4. Aug.

Ausgabe vom 05.04.1951

Seite 1
  • Einheitlicher 1. Mai - wofür und mit wem?

    „Die Gewerkschaften sind unsere Organisationen, sind die Organisationen der Arbeiterinnen, Arbeiter und Angestellten. Macht sie zu den stärksten Instrumenten im Kampf um den Frieden, duldet nicht, daß man mit leeren Redensarten den Kampf um den Frieden, den Kampf gegen die Remilitarisierung Deutschlands verhindern will ...

  • 7. Nationalkongreß der KP Italiens tagt

    800 Delegierte und 2000 Ehrengäste anwesend / Grußtelegramm der KPdSU (B)

    Rom (ADN). Der 7. Nationalkongreß der Kommunistischen Partei Italiens ist am Dienstag in Rom eröffnet worden. Unter begeistertem Beifall der 800 Delegierten und 2000 Ehrengäste wurde ein Grußtelegramm des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion verlesen. Die Mitteilung, daß sämtlichen ...

  • Keinen Deutschen mehr für die Fremdenlegion!

    Ehemalige Fremdenlegionäre berichteten auf einer Pressekonferenz über die Rolle der Deutschen als Kanonenfutter der Imperialisten Berlin (Eig. Ber.). Dieser Tage kehrten 69 ehemalige Fremdenlegionäre* junge Deutsche, die man mit den infamsten Methoden in diese imperialistische Söldnertruppe gezwungen hatte, in ihre deutsche Heimat zurück ...

  • Westberliner fordern einheitlichen 1. Mai

    Aufklärung über Europäische Arbeiterkonferenz Ein alter SPD-Genosse mahnt

    Berün (Eig. Ber.). Über 500 Neuköllner Erwerbslose wohnten am gestrigen Mittwoch einer Versammlung bei, auf der eine Westberliner Delegierte über die Europäische Arbeiterkonferenz berichtete. Begeistert nahmen die Versammlungsteilnehmer eine Entschließung an, in der sie sich verpflichten, alles zu tun, um auf den Stempelstellen und mit den Neuköllner Betriebsarbeitern die Beschlüsse der Europäischen Arbeiterkonferenz zu diskutieren ...

  • TAN durch Mitarbeit jedes Kollegen

    Parteiorganisation des VEB-Niles mobilisiert die Belegschaft

    Die Tätigkeit des Kollektivs, das am Dienstag seine Arbeit in den Niles-Werken aufgenommen hat, wird von der Belegschaft lebhaft begrüßt. So sagte uns z. B. der Hobler und parteilose Aktivist Kajewski: „Mit dem Kollektiv ist das eine großartige Sache. Wir wollten schon immer die Aufstellung der Arbeitsnormen verbessern ...

  • Die deutschen Musiker diskutieren

    2. Tag der Gründungskonferenz des Verbandes deutscher Komponisten und Musiktheoretiker

    Dieses Bekenntnis wurde von zahlreichen Diskussionsrednern unterstrichen, so auch von einem Hamburger Komponisten, der dem „Mansfelder Oratorium" als einem überzeugenden Werk des Realismus im ganzen deutschen Volk weite Verbreitung wünschte. Das große Interesse für Musikfragen unter den Werktätigen belegte ...

  • Empfang zum 6. Jahrestag der Befreiung Ungarns

    Präsident Wilhelm Pieck beim Gesandten der Volksrepublik Ungarn

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des ß.Jahrestages der Befreiung Ungarns durch die ruhmreiche Sowjetarmee gaben der Chef der Diplomatischen Mission der Volksrepublik Ungarn bei der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, Außerordentlicher Gesandter und Bevollmächtigter Minister Jozsef Hajdu und Gemahlin im Hause der Ministerien einen Empfang ...

  • Demonstration vor dem Bonner Parlament

    Westdeutsche Frauen protestieren gegen Remilitarisierung und fordern Volksbefragung

    Bonn (ADN). Zu einer Demonstration gegen die Remilitarisierung und für den Frieden versammelten sich am Mittwochnachmittag etwa 800 Frauendelegierte aus vielen Städten Westdeutschlands vor dem Bonner Parlament. Die Frauen waren von Arbeitsausschüssen der Erwerbslosen, vom Demokratischen Frauenbund, von Volksbefragungsausschüssen und anderen Organisationen entsandt worden ...

  • Verteidigt die demokratischen Rechte des Volkes!

    Erklärung des Parteivorstandes der KPD

    „Der Erlaß der Adenauer-Regierung ist ein erneuter Bruch des Grundgesetzes, und insbesondere der verfassungsmäßig verbrieften Grundrechte eines jeden Bürgers. Er widerspricht allen demokratischen Grundsätzen. Auf diese Weise versucht ■; die Adenauer-Regierung im Auftrage ihrer ausländischen Herren, die wachsende Bewegung gegen die Remilitarisierung und für die Volksbefragung, zu unterdrücken ...

  • An alle Landes- und Kreisleitungen der SED

    In den nächsten Tagen beginnen wir mit der Auslieferung des Materials „Die > Agitati'onsarbeit verbessern". Dieses Material enthält den Beschluß des Politbüros des Zentralkomitees zur Verbesserung der Agitationsarbeit — veröffentlicht am 18. Februar 1951 im „Neuen Deutschland" —, die Richtlinien zur Vorbereitung und Durchführung der Mitgliederversammlungen entsprechend dem gleichen Beschluß und einen Auszug aus der Rede des Genossen Hermann Axen ,auf der II ...

  • KPD beantragt Volksbefragung in Württemberg-Hohenzollern

    Schwenningen (ADN). Die Fraktion der Kommunistischen Partei Deutschlands hat im Landtag von Württemberg-Hohenzollern zur Durchführung einer Volksbefragung gegen die Remilitarisierung einen Gesetzentwurf eingebracht. In dem Entwurf wird unter anderem festgelegt, daß in Württemberg-Hohenzollern eine Volksbefragung mit dem Zweck stattfindet, die Meinung der Bevölkerung für oder gegen die Remilitarisierung festzustellen ...

  • An das ZK der KPdSU (B)

    Teure Genossen! Im Namen des friedliebenden deutschen Volkes sprechen wir Euch unser herzlichstes Beileid zu dem schweren Verlust aus, den der Tod des Vorsitzenden der Zentralen Revisionskommission der KPdSU (B) und Deputierten im Obersten Sowjet der UdSSR Michail Fjodorowitsch Wladimirski, in die Reihen Eurer Partei und des großen sowjetischen Volkes gerissen hat ...

  • 40 000 starben in Vietnam

    Professor Eisler berichtete, daß nach unvollständigen Schätzungen allein in Vietnam 40 000 junge Deutsche für die Profite der französischen und amerikanischen Trusts ihr Leben gelassen hätten. Adenauer lehne die Veröffentlichung dieser Zahl und der Namen der Gefallenen ab, um weiter die Lüge verbreiten zu können, diese Deutschen seien als Gefangene in der Sowjetunion ...

Seite 2
  • Keinen Deutschen mehr für die Fremdenlegion!

    (Fortsetzung von Seite i)

    ffanz Westdeutschland zu einer USA-Fremdenlegion machen solle. Adenauer, dieser größte Händler mit deutschem Menschenfleisch, lehne es natürlich ab, seine kleinen Kollegen, die in den Werbebüros oder als Rekru teure überall in Westdeutschland auf Menschenfang ausgehen, zu bestrafen. Es sei deshalb Pflicht aller 'Friedensfreunde und Demokraten, die deutsche Jugend darüber aufzuklären, daß die Beteiligung an einem Kolonialkrieg nur Unehre und Tod bedeutet ...

  • Verteidigt die demokratischen Rechte des Volkes!

    (Fortsetzung von Seite l)

    muß, die dem Frieden dient, den Bestand der Nation sichert und dem Volk hilft, sich ein besseres Leben zu gestalten. Eine solche Politik wird in Westdeutschland von der Kommunistischen Partei vertreten, die alle friedliebenden Menschen aus allen Schichten der Bcvölkerufig zum gemeinsamen Handeln für dieses friedliche Ziel aufruft ...

  • Aktionseinheit gegen USA-Einmischung

    Die Hohen Kommissare gaben am Dienstag Adenauer den Befehl, die Kriegsproduktion in Westdeutschland nunmehr aut vollen Touren laufen zu lassen. Der Petersberg befiehlt alles zu tun, was. dem geplanten dritten Weltkrieg dient: die Überschreitung der bisher auf 11,1 Millionen Tonnen festgelegten Produktionsgrenze ...

  • „Entscheidend ist gemeinsames Handeln"

    Westberliner Metallarbeiter dürfen sich nicht erdrücken lassen / Die Preise steigen weiter

    Auch die Diskussionen in den Versammlungen anderer Westberliner Metallbetriebe zeigen, daß die Hinhaltemanöver der rechten Gewerkschaftsführer bei den Funktionären des DGB auf erbitterten Widerstand stoßen. Von dem DGB-Vorstandsmitglied Galle ist kurzfristig eine Vorstandssitzung der Industriegewerkschaft Metall einberufen worden, die am Mittwochabend stattfand ...

  • Neue Vorschläge der Westmächte unvollständig

    Westmächte stellen konkrete Vorschläge Gromykos als „Propaganda" hin

    Der Vertreter der Sowjetunion, Gromyko, führte aus, daß er seiner vorläufigen Stellungnahme zu dem neuen Vorschlag der drei Westmächte, der auf der Montagsitzung eingebracht wurde, gegenwärtig noch nichts hinzuzufügen habe. Als Davies den Vorschlag machte, die Sitzung auf den 4. April zu vertagen, machte Gromyko die Konferenzteilnehmer darauf aufmerksam, daß eine Anzahl sowjetischer Vorschläge noch nicht berücksichtigt wurde ...

  • Protest der FDJ an Kirkpatrick

    Berlin (ADN). Der Zentralrat der Freien Deutschen Jugend protestiert in einem Telegramm an den britischen Hohen Kommissar Sir Ivone Kirkpatrick gegen die widerrechtliche Verhaftung der 13 jungen Helden von Helgoland. Schwerin (ADN). Unmittelbar nach Bekanntwerden der Verhaftung der 13 jungen Friedenskämpfer beschlossen die mecklenburgischen ...

  • Tübinger fordern Ost-West-Gespräch

    „Schwäbisches Tageblatt" veröfientlicht Aufruf westdeutscher Patrioten

    Tübingen (Eig. Ber.). Das „Schwäbische Tageblatt" veröffentlichte aus Tübingen einen Aufruf namhafter Persönlichkeiten, in dem die Bevölkerung aufgefordert wird, für ein Ost-West-Gespräch einzutreten. In dem Aufruf, der von Prof. Dr. Hennig, Frau K. v. Hagen, Dr. jur. H. G. Siegler und stud. phil. Wolfgang Hermann unterzeichnet ist, heißt es: „Der Zusammenhalt Deutschlands ist zu schicksalhafter Aufgabe geworden ...

  • Ministerpräsident Grotewohl danki Kia Shih

    Berlin (ADN). Der Ministerpräsident der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Grotewohl, gibt in einem Antwortschreiben an den Chef der Delegation der Volksrepublik China zur Leipziger Messe, Kia Shih, seiner Freude darüber Ausdruck, daß die chinesische Delegation bei ihrem Aufenthalt in der Deutschen ...

  • In Nürnberg nicht wiedergewählt

    USA-hörige Gewerkschafter mußten gehen

    Nürnberg (ADN). Mit überwiegender Mehrheit sprachen die Delegierten der Jahresversammlung der Gewerkschaft öffentliche Dienste, Verkehr und Transport am Dienstag in Nürnberg dem bisherigen Vorsitzenden der Ortsverwaltung, Otto, sowie seinem Stellvertreter Gschwandtner das Mißtrauen aus. Von 183 abgegebenen Stimmen erhielt der bisherige Ortsvorsitzende nur 19 ...

  • Aktivistennadel der DDR für polnische Kumpel

    Halle (ADN). Mit der Aktivistennadel der Deutschen Demokratischen Republik zeichnete der Zentralvorstand der IG Bergbau auf einem Abschiedsempfang drei polnische Bergarbeiteraktivisten aus, die im Monat der deutsch-polnischen Freundschaft zahlreiche Bergbaubetriebe der Republik besucht und mit den deutschen Bergarbeitern Erfahrungen ausgetauscht und ihnen wertvolle Anregungen für die Verbesserung der Produktionsmethoden gegeben hatten ...

  • Adenauer will Atombomben bauen

    Briten bestätigen offiziell westdeutsche Rüstungsproduktion

    London (Eig. Ber.). In dem Jahresbericht des britischen Schatzkanzlers für 1951 wird mitgeteilt, daß für die britischen Panzer- und Düsenmotorenwerke in Zukunft verstärkt deutsche Firmen als Zulieferanten herangezogen werden. Im Zuge der Umstellung der westdeutschen Industrie auf Rüstungsproduktion sollen besonders Spezialmaschinen zur Herstellung von Panzer- und Flugzeugmotoren geliefert werden ...

  • Berichtigung

    In unserer Meldung vom 3. April 1951 „FDJ-Zentralrat schrieb an Walter Ulbricht" ist uns durch Kürzung ein sinnentstellender Fehler unterlaufen." Im Brief hieß es selbstverständlich, daß in den Sommerlagern die Fähigkeiten aller Jungen und Mädchen entwickelt werden. Es heißt wörtlich „Die Lager der Jungen ...

  • „Schickt unsere Jungens zurück!

    Das amerikanische Volk fordert Ende der Korea-Aggression

    Sydney (ADN). „Je eher die Interventionstruppen Korea verlassen, desto besser!", erklärte der Vorsitzende der Parlamentsfraktion der australischen Labour-Partei, Chifley, am Montag in einer Wahlversammlung. Jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand müsse einsehen, daß eine Fortsetzung der Korea-Intervention ein Unglück bedeute ...

  • FDJ Mansfeld ruft Lille

    Leipzig (Eig. Ber). Die Betriebsjugend des Kombinats Mansfcld fordert eine französische Jugendgruppe in Lille auf, sich dem Vorschlag auf Einberufung einer Europäischen Jugendkonferenz anzuschließen. Berlin (ADN). Die jugendlichen Belegschaftsangehörigen der BEWAG begrüßten die Einberufung einer Europäischen Jugendkonferenz, die, wie es in ihrer Entschließung heißt, ein machtvolles Bekenntnis der werktätigen Jugend Europas für den Kampf um die Erhaltung des Friedens werden muß ...

  • 3 Millionen DM für die Brandenburger Stahlwerker

    Brandenburg/Havel (ADN). Nahezu 3 Millionen DM wird die Leitung des Stahl- und Walzwerkes Brandenburg in diesem Jahr für die Verbesserung der sozialen und kulturellen Einrichtungen des Betriebes aufwenden. Die Mittel sind in erster Linie für die Beendigung des ersten Bauabschnittes eines neuen Kulturhauses, für die Errichtung einer neuen Betriebspoliklinik und für die -Entwicklung eines guten Stahlwerker-Nachwuchses bestimmt ...

  • Bremen lehnt Zahlung von Besatzungskosten ab

    Bremen (ADN). Mit Ausnahme der Fraktion der reaktionären Deutschen Partei beschlossen die Abgeordneten des Bremer Stadtparlaments auf Antrag der KPD-Fraktion, die Zahlung von Besatzungskosten durch Bremen einzustellen. Von einer Gesamthöhe der auf Bremen im neuen Haushaltsjahr entfallenden Besatzungskosten von 104 Millionen D-Mark sollte Bremen nach einer Anordnung der Adenauer-Regierung 10 Prozent selbst decken ...

  • Ungarns großer Festtag

    Berlin (Eig. Ber.). Die Festveranstaltung im Berliner Haus der Kultur zu Ehren des Nationalfeiertages Ungarns war ein Ausdruck großer Völkerfreundschaft, Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die einen Querschnitt durch das neue Kulturschaffen der Volksrepublik Ungarn gab, stand die Ansprache des Chefs der Diplomatischen Mission bei der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, Gesandter Hajdu (s ...

  • In Paris siegte die Aktionseinheit

    hat 19 Taee sedauert. Madrid (ADN/Eig. Ber.). Am Dienstag demonstrierten erneut bald 2000 Madrider Studenten gegen die Erhöhung der Fahrpreise. Die Franco- Regierung setzte gegen die Demonstranten 200 schwerbewaffnete Polizisten ein. In San Sebastian sind die Arbeiter von drei großen Textilfabriken aus Protest gegen die Ausbeutungs- und Unterdrückungspolitik Francos in einen Sitzstreik getreten ...

  • Prof. Bouleval wählte Frieden

    Saigon (ADN). Der französische Professor Georges Bouleval aus Saigon hat das von den französischen Kolonialtruppen besetzte Gebiet verlassen und sich in die Demokratische Republik Vietnam begeben Prof. Bouleval begründete seinen Schritt in das Lager des Friedens mit der Erklärung, er habe erkannt, daß das Recht auf der Seite des um seine Freiheit kämpfenden vietnamesischen Volkes sei ...

  • Stuttgarter diskutieren Beschlüsse der Arbeiterkonferenz

    Stuttgart (ADN). Vor 1800 Arbeitern und Angestellten der Norma- Werke in Stuttgart berichtete Betriebsratsvorsitzender Oskar Mauch am Montag über den Verlauf der Europäischen Arbeiterkonferenz gegen die Remilitarisierung Deutschlands in Berlin. Es wurde beschlossen, auf einer zweiten Betriebsversammlung die Aussprache über die Europäische Arbeiterkonferenz fortzusetzen ...

  • Helgoland-Patrioten weiter in Haft

    Nationale Front unterstützt die jungen Friedenskämpfer

    Berlin (ADN). Der Nationalrat der Nationalen Front des demokratischen Deutschland würdigte in einer Erklärung die mutige Tat der jungen Friedenskämpfer und sprach ihnen im Namen aller nationalbewußten Deutschen Dank und Anerkennung aus. Der Nationalrat verlangt sofortige Freilassung der Patrioten.

  • Friedenstaube über Indien

    Neu Delhi (Eig. Ber.). Tausende Einwohner Kalkuttas demonstrierten auf einer großen Kundgebung für den Abschluß eines Friedenspaktes der Großmächte. Der Friedenskämpfer Kamal Basu rief alle Inder zur Unterzeichnung des Berliner Appells auf.

Seite 3
  • Aus dem nationalen Kulturerbe sdhöpfen

    Die Basis unserer gesamten künstlerischen Tätigkeit stellt unser nationales klassisches Erbe dar. Dieses dem Volke zu erobern, an dieses in unserem kompositorischen Neuschaffen anzuknüpfen und es weiterzuentwickeln — das ist die Hauptaufgabe des Komponisten. Wir können heute mit Stolz feststellen, daß sich in der Deutschen Demokratischen Republik ein gewaltiger Umschwung im nationalen Bewußtsein der Manschen vollzieht ...

  • Von der sowjetisdien Musik lernen

    Es gilt weiter, vor allem die künstlerischen Leistungen und die künstlerische Überlegenheit der Musik im Sowjetlande zu betonen und in unserem Neuschaffen an sie anzuknüpfen, jene Musik, die von jenen neuen, herrlichen .Sowjetmenschen getragen ist. Wenn wir es uns zur Aufgabe setzen müssen, vor allem die Sowjetmusik kennen zu lernen und von ihr zu lernen, so darum, weil die Musik im Lande des Sozialismus eine unvergleichlich hohe Stufe des Realismus und der Volksverbundenheit erreicht hat ...

  • Gegen Kosmopolitismus und Formalismus

    Auch die Musik soll zu einem Mittel gemacht werden, das Gift eines solchen „Kosmopolitismus" zu verbreiten und die Völker zu amerikanisieren, und es kann nicht bezweifelt werden, daß auf den verschiedensten Gebieten des Musikbetriebes solchen Tendenzen seitens einer Anzahl von deutschen Musikern und Musikunternehmern Vorschub geleistet wird ...

  • Musik mu§ dem Frieden dienen

    Der Musiker kann in diesem Kampf nicht abseits stehen; eine Neutralität kann es für ihn nich* geben. Wir werden dafür sorgen, daß ein enger Kontakt zwischen den Musikern Westdeutschlands und den in der Deutschen Demokratischen Republik lebenden hergestellt wird: zur Überwindung der Spaltung auf unserem "wichtigen Gebiet und zur gemeinsamen Beratung lebenswichtiger Probleme fachlicher und weltnnsr-haiilirher Art ...

  • Hervorragender Käropaer für den Kommunismus

    Moskau (ADN). Der am 2. April verstorbene Vorsitzende der Zentralen Revisionskommission der KPdSU (B) und Deputierte im Obersten Sowjet der UdSSR, Michail Fjodorovvitsch Wladimirski, wurde im Jahre 1874 in der Staut Arsamas geboren. Als junger Mensch betrat Wladimirski Anfang der neunziger Jahre den ...

  • Realismus - die Lebensfrage der deutsdien Musik

    Aus der Rede von Nationalpreisträger Prof. Ernst H. Meyer auf der Gründungskonlerenz des Verbandes Deutscher Komponisten und Musiktheoretiker

    Heute steht der deutsche Musiker wieder vor einer schicksalsschweren Entscheidung. Der Frieden ist in Gefahr. Der amerikanische Monopolkapitalismus, durch und durch verfault und destruktiv, strebt nach der Weltherrschaft und hat bereits den blutigen Angriffskrieg auf freie Völker der Welt begonnen. Die ...

  • Lebensbejahende Musik

    Es ist aber wichtig füi den Komponisten, sich der Notwendigkeit beund Fortschritt eben ein Kampf ist, es wäre falsch, die Menschen über die Wucht und Schwere dieses Kampfes hinwegzutäuschen. Unsere Musik muß die Wahrheit wiedergeben, die Wahrheit des schweren Kampfes gegen die retardierenden Mächte der Geschichte ...

  • Shdamow über Fragen der Musikkultur

    „Wir behaupten nicht, daß das klassische Erbe der absolute Höhepunkt der musikalischen Kultur ist. Wenn wir das täten, so würde es das Eingeständnis sein, daß der Fortschritt mit den Klassikern zu Ende ist. Aber bisher sind die klassischen Vorbilder unübertroffen geblieben. Das heißt, daß man lernen und lernen muß, daß man aus dem klassischen Musikerbe das Beste nehmen muß, was es enthält und was unentbehrlich ist für die Weiterentwicklung; der sowjetischen Musik ...

  • Mussorgskij-Fiün vor der Weltöffentlichkeit

    Auf den 4. Internationalen Filmfestspielen, die vom 3. bis 20. April In Cannes stattfinden und an denen sich über 20 Länder beteiligen, werden sieben bekannte sowjetische Filme vorgeführt. Es sind die Filme „Mussorgskij" („Melodie des Lebens"), „Der Ritter des goldenen Sternes", „Das befreite China" ...

Seite 4
  • 3. Die aktive Teilnahme der SPD-Führung an der Remilitarisierung

    Was Dr. Schumacher der Adenauer-Regierung und den westlichen imperialistischen Mächten zum Vorwurf macht, ist nicht die Remilitarisierung, sondern daß sie nicht noch intensiver und nach allen Regeln der „Vorsicht" durchgeführt wird. Wie die amerikanische „Neue Zeitung" vom 15. März 1951 berichtete, wehrte sich Dr ...

  • 2. Der aggressive Charakter der „Vorbehalte Dr. Schumachers

    Dr. Schumachers „Opposition" gegen die Remilitarisierung seitens der Bonner Regierung und der westlichen imperialistischen Interventionsmächte ist weit entfernt von einer grundsätzlichen Ablehnung der Kriegsvorbereitungen. Im Gegenteil, vor dem Parteivorstand erklärte er: „Wir halten an unserer grundsätzlich positiven Haltung zur Verteidigung fest ...

  • 5. Die zwei Seiten des Kampfes um die Aktionseinheit

    In der Resolution über „Verteidigung des Friedens und Kampf gegen die Kriegstreiber" sagte das Informationsbüro der kommunistischen Parteien im November 1949: „Die kommunistischen und Arbeiterparteien, die unermüdlich für den Frieden kämpfen, müssen die rechtssozialistischen Häuptlinge Tag für Tag als Erzfeinde des Friedens entlarven ...

  • 4. Hetze und Terror gegen alle Friedensfreunde

    Bei den aktiven Vorbereitungen für eine westdeutsche Wehrmacht machen den sozialdemokratischen Führern pazifistische Stimmungen in ihrer eigenen Anhängerschaft und die „Ohne mich"-Bewegung starke Kopfschmerzen. Der Herausgeber der gegen die Remilitarisierung gerichteten Wochenschrift „Ohne uns", Fritz Küster, wurde wegen seiner kriegsgegnerischen Haltung vom Parteivorstand aus der SPD ausgeschlossen ...

  • Sechs Jahre befreites Ungarn

    Minister Hajdu über den sozialistischen Aufbau in Ungarn

    JB-crTin (Eig.Ber.). Anläßlich des 6. Jahrestages der Befreiung Ungarns durch die Sowjetarmee sprach der Chef der Diplomatischen Mission «er Ungarischen Volksrepublik, Minister Ilajdu, am Dienstagabend im Berliner Haus der Kultur der Sowjetunion. Minister Hajdu erklärte u.a.: „Der 4. April ist der bedeutendste Volksrepublik aufgedeckt und liqui- Tag der ungarischen Geschichte ...

  • Vorschläge derWestmächte unvollständig

    (Fortsetzung von Seite 2)

    In der Antwort auf die Erklärungen der Vertreter der drei Westmächte, daß ihre Vorschläge die Tagesordnung „voll und ganz dekken", sagte Gromyko: „Wir können dem nicht zustimmen. Obwohl die sowjetische Delegation vorschlug, die Frage Triests auf die Tagesordnung zu setzen, und die Motive auseinandersetzte, weshalb die Frage beraten werden muß, fehlt in den neuen Vorschlägen der Westmächte dieser Punkt vollkommen ...

  • über die Rolle der rechten SPD-Führer bei der Remilitarisierung Westdeutschlands

    1. Die oppositionelle Maske des Dr. Schumacher

    Auf der Vorbesprechung der Stellvertreter der Außenminister der vier Großmächte in Paris hat der Amerikaner Jessup mit zynischer Offenheit zu erkennen gegeben, welche Bedeutung die amerikanischen Kriegstreiber der Remilitarisierung Westdeutschlands für ihre aggressiven Kriegspläne beimessen. Die amerikanischen ...

  • Auf neun Triester Bürger ein Polizist

    Prag (ADN). Auf einer Pressekonferenz in Prag berichtete der Chefredakteur der Triester Zeitung ,.11 Lavoratore", Gasparini, daß Triest heute eine sterbende Stadt ist. Eei einer Gesamteinwohnerzahl von 270 000 Menschen im USA-Sektor gibt es 10 000 Mann amerikanische Besatzungstruppen und 9000 Polizisten ...

Seite 5
  • C^Xi eAßk&enjteA /juwv

    V 0 N^ SHIRIEY GRAHAM

    Aus dem AtneHkantschen von Ruth Gerull-Kardas^ Copyright 1351 bu Dietz Verlas GmbH, Berlin {■}. Portsetzung) Beim Morgengrauen des nächsten Tages brachen sie auf. Die Fässer Ware« schon gekippt. Auf Jeder Seite ragten die Stangen etwa einen Fuß weit heraus. Ein Mann auf jeder Seite packte die Stange, und beide zusammen führten das Faß ...

  • Wie das fachliche Niveau gehoben wird

    Ein Beispiel aus Zwickau, wie Volkshochschule und £DGB bei der Qualifizierung der Werktätigen zusammenarbeiten können

    Mit beispielhaftem Enthusiasmus sind unsere werktätigen Menschen an die Erfüllung der Aufgaben des Fünfjahrplanes herangegangen, die aber nur erfolgreich gelöst werden, wenn sie sich ideologisch, kulturell und fachlich qualifizieren. Als das wichtigste Problem bezeichnete bekanntlich Walter Ulbricht „die Schulung qualifizierter Arbeitskräfte und die Ausbildung des ingenieurtechnischen Problems ...

  • »Unsere ganze Kraft setzen wir ein, damit der große Friedensplan gelingt!"

    „Meinen freiwerdenden Arbeitsplatz kann ohne Schwierigkeiten ein Mädchen übernehmen. Die Möglichkeiten der Fort= bildung waren neben der Erkenntnis, daß Steinkohle einet der wertvollsten Rohstoffe für unsere volkseigene lndu* strie ist, Anlaß, mich zum Bergbau zu melden. Ich will lernen, um später als Markscheider (Schachtvermesser) zu ...

  • Für klare Verhältnisse im Ost-West-Handel

    Westdeutschland mit seinen Lieferungen im Rückstand

    Aus Anlaß der Verlängerung der Abwicklüngstermine des Frankfurter Interzonenhandelsabkommen9 berichten Westberliner Zeitungen über die Schwierigkeiten, die die westdeutsche Wirtschaft im innerdeutschen Warenverkehr hat. Der „Telegraf" schreibt am 3. April: „Innerhalb des Frankfurter Abkommens hat die Ostzone von Anfang Oktober 1949 bis Ende Februar dieses Jahres für rund 400 Millionen Mark Waren geliefert ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Donnerstag, 5. April 1951 Berliner Rundfunk Sendungen des Tages: 17.05: Die sowjetische Funkillustrierte — 17.45: Berlin ruft die Jugend der Welt — 21.30: Hier spricht die KPD! 12.50: Landfunk — 13.10: Berliner Stunde — 15.20: Kammermusik aus der Sowjetunion und den Volksdemokratien — 16.05: Wenn die Werksirene ertönt — 17 ...

  • KAMMEKSPIELE

    5. 4., 19.00 „Maria Stuart« 6. 4., 19.30 „1 9 13" I om.eotanofMsdnciismip« . m VT3gl.15.15 u.19.15 UhfRuf :«»«-<# Die In der Zeit vom l. Januar bis 31. März 1950 versetzten, weder eingelösten noch verlängerten Pfänder verfallen am 30. April 1951. Diese Pfänder werden vom 7. bis 19. Mai 1951 öffentlich meistbietend tm Versteigerungsraum Wllhelm-Piedc-Straße 164 versteigert ...

  • Berichtigung

    a) Kaufmann Artur Schiller, geb. am 4. April 1886 in Lipping, Kr. Schwetz, b) dessen Ehefrau Berta Schiller, geb. Israelski, geb. am 14. April 1887 in Netztal, Kr. Posen. beide zuletzt wohnhaft in C 2, Prenzlauer Str. 17, 3. Oktober 1942 58 II 2 3. Oktober 1942 58 II 2994-95/50 Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt ...

  • Buna und Benzin nur für Kriegszwecke

    Interventtonsmächte behalten sich Lenkung der Rüstung vor

    Berlin (Eig. Ber.). Wie wir bereits berichteten, haben die Westmachte an Adenauer am 3. April neue Befehle für die westdeutsche Rüstungsindustrie erteilt. Die erhöhte Produktion von Buna, synthetischem Benzin, von' Kugellagern und Werkzeugmaschinen unterliegt den unmittelbaren Lenkungamaßnahmen der Interventionsmächte ...

  • Brennholzplatzarbeiter

    t. Kahn- u. WafiEonentladuneen für sofort gesucht. Persönliche Vorstellung 8—17 Uhr, Zimmer 305 Deutsche Handelszentrale Holz Berlin W 8 Friedrichstraße 82 Für die Kur- und Erholungsstätte EUr Werktätige Heiligendamm wird eür die Betreuung der Patienten Der sofort

  • 1 pralct. Arzt

    ?esucht. Besoldung erfolgt nach 3em Gehaltstarif für Ärzte usw. in Polikliniken GruDDe II. Bewerbungen mit Zeugnisabschrlfen und Lebenslauf sind zu ichten an Sozialversicherungsanstalt Mecklenburg Personalabteilung Schwerin. Stalinstr. 199

  • 1 Sachbearbeiterin 1 Sekretärin

    für die Verwaltung. G-ute Fachkräfte mit fortschrittlicher Einstellung richten Ihre schriftlichen Bewerbungen mit Lebenslauf an die Personalabteilung der Deutschen Staatsoper Berlin Berlin NW 1, Frledrichttr. 101—102

  • Konstrukteure Detaiikonstrukteure

    für interessante und umfangreiche Entwicklungsaufgaben für den Berßbaumaschinenbau. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden von Fachkräften mit fortschrittlicher Einstellung erbeten.

  • tüchtige Vertreter

    möglichst vom Fach, zum Besuch von Krankenhäusern und Ärzten auf provisionshasis Ausführliche jungen an Firma OTTO TEUBNER Arzt- und Krankenhausbedarf Schirgiswalde (OL), Schließfach 13

  • 0p.- Schwestern Stationsschwestern

    für Lungenheilstätte gesucht, Zahlung nach Tarif Sozialversicherungsanstalten. Bewerbungen an: Hauptverwaltung der Elcenbetrlebe SUIzhayn-Ellrlch Ser SVA Thüringen in Sülzhayn (SUdharz)

  • Artistik

    mit Tipsy Konorah, Parodie auf eine Opernsängerin Ben-Ali ungelöste Rätsel Charly und Sohn Kapriolen mit dem kleinsten Stepexzentriker sowie die

  • >Ve>P^eiTef^

    Spezialwerkstatt für Adressiermaschinen

    Adreßplatten — Prägungen Stanzerei — Feinblecharbeiten Karl Hegewald Inhaber Fritz Hegewald Berlin SO 16, Michaelkirchstr. 15 Ruf 67 37 95

Seite 6
  • Verbindung zu den Massen entscheidend

    Die kühne Friedensoffensive aller Friedensanhänger, die die Tagung des Weltfriedensrates unter die Losung stellte: ,.Der Friede besiegt den Krieg!" erfordert gerade in Vorbereitung der Weltfestspiele der Jugend und Studenten eine starke Arbeit unter den Massen der nichtorganisierten Jugend. Deshalb sollen in den Wahlversammlungen die Mitglieder darüber beraten, wie sie die nichtorganisierten Jugendlichen für den Kampf um den Frieden gewinnen können ...

  • Verbindung mit Westberlin hergestellt

    Beachtet die Patenbetriebel / Gespräche am Runden Tisch organisieren

    Als wir gestern den Straßenbahnhof Lichtenberg in der Siegfriedstraße besuchten, wurde uns folgendes berichtet: Erst vor acht Tagen hat die BVG Lichtenberg einen neuen Patenbetrieb in Westberlin bekommen. Die Verbindung ist zwar aufgenommen, beschränkt sich aber bis jetzt nur auf den Kreis^der Genossen in diesem Betrieb ...

  • Kreuzberger Mai-Komitee konstituierte sich

    Vier Kommissionen haben ihre Arbeit bereits aufgenommen

    Im Bezirk Kreuzberg (USA-Sektor) hat sich ein Mai-Komitee konstituiert, das in diesem Bezirk alle Vorbereitungen für eine einheitliche Kundgebung am l.Mai im Berliner Lustgarten treffen will. Dem Komitee gehören Werktätige aus zahlreichen Betrieben des Bezirkes an. Es wurden vier Kommissionen gebildet, die ihre Arbeit bereits aufgenommen haben ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Donnerstag, 5. April

    Am heutigen Donnerstag um 18 Uhr finden die Seminare im Parteikabinett, Eingang Französische Straße 35/39, statt. Thema: Die Arbeit W I. Lenins „Der Imperialismus ab höchstes Stadium des Kapitalismus" Pflichtliteratur: W I. Lenin „Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus" — Siegbert Kahn: „USA — Die Macht der Monopole" ...

  • Gestern war es die Gestapo ...

    heute wenden die Westberliner Machthaber die gleiche Methode an

    Die Hintergründe der Verschleppung von vier Angestellten des Berliner Rundfunks, die seit Dezember vorigen Jahres im Untersuchungsgefängnis Moabit widerrechtlich festgehalten werden, treten noch deutlicher zutage, wenn man den Lebensweg dieser vier Friedenskämpfer betrachtet. Der Haß der reaktionären Kreise, die sich dieses Menschenraubes schuldig gemacht haben, richtet sich vor allem gegen Richard Gladewftz, der seit früher Jugend ein konsequenter Kämpfer gegen Faschismus und Reaktion ist ...

  • Gut vorbereitete Aufklärungsarbeit VEB Stahlbau gibt ein Beispiel für Werbung von Abonnentendes „ND"

    Wie in vielen anderen Betrieben, hat sich auch im VEB Stahlbau, Lichtenberg, die Werbung von Abonnenten für das Organ des Zentralkomitees der SED, „Neues Deutschland", bereits zu einer breiten Wettbewerbsbewegung entwickelt. Gute Vorbereitungsarbeit leistete dazu die SED- Betriebsgruppe, deren Mitglieder persönlich die Kollegen des Betriebes angesprochen haben ...

  • Erstmalig DDR-Motorsport-Meisterschaften

    Fünf Läufe bei der Motorrad-Straßenmeisterschaft

    Um eine klare Leistungsübersicht im Motorrennsport unserer Republik zu schaffen, werden in diesem Jahre erstmalig Meisterschaften unserer Motorrad- und Autorennfahrer ausgetragen. Damit soll keineswegs die eventuelle gesamtdeutsche Meisterschaft überflüssig werden, um deren Zustandekommen der Deutsche Sportausschuß nach wie vor bemüht ist ...

  • Siemens-Lehrlinge kämpfen weifer

    Solidaritätserklärung der Siemensarbeiter / Betrugsmanöver im Betriebsrat

    empört sind, vermuten, daß man nachträglich die Unterschrift eines mit irgendwelchen Mitteln bestochenen Lehrlings zugesetzt hat, der nun seine Unterschriftenleistung abzustreiten hat. Die Delegation forderte daraufhin vom Betriebsrat die sofortige Einberufung einer Lehrlingsversammlung, um diese Angelegenheit öffentlich vor allen Lehrlingen klarzustellen ...

  • Unterstützt die FDJ bei der Vorbereitung ihrer Wahlen!

    In der Zeit von Anfang März bis Ende Mai führt die Freie Deutsche Jugend die Wahlen der Leitungen von den Gruppen bis zu den Kreisleitungen durch. Es gilt, durch die Wahl der besten jungen Friedenskämpfer in die Leitungen, durch die Festlegung der Aufgaben jeder Grundeinheit und Gruppe und die Übernahme der Selbstverpflichtungen jedes einzelnen Mitgliedes, den Vortrupp der jungen Generation Deutschlands, die Freie Deutsche Jugend, zu festigen und zu stärken ...

  • Frauen erwerben Sportleistungsabzeichen

    Verpflichtungen

    Die immer häufiger beim Deutschen Sportausschuß eingehenden Verpflichtungen von Sportlern, bis zu denWeltfestspielen der Jugend und Studenten für den Frieden das Sportleistungsabzeichen zu erwerben, beweisen, daß unsere Sportler die große Bedeutung des Erwerbs dieses Abzeichens erkannt haben und daß es tatsächlich entscheidend dazu beiträgt, unsere demokratische Sportbewegung zur Volkssportbewegung weiterzuentwickeln ...

  • Schuljahr — Hebel für die Vorwärtsentwicklung

    Ganz besondere Bedeutung kommt dem Schuljahr der 'Freien Deutschen Jugend zu, das für die Erziehung der Mitglieder und der Kader der Hebel für die Vorwärtsentwicklung der Jugendorganisation ist. Die Wahlen sollen ein Gradmesser der seit der I. Funktionärkonferenz und der 8. Tagung des Zentralrates erreichten Erfolge sein ...

Seite
Einheitlicher 1. Mai - wofür und mit wem? 7. Nationalkongreß der KP Italiens tagt Keinen Deutschen mehr für die Fremdenlegion! Westberliner fordern einheitlichen 1. Mai TAN durch Mitarbeit jedes Kollegen Die deutschen Musiker diskutieren Empfang zum 6. Jahrestag der Befreiung Ungarns Demonstration vor dem Bonner Parlament Verteidigt die demokratischen Rechte des Volkes! An alle Landes- und Kreisleitungen der SED KPD beantragt Volksbefragung in Württemberg-Hohenzollern An das ZK der KPdSU (B) 40 000 starben in Vietnam
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen