,46 Prozent. Der durch die Mehrproduktion erzielte wirtschaftliche Nutzen betrug insgesamt 758 551 DM. Die Wohnverhältnisse konnten durch Fertigstellung von Wohnungen im Berichtsquartal erheblich verbessert werden ...

  • VI. Handel mit Westdeutschland

    Im innerdeutschen Handel (Handel der Deutschen Demokratischen Republik mit den westlichen Teilen Deutschlands) erreicht der Umsatz im I. Quartal 1951 nur 49,0 Prozent des Umsatzes vom I. Quartal 1950. Dieses Ergebnis ist bezeichnend für die sich mehr und mehr auswirkende Der Volksbau Sosa=Talsperre märe ...

  • 3. Metallurgie

    VEB Walzengießerei Coswig, Bez. Dresden Prämie: 2000 DM Erfüllung des Produktionsplans mit 122,3 Prozent, Steigerung der Arbeitsproduktivität um 29,5 Prozent, Verbesserung der Qualität um 6,7 Prozent. Als Qualitätsnorm wurde das Jahr 1950 zugrunde gelegt. Senkung der Selbstkosten um 9,7 Prozent. Durch Sfclbsthilfemaßnahmen wurden die kulturellen und sozialen Einrichtungen des Betriebes verbessert ...

  • 7. Leichtindustrie VEB Lederfabrik, Wolmirstedt

    Prämie: 1500 DM Erfüllung des Produktionsplans mit 181,4 Prozent. Der Selbstkostensenkungsplan wurde um 2,3 Prozent übererfüllt. Die Gesamterzeugung war 1. Qualität. VEB Glauchauer Damenstoffweberei, Glauchau Prämie: 2500 DM Erfüllung des Produktionsplans mit 114 Prozent. Der Selbstkostensenkungsplan wurde zu 315 Prozent erfüllt ...

  • VEB Jenapharm, Jena

    Prämie: 4000 DM Erfüllung des Produktionsplans mit 140 Prozent, Steigerung der Arbeitsproduktivität um 40 Prozent. Die Qualität wurde eingehalten, der Selbstkostensenkungsplan mit 404,2 Prozent erfüllt. Die hohe Erfüllung des Selbstkostensenkungsplans war nur möglich durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Intelligenz und Arbeiterschaft ...

  • VEB Mechanik Estler, Glashütte/Sa.

    Prämie: 2000 DM Erfüllung des Produktionsplans mit 133,3 Prozent. Die Arbeitsproduktivität wurde um 3,1 Prozent gesteigert, die Selbstkosten um 20,7 Prozent gesenkt. Die gesellschaftliche Arbeit hat in diesem Betrieb gute Erfolge zu verzeichnen. 5. Chemie SAG Stickstoffwerk Piesteritz Prämie: 7000 DM Erfüllung des Produktionsplans mit 114,6 Prozent, Steigerung der Arbeitsproduktivität um 9,3 Prozent ...

  • 6. Bauindustrie VEB Sägewerk, Werbelhnsee b. Joachimsthal/Kreis Angermünde

    Prämie: 1000 DM Erfüllung des Produktionsplans mit 182,13 Prozent. Die Pro-Kopf- Leistung wurde von 1512 DM im I. Quartal auf 1740 DM gesteigert. Das Selbstkostensenkungssoll für das I. Quartal 1951 betrug 6681 DM. Der effektive Erfolg betrug dagegen 29 658 DM. Die Qualität wurde eingehalten. Durch gute Arbeitsschutzmaßnahmen sind im letzten halben Jahr keinerlei Unfälle im BetrieD zu verzeichnen gewesen ...

  • 1. Bergbau Steinkohlenwerk Martin Hoop,

    Zwickau/Sa. Prämie: 8000 DM Erfüllung des- Produktionsplans mit 96,3 Prozent, Steigerung der Arbeitsproduktivität um 8,7 Prozent, Verbesserung der Qualität der Erzeugnisse um 1,26 Prozent, Senkung der Selbstkosten um 24,8 Prozent. Die Erfüllung des Produktionsplanes mit 96,3 Prozent im Durchschnitt ist eine im Steinkohlenbergbau bis jetzt noch nicht erreichte Leistung ...

  • VEB Freiberger Zellstoff- und Papierfabrik, Weißenborn

    Prämie: 2800 DM Erfüllung des Produktionsplans mit 120,7 Prozent, Steigerung der Arbeitsproduktivität um 23,5 Prozent, Verbesserung der Qualität um 6 Prozent, Erfüllung des Selbstkostensenkungsplans mit 275 Prozent. Durch die Bewußtseinsänderung, die sich besonders in der Brigadenarbeit und in der Wettbewerbsbewegung ausdrückt, war es möglich, den Selbstkostensenkungsplan mit 275 Prozent zu erfüllen ...

  • VEB Gummiwerke Riesa

    Prämie: 3000 DM Erfüllung des Produktionsplans mit 130,36 Prozent, Steigerung der Arbeitsproduktivität um 29,10 Prozent, Verbesserung der Qualität um 93,2 Prozent, Senkung der Selbstkosten um 14 Prozent, Senkung der Unfallziffer um 0,2 Prozent. Diese Leistungen wurden durch die Einführung der Kowaljow-Methode erreicht ...

  • VEB Schlepperwerk Brandenburg/Havel

    Prämie: 3500 DM Erfüllung des Produktionsplans mit 105,3 Prozent, Steigerung der Arbeitsproduktivität um 48,8 Prozent. Die Selbstkosten wurden planmäßig gesenkt. Die Qualität wurde durch Senkung der Ausschußquote verbessert. Zur Sicherstellung der Frühjahrsbestellung wurde das Soll mit 80 Schleppern übererfüllt ...

  • VEB Spezialglaswerk „Einheit", Weißwasser/Oberlausitz

    Prämie: 2500 DM Erfüllung des Produktionsplans mit 172,3 Prozent, Steigerung der Arbeitsproduktivität gegenüber dem Plan um 88,9 Prozent. Die Qualitätsbedingungen wurden eingehalten. Selbstkostensenkung um 30 Prozent zum Selbstkostensenkungsplan. Die hohe Selbstkostensenkung wurde erreicht durch vorübergehende Einführung des Drei-Schichten- Systems ...

  • Bericht über die Planerfüllung im I. Quartal des Volkswirtschaftsplans 1951

    (Tortsetzung von Seite i) Neben der Steigerung in der Erzeugung dieser Güter wurde auch, dem erhöhten Bedarf der Bevölkerung Rechnung tragend, die Produktion von Konsumgütern bedeutend erhöht. Gegenüber dem I. Quartal 1950 stieg die Produktion von Prozent Geweben Strümpfen und Socken Schuhwerk, insgesamt ...

  • Braunkohlenverwaltung Lauchhammer, Lauchhammer-West

    Prämie: 10 CO0 DM Der Produktionsplan wurde beim Abraum mit 136,1 Prozent, bei der Rohkohle mit 110,3 Prozent und bei der Brikettproduktion mit 104,8 Prozent erfüllt. Die Steigerung der Arbeitsproduktivität betrug 2.9 Prozent, die Qualität wurde um 0J6 Prozent verbessert, die Selbstkosten um 2,2 Prozent gesenkt ...

  • 8. Nahrung und Genuß

    VEB Schokoladen- und Kakaowerk Elfe, Berlin Prämie: 3000 DM Erfüllung des Produktionsplans mit 145,7 Prozent, Steigerung der Arbeitsproduktivität um 10 Prozent, überplanmäßige Selbstkostensenkung um 6;5 Prozent. 43 Lehrlinge wurden über das Soll hinaus ausgebildet. Die Betriebsbücherei wurde ausgebaut ...

  • VEB Autoelektrik, Sebnitz/Sa.

    Prämie: 2000 DM Erfüllung des Produktionsplans mit 152 Prozent, Steigerung der Arbeitsproduktivität um 49 Prozent, Senkung der Selbstkosten um rund 5 Prozent. Auf Grund seiner Struktur hat der Betrieb mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen. Der Erfolg, der trotzdem erzielt wurde, ist ausgezeichnet.

  • VEB Fischverarbeitungsbetrieb, Groß -Zicker/Rügen

    Prämie: 1000 DM Erfüllung des Produktionsplans mit 210 Prozent, Steigerung der Arbeitsproduktivität um 11 Prozent, Senkung der Selbstkosten um 11,42 Prozent. Es werden überplanmäßig Lehrlinge ausgebildet. 15 weibliche Arbeitskräfte wurden für qualifizierte Arbeiten ausgebildet.

  • VEB Bandonionwerk, Karlsfeld/Sachsen

    Prämie: 1000 DM Erfüllung des Produktionsplans mit 128,5 Prozent. Die Pro-Kopf- Leistung, die im Monatsdurchschnitt 1950 503 DM betrug, konnte im März 1951 auf 573 DM gesteigert werden. Die Selbstkosten wurden um 2,5 Prozent gesenkt. Die Gesamtproduktion war 1. Qualität.

  • VEB (K) Gaswerk Chemnitz

    Prämie: 3000 DM Erfüllung des Produktionsplans an Gas mit 109,1 Prozent. Die Arbeitsproduktivität wurde um 2,46 Prozent gesteigert, die Selbstkosten um 16 200 DM gesenkt. Durch Selbsthilfemaßnahmen wurden die Unfallschutzvorrichtungen bedeutend verbessert.

  • Zu den Auszeichnungen am l.Mai 1951

    Prämien, die zum 1. Mai 1951 mit der Verleihung der Aktivistenmedaille des Fünfjahrplanes oder der Medaille für ausgezeichnete Leistungen gezahlt werden, unterliegen nicht der Beitragspflicht zur Sozialversicherung. Ministerium der Finanzen Abgabeverwaltung

  • VEB Hartpapierwerk, Groitzsch Bez. Leipzig

    Prämie: 2000 DM Erfüllung des Produktionsplans mit 122,9 Prozent. Die Qualität wurde verbessert. Durch Selbsthilfemaßnahmen wurden die kulturellen und sozialen Einrichtungen verbessert.

Seite 4
  • Im Kampf des Neuen gegen das Alte /

    Aus der Rede von Nationalpreisträger Stephan Hermlin aui dem Kongreß Junger Künstler

    Am ersten Tag des Kongresses Junger Künstler (Eröffnungsbericht siehe Seite 1) hielt Nationalpreisträger Stephan Hermlin das Hauptreferat. Lebhafte Diskussionen, über die hier noch berichtet werden wird, schlössen sich an. Hermlin ging davon aus, daß die- Situation, in der der Kongreß stattfindet, vom Kampf des Neuen gegen das Alte bestimmt ist ...

  • Prämiengewährung an das ingenieurtechnische Personal für die Erfüllung

    Und Übererfüllung der Betriebspläne / Von Roman Chwalek, Minister für Arbeit

    In unserer antifaschistisch-demokratischen Ordnung können sich alle schöpferischen Kräfte unseres werktätigen Volkes für den Aufbau unserer Friedenswirtschaft voll entfalten. Das Ergebnis der gemeinsamen Anstrengungen aller Werktätigen, insbesondere der Arbeiter und des ingenieurtechnischen Personals einschließlich der Meister, war die erfolgreiche Erfüllung des Zweijahrplanes in anderthalb Jahren ...

  • Die Mitglieder diskutierten die Ergebnisse ' der Überprüfung

    Eine große Hilfe zur Verbesserung der Arbeit unserer Parteiorganisationen, vor allem auch zur Qualifizierung unserer Kader, ist die verantwortungsvolle Arbeit der Überprüfungskommissionen. Die Überprüfung unserer Parteimitglieder und Kandidaten in den Ministerien und zentralen Regierungsstellen wfrkte sich bereits positiv auf die Arbeit der Parteileitungen und des Verwaltungsapparates aus ...

  • Gesellschaftliche Wahrheit in der Komödie /

    Die Komödie „Verstand bringt Leiden" von Alexander Sergejewitsch Gribojedow hat in der russischen Literaturgeschichte einen ähnlichen Ehrenplatz wie Lessings „Minna von Barnhelm" in der deutschen. Der große Kritiker W. G. Belinski stellt dieses geistvoll gesellschaftskritische und nationale Stück neben ...

  • Wir werdenGerdaMüller nicht vergessen

    Künstler und Kritiker zum Tod der großen Schauspielerin

    Im Foyer des Deutschen Theaters, wo am Montag die Trauerfeier für Nationalpreisträgerin Gerda Müller, die viel zu früh verstorbene große Schauspielerin und Schauspielpädagogin, stattfindet, hängen ihr Bild und ihre Friedensmahnung. „Zwei Kriege", so ruft sie uns zu, „haben mir -gezeigt, daß der ehrliche Wunsch nach Frieden nicht genügt, um einen Krieg zu verhindern, so daß sich jetzt jeder von uns mit ganzer Kraft für die Erhaltung des Friedens einsetzen muß ...

  • Das neue Parteibuch in würdiger Form übergeben

    Kreisleitung Rostock unterschätzt die Bedeutung der Überprüfung

    Unsere Volkskorrespondent Paula Steffensen, Rostock, schreibt zur Überprüfung: „Am 4. April 1951 bekam ich mein Parteimitgliedsbuch und verpflichtete mich gleichzeitig, meine Arbeit als VK zu verbessern und aktiv an der Ausgestaltung des „ND" mitzuarbeiten. Heute möchte ich Euch von der Aushändigung der Parteidokumente durch die Kreisleitung Rostock berichten: 68 Genossen der Arbeiter- und Bauernfakultät waren für den 4 ...

  • Nicht der Entscheidung ausweichen!

    Versöhnlertum ist ein Hemmnis bei der Festigung der Partei

    Bei einer Reihe von Grundkommiscionen zeigt sich vor allem in den von ihnen getroffenen Entscheidungen ein ausgeprägtes Versöhnlertum. Das äußert sich unter anderem auch darin, daß die Grundkommission versucht, die Verantwortung für einen Beschluß der nächst höheren Kommission zu übertragen. Diese Erscheinung gibt es besonders in der Grundkommission 4 des Magistrats von Gvoß-Berlin ...

Seite 5
  • Sprengkammern in 630 Brücken

    Es ist bekannt geworden, daß nicht weniger als 630 Brücken im Bundesgebiet auf Veranlassung amerikanischer militärischer Stellen zur Sprengung vorbereitet werden sollen. Als erste Handlung des Widerstandes erfolgte die Weigerung der Stadtvertretung und Stadtverwaltung der Mainstadt Bamberg, die erklärten, daß sie auch auf Anforderung der amerikanischen Stellen nicht gewillt seien, die Pläne der Mainbrücken von Bamberg herauszugeben ...

  • Furch1

    Von panischer Angst getrieben, daß die Bevölkerung Westdeutschlands bei einer allgemeinen Volksabstimmung mit überwältigender Mehrheit die Stimme gegen die Remilitarisierung und für den endlichen Abschluß eines dauerhaften und gerechten Friedensvertrages mit Deutschland abgeben würde, hat die Adenauer- Regierung die Volksbefragung auf diktatorische Weise verboten ...

  • Das Volk wird seine Rechte erkämpfen!

    Aus der Rede des KPD-Abgeordneten Rische im Bonner Bundestag am 26. April 1951

    „Die Bundesregierung hat bekanntgegeben, daß sie beabsichtigt, ein Volksbegehren gegen die Remilitarisierung Deutschlands und für den Abschluß eines Friedensvertrages zu verbieten. Damit hat die Regierung in unverhüllter Weise zu erkennen gegeben, daß sie bereit ist, Recht und Verfassung mit Füßen zu treten, wenn es darum geht, die Politik McCloys durchzusetzen ...

  • l2bm Verfassungen naif ©inen Streich

    Von den deutschen Reaktionären der Gattung Adenauer und Konsorten sind wir Verfassungsbrüche gewohnt. Des seilt niemand mehr in Erstaunen. Dar} diese Lakaien der amerikanischen Okkupanten es aber wagen, 10 Verfassungen, au! einmal zu brechen, ist ein Rekord, ein Rekord abgrundtiefer Verworfenheii, ein Rekord des Verrats am deutschen Volk ...

  • „Jetzt spricht die Stimme Amerikas"

    „Präsident Dr. Ehlers: Das Wort zur Beantwortung der Interpellation hat der Herr Bundesminister des Innern Dr. Lehr. (Abg. Paul, Düsseldorf: Jetzt spricht die Stimme Amerikas!) Dr. Lehr' „Grotewohl hat am 21. Juli 1950 zum nationalen Widerstand gegen die Bundesrepublik aufgerufen. (Abg. Paul, Düsseldorf: Gegen die Kolonialpolitik der Bundesregierung!) Pieck hat am 16 ...

  • vor dem Volksw. en

    auch der Rückversicherer, sei nient klein." Wegen dieser „Gefahr" verbietet Herr Zinnkann die Volksbefragung, weist er die Polizei an, alles zu beschlagnahmen, möchte er jedem Bürger am liebsten einen Maulkorb umlegen. Er möchte lauter „blinde Hessen" haben, die sich auch nicht daran erinnern, was die Bevölkerung des Landes Hessen in allgemeiner Volksabstimmung am 1 ...

  • Darf die SPD dies mitmachen?

    „Tief erschüttert las ich in der ,Württembergische Allgemeine Zeitung' unter der Überschrift ,SPD gegen KPD-Aktion' die Nachricht, daß die Volksbefragung gegen die Remilitarisierung verboten werden soll. Diese Aktion wird als kommunistisch bezeichnet. Das ist eine glatte Unwahrheit. Der württembergische Landessausschuß konnte feststellen, daß weder der Leiter der Aktion noch die Mehrheit der Ausschußmitglieder kommunistisch sind ...

  • Söldnerheer wird aufgestellt

    Wattengebiet — neues Bombenziel / Raketenschießübungen

    Bonn (ADN). Bis Ende Mai müssen die Vorbereitungen für die Schaffung der westdeutschen Söldnerarmee abgeschlossen sein. Unmittelbar darauf ist mit der Aufstellung der vorgesehenen zwölf westdeutschen Divisionen in Stärke von 250 000 Mann zu beginnen, erklärten bei den laufenden Militärbeprechungen auf dem Petersberg die USA-Vertreter den Nazi- Generalen Speidel und Heusinger ...

Seite 7
  • AjLwuA/

    ANA

    Aus dem Amerikanischen von Ruth Gerull-Kardas — Copyright 19S1 bu Dietz Verlas GmbH, Berlin (25. Fortsetzung) „Kommen Sie, unterhalten wir uns bei einer Schale Kaffee", sagte Banneker und schritt auf das Kaffeehaus zu. Ohne daß er sich umzusehen brauchte, merkte er, daß der Matrose für einen Augenblick zögerte, neben ihm zu gehen, dann aber mit zwei oder drei Schritten Abstand folgte ...

  • Westmächte machen nur Scheinkonzessionen

    Gromyko nimmt Stellung zum neuen Tagesordnungsentwurf der Westmächte

    Der Vertreter der UdSSR, Gromyko, nahm zu den Abänderungen, die die Delegationen der drei Mächte zu ihrem Tagesordnungsentwurf vom 17. April angeblich gemacht haben wollen, Stellung und erklärte: „In dem Bemühen, die von den Vertretern der drei Mächte und auch von der Sowjetdelcgation eingebrachten Vorschläge ...

  • Alle Kraft für die Weltfestspiele

    „Der Frieden wird erhalten und gefestigt werden, wenn die Völker die Sache der Erhaltung des Friedens in ihre Hände nehmen und den Frieden bis zum Äußersten verteidigen." Unter diesen Stalinschen Worten fanden sich die Mitglieder des Deutschen Sportausschusses am 27. April 1951 im Hause des Deutschen Sportausschusses zu ihrer 8 ...

  • Vorwärts zur Entwicklung der Volkssportbewegung

    Fred Müller entwickelt vor dem Deutschen Sportausschuß die Aufgaben der Demokratischen Sportbewegung

    Fred Müller wies vor allem darauf hin, daß es, nachdem die 7. Tagung des DS die politische Linie der Arbeit der Demokratischen Sportbewegung gegeben hat, nun darauf ankomme, mit aller Kraft diese Linie zu verwirklichen und die Aufgaben zu lösen. Sportfreund Fred Müller schilderte am Anfang seiner Rede ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonntag, 29. April 1951 Berliner Rundfunk Montag, 30. April 1951 Berliner Rundfunk

    Sendungen des Tages: 12.05: Ausschnitte aus der Diskussion zwischen den Bauern und dem Ministerpräsidenten Otto Grotewohl und Mitgliedern der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik auf der Bauernversämmlung in Grüntal ■— 13.00: Sonntagskommentar vom stellvertretenden Intendanten des Berliner Rundfunks Hermann Zilles — 15 ...

  • Regierungswechsel in Persien

    .. Teheran (ADN/Eig. Ber.). Nachdem der bisherige persische Ministerpräsident Hussein Ala am Freitag zurückgetreten war, hat die persische Abgeordnetenkammer am Sonnabend den Vorsitzenden des Erdöl-Ausschusses, Mohammed Mussadiq, zu seinem Nachfolger gewählt. In der persischen Hauptstadt wird der Regierungswechsel als eindeutig gegen die britischen Erdölinteressen gerichtet, angesehen ...

  • Franco-Polizei verhaftet Streikende

    Madrid (ADN). Auch in den nordspanischen Provinzen hält unvermindert die machtvolle Streikbewegung der Werktätigen an. Die Franco-Polizei nahm erneut Hunderte von Verhaftungen vor. In Meheresa haben die Franco-Behörden die Schließung von 27 Textilfabriken angeordnet, deren Arbeiter seit dem 14. April streiken ...

  • Deutschlandsender

    Sendungen des Tages: 16.50: Kultur — heute und morgen — 19.15: Sang und Klang — 21.30: Hier spricht die Kommunistische Partei Deutschlands — 21.40- Friedenslieder. 11.05. Für die Frau — 12.05. Landfunk — 14.00: Aus dem Wirtschaftsleben — 14 10: Buntes Allerlei — 15.20: Kammermusik französischer Meister — 16 ...

  • Deutschlandsender

    Sendungen des Tages: 12.05: Siehe Berlin — 13.00: Siehe Berlin — 15.30: Eine Reise durch die Sowjetunion — 19.15. Wir lieben das Leben. 9.20: Konzert für die Jugend — 10.10: Musik und Dichtung — 11.00: Aus deutschen Ländern — 14.00: Schöne Stimmen — 16.10- Musik und Sport — 18.45: Die Wahrheit über Amerika — 21 ...

  • Um Berliner Straßenmeisterschaft

    Gemeinsam beginnen Berlins Amateure am heutigen Sonntag mit ihrer diesjährigen Meisterschaft auf der Straße, die in drei Läufen ausgetragen wird, um wirklich „den" Meister zu ermitteln. Über 250 Amateure bewerben sich um den Titel, doch nur wenige erscheinen dazu berufen, denn bereits der 1. Lauf über 175 km in den Havelbergen ist derart schwer, daß nur wenige das Ziel in -der Heerstraße erreichen dürften ...

  • Bonn darf nicht protestieren

    Bonn (ADN). „Sie wissen, daß wir von den Amerikanern abhängig sind und daß die Amerikaner peinlich darauf achten, wie wir unsere Schiffe einsetzen", erklärte ein Sprecher des Adenauer-Kabinetts auf einer Pressebesprechung zu der Beschlagnahme des im Ostasiendienst eingesetzten deutschen Schiffes „Marie Rickmers" durch Marineeinheiten des chinesischen Quislings Tschiangkaischek ...

  • Bereit zur Arbeit und zur Verteidigung des Friedens

    Sportfreund Müller entwickelte dann die Aufgaben, die die Funktionäre der Demokratischen Sportbewegung sofort in Angriff nehmen müssen, die Demokratische Sportbewegung muß zu einer allumfassenden Volkssportbewegung entwickelt werden, das heißt, es muß eine breite Werbekampagne geführt werden; dazu müssen ...

  • Rettet McGee!

    New York (ADN). In New Orleans im Süden der USA führten am Dienstag zahlreiche Negerstudenten eine Protestkundgebung gegen die für den 8. Mai angesetzte Hinrichtung des unschuldig zum Tode verurteilten Nesers McGce Uurch. In Loimville im USA - Staat Kentucky nahmen die Teilnehmer an einer Massenversammlung ...

  • Berliner Sandbahnrennen - Premiere

    Auf der Karlshorster Traberbahn Berlin wird am heutigen Sonntag (13 Uhr) der erste Lauf zur Grasund Sandbahnmeisterschaft der DDR veranstaltet. Zur Meisterschaft gehören ferner die beiden Teterower Bergringrennen und die anläßlich der Weltfestspiele wiederum in Karlshorst stattfindende Veranstaltung ...

  • Aktionseinheit in Wien

    In einer einstimmig angenommenen Resolution wurde die Regierung aufgefordert, die hemmungslose Preistreiberei zu unterbinden und den Werktätigen vollen Ersatz für die bisher eingetretenen Preiserhöhungen zu leisten.

  • Grußtelegramm an die Friedensfahrer

    Anläßlich der am 30. April beginnenden Friedensfahrt Prag—Warschau übermittelte das „Neue Deutschland" dem Hauptorganisations=Komitee ein Grußtelegramm folgenden Inhalts:

Seite 8
  • liMai-Friedensdemonstration und Fest der Lebensfreude

    In allen Bezirken, aufStraßen und Plätzen finden Kulturveranstaltungen statt /Gesang, Tanz, Filmvorführungen, Sportwettkämpfe und Feuerwerk

    berger Straße, Stalinallee, Andreasstraße, Langestraße, Fruchtstraße, Mühlenstraße, Warschauer Straße, Revaler Straße, Libauer Straße, Simon - Dach - Straße, Crossener Straße, Gärtnerstraße, Hohenlohestraße, Goßlerstraße, Ziel am Rudolfplatz. Außerdem Blitzturniere von Hand- und Fußballmannschaften, Staffeln der Jungen Pioniere, Kulturgruppen der FDJ aus den Be- ...

  • Mai-Befehl des Chefs der Deutschen Volkspolizei

    Kameraden! In diesem Jahr hat der 1. Mai ganz besondere Bedeutung. Gegen die offenen Kriegsvorbereitungen der amerikanischen Imperialisten und ihrer gehorsamen Soldknechte müssen die friedliebenden Kräfte der ganzen Welt, unter der Führung des stärksten Bollwerks des Friedens, der. großen und mächtigen ...

  • Bfizirk Mittfi

    ivejranstaltung Arkonaplatz: Beginn 16;;Ührv ^Mitwirkende:" Käp'elle '■Her BVG Hauptverwaltung Chor, Volkstanz- und Laienspielgruppe der Bewag. Tanzgruppe der Investitionsbank. * .-Jugend - Singegruppe und SprechcKor der BVG. Tanzgruppe und gemischter Chor der Hauptverwaltung des- * Magistrats. Barrenturnen der BSG Einheit ...

  • Brigade Kuhlmann wird den Anfang machen

    Vor neuen Arbeitsmethoden beim Bau der Sporthalle

    Mit dem Namen Stalinallee hat sich bislang für den Berliner der Begriff „Wohnstadt" verbunden. Jene 14 Wohnblocks, zu denen im Dezember 1949 der Grundstein gelegt wurde, an denen man im Sommer 1950 das erste Richtfest feierte und die in diesem Jahr fertiggestellt sein werden. Der Bau der letzten beiden Wohnblocks, 12 und 13, wird in wenigen Wochen beendet sein, aber schon warten neue Aufgaben auf die Bauarbeiter, die an dieser Stelle in einem Zeitraum von 15 Monaten Beachtliches geleistet haben ...

  • Wie wird da» WETTER

    Amtlicher Wetterbericht Wetteraussichten: Bei schwachen bis mäßigen Winden um Nordwest vorwiegend wolkiges Wetter und zeitweise etwas Niederschlag. Kühl. Tageshöchsttemperaturen 10 bis 12 Grad, Nachts unter 5 Grad, stellenweise leichter Bodenfrost 29. April: Sonnenaufgang: 4.41 Uhr, Sonnenuntergang: 19 ...

  • AEG-Arbeiter für einheitlichen 1. Mai

    Die Belegschaft der AEG-Turbine demonstriert vom Betrieb aus

    „Wir Kollegen des FDGB erklären, daß es unser höchstes Ziel ist, durch gemeinsames Handeln unsere gemeinsamen Forderungen zu erreichen. Der l.Mai muß darum eine Demonstration der Einheit des Willens unseres Betriebes werden. Wir schlagen vor, daß alle Kollegen am l.Mai im Betrieb antreten, um gemeinsam für nachfolgende Forderungen zu demonstrieren: 1 ...

  • Streiflichter aus ii erlin

    Donnerstag, dem 3. Mai, von 9 bis 13 Uhr statt. Die freiwilligen Helfer der Nationalen Front werden diesmal zu den Kleingärtnern und Siedlern kommen. 20 neue Anhänger modernster Bauart wurden jetzt von der BVG für den Straßenbahnverkehr eingesetzt. Im Bezirk Lichtenberg werden die Unterstützungen des Sozialamtes in der Unferstützungsabteilung Türrschmidtstr 24 am 30 April, am 2 Mai und am 4 ...

  • „Neues Deutschland" meldet

    Unter dieser Überschrift werden seit gestern abend auf einer Laufschrift-Anlage in der Nähe des Bahnhofs Friedrichstraße die -»Ktuellsten Nachrichten aus aller Welt darchgegeben. Mit Beginn der Dunkelheit blinken jetzt täglich die 2000 Glühbirnen an der 23 Meter langen und 1,20 Meter hohen Leuchtfiäche auf, die von einem Kollektiv des VEB Leuchtenbau innerhalb diei Wochen auf einem 14 Meter hohen Gelüst am Hause Friedrichstraße Ecke Schiffbauerdamm vorfristig erstellt wurde ...

  • Kreis Mitte weiter an der Spitze

    „ND"-Werbung läuft noch bis zum 31. Mai 1951

    Mitte

Seite
Ein Ausdruck der Kraft des Friedens Kein Terror kann Volksbefragung verhindern Bericht über die Planerfüllung im I. Quartal des Volkswirtschaftsplans 1951 Zentraler Ausschuß für Volksbefragung gegen Remilitarisierung in Westberlin gegründet Volksabstimmung in Westberlin hat begonnen Volksbefragung in Westberlin als Volksentscheid verf assungsgemäß du rch führbar Dagegen geht der gemeinsame Kämpf Heiligste Pflicht des Künstlers: Kampf um den Frieden I. Die industrielle Produktion
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen